Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Recommended Posts

Frauen würden Männern ja gerne nachlaufen, die wenigsten Männer geben ihnen jedoch überhaupt die Chance dazu.

Dieser Text handelt davon, wie du durch ein Einfordern von Investitionen in bestimmten Flirtmomenten deine Attraktivität und deinen männlichen Wert in den Augen deiner Flirtpartnerin nach oben schrauben kannst.

Tagtäglich passiert es in deutschen Straßen und Clubs. Ein Mann nähert sich einer attraktiven Frau, er spricht sie an und erleidet schon in den ersten Minuten einen Schiffbruch, aus der kein wirkliches Comeback bei dieser Frau mehr möglich ist.

Die Situation ist oft wie folgt: Nachdem der Mann das weibliche Wesen angesprochen hat, reagiert sie positiv oder zumindest nicht abweisend. Der Mann wittert seine Chance auf mehr und fängt an, die Frau zuzutexten, weil er Angst hat, dass die knisternde Stimmung wieder abflauen könnte. Er redet und redet, stellt Fragen über Fragen und versucht entstehende Pausen sofort zwanghaft durch neuen Gesprächsstoff wegzufegen.

Man und vor allem die Frau kann förmlich seine Verzweiflung und seine Abhängigkeit in diesem Moment riechen, die dazu führen, dass er sich der Frau kommunikativ so extrem aufzwängt.

Komisch, eigentlich sind doch Frauen meist eher als „Schnatterer“ bekannt, während für Männer andere Klischees gelten.

Dieses übereifrige, verzweifelte Kommunikationsverhalten ist vor allem bei Männern anzutreffen, die sich schon länger mit dem Flirten beschäftigen und Massen an möglichen Flirtthemen und Kommunikationsstrategien in sich aufgesogen haben.

Dieses Auftreten resultiert ganz klar aus dem Verlangen heraus, diese Frau unbedingt für sich zu gewinnen. Eine Frau für sich gewinnen zu wollen, ist dabei per se noch kein negativer Ansatz. Allerdings ist ein Redeschwall die falsche Medizin dafür.

Führen wir uns noch einmal das Anfangszitat vor Augen: Frauen würden Männern ja gerne nachlaufen, die wenigsten Männer geben ihnen jedoch überhaupt die Chance dazu.

Dieser Satz holt sehr schnell an die Oberfläche, was so schädlich am beschriebenen Verhalten ist.

Sicher, der Mann ist derjenige, der in den meisten Fällen den ersten Schritt macht. Und das ist auch gut so. Allerdings dreht er sich selbst einen Strick, wenn er die Frau anspricht, die ganze Zeit krampfhaft das Gespräch am Leben erhält, wahnsinnig viel die ganze Zeit redet, sie als erstes anruft, ihr ein Date vorschlägt, sie wieder anruft und ein zweites Date vorschlägt…

Das ist ein Investitionsmuster aus dem er einfach nicht mehr rauskommen kann. Jegliche Anziehung, die seine Flirtpartnerin am Anfang noch für ihn gespürt hat, wird so nach und nach ausgelöscht.

Ohne zu tief in evolutionsbiologische und -psychologische Hypothesen zu versinken, kann man sagen, dass der Mann von seiner Natur aus das Freie, Ungebundene und Dominante in sich trägt, während es eine Frau seit jeher eher den harmonischen und sich BINDENDEN Part übernahm.

Das heute allgegenwärtige Problem ist, dass Männer diese weiblichen Eigenschaften für sich beanspruchen. Sie wollen unbedingt Harmonie mit der Frau und sind deswegen seeehr nett und sagen oft nicht das, was sie eigentlich denken. Außerdem haben sie die Bindungsrolle übernommen, indem sie alles dafür geben, dass das Gespräch nicht im Sande verläuft, viel eher Kompromisse eingehen, zuerst anrufen, sich nach dem Date sofort wieder melden…

Da ist es kein Wunder, dass die vorher noch entfachte, brennende Anziehung bald nur noch auf ganz kleiner Flamme köchelt.

Wichtig ist, dass man hier in keine vereinfachte Schwarz-Weiß-Betrachtung des Problems abdriftet. Es geht nicht darum, dass die Frau 100% investiert und macht, während der Mann 0% beisteuert. Wichtig ist jedoch, dass es dem Mann gelingt das Investitionsverhältnis so zu drehen, dass die Frau ein wenig mehr für ihn tut, als er für sie.

Dieser Mechanismus ist auch eines der „Geheimnisse“, warum Frauen manchen Männern nachlaufen, während sie bei anderen auf einmal nicht mehr ans Handy gehen.

Dieses Grundwissen ist natürlich schön und gut, aber ich nehme an, dass du auch wissen möchtest, wie dir dieser „Dreh“ des Investitionsverhältnisses bei einem Flirt gelingt.

Problematisch ist hierbei, dass in der Mehrzahl der Fälle überhaupt ein Dreh nötig ist. Während man im Bekanntenkreis noch viel eher offen von einer Frau angeflirtet wird, gibt es auf der Straße und Clubs zwar intensiven Blickkontakt, aber die Offensive obliegt doch dem männlichen Wesen. Da fühlt es sich fast nur natürlich an als Mann gleich weiter zu investieren.

Aber genau an dieser Stelle sagen wir STOP! und führen eine „Investitionsleiter“ ein.

Gut, du hast sie angesprochen. Dein Einsatz sollte nun aber entsprechend von ihr durch eigenes Investment belohnt werden. Zum Beispiel soll beim Anflirten auf der Straße stehen bleiben, denn so viel ist ein Ansprechen von dir wohl wert. Laufe also nicht einfach neben ihr her, wenn sie weitergeht, sondern bleib stehen und sage „Hey, komm doch mal zurück“ und unterstreiche dies durch eine Geste.

Viele Frauen werden darauf hin zurückkommen.

Diejenigen, die nicht stehen bleiben, haben deine weitere Aufmerksamkeit nicht verdient, da Attraktivität in den Augen von Frauen erst entstehen kann, wenn du Respekt vor dir selbst hast.

Im Club sprichst du sie an und möglicherweise tanzt sie nach dem Hören deines Gesprächsöffners gleich weiter. Lass dir das nicht bieten und sage schelmisch: „Hey, ich bin ein Mann und brauche mehr Aufmerksamkeit!“

Diese Situationen sind Momente, in denen du ihr die Chance gibst, in dich zu investieren. Einige Frauen werden das für dich sofort machen. Für andere musst du diese Art der Dominanz üben und dein männliches Auftreten noch ausbauen, damit du es kongruent rüberbringen kannst.

Sollte sie in den beschriebenen Situationen bereits gestoppt haben oder dir ihre Aufmerksamkeit schenken, fallen diese Aufforderungen zu ihrem Einsatz natürlich weg.

Das Gespräch beginnt nun. Doch trotz eines guten Ansprechens stehen Frauen oft mürrisch vor dir und warten ab, was du so zu sagen hast. Das macht nicht wirklich Spaß, oder? Sage ihr: „Komm schon, lächel doch mal, dann wirkst du gleich viel sympathischer.“ Oder: „verschränke die Arme doch nicht so, das lässt dich so schüchtern wirken.“

Durch solche Aufforderungen festigst du nicht nur deinen Status als selbstbewusster und dominanter Mann, sondern erhöhst auch deine Attraktivität – Menschen bedeutet etwas umso mehr, je mehr sie arbeiten müssen, um es zu bekommen!

Im Weiteren wird ihr bewusst, dass du einer der wenigen Männer heutzutage bist, in die man noch investieren muss und sie wird beginnen, von sich aus Einsatz zu zeigen. Und Schritt für Schritt in ihre weibliche bindende Rolle wechseln.

Zurück zum Redeschwall: Okay, sie ist nun schon mehr im Gespräch involviert. Dennoch musst du aufpassen, nicht erneut durchzuquasseln. Baue aktiv eine Pause ein und fordere sie auf: „Jetzt musst du aber mal eine Frage stellen!“, oder lustiger „Okay, ich weiß nichts mehr. Jetzt bist du dran!“

Wenn du bereits Fortgeschrittener bist, baue die Pause ein, blicke sie intensiv an und warte einfach bis der „soziale“ Druck für sie so groß wird, dass sie etwas sagt. Denn bedenke, dass Pausen nicht nur für dich unangenehm sind!

Mit diesen Investitionsforderungen holst du dir nun Stück für Stück deine männliche Rolle von den Frauen zurück und wer weiß, vielleicht meldet sie sich ja dieses Mal zuerst bei dir.

Aufgaben:

- Analysiere deine Bruchlandungen aus der Vergangenheit, in den deine Flirtpartnerin sich einfach nicht mehr meldete oder kein wirkliches Interesse zu haben schien. Wie sah dort dein Investitionsverhalten aus?

- Wende die nächste Zeit verstärkt die Beispiele aus dem Text sowie deine selbst abgeleiteten Beispiele für Investitionsforderungen an, um diese männliche Grundeigenschaft zu trainieren. Notiere die Reaktionen der Frauen und deine Ergebnisse.

- Neben den beschriebenen Beispielen gibt es noch viele andere Möglichkeiten und Situationen, um sie in eine stärkere Investitions-Rolle zu bringen. Überlege dir zehn eigene Beispiele und prüfe diese in der Praxis auf Herz und Nieren.

- Experiment: Wenn ein Flirt von dir gut gelaufen ist, frage sie am Ende: „Was meinst du, gibt es eine Möglichkeit, wie wir in Kontakt bleiben können?“. Schau mal, was dabei herauskommt!

Viel Erfolg,

Pascal „Xatrix“ Levin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Situation ist oft wie folgt: Nachdem der Mann das weibliche Wesen angesprochen hat, reagiert sie positiv oder zumindest nicht abweisend. Der Mann wittert seine Chance auf mehr und fängt an, die Frau zuzutexten, weil er Angst hat, dass die knisternde Stimmung wieder abflauen könnte. Er redet und redet, stellt Fragen über Fragen und versucht entstehende Pausen sofort zwanghaft durch neuen Gesprächsstoff wegzufegen.

Dieses übereifrige, verzweifelte Kommunikationsverhalten ist vor allem bei Männern anzutreffen, die sich schon länger mit dem Flirten beschäftigen und Massen an möglichen Flirtthemen und Kommunikationsstrategien in sich aufgesogen haben.

damit sprichst du mir aus der seele. war lange zeit ein problem von mir.

der erste teil deines textes erinnert stark an die wollfaden-theorie.

ich finde die tipps bezüglich pausen im gesprächsverlauf wirklich gut, auch das aktive auffordern.

sehr guter post! welche quellen hast du dafür verwendet, oder hast du dir das komplett selbst ausgedacht?

viele grüße, Roadrunner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
damit sprichst du mir aus der seele. war lange zeit ein problem von mir.

der erste teil deines textes erinnert stark an die wollfaden-theorie.

ich finde die tipps bezüglich pausen im gesprächsverlauf wirklich gut, auch das aktive auffordern.

sehr guter post! welche quellen hast du dafür verwendet, oder hast du dir das komplett selbst ausgedacht?

viele grüße, Roadrunner

Danke für die Blumen.

Zu der Frage der Herkunft: Nein, ich bin kein Guttenbergianer und ausgedacht ist auch nicht das richtige Wort. Ich beschäftige mich mit den Themen Flirten, Männlichkeit, Charisma und erfolgreichen Persönlichkeitsstrategien seit über 6 Jahren und coache seit über 4 Jahren in diesem Gebiet.

Ich kenne die tiefere Erfolgs-Ebene, d.h. ich weiß, was in der zwischenmenschlichen Interaktion Erfolg bringt. Ausgehend von diesem Hebel, den ich kenne (z.B. Investment-Aufforderung führt zu mehr Erfolg), transferiere ich diesen dann in eine direkte Botschaft, manchmal auch in Metaphern und zusätzlich in nicht so abstrakte, mundgerechte Handlungsanweisungen, mit dem ein anderer Mann das entstprechende Verhalten erlernen und anwenden kann.

Dieses Rezept ist sozusagen hausgemacht und du kannst es gerne "modellieren".

Wenn du dich aber für das Thema Männlichkeit und die Frage, warum Männer heutzutage so große Probleme mit dem weiblichen Geschlecht haben wie noch nie interessierst, empfehle ich dir das Buch "Eisenhans" von Robert Bly.

An manchen stellen sehr schwülstig geschrieben, hilft es dir dennoch, auch diese Ebene tiefer zu gehen, um herauszufinden, welche Männlichkeitsbereiche bei dir nicht optimal ausgeprägt sind und warum das so ist.

Das Ganze in die Praxis übertragen musst du dann allerdings selbst, aber dafür ist das Leben ja da ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von ChrisFox
      Sooooo, nachdem ich jetzt schon echt lange (3 Monate) hier nix mehr geschrieben habe, es sich aber so unglaublich viel entwickelt hat, möchte ich jetzt anfangen dieses Tagebuch zu schreiben.
      Erstmal zum allgemeinen: Ich bin ChrisFox, 16 und lebe in Sachsen (irgendwo bei Chemnitz) und gehe zur Schule. Ich gehe wenn möglich täglich Infield (nach Chemnitz) und habe vor das auch weiterhin zu tun.
      So, das hätten wir. Nun erstmal zum Update. Was ist denn bei mir so passiert, seit ich meinen letzten Beitrag geschrieben habe? Also zuersteinmal bin ich 4/6 Wochen fast täglich infield gegangen (die 2 Wochen war ich in Südfrankreich) und hab echt Fortschritte gemacht (aber dazu später mehr). Mein erster Schritt war es vieles zu vergessen, was mir von vielen (fragwürdigen) Menschen eingetrichtert wurde. Ich konzentriere mich jetzt nur noch auf einen Lehrer, da das einfacher ist (als sich immer von 1000 Menschen gleichzeitig berieseln zu lassen) und da ich mir bei ihm 100% sicher sein kann, dass er es drauf hat, denn er stellt regelmäßig Infieldmaterial auf YouTube: RSDMax. Er hat es echt drauf! Schaut auf jeden Fall mal vorbei!
      Aber nun genug der Vorrede, was habe ich denn jetzt konkret erreicht? Also rein vom Pick Up bekomm ich es jetzt hin Mädels auf der Straße anzusprechen und ein Gespräch zu führen. Ab und zu staube ich auch ne Nummer ab (momentan sind es 5) und nen Kuss hab ich bisher auch ergattert, von einer echt süßen Taiwanesin (da bin ich auch stolz drauf ^^). Aber momentan bin ich dabei, es zu schaffen, dass sie mit auf ein InstantDate folgt (bzw. dass ich es schaffe sie danach zu fragen xD), da ich im Textgame echt grottig bin (Tipps erwünscht ). Außerdem spreche ich auch ab und zu 2er 3er oder 4er Sets an. Aber das war noch nie ein ernsthafter Approach... nur sowas wie: "Wo gehts hier zum Hauptbahnhof" - und dann Tschüss (Auch hier sind Tipps sehr erwünscht).
      Ansonsten bin ich für heute durch. Ich werde (voraussichtlich) nächste Woche wieder einen Artikel schreiben, über meine Infield Erlebnisse, Eindrücke und Lektionen.
      Bis dahin Tschüss (und denkt bitte daran, mir Tipps zum Textgame und zum Mehrsetgame zu geben)
      Au Revoir
    • Von BerlinLove
      In dem heutigen Video wollen wir euch vermitteln, weshalb es notwendig ist zu seiner eigenen Sexualität zu stehen. Manche Menschen haben es heutzutage schwerer, anderer wiederum scheinbar weniger. Doch beide Parteien streben ein gemeinsames Ziel an; die Akzeptanz ihrer sexuellen Orientierung im sozialen Umfeld.
      Viel Spass!
      Euer Socialized Lifestyle
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Facebook: https://www.facebook.com/Socialized-Lifestyle-1771666399739676/
      YouTube: https://m.youtube.com/channel/UCnG09pNWM2sY3lgZAVaNE2Q?
      Instagram: https://www.instagram.com/socialized_lifestyle/
    • Von Instinct
      Hey Leute,
      Ich hab ein kleines Problem oder eher Gewohnheit und zwar wen ich zu eine Frau hin gehe und sie anspreche so z.B
      Ich: Entschuldige hey
      HB: hey ..ja?
      (Hier wen ich sehe das sie nich wirklich deutsch sprechen kann oder es erahne frage ich immer direkt)
      Ich: Sprichst du deutsch?
      aber wen sie ja sagt weiß ich leider nicht mehr weiter was ich sagen soll.
      Normalerweise geh ich zu einer Frau direkt hin und sage das sie mir gefällt oder das ich sie Interessant finde aber ab und zu rutscht mir die Frage raus und dann weiß ich nicht wie ich weiter darauf eingehen soll.
      Soll ich danach direkt sagen das ich sie interessant finde oder was würdet ihr sagen nach dem ihr fragt ob sie deutsch spricht ?
      mag
    • Von ChrisFox
      Aloa Hey
      Ich bin ChrisFox und bin 16 Jahre alt. Zur Vorgeschichte:
      - Achtung, die Vorgeschichte ist etwas lang. Wen das nicht interessiert, kann das überspringen -
      Seit Sommer letzten Jahres habe ich mich mit PU beschäftigt. Ich stieß zuerst auf David DeAngelos "Verdopple Deine Dates", welches ich auch gekauft und einige Male gelesen habe. Es hat mir einige Grundlagen vermittelt, wofür ich David auch Dankbar bin. Danach habe ich auch sein 2. Buch gekauft, was ich jetzt nur wie eine billige Fortsetzung zum alten fand. Ich hatte also nur dieses Wissen von DeAngelo und meine Praxis war bei 0. Ich habe die ganze Zeit drüber nachgedacht und anstatt zu versuchen es umzusetzen war mein Plan so:
      "Zuerst den perfekten Plan entwerfen, zusammen mit allem Wissen, über jede Situation, um bei jeder Eventualität vorbereitet zu sein." Um das zu verwirklichen hab ich zuerst versucht ein geeignetes System zu finden, indem ich jede Information einsortieren konnte. Während ich dies suchte habe ich die deutsche Version von "The Game" gelesen (was eigentlich nur ein Roman über PU ist). Dies hat mich durch die vielen verschiedenen Arten (NLP, Hypnose, ect.), mit Frauen umzugehen, verunsichert. So habe ich versucht, all diese Möglichkeiten mit Frauen umzugehen, zu integrieren. Da das alles immer schwerer und unübersichtlicher wurde, habe ich im Internet nach Lösungsansätzen gesucht und bin auf dieses Forum gestoßen, das mir auch schon einen Ansatz nach Mystery Method nahelegte.
      Ich war happy. Endlich ein klar strukturiertes, logisches und einfaches System, indem ich alles einordnen konnte. Aber wie es meine Gewohnheit bei Onlineforen ist, habe ich mir die Rezensionen durchgelesen und bin auf eine von WhiteVelvet gestoßen. Er schrieb dort, dass es zwar ein gutes System sei, es einen aber einsperren würde, da man sich immer versuchen würde daran zu halten und es keinen Platz für Spontanität und persönlichen Stil gäbe.
      Ich war am Boden. Endlich war ich am "Ziel". Endlich hatte ich ein gutes System gefunden und dann das. Normalerweise würde ich so einen einzelnen Beitrag ignorieren, aber der Typ schrieb so, als ob er Ahnung hätte. Aber anstatt mich näher mit dem "direkt, Natural Game" zu beschäftigen, versuchte ich es erst einmal zu ignorieren. (Nebenbei war zu dem Zeitpunkt meine Praxis noch bei 0 und das Anfang März! [7 Monate!!!]). Ich suchte weiter auf diesem Forum und entwickelte geradezu eine Phobie gegenalles was "Natural" oder "Direkt" hieß. Ich wollte einfach nicht einsehen, dass das Game viel leichter ist, als man überhaupt denkt.
      Stattdessen arbeitete ich weiter an meinem System und sortierte einfach jede Routine und alles was mir in die Finger kam ein, ohne zu werten, ob es sinnvoll ist, oder ob ich es überhaupt brauchen würde. Ich raffte einfach zusammen, was ging, frei nach dem Motto: Viel hilft Viel. Zu dem Zeitpunkt war ich auf einem Besuch in Berlin und es schien mir die goldene Gelegenheit, mal tatsächlich einige Frauen anzusprechen. Aber anstatt mein "tolles" System zu benutzen, ging ich einfach selbstbewusst zu den Mädels hin und sagte immer das gleiche (weil mir nichts besseres einfiel): "Hey, warte mal kurz, ich habe neulich meine Kontakte durchgeschaut und da ist mir aufgefallen; Ich habe deine Nummer gar nicht". Ich erntete ein Lacher und ging weiter. Eine hat sich sogar entschuldigt und gesagt, dass sie leider verheiratet sei (war wohl etwas älter, als ich dachte ).
      Leider wollte ich, trotz dieses Erfolges, immer noch nicht einsehen, dass mein Weg weder direkt, noch effizient war. Ich suchte einfach immer Probleme bei meinem System und redete mir ein: "Wenn das System perfekt ist, DANN geht es los". Naja, diese Arbeit war sehr ermüdend und frustrierend, was dazu führte, dass ich einfach mal 2-3 Monate nix machte.
      - So, hier ungefähr wäre wieder gut mitzulesen xD -
      Dann bin ich vorgestern auf den Artikel von Secret "Ihr seid alle PUSSYS" gestoßen und habe ihn mir durchgelesen. Anschließend hatte ich erst mal einen Wutanfall, weil mir klar wurde, dass ich viel Zeit mehr oder weniger sinnlos investiert hatte und habe mir gleich für den nächsten Tag vorgenommen, einfach ein HB aus meiner Klasse anzusprechen und auf ein Date einzuladen.
      In der Schule war ich mit der Situation völlig überfordert und stammelte nur irgendein Zeug. Die Abführ war zwar vorprogrammiert, aber freundlich. Was soll's, Next Please! Nun habe ich mir vorgenommen, etwas völlig neues auszuprobieren:
      Ich werde jetzt jede Woche 10 HBs ansprechen und danach schauen, was gut lief und was ich noch grob verbessern kann. (Also werde ich jetzt jede Woche einen Blog schreiben ). Dabei werde ich versuchen, alles zu simplifizieren und nichts 1:1 von anderen zu übernehmen.
      Ich werde zu den HBs hingehen und sagen:
      "Hey weißt du was, ich werde dich nicht lang nerven, aber ich würde mir den ganzen Tag in den Hintern treten, wenn ich dir nicht sagen würde, dass du wunderschön bist. Und deine Nummer hätte ich auch gern. Ich bin kein Psychopath. Ich muss aber gleich weiter zu Freunden, bitte ich dich nur darum. Gib mir ruhig eine falsche, wenn dir nicht wohl dabei ist."
      Dabei werde ich zumindest selbstsicher wirken und schauen was passiert.
      Ich bin gern offen für Vorschläge, aber bitte nur von Menschen, die auch echte Erfahrung haben und nicht nur so tun als ob und in Wirklichkeit noch nie eine Frau angesprochen haben xD
      Bis nächste Woche
    • Von Xatrix
      Das Charisma Jahrestraining 2014 (inkl. Stockholm-Bootcamp)



      Der schwarze Gürtelin Anziehung, fesselnder Kommunikation und sozialen Dynamiken




      „Die meisten Menschen überschätzen, was sie in einem Monat alles erreichen können, aber unterschätzen total was in einem Jahr alles möglich ist – also:


      Einen Raum betreten – wie nie zuvor – und dank deiner ganz besonderen Ausstrahlung drehen sich die Frauen und Anwesenden nach dir um.
      Aus dem Stehgreif ohne Lampenfieber (und du fühlst dich wohl und selbstsicher!) eine Rede vor einer großen Gruppe halten – deine Zuhörer kleben an deinen Lippen und am Ende bekommst du großen Beifall.
      Situativ ein Gespräch mit einer wunderschönen Frau beginnen und nach dem Gespräch ist sie von dir begeistert und sagt: „Ich weiß nicht, was es ist, aber ich habe das Gefühl, als würden wir uns schon ewig kennen…“.
      Du und eine vollkommen unbekannte Situation, eine fremde Party, ein unbekanntes Land, ein anderer Kontinent. Und wo früher Selbstzweifel waren, betrittst du selbstbewusst lächelnd die Fläche, denn du weißt und spürst, wie anziehend du für andere Menschen bist und beginnst aus dem Nichts ein anregendes Gespräch mit 3 fremden Menschen und hast in der Folge einen der besten Abende deines Lebens.
      […]

      Sind das Situationen, die bisher Seltenheitswert in deinem Leben hatten oder so (noch) nicht vorgekommen sind?
      Pures Charisma – ist das auch etwas für dich?
      Dann Hand auf´s Herz: Wie charismatisch bist du? Wo würdest du auf einer Skala von 1-10 deine Ausstrahlung einstufen?
      Und unabhängig von deiner Antwort: Was denkst du, wie sehr dein Charisma wächst, wie viel mehr Anziehungskraft du auf attraktive Frauen und andere Menschen aufbaust, und wie viel erfolgreicher deine Kommunikation ist, wenn du ein ganzes Jahr intensiv und regelmäßig und mit den neuesten und effektivsten Charisma-Techniken an dir arbeitest?
      Anziehungskraft – unabhängig von deinem „Startpunkt“
      Das Beste: Unabhängig davon, von welchem Punkt du startest, wird deine Ausstrahlung ein ungeahntes Level erreichen!
      Ich empfehle dieses Jahrestraining Fortgeschrittenen und sogar Dating-Coaches, die noch mehr Charisma und Erfolg haben wollen. Und das Jahrestraining ist ebenfalls für dich genau das richtige und dein Charisma-Sprung ist garantiert, selbst oder gerade dann wenn du:
      - bisher auf Veranstaltungen oder Partys gar nicht wahrgenommen wurdest und sich Frauen und Mitmenschen nicht sicher sind, ob „der Typ“ (also du!) überhaupt da gewesen ist
      - das Gefühl hast, bisher im Leben „außen vor“ zu bleiben. Weil du nur wenige oder fast keine Freunde hast, zu bestimmten Partys gar nicht erst eingeladen wirst, dein Chef mit allen Mitarbeitern rumscherzt, aber nicht mit dir oder Arbeitskollegen und Gruppen nicht auf deine Meinung hören/ deinen Entscheidungen folgen
      - dich immer bei Frauen, Freunden und/ oder neuen Bekannten melden musst und dafür sorgen musst, dass der Kontakt bestehen bleibt
      - sobald du vor einer großen Gruppe vorträgst oder in eine unbekannte Situation gerätst und du im Mittelpunkt stehen musst, deine Nervosität und Ängste verhindern, dass du überzeugst
      - dich in Gesprächen mit Frauen und Arbeitskollegen chronisch unwohl fühlst und schon die ganze Zeit im Kopf das Gespräch „weiter denken“ musst, damit es überhaupt am Laufen bleibt und nicht in der Langeweile versinkt
      - schon so viel über Gesprächsführung und Smalltalk gelesen und gelernt hast, aber trotzdem das Gefühl hast, dass Menschen mit dir einfach nicht connecten – es entsteht keine Verbindung, weil da bei dir einfach „irgendetwas“ zu fehlen scheint
      Was auch immer deine Startposition ist, auch du wirst die Ziele des Charisma Jahrestrainings erreichen!
      Im Folgenden findest du eine Beschreibung deiner schon nahen Zukunft aufgeteilt nach Ziel-Bereichen.
      Ziele des Jahrestrainings: Wie sieht dein Leben nach deiner Teilnahme aus?
      1. Deine einzigartige Ausstrahlung und Anziehungskraft auf Frauen und fremde Menschen:
      Wie oft wird die Wichtigkeit des 1. Eindrucks betont, aber wie selten gibt es Menschen, die andere ab der ersten Sekunde wirklich überzeugen?
      Und dieser erste Eindruck bildet sich schon viel früher, als du denkst!
      Wenn du einen Raum betrittst, wie du dich an einem Ort bewegst und mit welcher Ausstrahlung du dich einer Gruppe näherst, entscheiden bereits darüber, in welche Schublade du gesteckt wirst. Du entscheidest wenn, ja wenn…
      Wenn deine Glaubenssätze dich nicht immer wieder abwerten, sondern dich stets bestärken, wird genau das deine Ausstrahlung und dein ganzes Wesen ausmachen. Wie schön ist es, dass sich dein vorher noch negativer innerer Dialog einfach und dauerhaft ausgetauscht hat. Frauen und fremde Menschen spüren sofort und instinktiv, wenn genau so ein Mensch einen Raum betritt, denn er füllt ihn mit einer Energie, die sofort Raum greift.
      Dadurch kannst du dich in unbekannten Situationen sofort wohl in deiner Haut fühlen und dein bestes Verhalten abrufen. Du unterscheidest dich vom Otto-Normal-Mann, weil du nicht ständig in irgendwelchen Gedankenschleifen verhaftet bist, sondern präsent in diesem Moment bist, diesen Moment lebst und genau das durch deine Haltung und Körpersprache ausdrückst.
      Apropos Körpersprache: Wie oft hast du bereits versucht, deine Körpersprache ganz bewusst zu verändern? Und dennoch hast du immer wieder festgestellt, dass du nicht in der Lage bist, diese bewusste Veränderung die ganze Zeit aufrecht zu erhalten… Gut, dass du im Charisma Jahrestraining eine Ebene tiefer angesetzt hast und dein Unterbewusstes gelernt hat, welches deine charismatische Körpersprache und Stimme ist und sich psychologische Blockaden gelöst haben, die bisher deine Anziehungskraft blockierten.
      Denn dann hast du vollen Zugriff auf jene Ressourcen, die dafür sorgen, dass du locker, selbstsicher und vor allem mit einem guten Gefühl auf Frauen und Unbekannte zugehst, denn du spürst instinktiv, dass sie dich mögen. Und dadurch wirst du einen brillanten ersten Eindruck machen!
      2. Deine mitreißende Wirkung in Gesprächen
      Genau dieses Wohlfühlen setzt sich in deinen Gesprächen fort. Auf einmal wirkt alles so unverkrampft, deine Konversationen mit Frauen und anderen Männern sind total im Fluss und das ohne dein aktives Denken „Was sage ich als nächstes?“ oder einer immer währenden Angst vor der Pause, die dann ins Aus führt.
      Schließlich hast du gelernt, wie du spielend leicht im Gespräch assoziieren/ anknüpfen kannst an das, was gerade gesagt wurde, wodurch dir eine lückenlose Überleitung zum nächsten Gesprächsthema gelingt. Du bist erstaunt darüber, wie sich Menschen dir gegenüber öffnen und freudestrahlend aus ihrem Leben erzählen.
      Dabei bist du verwundert, wie sehr und tief dir dein Gegenüber in deinen Erzählungen folgt, denn du hast gelernt, was richtig gute Geschichten ausmacht – wie du so interessant erzählst, dass deine Zuhörer/innen an deinen Lippen kleben.
      Du bist spontan, witzig und schlagfertig. Alle notwendigen Bestandteile einer neuen Art von „Social Charme“ sind dir in Fleisch und Blut übergegangen.

      3. Große Reden und deine Überzeugungskraft in und vor Gruppen:
      Wer dieses soziale Charisma besitzt, für den ist es ein leichtes Gruppen zu begeistern und von eigenen Ideen zu überzeugen. Wenn du aufstehst und redest, widmet dir jeder seine Aufmerksamkeit, denn deine Worte haben Gewicht. Weil du deine Rede auf eine bestimmte Art und Weise betonst und einen besonderen roten Faden benutzt, bleiben deine Worte in besonderer Erinnerung.
      Die Charisma-Geheimnisse der größten Redner sorgen dafür, dass deine Zuhörer sofort in deine Geschichte und Inhalte gezogen werden und diese emotional so verarbeiten, dass sie nicht nur zuhören, sondern auch wirklich verstehen.
      In dem Moment, in dem du vor eine Gruppe trittst, bist du der Ruhepol, auf den sich die Blicke richten, denn du bist dir deiner Fähigkeit bewusst, dich in jedem Moment absolut bestens präsentieren zu können.
      Außerdem hast du verinnerlicht, wie du mit deinem Wissen über soziale Dynamiken und den passenden Werkzeugen Gruppen erfolgreich und positiv führst. Du hast die Matrix der sozialen Dynamik entschlüsselt und genießt nun die Früchte.

      Den Beweis für dramatisch große Veränderungen liefern ehemalige Teilnehmer:
      Der Beweis: Wie dramatisch groß Veränderungen über einen langen Zeitraum sind, wissen die Teilnehmer meiner bisherigen Charisma Jahrestrainings.

      Stefan (40) aus Kaiserslautern
      „Als ich mich zum Jahrestrainung angemeldet habe, hatte ich sehr starke Zweifel, ob ich das selbst schaffen würde, oder ob mir die Inhalte des Trainings wriklich etwas bringt. Nach dem ersten Wockshopwochende waren alle Zweifel ausgeräumt und von Workshop zu Workshop habe ich gemerkt wie sich mein Charisma stetig weiterentwicklet hat und mich Frauen und andere Menschen, ganz anders wahrgenommen haben.
      Es hat richtig Spaß gemacht, sich selbst persönlich weiterzuentwicklen und ich kann nur sagen, das ich dies jederzeit wieder machen würde. Ich kann Pascal und sein Team zu 100% weiterempfehlen und ich würde gehaupten, das dieses Coaching ein Muss ist, für jeden Mann, der das Mannsein ernst nimmt. Authentic Charisma hat innerhalb von 1 Jahr mein Leben komplett verändert und ich lebe jetzt das Leben, das ich mir immer gewünscht habe.“

      Dominik aus Dortmund
      „Als Pascal mir empfohlen hat am Charisma Jahrestraining teilzunehmen war ich anfangs extrem unsicher. „Ist das das richtige für mich?“, „Bringt es mir was den ganzen Tag in nem Seminarraum über Charisma zu reden?“ waren typische Fragen die in meinem Kopf herumgeisterten.
      Ich habe mich dann entschlossen teilzunehmen und es nicht bereut!
      Die obigen Fragen stelle ich mir nicht mehr und ich habe eine Lockerheit in vielen Bereichen meines Lebens erhalten, die ich mir anfangs gar nicht vorstellen konnte.
      Das beste ist, dass alle Workshops absolut praxisorientiert sind und Pascal auf die Fragen und Situationen jedes einzelnen Teilnehmers eingeht: Keine realitätsfernen Vorträge sondern Veränderung die direkt in der Praxis greift! Nichts zu spüren von meiner Ursprünglichen Sorge, den ganzen Tag „nur über Charisma zu reden“.
      Anfangs fragte ich mich auch: „Will ich mich wirklich mit einer Gruppe von Männern zusammen entwickeln?“. Ich war äußerst skeptisch, bin jetzt aber froh jeden einzelnen der Teilnehmer kennengelernt zu haben! Denn der Gruppenzusammenhalt ist ein Katalysator für die persönliche Entwicklung. Falls ich mal in einem Tief steckte holten einen Pascal und die anderen Männer da wieder raus!
      Hinzu kommt Pascals intensive Extrabetreuung: Er hat die Teilnehmer stets dazu aufgefordert bei Fragen und Problemen eine Email zu schreiben. Dadurch konnten „Durststrecken“ zwischen den Workshops leicht überwunden werden.
      Wenn ich nochmal an den Anfang des Jahres zurückdenke und wie ich da vor der Gruppe stand. Grausam! Nun, nach 10 Monaten kontinuierlicher Entwicklung, fühle ich mich nicht nur sicher vorne zu stehen und aus meinem Leben zu erzählen – es macht sogar Spaß. Die anderen Teilnehmer gaben mir auch sehr positives Feedback. So sind meine Geschichten viel emotionaler geworden und nicht mehr trocken sachlich.

      Der letzte Workshop ist gerade erst vorbei und mir ist das Ausmaß meiner Entwicklung noch nicht vollkommen klar.
      Alleine auf der Heimfahrt vom letzten Workshop habe ich zwei Gespräche geführt. Wären diese zustande gekommen, wenn ich nicht am Charisma Jahrestraining teilgenommen hätte? Mit Sicherheit nicht…
      Nun bin ich darauf gespannt was die nächsten Monate noch so alles bringen werden. Denn mit weniger Angst und mehr Aktion ergeben sich für mich auch viel mehr neue Möglichkeiten in ein selbstbestimmteres Leben einzutauchen.
      Ich kann jedem nur empfehlen auf Pascal zu vertrauen! Jeder der kontinuierlich an sich arbeitet wird sich auch entwickeln oder wie Konfuzius einst sagte: „Es ist nicht von Bedeutung, wie langsam du gehst, solange du nicht stehenbleibst.“
      Nicolay (21)
      „Das Charisma Jahrestraining hat sich für mich in jeder Hinsicht gelohnt.
      Ich habe an dem Jahretraining teilgenommen, weil es in den Gesprächen im allgemeinen nicht gut lief und ich nach und nach keine Lust mehr auf die Kommunikation mit fremden Personen hatte.
      Seine eigenen und die Entwicklungssprünge der anderen Teilnehmer innerhalb des Charsima-Workshop zu sehen waren einfach nur….ja….geil .
      Bei Frauen fällt es mir jetzt viel leichter ins Gespräch zu treten und es ist egal ob das jetzt im Zug, auf der Straße oder in einem Club ist….es läuft einfach und die ach so bösen Gesprächspausen nehme ich jetzt als angenehme Situation hin, bei denen ich mich entspannt zurückzulehnen kann und die Zeit, die ich gerade mit der Person verbringe, genieße.
      Nach dem Workshop geht es auch irgendwie nicht mehr anders….ja, man sucht nach den Gesprächen (egal ob mit Männern oder Frauen) und es macht jedes mal mehr und mehr Spaß. [...]“
      Wenn du jetzt schon voll überzeugt bist und einen der 10 Plätze ergattern willst, dann melde dich hier an: http://www.authentic-charisma.de/shop/

      Die Workshops + Termine
      Step 1 – Samstag 11.01. und Sonntag 12.01.2014: Anziehungskraft pur – Das Geheimnis der Präsenz
      Step 2 – 12.04. u. 13.04.2014 (Sa. + So.): Die Charisma-Programmierung
      Step 3 – 30.05. – 01.06.2014 (Fr., Sa. + So.) : Charisma Bootcamp Stockholm – 3 Tage Praxis pur mit den schönsten Frauen Schwedens
      Step 4 – 02.08. + 03.08.2014 (Sa. + So.): Magnetic Personality
      Step 5 – Oktober 2014 (Termin wird noch bekanntgegeben; Sa. + So.): Die Charisma-Initiation (+ Abschluss-Feier)
      Klicke HIER und erfahre, was du in den Workshops genau lernst
      Aber das ist natürlich noch nicht alles!

      Dein Erfolgspaket: Was du zusätzlich alles bekommst
      Zwei bisherige Charisma Jahrestrainings mit insgesamt knapp 30 Teilnehmern haben bisher bewiesen, dass mein Charisma-System funktioniert und NIEMAND die Chance hat, sich NICHT zu entwickeln.
      Damit das gewährleistet ist, habe ich dir neben den 5 intensiven Workshops über das Jahr verteilt noch 4 weitere Erfolgsgaranten für dich inklusive.
      1. Veränderungsgarant: Hausaufgaben + intensive Langzeitbetreuung:
      Nach dem Workshop bist du nicht auf dich alleine gestellt, um zu ergründen, welches deine nächsten Entwicklungsschritte sind. Ich gebe dir passend zu den Workshop-Inhalten Hausaufgaben und Übungen an die Hand, die deinen Entwicklungspfad deutlich markieren.
      Die Teilnehmer des letzten Jahres haben erlebt, wie wichtig es ist, einen Profi hinter sich zu haben, wenn sie in ein Tief oder unbekannte Situationen abtauchen. Du kannst mir dann sofort eine E-Mail schreiben und ich werde dir per E-Mail oder Skype unter die Arme greifen. Egal, ob es um deine aktuelle Traumfrau, eine Entwicklungsblockade oder ein tiefes Motivationsloch geht. Wie wichtig das für sie war, berichten auch die Teilnehmer des letzten Jahres in ihren Bewertungen (siehe oben).
      Weil ich die Langzeitbetreuung dieses Jahr noch mehr intensiviere, beschränke ich die Teilnehmerzahl zum ersten mal auf NUR 10 exklusive Plätze.
      2. Veränderungsgarant: 5 Online-Workshops
      In den Workshop-Pausen bekommst neben der Einzelbetreuung weiteren Input, mit dem du deine Entwicklung weiter ankurbelst. Mit 5 Online-Workshops über das Jahr verteilt, wird ein Raum geschaffen, in dem das Charisma-Team sich immer wieder auf Erfolg einstellt und den nächsten Schritt vorbereitet.
      3. Veränderungsgarant: Die Charisma-Hypnosen
      Alle Veränderungs-Hypnosen der einzelnen Steps erhältst du nach dem Workshop gratis als Download. Durch regelmäßiges Hören und verinnerlichen gießt du das Fundament für die dauerhafte Veränderung deiner Ausstrahlung und deines Flirterfolgs.
      4. Veränderungsgarant: Die Unterstützung und Motivation des Charisma-Teams
      Und neben meinen Veränderungswerkzeugen hast du auch im Weiteren NICHT die geringste Chance, dich nicht zu entwickeln, denn für das Charisma Jahrestraining formt sich aus den Teilnehmern ein eingeschworenes Entwicklungsteam (siehe Erfahrungsberichte).
      Hier trägt das ganze Team Sorge dafür, dass du dich nicht in deine alten Misserfolgsmuster zurückziehen kannst! Denn der Team-Kontakt und die Unterstützung der anderen Männer wird deinen Kompass immer wieder auf Erfolg ausrichten. Ihr werdet losziehen, Whatsapp-Gruppen zur gegenseitigen Hilfe aufmachen, euch in schlechten Phasen stützen und euch auch noch nach dem Jahrestraining regelmäßig treffen.
      Workshop-Details:
      Deine Investition
      Ich ermögliche jedem die Teilnahme an diesem Projekt, der sagt: „Mein Charisma und meine sozialen Dynamiken sollen sich dramatisch verändern und ein neues, nicht dagewesenes Level erreichen.“ Deswegen beträgt deine Investition für die 5 Workshops des Charisma Jahrestrainings für jeden Step nur 375€ (+75€ extra für den Charisma Bootcamp Stockholm)!
      Das heißt für dich: Für 375€ pro Step bekommst du einen intensiven Charisma-Workshop, Hausaufgaben, meine Langzeitbetreuung, einen Online-Workshop, die Charisma-Hypnosen und bist Mitglied im exklusiven Charisma-Team.
      Workshop-Ort:
      Ein moderner Seminarraum, zentral in Köln, mit ausgezeichneter technischer Ausstattung, Wohlfühl-Atmosphäre und Getränken & Snacks, damit du dich auf den Steps rundum wohlfühlst. Und die beeindruckenden Straßen, Einkaufshäuser und Clubs des atemraubenden Stockholms für Workshop Nr. 3.

      Dein Augenblick der Entscheidung
      ist nun. Wofür entscheidest du dich? Ein Leben, das Privat, mit Frauen, Freunden und im Beruf im Hinblick auf dein Charisma, deinen Erfolg und dein Glück nicht mehr dasselbe sein wird, liegt vor dir. Nimmst du es an?
      Wenn ja, dann melde dich jetzt an, denn die 10 Plätze werden bei dieser Erfolgsgarantie und dem Stockholm Bootcamp schneller weg sein als du denkst.
      Und 10 Plätze sind es auch schon gar nicht mehr, da sich 2 Teilnehmer des letzten Jahres noch einmal für das Jahrestraining entschieden haben!
      Anmeldung:
      Hier meldest du dich für das Charisma Jahrestraining an: http://www.authentic-charisma.de/shop/
      Ich freue mich, dich im Charisma Jahrestraining 2014 mit Entwicklungs-Garantie willkommen zu heißen,
      Pascal „Xatrix“ Levin
      PS. Wenn du noch Fragen zum Flirt- und Charisma-Jahrestraining hast, dann schreibe mir eine E-Mail an info@authentic-charisma.de

  • Beiträge

  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...