Jump to content
Pick Up Tipps Forum
thewildside

Projekt: sexreiches Singleleben ganz ohne Beziehung

Recommended Posts

Was haben dir die zwei Freunde gegeben? Hätte der Rest es nicht auch getan? Warst wohl kaum in beide verliebt... Moralisch kritisch

Wie Lawr sagt, war ich natürlich schon irgendwo in beide verknallt.

Abgesehen davon bin ich immer völlig ehrlich, ich habe damals auch beiden gesagt, dass sie mich nicht exklusiv kriegen können. Sie wussten voneinander, wir waren sogar manchmal zu dritt weg.

Ich stehe nicht darauf, jemandem etwas vorzumachen.

Stattdessen sage ich immer direkt, woran man bei mir gerade ist, dann kann jeder seine Entscheidung selbst treffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh wow,

ich stelle fest, dass sich mindestens 4 Personen durch meinen letzten Post geschlagen haben. Ihr habt meinen Respekt! ;)

Kleines Update: Heute skypte ich mit einem Herren, der mich einfach nur fertig macht. Er ist PoetrySlammer (nicht der von der Party), hat einen bitterbösen Humor und fickt einfach nur mein Hirn. Zu allem Glück ist er offensichtlich wild im Bett, und auf welch sprachlichem Niveau er mir erzählt, was er so gern alles anstellen würde...hach.

Ich 'kenne' ihn von einer literaturlastigen Community, bisher haben wir uns noch nicht getroffen. Aber, wie gesagt, heute zum ersten mal geskyped. Unnötig zu erwähnen, dass wir vor Monaten bereits mit unserem Flirt begonnen haben - damals hemmte mich allerdings das Vorhandensein seiner Freundin und mein dank Liebeskummer angeknackstes Selbstbewusstsein. War heute nicht mehr so, und ich kann nur zusammenfassen: So wie er mir, so ich ihm. Habe mich selbstbewusst und frech gezeigt - Resultat: Er ist ja sowas von attracted. Laut eigener Aussage wird er regelmäßig angebaggert und hat wohl kein Problem mit der Frauenwelt - trotz seiner 1.75 und durchschnittlichem Aussehen. Würde mich aber auch nicht wundern, denn der Mann ist richtig witzig, sauschlau und böse, böse, böse.

Aber das war natürlich kein Problem für mich :P Um es mal zu sagen: Ihr Männer shittestet genauso!

Ich bin ja manches mal ein recht putziges Persönchen, da nicht besonders groß und reinstes KindchenschemaGesicht, von meiner aktiven Mimik noch verstärkt (hat auch seine Nachteile). Gerade erzählte ich etwas und machte "Uaaaah!" - da meinte er "War das putzig! Mach das nochmal!". Nicht mit mir, dachte ich. Gespielt vorwurfsvoll blickte ich ihn an, und führte das Gespräch dann weiter.

Später wollte er, dass ich aufstehe, um etwas wegzuhängen (tatsächlich wollte er mich ganzkörper sehen, das war mir klar) - habe ich natürlich nicht gemacht. Ich höre nicht auf Befehle. Etwas später sprach er es nochmal an, erklärte den Zweck des Wunsches. "Ich weiß" "Und wieso hast Du es nicht getan?" "Realität." war mein trockenes Kommentar.

Ende vom Lied ist :D er kommt demnächst her, weil er so heiß auf mich ist. Seiner Freundin erzählt er irgendwas, ehrlich gesagt will ich gar nicht wissen, was. Eigentlich kann ich sowas nicht leiden, aber mir begegnet so selten ein Mann, der mein Hirn fickt und so offensichtlich in derselben Lustvibration schwingt. Sein Aussehen ist da eher sekundär, wobei ich zugeben muss, dass Durchschnitt bei diesen beiden RiesenPluszeichen überhaupt kein Ding ist (außerdem ist er schlank). Ich glaube, das geht auch einigen Frauen so, dass sie mehr nach dem Gefühl gucken, welches sie mit einem Mann haben, als unbedingt sein Aussehen.

Naja, lange Rede kurzer Sinn: Der Kerl macht mich allein mit seinen Worten und seiner Stimme so heiß, wenn er in Realität dann nicht stinkt ;) oder sonst irgendwie unansehnlich ist, pfeif ich einmal in meinem Leben auf die Freundin. Der Mann legt es so sehr darauf an, da würde er früher oder später ohnehin fremdgehen.

Und ich bekomme eine heiße Nacht - hoffentlich ^^

Ansonsten habe ich das Target Mr. Wilde erst einmal auf Eis gelegt, bis ich ihm wieder zufällig begegne. Die Freundin ist ja nicht aus der Welt. Dann wird er ordentlich geneckt, das funktioniert ja ganz gut mit ihm, und mal weiter sehen.

Aber eine andere dunkelhaarige Schönheit rückt in meine Aufmerksamkeit. Wir haben online gemeinsame Bekannte, daher entdeckte ich sein durchaus attraktives Äusseres. Nun hat er mich angeschubst oder wie auch immer das heißt ;) und ich habe mal frech geantwortet. Er steht auf klassische Musik, großer Pluspunkt. Ich habe ihn geködert, indem ich ihm den YoutubeLink von einer absolut großartigen GershwinAufführung schickte. Ich weiß, ich bin ein Snob ^^

Nächstes Mal erzähle dann von dem kleinen 22Jährigen, mit dem ich im Sommer mal laufen war. 1.85, dunkelhaarig, hört gerne Metall und ist eher von der stillen Sorte (mag ich eigentlich nicht so) - aber sehr hübsch, wenn man das mal so sagen darf. Wir waren gestern auf dem Weihnachtsmarkt, seitdem schreibt er mir ständig. Dabei war ich hundemüde und total gechillt, normalerweise bin ich bei hübschen Männern aus Höflichkeit nervös ;) Mal gucken, wie er küsst. Danach entscheidet sich, ob es weitergeht. Und ja, so weit ich weiß, handhaben das alle meine Ladies auch so! ;)

*knicks*

thewildside

bearbeitet von thewildside

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist mal echt eine wunderbare Einsicht in die andere Seite des ganzen :) Klar shittesten wir Männer genauso, haben wir ja von euch gelernt. Das was du beschreibst ist allerdings nur gescheiterte Dominanz :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist mal echt eine wunderbare Einsicht in die andere Seite des ganzen :) Klar shittesten wir Männer genauso, haben wir ja von euch gelernt. Das was du beschreibst ist allerdings nur gescheiterte Dominanz :P

Interessante Theorie - der Herr meldete sich nämlich bis jetzt nicht mehr. Eingeschüchtert, würde ich sagen. Kann es sein, dass sich gescheiterte Dominanz auch darüber ausdrückt, sich zurückziehen zu müssen, weil man sich 'von Angesicht zu Angesicht' nicht stark genug fühlt? ;)

Da war ich wohl etwas zu direkt-fordernd. Die Frage ist, ob das nun bedauerlich ist, oder umso besser, weil es sonst spätestens beim Treffen in real für mich zur Enttäuschung geworden wäre. Args, brechen mir hier wirklich meine Ansprüche das Genick? Kann doch nicht sein.

Eine wild veranlagte Freundin von mir holt sich jedes Wochenende andere Gespielen über das Netz zu sich nach Hause. Dadurch hat sie zwar viel Sex, aber wenn ich mir die Kerle betrachte (ein paar durfte ich kennenlernen), liegen sie teilweise optisch noch unter Durchschnitt oder sind mit geringer Selbstsicherheit ausgestattet, denn keiner von ihnen konnte souverän mit der Situation umgehen, dass da plötzlich eine Freundin mit auf die Bildfläche kam. Ich wäre sicherlich auch nicht begeistert, wenn ich anonym nach Sexkontakten suche, (zumal einige der Herren in durchaus hochdotierten beruflichen Positionen angestellt sind) aber ihnen wird beim Einschalten ihres Verstandes wohl auch klar sein, dass eine Frau sich absichern muss.

Beim Betrachten der Sexhäufigkeit meiner Freundin frage ich mich manchmal frustriert, ob es an mir als Verführerin liegt, oder ob meine Ansprüche einfach andere sind. Ich glaube, ich könnte mir keinen Sex mit Männern vorstellen, die sich von mir lenken oder gar durch das Auftauchen einer Freundin verunsichern bis hin verärgern lassen. Aber es kann doch auch nicht sein, dass so wenige Männer meine Ansprüche erfüllen, dass ich mittlerweile trotz offenen Auges seit Monaten ungewollt sexlos bin (Maik mal nicht mitgezählt).

Eine weitere Überlegung, die mir hin und wieder in den Sinn kommt, ist, dass mein selbstbewusstes Auftreten nur die devot veranlagten Männer anzieht - gerade die, die mich nicht anturnen. Es wäre mir allerdings bisher auch kein Ebenbürtiger aufgefallen (außer vielleicht Mr. Wilde), der sich von mir aufgrund dessen abgeschreckt gefühlt hätte (Mr. Wilde tat es bisher ja nicht). Vielleicht ist es ein schmaler Grad zwischen selbstbewusst und zu fordernd, den ich noch nicht ganz treffe? Oder muss ich meine Kreise noch erweitern, um die Wahrscheinlichkeit eines Treffers zu erhöhen? (Auf eine SexkontakteSeite gehen wie meine Freundin will ich aber nicht, das ist nicht meine Welt und mir außerdem zu gefährlich. )

Naja, ich beobachte das mal langfristig.

Über eure Anregungen und Kritik würde ich mich freuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es natürlich, dass er nicht will, dass du vor seinen augen typen abschleppst, das stört einen doch und man (n) fühlt sich minderwertig.

Es muss nicht bewusst passieren, aber es stört unterbewusst und ist im gegensatz zum beschützerinstinkt eines mannes und man fragt sich was der andere hat was man selbst nicht hat.

Mir würde das auch nicht gefallen-sexbeziehung ist schön und gut, aber du musst es ihm nicht unter die nase halten.

Mir scheint es generell so, als würdest du es forcieren, dass er dich mit anderen typen sieht.

Ein wenig diskretion hat noch keinem geschadet und hilft auch keine unerwünschten gefühle aufkommen zu lassen.

Ihr führt ja keine offene beziehung wo ihr zusammen auf swinger-partner jagd geht, akzeptier das.

Sent from my GT-I9100 using Tapatalk

Edit: ich merke, ich habe fälschlicherweise angenommen, dass eine andere seite im thread die letzte sei, dementsprechend fehlplatziert ist mein comment, ich war noch bei maik :D

Blödes tapatalk.

bearbeitet von JimmyJohnsson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Interessante Theorie - der Herr meldete sich nämlich bis jetzt nicht mehr. Eingeschüchtert, würde ich sagen. Kann es sein, dass sich gescheiterte Dominanz auch darüber ausdrückt, sich zurückziehen zu müssen, weil man sich 'von Angesicht zu Angesicht' nicht stark genug fühlt? ;)

Da war ich wohl etwas zu direkt-fordernd. Die Frage ist, ob das nun bedauerlich ist, oder umso besser, weil es sonst spätestens beim Treffen in real für mich zur Enttäuschung geworden wäre. Args, brechen mir hier wirklich meine Ansprüche das Genick? Kann doch nicht sein.

Eine wild veranlagte Freundin von mir holt sich jedes Wochenende andere Gespielen über das Netz zu sich nach Hause. Dadurch hat sie zwar viel Sex, aber wenn ich mir die Kerle betrachte (ein paar durfte ich kennenlernen), liegen sie teilweise optisch noch unter Durchschnitt oder sind mit geringer Selbstsicherheit ausgestattet, denn keiner von ihnen konnte souverän mit der Situation umgehen, dass da plötzlich eine Freundin mit auf die Bildfläche kam. Ich wäre sicherlich auch nicht begeistert, wenn ich anonym nach Sexkontakten suche, (zumal einige der Herren in durchaus hochdotierten beruflichen Positionen angestellt sind) aber ihnen wird beim Einschalten ihres Verstandes wohl auch klar sein, dass eine Frau sich absichern muss.

Beim Betrachten der Sexhäufigkeit meiner Freundin frage ich mich manchmal frustriert, ob es an mir als Verführerin liegt, oder ob meine Ansprüche einfach andere sind. Ich glaube, ich könnte mir keinen Sex mit Männern vorstellen, die sich von mir lenken oder gar durch das Auftauchen einer Freundin verunsichern bis hin verärgern lassen. Aber es kann doch auch nicht sein, dass so wenige Männer meine Ansprüche erfüllen, dass ich mittlerweile trotz offenen Auges seit Monaten ungewollt sexlos bin (Maik mal nicht mitgezählt).

Eine weitere Überlegung, die mir hin und wieder in den Sinn kommt, ist, dass mein selbstbewusstes Auftreten nur die devot veranlagten Männer anzieht - gerade die, die mich nicht anturnen. Es wäre mir allerdings bisher auch kein Ebenbürtiger aufgefallen (außer vielleicht Mr. Wilde), der sich von mir aufgrund dessen abgeschreckt gefühlt hätte (Mr. Wilde tat es bisher ja nicht). Vielleicht ist es ein schmaler Grad zwischen selbstbewusst und zu fordernd, den ich noch nicht ganz treffe? Oder muss ich meine Kreise noch erweitern, um die Wahrscheinlichkeit eines Treffers zu erhöhen? (Auf eine SexkontakteSeite gehen wie meine Freundin will ich aber nicht, das ist nicht meine Welt und mir außerdem zu gefährlich. )

Naja, ich beobachte das mal langfristig.

Über eure Anregungen und Kritik würde ich mich freuen.

Ich würde sagen da hilft einfach nur Geduld haben, ich sehe nichts wofür man dich großartig kritisieren kann. Eine doofe Situation, doch wenn du nicht deine Ansprüche zurückschrauben möchtest, dann wirst du eben auch geduldiger sein müssen um einen Treffer zu landen, weil die Auswahl ja mit jeder Forderung immer weiter eingeschränkt wird. Wenn ich jetzt weiterrede, wiederhole ich nur das bisher geschriebene. Wünsch dir weiterhin viel Erfolg bei der Männerpirsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ thewildside:

Eine weitere Überlegung, die mir hin und wieder in den Sinn kommt, ist, dass mein selbstbewusstes Auftreten nur die devot veranlagten Männer anzieht - gerade die, die mich nicht anturnen. Es wäre mir allerdings bisher auch kein Ebenbürtiger aufgefallen (außer vielleicht Mr. Wilde), der sich von mir aufgrund dessen abgeschreckt gefühlt hätte (Mr. Wilde tat es bisher ja nicht). Vielleicht ist es ein schmaler Grad zwischen selbstbewusst und zu fordernd, den ich noch nicht ganz treffe? Oder muss ich meine Kreise noch erweitern, um die Wahrscheinlichkeit eines Treffers zu erhöhen? (Auf eine SexkontakteSeite gehen wie meine Freundin will ich aber nicht, das ist nicht meine Welt und mir außerdem zu gefährlich. )
Was bedeutet denn selbstbewusstes Auftreten? Wie äussert sich das? Und ist es lediglich ein "Auftreten" das du -aus-welchen Gründen auch immer- an den Tag legst, oder ist es deine Persönlichkeit die sich zeigt?

Wenn du genau weisst dass du ins Kino willst und welche Filme etwas taugen, dann kannst du nicht erwarten, dass dich jemand ins Kino und in irgendeinen Film "führt". Das geht nicht und das würdest du auch gar nicht wollen. Das ist zwar ein schlechtes Beispiel, aber du kannst es auch auf jeden anderen Bereich übertragen und es fällt eher in die Kategorie der Persönlichkeit. Das heisst nicht, dass du mit dieser Persönlichkeit "devote" Männer anziehst. Was du aber in jedem Fall damit nicht bekommst sind Männer die ständig das Zepter in der Hand halten wollen. Aber wie gesagt, die würdest du auch gar nicht wollen.

Wenn du dich aber unter Druck setzt!! auf jeden Spruch einen entsprechenden Konter zu haben, ständig "C&F", sexy, schlau, "flirty", etc. zu sein, weil du denkst dass es das "Game" erfordert, anstatt dich einfach mal zurückzulehnen......das fällt dann in die andere Kategorie. Und diese kann durchaus abschreckend wirken. Auf jede Art von Mann.

Ansonsten denke ich dass du für deine Zielsetzung einfach die falschen Methoden und Zwischenziele verwendest.

Insofern liegt deine Freundin mit ihrer Strategie gar nicht mal so daneben. Wenngleich ich diese Sexseiten ebenfalls für ein Spiel mit dem Feuer halte, aber der Grundgedanke ist schon richtig. Sie will unverbindlichen Sex und wählt die Männer nach den entsprechenden Kriterien aus. Ob Kandidat xy sich dann von einer auftauchenden Freundin aus dem Konzept bringen lässt, fällt nicht ins Gewicht, weil sowas im Kriterienkatalog für unverbindlichen Sex gar nicht erst auftaucht.

Deine Kriterien passen imo nicht zu deinem Ziel.

Ich meine, wieviele hübsche, selbstbewusste, schlaue, humorvolle, "gamefähige", nichtrauchende Männer, die gut im Bett sind, die keine charakterlichen oder sonstige Abgründe zeigen und die dich wirklich! faszinieren können, findest du schon da draussen? Eben. Klar, je mehr Männer du kennenlernst umso besser sind die Chancen. Aber auch dann werden sich diese Kandidaten immer noch in einem seeeehr überschaubaren Rahmen halten. Wenn du also nur mit diesen Männern Sex haben willst, dann sieht die Sache mit dem sexreichen Singleleben natürlich nicht so gut aus. Ein monatelanges Zölibat ist da eher die Regel als die Ausnahme, wenn man dazu noch bedenkt, dass du hier jede Menge Konkurrenz haben wirst.

Du machst einfach den Fehler den viele Frauen machen:

du legst deine "Traummann"-Kriterien an, um ein FB zu finden.

Das ist aber völliger Quatsch. Du brauchst nämlich erstens keinen "Traummann" für eine vernünftige FB (es ist sogar eher hinderlich) und es ist zweitens auch schwachsinnig diese Männer Marke "Traummann" für eine FB zu verbraten, wenn man bedenkt dass dir davon ohnehin nur sehr wenige über den Weg laufen und noch weniger mit denen es dann auch noch klappt.

bearbeitet von Lady

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zwischenbericht.

du legst deine "Traummann"-Kriterien an, um ein FB zu finden.

Das ist aber völliger Quatsch. Du brauchst nämlich erstens keinen "Traummann" für eine vernünftige FB (es ist sogar eher hinderlich) und es ist zweitens auch schwachsinnig diese Männer Marke "Traummann" für eine FB zu verbraten, wenn man bedenkt dass dir davon ohnehin nur sehr wenige über den Weg laufen und noch weniger mit denen es dann auch noch klappt.

Das ging mir in den letzten Monaten hin und wieder durch den Kopf. Und ich muss dem durchaus zustimmen. Ändern wollte ich an den Kriterien allerdings auch nichts. Was also tun?

Mir eingestehen, dass es bei diesen Suchkriterien erstens nicht viel Sex geben und zweitens auch in absehbarer Zeit der Wunsch nach Verlieben wieder aufflammen wird. Einfach deshalb, weil meine letzte Beziehung irgendwann wieder lange genug her sein wird, um offen für eine Neue zu sein.

Ich will mich wohl fühlen bei einem Mann, mit dem ich ins Bett gehe. Zu gutem Sex gehören für mich ehrliche, offene Gespräche (natürlich mit eher schmutzigem Schwerpunkt ;) ), Lachen und gegenseitige Anerkennung.

Bisher habe ich mit den meisten der Männer, mit denen ich im Bett war, weiterhin Kontakt. Mehr oder weniger regelmäßig, aber doch Kontakt. Und woran liegt das? Dass ich gerne feine Kerle um mich herum habe, und sie danach (also nach dem Auslaufen der sexuellen Aktivitäten) auch nicht aus meinem Leben streichen will. Es entwickeln sich Freundschaften. Und ich finde das auch gut so.

Für mich läuft es nun auf folgende Entscheidung heraus: Ich werde weiterhin weniger Sex als möglich haben, dafür weiterhin mit gut ausgesuchten Männern. Und damit durchaus auch mit Männern, die TraummannPotential haben (auch wenn ich das Wort Traummann/-frau irrsinnig finde).

In einer vergangenen Beziehung gab es ein einjähriges QuasiZölibat (welches nicht von meiner Seite ausging) und seitdem spielte ich immer wieder mit dem Gedanken, einen Mann erstmal über einen längeren Zeitraum menschlich und sexuell kennenzulernen, bevor ich es auf eine Beziehung hinauslaufen lasse. Quasi, um herauszufinden, ob es auf allen Ebenen passt.

Sollte es so sein, dann werde ich mich wahrscheinlich ohnehin verlieben. So lange allerdings die Kennenlernphase noch läuft, werde ich mich mit mehreren Männern gleichzeitig treffen, flirten und mein Singledasein genießen. Passt es mit einem der Männer nicht, werde ich ehrlich sein und es respektvoll auf die Freundschaftsschiene bringen (sofern er das will).

Über die Feiertage war ich dahingehend recht aktiv.

Ich habe zwei Männer verführt, von denen einer für eine weitergehende Affäre interessant und dem auch nicht abgeneigt ist. Gleichzeitig wirbt er sehr charmant-frivol um mich und lässt, genau wie ich, die Tür für Weiteres offen. Er hat gesagt, dass er nicht nur eine Nummer sein will, dass er aber auch nicht weiß, was er von mir möchte. Zur Erklärung: Es besteht ein nicht ganz unerheblicher Altersunterschied sowie eine gewisse räumliche Entfernung zwischen uns (er kommt aus meiner Heimat). Aber wir kennen uns schon seit einigen Jahren und werden uns weiterhin menschlich gut verstehen...egal, was dabei herauskommt.

Des Weiteren treffe ich mich dieses Wochenende mit dem Raucher, und es ist beiderseits ziemlich klar, was passieren wird. Er spricht offen über andere Frauen und ermutigt mich, andere Männer zu verführen - das macht es entspannt eifersuchtsfrei, witzig ist es auch. Gleichzeitig schickt er mir Herzchen ;) und signalisiert mir, dass er mich als Frau und Mensch besonders schätzt. Er ist manchmal immernoch recht unselbstbewusst und wacklig, scheint sich aber mittlerweile sicher bei mir zu fühlen und daher denke ich, dass die Chancen doch ganz gut stehen, stressfrei mit ihm auszukommen. Da war ich mir ja noch vor einer Weile nicht so sicher und wollte mich vor dem Stress bewahren.

Mit beiden werde ich folglich vermutlich regelmäßig schlafen, aber auch mal ausgehen - ins Theater, für einen Wein, mit Freunden.

Ich freue mich über diese Entwicklungen und fühle mich damit recht wohl. Ich bin kein Mensch für die schnelle Nummer inklusive baldigem Vergessen, das habe ich jetzt gemerkt. Aber das ist ja auch okay so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Haha, ich muss mich grad kurz freuen ;)

Mittlerweile bin ich so entspannt beim Gamen, dass es zum Selbstläufer wird. Thema genügend Auswahl: Gleich bekomme ich Besuch von einem jungen Herren, den ich beim PlätzchenBacken vor Weihnachten kennengelernt habe. Ziemlich süßes Kerlchen. Und auch sonst nicht uninteressant. Er hat mich zum ersten und bisher letzten Mal gesehen, wir haben uns nur zum Schluss etwas mehr unterhalten und zwischendrin habe ich ihm über ein Social Network ein paar freche Nachrichten gesendet :) Irgendwann habe ich dann damit aufgehört, weil ich gerade so gut mit meinen anderweitigen Flirts beschäftigt war. Oha, plötzlich wurde er unsicher. Schwupps, er fragte mehrfach, wann ich wieder aus der Heimat da bin, schrieb mich mehr von selbst an...nun hat er gleich zweimal nach meiner heutigen Abendgestaltung gefragt (auf das erste Mal hatte ich nicht reagiert, grad keine Lust auf Party) - und kommt gleich zu einem Spaziergang vorbei ;)

Damit hatte ich nun gar nicht gerechnet. Feine Sache.

Ich muss aufpassen, gerade heute Abend habe ich Lust auf Herumknutschen (ist ja nicht so, dass ich diese Woche nicht zweimal zum Zuge gekommen wäre). Allerdings ist er einer der besten Freunde eines guten Kumpels von mir, und ich bekomme Ärger, wenn ich gemein bin ;) mit ihm herumknutschen und ihn bei Nichtgefallen danach fallen zu lassen, wäre wohl als gemein einzustufen.

Naja. Ich checke mal ab, wie er dem so gegenüber steht. Vielleicht ist er doch lockerer drauf, als ich derzeit vermute.

Wenn nicht, bekomme ich morgen mein Fett weg :embarrassed:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.....................................................

Abendverlauf in kurz:

Spaziergang, bei dem ich ihn auf einen Spielplatz schleppte und rumkraxelte, während er sich mehr oder weniger zusehend amüsierte (: Ich neckte ihn hin&wieder und veranstaltete auch ein Wettrennen mit ihm. Er berührte mich mehrfach, am Haar, an der Körperseite. Anschließend spontanes DVDgucken bei besagtem gemeinsamen Kumpel. Dabei legte ich uuunauffällig meine Hand neben seine - er hat mich anschließend den ganzen Film über angefasst, und zwar nicht nur an der Hand. Kleine Raufereien und Kitzeln inklusive. Und anschließend wurde ich nach Hause begleitet, wobei natürlich klar war, was am Ende passiert. Auf dem Weg heim habe ich absichtlich keine Hand ergriffen, war mir nicht klar, ob das nicht falsche Signale sendet.

Vor meiner Haustür war er von selbst recht vorpreschend, kam mir mit dem kompletten Körper immer näher. Ich habe die Handschuhe ausgezogen (nackte Haut) zur Bestätigung, und den Kopf gesenkt, dann eröffnend geneigt. Innerhalb von einer halben Minute hat er meine Hände gegriffen, mich rangezogen und mich geküsst. Guter Küsser, denn er hat nicht nur immer wieder den Kusswinkel gewechselt, zart gebissen, mal wild und mal zart geküsst, er hat mich auch viel angefasst dabei. Im Gesicht (mit beiden Händen...hach), an der Taille, mehrfach die Rückenlinie heruntergefahren (offensichtlich hat ihn mein Hintern interessiert) und mich immer wieder hart an sich herangezogen und gepresst, mich hindirigiert, wo er mich haben wollte. Dann Bisse in den Hals und Nacken - klares Sexsignal.

Hrrrr. Ein würdiger Gegner.

Natürlich war ich nicht rein passiv. Teilweise habe ich seine zarten Küsse ausgenutzt für ein wildes Vorpreschen meinerseits (hat ihm offensichtlich gut gefallen), oder ihn dezent in die Seite gekniffen, wenn er zu frech wurde. Klar, hätte ich direkt mit ihm schlafen wollen, hätte ich das auch lassen können - aber das Spiel ist so viel reizvoller, für beide Seiten. Er muss es sich erarbeiten - Erfolgserlebnis für ihn, und Verwöhnen für mich ;)

Zumal nicht nur sein forsches Rangehen klar machte: Das ist ein Mann, der es gewohnt ist, die Frau zu führen und auf kleinste Signale zu achten. War schnell erkennbar, wenn ich ihn beispielsweise am Rücken berührte oder sanft an mich heranzog - er reagierte stark, erregt darauf. Küsste mich intensiver, presste mich noch näher an sich heran...da muss/kann frau fein dosieren, um zu dirigieren. Das könnte spannend werden.

Abschließend schrieb er mir eine dezent verruchte SMS, dass ihm der Abend gefallen habe, vor allem der letzte Teil. Erfreulich anregend - solche SMS erhöhen die Vorfreude und versüßen zugleich den Rest des Abends.

Fazit: Nächstes Mal ist er dran.

Aber das war eigentlich schon nach zwei Minuten Küssen klar.

bearbeitet von thewildside

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Raucher habe ich Samstag gesehen, und bin nach einer Nacht bei ihm direkt zum Frühstück mit dem guten Küsser weiter.

Ausführlicher:

Der Raucher und ich haben zunächst miteinander gekocht, bzw er stand am Herd und ich arbeitete ihm zu. Er war sichtlich angespannt, also habe ich ganz langsam gemacht und versucht, beruhigend auf ihn einzuwirken: Komplimente, Berührungen.

Danach schlug er einen Film vor. Ich hatte eigentlich keine Lust drauf, nutze es aber, um ihm näher zu kommen. Ankuscheln. Sein Puls ging wie verrückt und er reagierte stark auf Berührungen. Ich war etwas verwirrt, weil er so gar keine Avancen machte. Dabei war er in schriftlicher Form (Chat) bisher recht durchtrieben und hat immerhin auch die ein oder andere Affäre. Bis nach dem Film passierte nichts. Als er das Bett frisch bezog (hätte man auch mal vorher tun können, aber egal) verlor ich die Geduld, schnappte ihn mir einfach und fing an, ihn zu küssen. Er küsste gut, schmeckte gut und nicht nach Rauch. So weit alles klar. Aber er war weiterhin ziemlich nervös, also blieb ich beim langsamen Tempo und bei auflockernden Neckereien. Man kann sich ja auch mal zwei Stunden miteinander vergnügen ohne Eindringen. Hat durchaus seinen Reiz, so dachte ich mir, und kann sogar noch heißer werden.

Er wurde und wurde aber nicht lockerer, obwohl er durchaus für meine Neckereien zu haben war. Letzten Endes erschlaffte er und man musste das Thema wohl oder übel abhaken. Ich hab ihm keine Vorwürfe gemacht (dafür sorgte er schon selbst). Passiert, Mann ist eben keine Maschine. Und allem Anschein lag es ja nicht an meiner Attraktivität ;)

Oder, wie er es ausdrückte, er würde mich zu sehr mögen für eine 0815-Nummer. Sollte es zwar nicht werden, aber der Punkt mit dem Mögen würde zumindest seine Nervösität und seine Online-Herzchen-Nachrichten erklären...Gefühle. Für mich. Da ich ihn zwar gern hab, aber bei ihm (auch dank seiner offenen Ermutigung zu Affären etc) eher auf eine Affäre unter Freunden eingestellt war, werde ich mich in Zukunft also nun zurückhalten mit Körperlichkeiten.

Er wollte wissen, mit wem ich frühstücke - das habe ich dann lieber nicht erwähnt und sprach lediglich von einem 'Kumpel'. Ich duschte noch bei ihm und zog mich frisch an, aus Respekt für mein nächstes Date.

Angekommen bei Herr Küsser ;)

gab es, wie von mir gewünscht, extra leckere Waffeln. Sehr fein. AufbackBrötchen, Obst und frischen O-Saft brachte ich.

Letzten Endes verkohlten uns aber sowohl meine als auch seine Brötchenladung, weil wir zwei zu sehr miteinander beschäftigt waren. Dank meiner Frage nach einem Kamm zeigte er mir sein 'MädchenFach'. Sehr interessante Erfindung: Ein Fach in seinem Schrank, mit Haarbürste, Kamm, Abschminkzeugs und sogar Labello. Seine Begründung: "Damit die Dame nicht nach Hause gehen muss, nur weil sie sich abschminken will." Übersetzung: "Damit wir die ganze Nacht weiter miteinander rummachen können und sie keine Ausrede zum Gehen hat."

Der Knaller :rotfl:

Sowas ist mir echt noch nie untergekommen. Aber sollte es häufiger geben. Trotz der sehr praktischen Idee, war sein Erzählen davon in meinen Augen jedoch ein mehr als eindeutiges Signal. Wenn er auf eine Beziehung aus wäre, dachte ich mir, würde er nicht so offen davon berichten. Zumal ich letzte Nacht nicht zum Zuge gekommen war. Also ließ ich es auf Sex ankommen (sprich: ihn voranpreschen lassen, mitmachen und ab und zu Ermutigungen einstreuen). Er war davon scheinbar überrumpelt und unterstellte mir irgendwann nach der ersten Runde, den Sex geplant zu haben. Aber mit einem nicht ganz so positiven Unterton.

Ich habe das höflich ignoriert, immerhin hat er es genauso drauf angelegt wie ich ;) Nach der zweiten Runde machte ich mich aus dem Staub - er wollte eigentlich mit mir aus dem Haus, aber nachdem er trödelte und ich schon im Mantel war, verabschiedete ich mich einfach und ging. Eigentlich war ich dank diesem und anderen Sprüchen seinerseits nun der festen Überzeugung, dass das hier eine einmalige Geschichte war. Lustigerweise kam aber heute Nacht noch eine SMS, wie schön er das Frühstück mit mir gefunden habe. Sogar mit Kosenamen redete er mich an. Hä?

bearbeitet von thewildside

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soll ich ihn den 'RaucherMenschen' nennen? ;)

Er meckert auch schon rum, weil ich so ein aufdringlicher Nichtraucher bin.

Nein, machen wir es so: Wir nennen ihn Newton, weil er so intelligent ist.

Übrigens meldet sich der ältere Herr aus meiner Heimat, nennen wir ihn den Winzer, auf regelmäßiger Basis. Erst dachte ich noch, ihm zu Nahe getreten zu sein, als ich ihn spontan des Nächtens als Antwort auf seine SMS zurückrief. Es war nämlich so: Er schrieb mir just in dem Moment, als ich vom Kuss mit dem Küsser zurückkehrte und meine Wohnung betrat.

Das fand ich als Zufall zu lustig, also rief ich an. Wir schwatzten gute 1 1/2 Stunden. Als er sich mit Verweis auf die späte Stunde und den nötigen Schlaf verabschiedete, aber ausdrückte sich sehr über meinen Anruf gefreut zu haben; sagte ich keck, er könne mich gern auch ebenso spontan anrufen. Sein Schweigen daraufhin deutete ich so, dass ihm das wohl zu sehr nach Beziehung roch (manche verstehen meine Spontanität da anders als ich sie meine).

Lustigerweise schrieb er am nächsten Tag eine SMS, dass er nun endlich eine Gästezahnbürste habe (hatte ich bemängelt). Und als ich mich darauf nicht meldete (unterwegs), rief er abends tatsächlich spontan bei mir an :) fein. Das macht die Kommunikation doch wesentlich entspannter.

Ich muss ehrlich sagen, dass es aufgrund der äußeren Gegebenheiten zwar eher schlecht dafür aussieht, er aber menschlich und charakterlich am ehesten Traummannpotential hat. Naja. Mehr zeigt sich, wenn ich wieder in der Heimat bin.

Newton hilft mir übrigens morgen bei einer beruflichen Fragestellung. Da werde ich dezent Signale in Richtung Freundschaft setzen.

bearbeitet von thewildside

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Off-Topic:
Anmerkung Admin: bitte keine Fullquotes von Beiträgen - insbesondere, wenn diese kurz über deinem Beitrag stehen!


Irgendwie habe ich ja das Gefühl, das beide auf dich stehn, so beziehungstechnisch... :D

vor allem her Newton (gruss an jimmi :D).
schön geschrieben :) bearbeitet von Darkman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Newton halte ich das auch für recht wahrscheinlich, beim Winzer hingegen nicht.

Newton und ich haben uns gestern bei einer Freundin von mir beschnackt (die beiden kannten sich vorher nicht und haben sofort ausführlich über Sex geredet, ganz schlimm ;) ich habe mich köstlich amüsiert). Dort hat er mich mehrfach berührt und Kontakt gesucht, sich angeschmiegt wenn sie mal nicht hinsah...

Als ich mich auf den Heimweg machte, kam er mit und verabschiedete mich dann mit einem Kuss, als ich gerade zur Umarmung ansetzen wollte. Er sprach davon, mehr mit mir telefonieren zu wollen und dass er sich über Anrufe von mir freuen würde.

Ich überlege mir nun, wie ich ihm klar mache, dass bei mir nur freundschaftliches Interesse besteht. Das Sexuelle ist komplett ins Hintertreffen geraten - zu unangenehm die Vorstellung, seine Gefühle zu verletzen. Ich nehme ihn auf einer Ebene wahr, die sonst wenige sehen - die verletzliche, unsichere. Und respektiere ihn dennoch. Ich denke, deswegen fühlt er sich so zu mir hingezogen. Weniger, weil er wirklich so sehr in mich als Person verguckt wäre.

Anschließend hat der Winzer mich gestern wieder mit einigen schönen Sprachspielereien erfreut und auch ein feines Kompliment gemacht. Er genieße meine unverdorbene Art - selten diese Bezeichnung im Zusammenhang mit meiner Person gehört ;)

Aber ich denke, das war es auch. Wir verstehen uns und genießen den wunderbaren Austausch sehr, aber es ist klar, dass mehr als eine schöne Zeit unrealistisch ist. Wir befinden uns in komplett unterschiedlichen Lebensphasen.

Ich muss ein bisschen aufpassen bei ihm, denn bei ihm bin ich meinerseits ein Newton ;) er ist sehr emphatisch und nimmt mich auf einer Ebene wahr, die mir für eine harmlose Liebelei etwas zu nah ist.

Als Älterer hat er da eine gewisse Nüchternheit erworben, kann mich also auf der Gefühlsebene ansprechen ohne gleich mehr damit zu beabsichtigen. In dieser Hinsicht sind wir uns recht ähnlich (gemein, mit eigenen Waffen konfrontiert zu werden ;) ), er ist aber weiter als ich. Und mich verwirrt das für meinen Geschmack ein bisschen zu sehr. Deswegen ziehe ich mich nun die nächsten Tage zurück und flirte anderweitig - um ihn in Relation zu setzen.

bearbeitet von thewildside

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich überlege mir nun, wie ich ihm klar mache, dass bei mir nur freundschaftliches Interesse besteht.

Nunja, mit Sicherheit nicht, in dem man ihn seiner Freundin vorstellt, würd ich mal sagen. Vielleicht maximal, wenn man ihn als "guten Bekannten" vorstellt. Ohne deine genauen Aktionen zu kennen, können Umarmungen, Abschiedsküsschen und das Vorstellen bei einer Freundin fälschlicherweise als Beziehungsanbandelung gedeutet werden.

Würde da schnell ne klare Linie fahren. Männer sind nun mal nicht die "hellsten", wenn es um Signale deuten geht. Das klappt ja für non-PUler oder non-Naturals so schon nicht bei der "durchschnittsFrau", wie solls da erst gehen, wenn die Frau auch noch PU macht ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um das mal zu erklären: Wir hatten keinen festen Termin für unser berufliches Gespräch vereinbart, nur grob den Abend und als Ort ein Café angepeilt. Er rief an und sagte "Ich bin um die Ecke, wie schauts aus?" und ich sagte "Ich bin noch bei meiner Freundin xxxx, aber gleich fertig". Woraufhin er vorschlug, dann direkt dahin zu kommen. Das hatte also nichts mit 'Ich stelle Dich meinen Freunden vor' zu tun, sondern war zweckorientiert ;)

Vor ihr habe ich ihn nicht umarmt, nicht geküsst oder ähnliches, also kein Pärchen gegeben. Ich habe ihn mit seinem Namen vorgestellt, wie einen Kumpel. Zumal er ihr, wie ich nun erfuhr ;), hinterher direkt über ein soziales Netzwerk eine Nachricht geschickt hat, sie also auch anflirtet.

Mag sein, dass manche Männer das nicht verstehen. Doch er ist kein Dummkopf und weiß, dass wir in keiner Beziehung sind. Wir waren vorher befreundet, haben bereits einen gemeinsamen Freundeskreis und ich sehe nicht, weshalb ich jetzt ein Riesentramtram veranstalten soll "oh nein, ich will nicht, dass Dich irgendjemand sieht" ;) das passt einfach nicht.

Ich werd nochmal in Ruhe mit ihm reden, dann weiß er woran er ist und wird nachvollziehen können, weshalb ich mich nun so verhalte. Denselben Fehler wie bei Maik werd ich nicht machen, aber ich werd ihn auch nicht aus meinem Leben werfen, weil er mich ein bisschen toller findet als ich ihn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wohlig schnurrend melde ich mich zu Wort.

Gerade ist Herr Küsser gegangen. Der Mann entpuppt sich als herrlich unkompliziert.

Mittels Storytelling habe ich klar gemacht, dass ich nette gemeinsamer Bettzeit plus Interesse nicht gleich als Beziehung werte. Erfreulicherweise ging er voll mit mir konform (:

"Eine Freundin von mir ist zu Weihnachten groß von einem jungen Herren beschenkt worden, (nenne etwas sehr Teures), dabei sind sie noch nicht einmal offiziell zusammen und sie trifft noch andere. "

"Wie sieht er das denn?" "Er denkt wohl, sie seien zusammen. Aber er hat nie mit ihr darüber gesprochen, dabei müsste man man sich mit Ende 20 darüber im Klaren sein, dass das nötig ist." "Ohja, allerdings. So lange man nicht darüber spricht, kann man doch gar nicht sagen, man sei zusammen." "Naja, sie meinte,vielleicht habe er nur gute Erfahrungen gemacht, und eine Abklärung wäre bisher einfach nicht nötig gewesen. (kunstvolle Pause) Dennoch, ich würde das anders handhaben." Eifriges Zustimmen und eine gewisse, spürbare Erleichterung seinerseits ;)

Doch nun zum Schnurren. Ich schrieb ihm eine SMS, dass ich gerade in Knutschlaune wäre und bedauere, dazu beim letzten Treffen unter Freunden dazu keine Möglichkeit gehabt zu haben (erneut Thema erfreuliches Konformgehen, denn er will es auch nicht öffentlich) ;) Woraufhin er entgegnete "Soll ich zu Dir kommen?". Ich hatte eigentlich keine Zeit (muss noch ein paar Dinge abarbeiten), doch bei solch einem Angebot...

Er kam vorbei: Sehr erfreuliche Zeit.

Aber natürlich möchte er nicht Irgendeiner sein. Immer wieder kamen Fragen ob und wieviele andere Männer vorhanden wären (wurden meinerseits elegant umschifft) - und nach meiner Bezeichnung für ihn. Ich wollte dazu erstmal keine Aussage treffen, also entgegnete ich "Na, Du heißt doch Herr Küsser...oder? ;) ". Und das andere Mal, als ich meinte, ich müsse ihn leider bald rauswerfen; aber noch solle er sich einen Moment ausruhen und genießen, kam von ihm "Ja, sonst hättest Du wohl Geld auf den Tisch gelegt, wie bei einer Schlampe". Halb humorvoll, halb unsicher.

Ich glaube, dieser sonst recht selbstbewusste, forsche und gar nicht unsichere Mann ist verwirrt ob der lüsternen und bestimmten Frau. Da das ja mittlerweile nichts Neues mehr für mich ist, reagierte ich beruhigend: Berührte ihn umarmend, ließ ihn länger bleiben als ich eigentlich geplant hatte (seufz)...und simste ihm nun noch, ich würde den Begriff des 'Liebhabers' vorziehen - 'Schlampe' klänge so wahllos. Damit impliziere ich dann hoffentlich offensichtlich genug, dass es nicht wahllos ist ;) und gehe auf seinen Subtext ein. Beim nächsten Treffen fange ich dann mal lang und breit an zu erzählen, wie ich das so sehe mit dem Kennenlernen, Frauen die sich nehmen, was sie brauchen, und der Wahllosigkeit.

Liebensgewürzig hat er mir nach den gemeinsamen Anstrengungen ein Angebot unterbreitet - wenn ich noch einmal Bedarf verspüren würde, er käme gerne wieder für eine halbe Stunde vorbei. Hach. So mag ich das.

...

Der Winzer kann das tägliche Melden übrigens nicht lassen. Und ich das Antworten nicht. Gespräche sind zu erheiternd und angenehm mit diesem gewitzten, komplimentgeneigten Mannsbild. Mich zurückzuziehen hat, wie der geneigte Leser nun vermuten wird, folglich null funktioniert. :clap: Da ich ihm nicht entkommen kann, habe ich beschlossen, die Flucht nach vorn anzutreten. Ich werde ihn (absichtlich) so fertig zu machen, wie er mich (unabsichtlich) fertig macht :disdain:

Im Konkreten sieht das so aus, dass ich immer wieder ohne Vorwarnung C&F bin (am liebsten dann, wenn er bierernst sein will), hin und wieder kleine Schmutzigkeiten einstreue (vor allem, wenn er es nicht erwartet/ nicht alleine ist) und ihn mit wunderbaren Wortklaubereien, die an mir so sehr schätzt, attracte. Das ist der Plan auf die Ferne. Wenn ich erstmal wieder in der Heimat bin (wenige Wochen noch), werde ich dafür sorgen, dass ihm im Bett und Hirn hören und sehen vergehen. Operation Mindfuck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hype

Tach wild,

Ich bin echt beeindruckt. Selten jemanden gesehen der das Konzept von Frames so schnell verstanden hat und es nun für sich zu nutzen weiß. Du weißt sogar Frames anderer zu erkennen und sie für dich zu nutzen - und das zum beidseitigen Wohlergehen.

Da sollte sich mancher PUler (insklusive mir ^^) eine Scheibe von abschneiden.

:good:,

Hype

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tag Hype,

so würde ich das gar nicht betrachten. Ich glaube, ich irre mich noch oft genug, was die Absichten meines Gegenüber angeht. Und werde auch manches Mal noch falsch verstanden, weil wohl jeder seine ganz eigene Definition von Beziehungs- bzw NonBeziehungssignalen hat.

Dennoch muss ich sagen, dass sich die Beschäftigung mit PU sowie Psychologie dahingehend positiv ausgewirkt hat, genau wie es dieser Thread hier. Einerseits, weil ich mir nun viel mehr darüber im Klaren bin, was ich will und was nicht - das hielt mir schon einige Dramaqueens vom Leibe (wenn ich mir so ansehe, womit sich meine Mädels rumschlagen...käme mir gar nicht erst ins Haus oder würde rigeros in die Spur gebracht). Und andererseits, weil ich nun viel besser verstehe, nach welchen Regeln es zwischenmenschlich/zwischen Mann&Frau abläuft, vor allem welchen Einfluss ich darauf habe.

Vorher sah ich mich mehr in der reagierenden, fast schon 'machtlosen' Rolle - nun weiß ich, dass dem nicht so ist und ich ganz gezielt agieren kann.

Aber da kann ich noch eine Menge lernen, arbeiten und mich weiterentwickeln.

Ich muss noch viel viel mehr für mein Innergame und mein Mindset tun, sei es beruflich oder durch Sport, durchs Ausweiten meines Freundeskreises sowie intensiver Verfolgung meiner Hobbies und Interessen.

Gut ist dafür, auch hier immer wieder mal ein Résumé zu ziehen. Manchmal wird mir erst dadurch klar, was ich gerade will und was ich dafür tun sollte.

bearbeitet von thewildside
etwas vergessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nun sind endlich die Prüfungen um und ich komme wieder zum Schlafen - und zu den jungen Wilden ;)

Der Küsser kommt heute abend vorbei und ich nach zwei Wochen Entzug zum Stillen meines Hungers.

Es ist sehr entspannt mit ihm, vor allem, seitdem wir unseren 'Status' geklärt haben. Wie bereits zuvor erzählt, hatte ich ihm in einer SMS den Vorschlag unterbreitet, ihn doch lieber als 'Liebhaber' statt als 'männliche Schlampe' zu bezeichnen. Woraufhin er sehr amüsant konterte: Wir könnten doch Freunde sein, die sich Gutes tun. Und genauso handhabt er es nun auch. Es ist kein Drama, wenn ich mich mal ein paar Tage nicht melde, er will genauso mit mir Rodeln oder auf eine Party gehen, wie auch für 'eine halbe Stunde vorbei kommen' ;)

Und ich kann bei ihm auch mal 'Mädchen' sein - mir etwa wegen lernbedingten Verspannungen eine Massage wünschen. Hach. Was könnte ich damit anderes als zufrieden sein?

Nur eine Sache...wie bringe ich ihm bei, dass ich nicht auf Männerschweiß in PolyesterShirts stehe? Leider müffelt er ganz gern mal, wenn er hier ankommt - und es scheint ihm nicht bewusst zu sein. Ich bin da aber empfindlich und mir nimmt das erheblich die Lust. Nur kann ich ja auch schlecht direkt werden und sagen 'Dusch Dich bitte, bevor Du zu mir kommst' ;) Das würde viel von der Unbefangenheit nehmen und wäre auch blöd für ihn.

Nungut. Heute baden wir zunächst mal gemeinsam, und danach plane ich, von seiner leckeren, sauberen Haut zu schwärmen...oder so ähnlich. Weitere Ideen oder Tipps, anyone?

Weiter im Programm.

Der Winzer ist weiterhin äusserst komplimentgeneigt und amüsant. Und bald sehen wir uns ja auch wieder. Da verspricht er mir dann das volle Verwöhnprogramm auf gehobenem Niveau.

Und ich liebäugele damit, ihn als 'Romanze' handzuhaben. Denn es ist jetzt schon zu intensiv, um eine reine FB zu sein, gleichzeitig ist aber auch klar, dass es hier keinesfalls um eine Beziehung geht.

Interessanterweise hat er das seinerseits mittels Storytelling ausgesprochen (oh Mensch, was mir mittlerweile alles auffällt... (; ). Ganz im Gegensatz zu mir erzählt er nämlich von seinen anderweitigen Flirts und trifft dann solche Aussagen wie "Wir haben uns nur ein paar Mal rein freundschaftlich getroffen, und plötzlich meldet sie sich ständig, simst alle Nase lang..." um dann gleich danach zu fragen, wie das mit uns eigentlich für mich ist. Ich entgegnete süffisant lächelnd "Och...sehr nett.". Daraufhin war er beruhigt und fragte auch gar nicht weiter nach.

Wonach er leider immer wieder fragt: Andere Männer. Er mutmaßt regelmäßig, dass sich Kommilitonen oder andere Herren meines Alters in meinen Laken oder meinem Leben tummeln. Da hat er schon einen guten Riecher, keine Frage (; nur muss er das nicht wissen. Bisher konnte ich die Antwort gut umgehen, indem ich ihm entweder vermittelte, dass er einen besonderen Stellenwert hat(den er für mich ja auch hat) oder auch mal mit einem direkten "Dazu sag ich jetzt einfach nichts ;)" oder "Im Gegensatz zu Dir halte ich mich da lieber bedeckt". Kann ich ihm dieses Nachfragen ab'erziehen', oder ist das illusorisch?

Sonst werde ich noch offen mit ihm darüber sprechen müssen. Das will ich aber gar nicht, weil ich befürchte, damit den Zauber, die Unbeschwertheit zu nehmen. Und die genieße ich gerade sehr.

Davon abgesehen überlege ich, mir einen dritten Herren anzulachen. Ein sehr gutaussehender ehemaliger Sportpartner von mir (groß, durchtrainiert, blond und gemeiner Humor) hat mich mit ein paar schmutzigen Sprüchen angegraben. In diesem Moment habe ich ihn erstmal voll auflaufen lassen, weil ich weiß, wie er über seine Ex gesprochen hat: Es wäre ohnehin bald zu ende, alles doof, bla - und ein 3/4Jahr später ist er immernoch mit ihr zusammen. Fällt für mich unter die Kategorie Arsch. Andererseits sprang er voll auf meine Sprüche an, könnte also sein, dass ich ihn dahingehend im Griff hätte. Und er sieht echt heiß aus. Hmmm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Diesmal bade ich ja mit ihm. Aber das kann ich ja nicht jedesmal machen, Du verstehst? ;)

Oh doch und ob. Gleiches Recht für alle. Duschferkeleien sind erwiesenermaßen gut für die Gesundheit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jaja.

War klar, dass meine schwerwiegenden Probleme hier nicht ernstgenommen werden :P

Problem ist übrigens gelöst. Nachdem er absolut uncharmant rummeckerte, dass ich dank frisch geputzter Zähne so nach Zahnpasta schmecke und mir das doch bitte sparen soll (Diplomatie? Fremdwort!), hab ich später gekontert und ihn mit dem Spitznamen 'Stinki' belegt. Ich glaube, er hat verstanden :embarrassed: (mir fehlt hier der UnschuldsengelSmiley).

Er schob sich daraufhin erstmal gaaanz nah an mich ran und harrte seltsam stocksteif aus. Als ich fragte, was das nun werde 'Ich stinke Dich genüsslich voll'. Hab gut gelacht. Der Mann ist schon ein Knaller.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Beiträge

    • Stimmt, noch bevor ihr auch nur geküsst habt dein Verhalten und Leben anpassen, damit er keinen Grund hat erzürnt zu sein, klingt vernünftig.  Wie endeten eigentlich deine bisherigen Beziehungen? Zu was hast du dich hingezogen gefühlt?  Wenn er wirklich so dominant (und damit verbunden: fordernd) ist, wie du und er behaupten, dann will er wohl nichts von dir. Außer dich kontrollieren.  Ein Wunder, dass die RedPiller hier noch nicht eingeritten sind um anzumerken, dass man sich als Chad offensichtlich alles rausnehmen kann... 
    • Hallo IAmLux und rep0r,   das würde ich mir natürlich von keinem Mann der Welt vorschreiben lassen. Er kann ruhig reden so viel er will, ich treffe mich natürlich weiterhin mit meinen männlichen Freunden. Ich muss es ihm ja nicht immer zwangsläufig unter die Nase reiben und in Zukunft auch nicht mehr provokativ in männlicher Begleitung in seiner Gegenwart auftauchen. Er kommt aus einem anderen Kulturkreis und hat da schon so seine Prinzipien was eine Frau betrifft. Momentan sehe ich das ganze noch mit einem lächelnden Auge, er hatte mir selbst auch mal gesagt, dass jeder andere Mann bei so einem Verhalten wie meinem längst weg gewesen wäre und das ich mir dann einen "Idioten" suchen müsste, der das auf längere Zeit mit macht. Aber umgekehrt verhält es sich ja genauso. Es wird schon einen Grund haben, warum er in seinem Alter noch Single ist, keine "vernünftige" Frau macht das ja auf Dauer mit und geht gleich auf Abstand. Da habt ihr schon recht, wir sind in der Hinsicht beide etwas gestört.   On-/Off haben wir ja jetzt schon.  Ich würde nur gerne wissen, was er eigentlich will, möchte er den lockeren Bekanntenstatus weiter pflegen (d.h. sich kurz grüßen und das wars), möchte er eine Freundschaft (wie von ihm angeboten, mit gelegentlichen Gesprächen und ab und an mal etwas unternehmen) oder hat er doch noch weitergehendes Interesse?    
    • ;D  Ich lese ja nur mit bisher, aber jede vernünftige Frau würde vermutlich spätestens auf Abstand gehen nachdem von ihm sowas kommt wie:   Ihr habt jetzt schon Stress miteinander obwohl ihr noch nichtmal wirklich miteinander befreundet seid noch dass irgendwas läuft. Alles was du hier schreibst ist auf sovielen Ebenen einfach komplett daneben. Tut mir leid aber jeden vernünftigen Mann würdest du mit deinem Verhalten sofort verjagen, du solltest erstmal anfangen an dir zu arbeiten. Falls du ihn kriegen solltest, ich bin mir sicher das wird in einer Katastrophe enden, er scheint auch nicht ganz rund zu laufen. Wenn er jetzt schon Eifersucht zeigt, dann wird das nochmal eine ganz andere Geschichte wenn da mal was läuft. Würde mich nicht wundern, wenn das so ein on/off Ding wird (und das ist wirklich nicht schön, ich weiß wovon ich spreche).
    • Oh man, ihr zwei habt euch schon irgendwie verdient. Allein das hier ist bereits eine riesige rote Flagge. Was willst du mit einem, der seit Monaten nicht geschissen bekommt dir irgendeine Ansage zu machen, was er von dir will, aber glaubt dir vorschreiben zu können, mit wem du dich triffst? 
    • Woher weißt du das eig?  Reflektiert?  Gelesen? 
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...