Unser Forum ist in Gefahr!

Liebe Besucher,
leider müssen wir euch kurz unterbrechen:

Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.

Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Eure Forenbetreiber

Wir sind Teil des #321EUOfflineDay

Jump to content
Pick Up Tipps Forum

    Recommended Posts

    Hier im Forum liest man manchmal Antworten im Beziehungsbereich, bei denen sich mein Magen umdreht. So a la gelegentlich Stress mit Freundin? oneitis. Du bist viel zu emotional abhängig und needy, fick ne andere. 

    Innerhalb einer längeren Beziehung ist es meines Empfindens nicht schlimm und vor allem sogar SEHR GUT wenn man gegenseitig voneinander etwas abhängig ist. Need bedeutet ja nicht grundlos "benötigen" und wenn eine Liebe so stark beidseitig ist, dass man sich brauch ist es doch etwas tolles. 

    Natürlich sind einige Techniken auch innerhalb Beziehungen empfehlenswert. Hätte mal gerne dazu eure Meinung. Ab wann ist es in Ordnung, needy zu sein? 

    bearbeitet von Benutzernameundso

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 5 Minuten schrieb Benutzernameundso:

    Hier im Forum liest man manchmal Antworten im Beziehungsbereich, bei denen sich mein Magen umdreht. So a la gelegentlich Stress mit Freundin? oneitis. Du bist viel zu emotional abhängig und needy, fick ne andere. 

    Naja, das ist natürlich sehr einfach dargestellt. So ist es nicht - muss also an deinem subjektivem Empfinden liegen.

    Btw: Das ist HEUTE sehr viel beser als früher ;)

    vor 5 Minuten schrieb Benutzernameundso:

    Innerhalb einer längeren Beziehung ist es meines Empfindens nicht schlimm und vor allem sogar SEHR GUT wenn man gegenseitig voneinander etwas abhängig ist. Need bedeutet ja nicht grundlos "benötigen" und wenn eine Liebe so stark beidseitig ist, dass man sich brauch ist es doch etwas tolles. 

    Veto. Schlechtes Mindset... Abhängigkeiten sind so ziemlich das schlechteste, was dir passieren kann.

    Was soll denn das deiner Meinung nach bewirken?

    Findest du drogenabhängige Menschen attraktiv?

    vor 5 Minuten schrieb Benutzernameundso:

    Natürlich sind einige Techniken auch innerhalb Beziehungen empfehlenswert. Hätte mal gerne dazu eure Meinung. Ab wann ist es in Ordnung, needy zu sein? 

    Du denkst in schwarz-weiss Mustern... Es gibt nicht "needy" und "non-needy", es gibt grau-phasen dazwischen.

    Bin auch manchmal , so wie du sagst, needy - gerade auf der körperlichen Ebene. In den momenten fände ich es einfach schön, wenn ich meine LTR im Arm halten könnte. Hat dann nichts damit zu tun, dass ich bedürftig bin - sondern das ich mal mehr mal weniger Aufmerksamkeit / Körperlichkeit benötige.

    Das Problem ist, dass die Pflegefälle, die hier reinkommen, in der Regel schon dermaßen süchtig/abhängig sind, so dass wir dann von "neediness" sprechen... Du würdest einem Drogenabhängigen doch auch nicht raten, noch mehr Drogen zu nehmen um endlich wieder unabhängig und attraktiv zu werden, oder?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Darüber haben viele Männer sehr lange nachgedacht. 

    Die beste Antwort dazu ist meiner Meinung nach immer noch diese hier: 

    https://gutenberg.spiegel.de/buch/also-sprach-zarathustra-ein-buch-fur-alle-und-keinen-3248/29

    Zitat

     

    Wen hasst das Weib am meisten? – Also sprach das Eisen zum Magneten:
    »ich hasse dich am meisten, weil du anziehst, aber nicht stark genug bist, an dich zu ziehen.«

    Das Glück des Mannes heisst: ich will. Das Glück des Weibes heisst: er will.

    »Siehe, jetzt eben ward die Welt vollkommen!« – also denkt ein jedes Weib, wenn es aus ganzer Liebe gehorcht.

    Und gehorchen muss das Weib und eine Tiefe finden zu seiner Oberfläche.
    Oberfläche ist des Weibes Gemüth, eine bewegliche stürmische Haut auf einem seichten Gewässer.

    Des Mannes Gemüth aber ist tief, sein Strom rauscht in unterirdischen Höhlen: das Weib ahnt seine Kraft, aber begreift sie nicht. –

    (...)

    »Gieb mir, Weib, deine kleine Wahrheit!« sagte ich. Und also sprach das alte Weiblein:
    »Du gehst zu Frauen? Vergiss die Peitsche nicht!« –

    Also sprach Zarathustra.

     

    Es lohnt sich übrigens, den ganzen Text zu verstehen, aber zum Thema "needy" ist dieser Abschnitt der Spannende. 

    Und wer ihn nicht versteht, hat wenigstens mal Nietzsche gelesen. 
    Wer ihn versteht, hat Frauen verstanden. 
     

     

    bearbeitet von Neice

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Nun, es kommt alles auf die Definition von Abhängigkeit an. 

    Soldaten an der Front sind auch aufeinander angewiesen, aber keiner käme auf die Idee, den Zustand als Betaisierung hinzustellen. Wo der TE vollkommen recht hat - wenn auch vielleicht unglücklich formuliert - dass man in zwischenmenschlichen Beziehungen immer Kompromisse eingehen muss, und dementsprechend auch die eigene Freiheit einschränkt ist. Die Balance zwischen Autonomie und Bindung ist ja ein grundlegendes Element im menschlichen Leben. 

    Für mich alten Innergamer ist auch in einer Beziehung nicht das Verhalten entscheidend, sondern die Motive. Schenke ich der Frau Blumen - mal ein Klischeebeispiel - weil mich ihre Freude freut, oder weil ich meine, ich muss es tun, weil ich selbst nicht genug bin. Kurz: Kommst Du aus Angst oder aus Liebe? 

    Ausgeglichenheit ist auch ein Indikator. Stellst Du Deine Hobbies dauernd hintenan, weil die Frau wichtiger ist? --> Blöd. Verzichtest Du aber einmal auf Dein Fussballtraining, um zu dem Geburtstag ihrer besten Freundin zu gehen und als Dank lässt sie einen Mädelsabend ausfallen, um ein Spiel von Dir zu sehen. --> Gut.

    vor 14 Stunden schrieb Benutzernameundso:

    So a la gelegentlich Stress mit Freundin? oneitis. Du bist viel zu emotional abhängig und needy, fick ne andere. 

    Hab ich noch nie gehört. Die meisten Pick Upper respektieren es, wenn sich Männer für monogame Beziehungen entscheiden. "Fick andere Mädels" wird in der Regel nur gesagt, wenn ein Typ wochenlang ungefickt einem Schwarm hinterherläuft.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich sag es mal provokativ.

    Einerseits tust Du so als würdest Du im Forum lesen. Andererseits stellst Du eine Frage, die Du locker beantworten könntest würdest Du das was Du liest mal sauber reflektieren oder liest Du nicht gründlich genug ?

    Eine langfristige emotionale Verbindung zu einer Person hat für  mich nur dann etwas mit Needyness zu tun, wenn die Person für Dich das wäre um was sich wirklich ausnahmslos alles dreht.

    Die Symptome dafür kennen die meisten. Irgendein Kumpel im Bekanntenkreis wird unzuverlässig. Sie pfeifft, er rennt und irgendwann lohnt es sich gar nicht mehr mit ihm was auszumachen, weil er sowieso immer absagt oder von vorneherein keine Zeit hat.

    Echte Needyness ist nie ok. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    "needy" ist das englische Wort für "bedürftig", insofern deutet es sicher auf einen Mangel an lebenswichtiger Unabhängigkeit hin. In einer Beziehung ist man im gewissen Grad emotional vom anderen abhängig, und das ist okay, denn wenn einem alles, was die Frau macht, egal ist, hat man die Grenze zum Soziopathen bereits überschritten. Diese Menschen fühlen nichts, was annähernd mit Empathie zu tun hat, und operieren nur in manipulativen Mustern. Die emotionale Abhängigkeit in einer Beziehung zu einer Frau würde ich also klar zu "needy" abgrenzen.

    Liebe Grüße

    Henry

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Needy ist ein meist nicht näher definierter Begriff und daher weitgehend wertlos, da er individuell mit Bedeutung gefüllt wird, so wie so ziemlich alle anderen "Inner Game" Begrife auch.

    Es ergibt also nur Sinn, wenn du konkreter fragst als nach "Needy" oder "Abhängigkeit".

    Mark Manson hat Needy hervorragend definiert, jedenfalls für den relevanten Kontext (frei aus dem Kopf):
    Needy ist, wenn du den Ansichten und Werten des Gegenübers per se mehr Wert zuschreibst als deinen eigenen.
    Innerlich oder nach außen hin, egal.

    Generell: Du willst nicht Spielchen spielen in einer LTR sondern authentisch sein und Spielchen spielen eher bei dir und ihr vermeiden.
    Authentisch sein wiederum kann man lernen und nennt sich Persönlichkeitsentwicklung (= nicht das eindimensionale Ding was im PU typischerweise gelehrt wird).

    bearbeitet von zaotar

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 15 Stunden schrieb Nets:

    Ich sag es mal provokativ.

    Einerseits tust Du so als würdest Du im Forum lesen. Andererseits stellst Du eine Frage, die Du locker beantworten könntest würdest Du das was Du liest mal sauber reflektieren oder liest Du nicht gründlich genug ?

    Hab ich wohl etwas falsch ausgedrückt. Meine Frage wäre vorallem, welche und vorallem ab wann man Gewisse Werkzeuge und Techniken unterlassen sollte 

    Beispielsweise Shittest machen Frauen idR unbewusst, 1. um zu checken wieviel sie einem wert sind, 2. Ob man zu seiner Meinung steht oder 3. was man für sie tun würde. Ich behaupte mal, dass das bei 10+ Treffen inklusive Sex eher kontraproduktiv ist, diese zu "bestehen". (Wobei - zu seiner Meinung stehen sollte man natürlich, ist eher an Punkt 1 und 3 gerichtet) Klar hat bestimmt auch Erfolg wenn man dies so weiterführt. Vermutlich sind das dann aber vorallem Mädchen mit schlechtem Selbstwertgefühl und Komplexe. Die meisten von euch werden wohl erfahrener sein als ich, aber mir kommt es so vor wie dass die Anwendung von Pick up Grundsätzen in der Kennenlernphase Gottes Segen ist, danach aber sogar tödlich für die Beziehung sein können. 

    Wobei man sagen muss, dass Bücher, Videos usw meines Empfinden ganz stark ihren Fokus haben, auf alles was vor dem gemeinsamen Sex besteht

     

    bearbeitet von Benutzernameundso

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 18.4.2019 um 01:59 schrieb Neice:

    Und wer ihn nicht versteht, hat wenigstens mal Nietzsche gelesen. 

    Wer ihn versteht, hat Frauen verstanden. 

    Klingt interessant, aber mir wäre es zu anstrengend aus so einem Buch mit alter Sprache Verhaltensmuster zu analysieren und abzuleiten. Du hast nicht zufällig andere Empfehlungen in Sachen Literatur? 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 4 Stunden schrieb Benutzernameundso:

    Klingt interessant, aber mir wäre es zu anstrengend aus so einem Buch mit alter Sprache Verhaltensmuster zu analysieren und abzuleiten. Du hast nicht zufällig andere Empfehlungen in Sachen Literatur? 

    Es ist ja nur ein Kapital und davon habe ich über 50% zitiert. 

    Ich kann Dir mit Sicherheit ein paar Bücher nennen, die in mehreren Varianten den Teil "Wen hasst das Weib am meisten? – Also sprach das Eisen zum Magneten: »ich hasse dich am meisten, weil du anziehst, aber nicht stark genug bist, an dich zu ziehen.«"

    bearbeiten. Aber das liefert auch nur Ideen und sollte am Ende nicht dazu führen, dass der Magnet gemütlich da hockt und Bücher liest und dadurch glaubt, er bewege sich von der Stelle. Der Knackpunkt ist dann sowieso, die Richtung zu finden, die für einen selbst passt. 

    Die Sache mit "Man on Mission" ist ja nicht nur, dass es extrem attraktiv auf Frauen wirkt, sondern auch ziemlich happy macht. Sein Ding zu finden ist dann eher der Knackpunkt 

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 5 Stunden schrieb Benutzernameundso:

    Hab ich wohl etwas falsch ausgedrückt. Meine Frage wäre vorallem, welche und vorallem ab wann man Gewisse Werkzeuge und Techniken unterlassen sollte 

    Beispielsweise Shittest machen Frauen idR unbewusst,

     

    Ja, deshalb hören sie auch nie auf. Ich stimme Deiner Einschätzung zu, dass sie aber um so häufiger angewendet werden, je weniger Selbstbewusstsein eine Frau hat, da sie es dann nötig hat, sich ständig Deiner zu vergewissern. Das Ziel sollte vielleicht also nicht sein, jeden Shit-Test zu kennen (was sowieso unmöglich ist), um darauf richtig zu reagieren, sondern auch jene Shit-Tests zu bestehen, die man gar nicht als solche wahrnimmt. Das kann man mit einer gelassenen inneren Einstellung zum Leben und Nicht-Reaktivität herbeiführen, da fängt die Arbeit dann bei jedem von uns selbst an.

    Liebe Grüße,

    Henry

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 6 Stunden schrieb Benutzernameundso:

    Meine Frage wäre vorallem, welche und vorallem ab wann man Gewisse Werkzeuge und Techniken unterlassen sollte 

    +

    vor 6 Stunden schrieb Benutzernameundso:

    Vermutlich sind das dann aber vorallem Mädchen mit schlechtem Selbstwertgefühl und Komplexe.

    Ich glaube, dass mit einer gewissen Erfahrung automatisch ein Verhalten kommt, in dem man recht gefestigt im Umfang mit Mädels wird. Was aber auch bedeutet, dass man bestimmte Mädels überhaupt nicht in Beziehungen haben möchte und einem bestimmte Techniken nicht liegen oder einfach keinen Spaß machen. 

    Dann kommt man recht schnell drauf, dass man sich über bestimmte Techniken gerne mal bestimmte Mädels anzieht. 

    Ich kann z.B. ziemlich gut Dramaqueens handeln. Auch auf eine sehr natürliche Art, denn bis zu einem gewissen Punkt finde ich es "süß" und darüber finde ich es "nervig". Dann habe ich grundsätzlich kein Interesse, mich mit nervigen Sachen zu beschäftigen. Bedeutet, dass ich ohne Putzfrau vermülle. Ohne Buchhalterin und Steuerberater Dauerzoff mit dem Finanzamt bekomme. Aber bei Mädels habe ich dann einen ziemlich positiven Effekt. 

    Je enger ein Kontakt ist und je mehr Gefühle da drin sind, desto heftiger bekomme ich dann aber Probleme, das Drama zu ignorieren. Ich habe zwar kein Problem, ein Mädel stehen zu lassen und mit Kumpels was zu machen (die beruhigt sich schon wieder), aber Mädels sind dann doch in der Lage, meine Stimmung so runter zu ziehen, dass ich keinen Bock mehr habe, bis ich das Haus verlasse. Als Dauerthema möchte ich das nicht im Leben haben. 

    Und so fokussiere ich mich auf Mädels, die super unkompliziert sind. Happy sind. Sich selbst beschäftigen können. Parallel aber auch in eine Beziehung investieren. Will ich was mit ihr machen, freut sie sich. Will ich nichts mit ihr machen, freut sie sich, weil ihre Freundinnen etwas zu kurz gekommen sind und sie mit denen was machen kann. Komm ich nicht aus dem Büro, freut sie sich, weil sie dann noch schnell zum Sport gehen kann und man sich in der Stadt direkt treffen kann. 

    Also ein paar Sachen würde ich etwas zurück fahren und dann lieber auf Mädels verzichten, die da ultimativ drauf anspringen. 

    Um mal so ein Beispiel zu zeigen: 

    Instinktiv mag ich folgende Situation: 

    Mädel macht sich fertig. Rasiert sich. Wackelt in den Club und flirtet. Und wenn sie dann einen Typen total hot findet und ausläuft, dackelt sie mit ihm heim. Unter der Woche hängt sie auf Tinder ab. Macht Dates. Typen und Drama mit Typen ist hier Hauptthema bei Freundinnen. Die Mädels sind fun und alles dreht sich um Typen. Sind sie in einer Beziehung, dreht sich halt alles um Beziehung. 

    Interessanter sind aber folgende Mädels für eine Beziehung: 

    Mädel hat überhaupt keinen Fokus auf Dating. Hängt nicht bei Tinder ab. Wird von Freundinnen mal in den Club geschleppt. Tanzt auch ganz gerne und hängt mit ihrem Social Circle ab. Ist aber total genervt, wenn sie wieder ein besoffener Typ anspricht. Da hast Du dann erstmal so eine "geh weg!" Stimmung im Set und musst da indirekter vorgehen. Solche Mädels haben am Anfang dann auch wenig Zeit. Du bekommst sie nicht sofort ausgezogen, weil sie wesentlich genauer screenen. Sind dann aber total unkomplizierte Mädels in Beziehung, wenn sie nicht irgendeinen Hau weg haben. 

    Und man bekommt sie ein wenig anders. 

    Während Du das erste Mädel mit Push&Pull total heiß bekommst und sie sofort Typen hinterher rennen, die nicht wollen, ist das andere Mädel schnell desinteressiert. Weil wenn der Typ sich scheiße Verhält oder sich nicht meldet, dann... ja. Egal. Dann halt nicht. Allerdings sind es immer noch Mädels und sie reagieren genauso abgeturnt auf bedürftige Typen wie die erste Gruppe. Sogar noch wesentlich heftiger, weil sie nicht so schnell emotional tief involviert sind und das Ding am Anfang weniger Bedeutung hat in ihrem Leben.

     

    bearbeitet von Neice

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Also in längeren Beziehungen ist das für mich ein Tabu, ich hatte nun schon ein paar längere, und immer wieder scheiterte es an diesem Punkt.... Es *gäbe hier eine schöne Umfrage* (wenn es keine Moderatoren gäbe), da sieht man an was die Beziehungen am meisten scheitern.

    Anmerkung Moderation: Links auf irgendwelche komischen Seiten sind hier nicht erwünscht.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    • Wer ist Online   0 Benutzer

      Keine registrierten Benutzer online.

    • Beiträge

      • Ganz gefährliche Denke, wir leben hier in Mitteleuropa. Wenn sie will geht sie morgen aus dem Haus und kommt nicht wieder (zu dir zurück), egal wie abhängig sie von dir deiner Meinung nach ist. 
      • Haha, ne keine Sorge, ich denke auch nicht dass das so gemeint war. Eher man sollte den Druck rausnehmen dann kommt es von ganz alleine.
      • Werd kein Innergame-Typ der verdrängt, dass es ihm ums ficken geht.
      • @doktordaygame Ich denke du hast recht, mein größtes Problem ist zur Zeit das mit dem Selbstbewusstsein (bzw nicht zur Zeit sondern schon sehr lange).  Und es ist vermutlich nicht so schwarz-weiß wie ich es dargestellt habe, ich denke aber dass Selbstbewusstsein einen sehr großen Aspekt generell ausmacht. Das Problem was ich mit Pua hatte war, dass ich mir die Sachen durchgelesen habe, und auch versucht habe etwas anzuwenden, aber das die Situationen eher noch verschlimmert hat. Denke es bringt mir im Moment jedenfalls, am meisten an mir selbst zu arbeiten, unabhängig von Frauen approachen etc. Zu dem Buch, ich finde das Buch ziemlich genial, aber ich bin nicht mit allem darin einverstanden. Müsste es jetzt nochmal durchschauen um auf die Sachen einzugehen, aber die Kernaussage die ich aus dem Buch für mich habe ist eben das mit dem Selbstbewusstsein.Dass das jetzt Redpill stuff ist wusste ich nicht, ich habe mit damit auch nicht so richtig beschäftigt. Das was ich über Redpill gelesen habe kommt mir schon etwas zu negativ vor.    @seductor76 Auf welchem Level ich bin weiß ich nicht. Ich bin auf jedenfall viel besser als vor 2 Jahren, und vor 2 Jahren war ich viel besser als 2 Jahre davor etc.. Nur bin ich mit dem ist-Zustand nicht wirklich zufriegen, wobei es auch nicht grad mega scheiße ist, hab halt hier und da mal paar Sachen am laufen. Das meiste kommt aber nicht dadurch, dass ich Pua gelernt habe. Sondern einfach mit der Erfahrung. Ich habe eine gewaltige AA, die ich nicht wegkriege (vermutlich mangels Selbstbewusstsein), und ich muss gestehen, dass ich daran auch nicht genug gearbeitet habe. Sobald ich mit Frauen in gute Gespräche verwickelt bin sieht es eigentlich immer ganz gut aus bis ich irgendwelche komplett bescheuert Sachen mache, und mich teilweise selber torpediere (Wie ich vorher beschrieben hatte). Was natürlich nicht ständig passiert, aber ab und zu. Schwer zu erklären wie ich das meine. Aber du hast mit diesem "Teacher-Blackboard-Effect" ganz gut beschrieben, wobei es hier keinen Lehrer gibt, sondern man liest sich halt was durch, denkt man versteht es, und in der Situation ist man dann total überfordert. Manchmal gibt es so Aha-Momente, wo man etwas auf einmal versteht, wobei man es vorher sachlich gesehen auch verstanden hat (ich weiß nicht ob man versteht was ich meine), nur man fühlt es dann. Und bei Pua ist es so, ich fühle das einfach nicht. Ferner ist mir aufgefallen, wenn ich mich mit einem Mädel gut verstehe, dann wende ich extrem viel von dem Pua-Stuff an, aber nicht weil ich es da gelesen habe, sondern ka weil ich so bin? Ich muss erstmal meine Baustellen genau erkennen, einfach random das durchlesen bringt mir gefühlt nicht viel. Das ist das was ich im ersten Post meinte, ich habe es nur verallgemeinert, ja man neigt dazu seine eigene Ansicht als für alle gegeben zu sehen. Zu der neuen Baseline, das ist ja genau was ich meine, "ich bin nicht gut genug" das muss weg und ersetzt werden. Genau daran habe ich halt angefangen zu arbeiten. Denke das ist auch der mit Abstand größte Aspekt der mir im Weg steht (nicht nur mit Frauen sondern mit sehr vielen Sachen). Ansonsten zu der Sache mit dem Spaß mit Frauen, das geht schon klar, als Bsp: hatte letztens ne Messe mit Hostessen an unserem Stand, und habe mit denen halt viel rumgeblödelt/geflirtet, irgendwann hat die eine angefangen mich über Sex auszufragen, und mir auch Sachen von sich erzählt (oh Gott wieso erzähl ich sowas einfach so dann als nächster Satz ^^ ). Also ich bin nicht so Ergebnis orientiert.  
    • Themen

    ×