Jump to content
Pick Up Tipps Forum
Danny Adams

Reviews - Change Event (und ein paar Fotos)

Recommended Posts

Hallo Freunde,

Hier ein paar Reviews vom Change Event 2009. Die DVD erscheint vorraussichtlich im November. Termin für das nächste Jahr ist der 19./20. Juni 2010 in Köln.

Niko88:

Das Ende von etwas ist immer der Anfang von etwas Neuen

Am Freitagmittag kam ich am Bahnhof in Köln an. Ich war noch nie in Köln und das erste Wort was ich auf einem Plakat las, nachdem ich aus dem Zug ausstieg: "Kölsch".

Ich suchte ca. eine Stunde lang mein Luxushotel mit dem gefühlten matratzenlosen Bett. Nach dem Einchecken traf ich mich mit Niklas, Timo, Chris und Thomas. Die Forennamen habe ich vergessen. Verzeiht mir!

Das auf den Plakat stehende Kölsch war nicht nur in der Theorie gut anzuschauen, sondern schmeckte auch sehr lecker. Das einzige was mich daran störte war der "großzügige" 0,2 l Inhalt. Den Abend haben wir locker ausklingen lassen.

Am nächsten Tag sollte es ja losgehen.

Aufgefallen ist mir sofort die Jugendherberge. Wer kennt nicht die "Geschichten" der Eltern, in denen die Jugendherbergen schlechter ausgestattet waren als das Biwak bei der Bundeswehr. Diesen Eindruck hatte ich überhaupt nicht. Man konnte preiswert an der Rezeption einkaufen. Das gekühlte Wasser hat einen immer wieder erfrischt.

Die Anmeldung am Samstag erfolgte reibungslos. Super organisiert und strukturiert. Ich habe schon oft ein paar Messen der Firma mitgemacht. Da läuft jedesmal etwas chaotisch ab. Vielleicht ist es auch bei euch nicht planmäßig verlaufen, ABER man es nicht gemerkt.

Den "Opener" durch Marcel fand ich persönlich sehr gut. Das Interesse war sofort da und das "Ja... hallo erstmal... herzlich willkommen zum Change-Event" wurde weggelassen.

Als Danny auf die Bühne kam merkte man ihm schon die Vorfreude und Erwartung für dieses Event an. Auch die anderen Trainer kamen super freundlich, hilfsbereit und motiviert rüber.

In den (Raucher-)Pausen standen die Trainer für Fragen zur Verfügung und haben einem weitergeholfen.

Die Vorträge waren wirklich alle interessant und haben einen gefesselt. Die Umgebung wurde immer schwummiger und ich habe mich nur noch auf die Worte und die Gestik des Trainers konzentriert. Griff er zur Trinkflasche, tat ich das auch. (Das merkte ich aber erst, als ich die Flasche wieder abstellte.) Wirklich bemerkenswert.

In den Pausen kam man mit vielen Teilnehmern ins Gespräch und tauschte seine Meinungen aus. Ja, auch auf Toilette!

Bereits am Sonntagmorgen bin ich "anders" aufgestanden und habe mich schon auf die nächsten Vorträge gefreut. Zwar war ich aufgrund des mangelnden Schlafs ziemlich K.O, aber das war es auf jedenfall wert.

Ich habe zwar noch keinen Verführungsworkshop belegt, aber das Change-Event hat einem doch irgendwie indirekt weitergeholfen. Ich sehe die Dinge nun etwas anders, habe meine Ziele konkretisiert und weiß wofür ich lebe. Dieser "Arschtritt" am Wochenende hat mir unheimlich viel gebracht. Ich weiß nicht, ob es mir ohne dieses Event so klar geworden wäre. Vielleicht nicht jetzt, vielleicht aber auch nicht in 20 Jahren. Ich bin froh dieses Event besucht zu haben.

Ich könnte noch viel mehr schreiben, aber das würde einfach den Rahmen sprengen. Jeder hat bei diesem Event seine eigenen Erfahrungen gemacht. Ich werde sie erst einmal überdenken und ordnen müssen. Ich überstürze nichts, sondern gehe Schritt für Schritt meinen Zielen entgegen. In der Ruhe liegt die Kraft. Wichtig ist für mich zunächst ein Beginn. Der bereits erfolgt ist. Nun gilt es diesen Beginn aufzunehmen und langsam auszubauen.

Ich möchte mich hiermit bei Danny, Dennis, den anderen Trainern und den Teilnehmern bedanken. Mir persönlich hat dieses Event sehr viel gebracht. So viele Gänsehautmomente hatte ich noch nie.

Viel Erfolg an alle!

Joe07:

Guten Morgen liebes Forum,

Guten Morgen, liebe Trainer des Change Events,

Guten Morgen liebe Mitteilnehmer des Events,

Guten Morgen liebe Mitbenutzer des defineyourlife Forums!

Bevor sich meine Wahrnehmung noch aufgrund von andern Reviews verzerrt und solange ich mich noch auf dem Energielevel und dem Energiefeld des Events befinde, schreibe ich jetzt dieses Review. Also viel Spaß beim lesen!

Das Dilemma der Woche begann für mich bereits am Mittwoch: Nach knappen 5 Tagen Rock am Ring, das heißt: Regen, Nässe, Kälte, viele neue Menschen, viele neue Erfahrungen, Rauch, Würstchen, Stars, Gedränge und Pogo - und nach meinem Gesangsunterricht/Stimmtraining am Dienstag - hatte ich mir eine Erkältung zu gezogen. Husten, Schnupfen, Erkältung, etc..

Trotzdem brachte ich Samstagmorgens um 4 Uhr die Energie auf, aufzustehen und um halb 6 mit dem Zug von Saarbrücken über Mannheim und von dort mit dem ICE nach Köln zu fahren.

In Köln am Hbf angekommen, bemerkte ich erst, dass ich mir gar keinen Stadtplan mitgenommen hatte. Bzw. hatte ich noch nichtmal die genaue Adresse meines Hotels, das in der Nähe des Bahnhofs lag. Also lief ich erstmal ein bisschen verwirrt in der Stadt herum, bis ich mein Hotel durch viele helfende Passanten fand.

Dort angekommen, verstaute ich erstmal ein paar Sachen, nahm meine Tasche samt Essen, Trinken und Medikamenten mit und machte mich mit einem sehr freundlichen Taxifahrer auf den Weg nach Köln-Deutz.

Bis mein Taxifahrer und ich (wir fuhren einen dicken, geilen Mercedes ) die Jugendherberge, die sich hinter einem hohen Zaun versteckte, fanden, war es auch schon Punkt 10 Uhr. Ich war wohl einer der letzten die kamen. Zum Glück standen noch alle vor der Tür und warteten gespannt auf den Einlass.

Mann bekam als Zeichen der Zugehörigkeit und als Seminarteilnehmerausweis ein gelbes Band ums Handgelenk. Ein erstes Verbindungszeichen für alle Teilnehmer.

Etwas Verspätet begannen dann Marcel und Danny mit ihren Vorträgen, ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, wer jetzt in welcher Reihenfolge. Wir machten lustige Übungen, wie z.B. unserem benachbarten Teilnehmer 2 Minuten in die Augen schauen und so unnatürlich breit lächeln, wie nur möglich, wir setzten uns unserer Ziele, erkannten unsere Träume.

Zwischendrin gab es immer wieder 10 minütige (Raucher-)Pausen, in denen man sich mit den anwesenden Teilnehmern und Trainern anfreunden und unterhalten konnte. Die Stimmung war sehr angenehm und wohltuend. Es gab ein großartiges Gruppengefühl. Herrlich.

Nach der Mittagspause [wir waren selbst-bewusst-gesund bei Mc Donald am Deutzer Messebahnhof ] gab es ein sehr interessantes Stimmtraining mit Klaus, das ich trotz meiner Erkältung absolvierte und sogar mit einer leichten Steigerung in der Bewertung durch meinen Partner, der neben mir gesessen hatte, abschließen konnte. Dabei erhielt ich wichtiges Feedback, durch das ich mich in Zukunft noch verbessern kann.

Dann kam nochmal Danny, der zu dem 4-stündigen Program von Ben und Lisa hinführte, die beide sehr interessante Sachen zum Thema Wahrnehmung und NLP erzählten. In diesen 4 Stunden machten wir lustige Übungen zum fallen lassen, Statusübungen, etc.. Sehr interessant, was Menschen alles machen, während einer Trance (über den Boden laufen und Tiergeräusche nachahmen ).

Um 8 Uhr begann Julian mit seinem Program "Take the red pill", soweit ich mich dranzurückerinnern kann, hatt er in seinen 3 Stunden Vortrag nicht ein einziges mal was über rote Pillen erzählt....seltsam. ^^

Gegen Mitternacht machten Ben und Lisa eine sehr angenehme Mitternachtstrance/hypnose, bei der ich ehrlich gesagt keine Ahnung mehr hab, worum es ging. -.-

Danach konnte man, wenn man noch fitt war - und das war ich natürlich - noch ein interessantes Experiment mit Julian, Ben und Lisa machen. - Der Scherbenlauf.

Denn tatsächlich war es so, dass die Scherben, die über den Teppichen ausgebreitet waren, gar nicht wehtaten, sondern sogar sehr angenehm waren. Trotz dem würd ichs alleine nicht nochmal machen. War aber eine sehr interessante Erfahrung, was denn so alles möglich ist, wenn man nur dran glaubt.

Um 3 Uhr in der Früh' fuhr ich dann in mein Hotel in der City zurück (Falls mein Fahrer das hier liest: Danke nochmal dafür!) und fiel direkt um halb 4 Todmüde ins Bett.

Am nächsten Morgen wachte ich um Punkt 7 Uhr auf, schlief nochmal ein, wachte um Punkt 8 nochmal auf, schlief wieder ein bis ich um 10 nach 9 den Entschluss fasste total müde aufzustehen und aus meinem Hotel auszuchecken.

Auf die Sekunde genau, pünktlich zum ersten Vortrag, an diesem wundervollen Sonntagmorgen, kam ich an. Thema: Konditionierung/Wissensnetz. Sehr schöner Vortrag von Danny, das einzig Negative daran war, dass ich keine Gummibärchen bekommen hab, Gemeinheit!

Einen Vortrag später, bei Dennis, lernten wir unternehmerisch zu denken, des beste aus unseren Stärken zu machen und unseren Tag besser und strukturierter zu planen, auch wieder mit interessanten Übungen.

Dann war wieder Mittagspause, im Vapiano nebenan gab es leckere Pizza und Nudeln, außerdem sehr kleine, teure Getränke.

Gegen 2 Uhr kam dann der wohl - für mich und auch alle andern - beste Teil des Events, von Orlando Owen.

Orlando Owen hat mich noch positiver überrascht als ich es erwartet hätte. Bereits in den Pausen am Vortag hatte ich ihm bei seinen Geschichten, für die sich viele interessierten, zugehört und das was er da über das Bewusstsein, das Über-Ich, Schamanismus und was er noch so auf Lager hatte, erzählte, war für mich perönlich nicht nur beeindruckend, nein es war für mich persönlich einer der ersten und einzigen im NLP und Pick Up Bereich, die wirklich verstanden haben, wodrum es - nicht nur im Leben - geht. Eben um andere Ebenen, als eben immer nur die materiellen Wünsche und Ziele.

Während seinem Votrag war ich teilweise richtig weg, als es um die Sache mit den Düsenjets ging. Hauptsächlich erzählten er und sein Bühnenpartner, der aus der Schweiz kommt, viel über Visionen und Lebensaufgaben.

Abgeschlossen wurde das Event von Danny. Danach unterhielt man sich noch ein wenig mit anderen Teilnehmern und Trainern.

Außerdem legte ich mir schlussendlich doch noch das neue, sehr einfach und gut geschriebene Buch von Nico, einem sehr netten und authentischen Menschen, zu.

Alles in allem ein sehr Energie geladenes Wochenende. Und jetzt beginnen hoffentlich auch alle, ihre Ziele und Träme die sie tief in sich haben zu verwirklichen.

Was das Event nun tatsächlich verändert hat, werden wir wohl erst in den nächsten paar Stunden, Tagen, Wochen, Monaten und oder Jahren sehen....

Vorab schonmal ein dickes Dankeschön an alle die da waren, an alle Trainer und alle, die ich grade vergessen hab.

Es war mir eine Ehre euch alle kennenzulernen

Hab euch lieb und bin schon gespannt auf die folgenden Reviews die nach mir und Nico88 zahlreich folgen werden.

Yours

Jonas

Calimero:

Das Change-Event ist vorbei. Jetzt knapp 19 Stunden danach, bin ich noch immer sehr stark gerührt und vor allem motiviert. Das was Danny Adams und Dennis Willms dort auf die Beine gestellt haben war unglaublich. Das Trainerteam, welches die zwei zu diesem Event eingeladen haben, waren alle sehr nett und kompetent. Die knapp 100 anwesenden Teilnehmer waren alle sehr nett, locker, offen. Es hat mir mit allen anwesenden sehr viel Spaß gemacht.

In diesem Event ging es darum, wie man sein Leben effektiv und glücklich gestaltet und wie man das beste aus dem macht, was man selbst in sich hat. Angefangen über effektives Lernen, Ziele setzen und erreichen, Verbesserung seiner Ausstrahlung bis hin zu der Wichtigkeit einer Lebensvision.

Zu Beginn des Events hat uns Danny Adams, der Veranstalter, einen Teil seiner Lebensgeschichte erzählt. Wer Ihn bereits kennengelernt hat, weiß das der Mann weiß wovon er spricht. Wenn Ihr mir dies jetzt nicht glaubt, lest euch einfach mal seine Lebensgeschichte im Define your Life Forum durch und lernt Ihn kennen.

Marcel Knopf gab uns eine Menge Tipps, womit wir in der Lage sind effektiver zu lernen und was uns auf diesen Weg alles behindern kann.

Ben und Lisa’s Vortrag ging in die Richtung Charisma / Gesprächsführung. Da die beiden NLP-Trainer sind, verpackten Sie diese Informationen, die Sie uns vermitteln wollten in Geschichten. Am Ende des ersten Abends gab es von Ben und Lisa sogar eine Trance.

Klaus Neumann, der Stimm- und Schauspieltrainer Vortrag war eher praktisch ausgelegt. Er gab uns (Partner)-Stimmübungen. Diese Übungen machte sehr viel Spaß. Nachdem sein Vortrag beendet war, ist mir erst richtig bewusst geworden, wie wichtig eine gut trainierte Stimme und das Atmen ist. Der Klaus war in dem persönlichen Gespräch sehr nett. Ich werde auf jeden Fall Unterrichtsstunden bei Ihm nehmen.

Wie es sich für einen guten NLP Trainer gehört hat uns Julian über verschiedenen Geschichten die Wichtigkeit von guten Gefühlen nahe gebracht. Er zeigte oder besser lehrte uns mit Hilfe von Beispielen wie unterschiedlich die Wahrnehmung sein kann oder aber wie viele negative Suggestionen es in der Gesellschaft gibt. Ich sage nur Kopfschmerztabletten. Für mich waren die Stories sehr aufschlussreich. Mir vermittelten Sie u.a. dass es vom Vorteil ist immer auf seine Gefühle zu hören und alle äußerlichen, negativen Einflüsse zu ignorieren.

Dennis Willms Thema bezog sich vorwiegend auf das Zeitmanagement. Als Tipp gab er uns u.a. ein Morgenritual einzuführen. Denn wer mit den Dingen in den Tag startet die einem gut tun und glücklich machen, hat mehr Lebensfreude und Energie. Er empfahl uns eine Wochenplan einzuführen, damit wir unsere Zeit optimal nutzen und alle Bereiche, die für ein glückliches Leben wichtig sind zu integrieren, anstatt zu vernachlässigen.

Orlando Owen hatte ich damals das erste mal in einem Fernsehbericht bei RTL gesehen und war damals ziemlich enttäuscht. Am ersten Tag dieses Events änderte sich meine Meinung schlagartig. In einer Zigarettenpause habe ich mich in die Unterhaltung zwischen Ihm und einigen Teilnehmern eingeklingt. Seit diesem Zeitpunkt hat sich mein Bild von diesem Mann sehr stark zum positiven geändert. Er hat mich gefesselt und strahlt eine unglaubliche Ruhe und Kraft aus, wie ich es zuvor noch nie erlebt habe. Das worüber er sprach, konnte ich nur bestätigen. Denn diese Einsicht kam mir vor einigen Wochen selbst schon.

Er sprach darüber, wie es sich verhält, wenn man selbst keine Lebensvision hat. Anhand von Beispielen aus Politik, seinem Leben machte er uns klar, dass unser Leben nicht nur aus Zielen bestehen sollte, da diese irgendwann zu Maßnahmen führen. Ziele sind messbar und kurzweilig, was bedeutet, dass diese irgendwann abgehakt sind. Anders verhält es sich bei sogenannten Lebensvisionen. Diese sind langfristig und sollten alle wichtigen Teile unseres Lebens mit einbeziehen(Beruf, Familie, Freizeit, Spiritualität, Freunde, Finanzen) Letztendlich sollten alle Ziele auf diese Lebensvision ausgerichtet sein sollten (natürlich nur wenn man diese bereits entdeckt hat)

Der Vorteil einer klaren Lebensvision ist es, dass sich deine Ausstrahlung sofort verändert. Man sucht nicht mehr, man ist. Man wird die gleiche Ruhe ausstrahlen die Orlando Owen ausstrahlt, womit er jeden Anwesenden in seinen Bann gezogen hat. Für mich war er einer der Highlights des Events.Dieser Mann ist pures Charisma. Ihr müsst Ihn live erleben!!!!!

Mein Fazit

Wie eingangs erwähnt, war dies ein über aus gelungenes Event mit sehr viel praktischer Übungen. Am Ende des ersten Tages bekam ich mein lächeln nicht mehr aus dem Gesicht und wurde bereits dort schon von den ersten Teilnehmern darauf angesprochen, dass sich meine Ausstrahlung deutlich verbessert hatte. Dies konnte ich genauso bei vielen anderen Teilnehmern beobachten. Am Ende des ersten Tages war ich so emotional mitgenommen (im positiven Sinn), dass ich im Auto auf dem Heimweg geweint habe.

Als ich dann am Sonntag aufgestanden bin, war ich im ersten Moment todmüde, denn ein sehr langer Tag lag hinter mir. Nachdem sich meine ersten Gedanken um einen Zug drehten, war meine Müdigkeit, wie weggeblasen. Ich konnte es kaum erwarten, nach Köln zu fahren und den zweiten Tag zu genießen.

Ich habe gerade den ersten Kontakt zu einigen Teilnehmern gehabt, die ich am Wochenende kennengelernt habe. Alle sind sich darin einig, dass sich bei Ihnen etwas verändert hat und alle sind überaus fleißig.

Ich für meinen Teil, habe mir heute morgen ein neues Morgenritual zusammengestellt, war bei Training, habe Preise für Englischkurse eingeholt und schreibe fleißig Beiträge für meinen Blog. Abgesehen davon ist mein lächeln immer noch da Ich fühl mich einfach nur gut.

Ich kann jedem, der etwas in seinem Leben verändern will, raten, dieses Event auf jeden Fall zu besuchen, vorausgesetzt es wird wiederholt. Ich werde dann auf jeden Fall wieder dabei sein!

PS: Das war das erste EVENT dieser Art an dem ich teilgenommen hatte.

So Long

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Chanx:

Review eines Außreisers :

Ich werde eher meinen Eindruck als den Inhalt des Events wiedergeben ....... da dieses Event kein "Hierhastduwas" Event war, sondern ein sauber abgestimmtes Programm von Vorträgen, Entertainment (Lisa & Ben) und Übung zum selber spüren bzw. zur Festigung des Erzählten!

Ich hatte von Anfang an das Gefühl angesprochen zu sein und es war sehr proffessionell gemacht!

Als ich ankam, hab ich vor dem Event Danny auf der Toilette getroffen und war zuerst von seiner Pilzfrisur geschockt .... Nachdem er ein freundliches "Hey" rausbrachte erklärte ich ihm in einer kleinen Witzigen Anspielung was ich von seiner Frisur halte! Er darauf ironisch :" WWWWAAAASSS!"

Als ich aus der Toilette ging, dachte ich mir ..... ooooGott - Er weiß ja nicht das Ich der Frank bin! (Wir hatten mal ein Telecoaching und sind von Anfang an sehr gut kla gekommen und hatten ein lockeres Verhältniss!) Naja das hat sich dann in einer pause geklärt als ich mich ihm vorstellte war trotzdem ne lustige Situation

Ich hab sehr viele nette Leute kennen gelernt .......

Das erinnert mich an die Situation, da hatten wir die Aufgabe mit unserem Partner über 1 Thema zu reden wo wir uns gut verstanden und 1 Thema bei dem wir uns Streiten! Ich hatte eine sehr nette Frau als Partnerin ..... und egal welches Thema - Wir konnten uns zum frecken NICHT Streiten!

Dabei fällt mir ein das ich mir dachte, das die Mellie größer sei .... ! naja schöne Grüße Mellie

Beim Klaus Neumann durfte ich mich auf der Bühne (als Freiwilliger) hinstellen und mich vorstellen .... 2x mal - das erste mal verkrampft und das 2 mal unverkrampft (Ich durfte vorher wie ein kleines Kind Grimassen schneiden ) Danke Klaus ...... kleiner Hinweis an alle : "Beim Klaus Neumann kann man eine kostenlose Stunde machen - NUTZT ES!"

Der Ben und die Lisa haben rund 4 Stunden gefüllt! Geiles Entertainment ...... die beiden haben (obwohl es nicht das Thema war) immer sehr heftig miteinander geflirtet! Das Thema war Pure Charisma .... keine Ahnung über den Inhalt .... Ich hab es auf mich wirken lassen ...... ganz gut waren auch die Mitmachübungen!

Beim Julian Wolf wurden meine Gefühle ungewollt geankert und er hat es scharmlos ausgenutzt! An seinem Beitrag fand ich sehr interessant, wie er anhand seiner Haare erklärte, das die Meinung anderer einem völlig egal sein können! Desweiteren das man sich nicht von Leuten mit einer negativen haltung einfärben muss und wie man es verhindert!

Dann gabs noch um 0 Uhr eine AbschlussTrance von Ben und Lisa!!!!!!

Die weiteren 3 Stunden waren "freiwillig" und ich glaube das es 20 Leute genutzt haben!

Naja ich durfte lernen, das ich ein Brett mit der Hand durschlagen kann (Ich habs vorher echt nicht geglaubt!) und (wie alle natürlich) durch Scherben laufen!

Die Nacht verbrachte ich mit 2 Bayern und 2 weiteren Leuten! Echt coole nacht meldet euch mal bei mir!

Morgens um 5 haben wir uns getrennt um noch ein bissl zu schlafen! naja wir waren zu 3 und die 2 anderen hatten 2 Frauen echt penetrant "geflirtet"!

Am Anfang nur mit einer "Die Schwarzhaarige". Ich dachte mir, jagut die haben den Eindruck sowieso schon verhauen ... geh mal zur "Blonden" ...... Sie wollte ihren Namen nicht nennen und meinte "Ja gut, wenn du bis zur Ampel (etwa 500 m Entfernt) meinen Namen hast, kannst du mit zu mir kommen!" Das war zwar nicht mein ziel aber ok ........ Ich hab ihr kurz auf den Hintern gehauen und natürlich war Sie empört .... deswegen nahm Sie auch meine hand danach .... das sah so aus als ob wir zusammen wären ...... naja das verflog als wir an der Ampel waren

Ich distanzierte mich von der ganzen Show, da die 2 jetzt anfingen die Blonde "anzuflirten!" sehr penetrant! (Das ganze war vorm bahnhof von Köln/Deutz) ... Ich mich also auf die Treppen gesetzt und mir die Show angeguckt ......... das Ende war das Die Schwarzhaarige ihre Freundinn am Arm packte und weggegangen ist!

Die psychologische Analyse von den 2, warum es nicht geklappt hat und das die Schwarzhaarige Eifersüchtig war .... das war zu herrlich!

Ins Bett ging ich um 6 und stand um 7.30 Uhr wieder auf!

Daraus kristalisierte sich mein 1. Ziel für nach dem Event : SCHLAF NACHHOLEN!

Tag 2 bestand daraus, tag 1 in Kurzformat zu wiederholen - In Kurzform ........ somit Konditionierung zu zeigen und dann Orlando owen zu hören! Sehr geil - dem mann mus man gehört haben .... er sprach über Mann sein und Visionen .... also keine Hellseherei sondern seinen Lebensstyle und das man halt etwas hat, an dem amn sein Leben richtet .... egal was genau - da gibt es kein richtig oder falsch! Er erzählte wie er es dem vater recht machen wollte und wie er vom mehrfachen Millionär zur Pleite schaffte und somit merkte ..... Geld ist nicht alles im Leben! Aber um den Kern rauszuhören muss man ihn gehört haben ! mein Tipp : DVD kaufen, wenn Sie raus ist !

Da mein Zug erst um 20 Uhr ging und das Event so gegen 16 Uhr aus war, konnte ich noch mit einigen Trainern quaseln und mich gemütlich von allen verabschieden!

Das wichtigste war vwermutlich wirklich zu sehen das diese Trainer usw. auch nur Menschen sind .... halt ErfolgsMENSCHEN .... diese Leute hatten und haben genausoviele Chancen zu gewinen oder verlieren wie jeder! Und das war es auch was dieses Event so besonders machte : Da waren Menschen! Keine überheblichen Trainer und Erfolgspapste! Einfach Menschen .... Ich hab mich mit Orlandow noch unterhalten und ihm meine Bedenken bzw. Einwände gegen seine Tempelfrauen gesagt und er hat mir seine Realität und wie es gemeint ist usw. erklärt ...... aber halt wie ein Mensch ... neine eher wie ein mann ... ohne Egobeweisen wollen oder "ICH BIN DER MIT DER WAHRHEIR!" nein .... einfach nur so ist es für mich und Fertig ..... d.h. es wurden auch auf die Teilnehmer eingegangen und nichts profezeit oder so ........

Am Ende ist zusagen : Ich hab/konnte nicht alle Eindrücke udn Erlebnisse in ein Review packen aber es war geil und Ich freu mich schon auf die DVD!

Achso ... eins noch ! Als Souvenier hab mich mir ein Poster vom Change Event und eine (vom Jugendheim) Flasche Wasser (Vulkanius 0,7 Liter) "illegal" mitgenommen Meine Anker die auf ein geiles Wochenende zurückführen!

mfg Chanx!

Marvel:

ch weiß nicht, was ihr da mit mir gemacht beziehungsweise "eingepflanzt" habt, aber meine Wahrnehmung ist eine ganz andere, ich spüre innere Ruhe und fühle mich wohl selbst wenn ich eigentlich nicht gut drauf bin... schwer zu beschreiben.

Auch wenn ich am ersten Tag eher skeptisch und schlechte Laune hatte (Sorry noch mal Danny!) fand ich jeden einzelnen Beitrag wertvoll und konnte was raus mitnehmen, auch wenn ich nicht immer definieren kann was genau (*An die Hypnose und NLP Trainer denk*).

Ich weiß jetzt, was ich in manchen Lebensbereichen wirklich will. Und ich bin vollkommen davon überzeugt, dass ich meine Ziele erreichen werde. Ich kann ja gar nicht mehr anders, als etwas dafür zu tun.

Ich bin sehr gepannt darauf, was sich in den nächsten Tagen und Monaten noch bei mir tut.

DANKE an ALLE!

Wobble:

Jetzt will ich auch ein paar Zeilen schreiben. Ich habe extra etwas Zeit verstreichen lassen, um nicht im ersten Gefühlstaumel etwas zu schreiben (und was für Musik läuft grad bei mir im Hintergrund ? Ja, was sonst ...).

Die Abfolge der Trainer steht in den vorigen Reviews, die spar ich mir.

Mein Change-Event hat schon am Freitag Abend begonnen. Nachdem ich mit dem Zug angekommen war, bin ich erstmal ins Hotel geflitzt und nach dem Einchecken sofort zurück zum Dom gerast. Mein Ziel: Eine Turmbesteigung. Ich wusste schon aus dem Internet, dass dies nur bis 18 Uhr möglich ist, der Blick auf die Uhr sagte mir 17.50 Uhr. "Egal, das krieg ich hin". Niko ging grad nicht ans Handy, also machte ich mich allein auf die Suche nach dem Turmeingang. Nachdem das Schild neben dem Haupteingang mich erstmal in die Irre geleitet hat, bin ich dann 5 Minuten später doch am Tresen gestanden, wo der nette Herr mir tatsächlich noch ein Ticket für die Besteigung verkauft hat. ~5 Minuten für 500 Stufen - schaffbar (dafür später Gummibeine, als ich wieder unten war haha) ! Ich muss sagen, ich habe es nicht bereut. Der Ausblick vom Turm oben war eindrucksvoll (endlose Weite, endlose Möglichkeiten - klingt schnulzig, aber alle, die beim Event dabei waren, werden grinsen und mir zustimmen), so hatte ich mir den Anfang des Wochenendes vorgestellt. Der Abstieg hat gefühlt eine halbe Stunde gedauert, Da sieht man mal, wie die Zeit vergehen kann, wenn man ein Ziel vor Augen hat und sich darauf freut (der Aufstieg erschien mir wirklich kürzer...). Danach hab ich dann Niko am Handy erreicht und kurz darauf ihn, Niklas, Timo und Chris getroffen. Es war ein netter, ruhiger Abend, mit einigen Kölsch und noch mehr Essen

Nach einer unruhigen Nacht (Aufregung ? Oder lag es an meinem bei jeder Bewegung knarrenden Hotellbett ?) bin ich trotzdem pünktlich und guter Dinge zum Event aufgebrochen.

Ich muss sagen, als wir alle nach einigem Warten endlich in den Raum gelassen wurden und dort zum ersten Mal die Musik lief und die Trainer hinten dazu im Takt klatschten war ich etwas skeptisch, was mich denn jetzt erwartet. Meine Zweifel wurden sehr schnell zerstreut. Ich möchte nicht auf Einzelheiten eingehen, jeder Vortrag des Tages war interessant, informativ und mit einer großen Portion Charisma vorgetragen. Danny hat mich weniger mit seinem Inhalt (der natürlich auch echt gut war) aber viel mehr mit der Art und Weise, wie er es rübergebracht hat, begeistert. Lerntipps ? Immer her damit ! Sprachtraining ? Ich würde sofort einige Stunden nehmen, wenn ich in der Nähe von Köln wohnen würde. Aber am meissten beeinflusst haben mich an dem Tag die NLPler... Auch wenn mir die versauten Scherzchen von Lisa und Ben irgendwann etwas auf den Senkel gingen, vermutlich war auch dort etwas verpackt, was mir nutzt. Ansonsten Unterhaltung auf tollem Niveu mit wahrscheinlich viel Mehrwert (warum ich das glaube, darauf komme ich noch). Getoppt wurde das Ganze noch von Julian Wolf, der mich mit seiner ganzen Art und dem Inhalt voll in seinen Bann gezogen hat.

Ich werde auf jeden Fall den Studentenpractitioner besuchen, habe schon gestern meinen Kalender gewälzt, wann ich das unterbringen kann. Und nachdem alle auf seine Nachfrage, wer darüber nachdenkt, aufgestanden sind, wird man bestimmt den ein oder anderen wiedertreffen !!

Die Abschlusstrance war toll, ich hoffe nur, dass nicht die Rückenschmerzen am Steißbein nicht geankert worden sind

Das Scherbenlaufen habe ich dann nicht mehr mitgemacht. Ich war zu dem Zeitpunkt mit mir und der Welt zufrieden, fühlte mich angefüllt mit - ja womit ? Auf jeden Fall wollte ich lieber schlafen und alles sacken lassen, nicht noch mehr Sensation in mich aufsaugen. Zu jedem anderen Zeitpunkt wäre ich total begeistert gewesen, so etwas einmal ausprobieren zu können. Das war schon ein Zeichen, wie viel da mit mir passiert sein muss an dem Tag.

Dass ich trotz des Bettes super geschlafen habe und am nächsten Morgen mit einem SUPER! Gefühl aufgewacht bin, sagt dann eigentlich alles. Das war also auch gleich mein erstes erreichtes Ziel, siehe "Eure Ziele für das Change Event". Dass Danny an dem morgen dann auch meinen ersten Post daraus vorgelesen hat kam für mich unerwartet, aber fand ich super, dass er darauf eingegangen ist. Überhaupt war das ganze Event ja sehr interaktiv, wer eine Frage hatte konnte sie spontan stellen und wurde nicht selten auch auf die Bühne geholt. Stark. Dennis hat dann wieder mehr die rationale Ebene angesprochen, da war auch viel Interessantes dabei. Die Idee mit dem Morgenritual habe ich bisher nicht umsetzen können, aber das kommt noch. Ja, dann kamen Orlando Owen und Christian Semlitsch. Ich bin tief beeindruckt. Gegen Ende des Vortrags musste ich tatsächlich die Tränen zurückhalten, ich weiss nicht, was da in mir vorgegangen ist. Das wiederholte sich dann nochmal krass, als ich den Gesichtsausdruck von Orlando Owen gesehen habe, als alle Trainer vorne waren. Ich weiss nicht was in dem Moment in ihm vorging, aber irgendwas hat der vorher auf mich gefasst wirkende Mensch in dem Moment in die ganze Welt abgestrahlt. So ein herzliches Lächeln, ich hatte das Gefühl er war selbst zu Tränen gerührt und vielleicht einfach mit sich und der Welt zufrieden. Da habe ich ihm voll und ganz abgenommen, dass er nach seiner Vision lebt und ich glaube ich habe in dem Moment verstanden, was das für einen Menschen bedeutet.

Danny und Dennis, was ihr dort veranstaltet habt ist einmalig ! Die Zusammenstellung der Trainer war genau richtig, ach was soll ich mehr sagen...

Wieder am Bahnhof angekommen hatte ich das Gefühl, die Welt mit anderen Augen zu sehen. Ich fühlte mich innerlich total frei und irgendwie fühlte ich mich dankbar, leben zu dürfen. Und wieder hätte ich losheulen können, hätte ich es nicht zurückgehalten. Da hab ich vermutlich in den letzten Jahren einiges an Frust in mich reingefressen.

Abschließend die Frage: Was ist anders seit dem Event ? Einfache Antwort: Nicht die äusserden Umstände, aber ICH selbst.

Noch habe ich nicht meine Vision entwickelt und habe genausowenig wie vor dem Event eine Idee, wohin es berufsmäßig gehen soll. Meine gesetzten Ziele gehen da erstmal in eine andere Richtung. Aber ich bin insgesamt ruhiger geworden, schaue nicht mehr mit Unsicherheit in die Zukunft sondern weiss, dass ich meinen Weg finden werde. Und ich denke ich kann jetzt auch besser auf meine Intuition hören, wo ich in den letzten Jahren Entscheidungen nur mit dem Verstand getroffen habe. Mal schauen was so passiert ...

Grüsse an alle

Thomas

nolimit69:

...zwar nur kurz am Samstag,

länger dann am Sonntag.

Erfahren hatte ich von dem EVENT erst in der Woche davor, als ich mit Orlando telefonierte. Da war das WE schon lange verplant, BIKERTREFFEN in der Eifel.

Aber ein Blick auf die Karte zeigte mir- das ist ja gleich um die Ecke, ein Katzensprung.

Also bin ich Samstag erst durch die Eifel getourt und dann noch mit dem Mopped nach Köln- Freunde (ja das sind wir mittlerweile) treffen.

Aber nur auf einen kurzen Halt, auf nen Kaffee und erste Eindrücke.

WOW, ich war begeistert von dem was ich sah, erlebte, bin es noch!!

Und ich wusste, ich/wir kommen am Sonnentag wieder.

Vieles kannte ich aus Orlandos und Christians Workshops, einiges war neu, für mich, für die Frau an meiner Seite war alles NEU, und äusserst interessant.

Hey Danny, hey Dennis,

ihr habt da ein Super-CHANGE-event aufgezogen,

mit TOP- Trainern und tollen Teilnehmern.

Danke das ich/wir eure Gäste sein durften.

Macht weiter so.

Grüsse an Alle

Leo

Es war klasse.

Der Scherbenlauf Samstag Nachts um 2:30 Uhr

berr-4.jpg

Das Team bedankte sich am Ende bei allen Teilnehmern. Es war eine unbecshreiblich tolle Atmosphäre.

berr-1.jpg

Mehr Fotos gibt es unter Seduction News

Genauere Infos zum Change Event 2010 folgen innerhalb der nächsten Wochen. Heiss diskutiert wird unter Define Your Life

Das Change Event gibt es erst wieder im nächsten Jahr und wer keine Überraschungen erwartet, war nicht dabei.

Alles Liebe,

Danny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Beiträge

    • Du hast das mal wieder völlig falsch in Erinnerung - die Strophe ging so: Lass mich in dein Leben, Weil diese Wörter keinen Sinn ergeben Du bist doch irgendwie der andere Teil von mir Lass mich doch einfach Unsinn reden Will den Mann als Tier verstehen In Deinem Herzens-Labyrinth ist eine Tür Sie führt zu Bier Ganz unter uns, Helene Fischer könnte von mir aus auch Alle Meine Entchen singen. Notfalls einfach Tesafilm drüber. Versteh mich hier bitte nicht falsch. Ich bin überhaupt nicht gegen Mindset und Potenzial heben - das wogegen ich immer gerne wieder satirische Spitzen ins Feld führe ist die meiner Ansicht nach vollkommen inflationäre Verwendung des Begriffs einhergehend mit einer klischeehaften Entwertung. Es ist sehr erfreulich wenn man bei einem ersten Date total in Flow kommt und zusammen in Deeptalk abtaucht, aber das ist leider eher selten der Fall. Sondern man will eher abtasten ob man sich überhaupt was zu sagen hat. Also wenn ich zum Beispiel in den ersten 5 Minuten (oder Sekunden) sehe, dass sie eine Assibratze ist, dann brauch ich meine etwaigen Gesprächsführungskünste nicht weiter zu bemühen. Und wenn sie es nicht ist, dann findet man Themen, wo zumindest bis zum Zeitpunkt der Fluchtergreifung ein einigermaßen passabler Konversationsfluss gewährleistet bleibt.
    • "Die Titanic ist nicht gesunken." Mysterys neuester (naja auch schon wieder ein paar Jahre her) Opener. Kann aber auch sein, daß er das gar nicht als kontroversen Opener erfunden hat, sondern selber glaubt, denn auch zur Titanic gibts ne Verschwörungstheorie (oder hundert). Das mit den Würfeln habe ich noch zu Vor-Internet-Zeiten aus irgendwas Gedrucktem entnommen. Ich nehme an, auf der Qualitätsstufe von "10 Diättipps, wie Sie garantiert abnehmnen". Mit ein bißchen Internetrecherche entpuppt es sich dann als so falsch, daß nichtmal das Gegenteil stimmt. Bleib ich halt beim "Coito ergo sum", das ist vermutlich sogar richtig dekliniert. Behaupten war schon immer erfolgreicher als wissen. Gerade weil es in sozialen Zusammenhängen keine absoluten Maßstäbe gibt, sondern nur relative. Da zählt nur die Art und Weise der Erzählung, selbst bei Männern als Empfänger. Und Frauen achten dabei sowieso nur auf ihr Höschen. So wie man sich logisch-analytisches Denken nicht angewöhnen kann, weil man dazu eben logisch-analytisch denken können muß, kann man es sich aber auch nicht abgewöhnen, weil man dazu Gefühlsbotschaften in scheinbar rationale Versatzstücke verpacken muß. Ich wurde mal unfreiwillig mit Helene Fischer beschallt. Unfaßbar, daß das nicht verboten ist. Aber auf seine Weise interessant. DIe Texte klingen, als würden sie deutsche Sprache verwenden. Tatsächlich ist das aber ähnlich wie ASCII-Art, wo die Buchstaben natürlich überhaupt keinen Sinn machen, sondern aus der Entfernung ein Bild ergeben. "In deinem Herzenslabyrinth ist eine Tür / Sie führt zu dir." Völlig gruselig. Die Texte lesen sich wie Analysis für Nichtmathematiker. Aber es gibt Millionen Leute, die darauf abfahren.
    • Klingt für mich alles ziemlich nach shittest. Oder sie sucht Gründe die gegen dich sprechen.  Ich kenn die ja nicht, aber so vom Gefühl her würd ich sagen dass auf "ich kann das dem Typ den ich einmal getroffen habe doch es nicht antun mit dir was anzufangen" eine ehrliche und rationale Antwort nicht das Richtige wäre.  Eher sowas wie mit ironischen Unterton "Ja hast Recht. Kennst du noch die Anna, von der ich dir mal vor zwei Jahren erzählt habe? Ohje wenn die das wüsste". Muss natürlich dann klar für sie sein, dass du mit der seit Jahren kein Kontakt mehr hast. Und die Stimmung muss passen. 
    • Wenn man sich beim Konversationswissen eh nicht an Fakten halten muss, wofür dann überhaupt ein Buch lesen? Einfach Behaupten! 
    • Agree. Du hast dich da irgendwie etwas blöd verhalten und dich in eine riskante Situation manövriert. Letztendlich musst du dich entscheiden... aber mein Gefühl sagt mir, dass die "All-or-nothing" Karte Aussicht auf Erfolg hätte... ABER...... Bevor du das jedoch tust, frag dich doch bitte mal, ob sie wirklich Beziehungsmaterial ist. Denn, ich finde es nicht nur von deinem Freund ein starkes Stück, sondern auch von ihr. Persönlich kann ich dich da sehr gut verstehen. Das ist ein Affront und entweder eine bewusste Provokation von ihr in deine Richtung oder einfach respektlos. Beides spricht nicht für sie. Bei A. hätte sie das besser lösen können über Kommunikation. Diese Option ist doch etwas unreif, spricht also gegen sie UND bei B. hätte sie sich bei mir als LTR- Material einfach disqualifiziert. Also, bitte bewerte das mal für dich bevor du deinen Weg wählst. Meine Marschroute wäre im übrigen klar
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...