Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich entschuldige mich jetzt schon mal, wenn es in diesem Post nicht vollständig um das Thema Frauen ansprechen etc. geht. Ich poste diesen Beitrag besonders, weil sich insbesondere Leute, die PickUp o.Ä. betreiben, Ahnung davon haben, wenn es um das Thema Angst vor Ablehnung überwinden/ Komfortzone crushen und den Resultaten dessen geht (z.B. weniger Angst vor Urteilen Anderer, mehr Selbstwertgefühl etc.). Ich hoffe, der Beitrag wird daher nicht gelöscht.

 

Ich selbst hab vor ein paar Jahren mit solchen "comfort zone challenges" angefangen. Wollte auch Frauen ansprechen können, allgemein weniger Angst vor Zurückweisung. Hab Leute nach der Uhrzeit gefragt, mich in einer Einkaufsstraße auf den Boden gelegt, high fives an Fremde verteilt usw. und so fort. Es hat damals alles nicht so wirklich funktioniert. Im Gegenteil: irgendwann rutschte ich mehr und mehr in so ne Art Gedankenzwang ab. Wieso, weshalb erkläre ich jetzt nicht, weil es hier den Rahmen sprengen würde und auch nicht so wichtig ist. Die challenges selbst waren daran wahrscheinlich auch eher nicht schuld... Keine Angst vor Ablehnung? Fehlanzeige. Konnte mich kaum mehr mit Menschen unterhalten...Ich musste daran arbeiten, aus diesem "Gedankenzwang" rauszukommen.

Jetzt habe ich nach 2 Abbrüchen eine neue Ausbildung begonnen, und ich merke wie ich plötzlich immer lebhafter, angstloser und selbstbewusster werde. Ich habe das Gefühl, dass ich vor niemandem mehr Angst habe, auch keine Berührungsängste etc. Mein o.g. "Gedankenzwang" verschwindet langsam (Die Ausbildung hilft mir psychisch "aus der Sche**e", macht Spaß und ist auf jeden Fall richtig für mich). Ich bin wesentlich energiegeladener, hab das Gefühl ich "mutiere" zu einem heiteren, lebendigeren, frecheren, selbstsichereren Menschen. Vllt ist es auch nur eine Momentanerscheinung und das Ganze legt sich wieder, keine Ahnung. Ich habe das Gefühl, dass die challenges jetzt "nachwirken", anders kann ich es mir nicht erklären.

Das finde ich echt cool, allerdings habe ich ganz schön Angst, dass ich mich in Zukunft auf Arbeit zu auffällig, frech, selbstbewusst verhalten werde. Dass mein Verhalten vom Betrieb irgendwie nicht geduldet werden könnte. Dass ich meine Kollegen mit meiner Art etwas verschrecke. Ich habe Angst, mich zu weit aus dem Fenster zu lehnen, mich daneben zu benehmen und dass ich mit meiner Auffälligkeit letztendlich sogar den Ruf/ das Geschäft meines Betriebs schädigen könnte. Das wäre ein Kündigungsgrund, und weil ich nur einen Praktikantenvertrag habe, kann man mich leichter rausschmeißen, besonders in der Probezeit (Übrigens: ich arbeite in einer sozialen Einrichtung, konservative Kollegen/ Chefs). Ich bin formal gesehen kein Azubi. Nach 2 Abbrüchen wäre ein Rausschmiss fatal für mich. Weil ich daran die ganze Zeit denken muss, kann ich mich gedanklich nicht "fallen lassen" und ich verhalte mich sehr unsicher, der "Gedankenzwang" bleibt. 

Was meint ihr, muss ich Konsequenzen befürchten, wenn ich mich in einem etwas konservativeren Job zu selbstsicher, zu auffällig, etwas "unvernünftiger" verhalte? Mir fallen keine besseren Worte ein, mein Verhalten zu beschreiben... was habt ihr für Erfahrungen im Job gemacht, nachdem ihr eure Angst vor Zurückweisung abgelegt habt? Lässt das Arbeitsumfeld/ die Chefetage es zu, dass man sehr selbstbewusst ist, dass man "hemmungsloser" wird? Ich möchte nicht gekündigt werden...

 

Liebe Grüße,

Mk321

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von Mk321
Zu viel Text, Missverständnisse könnten entstehen, zu private Inhalte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbstbewusstsein wird überall gerne gesehen, du solltest aber mit deinen Vorgesetzten, Kollegen und Kunden aber auch mal seriös, ruhig und sachlich agieren können und nicht nur den Clown oder den Sprüchekloper raus hängen lassen. Richtig kalibrieren und auch auf Situationen achten, dann kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe da grundsätzlich wenig Probleme. Es gibt aber wie bei allem Grenzen im Leben.

Es spricht z.B. nichts gegen selbstbewusstes Argumentieren oder Späße machen so lange Vorgesetzte nicht den Eindruck haben, daß Du den ganzen Tag nur rumalberst und Du zu wenig ernst bleiben kannst, dann wird's schwer mit dem Vorankommen.

Ich habe auch schonmal jemand erlebt, dem es ähnlich ging wie Dir, der ins totale Gegenteil umgeschlagen ist. Sobald Vorgesetzte und deren Vorgesetzte den Eindruck bekommen dein Alphaego steht über allem kann es echt haarig werden.

Lockerheit im Büro hebt die Stimmung im Normalfall immens und ist auch gut fürs Klima. Nicht umsonst sind die besten Teams diejenigen die möglichst  aus vielen unterschiedliche Charakteren bestehen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei deiner Entwicklung und dass Du auch weiterhin soviel positives erfährst.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank erstmal für die positiven Antworten. Das erleichtert auf jeden Fall etwas.

Allerdings habe ich immer noch den "Gedankenzwang" (schwierig zu erläutern, das Ganze) wie ich ihn oben beschrieben hatte. Und die Krux dabei ist, dass ich - um den Zwang loszuwerden - mich "fallen lassen muss", also meiner (neuen) Persönlichkeit freien Lauf lassen, mich "ausleben" muss. So glaube ich. Ihr schreibt, ich müsse ,,kalibrieren und auch auf Situationen achten" oder auch ,,ernst bleiben". Ich behalte damit weiterhin das Gefühl, ich könnte gekündigt werden - wenn ich das nicht tue. Ich behalte den Gedanken, ich muss mich irgendwie "benehmen" oder "zurückhalten" im Job, darf nichts falsches sagen/tun. Und genau das hindert mich daran, mich fallen zu lassen und damit auch, meinen Zwang loszuwerden. Ich hoffe, man kann das irgendwie ansatzweise nachvollziehen...einfach zu viel Schiss, den Job zu verlieren.

Theoretisch müsste mir jemand versichern, dass ich mich einfach so frei verhalten darf, ohne eine Kündigung befürchten zu müssen. Dann höre ich auf zwanghaft zu denken, das Problem verschwindet. So mache ich momentan die Erfahrung. 

Ich überlege daher, vllt doch noch ein Studium zu beginnen. Da müsste ich erstmal keine Kündigung befürchten, aber das wäre jetzt noch ziemlich knapp. Außerdem hilft mir das, was ich jetzt mache ja eigentlich.

Keine Ahnung, was ich tun soll...vielleicht habt ihr ja noch 'n Ratschlag für mich

 

LG

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎23‎.‎09‎.‎2019 um 19:31 schrieb Mk321:

ich merke wie ich plötzlich immer lebhafter, angstloser und selbstbewusster werde. Ich habe das Gefühl, dass ich vor niemandem mehr Angst habe, auch keine Berührungsängste etc

 

Am ‎23‎.‎09‎.‎2019 um 19:31 schrieb Mk321:

allerdings habe ich ganz schön Angst, dass ich mich in Zukunft auf Arbeit zu auffällig, frech, selbstbewusst verhalten werde.

also so leid es mir tut, ich sehe kein neues Selbstbewusstsein bei dir. Es zeugt nicht von (neuem) Selbstbewusstsein, wenn du angst davor hast selbstbewusst zu sein.

Mach dir nicht so viele Gedanken, hinterfrage nicht alles. Sei einfach zu Beginn etwas zurückhaltend, damit kannst du kaum was falsch machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach dem, was ich hier lese, hast Du eine Angststörung, die eher bei einem Therapeuten besprochen werden sollte, als in einem Verführungsforum. Nichtsdestotrotz kenne ich mich damit so gut aus, dass ich Dir im Rahmen der Möglichkeiten helfen kann.

Es handelt sich um eine Schwellenangst, die z.B viele Studenten bei ihrem Übertritt ins Arbeitsleben durchleiden. Ich würde Dir empfehlen, auf jeden Fall trotzdem den neuen Beruf durchzuziehen. Du kannst nur daran wachsen und sollte der worst case - die Kündigung - eintreten, wirst Du sehen, dass auch das Dich nicht umbringt, sondern langfristig stärkt. Das Leben ist nun mal verdammt hart und man muss immer wieder Scheiße fressen. Allerdings hat man manchmal auch Glück, und der worst case trifft gar nicht erst ein. Wie gesagt, falls doch, ist er meistens weniger schlimm als die Angst davor.

Außerdem würde ich Dir nahe legen, bei Deinem Hausarzt eine Überweisung zur Psychotherapie zu beantragen und Dir eine professionelle Person für eine Stunde Gesprächstherapie die Woche zu suchen, die Dich durch diese Lebensphase begleitet. Gesellschaftlich leider immer noch verpönt, ist es nie verkehrt, die richtige Hilfe anzunehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb prometheus:

 

also so leid es mir tut, ich sehe kein neues Selbstbewusstsein bei dir. Es zeugt nicht von (neuem) Selbstbewusstsein, wenn du angst davor hast selbstbewusst zu sein.

Stimmt, das sehe ich auch irgendwie so. Es ist eigentlich paradox, aber als ich mich in der Vergangenheit auch mal etwas fallen lassen habe, spürte ich einfach eine Stärke, ein Selbstwertgefühl, vllt weil ich mich wie ein selbstbewusster Mensch verhielt, machte Komplimente, Ablehnung prallte auch ziemlich an mir ab etc. Wenn ich aber wieder zu viel denke, hemmt mich das.

 

vor 4 Stunden schrieb Wildchild:

Nach dem, was ich hier lese, hast Du eine Angststörung, die eher bei einem Therapeuten besprochen werden sollte, als in einem Verführungsforum. 

Jo, das tue ich bereits.

 

vor 4 Stunden schrieb Wildchild:

Du kannst nur daran wachsen und sollte der worst case - die Kündigung - eintreten, wirst Du sehen, dass auch das Dich nicht umbringt, sondern langfristig stärkt. 

Nach 2 Abbrüchen ne Kündigung, da sehe ich eher schwarz, um ehrlich zu sein. Wenn ich jetzt nicht aufpasse,  mache ich mir das Leben unnötig schwerer. Aber danke trotzdem für Eure Antworten!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich sehe, ist vor allem zu wenig Einfühlungsvermögen in andere Leute. Dein oberstes Ziel sollte sein, normal zu werden. Zur Zeit bist Du einfach ein Sonderling und ich vermute, dass Du das teilweise auch garnicht ändern willst. Wenn Du es dabei belässt, wirst Du im Leben aber vor allem Außenseiter-Rollen einnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Beiträge

    • Warum beta? Was muss ich tun damit ich Alpha bin?   Richtig. Nice guys strahlen eben keine Sicherheit aus. Es geht auch um emotionale Sicherheit.   Es geht nicht darum ihr um den Mund zu reden, oder ihr hinter her zu rennen. Das ist eben keine Eigenschaft die Sicherheit ausstrahlt. Frauen suchen sich eben einen Versorger UND einen Beschützer. Nice Guys können sie nicht beschützen.
    • Vollkommen richtig. Es geht mir aber um ihr Denken, nicht um ihr Ergebnis. 
    • Augenblick mal! Nice-Guys bieten keine sonderlich große Sicherheit, weil ihnen das Durchsetzungsvermögen fehlt.
    • Frauen suchen also einen Beschützer.. Naja, kann frau immer gebrauchen. Wenn ich endlich Rockstar bin, freue ich mich auch über Bodyguards. Aber wie TC schon sagt: Wenn das mehr als nur ein spontaner Gedanke war, sondern eine oder die Strategie von Dir, was unterscheidet Dich dann von einem handelsüblichen Nice Guy? Die Kunst des Pick Up ist es m.M.n. gerade von dem gesellschaftlichen Blabla, den Du wundervoll zusammenfasst, zu einem differenzierteren Bild über die weibliche Sexualität zu kommen. Abgesehen davon vermisse ich konkrete Verhaltensvorschläge. Frauen wollen Sicherheit. Schön. Frauen wollen auch essen und müssen mal kacken. Ergo sollte ein Verführer sie zum Essen einladen und ausreichend Klopapier im Haus haben, um dieses Bedürfnis abzudecken? Kann ehrlich gesagt Deinem Text nicht entnehmen, was Du sagen willst. Da steckt nur ein Gedanke hinter, der ungefähr so revolutionär ist wie "Männer wollen nur das Eine!" Nix für ungut.
    • beta in 3.2.1 wenn das das einzige programm ist, dass du fährst und auf das sie anspringt xD  
  • Themen

×