Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Recommended Posts

Hallo, ich würde gern Frauen verführen, weil der Teil in meinem Leben (unter anderem) so gar nicht läuft.

Ich weiß aber nicht ob ich für PU schon bereit bin oder vielleicht auch ganz andere Probleme habe die ich vielleicht vorher in den Griff bekommen sollte.

Erstmal zu mir: Bin fast 27Jahre alt, mache grade meine Abschlussarbeit für mein Studium, doch Spaß macht es mir schon lange nicht mehr (das Studium). Aber jetzt kurz vor Schluss abbrechen wäre das dümmste. Häng auch schon ca. seit 1,5Jahren in den Seilen, sprich hab mein Studium ziemlich vernachlässigt wegen allgemeiner Unzufriedenheit im Leben. Habe auch eine Therapie gemacht, die mir ein wenig geholfen hat.

Habe weder Hobbys noch "richtige" Freunde und bin viel zu oft und lange vorm PC (aber Studium geht nunmal net ohne PC und Abschlussarbeit findet zu 90% bei mir vor dem PC statt).

Es ist oftmals so dass ich mich einfach nicht aufraffen kann zu lernen, was zu tun und mache dann sinnlose Sachen im Internet. Ein paar Freunde habe ich schon, allerdings eher so lockere Bekanntschaften und in 99% der Fälle bin ich es der anrufen muss, dass mal jemand an mich denkt oder zurückruft kommt idr net vor.

Hatte auch schon eine 5 jährige Beziehung die vor 2 Jahren auseinander ging. Im Nachhinein war es besser so denn vieles passte net und ich habe sie auch eher deswegen "genommen" weil ich wirklich sehr schüchtern war/bin und gesagt habe lieber sie bevor gar keine.

Viel Erfahrungen mit Frauen habe ich nicht. Mit einer (meiner Beziehung) Sex gehabt, vielleicht 4 Frauen im Leben überhaupt geküsst und mit einer mal bei einem ONS rumgemacht, aber kein Sex. So im Schnitt war das vielleicht 1 Date pro 2 Jahre gerechnet.

Ich frage mich nun wenn ich mich mit PU beschäftige ob das meine Probleme überhaupt lösen kann oder es bei mir vieleicht was ganz anderes ist. Ich will jetzt nicht ne feste Freundin. Was ich will sind Erfahrungen mit Frauen und vorallem auch paar männliche Freunde haben mit denen man was unternehmen kann.

Kann nichtmal genau sagen wovor ich überhaupt Angst habe. Zum einen spreche ich Frauen sogut wie nie an. Wenn ich es dann aber mal tue oder eine mich läuft es sogar nichtmal mega scheiße, doch ich mache im Grunde nie den ersten Schritt. Letztens im Zug auch eine wo selbst ich schon gemerkt habe dass sie nur dadrauf wartet dass ich sie anspreche. Meist ist da ja diese Unsicherheit "will sie nicht doch vielleicht in Ruhe gelassen werden?" doch bei ihr war es anders. Ich habe richtig gefühlt dass sie erwartet dass ich sie anspreche, doch ich konnte mich einfach nicht überwinden. Ihre Signale waren aber schon mehr als eindeutig. Hab sie dann noch aus der ferne beobachtet, sie hatte auf wen gewartet, bestimmt um die 10Minuten, und als sie dann weg war und ich nach Hause ging war ich einfach mega enttäuscht von mir...

Anders ist es mit dem Ansprechen aber bei Männern. Da ist es so dass ich gerne mal auf Konfrontationskurs gehe (verbal). Letztens meinte einer im Studium dass ich den Raum räumen müsse, ich fragte nach dem Grund und dieser entgegnete mir pissig "ist doch egal" worauf ich ihn dann wiederrum gefragt habe ob es verboten ist fragen zu stellen hier. Danach war er schon angepisst. Es war nicht so dass ich davor Angst hatte, mir hat das irgendwo sogar gefallen Emotionen hervorzurufen. Oder in der Bar fragen wieso man denn nicht Getränke von der Karte nimmt wenn man sie eh nicht bestellen kann etc.

Aber bei Frauen bekomm ich den Mund einfach nicht auf. Ich nehm auch jedesmal morgens zur Uni die "leere" Bahn, weil es mir ein leerer Zug einfach lieber ist als ein voller. Natürlich hab ich nichts drauf entgegen wenn sich eine hübsche Frau in meine Nähe setzt.

Habe zu PU auch ein Buch gelesen und wirklich sehr sehr viel gelesen und Videos auf Youtube geguckt. Eigentlich sogar viel zu viel mittlerweile schon da ich in der Praxis nichts ausprobiere aber alles wissen will was ich irgendwo im Internet an Wissen finde.

Es gibt ja auch diese sogenannten "Lairs". Frage mich ob das für einen blutigen Anfänger überhaupt was ist und man nicht vorher wenigstens mal so Daygame betreiben sollte. Zum einen habe ich "Angst" davor dass wenn ich mit so Leuten rausgehe meine Stimmung dann im Keller ist wenn alle anderen ein Mädel an den Lippen kleben haben bis auf ich (ist bei mir und meinem Kumpel auch so wenn wir mal unterwegs sind und er mit einer am rumknutschen ist) und zum anderen Frage ich mich ob so Leute überhaupt was mit Anfängern anfangen können.

Ich bin auch schonmal am Wochenende Abends durch die Stadt gelaufen und habe mir zum Ziel gesetzt Frauen nach den Weg zu fragen. Dabei ist die Ausbeute aber eher schlecht, vllt in 3-4 Stunden maximal 2 Sets und wenn auch nur 2er Frauen-Sets, nichts wo auch Kerle dabei sind.

Zum anderen WENN ich dann im Gespräch bin zeige ich eher 0 Emotionen oft und will die Sache einfach nur möglichst schnell zum Abschluss bringen. Ich erinner mich noch an ein 2er Set wo die eine von beiden mir den Weg erklären wollte und dabei sooo viel Emotionen gezeigt hat, es hat mich richtig gefreut sie dabei zuzusehen, allerdings habe ich davon absolut nichts durchblicken lassen und hab mich wie eine Art Roboter oder Leibwächter verhalten, die absolut professionell wirken wollen und 0 Gefühlen zeigen (dürfen)

Kurz: Ich weiß nicht wirklich woran es liegt und komme allein so recht nicht weiter befürchte ich.

Zum anderen ist da auch meine Abschlussarbeit die eignetlich Vorrang haben sollte, erstmal, sodass es vielleicht auch besser wäre erstmal nen Abschluss in der Tasche zu haben bevor ich mich mit PU beschäftige.

Was denkt ihr dazu?

bearbeitet von Stig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grüße dich,

Ich versuche mal unten anzufangen... Macht es denn Sinn solange du deinen Abschluss nicht in der Tasche hast? Frag dich dochmal selber wie groß der Zeitaufwand täglich ist und ob da nicht 1-2std Zeit sind, wie siehts am Wochenende aus?

Wo kommst du denn eigentlich her?

Du ganz ehrlich, das mit der Bahn war damals bei mir auch so...dieses Gedränge und rumgeschuppse muss doch nicht sein und früh am Morgen ist meine Laune eh relativ low :rolleyes:

Bezüglich deinen ganzen Gedanken die du dir zum Thema Anfänger machst...wäre es nicht am einfachsten mal einen von den Leuten aus deiner Gegend zu schreiben, euch zutreffen und dann wird sich ja zeigen inwieweit ihr eure "Bedürfnisse" vereinigen könnt...( klingt iwie komisch, weißt was ich meine? ) :P

Gruß

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Egal, was du tust, eins solltest du nie vergessen: Wenn dein Kern beschädigt ist, dann kannst du die Frauen vergessen. Mit Kern meine ich deine Zufriedenheit, die du auf verschiedene Säulen bauen solltest (Nicht zu verwechseln mit dem Selbstbewusstsein, das man ähnlich festigt). Du kommst mir jedenfalls so vor, als läuft fast gar nix in deinem Leben so, wie du es willst. Du bist fast völlig unzufrieden mit deiner Gesamtsituation und so lange das so bleibt, solltest du nicht an Frauen denken.

Repariere erst den Kern. Es kann sein, dass deine Unzufriedenheit eine Quelle hat und du so lange an den Säulen arbeiten kannst, wie du willlst; ist diese Ursache nicht beseitigt, kannst du zig Freunde und Frauen haben und wirst nicht glücklich. Ich kann nicht wissen, wo sie liegt - du schon. Durch Nachdenken. Vermuten kann ich nur, dass es an deinem Studium liegt, das du beenden solltest. Wenn du deinen Abschluss dann hast und der Druck verschwunden ist, hast du Platz für die Säulenarbeit.

Nicht zu unterschätzen ist die Chance, dass dir aber während des Studiums irgendetwas anderes passiert ist, was dich runtergezogen hat, denn du warst ja nciht immer so uninterressiert an deinem Studium, wie ich das rauslese.

Da solltest du dich wirklich mal fragen: Hab ich mich die ganze Zeit nur belogen und mir das Studium schön geredet, obwohl ich niemals einen Funken Interesse an ihm hatte? Oder ist es so, dass nur der ständige Druck, den ein Studium i.d.R. mit sich bringt, mich so ausgelaugt hat? Oder ist es sogar so, dass du gerade nur ein Tief durch machst? Das denke ich, hat nämlich jeder mal und so lange das nicht über Monate anhält, ist das weniger bedenklich.

Wichtig ist, dass du mal bei dir gründlich nachforschst; dir vorstellst, was wäre wenn (ich in einer Beziehung wäre, Freunde hätte, das Studium beendet hätte etc.) und dich dann fragst, ob sich was gefühlsmäßig bei dir tut. Denn es sit sehr schwer, die Ursache zu finden, wenn so vieles in Betracht kommt.

Eins ist jedenfalls sicher: Das Studium hat Priorität - die Frage ist nur, ob wir nebenbei noch etwas Zufriedenheit schaffen können. Die Frage nach PU steht für dich erstmal im Hintergrund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank schonmal für eure Worte.

Frag dich dochmal selber wie groß der Zeitaufwand täglich ist und ob da nicht 1-2std Zeit sind, wie siehts am Wochenende aus?

Also in der letzten Zeit sieht es eher so aus dass ich in der Uni bin am PC und mir täglich Wissen über PU reinziehe, Videos, in Foren etc. Ich weiß ja selber auch dass es nichts nützt wenn man nichts in der Praxis ausprobiert.

Ich bräuchte noch etwa 2 Monate dann wäre ich mit meinem Studium komplett fertig. Auch wenns mir keinen Spaß mehr macht wäre es unklug jetzt alles hinzuschmeißen denn dann stünde ich mit nichts da.

Schön geredet hab ich mir mein Studium nicht würde ich sagen, eher vieles verdränt. 2/3 der Zeit des Studiums hatte ich auch noch eine Freundin und sie war quasi mein Zentrum. Ich wusste halt nach dem Abi nicht wirklich was ich machen sollte, ein guter Chatbekannter den ich schon seit Jahren kenne auch mal persönlich getroffen habe hat dann gesagt dass es ihm auch so geht und er Elektrotechnik studieren wird und das bestimmt auch was für mich wäre. Dazu kam dann auch der Druck von meinen Eltern sodass ich diesen Weg ebenso eingeschlagen habe. Auch nicht soweit wegzuziehen von meiner Freundin war mir damals wichtig.

(Muss aber auch sagen dass von meinen Eltern nie wirklich Unterstützung gekommen ist, und von ihnen eher meine Mutter die Hosen an hat in der Beziehung und mein Vater kaum was zu sagen hat, sprich nichts gemacht wird ohne Einverständnis meiner Mutter, bei meinem einen Opa sieht das in der Ehe genau so aus und mein anderer Opa war selber so ein ganz Ruhiger)

Es ist nicht so dass mich das ganze gar nicht interesiert, nur nicht so in der Tiefe wie alles behandelt wird. Viele aus meinem Semester haben sich richtig gefreut als sie fast fertig waren, hatten während des Studiums schon pläne, ich hatte sowas nie.

Ich hab auch in meiner Jugend bevor ich meine Freundin hatte sehr sehr viel Zeit vor dem PC vergeudet: Spielen, Rechner zusammenbauen, tunen etc. Das interesiert mich heut auch nicht mehr. Am liebsten will ich irgendwie weg von dem ganzen PC kram. Dummerweise ist das was ich studiert habe , Elektrotechnik, auch ein Bereich wo es ohne PC nicht geht, man viel programmiert etc. Da ich das mit dem PC in der Vergangenheit schon als Fehler in meinem Leben ansehe habe ich noch weniger Lust dazu es jetzt später als Beruf zu machen, den ganzen Tag vor dem PC verbringen.

Ich finde es einfach nur noch Öde. Ich muss aber sagen dass ich mich wie gesagt nie so wirklich mit meiner Zukunft beschäftigt habe. Es kamen halt immer Klausuren jedes Semester man ist in die Vorlesungen gegangen und am Wochenende hatte ich mene Freundin. Die Beziehung war zwar auch nicht perfekt, aber im Grunde habe ich das zu meinem Mittelpunkt des Lebens gemacht.

Als wir noch zusammen waren hatte ich auch die Einstellung: "Irgendwie nen Job hier in der Nähe finden, hauptsache wir können uns immer noch oft treffen"

Es ist jetzt aber nicht so dass ich der Beziehung nachtrauere, ich bin über sie hinweg, allerdings hab ich durch die Beziehung damals schon viele Probleme verdrängt. Auch meine Eltern hatten nicht allzu großes Verständnis, andererseits habe ich ihnen auch sogut wie nie was von meinen Problemen erzählt.

Ich hatte ja auch wie gesagt schon das ein oder andere Date. Kann sogar sagen bei der ein oder anderen an welcher Stelle ich es versaut habe. Vielleicht sollte ich auch einfach nochmal einen anderen Psychologen aufsuchen.

Was mich vorallem irgendwo stört ist am meisten dass ich keine wirklichen Freunde habe, sprich Leute die sich auch mal von sich aus melden. Bin aber auch sehr verschlossen.

Bei den meisten Leuten merkt man halt immer das was sie antreibt. Ich erinner mich noch genau an ein paar Leute aus dem Studium, der eine war nen echter Bundeswehrfreak, der andere hatte nen Modellheli der sogar nachts neben seinem Bett steht. Es ist einfach diese Leidenschaft für etwas, was ich nicht habe.

Wichtig ist, dass du mal bei dir gründlich nachforschst; dir vorstellst, was wäre wenn (ich in einer Beziehung wäre, Freunde hätte, das Studium beendet hätte etc.) und dich dann fragst, ob sich was gefühlsmäßig bei dir tut.

Hab ich auch schon überlegt und ich muss sagen eine Beziehung will ich im Moment eher nicht. Da wäre mir ein Freundeskreis wichtiger. Aber ich willl halt Erfahrungen mit Frauen sammeln, damit meine ich nicht nur Sex.

Vielleicht ist es ja auch so dass zumindest ein Teil meiner Unzufriedenheit daher rührt weil ich eben kein Kontakt mit Frauen habe, sprich meine Sozialen Fähigkeiten allgemein eher schlecht sind (eben weil ich in meiner Jugend viel zu viel Zeit vorm PC verbracht habe).

Ich würde schon gerne öfter rausgehen, nur hab ich dann nie Leute die mitkommen würden.

Vor ein paar Wochen war auch so eine Situation wo ich dann mit einem Kumpel und einer Freundin von ihm unterwegs war. Haben dann geredet, ich auch mit seiner Freundin aber sie hat mich eher gelangweilt und das Gespräch kam somit dann zum erliegen, es hat mich auch eh weniger Interesiert was sie zu sagen hat, hab halt nur mit ihr geredet damit die Situation nicht "komisch" wirkt. Am Nachbartisch waren dann 2 schicken Frauen. In Gedanken habe ich mir dann vorgestellt wie ich zu ihnen hingehe und Spaß mit ihnen habe indem ich mit ihnen Conversation betreibe. Allerdings blieb es dann bei der Vorstellung, gemacht habe ich nichts. Wenn mein Kumpel dann allerdings sogar von Frauen angesprochen wird und gar nichts machen muss, geht es dann an so einem Abend mit meiner Stimmung dann auch immer bergab. Ich gönn es ihm ja, aber wenn er dann Spaß mit einer hat werden mir meine Probleme wieder so richtig bewusst die ich mit Frauen habe.

Vielleicht sollte ich ja auch einmal mal so Sachen machen wie tagsüber mir das Ziel setzen 30 Frauen nach dem Weg irgendwo hin zu fragen, einfach mit dem Wissen über PU was ich jetzt schon habe und einfach nur zum Ziel haben überhaupt wen anzusprechen und gucken wie die Reaktion ausfällt.

Sachen über PU lesen bringt leider im Moment gar nichts so recht, außer dass ich damit die Zeit verschwende die ich besser für meine Abschlussarbeit nutzen sollte.

Der "klassische" PU-Anfänger hat in meinen Augen zumindest einen gefestigten Freundeskreis, ist bei den Frauen vielleicht immer nur der "gute Kumpel" und will das ändern. Bei mir ist es so dass der Freundeskreis nicht existent ist. Der gute Kumpel bei Frauen war ich noch nie. Entweder hatten sie mehr Interesse und ich habs dann versaut oder sie haben nichtmal Interesse an Freundschaft mit mir. Auf die Kumpel-Schiene bin ich daher noch nie geruscht, eher auf die "ich will kein Kontakt mehr mit dir haben - Schiene"

bearbeitet von Stig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hype

Aloah junger Freund!

Wenn du einfach nur eine Antwort auf die Frage im Threadtitel willst, scroll runter. Wenn du meine Meinung wissen willst fang hier an zu lesen:

Ich weiß aber nicht ob ich für PU schon bereit bin oder vielleicht auch ganz andere Probleme habe die ich vielleicht vorher in den Griff bekommen sollte.

Zeig mir einen einzigen aktiven PUler der nicht noch mit Problemen zu kämpfen hat, und ich schmeiß die ganze Sache hin und werde Pfarrer. Glaubst du DU bist der einzige der hier ist, weil er ein Problem hat? Hinter den meisten von uns verstecken sich Probleme, die nichts mit Frauen an sich zu tun haben, aber dazu führen dass wir keine bekommen. Klar, du könntest dich erst um die anderen Probleme kümmern. Du könntest erst Inner-Game Arbeit betreiben und warten bis du bereit bist. Bis du perfekt bist. Bis du vorbereitet bist.

Ich habe mir vor ein paar Wochen einen Vortrag über Existenzgründung auf Youtube angesehen. Der vortragende da hat ungefähr gesagt: "Perfektionismus ist meist kein Perfektionismus. Sondern die ausweichendes Verhalten.". Verdammt hat mir das die Augen geöffnet. Ab jetzt werde ich, bevor ich sage "Ich bin Perfektionist" immer zuerst prüfen ob ich damit nicht irgendwas ausweichen will. Sau guter Typ. Du wirst nie perfekt vorbereitet sein. Deine Probleme werden nie perfekt verschwunden sein, es wird immer irgendwelche Reibungsflächen geben. Aber als jemand, der jetzt seit 4 Jahren PU macht, seit 18.07.2009 in diesem Forum ist und seit knapp 2 Jahren ein Lair leitet kann ich dir versprechen: Die meisten deiner Probleme lösen sich auf dem Weg, oder du bist gezwungen sie zu lösen um weiter zu kommen.

Wann ist also der richtige Zeitpunkt um anzufangen zu laufen? IMMER GENAU JETZT!

Ich frage mich nun wenn ich mich mit PU beschäftige ob das meine Probleme überhaupt lösen kann oder es bei mir vieleicht was ganz anderes ist.

Jeder denkt er wäre ein Spezialfall. Ob das nun in PU ist oder wenn du mit Grippe zum Arzt gehst. Aber meistens bist du es halt einfach nicht. Lies dir mal das Beziehungs-Forum durch. Wie viele Probleme sind exakt die gleichen? Und wie viele davon schreiben gleich in den ersten Sätzen "Ich hab schon viel gelesen, aber bei MIIIIIIIIIIR ist es kompleeeeeeeett anders!"? Ich kann sie schon gar nicht mehr zählen. Nein. Du bist nicht anders. Du hast nur Angst. Das ist Ok. :)

Erster Schritt: Sagen, dass du Angst hast.

Zweiter Schritt: Rausfinden ob es wirklich deine Probleme sind die dich zurück halten, oder die Angst sich ihnen zu stellen.

Und du weißt das genau. Keiner kann mir erzählen dass er nicht erkennt wenn er sich gerade etwas vorlügt. Meistens sind wir nur gut genug darin es zu verdrängen.

Kann nichtmal genau sagen wovor ich überhaupt Angst habe.

Nice! Schritt 1 erledigt. Das ging schneller als ich es erwartet habe. *g*

und als sie dann weg war und ich nach Hause ging war ich einfach mega enttäuscht von mir...

Willkommen in den Anfängen von PU. Ich persönlich bin lange Zeit 2 mal die Woche in Clubs gegangen ohne eine einzige Frau anzusprechen, und jedes Mal bin ich frustrierter geworden. Das gute ist: Irgendwann wurde Frustration zur Motivation. Und dann ist dir alles scheiß egal, Hauptsache du gehst nicht wieder mit dem Gefühl nach Hause der totale Looser zu sein. Ich wünsche diesen Status niemandem, aber wenn du jemand bist der aus Notsituationen eine unglaubliche Motivation heraus entwickelt, empfehle ich dir: Werd noch frustrierter. Ich will dir das jetzt nicht ausmalen, denn ich denke du weißt gut genug wie es sich anfühlt...

Falls du jedoch jemand sein solltest, der eher auf positive Dinge zu gehen will als von negativen weg: Träum von deinem Ergebnis. Halt es dir bildlich vor Augen, dein zukünftiges Ich und seine Situation. Stell dir vor, alles was du willst sei in Erfüllung gegangen. Und je weniger du dafür tust...desto weiter in die Ferne rückt es...also..willst dus, oder willst dus nicht?

Es gibt ja auch diese sogenannten "Lairs". Frage mich ob das für einen blutigen Anfänger überhaupt was ist und man nicht vorher wenigstens mal so Daygame betreiben sollte. Zum einen habe ich "Angst" davor dass wenn ich mit so Leuten rausgehe meine Stimmung dann im Keller ist wenn alle anderen ein Mädel an den Lippen kleben haben bis auf ich (ist bei mir und meinem Kumpel auch so wenn wir mal unterwegs sind und er mit einer am rumknutschen ist) und zum anderen Frage ich mich ob so Leute überhaupt was mit Anfängern anfangen können.

Ich unterteile das jetzt mal in die zwei Punkte die mir entgegen springen, und zu denen ich als Lairleiter und mit meiner Lair-Erfahrung über Deutschland verteilt was sagen kann: Die Annahme dass sich in Lairs nur die Ultra-Profis treffen um ihre krassen Strategien auszutauschen und Orgien zu veranstalten, weil es alles die Ober-Player sind ist vollkommen falsch. Für JEDES Lair in Deutschland das ich bis jetzt gesehen habe. 60% im Lair sind Anfänger, 39% Fortgeschrittene, 1% wirkliche "Profis". Du wirst also mehr unter deinesgleichen sein. Das ist der Sinn von Lairs! Sie sind EXTRA für Anfänger gedacht! Aber ich kann den Gedankengang verstehen. Jeder (inkl. mir) hat so gedacht bevor er mal da war. :) Solltest du zufällig aus Mittelfranken kommen lade ich dich herzlich zu uns ein. Auch jedes andere Lair wird dich gerne aufnehmen.

Ich muss dir aber Recht geben, ein Lair kann frustrierend sein, wenn man ständig die Erfolge der anderen vorgehalten bekommt und selbst nichts auf die Reihe bekommt. Das kommt dann auch wieder darauf an aus was du eher Motivation schöpfst. Motiviert es dich eher mitzuziehen, oder frustriert es dich eher? Ich würde dir, wenn es dich frustriert, raten dich an einen der Fortgeschrittenen im Lair zu wenden, ihm zu sagen wie du dich fühlst und ihn bitten dich mal an die Hand zu nehmen. Die meisten machen das gerne...und werden dich notfalls auch zwingen.

Ich bin auch schonmal am Wochenende Abends durch die Stadt gelaufen und habe mir zum Ziel gesetzt Frauen nach den Weg zu fragen. Dabei ist die Ausbeute aber eher schlecht, vllt in 3-4 Stunden maximal 2 Sets und wenn auch nur 2er Frauen-Sets, nichts wo auch Kerle dabei sind.

Du darfst nicht so anspruchsvoll sein als Noob. ;) Das ist gut! Das nächste Mal werden es wieder 2. Und dann wieder 2. Und dann vielleicht drei. Und dann 5. Und dann redest du auf einmal mit einer und sie gibt dir ihre Nummer. Du bist doch auf nem richtigen Weg, mach dich nicht so runter! Du hast einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Freu dich darüber, anstatt dich dafür runter zu machen dass du nicht gleich nen Marathon geschafft hast.

es hat mich richtig gefreut sie dabei zuzusehen, allerdings habe ich davon absolut nichts durchblicken lassen und hab mich wie eine Art Roboter oder Leibwächter verhalten, die absolut professionell wirken wollen und 0 Gefühlen zeigen (dürfen)

Nur keine Hektik...du hast sie angesprochen, das ist für dich ja erst Mal schon ne große Überwindung. Und wenn du dich schon dazu überwunden hast kannst dann kannst du dich das nächste Mal sicher auch dazu überwinden ihr genau dafür ein Kompliment zu machen. :)

Ich würde schon gerne öfter rausgehen, nur hab ich dann nie Leute die mitkommen würden.

Geh alleine und lerne draußen neue Leute kennen. Wenn du DAS schaffst, dann hast du den ersten großen Schritt schon getan den viele die ich kenne heute noch nicht können. Aber dabei ist es nur eine Frage der initialen Überwindung...

Vielleicht sollte ich ja auch einmal mal so Sachen machen wie tagsüber mir das Ziel setzen 30 Frauen nach dem Weg irgendwo hin zu fragen, einfach mit dem Wissen über PU was ich jetzt schon habe und einfach nur zum Ziel haben überhaupt wen anzusprechen und gucken wie die Reaktion ausfällt.

Whooow! Viel zu viel auf ein Mal junger Freund! Ich gebe dir ein neues Ziel:

Jeden Tag genau eine Frau ansprechen. Jeden einzelnen Tag eine einzelne Frau. Ab heute. Go!

Der "klassische" PU-Anfänger hat in meinen Augen zumindest einen gefestigten Freundeskreis, ist bei den Frauen vielleicht immer nur der "gute Kumpel" und will das ändern.

Du bist ein echter Optimist. Das ist bei weitem noch das harmloseste was ich an PU-Geschichten kenne. Aber wir wollen hier ja nicht Leidens-Stories vergleichen. Das hilft keinem wirklich weiter.

Und hier endlich die Antwort auf deine Frage:

Kann mir Pick Up helfen?

Ja und Nein. Pick Up an sich kann dir nicht helfen. Wie auch. Pick Up ist eine Sammlung von Methoden und Tools zum verführen von Frauen. Pick Up hat kein festgelegtes Mindset, kein festgelegtes Regelwerk. Alles nur aus der Praxis zusammengetragene Ideen und, wie schon gesagt, Tools die du für dein Game passend zusammen stückeln musst. PU an sich kann dir also nicht helfen. Aber DU kannst dir PU als Hilfe nehmen, um dir selbst zu helfen!

Aber ich warne dich schon jetzt: Der Anfang von PU ist nicht einfach. Er wird an deinem Ego kratzen, und zwar so lange bis du es temporär aufgibst. Du wirst mehrmals (eigentlich ständig) über deinen Schatten springen müssen und aus deiner Comfort Zone heraustreten müssen. Du wirst Dinge tun müssen, von denen du am Anfang ganz klar sagst "Das passt nicht zu mir" - und hinterher feststellen dass das nur ein Excuse war um es nicht zu tun. Du wirst dich mit deinen Schwächen konfrontiert sehen, auf einer sehr persönlichen Ebene. Du wirst diese Schwächen nicht unbedingt anderen offenbaren müssen, aber dir selbst, und das ist meist härter.

Klingt hart. Und was bekommst du dafür, wenn du es durchhälst? Eine bessere Kenntnis über deine Werte, deine Stärken und deine Schwächen. Selbstwertgefühl. Das Gefühl attraktiv und begehrenswert zu sein. Ein gewisses Geschick im Umgang mit Menschen, männlich oder weiblich. Einen unfassbaren Ego-Höhentrip gegen Mitte deiner Entwicklung den du ausgiebig auskosten darfst. Frauen. Sex. Verbindung. Vertrauen. Nähe. Zärtlichkeit. Leidenschaft. Geschichten die du immer und immer wieder erzählen möchtest weil sie so absolut geil sind. Einfach das Gefühl wesentlich mehr von deinem Potenzial zu nutzen, und wie geil es ist wenn du entdeckst zu was du alles fähig bist.

Und? Bist du bereit für Pick Up?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein größtes Problem sehe ich nicht dort, wo du es vermutest: Der Kontakt mit Frauen, sondern in deiner zukünftigen Existenz. Es steht dir offen, PU umzusetzen und ich schließe nicht aus, dass dich das nicht auch zufrieden machen kann. Doch irgendwann ist das Wochenende vorbei, irgendwann endet auch der Flirt unter der Woche und egal, was du anstellst, dein Berufsleben in deiner angestrebten Sparte wird dich wieder einholen. Wenn dir der Beruf keinen Spaß macht, dann wird ein nicht unerheblicher Teil in dir niemals zufrieden sein und das ist ja nur die Spitze des Eisbergs, weil sich dazu auch Motivationsprobleme gesellen.

Eine Möglichkeit wäre es, das Gelernte in einen ähnlichen Beruf zu stecken, wo du nicht am Rechner sitzt oder dich auf einen gewissen Zweig zu spezialisieren.

Es scheint so, als sei dir von anderen das Studium aufdiktiert worden. Da du keine Interessen hattest, war es abzusehen, dass sowas passieren kann. Wie sieht es aber heute aus? Hast du mittlerweile eine Richtung gefunden, für die du dich interessierst? Wenn nicht, verweise ich nochmal auf den ersten Satz dieses Absatzes.

Parallel würde ich meine Interessen feststellen. Ich kenne keinen Menschen, der überhaupt kein Hobby hat und sei es eben nur Zocken am PC. Und selbst, wenn du keins hast, dann kannst du mal neue Dinge ausprobieren. Auch wenn du dir selbst einredest, dass dir dies und das keinen Spaß macht - kannst du das wissen, bevor du es nicht ausprobiert hast? Gerade heute kann man ja aus fast allem ein Hobby machen (z.B. Stacking). Dabei ist es egal, was es ist, solange es dir nur Spaß macht.

Wenn du Probleme hast, Fuß zu fassen, dann überleg mal, was du gut kannst und such dir dazu ein passendes Hobby. Denn es ist nicht immer das Interesse, was dich zu ihm bringt, sondern es kann auch das Talent sein.

Dann wirst du sicher nicht alleine mit dem sein, was du tust. Auf der nächsten Stufe solltest du dir Vereine suchen und dort wirst du zwangsläufig mit Leuten zu tun haben und die Chance haben, neue Freunde zu finden.

Problematisch könnte aber auch sein, dass du wegen mangelnder sozialer Kompetenz keine Freunde findest. Die kannst du aber auch nur bekommen, wenn du dich einfach mit Leuten beschäftigst und das anwendest, was du gelernt hast. Bei dir sehe ich viele Teufelskreise; sagt man aber von vornherein "Das klappt nicht", dann wirst du keinen durchbrechen können. Vielleicht gehört bei dir sogar etwas Zwang dazu, damit du dich selbst davon überzeugst, dass X doch klappt.

Und natürlich kannst du auch PU nebenbei anwenden und dich mit den Frauen verbessern. Anfangs können aber, wie schon gesagt wurde, viele Frustmomente auf dich zukommen und die verdaust du besser, wenn dein Kern intakt ist. Denn es kommt schnell mal dazu, dass du eine gedankliche Abwärtsspirale entwickelst "Mit Frauen klappt es nicht, ich hab keine Hobbys, keine wirklichen Freunde, ja was läuft denn so, wie es soll?". Und vor diesem Risiko musst du gewarnt werden.

Am Ende sollte natürlich auch der Therapeut stehen, der dir hilft, wenn gar nichts mehr geht und da kann man bei weitem nicht sagen, dass alle schlecht sind, nur weil dein letzter dir kaum helfen konnte.

Deine Lage ist ernst, aber alles andere als hoffnungslos. Was du brauchst, ist ein größeres Angebot von den Möglichkeiten des Lebens. Anstöße hast du jetzt bekommen - nutze sie und erweitere deine Alternativen selbst noch weiter. Denn nur, weil du sie vermutlich noch nicht erkannt hast, heißt es nicht, dass sie es nicht gibt.

bearbeitet von Thakos89

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Beiträge

    • Das kannst Du so nicht rechnen.  Zum einen gibt es eine zeitliche Verzögerung, zum anderen müsstest Du dazu in China unterstellen, dass jeder infizierte danach getestet wurde, ob er wieder gesund ist. Die haben aber gerade ganz andere Probleme. So wie es momentan aussieht, ist die Sterblichkeit unter 50 Jahren äußerst gering und die meisten Menschen die sterben sind deutlich älter und / oder haben Vorerkrankungen.  Bei der Mehrzahl der Infizierten treten keine oder nur leichte, grippeähnliche Symptome auf.  Was aber auch darauf schließen lässt, dass es viel mehr Infizierte gibt, als in den Statistiken erfasst sind, weil diese überhaupt nicht erkannt wurden. Genau diese Gruppe wird dann aber auch sehr schnell wieder gesund. Hat man ja auch in dem Flieger aus China gesehen. Die Chinesen haben untersucht. Die Deutschen haben in China untersucht. Dann kam der Flieger an und es wurde im Labor untersucht und schon waren da Leute dabei, die keine Symptome hatten, aber dennoch infiziert waren.  Momentan sieht es so aus, als ob 80% der Infektionen milde verlaufen, 14% haben Komplikationen wie Lungenentzündung und 6% brauchen intensivmedizinische Behandlung.  China ist z.B. phasenweise dazu übergegangen, einen infizierten Patienten nicht mehr über Labordiagnostik zu bestätigen, sondern über Symptome. Da sind dann auch falsch Positive dabei. Haben sie dann aber wieder geändert.  Dann gibt es auch noch das Problem, dass Coronaviren mutieren können. Kann also sein, dass wir in 6 Monaten andere Probleme haben.   So wirklich sagen wirst Du das erst können, wenn zuverlässigere Zahlen kommen.  Wenn man aber die Fälle außerhalb von China verfolgt, wo sehr genau getrackt wird, dann liegen wir eher bei unter 1% Sterblichkeit in einem Land mit modernem Gesundheitssystem und darauf fallen hauptsächlich Menschen mit Vorerkrankungen oder alte Menschen.   
    • Sieht eher so aus als hätten es in Afrika 2 leute bekommen die hops gegangen sind ^^
    • Wow, Südafrika ist wohl der falsche Ort für Grippeähnliche Erkrankungen... 
    • Von wegen 2% Sterberate  Vergleicht mal Todesfälle mit Genesungen. Ungefähr 2700 zu 30000 Btw, Sars hatte 7% in China.  Ob Sars überhaupt höhere Mortalitätsrate als Corona hat? 
    • Top Beitrag, danke dafür! Warum SIE jetzt das genau macht, weiß ich zwar auch nicht, aber ich habe das Gefühl, dass sie irgendwie - obwohl sie nach außen hin die lockerste Person der Welt ist - in der Hinsicht irgendwie übermäßig vorsichtig ist. Sie hat mir auch mal erzählt, dass sie sich noch nie wirklich mal zu nem richtigen Date getroffen hat, alle Kerle hatte sie bisher immer nur aus "Zufall" kennengelernt. Klar, ich kann mich auch total irren, aber so grün um die Nase bin ich nun auch nicht mehr, dass ich jedwedes Verhalten von Mädels missinterpretiere. Doch klar - ich kann mich auch auf die Schnauze legen. Glaub ich aber nicht, da ich genau das vorhabe, was du andeutest: Wenns mit ihr oder den beiden oder wie auch immer nicht klappt, flirte ich halt mit anderen. Und wie jeder hier weiß, ist es schon verdammt viel wert, wenn man als Kerl mit zwei Frauen im Schlepptau in ne Bar oder nen Club kommt. Im schlimmsten Fall habe ich in der Hinsicht allein durch ihre Anwesenheit zwei Wingwomen. Deswegen will ich auch keinen Kumpel dabei haben. Und wie gesagt: Ich hab auch generell Bock, mit den beiden loszuziehen. Mit der anvisierten Dame alleine, wäre natürlich noch besser, aber gut, man kann nicht alles haben. Die Schiene zu fahren, dass ich erstmal der Freundin mehr Aufmerksamkeit widme, hatte ich auch vor. Mal gucken, wies wird. Der Tipp mit dem Trinkspiel ist auch super, habe ich irgendwie gar nicht dran gedacht.
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...