Jump to content
Pick Up Tipps Forum
Groom

IOIs richtig erkennen - wann Approaches sicher hooken und Eskalieren sicher klappt

Recommended Posts

IOIs richtig erkennen - wann Approaches sicher hooken und Esklalieren sicher klappt

Es gibt wesentlich mehr IOIs als ihr denkt, ihr seid ein HB Magnet!

Ich habe mich in letzter Zeit etwas mit IOIs von HBs beschäftigt, da ich vorher etwas blind war, diese zu erkennen.

Dies hatte 2 Gründe:

1. Ich hatte sowieso immer die Einstellung "Assume Attraction", was meistens richtig war, da ich, wie ich jetzt herausgefunden habe, sowieso enorm viele IOIs bekomme.

2. Ich früher und heute manchmal immernoch mit richtigen SOIs konfrontiert werde. Ich denke z.B. an die Liebesbriefe früher, wo fast jedes Mädchen aus der Klasse unter mir was von mir wolltetongue.gif oder an Situationen, wo mich die Frauen approachen, sodass ich für alles "unter" SOI blind war wink.gif

Ich war gestern in Köln unterwegs. Da ich eine Freundin habe, bin ich total

outcome unabhängig und experimentiere jetzt sehr viel.

Neben meinen standardmäßigen direct-approaches, habe ich mit Janus, Basket und Danger die ganze Zeit "Quatsch" gemacht, totaler Blödsinn, wie mit einem imaginären Bierglas mit HBs anstoßen oder mit "Thumbs Up" öffnenbiggrin.gif geht alles, glaubt mir und das hat einen Grund, wieso alles geht:

-Die HBs wollen alle geöffnet werden und die HBs wollen alle durcheskaliert werden!!

-Die HBs gamen uns auch die ganze Zeit, ihr game sind halt z.B. IOIs

Was ich in letzter Zeit jetzt genauer herausgefunden habe ist, dass um zu Zeigen, dass sie geöffnet werden wollen, sie bestimmte IOIs schicken.

Und wenn sie esklaliert werden wollen, geben sie bewusst und unterbewusst ebenfalls bestimmte Zeichen.

Sie sind deshalb manchmal etwas schwer zu erkennen, aber deshalb gibt es ja hier diesen Post.smile.gif

Die IOIs gibt es alle auf der Straße und im Club, es ist eigentlich egal wo, die Frauen sind immer dieselbensmile.gif

Ich werde diese jetzt auflisten und näher erläutern.

Es reicht, wenn nur eins von diesen IOIs gegeben wird. Es können aber auch Kombinationen sein. Dann kann man ganz ohne Nachzudenken, einfach Eskalieren (Kino, sexual talk, Closes, etc.).

Approachen sollte man sowieso schon immer, aber nach einem IOI hookt sie mit sicherheitsmile.gif

Die IOIs zum Approachen:

  • Ein Blickkontakt für länger als eine Sekunde. Es ist nicht, dass du komisch aussiehst, nein, sie interessieren sich für dich
  • Ein kurzer Blick zu dir, dann wieder weg (weil sie schüchtern sind) und dann wieder zu dir, das ca. 3 - 4 mal, bis sie enttäuscht resignieren, dass du nicht approached hast
  • Ein kurzes Lächeln, entweder beim Blickkontakt oder sogar auch danach
  • Ihre Köperhaltung ist zu dir hin geöffnet
  • Sie bewegt ihren Körper zu dir und wieder zurück
  • Sie benimmt sich plötzlich auffälliger als vorher, tanzt verrückter, schwingt ihren Arsch, versucht center of attention zu sein (eher Club oder Bar)
  • Sie bewegt sich hin zu dir und zurück (schwer zu sehen, es sind manchmal nur wenige cm)
  • Sie fasst dich "aus Versehen" an, ein kleines Streifen an der Hose reicht
  • Sie tanzt immer näher an dich ran (eher Club)
  • Sie läuft langsamer (eher Straße)
  • Sie weicht dir nicht aus, obwohl ihr zusammenstoßen würdet (eher Straße)
  • Sie versucht dir zu zeigen, wie toll ihr Körper ist, nach vorne beugen (Ausschnitt) oder nach vorne bücken (Hintern)
  • Sie spielt mit ihren Haaren
  • Sie spielt mit anderen Sachen an ihr rum
  • Sie macht einen "Sexy Blick"
  • sie zieht ihre Augenbrauen dezent hoch

Die IOIs zum Eskalieren:

  • Sie stellt dir Fragen
  • Sie guckt dich an mit einem Hundeblick (Doggy Dinnerbowl Look)
  • Sie lächelt dich an
  • Sie benimmt sich kindisch
  • Sie macht verrückte sachen
  • Sie wechselt häufiger ihre Emotionen, von ernst bis lustig
  • Sie rückt näher zu die
  • Sie macht Kino
  • Sie qualifiziert sich
  • Sie shit-tested dich
  • Sie hält ihre Hände in Gesichtsnähe, so dass man sie "nich sehen kann", weil sie schüchtern und begeistert von dir ist (dein Value ist höher)
  • Sie beschreibt dir zukünftige Date und Sexlocations
  • Sie erzählt dir, wieviele Typen sie schon hatte
  • Sie erzählt dir, und hier ist die witzige Tonalität wichtig (sollte nicht zu ernst sein), dass ihr eigentlich nicht zusammenpasst (es ist nur ein Spass und Test von ihr)
  • Sie gibt ein SOI, wie, lass uns mal was machen.
  • Sie versucht offensichtlich dich zu gamen mit Push/Pull, etc.
  • Sie versucht die Konversation in Gang zu halten
  • Sie spielt mit ihren Haaren
  • Sie spielt mit anderen Sachen an ihr rum
  • Sie macht einen Sexy Blick
  • Ihre Köperhaltung ist zu dir hin geöffnet
  • Wenn sie Labello oder Kaugummi nimmt ist eines 100%ig klar: Sie will geküsst werden :P

Es gibt noch mehr IOIs, aber ich habe die Wichtigsten hier verfasst.

Wichtig ist, man sollte sich nicht verbissen darauf konzentrieren, IOIs zu suchen!! Es ist nur eine Zusatzhilfe. Ein IOI reicht schon, um viel anstellen zu könnentongue.gif

Man kann und sollte auch immer ohne IOIs approachen und eskalieren, denn es kann ja sein, dass die IOIs einfach nur nicht erkannt werden oder sie dich entweder nicht gesehen haben (vor dem approach) oder sich einfach nicht trauen (vor dem eskalieren)

Übrigens, wenn man vor dem approach schon 2 IOIs und während der Konversation 2 IOIs bekommt, kann man davon ausgehen, dass sehr sehr viel möglich ist smile.gif

Ihr bekommt mehr IOIs, als ihr denkt, achtet nur besser drauf und seht, wie einfach alles eigentlich ist smile.gif

Es geht immer mehr als man denkt!

Warum gibt ein HB ein IOI?

Weil es ihre Art von Game ist. Sie zeigen bewusst und unterbewusst, was sie wollen und was man mit ihnen alles anstellen kann wink.gif

Sie sind gesellschaftlich dazu programmiert und konditioniert worden, ihr Game nicht zu auffällig zu betreiben, deshalb gibt es diese unauffälligen IOIs, welche manchmal nicht mal die Freundinnen erkennen können.

Männer, die diese IOIs nicht erkennen und auch ohne sichbare IOIs nicht approachen und eskalieren, werden somit "ausgefiltert"

Männer, die auch ohne sichtbare IOIs approachen und eskalieren, sowie Männer die diese IOIs erkennen und nutzen werden belohnt smile.gif

IOIs sind nur Hilfsmittel, man sollte sich deswegen nicht rein auf diese verlassen, sondern generell wissen,

die HBs wollen alle geöffnet werden und die HBs wollen alle eskaliert werden ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An so eine Liste habe ich auch schon mal gedacht. Du hast aber noch um einige mehr als ich :)

Hier noch Ergänzungen aus meinen Cluberfahrungen:

-Sie stolpert über deine Füße, läuft gegen deinen Fuß oder stellt sich sogar absichtlich drauf (letzterer

weist wohl auf besonderen Bedarf deiner Aufmerksamkeit hin ;))

-Sie stößt mit irgendwelchen Gegenständen gegen dich. Glas, großes Portmonee o. Ä.

-Manche HB9+ Mädels schauen nicht direkt in deine Augen sondern ganz knapp daneben.

-Sie hat einen puscheligen Zopf und sich ihre Haare mit einen duftenden Shampoo gewaschen und nun

hält sie dir den Zopf direkt in Gesicht.

-Sie fragt dich nach Feuer.

-Sie fragt dich nach dem Weg, ihr Ziel ist aber eher ungenau formuliert (war nicht im CLub, aber Nachts im

Vergnügungsviertel).

-Sie fragt dich irgendetwas.

-Sie tanzt sehr sexy, macht eine Stripperin nach o.Ä..

-Sie zwängt sich neben dich und sitzt dort längere Zeit, gilt eher, wenn vorher schon IOIs kamen (wenn

du dir sicher bist, dass sie dort längere Zeit wegen dir sitzt ist es meist schon zu spät)

-Ihr Hintern berührt deinen Hintern auf der Tanzfläche auffällig lang.

bearbeitet von Beginner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Thema IOI bzw. insbesondere EC fällt mir noch ne Frage ein.

Im Regelfall wird jede Frau ja auf einen EC reagieren indem sie früher oder später wegkuckt. Ob dabei nach oben unten oder zur Seite (und dessen jeweilige Bedeutung) sei hier mal außen vor. Was mache ich aber wenn sie gar nicht wegkuckt, also wie beim Spiel „wer zuerst blinzelt“ permanent weiter kuckt?

Mit der Zeit wird das ja irgendwie unangenehm, da es in eine Art Anstarren „ausartet“. Sollte man so was als IOI werten? Oder eher einfach nur als extremes Selbstbewusstsein, indem sie zeigen will „ich bin die Stärkere“?

Was würdet ihr in so einem Fall machen? 1. Wegschauen (damit ja „verlieren“) und dann wieder hinschauen und wenn sie dann immer noch kuckt dann lächeln und sehen wie sie reagiert oder 2. direkt lächeln und sehen was passiert oder 3. direkt nach einigen Sekunden des permanenten Blickes Approachen?

Ist mir erst gestern so passiert. Ich habe mich dann für das lächeln und Approachen entschieden und sie hat sehr unfreundlich reagiert und ist ziemlich laut geworden. (Klares Zeichen für Angst und keine Offenheit). Was soll’s ich habe mich amüsiert, wie man überhaupt so verbissen und unhöflich reagieren kann nur weil einen jemand anspricht und das war kein „dummer“ Spruch oder so, sondern ich hatte sie nur nach ihrem Buch gefragt, dass sie seit 10 min in der Bahn in der Hand hatte (aufgeschlagen) aber nicht eine Zeile gelesen hatte ;)

Und sie meinte nur „Na und – manchmal hält man ein Buch einfach nur so [aufgeschlagen] in der Hand“ – ja klar, ich werf mich weg lol :lol:

Unabhängig vom Beispiel wie würdet ihr in so einer Situation reagieren? Unter der Bedingung natürlich das sie auch einen euren Ansprüchen entsprechenden HB-Wert hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunge rausstrecken und dann frech anlächeln.

Wenn sie dann lacht oder vllt bissl mitspielt (zB übertrieber erschrocken tu oder sowas) dann sofort approachen.

Wenn sie dir angepisst den Mittelfinger zeigt dann is eigtl egal, dann kannste auch approachen so zum Spass :D und fragen was das soll, bissl neggen, ka ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube das mit dem „frech“ sein ist ne gute Idee, denn dann wird sie garantiert fragen „Was soll den das?“ oder ähnliches und wenn das interessiert gefragt wird, dann kann man approachen. ;)

Und wie du sagst, wenn sie unfreundlich wird, dann habe ich erst Recht ne Vorlage mit ihr zu „spielen“, denn wer sich ohne Grund aufregt, der bietet sich ja gerade dazu an das man sich über ihn (/sie) „lustig“ macht. :P

Fazit bleibt wohl wie Groom in seinem Openingpost schon schreibt:

HBs wollen alle geöffnet werden und die HBs wollen alle eskaliert werden

Was kann man da noch hinzufügen? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und wie du sagst, wenn sie unfreundlich wird, dann habe ich erst Recht ne Vorlage mit ihr zu „spielen“, denn wer sich ohne Grund aufregt, der bietet sich ja gerade dazu an das man sich über ihn (/sie) „lustig“ macht. :P

Natürlich hats du da das richtige Mindset usw aber bitte denk dran, so wie immer im Game, wieso sie vllt so unfreundlich reagiert? Vllt gibt das dir Hinweise zur Verbesserung deines Games.

Also nicht immer die Schuld beim HB suchen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Natürlich hats du da das richtige Mindset usw aber bitte denk dran, so wie immer im Game, wieso sie vllt so unfreundlich reagiert? Vllt gibt das dir Hinweise zur Verbesserung deines Games.

Also nicht immer die Schuld beim HB suchen ;)

Klar, niemand ist perfekt und ich bin's sicher auch nicht. Daher habe natürlich auch ich Verbesserungspotential und nehme jeden Rat und auch jeden "HB-Hinweis" gerne an.

Aber ich nehme das auch nicht zu schwer/ernst, denn schließlich mache ich generell eher gute Erfahrungen beim approachen und wenn dann hin und wieder mal eine "nicht so begeistert" ist, dann ist das auch nicht schlimm ;)

Generell kann/könnte man zwar jede approachen (auch wenn man nicht zwangsweise bei jeder Erfolg hat) aber ich versuche gerade - wie hier auch ansatzweise mit dem Thema IOI beschrieben - mein "Feingefühl" was IOI's angeht weiter zu verbessern um schon alleine am Aussehen (nicht nur reine Optik sondern auch der Gesichtsausdruck, Körperhaltung, etc.) einschätzen zu können wie sie reagiert wenn man sie dann anspricht. Und was soll ich sagen, mit nen bisschen Übung geht das tatsächlich in den meisten Fällen! - Die Ausnahme bestätigt halt nur die Regel - oder wie man so sagt 8)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was ist denn mit dem "auf die lippen beißen" oder damit spielen? dachte das wär auch eindeutig?

Ausserdem würde ich deine punkte auf keinen fall bestätigen, zb wenn sie länger als 1 sek guckt... das ist doch kein signal für interesse... sie könnte sich genauso gut denken "oh gott ist der fett" und dann vllt nochmal und nochmal gucken wie bei einem toten tier was am straßenrand liegt... da kann man auch nicht weggucken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Indikator ist nur ein Hilfsmittel, um Informnationen zu verarbeiten. Und wenn sie nicht gerade sagt "F... mich!", dann sollte man auch nicht zu 100 % davon ausgehen, dass alle Anzeichen ihr Verlangen widerspiegeln. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wollen wir nochmal klar definieren was das eigentlich ist. Hab grad da jemanden etwas zweifelhaft schreiben sehen.

IOI= indicator of interest

quasi ein "Kennzeichen" (wollte nicht das selbe Wort benutzen) für Interesse.

Man könnte sowas mit z.B. einem Vorfahrt-Beachten-Schild vergleichen. Es muss kein Auto kommen aber es kann und da es eine Straße ist fahren da logischerweise auch Autos, also ist es nicht völlig abwägig das man auf das Schild achten sollte.

Genauso ist s mit den IOIs die sind einfach empirische Beobachtungen bezüglich in diesem Fall weiblichen Verhaltens um Interesse auszudrücken. Ob Sie wirklich interessiert ist kann man im vornherein nicht sagen, aber wenn man davon ausgeht, dass es des öfteren mal so Signale gab und auch von eigener Erfahrung sowas öfter begegnet, dann kann man sich das nunmal zunutze machen.

Ich unterstreiche nochmal es MUSS nicht unbedingt Interesse sein, es ist nur ein Indikator.

Und zur Aussage, dass alle Frauen geöffnet werden wollen: Ich würde es so Formulieren: Alle Frauen möchten Spaß haben, sich wohl fühlen und was Besonderes erleben (manche würden fortführen mit: beachtet werden, was aber rein fakisch falsch ist. Insbesondere HB 9er oder 10er wollen sowas nicht, jedenfalls nicht, wenn man das wörtlich nimmt)

Fällt euch was bei den 3 Sachen auf?? Ja, jeder will sowas auf Seine oder Ihre Art. Und deshalb ist ein Approach "eigentlich" nur ne gute Sache ;) und wenn man nunmal die IOIs beachtet dann ist s wahrscheinlicher von Erfolg geprägt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Xatrix
      Lieber Leser, was meinst du – wie muss ein Mann sein, der bei Frauen erfolgreich ist?
      Vielleicht stimmst du mir zu, wenn ich aufzähle:
      - er muss sich etwas trauen (z.B. sie anzusprechen)
      - er muss selbstbewusst sein
      - er muss kommunizieren können
      - er muss führen
      - er muss Charisma haben
      - möglicherweise muss er auch die ein oder andere bestimmte Techniken beherrschen
      Ich mache gleich an dieser Stelle “Tabula rasa”: Du kannst in jeder dieser Persönlichkeitseigenschaften weit vorne liegen und trotzdem wird Frauenerfolg für dich noch in weiter Ferne sein.
      Denn eine kleine nette Eigenschaft fehlt nicht nur in dieser Liste, sondern wird von vielen Männern immer wieder mit den Füßen getreten:
      Selbstrespekt
      Ein kleines schmutziges Geheimnis:
      Frauen finden nur Männer langfristig anziehend, bei denen sie spüren, dass er voll und ganz zu sich steht und seine Bedürfnisse leben kann.
      Wenn es dir nicht gelingt, dich und deine Werte zu respektieren, werden dir Frauen ein Leben lang auf deiner Nase herumtanzen, oder schneller das Interesse an dir verlieren, als du bis 3 zählen kannst.
      Vielleicht ist das auch der Grund, warum es für dich mit Frauen am Anfang ganz gut klappt, aber sie dann schon bald nichts mehr von dir wissen wollen. Vielen Männern gelingt es, den Mangel an Selbstrespekt beim Kennenlernen zu kaschieren, indem sie die Frau gezielt in bestimmten Punkten abwerten und ganz bewusst hier und dort Interesse zurückhalten.
      Aber das ist wie mit einem ordentlichen „Feinkostgewölbe“ – auch wenn es sich jeder Mann wünscht: Keiner schafft es 24 Stunden lang seinen Bauch einzuziehen. Genau so unmöglich ist es, dass er der Frau weis macht, was für ein toller Hecht er ist, obwohl er in seinem Inneren ein glitschiger Aal ist, denn niemand kann sein Verhalten den lieben langen Tag verstellen.
      Wie du aus dieser Erklärung richtig vermutest, hängen Selbstbewusstsein und dein „Standing“ als Mann stark von deinem Respekt für dich selbst ab. Ist dieser nicht da und lebst du ihn nicht, oder verletzt ihn, dann sind dein Selbstvertrauen und deine Männlichkeit fragiler als Eierschalen.
      Deswegen lernst du in diesem Artikel die Grundlagen zur Schaffung von Selbstrespekt kennen und erfährst, wie du ihn stärken und in konsequent in dein Leben integrieren kannst.
      Weißt du, Frauen sind wundervölle Geschöpfe und leben gerne in ihrer harmonischen, weiblichen Rolle – das tun sie aber nur, wenn du auch deine Rolle als Mann bekleidest.
      Wenn du egal, was sie macht (z.B. deine persönlichen Lebensregeln verletzt), dich beleidigt oder sich einfach nicht bei dir meldet – warum hat sie dich dann verdient?! – trotzdem noch weiter an ihr interessiert bist, dann ist der Respekt vor dir selbst noch ein kümmerliches Pflänzchen.
      Genug der schönen Worte, ich möchte dir an dieser Stelle Aufgaben an die Hand geben, damit du lernen kannst, dich mehr zu respektieren.
      1.) Definiere die Regeln und Werte deines Lebens
      Immer wieder bleiben Männer passiv, wenn Frauen oder andere Menschen Dinge tun, die ihnen gar nicht schmecken, weil sie dazu gar keine feste Meinung haben. Sie denken sich „Ah, das ist nun echt mal nicht dufte, was die da mit mir macht“ – aber das war es auch schon.
      Hey, ein Mann wird meist erst dann aktiv, wenn sein Territorium oder er direkt verletzt wird. Du siehst: Ohne abgestecktes Territorium, ohne eine Klarheit über deine wichtigsten Werte, führst du ein Leben in der belanglosen Beliebigkeit.
      Kein Wunder, dass andere Menschen und Frauen immer wieder auf dir herum trampeln!
      Also: Bestimme klar die wichtigsten Werte für dein Leben, grenze die bedeutendsten Bereiche ein, über die du Hoheit haben möchtest und werde dir bewusst über das, was du wirklich willst.
      Fange genau jetzt an und bestimme 10 Regeln dafür wie du dein Leben führen möchtest und was du brauchst, um diesen Zustand zu erreichen.
      Das kann zum Beispiel sein:
      1.) Meine persönliche Freiheit und die Freiheit meines Denkens sind die Hauptziele, die ich in meinem Leben verfolge.
      2.) Andere können mir gerne Feedback zu meiner Entwicklung geben, aber sie dürfen nicht versuchen mich in meinen alten Verhaltensmustern gefangen zu halten.
      3.) Ich stehe für andere ein – wenn sie sich nicht verteidigen können, schreite ich für sie ein.
      4.) Die Menschen, die mich umgeben respektieren mich und stehen uneingeschränkt zu mir.
      5.) Ich umgebe mich nur mit Menschen, die mir guttun.

      Setze nach diesem kleinen Input ruhig deine Liste auf. Eine kleine Hilfe ist es, dich im hohen Alter – z.B. mit 80 – vorzustellen. Jetzt, wo du auf dein Leben zurückblickst, was möchtest du alles erreicht haben, was willst du alles erlebt haben?
      Du wirst durch dieses kleine Gedankenexperiment natürlich nicht deine Berufung finden, aber mehr ein Gespür dafür bekommen, in welche Richtung dein Leben sich entwickeln soll. Von dort aus kannst du eine Ebene tiefer gehen und schauen, was du an „Regeln“ brauchst, um diese Ziele auch wirklich zu erreichen.
      Diese Regeln kannst du dann auf ganz viele Bereiche deines Lebens verallgemeinern: Auf deinen Job und den Umgang mit deinen Kollegen, auf deinen Freundeskreis und selbstverständlich auch auf deine Partnerin.
      Bist du zum Beispiel derjenige, der immer sie anruft und der immer wieder in die Beziehung investiert, während sie sich nur zurücklegt, verletzt das deine Regel 4) und 5). Sie macht dir schlechte Gefühle, weil du immer mehr machst aus Angst sie zu verlieren und dabei respektiert sie dich gar nicht, denn warum erwartet sie von dir, dass du immer auf sie zukommst?
      Du siehst: Mit so einer Liste kannst du viel klarer wahrnehmen, wenn Verhalten passiert, dass nicht förderlich für dich, für dein Dasein und vor allem nicht für deinen Selbstrespekt ist.
      2.) Definiere dein Verhalten
      Werteverletzungen und Regelbrüche wahrzunehmen ist das eine. Auf sie adäquat reagieren zu können das wichtige andere.
      Meiner Erfahrung nach ist das für viele Menschen, die sich mit dem Flirten und der Persönlichkeitsentwicklung beschäftigen ein großes Problem. Sie trauen sich nicht in diesen Konflikt zu gehen oder wissen oft einfach nicht, wie sie das bewerkstelligen können.
      Deswegen machst du es dir einfacher: Nachdem du deine Werte definiert hast, überlegst du nun, wie du reagieren solltest, wenn sie gebrochen werden.
      Kommen wir doch mal zurück zum zwischenmenschlichen Kontext: Ein Kollege macht wieder einen Witz auf deine Kosten. Wenn so etwas Mal passiert, ist das okay – das gehört zum Alltag. Zum Problem wird´s aber, wenn es dich richtig nervt und du innerlich schon die Fäuste ballst, selbst wenn der besagte Kollege noch gar nicht im Büro ist.
      Deine Aggression in dem Moment ist ein positives Gefühl, weil es jene Emotion ist, die du wahrnehmen sollst, wenn ein Mensch deine Regeln verletzt. Dieser Kollege greift dich dauernd an und macht dir damit schlechte Gefühle.
      Gehe es jetzt ganz anders an. Schreibe dein Verhalten auf, was du mit einem Menschen machst, der sich ständig über dich lustig macht. Vielleicht gefällt dir, wenn du beim nächsten Vorkommnis einfach dein Wasserglas in Richtung seines Schrittes schwingst und sich ein richtig schöner nasser Kreis auf seiner Hose abzeichnet. Dann haben die anderen was zu lachen und du hast deinem Kollegen mehr als deutlich zu verstehen gegeben, dass er sich besser zweimal überlegen soll, auf welchen Kosten er sich lustig machen darf.
      Genau so kann es für dich andere Situationen geben, wo du nicht den Wasserteufel spielst, aber ganz authentisch zu deinen Werten stehst.
      Wenn du z.B. ein sozialer Mensch bist, dürftest du die Aussage einer Frau wie “Ach, was in Japan passiert ist mir doch egal” nicht so gut finden und müsstest ihr dann mal klipp und klar sagen “Hey, so eine *****-Einstellung geht ja mal gar nicht.“
      Ich würde in so einem Fall (bei krassem Wertewiderspruch) nach einer Ansage von mir das Gespräch mit meinem Gesprächspartner verlassen, denn egal wie schön eine Frau ist, muss ich mir so etwas nicht geben.
      Das sind die richtigen Reaktionen, die du für dich aufschreibst. Anfangs kann das für dich noch eine große Hilfe sein – aber mit der Zeit wirst du diese Konfliktschritte immer mehr in dein Verhalten übernehmen.
      Klar ist, dass du dir mit diesem authentischen Lebensweg nicht nur Freunde machst. Die Frage ist jedoch, wie männlich und selbstbewusst es sich für dich anfühlen kann so zu reagieren. Das spüren nicht nur andere Menschen, gerade Frauen riechen diese Ehrlichkeit 10 Meilen gegen den Wind und finden sie gut!
      3. Begebe dich in den richtigen Zustand
      Es gelingt dir noch einfacher deine definierte, richtige Reaktion zu zeigen und sie „durchzustehen“, wenn du in dem richtigen Gefühlszustand für sie bist.
      In den Konflikt gehen hat nun einmal viel damit zu tun, in wieweit du positive Aggression in dir schüren kannst. Dafür gebe ich dir eine kleine, aber feine Techniken an die Hand.
      Modelliere eine andere fähige Person: Kennst du eine Person aus deinem Freundeskreis oder in einem Film, bei der du bereits miterlebt hast, wie sie für ihre Werte eingeschritten ist?
      Dann beginne ganz im Sinne des NLPs diesen Menschen zu modellieren – also ihn, sein Verhalten und sein Inneres nachzuahmen.
      Dafür gibt es viele verschiedene Ebenen, auf denen du ihn kopieren kannst.
      Körpersprache: Er geht er einen Schritt vorwärts, er wechselt in einen festen Stand, er baut sich auf, er nimmt mehr Platz ein…
      Physiologisch: Er spannt seine Muskeln an und atmet schneller
      Glaubenssätze: Schwer zu beobachten, aber nimm sie doch einfach an – er denkt sich bestimmt „So und keinen Schritt weiter!“
      Verhalten: Was macht er genau, wie geht er in den „Angriff“ über
      Identifiziere diese Bereiche und das was er dort tut ganz genau und modelliere sie. Übe dies zu Hause trocken mehrere Male, damit du in einer aufregenden Situation auch sicher darauf zurückgreifen kannst.
      4.) Löse deine Blockaden
      Oft wirst du an dieser Stelle schon deine Ketten gesprengt haben und dich für DICH einsetzen – hm, was meinst du, was das alles Gutes mit deinem Selbstrespekt macht und wie gut man damit abends einschläft.
      Für den ein oder anderen ist es trotz der vorhergehenden Schritte aber immer noch kein Leichtes, für sich einzustehen.
      Wenn das bei dir der Fall ist, dann überprüfe deine Glaubenssätze dazu:
      - Warum ist es für dich schlimm, für deine Bedürfnisse einzustehen?
      - Was gefällt dir nicht am Konflikt?
      - Warum kannst du andere Menschen nicht zurechtweisen, wenn sie dich angreifen?

      Schaue, was dir dein Kopf auf diese Fragen oder in den betreffenden Situationen als Ausreden liefert. Notiere diese Ausreden und beginne dir ein Trainingsprogramm als Gegenmittel aufzuerlegen. Dort kannst du Schritt für Schritt diese negativen Glaubenssätze auslöschen.
      Wenn du zum Beispiel nicht gerne für deine Bedürfnisse einstehst, weil du in deiner Erziehung gelernt hast, dass du erst immer anderen den Vortritt lassen sollst, dann wähle kleine Schritte um gegen diesen Glaubenssatz anzuarbeiten.
      Verlange in deiner Kantine Aufschlag bei den Kartoffeln, krame in der Supermarktschlange so lange nach deinem Kleingeld, bis du die 93 Cent als Kleingeld zusammen gesammelt hast…
       
      Schlussworte
      Du siehst – Selbstrespekt ist ein weites Thema!
      Wenn du diese Aufgaben aber beherzt angehst, anfängst deine Regeln zu leben und schaust, wie dann Frauen und andere Menschen mit dir in Zukunft umgehen werden, wirst du große positive Veränderungen wahrnehmen.
      Viel Erfolg,
      Pascal “Xatrix” Levin
       
      P.S:
      Eine Trennung kann auch daran liegen, dass man als Partner völlig unterschiedliche Vorstellungen vom Leben hat. Der eine möchte Party, Feiern und Spaß. Jemand anderes sehnt sich nach einem erfüllteren Leben und sieht den Sinn eher darin, anderen Menschen zu helfen, was Positives auf der Welt zu bewirken und sie ein Stückchen besser zu machen.
      Für eine starke Beziehung solltet ihr eine gemeinsame Berufung finden. Etwas, was euch beide antreibt und motiviert. Eine Vision für euer Leben, die ihr zu zweit verwirklichen möchtet.
      Wie gesagt, ist das ein wichtiger Faktor für eine funktionierende Partnerschaft.
    • Von DoktorDaygame
      Kölle alaaf!
      In vier Wochen ist es wieder so weit: Anfang Februar ist Karnevalshöhepunkt. Und damit auch Du dieses Jahr den Feierwütigen nicht nur beim knutschen zusehen musst, sondern selbst eine erinnerungswürdige Fastnachtszeit erlebst, steigt gleich am Nelkensamstag, den 10.2. wieder mein speziell auf die fünfte Jahreszeit zugeschnittenes Hardcore-Escalation-Bootcamp auf dem Kölner Karneval. Dieses berüchtigte Bootcamp gebe ich schon seit drei Jahren. Wir hatten immer einen Heidenspaß, viele Küsse und einen Haufen denkwürdiger Erinnerungsfotos.

      Karnevalsgame
      Der Kölner Karneval ist wahrscheinlich das einzige Ereignis, das eine deutsche Millionenstadt aus den Fugen hebt und alle Gesetze außer Kraft setzt. Auch viele feste Beziehungen und sogar Ehepaare heben an diesen Tagen alle Vorschriften bezüglich körperlicher Treue auf. Doch während Frauen höchstens ein Hotelzimmer brauchen, um tun zu können was sie wollen, müssen Männer einige wenige, aber dafür umso wichtigere Regeln beachten, wenn sie bei einer Frau mehr als ein lockeres Gespräch erreichen wollen. Denn auch wenn die Frauen viel offener sind, so trauen sich am Karneval auch viele Männer zur Tat zu schreiten, die in einem normalen Club nie eine Frau ansprechen würden. Es gibt also deutlich mehr Konkurrenz und wir müssen schnell beweisen, dass wir uns von der Masse abheben.
      Kostüm
      Die meisten Männer, und leider auch viele PUler, machen sich allein schon durch ihr Kostüm viele Chancen zu nichte, weil sie es unbedacht wählen oder besonders witzig bzw. kreativ rüberkommen wollen; dabei ist es das Aushängeschild im wilden Treiben und nichts kann das Karnevalsgame so stark vereinfachen oder erschweren.
      Herausforderung Logistik und Setmanagement
      Ein weiteres Problem, das nahezu jeder kennt: Man hat mit seinem Wing ein geiles, angeheitertes Set erfolgreich am Heumarkt eröffnet, aber weiß genau, dass man nur wenige Minuten hat, bis sie weiter ihre Freundinnen suchen, auf Toilette, „mal darüber“ gehen oder einfach weiterziehen wollen. Lässt man sie gehen, sieht man sie nie wieder; tauscht man Nummern aus, vergessen sie in Sekundenbruchteilen, wer man war; versucht man sie mitzunehmen, verliert man sie sofort.
      Schnelle Eskalation
      Die meisten Frauen haben tatsächlich nur bedingtes Interesse an längeren Interaktionen. Hier empfiehlt es sich, schnellstmöglich zu eskalieren und dann seine Zeit und Kraft in vielversprechendere Mädchen zu stecken. Aber auch der schnelle KC ist nicht immer so einfach, wie es manchmal den Anschein erwecken mag. Oft erntet man mehr Blocks als Erfolge. Um dem zuvorzukommen, ist es wichtig, eine gute Eskalationstechnik zu verwenden, die die weibliche Anatomie nutzt, um sie zu erregen, damit man freie Hand hat und die Frau plötzlich fast alles mit sich machen lässt. Will man pullen, ist es unglaublich wichtig zu screenen und in Frage kommende Targets zu filtern, damit man seine Energie nicht in die Falsche investiert und am Ende dann alleine dasteht.
      Erfahrung macht den Unterschied
      Doch wie bei allen Bereichen der Verführungskunst ist das Allerwichtigste die Praxis. Wer Übung und Erfahrung besitzt, ist besonders beim Karneval jemandem deutlich voraus, der sich erst mühsam auf das neue Feld einstellen und sich ans Karnevalsgame langsam herantasten muss. Leider bleibt für Übung wenig Zeit, denn wie jeder Rheinländer weiß: Karneval ist nur einmal im Jahr! Und wer diese Tage nicht nutzt, muss ziemlich lange auf die nächste Chance warten.

      PU-Training wie kein anderes
      Aus meiner mehrjährigen Erfahrung habe ich ein einzigartiges Live-Bootcamp zusammengestellt, dass Dich mit allem versorgt, was Du brauchst, und Dich live auf die Straßen und in die Clubs des Kölner Karnevals begleitet. Das Kernstück des Ganzen ist der Infield-Teil, bei dem wir vor allem an Deiner Eskalation arbeiten werden, sodass es für Dich kein Problem mehr sein sollte, innerhalb einer Minute eine wildfremde Frau zu küssen. Damit Du eine Orientierung hast, werde ich euch Eskalationsroutinen zum nachmachen live vorzeigen. Sobald Du einmal das Prinzip verstanden hast, kannst Du mit ein wenig Übung zum regelrechten Eskalationsmeister werden; der Karneval wird für Dich das reinste Schlaraffenland sein: Du brauchst bloß die Hände auszustrecken und zuzugreifen, und schon hast Du in Deinen Armen eine willige Frau!
      Im einzelnen lernst Du beim Karneval Escalation-Bootcamp:
      Was das perfekte Kostüm ausmacht. Was das Karnevalsgame vom normalen Clubgame unterscheidet und wie wir das für uns nutzen können. Wie Du, sofern vorhanden, Ansprech- und Eskalationsangst überwindest. Wie Du der Situation angemessen eröffnest und sofort Attraction erzeugst. Wie Du schnell und widerstandsfrei eskalierst. Wie Du herausfindest, ob mehr als Knutschen und Rummachen drin ist. Wie Du pullen und wo Du sie überall ficken kannst. Wie man als Team zusammenarbeitet, um noch mehr zu erreichen. Wie Du trotz der ungünstigen äußeren Umstände eine stabile Telefonnummer holen kannst.
      Was Dich erwartet:
      10 Uhr - Treffpunkt und Kennenlernen bei gemeinsamem Frühstück, anschließend Theorie mit den lehrreichsten Infield-Aufnahmen des Vorjahrs
      13 Uhr - Infieldtraining mit Schwerpunkt auf Innergame, State und Eröffnung
      15 Uhr - Mittagspause und Lagebesprechung, anschließend noch ein bisschen Theorie und Vorführung von Eskalationstechniken zum nachmachen
      17 Uhr - Infieldtraining mit Schwerpunkt auf schneller Eskalation und Setmanagement
      20 Uhr - Abendessen und Lagebesprechung
      21 Uhr - Individuelles Infieldtraining
      23 Uhr - Lagebesprechung und Festlegung der persönlichen Ziele für die Nacht
      anschließend Infieldtraining mit Schwerpunkt auf sexuellem Framing und Logistikmanagement (bouncen, pullen)
      1 Uhr - Hardcore-Infieldtraining mit Open End; jeder versucht, das Gelernte bis zum Ende umzusetzen und eine Frau zu pullen. Ich bin noch mindestens bis 3 Uhr anwesend und leiste Unterstützung nach Bedarf.
      Nachlese am Sonntag
      Sonntag, wenn alle wieder wach und zurechnungsfähig sind - Nachbesprechung und Klärung offener Fragen. Hier kannst Du mir auch kurz Fragen stellen zu aktuellen Baustellen, die nicht mit Karneval oder Eskalationsgame in Verbindung stehen.
      Im Anschluss hast Du die Möglichkeit, nochmal mit den anderen Teilnehmern und gegebenenfalls Teilnehmern der letzten Jahre zusammen loszuziehen und das gelernte zu verfestigen. Ich selbst stehe auch noch am Rosenmontag und Veilchendienstag über die Whatsapp-Gruppe für Fragen zur Verfügung.

      Warum Du diese Chance auf keinen Fall verpassen solltest
      Für Dich ist dies die einmalige Möglichkeit, eine unvergessliche Nacht zu erleben und als Eskalationsmeister ins Jahr 2018 zu starten. Wenn Du gerne ausgelassen feierst und dabei mit wenig Aufwand Frauen aufreißen willst, ist dieses Bootcamp wie gemacht für Dich! Das hier Gelehrte lässt sich übrigens eins zu eins auch auf andere Chaosgame-Situationen, wie zum Beispiel Festivals, den Ballermann oder das Oktoberfest übertragen und die Eskalationstechniken sind auch anwendbar (natürlich etwas vorsichtiger kalibriert) im herkömmlichen Clubgame.
      Bist Du bereit, Dein Eskalationsgame auf nie dagewesene Höhen zu bringen? Dann schick mir eine Nachricht und melde Dich gleich an! Am Samstag den 10. Februar 2018 wird dieses Bootcamp für nur 290 Euro stattfinden. Das sind weniger als 15 Euro die Stunde für ein professionelles Training beim Karnevalsmeister höchstpersönlich.
      Um für alle ein bestmögliches Training zu gewährleisten, ist dieses Bootcamp begrenzt auf drei Teilnehmer. Und ein Platz ist schon reserviert. Zöger also nicht lange, um Dir einen der beiden verbleibenden Plätze zu sichern!

      Was Du außerdem noch bekommst:
      Sofort nach Anmeldung und Zahlung schicke ich Dir meinen Kostümleitfaden als PDF, damit Du bereits beginnen kannst, Dich um eine unschlagbare Verkleidung zu kümmern. Bei Rückfragen oder zur Kostümberatung stehe ich natürlich auch zur Verfügung. Es wird eine exklusive Whatsapp-Gruppe geben auch mit einigen Teilnehmern der letzten Jahre, damit Du auch außerhalb des Bootcamps Wingmänner hast, die sich mit Karneval auskennen und ihr gemeinsam auch langfristig noch mehr erreichen könnt. Zum Schluss das allerbeste: Mein wichtigster Mentor, von dem ich sogar jetzt, nach fünf Jahren, noch jeden Tag lernen kann, bietet jedem Bootcamp-Teilnehmer ein halbstündiges Telefon- oder Skype-Coaching zu einem frei wählbaren Thema an. Seine Spezialgebiete sind Comfort und Innergame und er ist mit Abstand der beste Pick-Upper, den ich kenne. Dieses Coaching allein hat einen Wert von 50 Euro und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Du allein in dieser halben Stunde die Möglichkeit hast, Deinen größten Sticking-Point zu überwinden, selbst wenn Du schon Monate oder gar Jahre daran zu knabbern hast.
      Auf geht's!
      Mir fällt gerade nichtsmehr ein, was Dich noch abhalten könnte, am Hardcore-Escalation-Bootcamp teilzunehmen. Falls Dir noch etwas einfällt, schreib es gerne hier unten drunter in die Diskussion. Ich beantworte alle Fragen. Ansonsten schreite zur Tat, nimm Deine Entwicklung und Dein Leben in die Hand und melde Dich an, indem Du mir eine kurze Privatnachricht hier übers Forum sendest.. Kontakt- und Zahlungsdaten sende ich Dir dann umgehend zu.

      Ich freue mich auf einen erfolgreichen und unvergesslichen Karneval mit Dir!
      Dein Doktor Daygame
    • Von DoktorDaygame
      Alle Jecken alaaf!
      In zwei Monaten ist es wieder so weit: Am 11.11. beginnt die närrische Zeit. Und damit auch Du dieses Jahr den Feierwütigen nicht nur beim knutschen zusehen musst, sondern selbst eine erinnerungswürdige Fasnachtszeit erlebst, steigt gleich am 11.11. wieder mein speziell auf die fünfte Jahreszeit zugeschnittenes Hardcore-Escalation-Bootcamp auf dem Kölner Karneval. Dieses berüchtigte Bootcamp gebe ich schon seit zwei Jahren als Trainer und werde es dieses Jahr auch erstmalig selbst veranstalten.

      Karnevalsgame
      Der Kölner Karneval ist wahrscheinlich das einzige Ereignis, das eine deutsche Millionenstadt aus den Fugen hebt und alle Gesetze außer Kraft setzt. Auch viele feste Beziehungen und sogar Ehepaare heben an diesen Tagen alle Vorschriften bezüglich körperlicher Treue auf. Doch während Frauen höchstens ein Hotelzimmer brauchen, um tun zu können was sie wollen, müssen Männer einige wenige, aber dafür umso wichtigere Regeln beachten, wenn sie bei einer Frau mehr als ein lockeres Gespräch erreichen wollen. Denn auch wenn die Frauen viel offener sind, so trauen sich am Karneval auch viele Männer zur Tat zu schreiten, die in einem normalen Club nie eine Frau ansprechen würden. Es gibt also deutlich mehr Konkurrenz und wir müssen schnell beweisen, dass wir uns von der Masse abheben.
      Die meisten Männer, und leider auch viele PUler, machen sich allein schon durch ihr Kostüm viele Chancen zu nichte, weil sie es unbedacht wählen oder besonders witzig bzw. kreativ rüberkommen wollen; dabei ist es das Aushängeschild im wilden Treiben und nichts kann das Karnevalsgame so stark vereinfachen oder erschweren.
      Ein weiteres Problem, das nahezu jeder kennt: Man hat mit seinem Wing ein geiles, angeheitertes Set erfolgreich am Heumarkt eröffnet, aber weiß genau, dass man nur wenige Minuten hat, bis sie weiter ihre Freundinnen suchen, auf Toilette, „mal darüber“ gehen oder einfach weiterziehen wollen. Lässt man sie gehen, sieht man sie nie wieder; tauscht man Nummern aus, vergessen sie in Sekundenbruchteilen, wer man war; versucht man sie mitzunehmen, verliert man sie sofort.
      Die meisten Frauen haben tatsächlich nur bedingtes Interesse an längeren Interaktionen. Hier empfiehlt es sich, schnellstmöglich zu eskalieren und dann seine Zeit und Kraft in vielversprechendere Mädchen zu stecken. Aber auch der schnelle KC ist nicht immer so einfach, wie es manchmal den Anschein erwecken mag. Oft erntet man mehr Blocks als Erfolge. Um dem zuvorzukommen, ist es wichtig, eine gute Eskalationstechnik zu verwenden, die die weibliche Anatomie nutzt, um sie zu erregen, damit man freie Hand hat und die Frau plötzlich fast alles mit sich machen lässt. Will man pullen, ist es unglaublich wichtig zu screenen und in Frage kommende Targets zu filtern, damit man seine Energie nicht in die Falsche investiert und am Ende dann alleine dasteht.
      Doch wie bei allen Bereichen der Verführungskunst ist das Allerwichtigste die Praxis. Wer Übung und Erfahrung besitzt, ist besonders beim Karneval jemandem deutlich voraus, der sich erst mühsam auf das neue Feld einstellen und sich ans Karnevalsgame langsam herantasten muss. Leider bleibt für Übung wenig Zeit, denn wie jeder Rheinländer weiß: Karneval ist nur einmal im Jahr! Und wer diese Tage nicht nutzt, muss ziemlich lange auf die nächste Chance warten.

      PU-Training wie kein anderes!
      Glücklicherweise gibt es zusätzlich zu den wilden Tagen im Februar noch den 11.11., der dem Rosenmontag in nichts nachsteht. Um diesen einen Tag im November bestmöglich auszunutzen habe ich mein zweitägiges Karnevals-Training in ein einziges 20-stündiges Intensiv-Bootcamp gepackt, das Dich mit allem versorgt, was Du brauchst, und Dich live auf die Straßen und in die Clubs des Kölner Karnevals begleitet. Das Kernstück des Ganzen sind die Infield-Teile, bei dem wir vor allem an Deiner Eskalation arbeiten werden, sodass es für Dich kein Problem mehr sein sollte, innerhalb einer Minute eine wildfremde Frau zu küssen. Damit Du eine Orientierung hast, werde ich euch Eskalationsroutinen zum nachmachen live vorzeigen. Sobald Du einmal das Prinzip verstanden hast, kannst Du mit ein wenig Übung zum regelrechten Eskalationsmeister werden; der Karneval wird für Dich das reinste Schlaraffenland sein: Du brauchst bloß die Hände auszustrecken und zuzugreifen, und schon hast Du in Deinen Armen eine willige Frau!

      Im einzelnen lernst Du beim Karneval Escalation-Bootcamp:
      Was das perfekte Kostüm ausmacht. Was das Karnevalsgame vom normalen Clubgame unterscheidet und wie wir das für uns nutzen können. Wie Du, sofern vorhanden, Ansprech- und Eskalationsangst überwindest. Wie Du der Situation angemessen eröffnest und sofort Attraction erzeugst. Wie Du schnell und widerstandsfrei eskalierst. Wie Du herausfindest, ob mehr als Knutschen und Rummachen drin ist. Wie Du pullen und wo Du sie überall ficken kannst. Wie man als Team zusammenarbeitet, um noch mehr zu erreichen. Wie Du trotz der ungünstigen äußeren Umstände eine stabile Telefonnummer holen kannst.
      Das liefert Dir das Bootcamp alles:
      8 Uhr - Treffpunkt und Kennenlernen bei gemeinsamem Frühstück, anschließend Theorie mit den lehrreichsten Infield-Aufnahmen des Vorjahrs
      11 Uhr - Infieldtraining mit Schwerpunkt auf Innergame, State und Eröffnung
      13 Uhr - Mittagspause und Lagebesprechung, anschließend Theorie mit Videos und Vorführung von Eskalationstechniken zum nachmachen
      15 Uhr - Infieldtraining mit Schwerpunkt auf schneller Eskalation und Setmanagement
      18 Uhr - Abendessen und Lagebesprechung
      19 Uhr - Individuelles Infieldtraining
      22 Uhr - Lagebesprechung und Festlegung der persönlichen Ziele für die Nacht
      23 Uhr - Infieldtraining mit Schwerpunkt auf sexuellem Framing und Logistikmanagement (bouncen, pullen)
      1 Uhr - Hardcore-Infieldtraining mit Open End; jeder versucht, das Gelernte bis zum Ende umzusetzen und eine Frau zu pullen - entweder alleine oder in der Gruppe. Ich bin noch mindestens bis 3 Uhr anwesend und leiste Unterstützung nach Bedarf.

      Warum Du diese Chance auf keinen Fall verpassen solltest:
      Vom blutigen Anfänger bis zum routinierten Clubgamer - das Karneval Hardcore-Escalation-Bootcamp ist für jeden gleichermaßen geeignet. Für Dich ist dies die einmalige Möglichkeit, die geilste Nacht dieses Jahres zu erleben und als Karneval-Eskalationsmeister in die fünfte Jahreszeit zu starten. Wenn Du gerne ausgelassen feierst und dabei mit wenig Aufwand Frauen aufreißen willst, ist dieses Bootcamp genau das richtige für Dich! Das hier Gelehrte lässt sich übrigens eins zu eins auch auf andere Chaosgame-Situationen, wie zum Beispiel Festivals, den Ballermann oder das Oktoberfest übertragen und die Eskalationstechniken sind auch anwendbar (natürlich etwas vorsichtiger kalibriert) im herkömmlichen Clubgame.
      Bist Du bereit, Dein Eskalationsgame auf nie dagewesene Höhen zu bringen? Dann schick mir eine Nachricht und melde Dich gleich an! Am 11.11.2017 wird dieses Bootcamp zum einmaligen Foren-Einführungspreis für nur 170 Euro stattfinden. Das sind weniger als 10 Euro die Stunde für ein professionelles Training beim Karnevalsmeister höchstpersönlich. Ich mache das hauptsächlich, weil ich selbst so viel Spaß daran habe.
      Das Bootcamp ist ausgelegt auf drei Teilnehmer, jedoch führe ich es bei Bedarf auch mit mehren durch. In jedem Fall hat jeder einzelne Teilnehmer drei Stunden individuelle Betreuung garantiert. Sollten wir das aufgrund der Teilnehmerzahl nicht schaffen, hole ich diese Zeit mit Dir im Februar nach (alternativ kannst Du dafür auch ein Daygame-Training kriegen).

      Was Du außerdem noch bekommst:
      Sofort nach Anmeldung und Zahlung schicke ich Dir meinen Kostümleitfaden als PDF, damit Du bereits beginnen kannst, Dich um eine unschlagbare Verkleidung zu kümmern. Bei Rückfragen oder zur Kostümberatung stehe ich natürlich auch zur Verfügung. Am 12. oder 13.11. (je nachdem wann Du wieder wach und zurechnungsfähig bist), mache ich mit Dir noch eine telefonische individuelle Nachbesprechung. Hier hast Du auch die Gelegenheit, mir völlig frei Fragen zu stellen zu aktuellen Baustellen, auch wenn sie nicht mit Karneval oder Eskalationsgame in Verbindung stehen. Beim großen Karnevalshöhepunkt im Februar erhält zudem jeder noch eine Stunde Einzelcoaching zur Auffrischung und Vertiefung. Darüberhinaus wird es eine exklusive Whatsapp-Gruppe geben auch mit einigen Teilnehmern der letzten Jahre, damit Du auch außerhalb des Bootcamps Wingmänner hast, die sich im Karnevalsgame auskennen und ihr gemeinsam auch langfristig noch mehr erreichen könnt. Zum Schluss das allerbeste: Mein wichtigster Mentor, von dem ich sogar jetzt, nach vier Jahren, noch jeden Tag lernen kann, bietet jedem Bootcamp-Teilnehmer eine halbe Stunde Telefon-Coaching zu einem frei wählbaren Thema an. Seine Spezialgebiete sind Komfort und Inner Game und er ist mit Abstand der beste PUler, den ich persönlich kenne (und ich kenne über drei hundert). Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Du allein in dieser halben Stunde die Möglichkeit hast, Deinen größten Sticking-Point zu überwinden, selbst wenn Du schon Monate oder gar Jahre daran zu knabbern hast.
      Mir fällt gerade nichtsmehr ein, was Dich noch abhalten könnte, am Hardcore-Escalation-Bootcamp teilzunehmen. Falls Dir noch etwas einfällt, schreib es gerne hier unten drunter in die Diskussion. Ich beantworte alle Fragen. Ansonsten schreite zur Tat, nimm Deine Entwicklung und Dein Leben in die Hand und melde Dich an, indem Du mir eine kurze Privatnachricht hier übers Forum sendest..
      Ich freue mich auf einen erfolgreichen und unvergesslichen Karnevalsauftakt mit Dir!
      Dein Doc
    • Von ChrisFox
      Sooooo, nachdem ich jetzt schon echt lange (3 Monate) hier nix mehr geschrieben habe, es sich aber so unglaublich viel entwickelt hat, möchte ich jetzt anfangen dieses Tagebuch zu schreiben.
      Erstmal zum allgemeinen: Ich bin ChrisFox, 16 und lebe in Sachsen (irgendwo bei Chemnitz) und gehe zur Schule. Ich gehe wenn möglich täglich Infield (nach Chemnitz) und habe vor das auch weiterhin zu tun.
      So, das hätten wir. Nun erstmal zum Update. Was ist denn bei mir so passiert, seit ich meinen letzten Beitrag geschrieben habe? Also zuersteinmal bin ich 4/6 Wochen fast täglich infield gegangen (die 2 Wochen war ich in Südfrankreich) und hab echt Fortschritte gemacht (aber dazu später mehr). Mein erster Schritt war es vieles zu vergessen, was mir von vielen (fragwürdigen) Menschen eingetrichtert wurde. Ich konzentriere mich jetzt nur noch auf einen Lehrer, da das einfacher ist (als sich immer von 1000 Menschen gleichzeitig berieseln zu lassen) und da ich mir bei ihm 100% sicher sein kann, dass er es drauf hat, denn er stellt regelmäßig Infieldmaterial auf YouTube: RSDMax. Er hat es echt drauf! Schaut auf jeden Fall mal vorbei!
      Aber nun genug der Vorrede, was habe ich denn jetzt konkret erreicht? Also rein vom Pick Up bekomm ich es jetzt hin Mädels auf der Straße anzusprechen und ein Gespräch zu führen. Ab und zu staube ich auch ne Nummer ab (momentan sind es 5) und nen Kuss hab ich bisher auch ergattert, von einer echt süßen Taiwanesin (da bin ich auch stolz drauf ^^). Aber momentan bin ich dabei, es zu schaffen, dass sie mit auf ein InstantDate folgt (bzw. dass ich es schaffe sie danach zu fragen xD), da ich im Textgame echt grottig bin (Tipps erwünscht ). Außerdem spreche ich auch ab und zu 2er 3er oder 4er Sets an. Aber das war noch nie ein ernsthafter Approach... nur sowas wie: "Wo gehts hier zum Hauptbahnhof" - und dann Tschüss (Auch hier sind Tipps sehr erwünscht).
      Ansonsten bin ich für heute durch. Ich werde (voraussichtlich) nächste Woche wieder einen Artikel schreiben, über meine Infield Erlebnisse, Eindrücke und Lektionen.
      Bis dahin Tschüss (und denkt bitte daran, mir Tipps zum Textgame und zum Mehrsetgame zu geben)
      Au Revoir
    • Von ngoc
      Hey Leute,
      ich schaffe es mittlerweile regelmäßig Dates zu haben, anfängliches Interesse zu wecken, dass auch Dates zustande kommen. Jedoch stoße ich ständig bei Dates und auf der Tanzfläche auf das gleiche Problem: Der KC wird geblockt bzw. kommt keine Stimmung für ein KC zustande. Mittlerweile ist mir das mit mehreren Frauen passiert, sodass ich glaube, dass das Problem bei mir liegt. 
      Ich versuche Euch meine reguläre Vorgehensweise aufzuschreiben, vielleicht findet ihr ja den Fehler. 
      Dates:
      Mein hauptsächliches Date-Schema ist "Pizza zusammen belegen", d. h. was zusammen essen. Ich lade sie zu mir ein, wir fahren dann gemeinsam die Zutaten einkaufen (Hintergedanke hierbei: Ist ein Locationwechsel und man unternimmt was zusammen. Wenn wir nur in der Wohnung sind, wird das Date eindimensional, da außer Essen bzw. Film gucken bei mir nicht mehr möglich ist, viel Bewegung ist auch nicht und man "sackt" ab.)
      Während des Einkaufs: Small Talk, (was habe ich/sie gemacht/noch vor..) etc. 
      Nach dem Einkauf schlage ich vor, erst mal einen Film einzulegen, weil ich noch keinen Hunger habe. Mein Zimmer ist immer etwas kälter, sodass immer die Decke geholt wird. 
      Während der Film läuft, reiße ich manchmal aus der Situation heraus Witze, worauf meist schnippisch geantwortet wird. Dann kommt meist etwas Kino von meiner Seite (z.B. in die Seite sticheln, oder auf den Oberschenkel hauen) und wenn sie nach ein paar Mal lacht, ergreife ich ihre Hand. 
      Bis dahin klappt es sogut wie immer. Ich unterbreche meist nach ca. 5 min und gehe mit ihr dann die Pizza vorbereiten, wo wieder etwas Kino gefahren wird (in die Seite sticheln, sie mit der Hand auf dem Rücken durch den Raum "schieben"), wo wir dann, wenn wir fertig sind, uns wieder den Film weiter anschauen. Kein Kino. 
      Pizza wird ganz normal gegessen, kurz dann gequatscht und dann setzen wir uns wieder ins Zimmer und schauen den Film weiter an, wo ich erneut ihre Hand nehme. 
      Meist lassen sie es zu, aber wenn ich sie z.B. auffordere, näher ran zu rücken, kam es schon vor, dass sie einfach nicht gemacht haben. Falls doch, dann kuschel ich kurz ein paar Minuten, bevor ich zum Kuss ansetze. Ab da läuft es auch.
       
      (1) bei einer Situation habe ich es noch nicht mal geschafft, eine verspielte Stimmung aufzubauen, wo man sich dann spielerisch näher kommt. Das sind meist emotional eher unreaktive Frauen, denen man ihre Emotionen nicht ansieht. Komplette Unreaktivität verunsichert mich, es fühlt sich einfach nicht nach der passenden Stimmung für einen KC an.
      Sie lag dann auf der Couch, ich habe ihre Beine/Hüfte dann auf dem Schoß und ich streichle sie, während sie keine Reaktion zeigt. Irgendwie brauche ich Feedback, wenn ich mit der Eskalation vorangehen möchte. 
      (2) bei einigen kam ich soweit, dass ich ihre Hand nehmen konnte, sie rutschten aber einfach nicht näher ran. Als dann der Film vorbei war und wir aufgestanden sind, mache ich noch mal eine kleine Stichelei in ihre Richtung und komme ihr dabei näher. Dann setze ich meist auch zum Kuss an, welcher dann aber geblockt wird, indem sie ihren Kopf wegdreht. 
      Tanzfläche:
      ist eigentlich relativ simpel. Dadurch, dass ich tanzen liebe und auch etwas Standarttanz betreibe, geht es ganz gut. Ich baue Blickkontakt auf, fange an, ihre Hand zu nehmen, was meist funktioniert. Dann wird das Kino und die Eskalation gesteigert, bis sie ihren Körper lasziv an mir reibt, wichtig ist für mich dabei viel Augenkontakt. Dann drehe ich sie, ziehe sie an mich ran und habe meine Hände an ihrer Hüfte, doch ich spüre eine gewisse Angespanntheit in ihr. Ich kann sie überall berühren, ihre Hand halten, ohne dass sie mich abweist, aber sobald ich ihrem Gesicht näher komme, dreht sie sich weg. Auch mittlerweile öfters passiert. 
      Wie kriege ich diese Angespanntheit aus den Frauen heraus? 
       
      Grundlegend ist mein "Game" sehr mit situativem Humor und daraus entstehendem Kino verbunden. Ich wechsle schnell zu persönlichen Themen, sodass ich es wohl eine Stärke nennen kann, dass Frauen allgemein im Gespräch mit mir schnell auftauen und sehr schnell Vertrauen fassen. 
       
      Was mache ich falsch? Ich habe das Gefühl, dass generell auch keine sexuelle Spannung da ist, trotz ständig gesteigertem Kino
      Hoffe, ihr könnt mir helfen!! 
       
       
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...