Jump to content
Pick Up Tipps Forum
Alpha007

Projekt Rollentausch hatte Erfolg. Allerdings bestehen noch ein paar Unklarheiten.

Recommended Posts

Hi, alle miteinander.

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich ein eher gewagtes Projekt gestartet, welches mir helfen sollte, mehr über die weibliche, bzw. in diesem Fall allgemein die weibliche Psyche zu lernen und es würde mich brennend interressieren, was ihr vom Resultat haltet.

Hier erstmal die Vorgeschichte:

Ich kenne vom Weggehen her ein HB9,5, welches die ganzen AFCs bewusst ausnutzt, sich beschenken, rumkutschieren und den Hintern hinterhertragen lässt und sich am Ende über sie lustig macht. Einige von denen bekommen ihr Geläster sogar direkt mit, machen aber trotzdem in der Hoffnung weiter, dass ihr Tun etwas daran ändern würde. Sie sieht wirklich heiß aus, aber da ich mich bei ihrem Gerede innerlich übergeben muss, hatte ich es bis Dato bei dem einen, oder anderen halbwegs unterhaltsamen Gespräch an der Bar belassen.

Dann aber, nachdem sie mal eine geschlagene halbe Stunde bei mir auf die ganzen, ich zittiere "Schmonks" bei mir eingelästert und sie bis ins menschenunwürdigste verlächerlicht hat, habe ich mich gefragt, ob sie das wohl genauso sehen würde, wenn sie selbst in ein dertiges Schicksal hineingeboren wäre. Sicher bräuchte ich gottgleiche Mittel, um es genau wissen zu können, aber immerhin habe ich etwas ganz ähnliches. Die Rede ist von PU/NLP- Wissen.

Und so begann mein Projekt: Mein Ziel war es, dass sie sich in mich verliebt, damit ich einen weiblichen AFC aus ihr mache und aus ihrem Verhalten, sowie ihrer Reaktion bei der Auflösung lerne. Eins vorweg: Ja, ich weiß, dass der Plan ethisch fragwürdig ist. Aber da sie im Prinzip nichts anderes und das in einer Vielzahl macht, hat sie sich somit als eine geeignete Probandin qualifiziert, zumal man ja irgendwoher sein Wissen herkriegen muss, also seid bitte nicht allzu streng mit mir, liebe Moralpolizei.

Weiter im Text: Und es hat geklappt. Zwar musste ich hier mal ein Bisschen nachrecherchieren/etwas vorbereiten, da mal einen weniger gefährlichen, aber dafür unnötig Zeit-, bzw. Energiefordernden AMOG aus dem Weg räumen, aber schlussendlich lief alles wie erwartet nach Plan. Um sicherzugehen habe ich den Zustimmungs-, sowie den Desintegrationstest gemacht, worauf sie dem größten Stumpfsinn, welchen ich von mir gegeben habe zugestimmt hat und nichts gegen meine Cowboystiefel, welche ich einmalig bei einem Treffen mit ihr anhatte auszusetzen hatte. Ich hatte also gesiegt und konnte zu Phase 2 übergehen.

Ich ließ mir alles mögliche von ihr ausgeben, schickte sie für mich einkaufen, ließ sie meine Wohnung aufräumen, von Pontius zu Pilatus auf Absätzen rennen und aufgegeilt, damit sie am Ende dann doch nicht ge***** wird. Sie verhielt sich haargenau wie ein AFC, sie war "needy", verzweifelt und hätte so ziemlich alles für mich getan. Sie zweifelte an sich selbst, gestand mir ihre Liebe und bat mich an, es ihr gleichzutun.

Gegen Ende hat sie sichtlich gelitten, das war der richtige Zeitpunkt, um aufzulösen und das Projekt zu beenden. Ihre Reaktion: Sie war entsetzt, hat geweint, hat mich angeschrien und mit Sachen nach mir geworfen. Als ich ihr sagte, dass sie mit den ganzen AFCs nichts anderes gemacht hat und keinen Deut besser sei, sprach sie, sie wären selber Schuld, wenn sie dumm genug seien, sich ausnutzen zu lassen. Bizarrerweise sprach sie von einem (nicht vorhandenen) Unterschied, um ihr Verhalten von meinem zu distanzieren. Sie rechtfertigte sich ununterbrochen, doch ich sah es ihr an, dass sie es selbst besser wusste. Zu meiner Überraschung bat sie mich im Anschluss an, ihr eine Chance zu geben und versicherte mir, nie wieder einen Mann schlecht zu behandeln.

Das Ende vom Lied: Ich lehnte ihre Bitte ab und tat alles in meiner Macht stehende, um ihren Schmerz zu lindern. Ich half ihr wieder auf die Beine und gab ihr das Gefühl, als Mensch respektiert zu werden. Ich hatte damit gerechnet, dass sie den Kontakt zu mir abbrechen wird, aber tatsächlich verstehen wir uns immer noch ganz gut. Was ich aber ebenfalls interressant finde ist, dass sich ihr Verhalten gegenüber AFCs um 180 Grad gedreht hat. Soweit ich das bis heute beurteilen kann, nutzt sie diese nicht mehr aus und lästern tut sie nur noch über welche, die es "wirklich" verdient haben. Jedoch habe ich manchmal den Eindruck, dass sie das AFCtum irgendwie als eine Art Krankheit betrachtet, was ich zugegebenermaßen eigentlich ebenfalls, jedoch auf eine andere Weise tue.

Folgende Fakten resultierten aus diesem Projekt:

1.: Bevor sie selbst in so eine Situation kam, betrachtete sie die AFCs als Abschaum und machte sich über sie lustig.

Meine Frage: Wieso machte sie das überhaupt? Hätte sie sich nicht denken können, dass sie ebenso in ein solches Schicksal hineingeboren hätte werden können, wenn Gott das Arschloch raushängen hätte lassen und ihr einen Schwanz geschenkt hätte? Das ist im Prinzip dasselbe, wie wenn ein reicher Sack aus Monako sich über ein hungerndes Kind in Afrika lustig machen würde, weil es AIDS hat.

2.: Sie verhielt sich mehrere Wochen lang wie ein AFC aus dem Bilderbuch.

Meine Frage: Wieso ist ihr die Ähnlichkeit zwischen ihren Opfern und ihr selbst in all dieser Zeit nicht aufgefallen? Es war mehr als nur offensichtlich und sie hätte nur die Augen öffnen brauchen. Zwar habe ich für so einen Fall die nötigen Vorkehrungen getroffen, um das Projekt nicht zu gefährden, aber keine von diesen musste ich in Erwägung ziehen.

3.: Nachdem ich aufgelöst habe, hat sie sich erst gerechtfertigt und versucht jeden Vorwurf zu dementieren, sich ihren Fehler aber am Ende dann trotzdem eingestanden.

Meine Frage: Wieso macht ein Mensch sowas? Das ist ein absoluter Widerspruch.

4.: Auch nach der Auflösung bat sie mich um eine Chance.

Meine Frage: Dieses Verhalten verstehe ich überhaupt nicht. Wenn eine das mit MIR gemacht hätte, würde ich sie nicht mal mehr mit dem Arsch anschauen. Auch hätte ihr doch klar sein sollen, dass sie sich an diesem Punkt genau so verhalten hatte wie die AFCs, die sie so sehr verachtete. Das passt einfach nicht zusammen.

5.: Selbst in der Zeit, als ich ihr dabei geholfen habe, ihren Schmerz zu überwinden, hat sie sich dafür entschieden, mir zu vertrauen, obwohl sie ganz genau wusste, dass ich weiß Gott was mit ihr machen hätte können.

Meine Frage: Wenn mich jemand manipulieren und mir anschließend seine Hilfe anbieten würde, würden bei mir alle Alarmglocken leuten. Wenn ich von jemanden verwundet werde, lege ich doch nicht mein Wohl in seine Hände. Natürlich bin ich in diesem Fall froh, dass sie das getan hat, da meine Absichten gut waren, aber wenn sie an den Falschen geraten wäre, hätte das ziemlich hässlich ausgehen können. Wieso hat sie sich für diese Option entschieden? Kann man hier von Naivität sprechen, oder hat diese Entscheidung in etwas anderem seinen Ursprung?

Schlusswort:

Ich hoffe, ihr könnt mir ein paar Antworten zu meinen Fragen liefern und bedanke mich im Voraus. Sollten ein paar Fragen von eurer Seite aufkommen, oder Diskussionsbedarf bestehen, nur raus damit.

MfG.

bearbeitet von Alpha007

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich interessiert weniger, warum sich das HB so verhalten hat. Was mich interessiert ist, warum DU dich so verhältst. Was wolltest du mit diesem Projekt bezwecken? Teilweise kommst du wie ein Wissenschaftler rüber, der ein millionenschweres Projekt am Laufen hat, das nicht gestört werden darf, gepaart mit offensichtlicher Rachemotivation - so viel liest man zwischen den Zeilen raus, wenn man nicht auf den Kopf gefallen ist. Du stehst hier als der "große Bestrafer" dar und fragst dich - wieder in der Rolle des Wissenschaftlers - wie die Ergebnisse deines Experiments zu bewerten sind. Man kann sich aber fragen, ob du wirklich so erhaben über dem HB dastehst, wie du es hier darstellst. Denn...

Das HB ist ein Miststück - machen wir keinen Hehl draus. Ja, es verdient mehr oder weniger, was du angestellt hast. Dadurch hast du dich aber auf ihr Niveau erniedrigt und stehst in keinem guten Licht. Du hast das gleiche getan, genau das gleiche. Damit beweist du keine Größe, zudem bedarf es für so eine Sache eines nicht unerheblichen Zeitinvestments. Vor diesem Hintergrund frage ich nochmal: Zu welchem Preis? Damit du dir auf die Schulter klopfen und sagen kannst; "Mensch, ich bin der größte - DER hab ichs gezeigt?".

Was würde es dir denn bringen, zu wissen, warum das HB so reagiert hat, wie es reagierte? Selbst, wenn wir das klären könnten, dann reden wir hier von EINEM HB. Angesichts der Komplexität der Psyche eines Menschen lässt sich da nichts allgemeingültiges ableiten und da ich durch deine bisherigen Beiträge gemerkt habe, dass du recht intelligent bist, kann ich mir nicht vorstellen, dass du dir dieser Tatsachen nicht bewusst bist. Was also übrig bleibt von dem Beitrag ist eine Art Selbstbeweihräucherung. Auch wenn es bisher vielleicht nicht so klang, bin ich nicht gegen das, was du abgezogen hast. Wie gesagt, das HB hatte es mehr oder weniger verdient.

Was mich dabei irritiert, ist nur die Sinnfreiheit, die dahintersteckt. Wenn es deine Rachegelüste gestillt hat - ich gönne es dir, ehrlich. Aber was hast du davon? Das Problem sitzt weiter in dir drin: Du störst dich an so einem Verhalten, anstatt drüberzustehen und das HB sein bedauerliches Leben führen zu lassen. Ich kann all deine Gefühle und Motivation nachvollziehen, aber genau die sind das Problem, nicht das HB. MaW: "Was stört es die Eiche, wenn die Sau sich an ihr reibt?".

Wenn ich das alles so gnadenlos fehlinterpretiert habe, dann lass es mich wissen. Ich bin mal gespannt, was hinter deinen Gedanken steckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hut ab ! Und das mein ich ehrlich.

Genau diese Überlegung hatte ich auch schon des öfteren.

Immer wenn ich eine Bitch getroffen habe, die ihre angeblichen "Freunde" so niedergemacht hat, habe ich daran gedacht, dass man der Frau einmal eins reindrücken müsste.

Das schlimmste ist nunmal, dass man in der gleichen Situation war.

Nun gehört man "zu einer anderen Gruppe" und bekommt mit, was sie wirklich über "uns" denken.

Ich kann mich noch an einer Situation erinnern, wo sich die HB`s gebattled haben, wer den "dümmsten AFC" hat.

Ich habe Ruhe bewahrt, obwohl ich mich persönlich angegriffen gefühlt habe.

Innerlich bin ich ausgerastet.

Trotzdem habe ich versucht, den Schlampen ins Gewissen zu reden.

-Wie sie sich denn fühlen würden.

-Das sowas eine miese Aktion ist.

-etc...

Das hat diese HB's nur noch mehr angestachelt und sie haben ihre Geschichten zum besten gegeben.

Eine Story hinterhältiger als die andere.

Ich brauchte massig viel Alkohol und Zigaretten um meinen Hass zu unterdrücken.

Als ein HB auch noch anfing Tipps zu geben wie man die AFC's wieder gefügig macht, wenn sie rumzicken:

Zitat:"Dann tanz ich mal mit ihm oder küss ihn auf die Wange, dann läuft er mir wieder hinterher wie so ein Hund"

Ist mir der Kragen geplatzt und ich habe mich mit einer gepflegten Beleidung verabschiedet.

Es war mir einfach zuviel, wie sich meine beiden Kollegen auch noch drüber amüsiert haben und die 3HBs noch anstachelten.

Ich war der Einzige, dem das gestört hat.

Was ich damit im Klartext sagen will:

Hätte ich damals die Gelegenheit und das Werkzeug dazu gehabt, hätte ich es genauso gemacht.

Wird sowas in Zukunft passieren und ich habe die Gelegenheit dazu, werde ich es auch machen.

Jetzt zu deinen Fragen:

1.

Meine Frage: Wieso machte sie das überhaupt?

Liegt in der Menschlichen Natur, dass der Schwächere ausgebeutet wird.

Solche Leute sind sich nicht im Klaren darüber, was sie demjenigen antuen und können sich auch nicht darin hineinversetzen.

Erst, wenn man in der Situation war, kann man es nachfühlen.

Und wie heißt es noch so schön:"Wer nicht hören kann, muss fühlen!"

2.

Meine Frage: Wieso ist ihr die Ähnlichkeit zwischen ihren Opfern und ihr selbst in all dieser Zeit nicht aufgefallen?

Weil jeder Mensch glaubt sein "Fall" wäre individuell.

Jeder glaubt "Bei mir ist es nicht so."

Durch "schönreden" oder drehen der Tatsachen sieht die Sache dann ganz anders aus.

Abgesehen davon, ist es als Außenstehender leichter zu beurteilen, als wenn man involviert ist.

Zu 3-4 und 5:

Gefühle machen blind !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Thakos:

So falsch liegst du gar nicht, ich bin um ehrlich zu sein positiv überrascht, also an dieser Stelle auf jeden Fall erstmal meine aufrichtige Hochachtung.

Es stimmt, ein Teil von mir, auf welchen ich zugegebenermaßen nicht wirklich stolz bin, wurde von Rachegefühlen getrieben und so kindisch das auch klingen mag, hat er es genossen Genugtuung zu bekommen. Im Prinzip brachte mir die Rache nicht viel. Diesem Typ Mensch verachte ich immer noch, ihre Opfer können sich nichts davon kaufen, da sie wahrscheinlich nie von dem Leid ihrer Peinigerin erfahren werden und nur, weil ich eine geändert habe, heißt das noch lange nicht, dass ich die Welt verändert habe. Sprich- es hat sich an der Gesamtsituation kaum, bis gar nichts geändert. Trotzdem aber muss ich mir eingestehen, dass es eine interressante Erfahrung war, die ich wenn ich ehrlich zu mir bin, nicht bereue.

Dies war aber nicht der Hauptgrund, warum ich damit angefangen habe. Die Sache ist nämlich die: Natürlich stimmt es, dass nicht alle HBs ein solches Verhalten an den Tag legen, aber trotzdem ist es eine Tatsache, dass dieses Exemplar zu einem gewissen Archetypen gehört. Du weißt schon, diese Frauen, welche AFCs im Allgemeinen wie Dreck behandeln. Selbstverständlich bin ich mir dessen bewusst, dass ich aus meinem Tun nichts allgemeingültiges rauskristallisieren konnte, aber ich wollte diesen Archetypen einfach verstehen. Das ist so, als ob man eine Menschenart vor sich hat, die eine Gesetzeslücke gefunden hat und ununterbrochen anderen Leuten schadet. Man findet es schrecklich, dumm und fängt an, diese zu verachten, will aber wissen, warum sie all das machen.

In einem weiteren Punkt hast du übrigens ins Schwarze getroffen. Es war extrem Zeit- und vor allem Energieaufwändig. Ich kann mich nicht zurückerinnern, wann ich das letzte Mal so viel gelogen, geheuchelt, geplant und rummanipuliert habe, wie in diesen Wochen. Auch beschämt mich die Tatsache etwas, dass ich mich wie du gesagt hast, so verhalten habe wie sie. Aber es hat sich gelohnt, denn so konnte ich eine Menge über diesen Archetypen lernen. Zwar hätte ich mir das gröbste im Prinzip selber denken können, aber jetzt wo ich es hautnah miterlebt habe, kann ich mich viel besser in diesen Archetypen hineinversetzen und seine, mir nach wie vor missfallenden Denkschemata nachvollziehen.

Das Prinzip ist so einfach, dass es aus der Steinzeit stammen könnte. Hierzu ein Vergleich, welchen ich mithilfe von Genomen mit derselben geistigen Ausstattung erkläre.

(Ich weiß, manche Kollegen können meine Drittes Reich- Vergleiche nicht leiden, aber die passen an dieser Stelle perfekt, weil es im Prinzip nichts anderes ist.)

Beispiel 1: Nehmen wir mal an, Genom 1 wird als HB vom genannten Archetyp in die Welt hineingeboren und Genom 2 als AFC. Genom 1 ist das Leben und das Schicksal von Genom 2 völlig Schnuppe, da das quälen ja gesetzlich legitim ist und wenn es ihm Freude bereitet, denkt sich Genom 1 "warum nicht, ich darf das ja". Würde jedoch Genom 2 als HB und Genom 1 als AFC geboren werden, würde sich nichts ändern. Es wäre dasselbe in Quadrat. Genom 2 würde auf Genom 1 spucken, währen dieser sich in seinem eigenen Dreck windet und sein Schicksal verflucht.

Beispiel 2: Wir sind im dritten Reich. Genom 1 wird als Lagerführer geboren und Genom 2 als gefangener Jude. Genom 1 schlägt mit seinem Schlagstock auf Genom 2 ein und denkt sich "mir doch egal, ob es ihm schlecht geht, ich darf das, also mache ich es und setz noch einen oben drauf, da es laut Gesetz nichtmal falsch ist, meinen Spaß dran zu haben". Wenn wir die Rollen hier jedoch ebenfalls umtauschen, würde Genom 2 Genom 1 terrorisieren, während Genom 1 die Ungerechtigkeit des Lebens anstelle von Genom 2 im ersten Satz verflucht.

Worauf ich hinauswill ist: Bei diesem Archetypen handelt es sich nicht zwangsläufig um Frauen, die AFCs schlecht behandeln. In diese Schublade lassen sich allgemein Menschen stecken, die eine Lücke, bzw. für sie vorteilhafte Gegebenheit ausnutzen, um fürchterliche Sachen anzustellen. Während ich mich mit dem HB aus meinem Projekt befasst habe, kam ich auf den Schluss, als ob es für sie etwas ganz natürliches wäre, einen Menschen zu quälen. Sie hat sich nichtmal die Mühe gemacht, darüber nachzudenken, ob es vielleicht irgendwie Scheiße wäre, wenn jemand das mit ihr machen würde. Daraus schließe ich, dass solche Menschen entweder unterbelichtet (sorry die Wortwahl) sind, eine bösartige, bzw. egoistisch sadistische Natur haben, oder beides in Kombination. Weiter möchte ich mich an dieser Stelle erstmal nicht aus dem Fenster lehnen, da es sich bei dem Rest um wage Theorien handelt und diese erst gründlich durchdacht und geprüft werden müssen, aber ich hab ja meine Unterlagen und werd das bei Zeit mal tun.

Selbstverständlich bin ich mir dessen bewusst, dass ich nach diesem Projekt kein unbeflecktes Hemd habe, da ich mit ihr dasselbe angestellt habe, wie sie mit den AFCs. Jedoch muss man einen Organismus manchmal aufschneiden, um ihn sorgfältig studieren zu können.

@House:

Du sprichst mir aus der Seele. Früher wäre ich bei sowas ausgerastet und hätte versucht, ihnen ihre Widerlichkeit unter die Nase zu reiben, aber heute verdrehe ich nur noch meine Augen und denk mir "asoziales Gesindel" und verlasse einfach die Gruppe, da es keinen Sinn macht, mit derart minderbemittelten Menschen zu diskutieren und ich mir einfach zu schade bin, selbst dieselbe Luft wie sie zu atmen.

Zwar versuch ich mich in solchen Situationen nicht aufzuregen, cool zu bleiben und mir nicht die Laune vermiesen zu lassen, aber wenn ich ehrlich bin, merke ich dann doch, dass es mich schon ziemlich wurmt, dass quasi meine Spezies (also, Männer allgemein) durch den Dreck gezogen wird.

bearbeitet von Alpha007

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Sache ist nämlich die: Natürlich stimmt es, dass nicht alle HBs ein solches Verhalten an den Tag legen, aber trotzdem ist es eine Tatsache, dass dieses Exemplar zu einem gewissen Archetypen gehört. Du weißt schon, diese Frauen, welche AFCs im Allgemeinen wie Dreck behandeln. Selbstverständlich bin ich mir dessen bewusst, dass ich aus meinem Tun nichts allgemeingültiges rauskristallisieren konnte, aber ich wollte diesen Archetypen einfach verstehen. Das ist so, als ob man eine Menschenart vor sich hat, die eine Gesetzeslücke gefunden hat und ununterbrochen anderen Leuten schadet. Man findet es schrecklich, dumm und fängt an, diese zu verachten, will aber wissen, warum sie all das machen.

Ehrlich ?

Es hört sich für mich eher wie eine Rechtfertigung an ;-)

Wieso sie das macht, liegt doch auf der Hand.

Ich denke jeder Mensch hat das Recht respektvoll behandelt zu werden,

Ganz egal wieviel Unsinn und Bullshit derjenige erzählt.

Aber wer absichtlich Menschen physisch oder psychisch schadet, hat das Anrecht (Meiner Meinung nach) darauf verloren.

Ich kenne Frauen, die haben zwar genug Männer in der Hand, nutzen es aber nicht (bewusst) aus.

Genauso kenne ich Männer, die es mit sich machen lassen.

Aber das hat alles noch einen gewissen Rahmen.

Man denkt "Blöde Kuh" oder "Dummer Idiot" und die Sache ist gegessen.

Selbst ich hatte schon Frauen die mir nachgelaufen sind.

Aber ich habe es nie ausgenutzt und habe immer Klartext gesprochen.

Und ich würde nie hinter deren Rücken schlecht über sie reden.

Natürlich fand ich es schön, wenn sich eine Frau für mich interessierte (wer auch nicht).

Für mich wäre so eine Aktion wie du sie gebracht hast, ein purer Akt der abneigung.

Und genau deswegen würde es bei mir vermutlich nicht funktionieren.

Auch wenn ich es gerne machen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jap, ehrlich. ;-)

Wie gesagt, Rachegefühle waren auch dabei, das kann ich nicht abstreiten und es gibt nichts, das mein Tun rechtfertigen könnte, weil ich ganz genau weiß, dass das unmoralisch war, auch wenn man an dieser Stelle rein theoretisch auch "der Zweck heiligt die Mittel" sagen könnte. Ich stehe zu dem, was ich tue.

In erster Linie ging es mir aber tatsächlich um Wissen. Denn Wissen ist gerade im Pick Up- Bereich Macht. Schau, als wir beiden noch kein allzu umfangreiches Wissen hatten, waren wir AFCs und dementsprechend hatten wir Erfolg bei Frauen. Heute leben wir was das angeht verglichen mit damals in menschenwürdigen Verhältnissen, eben weil wir uns das dazu erforderliche Wissen angeeignet haben. Und mit noch mehr Wissen kann man auch mehr aus seinem Leben rausholen. Das heißt aber natürlich auch, dass man es dann auch richtig umsetzen muss. Meine Meinung.

Ich finde es übrigens super, dass du trotz deines Wissens und deiner Erfahrungen ein guter Mensch geblieben bist. Ich für meinen Teil habe folgendes Mindset: Zwar bin ich bemüht, den Mädels ein schönes Gefühl zu geben, dafür zu sorgen, dass sie sich in meiner Nähe wohl fühlen und behandle die Leute mit dem Respekt, welcher ihnen zusteht, weiß aber auch, dass sie ohne zu zögern über meine Leiche gehen würden, wenn ich falsch kommunizieren, bzw. sie die falschen Sachen ankern lasse, oder einen möglichen Fehler auf empathischer Basis hätte. So gesehen funktionieren Menschen allgemein ähnlich wie ein Videospiel. Drückt man den richtigen Knopf, gewinnt man, drückt man den Falschen, verliert man, irrelevant dessen, welche Absicht man damit verfolgt. Deshalb behalte ich mir, insofern es die Situation erfordert die Option vor, unmoralisch (Manipulation, etc.) zu handeln, auch wenn ich es zugegebenermaßen nicht gerne mache. Aber so spielt nunmal das Leben.

bearbeitet von Alpha007

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, dir ging es um Erweiterung von Wissen. Das ist aber in dem Fall nur begrenzt, weil wie ich schon sagte, du nur die Reaktion von dem einen HB hast.

Wenn wir mal §211 StGB aufschlagen, erkennen wir, dass ein Mord auf die unterschiedlichste Weise und was wichtiger ist, aus unterschiedlichsten Motivationen heraus begangen werden kann. Da ist nicht jeder Mörder gleich, vielmehr gibt es Gruppen, Archetypen, in die sich die Mörder einordnen lassen. In anderen Straftatbeständen stehen kaum ausdrücklich Motivationen drin, aber letztlich befasst sich ein eigener Teilbereich - die Kriminologie - mit den Verbrechern. Das ist das stärkste Argument dagegen, deinem Experiment so viel Vertrauen zu schenken. Wenn du das 20-30 mal machen würdest, hättest du annährend solides Wissen über den Typen Mensch und dann sähe das anders aus. Aber wenn wir schon bei der Theorie sind: Wenn man den Amog abzieht, wie lange hast du für deinen Erfolg gebraucht?

Schreibe jedes Handeln an dem Projekt, jede Minute, die du drüber nachgedacht hast, auf und setz nen Strich drunter. Welche Zahl in Stunden steht da? Das mal 20 bis 30 und du hast ne ungefähre Ahnung davon, wieviel Zeit deines Lebens du für NICHTS wegwirfst.

Letztlich kommst du wie die AFCs auch unters Rad dieser HBs. Nicht in dem Sinne, dass sie dich ausnutzen, aber dir wie Vampire Energie und Zeit absaugen und am Ende erreichst du einen Pyrhussieg. In Deutschland gibt es vllt 400.000 solcher Menschen und du kannst in deinem gesamten Leben nicht mal 10% davon verändern. Noch nicht mal 1%. Was machst du, weil wir gerade dabei sind, mit einem HB, mit dem du dieselbe Masche durchziehst und es sich nicht einsichtig zeigt, weil es wie du meintest, zu blöd ist oder zu gefühllos? Dann hast du ein Problem, weil deine Welt, die bisher Sinn machte, zusammenzubrechen droht und ich kann dir aus Erfahrung und aus Gründen der Logik versichern, dass es unheilbare Menschen gibt. Aus dem Grunde bringt dich deine Wissenschaft nicht weiter. Denn wenn du so argumentierst, dass du bereit sein willst, wenn du auf so einen Typ Mensch triffst um ihm wirksam begegnen zu können und triffst aber mal SO EINEN, dann ärgerst du dich massiv über die Zeitverschwendung. Denn, um mal in deiner Metapher der Videospiele zu bleiben, dieser Mensch hat den Konami-Code aktiviert und da nützen dir Walkthroughs auch nichts mehr. Was machst du mit einem unfairen Videospiel, das man einfach nicht schlagen kann? Pfefferst du es in die Ecke und sparst dir Energie und Zeit oder versuchst du weiterhin, das Meer mit einem Eimer leer zu schöpfen?

Mach dir mal Gedanken drüber. Es gibt Menschen, die können nicht mehr resozialisiert werden und es ist auch nicht deine Aufgabe, es zu versuchen. Es ist viel energiesparender, jeden negativen Gedanken an so jemanden sofort zu unterbinden, bis er von Natur aus nicht mehr kommt. DA kannst du gerne 100 Stunden ins Training reinstecken, weil dir das noch für andere Bereiche was nützt. Nutze NLP also lieber, um DICH umzuprogrammieren, anstatt die Welt verstehen und heilen zu wollen, was eh nichts bringt. Weil wenn wir mal ehrlich sind, sind nur deine Gedanken über die Situation daran schuld, dass alles so geschehen ist, wie es geschah. Die Stärke, solche Leute einfach ignorieren zu können, hätte dich weitergebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim nächsten Mal kannst du auch die heisse Herdplatte anfassen. Das käme auf das Gleiche raus.

Natürlich kannst du mit diesen Menschen Schlitten fahren. Egal ob mit einer Frau die reihenweise die Männer an der Nase herumführt, oder mit einem Kerl der Kategorie Ego-Player. Du musst nur die richtigen Knöpfe drücken. Das ist doch nun wirklich kein Geheimnis. Stichwort: schwaches Innergame.

Denk also lieber darüber nach warum du so ein sinnfreies "Experiment" durchführen musstest.....und dann geh fussballspielen, oder angeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Thakos:

Danke dir für deinen Beitrag, ich werde mir Gedanken darüber machen. Du hast ein paar wichtige Punkte angesprochen, welche ich unterbewusst verdrängt habe, das macht ihn für mich sehr wertvoll.

@Lady:

Was das schwache Innergame angeht, liegst du leider falsch. Die Sache ist nur die, dass ich kein Typ bin, der sein Gehirn ausschaltet und auf Gegebenheiten großteils instinktiv reagiert. Ich bin einfach wissbegierig und berechnend, das ist meine Art. Es kann ein Fluch und ein Segen sein, je nachdem was ich daraus mache, bzw. wie ich mich anstelle. Von Schwäche jedoch bin ich weit entfernt.

Das man die richtigen Knöpfe drücken muss, weiß ich. Ich habe es aber auch bereits erwähnt.

Warum ich dieses Projekt gestartet habe, habe ich ebenfalls weiter oben erwähnt. In erster Linie ging es mir um Wissen, bzw. die Analyse der Psyche dieses Archetypen. In zweiter Linie darum, meine niederen Rachegelüste zu befriedigen. Über das Ergebnis, bzw. die korrekte Auswertung der gesammelten Informationen lässt sich streiten, aber das war der Grund, warum ich damit angefangen habe.

bearbeitet von Alpha007

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zitiere er mich doch bitte richtig :)

Wenn jemand dieses "Experiment" als erkenntnisbringenden Versuch durchführt, dann ist es völlig sinnfrei. Ganz einfach, weil mittlerweile sogar fast jeder Ottonormalverbraucher weiss, dass Menschen mit einem schwachen Innergame sich auch entsprechend verhalten. Mal auf der Opferseite und mal auf der Täterseite. Auf welcher Seite sie stehen hängt zu einem Grossteil davon ab, welche Knöpfe ihr Gegenüber drückt.

Das beste Beispiel dafür ist das Mobbing. Ehemalige Mobbingopfer werden mit schöner Regelmässigkeit zu Tätern und umgekehrt. Dass dein "Versuchskaninchen" sich plötzlich vom Täter zum Opfer gewandelt hat, war also vorhersehbar.

Bleibt also noch das Motiv der Rache und der Allmachtsphantasien. Das glaube ich dir gerne. Was sonst noch so mit dir nicht stimmt, kann ich nicht beurteilen, aber was dir in jedem Fall abgeht ist Frustrationstoleranz. Das ist auch eine Schwäche. Eine an der es sich durchaus zu arbeiten lohnt.

bearbeitet von Lady

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah, so hast du das also gemeint.

Es ergibt Sinn und es ist eine Tatsache, dass Opfer in der Zukunft oftmals selbst zu Tätern werden. Allerdings denke ich nicht, dass meine AFC- Vergangenheit der Ursprung meines Tuns ist. Wäre ich beispielsweise als Natural geboren, oder hätte einfach nur bis Dato großes Glück, würde ich irgendwann wissen wollen, wie das Gehirn einer solchen Person funktioniert und hätte so, oder so einen Feldversuch gestartet. Hätte ich jedoch nur Rachegelüste allein, würde es mir nicht an Motivation reichen, ein solches Ding in Erwägung zu ziehen. Es würde sich einfach nicht auszahlen, da ich abgesehen von einem niederen Gefühl keine Ergebnisse, die mich bereichern würde hätte. Daher tat ich es in erster Linie wie erwähnt des Wissens halber.

Bitte etwas vorsichtig sein, mit Sätzen, wie "was sonst noch nicht mit dir stimmt", bist ja schon ein älteres Kaliber und müsstest es wissen. ;)

Meine Frustrationstoleranz ist meines Erachtens eigentlich ganz in Ordnung, bzw. besser ausgeprägt als bei den meisten Menschen, denen ich begegne. Ich gehe mal davon aus, dass du auf diesen Schluss gekommen bist, weil es in der Tat Rachegefühle in dieses Projekt miteingeflossen sind.

Vermutlich wirst du es nicht verstehen können, aber wenn man im Alter von 13- 18 durchgehend seelisch misshandelt wurde, ist es in Ordnung in bestimmten Situationen dem menschlichen Stumpfsinn abgeneigt zu sein, solange es in einem gewissen Rahmen bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du bist der Meinung jemand quält andere Menschen und um ihn davon zu kurrieren tust du ihm noch größere Qualen an? Ich bin mir ziemlich sicher das es in der Kriminalphychologie einen Fachbegriff für Verbrecher wie dich gibt.

Du tust zwar hier so als hättest du aus pädagogischen Gründen oder "wissenschaftlicher" Neugier gehandelt aber ich glaube du bist im Grunde nur ein Sadist der es genießt macht über andere Menschen zu haben oder dir hat mal eine Frau das Herz gebrochen und jetzt wolltest du dich an einer Frau rächen.

Männer wie du sorgen für den schlechten Ruf von PU.

Gruß Tobias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um ehrlich zu sein, glaube ich aber nicht daran, dass deine Aktion einen langfristigen Erfolg haben wird.

Auch wenn sich das HB im ersten Moment um 180° gedreht hat, wird sie vermutlich wieder in die alten Muster fallen.

Nur weil es jetzt einmal mit ihr gemacht wurde ? -Das bezweifel ich.

Nicht jemand, der zuvor eiskalt und berechnend die AFC "mißbraucht" hat.

Ich muss ehrlich gestehen, dass man so im Inneren das Gefühl hat zu "helfen".

Das Beste wäre, bei den AFC's anzufangen.

Auch wenn einige unbelehrbar sind, gibt es dennoch welche, die man zum denken animieren kann.

Für mich gab es einen Augenblick, der mich nachdenken ließ.

Einen Satz, der meine Sichtweise plötzlich änderte.

Ein Freund fragte mich:"Ganz ehrlich, als ihr euch das letzte mal getroffen habt ?"

Ich sagte natürlich:"Vorgestern!"

Er:"Und wann war das letzte mal, wann ihr euch getroffen habt, ohne das sie dich um einen Gefallen gebeten hat?"

Darauf wusste ich nichtmal eine Antwort.

Ich zählte im Kopf die Treffen zurück;

-PC reparieren

-Taxi spielen

-Internet einrichten

-aus XY abholen

Da ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen.

Jedesmal, wenn wir uns getroffen haben, wollte sie irgendeinen gefallen von mir.

Das war mir vorher gar nicht bewusst.

Auch wenn ich voll und ganz auf deiner Seite stehe, denke ich das diese Lösung die "moralischste" ist.

Denn erst, wenn dem HB die AFC's ausgehen, die es mit sich machen lassen; Erst dann wird sie ihr Handeln überdenken.

Ich kann nicht die Welt retten, aber wenn jemand dadurch zum nachdenken angeregt wird, hat es sich schon gelohnt.

Abgesehen davon hoffe ich natürlich auf den "Schneeball-Effekt"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Monkey-boy:

Es tut mir leid, dass du so denkst, aber du liegst falsch.

Ich habe es mir bereits eingestanden, dass mein Handeln unmoralisch war und es gibt nichts, was das rechtfertigen kann. Jedoch bin ich keineswegs ein Sadist. Das wäre ich, wenn es mir Spaß machen würde, jemanden zu quälen, aber am liebsten würde ich in einer ganz friedlichen Welt leben, in der alles gut ist. Die Realität sieht aber anders aus. Das soll jetzt keineswegs eine Rechtfertigung sein, oder soetwas in der Art, aber da du derjenige warst, der hier den BFD veröffentlicht hat und wie dort auch steht nutzt, um das für sich Bessere aus der Situation rauszuholen, hat mich dein Beitrag etwas enttäuscht. Auch lasse ich niemals öffentlich den PUA raushängen, sondern nehme alle Konsequenzen auf eigene Kappe. Daher brauchst du dir keine Sorgen zu machen, dass man mich mit diesem Gebiet in Verbindung bringt.

@House:

Darüber habe ich auch schonmal nachgedacht, aber abgesehen von den meisten AFCs habe ich bis heute tatsächlich nur einem guten Kumpel von mir helfen können. Meistens, wenn ich es in der Vergangenheit versucht habe, hatten sie mir nickend zugestimmt, haben sich dann aber weiterhin so verhalten und im Prinzip nichts an sich geändert. Ich denke, tief im Inneren haben sie mir nicht glauben können, weil sie das, was die Gesellschaft ihnen erzählt als Wahrheit erachtet haben. Kein Wunder, eine Million Stimmen gegen eine, wie will ich da als Einzelperson mithalten. Also habe ich es bleiben lassen. Wenn ich irgendwann mal gut genug sein sollte, werde ich es vielleicht versuchen, eine allgemeine Aufklärung in die Wege zu leiten, aber das ist in der Jetztsituation etwas utopisch und noch fehlen mir dazu die Mittel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Männer wie du sorgen für den schlechten Ruf von PU.

Und Frauen wie diese machen uns dazu.

"wie es in den wald reinschallt, so schallt es heraus"

Ich verstehe nichtmal die Aufregung.

Die Frau ist jetzt einmal auf die Schnauze gefallen.

Ja und ? -Sie hat es verdient.

Wenn dieses HB irgendwelche armen Kerle verarscht, soll man es so hinnehmen.

Dreht man den Spieß mal um, kommt der "Zeigefinger"

Natürlich ist es moralisch fragwürdig, da stimme ich vollkommen zu. Aber moralisch Fragwürdig ist das Verhalten hier im Forum teilweise auch so schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Alpha007:

Was hat der BFD so wie ich ihn hier ins Forum gestellt habe mit deinem Thread zu tun?

Es ist egal ob du öffentlich den PU raus hängen lässt. Du stellst deinen Thread in das PU Forum hier und jeder der es liest bringt dein Verhalten mit PU in Verbindung.

@House:

Und Frauen wie diese machen uns dazu.
Das ist die älteste und billigeste Rechtfertigung. Charles Manson meinte auch die Geselschaft hätte ihm zu dem Mörder gemacht der er war aber das rechtfertigt dennoch seine Verbrechen nicht und nimmt ihn schon gleich gar nicht die Schuld.

Im PU arbeitet man an sich um besser zu sein als die Frauen die einen dazu gebracht haben an einen zu arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Alpha007:

Was hat der BFD so wie ich ihn hier ins Forum gestellt habe mit deinem Thread zu tun?

Es ging ihm denke ich um den sittlichen Unwert, den diese Masche verkörpert. Er wollte damit zum Ausdruck bringen, dass du im Ergebnis nicht besser stehst. So deute ich das zumindest. Da muss der BFD nichts mit dem Thread zu tun haben. Der Unwert macht`s.

Es ist egal ob du öffentlich den PU raus hängen lässt. Du stellst deinen Thread in das PU Forum hier und jeder der es liest bringt dein Verhalten mit PU in Verbindung.

Auch hier könnte man den BFD anführen: Der wird auch mit PU in Verbindung gebacht. So völlig haltlos ist Alphas Argument nun nicht, auch wenn es sachlich nichts mit dem Thread zu tun hat, sondern nur mit dem Wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Monkey-boy:

Beides ist unmoralisch. Ich habe einer Frau dasselbe angetan, wie sie zahllosen Männern. Du hast dafür gesorgt, dass Menschen, die eine Konkurrenz für dich darstellten, oder ich zittiere zwischen dir und anderen Menschen standen für die Person, an der du diese Methode angewandt hast unten durch waren. Seien wir doch einfach mal ehrlich, indem du das gemacht hast, hast du einen Vorteil auf Kosten einer anderen Person erzielt. Versteh mich bitte nicht falsch, ich dreh dir keinen Strick draus, aber es hat mich etwas enttäuscht, da ich von dir erwartet hätte, du könntest mich zumindest im Ansatz verstehen.

Zusätzlich habe ich aber auch erwähnt, dass ich meine eigene Vorgehensweise selbst nicht als "richtig" erachte. Daher gehe ich davon aus, dass die Leute das als eine Möglichkeit von vielen, die von ihrer Art her richtig und falsch sein können sehen. Ähnlich wie bei einem Messer, man kann es zum Brote Streichen hernehmen, aber auch, um auf jemanden loszugehen. Das liegt immer in der Verantwortung des Nutzers.

Das ist die älteste und billigeste Rechtfertigung. Charles Manson meinte auch die Geselschaft hätte ihm zu dem Mörder gemacht der er war aber das rechtfertigt dennoch seine Verbrechen nicht und nimmt ihn schon gleich gar nicht die Schuld.

Absolut richtig. Allerdings ist das ebenso die Wahrheit. Nehmen wir mal zum Vergleich einen AFC, der aufgrund all der Dehmütigungen anfängt, ein arschlochhaftes Verhalten an den Tag zu legen. Wäre es denn ohne den Dehmütigungen soweit gekommen? Was ich damit sagen will ist: Es stimmt, ein schlechtes Verhalten bleibt schlechtes Verhalten, aber man sollte sich meiner Meinung nach in erster Linie eher um die Wurzel kümmern, anstatt zu versuchen das Unkraut immer wieder aufs Neue zu beschneiden.

bearbeitet von Alpha007

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Charles Manson meinte auch die Geselschaft hätte ihm zu dem Mörder gemacht der er war aber das rechtfertigt dennoch seine Verbrechen nicht und nimmt ihn schon gleich gar nicht die Schuld.

Ich bitte doch ! Was ist das für ein Vergleich mit einen Massenmörder :o

Allgemein finde ich es sehr riskant in diesen Forum die Moralkeule zu schwingen.

So mancher FR finde ich persönlich moralisch Fragwürdig.

Trotzdem wird bspw. ein FC mit einer HB5 hoch gelobt, obwohl offensichtlich gar kein Interesse an dem HB vorhanden war und es werden noch Tipps gegeben, wie man Mitstreiter (die evtl. ernsthaftes Interesse am HB haben) aus dem Spiel bringt.

Dazu muss man noch sagen, dass es unschuldige trifft ! Solche Frauen sind für mich alles andere als Unschuldig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Trotzdem wird bspw. ein FC mit einer HB5 hoch gelobt, obwohl offensichtlich gar kein Interesse an dem HB vorhanden war

in welchem Sinne Interesse? An Beziehung oder das sie einem gefällt?

Ich mein die Kunst eines PUA liegt doch darin, sie so zuverführen ohne das er ihr

irgendwelche Lügen vorheucheln muss von der großen Liebe, damit sie sich auf den FC einlässt.

Sollte er so verführt haben, das von Anfang an klar war worauf es hinausläuft ist es mehr

als ok.

Hingegen mit Lügen oder falschen Hoffnungen.. da ist die Moralkeule berechtigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aufgrund dieses und auch einiger anderer Threads von dir Alpha007 würde ich dir eventuell mal den folgenden Artikel empfehlen:

http://www.pickup-tipps.de/forum/grundlagen-pick-up-und-verfuehrung/9553-pickup-ist-nicht-gut-fuer-dich.html

Ansonsten.. will ich das was hier gerade besprochen wird eigentlich nicth kommentieren.. :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich muss hier für Alpha doch nochmal die Lanze brechen ...

Ich finde dein Experiment hochinteressant und darüber hinaus richtungsweisend.

Deine Selbstkritik sollte allen, die dir moralische Angreifbarkeit vorwerfen zeigen, dass du dein eigenes Verhalten nicht glorifizierst, sondern viel eher sehr viel darüber nachdenkst und dich selbst reflektierst.

Du hast dich verantwortungsbewusst verhalten und sie nicht erniedrigt, sondern ihr ihr eigenes Verhalten vor Augen geführt ohne sie vorzuführen.

Selbstverständlich ein Einzelfall, der nicht für empirische Ergebnisse stehen kann, doch für dich und sie eine wertvolle Erfahrung und danke, dass du deine Erkenntnisse mit uns teilst.

Ich habe es schon im einige Beiträge vorher ausgewiesenen thread ausgeführt, dass PU durch den, der es anwendet erst seine Wirkung entfaltet und die kann von gut bis schlecht das gesamte Spektrum erfassen.

Ich bin der Auffassung, dass du mit diesem Beitrag und vorallem mit deinem Verhalten der Frau gegenüber viel eher zu einem besseren Ruf von PU beigetragen hast.

In diesem Sinne,

der spoon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Beiträge

    • Das kannst Du so nicht rechnen.  Zum einen gibt es eine zeitliche Verzögerung, zum anderen müsstest Du dazu in China unterstellen, dass jeder infizierte danach getestet wurde, ob er wieder gesund ist. Die haben aber gerade ganz andere Probleme. So wie es momentan aussieht, ist die Sterblichkeit unter 50 Jahren äußerst gering und die meisten Menschen die sterben sind deutlich älter und / oder haben Vorerkrankungen.  Bei der Mehrzahl der Infizierten treten keine oder nur leichte, grippeähnliche Symptome auf.  Was aber auch darauf schließen lässt, dass es viel mehr Infizierte gibt, als in den Statistiken erfasst sind, weil diese überhaupt nicht erkannt wurden. Genau diese Gruppe wird dann aber auch sehr schnell wieder gesund. Hat man ja auch in dem Flieger aus China gesehen. Die Chinesen haben untersucht. Die Deutschen haben in China untersucht. Dann kam der Flieger an und es wurde im Labor untersucht und schon waren da Leute dabei, die keine Symptome hatten, aber dennoch infiziert waren.  Momentan sieht es so aus, als ob 80% der Infektionen milde verlaufen, 14% haben Komplikationen wie Lungenentzündung und 6% brauchen intensivmedizinische Behandlung.  China ist z.B. phasenweise dazu übergegangen, einen infizierten Patienten nicht mehr über Labordiagnostik zu bestätigen, sondern über Symptome. Da sind dann auch falsch Positive dabei. Haben sie dann aber wieder geändert.  Dann gibt es auch noch das Problem, dass Coronaviren mutieren können. Kann also sein, dass wir in 6 Monaten andere Probleme haben.   So wirklich sagen wirst Du das erst können, wenn zuverlässigere Zahlen kommen.  Wenn man aber die Fälle außerhalb von China verfolgt, wo sehr genau getrackt wird, dann liegen wir eher bei unter 1% Sterblichkeit in einem Land mit modernem Gesundheitssystem und darauf fallen hauptsächlich Menschen mit Vorerkrankungen oder alte Menschen.   
    • Sieht eher so aus als hätten es in Afrika 2 leute bekommen die hops gegangen sind ^^
    • Wow, Südafrika ist wohl der falsche Ort für Grippeähnliche Erkrankungen... 
    • Von wegen 2% Sterberate  Vergleicht mal Todesfälle mit Genesungen. Ungefähr 2700 zu 30000 Btw, Sars hatte 7% in China.  Ob Sars überhaupt höhere Mortalitätsrate als Corona hat? 
    • Top Beitrag, danke dafür! Warum SIE jetzt das genau macht, weiß ich zwar auch nicht, aber ich habe das Gefühl, dass sie irgendwie - obwohl sie nach außen hin die lockerste Person der Welt ist - in der Hinsicht irgendwie übermäßig vorsichtig ist. Sie hat mir auch mal erzählt, dass sie sich noch nie wirklich mal zu nem richtigen Date getroffen hat, alle Kerle hatte sie bisher immer nur aus "Zufall" kennengelernt. Klar, ich kann mich auch total irren, aber so grün um die Nase bin ich nun auch nicht mehr, dass ich jedwedes Verhalten von Mädels missinterpretiere. Doch klar - ich kann mich auch auf die Schnauze legen. Glaub ich aber nicht, da ich genau das vorhabe, was du andeutest: Wenns mit ihr oder den beiden oder wie auch immer nicht klappt, flirte ich halt mit anderen. Und wie jeder hier weiß, ist es schon verdammt viel wert, wenn man als Kerl mit zwei Frauen im Schlepptau in ne Bar oder nen Club kommt. Im schlimmsten Fall habe ich in der Hinsicht allein durch ihre Anwesenheit zwei Wingwomen. Deswegen will ich auch keinen Kumpel dabei haben. Und wie gesagt: Ich hab auch generell Bock, mit den beiden loszuziehen. Mit der anvisierten Dame alleine, wäre natürlich noch besser, aber gut, man kann nicht alles haben. Die Schiene zu fahren, dass ich erstmal der Freundin mehr Aufmerksamkeit widme, hatte ich auch vor. Mal gucken, wies wird. Der Tipp mit dem Trinkspiel ist auch super, habe ich irgendwie gar nicht dran gedacht.
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...