Jump to content
Pick Up Tipps Forum
2210

Was war mit ihr los und viel wichtiger was mit mir?

Recommended Posts

Hey Leute, ich schreib euch hier meinen Text weil ich einfach verstehen möchte was da passiert ist. 

Die Geschichte. Ich 27, sie 25 (HB7, jetzt gerade eine 10), wir kannten uns 10 Monate und von Tag 1 an hatten wir Sex und es lief etwas zwischen uns. Sahen uns im Schnitt 1-2 Mal die Woche. (Beruflich bedingt)

Der Sex war sehr gut, wir verstanden uns super und hatte immer eine gute Zeit wenn wir zusammen waren, allerdings gab es immer ein Problem.

Ich bekam von ihr über 10 Monate praktisch dauerhaft die Aussagen, mir eine bessere Frau zu suchen, jemanden der besser zu mir passt, jemanden der nicht so kompliziert ist wie sie. Sie kann sich nicht verlieben. Sie wäre eine schlechte Freundin, etc.. Anfangs natürlich nicht auf der Beziehungseben sondern nur Aussagen wie "Nächste Woche müssen wir das beenden". Ich empfand das hin und wieder schon wie eine Art Spiel, nach dem Motto: "Komm das geht noch länger". Manchmal lief es wieder 2-3 Wochen gut ohne dass sie diese Thematik auf den Tisch brachte, aber dann ging es wieder los. Ich habe es eigentlich immer relativ stressfrei behandelt, keine große Sache draus gemacht. Hätte sonst wohl auch nicht so lange funktioniert. Sie hatte noch nie eine Beziehung und hatte, wenn überhaupt, max. 4-5 Monate etwas mit jemanden Anderen am laufen. (Sie selber entstammt einer sehr katholischen Familie, hat noch nie jemanden daheim vorgestellt) Sie versuchte auch öfters „Schluss“ zu machen nach dem Motto: „Ja heute gehen wir noch Kino, aber dann ist Schluss“. Solche Aussagen habe ich allerdings nicht Ernst genommen. Ebenso sollte ich keinem erzählen dass da etwas zwischen uns lauft. (Wir haben ein paar Freunde die sich überschneiden) 

Letztendlich wurde es konkreter, über die Weihnachts/Silvester Zeit kamen wir inoffiziell zusammen. Meine Eltern wussten es, ein paar Freunde wussten es. Februar dann der Bruch, sie erzählte mir das sie etwas mit jemanden anderern hatte (Kuss). Wir redeten, sie heulte und es war vorbei, kein invest ihrer Seite dass sie es weiter führen möchte. 

1.5 Monate später meldete sie sich.(Aus dem Gedächtnis) Die Nachrichten wurden wohl innerhalb von 20-30 Minuten ausgetauscht. 

Sie: „Ich wollte dich die letzten Tage anrufen, du bist wirklich etwas besonderes“

Ich: "oke", kurz darauf dann noch von "Du hast mir doch jetzt auch nur geschrieben wegen Corona" 

Sie: "Nein, ich hab nur viel nachgedacht, Corona war nicht der Grund" 

Ich: "Du wolltest es ja so" 

SIe: "Ja ich Angsthase, aber ich denke trotzdem gerne zurück" 

Ich: "Wenn das für dich ausreichend ist..." (Ab der Nachricht war ich dann eigentlich soweit dass ich reden wollte)

Sie: Keine Antwort mehr...

Man sieht, ich war anfangs nicht sonderlich interessiert, schrieb nur zurück. Was äußerst ungewöhnlich für mich ist, solche Themen regel ich eigentlich immer persönlich. Ich gratulierte ihr dann zum Geburtstag, sie freute sich "Danke XY, du hast mir wirklich ein Lächeln ins Gesicht gezaubert 😘) und ich schrieb ihr wieder „was möchtest du?“ sie „ Ganz ehrlich, Ich weiß es nicht“. Ich denk mir nur wtf und schreibe nicht mehr zurück.

Das man sich so nicht verhält ist mir bewusst. Warum mache ich es dann genau in diesem Fall wo es so wichtig ist? Ich weiß es nicht. Wohl weil ich unbewusst die Beziehung untergehen lassen wollte. 

Umso länger es wurde umso mehr wollte ich wieder etwas von ihr – eh klar. Ich fand etwas von ihr an, schrieb ihr dann und wollte das wir uns treffen, sie sagte zuerst zu und sage es dann ab weil etwas "schlimmes passiert ist, ich melde mich wieder". Dann die SMS das sie einen Schlussstrich ziehen will. Sie entschied sich somit wieder gleich wie Ende Februar. Ab da wollte ich logischerweise noch mehr mit ihr reden, alles einmal abklären, somit kam es zu einem Treffen. Dort gestand sie mir dass sie sich wieder mit dem einen Typen traf und der ihr gestand dass er in sie verliebt ist. Den Typen kennt sie schon seit fast 2 Jahren und er wollte schon immer etwas von ihr. Ist eifersüchtig auf mich weil ich noch mit ihr schreibe etc.. 

Ne Woche später schrieb ich ihr wieder! Und sie antwortete mir: „Ich bin mega kompliziert, ich habe dir noch nicht alles erzählt“. Ich dachte mir nur wtf und wir telefonierten dann später. Sie erzählte mir, dass dieser Typ jetzt bei ihr daheim war und sie zusammen sind. Mich hat in dem Moment ein LKW überfahren. Der Mensch der 25 Jahre keinen Freund hatte, mit dem ich 10 Monate langsam alles aufgebaut habe, der immer alles abgewehrt hatte, wenn es um ihre Eltern ging etc., lies es auf einmal zu das der Typ mit dem es seit 1.5 Monaten „ernster wird“ zu ihr kommt und zack sie sind zusammen. Grund? Naja durch Corona war es nicht möglich, dass alles zu verheimlichen… Sagte sie mir durchs Telefon, ich fragte ob sie verliebt in ihn ist? Sie sagte sie weiß es nicht, aber das wird schon noch werden, hat doch bei mir auch gedauert bis sie für mich Gefühlte hatte. Redete dann noch von Stress in ihrem Leben, muss Job suchen, Master Arbeit schreiben, kommt derzeit mit nichts zurecht etc.. Wir beendeten das Gespräch nach einer kurzen Diskussion (das ist jetzt wohl 1.5 Wochen her), ich war einfach nur fassungslos. Vor 3 Tagen hat sie mich jetzt noch auf Whatsapp blockiert. Hab ihr seit dem Gespräch aber nicht mehr geschrieben oder sonst etwas.(Ja ich habe ihre Nummer bereits gelöscht etc, keine Sorge)

Nach der Trennung Ende Februar war ich überhaupt nicht betroffen, hatte drei Tage später eine Andere, dachte eigentlich nie über sie nach. Erst als 1.5 Monate später die Nachricht von ihr kam hat es mich letztendlich mal wieder viel Zeit und Energie gekostet.

Was zum Teufel ist hier passiert, warum hat sie so entschieden und viel wichtiger, warum verhalte ich mich so? Mir war es vollkommen egal wie sie sich gemeldet hat und nach kurzer Zeit hat sich das exakt ins Gegenteil gewandelt.

Meine Gedanken drehen sich eben die ganze Zeit um diese Nachricht am Anfang von ihr, hätte ich geantwortet "Dann ruf doch an" wäre vermutlich alles anders abgelaufen. Ja ich weiß, Vergangenheit, kann man nicht mehr ändern, trotzdem denke ich da daran. 

Als Info zu mir noch: Ich versteife mich sehr gerne auf unnötige Oberflächlichkeiten rede mir ein "naja so gut gefällt sie dir nicht", "Könnte besser gehen, etc". Das war dieses Mal auch der Fall, allerdings habe ich mich einmal nicht darauf eingelassen und bin nicht gegangen da es natürlich Schwachsinn ist. Da sie ja definitiv zum herzeigen war.

Ich bin wohl ein Paradebeispiel nach dem Motto: „Was Man(n) nicht bekommt, das will man haben“ und "Sucht Fehler des Anderen um ja keine Nähe zuzulassen"

bearbeitet von 2210

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb 2210:

Ich bekam von ihr über 10 Monate praktisch dauerhaft die Aussagen, mir eine bessere Frau zu suchen, jemanden der besser zu mir passt, jemanden der nicht so kompliziert ist wie sie. Sie kann sich nicht verlieben. Sie wäre eine schlechte Freundin, etc.. Anfangs natürlich nicht auf der Beziehungseben sondern nur Aussagen wie "Nächste Woche müssen wir das beenden

Klingt irgendwie, als wäre das Verhältnis allgemein ziemlich distanziert und gefühlskalt gewesen. Hab ich da Recht? Falls ja würd ich drüber nachdenken, weshalb du da so viele Gefühle aufgebaut hast und wie sie dir so wichtig werden konnte. Könnte mit deinem Selbstwert zu tun haben. Wobei - nach 10 Monaten ist es eben auch irgendwo logisch dass da Gefühle entstehen. Dann würde ich mich aber fragen, weshalb ich da nicht früher nen cut gesetzt hätte oder nicht mehr auf Distanz gegangen bin. Ich hätte auch keinen Bock auf ne Beziehung mit nem Mädel, die sich auch nach nem halben Jahr total unsicher ist was sie will. 

Du solltest dich eben auch selbst fragen, magst du diese Achterbahn der Gefühle? Oder lieber ein stabiles und gleichbleibendes Verhältnis? 

Zitat

Mir war es vollkommen egal wie sie sich gemeldet hat und nach kurzer Zeit hat sich das exakt ins Gegenteil gewandelt.

Bei diesem regelmäßigen on off denkt quasi dein Unterbewusstsein, nach dem down wird auch ein up kommen. 

Und irgendwann kommt dann eben doch die Erkenntnis, hmmm kommt wohl doch kein up

bearbeitet von Benutzernameundso

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Klingt irgendwie, als wäre das Verhältnis allgemein ziemlich distanziert und gefühlskalt gewesen. Hab ich da Recht? Falls ja würd ich drüber nachdenken, weshalb du da so viele Gefühle aufgebaut hast und wie sie dir so wichtig werden konnte. Könnte mit deinem Selbstwert zu tun haben. Wobei - nach 10 Monaten ist es eben auch irgendwo logisch dass da Gefühle entstehen. Dann würde ich mich aber fragen, weshalb ich da nicht früher nen cut gesetzt hätte oder nicht mehr auf Distanz gegangen bin. Ich hätte auch keinen Bock auf ne Beziehung mit nem Mädel, die sich auch nach nem halben Jahr total unsicher ist was sie will. 

Anfangs war es ja auch mehr Spaß, ist ja ein ganz fesches Mädl, Sex hat gepasst, wir verstanden uns gut, machten Unternehmungen, telefonierten etc.. Sahen uns halt so oft es mein Terminplan zuließ. Und das mit den Gefühlen kam dann eben erst später hinzu. Wie du sagst, nach 10 Monaten ist es schwierig keine zu haben. Ich dachte mir irgendwann einfach, der Sex ist gut, ich versteh mich mit ihr, wir haben Spaß etc., wir passen gut zusammen. Aber das war wohl eher ein rationales Denken von mir. Ich sag mal so, 100% sicher war ich mir auch nicht. Und da sie sowieso noch nie eine Beziehung hatte, nahm ich eher an das sie einfach Angst hatte/unsicher war und gab ihr Zeit.

Allerdings gab es auch Momente wo ich dann selber nicht verstanden hab was ich da gerade mache, wir gingen zusammen zu einer Feier, ich lies sie eher links liegen und lies sie alleine heimgehen, Party war aber eigentlich eh schon vorbei. ("Komm dir machts eh so viel Spaß, bleib doch noch") Wieso ich das gemacht habe? Keine Ahnung, ich suche halt immer die negativen Seiten einer Frau (Oberflächlichkeiten) um dann einen Grund zu haben die Beziehung wieder den Bach runter laufen zu lassen.

Also Ja, ich geh mal davon aus dass ich ein Problem mit dem Selbstwert hab. Das Buch die 6 Säulen des Selbstwertgefühls hab ich mir schon zu kommen lassen. 😄  Wenn schon alles scheiße, dann kann man ja wenigstens einmal reflektieren und daraus lernen. 

 

Zitat

Bei diesem regelmäßigen on off denkt quasi dein Unterbewusstsein, nach dem down wird auch ein up kommen.

Ja allerdings wars halt schon 1.5 Monate her, ich hab in der Zwischenzeit mit zwei Frauen geschlafen, war mit einer im Regen Kontakt. (Facetimen etc. war halt Corona) Und dann kommt sie her schreibt mir wieder, ich reagiere zuerst noch nach dem Motto: "ja ne bringt eh nix, 10 Monate reichen" und "verliebe" mich dann innerhalb 3 Wochen so stark in Sie das ich mich schon fragen muss was das los ist. Weil das hab ich vorher nicht gehabt 😅 Halt klassisch "Krieg ich nicht, will ich noch viel mehr haben". Durch Corona, der Tatsache das sie wieder mit jemanden was hatte, ein paar anderen Themen noch hat das wohl gut zusammengepasst.

Trotzdem nervt es mich, dass ich immer wieder daran denken muss was wohl gewesen wäre wenn ich anders reagiert hätte wie sie mir geschrieben hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...