Jump to content
Pick Up Tipps Forum
  • ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

    ×   Your previous content has been restored.   Clear editor

    ×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Beiträge

    • It's over for cold approach: https://www.theguardian.com/books/2020/jan/25/sydney-bookstore-says-it-was-targeted-by-pickup-artists-from-dating-coaching-company
    • Da lohnt es sich sogar noch genauer hin zu schauen.  Wenn Du Dein Geld in einen (z.B.) ETF tust, dann gehst Du ein Risiko ein und für dieses Risiko möchtest Du eine Rendite. Der S&P500 kam in den letzten 60 Jahren auf eine durchschnittliche Rendite von rnd. 7% zzgl. Dividenden und damit über 8% im Jahr. Das hört sich ganz ordentlich an.  Aber 8% sind nicht 8%. Du willst ja einen Aufschlag zu risikoloser Anlage. Und Du musst die Inflation gegen rechnen. Momentan liegt die Inflation bei rnd. 2% in den USA und 10-jährige Staatsanleihen liegen bei rnd. 2%. Das sind 4% Rendite vor Steuern.  Aber Staatsanleihen brachten auch mal bis zu 14% (https://www.wellenreiter-invest.de/sites/default/files/20160817.30yeareins.PNG). Und die Inflation lag auch mal bei 14% (https://de.inflation.eu/inflationsraten/vereinigte-staaten/historische-inflation/vpi-inflation-vereinigte-staaten.aspx).  Da wären dann 8% Rendite nicht so gut. Man hätte Risiko und würde dennoch ordentlich Verlust machen.  Wenn man dann mal genauer hin schaut, dann wird der S&P500 ja nach Marktkapitalisierung gewichtet. Die Top 10 (eigentlich 9 Werte, weil Google doppelt drin ist) machen über 20% aus (https://www.finanzen.net/etf/ishares_core_s&p_500_ucits_etf#zusammensetzung). Das Ding ist ja voll mit Tech Werten und die liefen in den letzten 8 Jahren bombastisch und machen einen Großteil des Anstiegs des S&P500 aus. So gut läuft die Masse der Werte überhaupt nicht.  Das ist aus ganz vielen Gründen sehr unwahrscheinlich.  Du hast ja immer Unternehmen dahinter. Wie viel dafür gerade jemand bereit ist zu zahlen ist die eine Komponente. Vllt. zahlt der Markt gerade viel zu viel und es korrigiert um 50%. Oder um 90%. Eine gewisse Vorstellung vom tatsächlichen Wert und der historischen Markteinschätzung eines Wertes zu haben ist sicher hilfreich.  Aber 50 Jahre seitwärts ist ist doch sehr unwahrscheinlich.  Das Unternehmen wird an Wert gewinnen und es hat ja auch einen Grund, warum man sich immer wieder den 8% Rendite annähert. Du brauchst in einem Land a) eine Inflation und b) ein Wirtschaftswachstum. Das kann der Staat beeinflussen. Es ist absolut ausgeschlossen, dass es auf 0 über 50 Jahre geht. Das will der Staat nicht und im Notfall druckt er Geld. Und was ist denn Inflation? Dein Geld wird weniger wert, weil Produkte teurer werden. Alleine diese Teuerungsrate hast Du in einer Aktie diversifiziert drin, weil die Unternehmen Produkte fertigen und sie dann eben teurer verkaufen.  Genauso wird ein Unternehmen immer gewinnorientiert sein. Die gehen ja nicht hin und verschenken ihre Sachen. Wenn sie anfangen Verlust zu machen, wird eben verknappt. Werke werden geschlossen. Mitarbeiter entlassen. Am Ende macht das Unternehmen wieder Gewinn und alle großen Unternehmen rechnen ähnlich. Du wirst also als Basis immer die Wertsteigerung durch "Gewinn des Unternehmens" + "Wirtschaftswachstum" + "Inflation" haben.  Auf Unternehmensebene. Was ein Markt für den Anteil des Unternehmens zahlen möchte? Variiert. Läuft halt in Zyklen.  Die einfachste Strategie ist, jeden Monat Betrag X in den Markt weltweit zu pumpen. Sich dabei bewusst zu sein, dass man nur schwer erkennen kann, ob diese z.B. 500 EUR in 15 Jahren 500 EUR oder 1.000 EUR wert sind, weil man den Zyklus ignoriert. Vielleicht machen genau diese 500 EUR am Ende 0% Rendite. Aber indem man einmal den Zyklus durchspart, kommt man mit hoher Wahrscheinlichkeit nach 15-20 Jahren im Schnitt auf seine 8% Rendite. Dabei akzeptieren, dass man auch mal ordentlich hinten liegen kann und die Rendite genau dadurch zu Stande kommt, in diesen Phasen nicht zu verkaufen sondern sturr weiter zu kaufen.  Die dümmste Strategie ist, da zu sitzen und zu denken, es geht sicher bald runter. Und dann schon auf seine Zahl auf dem Sparkonto zu schauen und zu denken, dass es sicher ist, obwohl es permanent entwertet wird, man es aber nicht sieht, weil die Zahl ja so schön identisch bleibt.  Und dann halt nicht alle Eier in einen Kob legen. 
    • eher langfristig, ich sag mal ~10 Jahre  
    • Dein Freundeskreis erweitert sich durch eine LTR ja schon automatisch, also du musst da jetzt nicht auf Zwang neue Freundinnen suchen. Finde das auch überhaupt Schachsinn mit Druck Freunde zu suchen. Du merkst ja eh sofort, ob du einen Menschen magst oder eben nicht. Als Freundin würde ich das auch komisch finden, wenn mein Freund mit seiner Ex auf einmal sehr eng befreundet ist.
    • Den größten Erfolg? Ders risky^^ Ich würd diversizifieren. Also damit auch unterschiedliche Anlagearten, nicht nur unterschiedliche fonds Und anschauen, wieviel Risiko dahintersteckt und wieviel Rendite.  Klar könnte der gesamte Aktienmarkt einbrechen Aber wer sagt dass das Geld dann auf dem Sparkonto so sicher ist? 
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...