Jump to content
Pick Up Tipps Forum

bodycount


Recommended Posts

Ich fürchte, du wirst hier keine befriedigende (hihihi) Antwort bekommen. Der "body"count (und ich dachte Laycount wäre bereits ein blödes Wort) hängt in erster Linie von den Zielen und Umständen ab. Meiner wäre 15. Wobei ich über 90% meiner sexuell aktiven Zeit in langfristigen Beziehungen verbracht habe. 

Im Vergleich zu Doc und  Thunder bin ich damit bestimmt noch jungfräulich 😉

Aber sich in dieser Hinsicht zu vergleichen ist entweder quatsch (weil es kein richtig und falsch gibt), traurig (wenn du deinen Selbstwertgefühl davon abhängig machst) oder schädlich (wenn du glaubst zwanghaft irgendein Ziel verfolgen zu müssen). 

Mit 3 werden dir mehr Erfahrungen sicher noch viel Mehrwert schaffen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 11.10.2021 um 10:00 schrieb janamaria:

Wie alt seid ihr und wie hoch ist euer bodycount?

Die meisten Frauen reden auch hier nicht so gerne „öffentlich“ darüber. Deshalb danke Dir für Deine Offenheit! Ich denke, ich kann Dir soviel verraten, dass die meisten Cats eher älter sind als Du und mehr Männer (und Frauen) auf'm Gewissen haben; ich kenne allerdings auch welche, bei denen das nicht zutrifft – bei beidem.

Du kannst hoffentlich unabhängig von den Zahlen anderer genau die Erfahrungen machen, die sich für Dich persönlich richtig anfühlen. Falls Du dazu noch mehr sagen willst, kannst Du gerne hier schreiben. Deiner Sprache nach zu urteilen, hast Du Dich ja schon eingehender mit dem Thema beschäftigt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das würde mich auch interessieren. Aber nur wenn es ehrliche Angaben sind. Ansonsten ist das nur Fantasy Literatur. Auf YouTube gibt es ja solche Dating Coaches, die den Ratschlag geben sich keine feste Freundin mit einer hohen Tacho Zahl zu nehmen. Da frage ich mich immer, wie sie das ermitteln sollen? Fast jede Frau lügt bei dem Thema (zu Recht). 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 11.10.2021 um 10:00 schrieb janamaria:

Nur aus Interesse: Wie alt seid ihr und wie hoch ist euer bodycount?

 

Ich bin 26 und mein bodycount ist 3. 

Ich finde den Begriff echt bescheuert. 😉
Nichtsdestotrotz. Alles gute hier im Forum und wenn ich das richtig sehe, bist Du neu und deshalb auch herzlich willkommen. 🙂

Vor allem wenn man erst mal bedenkt, wo der herkommt, der Begriff.
Und das ist nur meine Meinung. 🙂 Es ist ja auch ok, wenn Du ihn gut findest.

Ich hab schon lange nicht mehr gezählt, um doch noch real auf die Frage einzugehen.
Manchmal denke ich noch heute: Wenn meine Mutter wüsste, was aus ihrem Sohn geworden ist. Haha. 😉
Naja teilweise ahnt sie es ja eh schon.

Noch kurz was dazu:

Ich finde es immer sehr interessant, wenn Jungs Frauen mit einem niedrigen Bodycount wollen, sie selbst aber einen hohen haben. Oder im Club, wenn sie sehen, dass ein anderer mit ihr rumknutscht, dann ist sie plötzlich "eklig".

Ich habe da die Salat-Wegwerf-Analogie dazu. 😉

So zurück zu Dir, Janamaria:

Was ist denn der Grund Deiner Frage? Einfach nur Neugier oder steckt mehr dahinter?
Würde mich freuen und interessieren, wenn Du das hier teilen möchtest.

P.S.: und mein Bodycount ist 1. Denn ich habe nur einen Körper. 😉
Oder wolltest Du das wirklich wissen?
Dann reicht ein Link:

https://www.pickup-tipps.de/community/topic/14926-danksagung/?tab=comments#comment-125278

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb seductor76_2:

Ich finde es immer sehr interessant, wenn Jungs Frauen mit einem niedrigen Bodycount wollen, sie selbst aber einen hohen haben. Oder im Club, wenn sie sehen, dass ein anderer mit ihr rumknutscht, dann ist sie plötzlich "eklig"

Aber andersrum ist es doch genauso: Frauen finden Jungs mit niedrigem (oder genullten) Bodycount auch unattraktiv.

Beides beruht letztendlich auf den unterschiedlichen Fortpflanzungsstrategien. Die Frauen sollten ihre Eizelle möglichst teuer verkaufen. Die Männer sollten ihren Samen möglichst weit verbreiten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb Symbiont:

Aber andersrum ist es doch genauso: Frauen finden Jungs mit niedrigem (oder genullten) Bodycount auch unattraktiv.

Einschränkender Glaubenssatz.

vor 6 Stunden schrieb Symbiont:

Beides beruht letztendlich auf den unterschiedlichen Fortpflanzungsstrategien. Die Frauen sollten ihre Eizelle möglichst teuer verkaufen. Die Männer sollten ihren Samen möglichst weit verbreiten.

Ein schwammiges Modell unter vielen. Die neuere Forschung kommt immer mehr zur Erkenntnis, dass die meisten steinzeitlichen Stämme eher folgende Familienpolitik lebten: Alle Männer haben alle Frauen begattet und alle haben sich um alle Kinder gekümmert.

Paarungsverhalten ist viel komplexer und viel stärker kulturell geprägt, als diese einfachen Red-Pill-Erklärungen es wahrhaben wollen.

Es eklig zu finden, wenn Frauen viele andere gehabt haben, ist eindeutig eine kulturelle Prägung. Unser Urahn in freier Wildbahn hätte nicht das geringste Problem damit, eine Frau als zehnter in Reihe zu besamen; ich schon, aufgrund meines (kulturell bedingten!) Wissens um Krankheitserreger. Ich finde es allgemein eklig, wie viel ohne Kondom gevögelt wird. Im Gegensatz zu meinen Zeitgenossen fände ich aber nicht die Frau eklig bzw. unrein, befleckt, verdorben, haram, besessen, abartig, gestört, eine Schlampe, beziehungsunfähig, LSE, eine Red-Flag oder welch kulturelle Vorurteile man auch immer gegen diese Frau haben könnte (soweit ich das beurteilen kann, schließlich bin ja auch ich nicht frei von kulturellen Prägungen).

Die kulturelle Prägung eines Red-Pillers ist ungefähr: Die Red-Pill-Theorie (subkulturelle Prägung) begründet, warum eine Frau mit vielen Partnern beziehungsungeeignet ist (kulturelle Prägung). Red Pill ist richtig, weil es wissenschaftlich begründet ist (subkulturelle Prägung); Wissenschaft ist schließlich das Maß aller Dinge (kulturelle Prägung), weil sie objektiv ist (kulturelle Prägung).

In der Natur der kulturellen Prägung liegt natürlich, dass man höchstens die anderer Leute erkennt, und seine eigene in aller Regel als objektive Wahrheit betrachtet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 15.10.2021 um 13:39 schrieb DoktorDaygame:

Einschränkender Glaubenssatz.

Angenommen du hast einen Freund, der dich um Rat fragt. Und dieser Freund ist unerfahren in Bezug auf Beziehungen und Flirt. Was sagst du ihm dann? Sagst du ihm dann auch, dass es alles nur Limeting Believes sind? Einfach nur aus Idealismus heraus um den Respillern nicht Recht zu geben? Trotzreaktion ist wenn der Respiller es so sagt, dann muss immer das Gegenteil davon sagen, um ein Zeichen gegen Hass und Hetze zu setzen denn der Redpiller muss grundsätzlich immer unrecht haben egal was er sagt. Würde man dem Redpiller irgendwo zustimmen, selbst wenn er tatsächlich Recht hat, tut man das falsche weil man sich mit dem Teufel verbündet. Sowas nennt man übersteigerte Lagerdenke.

Also ich würde dem besagten Freund raten, ihr eine Story zu erzählen. Irgendwas von mehreren Beziehungen. Darunter auch langjährige Beziehungen falls er sein Date für eine Beziehung gewinnen will. Aber nicht um ihr durch belügen zu schaden sondern weil sie gar nicht die Wahrheit hören will. Die meisten Menschen wollen gar nicht die Wahrheit wissen. Sie wollen das hören, was am angenehmsten ist. Deswegen ist Redpill auch so unbeliebt. Es belästigt die Menschen mit Wahrheiten, die schlechte vipes erzeugen. Redpill zerstört die ganze Party. Und am ende ist nicht die Realität schuld sondern der Überbringer der Wahrheit. 

Das gilt genauso für Frauen: erzählt euren Dates nicht, dass ihr schon dreistellig oder vierstellig Abenteuer erlebt habt. Also mir persönlich macht das nichts aus. Ich würde es als Frau genauso machen. Ich würde immer das machen, was am besten für mich ist und nicht das was für Männer am besten ist. Und dann würde ich mir auch nur die schönsten nehmen. Aber die meisten Jungs kommen nicht drauf klar. Sie leben in einem Disney Film. Sie träumen vom unbefleckten Prinzessinen, die dann für immer im der Beziehung bleibt.

Am 15.10.2021 um 13:39 schrieb DoktorDaygame:

Alle Männer haben alle Frauen begattet und alle haben sich um alle Kinder gekümmert

Ja klar. Frauen würden niemals mit allen Männern Sex haben. Sie würden sich nur die nehmen, die ihnen gefallen. Und Frauen sind nunmal in der Hinsicht wählerisch. Dieses Modell würde jegliche Selektion aushebeln. Wenn der idiotische Nichtskönner genau so viele Kinder zeugt, wie der talentierte Erfinder mit Pfeil und Bogen und Axt, dann gute Nacht Matriarchat. So ein Stamm wäre sehr sehr leistungsschwach und würde von ändern Stämmen ausgerottet werden.

 

Am 15.10.2021 um 13:39 schrieb DoktorDaygame:

Die neuere Forschung kommt immer mehr zur Erkenntnis, dass die meisten steinzeitlichen Stämme eher folgende Familienpolitik lebten: Alle Männer haben alle Frauen begattet und alle haben sich um alle Kinder gekümmert.

Darf ich wissen, wo man das nachlesen kann? Irgendwelche Bücher oder Wissens Magazine? Also eigentlich sagt die Forschung, dass sich etwa doppelt so viele Frauen in der Vergangenheit fortgepflanzt hatten als Männer. Das hat man anhand von DNA Tests herausgefunden. 

Am 15.10.2021 um 13:39 schrieb DoktorDaygame:

Ein schwammiges Modell unter vielen

Und dieses Modell muss grundsätzlich und in allen Fällen falsch sein? Du sagst doch selbst, dass das Paarungsverhalten komplex ist. Warum sollte das Redpill Modell denn nicht auch eine Facette der menschlichen Paarung darstellen? Oder lehnst du es aus ideologischen Gründen ab? Also meiner Meinung nach ist das Redpill Modell das dominanteste von allen.

Am 15.10.2021 um 13:39 schrieb DoktorDaygame:

Es eklig zu finden, wenn Frauen viele andere gehabt haben, ist eindeutig eine kulturelle Prägung. Unser Urahn in freier Wildbahn hätte nicht das geringste Problem damit, eine Frau als zehnter in Reihe zu besamen; ich schon, aufgrund meines (kulturell bedingten!)

Das ist nicht kulturell bedingt sondern dadurch bedingt, in welcher Rolle du dich selbst als man befindest. Falls du ein Beta Versorger bist in einer monogamen Beziehung ist, der wenig Möglichkeiten auf wechselnde Partnerinnen hat, dann ist diese Vorstellung eklig. In dieser Rolle kannst du dir nicht sicher sein, ob deine Partnerin nicht auch mit anderen Stechern herum hüpft. Die Wahrscheinlichkeit auf ein Kuckuckskind sind hoch. 

Aus der Sicht eines Alphas in einer monogamen Beziehung ist es nicht eklig, weil er mit hoher Wahrscheinlichkeit diese Frau an sich binden kann und sie ihm wahrscheinlich nicht fremdgehen wird, da sie ihn als eine gute Partie nicht aufs Spiel setzen wird. Das wird sie in der Regel auch nicht, da er als Alpha eine gute Genetik hat und es keinen Sinn für sie ergibt, sich anderweitig nach anderen Alpha Stechern umzusehen. Sie hat ja ihren Alpha als festen Partner. Frauen die sich einen Beta Versorger halten und nebenher auf Alphas rumhüpfen, haben einfach einen zu niedrigen sexuellen Marktwert, als dass sie einen Alpha binden könnten. Sie holen sich also die gute Genetik für ihr Kind durch Affären einerseits. Und die finanzielle Sicherheit und gute Vaterschaft durch den Beta andererseits.

Aus der Sicht eines Stechers, der sich durch die Weltgeschichte bumst, ist es auch nicht eklig. Ihm ist es egal, ob sie Kinder von anderen hat. Seine Aufgabe ist es, den eigenen Samen möglichst weit zu verbreiten. Die Vaterrolle übernimmt ein anderer. Dieser Typ von Mann ist in etwa ein polygamer Alpha Stecher. Bei Hunden oder Wölfen nennt man solche Einzelgänger Sigma Tier. Bei Menschen kommt dieser Typ auch vor.

Es ist also keine Sache der Kultur sondern eine Sache des Typs.

Am 15.10.2021 um 13:39 schrieb DoktorDaygame:

Red-Pill-Theorie

Für diese Erkenntnis braucht man keine Red pill. Das Konzept von Slutshaming bei Frauen und Virgin Shaming bei Männern war mir schon klar lange bevor ich etwas von Red Pill jemals gehört habe. Frauen werden von der Gesellschaft dafür beschämt, dass sie sich beliebig einen Partner auswählen und wieder verlassen. Und Männer werden dafür beschämt, dass sie einen zu niedrigen Status oder sexuellen Marktwert haben, eine feste Partnerin oder zumindest mal Casual Sex  abzubekommen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 16.10.2021 um 17:49 schrieb Symbiont:

Würde man dem Redpiller irgendwo zustimmen, selbst wenn er tatsächlich Recht hat,

Voraussetzung für Recht und Unrecht ist eine objektive Wahrheit. Die gibt es aber nicht; wir haben nur Modelle. Und das Red-Pill-Modell lehne ich vollständig ab, weil es auf einer primitiven Weltsicht fußt, oft mehr Schaden als Nutzen bringt und Leute anzieht, die das Niveau dieses Forums hinunterziehen.

Am 16.10.2021 um 17:49 schrieb Symbiont:

Dieses Modell würde jegliche Selektion aushebeln.

Deins auch, zumindest auf weiblicher Seite, schließlich werden, gleich wie man es dreht und wendet, immer alle Frauen geschwängert. Bin schon gespannt, wie Du das rechtfertigst.
Man sieht nämlich: Sozialdarwinismus ist unerschütterlicher Teil Deiner Weltsicht. Anstatt auch den Sozialdarwinismus infragezustellen, lehnst Du alles ab, was ihm widerspricht. Und das ist genau dieser Dogmatismus, dem fast alle Red-Piller verfallen.

Am 16.10.2021 um 17:49 schrieb Symbiont:

So ein Stamm wäre sehr sehr leistungsschwach und würde von ändern Stämmen ausgerottet werden.

Weiß man nicht. Wahrscheinlich sogar nicht, da die Vermutung naheliegt, dass Kriege erst mit der Sesshaftigkeit aufgekommen sind.

Am 16.10.2021 um 17:49 schrieb Symbiont:

Und dieses Modell muss grundsätzlich und in allen Fällen falsch sein?

Nein, die Frage ist, wie nützlich ein Modell ist. Und das Red-Pill-Modell kann tatsächlich für manche Männer sehr nützlich sein, z. B. für frustrierte Black-Piller, weil es ihnen einen Ausweg zeigt. Dieses Forum ist aber schon viel weiter entwickelt und braucht feinere und weitsichtigere Modelle.

Am 16.10.2021 um 17:49 schrieb Symbiont:

Falls du ein Beta Versorger bist in einer monogamen Beziehung ist, der wenig Möglichkeiten auf wechselnde Partnerinnen hat, dann ist diese Vorstellung eklig.

Aber doch nicht die Frau! Das ist genau das, was ich mit feineren Modellen meine.

Am 16.10.2021 um 17:49 schrieb Symbiont:

Es ist also keine Sache der Kultur sondern eine Sache des Typs.

Ja, nach Deinem Modell. Andere (Sub-)Kulturen haben andere Modelle. Und die meisten haben gemein, dass sie ihr Modell für allgemeingültig halten.

Am 16.10.2021 um 17:49 schrieb Symbiont:

Das Konzept von Slutshaming bei Frauen und Virgin Shaming bei Männern

Ist weit verbreitet (zumindest ersteres), aber rein kulturell.

Am 16.10.2021 um 17:49 schrieb Symbiont:

Frauen werden von der Gesellschaft dafür beschämt, dass sie sich beliebig einen Partner auswählen und wieder verlassen.

Nicht in allen Gesellschaften und nicht von allen Teilen der Gesellschaft. In der deutschen Gesellschaft nimmt diese Beschämung Jahr für Jahr ab. Und auch, wenn es einige fortschrittlichere Vertreter gibt, die diese Entwicklung unterstützen, so spielt Red Pill eine eher reaktionäre Rolle, indem es die sexuelle Beschämung von Frauen pseudowissenschaftlich rechtfertigt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 16.10.2021 um 17:49 schrieb Symbiont:

Angenommen du hast einen Freund, der dich um Rat fragt. Und dieser Freund ist unerfahren in Bezug auf Beziehungen und Flirt. Was sagst du ihm dann?

das er keinen fick auf die meinung anderer geben soll. wenn nen typ slutshaming betreibt, isser zb bei mir charakterlich schon raus. soll er sich eine suchen, die lieb und brav ist. bin ich fein mit. wenn er bock auf nen verrücktes luder hat, soll er sich so eine suchen.

letztendlich isses ja nicht nur unsere kulturelle prägung, sondern auch unser charakter, der uns den partner aussuchen lässt. ich würd meinem freund also raten: so lange du kein redflags siehst, ran da, machen, mti den unterschiedlichen typen mensch erfahrungen sammeln um ein klares bild zu bekommen, worauf man wirklich bock hat

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 17.10.2021 um 22:21 schrieb DoktorDaygame:

eine objektive Wahrheit. Die gibt es aber nicht

Doch die gibt es. Alles was man physisch messen oder erfassen kann. Oder experimentell nachweisbar.

Am 17.10.2021 um 22:21 schrieb DoktorDaygame:

Und das Red-Pill-Modell lehne ich vollständig ab, weil es auf einer primitiven Weltsicht fußt, oft mehr Schaden als Nutzen bringt und Leute anzieht, die das Niveau dieses Forums hinunterziehen.

Und genau sowas meine ich. Ich würde es ja verstehen, wenn du ein Modell ablehnst, wenn es falsch ist. Aber du lehnst es ab, weil es deiner Meinung nach schaden anrichtet. Das ist so, als wenn du dein Kind vor allen unangenehmen Dingen fernhälst, selbst wenn sie wahr sind. Bello ist nicht tot. Er ist nur zurück ins Hundeland zu seinen Freunden. Man kann sich ja vor der Wahrheit abschotten aber irgendwann holt sie dich ein. 

Am 17.10.2021 um 22:21 schrieb DoktorDaygame:

Deins auch, zumindest auf weiblicher Seite, schließlich werden, gleich wie man es dreht und wendet, immer alle Frauen geschwängert. Bin schon gespannt, wie Du das rechtfertigst.

Nein es werden nicht alle Frauen nach meinem Modell geschwängert. Für sie gilt genauso die Selektion wie für alle anderen Organismen. Biologisch unvorteilhafte Weibchen finden keinen Sexualpartner. Der wesentliche Unterschied zu Männern ist nur, dass sich mehr Durchschnittsfrauen fortpfanzen als Durchschnittsmänner. 

Am 17.10.2021 um 22:21 schrieb DoktorDaygame:

Man sieht nämlich: Sozialdarwinismus ist unerschütterlicher Teil Deiner Weltsicht. Anstatt auch den Sozialdarwinismus infragezustellen, lehnst Du alles ab, was ihm widerspricht. Und das ist genau dieser Dogmatismus, dem fast alle Red-Piller verfallen.

Du tust ja so als würde ich den Sozialdarwinismus abfeiern. Ich weiß nur, dass er real existiert und funktioniert. Aber ich habe ihn nicht begründet. Ich habe ihn nur verstanden. Klar gibt es noch andere Konzepte neben dem Sozialdarwinismus. Zum Beispiel gibt es noch die Opferolympiade als Gegenmodell. Da geht es niemals um Leistung sondern nur darum, zur unterdrücktesten Gruppe zu gehören. Das funktioniert aber auch nur solange es einen Wohlstand gibt. Ist es vorbei mit der Wohlfühl Zeit, nuzt der Opfer Status nichts mehr. Dann ist der Sozialdarwinismus wieder total angesagt und wird offen praktiziert.

Am 17.10.2021 um 22:21 schrieb DoktorDaygame:

Weiß man nicht. Wahrscheinlich sogar nicht, da die Vermutung naheliegt, dass Kriege erst mit der Sesshaftigkeit aufgekommen sind.

Es gibt solche Gesellschaften in der Realität nicht. Die Tatsache, dass sie nicht existieren ist ein Hinweis dafür, dass sie entweder nicht durchsetzungsfähig sind oder niemals existiert haben. Eine Gemeinschaft, wo jeder an jede Frau mal ran darf, wäre bestimmt ein Paradies für Incels. Aber angenommen, es gab solche Stämme, haben sie sich nicht gegen sesshafte Nationen durchgesetzt. Erzähl mal den heutigen Frauen, warum diese fiktive Gesellschaft so toll sein soll. Jeder darf mal ran. Findet euch damit ab.

Am 17.10.2021 um 22:21 schrieb DoktorDaygame:

Dieses Forum ist aber schon viel weiter entwickelt und braucht feinere und weitsichtigere Modelle

Kannst du mir denn ein besseres Modell aufzeigen? Also ich hab ja verstanden, dass du alles was dir nicht gefällt als Redpill ansiehst. Aber kannst du mir eine Alternative zeigen? Etwas was besser die Realität beschrieb und besser funktioniert?

Ich habe oben ein oben ein Beispiel gebracht. Was würdest du deinem Freund oder Freundin raten zum Thema Bodycount? Nach deinem Modell.

Am 16.10.2021 um 17:49 schrieb Symbiont:

Angenommen du hast einen Freund, der dich um Rat fragt. Und dieser Freund ist unerfahren in Bezug auf Beziehungen und Flirt. Was sagst du ihm dann? Sagst du ihm dann auch, dass es alles nur Limeting Believes sind? Einfach nur aus Idealismus heraus um den Respillern nicht Recht zu geben? Trotzreaktion ist wenn der Respiller es so sagt, dann muss immer das Gegenteil davon sagen, um ein Zeichen gegen Hass und Hetze zu setzen denn der Redpiller muss grundsätzlich immer unrecht haben egal was er sagt. Würde man dem Redpiller irgendwo zustimmen, selbst wenn er tatsächlich Recht hat, tut man das falsche weil man sich mit dem Teufel verbündet. Sowas nennt man übersteigerte Lagerdenke.

Also ich würde dem besagten Freund raten, ihr eine Story zu erzählen. Irgendwas von mehreren Beziehungen. Darunter auch langjährige Beziehungen falls er sein Date für eine Beziehung gewinnen will. Aber nicht um ihr durch belügen zu schaden sondern weil sie gar nicht die Wahrheit hören will. Die meisten Menschen wollen gar nicht die Wahrheit wissen. Sie wollen das hören, was am angenehmsten ist. Deswegen ist Redpill auch so unbeliebt. Es belästigt die Menschen mit Wahrheiten, die schlechte vipes erzeugen. Redpill zerstört die ganze Party. Und am ende ist nicht die Realität schuld sondern der Überbringer der Wahrheit. 

Das gilt genauso für Frauen: erzählt euren Dates nicht, dass ihr schon dreistellig oder vierstellig Abenteuer erlebt habt. Also mir persönlich macht das nichts aus. Ich würde es als Frau genauso machen. Ich würde immer das machen, was am besten für mich ist und nicht das was für Männer am besten ist. Und dann würde ich mir auch nur die schönsten nehmen. Aber die meisten Jungs kommen nicht drauf klar. Sie leben in einem Disney Film. Sie träumen vom unbefleckten Prinzessinen, die dann für immer im der Beziehung bleibt

Am 17.10.2021 um 22:21 schrieb DoktorDaygame:

Aber doch nicht die Frau! Das ist genau das, was ich mit feineren Modellen meine.

Was? Habe ich nicht verstanden was du meinst. Etwas genauer.

Am 17.10.2021 um 22:21 schrieb DoktorDaygame:

Und die meisten haben gemein, dass sie ihr Modell für allgemeingültig halten.

Gilt das für dich auch? Hast du denn dein Modell schon mal hinterfragt?

Am 17.10.2021 um 22:21 schrieb DoktorDaygame:

so spielt Red Pill eine eher reaktionäre Rolle, indem es die sexuelle Beschämung von Frauen pseudowissenschaftlich rechtfertigt.

Soweit ich weiß, gibt es kein Redpill Manifest, wo Slutshaming eine Doktrin ist. Klar gibt es selbsternannte Redpiller, die Slutshaming betreiben aber heute kann sich jeder als Redpiller bezeichnen. Meiner Meinung nach widerspricht Slutshaming jedem Leistungsdenken. Anstatt Frauen zu beschämen, könnte man ja versuchen selbst im Status aufzusteigen. Denn als Alpha ist man auf Slutshaming nicht angewiesen.

bearbeitet von Symbiont
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb thundercat:

letztendlich isses ja nicht nur unsere kulturelle prägung, sondern auch unser charakter, der uns den partner aussuchen lässt. ich würd meinem freund also raten: so lange du kein redflags siehst, ran da, machen, mti den unterschiedlichen typen mensch erfahrungen sammeln um ein klares bild zu bekommen, worauf man wirklich bock hat

In meinem Beispiel ging es aber nicht darum wie man andere beurteilen soll sondern darum, ob man selbst ehrlich sein soll in Bezug auf den eigenen Bodycount.

Meine Aussage war, dass ich einem sexuelle unerfahren Freund raten würde, Frauen in der Hinsicht nicht die Wahrheit zu sagen. Am besten mit diesem Thema gar nicht anfangen. Aber sollte es doch zur Sprache kommen, dann behaupten man hätte schon mehrere Beziehungen usw.

Fakt ist einfach die meisten Frauen stehen nicht unerfahrene, unsichere, erfolgslose...

Die meisten nehmen auch lieber einen Stecher, bei dem das Risiko auf fremdgehen sehr hoch ist, als einen Lappen, der wahrscheinlich niemals fremdgehen wird 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Minuten schrieb Symbiont:

Doch die gibt es. Alles was man physisch messen oder erfassen kann. Oder experimentell nachweisbar.

Da liegt mMn der Hund eigentlich begraben.

Wissenschaftstheorie wäre ein interessanter Bereich für deine Weiterbildung- erläutert detailiert, weshalb eben exakt dies nicht der "Wahrheit" entspricht.

Praktisches Beispiel: Ernährungsstudien
Du kannst physisch messen und erfassen, dass Rohkost Menschen heilt. Das ist auch experimentell nachweisbar.
Genauso kannst du exakt das Gegenteil messen und erfassen... und auch experimentell nachweisen... .
Und nicht nur kann man das, sondern das ist bereits beides X-Mal geschehn.

Solange dieser primäre Punkt nicht verstanden wird, sind meiner Auffassung nach Diskussionen überflüssig.. bekomme hier bei dir generell den Eindruck, dass der Wald vor lauter Bäumen und der Baum vor lauter Blättern nicht mehr gesehen wird... .

Meine 5 Cent noch dazu:
Das, was du für realistisch hältst, realisiert sich.
Wenn du daran glaubst, dass dein sozialer Status darüber entscheidet, wie viele Frauen dich attraktiv finden, dann wird das in deiner Welt mit hoher Wahrscheinlichkeit auch eintreten - ganz unabhängig davon, ob Ursache und Wirkung hier zusammenhängen.
Wenn du daran glaubst, dass Frauen dich attraktiv finden, weil du dir erlaubst du selbst zu sein, unabhängig von sozialen Normen, wird dies in deiner Welt mit hoher Wahrscheinlichkeit auch eintreten.

Ursache und Wirkung bei diesen Themen wirklich zu erkennen bedarf einer gewaltigen Portion Selbsterkenntnis / Selbstentwicklung & Verzicht auf das Ego - ist mAn kaum ohne den Blickwinkel von außen / eines andren möglich...

Damit bin ich raus hier und überlasse die Versuche persuasiv vernünftig tätig zu sein dem Doc, Seductor, oder wer auch immer mehr Nerven&Zeit hat als ich :)
 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb Symbiont:

Man kann sich ja vor der Wahrheit abschotten aber irgendwann holt sie dich ein. 

Wüsste nicht, wie mich Deine Wahrheit einholen sollte.

vor 5 Stunden schrieb Symbiont:

Biologisch unvorteilhafte Weibchen finden keinen Sexualpartner.

Du meinst also, während sich die Steinzeit-Alphas mit den „biologisch vorteilhaften“ Weibchen fortgepflanzt haben, hätten die Steinzeit-Betas mit ihren „biologisch unvorteilhaften“ Schicksalsgenossinnen keusch ums Lagerfeuer gesessen und sich gedacht: „Da sterben wir wohl alle jungfräulich, kann man echt nichts machen…“ Erst an den Stammtischen der großen griechischen Philosophen wurden dann so (männer)weltverändernde Weisheiten geboren wie: „Loch ist Loch“, oder: „Lieber widerlich, als wieder nich'“.

vor 6 Stunden schrieb Symbiont:

Es gibt solche Gesellschaften in der Realität nicht.

Falls Du mit „Realität“ das Jahr 2021 meinst: Ja, die gibt es nur sehr vereinzelt, weil die allermeisten Gesellschaften sich mittlerweile auf den Stand der Jungsteinzeit oder höher entwickelt haben.

vor 6 Stunden schrieb Symbiont:

Aber angenommen, es gab solche Stämme, haben sie sich nicht gegen sesshafte Nationen durchgesetzt.

Meine Rede. Und was sich durch die Sesshaftigkeit auch durchgesetzt hat: die Ehe! Aber nicht so wie heute, dass man sich verliebt, verlobt und dann heiratet, sondern eher so, wie es auch heute noch ein Teil der sogenannten Incels fordert: Die Gemeinschaft hat entschieden, wer sich mit wem wie fortzupflanzen hat. (Da kann man auch schön sehen, in welchem Zeitalter diese Leute hängengeblieben sind.)

vor 6 Stunden schrieb Symbiont:

Kannst du mir denn ein besseres Modell aufzeigen?

Noch vor einigen Jahren habe ich den Anspruch gehabt, mein Modell immer weiterzuentwickeln. Mittlerweile habe ich etwas noch hilfreicheres entdeckt: Mut zur Lücke - dadurch wird man offener.

vor 6 Stunden schrieb Symbiont:

Was würdest du deinem Freund oder Freundin raten zum Thema Bodycount?

Einen Rat zu diesem Thema wollte noch nie jemand haben. Und ich mache das bekanntermaßen sogar beruflich.

Ansonsten habe ich hier in den letzten vier Jahren im Schnitt mehr als einen Beitrag am Tag geschrieben. Da sind sicher gute Antworten dabei (und vor allem auch welche aus unterschiedlichen Modellen, je nachdem, wie ich gerade drauf war).

vor 6 Stunden schrieb Symbiont:

Was? Habe ich nicht verstanden was du meinst. Etwas genauer.

Du projizierst Dein Innenleben auf die Frau.

vor 6 Stunden schrieb Symbiont:

Gilt das für dich auch? Hast du denn dein Modell schon mal hinterfragt?

Ja.

vor 6 Stunden schrieb Symbiont:

Klar gibt es selbsternannte Redpiller, die Slutshaming betreiben

Ich sagte nicht „betreiben“, sondern „(pseudowissenschaftlich) rechtfertigen“. Das Schlüssel-Schloss-Gleichnis steht bei vielen Red-Pillern besonders hoch im Kurs.

vor 6 Stunden schrieb Symbiont:

ob man selbst ehrlich sein soll in Bezug auf den eigenen Bodycount.

Das interessiert interessanterweise nur PUler und PU-Cats. Und denen antworte ich ganz ehrlich: „Ich will es Dir nicht sagen, weil ich nicht daran gemessen werden will.“ Andere Frauen scheinen sich von vornherein schon für andere Qualitäten zu interessieren.

vor 6 Stunden schrieb Symbiont:

Fakt ist einfach die meisten Frauen stehen nicht unerfahrene, unsichere, erfolgslose...

Immer blöd, wenn einem die Doppelpunkte ausgehen und die Geschäfte schon zu haben …

Gibt übrigens auch Frauen, die gerne mal einen Mann entjungfern würden.
Und den religiösen ist es sogar ziemlich wichtig, einen unbefleckten Mann zu heiraten. Wenn das nicht klar die kulturelle Prägung zeigt, weiß ich auch nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Stunden schrieb Symbiont:

In meinem Beispiel ging es aber nicht darum wie man andere beurteilen soll sondern darum, ob man selbst ehrlich sein soll in Bezug auf den eigenen Bodycount.

ich würde den quark erst garnicht thematisieren um ehrlich zu sein.

ich hätte aber auch keinen bock auf 08/15 dates, wo dann der klassische fragenkatalog abgearbeitet wird. find das eh bisschen banane, was manche menschen sich für fragen rausnehmen beim kennenlernen.

sex ist was extrem privates, das geht doch den dahergelaufenen typen/frau nix an, die ich grad mal 2 stunden kenne.

ich frag in der zeit doch auch nicht nach der gehaltsabrechnung des gegenüber oder wie er heute morgen geschissen hat. das hat für mich ungefähr das selbe niveau^^

von daher: das thema garnicht beachten, mal weg vom normiedating mit dem fragenkatalog und dann einfach sex haben.

dabei merkt man nämlich am allerbesten, ob das gegenüber was kann. hab schon typen gesehen, die hatten viele mädels und waren trotzdem nicht gut im bett, weil sie ihr programm abgespult haben und wenig empathie hatten. und dann gibts die genau gegensätzlichen exemplare, die eher wenig verkehr hatten und die mangelnde erfahrung durch viel empathie ect wettmachen. von daher ist der bodycount halt sowieso hinfällig.

selbst im bezug auf das berühmte austoben find ich ihn nichtig. du kannst 100 sexpartner gehabt haben und nach 10 jahren ehe fällt dir ein, dass du nochmal raus in die wildnis musst. oder auch hier andersrum: du kannst genauso der typ langzeitbeziehung sein und garkein bock auf das sexroulette haben, ohne das mit 40 die krise kickt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 14.10.2021 um 22:06 schrieb seductor76_2:

Ich finde den Begriff echt bescheuert. 😉
Nichtsdestotrotz. Alles gute hier im Forum und wenn ich das richtig sehe, bist Du neu und deshalb auch herzlich willkommen. 🙂

Vor allem wenn man erst mal bedenkt, wo der herkommt, der Begriff.
Und das ist nur meine Meinung. 🙂 Es ist ja auch ok, wenn Du ihn gut findest.

Ich hab schon lange nicht mehr gezählt, um doch noch real auf die Frage einzugehen.
Manchmal denke ich noch heute: Wenn meine Mutter wüsste, was aus ihrem Sohn geworden ist. Haha. 😉
Naja teilweise ahnt sie es ja eh schon.

Noch kurz was dazu:

Ich finde es immer sehr interessant, wenn Jungs Frauen mit einem niedrigen Bodycount wollen, sie selbst aber einen hohen haben. Oder im Club, wenn sie sehen, dass ein anderer mit ihr rumknutscht, dann ist sie plötzlich "eklig".

Ich habe da die Salat-Wegwerf-Analogie dazu. 😉

So zurück zu Dir, Janamaria:

Was ist denn der Grund Deiner Frage? Einfach nur Neugier oder steckt mehr dahinter?
Würde mich freuen und interessieren, wenn Du das hier teilen möchtest.

P.S.: und mein Bodycount ist 1. Denn ich habe nur einen Körper. 😉
Oder wolltest Du das wirklich wissen?
Dann reicht ein Link:

https://www.pickup-tipps.de/community/topic/14926-danksagung/?tab=comments#comment-125278

 

Hallo, tatsächlich war ich einfach nur ein wenig neugierig. Das pick-up Thema ist für mich komplett neu, da ich bisher nur in langfristigen monogamen Beziehungen war und es nie Thema für mich war.  

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 20.10.2021 um 23:58 schrieb DoktorDaygame:

Du meinst also, während sich die Steinzeit-Alphas mit den „biologisch vorteilhaften“ Weibchen fortgepflanzt haben, hätten die Steinzeit-Betas mit ihren „biologisch unvorteilhaften“ Schicksalsgenossinnen keusch ums Lagerfeuer gesessen und sich gedacht: „Da sterben wir wohl alle jungfräulich, kann man echt nichts machen…“ Erst an den Stammtischen der großen griechischen Philosophen wurden dann so (männer)weltverändernde Weisheiten geboren wie: „Loch ist Loch“, oder: „Lieber widerlich, als wieder nich'“

Als Beta bezeichnet man eine durchschnittliche Person. Habe niemals behauptet, dass Durchschnittsmenschen von der Fortpflanzung ausgeschlossen sind. Hör doch auf mir etwas in den Mund zu legen. Als Alpha bezeichnet man eine überdurchschnittliche Person. Meine Behauptung war einfach nur dass ein überdurchschnittlicher Mann mit vorteilhaften Eigenschaften(sowas wie der Clan Häuptling) eine sehr viel größere Auswahl an Partnerinnen hat und somit auch viel mehr Kinder zeugen kann. Auf die heutige Zeit übertragen hat ein männlicher Überdurchschnittsmann sehr viel höhere Chancen auf Casual Sex als der männliche Durchschnitt oder alles drunter. Was ist daran so schwer zu verstehen? So funktioniert Selektion. Glaubst du denn überhaupt an Selektion? Falls nicht, gibt es auch keine Gesprächsgrundlage. 

Die Selektion gibt es natürlich auch bei Frauen. So hat eine überdurchschnittlich Attraktive eine höhere Chance auf einen Alpha. Die Natur selektiert Männer nur stärker als Frauen weil Männer weniger wertvoll für eine Population sind als Frauen. Eine Durchschnittsfrau hat höhere Chancen auf Fortpflanzung als ein Durchschnittsmann. Und natürlich gibt es auch Frauen die von der Fortpflanzung ausgeschlossen wurden. Solche von der Sorte Gollum. Das sind die weit Unterdurchschnittlichen. 

Ich habe niemals behauptet, dass durchschnittliche Menschen sind nicht miteinander paaren. Ganz im Gegenteil, die Mehrheit der Menschen ist durchschnittlich. Hör auf mir etwas in den Mund zu legen. Ich habe lediglich behauptet, dass sich vorteilhafte Eigenschaften durchsetzen. Mein konkretes Beispiel war: der Erfinder mit Pfeil und Bogen hatte bessere Chancen auf Fortpflanzung als ein idiotischer Nichts Könner. Dazu hat jemand, der überdurchschnittlich talentiert oder sonst wie vorteilhaft ist, höhere Chancen auf eine überdurchschnittlich attraktive Partnerin. So haben sich vorteilhafte Eigenschaften durchgesetzt. Willst du das anzweifeln? 

Übrigens paaren sich die männlichen Alphas sowohl mit den Alpha Frauen als auch mit den Beta Frauen. Die Beta Männer konkurrieren gegeneinander um die verbliebenen Beta Frauen. Frauen von der Marke Gollum darum konkurriert niemand weil sich niemand mit ihnen paaren will außer vielleicht so ein paar Ausnahmen.

Das ist das Gegenmodell zu deinem "jeder darf mal an jede ran", welches der Selektion komplett widerspricht. Darum geht es mir doch letztendlich. Zweifelst du die Selektion an? 

Am 20.10.2021 um 23:58 schrieb DoktorDaygame:

Meine Rede. Und was sich durch die Sesshaftigkeit auch durchgesetzt hat: die Ehe! Aber nicht so wie heute, dass man sich verliebt, verlobt und dann heiratet, sondern eher so, wie es auch heute noch ein Teil der sogenannten Incels fordert: Die Gemeinschaft hat entschieden, wer sich mit wem wie fortzupflanzen hat. (Da kann man auch schön sehen, in welchem Zeitalter diese Leute hängengeblieben sind.)

Und was willst du uns nun damit sagen? Dass sesshafte Nationen und Incels eine schlechte Gemeinsamkeit haben? Und was habe ich mit den Incels zu tun? Habe ich jemals arrangierte Ehen verlangt? Ich glaube du willst mir mit aller Kraft etwas unterstellen. Ich weiß nicht wie oft ich es noch widerholen soll aber ich vertrete ein liberales marktwirtschaftliches System auf dem Partnermarkt. Der beste soll sich durchsetzen (Sozialdarwinismus und so).

Am 20.10.2021 um 23:58 schrieb DoktorDaygame:

Falls Du mit „Realität“ das Jahr 2021 meinst: Ja, die gibt es nur sehr vereinzelt, weil die allermeisten Gesellschaften sich mittlerweile auf den Stand der Jungsteinzeit oder höher entwickelt haben.

Hat es auch in der Jungsteinzeit nicht gegeben. Grund: siehe ersten Absatz ganz oben.

Am 20.10.2021 um 23:58 schrieb DoktorDaygame:

Mittlerweile habe ich etwas noch hilfreicheres entdeckt: Mut zur Lücke - dadurch wird man offener.

Mit anderen Worten: du hast kein Modell. Und schon gar kein funktionierendes und logisch nachvollziehbares. Sonst würdest du es einfach aufzeigen. Du bist einer von diesen Menschen, die ihre ideologischen Gegner kritisieren, wenn man aber nach einer Alternative fragt, ist dann schweigen im Blätterwald. Du verteufelst doch immer das Redpill Modell oder das sozialdarwininistische Modell. Dann zeig es den Redpiller mal so richtig! Überzeuge sie mit einem besseren Modell, welches besser funktioniert. Und das beste wird sich immer durchsetzen! 

Am 20.10.2021 um 23:58 schrieb DoktorDaygame:

Einen Rat zu diesem Thema wollte noch nie jemand haben. Und ich mache das bekanntermaßen sogar beruflich.

Ansonsten habe ich hier in den letzten vier Jahren im Schnitt mehr als einen Beitrag am Tag geschrieben. Da sind sicher gute Antworten dabei (und vor allem auch welche aus unterschiedlichen Modellen, je nachdem, wie ich gerade drauf war).

Na dann gib mir dein Ratschlag nach deinem heutigen aktuellen Modell! Oder kostet das was bei dir? Ich habe eine konkrete Frage gestellt. Kannst du eine konkrete Antwort drauf geben? Oder hast du keine Antwort drauf? Und was hat es auf sich mit diesem "ich mache es bekanntermaßen beruflich"? Also ich kanne es nicht. Sollte man das kennen? Das hört sich an, als wärst du ein VIP. Soll das irgendwie deine Autorität verdeutlichen? Ich habe einen anderen Beruf aber wenn du willst, coache ich dich für ein Wochenende im Thema Flirt. Ich nehme dafür den selben Preis, den du deinen Kunden berechnen würdest. 

Am 20.10.2021 um 23:58 schrieb DoktorDaygame:

Das Schlüssel-Schloss-Gleichnis steht bei vielen Red-Pillern besonders hoch im Kurs.

Keine Ahnung ob das Schlüssel Schloß Gleichnis eine Redpill Weisheit ist. Ich habe die Redpill Bibel Rational Male nicht gelesen. Ich vertrete nur bestimmte Positionen. Die Bezeichnung Redpiller bekam ich von anderen. Aber ich lehne das Schlüssel Schloß Gleichnis ab weil es nicht der Wahrheit entspricht. Dieses sogenannten Sluts, die viele wechselnde Partner hatten, tun es nicht mit jedem. Es passt eben nicht jeder Schlüssel rein. Es passen nur die besten Schlüssel rein und die jenigen, die ihnen gefallen. Ein typischer Slutshamer ist jemand, der nicht rein darf weil sein sexueller Marktwert zu niedrig ist oder weil er ihr nicht gefällt. Der Alpha Stecher, der in fast jedes Schloss rein darf, beschwert sich nicht über Sluts weil er von ihnen profitiert. 

Am 20.10.2021 um 23:58 schrieb DoktorDaygame:

Ich will es Dir nicht sagen, weil ich nicht daran gemessen werden will.“ Andere Frauen scheinen sich von vornherein schon für andere Qualitäten zu interessieren.

Ah da ist die Antwort die ich haben wollte. Also machst ein auf geheimnisvoll. Also ich halte nichts davon. Klar könnte man sagen: " du bist ganz schön neugierig" oder etwas in der Art aber irgendwann wird sie eventuell nachhaken und wer dann immer noch von seinem Recht auf Schweigen gebracht macht, der macht sich verdächtig. Beispiel: wenn eine zukünftige Freundin auf Teufel komm raus keine Angaben zu der Anzahl ihrer Stecher machen will, dann kann man davon ausgehen, dass die Zahl dem Durchschnittsdulli nicht gefallen wird. 

Spoiler: mir ist die Zahl egal. Von mir aus kann sie bei über 1000 sein. Ich bin kein Tradcon. Ich vertrete das sozialdarwininistische Modell.

Am 20.10.2021 um 23:58 schrieb DoktorDaygame:

Gibt übrigens auch Frauen, die gerne mal einen Mann entjungfern würden.
Und den religiösen ist es sogar ziemlich wichtig, einen unbefleckten Mann zu heiraten. Wenn das nicht klar die kulturelle Prägung zeigt, weiß ich auch nicht.

Ja ja es gibt alles auf der Welt. Es gibt auch Menschen die mit dem Fallschirm vom Hochhaus springen. Ist aber nicht die Regel sondern eher eine Minderheit. In dem meisten Fällen stehen die meisten Männer auf Frauen mit wenigen Sexualpartnern und die meisten Frauen stehen auf Männer, die oft von vielen Frauen umgeben sind. Fakt. 

Edit: das soll nicht heißen, dass Frauen sich nun züchtig verhalten sollen. Nein sie sollten bei der Frage einfach nur lügen. Es ist nicht verboten fiktive Stories aus dem Privatleben zu erfinden 

Spoiler: mir ist die Zahl egal. Von mir aus kann sie bei über 1000 sein. Ich bin kein Tradcon. Ich vertrete das sozialdarwininistische Modell.

bearbeitet von Symbiont
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 22 Stunden schrieb thundercat:

ich würde den quark erst garnicht thematisieren um ehrlich zu sein.

ich hätte aber auch keinen bock auf 08/15 dates, wo dann der klassische fragenkatalog abgearbeitet wird. find das eh bisschen banane, was manche menschen sich für fragen rausnehmen beim kennenlernen.

sex ist was extrem privates, das geht doch den dahergelaufenen typen/frau nix an, die ich grad mal 2 stunden kenne.

ich frag in der zeit doch auch nicht nach der gehaltsabrechnung des gegenüber oder wie er heute morgen geschissen hat. das hat für mich ungefähr das selbe niveau^^

Mich interessiert dieses Thema auch nicht. Ich habe auch noch nie danach gefragt. Solche Fragen wurden bisher immer zuerst mir gestellt: wie waren deine vorherigen Beziehungen? Wie lange dauerten sie an? Was machst du beruflich? Was machst du da?

Aber du hast nicht meine Frage beantwortet. Angenommen du hast ein Treffen und derjenige gefällt dir. Also angenommen du bist in der Rolle, ihm gefallen zu wollen. Was antwortest du ihm auf die Frage, wie es mot der Anzahl deiner Vor- Stechern und Exfreunde aussieht? 

Wichtig in dem Beispiel: du qualifizierst dich bei ihm und nicht umgekehrt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 20.10.2021 um 17:23 schrieb LDS91:

Praktisches Beispiel: Ernährungsstudien
Du kannst physisch messen und erfassen, dass Rohkost Menschen heilt. Das ist auch experimentell nachweisbar.
Genauso kannst du exakt das Gegenteil messen und erfassen... und auch experimentell nachweisen... .
Und nicht nur kann man das, sondern das ist bereits beides X-Mal geschehn.

Wenn sich beide Experimente widersprechen dann heben sie sich gegenseitig auf und man ist wieder am Anfang. So einfach. Man müsste das Experiment exakter machen. Eigentlich sagen solche Ergebnisse nur aus, dass man zu wenige Faktoren kennt. Vor allem bei Ernährung hat man zu viele Faktoren und Ungenauigkeiten weil sich der Stoffwechsel von Individuum zu Individuum stark unterscheiden kann. 

Aber selbst bei so komplexen Dingen wie dem menschlichen Körper lassen sich einfache Muster erkennen zb dass man mehr Nahrung verbrennen muss, als man isst, um abzunehmen. Oder dass man mehr essen muss als man verbrennt, um zuzunehmen. 

Und so wie beim Körperlichen Muster erkennbar sind, lassen sich auch Muster beim Paarungsverhalten beobachten. Und mit Muster meine ich regelmäßig feststellbare Verhaltensweisen, die einen Regelfall darstellen (und keine Ausnahmen). Man könnte natürlich alles unendlich verkomplizieren und zu allem eine Ausnahme finden um absichtlich keine Muster zu beobachten.

Am 20.10.2021 um 17:23 schrieb LDS91:

Meine 5 Cent noch dazu:
Das, was du für realistisch hältst, realisiert sich.
Wenn du daran glaubst, dass dein sozialer Status darüber entscheidet, wie viele Frauen dich attraktiv finden, dann wird das in deiner Welt mit hoher Wahrscheinlichkeit auch eintreten - ganz unabhängig davon, ob Ursache und Wirkung hier zusammenhängen.
Wenn du daran glaubst, dass Frauen dich attraktiv finden, weil du dir erlaubst du selbst zu sein, unabhängig von sozialen Normen, wird dies in deiner Welt mit hoher Wahrscheinlichkeit auch eintreten.

Ich glaube dass das eine das andere nicht ausschließt. Das positive Mindset und das was man ausstrahlt, ist die eine Sache aber ich glaube genauso auch an handfest objektiv messbare Faktoren wie Optik, Status und Verhaltensweisen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...