Jump to content
Pick Up Tipps Forum
  1. captainklutz

    captainklutz

  2. Ypselon

    Ypselon

  3. the_gently_man

    the_gently_man

  4. Lawr

    Lawr

  5. Mind

    Mind

  6. fry-84

    fry-84

  7. Trick

    Trick

  8. casa

    casa

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Xatrix
      Lieber Leser, was meinst du – wie muss ein Mann sein, der bei Frauen erfolgreich ist?
      Vielleicht stimmst du mir zu, wenn ich aufzähle:
      - er muss sich etwas trauen (z.B. sie anzusprechen)
      - er muss selbstbewusst sein
      - er muss kommunizieren können
      - er muss führen
      - er muss Charisma haben
      - möglicherweise muss er auch die ein oder andere bestimmte Techniken beherrschen
      Ich mache gleich an dieser Stelle “Tabula rasa”: Du kannst in jeder dieser Persönlichkeitseigenschaften weit vorne liegen und trotzdem wird Frauenerfolg für dich noch in weiter Ferne sein.
      Denn eine kleine nette Eigenschaft fehlt nicht nur in dieser Liste, sondern wird von vielen Männern immer wieder mit den Füßen getreten:
      Selbstrespekt
      Ein kleines schmutziges Geheimnis:
      Frauen finden nur Männer langfristig anziehend, bei denen sie spüren, dass er voll und ganz zu sich steht und seine Bedürfnisse leben kann.
      Wenn es dir nicht gelingt, dich und deine Werte zu respektieren, werden dir Frauen ein Leben lang auf deiner Nase herumtanzen, oder schneller das Interesse an dir verlieren, als du bis 3 zählen kannst.
      Vielleicht ist das auch der Grund, warum es für dich mit Frauen am Anfang ganz gut klappt, aber sie dann schon bald nichts mehr von dir wissen wollen. Vielen Männern gelingt es, den Mangel an Selbstrespekt beim Kennenlernen zu kaschieren, indem sie die Frau gezielt in bestimmten Punkten abwerten und ganz bewusst hier und dort Interesse zurückhalten.
      Aber das ist wie mit einem ordentlichen „Feinkostgewölbe“ – auch wenn es sich jeder Mann wünscht: Keiner schafft es 24 Stunden lang seinen Bauch einzuziehen. Genau so unmöglich ist es, dass er der Frau weis macht, was für ein toller Hecht er ist, obwohl er in seinem Inneren ein glitschiger Aal ist, denn niemand kann sein Verhalten den lieben langen Tag verstellen.
      Wie du aus dieser Erklärung richtig vermutest, hängen Selbstbewusstsein und dein „Standing“ als Mann stark von deinem Respekt für dich selbst ab. Ist dieser nicht da und lebst du ihn nicht, oder verletzt ihn, dann sind dein Selbstvertrauen und deine Männlichkeit fragiler als Eierschalen.
      Deswegen lernst du in diesem Artikel die Grundlagen zur Schaffung von Selbstrespekt kennen und erfährst, wie du ihn stärken und in konsequent in dein Leben integrieren kannst.
      Weißt du, Frauen sind wundervölle Geschöpfe und leben gerne in ihrer harmonischen, weiblichen Rolle – das tun sie aber nur, wenn du auch deine Rolle als Mann bekleidest.
      Wenn du egal, was sie macht (z.B. deine persönlichen Lebensregeln verletzt), dich beleidigt oder sich einfach nicht bei dir meldet – warum hat sie dich dann verdient?! – trotzdem noch weiter an ihr interessiert bist, dann ist der Respekt vor dir selbst noch ein kümmerliches Pflänzchen.
      Genug der schönen Worte, ich möchte dir an dieser Stelle Aufgaben an die Hand geben, damit du lernen kannst, dich mehr zu respektieren.
      1.) Definiere die Regeln und Werte deines Lebens
      Immer wieder bleiben Männer passiv, wenn Frauen oder andere Menschen Dinge tun, die ihnen gar nicht schmecken, weil sie dazu gar keine feste Meinung haben. Sie denken sich „Ah, das ist nun echt mal nicht dufte, was die da mit mir macht“ – aber das war es auch schon.
      Hey, ein Mann wird meist erst dann aktiv, wenn sein Territorium oder er direkt verletzt wird. Du siehst: Ohne abgestecktes Territorium, ohne eine Klarheit über deine wichtigsten Werte, führst du ein Leben in der belanglosen Beliebigkeit.
      Kein Wunder, dass andere Menschen und Frauen immer wieder auf dir herum trampeln!
      Also: Bestimme klar die wichtigsten Werte für dein Leben, grenze die bedeutendsten Bereiche ein, über die du Hoheit haben möchtest und werde dir bewusst über das, was du wirklich willst.
      Fange genau jetzt an und bestimme 10 Regeln dafür wie du dein Leben führen möchtest und was du brauchst, um diesen Zustand zu erreichen.
      Das kann zum Beispiel sein:
      1.) Meine persönliche Freiheit und die Freiheit meines Denkens sind die Hauptziele, die ich in meinem Leben verfolge.
      2.) Andere können mir gerne Feedback zu meiner Entwicklung geben, aber sie dürfen nicht versuchen mich in meinen alten Verhaltensmustern gefangen zu halten.
      3.) Ich stehe für andere ein – wenn sie sich nicht verteidigen können, schreite ich für sie ein.
      4.) Die Menschen, die mich umgeben respektieren mich und stehen uneingeschränkt zu mir.
      5.) Ich umgebe mich nur mit Menschen, die mir guttun.

      Setze nach diesem kleinen Input ruhig deine Liste auf. Eine kleine Hilfe ist es, dich im hohen Alter – z.B. mit 80 – vorzustellen. Jetzt, wo du auf dein Leben zurückblickst, was möchtest du alles erreicht haben, was willst du alles erlebt haben?
      Du wirst durch dieses kleine Gedankenexperiment natürlich nicht deine Berufung finden, aber mehr ein Gespür dafür bekommen, in welche Richtung dein Leben sich entwickeln soll. Von dort aus kannst du eine Ebene tiefer gehen und schauen, was du an „Regeln“ brauchst, um diese Ziele auch wirklich zu erreichen.
      Diese Regeln kannst du dann auf ganz viele Bereiche deines Lebens verallgemeinern: Auf deinen Job und den Umgang mit deinen Kollegen, auf deinen Freundeskreis und selbstverständlich auch auf deine Partnerin.
      Bist du zum Beispiel derjenige, der immer sie anruft und der immer wieder in die Beziehung investiert, während sie sich nur zurücklegt, verletzt das deine Regel 4) und 5). Sie macht dir schlechte Gefühle, weil du immer mehr machst aus Angst sie zu verlieren und dabei respektiert sie dich gar nicht, denn warum erwartet sie von dir, dass du immer auf sie zukommst?
      Du siehst: Mit so einer Liste kannst du viel klarer wahrnehmen, wenn Verhalten passiert, dass nicht förderlich für dich, für dein Dasein und vor allem nicht für deinen Selbstrespekt ist.
      2.) Definiere dein Verhalten
      Werteverletzungen und Regelbrüche wahrzunehmen ist das eine. Auf sie adäquat reagieren zu können das wichtige andere.
      Meiner Erfahrung nach ist das für viele Menschen, die sich mit dem Flirten und der Persönlichkeitsentwicklung beschäftigen ein großes Problem. Sie trauen sich nicht in diesen Konflikt zu gehen oder wissen oft einfach nicht, wie sie das bewerkstelligen können.
      Deswegen machst du es dir einfacher: Nachdem du deine Werte definiert hast, überlegst du nun, wie du reagieren solltest, wenn sie gebrochen werden.
      Kommen wir doch mal zurück zum zwischenmenschlichen Kontext: Ein Kollege macht wieder einen Witz auf deine Kosten. Wenn so etwas Mal passiert, ist das okay – das gehört zum Alltag. Zum Problem wird´s aber, wenn es dich richtig nervt und du innerlich schon die Fäuste ballst, selbst wenn der besagte Kollege noch gar nicht im Büro ist.
      Deine Aggression in dem Moment ist ein positives Gefühl, weil es jene Emotion ist, die du wahrnehmen sollst, wenn ein Mensch deine Regeln verletzt. Dieser Kollege greift dich dauernd an und macht dir damit schlechte Gefühle.
      Gehe es jetzt ganz anders an. Schreibe dein Verhalten auf, was du mit einem Menschen machst, der sich ständig über dich lustig macht. Vielleicht gefällt dir, wenn du beim nächsten Vorkommnis einfach dein Wasserglas in Richtung seines Schrittes schwingst und sich ein richtig schöner nasser Kreis auf seiner Hose abzeichnet. Dann haben die anderen was zu lachen und du hast deinem Kollegen mehr als deutlich zu verstehen gegeben, dass er sich besser zweimal überlegen soll, auf welchen Kosten er sich lustig machen darf.
      Genau so kann es für dich andere Situationen geben, wo du nicht den Wasserteufel spielst, aber ganz authentisch zu deinen Werten stehst.
      Wenn du z.B. ein sozialer Mensch bist, dürftest du die Aussage einer Frau wie “Ach, was in Japan passiert ist mir doch egal” nicht so gut finden und müsstest ihr dann mal klipp und klar sagen “Hey, so eine *****-Einstellung geht ja mal gar nicht.“
      Ich würde in so einem Fall (bei krassem Wertewiderspruch) nach einer Ansage von mir das Gespräch mit meinem Gesprächspartner verlassen, denn egal wie schön eine Frau ist, muss ich mir so etwas nicht geben.
      Das sind die richtigen Reaktionen, die du für dich aufschreibst. Anfangs kann das für dich noch eine große Hilfe sein – aber mit der Zeit wirst du diese Konfliktschritte immer mehr in dein Verhalten übernehmen.
      Klar ist, dass du dir mit diesem authentischen Lebensweg nicht nur Freunde machst. Die Frage ist jedoch, wie männlich und selbstbewusst es sich für dich anfühlen kann so zu reagieren. Das spüren nicht nur andere Menschen, gerade Frauen riechen diese Ehrlichkeit 10 Meilen gegen den Wind und finden sie gut!
      3. Begebe dich in den richtigen Zustand
      Es gelingt dir noch einfacher deine definierte, richtige Reaktion zu zeigen und sie „durchzustehen“, wenn du in dem richtigen Gefühlszustand für sie bist.
      In den Konflikt gehen hat nun einmal viel damit zu tun, in wieweit du positive Aggression in dir schüren kannst. Dafür gebe ich dir eine kleine, aber feine Techniken an die Hand.
      Modelliere eine andere fähige Person: Kennst du eine Person aus deinem Freundeskreis oder in einem Film, bei der du bereits miterlebt hast, wie sie für ihre Werte eingeschritten ist?
      Dann beginne ganz im Sinne des NLPs diesen Menschen zu modellieren – also ihn, sein Verhalten und sein Inneres nachzuahmen.
      Dafür gibt es viele verschiedene Ebenen, auf denen du ihn kopieren kannst.
      Körpersprache: Er geht er einen Schritt vorwärts, er wechselt in einen festen Stand, er baut sich auf, er nimmt mehr Platz ein…
      Physiologisch: Er spannt seine Muskeln an und atmet schneller
      Glaubenssätze: Schwer zu beobachten, aber nimm sie doch einfach an – er denkt sich bestimmt „So und keinen Schritt weiter!“
      Verhalten: Was macht er genau, wie geht er in den „Angriff“ über
      Identifiziere diese Bereiche und das was er dort tut ganz genau und modelliere sie. Übe dies zu Hause trocken mehrere Male, damit du in einer aufregenden Situation auch sicher darauf zurückgreifen kannst.
      4.) Löse deine Blockaden
      Oft wirst du an dieser Stelle schon deine Ketten gesprengt haben und dich für DICH einsetzen – hm, was meinst du, was das alles Gutes mit deinem Selbstrespekt macht und wie gut man damit abends einschläft.
      Für den ein oder anderen ist es trotz der vorhergehenden Schritte aber immer noch kein Leichtes, für sich einzustehen.
      Wenn das bei dir der Fall ist, dann überprüfe deine Glaubenssätze dazu:
      - Warum ist es für dich schlimm, für deine Bedürfnisse einzustehen?
      - Was gefällt dir nicht am Konflikt?
      - Warum kannst du andere Menschen nicht zurechtweisen, wenn sie dich angreifen?

      Schaue, was dir dein Kopf auf diese Fragen oder in den betreffenden Situationen als Ausreden liefert. Notiere diese Ausreden und beginne dir ein Trainingsprogramm als Gegenmittel aufzuerlegen. Dort kannst du Schritt für Schritt diese negativen Glaubenssätze auslöschen.
      Wenn du zum Beispiel nicht gerne für deine Bedürfnisse einstehst, weil du in deiner Erziehung gelernt hast, dass du erst immer anderen den Vortritt lassen sollst, dann wähle kleine Schritte um gegen diesen Glaubenssatz anzuarbeiten.
      Verlange in deiner Kantine Aufschlag bei den Kartoffeln, krame in der Supermarktschlange so lange nach deinem Kleingeld, bis du die 93 Cent als Kleingeld zusammen gesammelt hast…
       
      Schlussworte
      Du siehst – Selbstrespekt ist ein weites Thema!
      Wenn du diese Aufgaben aber beherzt angehst, anfängst deine Regeln zu leben und schaust, wie dann Frauen und andere Menschen mit dir in Zukunft umgehen werden, wirst du große positive Veränderungen wahrnehmen.
      Viel Erfolg,
      Pascal “Xatrix” Levin
       
      P.S:
      Eine Trennung kann auch daran liegen, dass man als Partner völlig unterschiedliche Vorstellungen vom Leben hat. Der eine möchte Party, Feiern und Spaß. Jemand anderes sehnt sich nach einem erfüllteren Leben und sieht den Sinn eher darin, anderen Menschen zu helfen, was Positives auf der Welt zu bewirken und sie ein Stückchen besser zu machen.
      Für eine starke Beziehung solltet ihr eine gemeinsame Berufung finden. Etwas, was euch beide antreibt und motiviert. Eine Vision für euer Leben, die ihr zu zweit verwirklichen möchtet.
      Wie gesagt, ist das ein wichtiger Faktor für eine funktionierende Partnerschaft.
    • Von DoktorDaygame
      Hallo zusammen!
      Das ist mein 1000. Beitrag in diesem Forum und zur Feier des Tages will ich euch an meinen neueren Erkenntnissen bezüglich Ausstrahlung teilhaben lassen.
       
      Ausstrahlung - was soll das überhaupt sein?
      Zugegebenermaßen mag „Ausstrahlung“ erstmal etwas esoterisch klingen und leider werden auch von verschiedenen Leuten immer mehr esoterische Inhalte in PU und Persönlichkeitsentwicklung eingemischt. Wenn ich den Begriff „Ausstrahlung“ verwende, beziehe ich mich damit jedoch stets auf naturwissenschaftlich erklärbare Zusammenhänge.
      Wir Menschen (und auch etliche Tiere) haben ein sehr, sehr feines Gespür für das Empfinden unseres Gegenübers. Wenn jemand beispielsweise freundlich tut, aber tief in sich drinnen eine Abneigung trägt, können wir das spüren. Gleich wie viel Mühe er sich gibt, seine Abneigung mit Freundlichkeit zu überspielen, irgendwo tritt diese nach außen: in einem Kleinstausdruck im Gesicht, irgendwo in seiner Stimme, in einer angespannten Körperhaltung oder in einem leicht unsicheren Verhalten; vielleicht überdeckt sie auch nur einen kleinen Teil der gespielten Freundlichkeit. Oft nehmen wir alles oder einen Großteil davon nur unbewusst wahr: „Irgendetwas war merkwürdig, aber ich kann garnicht genau sagen, was.“ Frauen sind für diese Wahrnehmungen übrigens viel empfänglicher als Männer.
       
      Die Wichtigkeit der Ausstrahlung
      Dass es diese Ausstrahlung gibt, dürfte wohl kein großes Geheimnis sein. Mir zumindest war das schon bewusst, bevor ich mit PU angefangen hatte. Allerdings, und das beobachte ich bei vielen, habe ich sie sehr lange Zeit sehr unterschätzt. Mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass Ausstrahlung auch nicht nur ein wesentlicher Teil des Frauenansprechens ist, sondern der wesentliche Teil, mit dem eine Anmache steht und fällt.
      Ich habe diese Erfahrungen in den letzten Monaten bei mir selbst gemacht, als ich gezielt an meiner Ausstrahlung gearbeitet und von Frauen regelmäßig Reaktionen bekommen habe, wie vorher nur selten. In letzter Zeit konzentriere ich mich bei Daygame-Coachings mit Fortgeschrittenen auch mehr auf Ausstrahlung und die Erfolge sprechen für sich.
       
      Ausstrahlung ist mehr als State
      Als ich kürzlich in einigen örtlichen PU-Gruppen von solchen Beobachtungen erzählt habe, habe ich festgestellt, dass fast alle mit Vorkenntnissen Ausstrahlung mit State gleichgesetzt haben - ein großer Denkfehler. Den schon aus mysterianischer Zeit kommenden State könnte man auf Deutsch etwa mit „Tagesform“ übersetzen. Wer im State ist, ist in Form, also gut drauf und das Ansprechen geht im leichter von der Hand; er erntet auch bessere weibliche Reaktionen, weil er gute Laune mitbringt.
      Der State fließt tatsächlich in die Ausstrahlung mit ein. Weil er kurzfristigen Schwankungen unterworfen ist, ist es für einen selbst meist der auffälligste Teil davon. Doch die Ausstrahlung hat noch mindestens zwei weitere Bestandteile, einen langfristigen und einen mittelfristigen: Zum einen wäre das die allgemeine Zufriedenheit und Lebensfreude, eine Art Grund-State, an den man sich schon so gewöhnt hat, dass man ihn garnichtmehr bewusst wahrnimmt, ähnlich dem Eigengeruch, den auch nur andere Leute riechen können; zum anderen und nicht minder wichtig die Sichtweise auf andere Menschen, also zum Beispiel, ob man eine Frau nur anspricht, weil man etwas von ihr will, oder ob man auch ihr ein schönes Erlebnis bereiten will.
      Letzteres und auch oft die allgemeine Lebensfreude sind übrigens Punkte, an denen Bad-Boys sich immer wieder die Zähne ausbeißen. Sie haben zwangsläufig höchstens eine mittelmäßige Ausstrahlung, die sie ständig kompensieren müssen, wodurch sie für Frauen immer nur zweite oder dritte Wahl sind, gerade gut genug, um die ganzen Nice-Guys auszustechen, aber unfähig, zu den Traummännern aufzusteigen.
       
      Ausstrahlung immer als erstes!
      Mit verschiedenen Inner-Game-Übungen (Meditation, Vor-Augen-Führen früherer Erfolge, Visualisierung einer gebenden Haltung) lässt sich die Ausstrahlung verbessern, sowohl vorher, als auch während man gerade infield Frauen kennenlernt. Ich habe für mich herausgefunden, dass es viel besser ist, das bereits vorher zu tun und nicht währenddessen; ich vermute, dass das für die meisten Männer so ist. Ich habe bei mir und anderen immer wieder beobachtet, dass das Inner-Game meist das erste ist, was im Eifer des Gefechts untergeht.
      Wovon ich mich übrigens völlig abgewandt habe, ist den State durch Ansprechen heben zu wollen („taking right action“). Erfahrungsgemäß klappt das nur manchmal und oft auch erst nach einiger Zeit. Zudem birgt es die Gefahr, sich in eine Abwärtsspirale hineinzufahren.
      Ich handhabe es immer mehr so, dass ich vor jedem Feldgang und wannimmer ich ein nachlassendes Inner-Game bemerke, mich je nach Stadt an einen gewissen Ort setze und dort so lange daran schraube, bis ich wieder zufrieden bin und eine entsprechende Ausstrahlung wiederhergestellt ist. Und das lohnt sich auch von der Ausbeute! Durch die eingesetzte Zeit kann ich zwar weniger Frauen ansprechen, aber dafür lerne ich dann auch eine oder zwei kennen, wo es umso mehr funkt und vor allem auch nachhaltig.

      Vielleicht hat dieser Text bei Dir vor allem Fragen aufgeworfen. Das kann gut sein, weil es ein riesiges, weitgehend unbeachtetes Thema ist, das sogar mancheiner als Selbstverständlichkeit abtun mag, weil er nie die Auswirkungen klar wahrgenommen hat. Ich arbeite selbst gerade einlässlich daran und werde in Zukunft noch mehr dazu schreiben.
      Bis dann!
      Dr. Daygame
    • Gast
      Von Gast
      WORAUF ES ANKOMMT.
      Zu allererst und ein für allemal. Es gibt nur ein Faktor, mit dem unser Erfolg in Game/ Pickup/ Seduction/ Aufreißen gemessen wird.
      Wie viel (über HB 7) Pussy fickst du tatsächlich. Präferiert gemessen pro Jahr.
      Mir ist scheißegal, ob du ein Daygame Zombie bist oder der Partykönig. Mir ist egal, ob die HBs lachen und du Komfort bis unter die Decke aufbaust. Mir ist egal, ob du viele Freunde hast. Mir ist egal, ob du viel Ahnung von Routinen, Game, und Büchern hast. UNS IST EGAL WER DU BIST. Wenn du mit uns (Alle Player dieser Erde) aufreißen gehen willst und an einer synergetisch optimierten Jagd teilhaben willst: Zählt nur dein FICK COUNT.
      DONE.
      Ableitend zählt auch nur eine Frage und eine Frage allein:
      Kommst du von A nach B,
      von
      NULL zu EINS,
      von
      0->1
       
      Das 0->1 Spektrum erstreckt sich von
      0 = Die Hände liegen auf der Bettdecke. 
      zu
      1 = Der Penis steckt zu 90-100% in der Vagina. Mit oder ohne Kondom.
      Bist du heute Nacht eine 0 oder bist du eine 1? Hast du regelmäßig Sex (1)? Wenn ja, wie viele Sex hast du tatsächlich und wie regelmäßig?
      0 oder 1.
      No excuses.
      Ende der Diskussion.
       
      EXCUSE = RESISTANCE = BUFFER = SHAME = DEATH
       
      Viele heulen rum über Online Game (PLENTY OF FISH) und WhatsApp/ Social Media Game.
      Oder was geschieht, sobald man eine Nummer hat.
      Oder sobald mal ins Gespräch kommt.
      Oder sobald sie nicht antwortet.
      Wie kann man sie „überreden“ oder „hypnotisieren“, oder „non-needy“ rattig machen etc.?
      Fakt ist: Sowas gibt es nicht.
      Der legendäre Podcast von Mark Baxter, mit Rollo Tomassi und Black Label Logic über Buffers und der Sinn von Excuses stellt das anschaulich dar:
      Der beste, „EIN FÜR ALLE MAL“ Post über Online Game/ WhatsApp Game/ Text Game/ Social Media Game hier:
      The Rational Male: Buffers.
      Schlussfolgerungen.
      Du kannst sie nicht hypnotisieren. On ist On, Give=Get. Sei kein Daygame Zombie und kein Funny Guy.
      Jede Art von existierender oder noch kommendem Online Game & Text Game ist eine Möglichkeit zum „Buffern“ und Excuse. Sobald du wirklich effizient bist, ist Online Game absolute Zeitverschwendung und du denkst dir „Fucking bitch, ich geh einfach genau jetzt raus und screene 5 Frauen, die heißer sind als du, du Attention Whore!“
       
      SEEK FOR TRUTH  = SEEK FOR THE REAL FIXED ANSWER
      FIND TRUTH = FIND ON or OFF
      Entweder sie ist ON, oder sie ist OFF.
      ON ist ON. (weibliches Unbewusstes)
      Was du als YANG Konstrukt umsetzen musst, ist das Anstoßen und das Festhalten an ZEIT UND ORT, sodass ein physisches Treffen realisiert werden kann.
      Wieder
      und immer
      WIEDER.
      Es ist ihr Job Hürden aufzustllen
      Shit Tests, „Witze“,“Hot Cold“,
      doch 
      „You are an oak tree. You will not be manipulated by crying, yelling, lying, head games, sexual withdrawal, jealousy ploys, pity plays, shit tests, hot/cold/hot/cold, disappearing acts, or guilt trips. She will rain and thunder all around you and you will shelter her until her storm passes. She will not drag you into her chaos or uproot you. When you have mastery over yourself, you will have mastery over her.“
      Quelle: The Sixteen Commandments Of Poon
      Alles klar oak tree, also Herz in die Hand und Seek for Truth.
       
      Du willst ein Mann sein?
      Statement setzten -> Dazu stehen.
      DONE.
       
      Als MANN gibst du ZEIT und ORT an und deinen WILLEN ZUM TREFFEN.
      Dieses Statement hälst du hoch und verteidigst es! Es wird wie jedes Statement angegriffen/ getestet werden! Einfach erstmal dazu stehen.
      No Matter What.
      Falls ein „JA“ kommt, freut euch beide auf Gottes Liebe und genießt das Leben. Weiter YANG zum Sex (0->1).
      Falls ein „NEIN“ kommt (BOHREN BIS JA ODER NEIN KOMMT, lass dich nicht verarschen! Bau Druck auf!), kann das nur zwei Ursachen haben.
       
      ‚NEIN‘ Ursache 1
      Sie hat an gegebener ZEIT und gegebenem ORT keine ZEIT.
      -> Schreib: „Okay schlag was vor!“, sie hat abgesagt, also ist sie dran mit Vorschlagen. Common Sense.
      -> Falls nix kommt, weiter zum Vorschlag bohren und, wie immer, Seek for Truthmäßig die Wahrheit herausfinden. (= Meistens ist sie momentan OFF -> in paar Tagen nochmal Yang/ Mach was du verfickt nochmal willst!)
       
      ‚NEIN‘ Ursache 2
      Sie hat in genau diesem Moment keinen Bock auf dich.
      -> temporär OFF -> in paar Tagen nochmal Yang/ Mach was du verfickt nochmal willst! ggf. NEXT ONE.
      oder
      -> auf unbestimmte Zeit (höchstwahrscheinlich auf ewig) OFF -> OFFness ist nachrationalisiert und du bist in ihrer Psyche befleckt mit einem Playerimage (PLAYER-ACCUSATIONS), oder sonst einer „rationalen“ Begründung, sich NICHT mit dir zu treffen. -> NEXT ONE.
       
      Soweit zur Anwendung des YANG KONZEPTS.
      Als perfekter Einstieg in RED PILL Awareness (Red Pill Realität) gilt Rollo Tomassis erstes Buch The Rational Male.
      Weiterhin sind seine Red Pill Posts extrem intellektuell, realitätsbezogen und hilfreich.
      Vorschläge: 
      The Rational Male: Saving the Best, There is no one und War Brides
      Von Black Label Logic: Female Sexual Strategies part 2, 5 Stages of Red Pill, Methods to Female Madness
       
      Conclusion:
      ZEIT und ORT vorschlagen, daran festhalten.
      Ja
      -> ON -> Treffen
      NEIN
      -> logistisch OFF -> Don’t give a fuck, in 3 Tagen nochmal
      -> zeitweise OFF -> in ein paar Tagen nochmal (Eisprung abwarten/ einfach probieren)
      -> auf unbestimmte Zeit OFF -> wahrscheinlich ewig -> NEXT ONE
       
      Der Shit ist komplett binär.
      Stop Messing with your Head,
      Mess with her pussy instead,
      -IJ
    • Von BerlinLove
      In dem heutigen Video wollen wir euch vermitteln, weshalb es notwendig ist zu seiner eigenen Sexualität zu stehen. Manche Menschen haben es heutzutage schwerer, anderer wiederum scheinbar weniger. Doch beide Parteien streben ein gemeinsames Ziel an; die Akzeptanz ihrer sexuellen Orientierung im sozialen Umfeld.
      Viel Spass!
      Euer Socialized Lifestyle
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Facebook: https://www.facebook.com/Socialized-Lifestyle-1771666399739676/
      YouTube: https://m.youtube.com/channel/UCnG09pNWM2sY3lgZAVaNE2Q?
      Instagram: https://www.instagram.com/socialized_lifestyle/
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...