Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Recommended Posts

sehr hilfreicher Beitrag:) vor allem letzterer Abschnitt inspiriert mich, weil ich es zwar sehr selten habe, dass ich auf Folgedates warten muss für Sex, es aber lieber komplett vermeiden würde;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank dem Schreiberling, :)

Am 8.3.2011 um 19:12 schrieb Butterfly:

Frames sind Bedeutungsrahmen. Je nachdem, wie wir persönlich über die Dinge und das Leben denken, fassen wir Informationen anders auf. Dieses anders Auffassen geschieht durch den jeweiligen Frame. Unser Frame, unsere Art zu denken, verleiht jeder Aussage also erst eine persönliche Bedeutung für uns.

Auch über ganzen Interaktionen können Frames, also Bedeutungsrahmen, liegen. Lernen wir uns beispielsweise gerade persönlich kennen, flirten wir oder ist das nur ein freundschaftliches oder sogar unpersönlich-berufliches Gespräch, je nachdem unterscheidet sich der Frame "über" dem Gespräch.

Ich habe mich bisher etwas mit dem Begriff Frame nur einbisscen beschäftigt und habe Schwierigkeiten zu verstehen was denn genau darunter zu verstehen ist. Ich versuche es mal hier mit anderen Worten zu formulieren, zwecks indirekter Frage ob ich denn das richtig verstanden habe:

Das Dickgedruckte: Das wäre quasi die eigenen Werte, Prinzipien, Normen und Ideologien innerhalb der eigenen Lebenswelt. Die informationen also werden in das Eigene Weltbild integriert (klassische Verarbeitungsprozesse). Demnach wäre:

Frame = Einer Handlung zugrundeliegender Richtlinie/Rahmenbedingung/ Grundsatz/ Haltung/ Prinzip aus der persönlichen Lebenswelt, das zur Integration von neuen Informationen dient und erhalten/ wiederhergestellt werden "sollte" UND das nach Aussen hin kommuniziert und gelebt wird.

Ich würde tatsächlich eher "eigenen Prinzipien" dazu sagen. Grundliegende Prinzipien, die man benutzt um die Welt ausserhalb in die eigenen zu integrieren, und das bedeutet quasi "zu bewerten im Bezug zur eigenen Welt" und zu entscheiden ob das was da an einem herrangetragen wird, zu der eigenen Welt passt oder nicht.

Ich glaube ich habe das verstanden was darunter zu verstehen ist. Ich probiere es mal an einem beispiel von dir @Butterfly:

Die Fragen, die du als Beispiele anbringst haben allesamt Gemeinsam, dass den eigenen Anforderungen und Grundprinzipien nicht entsprochen wurde. Quasi der Mensch zwar eigene Prinzipien hat, sich aber nicht nach ihnen richtet und das ein Wiederspruch VON AUSSEN ersichtlich wird zwischen Gesprochenem und der tatsächlichen Handlung. = Sie halten ihren Frame nicht.

Simples Beispiel: In meinem Weltbild ist bewußtes Lügen NoGo, also wäre es ein Handlungsprinzip, nicht bewußt Menschen zu belügen und zu täuschen. Ich kommunizieren das nach aussen und handle dannach quasi.

Ok dann kommt jemand von Aussen und erklärt, dass ja nicht schlimm sei auch mal hin und wieder zu betrügen und kommuniziert das. Er zeigt dann im Verlauf ein Wiederspruch auf, wo ich seiner Meinung nach bereits gelogen hätte. Selbstwiederspruch = Frameverlust. Ich muss dann Frame halten und argumentativ gegenhalten,  wenn mein Gegenüber versucht mich davon zu überzeugen (seinen Frame zu setzen), dass ich es dennoch tun sollte (also lügen) weil ich es angeblich bereits getan hätte.... (da gibt es ja die Strategische Argumentationen), gilt es diese argumentativ abzuwehren und mit Handlungen zu unterstreichen, damit der Frame nicht einbricht. 

Gutenberg hätte seinen Frame niemals halten können aufgrund seines Betruges/Selbstbetruges.

Wenn ich es also schaffe, mir selbst in meinem Weltbild TREU zu bleiben und meinem Prinzipien weiter zu folgen und zwar Wiederspruchsfrei in Handlung und Kommunikation, wäre das "eine Framerhaltung".

Reframen wäre quasi wenn ich jemand anderen meinen Frame (Weltbild/Sichtweise/Ideologie/Werte) "aufdrücken" oder "unterjubeln" oder vermitteln/vorstellen will durch eine Kommunikationsstrategie. = den anderen vom Eigenem Weltbild (im jeweiligen Thema) überzeugen.

Frame wäre demnach eine Art Selbsttreue zum eigenem Weltbild, die nach Aussen hin sichbar gemacht werden muss.

Reframe wäre demnach das Vermitteln der Elemente des eigenen Weltbildes auf mein Gegenüber/ das Überzeugen durch kommunikationsstrategie.

Ok ich habe es verstanden.

lg, LoveLing

bearbeitet von LoveLing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Reframe im Pickup bezieht sich nicht nur auf die eigene Weltanschauung und deren Selbsttreue. Sondern vor allem auf die Persönlichkeitszüge des Gegenübers. Darum geht es beim Reframen hautpsächlich:

1. eigene Ansichten die mit der Persönlichkeit des anderen negativ kollidieren , positiv auszudrücken
Beispiel: Ich hasse Karneval, die Frau liebt karneval
Reframe: Karneval macht die Karnevalsfreien Tage um so wertvoller

2. Sehr oft bei Diskussionen angewendet, als Spitzfindigkeit, und dient nur den eigenen Frame zu erhalten . Dein alter thread im PU Forum liebe Loveling, besteht am Ende fast nur noch aus Reframes deiner Diskussionspartner - ist dir selber sicher nicht aufgefallen. Aus so ne Art Wortverdrehungen und Spitzfindigkeiten

Beispiel:
Internetchat:
Sie:Du warst nicht nett zu mir, ich mag Männer die süß zu mir sind
Ich: endlos Gechatte ist nicht meins, so einfach ist das. Wir reden hier mit Fotos, und ich kann unmöglich süß zu einem Foto sein Cherie :)

 

ich hab hier grad n krassen online chat zum thema reframe:
https://poporella.wordpress.com/2016/02/19/verruckte-internethuhner-d/

bearbeitet von poporella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe weiter oben bissle was editiert.....

vor 5 Stunden schrieb poporella:

Reframe im Pickup bezieht sich nicht nur auf die eigene Weltanschauung und deren Selbsttreue. Sondern vor allem auf die Persönlichkeitszüge des Gegenübers. Darum geht es beim Reframen hautpsächlich:

1. eigene Ansichten die mit der Persönlichkeit des anderen negativ kollidieren , positiv auszudrücken
Beispiel: Ich hasse Karneval, die Frau liebt karneval
Reframe: Karneval macht die Karnevalsfreien Tage um so wertvoller

...ja das denke ich habe ich verstanden auch wenn das Karneval-beispiel nicht dazu passt.

Ich möchte das mal kurz zusammenfassen: Wenn ich bemerke, mein Weltbild ist in einem Aspekt nicht so wie das Weltbild meines gegenübers, und das wäre ein wichtiger Aspekt, der Sexualitätsverhindernd wirken könnte. Und wenn ich davon ausgehe, dass man sich in diesen Punkt EINIG SEIN MUSS damit man Sexualität praktizieren kann, DANN wäre qasi das Reframe einzusetzen.

Reframe wäre im Fall des Karneval-Beispiels sowas wie das hier:

Sie sagt : "Ach nee, Karneval ist nichts für mich"

Er sagt " Na komm.... karneval ist doch super... viele Leute, freuen sich, sind gut drauf, Tanzen und lachen zusammen. Tanzt du nicht gerne? Und lachst du nicht gerne?"

Sie wird wohl JA sagen...

Aber mal kurz zum "wenn ich davon ausgehe dass"..... Reframen muss ich ja nur dann, wenn ich merke es herrscht eine unterschiedliche meinung/Einstellung (quasi ein unterschiedlicher Frame) zu einem relevanten Thema. Es muss aber nicht zwingend eine EINIGKEIT in dem Thema sein, damit das Ziel erreicht wird!

Ich zeige das mal an den oberen Beispielen:

Am 8.3.2011 um 19:12 schrieb Butterfly:

"Da musst du dich schon etwas mehr anstrengen, um mich zu kriegen."

"So schnell geht das nicht, Junge!"

"Ich bin keine Frau für One Night Stands."

"Von dir lass ich mich sicher nicht abschleppen."

Man kann auch anders reagieren und zwar wie folgt:

"... kein Problem.. wir sind alles freie Menschen... ich dränge dich nicht! Komm wir gehen mal darüber..... "

Diese Aussage ruft ein Reaktionszwang hervor, und die Frau wird nachziehen und sogar selbst ein neues Thema einbringen, denn sie will nicht dass die Unterhaltung einbricht, da DAS zu einem negativen Gefühl führen würde, das SIE erzeugt hätte und ER geht ja schon ein Schritt zurück....... Das ist eine Taktik die sich sehr gut bewährt hat. Habe das auch ständig in Anwendung mit Freundinnen, die nicht machen wollen was ich will. Es impliziert ein Wiederspruch der aber das Gegenüber in Zugzwang bringt. Du lehst Druck verbal ab und vollziehst Druck durch die Handlung UNMITTELBAR während der verbalen Ablehnung des Druckerzeugens. <--  MAGIC!

Nochmal klar ausgeführt:

Sie steht da an der Bar und du stehst auch an der Bar und sie sagt die oberen Sätze. Du kannst dann sagen "...kein Problem... wir sind beide freie Menschen... ich dränge dich nicht!" und während du das sagst nimmst du ihren Arm/am Rücken Handfläche und sagst leise und nebensächlich zu ihr "Komm wir gehen mal darüber und setzen uns, das ist bequemer" und sie wird mitgehen und du führst sie hin!!!

Das bedeutet, dass du dann schon mit "Kino" anfängst und zwar parallel dazu dass du "Kino" verbal ablehnst...

Es ist nicht zwingend notwendig einer Meinung zu sein in bezug zu gewissen Themen, um miteinander Bettwärts oder sonstwie zu landen. Es liegt an der Technik, ob man es schafft den Anderen ein angenehmes Gefühl zu vermitteln und in das Eigene Weltbild mitzunehmen, und nicht zwingend an der Argumentationsstrategie. Der Trick dabei ist aber, wirklcih "kino" mit Kommunikation zu koppeln!!!

Ich mache das ständig auf Arbeit und "befummel" regelrecht die Kollegen, wenn ICH WILL dass sie etwas genau begreifen und so tun wie ich es will oder IHRE MEINUNG dazu verändern, quasi wenn ich sie überzeugen will.... Genaugenommen meine ich, anfassen an Knie, an Schultern, antippen, ernst und lange in den Augen schauen, verunsichern.... an schulter bei Schlagwörter antippen, Stimmlage anpassen, intonation passend gestalten, (gesamte "dramatugrische palette" passt hier rein).... das sind alles Methoden um zu überzeugen die PARALLEL zur Argumentatiionsstrategie angewendet werden MÜSSEN um eine Emotion zu verstärken, denn wenn eine Berührung dazu kommt, ist das Gegenüber nicht mehr so gut in der Lage sich zu konzentrieren auf die Argumente und "kann den Argumenten schlechter wiedersprechen".... Es ist eine Art Aufmerksamkeitsverschiebung die man sich da zu Nutze macht, denn die wenigsten Menschen scheinen tatsächlich Multitasking in der Wahrnehmung zu können.... Das sind Dinge aus dem Motivationstraining.

lg, LoveLing

@poporella ich muss nochmal lesen nachher... moment... Und was mein Thread aneht... das was man da lesen kann ist bei den 80 Prozent der letzten Seiten tatschlich haufenweise dumme bashing-bemerkungen und Entwertungen, und das ist hier nicht wirklich das Thema. Ich würde das nicht als Reframing bezeichnen, was da abging.

bearbeitet von LoveLing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb poporella:

ich hab hier grad n krassen online chat zum thema reframe:
https://poporella.wordpress.com/2016/02/19/verruckte-internethuhner-d/

Hab ich gelesen.... ist echt pervers irgendwie. Die Frau hat ja ein Kind und ist so drauf... OG halt. Direkte Beleidigung. Ich finde du hast dich gut rausgehalten, aber defakto hinterlässt sowas ein schlechten Nachgeschmack und du kannst ja davon ausgehen, dass diese Frau genau das was sie sagt auch ausstrahlt. ... quasi "kein schöner Mensch" ist... Hässliche Sprache führt zu hässliche Ausstrahlung. Das ist halt so.

Aber jetzt verstehe ich was du meinst mit PUF, denn tatsächlich war das Kommunikationsniveau war schon sehr weit unten. Hass und Neid sind da Alltag. Normale Kommunikation war ja nicht mehr möglich.... hmm... Wenn man wissen will, wie man es nicht macht, dann liest man dort... sonst lieber nicht.

lg, LoveLing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sie sagt : "Ach nee, Karneval ist nichts für mich"

Er sagt " Na komm.... karneval ist doch super... viele Leute, freuen sich, sind gut drauf, Tanzen und lachen zusammen. Tanzt du nicht gerne? Und lachst du nicht gerne?"

das ist kein wirklicher Reframe, du hast nur die Seiten des Karnevals hervorgehoben die es allgemein feiernswert machen, aber keine andere Realität geschaffen, oder seh ich das jetzt falsch?

Auch denke ich dass Reframe beim flirten eher bei unrelevanten Themen eingesetzt wird, um einfach den vibe nicht zu behindern. bei relevanten Themen die kollidieren, sollte man auseinander gehen.

hingegen dein Beispiel zu dem rumgebitche, finde ich sehr gut und natürlich und zeigt Überlegenheit die ein gutes Gefühl vermittelt, und besser als das spielerische Reframe, kommt sicher auch auf die Altersklasse drauf an! Aber das kann man nur bringen, wenn die Frau das auch nicht zickig gesagt hat, sondern wenn man merkt sie ist schüchtern. Ansonsten muß man keck kontern, sonst ist man draußen.
 

bearbeitet von poporella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.2.2016 um 06:36 schrieb poporella:

hingegen dein Beispiel zu dem rumgebitche, finde ich sehr gut und natürlich und zeigt Überlegenheit die ein gutes Gefühl vermittelt, und besser als das spielerische Reframe, kommt sicher auch auf die Altersklasse drauf an! Aber das kann man nur bringen, wenn die Frau das auch nicht zickig gesagt hat, sondern wenn man merkt sie ist schüchtern. Ansonsten muß man keck kontern, sonst ist man draußen.

Welches Beispiel meinst du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"... kein Problem.. wir sind alles freie Menschen... ich dränge dich nicht! Komm wir gehen mal darüber..... "

Diese Aussage ruft ein Reaktionszwang hervor, und die Frau wird nachziehen und sogar selbst ein neues Thema einbringen, denn sie will nicht dass die Unterhaltung einbricht, da DAS zu einem negativen Gefühl führen würde, das SIE erzeugt hätte und ER geht ja schon ein Schritt zurück....... Das ist eine Taktik die sich sehr gut bewährt hat. Habe das auch ständig in Anwendung mit Freundinnen, die nicht machen wollen was ich will. Es impliziert ein Wiederspruch der aber das Gegenüber in Zugzwang bringt. Du lehst Druck verbal ab und vollziehst Druck durch die Handlung UNMITTELBAR während der verbalen Ablehnung des Druckerzeugens. <--  MAGIC!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achso.... du hast die Aussagen von Butterfly zu "...bin nicht leicht zu haben" etc... als "rumgebitsche" verstanden. Hmm...

Ich würde diese Aussagen tatsächlich anders interpretieren und das soll jetzt nur EINE weitere Möglichkeit sein, wie man sie AUCH interpretieren/ verstehen kann:

Solche Aussagen kenne ich von Frauen, meistens wenn "es ihnen zu schnell geht" und sie sich im Tempo nicht mitgenommen fühlen, quasi "auf die Bremse treten" damit.

Als Mann "zu schnell vorzupreschen" zeigt sich anhand solcher Aussagen, die zu einem ABSTAND führen sollen. Solche Aussagen bedeuten nicht immer genau das, was da gesagt wird, sondern sollen das "Wahnsinnige Tempo" drosseln, was einem da Thematisch aufgdrückt wird. Es kommen Themen zur Kommunikation die ZU FRÜH angesprochen werden, ZUVIEL auf einmal, zu ENG....--> Unwohlgefühl --> Tempodrosselung....

In meinem Beispiel ist die DROSSELUNG bereits enthalten. Wenn für sie der Druck unangenehm ist (ob jetzt wegen Themen oder sonstwas), und du DRUCK verbal ablehnst, dann fühlt sich die "Unter Druck gesetzte Person", bereits ja besser und erleichtert und hat keinen Grund, weiter auf die Bremse zu treten. SIE geht mit weil sie den Druck nicht mehr als unangenehm empfindet.

Für mich (aus meiner Erfahrung und den Aussagen, die ich von Frauen kenne) ist das kein Gebitche, sondern einfach nur "Stressvermeidungsstrategie". Weißt du manchmal geht es schnell, aber manchmal nicht. Und das ist auch sehr Situationsabhängig von Frau zu Frau... EIne individuelle Sache... 

Stell dir mal vor: Du willst auf einem Berg klettern und hast eine Frau dabei. Wenn du ständig sie am Arm zerrst und vorläufst um möglichst schnell das Ziel zu erreichen, kann es passieren, dass ihr zusammen ausrutscht, dass sie sich dabei verletzt, dass du dich dabei verletzt weil du sie ja im "schlepptau" hast, und dass ihr NICHT das Ziel erreicht. Manchen macht sowas einfach kein Spass und fühlt sich nicht gut an. Aber es ist wichtig, dass diese Sache sich für beide gut Anfühlt.

Genaugenommen ist das ein HINWEIS (auch wenn er unglücklich formuliert ist!) um dir klar zu machen dass "so schnell der Berg nicht erreicht werden kann, wenn sich die Frau auch dabei wohl fühlen soll".

Der Frau geht es weniger darum, wer am schnellsten den Berg besteigt oder wer das Tempo ansagt (Macht-Komponente gekoppelt an Wettbewerb ist nicht sonderlich relevant), sondern dass IHR zu schnell geht und daher die Verletzungsgefahr zu hoch ist. Sie möchte es dann nicht auf diese Art und Weise.

Grundsätzlich ist schon klar, dass wenn die Frau NICHT weggeht aus der Situation, sie INTERESSE HAT!!!

Am 8.3.2011 um 19:12 schrieb Butterfly:

 Heißt nichts anderes als das Frauen den gelebten Frames des Mannes sehr gerne und sehr oft widersprechen, falls sie anderer Meinung sind. Das drückt sich dann für den Mann oft in sogenannten Shittests aus. Er fühlt sich unwohl, angegriffen oder nicht ernst genommen. Klar ist, wäre sein Frame stark genug, würde das überhaupt nicht passieren.

Nun hier die Aussagen:

Am 8.3.2011 um 19:12 schrieb Butterfly:

"Da musst du dich schon etwas mehr anstrengen, um mich zu kriegen." = Du kannst mich nicht ganz haben.

"So schnell geht das nicht, Junge!" = Bitte etwas langsamer, aber bitte weiter.

"Ich bin keine Frau für One Night Stands." = Ich will mehr Sex mit dir als nur Ein-Mal-Sex.

"Von dir lass ich mich sicher nicht abschleppen." = Ich will guten Sex.

@Butterfly An der Stelle möchte ich dir etwas zeigen: Du hast deine Wahrnehmung auf das NEIN und das ABLEHNEN/ einen Wiederspruch fokusiert (das was NICHT passt mit dem was DU willst), aber was die Frauen da genaugenommen schreiben, kann auch ein indirektes JA sein und ist es auch oft.

Es wird das Tempo bemängelt und der "einmal-Sex". Das wiederum bedeutet, dass DU ihr genug gefällst sodass sie MEHR SEX MIT DIR WILL und es langsamer möchte.

Ich kenne das so, dass manche Frauen, wenn sie kein höheres Interesse haben, durchaus eher zu einem ONS mitgehen und "einfach auch mal drüber weg schauen, aus dem Moment herraus"... Es ist oberflächlich, leicht, und es dient eher der Ablenkung von Problemen als ernsthafter Interesse, und das kann Frau mit diversen Männern haben wenn ihr die Sex-Qualität und der Mann egal sind. Wenn ihnen aber ein Mann gefällt, dann tun das manche Frauen eher ungern. 

Damit möchte ich sagen, dass die Aussagen KEIN WIEDERSPRUCH zu dem sind was du vermitteln wolltest! Keine der Aussagen enthält die Aussage, dass es NIEMALS mit den Mann Sex geben wird, oder dass es nur schlechten Sex mit den Mann geben wird, oder dass es keinen geilen Sex mit den Mann geben wird.

Wenn man das verstanden hat, hört man das indirekte JA besser und es fühlt sich nicht mehr so schlecht an, wenn die Frau so eine Aussage macht. 

lg, LoveLing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PS: also da meint jemand das wäre schon PDM was loveling hier zu reframing beiträgt, hat jemand bei mir im blog so kommentiert:
https://poporella.wordpress.com/2016/02/22/update-zu-reframing-loveling-guter-alternativer-beitrag/

irgendwelche Meinungen dazu?
Klar wenn man sich Gedanken dazu macht wieso und warum die Frau das sagt, dann wäre das PDM.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe dir auf dein Blog was dazu geschrieben... Bitte verlinke das nächste mal die QUELLE und kennzeichne ZITATE sichtbar.

Hier also nur kurz: Grundsätzlich ist alles, was Interpretationen angeht PDM (Pussy-Diagnose-Modus sowie Penis-Diagnose-Modus). Das Gehirn macht das von selbst automatisch, bei manchen Menschen mehr und bei manchen Menschen weniger, und es dient der Problembewältigung. Du hast PDM gemacht als du "bitchverhalten" interpretiert hast. Butterfly hat PDM gemacht als er "Wiedersprüche" interpretiert hat. Ich habe PDM gemacht als ich "zusagen" Interpretierte....

Wo ist da das Problem? Wenn man sich selbst MOTIVIEREN WILL, dann gehört ein gewisses Maß an PDM dazu, und solange das nicht überhand nimmt, oder es sich negativ auswirkt, ist es kein Problem auch mal zu interpretieren, solange man nicht vergisst das es NUR EINE MÖGLICHKEIT ist und NUR EINE Interpretation von dutzenden. Am besten ist natürlich, die Frau/ den Mann zu fragen, was er gemeint hat.... aber ob DAS nötig ist, ist dann die nächste Frage. Wenn man NUR auf die Handlungen fixiert ist, dann ist es nicht nötig, aber handlungen geben niemals eine genaue Absichtserklärung wieder, sondern nur Teile einer Absichtserklärung...

Ich habe hier hinderliches PDM entdeckt und habe daher andere Erklärungsmöglichkeiten gegeben. Ich slebst denke nicht sonderlihc viel nach in meinem Alltag, es sei denn es gibt Geld. Das hier ist aber eine Abwechslung, die hin und wieder auch ok ist.

:)

bearbeitet von LoveLing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Benutzername93
      Hallo alle zusammen, ich bin sehr am verzweifeln. Ich bin sehr schüchtern lerne wenig Frauen kennen und wenn falle ich immer durch diese Tests durch. Ich muss auch zu geben das ich mit den Nerven total am Ende bin da ich nie eine Freundin hatte. Würde mir sehr wünschen wenn mir jemand helfen könnte das man vielleicht Nummern austauscht und so sich etwas aus tauschen könnte oder wenn jemanden auch aus dem Münsterland kommt das man zusammen mal versuchen könnte Frauen anzusprechen. Ganz klar Frauen aus der Arbeit und aus dem Internet kommen für mich nicht mehr in frage. Zu mir ich bin 28 Jahre alt schlank schüchtern und sehr ungeduldiger Typ 
    • Von Joker7
      Hallo zusammen, 
       
      Suche gleichgesinnte aus Passau (Umgebung), die Lust haben mal zusammen raus zugehen. Sei es, für die Persönlichkeitsentwicklung, Ansprechangst ablegen oder Nummern holen. Da bin ich für alles offen. Bei Interesse schickt mir gerne eine PN.
    • Von freshdavos
      Hey Leute,
      folgende Fragestellung: 
      schreibe seit ein paar Tagen mit einer 3 Jahre älteren Frau (bin 23). Habe sie aus einem Datingportal kennengelernt und schreiben jetzt auf insta. Sie kommt aus der Nähe aber arbeitet sehr viel, 2 jobs und einer davon in der gastro. Interesse und Gegenfragen ihrerseits waren immer da. Als ich ein Treffen vorschlug, schrieb sie sie hat wenig Zeit wegen den 2 Jobs. Aber sie meinte "wenn sie Zeit findet ok". Sie kommt aus dem Ausland und schreibt/spricht mit Akzent. Frage: wie formuliere ich meine Antwort am besten damit es am wenigsten needy rüberkommt, sowas wie "ok meld dich einfach" ist denk ich nicht gut. Vllt eher sowas wie, "ok alles klar versteh ich, blabla auf was anderes eingehen". Bin zwar nicht der Freund davon die Verantwortung abzugeben, aber vll sind ja ältere Frauen etwas anders. Habe da auch schon Erfahrungen gemacht. Und wie seht ihr die Chancen? Und soll ich nach einiger Zeit wieder einen Vorschlag machen? Könnt knallhart ehrlich sein, keine sorge. Diskussion und Anregungen erwünscht!
      Danke euch schonmal
    • Von spi_noza
      Hi all, is there anybody out there in Hamburg that would shake the place up? Not new in Hamburg and did some pick ups already, but need cool people around to enjoy it at the best. Ciao!
    • Von BiggestPlayer
      Ich habe gestern etwas entdeckt das nennt sich "Frauen s...... trainieren" von Orlando Owen. Das ist eine 5 stündige Audioserie, in der es darum geht, wie man als Mann besseren Sex mit Frauen hat.   [Link entfernt vom Admin]   Meint ihr das ist echt und mann kann dadurch echt besseren Sex haben ? Würdet ihr es ausprobieren oder habt ihr so was probiert ?
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...