Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Recommended Posts

Du hast eine Frau kennen gelernt, schön und gut! Aber wie siehst du sie nun wieder? Mit dem „Wie“, also dem Telefonat, und seinen vier Erfolgsfaktoren beschäftigt sich dieser Text.

Vorab kann man sich die Frage stellen, warum „Mann“ überhaupt anrufen muss. Reicht nicht eine SMS, um den Kontakt wieder aufzunehmen?

Kurz und knackig: Nein, ein Telefonat ist (fast) immer besser.

Egal, ob ihr euch im Club, auf der Straße oder im Café kennen gelernt habt, tust du dir und natürlich auch ihr einen großen Gefallen, wenn du dich telefonisch meldest. Um das „Warum“ besser zu verstehen, verschwinde ich mit dir in den Tiefen der weiblichen Emotionswelt.

Nimm´s mir nicht übel, aber Männer sind sehr einfach bei der Stange zu halten. Sie flirten mit einer Frau, die sie richtig attraktiv finden. Im Gespräch finden sie heraus, dass sie auch noch witzig und klug ist. Dieser Mix an positiven Eigenschaften genügt nun, um eine stabile Anziehung des Mannes garantieren zu können.

Bei Frauen verläuft das nicht ganz so einfach! Klar in dem Moment, wo ihr beherzt flirtet, knistert es auch bei ihr richtig stark und sie denkt sich: „Hmm, ein interessanter Mann!“. Aber im Danach wird der Unterschied klar. Während für den Mann die Attraktivität der Flirtpartnerin konstant bleibt oder sogar steigt, ist sie bei Frauen weit weniger stabil und sinkt eher.

In einem Telefonat hast du nun viel mehr Möglichkeiten, ihr Interesse wieder auf den Level während eures Flirts zu bringen. Und diese benötigst du auch, wenn du deine Erfolgswahrscheinlichkeit gut nach oben schrauben möchtest.

Eine SMS eignet sich hingegen nur, wenn du so fortgeschritten bist, dass du dir denkst: „Hey, sobald die nur etwas von mir liest, krabbelt sie schon wieder auf meinen Schoß.“ Der andere Grund liegt bei ihr. Sollte sie dir sehr (Betonung auf sehr) schüchtern und zurückhaltend vorgekommen sein, kann eine SMS sie erst wieder ein wenig aufwärmen für ein späteres Telefonat.

Aber genug des theoretischen Vorgeplänkels, nun begeben wir uns mitten in den „Nahkampf“ des Telefonats.

Deine 4 ½ Erfolgsfaktoren für ein Telefonat, das zu einem Date führt

1.) Die innere Bereitschaft: Michael Jordan war nicht nur ein begnadeter Basketballer, sondern ist auch ein Mensch, der immer wieder Lebensweisheiten zum Besten gibt. Eine davon: „You miss 100% off the shots you don´t take.“ Frei übersetzt: Du verpasst 100% aller Chancen (eig. Würfe), die du gar nicht erst versuchst.

Also mach dir vor einem Telefonat klar: Du hast nichts zu verlieren. Wenn du nicht anrufst, hast du jedoch bereits verloren. Das Telefonat gibt dir hingegen die Möglichkeit eine Chance in einen Erfolg zu verwandeln. Also nutze sie!

Hast du immer noch Muffensausen stell dir vor, was du alles Schönes mit ihr erleben wirst und kreiere eine Vorstellung von einem richtig gut laufendem Telefongespräch. Beschränke nicht deine Ressourcen dadurch, dass du dir schon vorher ausmalst, wie schlecht es laufen kann. Nutze deine positiven Imaginationen, um mit einem guten Gefühl in das Telefonat einzusteigen.

Aufgaben zu 1:

- Hand aufs Herz, wie viele Chancen (mit Frauen) hast du im Leben schon verpasst, weil du dich nicht getraut hast, den entscheidenden Schritt (den Anruf) zu machen?

- Wenn du ein weiteres Werkzeug benötigst, um dich vor dem Anruf besser zu fühlen: Identifiziere in eurem Flirt so viele Möglichkeiten für ihr Interesse wie möglich und schreibe generelle Gründe auf, warum Frauen dich attraktiv finden und lies dir diese vorher durch.

2.) Gefühle wie im Flirt zurückholen: Ein „Hallo“ und die Äußerung deines Namens sind oft alles andere als hinreichend, um eine Frau wieder in den schönen Zustand der Anziehung zu dir zu bringen.

Bei Männern würde das klappen, bei Frauen - wie du gelesen hast - funktioniert das meist etwas anders.

Aber nicht verzagen, denn es gibt eine wirksame Lösung dafür: Erinnerst du dich noch an eine sehr lustige Situation aus eurem Flirt? Eine Momentaufnahme, in dem das Knistern fast hörbar war?

Sprich genau diesen Moment wieder an, um in ihr die Gefühle dieses Moments wieder zu erwecken. Nutze diesen Trick (er funktioniert ähnlich wie ein Anker im NLP), um sie wieder in einen flirty Emotionszustand zurückzuversetzen.

Ein Beispiel: Hat sie dir zum Beispiel sich vor Lachen fast biegend erzählt, wie sie einige Tage zuvor beim Tennis voll ins Netz reingelaufen ist, sage folgendes: „Hey Sarah! Uuund wie geht´s meiner Lieblings-Tennisspielerin von ganz Hessen? Ich hoffe du hast dieses Wochenende nicht wieder den Tennisplatz demoliert?!...“

Das ist ein lustiges Thema, über das ihr am Anfang oder bis zu zwei Minuten rumscherzen könnt. Spinne die Geschichte doch ruhig ein wenig weiter: Erkläre ihr, wie du sie vor dem nächsten Unfall bewahrst, empfiehl ihr ganz dicke Brillengläser zu tragen, den Tennissport an den Nagel zu hängen und sich mit Stricken - oder nein, Vorsicht mit den spitzen Nadeln - , also modernen Freizeitbeschäftigungen, die Zeit zu vertreiben…

An dieser Stelle wird klar, dass es immer gut ist, so einen besonderen Moment im Flirt gehabt und aktiv eingebaut/nachgebohrt zu haben. Sollte er nicht existieren, weil euer Flirt sehr kurzer Natur war, musst du selbst einen Emotions-Anker erzeugen.

So kannst du ihr zum Beispiel am Ende eures Flirts einen Spitznamen verpassen, wenn ihr Telefonnummern austauscht. Du sagst: „Hm, Sarah heißt schon eine gute Freundin von mir. Wie wäre es wenn ich dich Sarah-Tollpatsch nenne, weil ich wirklich glaube, dass dir beim Kellnern auch mal der ein oder andere Teller runterfällt.“

Oder nenne sie „Kurze“, selbst wenn sie nur einen Zentimeter kleiner ist als du. Diese Spitznamen können dann im ersten Telefonat und SMS-Botschaften danach die Emotionsanker-Funktionen eines Flirt-Hochpunkts übernehmen, wenn du auch sie ein wenig weiterspinnst.

3.) Okay, jetzt kann es gleich mit dem Kennenlernen weitergehen, oder?

Immer ruhig mit den jungen Pferden, denn das wäre der falsche Zeitpunkt. Informationen über sie zu gewinnen und von dir preiszugeben ist wichtig, damit sich eure Verbindung vertiefen kann, aber das muss noch ein wenig warten.

Denn essentiell für ein späteres Date ist ihr Gefühl, als wenn sie dich schon viel länger kennen würde, obwohl das gar nicht der Fall ist.

Überlege dir mal, wo 90% aller Beziehungen oder Affären entstehen. Am Arbeitsplatz, in der Uni, im Sportverein, im Bekanntenkreis… Und einer dieser Bekannten-Hebel ist nun wichtig, um deinen Flirterfolg mit einer „Fremden“ zu bewerkstelligen.

Behandle sie nun also wie eine gute Bekannte, mit der du schon öfter Kontakt hattest. Frage sie, was sie sich heute Abend Leckeres kochen wird, was sie für die Woche noch so geplant hat oder wie ihr Tag war.

Smalltalk unter Freunden und Bekannten sozusagen. Führe diesen Smalltalk ruhig für ein paar Minuten, weil das „Bekannt-Gefühl“ für Frauen im Hinblick auf ein potentielles Date wichtig ist.

Aufgabe:

- Wenn du nicht gut im Smalltalk bist, übe ihn mit Frauen im Freundeskreis oder auf der Arbeit. Es ist eines deiner wichtigsten Werkzeuge, einfach mal so nebenbei mit Frauen über Alltägliches quatschen zu können.

4.) Zeit für weiteres Kennenlernen: Nachdem eure gefühlte Verbindung nun wieder auf Bekannte, die miteinander flirten gestellt wurde, kann nun das weitere Kennenlernen stattfinden.

Was weißt du noch nicht über sie, was interessiert dich an ihr, was ist dir bei Frauen wichtig? Sprich diese Punkte an. Schreib dir aber jetzt schon hinter die Ohren: Lerne nicht nur sie kennen, sondern gib ihr auch die Möglichkeit, dass sie dich näher kennenlernt, in dem du auch deine Geschichten, Ideen und Meinungen zu den angesprochenen Themen zum Besten gibst.

Sollte dir partout nichts (mehr) einfallen, so kannst du Themen aus eurem ersten Flirt weiter vertiefen. „Hey, du warst doch begnadete Volleyball-Spielerin. Ich spiele Fußball seit meiner Kindheit und habe wegen meiner Liebe zu diesem Sport fast nie etwas anderes gemacht. Hast du auch schon so früh mit Volleyball angefangen, oder ist es ein neues Hobby von dir?“…

Nutze die Zeit hier, um sie auch immer mal wieder aufzuziehen, über jene Dinge, die du neu von ihr erfährst. Lasse sie auch mal raten, was du z.B. als Sport machst. Frage nicht nur, sondern verwende auch oft Statements. Nutze diese Möglichkeiten, um das Kennenlernen wohldosiert noch mehr knistern zu lassen.

Dieser Teil des Gesprächs wird und sollte den größten Zeitanteil einnehmen. Mindestens fünf Minuten sind angebracht und bis zu 20 Minuten sind im grünen Bereich.

Wenn du Probleme hast, Kennenlern-Themen spontan anzuschneiden, oder überhaupt auf sie zu kommen, helfen dir diese Aufgaben:

- Schreibe Punkte, die dich an dieser Frau (oder Frauen allgemein) interessieren, vor dem Telefonat auf und stelle sie dann.

- Was waren Themen aus eurem 1. Flirt, die du noch weiter vertiefen möchtest? Schreibe auch diese auf.

5.) Nägel mit Köpfen machen: Irgendwann sollte dann auch das schönste Telefonat dem Ende zugehen, denn du und sie haben mit Sicherheit noch andere Dinge zu tun. Zögere das Telefonat nicht künstlich nach hinten hinaus, weil du dich nicht traust nach einem Date zu fragen.

Sei dir sicher: Wenn sie bis hierhin mit dir telefoniert hat, ist sie mehr als interessiert!

Zerbrich dir außerdem nicht den Kopf über das Wie und Was, denn deine Flirtpartnerin möchte doch auch! So kannst du zum Beispiel ganz einfach überleiten mit: „Hey Sarah, es hat wirklich wahnsinnig Spaß gemacht mit dir zu telefonieren, aber so langsam muss ich mal los. Aber keine Sorge, mir ist noch etwas Besseres als Telefonieren eingefallen. Lass uns doch demnächst einen Cocktail zusammen trinken…“

Gib ihr an diesem Punkt zwei Terminalternativen, zwischen denen sie wählen kann und alles geht Richtung Happy End.

Jetzt wird es noch mal wichtig: Hat sie an den beiden genannten Terminen keine Zeit, gehst du ihr nicht hinterher und schlägst von dir aus gleich wieder zwei neue Termine vor. Diese Handlung ist im Duden nachlesbar unter dem Wort „Nachlaufen.“

Lass sie investieren und ihre Bereitschaft zu einem Date zeigen, indem du sie aufforderst: „Okay, dann schlag du zwei Termine vor.“

Noch wichtiger: Äußert sie, dass sie keine Zeit hat, ohne einen Grund dafür zu nennen, dann dränge nicht weiter auf ein Date, sondern beende das Telefonat freundlich, um in 1-2 Wochen noch einen zweiten und letzten Versuch zu starten.

Erzählt sie dir jedoch an dieser Stelle, dass sie auf Grund ihres Umzugs im Moment absolut keine Zeit hat, dann mache nicht schon in diesem Telefonat ein Date für in 3 Wochen ab. Das ist nur dein Sicherheitsbedürfnis, das aus dir spricht und sich nicht positiv auf diesen Flirt auswirkt. Führe lieber an: „Kein Problem, wir telefonieren uns einfach demnächst zusammen und schauen, ob´s dann klappt.“

Aber dein Fokus nach dem Lesen dieses Textes soll nicht auf den letzten beiden beschriebenen Möglichkeiten liegen, denn es ist klar wie Kloßbrühe: Wenn sie dir ihre Nummer gibt und ihr ein Telefonat nach diesen Erfolgsfaktoren führt, dann ist ein schönes Date sehr warscheinlich!

Viel Erfolg,

Pascal „Xatrix“ Levin

PS. Natürlich gibt es Mittel und Wege eine Frau durch dein Auftreten und Verhalten viel langfristiger von dir zu beeindrucken und dich mit weniger Telefonaufwand mit ihr zu treffen. Möchtest du mehr über diese Möglichkeiten erfahren, stöbere in meinen anderen Texten, wie zum Beispiel der Investitionsleiter.

bearbeitet von Xatrix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schöner Beitrag! Erst gestern wieder habe ich ein Telefonat in den Sand gesetzt, Telefon Game ist einer meiner Schwachpunkte. Vielleicht wirds mit der Anleitung besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke wie immer für die Blumen!

Und auch für dich Paldung hab ich noch was. Dieser Text hilft dir schon mal gut, denn eine Struktur kann in den Anfängen ein gutes Stützrad sein, um sicher durch eine Schwachstelle hindurch zu kommen.

Aber mein spezieller Tipp - kennst du meinen Text über die Kräfteanalyse. In diesem Text beziehe ich dieses Tool, weil´s so schön anschaulich ist, direkt auf das Ansprechen. Diese Kräfteanalyse kannst du aber genau so gut mit allem anderen durchführen, bei dem du noch nicht dei gewünschtes Ziel oder deine gewünschte Fähigkeit erreicht hast.

Hier findest du den Text: http://www.pickup-tipps.de/forum/grundlagen-pick-up-und-verfuehrung/6596-endlich-mehr-ansprechen-mit-der-kraefteanalyse.html

Analysiere deine Telefonschwäche und überlege, wie du deine Schwächen eliminieren kannst und was du tun kannst, um deine Stärken auszubauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal danke für den sehr guten Beitrag.

Ich muss allerdings sagen, dass Telefonate bei mir um einiges anders verlaufen. Wenn ich eine Nummer bekomme sehe ich diese nur als Mittel zum Zweck, eben das Mittel um das spätere Date auszumachen, und um mehr geht es mir beim Anrufen dann auch nicht. Die ersten Punkte, der emotionale Anker (falls ich einen finden kann), der kurze Smalltalk, ja, das wende ich ebenso an, aber danach komme ich auch direkt zum Ausmachen des Dates, darum rufe ich schliesslich an.

Der gesamte Punkt 4, also das weitere Kennenlernen, ist für mich der Grund und Teil des Dates, aber nicht des Anrufs. Dadurch sind Anrufe bei mir natürlich auch wesentlich kürzer als du es beschreibst. Wobei ich aber dazu sagen muss, dass ich ohnehin generell kein besonders guter Telefonierer bin und auch Telefonate mit Freunden bei mir meist nur sehr kurz laufen, in der Regel eben auch nur um irgendetwas auszumachen.

bearbeitet von Tsubasa7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr guter Beitrag!

Würdest du sagen dass Telefoneröffnungen wie : Hallo, kleine Julia!

auch gut sind wenn man sie vorher nie so genannt hat?

greets

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erstmal danke für den sehr guten Beitrag.

Ich muss allerdings sagen, dass Telefonate bei mir um einiges anders verlaufen. Wenn ich eine Nummer bekomme sehe ich diese nur als Mittel zum Zweck, eben das Mittel um das spätere Date auszumachen, und um mehr geht es mir beim Anrufen dann auch nicht. Die ersten Punkte, der emotionale Anker (falls ich einen finden kann), der kurze Smalltalk, ja, das wende ich ebenso an, aber danach komme ich auch direkt zum Ausmachen des Dates, darum rufe ich schliesslich an.

Der gesamte Punkt 4, also das weitere Kennenlernen, ist für mich der Grund und Teil des Dates, aber nicht des Anrufs. Dadurch sind Anrufe bei mir natürlich auch wesentlich kürzer als du es beschreibst. Wobei ich aber dazu sagen muss, dass ich ohnehin generell kein besonders guter Telefonierer bin und auch Telefonate mit Freunden bei mir meist nur sehr kurz laufen, in der Regel eben auch nur um irgendetwas auszumachen.

Sehe ich auch so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sehr guter Beitrag!

Würdest du sagen dass Telefoneröffnungen wie : Hallo, kleine Julia!

auch gut sind wenn man sie vorher nie so genannt hat?

greets

Hm, rein gefühlt finde ich "Hallo, kleine Julia" jetzt nicht so überzeugend, aber du musst auch nicht alles an der "reinen Botschaft" festmachen, da ihre Wirkung auch zu einem großen Teil durch deine Intonation bestimmt wird.

Zu Punkt 4: Jaja, wir Männer sind doch oft sehr zielorientiert. Da ist es kein Wunder, das viele mit dem weiteren Kennenlernen erst auf dem Date weitermachen. Das funktioniert auch sehr wohl, das weiß ich und auch ihr habt diese Erfahrungen gemacht.

Aber wenn etwas funktionierst, heißt das nicht gleich, das dies der optimalste Weg ist. Das "kleine" Kennenlernen am Telefon ist eine gute Möglichkeit, ihr bereits einen kleinen weiteren Vorgeschmack auf´s Date zu geben. Ist nicht zwingend notwendig, aber oft ein guter Zusatz, um in ihr die Richtige Stimmung für euer Treffen erneut zu triggern.

Macht´s das verständlicher?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Xatrix
      Lieber Leser, was meinst du – wie muss ein Mann sein, der bei Frauen erfolgreich ist?
      Vielleicht stimmst du mir zu, wenn ich aufzähle:
      - er muss sich etwas trauen (z.B. sie anzusprechen)
      - er muss selbstbewusst sein
      - er muss kommunizieren können
      - er muss führen
      - er muss Charisma haben
      - möglicherweise muss er auch die ein oder andere bestimmte Techniken beherrschen
      Ich mache gleich an dieser Stelle “Tabula rasa”: Du kannst in jeder dieser Persönlichkeitseigenschaften weit vorne liegen und trotzdem wird Frauenerfolg für dich noch in weiter Ferne sein.
      Denn eine kleine nette Eigenschaft fehlt nicht nur in dieser Liste, sondern wird von vielen Männern immer wieder mit den Füßen getreten:
      Selbstrespekt
      Ein kleines schmutziges Geheimnis:
      Frauen finden nur Männer langfristig anziehend, bei denen sie spüren, dass er voll und ganz zu sich steht und seine Bedürfnisse leben kann.
      Wenn es dir nicht gelingt, dich und deine Werte zu respektieren, werden dir Frauen ein Leben lang auf deiner Nase herumtanzen, oder schneller das Interesse an dir verlieren, als du bis 3 zählen kannst.
      Vielleicht ist das auch der Grund, warum es für dich mit Frauen am Anfang ganz gut klappt, aber sie dann schon bald nichts mehr von dir wissen wollen. Vielen Männern gelingt es, den Mangel an Selbstrespekt beim Kennenlernen zu kaschieren, indem sie die Frau gezielt in bestimmten Punkten abwerten und ganz bewusst hier und dort Interesse zurückhalten.
      Aber das ist wie mit einem ordentlichen „Feinkostgewölbe“ – auch wenn es sich jeder Mann wünscht: Keiner schafft es 24 Stunden lang seinen Bauch einzuziehen. Genau so unmöglich ist es, dass er der Frau weis macht, was für ein toller Hecht er ist, obwohl er in seinem Inneren ein glitschiger Aal ist, denn niemand kann sein Verhalten den lieben langen Tag verstellen.
      Wie du aus dieser Erklärung richtig vermutest, hängen Selbstbewusstsein und dein „Standing“ als Mann stark von deinem Respekt für dich selbst ab. Ist dieser nicht da und lebst du ihn nicht, oder verletzt ihn, dann sind dein Selbstvertrauen und deine Männlichkeit fragiler als Eierschalen.
      Deswegen lernst du in diesem Artikel die Grundlagen zur Schaffung von Selbstrespekt kennen und erfährst, wie du ihn stärken und in konsequent in dein Leben integrieren kannst.
      Weißt du, Frauen sind wundervölle Geschöpfe und leben gerne in ihrer harmonischen, weiblichen Rolle – das tun sie aber nur, wenn du auch deine Rolle als Mann bekleidest.
      Wenn du egal, was sie macht (z.B. deine persönlichen Lebensregeln verletzt), dich beleidigt oder sich einfach nicht bei dir meldet – warum hat sie dich dann verdient?! – trotzdem noch weiter an ihr interessiert bist, dann ist der Respekt vor dir selbst noch ein kümmerliches Pflänzchen.
      Genug der schönen Worte, ich möchte dir an dieser Stelle Aufgaben an die Hand geben, damit du lernen kannst, dich mehr zu respektieren.
      1.) Definiere die Regeln und Werte deines Lebens
      Immer wieder bleiben Männer passiv, wenn Frauen oder andere Menschen Dinge tun, die ihnen gar nicht schmecken, weil sie dazu gar keine feste Meinung haben. Sie denken sich „Ah, das ist nun echt mal nicht dufte, was die da mit mir macht“ – aber das war es auch schon.
      Hey, ein Mann wird meist erst dann aktiv, wenn sein Territorium oder er direkt verletzt wird. Du siehst: Ohne abgestecktes Territorium, ohne eine Klarheit über deine wichtigsten Werte, führst du ein Leben in der belanglosen Beliebigkeit.
      Kein Wunder, dass andere Menschen und Frauen immer wieder auf dir herum trampeln!
      Also: Bestimme klar die wichtigsten Werte für dein Leben, grenze die bedeutendsten Bereiche ein, über die du Hoheit haben möchtest und werde dir bewusst über das, was du wirklich willst.
      Fange genau jetzt an und bestimme 10 Regeln dafür wie du dein Leben führen möchtest und was du brauchst, um diesen Zustand zu erreichen.
      Das kann zum Beispiel sein:
      1.) Meine persönliche Freiheit und die Freiheit meines Denkens sind die Hauptziele, die ich in meinem Leben verfolge.
      2.) Andere können mir gerne Feedback zu meiner Entwicklung geben, aber sie dürfen nicht versuchen mich in meinen alten Verhaltensmustern gefangen zu halten.
      3.) Ich stehe für andere ein – wenn sie sich nicht verteidigen können, schreite ich für sie ein.
      4.) Die Menschen, die mich umgeben respektieren mich und stehen uneingeschränkt zu mir.
      5.) Ich umgebe mich nur mit Menschen, die mir guttun.

      Setze nach diesem kleinen Input ruhig deine Liste auf. Eine kleine Hilfe ist es, dich im hohen Alter – z.B. mit 80 – vorzustellen. Jetzt, wo du auf dein Leben zurückblickst, was möchtest du alles erreicht haben, was willst du alles erlebt haben?
      Du wirst durch dieses kleine Gedankenexperiment natürlich nicht deine Berufung finden, aber mehr ein Gespür dafür bekommen, in welche Richtung dein Leben sich entwickeln soll. Von dort aus kannst du eine Ebene tiefer gehen und schauen, was du an „Regeln“ brauchst, um diese Ziele auch wirklich zu erreichen.
      Diese Regeln kannst du dann auf ganz viele Bereiche deines Lebens verallgemeinern: Auf deinen Job und den Umgang mit deinen Kollegen, auf deinen Freundeskreis und selbstverständlich auch auf deine Partnerin.
      Bist du zum Beispiel derjenige, der immer sie anruft und der immer wieder in die Beziehung investiert, während sie sich nur zurücklegt, verletzt das deine Regel 4) und 5). Sie macht dir schlechte Gefühle, weil du immer mehr machst aus Angst sie zu verlieren und dabei respektiert sie dich gar nicht, denn warum erwartet sie von dir, dass du immer auf sie zukommst?
      Du siehst: Mit so einer Liste kannst du viel klarer wahrnehmen, wenn Verhalten passiert, dass nicht förderlich für dich, für dein Dasein und vor allem nicht für deinen Selbstrespekt ist.
      2.) Definiere dein Verhalten
      Werteverletzungen und Regelbrüche wahrzunehmen ist das eine. Auf sie adäquat reagieren zu können das wichtige andere.
      Meiner Erfahrung nach ist das für viele Menschen, die sich mit dem Flirten und der Persönlichkeitsentwicklung beschäftigen ein großes Problem. Sie trauen sich nicht in diesen Konflikt zu gehen oder wissen oft einfach nicht, wie sie das bewerkstelligen können.
      Deswegen machst du es dir einfacher: Nachdem du deine Werte definiert hast, überlegst du nun, wie du reagieren solltest, wenn sie gebrochen werden.
      Kommen wir doch mal zurück zum zwischenmenschlichen Kontext: Ein Kollege macht wieder einen Witz auf deine Kosten. Wenn so etwas Mal passiert, ist das okay – das gehört zum Alltag. Zum Problem wird´s aber, wenn es dich richtig nervt und du innerlich schon die Fäuste ballst, selbst wenn der besagte Kollege noch gar nicht im Büro ist.
      Deine Aggression in dem Moment ist ein positives Gefühl, weil es jene Emotion ist, die du wahrnehmen sollst, wenn ein Mensch deine Regeln verletzt. Dieser Kollege greift dich dauernd an und macht dir damit schlechte Gefühle.
      Gehe es jetzt ganz anders an. Schreibe dein Verhalten auf, was du mit einem Menschen machst, der sich ständig über dich lustig macht. Vielleicht gefällt dir, wenn du beim nächsten Vorkommnis einfach dein Wasserglas in Richtung seines Schrittes schwingst und sich ein richtig schöner nasser Kreis auf seiner Hose abzeichnet. Dann haben die anderen was zu lachen und du hast deinem Kollegen mehr als deutlich zu verstehen gegeben, dass er sich besser zweimal überlegen soll, auf welchen Kosten er sich lustig machen darf.
      Genau so kann es für dich andere Situationen geben, wo du nicht den Wasserteufel spielst, aber ganz authentisch zu deinen Werten stehst.
      Wenn du z.B. ein sozialer Mensch bist, dürftest du die Aussage einer Frau wie “Ach, was in Japan passiert ist mir doch egal” nicht so gut finden und müsstest ihr dann mal klipp und klar sagen “Hey, so eine *****-Einstellung geht ja mal gar nicht.“
      Ich würde in so einem Fall (bei krassem Wertewiderspruch) nach einer Ansage von mir das Gespräch mit meinem Gesprächspartner verlassen, denn egal wie schön eine Frau ist, muss ich mir so etwas nicht geben.
      Das sind die richtigen Reaktionen, die du für dich aufschreibst. Anfangs kann das für dich noch eine große Hilfe sein – aber mit der Zeit wirst du diese Konfliktschritte immer mehr in dein Verhalten übernehmen.
      Klar ist, dass du dir mit diesem authentischen Lebensweg nicht nur Freunde machst. Die Frage ist jedoch, wie männlich und selbstbewusst es sich für dich anfühlen kann so zu reagieren. Das spüren nicht nur andere Menschen, gerade Frauen riechen diese Ehrlichkeit 10 Meilen gegen den Wind und finden sie gut!
      3. Begebe dich in den richtigen Zustand
      Es gelingt dir noch einfacher deine definierte, richtige Reaktion zu zeigen und sie „durchzustehen“, wenn du in dem richtigen Gefühlszustand für sie bist.
      In den Konflikt gehen hat nun einmal viel damit zu tun, in wieweit du positive Aggression in dir schüren kannst. Dafür gebe ich dir eine kleine, aber feine Techniken an die Hand.
      Modelliere eine andere fähige Person: Kennst du eine Person aus deinem Freundeskreis oder in einem Film, bei der du bereits miterlebt hast, wie sie für ihre Werte eingeschritten ist?
      Dann beginne ganz im Sinne des NLPs diesen Menschen zu modellieren – also ihn, sein Verhalten und sein Inneres nachzuahmen.
      Dafür gibt es viele verschiedene Ebenen, auf denen du ihn kopieren kannst.
      Körpersprache: Er geht er einen Schritt vorwärts, er wechselt in einen festen Stand, er baut sich auf, er nimmt mehr Platz ein…
      Physiologisch: Er spannt seine Muskeln an und atmet schneller
      Glaubenssätze: Schwer zu beobachten, aber nimm sie doch einfach an – er denkt sich bestimmt „So und keinen Schritt weiter!“
      Verhalten: Was macht er genau, wie geht er in den „Angriff“ über
      Identifiziere diese Bereiche und das was er dort tut ganz genau und modelliere sie. Übe dies zu Hause trocken mehrere Male, damit du in einer aufregenden Situation auch sicher darauf zurückgreifen kannst.
      4.) Löse deine Blockaden
      Oft wirst du an dieser Stelle schon deine Ketten gesprengt haben und dich für DICH einsetzen – hm, was meinst du, was das alles Gutes mit deinem Selbstrespekt macht und wie gut man damit abends einschläft.
      Für den ein oder anderen ist es trotz der vorhergehenden Schritte aber immer noch kein Leichtes, für sich einzustehen.
      Wenn das bei dir der Fall ist, dann überprüfe deine Glaubenssätze dazu:
      - Warum ist es für dich schlimm, für deine Bedürfnisse einzustehen?
      - Was gefällt dir nicht am Konflikt?
      - Warum kannst du andere Menschen nicht zurechtweisen, wenn sie dich angreifen?

      Schaue, was dir dein Kopf auf diese Fragen oder in den betreffenden Situationen als Ausreden liefert. Notiere diese Ausreden und beginne dir ein Trainingsprogramm als Gegenmittel aufzuerlegen. Dort kannst du Schritt für Schritt diese negativen Glaubenssätze auslöschen.
      Wenn du zum Beispiel nicht gerne für deine Bedürfnisse einstehst, weil du in deiner Erziehung gelernt hast, dass du erst immer anderen den Vortritt lassen sollst, dann wähle kleine Schritte um gegen diesen Glaubenssatz anzuarbeiten.
      Verlange in deiner Kantine Aufschlag bei den Kartoffeln, krame in der Supermarktschlange so lange nach deinem Kleingeld, bis du die 93 Cent als Kleingeld zusammen gesammelt hast…
       
      Schlussworte
      Du siehst – Selbstrespekt ist ein weites Thema!
      Wenn du diese Aufgaben aber beherzt angehst, anfängst deine Regeln zu leben und schaust, wie dann Frauen und andere Menschen mit dir in Zukunft umgehen werden, wirst du große positive Veränderungen wahrnehmen.
      Viel Erfolg,
      Pascal “Xatrix” Levin
       
      P.S:
      Eine Trennung kann auch daran liegen, dass man als Partner völlig unterschiedliche Vorstellungen vom Leben hat. Der eine möchte Party, Feiern und Spaß. Jemand anderes sehnt sich nach einem erfüllteren Leben und sieht den Sinn eher darin, anderen Menschen zu helfen, was Positives auf der Welt zu bewirken und sie ein Stückchen besser zu machen.
      Für eine starke Beziehung solltet ihr eine gemeinsame Berufung finden. Etwas, was euch beide antreibt und motiviert. Eine Vision für euer Leben, die ihr zu zweit verwirklichen möchtet.
      Wie gesagt, ist das ein wichtiger Faktor für eine funktionierende Partnerschaft.
    • Von Xatrix
      Wie wichtig sind dir deine Neujahrsziele?



      Jeder klar denkende Mann antwortet natürlich aus Reflex mit „sehr wichtig“, „sie sind von großer Bedeutung“ oder für manche ist das neue Jahr genau das Jahr, in dem sich „alles“ ändern soll.
      Der schlimmste Denkfehler
      Aber warum scheitern so viele mit ihren gutgemeinten Neujahrsvorsätzen? Nein, wahrscheinlich denkst du in die falsche Richtung. Denn Ursache sind NICHT zu hoch gesteckte Ziele oder mangelnde Motivation und Disziplin.
      Der eigentliche und schwerwiegendste Fehler ist ein ganz anderer! Denn „alles soll sich ändern“, also du möchtest ganz andere Ergebnisse erzielen, aber im Verhalten soll bis auf wenige Ausnahmen alles gleichbleiben.
      Die größte Blockade (die du dir selbst machst!) ist es, ganz andere Ergebnisse im Flirten, im Charisma und in der Kommunikation zu erwarten, obwohl du dein Verhalten nur in ganz ausgewählten Punkten verändern möchtest.
      Der eine neue Spruch, die eine Frau, die du nun mehr anlächelst, die eine Geschichte, die du anders über dich erzählst - das soll deine Lösung sein? Sind das nicht vielmehr Schönheitskorrekturen, die aber am eigentlichen Kern vorbeigehen?
      Ich bring es auf den Punkt: „Wenn du immer nur das tust, was du immer getan hast, wirst du auch nur das bekommen, was du immer bekommen hast!“
      Bist du bereit für den großen Schritt?
      Halt dir den Spiegel vors Gesicht und sei ehrlich. Wie oft bist du schon halbherzigen Veränderungsversuchen erlegen, um immer wieder daran zu scheitern? Hör doch jetzt auf mit dieser lauwarmen Entwicklung in deiner Komfortzone, gehe den großen Schritt und entdecke wie viel Spaß die natürliche Flirt-Praxis wirklich macht.
      Deine Chance auf Flirterfolg und mehr Selbstbewusstsein
      Willst du nicht einfach weiter jammern und auf Besserung hoffen? Sondern bist du bereit deinen Erfolg endlich selbst in deine Hand zu nehmen?
      Dann kannst du direkt im Januar 2013 den Unterschied machen: Vom 11. bis 13. Januar findet im schönen Hamburg unser gefragter Praxis-Workshop „Become a Natural“ statt. 3 satte Tage lang lernst du von der Pike auf von Oliver „Groom“ Walton und Alex „06“ Branson wie du:
      - Frauen männlich und charismatisch in Alltagssituationen ansprichst
      - sie mit selbstbewussten und interessanten Gesprächen begeisterst
      - und sicherstellst, dass ihr euch wieder trefft
      Ausreden gelten nicht, wenn du es ernst meinst!

      Mit Sicherheit sind das Ergebnisse, die du erreichen möchtest. Frage dich: Wie lange hast du schon diese Ziele oder besser - Wie viel länger sollen es noch Ziele und Wünsche bleiben? Wie viel mehr Zeit soll noch verstreichen?
      Schieb die Ausreden bei Seite, denn 3 Tage deiner Zeit und 375€ (325€ ermäßigt) Investition in dich und deine Ziele ist es dir mit Sicherheit wert!
      Was ist das Besondere an diesem Workshop?
      Oliver „Groom“ Walton war 2012 so sehr mit Einzelcoachings und unserem „Schwarzen Programm“ ausgebucht, dass dies die erste Chance seit langem ist, vom einzigartigen Wissen und Können seiner 6-jährigen Trainerkarriere in einem Workshop zu profitieren. Dies wird gleichzeitig auch wieder der letzte Workshop in absehbarer Zeit sein, da das Schwarze Programm ab Januar in die neue Runde startet und gleichzeitig viele Einzelcoaching zu bedienen sind.
      Also greif zu, denn unsere Frage an dich: Lernst du noch auswendig oder flirtest du schon erfolgreich?
      Was du auf dem Workshop GARANTIERT NICHT lernen wirst und warum er deine langfristige Entwicklung sichert (Stichwort Masterplan“) erfährst du HIER
      Wenn du jetzt sofort einen der 6 Workshop-Plätze ergattern willst, melde dich jetzt direkt HIER an
      oder schreibe uns eine Mail an info@authentic-charisma.de
      Lies hier, was andere auf unseren bisherigen Become a Natural Workshops erreicht haben.
      "Mich hat der Workshop total begeistert und meine Erwartungen weit übertroffen. Gerade die Prxisnähe und die Art und Weise der Heraungehensweise war seh Professionell und gut. Das kann ich jedem nur empfehlen, der sich persönlich weiter entwickeln will."
      - Stefan
      "Es war eines der großartigsten und nachhaltigsten Erlebnisse meines Lebens. Intensiv, teilweise fordernd, und sehr inspirierend. Ich konnte regelrecht spüren, dass Alex an mich glaubte. Ich kann mir keinen besseren Trainer vorstellen. Er hat sich die Zeit genommen, meine Probleme zu verstehen, aber auch ehrliches und manchmal hartes Feedback geliefert, wenn ich mal wieder dem Selbstmitleid nahe war und mich vor der Realität verbergen wollte. Danke, Alex!"
      - Uli
      "Mich persönlich hat der Workshop EXTREM nach vorne katapultiert !
      Wenn ich daran nicht teilgenommen hätte, wäre ich nicht einmal ansatzweise so weit, wie ich es jetzt mit meinen Fähigkeiten bin, denn dieser Workshop hat mir die Augen geöffnet und gezeigt, was für ein Potenzial man im Flirten nutzen kann und in welche Dimensionen seine eigenen FlirtFähigkeiten erweiterbar sind.
      Noch einmal 1000 Dank !
      Ich kann euch nur sagen... Nehmt an dem Workshop auf jeden Fall teil !"
      -Ila
      "[...] Bei der Frage "Ich habe viel Neues gelernt", ich habe vorher schon sehr viel Wissen aus diesem Bereich getankt und habe hier erst gesehen, was die wesentlichen Punkte für mich sind. Das war aber nicht mein Ziel des Workshops, er hat dafür gesorgt, dass ich das Gelernte endlich angewendet habe und es noch heute anwende. Vielen Vielen Dank..."
      - Andreas




      Wenn du dies auch erreichen möchtest, komm am 11.-13. Januar nach Hamburg
      http://www.authentic-charisma.de/flirttipps/shop/




      Wir freuen uns auf deinen Erfolg,
      Oliver „Groom“ Walton und Alex „06“ Branson
    • Von Xatrix
      Gerade erst habe ich mein wundervolles Projekt Charisma Shift beendet, in dem es 5 Monate lang um alles rund ums Charisma ging: Ausstrahlung, fesselnde Kommunikation und wahres Verständnis für soziale Dynamiken.
      Und nun dachte ich mir: Warum sollst nicht auch du davon profitieren und dich in diesen Eigenschaften stärken?
      Und genau deswegen bekommst du hier die erste Hypnose der Charisma-Reihe gratis zum Download!
      Was verändert sich an deiner Ausstrahlung?
      Ich habe sie so designt, dass du mit ihr das Fundament für dein neues Charisma legst. Du lernst einfach durch Hören - und das unterbewusst und dauerhaft - wie du:
      - sofort präsent wirst und damit deine Ausstrahlung drastisch erhöhst
      - deine Körpersprache so veränderst, dass Menschen dich ab dem ersten Moment, in dem du einen Raum betrittst, sofort wahrnehmen
      - mit einer Glaubenssatzveränderungstechnik (für die Profis: Natural Belief Change) tief in deinem inneren immer mehr von deinem Charisma freischaltest
      - durch einen inneren Regler dein Charisma stark erhöhst
      Hier kannst du die Hypnose direkt anhören oder per Rechtsklick downloaden.
      Viel mehr Charisma wünscht dir,
      Pascal "Xatrix" Levin
    • Von Xatrix
      Nun ist es soweit: Seit über 2 Jahren arbeite ich an dem intensivsten Workshop, den ich bisher je gegeben habe. Er wird dich in deinen Grundfesten erschüttern! Wenn auch du durch meine Einzelcoachings, meine Workshops oder meine professionelle Betreuung den bisher größten Sprung in deiner Entwicklung gemacht hast, ist Deep Personality Change ein Muss für dich! Und wenn du bisher noch nicht bei mir warst, dann schnall dich an!
      Nur 6 Teilnehmer, die intensivsten Veränderungsformate und ein Change-Prozess der in 4 Tagen immer tiefer vordringt, während du in einem Seminarhaus weitab von allen Stör- und Ablenkfaktoren an deinen tiefsten Persönlichkeitsebenen arbeitest.
      Aber zuerst nehme ich dich ins Entwicklungsverhör:
      Warum finden dich Frauen immer noch komisch? Warum hast du bei den Frauen, die dich wirklich interessieren, einfach (langfristig) keine Chance? Warum hast du das Gefühl nie wirklich dazu zu gehören, weder im Freundeskreis noch bei Arbeitskollegen? Warum reißt dich das Ende einer Beziehung in ein so tiefes Tal der Tränen? Warum treibst du so antriebs- und erfolgslos durch´s Leben? Warum hast du schon so viel probiert und getan und trotzdem trittst du in deiner Entwicklung auf der Stelle? Warum hast du schon viele Erfolge gefeiert und trotzdem gefällt dir dein Leben nicht? Warum findest du ,egal was du ausprobierst, nicht deine Vision – das größere Ganze, was du aus deinem Leben machen willst? Wo versteckt sich nur dein Glück?
      Der U-Turn in deinem Leben!
      Als ich mich vor bald einem Jahrzehnt auf den Weg meiner persönlichen Entwicklung machte, setzte ich mir ein Oberziel, das nichts mit Frauen, Geld oder materiellen Dingen zu tun hatte.
      Ich wusste nicht, wie viel Zeit es beanspruchen, wie viele Ressourcen es verschlingen, wie viel Kraft es kosten, wie vielen Ängsten ich mich stellen und wie viele Tränen ich dabei vergießen würde. Ich wusste aber, dass ich ES um alles in der Welt erreichen will, denn wenn ein Mann eines in seinem Leben unbedingt erreichen muss, dann das…
      Meine Vision, die aus mir den charismatischen, anziehenden und glücklichen Mann gemacht hat, der ich heute bin:


      “I have to become myself!“

      Und genau diesen Prozess habe ich nun für dich zu einem revolutionären Workshop ausgearbeitet.
      Eine Frage an dich: Wie viel deiner Zeit hast du bisher wirklich darauf verwendet, unumkehrbar DICH zu finden. Dich in deinem tiefsten Persönlichkeitskern. Dich als Mann mit all seinen Kräften und Fähigkeiten. Dich als Menschen, der Vertrauen auf das hat, was alles in ihm schlummert und weiß, wie er sein wirkliches Potential Schritt für Schritt freisetzt.
      In meinen Coachings und Workshops erlebe ich immer wieder Männer, die mit sich selbst und gegen sich kämpfen. Die immer wieder gegen die Windmühlen in ihrem Inneren anrennen und doch nie gewinnen. Und früher oder später immer wieder resignieren „Vielleicht habe ich einfach nicht mehr Erfolg verdient – vielleicht bin ich eben nur ein Durchschnittsmensch und nicht zu mehr fähig…“
      Ja, all das mag für dich gelten. Solange du eines nicht geschafft hast!


      “Conquer Yourself“


      Das Erfolgsrezept des modernen Mannes: Sich selbst erobern. Verstehen und wissen, wie du deine Ängste wirklich besiegst. Wie du mit deinen Emotionen erfolgreich umgehst, so dass du von keinem guten Zustand abhängig bist, so dass du bei deinen guten Entscheidungen auch an schlechten Tagen bleibst. Wie du negative Gefühle standhaft wie ein Fels in der Brandung aushältst. Wie du auch in einem Konflikt ganz bei dir bleibst und deinen Mann stehst, anstatt (dich) zu verlieren. Wie du in jeder noch so unbekannten und herausfordernden Situation dein gesamtes Charisma und Selbstbewusstsein in die Waagschale wirfst. Wie du deine Anziehungskraft ganz einfach anschaltest, um Frauen und deine Mitmenschen im Handumdrehen von dir zu überzeugen und für dich zu gewinnen. Und natürlich, was du als Mann von diesem Leben willst, was deine Vision ist, was das jenes übergeordnete Ziel ist, das deinem Leben einen wirklichen Sinn gibt.
      Ohne diese Grundeinstellungen und -fertigkeiten treibst du wie ein führungsloses Schiff ohne Kurs auf der rauen See und wirst niemals zu deinen Zielen gelangen.
      Warum lassen sich so viele Männer nicht auf diesen Prozess ein?
      Viele Männer haben Angst davor so tief zu gehen. Sich auf der tiefstmöglichen Ebene mit allen inneren Dämonen anzulegen, um sie zu besiegen. Aber die Angst, diesen Schritt zu gehen ist die gleiche Angst, die dich davon abhält eine wunderschöne Frau in vollbesetzter U-Bahn anzusprechen, jene Furcht deinen Arbeitskollegen die Meinung zu pauken, jener Nährboden der deine Eifersucht und Verlustangst immer wieder auslöst und der Grund, warum du nicht dein volles Potential abrufst.
      Aber gehe diesen Schritt, habe den Mut, denn:


      Im Hafen ist ein Schiff am sichersten, aber dafür sind Schiffe nicht gebaut!


      Wage den Schritt ins Unbekannte mit dem Workshop Deep Personality Change.
      Und wenn dir immer noch nicht klar ist warum dieser Workshop so wichtig ist, dann beantworte mir folgende Frage:
      Wie sollen Menschen eine emotionale Verbindung zu dir herstellen, wenn du noch nicht mal selbst mit dir in Verbindung stehst?
      Die Bausteine von Deep Personality Change
      1. Stärke und Selbstbewusstsein in jedem Gespräch:
      Nimm deine Kommunikation mit meiner Anleitung so detailliert auseinander wie noch nie zuvor. Mit welchen kosmetischen Tricks versuchst du bisher deinen Wert zu steigern, obwohl du immer wieder – ohne dass du es bemerkst – anderen Leuten unter die Nase reibst „Ich bin nicht okay“.
      Finde heraus, an welchen Stellen du immer wieder unabsichtlich deinen Status senkst und deine Ergebnisse selbst sabotierst. Mit den effektivsten Veränderungsformaten greifst du so in deine Life-Skripte (unterbewusste Handlungsmuster, gegen die du seit Jahrzehnten verlierst) ein, dass du dauerhaft aus einer Position der Stärke und des Selbstbewusstseins zu kommunizieren. Dein Unterbewusstes versteht durch wurzelschlagende Hypnosen, dass du Erfolg in jedem Lebensbereich und wunderschöne Frauen auch wirklich verdienst. Werde zum Mann, der von allen respektiert und geschätzt wird und dem keiner mehr auf der Nase herumtanzt!
      2. Conquer yourself – die wichtigste emotionale Verbindung deines Lebens:
      Mit den wirksamsten Methoden der inneren Kind-Therapie, heilst du deine tiefsten und schwerwiegendsten emotionalen Verletzungen. Diese haben dich davon abgehalten, der Mann zu werden, der du eigentlich hättest sein können! Mit diesem gesunden Fundament und 5 tiefenpsychologischen Verbindungsschritten trittst du das erste Mal in eine dauerhafte emotionale Verbindung mit dir. Vorbei mit der Angst vor deinen Ängsten und dem Gefühl, dass du dich die ganze Zeit selbst sabotierst. Denn von nun an ist dein Inneres dein Verbündeter in deiner Entwicklung, auf den du stets vertrauen kannst. An deinem geheilten Herzen prallen deine Eifersuchtsgefühle ab, deine Verlustangst löst sich auf und Körbe sowie negatives Feedback ziehen dich nicht mehr herunter.
      3. Raus aus deinen Albtraum-Beziehungen: Die Beziehungs-Erfolgsprogrammierung
      Bisher bist du das Opfer deiner immer wiederkehrenden negativen Beziehungsmuster. Frauen trennen sich von dir, kommandieren dich in der Partnerschaft herum, deine Beziehungen gehen in die Brüche oder du bist noch ohne Beziehung, weil du deine Mann-Frau-Interaktionen immer noch auf Basis deiner Erziehung und dem Einfluss deiner eigenen Elternbeziehung lebst. Entwirf eine neue Blaupause, die des gestandenen und erwachsenen Mannes, der sich nicht in emotionalen Abhängigkeiten verliert und seine Männlichkeit einbüßt. Sondern gesunde und bereichernde Beziehungen führt! Heile dazu alle bisherigen Verletzungen, die du in Beziehungen erlitten hast, mit wirksamen Emotional-Reprogramming, um befreit und losgelöst deine jetzige Beziehung von Grund auf upzudaten oder in deine nächste so noch nie erlebte Partnerschaft einzutauchen.
      4. Der Kompass: Was will dein innerster Kern vs. welche negativen Glaubenssätze wurden dir einprogrammiert:
      9 von 10 Männern erreichen nie, was sie eigentlich erreichen könnten – weil sie sich selbst limitieren und ihre negative Vorprogrammierung sie im mentalen Gefängnis einsperrt. Sie sitzen in der Falle! Denn seit sich vor Jahren und Jahrzehnten Angst und Unsicherheit in ihrem Unterbewussten wie ein Virus ausbreiteten, findet ihr Kopf immer wieder Beweise für ihre Fehlerhaftigkeit, für ihr mangelndes Talent, ungenügendes Aussehen und nicht-existentes Charisma. Diese negativen Ereignisse und Beweise haben sich wie ein zehrender Parasit um deinen eigentlichen Persönlichkeitskern gelegt. Alles was du heute willst oder nicht und du deine Realität nennst, ist durch sie vergiftet.
      Entferne in Deep Trance-Arbeit alle schädlichen Schichten und alle sozialen Masken, die sich im Laufe deiner Erziehung um deinen wahren Persönlichkeitskern gelegt haben. Finde zum ersten Mal in deinem Leben heraus, was du nur ablehnst oder nicht „kannst“, weil negative Glaubenssätze dir genau das suggerieren. Und bestimme, was wirklich „deins“ ist, was du in deinem tiefsten Inneren Kern willst, was dein Herz in neuen Glückszuständen schwingen lässt. Angekommen in diesem Change-Prozess designst du mit DHE-Werkzeugen deinen inneren Navigator, mit dem du stets deinen persönlichen Erfolgsweg findest.
      5. Finde den König in dir und deine Vision
      So viele Männer jeden Alters beklagen sich, dass ihnen der höhere Sinn ihres Lebens fehlt. Warum sind sie überhaupt auf diesem Planeten? Was können sie aus ihrer Existenz machen? Welches obergeordnete Ziel kann sie immer wieder antreiben und zu Höchstleistungen bringen gegen alle Widrigkeiten?
      Ihre persönliche und individuelle Vision. Diese war bisher für dich unfindbar, denn der männliche Archetyp des König ist nicht in deine Persönlichkeit integriert. Ohne seine Kraft kannst du nicht deine innere Pflicht begegnen, dem Großen über deine eigenen Wünsche und Belange hinaus zu dienen. Solange du in diesem Zustand bist, verschließt sich dein Inneres für deine Vision. Finde in Deep Personality Change mit Archetypen-Arbeit den König in dir und mache dich bereit für deine hier stattfindende Vision Quest (inklusive einer rituellen Visionssuche nach Einbruch der Dunkelheit in der freien Natur!)

      Anmeldung und alle Workshop-Details
      Wann und Wo?
      Donnerstag, d. 28. November - Sonntag, d. 01. Dezember 2013 im FIT Hotel in Much (Bergisches Land, nahe Köln). Ein wunderschönes Seminar-Hotel so abgeschieden, wie es der Prozess des Deep Personality Change braucht!
      Teilnehmerzahl: 6 Teilnehmer
      Trainer: Pascal “Xatrix” Levin
      Deine Investition: 895€ zzgl. Unterkunft und Vollverpflegung (jeweils 94€ für Fr., Sa. u. So.)
      Melde dich einfach in unserem Shop an!
      Oder schicke deine Fragen an: info@authentic-charisma.de
      Meine Empfehlung: Höre auf vor dir selbst wegzulaufen. Höre auf nur durchschnittlich zu sein, denn für dich ist so viel mehr Erfolg möglich. Dann, wenn du dich selbst eroberst und du selbst wirst. Conquer yourself! Mache diesen Schritt mit deinem bisher intensivsten Workshop: Deep Personality Change (findet dieses Jahr genau nur 1 Mal statt!)
      Dein Pascal „Xatrix“ Levin
      PS. Beweis dafür, wie viele Männer ich zu ihrem wichtigsten Entwicklungssprung gebracht habe, findest du HIER
      PS 2. A man once asked his father: “Father how will I ever find the right woman?” His father replied: “Forget finding the right woman, focus on being the right man.”
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...