Jump to content
Pick Up Tipps Forum
  1. MeanMachine

    MeanMachine

  2. IAmLux

    IAmLux

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Bluevision
      Servus,
      mit der Frau die ich aktuell date war es am Wochenende irgendwie komisch und weiß nicht so recht was ich davon halten soll, weil ich das in der Form noch nie hatte. Vielleicht habt ihr ja eine Idee was dahinter stecken könnte.
      Ich: 28
      Sie: 31
      Anzahl Dates: 3
      Etappe der Verführung: Fummeln, aber leider nicht mehr
      Ich habe die Dame via Lovoo kennengelernt. Beim ersten Date waren wir in einer Bar etwas trinken. Sehr lange und vor Allem witzige Gespräche. Abschiedskuss am Ende. Beim zweiten Treffen etwas Action: Wir waren zusammen beim Flying Fox. Allgemein ein richtig cooler Tag, inklusive Küssen und Händchenhalten. Drittes Date: Einführung und Vorführung Ihres Alkoholiker Kühlschranks (ist ein Insider) bei ihr Zuhause. Im Klartext: Wir trinken zusammen, schauen Netflix und ich penne bei ihr. So stattgefunden von Freitag auf Samstag. Auf was das in der Regel hinausläuft ist eigentlich klar, so dachte ich zumindest. Leider lief es aber irgendwie nicht so richtig.
      Zwar war die Stimmung allgemein ziemlich gut, sie hat sich sehr gefreut, dass ich da bin und hat sich auch sichtlich wohlgefühlt und sich immer wieder an mich gekuschelt. Als ich sie geküsst habe hat sie zwar wie immer mitgemacht, aber irgendwie ging es nicht so recht vorwärts. Sprich: Sie hat das dann immer nach einiger Zeit beendet und sich wieder auf den Film konzentriert. Bzw. Ein paar Mal habe auch ich den Kuss beendet, aber von ihr kam dann auch nichts mehr. Wenn es in der Vergangenheit anfangs nicht so besonders lief, war kitzeln schon sehr oft mein Notnagel, der eigentlich immer geholfen hat um die Interaktion aufs nächste Level zu bringen. Leider ist sie wohl die erste Frau ich kennengelernt habe, die kein bisschen kitzlig ist. 
      Als wir später dann im Bett waren, habe ich es noch ein paar mal probiert. Ich bin bis halb in ihr Höschen gekommen, aber irgendwie kam keinerlei Reaktion von ihr bzw. ist das mit geschlossenen Beinen einfach nicht cool. weshalb ich dann nicht weitergemacht habe, weil ich das Gefühl hatte, dass sie sich nicht wirklich wohlfühlt damit. Bilde mir auch ein, dass sie währenddessen leicht zu schwitzen anfing - möglicherweise wegen Aufregung? In der Nacht dann immer wieder kuscheln und küssen, das dann auch öfters von ihr ausging, aber eben nicht mehr. Überhaupt war ich sehr überrascht. Während ich als wir beschlossen ins Bett zu gehen nur in Boxershorts da saß und auf sie gewartet habe, kam sie von oben bis unten eingepackt in langen Sachen daher und fragte mich auch noch verwundert: "Ist dir eigentlich nicht kalt?"
      Menschlich mag ich sie sehr. So wie ich sie bislang kennengelernt habe, scheint sie ein sehr liebevoller, positiver und selbstständiger Mensch zu sein. Sie verreist viel, war auch schon mal für mehrere Monate alleine in Neuseeland und ist auch sonst sehr aktiv und hat viele Freunde. Augenscheinlich scheint sie sehr gut mit sich selbst klarzukommen. Umso komischer finde ich das Verhalten vom Wochenende. Mein Fehler war sicherlich, dass ich sie nicht einfach darauf angesprochen habe. Da hätte man mit Sicherheit Hemmungen oder Unsicherheiten aus der Welt schaffen können, sofern vorhanden. Aber gut, das kann ich leider nicht rückgängig machen. Irgendwie tue ich mich bei ihr ein wenig schwer eine echte persönliche Verbindung und sexuelle Spannung aufzubauen, weil sie nicht so richtig darauf anspringt. Sie öffnet sich irgendwie nicht so richtig. Vielleicht muss ich mich selbst aber auch noch mehr öffnen, damit sie sich öffnen kann. Habt ihr vielleicht schon ähnliche Situationen erlebt und wenn ja, wie habt ihr das gemeistert?
      P.S. Habe mich heute Früh bei ihr für den coolen Abend bedankt und sie gefragt wie ihr Tag war. Sie hat mich im Gegenzug das gleiche gefragt. Danach meinte ich, dass ich am kommenden WE wohl an einen See fahren werde um die Sonne zu genießen, sofern das Wetter passt und dass sie mich gerne begleiten kann, falls sie Zeit und Lust hat. Seitdem keine Reaktion von ihr.
    • Von dome
      Hab gerade ein Date gehabt und obwohl es an sich nicht langweilig war, bin ich unzufrieden mit mir. Ich scheitere immer wieder an den selben Dingen, dabei weiß ich durch die PU Theorie so viel, wie ich meine Dates rocken kann. Es ist super ärgerlich und frustrierend. Falls ich über WhatsApp nochmal das HB auf ein Date kriege oder für jedes andere Date (egal mit wem), muss ich unbedingt gelernt haben nicht immer denselben Fehler zu machen.
      Das Problem ist folgendes:
      Ich eskaliere einfach zu wenig! Zunächst kommen Berührungen (zufällig/natürlich) zustande, teilweise sogar von der Frau initiiert, auf die ich auch eingehe. Aber von mir kam von alleine gar nichts. Und je längere ich zögere, desto schwieriger wird das, weil ich ja nicht völlig unkalibriert den Move zum Make Out gehen kann. Totales Beta-Verhalten. Wobei ich mir das für heute vorgenommen habe, diese Schwelle zu überschreiten. Dabei hat das in der Vergangenheit ja auch schonmal geklappt. Irgendwie scheint es mir, dass ich zwei Schritte zurück mache, ehe ich einen Schritt Vorwärts gehe.  
      Weil das Wetter heute schlecht war, lief das Date in nem Café ab, haben uns vorher am Hbf getroffen und haben ne S-Bahn zum Café genommen. Viele Situationen um Berührunge einfließen zu lassen. Das ging noch halbwegs. Im Café war dann Ende im Gelänge. Wir saßen nebeneinander. Hier weiß ich schlichtweg nicht wie ich weiter machen soll. Zum Abschied nochmal ne Umarmung. Ende.
      Da wir uns viel übers Tanzen unterhalten haben, werde ich das als nächstes vorschlagen. Da sind Berührungen ja Pflicht. Und beim letzten Date, wo ich Kino durchs Tanzen gemacht habe, hat das sehr gut geklappt, aber immer dieselbe Routine zu verwenden, auch wenn's erfolgreich war, will ich nicht, denn ich will in jeder Situation in der Lage dazu sein.
      Hat hier jemand also Mindset-Tricks auf Lager, wie ich besser im Kino werde  bzw überhaupt Kino starte? Damit meine ich nicht, wie es technisch geht, sondern wie ich mental das Ganz angehe, denn ich fürchte von alleine komme ich nicht drauf. Die ganze Pickup-Theorie nutzt mir nichts, wenn es bei mir im Kopf nicht Klick macht und es deshalb nicht umsetzen kann.
      Bin für jeden erdenklichen, hilfreichen Tipp dankbar und aufgeschlossen und motiviert dafür was zu tun. Vielleicht wäre ein Coaching für mich auch angebracht, denn so was Frustrierendes wie heute will ich nicht noch Einmal erleben.
    • Von volume1
      Folgende Situation: Ich (34) und HB 7-8 (31) treffen uns (kennengelernt über OG).
      Das Date dauert 4 Stunden, wir gehen spazieren, unterhalten uns gut, ich mache etwas Kino. Insgesamt war das Date ziemlich anstrengend, fast wie ein "Interview", sie hat mir sehr (!) viele Fragen gestellt, auch persönliche, und wirkte so, als wollte sie möglichst alles wissen und kontrollieren. Sie meinte auch, sie wäre sehr gut organisiert und würde sich ungerne und selten auf etwas spontanes einlassen.
      Vor 6 Montaten hat sie ihr Freund sitzen lassen.
      Im Laufe des Dates nahm ich ihre Hand, sie erwiderte, wir spazierten Hand in Hand. Als ich zum KC ansetzte meinte sie: "Oh, macht man das echt schon am 1. Date?" Ich: "Klar, wieso nicht." - KC. Danach sind wir noch bisschen spazieren gegangen, beim nächsten KC "Oh, bist du so ein Küsser" Ich: "Du nicht?" - Sie "Doch, schon..." - KC. In der Stadt waren ihr zu viele Leute, habe sie noch paarmal geküsst, sie hat es immer erwidert, meine Hand gehalten, etc. War aber ziemlich überwältigt "wow, das hätte ich echt nicht erwartet, geht das wirklich so schnell" aber sie sagte auch, wie sehr ihr das Date gefallen hat.
      Ich war ziemlich entspannt, habe weiter Comfort und C&F gemacht und meinte nur "Kein Stress, wir machen das, wo du dich wohlfühlst".
      Habe sie dann gefragt, ob sie was Bock hat bei sich zu Hause zu kochen... das war ihr dann zu viel. Sie meinte ihr ging das alles zu schnell, und das wollte sie nicht, aber das Date sei sehr schön gewesen.
      Zum Abschied wirkte sie plötzlich distanziert. Wir haben uns zwar noch innig geküsst, sie sagte dann "Vielleicht sehen wir uns ja wieder." Ich: "Mal schauen ;)".
      Zu Hause texte ich ihr, dass ich es schön fand. Sie: Joa, war schön.
      Ich: Lass uns doch was ausmachen... + Datevorschlag.
      Sie: Da wurde aus dem "mal schauen" doch schnell was konkretes :´) + Date Absage, weil sie zu dem Zeitpunkt nicht kann (klingt sehr glaubwürdig) + kein Gegenvorschlag.
      Jetzt... ich bin mir unschlüssig: einerseits lief das Date gut, wir haben uns am Ende öfter geküsst, sie hat es erwidert und wir sind händchenhaltend rumspaziert. FC ging ihr halt zu schnell...
      Andererseits klingt das für mich nach Buyers Remorse, wie seht ihr das? Dazu kommt, dass sie zwar ganz sympathisch und auch echt hübsch ist, aber ziemlich anstrengend (extrem viele Fragen), ziemlich kontrollierend und eben nicht so spontan.
      Auf FC würde ich schon gerne gehen, dann mal schauen, wie es weitergeht.
      Weiß aber gerade nciht, wie ich auf ihre letzte Nachricht reagieren soll.
    • Von flanierer
      Mein Alter: 31
      Alter der Frau: 25
      Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1
      Etappe der Verführung: 2 Std extrem gutes Küssen in der Bar, sexuelle Berührungen beim Tanzen
      Gestern haben wir uns nach längerem Schreiben zum ersten Date getroffen. Zwei Bars abgeklappert, Eskalation hat gut geklappt und wir haben uns dann ziemlich geil und vorallem lange geküsst, gleichzeitig richtig geil getanzt. Mir kam schon in den Kopf sie vllt direkt mit zu mir nach Hause zu nehmen und habe auch gesagt, wir könnten noch bei mir zu Hause weiter küssen (wohne nicht weit weg), darauf ist sie aber nicht eingegangen, hat es aber auch nicht verneint. Dann habe ich einfach weiter gemacht und es war dann einfach ein echt geiler Abend. Beide richtig mit Spaß und mit einem Lächeln im Gesicht geküsst. Sie hat mir auch versch. Komplimente gegeben, blabla. Da sie auch relativ nah bei mir wohnt, habe ich sie noch spät in der Nacht heimgebracht und halt nochmal geküsst. Habe sie aber nicht noch gefragt und hochkommen, hätte nicht mehr gepasst in meinen Augen. Haben dann einfach nochmal richtig gut geküsst und ausgemacht wir schreiben einfach nochmal! Ich habe mich natürlich gefragt, wann ich ihr schreiben soll. Habe dann heute tatsächlich von einer witzigen Situation, die ich heute erlebt habe und über die wir sogar gestern gesprochen haben, per Whatsapp ein Bild geschickt und noch gefragt, ob sie denn schon wieder fit ist. Leider hat sie sich aber noch nicht gemeldet... Kann natürlich viele Gründe haben und generell kann ja auch irgendwas dazwischen kommen blabla. Aber ein gutes Zeichen finde ich es nicht. Da ich in letzter Zeit einige Dates hatte und auch einige KC,FC etc. wäre es mir an sich egal und ich würde einfach sagen next und die meldet sich schon irgendwann, aber wir haben uns echt so gut verstanden und geküsst, dass ich bei ihr schon Potenzial für irgendwas in Zukunft sehe, egal in welcher Richtung. Auf jeden Fall keine Oneitis bei mir, aber nachdem wie und was wir gestern gemacht haben, macht das nichtschreiben einfach keinen Sinn. Zumal habe ich mir überlegt, hätte sie nur Spaß für eine Nacht gewollt, wäre sie sicher auf mein offenes Angebot eingegangen. Andererseits, wenn sie kein Bock auf mich hätte, dann wäre sie sicher alleine nach Hause gegangen.
      Was meint ihr? Was hättet ihr in dieser Situation gemacht? Zu früh gemeldet? Wann und was hättet ihr geschrieben? Wie weiter machen?
    • Von DoktorDaygame
      Kölle alaaf!
      In vier Wochen ist es wieder so weit: Anfang Februar ist Karnevalshöhepunkt. Und damit auch Du dieses Jahr den Feierwütigen nicht nur beim knutschen zusehen musst, sondern selbst eine erinnerungswürdige Fastnachtszeit erlebst, steigt gleich am Nelkensamstag, den 10.2. wieder mein speziell auf die fünfte Jahreszeit zugeschnittenes Hardcore-Escalation-Bootcamp auf dem Kölner Karneval. Dieses berüchtigte Bootcamp gebe ich schon seit drei Jahren. Wir hatten immer einen Heidenspaß, viele Küsse und einen Haufen denkwürdiger Erinnerungsfotos.

      Karnevalsgame
      Der Kölner Karneval ist wahrscheinlich das einzige Ereignis, das eine deutsche Millionenstadt aus den Fugen hebt und alle Gesetze außer Kraft setzt. Auch viele feste Beziehungen und sogar Ehepaare heben an diesen Tagen alle Vorschriften bezüglich körperlicher Treue auf. Doch während Frauen höchstens ein Hotelzimmer brauchen, um tun zu können was sie wollen, müssen Männer einige wenige, aber dafür umso wichtigere Regeln beachten, wenn sie bei einer Frau mehr als ein lockeres Gespräch erreichen wollen. Denn auch wenn die Frauen viel offener sind, so trauen sich am Karneval auch viele Männer zur Tat zu schreiten, die in einem normalen Club nie eine Frau ansprechen würden. Es gibt also deutlich mehr Konkurrenz und wir müssen schnell beweisen, dass wir uns von der Masse abheben.
      Kostüm
      Die meisten Männer, und leider auch viele PUler, machen sich allein schon durch ihr Kostüm viele Chancen zu nichte, weil sie es unbedacht wählen oder besonders witzig bzw. kreativ rüberkommen wollen; dabei ist es das Aushängeschild im wilden Treiben und nichts kann das Karnevalsgame so stark vereinfachen oder erschweren.
      Herausforderung Logistik und Setmanagement
      Ein weiteres Problem, das nahezu jeder kennt: Man hat mit seinem Wing ein geiles, angeheitertes Set erfolgreich am Heumarkt eröffnet, aber weiß genau, dass man nur wenige Minuten hat, bis sie weiter ihre Freundinnen suchen, auf Toilette, „mal darüber“ gehen oder einfach weiterziehen wollen. Lässt man sie gehen, sieht man sie nie wieder; tauscht man Nummern aus, vergessen sie in Sekundenbruchteilen, wer man war; versucht man sie mitzunehmen, verliert man sie sofort.
      Schnelle Eskalation
      Die meisten Frauen haben tatsächlich nur bedingtes Interesse an längeren Interaktionen. Hier empfiehlt es sich, schnellstmöglich zu eskalieren und dann seine Zeit und Kraft in vielversprechendere Mädchen zu stecken. Aber auch der schnelle KC ist nicht immer so einfach, wie es manchmal den Anschein erwecken mag. Oft erntet man mehr Blocks als Erfolge. Um dem zuvorzukommen, ist es wichtig, eine gute Eskalationstechnik zu verwenden, die die weibliche Anatomie nutzt, um sie zu erregen, damit man freie Hand hat und die Frau plötzlich fast alles mit sich machen lässt. Will man pullen, ist es unglaublich wichtig zu screenen und in Frage kommende Targets zu filtern, damit man seine Energie nicht in die Falsche investiert und am Ende dann alleine dasteht.
      Erfahrung macht den Unterschied
      Doch wie bei allen Bereichen der Verführungskunst ist das Allerwichtigste die Praxis. Wer Übung und Erfahrung besitzt, ist besonders beim Karneval jemandem deutlich voraus, der sich erst mühsam auf das neue Feld einstellen und sich ans Karnevalsgame langsam herantasten muss. Leider bleibt für Übung wenig Zeit, denn wie jeder Rheinländer weiß: Karneval ist nur einmal im Jahr! Und wer diese Tage nicht nutzt, muss ziemlich lange auf die nächste Chance warten.

      PU-Training wie kein anderes
      Aus meiner mehrjährigen Erfahrung habe ich ein einzigartiges Live-Bootcamp zusammengestellt, dass Dich mit allem versorgt, was Du brauchst, und Dich live auf die Straßen und in die Clubs des Kölner Karnevals begleitet. Das Kernstück des Ganzen ist der Infield-Teil, bei dem wir vor allem an Deiner Eskalation arbeiten werden, sodass es für Dich kein Problem mehr sein sollte, innerhalb einer Minute eine wildfremde Frau zu küssen. Damit Du eine Orientierung hast, werde ich euch Eskalationsroutinen zum nachmachen live vorzeigen. Sobald Du einmal das Prinzip verstanden hast, kannst Du mit ein wenig Übung zum regelrechten Eskalationsmeister werden; der Karneval wird für Dich das reinste Schlaraffenland sein: Du brauchst bloß die Hände auszustrecken und zuzugreifen, und schon hast Du in Deinen Armen eine willige Frau!
      Im einzelnen lernst Du beim Karneval Escalation-Bootcamp:
      Was das perfekte Kostüm ausmacht. Was das Karnevalsgame vom normalen Clubgame unterscheidet und wie wir das für uns nutzen können. Wie Du, sofern vorhanden, Ansprech- und Eskalationsangst überwindest. Wie Du der Situation angemessen eröffnest und sofort Attraction erzeugst. Wie Du schnell und widerstandsfrei eskalierst. Wie Du herausfindest, ob mehr als Knutschen und Rummachen drin ist. Wie Du pullen und wo Du sie überall ficken kannst. Wie man als Team zusammenarbeitet, um noch mehr zu erreichen. Wie Du trotz der ungünstigen äußeren Umstände eine stabile Telefonnummer holen kannst.
      Was Dich erwartet:
      10 Uhr - Treffpunkt und Kennenlernen bei gemeinsamem Frühstück, anschließend Theorie mit den lehrreichsten Infield-Aufnahmen des Vorjahrs
      13 Uhr - Infieldtraining mit Schwerpunkt auf Innergame, State und Eröffnung
      15 Uhr - Mittagspause und Lagebesprechung, anschließend noch ein bisschen Theorie und Vorführung von Eskalationstechniken zum nachmachen
      17 Uhr - Infieldtraining mit Schwerpunkt auf schneller Eskalation und Setmanagement
      20 Uhr - Abendessen und Lagebesprechung
      21 Uhr - Individuelles Infieldtraining
      23 Uhr - Lagebesprechung und Festlegung der persönlichen Ziele für die Nacht
      anschließend Infieldtraining mit Schwerpunkt auf sexuellem Framing und Logistikmanagement (bouncen, pullen)
      1 Uhr - Hardcore-Infieldtraining mit Open End; jeder versucht, das Gelernte bis zum Ende umzusetzen und eine Frau zu pullen. Ich bin noch mindestens bis 3 Uhr anwesend und leiste Unterstützung nach Bedarf.
      Nachlese am Sonntag
      Sonntag, wenn alle wieder wach und zurechnungsfähig sind - Nachbesprechung und Klärung offener Fragen. Hier kannst Du mir auch kurz Fragen stellen zu aktuellen Baustellen, die nicht mit Karneval oder Eskalationsgame in Verbindung stehen.
      Im Anschluss hast Du die Möglichkeit, nochmal mit den anderen Teilnehmern und gegebenenfalls Teilnehmern der letzten Jahre zusammen loszuziehen und das gelernte zu verfestigen. Ich selbst stehe auch noch am Rosenmontag und Veilchendienstag über die Whatsapp-Gruppe für Fragen zur Verfügung.

      Warum Du diese Chance auf keinen Fall verpassen solltest
      Für Dich ist dies die einmalige Möglichkeit, eine unvergessliche Nacht zu erleben und als Eskalationsmeister ins Jahr 2018 zu starten. Wenn Du gerne ausgelassen feierst und dabei mit wenig Aufwand Frauen aufreißen willst, ist dieses Bootcamp wie gemacht für Dich! Das hier Gelehrte lässt sich übrigens eins zu eins auch auf andere Chaosgame-Situationen, wie zum Beispiel Festivals, den Ballermann oder das Oktoberfest übertragen und die Eskalationstechniken sind auch anwendbar (natürlich etwas vorsichtiger kalibriert) im herkömmlichen Clubgame.
      Bist Du bereit, Dein Eskalationsgame auf nie dagewesene Höhen zu bringen? Dann schick mir eine Nachricht und melde Dich gleich an! Am Samstag den 10. Februar 2018 wird dieses Bootcamp für nur 290 Euro stattfinden. Das sind weniger als 15 Euro die Stunde für ein professionelles Training beim Karnevalsmeister höchstpersönlich.
      Um für alle ein bestmögliches Training zu gewährleisten, ist dieses Bootcamp begrenzt auf drei Teilnehmer. Und ein Platz ist schon reserviert. Zöger also nicht lange, um Dir einen der beiden verbleibenden Plätze zu sichern!

      Was Du außerdem noch bekommst:
      Sofort nach Anmeldung und Zahlung schicke ich Dir meinen Kostümleitfaden als PDF, damit Du bereits beginnen kannst, Dich um eine unschlagbare Verkleidung zu kümmern. Bei Rückfragen oder zur Kostümberatung stehe ich natürlich auch zur Verfügung. Es wird eine exklusive Whatsapp-Gruppe geben auch mit einigen Teilnehmern der letzten Jahre, damit Du auch außerhalb des Bootcamps Wingmänner hast, die sich mit Karneval auskennen und ihr gemeinsam auch langfristig noch mehr erreichen könnt. Zum Schluss das allerbeste: Mein wichtigster Mentor, von dem ich sogar jetzt, nach fünf Jahren, noch jeden Tag lernen kann, bietet jedem Bootcamp-Teilnehmer ein halbstündiges Telefon- oder Skype-Coaching zu einem frei wählbaren Thema an. Seine Spezialgebiete sind Comfort und Innergame und er ist mit Abstand der beste Pick-Upper, den ich kenne. Dieses Coaching allein hat einen Wert von 50 Euro und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Du allein in dieser halben Stunde die Möglichkeit hast, Deinen größten Sticking-Point zu überwinden, selbst wenn Du schon Monate oder gar Jahre daran zu knabbern hast.
      Auf geht's!
      Mir fällt gerade nichtsmehr ein, was Dich noch abhalten könnte, am Hardcore-Escalation-Bootcamp teilzunehmen. Falls Dir noch etwas einfällt, schreib es gerne hier unten drunter in die Diskussion. Ich beantworte alle Fragen. Ansonsten schreite zur Tat, nimm Deine Entwicklung und Dein Leben in die Hand und melde Dich an, indem Du mir eine kurze Privatnachricht hier übers Forum sendest.. Kontakt- und Zahlungsdaten sende ich Dir dann umgehend zu.

      Ich freue mich auf einen erfolgreichen und unvergesslichen Karneval mit Dir!
      Dein Doktor Daygame
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...