Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Eine Philosophische Frage zur Gerechtigkeit :)


Recommended Posts

Warum ist die Welt nicht gerecht, glaubst ihr das es tatsächlig Karma geben könnte? Und es deswegen vielleicht so ist, das der eine mit Gold im Arsch auf die Welt kommt, von allen geliebt wird, von den Frauen Aufmerksamkeit bekommt, in der Schule alles einfach läuft, er sowieso immer der Gewinner ist, alle seine Freunde sind, er den tollsten Beruf hat, viel Geld am Ende die Erleuchtung und rundum Glücklig ist.

Während ein Anderer klein, hässlig dumm auf die Welt kommt unter nem Pechstern geboren, verurteilt zu Leiden, keine Freunde, keine Frau will auch nur die selbe Luft wie er atmen, keine Liebe für den, ständig nur geschlagenen von den Erfolgreichen, oder denen die genauso armseelig sind wie er, hass regt sich in seiner Brust und verachtung für die Welt, doch dann vielleicht die Wende, was kann soein armseelieges Geschöpf an seinem Schicksal verändern. Aufstehen und versuchen gegen den Stohm zu schwimmen, versuchen zu kämpfen, so nach dem Motto klein aber oho? Einer der durch die Hölle auf Erden gehen musste, wird am Ende stärker sein als der Goldarschjunge dem alles wie von selbst zufloss, er wird auf ihn herabsehen und sagen, wer bist du? ich kenne dich nicht, wird ihn mit einem verachtenden Blick strafen und einem triumphalen Lächeln nachschauen. Der der ein Leben in leiden führen musste, kann auf alles was er sich erkämpft hat Stolz sein, er wird an größe Wachsen, der mit dem Gold im Arsch ist nur armseelig, was hat er geleistet, ihm floss doch alles zu! Der leidensbruer aber wenn er an sich glaubt wird ein Leuchtender Stern am Firmament sein können.

Viele waren voll leid in der Geschichte und am Ende waren es Sterne von Größe durchtränkt.

Ich glaub der der aus dem Leiden kommt, und kämpft, wird entweder zur Erleuchtung finden, denn nur aus dem Leid erwacht die suche nach dem Selbst in uns oder wird große Macht erhalten Politisch,kriminell oder anderes.

Was meint ihr dazu? ich glaub jedenfalls das die Welt ungerecht ist und sie ihre Schätze nicht gleich verteilt, ein Grund der für den Kapitalismus sprechen könnte?^^

Aber andererseits denke ich selbst wenn wir im Leben mti Leiden bestraft sein mögen, können wir über uns hinnauswachsen und zu wahrer Größe werden und nach der Macht greifen die im Gruden jedem Menshen offen steht. Kommt nur drauf an was man sich als Mission im Leben gewählt hat. (die meisten haben nichtmal Ziele, schauen lieber Tv und verblöden).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube nicht an sowas wie Karma, Schicksal oder auch Religion, denn Menschen spinnen sich immer Sachen zurecht, die sie sich nicht erklären können.

Das Meiste was man an Eigenschaften hat, kommt durch frühe Erziehung. Eltern, Freunde, Medien, Schule (nicht unbedingt der Unterricht sondern das Soziale). Niemand wird dumm, unglücklich oder hässlich geboren, es sei denn man ist von Geburt an krank und kann kein normales Leben führen. Es gibt aber falsch verbreitete Vorstellungen vom Schlau, Glücklich und Schön sein. Schaut euch die Medien an und dann vergleicht mal eure Vorstellung einer Traumfrau mit der Traumfrau die dort verkörpert wird.

Also meine Traumfrau ist einfach rumdum glücklich und dadurch eine natürliche Schönheit. Medien vermitteln dir, dass Materielles damit zusammenhängt wie glücklich du bist, weil sie und etliche Industrien damit Geld verdienen. Und so kommt es, dass Menschen das hinnehmen und nicht im Jetzt sondern für die Zukunft leben und nicht glücklich werden.

Das mit den Medien und dieses Konsum-denken ist nur ein Beispiel, genauso passiert es, dass man gewisse Werte (ich will nicht sagen falsch oder schlecht) durch die Eltern und das ganzes Umfeld erziehen bekommt. Auch so Dinge wie Ehrgeiz, gesunder Menschenverstand und Umgang mit Menschen müssen wir erst lernen wenn wir auf die Welt kommen. Und dafür braucht man ein gutes Umfeld und Menschen an denen man sich orientieren kann.

Nichtdestotrotz können wir uns aber auch irgendwann selbst helfen was du unter Schicksal verändern meinst. Wenn wir die ganze Scheisse überblicken, alt genug sind und bereit sind das Alte aufzugeben.

Dieses ganze Pickup-ding und Persönlichkeitsentwicklung ist soetwas, denn wenn wir entweder perfekt wären oder eben nicht uns einfach unserem sog. "Schicksal" ergeben würden, würden wir hier nicht reinschauen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Ergeitz gibt mir zu denken sowas hatte ich nie wirklich, deswegn war ich auch immer ein Versager auf der ganzen Linie wenns um Schule und so ging. Und du sagst es lag an Vorbildern, damals hatte ich tatsächlig keine Vorbilder an denen ich mich orientieren konnte. Meine Eltern waren ja zb keien Vorbilder sondern Persohnen die mich unterdücken wollten, so konnte man sich schließlig nur an Freunden orientieren. Wer war damals sonst ein Vorbild, Michael Jackson, weil der grad angesagt war, irgendwelche Wrestler mit denen ich mich nie wirklich befasst habe und Fußball fand ich schon immer lahm^^ Jesus war nochn Vorbild von mir weil ich von dem gehört hab, war garnicht gut den als Vorbild zu nehmen :P

Wen hattest du denn als Kind als Vorbild, deine Lehrer vielleicht, Eltern große Brüder? irgendwas muss dich doch so erfolgreich gemacht haben, das du dein Leben auf die Reihe bekommen hast.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Medien vermitteln dir, dass Materielles damit zusammenhängt wie glücklich du bist, weil sie und etliche Industrien damit Geld verdienen. Und so kommt es, dass Menschen das hinnehmen und nicht im Jetzt sondern für die Zukunft leben und nicht glücklich werden.

Sein wir mal ehrlich: es ist einfach alles auf die Medien zu schieben, aber in Wahrheit ist es doch schon immer so gewesen das materieller Reichtum vom menschen angestrebt wurde. Sei es der Menschenaffe der möglichst viele Bananen für sich beanspruchen will oder Abteilungsleiter bei Siemens der eine Gehaltserhöhung einfordert.

Das Glück selber ist auch nicht bei jedem Menschen etwas anders, jeder Mensch versucht nur anders an dieses Ziel zu kommen. Doch das eigtl Streben danach hat seine Wurzeln in der Bedürfnisbefriedigung der Urinstinkte die das Überleben sichern. Alles was wir tun, tun wir noch aus den selben Gründen wie unsere primitiven Vorfahren.

Aber um zur eigtl Frage zurückzukehren: Ich glaube es gibt so etwas wie Karma und Schicksal, weniger in einem religiösen Sinne, aber im Sinne von Determination und Kausalketten. Am Anfang des Universums wurden die Weichen gestellt für ein einmaliges Programm, welches durch die Naturkonstanten und Naturgesetze geschaffen wurde. Von diesem Punkt ausgehend, dem Urknall, musste alles so geschehen wie es geschehen ist und geschehen wird. Wäre ewas anders gekommen dann wäre es nicht zu diesem einen Punkt, dem Anfang von Raum und Zeit zurückzuführen. (Ich will an dieser Stelle mal das Wort "Weltformel" fallen lassen)

Die Ungleichheit in den einzelnen 'Schicksalen' ist eine Notwendigkeit in der Natur um die Welt am laufen zu halten, denn nur so entseht eine Dynamik der Veränderung- Wäre alles gleich dann würde das 'Andere' aussterben. Nun musst du dir die Frage stellen ob du mit diesem Schicksal leben willst oder ob du dich ändern willst. Im Grunde wurde schon am Anfang der Zeit diese Frage für dich beantwortet meiner Ansicht nach aber das wird hier zu kompliziert.

Ich hab ein recht soziobiologisch-wissenschaftlich-religiöses Weltbild ^^

Ich erwarte nicht das mir jmd folgen kann :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wen hattest du denn als Kind als Vorbild, deine Lehrer vielleicht, Eltern große Brüder? irgendwas muss dich doch so erfolgreich gemacht haben, das du dein Leben auf die Reihe bekommen hast.

Ich hab nicht von mir gesprochen und auch nicht von dir, sondern nur wie ich mir die Dinge die du ansprichst für mich erkläre, von außen betrachtet.

Aber ich glaube, dass populäre Kindheits-Idole einen nicht wirklich verändern. Viel mehr die Menschen, mit denen wir die meiste Zeit verbringen - Egal ob gut oder schlecht, wir können es nichtmal beeinflussen Gewohnheiten und Sichtweisen von z.B. Eltern mitzunehmen

Sein wir mal ehrlich: es ist einfach alles auf die Medien zu schieben, aber in Wahrheit ist es doch schon immer so gewesen das materieller Reichtum vom menschen angestrebt wurde. Sei es der Menschenaffe der möglichst viele Bananen für sich beanspruchen will oder Abteilungsleiter bei Siemens der eine Gehaltserhöhung einfordert.

Ja das stimmt, Materialismus gab es schon immer.

Aber was ich sagen will ist, dass die Menschen verdummt (nicht im Sinne von Intelligenz sondern Vernunft) durch alles Mögliche u.a. auch besonders Medien den Blick verloren haben was wirklich wichtig ist.

bearbeitet von ahme87
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja deiner Theorie nach oder dieser behinderten Evolutionstheorie nach wäre ich ein Menschliches Wesen, der dazu bestimmt ist ausgerottet zu werden. laut dieser Evolutionsscheiße hätten nur die mit den besten Genen ne Chance zum überleben und Gene weitergeben.

Und sowas mag ich garnicht! Vielleicht gibt es auch so viele bemitleidenswerte Verliehrer von der Natur geschaffen um die beforteilten noch zusätzlich auszuschmücken und ihnen ein Gefühl von Überlegenheit zu geben was zu arroganz führt. Doch Jesus gab sich ganz gegen die Evolutionstheorie, er meinte nicht die Starken würden am Ende die Gewinner sein sondern die Schwachen. Glaub der Gute hatte entweder echt was drauf oder nen Sockenschuss. ich frag mich wie groß Jesus wohl war, ob er bei den Damen gut ankam?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja das stimmt, Materialismus gab es schon immer.

Aber was ich sagen will ist, dass die Menschen verdummt (nicht im Sinne von Intelligenz sondern Vernunft) durch alles Mögliche u.a. auch besonders Medien den Blick verloren haben was wirklich wichtig ist.

Vernunft ist für mich nichts weiter als eine Mutation der Urinstinkte über das 'Es' hinaus, welches sich zum 'Über-Ich' gebildet hat. Vernunft unterscheidet den Menschen vom Tier (ich glaub von Emanuel Kant) doch was hat uns die vernunft gebracht? Höflichkeit, sozialer Umgang, Wissenschaft und Forschung, ein erweitertes Denkvermögen.... na und? was sind diese Dinge Wert in einer Welt ohne Vernunft und Denkens? Nichts! und somit wäre Verlust, welcher der Hauptgrund von Leiden ist ebenso hinfällig. Ich glaube das Tiere ein besseres Leben haben, das ein vernunftfreies leben besser ist, denn vernunft bringt nichts weiter wie regeln, Ordnungen, Einschränkungen etc etc....(an dieser Stelle kann man streiten was genau vernunft ist, ob es für euch nur das rationale Denken beinhaltet.)

Naja deiner Theorie nach oder dieser behinderten Evolutionstheorie nach wäre ich ein Menschliches Wesen, der dazu bestimmt ist ausgerottet zu werden. laut dieser Evolutionsscheiße hätten nur die mit den besten Genen ne Chance zum überleben und Gene weitergeben.

Vllt bist du ein lebewesen mit den besseren Genen, mit der besseren Veranlagung, weil du auch wenn du aus der schlechtesten Lage heraus die Möglichkeit dein Schicksal zu drehen ergreifst und nutztst

(in deinem Fall PickUp udn persönlichkeitsentwicklung) es sollte so kommen dass du dich für dieses Forum entscheidest und an dir arbeitest.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich glaube nicht an die "es kommt alles wie es kommen soll" - Theorie mit der man alles beantworten kann.

Es gibt dafür keine Beweise und keine Gegenbeweise sodass eine Diskussion keinen Sinn macht.

Im Eingangspost ging es darum warum bestimmte Menschen glücklicher/erfolgreicher/"besser" sind als Andere.

Es ist erwiesen, dass Menschen aus wohlhabenden Familien "besser" leben als Menschen aus nicht so wohlhabenden Familie in der beide Familien gleiche Bedingungen haben (im gleichen Land lebend).

Und ebenso, dass von wohlhabenden Familien adoptierte Kinder "besser" leben als ihre richtige nicht so wohlhabende Familie und keine bis auf Äußerliche Eigenschaften von ihnen mitnehmen, sodass es nicht an den Genen liegen kann, sondern an Erziehung.

Mit besser meine ich erfolgreicher, glücklicher, mehr angesehen.

Vllt bist du ein lebewesen mit den besseren Genen, mit der besseren Veranlagung, weil du auch wenn du aus der schlechtesten Lage heraus die Möglichkeit dein Schicksal zu drehen ergreifst und nutztst

(in deinem Fall PickUp udn persönlichkeitsentwicklung) es sollte so kommen dass du dich für dieses Forum entscheidest und an dir arbeitest.

Wenn du mich fragst, die Gentheorie hat früher mal gestimmt, als Menschen in Stämmen und ohne Sprache lebten.

Heute in Zeiten von Wissenschaft, Genmanipulation, Globalisierung, Vermischung aller Völker, wo sich die männlichsten der Männer freiwillig sterilisieren lassen, einfach keine Lust auf Kinder haben, wo Frauen sich in Männer umoperieren und umgekehrt, Menschen warscheinlich schon geklont werden könnten und wo ohnehin Alles manipulierbar ist, hat das kaum eine Bedeutung mehr.

bearbeitet von ahme87
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein sehr philosophischer Text und nicht so leicht zu lesen, aber ich bringe das jetzt mal mit meinen Worten auf den Punkt.

Die Welt ist nicht gerecht.

Aber niemand hat auch jemals behauptet, dass die Welt gerecht wäre.

Daraus schließt sich die rhetorische Frage:

Wieso behauptest/erwartest Du, dass die Welt gerecht sein sollte/muss?

Es ist also Dein Ziel das Beste aus jeder Situation zu machen.

Greife nicht nach dem, was Du nicht hast, sondern erfreue Dich an den Dingen, die Dir zur Verfügung stehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube es gibt so etwas wie Karma und Schicksal, weniger in einem religiösen Sinne, aber im Sinne von Determination und Kausalketten. Am Anfang des Universums wurden die Weichen gestellt für ein einmaliges Programm, welches durch die Naturkonstanten und Naturgesetze geschaffen wurde. Von diesem Punkt ausgehend, dem Urknall, musste alles so geschehen wie es geschehen ist und geschehen wird. Wäre ewas anders gekommen dann wäre es nicht zu diesem einen Punkt, dem Anfang von Raum und Zeit zurückzuführen. (Ich will an dieser Stelle mal das Wort "Weltformel" fallen lassen)

Ach Poccy :rotfl: mein Kommentar:

1.

"Am Anfang des Universums wurden die Weichen gestellt"

Diese Weichen sind übrigens garnicht so viele, lt. Richard Dawkins ("Der Gotteswahn") so 10-20 (wenn ich mich recht erinnere). Würde man diese Konstanten auch nur minimal verändern, würde das Universum radikal anders sein. Ich finde, dass wir diese Konstanten auch als gegeben ansehen können. - Oder glaubst du an einen Schöpfer ?

2.

"für ein einmaliges Programm"

Jetzt wirds haarig für mich:

-Ein Programm hat ein Ziel oder eine Aufgabe. Wo liegt das Ziel dieses Weltprogramms ?

-Einmalig? Sind wir die einzigen Lebewesen ? Und was ist mit Dingen, wie Parralleluniversen, an denen die Physik ihre Theorien bastelt ?

3.

"Ich glaube das Tiere ein besseres Leben haben, das ein vernunftfreies leben besser ist, denn vernunft bringt nichts weiter wie regeln, Ordnungen, Einschränkungen"

Was glaubst du warum wir Vernunft besitzen ? Bestimmt nicht, weil die Evolution uns ein Geschenk machen wollte. Wir haben Vernunft entwickelt, weil wir uns (als neu auf dem Boden lebende Affen) sozialer Verhalten mussten um zu überleben. Vernunft, auch vielleicht sogar insbesondere die Regeln und Moral haben das Überleben der menschlichen Rasse also gesichert.

4. Determiniertheit

Ersteinmal frage ich mich, wie du überhaupt darauf kommst ?

Und tut es nicht unglaublich weh, wenn du davon ausgehst, dass alles vorherbestimmt ist ? Wofür soll ich denn Leben, wenn sowieso klar ist, wie mein Leben verlaufen wird? Wie kannst du noch die Motivation finden, irgendetwas zu tun, wenn du weißt, dass es ohnehin nichts am großen Lebensfluss ändern wird.

Wer könnte so komplex sein, ein Lebenspfad und -ziel für alle Menschen, ja praktisch einen Weg für jedes Atom zu entwerfen.

(es kann nur das Fliegende Spaghettimonster mit SEINEN nudligen Anhängseln sein
;)
)

@Noitatidem

" Naja deiner Theorie nach oder dieser behinderten Evolutionstheorie nach wäre ich ein Menschliches Wesen, der dazu bestimmt ist ausgerottet zu werden. laut dieser Evolutionsscheiße hätten nur die mit den besten Genen ne Chance zum überleben und Gene weitergeben.

Und sowas mag ich garnicht! Vielleicht gibt es auch so viele bemitleidenswerte Verliehrer von der Natur geschaffen um die beforteilten noch zusätzlich auszuschmücken und ihnen ein Gefühl von Überlegenheit zu geben was zu arroganz führt. Doch Jesus gab sich ganz gegen die Evolutionstheorie, er meinte nicht die Starken würden am Ende die Gewinner sein sondern die Schwachen. Glaub der Gute hatte entweder echt was drauf oder nen Sockenschuss. ich frag mich wie groß Jesus wohl war, ob er bei den Damen gut ankam?"

Off-Topic:

Wie ich dir schon in dem anderen Thread gesagt habe, hast du offensichtlich ein ordentliches Problem mit dir selbst. Da du auch da nicht reagiert hast, spar ich mir die Sache, das ganze nocheinmal auszuformulieren. Solltest du irgendwann doch merken, was da dein wahres Problem ist - melde dich bei mir
:)

Die Evolution - mein Lieber - ist heutzutage eine anerkannte Tatsache (mit der sich immer noch so viele Menschen schwertun, werden sie doch vom Sockel "Krone der Schöpfung" geschubst). Wenn du das nicht glaubst darf ich dir ein Buch empfehlen:

Richard Dawkins - Der blinde Uhrmacher

Ob dir diese Tatsache gefällt oder nicht ist der Evolution relativ egal, das Leben wird weitergehen, auch ohne dich (wie übrigens auch ohne die Menschen - die Umwelt muss nicht geschützt werden, wir müssen gucken, dass wir die Erde für uns bewohnbar erhalten, der Umwelt sind wir relativ wurscht, auch wenn wir die erste Rasse sind, die diese im größeren Maßstab verändert hat).

Hier kommt dann die Religion ins Spiel.


Selig sind, die da geistlig arm sind; denn das Himmelreich ist ihr.

Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden.
[SIZE=-2]
[URL="http://www.bibel-online.net/buch/19.psalmen/126.html#126,5"]
[/URL]
[URL="http://www.bibel-online.net/buch/66.offenbarung/7.html#7,17"]
[/URL]
[/SIZE]
Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen. Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden. Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.
[SIZE=-2]
[URL="http://www.bibel-online.net/buch/40.matthaeus/25.html#25,35"]
[/URL]
[URL="http://www.bibel-online.net/buch/59.jakobus/2.html#2,13"]
[/URL]
[/SIZE]
Selig sind, die reines Herzens sind; denn sie werden Gott schauen.
[SIZE=-2]
[URL="http://www.bibel-online.net/buch/19.psalmen/24.html#24,3"]
[/URL]
[URL="http://www.bibel-online.net/buch/19.psalmen/51.html#51,12"]
[/URL]
[URL="http://www.bibel-online.net/buch/62.1-johannes/3.html#3,2"]
[/URL]
[URL="http://www.bibel-online.net/buch/62.1-johannes/1.html#1,3"]
[/URL]
[/SIZE]
Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen. Selig sind, die um Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn das Himmelreich ist ihr. Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und reden allerlei Übles gegen euch, so sie daran lügen. (Mt. 5, 1ff)

Alle, die auf der Erde schlecht dran sind können jetzt Hoffnung haben, dass es ihnen "im nächsten Leben" viel besser geht, während es umgekehrt sogar Gleichnisse gibt, nach denen die im Diesseits besser gestellten irgendwann in die Hölle kommen.

Kein Wunder, dass so viele Leute die Religion dem Darwinismus vorziehen.

@ahme87:

" Wenn du mich fragst, die Gentheorie hat früher mal gestimmt, als Menschen in Stämmen und ohne Sprache lebten.

Heute in Zeiten von Wissenschaft, Genmanipulation, Globalisierung, Vermischung aller Völker, wo sich die männlichsten der Männer freiwillig sterilisieren lassen, einfach keine Lust auf Kinder haben, wo Frauen sich in Männer umoperieren und umgekehrt, Menschen warscheinlich schon geklont werden könnten und wo ohnehin Alles manipulierbar ist, hat das kaum eine Bedeutung mehr."

Jain. Das Prinzip der Evolution geht weiter. Es ist aber so, dass wir in unserem Menschengemachten, geschlossenen System andere Maßstäbe haben. Und es ist eine ethische Frage, ob wir das Recht haben Schöpfer zu Spielen. Ich denke, damit werden wir schrecklich auf die Schnautze fallen. Schon Hitler versuchte sich ja am Sozialdarwinismus, der Schöpfung einer stärkeren deutschen Rasse.

Durch Schöpfung wird tatsächlich das Prinzip der Evolution umgangen. Jedoch müssen sich auch künstliche Geschöpfe an den Herausforderungen des Lebens messen, die jedoch füür uns Menschen im Moment so gering sind, wie noch nie. Es gibt also keinen Grunde zu einer "Verbesserung" der Menschen, denn es gibt keine härteren Umweltfaktoren, im Gegenteil.

Gruß, sargy:beat-up:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja deiner Theorie nach oder dieser behinderten Evolutionstheorie nach wäre ich ein Menschliches Wesen, der dazu bestimmt ist ausgerottet zu werden. laut dieser Evolutionsscheiße hätten nur die mit den besten Genen ne Chance zum überleben und Gene weitergeben.

Dazu gibt es ja eine berühmte Argumentation. Deine Existenz an sich ist schon der Beweis, dass was Du hier schreibst völliger Quatsch ist. Erst einmal warst Du beim Zeugungsvorgang durch Deine Eltern das einzige Spermium, das sich unter Millionen anderer durchsetzen konnte. Das ist wie ein Lottogewinn.

Ausserdem bist Du (sofern Einzelkind) der letzte oder (sofern mit Geschwistern) einer der letzten Nachfahren einer unendlich langen Ahnenkette, die Kriege und Krankheiten überlebt und sich fortgepflanzt hat, während links und rechts schaarenweise Ahnenketten ständig buchstäblich ausgelöscht wurden. Deine Aussage ist daher absurd.

Ich erwarte nicht das mir jmd folgen kann

Doch, kann ich sehr gut! :)

Die Evolution - mein Lieber - ist heutzutage eine anerkannte Tatsache (mit der sich immer noch so viele Menschen schwertun, werden sie doch vom Sockel "Krone der Schöpfung" geschubst). Wenn du das nicht glaubst darf ich dir ein Buch empfehlen:

Solche Aussagen sind immer sehr gefährlich. Im Mittelalter waren die Existenz von Hexen und der Aderlass auch anerkannte Tatsachen und standen in unzähligen Büchern drin. Die Argumentation – unabhängig ob von der Tatsache her richtig oder falsch – ist absolut problematisch.

bearbeitet von MarkMC
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Diese Weichen sind übrigens garnicht so viele, lt. Richard Dawkins ("Der Gotteswahn") so 10-20 (wenn ich mich recht erinnere). Würde man diese Konstanten auch nur minimal verändern, würde das Universum radikal anders sein. Ich finde, dass wir diese Konstanten auch als gegeben ansehen können. - Oder glaubst du an einen Schöpfer ?

Nicht 10 bis 20 Weichen, sondern ein einziges Partikel: Das Gottpartikel (was wenn man ein Atom, ein Neutron, ein Boson, vllt ein String teilt?)

Ich finde in dem Absatz sagst du genau das gleiche was ich versuche zu sagen ^^ Diese Konstanten sidn gegeben, die Frage ist nur, warum sie genau so sind wie sie sind.

-Ein Programm hat ein Ziel oder eine Aufgabe. Wo liegt das Ziel dieses Weltprogramms ?

-Einmalig? Sind wir die einzigen Lebewesen ? Und was ist mit Dingen, wie Parralleluniversen, an denen die Physik ihre Theorien bastelt ?

zur ersten Frage: 42 ^^ Wenn du nahc einer Aufgabe des programm frägst, dann gibt es wieder etwas das ein Ziel verfolgt....da kann man sich nun ständig im Kreis drehen bei der Diskussion

zur zweiten: genau, jetzt wirds haarig. Entweder gibt es einen Anfangspunkt aller Paralleluniversen, denn alles musste irgendwann mal entstehen, worauf sich dann meine Bezeichnung "Universum" nicht ein einziges Universum versteht sondenr die Sammlung aller Universen, los gelöst von Zeit- und Raumbegriff. Oder, und hier wirds 'eigenartig', unser Denken in Naturgesetzen und ähnlichem ist absolut obsolet und nur eine falsche Wahrheit. Wie zB eine Zahlenreihe die vervollständigt werden soll:

2 - 4 - ? man könnte sagen die Antwort ist 8, aber sie könnte auch 6 oder 16 sein oder vllt was ganz was anderes. Vllt meinen wir nur das es Universum udn Naturgesetze gibt, nur weil sie ins System passen - bis jetzt....das ist eine sehr komplizierte Theorie. Vllt gibt es ja wirklich einen Gott, so wie auf 2 und 4 die 8 folgen kann, vllt haben wir recht und es kommt eine 6 danach aber vllt ist es auch ganz anders und auf die 4 folgt die 16 udn wenn wir nicht sicher sein können, dass logik und Gesetze gelten kann es auch sein dass auf 4 jede andere Zahl folgen kann.

Was glaubst du warum wir Vernunft besitzen ? Bestimmt nicht, weil die Evolution uns ein Geschenk machen wollte. Wir haben Vernunft entwickelt, weil wir uns (als neu auf dem Boden lebende Affen) sozialer Verhalten mussten um zu überleben. Vernunft, auch vielleicht sogar insbesondere die Regeln und Moral haben das Überleben der menschlichen Rasse also gesichert.

Andere Arten haben sich durch andere Entwicklungen das Überleben gesichert.

Ich denke nur, dass durch das Denken auch das 'sich Gedanken machen' kommt.

Ich glaube es waren Fische, die keinen Schmerz empfinden können, sie leben nach instinkten udn wenn sie sterben, sterben sie, ohne jmd trauert. Sie haben keine Angst, keine Panik, Keine Trauer.

Du sagst jetzt vllt: dann haben sie auch kein Glücksgefühl etc Stimmt! Aber sie können sich keine gedanken um Glückgefühl machen, verstehst du?

Ersteinmal frage ich mich, wie du überhaupt darauf kommst ?

Und tut es nicht unglaublich weh, wenn du davon ausgehst, dass alles vorherbestimmt ist ? Wofür soll ich denn Leben, wenn sowieso klar ist, wie mein Leben verlaufen wird? Wie kannst du noch die Motivation finden, irgendetwas zu tun, wenn du weißt, dass es ohnehin nichts am großen Lebensfluss ändern wird.

Ich lebe für ganz menschliche Bedürfnisse, denn diese sind Bestandteil von uns und wir können sie nichte ifnach ausschalten. Ich werde mich nicht selbst richten. Ich habe scheinbar die Wahl mir das Leben zu nehmen oder weiter zu machen, aber die Entscheidung ist schon getroffen und es schaut so aus als sollte ich weiterleben ^^ Ich finde gerade die vorstellung das jede Tat (auch wenn sie schon vorausbestimmt war) ein Teil dieses großen Komplexes ausmacht. Außerdme gibt es ja noch die Möglichkeit dass alles völlig falsch ist und nach der 4 statt der 6 oder der 8 die 16 kommt ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...