Jump to content
Pick Up Tipps Forum
Gast

Liberalisierung des Dating-Marktes

Recommended Posts

vor einer Stunde schrieb Dissident:

Daraus kann man sich leicht hochrechnen, wie attraktiv die PUler dann erst für durchschnittliche Frauen sein müssen , die einen Freund, drei heiße Wechselkandidaten und 20 Orbiter plus eine Mailbox mit 500 Groupies haben.

Alleine auf vorherigen Seite des Threads schreiben 3 Leute, die schon PU Mädels nackt gesehen haben.
Davon hatte einer auch eine Beziehung mit einem PU Mädel. 

Und das sind nur die Leute, von denen ich es weiß. 

Wenn Du jetzt diesen Thread wieder hoch scrollst, wirst Du merken, dass in PU Foren ziemlich wenige Mädels unterwegs sind. Jetzt stell Dir mal vor, man würde das in einem Forum machen, wo die Frauenquote deutlich höher wäre. Oder sogar ganz verwegen... das Haus verlassen. 

vor einer Stunde schrieb Dissident:

Nur hat das überhaupt nichts damit zu tun, eine Frau abzubekommen.

Ist zwar eine notwendige Bedingung, so wie ich zum Goldschürfen eine Schaufel Sand in den Eimer tun muß, aber weit entfernt von hinreichend. Etwa so die Vorstellung, die ein Kind im Sandkasten vom Goldschürfen hat. Egal welche Scheiß Technik ich zum Befüllen des Eimers habe, da ist einfach kein Gold mehr.

Und jetzt stell Dir vor, Du übst 10-Jahre lang Techniken und probierst alles aus. Das muss dann offensichtlich eine sehr schwer zu erlernende Technik sein. Aber was wäre, wenn Du Dich bereits in der notwendigen Bedingung irrst? Man z.B. zum Goldschürfen den Sand nicht in den Eimer, sondern in die Waschpfanne tun muss und die Technik so einfach ist, dass es ein Kind innerhalb von 10 Minuten lernen kann. 

bearbeitet von Hoodseam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Dissident:

Also wenn es irgendwo Lairs gibt mit Frauen, die sich nicht quer durch die Kavalkade bumsen, dann heißt das vor allem eins: Selbst für Frauen, die Probleme haben, einen Mann zu finden, sind sämtliche PUler, ob sie sie 5 Minuten oder 5 Monate kennen, so unattraktiv, daß sie lieber als alte Jungfer sterben als einen davon zu nehmen.

Deine Annahme und deine Schlussfolgerung ist falsch. Und inkonsistent. 

Zunächst mal ist die Aussage "wenn ich eine Frau wäre, würde ich es genauso machen" fragwürdig. 

Entweder hat Frau 1000 Fuckbuddy Optionen auf Tinder, oder nicht. Warum sollte in ein Lair gehen hilfreich sein? Da suchen die wenigsten nach Langzeit Beziehungen. Dann sind da viele, die nach oben Daten wollen. Aber klar, wenn sie will, kann sie das tun und wird sicher auch Stecher finden. 

Wenn sie sich da nicht durch die Reihen fickt, dann kann das viele Gründe haben. Vielleicht "isst sie nicht, wo sie scheißt"? Daraus abzuleiten, dass deswegen jeder PUler unattraktiv ist, ist zusammenhangslos. 

Ich verstehe immer noch nicht, was die elementaren Aussagen sind. Meine sind:

* Frauen haben, wenn sie nur nach Sex suchen, es wesentlich einfacher als Männer. 

* Das war immer schön so, durch die Anonymität von Tinder und wachsende sexuelle Freiheiten, haben sie es jetzt noch einfacher dem auch nachzugehen. 

* Mit PU kann Mann sich einen Vorteil gegenüber AFCs verschaffen.

Gründe dafür sind (nicht abschließend):

1. Mehr ins Tun kommen. Die Chance abseits von Tinder eine Frau auf der Couch kennenzulernen, ist gering. 

2. Typische Fehler werden vermieden. 

3. Man gewöhnt sich an, sein Verhalten zu beobachten und ggf anzupassen. 

* Wer glaubt, dass jeder Mann mit PU jede Frau bekommen kann, kauft auch Calgon, damit es mit der Nachbarin klappt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist eher: Sind überhaupt noch wo Lairs?

Deutet ja auch eine gewisse Veränderung an gegenüber vor 10 Jahren, wo in jeder Stadt mit mehr als 100 m Fußgängerzone am Wochenende ganze Rudel von Typen mit Fellhüten herumstreunten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PU Cats sind in der Regel sexuell recht aufgeschlossen und vögeln auch mit Pickuppern.
Aber natürlich nicht mit den sozial eingeschränkten Pickuppern, sondern mit den coolen. Die Dynamiken sind 1:1 so wie in der realen welt draußen, nur das Cats leichter flachzulegen sind als die Durchschnittsfrau.

vor 9 Stunden schrieb botte:

Sind in so‘nem Lair denn eher PUAs auf Fitnessmodel-Level? Oder eher sozial herausgeforderte Jungs, die es noch werden wollen? Frage für eine Freundin

Eher letzteres, aber es kommen auch immer Normalos hin oder Leute die schon viel Erfolg haben.

vor 2 Stunden schrieb Dissident:

Deutet ja auch eine gewisse Veränderung an gegenüber vor 10 Jahren, wo in jeder Stadt mit mehr als 100 m Fußgängerzone am Wochenende ganze Rudel von Typen mit Fellhüten herumstreunten.

Vor 10 Jahren war die Hochzeit. Außerdem gab es kein YT. Und die mediale Ausgrenzung von PU gab es in der Form nicht. Und 'Ehrenamt' war viel verbreiteter, die Idee damit Geld zu verdienen hatte sich relativ langsam erst durchgesetzt, anfangs war viel mehr 'Community' feeling, weil es halt kleiner und viel neuer war (in Deutschland, in USA ist es historisch bedingt anders gelaufen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb botte:

Sind in so‘nem Lair denn eher PUAs auf Fitnessmodel-Level? Oder eher sozial herausgeforderte Jungs, die es noch werden wollen? Frage für eine Freundin

Die Lairs die ich kannte?

Die meisten lernst Du kennen und denkst Dir "die reißen nie was". Und bist dann erstaunt, dass da doch was geht. Im Club spielt das sogar gegen Dich. Also Du hängst da mit Leuten ab, die Dir DLV liefern. 

Gab aber auch richtig gute Jungs. Keine Fitnessmodels, aber Typen, die "OK" aussahen und verdammt gut waren. Hab in Frankfurt mal einen kennen gelernt, der zu Besuch war und wenn Du mit dem zusammen im Club ein Set aufgemacht hat, war es faszinierend zu beobachten, wie schnell schnell das hookte. In Gießen bin ich lange mit einem Wing rum, den ich aus einem Forum kannte, der begnadet darin war, Sets zu öffnen (und auch ONS konnte), aber Dates versemmelte. 

Ich kenne übrigens auch >5 Leute, die im anderen PU Forum auf AM Level rum schrieben (um 2012) und absolut nichts hin bekommen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die ganze AM Geschichte ist sowieso nur Satire. Wenn das PUT morgen in der Bild-Zeitung steht und 10.000 neue aktive User bekommt, dann würde hier auch AM eingeführt mit den Stammusern und es wäre ähnlich satirisch zu betrachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb zaotar:

PU Cats sind in der Regel sexuell recht aufgeschlossen und vögeln auch mit Pickuppern.
Aber natürlich nicht mit den sozial eingeschränkten Pickuppern, sondern mit den coolen. Die Dynamiken sind 1:1 so wie in der realen welt draußen, nur das Cats leichter flachzulegen sind als die Durchschnittsfrau.

Ja. Bezogen auf die Dynamik. 

Die sind i.d.R. aber eher in die Kiste "Problemmädels" einzusortieren. Die meisten, die ich kenne und die "offene LTRs" führen oder einen "FB Lifestyle", machen das deswegen, weil sie aus katastrophalen LTRs kommen und dann in der alternative die Möglichkeit finden, Nähe/Distanz besser zu regulieren. 

Ist bei Typen ja auch so: 3 FBs (+ recht leicht neue FBs) führt i.d.R. zu nem recht lockeren Game. Das ist viel leichter, als in einer monogamen LTR zu hocken und diese zu handeln. 

Die Einzige, die hier rein argumentieren könnte, ist auch die einzige, von der ich es nicht weiß. Also bevor da unsere Cat los legt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Hoodseam:

Die sind i.d.R. aber eher in die Kiste "Problemmädels" einzusortieren.

Puh, kann schon sein. Hat für mich nie eine Rolle gespielt. Ich mein: Ne Cat als LTR Partner... c'mon :-P.

inb4 ppl triggered :D

 

PS.: Aber im Ernst: Ich fand die meisten ganz angenehm, aber mir fällt gerade keine ein, mit der ich enger war als FB oder lose befreundet.

bearbeitet von zaotar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb zaotar:

Puh, kann schon sein. Hat für mich nie eine Rolle gespielt. Ich mein: Ne Cat als LTR Partner... c'mon :-P.

Die stolpern doch alle nur über irgendein Thema in ein PU Forum und finden es dann spannend. 

Kannst Du mal A/B testen. Du kannst fast jedem Mädel das PU Forum zeigen. Die lesen dann ein wenig und finden es "uninteressant". Da bleiben nur ganz bestimmte Mädels hängen. Wenn Du das übrigens machst, vergess das nicht und schreibe dann Layreports ein paar Monate später. 

vor 10 Minuten schrieb zaotar:

PS.: Aber im Ernst: Ich fand die meisten ganz angenehm, aber mir fällt gerade keine ein, mit der ich enger war als FB oder lose befreundet.

Hattest Du mal ein Mädel, dass Dich mag und nicht angenehm ist? 
Die sind doch alle super lieb. 
Außer es passt ihnen was nicht. 

Unter uns: Die sind sogar total angenehm, wenn sie Dich hassen wie die Pest und was von Dir wollen. Die sind schon sozial cleverer als viele Männer :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nach nahezu einer seite offtopic möchte ich anmerken, dass pu-cats und AMs in diversen Foren und wie das so in Lairs abläuft nur ganz wage mit dem Datingmarkt zu tun haben. Bleibt beim Thema oder ich seh das Thema dann alsbald mal als abgeschlossen an und mach hier dicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rein funktional ist er ja besser geworden :D.
Die Frage ist, wie viel Luft noch nach oben ist. Ich dachte mir erst, dass in einem perfekten Markt sich nur die Top 20.000 Männer (spoiler: Keiner hier im Forum gehört dazu) überhaupt noch fortpflanzen und ficken. Aber das wären ja viel zu wenige auf viel zu viele Frauen. Das kommt ja zeitlich bzw. logistisch gar nicht hin. Was ist der 'perfekte Hypergamie-Faktor'?
Wie viele heiße Studentinnen gibt es noch, die 'es' noch nicht kapiert haben und den average-boy daten, der sie süß angelächelt hat? Wann endet dieser genetisch unterlegene Wahnsinn endlich?

bearbeitet von zaotar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb Halbork:

Ich lege eine steile These vor: Wir können nicht mehr ficken weil der Markt richtig beschissen geworden ist.

Hmm... 

Wie Du aber siehst, habe ich erst vor 3 Stunden angefangen hier im Forum zu schreiben. Was daran liegt, dass ich erst vor 3 Stunden angefangen habe zu arbeiten. 

Was daran liegt, dass ich auf die Idee gekommen bin, heute lieber den Tag mit einem Mädel im Bett zu verbringen als zu arbeiten. Was ich mir einfach mal gegönnt habe als Geburtstagsgeschenk. 

Hab also bis ca. 17:00 Uhr nur gevögelt und meinen halben Geburtstagskuchen aufgegessen.
Nun habe ich die andere Hälfte gegessen und mir ist schlecht. 

Soooo beschissen ist der Markt nun auch nicht. 

Ich habe nen Kuchen und ne Pille geschenkt bekommen. 
War ein cooler Tag bisher. 

bearbeitet von Hoodseam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb zaotar:

Die Frage ist, wie viel Luft noch nach oben ist

Ich würde eher sagen, da oben ist Lachgas, aber das ist ja schwerer als Luft und sinkt nach unten - was wiederum erklären könnte weshalb ich über deine Beiträge lache.

Ok, eigentlich liegt es daran, dass sie witzig sind.

Wenn man Indien, China, Südkorea als Maßstäbe nimmt, ist noch jede Menge hypergame Luft nach oben.

Und sowieso- dass Gigachads selten sind und deshalb entsprechend Auswahl haben wird eher das Gegenteil bewirken. Nur 1 von 1000 Bewerbern wird bei McKinsey genommen aber das spricht für die meisten eher dafür, sich zu bewerben als dagegen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Halbork:

Ich würde eher sagen, da oben ist Lachgas, aber das ist ja schwerer als Luft und sinkt nach unten - was wiederum erklären könnte weshalb ich über deine Beiträge lache.

Kennst Du das "Freedumb" als Special von Jim Jefferies auf Netflix?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb zaotar:

Rein funktional ist er ja besser geworden :D.
Die Frage ist, wie viel Luft noch nach oben ist. Ich dachte mir erst, dass in einem perfekten Markt sich nur die Top 20.000 Männer (spoiler: Keiner hier im Forum gehört dazu) überhaupt noch fortpflanzen und ficken.

Solange der Dating-Markt lokal zersplittert war, konnte jeder Hirsch, der lange genug durchs Unterholz strolchte, irgendwann mal auf ein scheues Reh treffen. Mangels Auswahl war dann selbst ein Schlechter der Beste, auf jeden Fall aber gut genug.

Seit es diese riesige Lichtung Internet gibt, machen das ein paar Platzhirsche unter sich aus. Und jedes Weibchen weiß genau, wer sie überhaupt noch interessiert.

Ist ja z.B. beim Automarkt genauso. Den Rentner-Garagenwagen zum Spottpreis im Kleinanzeigenblatt findet man schon lange nicht mehr, weil jeder Angehörige kurz mal ins Netz schaut und dann das Doppelte verlangt.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb Hoodseam:

Kennst Du das "Freedumb" als Special von Jim Jefferies auf Netflix?

Nein kenne ich nicht aber ist bestimmt gut, fand Alcoholocaust damals zum Schreien komisch. 
Sagt Jefferies was zum Thema des Threads?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Halbork:

Nein kenne ich nicht aber ist bestimmt gut, fand Alcoholocaust damals zum Schreien komisch. 
Sagt Jefferies was zum Thema des Threads?

DU MUSST ES SCHAUEN!!!

Fang bei 1 Stunde 14 an und schaue so lange, bis er mit "Secret to happyness" anfängt. Gibt es leider nicht auf YouTube. Nur einen Teil und dann als Reaktionsvideo.  

Du darfst nicht von Astrologie labern. Oder von Aktien oder von Cryptos. 

Du musst so was hier labern: 

Am 15.11.2019 um 09:48 schrieb Hoodseam:

Der in den USA lebende Sozialkritiker J. Jefferies hat dazu eine interessante Theorie in Bezug auf Ehen aufgestellt. 

Wer als Mann im späten 19. Jahrhundert durch nach pubertierenden Leichtsinn mit 25 auf die Idee kam zu heiraten, sah sich mit einer Lebenserwartung von 40 Jahren konfrontiert. Gleichzeitig lag die Sterbequote der Frau durch Geburten um 50% bei durchschnittlich >3 Kinder pro Frau. Das schlimmste Szenario war also, eine 40-jährige zu vögeln, wobei eine hohe Wahrscheinlichkeit bestand, dass die Ehe eher nur 5 Jahre hielt und der Mann mit Ü30 sich nach einer neuen Frau umschauen konnte. 

Und so schlimm sind Frauen Ende 30 / Anfang 40 auch nicht, vor allem wenn sie dank Nahrungsknappheit und körperlicher Bewegung durch fehlende Industrialisierung nicht fett wurden. Man beachte nur die Fitnessmodels Ende 30 auf Instagram. 

Eine Ehe bedeutete also, dass man 5-15 Jahre die selbe Frau vögelt. Und die nicht fett und nicht über 40 wird. 

Heute hat sich der Deal aber geändert. 

Ehe mit 25 bedeutet, 55 Jahre die selbe Frau zu vögeln und alte Frauen werden nicht hübscher. 

Daher sehe ich geringe Lebenserwartung eher positiv was Mann-Frau Dynamiken angeht. 

Kein Wunder, dass Du keinen Bock auf Sets und Dates hast.

Mach das doch mal für Dich spannender und lass Dir von Frauen erklären, dass sie das total anders sehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Dissident:

Solange der Dating-Markt lokal zersplittert war, konnte jeder Hirsch, der lange genug durchs Unterholz strolchte, irgendwann mal auf ein scheues Reh treffen. Mangels Auswahl war dann selbst ein Schlechter der Beste, auf jeden Fall aber gut genug.

Ganz genau und die Ironie daran ist ja, dass die ganzen Nerds Star Trek gucken und so toll finden, diese Menschheits-Utopie, aber in der realen welt dann völlig narzistisch in die Hedonie-Foren gehen um möglichst bald zum nächsten Kick zu kommen und da die Zukunft der Menschheit auf einmal gar keine Rolle mehr spielt. Also anstatt in PU Foren nach Dating-Markt-Betrügereien zu surfen lieber zuhause Netflix gucken und so den Genpool und somit die Menschheit verbessern - wie Captain Picard. Dann kann man von mir aus auch nochmal alle Staffeln TNG gucken - jetzt aber guten Gewissens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den verstehe ich jetzt nicht, auch wenn ich gerade mal wieder TNG durchschaue. :)

Roddenberry hat nach meiner Meinung ab TNG einfach das Klosterleben aus "Der Name der Rose" ins Weltall verlegt (auch wenn die Quotenblondine einmal Data als elektronisches Sexspielzeug mißbraucht). Dazu noch den Militarismus aus Full Metal Jacket.

Wäre auch mal ein interessantes Analyse-Thema: Wer schaut welche Serien, welche Art von Hautausschlag bekommt man davon und was halten Weiber davon.

Zur Übung habe ich mir jetzt mal Dallas gezogen. Es ist im Vergleich zu allen anderen 80er-Serien (außer vielleicht noch von Baywatch übertroffen) ein monumentaler Nicht-Inhalt.

Also da leben grob 10 Psychopathen in einem wie ein US-Bauernhof gestalteten Irrenhaus. Jeder vögelt mit jedem, außer mit dem Hund und seinem eigenen Ehepartner. J.R. ist zwar narzisstisch und kriminell bis zur Selbstzerstörung, hat über weite Strecken aber noch die meisten Latten am Zaun. Und die durchsichtigen Nippelbikinis von 1978 sind ab 1980 verschwunden.

Ob Star Trek oder Knight Rider, im Prinzip ist ja jede dieser Serien Unterhaltung ohne tiefere Weltbewegung. Aber was ist an denen anders als an Dallas? Ganz zu schweigen von deutschen Ergüssen wie Lindenstraße oder "Marie ist doof".

Naja, eigentlich kann ich mirs selber beantworten: In den "technisch" interessanten Serien hat man relativ präzise und durchaus logisch durchdachte Rahmenbedingungen, innerhalb derer die unterschiedlichsten, gelegentlich überraschenden Aufgaben abgearbeitet werden (und in jeder Serie muß es einmal gegen die Nazis gehen, auch wenn sie im Jahr 2300 spielt.)

Bei Seifenopern erleben dagegen sprunghafte Charaktere einen hanebüchenen Alltag voller Belanglosigkeiten. Spannung entsteht nur durch völlig überzogene und lebensfremde dramaturgische Elemente. Wie etwa daß drei Männer mit Schrotflinten J.R. nicht davon abhalten können, ein Kind zu einem Hubschrauber zu tragen, obwohl sie den Hubschrauber längst umstellt haben und sich ihm einfach nur in den Weg stellen müßten, aber leider das Laufen verlernt haben.

Irgendwie macht es mir Sorgen, daß sich Frauen im Allgemeinen nur für die zweite Sorte Serien interessieren.

Übrigens habe ich tatsächlich einmal auf eine Star-Trek-Version einer Kontaktanzeige in einem gedruckten Heft eine Antwort bekommen. Witzigerweise kannte ich die Antworterin schon von einer anderen Gelegenheit. So klein war der Datingmarkt damals. (Versehentliche On-Topic-Bezüge hervorgehoben.)

 

bearbeitet von Dissident

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.12.2019 um 13:51 schrieb Halbork:

Und wenn einem zum Beispiel Shit Tests, Gezicke, Drama sowieso schon noch nie Spaß gemacht haben, dann fängt man nicht nach 20+ Jahren wo einen sowas immer nur frustriert hat auf einmal an zu denken, ok wow das ist ja alles doch ganz nice wenn man nur ein bisschen über seinen Schatten springt, das lohnt sich ja richtig! Es lohnt sich eben nicht.

 

Bevor ich jetzt darau eingehe @thundercatSo off Topic finde ich die Wendung dieser Disskussion gar nicht, da ja auch PU Cats und PUa´s durchaus auf dem Datingmarkt landen und man sich da auch mal die Frage stellen kann was da anders läuft. Denn wenn es eine solche lieberalisierung gibt dann hat dies ja auch darauf Einfluss, oder wie ich denke eben nicht.

Aber jetzt zu @Halbork:

Das ist nicht was ich meine und auch die völlig falsche Schlussfolgerung.

Denn die Persönlichkeitsentwicklung die hier immer so stiefmütterlich behandelt wird führt letztendlich nämlich zu einer adäquaten Selektion. Ebenso zieht man das in sein Leben was für einen relevant ist und das passiert ganz einfach automatisch. D.h. durch das erlernen von neuen Techniken, das ausprobieren, etc. wird man sich nach und nach gewohnheitsmäßig anders verhalten (übrigens auch Bestandteil von WOL by John Stepper der davon ausgeht, dass Gewohnheiten in uns übergehen wenn wir nur dran bleiben). Durch die Veränderung bei einem selbst wird nach und nach ebenfalls eine Veränderung im Umfeld entstehen (Hab das jetzt mit verschiedensten Dingen so oft ausprobiert, dass ich weiß dass es funktioniert - führt gar kein Weg vorbei). Somit ziehst du Menschen und auch Frauen in dein Leben bei denen das "gezicke" wie du es nennst doch gar nicht da ist..

Somit musst du gar nicht denken, dass es doch ganz nice sei, da es schlicht und ergreifend nicht mehr in deinem Leben relevant ist. Kein Drama mehr... und wenn sich ein solches anbahnt wirst du es nicht einmal mehr wahrnehmen, da du dich dann schon längst verabschiedet hast.

Und wieder einmal ist der Datingmarkt hierfür völlig unerheblich.

M.E. werden Shit Tests auch immer wieder falsch verstanden. Davon mal abgesehen dass dass etwas völlig normales ist um herauszufinden ob das Gegenüber Potential hat oder nicht gibt es die übrigens auf beiden Seiten.

Deshalb macht es Spaß über seinen Schatten zu springen und sich weiter zu entwickeln... weil du letztendlich nämlich bekommst was du willst. Und dass nur dadurch weil du dich veränderst. Das ist im übrigens der einzige Mensch den du ändern kannst.

Ich empfehle da wirklich mal Bücher, die bewusst nicht vom Pick Up sind. Ließ mal Thorsten Havener und auch The Secret und das Buch von John Stepper.

Alle zusammen ergeben nochmal ein besseres Bild wie wir unsere Welt wahrnehmen und was wir konkret tun können als nur ein Einzelnes davon.

The Secret ist leider etwas komprimiert geschrieben. Eigentlich erst zu empfehlen, wenn man schon etwas weiter ist in seiner Entwicklung, denn manchmel fehlt es in dem Buch dem Leser etwas in den Hinter zu treten und ihm zu erklären, dass da Arbeit drin steckt und man sich verändern muss damit es so einfach funktioniert.

Aber sobald die Veränderung da ist funktioniert es und man kann sich gar nicht mehr vorstellen warum es mal nicht funktioniert haben sollte und warum dies so frustrierend war. Das alte Mindset ist weg, die Schwingungen auf einer anderen Ebene.

Klingt jetzt etwas esotherisch, ist es aber nur auf den ersten Anschein hin. Es ist eher praktisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Beiträge

    • Wir hatten in dem Ort so eine nervige Dynamik mit Ausländern.  Also so wirklich 11-jährige, die hinter Dir her liefen und Dir in die Hacken traten und dann meinten "Was willst Du machen? Pack mich an und ich hole meinen Bruder". Und das war wirklich ein Problem.  Wir hatten da ein wenig Narrenfreiheit, weil wir einen kannten, der mit uns gut befreundet war. Der sah nicht so ohne aus, hatte auch das passende Auftreten. Vor allem hatte er aber eine treu-doofe Dogge. Vor der hatte jeder Angst, die war aber total harmlos. Wenn Du den in den Schwitzkasten genommen hast und er laut um Hilfe gerufen hat, kam die Dogge an und hat versucht, den Arm mit ihren Pfoten zu lösen. Ich glaube, die hatte nicht raus gefunden, dass die überhaupt beißen kann.  Dem ganzen überschattete das Gerücht, das der Typ mit den Frankfurtern ziemlich gut befreundet ist und von denen war bekannt, dass wenn die ankommen, dann in sehr großen Gruppen und mit Messern. Und davor hatten sie dann Schiss.  Allerdings war der kleine Bruder dann ziemlich gut involviert in der lokalen Ausländergruppe und hat da ordentlich den Macker gemacht. Dazu dann viele Mädels, die auch mit den Leuten abhingen.  Also total dominant, so ein kleiner Schlägertyp. Und Social Proof ohne Ende innerhalb der Gruppe. Mit ner riesigen Klappe. Und wirklich mutig, dabei aber sau doof, weil wenn er sich nicht von Riccardo eine eingefangen hat, dann von seinem Bruder. Also selbst mit dem Wissen, dass der immer wieder den Kürzeren zieht, fing der wieder an.  Und in dem Alter gibt es einige Mädels, die es nicht so schlecht finden, wenn Typen sich mal rum prügeln. Schauen sie gerne zu.  Jetzt hatte der aber auch null Respekt vor Mädels.  Waren sie nett, war er nett. Hatten sie ne große Klappe, fingen sie sich eine.  Ansonsten war der aber eigentlich ganz ok. Wir hatten ihn auch öfters mal dabei. Man musste ihn halt einbremsen, wenn die Klappe zu groß wurde.  Nun war der aber auch recht sexuell. Also wenn der sich mit nem Mädel einigermaßen verstand, hat er ihr einfach gesagt, dass sie zum Ficken vorbei kommen soll. Wenn sie nicht wollte? Auch OK. Das hat der aber mit sehr vielen Mädels gemacht. Einige Mädels haben das auch gemacht und er hat es halt nie rum erzählt. Die Mädels tratschen aber ohne Ende.  Damit hatte er ganz schnell das Image weg, dass man unkompliziert vögeln kann. War wohl auch nicht so schlecht. Das wussten ganz viele Mädels. Und vielen war halt auch klar, dass wenn sie es nicht rum tratschen, dann erfährt es niemand. Und dann hast Du halt in dem Alter viele Mädels, die ihre ersten Freude hatten. Sex regelmäßig hatten. Dann aber plötzlich Single waren. Bock auf Sex hatten. Aber wahnsinnig bedenken, dass sie nun als Schlampe gelten, wenn sie mit mehreren Typen ins Bett gingen.  Das war so sein Ding.  Davon abgesehen hat er auch geregelt, wenn ein Mädel rum getratscht hat und plötzlich das Image weg hatte. Also wenn Mandy erzählt, dass sie gevögelt hat und Sandy erzählt dann rum, dass Mandy ne Schlampe ist, dann machte der Sandy klar, dass sich sich entweder jedes Mal wenn er das mitbekommt eine fängt. Oder sie die Klappe hält und nicht über seine Mädels lästert. Und 4 Wochen später hast Du dann Sandy bei ihm im Bett gefunden.  Also mit Mystery gesprochen:  - Leader of men - Preselected by other women - Protector of loved ones (...) Wir hatten es aber nicht geschnallt. Wieso scheuert der einem Mädel eine und ein paar Wochen später hat er sie im Bett. Dazu wirklich nicht clever der Typ und gut aussehen tat er auch nicht.  Damals absolut keine Idee gehabt. 
    • „Gleich“ im Sinne von „egal, wurscht, einerlei“.
    • Im Optimalfall ist das so Der Status innerhalb Gruppen ist natürlich recht ähnlich, aber ne soziale Hierarchie ist meistens trotzdem da. 
    • Der Status innerhalb einer Gruppe ist doch gleich. Wichtig ist, dass man eine Gruppe hat, in der man sich entwickeln kann, weil die anderen das auch tun.
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...