Jump to content
Pick Up Tipps Forum
Butterfly

Back in the days: Ich hab nen Freund, bin aus Norwegen und HB8

Recommended Posts

Vorab: Extrem stark zu lesen wie sich Deine Perspektive geändert hat, ich denke da lässt sich nochmal deutlich besser was abschauen.

Schade nur, dass ich damals das Konzept von Boyfriend Destroyern noch nicht kapiert hatte und stattdessen nur irgend ein Zeug vor mich hingebrabbelt habe, was ich in diesem Kontext mal gelesen hatte.

vs.

Hier beginnen die Fehler, diese Boyfriend Destroyer sind sowieso Unsinn.

Logische Frage: Was -ist- das Konzept eines BFDs und wann macht er nun Sinn oder nicht?

...oder würdest Du sagen, dass das Verbalisieren nach dem 2. Block und darauf mit mehr Rapport einzugehen (in dem Fall "Hast Du früher schonmal Scheiße in Beziehungen gebaut..?) um es danach positiv zu reframen sowieso wertvoller ist als irgendein BFD? (Sorry, noch mehr Fachworte gingen nicht. =P)

Danke im voraus. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alter Schwede. Da denkt man, einen kann nichts mehr überraschen und dann kommt so ein Mörderbeitrag. Butterfly, du bist ein Gott. Ich bin der festen Überzeugung, dass genau das Ding vielen Leuten die Augen öffnen kann. Ich freu mich schon jetzt drauf, auf so einen Erfahrungsschatz zurück blicken zu können.

Zum eigentlichen FR: Ich find in Englisch gamen fast einfacher. Wenn man sich mal verhaspelt, oder einem die Worte ausgehen wirds nie übel genommen, weil es ist ja ne Fremdsprache. Es gibt oft lustige Missverständnisse, wie heute bei uns, als ein (Amerikanischer) Freund meinte: "In Miami, its tradition for the birthday child to get a kiss on the cheek from every other person of the opposite sex." Und das Mädel ist losgegangen und hat SELBER ALLE Leute geknutscht. War ein Megalacher. Wir ham sie natürlich erstmal fertig machen lassen bevor wir es erklärt ham. ;)

Vor allem erheiternd zu lesen, wie viele Routinen ein so natürlicher Typ wie du früher benutzt hat.

Pinky Love

André

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warum sie für das sexualisieren des Gesprächs mit einem Neg bestrafen? Das ist unsinnig, weil sie genau das macht, was ich will, stattdessen hätte ich sie viel mehr komplimentieren sollen für ihre coole, lockere Antwort.

jap das Prinzip ist klar. Jedoch so geht es mir und bestimmt auch vielen anderen: Man(n) schnell mal am neggen anstatt Komplimente zu machen. Für mich ist das Cocky und Funny sein, Teasen so eine art "Fall back" Funktion, denn bei Komplimenten bekomme ich schnell das Gefühl zu sehr Komplimente gemacht zu haben und mich in die Schlange der anderen AFCs einzureihen, die mit Komplimenten nicht geizen und dadurch schnell unattraktiv und uninteressant zu werden. Dann doch lieber noch etwas dominant werden. Klar geht sowas nicht zu selten nach hinten los was man auch ganz gut an den Gesichtern der Mädels ablesen kann.

Folgt dein Game denn stark einem Belohnungs/Bestrafungsprinzip und wie offensichtlich machst du das für solche Situationen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Folgt dein Game denn stark einem Belohnungs/Bestrafungsprinzip und wie offensichtlich machst du das für solche Situationen?

Ich sage es mal so, mein Game nicht, aber mein Wertesystem, heißt: Ich zeige / sage grundsätzlich recht schnell, wenn mich etwas stört und betone grundsätzlich gerne, wenn mir etwas gut gefällt.

Im Normalfall kann ich mir das auch gar nicht verkneifen, weil ich sofort den Argwohn merke, wenn mich etwas wirklich stört bzw. es einfach sagen muss, wenn etwas cool ist.

Funktioniert für mich sehr gut. Zu deiner Ausführung noch: Früher dachte ich auch mal, man könne doch nicht nur Komplimente geben, das würde zu pussyhaft wirken, aber das ist Unsinn. Wenn du etwas cool findest, dann sag es. Die Frau wird immer merken, wenn das wirklich so ist und du dir davon nichts erhoffst. Das wäre dann das falsche Mindset dazu. Ich komplimentiere nicht, um etwas dafür zu bekommen, sondern weil ich etwas gut finde und ihr das einfach sagen will, etwas geben will, ohne etwas zu erwarten.

Butterfly, du bist ein Gott.

Danke für die Blumen, aber übertreiben wir es mal nicht. ;D

Vor allem erheiternd zu lesen, wie viele Routinen ein so natürlicher Typ wie du früher benutzt hat.

Nicht überbewerten. Klar habe ich Routinen benutzt und stehe dazu, aber mehr als 3-4 warens eigentlich fast nie, konnte auch nie gleichzeitig wirklich mehr.

Wenn man so will benutze ich übrigens heute noch Routinen. Man führt ja doch regelmäßig ähnliche Gespräche und meine Art diese zu führen ist im wesentlichen immer ähnlich.

Logische Frage: Was -ist- das Konzept eines BFDs und wann macht er nun Sinn oder nicht?

Beginnen wir mal mit der Frage: Das Konzept eines BFDs ist den Freund auszuschalten. Der Freund muss aber kein Freund sein, sondern kann auch jedes andere Hindernis sein. (Aber scheißt mal auf den Begriff! Es geht hauptsächlich darum, dass ihr ne Frau da habt, die irgend ein Problem hat, mit euch was anzufangen, obwohl Attraction und Comfort da ist)

Hindernisse sind im wesentlichen Zweifel der Frau in einem oder mehreren Punkten.

Wenn man nun einen Zweifel erkennt, kann man gegen ihn vorgehen.

Wie?

Hier kommen wir wieder zum FR - Wünsche und Ängste.

Zweifel sind letztlich Ängste. Nun hat sie beispielsweise die Angst wie im obigen Beispiel, ihren Freund zu betrügen - für sie ist betrügen eben etwas schlechtes. (Theoretisch könnte sie es ja auch gut finden mit anderen Männern was zu haben bzw. es könnte ihr auch egal sein)

Man könnte das wahrscheinlich als Straße umschreiben, von der drei Wege abgehen. Die Straße ist die Situation (Mann - Frau im Club auf sexueller Ebene, während Mann, mit dem sie Treue vereinbart hat, zu Hause sitzt - als Beispiel)

Die Situation hat erstmal keine Wertigkeit.

Jetzt gibt es drei Möglichkeiten, sie zu werten

- positiv, dann wäre es ein Wunsch von ihr mit mir rumzumachen

- neutral, dann ist es irrelevant

- negativ, dann ist es eine Angst von ihr mit mir rumzumachen

Diese beispielhafte Situation ist natürlich im Normalfall negativ besetzt, also Angst.

Die banale Kommunikationstechnik wäre nun ihre Ängste zu spiegeln (pacen) und sie dann rauszuführen (leading), also positiv zu reframen.

Und zusätzlich, um das ganze zu verstärken, forciert man noch ihre Wünsche. Und da ist sie in diesem beispielhaften Fall natürlich durchaus im Zweifel: Sie steht ja auf mich, mag mich, will was von mir.

Klingt jetzt vielleicht paradox, aber mit mir rumzumachen ist in dieser Situation gleichzeitig Wunsch & Angst. Umso leichter geht aber das positive reframen.

Nachdem ich jetzt wahrscheinlich jeden endgültig verwirrt habe - gerne nachfragen und ich glaube ich muss das mal in nem Post erläutern bzw. den Post an Monkey-Boy abschieben. :D

...oder würdest Du sagen, dass das Verbalisieren nach dem 2. Block und darauf mit mehr Rapport einzugehen (in dem Fall "Hast Du früher schonmal Scheiße in Beziehungen gebaut..?) um es danach positiv zu reframen sowieso wertvoller ist als irgendein BFD? (Sorry, noch mehr Fachworte gingen nicht. =P)

Danke im voraus. =)

So, noch kurz dazu: Ja, würde ich, bzw. der BFD ist in dem Fall eben das positive Reframen der Ängste und forcieren der Wünsche.

Da mir grad noch ein Beispiel einfällt, dass sicher jeder so kennt: Frau geht es zu schnell.

Was sind jetzt ihre Ängste?

- Steht als Schlampe da, wenn sie so schnell nachgibt

- Kennt den Mann nicht richtig, fühlt also einen Trust/Rapportmangel

Was sind ihre Wünsche?

- Rummachen & Ficken, weil sie auf dich steht

Im Grunde gibts jetzt zwei Möglichkeiten:

1.Abwarten und immer mal wieder probieren, denn dieses Problem löst sich durch verstreichende Zeit auf

2.Ängste spiegeln und positiv reframen sowie forcieren der Wünsche

Sähe dann so aus: (und ich muss gleich dazu sagen, bei diesem Beispiel hats sehr lange gedauert, bis ich es ordentlich hinbekommen habe. War einfach oft zu ungeduldig, was Frauen merken und ihre Ängste erst recht weiter schürt, egal wie gut ich verbal reframe.)

Kussversuch Mann

Frau: "Es geht mir zu schnell."

Mann: "Stimmt eigentlich, so krass, dass wir uns gerade erst kennen gelernt haben, aber wir können ja morgen auch was trinken gehen." (Hier Angst gespiegelt und ausgehebelt - sehen uns ja wieder)

Frau: "Ja, bla bla..." *grins über beide Ohren*

Mann: "Weißt du aber, was ich schlimm finde? Vielleicht kennst du das auch, wenn man sich den ganzen Abend unterhält und einfach super versteht. Die sexuelle Spannung steigt immer weiter, aber irgendwann kommt irgendwie der Punkt, wo man merkt, jetzt sinkt sie wieder und das Knistern geht verloren. Und dann sitzt man zu Hause und fragt sich, warum war da eigentlich nichts? Warum hatten wir nichts? Es ist so cool mit dir, ich will echt nicht, dass das passiert."

Dazu sagen sollte man noch: Sie muss die Situation kennen, würde ich aber sagen, kennen die meisten - verpasste Chancen... Und es ist natürlich kein klassischer, positiver Reframe, sondern eigentlich ein negativer Reframe, der besagt, dass später rummachen schlechter ist als gleich. De facto hats aber die Wirkung eines positiven Reframes, weil es gleich rummachen, also "zu schnell" rummachen in ein gutes Licht stellt.

Und das wärs dann eigentlich schon, wenn es glaubwürdig ist. Wenn ihr dabei halt gleichzeitig notgeil rumsabbert (übertrieben, aber hey, ich kenn das Problem) wird es nicht authentisch kommen. Kriege ich auch nur hin, wenn sich meine Ungeduld in Grenzen hält und ich nicht zu horny bin.

LG,

Butterfly

bearbeitet von Butterfly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...