Jump to content
Pick Up Tipps Forum
scra

Panische AA und gefühlter Minderwert: Meine beiden Hauptprobleme

Recommended Posts

Soeben spuckt der Drucker die letzten Seiten meiner Magisterarbeit aus. Das Studium ist vorbei und so langsam neigt sich auch dieser Lebensabschnitt seinem Ende zu. Den Sommer verbringe ich noch auf dem Campus, mit hoher Wahrscheinlichkeit kommt danach noch einmal ein Promotionsstipendium, da ist man zumindest noch einmal halber Student (wenn auch mit mehr Stress).

Es wird Zeit. Ich bin 28, hatte anderthalb Jahre keine Frau, das bisschen PU, was ich vor anderthalb Jahren drauf hatte, ist verlernt. Bis 26 war ich Jungfrau, es folgten ein paar kürzerer Frauengeschichten, bis ich mich erstmals darauf konzentrierte, mein fast vor die Hunde gegangenen Studium zu retten. Das ist nun vorbei.

Genau JETZT ist der Zeitpunkt, diesen Bereich meines Lebens endlich mal auf die Reihe bekommen zu müssen. Ich bekomme langsam Angst, irgendwann mit 50 als verbittertster alter Single zu enden. An sich sind die Voraussetzungen nicht schlecht. Man sagt mir nach, ich könne gut labern. Mein Umfeld liebt meinen Humor. Ich bin halbwegs groß (1,87m), athletisch und gut aussehend. Meine Mitbewohnerin drückte es passend aus: „Du könntest so viel reißen bei den Weibern, stattdessen legst Du Dir permanent selbst Steine in den Weg. Ich verstehe es nicht.“

Das eine Problem:Ich habe panische Angst. Richtig, richtig miese Angst.

Wir sitzen im Club. Ich sage zu ihr, dass ich das Mädel gegenüber sehr süß fände, nur leider schaue sie nie herüber. Meine MB entgegnet, sie schaue sehr wohl, immer dann wenn ich es nicht tue. Ich bräuchte sie nur ansprechen. Ich kann es nicht. Meine Mitbewohnerin steht auf „Na gut, dann mach ich es.“ In diesem Moment denke ich auf der logischen Ebene „Super Sache, einfacher und noch mehr auf dem Präsentierteller kannst Du es eigentlich nicht bekommen.“ Gleichzeit beginne ich meine Mitbewohnerin auf das Übelste zusammenzustauchen, sie solle das ja nicht tun, sonst bin ich direkt auf dem Weg nach Hause. Ich möchte, nein ich will das nicht ect. Es war, als hätte ich mich von mir selbst abgespalten, auf Autopilot geschaltet und von außen betrachtet.

In vier Jahren PU hab ich die AA nie auf die Reihe bekommen. Alles lief irgendwie über Networking über die damalige Beste Freundin oder einem Kumpel, da beide die halbe Uni kannten. Alles, was ich unternahm, drehte sich im Grunde nur darum, ja nicht eine fremde Frau ansprechen zu müssen (oder auch nur auf deren Avancen -antanzen, anlächeln ect. - einzugehen. Selbst das hätte genügt, da es nahezu immer vorkommt, wenn wir ausgingen.) Doch ich bekomme mich einfach nicht überwinden. Mit Wing, ohne Wing, mit einem der mich pusht, mit einem der nur gut zuredet. Mit Wingwomen. Alles hat nichts genutzt. Wenn jemand anderes die Sets öffnet, stehe ich versteinert daneben oder renne weg.

Das andere Problem: Gefühlter Minderwert.

Theoretisch ist das, was ich vorweisen kann, ja ganz ordentlich. Uni-Abschluss mit Top-Noten, mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Doktorandenstipendium (wer bekommt das schon in den Humanities? 10%?). Danach existiert auch schon eine genaue Kariereplanung, an deren Ende mit 33 die Beamtenlaufbahn im höheren Dienst en soll. Davon werde ich sicher nicht reich, aber für ein bekömmliches Leben (30k Brutto Einstiegsgehalt) wird es reichen. Das genügt mir völlig, da es mir wichtiger ist, einen Job zu machen, der mich interessiert.

Doch schaue ich mich in meinem Umfeld um, dann erscheint mir das überhaupt nicht besonders. Ihren Doc macht quasi die Hälfte meiner alten Klasse aus dem Gymnasium. Nur sind das alles Ingenieure oder haben schon Abschlüsse wie das WiWi und Jura-Diplom zusammen, sodass die am Ende wesentlich mehr verdienen werden als ich das jemals könnte. Der Rest steckt jetzt schon in Top-Jobs, sind Banker in Singapur oder London. Schau ich weg vom alten Freundeskreis an die Uni, so hab ich den gleichen Eindruck. Alle mit 25 schon am Firmen gründen. Oder haben mit 25 schon soviel angespart, dass sie erstmal zwei Jahre aussteigen zum Weltreise machen. Oder sie sind Künstler, die x Projekte auf die Beine stellen. Oder überregionale DJs. Oder professionelle Pokerspieler mit sechsstelligen Jahreseinkünften. Oder gehen surfen auf Hawaii und modeln in Südafrika. und und und.

Und ich bin einfach nur ich. Alter, wie soll man da mithalten? Das ist meine Konkurrenz im abgefuckten, verrauchten Studentencub unterm Wohnheim. Geh ich in Clubs, wo sich dann meine Altersklasse + aufhält (dann eher in Dresden oder Berlin), wird es noch heftiger. Mal davon abgesehen, dass die alle wesentlich mehr Erfahrung und Game haben als ich.

Wie bekomme ich die Angst und solch negative Gedanken (das ständige Vergleichen mit anderen und den daraus resultierenden Schluss – „Du musst viel mehr zu bieten haben, um eine Frau abbekommen zu können.“) in den Griff? Benötige ich vielleicht eine Therapie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
[...] Benötige ich vielleicht eine Therapie?

Mensch, mach' die Augen auf anstatt zu jammern! Weder Geld noch eine eventuelle Position im hören Dienst oder gar eine ein Doktortitel sind notwendig um glücklich zu sein. Du verzerrst deine eigene Welt und projizierst dieses Bild auf deine Umwelt. Es ist beispielsweise statistisch sehr unwahrscheinlich, dass 50% deiner Klassenkameraden promovieren; während zwar 80% der Mediziner Doktoren sind, streben dies nur ca. 10% der Ingenieuren und Juristen an. Global betrachtet haben in Deutschland 1,4 % der Frauen und 2,4% der Männern einen Doktortitel.

Stell' dich einmal vor einen Spiegel, mach' die Augen auf und überlege dir was du an dir und deinem Leben toll findest. Findest du nichts, steigt die Wahrscheinlichkeit "irgendwann mit 50 als verbittertster alter Single zu enden"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allein aus der alten Clique an der Schule falen mir spontan acht Mann ein, die gerade fleißig am Promovieren sind. Mit wesentliche krasseren LEbensläufen als dem meinigen.

Danke für den Denkanstoss. Ich selbst bin für mich mit meinem Lebensplan völlig zufrieden. Ich mach genau das, was ich schon mit 15 wollte und wo sich auch im Praktikum bestätigte, dass es mir Freude bereitet. Ich selbst habe auch kein sonderliches Bedürfnis, reich zu sein. Ab einem gewissem Level, wenn die Grundbedürnisse gedeckt sind, wird nur das Auto schneller, die Restraurants exklusiver, die Hotels im Urlaub luxuriöser oder das Haus/die Wohnung größer. Da lege ich null Wert drauf. Ich werde mal in der gehobenen Mittelschicht landen. Mit sicherem Job in einem Bereich, der mich interessiert. Und damit kann ich sehr gut leben.

Doch ich hänge auch nicht in der High Society herum. Das was ich beschrieb sind die ganz normalen Bekanntschaften. Die alten Klassenkameraden vom Gymnasium, die Klobekanntschaft aus dem Studenten-Club, die Kollegen aus dem Lair, die Freunde von paar Freundinnen. Alle um mich herum sind gerade extrem am Durchstarten (und haben auch alle Frauen am Start). Die, die einen ganz normalen 08/15-Lebensweg einschlagen wie ich (Studium -> nornamler Job) sind auch die, die seit Jahren Single sind.

Daher frage ich mich die ganze Zeit, ob das, was ich zu bieten habe, auch den Frauen genügen kann (zumindest einer Akademikerin, aber man möchte sich ja auch geistig halbwegs auf gleicher Augenhöhe begegnen können). Die haben ja die Auswahl zwischen Haufen krassen Typen, die wahlweise die dicke Kohle, den super-spannenenden Lifestyle oder beides haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Allein aus der alten Clique an der Schule falen mir spontan acht Mann ein, die gerade fleißig am Promovieren sind.

...und schon schrumpfen die anfänglichen 50% bei geschätzten 30 Freunden auf nur noch 27%.

Ich selbst bin für mich mit meinem Lebensplan völlig zufrieden. [...] Ich selbst habe auch kein sonderliches Bedürfnis, reich zu sein. [...]

Dann ist doch alles gut; denk an die schönen Dinge des Lebens, setze ein Lächeln auf und such dir eine Frau! Immerhin gelten 36% der deutschen Bevölkerung, in vielen Städten sogar 40 - 50% als Single. Natürlich fallen dir die Pärchen besonders ins Auge, weil du die ganzen Singles nicht sehen willst, so wie du auch die anderen Durchschnittsstudenten verdrängst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ne Therapie brauchst du nicht, weil ich aus sicherer Quelle weiß, dass der Psycho dich auch nur mit NLP bearbeiten wird und das sieht so aus, wie Safari es dargestellt hat: Schalte gedanklich auf ein anderes Gleis um; denke Gedanken, die dir nicht schaden. Du erreichst schon viel, indem du jedes mal, wenn einer der zitierten Gedanken unten kommt, aufhörst daran zu denken. Spinne den Gedanken einfach nicht fort. Wenn du das über einen längeren Zeitraum geschafft hast, dann ersetze dein negatives Muster mit folgendem:

Es wird Zeit. Ich bin 28, hatte anderthalb Jahre keine Frau, das bisschen PU, was ich vor anderthalb Jahren drauf hatte, ist verlernt. Bis 26 war ich Jungfrau, es folgten ein paar kürzerer Frauengeschichten, bis ich mich erstmals darauf konzentrierte, mein fast vor die Hunde gegangenen Studium zu retten. Das ist nun vorbei.

Toll, du hast dein Studium gerettet UND bist mit 28 keine Jungfrau mehr. Wo ist das Problem?

Alleine an ihrem Studium scheitern viele, somit gehört du schon mal zur Minderheit.

Genau JETZT ist der Zeitpunkt, diesen Bereich meines Lebens endlich mal auf die Reihe bekommen zu müssen. Ich bekomme langsam Angst, irgendwann mit 50 als verbittertster alter Single zu enden. An sich sind die Voraussetzungen nicht schlecht. Man sagt mir nach, ich könne gut labern. Mein Umfeld liebt meinen Humor. Ich bin halbwegs groß (1,87m), athletisch und gut aussehend. Meine Mitbewohnerin drückte es passend aus: „Du könntest so viel reißen bei den Weibern, stattdessen legst Du Dir permanent selbst Steine in den Weg. Ich verstehe es nicht.“

Andere haben Angst davor, mit 50 noch Jungfrau zu sein. Die musst du nicht haben. Das Unterstrichene bitte beibehalten.

Das eine Problem:Ich habe panische Angst. Richtig, richtig miese Angst.

Nein, hast du nicht.

In vier Jahren PU hab ich die AA nie auf die Reihe bekommen. Alles lief irgendwie über Networking über die damalige Beste Freundin oder einem Kumpel, da beide die halbe Uni kannten. Alles, was ich unternahm, drehte sich im Grunde nur darum, ja nicht eine fremde Frau ansprechen zu müssen (oder auch nur auf deren Avancen -antanzen, anlächeln ect. - einzugehen. Selbst das hätte genügt, da es nahezu immer vorkommt, wenn wir ausgingen.) Doch ich bekomme mich einfach nicht überwinden. Mit Wing, ohne Wing, mit einem der mich pusht, mit einem der nur gut zuredet. Mit Wingwomen. Alles hat nichts genutzt. Wenn jemand anderes die Sets öffnet, stehe ich versteinert daneben oder renne weg.

Ok, dann nützt bei dir wirklich nur eins, wenn du alles versucht hast: Du gehst mit jemandem in die Stadt und sprichst Frauen an - davor gibst du diesem Jemand aber 300€ und wenn du in einer Stunde nicht mindestens 5 Frauen angesprochen hast, behält er die 300€. Wenn dir das noch zu wenig ist, dann erhöhe den Einsatz und ich garantiere dir, dass du wie Speedy Gonzales durch die Stadt rennst und nicht anders KANNST als eine Frau anzusprechen. Ansonsten ist dein Geld futsch und dann darfst du dich über dich ärgern. So weit wird es aber nicht kommen, weil eine große Angst von einer noch größeren überlagert wird und was ist dir mehr wert: Eine Frau oder das Geld?

Theoretisch ist das, was ich vorweisen kann, ja ganz ordentlich. Uni-Abschluss mit Top-Noten, mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Doktorandenstipendium (wer bekommt das schon in den Humanities? 10%?). Danach existiert auch schon eine genaue Kariereplanung, an deren Ende mit 33 die Beamtenlaufbahn im höheren Dienst en soll. Davon werde ich sicher nicht reich, aber für ein bekömmliches Leben (30k Brutto Einstiegsgehalt) wird es reichen. Das genügt mir völlig, da es mir wichtiger ist, einen Job zu machen, der mich interessiert.

Und praktisch nicht? 30.000(!) Einstiegsgehalt und du hast Komplexe? Ich würde mich eher wegen meinen Komplexen schämen, wenn ich so viel Geld verdiente und Millionen von Leuten haben keine Arbeit, ja zig Millionen verdienen weitaus weniger als du. Ich verstehe nicht, wie man da auf negative Gedanken kommt.

Doch schaue ich mich in meinem Umfeld um, dann erscheint mir das überhaupt nicht besonders. Ihren Doc macht quasi die Hälfte meiner alten Klasse aus dem Gymnasium. Nur sind das alles Ingenieure oder haben schon Abschlüsse wie das WiWi und Jura-Diplom zusammen, sodass die am Ende wesentlich mehr verdienen werden als ich das jemals könnte. Der Rest steckt jetzt schon in Top-Jobs, sind Banker in Singapur oder London. Schau ich weg vom alten Freundeskreis an die Uni, so hab ich den gleichen Eindruck. Alle mit 25 schon am Firmen gründen. Oder haben mit 25 schon soviel angespart, dass sie erstmal zwei Jahre aussteigen zum Weltreise machen. Oder sie sind Künstler, die x Projekte auf die Beine stellen. Oder überregionale DJs. Oder professionelle Pokerspieler mit sechsstelligen Jahreseinkünften. Oder gehen surfen auf Hawaii und modeln in Südafrika. und und und.

Bla, bla, bla. Von wie vielen Helden, die losgezogen sind, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen, hat man nochwas gehört? Alleine wenn du als Rechtsanwalt heute eine Kanzlei eröffnest, kannst du die idR nach einem Monat wieder dicht machen, weil keine Mandanten kommen und so geht es seeehr vielen. Genauso schwer ist der Einstieg als Künstler, egal ob es die Schauspielerei, die Musik oder die darstellende Kunst ist und wie viele davon sind denn tatsächlich so reich? Ich könnte jetzt auf alles andere auch noch eingehen und dir aufzeigen, wie naiv es ist, zu glauben, das seien Übermenschen und nur die hätten Erfolg bei Frauen. Dabei zeigt doch die PU-Praxis, dass es auch ohne diese Geschichten klappt.

Ich spare für uns beide aber Energie und stelle dir nur eine Frage: Ändert sich was für DEIN Leben, wenn andere Models, Banker, DJs etc. sind?

Und ich bin einfach nur ich. Alter, wie soll man da mithalten? Das ist meine Konkurrenz im abgefuckten, verrauchten Studentencub unterm Wohnheim. Geh ich in Clubs, wo sich dann meine Altersklasse + aufhält (dann eher in Dresden oder Berlin), wird es noch heftiger. Mal davon abgesehen, dass die alle wesentlich mehr Erfahrung und Game haben als ich.

Und plötzlich reden wir nicht mehr über Erfolgsgeschichten, sondern es geht ums Gamen. Ich hab den Eindruck, es ging dir von Anfang an nur darum. Eigentlich sind dir die Jobs von den anderen sch§§§egal. Du suchst nur nach einer Rechtfertigung, nicht andere Frauen ansprechen zu müssen und gerätst so in eine Abwärtsspirale. Dabei haben wir doch festgestellt, dass man dafür kein Superstar sein muss...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hype

Ich warne dich lieber gleich:

Wenn du weiter glauben willst, dass das sammeln von logischen Argumenten, wieso du nicht so scheiße bist wie du dich fühlst, dir weiter hilft dann lies diesen Beitrag nicht. Denn ich werde dir nicht erzählen, warum deine Gedanken alle Hirnrissig sind. Das haben meine Vorposter sehr gut getan. Ich schreibe diesen Beitrag für den Fall dass dir diese Argumente noch nicht genug sind. Falls dein Kopf überzeugt ist, deine Eier aber noch nicht.

Mein wirksamstes Mittel gegen AA ist:

Zwing dich zu kleinen Schritten!

Was erwartest du von dir? Hingehen, hi, attraction, comfort, lay? Vergiss es!

Dein erster Schritt sollte ein "Hi." sein. Zwei Buchstaben. "Hi.".

Und solltest du wirklich diese Angst haben, die du oben beschreibst, dann wird das ziemlich hart für dich.

Und es wird noch härter:

KEIN logisches Argument wird dir weiterhelfen. KEIN Forenbeitrag, in dem dir andere sagen wie toll du bist. KEINE Mitbewohnerin, die dir bestätigt wie sehr du es reißen könntest. NICHTS davon wird dir helfen solange du nicht etwas TUST! Und das liegt nur in deiner eigenen Macht.

Du hast jetzt vier Möglichkeiten:

- Dir weiter negatives antun, um irgendwann aus Frustration heraus was zu tun (so wars bei mir)

- Weiter gutes an dir suchen, um irgendwann aus Motivation heraus zu handeln (so wars bei sehr sehr sehr sehr sehr wenigen die ich kenne)

- Stagnieren

- Was tun

1. willst du nicht. Denn wenn du JETZT noch nicht weit genug unten bist um was zu tun, stell dir mal vor wie tief du noch sinken musst damit die Frustration dich dazu bringt was an dir zu ändern. Und wie scheisse es dir dann erst gehen muss. Lass dir das ruhig mal durch den Kopf gehen, wo da die Grenzen an gedanklichem Mist sind die du dir noch antun kannst.

2. klappt anscheinend nicht, wenn ich so sehe dass du von vielen Seiten Zuspruch bekommst, aber trotzdem nicht voran kommst. Tu was du schon immer getan hast, und du bekommst was du schon immer bekommen hast. Aber wenn du denkst das ist dein Weg: Tus weiter.

4. Das ist doch das wovor du Angst hast, oder?

5. ist die Lösung von allen drei Punkten oben! Nachdem du dir jetzt Gedanken darüber gemacht (1. und 4.) hast wie scheiße (oder: gleichbleibend scheiße) es dir noch gehen wird wenn du nichts unternimmst, genug logische Beweise dafür gesammelt hast dass du es eigentlich drauf haben könntest (2.) wird es jetzt Zeit für die Überwindung.

Darum fordere ich dich jetzt heute auf: Das nächste Mal, wenn du eine hübsche Frau siehst, gehst du zu ihr und sagst "Hi.". Und wenns dir leichter fällt: "Ich bin eigentlich total schüchtern, aber du hast mir gefallen und drum hab ich mich jetzt überwinden zu dir zu kommen. Danke!" und gehst wieder.

Und ganz ehrlich? Solange du das nicht getan hast, ist jeder Beitrag in diesem Thread überflüssig. Alles nur 1., 2., 3....

Pack dich an den Eiern man! ZWING DICH!

Servus,

Hype

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf deine Minderwertigskeitskomplexe gehe ich mal nicht ein.

Ich bin noch meilenweit vom Bachelor entfernt, was soll ich denn sagen :D

Was mich interessieren würde:

Deine AA scheint ja extrem ausgeprägt zu sein, wenn man das so ließt.

Wie ist es denn generell mit Mitmenschen ?

Ist diese AA generell so stark ausgeprägt ?

Es gibt z.B. Menschen die gehen lieber wieder aus einem Geschäft raus, anstatt einen Angestellten zu fragen, wo sie etwas finden.

Oder laufen lieber stundenlang in der Stadt rum, anstatt einen Passanten nach dem Weg zu fragen.

Vielleicht wäre bei solch einer AA DAS genau richtig.

Einfach mal Leute ansprechen und nach dem Weg fragen.

Und wie sieht es aus mit Blickkontakt ?

Wenn du das noch nicht kannst, solltest du evtl. dort anfangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Blickkontakt habe ich keine Probleme. Das habe ich am Anfang von PU geübt. Einfach den Passanten in die Augen schauen, bis sie wegsehen. Nach einer Woche war das easy.

Leute nach dem Weg fragen oder die Verkäuferin wo das Klopapier steht ist auch nicht schwer. Ich weiß ja wirklich nicht, wo ich hinmuss.

Außerhalb des Bereichs "Frauen" hol ich mir eigentlich immer, was ich will. Ich bin immer wieder erstaunt wie dreist ich die Profs, die Dame auf dem Arbeitsamt oder heute erst wieder im Studentensekretariat bequatscht habe.

Etwas kritischer wird es in völlig fremden Umgebungen. Bspw. war ich mit dem Graduiertenkolleg, in dem ich promovieren mächte, unterwegs und die Kontaktaufnahme lief schleppend bzw. schwiegen wir uns sehr oft sehr lange an. Ziemlicher Horror sind Privatparties, wo sich alle kennen und ich niemanden. Allerdings geht gerade letzteres wohl den meisten so.

Die "Minderwertigkeit" resultiert daher, dass ich eben schon 28 bin, ewig nicht mehr richtig im Urlaub war, noch nie Auslandssemester oder Backpacker-Touren gemacht habe und außer Kraftsport keine coolen Hobbys pflege. Und für 28, wo viele schon Familien gründen und voll in der Kariere stecken, hab ich dazu finanziell sehr wenig zu bieten. Während der Promotion ist es OK (~1400 EUR netto), dann folgt aber noch das Staatsexmen. Ein anständiges Gehalt bekomme ich folglich erst in 5-6 Jahren. An sich ist das OK, eher würde ich sowieso keine Familie gründen wollen, nur ist das bis dahin im Vergleich zu all den Ingenieuren und BWLern in meinem Umfeld doch sehr sehr dünne.

bearbeitet von scra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, Deine Situation erinnert mich ziemlich genau an meine eigene, mit dem Unterschied, dass ich gerade noch schreibe und meine Promotion noch nicht ganz in trockenen Tüchern ist (trotz ebenfalls hervorragender Noten).

Ich kenne den Gedanken, dass man sich mit weniger Geld/"schlechterem" Lebenslauf minderwertig fühlen SOLL. Das ist aber nicht unser Problem, sondern das Problem einer kaputten Gesellschaft. Und jetzt frag Dich mal, ob Du überhaupt LUST hast, eine Frau kennenzulernen, die nur der geile Lifestyle und die Kohle irgendwelcher Neurotiker interessiert. Es wird uns eingetrichtert man müsse all diese Dinge vorweisen: Kohle, fetter Job, Karriere, blabalbla, und Hauptsache immer schön das Maul aufmachen und anderen erzählen wie toll man ist.

Aber weißt Du was diesen vorgeblich so tollen Leuten meist fehlt? Jede Form von Integrität und feinerem Verstand, der Sinn für das Leben abseits all dieser Fassaden. Bedenke, dass Dein Dr. Titel echt sein wird, das Ergebnis harter Arbeit und nicht von schmieriger Vetternwirtschaft und/oder copy+paste 8)

Als ich vor einigen Jahren durch die Stadt ging lachten einige gekünstelt wirkende Anzugträger darüber, dass ich mit Sneakers durch die Stadt lief. Aber waren eigentlich nicht eher das die armen Schweine, weil sie so von ihren erbärmlichen Denkmustern geleitet wurden? Frauen, die auf so etwas stehen reizen mich mit ziemlicher Sicherheit nicht. Ich habe keine Lust als Akademiker über wirklich interessante Fragen zu reden, um dann zu hören: "Wie langweilig". Das ist nicht langweilig, ihr seid langweilig, und außerdem respektlos, weil ihr euch nicht mal einen Moment darauf einlassen wollt, dass es noch andere Lebensentwürfe gibt als mit 26 nach dem BWL-Studium in Papis Firma zu arbeiten.

Überlege Dir, ob eine Ablehnung einer Frau mit so einer Einstellung Dich verletzen kann. Mich nicht mehr, ich finde es höchstens noch sehr traurig, dass ein Mensch sich so sehr an Oberflächlichkeiten klammert.

Dass es nicht leicht ist, in unserer Situation eine passende Frau zu finden, mag ja sein. Dafür gibt es einige Gründe, zumal die Frauen ja die gleichen Lügen glauben, denen die Männer erliegen. Sicher ist da für viele Frauen ein Mann mit scheinbar perfektem Leben interessant. Dann kommt raus, dass der ach so tolle Typ mit dem Lifestyle/der Kohle doch auf menschlicher Ebene über einen längeren Zeitraum zu ertragen war :rotfl:

Und einige mögen ja abgesehen von einem wirklich interessanten Lebenslauf ganz cool sein, ja ok, dann kann ich das akzeptieren. Denn wenn sie menschlich ebenfalls etwas drauf haben, werden sie wohl kaum auf einen akademischen Werdegang herabschauen, sondern die geistige Leistung dahinter anerkennen - egal welche Summe das am Ende genau bringt.

Wie gesagt, es frustriert mich auch. Und ich werde noch einiges an mir arbeiten müssen, weil ich in letzter Zeit fast nur Misserfolge einfahre, was Frauen angeht. Das Wichtige ist nur zu erkennen, dass es nicht an der eigenen Minderwertigkeit liegt, dass es nicht klappt. Eher fehlt die Übung, man "gamed" unbewusst falsch, alte Denkmuster holen einen noch hier und da ein, man fällt wieder hin, registriert was für ein Müll das gerade war und macht irgendwie weiter.

Mein aktuelles Ziel: Ich hol einfach nur noch Körbe, bis es mir völlig egal ist. Das wird mich bestimmt eine Zeit noch weiter frustrieren, aber irgendwas muss passieren. Stell Dir vor, dass die Frau Dich gar nicht als Mensch ablehnen kann, weil Du etwas tust das a) angenehm für Dich ist B) trotzdem genug zum Leben abwirft c) auch moralisch unproblematisch ist. Wenn sie das ablehnt, dann ist sie einfach nicht richtig für Dich. Damit schützt Du Dich auch vor falschen Frauen, für die Du Dich sonst verbiegst - ich weiß da aus vergangenen Tagen wovon ich rede.

Ich habe die Sache vielleicht hier und da etwas überzeichnet, aber es sollte insgesamt deutlich werden, dass Du selbst bestimmst, welchen Wert Du hast, bzw. dass diese ganzen Leute aus dem Hochglanzkatalog nicht unbedingt der Hammer sind. Vielleicht hat ja noch jemand ein paar sinnvolle Anmerkungen dazu, nach 12 Stunden Arbeit kann ich den Wirrsinn in meinem Kopf nicht immer direkt so schnell ordnen :|

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube nicht, dass dir Forenbeiträge helfen werden. Solch große Änderungen, wie du sie notwendig hast, kommen von innen, wenn du gezwungen bist, über das ganze aus einer anderen Perspektive nachzudenken und dich damit auseinandersetzt.

Lies dieses Buch: Ayn Rand - The Fountainhead

Mehr sag ich dazu nicht. Google das Buch nicht sondern bestell es dir einfach ohne dich viel damit zu beschäftigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
[...]Als ich vor einigen Jahren durch die Stadt ging lachten einige gekünstelt wirkende Anzugträger darüber, dass ich mit Sneakers durch die Stadt lief. [...]

Um es einmal deutlich zu formulieren: Ihr lebt in einer Scheinwelt, seht nur das Negative und bildet euch ein, nur über euch würden dunkle Wolken hängen, während bei allen anderen die Sonne scheint. Dabei seid ihr die armen Würstchen, die sich im Schatten ihrer selbst verstecken!

[...]Dass es nicht leicht ist, in unserer Situation eine passende Frau zu finden, mag ja sein. Dafür gibt es einige Gründe, zumal die Frauen ja die gleichen Lügen glauben, denen die Männer erliegen. [...]

Es gibt nirgends so viele Frauen wie an der Uni, es ist nirgends so einfach Frauen kennenzulernen wie an der Uni, nirgends sind die Frauen so gebildet und verständnisvoll wie an der Uni. Verdammt, ich habe mein Studium quasi beendet, vorzeitig und sicherlich mit dem Prädikat "sehr gut". Auch ich überlege, zu promovieren aber mir geht es weder um den Titel noch um das Geld. Ich werde es nur machen, wenn ich ein tolles Thema finde und weiß, dass es mir Spaß machen wird.

[...]Und ich werde noch einiges an mir arbeiten müssen, weil ich in letzter Zeit fast nur Misserfolge einfahre, was Frauen angeht. Das Wichtige ist nur zu erkennen, dass es nicht an der eigenen Minderwertigkeit liegt, dass es nicht klappt. [...]

Ist bei dir ein Glas halb voll oder halb leer? Während meines halb voll ist, ist deines sicherlich halb leer. Es ist eine Frage der Grundeinstellung! Jedes deiner Worte ist negativ; vergleiche deinen Beitrag doch bitte mit dem von "House"; er verwendet kaum Negierungen, bei reiht sich eine an die nächste. Du spiegelst genau diese negative Grundeinstellung auf dein Umfeld und dieses weist dich dann ab.

[...] Mein aktuelles Ziel: Ich hol einfach nur noch Körbe, bis es mir völlig egal ist. [...]

Eines solltest du dir stets vor Augen halten: Eine Leck-Mich-Am-Arsch-Stimmung ist in allen Belangen des Lebens hinderlich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Um es einmal deutlich zu formulieren: Ihr lebt in einer Scheinwelt, seht nur das Negative und bildet euch ein, nur über euch würden dunkle Wolken hängen, während bei allen anderen die Sonne scheint. Dabei seid ihr die armen Würstchen, die sich im Schatten ihrer selbst verstecken!

Das war damals keine Scheinwelt, sondern Realität. Der Satz wurde genau so geäußert. Sicher kommt so etwas nicht dauernd vor, zeigt aber ganz gut die Prioritäten einiger Leute, die vorgeben unangreifbar und perfekt zu sein. Daran sollte deutlich werden, dass man sich nicht an solchen Belanglosigkeiten messen lassen muss. Für ein armes Würstchen halte ich mich nicht, da gibt es verdammt viele Leute, denen es wesentlich schlechter geht als mir.

Es gibt nirgends so viele Frauen wie an der Uni, es ist nirgends so einfach Frauen kennenzulernen wie an der Uni, nirgends sind die Frauen so gebildet und verständnisvoll wie an der Uni. Verdammt, ich habe mein Studium quasi beendet, vorzeitig und sicherlich mit dem Prädikat "sehr gut". Auch ich überlege, zu promovieren aber mir geht es weder um den Titel noch um das Geld. Ich werde es nur machen, wenn ich ein tolles Thema finde und weiß, dass es mir Spaß machen wird.

Gebe ich Dir recht, ich kann es halt nicht besonders gut. Dass es mir gerade nicht nur um den Titel und das Geld ging, hast Du entweder falsch verstanden, oder ich habe mich mal wieder missverständlich ausgedrückt. Jedenfalls studiere ich mein Fach genau wie Scra sehr gerne.

Ist bei dir ein Glas halb voll oder halb leer? Während meines halb voll ist, ist deines sicherlich halb leer. Es ist eine Frage der Grundeinstellung! Jedes deiner Worte ist negativ; vergleiche deinen Beitrag doch bitte mit dem von "House"; er verwendet kaum Negierungen, bei reiht sich eine an die nächste. Du spiegelst genau diese negative Grundeinstellung auf dein Umfeld und dieses weist dich dann ab.

Mag sein, dass ich hier und da in alte Muster verfalle. Ich bemühe mich allerdings um aufrichtiges Interesse an meinem Gegenüber, selbst wenn ich es nicht sofort spannend finden sollte, daran finde ich ganz und gar nichts Negatives.

Eines solltest du dir stets vor Augen halten: Eine Leck-Mich-Am-Arsch-Stimmung ist in allen Belangen des Lebens hinderlich!

Ich weiß nicht was Du so erlebt hast, aber manchmal schaffe ich es nicht mehr anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich noch den ganz tiefen Absturz gehabt hatte (Angst davor, in den Club zu gehen bzw. an einem anderen Abend guckt ein Mädel zu mir rüber, ich trau mich nicht, sie anzusprechen, daher tut es meine Mitbewohnerin, sie kommt wieder und meint, die andere habe Interesse bekundet, woraufhin ich panisch den Club verlasse).

An dem gleichen Abend kehrte konnte ich mich aber noch einmal aufraffen, kehrte zurück in den Club, wieder nach Hause, noch ein drittes Mal los. Diesmal sprach ein Mädel an, das ich flüchtig kannte, flirtete mit ihr und mittlerweile sind wir zusammen und vöglen und gegenseitig das Hirn raus. Bin wieder im Aufwind

Im Endeffekt hieß es dann "einfach machen". Ob man dann die große Kohle nahc Hause schleppt ist eigentliche gal, solang die Chemie stimmt. Im Gegenteil, ich mach permanent Witze über meine (bis Oktober anhaltende) temporäre Hartz 4 Situation. Und sie findet es auch noch lustig ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Beiträge

    • Das kannst Du so nicht rechnen.  Zum einen gibt es eine zeitliche Verzögerung, zum anderen müsstest Du dazu in China unterstellen, dass jeder infizierte danach getestet wurde, ob er wieder gesund ist. Die haben aber gerade ganz andere Probleme. So wie es momentan aussieht, ist die Sterblichkeit unter 50 Jahren äußerst gering und die meisten Menschen die sterben sind deutlich älter und / oder haben Vorerkrankungen.  Bei der Mehrzahl der Infizierten treten keine oder nur leichte, grippeähnliche Symptome auf.  Was aber auch darauf schließen lässt, dass es viel mehr Infizierte gibt, als in den Statistiken erfasst sind, weil diese überhaupt nicht erkannt wurden. Genau diese Gruppe wird dann aber auch sehr schnell wieder gesund. Hat man ja auch in dem Flieger aus China gesehen. Die Chinesen haben untersucht. Die Deutschen haben in China untersucht. Dann kam der Flieger an und es wurde im Labor untersucht und schon waren da Leute dabei, die keine Symptome hatten, aber dennoch infiziert waren.  Momentan sieht es so aus, als ob 80% der Infektionen milde verlaufen, 14% haben Komplikationen wie Lungenentzündung und 6% brauchen intensivmedizinische Behandlung.  China ist z.B. phasenweise dazu übergegangen, einen infizierten Patienten nicht mehr über Labordiagnostik zu bestätigen, sondern über Symptome. Da sind dann auch falsch Positive dabei. Haben sie dann aber wieder geändert.  Dann gibt es auch noch das Problem, dass Coronaviren mutieren können. Kann also sein, dass wir in 6 Monaten andere Probleme haben.   So wirklich sagen wirst Du das erst können, wenn zuverlässigere Zahlen kommen.  Wenn man aber die Fälle außerhalb von China verfolgt, wo sehr genau getrackt wird, dann liegen wir eher bei unter 1% Sterblichkeit in einem Land mit modernem Gesundheitssystem und darauf fallen hauptsächlich Menschen mit Vorerkrankungen oder alte Menschen.   
    • Sieht eher so aus als hätten es in Afrika 2 leute bekommen die hops gegangen sind ^^
    • Wow, Südafrika ist wohl der falsche Ort für Grippeähnliche Erkrankungen... 
    • Von wegen 2% Sterberate  Vergleicht mal Todesfälle mit Genesungen. Ungefähr 2700 zu 30000 Btw, Sars hatte 7% in China.  Ob Sars überhaupt höhere Mortalitätsrate als Corona hat? 
    • Top Beitrag, danke dafür! Warum SIE jetzt das genau macht, weiß ich zwar auch nicht, aber ich habe das Gefühl, dass sie irgendwie - obwohl sie nach außen hin die lockerste Person der Welt ist - in der Hinsicht irgendwie übermäßig vorsichtig ist. Sie hat mir auch mal erzählt, dass sie sich noch nie wirklich mal zu nem richtigen Date getroffen hat, alle Kerle hatte sie bisher immer nur aus "Zufall" kennengelernt. Klar, ich kann mich auch total irren, aber so grün um die Nase bin ich nun auch nicht mehr, dass ich jedwedes Verhalten von Mädels missinterpretiere. Doch klar - ich kann mich auch auf die Schnauze legen. Glaub ich aber nicht, da ich genau das vorhabe, was du andeutest: Wenns mit ihr oder den beiden oder wie auch immer nicht klappt, flirte ich halt mit anderen. Und wie jeder hier weiß, ist es schon verdammt viel wert, wenn man als Kerl mit zwei Frauen im Schlepptau in ne Bar oder nen Club kommt. Im schlimmsten Fall habe ich in der Hinsicht allein durch ihre Anwesenheit zwei Wingwomen. Deswegen will ich auch keinen Kumpel dabei haben. Und wie gesagt: Ich hab auch generell Bock, mit den beiden loszuziehen. Mit der anvisierten Dame alleine, wäre natürlich noch besser, aber gut, man kann nicht alles haben. Die Schiene zu fahren, dass ich erstmal der Freundin mehr Aufmerksamkeit widme, hatte ich auch vor. Mal gucken, wies wird. Der Tipp mit dem Trinkspiel ist auch super, habe ich irgendwie gar nicht dran gedacht.
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...