Jump to content
Pick Up Tipps Forum
Groom

Das Geheimnis des Social Games & des sauberen Eskalierens - Comfort Talk? Eher wenig

Recommended Posts

So, hier mal wieder ein paar News aus dem Field von mir. Ich habe in letzter Zeit viel mit meinem engen PU-Freundeskreis nachgedacht, wie man das Game am saubersten und effektivsten gestalten kann - sprich: den meisten Spass, den geringsten Ärger und den meisten Outcome, manchmal bin ich auch etwas faul wink.gif

Und ich bin der Meinung, dass man zwei verschiedene Arten beherrschen sollte:

-direktes approachen und sargen

-indirektes approachen und sargen (verwechselt das bitte nicht mit indirect und direct)

Beim ersten geht es primär um die Frauen selber, beim zweiten geht es primär um den Social Circle. (Mein Freund AFCAdam aus Amerika macht zum Beispiel nur das zweite)

Also für die, die keinen optimalen Social Circle haben: sargt euch einen Social Circle smile.gif

Ich habe schon diverse Social Circles gesargt und damit erreicht, dass ich öfters mit zwei Frauen aus dem selben Social Circle was haben kann, ohne dass es komisch kommt - Social Proof halt.

Es ist vieles passiert seitdem, aber nicht alles war lohnenswert weitezugeben.

Aber hier habe ich endlich ein Beispiel von einem von A bis Z perfektionierten Game - in einem ganz frischen Social Circle. Dies ist mein erster Lay Report aus Social Circle Game.

Ich möchte euch damit dieses Game etwas schmackhafter machen. Es ist eigentlich alles sehr einfach.

Vorgeschichte: letztes Jahr habe ich schon etwas Vorarbeit geleistet. Ich habe mich neu in einen bestimmten Social Circle integriert, welcher sich aber selber nicht so gut kannte, und habe ihn schnell dominiert. Vielleicht war ich auch ein Grund, warum dieser Social Circle so cool war.

Man könnte dies auch Social Circle "sargen" nennen.

So sind auch dort schon früher einige Lays zustande gekommen, aber das ist nicht so wichtig.

Ich hatte dann lange nichts mehr mit denen zu tun, hab sie aber vor einer Woche mal wieder gesehen. Der Ruf eilte mir vorraus - Ollie der alte Charmeur, Draufgänger und Casanova, was auch immer.

Dafür musste ich auch damit umgehen, dass einige es vielleicht auch zu krass finden könnten.

Ich sah am ersten Tag sofort mein Target, sie hatte ein super hübsches Gesicht, war halb deutsch halb portugiesin, extrem krasse Ausstrahlung und eine sehr schöne Figur (neidische Frauen sagen dazu Gebährmaschine).

Ich habe sie wie alle anderen begrüßt und habe erstmal mit allen geredet (crucial first moments). Dann habe ich gleich ein paar subtile DHV-Stories einfließen lassen, mich mit jedem unterhalten.

-Negt man die Obstacles und ist nett zu den Targets, ist das sehr schlecht

-Ist man zu allen nett, gibt aber nur den Targets Komplimente, ist das noch suboptimal

-Ist man zu allen nett, ist das fast optimal

-Ist man zu allen nett, tut aber für die Targets ganz ganz subtil etwas C&F hinzu, ist das Gold m.M.n.

Unter nett sein verstehe ich einfach: Interesse zeigen, eventuell Komplimente, Austauch, Smalltalk, smilen, einfach nett sein.

Zum Beispiel habe ich erfahren: Ihre Mutter ist Chefin bei Peek & Cloppenburg und sie kriegt 25% auf alles... smile.gif

Ich hatte sofort wieder sehr hohen social proof.

Ich habe einer anderen das Fahrrad die Treppen runter getragen und war stets sehr höflich und lustig, habe Witze gemacht, etc.

Zudem habe ich an allen echtes Interesse in ihre Persönlichkeit gezeigt und konnte meine nette C&F Art nie unterlassen (Ich verarsche auch gerne mich selber, das zeigt weitere Stärke).

C&F ist bei mir oft:

"Jaja is klar" und dann zwinkern; oder wenn sie irgendwas sagt, wie ein kleines Baby am Gesicht streicheln und sagen "oh, wie niedlich" aber dann wieder lächeln

Oder auch sich selber auf den Arm nehmen: "Du bist eine Katastrophe / Ich bin eine Katastrophe"

Die DHV-Stories bestehen einfach aus Wahrheiten, ich erzähle von mir selber und Geschichten mit Open Loops hin und wieder, um es spannender zu machen. So dass sie immer mehr erfahren wollen.

Zudem lass ich sie immer qualifizieren nach dem Motto: "Ich weiss nicht, ob du cool genug bist" und dann zwinkern.

Ein anderer Typ stand auch auf sie, aber der wurde schnell geamogt. Wir sind noch kurz irgendwo hin zum chillen und er hat auch ein paar Versuche gestartet.

Wie habe ich ihn geamogt? Ich habe ihn zu sehr "verfügbar" gemacht, was dann needy für sie wirkt und er hat sich selber geamogt, indem er zu viel über Sex gesprochen hat und gleichzeitig nicht die Eier hatte Kino-technisch zu eskalieren.

Ich fange immer gerne an mit kitzeln am Bauch und kumpelhaftiges Arme um die Schulter legen, aber das auch nicht direkt am Anfang.

Ich merkte sie ist sehr konservativ erzogen. Da sie aber eher am Rande der Stadt wohnte, hatte ich die Vermutung, dass sie gerne "Quatsch" macht, wie ich das so normalerweise von da höre.

Ich gamete sie sauber mit Attraction Techniken, Spass, ganz vorsichtiges Sexual Talk und ein bißchen Smalltalk und beschäftigte mich immer an ihrem High-Point mit den anderen, was Attraction fördert.

Was ich versuche ist, meinen social value so hoch zu pushen, dass die Frauen anfangen mich zu gamen. Das ist der Trick beim Social Gaming. Man kann es so gestalten, dass die Frauen anfangen sich um einen zu streiten und man kann mit mehreren Frauen etwas haben - vorausgesetzt der Social Value ist hoch genug.

Für mich ist sauberes Game, wenn die Frau auch viel von sich aus eskaliert, in diese Richtung versuche ich zu gamen.

Ich fragte sie eigentlich nur zum Spass, ob sie meine Nummer will. Sie wollte und ich gab ihr sie und klingelte mich selber an.

Am nächsten Tag schickte sie schon von sich aus eine SMS was ich so mache, etc.

Dann die nächsten Tage noch etwas hin und her geschrieben, beide machen Andeutungen.

Sie am selben Abend noch:

"Scheiss b-day ich würd jetzt auch lieber feiern frown.gif naja viel spaß noch smile.gif lg"

Ich zwei Tage später (wirklich vergessen zurückzuschreiben):

"Hey danke für deine sms hab mich gefreut smile.gif war nur irgendwie zu verpeilt um zurückzuschreiben, war voll geil da. naja viel spass bei der arbeit smile.gif was machste noch so am wochenende? lg"

Sie:

"Hey bin gerade bei der Arbeit naja und morgen muss ich mir möbel kaufen ja und sonntag hab ich nix vor smile.gif "

Ich:

"Cool, neue möbel...von p&c wink.gif ? bin gerade im club, geil hier, aber wäre cooler mit dir smile.gif "

Sie:

"Nene nich von da biggrin.gif jedenfalls würd ich auch noch gerne mit dir weg gehn wink.gif aber geht ja nicht, sonntag könnte ich vielleicht"

Dann am nächsten Abend noch um 12 Uhr spät angerufen und etwas geredet. Sie rasiert sich gerade die Beine. Ich mache darauf Anspielung à la "das will ich auch hoffen wink.gif" oder "also keine Fellhose mehr", in einem lustigen Ton halt (Tonalität ist entscheident)

Ich quatsche mit ihr über einiges, wie ihre Eltern sehr konservativ sind und sie früher fast nichts machen durfte, etc.

Ich habe ihr vorgeschlagen, am nächsten Tag was zu machen, konnte selber aber nur zu 75% zusagen. Habe gesagt, ich weiss nie was besseres als was zu trinken oder DVDs schauen, ich mache mit "meinen Leuten" auch nie was anderes. (Ich weiss, ich bin auch nicht immer der Einfallsreichste, aber dafür sehr solide)

Ohne auf Antwort zu warten, habe ich sie nach ihrem Lieblingsgenre gefragt und gesagt, wie groß meine Filmsammlung sei (was auch stimmt).

Außerdem solle sie mir versprechen keinen Quatsch zu machen.

Da ich erst ab 8 konnte, und das spät werden würde, sollte sie bei mir in einem Gästezimmer schlafen, also alles kein Problem.

Wir einigten uns darauf am nächsten Tag zu telefonieren.

Ich frage sie, was ihr schönster Gedanke war: "Ich habe mich mal dabei erwischt, wie ich unbedingt Sex wollte" war die Antwort.

Zu dem Gespräch muss ich sagen, dass ich die ganze Zeit eine sehr nette, ruhige und angenehme Stimme hatte, was unglaublich viel Comfort schaffen kann.

Ich habe mich ein wenig bei ihrem StudiVZ Profil schlau gemacht, auf was sie so steht.

Am nächsten Tag ruft sie mich an (ich habe mein Game inzwischen dahin gebracht, dass sich die Frauen sehr oft von sich aus melden) und fragt nach, ob ich abends könnte. Ich sage zu und auch ich muss ihr versprechen, dass auch ich kein Quatsch mache. (Sie: "Ich meine das übrigens ernst") Sie soll mir bescheid sagen, wann sie an der Straßenbahnstation ist und ich hole sie ab, was ich dann auch gemacht habe.

Bei mir Zuhause angekommen, haben wir uns auf mein Bett gesetzt.

DVD: Hostel, ich kitzele sie nur hin und wieder, das wars. Eine Massage an mich und an sie war auch drin (obwohl das für sie schon fast "Quatsch" war)

Dann habe ich eine spezielle Seduction Routine verwendet, die von meinem guten Freund Bodytalk ist, noch minimal gemischt mit meinem eigenen.

Darin enthalten ist, dass ich keine ONS mache. Vorsicht hier: ich verspreche Frauen keine Beziehung, nur um sie ins Bett zu kriegen, aber ich mache denen auch klar, dass sie nicht eine weitere Kerbe auf meinem Bettrahmen sind.

Zudem ist darin enthalten, dass man sich auskennt mit Sex und wie man es gerne macht.

Dies hat die Sexual Tension etwas erhöht und kann LMR killen.

Dann haben wir den Film weitergeguckt (es lief Hostel, ein cooler Film, erste 30 min sind erotisch, der Rest ist sehr brutal, aber gut zum kuscheln).

Im laufe der Zeit habe ich weiter eskaliert und mich immer wieder weggedreht (non-verbales Push-Pull).

Ich habe es natürlich nicht unterlassen, jedem von uns ein Gläschen (nicht mehr) Vodka RedBull anzubieten - einfach nur zur Entspannung. Abfüllen ist weit entfernt von meiner Art und ich mache so etwas nie.

Jedenfalls, haben den Film gewechselt (Dawn of the Dead) und ich habe mich an sie gekuschelt, habe gesagt, dass ich sehr gerne kuschele, was auch stimmt. Das ist sehr gut für Comfort Aufbau und ein weiterer LMR Killer

Da ich im Studi-VZ gelesen habe, dass sie angeblich gerne "beim küssen gegen die Wand gedrückt" wird, habe ich mich gefreut ein wenig von meiner speziellen Eskalation zu verwenden.

Einerseits total sanft und kumpelhaft, am smilen und nett sein, aber gleichzeitig dabei ein wenig Muskelkraft spielen lassen, damit die Frau neben dem netten Mann ein wenig Kraft spüren kann.

Irgendwann war es soweit und sie wollte mich küssen, aber ich habe noch meinen Kopf weggedreht (ganze 3 mal, erst beim 4. mal habe ich sie küssen lassen)

Sie meinte irgendwann: "ich kann nicht glaube, dass wir das machen" (jaja, is klar) ich habe nichts geantwortet, sondern nur weitergemacht und ihre Nippel gelutscht.

Dann meinte sie irgendwann von sich aus: "ok, ich glaube es kaum aber wir machen es"

Dann weiter "Ich muss dir eigentlich noch zwei Dinge erzählen, wofür du mich hassen würdest, versprichst du mir, dass du mich dann nicht hasst?"

Ich mit netter Stimme: "Ja, kein Problem"

Und dann gings auch los - hat Spass gemacht, sie hatte ein sehr sehr hübsches Gesicht und einen sehr schönen und weiblichen Körper, das mag ich.

Ok nach dem Sex habe ich da nochmal nachgehakt, was denn so schlimm sei.

Sie meinte: "Ja, also es ist so, ich habe eigentlich einen Freund (seit 2 Monaten), aber es läuft nicht soo toll und als ich dich letzte Woche gesehen habe, fand ich dich gleich viel toller als ihn. Und ich habe nicht damit gerechnet, dass es so weit kommen würde (ja is klar), du bist jetzt bestimmt sehr sauer"

Ich: "nein ich bin garnicht sauer, ist alles cool" (stimmte auch)

Dann meinte sie auch später "Ja, also es war ja auch mein erstes mal, aber ich fands super schön und es war echt toll, dass du es gemacht hast und kein anderer"

Dann haben wir noch was gequatscht und sind dann schlafen. Am nächsten morgen habe ich sie zur Bahn gebracht.

Sie ist erst 18 und eigentlich zu jung für mich. Ich persönlich stehe eher auf 20 - Mitte / Ende 20. Layen tue ich alles von 18 bis mitte 30 (Durchschnitt ist ca. 22 denke ich), aber dennoch war es eine Ehre ihr erster Mann sein zu dürfen, obwohl wir beide wussten, dass ich nicht ihr Freund bin. Sie wusste ja auch von Anfang an, dass sie bestimmt nicht die einzige Frau in meinem Leben ist.

Interessant ist es, dass so viele hübsche Frauen so schwer einen an sich ranlassen, dass sie manchmal noch mit 20 Jungfrau sein können - und das sind teilweise die krassesten Bomben.

Durch ein klassisches cold approachen im Club oder auf der Straße ist das gamen solcher Fälle auf LTR m.M.n. mit ganz viel Game zwar möglich, aber nicht so leicht auf ONS.

Außer man verspricht ihr eine LTR und lässt sie nach dem 1. mal links liegen, was ich aber garnicht gutheißen mag.

Trotzdem ist es wesentlich schwieriger.

Macht man Social Circle Game, kriegt man schneller einen riesigen Social Value und es ist alle viel einfacher. Weil man sozial ganz groß akzeptiert ist und die Frau sich nicht Gedanken machen muss, mit dem Mann im Bett gewesen zu sein, im Gegenteil, sie kann damit angeben, weil er einen so hohen sozialen Wert hat.

Letztendlich geht es um Social Value - je mehr desto besser. Social Circles können eine Social Value Maschine sein, etwas was man sonst nur durch Comfort und normaler Preselection ersetzen kann.

Mann kann sich viel Comfort ersparen, ich z.B. weiss bis jetzt nur sehr wenig über sie.

Ich hatte eine unglaublich attraktive Frau mit Freund (keine Ahnung der wievielte) und war trotzdem der erste richtige Mann für sie

Wir haben eine schöne Zeit gehabt, sowohl für sie als auch für mich

Es gibt keine Verpflichtungen

Es ist alles super gelaufen

Jeder hatte seinen Spass

Und nicht zu vergessen: ab jetzt 25% Rabatt bei meinem Lieblingsladen Peek und Cloppenburg wink.gif

Tatsächlich mit ihr verbrachte Zeit von A bis Lay: vielleicht 4-5 Stunden

Der einzige Nachteil war, dass sie doch eher an der jungen Kante war, aber trotzdem eine sehr reife Persönlichkeit.

Ich habe m.M.n. von Anfang bis Ende ein super sauberes Game abgeliefert. Es war komplett durchdacht, aber sehr natürlich. D.h. ich habe alle Frames, Handlungsgerüste, Logistiken, andere Leute, Taktiken, etc. genau durchgeplant, sie aber oft spontan mit dem gefüllt, wozu ich Lust hatte. Hin und wieder wieder etwas genauer geplant.

Das ist für mich mein Weg - so macht es mir am Meisten Spass.

Ich möchte zeigen, wie man am besten das sauberste und spassigste Game mit dem wenigsten Stress und der höchsten Effizienz durchführen kann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schöner FR. Ich hab ihn trotz Überlänge von Anfang bis Ende gelesen, und das mit Interesse. 8)

Dass sie nebenbei einen Freund hatte zeigt wiedermal, dass eigentlich jeder Mann PU nutzen sollte.

Der Kerl tut mir echt Leid. Nochma ne Frage zum Inhalt. Dauert es nicht einige Zeit, bis du im Freundeskreis integriert bist? Ich würde meinen, dass das klassische Sargen schneller und somit auch wesentlich effektiver ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde ja jetzt gerne behaupten, das du das Rad neu erfunden hast...aber das hast du leider nicht.

Und ein Geheimnis das mir neue Weisheiten aufschließt, hab ich auch nicht gefunden.

Was ich dir allerdings zugute halten muss, du layst wenigstens...im gegensatz zu 90% aller anderen hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

muss man den jede frau mit ins bett nehmen nur weil man sie haben kann ?

also meiner meinung nach nicht, ich weiß deswegen auch nicht was daran unbedingt

positiv sein muss ? ist doch jedem seine sache. alles andere kling meiner meinung

nach nach dem schwanzgesteuerten klischee mann... und wenn jemand PU nur

deswegen macht ist das ja ok. allerdings müssen ja nicht alle so drauf sein.

ich fand den Fr um zum eigentlichen zu kommen. relativ anschaulich und gut

beschrieben und er muss ja auch nicht immer für alle was neues bieten...

mfg SnapShoot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schöner FR. Ich hab ihn trotz Überlänge von Anfang bis Ende gelesen, und das mit Interesse. 8)

Dass sie nebenbei einen Freund hatte zeigt wiedermal, dass eigentlich jeder Mann PU nutzen sollte.

Der Kerl tut mir echt Leid. Nochma ne Frage zum Inhalt. Dauert es nicht einige Zeit, bis du im Freundeskreis integriert bist? Ich würde meinen, dass das klassische Sargen schneller und somit auch wesentlich effektiver ist.

Danke :)

Es gibt oberflächliche und Tiefgründige Bekanntschaften. Eine Oberflächliche Bekanntschaft ist innerhalb von wenigen Minuten möglich, eine tiefgründige kann Jahre dauern ;)

Es gibt somit immer irgendwie "oberflächliche Freundeskreise", wenn mans gut anstellt, ist man sofort drin. ABer man muss es gut anstellen ;)

Rein rechnerisch ist dies das effektivste Game, wenn man zu den hübscheren Frauen strebt ;) Man muss halt anfangs mehr investieren als beim klassischen sargen :)

Wenn du es richtig anstellst, kannst du innerhalb eines Abends in eine dir vorher unbekannte Gruppe integriert werden.

yup !

Ich würde ja jetzt gerne behaupten, das du das Rad neu erfunden hast...aber das hast du leider nicht.

Ich würde das ja jetzt auch gerne behaupten, und dann ein Patent anmelden ;)

Aber das habe ich auch nie behauptet :)

Und ein Geheimnis das mir neue Weisheiten aufschließt, hab ich auch nicht gefunden.

Dann bist du entweder schon sehr weit im Game, oder du hast nicht gut genug gesucht ;)

Was ich dir allerdings zugute halten muss, du layst wenigstens...im gegensatz zu 90% aller anderen hier.

Ja, das mag sein

muss man den jede frau mit ins bett nehmen nur weil man sie haben kann ?

Nein.

Wo und wann hat das jemand gesagt?

Übrigens: Im Gegenteil, man sollte sie sorgfältig auswählen

also meiner meinung nach nicht, ich weiß deswegen auch nicht was daran unbedingt

positiv sein muss ?

Ich auch nicht ;)

ist doch jedem seine sache. alles andere kling meiner meinung

nach nach dem schwanzgesteuerten klischee mann... und wenn jemand PU nur

deswegen macht ist das ja ok. allerdings müssen ja nicht alle so drauf sein.

haha, an wen geht jetzt der Seitenhieb? Falls es an mich sein soll, lies dir den Ursprungspost bitte nochmal durch. Oder willst du generell mal an irgendjemanden schlechte Laune rauslassen ;)

Was mich aber wundert ist deine Signatur:

Ich will doch nur Spielen ^^

NeXt ->

Denn dies besagt ja, dass du Frauen wegschickst, die nur spielen wollen :)

was wiederum implizieren kann, dass du primär Frauen sucht, um Sex oder ähnliches mit ihnen zu haben oder sehe ich das ganz falsch? ;)

ich fand den Fr um zum eigentlichen zu kommen. relativ anschaulich und gut

beschrieben und er muss ja auch nicht immer für alle was neues bieten...

Danke :)

Ich denke auch, dass das Layen schon so alt ist wie die Menschheit selber, also ist es tatsächlich nie so wirklich "neu".

Es gibt halt hier und da ein paar Variationen und Feinheiten ;)

mfg SnapShoot

bearbeitet von Groom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also erst mal geht der erste teil eigentlich nicht an dich

sondern an southern gambler.

welcher auch meinete das es positiv wäre das du es durchziehst

im gegensatz zum rest hier... diese einstellung find ich dann doch

ein bisschen iritierend.

so und em naja spielen heißt ja nicht immer gleich sex haben

ich mein man kann auf viele verschiedene arten seinen spaß

mit frauen haben.

Also keine angst ich hab ja nun nichts gegen PUA die nur aufs eine

aus sind aber ich finde es unmöglich wenn sie dies als den einzigen

weg hinstellen.. und ja sowas nervt mich :D

mfg SnapShoot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum sage ich, das ich es gut finde, wenn jemand einen FR schreibt, bei dem er die ganze Sache bis zum Ende (Lay) durchzieht???

Weil es davon hier so gut wie keinen FR gibt...deshalb auch die 90%.

Oder unterscheiden sich diese 90% so stark von dem Typ Mann, der ich bin, der einfach in seinen jungen Jahren ne Menge Frauen fickt? Eine Beziehung kann ich nämlich mit über 40 auch noch führen...aber jetzt will ich Spaß haben.

Ist doch so...hier gibt es Leute mit 500 Posts, aber davon das sie mal eine gelayt hätten, ist nie die rede!

Und ganz ehrlich, 90% hier würde gerne ihren Pinsel jede Woche in eine andere Farbe tauchen...nur sie können es nicht. Und daran wird dieses Forum leider auch nichts ändern.

Klar...jetzt sagen wieder alle...neeeee, WIR doch nicht...WIR wollen alle eine Beeeeziiieeeehuuuuung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warum sage ich, das ich es gut finde, wenn jemand einen FR schreibt, bei dem er die ganze Sache bis zum Ende (Lay) durchzieht???

Weil es davon hier so gut wie keinen FR gibt...deshalb auch die 90%.

Oder unterscheiden sich diese 90% so stark von dem Typ Mann, der ich bin, der einfach in seinen jungen Jahren ne Menge Frauen fickt? Eine Beziehung kann ich nämlich mit über 40 auch noch führen...aber jetzt will ich Spaß haben.

Ist doch so...hier gibt es Leute mit 500 Posts, aber davon das sie mal eine gelayt hätten, ist nie die rede!

Und ganz ehrlich, 90% hier würde gerne ihren Pinsel jede Woche in eine andere Farbe tauchen...nur sie können es nicht. Und daran wird dieses Forum leider auch nichts ändern.

Klar...jetzt sagen wieder alle...neeeee, WIR doch nicht...WIR wollen alle eine Beeeeziiieeeehuuuuung!

Off-Topic:
Ich kann da einfach mal für mich sprechen, dass ich mich irgendwann entschieden hab, keine Layreports zu schreiben, sofern ich nich wirklich das Gefühl hab, ohne den Lay zu erwähnen lernt der Leser draus nichts. Bißchen weniger posen, bißchen mehr schweigen.

Denn mal ganz ehrlich, in 99% der FRs ist die Info, dass gelayt wurde, belanglos. Ich zumindest würde nichts posten, was nicht zum Lay führt bzw. eh geführt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warum sage ich, das ich es gut finde, wenn jemand einen FR schreibt, bei dem er die ganze Sache bis zum Ende (Lay) durchzieht???

Weil es davon hier so gut wie keinen FR gibt...deshalb auch die 90%.

Oder unterscheiden sich diese 90% so stark von dem Typ Mann, der ich bin, der einfach in seinen jungen Jahren ne Menge Frauen fickt? Eine Beziehung kann ich nämlich mit über 40 auch noch führen...aber jetzt will ich Spaß haben.

Ist doch so...hier gibt es Leute mit 500 Posts, aber davon das sie mal eine gelayt hätten, ist nie die rede!

Und ganz ehrlich, 90% hier würde gerne ihren Pinsel jede Woche in eine andere Farbe tauchen...nur sie können es nicht. Und daran wird dieses Forum leider auch nichts ändern.

Klar...jetzt sagen wieder alle...neeeee, WIR doch nicht...WIR wollen alle eine Beeeeziiieeeehuuuuung!

ich nehm mal an du wolltest damit auch mich ansprechen :)

dann werd ich mal zwei dinge klarstellen.

erstens. ich hab überhaut nicht, nicht einmal im ansatz gegen deine einstellung in sachen

sex gesagt. das kannst du gerne oben nachlesen. Von mir aus kannst du jede woche fünf

haben in die du den pinsel reinsteckst :) das ist mir relativ schnurz. ich habe lediglich

gesagt das es mir so vorkommt als sei der respekt hier denen gegenüber die nicht

nur übers pinseln schreiben ein wenig abhanden gekommen und das PUA eben nicht nur

bedeutet wie viele man pinselt. Ich finde das hier alle richtungen und anschaungen ihre

berechtigung haben und deswegen ein respektvoller umgang von vorteil wäre.

so zu punkt zwei. ich find generell jeder der hier einen beitrag leistet ist willkommen

und auch wenn er bei 500 Posts oder 1000 posts noch keinen FR mit anschließendem

lay postet ändert das für mich an der qualität nicht unbedingt etwas. Ich selbst

muss zugeben das du bei mir wohl kaum einen Fr finden wirst oder irgendwelche

andetungen die richtung lay geben. Dafür gibts grundlegend zwei gründe. Punkt eins

ich bin relativ faul was ewiglanges schreiben in der richtung angeht und punkt zwei

es ist meine privatsache und ich habs nicht nötig mir hier meinen applaus abzuholen.

ich hoffe mal das stellt einiges klar...

denn generell bin ich tolerant gegen jede art von PUA und jemand wie du hat auch

seine qualitäten die vielen weiterhelfen.

mfg SnapShoot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Southern Gambler beschreibt den enormen Zuwachs an Anfängern und den hohen Anteil an theoretischen Diskussionen, der hier momentan herrscht.

Off-Topic:
Ich bin der Meinung das die theoretischen Diskussionen der Anfänger nicht zugenommen haben. Ihr seid jetzt einfach keine Anfänger mehr und findet diese Anfängerdiskussionen langweilige weil ihr sie schon vor Monaten geführt habt. Als ich damals schon etwas fortgeschritten das Forum kam wären ähnlich viele, ähnliche Grunddiskussionen am laufen, nur da haben diese die Leute geführt die jetzt zu den Fortgeschritteren gehören.

Gruß :monkey:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Normalerweise gibt es nur eines was ich noch mehr zu lesen vermeide als Innergame Texte und das sind Field Reports. Doch da ich auch am liebsten im Freundeskreis sarge habe ich mich doch dazu durchgerungen diesen Giganten an Report zu lesen und ich bereue es keineswegs.

Du machst dir sehr viel Mühe alles wichtige zu beschreiben. Für viele Fortgeschrittene wäre der halbe Text so wieso klar und deshalb sehr in die Länge gezogen doch für Anfänger ist das genau das richtige Material

Besonders gut finde ich diese Stelle gleich zu Anfang:

Und ich bin der Meinung, dass man zwei verschiedene Arten beherrschen sollte:

-direktes approachen und sargen

-indirektes approachen und sargen (verwechselt das bitte nicht mit indirect und direct)

Beim ersten geht es primär um die Frauen selber, beim zweiten geht es primär um den Social Circle.

Eine sehr wichtige Erkenntnis die auch noch nie so konkret benannt wurde. Die Begriffe direktes und indirektes approachen und sargen treffen es zwar sehr gut, würde im Pick Up aber zu Verwechslungen führen. Daher würde ich es anders benennen oder eben jedes Mal neu erklären.

Die Stelle an der sie dich küsst finde ich super und wenn ich jetzt mal so darüber nachdenke wie viele Frauen mich geküsst haben anstatt ich sie, bin ich doch sehr neugierig auf deine Routine. Wenn du sie teilen möchtest?

Gruß :monkey:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Xatrix
      Lieber Leser, was meinst du – wie muss ein Mann sein, der bei Frauen erfolgreich ist?
      Vielleicht stimmst du mir zu, wenn ich aufzähle:
      - er muss sich etwas trauen (z.B. sie anzusprechen)
      - er muss selbstbewusst sein
      - er muss kommunizieren können
      - er muss führen
      - er muss Charisma haben
      - möglicherweise muss er auch die ein oder andere bestimmte Techniken beherrschen
      Ich mache gleich an dieser Stelle “Tabula rasa”: Du kannst in jeder dieser Persönlichkeitseigenschaften weit vorne liegen und trotzdem wird Frauenerfolg für dich noch in weiter Ferne sein.
      Denn eine kleine nette Eigenschaft fehlt nicht nur in dieser Liste, sondern wird von vielen Männern immer wieder mit den Füßen getreten:
      Selbstrespekt
      Ein kleines schmutziges Geheimnis:
      Frauen finden nur Männer langfristig anziehend, bei denen sie spüren, dass er voll und ganz zu sich steht und seine Bedürfnisse leben kann.
      Wenn es dir nicht gelingt, dich und deine Werte zu respektieren, werden dir Frauen ein Leben lang auf deiner Nase herumtanzen, oder schneller das Interesse an dir verlieren, als du bis 3 zählen kannst.
      Vielleicht ist das auch der Grund, warum es für dich mit Frauen am Anfang ganz gut klappt, aber sie dann schon bald nichts mehr von dir wissen wollen. Vielen Männern gelingt es, den Mangel an Selbstrespekt beim Kennenlernen zu kaschieren, indem sie die Frau gezielt in bestimmten Punkten abwerten und ganz bewusst hier und dort Interesse zurückhalten.
      Aber das ist wie mit einem ordentlichen „Feinkostgewölbe“ – auch wenn es sich jeder Mann wünscht: Keiner schafft es 24 Stunden lang seinen Bauch einzuziehen. Genau so unmöglich ist es, dass er der Frau weis macht, was für ein toller Hecht er ist, obwohl er in seinem Inneren ein glitschiger Aal ist, denn niemand kann sein Verhalten den lieben langen Tag verstellen.
      Wie du aus dieser Erklärung richtig vermutest, hängen Selbstbewusstsein und dein „Standing“ als Mann stark von deinem Respekt für dich selbst ab. Ist dieser nicht da und lebst du ihn nicht, oder verletzt ihn, dann sind dein Selbstvertrauen und deine Männlichkeit fragiler als Eierschalen.
      Deswegen lernst du in diesem Artikel die Grundlagen zur Schaffung von Selbstrespekt kennen und erfährst, wie du ihn stärken und in konsequent in dein Leben integrieren kannst.
      Weißt du, Frauen sind wundervölle Geschöpfe und leben gerne in ihrer harmonischen, weiblichen Rolle – das tun sie aber nur, wenn du auch deine Rolle als Mann bekleidest.
      Wenn du egal, was sie macht (z.B. deine persönlichen Lebensregeln verletzt), dich beleidigt oder sich einfach nicht bei dir meldet – warum hat sie dich dann verdient?! – trotzdem noch weiter an ihr interessiert bist, dann ist der Respekt vor dir selbst noch ein kümmerliches Pflänzchen.
      Genug der schönen Worte, ich möchte dir an dieser Stelle Aufgaben an die Hand geben, damit du lernen kannst, dich mehr zu respektieren.
      1.) Definiere die Regeln und Werte deines Lebens
      Immer wieder bleiben Männer passiv, wenn Frauen oder andere Menschen Dinge tun, die ihnen gar nicht schmecken, weil sie dazu gar keine feste Meinung haben. Sie denken sich „Ah, das ist nun echt mal nicht dufte, was die da mit mir macht“ – aber das war es auch schon.
      Hey, ein Mann wird meist erst dann aktiv, wenn sein Territorium oder er direkt verletzt wird. Du siehst: Ohne abgestecktes Territorium, ohne eine Klarheit über deine wichtigsten Werte, führst du ein Leben in der belanglosen Beliebigkeit.
      Kein Wunder, dass andere Menschen und Frauen immer wieder auf dir herum trampeln!
      Also: Bestimme klar die wichtigsten Werte für dein Leben, grenze die bedeutendsten Bereiche ein, über die du Hoheit haben möchtest und werde dir bewusst über das, was du wirklich willst.
      Fange genau jetzt an und bestimme 10 Regeln dafür wie du dein Leben führen möchtest und was du brauchst, um diesen Zustand zu erreichen.
      Das kann zum Beispiel sein:
      1.) Meine persönliche Freiheit und die Freiheit meines Denkens sind die Hauptziele, die ich in meinem Leben verfolge.
      2.) Andere können mir gerne Feedback zu meiner Entwicklung geben, aber sie dürfen nicht versuchen mich in meinen alten Verhaltensmustern gefangen zu halten.
      3.) Ich stehe für andere ein – wenn sie sich nicht verteidigen können, schreite ich für sie ein.
      4.) Die Menschen, die mich umgeben respektieren mich und stehen uneingeschränkt zu mir.
      5.) Ich umgebe mich nur mit Menschen, die mir guttun.

      Setze nach diesem kleinen Input ruhig deine Liste auf. Eine kleine Hilfe ist es, dich im hohen Alter – z.B. mit 80 – vorzustellen. Jetzt, wo du auf dein Leben zurückblickst, was möchtest du alles erreicht haben, was willst du alles erlebt haben?
      Du wirst durch dieses kleine Gedankenexperiment natürlich nicht deine Berufung finden, aber mehr ein Gespür dafür bekommen, in welche Richtung dein Leben sich entwickeln soll. Von dort aus kannst du eine Ebene tiefer gehen und schauen, was du an „Regeln“ brauchst, um diese Ziele auch wirklich zu erreichen.
      Diese Regeln kannst du dann auf ganz viele Bereiche deines Lebens verallgemeinern: Auf deinen Job und den Umgang mit deinen Kollegen, auf deinen Freundeskreis und selbstverständlich auch auf deine Partnerin.
      Bist du zum Beispiel derjenige, der immer sie anruft und der immer wieder in die Beziehung investiert, während sie sich nur zurücklegt, verletzt das deine Regel 4) und 5). Sie macht dir schlechte Gefühle, weil du immer mehr machst aus Angst sie zu verlieren und dabei respektiert sie dich gar nicht, denn warum erwartet sie von dir, dass du immer auf sie zukommst?
      Du siehst: Mit so einer Liste kannst du viel klarer wahrnehmen, wenn Verhalten passiert, dass nicht förderlich für dich, für dein Dasein und vor allem nicht für deinen Selbstrespekt ist.
      2.) Definiere dein Verhalten
      Werteverletzungen und Regelbrüche wahrzunehmen ist das eine. Auf sie adäquat reagieren zu können das wichtige andere.
      Meiner Erfahrung nach ist das für viele Menschen, die sich mit dem Flirten und der Persönlichkeitsentwicklung beschäftigen ein großes Problem. Sie trauen sich nicht in diesen Konflikt zu gehen oder wissen oft einfach nicht, wie sie das bewerkstelligen können.
      Deswegen machst du es dir einfacher: Nachdem du deine Werte definiert hast, überlegst du nun, wie du reagieren solltest, wenn sie gebrochen werden.
      Kommen wir doch mal zurück zum zwischenmenschlichen Kontext: Ein Kollege macht wieder einen Witz auf deine Kosten. Wenn so etwas Mal passiert, ist das okay – das gehört zum Alltag. Zum Problem wird´s aber, wenn es dich richtig nervt und du innerlich schon die Fäuste ballst, selbst wenn der besagte Kollege noch gar nicht im Büro ist.
      Deine Aggression in dem Moment ist ein positives Gefühl, weil es jene Emotion ist, die du wahrnehmen sollst, wenn ein Mensch deine Regeln verletzt. Dieser Kollege greift dich dauernd an und macht dir damit schlechte Gefühle.
      Gehe es jetzt ganz anders an. Schreibe dein Verhalten auf, was du mit einem Menschen machst, der sich ständig über dich lustig macht. Vielleicht gefällt dir, wenn du beim nächsten Vorkommnis einfach dein Wasserglas in Richtung seines Schrittes schwingst und sich ein richtig schöner nasser Kreis auf seiner Hose abzeichnet. Dann haben die anderen was zu lachen und du hast deinem Kollegen mehr als deutlich zu verstehen gegeben, dass er sich besser zweimal überlegen soll, auf welchen Kosten er sich lustig machen darf.
      Genau so kann es für dich andere Situationen geben, wo du nicht den Wasserteufel spielst, aber ganz authentisch zu deinen Werten stehst.
      Wenn du z.B. ein sozialer Mensch bist, dürftest du die Aussage einer Frau wie “Ach, was in Japan passiert ist mir doch egal” nicht so gut finden und müsstest ihr dann mal klipp und klar sagen “Hey, so eine *****-Einstellung geht ja mal gar nicht.“
      Ich würde in so einem Fall (bei krassem Wertewiderspruch) nach einer Ansage von mir das Gespräch mit meinem Gesprächspartner verlassen, denn egal wie schön eine Frau ist, muss ich mir so etwas nicht geben.
      Das sind die richtigen Reaktionen, die du für dich aufschreibst. Anfangs kann das für dich noch eine große Hilfe sein – aber mit der Zeit wirst du diese Konfliktschritte immer mehr in dein Verhalten übernehmen.
      Klar ist, dass du dir mit diesem authentischen Lebensweg nicht nur Freunde machst. Die Frage ist jedoch, wie männlich und selbstbewusst es sich für dich anfühlen kann so zu reagieren. Das spüren nicht nur andere Menschen, gerade Frauen riechen diese Ehrlichkeit 10 Meilen gegen den Wind und finden sie gut!
      3. Begebe dich in den richtigen Zustand
      Es gelingt dir noch einfacher deine definierte, richtige Reaktion zu zeigen und sie „durchzustehen“, wenn du in dem richtigen Gefühlszustand für sie bist.
      In den Konflikt gehen hat nun einmal viel damit zu tun, in wieweit du positive Aggression in dir schüren kannst. Dafür gebe ich dir eine kleine, aber feine Techniken an die Hand.
      Modelliere eine andere fähige Person: Kennst du eine Person aus deinem Freundeskreis oder in einem Film, bei der du bereits miterlebt hast, wie sie für ihre Werte eingeschritten ist?
      Dann beginne ganz im Sinne des NLPs diesen Menschen zu modellieren – also ihn, sein Verhalten und sein Inneres nachzuahmen.
      Dafür gibt es viele verschiedene Ebenen, auf denen du ihn kopieren kannst.
      Körpersprache: Er geht er einen Schritt vorwärts, er wechselt in einen festen Stand, er baut sich auf, er nimmt mehr Platz ein…
      Physiologisch: Er spannt seine Muskeln an und atmet schneller
      Glaubenssätze: Schwer zu beobachten, aber nimm sie doch einfach an – er denkt sich bestimmt „So und keinen Schritt weiter!“
      Verhalten: Was macht er genau, wie geht er in den „Angriff“ über
      Identifiziere diese Bereiche und das was er dort tut ganz genau und modelliere sie. Übe dies zu Hause trocken mehrere Male, damit du in einer aufregenden Situation auch sicher darauf zurückgreifen kannst.
      4.) Löse deine Blockaden
      Oft wirst du an dieser Stelle schon deine Ketten gesprengt haben und dich für DICH einsetzen – hm, was meinst du, was das alles Gutes mit deinem Selbstrespekt macht und wie gut man damit abends einschläft.
      Für den ein oder anderen ist es trotz der vorhergehenden Schritte aber immer noch kein Leichtes, für sich einzustehen.
      Wenn das bei dir der Fall ist, dann überprüfe deine Glaubenssätze dazu:
      - Warum ist es für dich schlimm, für deine Bedürfnisse einzustehen?
      - Was gefällt dir nicht am Konflikt?
      - Warum kannst du andere Menschen nicht zurechtweisen, wenn sie dich angreifen?

      Schaue, was dir dein Kopf auf diese Fragen oder in den betreffenden Situationen als Ausreden liefert. Notiere diese Ausreden und beginne dir ein Trainingsprogramm als Gegenmittel aufzuerlegen. Dort kannst du Schritt für Schritt diese negativen Glaubenssätze auslöschen.
      Wenn du zum Beispiel nicht gerne für deine Bedürfnisse einstehst, weil du in deiner Erziehung gelernt hast, dass du erst immer anderen den Vortritt lassen sollst, dann wähle kleine Schritte um gegen diesen Glaubenssatz anzuarbeiten.
      Verlange in deiner Kantine Aufschlag bei den Kartoffeln, krame in der Supermarktschlange so lange nach deinem Kleingeld, bis du die 93 Cent als Kleingeld zusammen gesammelt hast…
       
      Schlussworte
      Du siehst – Selbstrespekt ist ein weites Thema!
      Wenn du diese Aufgaben aber beherzt angehst, anfängst deine Regeln zu leben und schaust, wie dann Frauen und andere Menschen mit dir in Zukunft umgehen werden, wirst du große positive Veränderungen wahrnehmen.
      Viel Erfolg,
      Pascal “Xatrix” Levin
       
      P.S:
      Eine Trennung kann auch daran liegen, dass man als Partner völlig unterschiedliche Vorstellungen vom Leben hat. Der eine möchte Party, Feiern und Spaß. Jemand anderes sehnt sich nach einem erfüllteren Leben und sieht den Sinn eher darin, anderen Menschen zu helfen, was Positives auf der Welt zu bewirken und sie ein Stückchen besser zu machen.
      Für eine starke Beziehung solltet ihr eine gemeinsame Berufung finden. Etwas, was euch beide antreibt und motiviert. Eine Vision für euer Leben, die ihr zu zweit verwirklichen möchtet.
      Wie gesagt, ist das ein wichtiger Faktor für eine funktionierende Partnerschaft.
    • Von DoktorDaygame
      Kölle alaaf!
      In vier Wochen ist es wieder so weit: Anfang Februar ist Karnevalshöhepunkt. Und damit auch Du dieses Jahr den Feierwütigen nicht nur beim knutschen zusehen musst, sondern selbst eine erinnerungswürdige Fastnachtszeit erlebst, steigt gleich am Nelkensamstag, den 10.2. wieder mein speziell auf die fünfte Jahreszeit zugeschnittenes Hardcore-Escalation-Bootcamp auf dem Kölner Karneval. Dieses berüchtigte Bootcamp gebe ich schon seit drei Jahren. Wir hatten immer einen Heidenspaß, viele Küsse und einen Haufen denkwürdiger Erinnerungsfotos.

      Karnevalsgame
      Der Kölner Karneval ist wahrscheinlich das einzige Ereignis, das eine deutsche Millionenstadt aus den Fugen hebt und alle Gesetze außer Kraft setzt. Auch viele feste Beziehungen und sogar Ehepaare heben an diesen Tagen alle Vorschriften bezüglich körperlicher Treue auf. Doch während Frauen höchstens ein Hotelzimmer brauchen, um tun zu können was sie wollen, müssen Männer einige wenige, aber dafür umso wichtigere Regeln beachten, wenn sie bei einer Frau mehr als ein lockeres Gespräch erreichen wollen. Denn auch wenn die Frauen viel offener sind, so trauen sich am Karneval auch viele Männer zur Tat zu schreiten, die in einem normalen Club nie eine Frau ansprechen würden. Es gibt also deutlich mehr Konkurrenz und wir müssen schnell beweisen, dass wir uns von der Masse abheben.
      Kostüm
      Die meisten Männer, und leider auch viele PUler, machen sich allein schon durch ihr Kostüm viele Chancen zu nichte, weil sie es unbedacht wählen oder besonders witzig bzw. kreativ rüberkommen wollen; dabei ist es das Aushängeschild im wilden Treiben und nichts kann das Karnevalsgame so stark vereinfachen oder erschweren.
      Herausforderung Logistik und Setmanagement
      Ein weiteres Problem, das nahezu jeder kennt: Man hat mit seinem Wing ein geiles, angeheitertes Set erfolgreich am Heumarkt eröffnet, aber weiß genau, dass man nur wenige Minuten hat, bis sie weiter ihre Freundinnen suchen, auf Toilette, „mal darüber“ gehen oder einfach weiterziehen wollen. Lässt man sie gehen, sieht man sie nie wieder; tauscht man Nummern aus, vergessen sie in Sekundenbruchteilen, wer man war; versucht man sie mitzunehmen, verliert man sie sofort.
      Schnelle Eskalation
      Die meisten Frauen haben tatsächlich nur bedingtes Interesse an längeren Interaktionen. Hier empfiehlt es sich, schnellstmöglich zu eskalieren und dann seine Zeit und Kraft in vielversprechendere Mädchen zu stecken. Aber auch der schnelle KC ist nicht immer so einfach, wie es manchmal den Anschein erwecken mag. Oft erntet man mehr Blocks als Erfolge. Um dem zuvorzukommen, ist es wichtig, eine gute Eskalationstechnik zu verwenden, die die weibliche Anatomie nutzt, um sie zu erregen, damit man freie Hand hat und die Frau plötzlich fast alles mit sich machen lässt. Will man pullen, ist es unglaublich wichtig zu screenen und in Frage kommende Targets zu filtern, damit man seine Energie nicht in die Falsche investiert und am Ende dann alleine dasteht.
      Erfahrung macht den Unterschied
      Doch wie bei allen Bereichen der Verführungskunst ist das Allerwichtigste die Praxis. Wer Übung und Erfahrung besitzt, ist besonders beim Karneval jemandem deutlich voraus, der sich erst mühsam auf das neue Feld einstellen und sich ans Karnevalsgame langsam herantasten muss. Leider bleibt für Übung wenig Zeit, denn wie jeder Rheinländer weiß: Karneval ist nur einmal im Jahr! Und wer diese Tage nicht nutzt, muss ziemlich lange auf die nächste Chance warten.

      PU-Training wie kein anderes
      Aus meiner mehrjährigen Erfahrung habe ich ein einzigartiges Live-Bootcamp zusammengestellt, dass Dich mit allem versorgt, was Du brauchst, und Dich live auf die Straßen und in die Clubs des Kölner Karnevals begleitet. Das Kernstück des Ganzen ist der Infield-Teil, bei dem wir vor allem an Deiner Eskalation arbeiten werden, sodass es für Dich kein Problem mehr sein sollte, innerhalb einer Minute eine wildfremde Frau zu küssen. Damit Du eine Orientierung hast, werde ich euch Eskalationsroutinen zum nachmachen live vorzeigen. Sobald Du einmal das Prinzip verstanden hast, kannst Du mit ein wenig Übung zum regelrechten Eskalationsmeister werden; der Karneval wird für Dich das reinste Schlaraffenland sein: Du brauchst bloß die Hände auszustrecken und zuzugreifen, und schon hast Du in Deinen Armen eine willige Frau!
      Im einzelnen lernst Du beim Karneval Escalation-Bootcamp:
      Was das perfekte Kostüm ausmacht. Was das Karnevalsgame vom normalen Clubgame unterscheidet und wie wir das für uns nutzen können. Wie Du, sofern vorhanden, Ansprech- und Eskalationsangst überwindest. Wie Du der Situation angemessen eröffnest und sofort Attraction erzeugst. Wie Du schnell und widerstandsfrei eskalierst. Wie Du herausfindest, ob mehr als Knutschen und Rummachen drin ist. Wie Du pullen und wo Du sie überall ficken kannst. Wie man als Team zusammenarbeitet, um noch mehr zu erreichen. Wie Du trotz der ungünstigen äußeren Umstände eine stabile Telefonnummer holen kannst.
      Was Dich erwartet:
      10 Uhr - Treffpunkt und Kennenlernen bei gemeinsamem Frühstück, anschließend Theorie mit den lehrreichsten Infield-Aufnahmen des Vorjahrs
      13 Uhr - Infieldtraining mit Schwerpunkt auf Innergame, State und Eröffnung
      15 Uhr - Mittagspause und Lagebesprechung, anschließend noch ein bisschen Theorie und Vorführung von Eskalationstechniken zum nachmachen
      17 Uhr - Infieldtraining mit Schwerpunkt auf schneller Eskalation und Setmanagement
      20 Uhr - Abendessen und Lagebesprechung
      21 Uhr - Individuelles Infieldtraining
      23 Uhr - Lagebesprechung und Festlegung der persönlichen Ziele für die Nacht
      anschließend Infieldtraining mit Schwerpunkt auf sexuellem Framing und Logistikmanagement (bouncen, pullen)
      1 Uhr - Hardcore-Infieldtraining mit Open End; jeder versucht, das Gelernte bis zum Ende umzusetzen und eine Frau zu pullen. Ich bin noch mindestens bis 3 Uhr anwesend und leiste Unterstützung nach Bedarf.
      Nachlese am Sonntag
      Sonntag, wenn alle wieder wach und zurechnungsfähig sind - Nachbesprechung und Klärung offener Fragen. Hier kannst Du mir auch kurz Fragen stellen zu aktuellen Baustellen, die nicht mit Karneval oder Eskalationsgame in Verbindung stehen.
      Im Anschluss hast Du die Möglichkeit, nochmal mit den anderen Teilnehmern und gegebenenfalls Teilnehmern der letzten Jahre zusammen loszuziehen und das gelernte zu verfestigen. Ich selbst stehe auch noch am Rosenmontag und Veilchendienstag über die Whatsapp-Gruppe für Fragen zur Verfügung.

      Warum Du diese Chance auf keinen Fall verpassen solltest
      Für Dich ist dies die einmalige Möglichkeit, eine unvergessliche Nacht zu erleben und als Eskalationsmeister ins Jahr 2018 zu starten. Wenn Du gerne ausgelassen feierst und dabei mit wenig Aufwand Frauen aufreißen willst, ist dieses Bootcamp wie gemacht für Dich! Das hier Gelehrte lässt sich übrigens eins zu eins auch auf andere Chaosgame-Situationen, wie zum Beispiel Festivals, den Ballermann oder das Oktoberfest übertragen und die Eskalationstechniken sind auch anwendbar (natürlich etwas vorsichtiger kalibriert) im herkömmlichen Clubgame.
      Bist Du bereit, Dein Eskalationsgame auf nie dagewesene Höhen zu bringen? Dann schick mir eine Nachricht und melde Dich gleich an! Am Samstag den 10. Februar 2018 wird dieses Bootcamp für nur 290 Euro stattfinden. Das sind weniger als 15 Euro die Stunde für ein professionelles Training beim Karnevalsmeister höchstpersönlich.
      Um für alle ein bestmögliches Training zu gewährleisten, ist dieses Bootcamp begrenzt auf drei Teilnehmer. Und ein Platz ist schon reserviert. Zöger also nicht lange, um Dir einen der beiden verbleibenden Plätze zu sichern!

      Was Du außerdem noch bekommst:
      Sofort nach Anmeldung und Zahlung schicke ich Dir meinen Kostümleitfaden als PDF, damit Du bereits beginnen kannst, Dich um eine unschlagbare Verkleidung zu kümmern. Bei Rückfragen oder zur Kostümberatung stehe ich natürlich auch zur Verfügung. Es wird eine exklusive Whatsapp-Gruppe geben auch mit einigen Teilnehmern der letzten Jahre, damit Du auch außerhalb des Bootcamps Wingmänner hast, die sich mit Karneval auskennen und ihr gemeinsam auch langfristig noch mehr erreichen könnt. Zum Schluss das allerbeste: Mein wichtigster Mentor, von dem ich sogar jetzt, nach fünf Jahren, noch jeden Tag lernen kann, bietet jedem Bootcamp-Teilnehmer ein halbstündiges Telefon- oder Skype-Coaching zu einem frei wählbaren Thema an. Seine Spezialgebiete sind Comfort und Innergame und er ist mit Abstand der beste Pick-Upper, den ich kenne. Dieses Coaching allein hat einen Wert von 50 Euro und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Du allein in dieser halben Stunde die Möglichkeit hast, Deinen größten Sticking-Point zu überwinden, selbst wenn Du schon Monate oder gar Jahre daran zu knabbern hast.
      Auf geht's!
      Mir fällt gerade nichtsmehr ein, was Dich noch abhalten könnte, am Hardcore-Escalation-Bootcamp teilzunehmen. Falls Dir noch etwas einfällt, schreib es gerne hier unten drunter in die Diskussion. Ich beantworte alle Fragen. Ansonsten schreite zur Tat, nimm Deine Entwicklung und Dein Leben in die Hand und melde Dich an, indem Du mir eine kurze Privatnachricht hier übers Forum sendest.. Kontakt- und Zahlungsdaten sende ich Dir dann umgehend zu.

      Ich freue mich auf einen erfolgreichen und unvergesslichen Karneval mit Dir!
      Dein Doktor Daygame
    • Von DoktorDaygame
      Alle Jecken alaaf!
      In zwei Monaten ist es wieder so weit: Am 11.11. beginnt die närrische Zeit. Und damit auch Du dieses Jahr den Feierwütigen nicht nur beim knutschen zusehen musst, sondern selbst eine erinnerungswürdige Fasnachtszeit erlebst, steigt gleich am 11.11. wieder mein speziell auf die fünfte Jahreszeit zugeschnittenes Hardcore-Escalation-Bootcamp auf dem Kölner Karneval. Dieses berüchtigte Bootcamp gebe ich schon seit zwei Jahren als Trainer und werde es dieses Jahr auch erstmalig selbst veranstalten.

      Karnevalsgame
      Der Kölner Karneval ist wahrscheinlich das einzige Ereignis, das eine deutsche Millionenstadt aus den Fugen hebt und alle Gesetze außer Kraft setzt. Auch viele feste Beziehungen und sogar Ehepaare heben an diesen Tagen alle Vorschriften bezüglich körperlicher Treue auf. Doch während Frauen höchstens ein Hotelzimmer brauchen, um tun zu können was sie wollen, müssen Männer einige wenige, aber dafür umso wichtigere Regeln beachten, wenn sie bei einer Frau mehr als ein lockeres Gespräch erreichen wollen. Denn auch wenn die Frauen viel offener sind, so trauen sich am Karneval auch viele Männer zur Tat zu schreiten, die in einem normalen Club nie eine Frau ansprechen würden. Es gibt also deutlich mehr Konkurrenz und wir müssen schnell beweisen, dass wir uns von der Masse abheben.
      Die meisten Männer, und leider auch viele PUler, machen sich allein schon durch ihr Kostüm viele Chancen zu nichte, weil sie es unbedacht wählen oder besonders witzig bzw. kreativ rüberkommen wollen; dabei ist es das Aushängeschild im wilden Treiben und nichts kann das Karnevalsgame so stark vereinfachen oder erschweren.
      Ein weiteres Problem, das nahezu jeder kennt: Man hat mit seinem Wing ein geiles, angeheitertes Set erfolgreich am Heumarkt eröffnet, aber weiß genau, dass man nur wenige Minuten hat, bis sie weiter ihre Freundinnen suchen, auf Toilette, „mal darüber“ gehen oder einfach weiterziehen wollen. Lässt man sie gehen, sieht man sie nie wieder; tauscht man Nummern aus, vergessen sie in Sekundenbruchteilen, wer man war; versucht man sie mitzunehmen, verliert man sie sofort.
      Die meisten Frauen haben tatsächlich nur bedingtes Interesse an längeren Interaktionen. Hier empfiehlt es sich, schnellstmöglich zu eskalieren und dann seine Zeit und Kraft in vielversprechendere Mädchen zu stecken. Aber auch der schnelle KC ist nicht immer so einfach, wie es manchmal den Anschein erwecken mag. Oft erntet man mehr Blocks als Erfolge. Um dem zuvorzukommen, ist es wichtig, eine gute Eskalationstechnik zu verwenden, die die weibliche Anatomie nutzt, um sie zu erregen, damit man freie Hand hat und die Frau plötzlich fast alles mit sich machen lässt. Will man pullen, ist es unglaublich wichtig zu screenen und in Frage kommende Targets zu filtern, damit man seine Energie nicht in die Falsche investiert und am Ende dann alleine dasteht.
      Doch wie bei allen Bereichen der Verführungskunst ist das Allerwichtigste die Praxis. Wer Übung und Erfahrung besitzt, ist besonders beim Karneval jemandem deutlich voraus, der sich erst mühsam auf das neue Feld einstellen und sich ans Karnevalsgame langsam herantasten muss. Leider bleibt für Übung wenig Zeit, denn wie jeder Rheinländer weiß: Karneval ist nur einmal im Jahr! Und wer diese Tage nicht nutzt, muss ziemlich lange auf die nächste Chance warten.

      PU-Training wie kein anderes!
      Glücklicherweise gibt es zusätzlich zu den wilden Tagen im Februar noch den 11.11., der dem Rosenmontag in nichts nachsteht. Um diesen einen Tag im November bestmöglich auszunutzen habe ich mein zweitägiges Karnevals-Training in ein einziges 20-stündiges Intensiv-Bootcamp gepackt, das Dich mit allem versorgt, was Du brauchst, und Dich live auf die Straßen und in die Clubs des Kölner Karnevals begleitet. Das Kernstück des Ganzen sind die Infield-Teile, bei dem wir vor allem an Deiner Eskalation arbeiten werden, sodass es für Dich kein Problem mehr sein sollte, innerhalb einer Minute eine wildfremde Frau zu küssen. Damit Du eine Orientierung hast, werde ich euch Eskalationsroutinen zum nachmachen live vorzeigen. Sobald Du einmal das Prinzip verstanden hast, kannst Du mit ein wenig Übung zum regelrechten Eskalationsmeister werden; der Karneval wird für Dich das reinste Schlaraffenland sein: Du brauchst bloß die Hände auszustrecken und zuzugreifen, und schon hast Du in Deinen Armen eine willige Frau!

      Im einzelnen lernst Du beim Karneval Escalation-Bootcamp:
      Was das perfekte Kostüm ausmacht. Was das Karnevalsgame vom normalen Clubgame unterscheidet und wie wir das für uns nutzen können. Wie Du, sofern vorhanden, Ansprech- und Eskalationsangst überwindest. Wie Du der Situation angemessen eröffnest und sofort Attraction erzeugst. Wie Du schnell und widerstandsfrei eskalierst. Wie Du herausfindest, ob mehr als Knutschen und Rummachen drin ist. Wie Du pullen und wo Du sie überall ficken kannst. Wie man als Team zusammenarbeitet, um noch mehr zu erreichen. Wie Du trotz der ungünstigen äußeren Umstände eine stabile Telefonnummer holen kannst.
      Das liefert Dir das Bootcamp alles:
      8 Uhr - Treffpunkt und Kennenlernen bei gemeinsamem Frühstück, anschließend Theorie mit den lehrreichsten Infield-Aufnahmen des Vorjahrs
      11 Uhr - Infieldtraining mit Schwerpunkt auf Innergame, State und Eröffnung
      13 Uhr - Mittagspause und Lagebesprechung, anschließend Theorie mit Videos und Vorführung von Eskalationstechniken zum nachmachen
      15 Uhr - Infieldtraining mit Schwerpunkt auf schneller Eskalation und Setmanagement
      18 Uhr - Abendessen und Lagebesprechung
      19 Uhr - Individuelles Infieldtraining
      22 Uhr - Lagebesprechung und Festlegung der persönlichen Ziele für die Nacht
      23 Uhr - Infieldtraining mit Schwerpunkt auf sexuellem Framing und Logistikmanagement (bouncen, pullen)
      1 Uhr - Hardcore-Infieldtraining mit Open End; jeder versucht, das Gelernte bis zum Ende umzusetzen und eine Frau zu pullen - entweder alleine oder in der Gruppe. Ich bin noch mindestens bis 3 Uhr anwesend und leiste Unterstützung nach Bedarf.

      Warum Du diese Chance auf keinen Fall verpassen solltest:
      Vom blutigen Anfänger bis zum routinierten Clubgamer - das Karneval Hardcore-Escalation-Bootcamp ist für jeden gleichermaßen geeignet. Für Dich ist dies die einmalige Möglichkeit, die geilste Nacht dieses Jahres zu erleben und als Karneval-Eskalationsmeister in die fünfte Jahreszeit zu starten. Wenn Du gerne ausgelassen feierst und dabei mit wenig Aufwand Frauen aufreißen willst, ist dieses Bootcamp genau das richtige für Dich! Das hier Gelehrte lässt sich übrigens eins zu eins auch auf andere Chaosgame-Situationen, wie zum Beispiel Festivals, den Ballermann oder das Oktoberfest übertragen und die Eskalationstechniken sind auch anwendbar (natürlich etwas vorsichtiger kalibriert) im herkömmlichen Clubgame.
      Bist Du bereit, Dein Eskalationsgame auf nie dagewesene Höhen zu bringen? Dann schick mir eine Nachricht und melde Dich gleich an! Am 11.11.2017 wird dieses Bootcamp zum einmaligen Foren-Einführungspreis für nur 170 Euro stattfinden. Das sind weniger als 10 Euro die Stunde für ein professionelles Training beim Karnevalsmeister höchstpersönlich. Ich mache das hauptsächlich, weil ich selbst so viel Spaß daran habe.
      Das Bootcamp ist ausgelegt auf drei Teilnehmer, jedoch führe ich es bei Bedarf auch mit mehren durch. In jedem Fall hat jeder einzelne Teilnehmer drei Stunden individuelle Betreuung garantiert. Sollten wir das aufgrund der Teilnehmerzahl nicht schaffen, hole ich diese Zeit mit Dir im Februar nach (alternativ kannst Du dafür auch ein Daygame-Training kriegen).

      Was Du außerdem noch bekommst:
      Sofort nach Anmeldung und Zahlung schicke ich Dir meinen Kostümleitfaden als PDF, damit Du bereits beginnen kannst, Dich um eine unschlagbare Verkleidung zu kümmern. Bei Rückfragen oder zur Kostümberatung stehe ich natürlich auch zur Verfügung. Am 12. oder 13.11. (je nachdem wann Du wieder wach und zurechnungsfähig bist), mache ich mit Dir noch eine telefonische individuelle Nachbesprechung. Hier hast Du auch die Gelegenheit, mir völlig frei Fragen zu stellen zu aktuellen Baustellen, auch wenn sie nicht mit Karneval oder Eskalationsgame in Verbindung stehen. Beim großen Karnevalshöhepunkt im Februar erhält zudem jeder noch eine Stunde Einzelcoaching zur Auffrischung und Vertiefung. Darüberhinaus wird es eine exklusive Whatsapp-Gruppe geben auch mit einigen Teilnehmern der letzten Jahre, damit Du auch außerhalb des Bootcamps Wingmänner hast, die sich im Karnevalsgame auskennen und ihr gemeinsam auch langfristig noch mehr erreichen könnt. Zum Schluss das allerbeste: Mein wichtigster Mentor, von dem ich sogar jetzt, nach vier Jahren, noch jeden Tag lernen kann, bietet jedem Bootcamp-Teilnehmer eine halbe Stunde Telefon-Coaching zu einem frei wählbaren Thema an. Seine Spezialgebiete sind Komfort und Inner Game und er ist mit Abstand der beste PUler, den ich persönlich kenne (und ich kenne über drei hundert). Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Du allein in dieser halben Stunde die Möglichkeit hast, Deinen größten Sticking-Point zu überwinden, selbst wenn Du schon Monate oder gar Jahre daran zu knabbern hast.
      Mir fällt gerade nichtsmehr ein, was Dich noch abhalten könnte, am Hardcore-Escalation-Bootcamp teilzunehmen. Falls Dir noch etwas einfällt, schreib es gerne hier unten drunter in die Diskussion. Ich beantworte alle Fragen. Ansonsten schreite zur Tat, nimm Deine Entwicklung und Dein Leben in die Hand und melde Dich an, indem Du mir eine kurze Privatnachricht hier übers Forum sendest..
      Ich freue mich auf einen erfolgreichen und unvergesslichen Karnevalsauftakt mit Dir!
      Dein Doc
    • Von ngoc
      Hey Leute,
      ich schaffe es mittlerweile regelmäßig Dates zu haben, anfängliches Interesse zu wecken, dass auch Dates zustande kommen. Jedoch stoße ich ständig bei Dates und auf der Tanzfläche auf das gleiche Problem: Der KC wird geblockt bzw. kommt keine Stimmung für ein KC zustande. Mittlerweile ist mir das mit mehreren Frauen passiert, sodass ich glaube, dass das Problem bei mir liegt. 
      Ich versuche Euch meine reguläre Vorgehensweise aufzuschreiben, vielleicht findet ihr ja den Fehler. 
      Dates:
      Mein hauptsächliches Date-Schema ist "Pizza zusammen belegen", d. h. was zusammen essen. Ich lade sie zu mir ein, wir fahren dann gemeinsam die Zutaten einkaufen (Hintergedanke hierbei: Ist ein Locationwechsel und man unternimmt was zusammen. Wenn wir nur in der Wohnung sind, wird das Date eindimensional, da außer Essen bzw. Film gucken bei mir nicht mehr möglich ist, viel Bewegung ist auch nicht und man "sackt" ab.)
      Während des Einkaufs: Small Talk, (was habe ich/sie gemacht/noch vor..) etc. 
      Nach dem Einkauf schlage ich vor, erst mal einen Film einzulegen, weil ich noch keinen Hunger habe. Mein Zimmer ist immer etwas kälter, sodass immer die Decke geholt wird. 
      Während der Film läuft, reiße ich manchmal aus der Situation heraus Witze, worauf meist schnippisch geantwortet wird. Dann kommt meist etwas Kino von meiner Seite (z.B. in die Seite sticheln, oder auf den Oberschenkel hauen) und wenn sie nach ein paar Mal lacht, ergreife ich ihre Hand. 
      Bis dahin klappt es sogut wie immer. Ich unterbreche meist nach ca. 5 min und gehe mit ihr dann die Pizza vorbereiten, wo wieder etwas Kino gefahren wird (in die Seite sticheln, sie mit der Hand auf dem Rücken durch den Raum "schieben"), wo wir dann, wenn wir fertig sind, uns wieder den Film weiter anschauen. Kein Kino. 
      Pizza wird ganz normal gegessen, kurz dann gequatscht und dann setzen wir uns wieder ins Zimmer und schauen den Film weiter an, wo ich erneut ihre Hand nehme. 
      Meist lassen sie es zu, aber wenn ich sie z.B. auffordere, näher ran zu rücken, kam es schon vor, dass sie einfach nicht gemacht haben. Falls doch, dann kuschel ich kurz ein paar Minuten, bevor ich zum Kuss ansetze. Ab da läuft es auch.
       
      (1) bei einer Situation habe ich es noch nicht mal geschafft, eine verspielte Stimmung aufzubauen, wo man sich dann spielerisch näher kommt. Das sind meist emotional eher unreaktive Frauen, denen man ihre Emotionen nicht ansieht. Komplette Unreaktivität verunsichert mich, es fühlt sich einfach nicht nach der passenden Stimmung für einen KC an.
      Sie lag dann auf der Couch, ich habe ihre Beine/Hüfte dann auf dem Schoß und ich streichle sie, während sie keine Reaktion zeigt. Irgendwie brauche ich Feedback, wenn ich mit der Eskalation vorangehen möchte. 
      (2) bei einigen kam ich soweit, dass ich ihre Hand nehmen konnte, sie rutschten aber einfach nicht näher ran. Als dann der Film vorbei war und wir aufgestanden sind, mache ich noch mal eine kleine Stichelei in ihre Richtung und komme ihr dabei näher. Dann setze ich meist auch zum Kuss an, welcher dann aber geblockt wird, indem sie ihren Kopf wegdreht. 
      Tanzfläche:
      ist eigentlich relativ simpel. Dadurch, dass ich tanzen liebe und auch etwas Standarttanz betreibe, geht es ganz gut. Ich baue Blickkontakt auf, fange an, ihre Hand zu nehmen, was meist funktioniert. Dann wird das Kino und die Eskalation gesteigert, bis sie ihren Körper lasziv an mir reibt, wichtig ist für mich dabei viel Augenkontakt. Dann drehe ich sie, ziehe sie an mich ran und habe meine Hände an ihrer Hüfte, doch ich spüre eine gewisse Angespanntheit in ihr. Ich kann sie überall berühren, ihre Hand halten, ohne dass sie mich abweist, aber sobald ich ihrem Gesicht näher komme, dreht sie sich weg. Auch mittlerweile öfters passiert. 
      Wie kriege ich diese Angespanntheit aus den Frauen heraus? 
       
      Grundlegend ist mein "Game" sehr mit situativem Humor und daraus entstehendem Kino verbunden. Ich wechsle schnell zu persönlichen Themen, sodass ich es wohl eine Stärke nennen kann, dass Frauen allgemein im Gespräch mit mir schnell auftauen und sehr schnell Vertrauen fassen. 
       
      Was mache ich falsch? Ich habe das Gefühl, dass generell auch keine sexuelle Spannung da ist, trotz ständig gesteigertem Kino
      Hoffe, ihr könnt mir helfen!! 
       
       
    • Von Xatrix
      Wie wichtig sind dir deine Neujahrsziele?



      Jeder klar denkende Mann antwortet natürlich aus Reflex mit „sehr wichtig“, „sie sind von großer Bedeutung“ oder für manche ist das neue Jahr genau das Jahr, in dem sich „alles“ ändern soll.
      Der schlimmste Denkfehler
      Aber warum scheitern so viele mit ihren gutgemeinten Neujahrsvorsätzen? Nein, wahrscheinlich denkst du in die falsche Richtung. Denn Ursache sind NICHT zu hoch gesteckte Ziele oder mangelnde Motivation und Disziplin.
      Der eigentliche und schwerwiegendste Fehler ist ein ganz anderer! Denn „alles soll sich ändern“, also du möchtest ganz andere Ergebnisse erzielen, aber im Verhalten soll bis auf wenige Ausnahmen alles gleichbleiben.
      Die größte Blockade (die du dir selbst machst!) ist es, ganz andere Ergebnisse im Flirten, im Charisma und in der Kommunikation zu erwarten, obwohl du dein Verhalten nur in ganz ausgewählten Punkten verändern möchtest.
      Der eine neue Spruch, die eine Frau, die du nun mehr anlächelst, die eine Geschichte, die du anders über dich erzählst - das soll deine Lösung sein? Sind das nicht vielmehr Schönheitskorrekturen, die aber am eigentlichen Kern vorbeigehen?
      Ich bring es auf den Punkt: „Wenn du immer nur das tust, was du immer getan hast, wirst du auch nur das bekommen, was du immer bekommen hast!“
      Bist du bereit für den großen Schritt?
      Halt dir den Spiegel vors Gesicht und sei ehrlich. Wie oft bist du schon halbherzigen Veränderungsversuchen erlegen, um immer wieder daran zu scheitern? Hör doch jetzt auf mit dieser lauwarmen Entwicklung in deiner Komfortzone, gehe den großen Schritt und entdecke wie viel Spaß die natürliche Flirt-Praxis wirklich macht.
      Deine Chance auf Flirterfolg und mehr Selbstbewusstsein
      Willst du nicht einfach weiter jammern und auf Besserung hoffen? Sondern bist du bereit deinen Erfolg endlich selbst in deine Hand zu nehmen?
      Dann kannst du direkt im Januar 2013 den Unterschied machen: Vom 11. bis 13. Januar findet im schönen Hamburg unser gefragter Praxis-Workshop „Become a Natural“ statt. 3 satte Tage lang lernst du von der Pike auf von Oliver „Groom“ Walton und Alex „06“ Branson wie du:
      - Frauen männlich und charismatisch in Alltagssituationen ansprichst
      - sie mit selbstbewussten und interessanten Gesprächen begeisterst
      - und sicherstellst, dass ihr euch wieder trefft
      Ausreden gelten nicht, wenn du es ernst meinst!

      Mit Sicherheit sind das Ergebnisse, die du erreichen möchtest. Frage dich: Wie lange hast du schon diese Ziele oder besser - Wie viel länger sollen es noch Ziele und Wünsche bleiben? Wie viel mehr Zeit soll noch verstreichen?
      Schieb die Ausreden bei Seite, denn 3 Tage deiner Zeit und 375€ (325€ ermäßigt) Investition in dich und deine Ziele ist es dir mit Sicherheit wert!
      Was ist das Besondere an diesem Workshop?
      Oliver „Groom“ Walton war 2012 so sehr mit Einzelcoachings und unserem „Schwarzen Programm“ ausgebucht, dass dies die erste Chance seit langem ist, vom einzigartigen Wissen und Können seiner 6-jährigen Trainerkarriere in einem Workshop zu profitieren. Dies wird gleichzeitig auch wieder der letzte Workshop in absehbarer Zeit sein, da das Schwarze Programm ab Januar in die neue Runde startet und gleichzeitig viele Einzelcoaching zu bedienen sind.
      Also greif zu, denn unsere Frage an dich: Lernst du noch auswendig oder flirtest du schon erfolgreich?
      Was du auf dem Workshop GARANTIERT NICHT lernen wirst und warum er deine langfristige Entwicklung sichert (Stichwort Masterplan“) erfährst du HIER
      Wenn du jetzt sofort einen der 6 Workshop-Plätze ergattern willst, melde dich jetzt direkt HIER an
      oder schreibe uns eine Mail an info@authentic-charisma.de
      Lies hier, was andere auf unseren bisherigen Become a Natural Workshops erreicht haben.
      "Mich hat der Workshop total begeistert und meine Erwartungen weit übertroffen. Gerade die Prxisnähe und die Art und Weise der Heraungehensweise war seh Professionell und gut. Das kann ich jedem nur empfehlen, der sich persönlich weiter entwickeln will."
      - Stefan
      "Es war eines der großartigsten und nachhaltigsten Erlebnisse meines Lebens. Intensiv, teilweise fordernd, und sehr inspirierend. Ich konnte regelrecht spüren, dass Alex an mich glaubte. Ich kann mir keinen besseren Trainer vorstellen. Er hat sich die Zeit genommen, meine Probleme zu verstehen, aber auch ehrliches und manchmal hartes Feedback geliefert, wenn ich mal wieder dem Selbstmitleid nahe war und mich vor der Realität verbergen wollte. Danke, Alex!"
      - Uli
      "Mich persönlich hat der Workshop EXTREM nach vorne katapultiert !
      Wenn ich daran nicht teilgenommen hätte, wäre ich nicht einmal ansatzweise so weit, wie ich es jetzt mit meinen Fähigkeiten bin, denn dieser Workshop hat mir die Augen geöffnet und gezeigt, was für ein Potenzial man im Flirten nutzen kann und in welche Dimensionen seine eigenen FlirtFähigkeiten erweiterbar sind.
      Noch einmal 1000 Dank !
      Ich kann euch nur sagen... Nehmt an dem Workshop auf jeden Fall teil !"
      -Ila
      "[...] Bei der Frage "Ich habe viel Neues gelernt", ich habe vorher schon sehr viel Wissen aus diesem Bereich getankt und habe hier erst gesehen, was die wesentlichen Punkte für mich sind. Das war aber nicht mein Ziel des Workshops, er hat dafür gesorgt, dass ich das Gelernte endlich angewendet habe und es noch heute anwende. Vielen Vielen Dank..."
      - Andreas




      Wenn du dies auch erreichen möchtest, komm am 11.-13. Januar nach Hamburg
      http://www.authentic-charisma.de/flirttipps/shop/




      Wir freuen uns auf deinen Erfolg,
      Oliver „Groom“ Walton und Alex „06“ Branson
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...