Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Recommended Posts

More than 300 days and lays later. Ich hatte dann irgendwann aufgehört zu zählen, 
Da es im Vergleich zum Anfang doch sehr einfach geworden ist. Egal was für eine Frau sie ist.
Irgendwann fangen sich die Antworten zu wiederholen an. Oder man findet einfach seinen Style und macht von beidem etwas.
Wobei ich das eine eher technisch ansehe. Das andere mehr, was man in seine Persönlichkeit integriert hat.

Jedenfalls habe ich folgende Sachen schon durch:

Dass Frauen mich abschleppen, obwohl sie mich nur angeschaut haben. Davor war es aber oft umgekehrt, bis ich auf diesen Level kam. Ich hatte zuerst oft versucht, sie nur mit Blöcken zu pullen. Mit der Zeit wurde das dann immer besser und besser. 
Plus viele andere Dinge mehr. 

Hier möchte ich vor allem den Frauen danken, die mir geholfen haben auf so einen unglaublichen Level zu kommen. 
Jeder, die ich angesprochen habe.
Jede, die mir Feedback gegeben hat. 
Und vor allem 2en bzw. 3en:
1.) Danke, dass du mir "tune into the vibration of love" erklärt hast. :-) 
2.) danke, dass du mir so viel Feedback gegeben hast, dass alles was ich über Deep Emotional Connection gelernt habe, absolut kein bullshit sondern einfach nur Mega real ist. 
3.) danke, dass Du mir gwjoofen hast zu fokussieren und ich den ganzen bullshit, den ich mir antrainiert hatte 
Wieder fallen lassen konnte. 

Seither ist es konstant unglaublich dafür. 

Danke auch an die Admins die hier garantiert immer noch großartige Arbeit leisten. 

Und danke an alle anderen der Community, ohne euch gäbe es nicht solche Foren und so viele Leute, ide nach diesem Thema streben. 
Success to all that work smart and hard on themselves. You deserve it. 

P. S. Solltet ihr noch weitere field reports hören bzw. lesen wollen, gebt einfach Bescheid und ich kann sie gerne hier auf Deutsch oder Englisch veröffentlichen. 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine(n) alten Threads findet ihr übrigens hier: Meine Entwicklung

Thanks Thundercat. Ist mir eine Ehre. :-)

"Kann ich den mitnehmen?" - Ein Girlfriend für ein Wochenende.

(Namen geändert)

Neulich auf der Street Parade war ich mit meinem besten Kumpel Al unterwegs.
Er hatte schon oft gesehen inzwischen, wie ich interessierte Blicke zugeworfen bekam, ohne dass ich dem Beachtung geschenkt hätte.

Sowieso scheint mir Zürich inzwischen eine Stadt geworden zu sein, in der die meisten fast die ganze Zeit am Handy sind.
Vielleicht ist das inzwischen auch überall so? :wink: (Ich wohne hier in diesem Kanton seit 3 Jahren inzwischen. :-)

Es war für ihn zu Beginn nicht unbedingt einfach zu akzeptieren, dass Man(n) einfach so herumlaufen kann und eindeutige Blicke geschenkt bekommt.

Anmerkung:

Als Anfänger hat man oft "positive' Egomomente, wo man glaubt, dass alles funktioniert und jeder Blick das offensichtliche bedeutet was man sich gerne wünscht: Sie will mich. :D
Bin da auch ne ganze Weile genug reingefallen.

Aber Al war die ganze Zeit tapfer all dem gegenüber und hat im wahrsten Sinne des Wortes sich jede Lektion einverleibt. Gut gemacht!
Er kam schon alleine damals unglaublich weit, als er anfangen konnte alles zu akzeptieren.

I know :wink:Weiter mit der Geschichte.

Zuerst sind wir beide einfach nur herumgelaufen. Doch dann haben wir unterwegs ein paar seiner guten Kollegen getroffen (Schweiz: gute Kollegen = gute Freunde).
Einer davon war ziemlich cool und sehr sehr gepflegt und gut durchtrainiert. Schade nur, dass sein Charisma so zu wünschen übrig ließ.
Denn ich dachte zuerst, dass das voll der Pimp sein könnte. 
Das gab mir gleich das Gefühl, dass er noch unerfahren war. Aber jeder hat den Fokus auf was anderem und wenn er möchte kann er lernen, stimmts? :wink:

Wir sind dann noch eine Weile weiter herumgelaufen in dem Spektakel und Al hat einige Frauen angesprochen und sich länger mit ihnen unterhalten.

Irgendwann sah ich dann eine Deutsche, vermutlich Hamburgerin.
Und sie sah ganz süss aus. So weit ich das aus dieser Entfernung erkennen konnte. Sie war mindestens 15 Meter entfernt.
Hatte schon lange keine Interaktion mehr mit einer deutschen gFrau ehabt, seit ich in der Schweiz ansässig bin.:

Ich hab sie einfach nur angeschaut und wir hatten intensiven Augenkontakt.
Sie war immer noch gleichweit entfernt. Ich konnte wirklich fühlen, wie sie mich kurz angeschaut hat, dann kurz weg.
Ich blieb drauf.

Sie war eindeutig mit jemand am Telefon - vermutlich per Kamera.
Beim zweiten Blickkontakt konnte ich spüren, dass es ihr gefiel. Sie schaute nicht mehr weg.

So wie ihr manchmal die Hand von einer Frau haltet, oder ihr nicht einfach den Blickkontakt vor einem Kuss unterbrecht, war das quasi so, wie wenn wir uns schon kennen würden.

Der Blick hatte auf einmal etwas Spannendes, Vertrautes, aber auch Neugieriges Neues.
Und ich konnte mit Sicherheit fühlen, dass sie das ebenfalls spürte.
Also wäre es jetzt falsch gewesen den Blickkontakt zu unterbrechen.

Sie hielt das Telefon weiter in der Hand und ich konnte jetzt immerhin schon aus dem Augenwinkel erkennen, dass es ein Video Anruf war.

Von außen mag es langweilig ausgesehen haben, ich stand da wie eine Statue, die lächelnd auf irgendetwas zu schauen scheint.
Zumindest ist das wohl, wie die Umgebung mich in diesem Moment wahrnimmt.
Der Awareness Level von vielen außerhalb dieses Themas ist eben oft nicht so gross.

Aber es gab zumindest ein paar Leute, die für einige Moment versucht haben herauszufinden, was mich denn gerade so fröhlich macht. Ich hätte ja dann gesagt: frag Dich doch "wer" und nicht "was". ;-)

Sie kam langsam näher.
Jetzt war sie nur noch 2 Meter entfernt. Unser Augenkontakt immer noch aufeinander fokussiert.
Es fühlte sich sehr vertraut an. Und wir beide lächelten immer mehr.
Ich war auch gleichzeitig gespannt und neugierig was wohl passieren würde. Nervös war ich nicht.

Ohne eine Pause zu machen kam sie komplett zu mir her und nahm mich in den Arm.
Sie war komplett nüchtern.
Wobei sie nicht vergaß meinen Kumpel Al miteinzubeziehen.

"Du bist jetzt mein Boyfriend für heute Abend, wenn Du möchtest."

Ich musste innerlich mehr als nur grinsen. Und ich nickte.
Daraufhin gab sie mir zuerst einen Kuss auf meine Wange und wartete kurz, schaute mich an und lächelte:

"Du bist süss."

Direkt danach gab sie mir einen Kuss auf den Mund.

zu Al und fragte:

"Darf ich den mitnehmen?"

Al konnte nur noch grinsen, für ihn war sowas noch komplett neu.
Jetzt kam er auch mal in den Genuss den "Charme nordischer Frauen zu erleben".
Irgendjemand hatte das damals gesagt. Ich weiss nicht mehr wer.
Sie war ziemlich charismatisch und hatte ein ganz süsses Lachen.

Dann sagte sie:

"Schau mal" und zeigte mir die Person auf ihrem Telefon mit der sie die ganze Zeit geredet hatte. Ihre Schwester.

Und meinte dann nur:

"Raus mit den Schimpfwörtern."

Und ihr Schwester in dem Moment:

"Na Du Arschloch." grins, lach.
Lol. OK, mach ich halt mal mit. ALs ich sie dann als Dampfnudel, Forelle, Raupe und Hamster bezeichnet habe.
Die beiden Mädchen haben sich buchstäblich bepisst vor Lachen.

Dann fragte sie noch mal Al, ob das ok sei, wenn sie demnächst mit ihrem neuen Boyfriend zu ihr nach Hause verschwinden würde.
"Ich nehm den dann mit. Ok?"

Sie grinste mich an und gab mir nochmal einen Kuss auf den Mund.

Al nickte nur und grinste.
Dann gab sie mir einen Kuss.

Dadurch, dass sie mich zu ihrem Boyfriend erklärt hatte, konnten wir ab jetzt ja alles tun was wir wollten.
Und das alles soweit nur wegen diesem Augenkontakt. Tune into the vibration of love.

Wir redeten ein wenig um uns noch besser kennenzulernen.

Sie war eine hübsche 25jahrige Brünette mit einem kurzen blauen Rock und einer weißen Bluse. Dazu entsprechende Ohrringe ind Halskette in Gold und passende Schuhe.
Sehr schlank und eine sehr schöne Stimme.
Ausserdem rundete ihr Parfüm das ganze ab.
Und ausserdem war sie ziemlich selbstbewusst.

Al stand inzwischen immer noch kopfschüttelnd da.

Anmerkung:

Inzwischen schüttelt er aber nicht mehr den Kopft darüber, da ich ihm erklärt habe wie das funktioniert, plus einigen anderen Leuten und sie nach einigen Versuchen ähnliche Erfolge hatten.
Zumindest dass die Frau herkam oder sie ansprach.

Ich liebe solche Situationen, wie hier in dieser Story,
aber dass dann die Frau und ihr auf einer Wellenlänge seid, ist natürlich nicht garantiert.
Man weiss ja vorher nie wen man vor sich hat.
Weder sie, noch ich.


Ausserdem hatte sie es geschafft, dass wir alle 3 noch mehr grinsten. Sie, Al und ich.

Während Al dann noch mit mir redete
(er wollte sich noch mit der Frau treffen, die er kürzlich kennengelernt hat - inzwischen ist sie seine Freundin),
legte Alina den Arm von hinten um mich.
Später ließ sie dann den linken Arm von meiner Schulter baumeln.
Sie hätte es nicht besser machen können und ich nahm ihre Hand in meine.

Ich löste mich kurz von ihr und daraufhin ging sie zu Ali und meinte:

"gib mir einen Tipp, was muss ich machen um ihn mitzunehmen."

Er war mit der Situation leicht überfordert und bekam einen Lachanfall.

Daraufhin ging sie wieder zu mir.
Für sie schien in dem Moment klar gewesen zu sein: Aufgeben ist keine Option.

Also nahm sie mich an der Hand und zu sich nach Hause.
Und wir beendeten dieses Wochenende für uns beide als instant Girlfriend und Boyfriend.

Weitere Stories werden folgen. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok, da ich nicht mehr mit meinem eigenen Account antworten kann, muss ich eben diesen nehmen.
Ich hoffe der Text ist zu sehen und von einem Moderator freigeschaltet. :-)

Als Beschreibung dazu: wie habe ich das gemacht? Die Prinzipien zum obigen Field-Report.

Thanks Thundercat. :-) ist mir eine Ehre.

Wie ich auf der Streetparade eröffnete...

Indem ich das Konzept "Tune into the vibration of love"
ngewendet habe.

Genauer gesagt:

Ich hatte es schon länger verinnerlicht. Derart, dass es zu einer Charaktereigenschaft wurde.
Es ist also nichts was ich tue, sondern (inzwischen ein Teil von mir).

Nach meiner Erfahrung gehen viele richtig gelernte Dinge zuerst in die Persönlichkeit bzw. den Charakter über und dann später in die Ausstrahlung.

Ist das bei euch auch so? Freue mich von euch zu lesen. :)

Was weiter nützlich ist im voraus, um das Ganze zu verstehen:

Ein Teil der bewussten Awareness ist, Deine Emotionen zu bermekenn, ihnen Achtsamkeit zu schenken und zu bemerken wie sich das in Deinem Leben manifestiert.

Durch Deinen Körper, Symptome, Reaktionen und Gedanken.

Liebe in ihrer Essenz (im Kontext dieses Reports)

Liebe ist in ihrem eigentlichen Sinnen ein Gefühl von unbedingter Offenheit und Verständnis.
Quasi sogar die Gefühle der anderen vor die eigenen zu stellen.

Was dazu geübt werden muss:

Wenn die Menschen zurücklächeln, hat man es richtig gemacht.

Reagieren sie negativ, hat man es nicht richtig gemacht.

Tuning into different emotions

Übrigens hatte ich dazu geübt welche Emotion vorrangig sein sollte. Auf diese Art könnt ihr lernen eure Emotionen zu kontrollieren.

z.b. Giving (im Sinne von Value geben, Geben ohne etwas zu erwarten), sharing (teilen).

Ich finde im Englischen drückt das einfach genauer aus, als im Deutschen, was ich damit meine.
Hoffentlich ist das auch für euch verständlich. :):

Dieses Mal: Liebe (Die ausgesuchte Emotion).

Damit wird eure Fähigkeit stärker.

Was ich dann von einem Augenkontaktexperiment ableiten konnte:

Technisch gesehen besteht das Ganze aus 2 Teilen:
This consists of two technical parts.

a) Wie das Ganze überhaupt anzuwenden ist.
b) Wie man den emotionalen Teil integriert.

Also welche Mindsets vorhanden sein müssen und welche Emotionen erzeugt werden sollen.

Hinweis:

Es reicht nicht nur einfach a) oder b) zu meistern. Sondern beides muss stimmen.
Sonst bist Du nur jemand der jemand anderen seltsam anschaut.

Wenn die Emotionen fehlen, ist es einfach nur eine leblose Aktion, die nichts enthält.
Diese giftige Energie möchtest Du nicht verkörpern und aussenden.

Die Pure Technik für den Teil a)

Lauf herum und halte Augenkontakt mit den Menschen, die Du heute beobachtest.
Insbesondere, wenn sie Dich bemerken, unterbrich niemals zuerst den Augenkontakt.
Reagiere bzw. antworte darauf einfach nur mit einem freundlichen Lächeln und einer ausgedehnten Verbindung.

Das Ziel ist hier eine nonverbale Kommunikation und Verbindung herzustellen.

Teil b)

Versuch das Gefühl von Liebe immer wieder in Dir zu erzeugen und verlasse Dich darauf, dass Du es aussendest.
Mit der Zeit wird es grösser und stärker. Ausserdem stärkst Du damit den Selbsterhalt.
Mit dem Selbsterhalt ist gemeint: Wie lange es dauert, dass das erzeugte Gefühl wieder verblasst und mit der Zeit ganz verschwunden ist.

Bei mir dauert es jetzt nur noch ein paar Sekunden, manchmal aber auch 2-5 Minuten, wenn ich zuvor eine kleine Krise hatte. :-)
Also auch selbst dann funktioniert es ziemlich gut.

Es hält dann für ein paar Stunden an (2-4). Ebenfalls kann es auch passieren, dass ihr damit eine Art Flowstate erreicht, die ihr so bisher noch nicht gespürt habt.

Normalerweise gibt es 2 Arten von Flowstate den ihr erreichen könnt:

Den High Energy Flow State, in dem ihr einfach unglaublich lebhaft seid und eigentlich alles ohne Anstrengung funktioniert. :-)
Den Low Energy Flow State, der einfach sehr gegroundet ist und sehr relaxed.

Ich wüsste momentan immer noch nicht, wie ich diesen 3. Flow State beschreiben sollte, probier es aus. Dann weisst Du was ich meine. 

Bist Du in diesem Zustand können unglaublich interessante Dinge passieren und verlasse Dich darauf:
Sie werden Dir auch passieren.

Wie kommst Du jetzt also in die Emotion?

Nimm einfach ein Ereignis aus Deiner Vergangenheit, als Du diese Liebe mit jemandem gespürt hast.
Du kannst auch einfach einen Moment nehmen, an dem Du auf eine gewisse Art sehr viel Liebe gespürt hast,
falls Du bisher noch nicht in jemanden verliebt warst.
Erinnere Dich an dieses Ereignis. So genau wie möglich.
Und lass die Emotionen hochkommen, nicht forcieren, lass es einfach geschehen.
Dann Versuch die Emotionen festzuhalten und zu verstärken.
Begib Dich in jedes Detail der Szene und lass es so gut wie möglich wieder in Dir aufleben.

Spiel es quasi in Deinem mentalten Theater ab. Lass das Gefühl da und unterdrücke es nicht.
Sei Dir bewusst, dass es sich in Deinen Augen ausbreiten wird.
Du kannst es in Deinem ganzen Körper spüren und Deine Augen werden auf eine bestimmte Art zu lächeln beginnen.

Verlass Dich aber nicht darauf, dass es gleich auf Anhieb funktioniert.
Gib aber auch nicht auf. Du wirst merken, wie sich die Blickkontakte Dir gegenüber mit der Zeit verändern und freundlicher werden.

Noch viel Wichtiger dazu:

Du wirst es ganz deutlich FÜHLEN, wenn Du es richtig machst.
Selbst im Augenkontakt.

Sei also bereit Dein emotionales Bewusstsein enorm zu schärfen.

Zusätzlicher Hinweis:

Es ist ein sich zurücklehnender Augenkontakt,
es ist kein durchdringender, forcierender Augenkontakt mit viel Pressure. 
Überhaupt nicht. Das kann nicht wirklich mit Worten konkret erklärt werden.

Nach einer Weile wirst Du ein Gefühl dafür bekommen, ob Du es richtig gemacht hast oder nicht.

Kalibrier es immer wieder weiter, indem Du weiterhin übst, die von Dir gewählte Emotion auszustrahlen.
Du wirst bemerken, wenn sich plötzlich in der nonverbalen Kommunikation etwas ändert, die Du bisher durch nur puren Blickkontakt und eben das aussenden Deiner Energie aufgebaut hast. Und die Verbindung mit der anderen Person wird stärker.

Ereignisse, die das bestätigen:

- wie oben im Field Report beschrieben: Die Frau auf der Street Parade kam zu mir und hat mich angesprochen aus über 15 Metern Entfernung, obwohl sie dabei am Telefon war

- Ebenfalls hatte ich ein ähnliches Erlebnis mit einem internationalen Model in Stuttgart. (Die man schon aus den Medien kennt, nein, nicht nur Instagram oder Facebook...)

- Eine andere hatte mich deswegen mal von meinem Wingman weggezogen. :)


- Zwei andere, wurden von einem andern Wing von mir angezogen,
einfach nur weil er Spass beim Tanzen hatte.
Ich habe das ganze vom Rand der Tanzfläche aus beobachtet.
Irgendwann musste ich über mich selber wie verrückt grinsen,
als ich dachte: Was machst Du da eigentlich?
Ich konnte nichts dagegen machen und es gefiel mir.
Ich hatte meine Arme verschränkt, meinen Rücken an der Wand.
Ansonsten mich eigentlich nicht bewegt, fühlte mich aber sehr entspannt.
Eine der beiden Frauen, die mit meinem Wing tanzten kam her und berührte mich
mit ihrem Zeigefinger unter meinem Kinn.
Ich lächelte.
Sie meinte dann nur noch: 
"Schau mich nicht so an, Du machst mich nervös."

Was dann natürlich noch weiter ging, das aber vielleicht ein anderes Mal.

- Wenn ich jemand anderem sagen wollte, dass wir weitergehen können,
sagte mein Wing: "Hey Mädels, sorry dass ich störe."
Mädels zu mir: "DU darfst uns immer stören."
Ich wusste zuerst gar nicht warum sie so reagiert hatte, bis ich bemerkte,
dass ich inzwischen so oft geübt hatte, in dieses Gefühl zu kommen,
dass es sich mehr selbst erhielt.

- Einmal hatte mir dies 3 Instant Dates nacheinander am Flughafen beschert...

usw...

Diese Energie ist auf eine Art auch wirklich ansteckend und kann sich auf andere mitübertragen.
Vor allem wenn sie dankend angenommen und korrekt kultiviert wird.


*FAQ: Hat es noch nicht für Dich funktioniert?*

1.) Möglicherweise war Deine Energie zu sehr gefaked. Eben nicht real.
Es funktioniert nicht, wenn Du einfach nur Deine Gesichtsmuskeln bewegst.
Erzeuge diese Emotion in Dir, indem du das Gefühl aufkommen lässt, wie oben beschrieben.

2.) Was auch sehr häufig passieren kann:Du erwartest, dass es eben jetzt in diesem Moment für Dich funktionieren muss.
Werde eher neugierig wie ein Kind: Und entwickle eine Neugier über das was passiert. Einfach als Beobachter.

3.) Du versuchst zu sehr die Energie aufzudrängen.
Das Ergebnis ist eine aggressive Energie, die die Leute abstösst.
Dann ist das Ergebnis eher ablehnend.

4.) Deni Augenkontakt ist zu sehr forciert (quasi "hereingelehnt"). Zurücklehnen (was den Augenkontakt angeht) und entspann dich stattdessen.

5.) Eine kleine Hilfestellung, um noch intensiveren Augenkontakt herstellen zu können:
Versuch die Iris der Person zu erkennen, die Du anschaust.

6.) Übe Augenkontakt im Allgemeinen, viele von euch tun das nicht wirklich, den anderen in die Augen schauen.
Oft schaust Du auf den Punkt zwischen den Augenbrauen, oder über die Augen hinweg usw.
So wird das nichts. Schau Deinem Gegenüber direkt und richtig in die Augen.

7.) Konzentriere Dich auf ein Auge der Person, mit der Du redest.
Was heissen soll: Entweder schaust Du mit Deinem rechten Auge in das linke Auge Deines Gegenübers.
Oder mit dem linken Auge in das rechte Auge Deines Gegenübers.

Rechte Auge: Aus Deiner Sicht.
Linkes Auge: Aus Sicht Deines Gegenübers.
 

Nicht schielen und nicht über Kreuz schauen!

---- ----
00 00 Deine Augen
| |
| |
| |
00 00 Die Augen der Person, die Du anschaust.

Bleib dabei, wenn Du einmal ein Auge ausgewählt hast. Nimm immer die gleiche Seite.

Zusätzlicher Hinweis:

Wenn Du das bisher nicht üben möchtest und trotzdem Deinen Augenkont verbessern möchtest, versuch einfach länger Augenkontakt zuerst zu halten.

Wenn sich Deine Augen bewegen möchten, weil Du Dich an etwas erinnerst, dann lass sie das tun.
Deine Augen werden sich bewegen wollen, wenn Du z.B. an ein Bild, Ton, Gefühl Dich erinnerst usw.
Und dann zurück zum Augenkontakt.

----
P.S.: Sei Dir bewusst, dass das ein direct opener ist.
Es macht also keinen Sinn hinterher zu sagen:

"Hey, ich habe Dich gerade gesehn und..."

Das wäre total fehlkalibriert. Es sei denn aus Self-Amusement z.B.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Field Report: Lee (Name geändert)

Was hier noch wichtig ist zu erwähnen:

Ich hatte damals lange darauf Wert gelegt,
die Mechanismen des Rapports zu lernen.

Und bin absolut überzeugt (field-tested), dass wen man lange genug connecten kann,
das dann in den Charakter übergeht und damit schlussendlich in die Ausstrahlung.

Deswegen wurde hier über den Vibe hauptsächlich connected und sie fühlt sich von Anfang an sicher. 

Wir waren zusammen unterwegs in Vietnam und standen zusammen an einer Ecke herum,
ziemlich nahe meines Hotels. Mein Wing war in einem anderen Hotel einquartiert.
Als plötzlich eine Vietnamesin auf uns zukommt und mich anspricht, denn sie möchte
wissen, ob ich ihr nicht helfen könne, sie zu ihrem Bike begleiten, damit sie nach Hause kann.
Sie meinte selbst, sie sei leicht angetrunken.

Ich hab einfach zugestimmt, was sie mit einem 

"Thank you, Sir"

quittierte.

Sie sah ziemlich gut aus, ich muss auch zugeben, ich habe in meinem ganzen Leben insgesamt (mit ihr)
3 Vietnamesinnen gesehen, die ähnlich gut ausgesehen haben.
Also normalerweise nicht die Kategorie Frau, von der man erwarten würde angesprochen zu werden.

Sie hatte eine schwarz-weisse Stoffhose an, lange offene Haare, die sie mit einem Haarband etwas gebändigt hatte
und passende schwarze Schuhe. Dazu eine edle weisse Bluse und Platform-Heels.

Ich sagte ihr auf Vietnamesisch:

"không có gì."

was eigentlich wortwörtlich "nichts" bedeutet, aber im Sinne von
"Nicht der Rede Wert" gebraucht wird.

Und sie antwortete:

"Oh my God you can speak Vietnam", 

in ihrem etwas gebrochenen Englisch, überrascht aber sehr freundlich und lächelte mich aus
ihren sanften braungrünen Augen an.

Dann fügte ich noch hinzu:

"Tôi học một chút tiếng Việt."
(Ich lerne ein wenig Vietnamesisch)

Dann, etwas um ihre Sicherheit besorgt, wie ich an ihrer Stimme hören kann:

"Can I hold your hand?"

Was ich dann einfach nur mit

"Yes, you can." beantwortete.
Die einzige Emotion, dich in meinen Worten mitschwingt, hilft ihr mir zu vertrauen.

"Because I am already a little bit drunk."

ok, dann begleite ich sie zu ihrem Bike und danach kann ich ins Hotel zurück und erst mal schlafen. :-)

Also nach noch nicht einmal einer Minute spaziere ich also händchenhaltend mit dieser fröhlichen Vietnamesin durch Saigon.
Ich wiederhole nochmal ihre Wegbeschreibung, damit sie auch weiss, dass ich zugehört habe:

"Across the street here, then straight and then left."

Da sie sich sichtlich wohlfühlt, lässt sie mich nicht mal ganz ausreden und wiederholt den letzten Part:

"Across the street, straight and then to the left. On the parking place." und lächelt mich an.

ok, sage ich und denke, ich stelle mich einfach mal vor, den ich weiss ja noch nicht mal ihren Namen:

"TôI tên là seductor76."

Und sie meint: "Hä?", sie hatte Schwierigkeiten den Namen beim ersten mal zu verstehen,
spricht ihn aber erstaunlicherweise fast perfekt aus, als ich ihn ihr nochmal wiederholt habe.

Woraufhin sie antwortet:

"My name is Lee.",

was sie interessant und ziemlich confident betonte.
Das gefiel mir in diesem Moment.

"I am very thankful for your helping, you know. Because I am worried to walk alone here. Because it's dingerous... erm... dangerous.
Maybe they stole my pole, or my bag."

Übrigens lief die ganze Zeit nebendran mein Wing still nebenher und musste grinsen.
Da ihr Satz in diesem Fall einfach nur als Beispiel gemeint war, was passieren könnte, wenn sie allein unterwegs gewesen wäre, frag ich sie:

"And how you learned Tiếng Anh so well?"
(Wie hast Du so gut Englisch gelernt? - Denn normalerweise sprechen Vietnamesinnen dort nicht unbedingt Englisch, auch wenn es langsam besser wird. :-)

"Oh, because I worked before in a restaurant", meinte sie enthusiastisch und lächelt mich an.
"I see because you speak very well English", was sie mit einem

"Thank you"


beantwortet.

Obwohl wir erst so kurz zusammen herumlaufen, merke ich, dass sie flattered ist. Sie fühlt sich geschmeichelt und wirkt ziemlich von mir angetan.
Was mir natürlich auch gefällt und ich aber nicht erwartet hatte.

Side Note: Mit nicht erwarten, meine ich, dass ich diese Reaktion nicht brauche, aber gelernt habe, sie dankend anzunehmen.
Was zusätzlich meine Stimmung nach oben bringt. Das könnt ihr selbst merken, wenn ihr eure Erwartungen niedrig haltet, aber
sie dauernd übertrefft. :-)

"Oh my God I am very thirsty", sagte sie dann und fängt an zu lächeln, wobei sie mich ganz leicht scheinbar schüchtern anschaut.
Aber ich konnte sehen, wie ihre Augen dabei angefangen hatten zu glitzern.

Dann wollte ich Vietnamesisch sagen, 

"ich hoffe Du bist ncht müde",

was aber von ihr spontan unterbrochen wird, als sie meinen Wing bemerkt.

"Hey, where do you come from?"

Gut gemacht von ihr, sie bezieht also auch meine Freunde mit ein.

Er musste unerwartet fast Lachen und meinte nur:

"Same country like him" und schaute in meine Richtung.
"From Germany" und sie antwortet nur emotional unbeteiligt, aber dennoch höflich: "Yeah, yeah, yeah."

Im Sinne von: genug. Das passt. 

Die Unterhaltung setzte sich noch für 2 oder 3 Sätze fort, dann wollte sie wissen, woher wir beide uns eigentlich kennen, ich und mein Wing.
Ob wir Bekannte, Freunde oder verwandte sind.

"Like...erm.. brother?"

Ich musste einfach lachen, als sie das äusserte. Und fügte das für meinen Wing hinzu:

"if you're my son or she thinks we could be relatives, that you're my brother."

Was sie sofort mit einem "Sorry", abschwächte.
Da sie natürlich nicht verurteilen wollte und auch nicht wollte, dass einer von uns denkt, sie würde uns nicht respektieren.

"No, he's a very good friend from Germany", klärte ich sie auf. "Even if he's much younger. :-)."

Was mein Wing mit:

"We're brothers, but not related", kommentierte.

Ich glaube nicht, dass sie das im Moment verstehen konnte, war aber auch nicht so wichtig. :-)

"I went to Germany about more than 15 years ago."

Als sie das erwähnte, hatte ich einfach ein paar meiner besten Freunde im Kopf, die manchmal komische Sachen machen und meinte dann nur:

Ich: "Oh I am sorry."
Sie: "Why?" (erstaunt)
Ich: "Because Germans can be strange" und ich lache wirklich self-amused.

Was sie veranlasste mir auf die Schulter zu boxen und sie musste selber lachen.
Aber auch währenddessen hat sie meine Hand nicht losgelassen.

"Hey, don't hit me. :-D"

Bis hierhin sind noch nicht mal 3 Minuten vergangen.

"Are you travelling here?", fragte sie nach einer kleinen Pause.
"Yes, I do. A little bit."
"But why are you standing there? FOR WHAT?",
wobei ihr Tonfall plötzlich fast ein wenig aggressiv war, im Sinne von: Was soll das?

"Why?", gab ich zurück. Mit einer ähnlich agressiven Emotion, aber mein Self-Amusement ist trotzdem noch deutlich herauszuhören.

Und plötzlich wechselte ich voll in den Erzählmodus. Und lass einfach raus, was mein Hirn gerade produziert.

"I am standing there, because I arrived yesterday and just wanted to go outside of the hotel room because I was getting tired of the jet-lag. You know."
(eigentlich wollte ich sagen, I am tired because of the jet-lag. Musste dann selber über mich lachen, innerlich.)

"All right. Mhm. Yeah."

Ich konnte richtig den sanften Tonfall in ihrer Stimme hören.

"Tôi xin lỗi." 
(sorry, auf vietnamesisch, die Worte sage ich, aber man hört an der Emotion, dass ich es eindeutig nicht so meine.)
Immer noch waren der ein wenig aggressive Tonfall und das Self-Amusement herauszuhören. Aber besänftigt. :-)

Sie: "So, is your hotel around here?"
Ich: "Yes."
Sie: "Mhm. 
Ich: "Tại sao?" (Warum?)

Das warum hätte ich mir eigentlich sparen können, wenn ich sie hätte wirklich pullen wollen.
Aber ihr müsst wissen: In dem Moment, vom Anfang bis jetzt, habe ich einfah nur die Interaktion genossen und wollte sie zu ihrem Bike bringen.
Ich bin aber trotzdem komplett ich. So wie ich eben bin. Ich halte nichts zurück.

Nach meiner Warum-Frage, stammelt sie:

"No.. I just.. I don't want.. I mean.. you... erm... I just wanna ask you. I don't wanna..."

Hier kam sie sich natürlich zurecht verurteilt vor. Weil, was sollte sie denn annehmen? Vielleicht bin ich ja doch wie viele andere Männer?
Das weiss sie ja noch nicht. Es ist nur immer wahrscheinlicher, dass ich anders sein könnte.

Doch dann sagte ich beschwichtigend:

"No, no it's ok."

Und wechsle das Thema:

"You seem to be... you seem to be very open."

Ich unterbreche mich im selben Satz und wiederhole ihn, damit ich die richtige Emotion rüberbekomme.
Was sie zum kichern bringt. 
Ich finde sie einfach sehr sympathisch und geniesse unsere Unterhaltung.
Inzwischen sind wir schon nahe an dem Parkplatz angekommen.

"Yes. I do." und sie lächelt mich so offen an, ich glaube nicht, dass sie noch mehr hätte lächeln können in dem Moment.
Richtig süss. 
Ich liebe diese weibliche Energie. :-)

"Because you worked in a restaurant so you know how to talk to people."

 

Sie: "I really thank you for your helping. Really thank you. Because you're a very nice guy."

In diesem Fall meinte sie mit Nice guy etwas anderes:

"Normally - you know - when I work somewhere I worry about asking someone, because, if I ask someone, they... they..."

sie suchte kurz nach den Worten, um den Satz zu Ende formulieren.

"They want something."
"Yeah." sagte ich und sie unterbricht mich und hüpft vor Freude:
"My bike is over there. :-D"

Was für ein fröhliches Mädel.
Ich fühlte mich wirklich dankbar für diese Interaktion :-)

"You're really lucky today, because always on I get angry around 12 o'clock. When it's more than 31 degrees. But only when it's almost raining."
Der Satz ist total bescheuert, aber ich hatte ihn gerade im Kopf. Keine Ahnung. Ich liess ihn einfach raus, was sie wiederum zum kichern brachte.

Bis hierher waren knapp 5 Minuten vergangen...

und ich erwiderte:

"Don't laugh, it's very serious." und versuchte ernst zu bleiben.
Ohne Erfolg. Ich musste trotzdem loslachen.
Währenddessen hüpfte sie über den kleinen Ständer, wir kamen von der anderen Seite vom weg.

Ich meinte nur noch:

"Oh my God! You can jump!"

Was sie dazu veranlasst, mir kurz auf meinen Arsch zu hauen.
"Why you cannot jump?", sagte sie kichernd. :-D und strahlte einfach eine unglaublich 

"Hey, that's my ass!"

Sie versuchte quasi in dem Moment mit ihrer Hand mir so auf den Hintern zu hauen, dass ich über den Ständer springen soll.
Ich fand es auch selber urkomisch in dem Moment, so zu tun als wäre der Ständer ein unüberwindbares Hindernis und musste über mich selbst lachen.
Sie: "Hey, thank you, thank you. Thank you very much."
Man konnte richtig ihre Dankbarkeit hören und dass sie die zufällige Zusammenkunft sehr genoss.

Ich: "Take you're bike and tạm Biệt, go home. So it's no longer xa nhà.", sage ich emotional unbeteiligt, aber bestimmt.
(Auf wiedersehen. Damit Du nicht mehr so weit von zuhause weg bist)

Sie: "You're very nice. Ok?"
Ich: "Yeah."

Sie: "Take care and you're really welcome in Vietnam. Please have fun here."
Ich: "Fore sure. Tôi yêu việt nam", sagte ich unbeholfen.
(Ich liebe Vietnam.)


Was sie wiederum zum Kichern brachte.
Ihr fröhliches Kichern ist so ansteckend, dass sogar mein Wing lachen muss. 

Wing: "You like it here?"
Sie: "Erm...Beer?"
Wing: "No, no. This here."
Sie: "Oh? Uh huh."


Und er zeigt auf mein Doppelkinn, das damals noch ziemlich ausgeprägt war. Klar, ich hatte zuviel zugenommen.

Er: "I am too skinny sorry."

Worauf sie ein "Yeah!" von sich gab. Das richtig zeigte, stimmt. Das mag ich an Dir nicht. :-)

Sie: "Thank you. Thank you so much. You know? You're very soft to me. You're hot."
Ich: "Yeah."
Sie: "And now..." sie zögerte.


Es war eindeutig klar, dass sie gar nicht gehen wollte. 
Ürsprünglich auf jeden Fall, aber eben jetzt nicht mehr.

Dann nahm sie mich überschwenglich in die Arme um mir Ciao zu sagen.
Und gab mir Küsschen auf beide Wangen.
----------------------------------------------------------------------

Zusammenfassung:

Sie sprach mich an, als ich sie da stehen sah.
Sie findet mich sympathisch und bedankt sich ziemlich viel.

Eskalation von ihr ausgehend:

- Sie nahm meine Hand nach kurzer Zeit.
- Nach eigentlich nicht mal 2 Minuten boxt sie mich auf meine Schulter.
- Sie fragt mich wo mein Hotel ist.
- Und sie umarmt mich mehrmals überschwenglich.

P.S.: Als wir dann ein paar Minuten später vor meinem Hotel ankamen,
tauchte sie nochmal auf um sich zu bedanken.
Sie war uns zufällig nochmal über den Weg gefahren. ;-)
Und dann wisst ihr ja, was sie vorhatte, jetzt wusste sie ja, wo mein Hotel war :-)

Was mein Wing überrascht beäugte.

Ich liebe solche zufälligen Begegnungen.
Egal, ob die Frau auf mich zukommt oder ich sie initiiere.

Euch allen noch ein schönes Wochenende. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Was ich hier ab jetzt machen werde:

Immer einen Field-Report und den weitestgehend so verfassen, dass es daraus etwas zu lernen gibt.
Ausserdem werde ich versuchen trotzdem die FRs so zu schreiben, dass sie unterhaltsam zu lesen sind.

Ich werde versuchen die Reihenfolge so beizubehalten:

FR 1
Etwas das mit dem FR 1 Related ist, insights usw.

FR 2
Etwas das zusätzlich mit dem FR2 related ist.

Falls ich denke der Field Report an sich reicht aus, dann kommt eben nur der.
Hoffe das ist einigermassen verständlich. :-)

usw.


 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorab: 

Man möge mir das ss da wo ein sz bzw. scharfes S stehen sollte verzeihen, 
hab hier nur ne Schweizer Tastatur. :-)

Achtung: Lang! :)

Zum Thema Slut-Shaming: 

*Was ist das überhaupt? 
bzw. von welchem Kontext respektive was Slut-Shaming ist, gehe ich hier aus?*

Slut Shaming greift Frauen für ihr 

  • sexuelles Verhalten,
  • Gebahren
  • Kleidungsweise
  • an, oder redet ihnen hierfür Schamgefühle ein.
  •  

Mann Frau

Ich geh hier mal nur auf die Seite Mann/Frau ein und das Thema Sex. Um einfach meine Ansichten nach bestem Wissen und Gewissen zu vertreten.
Keiner muss diese Meinung übernehmen. Das ist nur das, was nach so vielen Lays und Erfahrungen einfach IMHO am besten passt. :-)

Männliches Ego

Oft nennen Typen, wenn sie bei einer Frau nicht landen können, diese plötzlich eine Hure, Nutte, Prostutierte und alle möglichen Worte, 
die sonst noch kursieren, werden der Frau an den Kopf geworfen.

Wenn ihr mich fragt, dann ist meist das männliche Ego das Problem.

z.B: 

Man will einfach cool sein und deswegen kann man das natürlich auch mit Frauen.
Vor allem wenn man mit seinen Freunden darüber redet.

Und da man natürlich auch mit keiner Hure zusammenseinwill, gibt es auch zudem noch den Madonna-Hurenkomplex,
der dadurch entsteht, dass Man(n) der Frau einfach nicht eingesteht, diese beiden Seiten in sich zu vereinen.
Eben sexuell und nicht sexuell.

Das kann daher rühren, dass der Mann einfach nicht einverstanden ist, mit dem wie sich die Frau verhält.

Er sagt sich unter anderem so etwas wie:

Zitat

"Mich lässt sie nicht ran. Aber schnappt sich gleich den nächstbesten. Aha! Was für eine Hure!"

Darüber, dass er aber vielleicht vorher respektlos gehandelt hat, ihr nicht zugehört hat oder einfach viele Dinge falsch gemacht,
derer er sich nicht bewusst ist, das lässt er natürlich ausser Acht. Entweder mit Absicht oder, wie mir die Vergangenheit selbst oft gezeigt hat, die meisten Männer haben einfach echt fast keine Ahnung, was sie da gerade tun.

Beispiel aus einem Gespräch:

Zitat

Er: "Was machst Du denn beruflich?" (eine der quasi fast unvermeidlichen Fragen)
Sie: "Ich bin Sekretärin."
Er: "Aha. Ok. Interessant. Und was willst Du wirklich machen?"
Sie: "Wie bitte? Das ist ja wohl eine Frechheit. Ich geh jetzt mal lieber. Schönen Tag noch!"

Und sie lief kopfschüttelnd davon.

Zitat

Er: "Hey, was soll das? Du ****..."

Ihr wisst schon.

Hat keine Ahnung, dass er damit indirekt kommuniziert, dass ihr Job beschissen ist, zumindest respektiert er das nicht.
Deswegen hat er auch überhaupt keine Ahnung, was denn gerade passiert ist.

Kleine Story

Da erinnere ich mich noch an eine kleine Story.
Keine Sorge, auch die passt zum Thema. :-)

Ich war mit jemandem der auch besser das Flirtern und Verführen lernen wollte in Singen in Deutschland unterwegs.
Tatort Top 10. Kennt das noch jemand von euch? 

kurzen Einblick in meine Vergangenheit:

Früher war ich dort 2 Jahre lang jedes Wochenende, mit meinem besten Freund, der leider mit 28 an einem Herzfehler starb.
Ich denk immer noch an seine Sprüche. Haha, was für ne geile Zeit. :-) Danke.

Jedenfalls, wir waren also im Top 10. Er hing zu dieser Zeit viel mit mir herum. Und hatte meiner Meinung nach viel von mir gelernt.
Oder zumindest lernen können. Ich beobachtete, wie er mit 2 Schweizer Mädels am reden war. Die Schweizer kamen ja immer oft dorthin.
Ist ja nicht soweit bis man über der Grenze ist. Und ich merkte von weiter weg, wie die Energie langsam sank.
Ich meine damit nicht "High Energy" oder "Low Energy", was oft verwechselt wird, sondern ich meine damit eigentlich auch den Vibe.
Einfach die Stimmung auf eine gewisse Art.
Und bevor eben buchstäblich die Luft raus war, hörte ich das Wort "Schlampe."

Nennen wir die Mädels mal M1 und M2 und meinen Kumpel S.

Zitat

S1: "Ich bin keine Schlampe.", hörte ich sie sagen als ich näher kam.
S2: "Immer wieder das gleiche mit den Jungs. Ts ts ts...", meinte sie und sah ihn vorwurfsvoll aber grinsend an.

Er hatte das Wort "Schlampe" zwar nicht benutzt, ihr aber ohne es zu merken unterstellt, dass sie bestimmt schon mit vielen was gehabt hätte.

Ich entschied mich in dem Moment in die Interaktion zu "platzen".
Und sagte: 

Zitat

Ich: "Für mich ist ne Frau nur in einem Fall eine Schlampe. Wenn sie ihr Zimmer nicht aufräumt. Wie schlampig!"

Beide Mädels sehen mich überrascht an, weil ich einfach so aufgetaucht war.
Dann boxt mir S1 auf die Schulter und sagt:

Zitat

"Ha, dann bin ich die grösste Schlampe von allen."

Ein Typ läuft mit ungläubigem Gesicht vorbei, während sie das äusserte.

Ist ja auch wirklich so. Wenn wir beide Sex wollen ist keiner besser oder schlechter.
Das sind einfach nur Probleme mit dem Ego, dem Selbstwert(gefühl) und dem Geltungsbedürfnis.
Das sollte ausgeräumt werden.

Respekt und Integrität

Ich glaube auch nicht, dass eine Frau sich in einen Mann verlieben kann, wenn auch nur für eine Nacht, ein Wochenende oder wie auch immer, wenn er sie einfach gar nicht respektiert.

Respekt und Integrität werden immer noch vielen viel zu klein geschrieben, wenn es um dieses Thema geht.
Das sind meiner Meinung nach Grundvoraussetzungen. 

Mangelnde Integrität killt mit der Zeit das Vertrauen.
Respekt killt alles. Und ohne Respekt, fängt es gar nie erst richtig an.

Zurück zu vorher, Männer finden also die Frau gerade amazing, stunning oder was auch immer.
Jedenfalls toll und wollen unbedingt mit ihr Sex haben. Soweit so gut.
Und wenn alles gut läuft, dann möchte die Frau sogar von sich aus mit dir Sex haben. She's giving you the privilege.
So wie es sein sollte. Es sollten beide wollen.

Und die Männer geben der Frau, die Möglichkeit mit ihr zu sein. You're giving her the honor.

Und jetzt habt ihr Sex. Beide zusammen. Zur geichen Zeit.
Und jetzt ist er plötzlich der King und sie nichts mehr Wert.

Dazu die

"Müll-Analogie"

die mir mal spontan einfiel, um jemandem etwas zu erklären.

Da kommt mir auch noch in den Sinn diese Müll-Analogie, die ich mal einem spontan erzählt habe.
Sie macht bewusst überhaupt keinen Sinn, aber unbewusst wird wieder klar, was für ein Glaubenssatzsystem viele Männer in sich etabliert haben.
Oft einfach ungeprüft übernommen.

Kennt ihr das: Ihr kauft z.B. so einen fertig Salat oder packt euch etwas Essen von zuhause mit ein, mit Sosse.
Und ihr seid das gerade am Essen. So weit so gut. Solange ihr noch am Essen seid, ist es wirklich gut.
Aber so bald ihr fertig seid mit Essen und plötzlich ein Klecks Sosse irgendwo habt.
Plötzlich ist das Essen bzw. der Rest davon voll eklig. Weil das ist ja Müll.

Und ihr habt bestimmt schon mal gehört oder vielleicht auch selbst erlebt:

Zitat

Er: "Boah, die Frau ist ja Mal meine absolute 10."

Was halt oft - vor allem bei jüngeren Männern - bisher nur aufs Aussehen bezogen ist.
Und dann, nach dem Essen, Müll (also nach einem oder mehreren Mal Sex), plötzlich ist sie nur noch eine 6.

Ganz toll (man bemerke die Ironie :-D). Ich werde auch darauf weiter unten noch eingehen.

überprüfe Deine Meinung

Also Tipp an Dich, wenn Du das liest.
Bevor Du eine Meinung von jemandem einfach übernimmst, überprüfe sie!

Mir könnten jetzt z.B. 100 Leute sagen, dass diese und jene Person bescheuert und beschissen und was weiss ich 
was nicht alles negatives noch gleichzeitig ist. Solange ich mich nicht selbst davon überzeugt habe, übernehme ich diese Meinung nicht.
Aber ich kann sie mir anhören. Ich bewerte das selbst. Und es wird auch meine Bewertung nicht vorbeeinflussen, im Normalfall.

Neugier, herausfinden was wir wirklich wollen

Ausserdem kommt noch dazu, wir wollen auch alle ausprobieren, was uns wirklich gefällt.

Wollen wir eine Latina? Oder eine Frau aus dem Osten? Jemand der ein ganz anderes Mindset hat?
Blond oder schwarzhaarig? Diese oder jene Persönlichkeit?

Anmerkung: Wobei meiner Meinung nach die Persönlichkeit natürlich viel wichtiger ist, als einfach nur das Aussehen.
Wenn wir ein Buch oder früher noch DVDs und Bluerays kaufen wollten, dann ja auch nicht nur wegen des Covers.
Sondern wegen der Story. Das Cover, genauso wie das Aussehen, haben uns vielleicht angelockt.
Aber eigentlich wollen wir den Film sehen.

Und nicht nur die letzten 5 Minuten vom Film. Nein wir spulen nicht einfach nur vor. Wir wollen das Ganze genissen.
Wer nur die letzten 5 Minuten sieht (schnell zum Sex will, immer) der verpasst ja den ganzen Weg dahin und die Story.

Sowohl die Männer als auch natürlich die Frauen, wir wollen alle herausfinden, was uns gefällt.
Sonst würden wir ja auch nicht auswählen.

Ich hatte irgendwann angefangen mir viele verschiedene Nationalitäten und Mentalitäten anzusehen.
Jeder sucht und findet verschiedene Dinge, die einem Gefallen oder eben auch nicht.
Ich bin mir sicher, dass Du das genau so tust.

Aber es ist fatal, dass dann einfach auf die Frau abzuwälzen, die ja so was einfach nicht darf. Mit vielen verschiedenen Männern oder Frauen oder beiden Geschlechtern Sex haben.
Wieso denn bitte nicht? 

Ich glaube diejenigen Männer, die einfach die Frau(en) akzeptieren können, so wie sie ist, werden auch schon gemerkt haben,
welchen Mehrwert es haben kann, wenn man einfach weiss, was man will.

Viele Frauen sind sicherlich dazu gezwungen zu lügen, wenn sie ein Mann fragt, mit wievielen Männern oder auch Frauen sie schon Sex gehabt hatte.
Ich kann mir nämlich sehr gut vorstellen, dass manche Männer sonst ausrasten würden, im Sinne von sie mega zu verurteilen.
Gleichzeitig aber das Recht für sich dennoch beanspruchen wollen, mit so vielen Frauen wie möglich Sex zu haben.
Ihr Ego würde das nicht vertragen.

Ausserdem bauen manche ihr Selbstbewusstsein nur über die Zahl der Lays auf.
Wie sich dann später herausstellt: Böser Fehler. :-)

Und dieses ganze Thema nur, weil der Mann Sex mit der Frau hatte.
 
Für diejenigen, die es noch nicht wussten:

Achte auf ihren Ruf

Den meisten Frauen ist ihr Ruf wichtig. Natürlich wollen sie nicht als Schlampe gelten.
Und meistens wenn dieser unvermeidliche Ruf mal wieder kommt, steckt wieder ein Mann dahinter der einfach nicht wusste, wie
er den Flirttanz tanzt und seiner unterdrückten Wut und Selbsthass Luft macht, damit er sich nicht mehr gar so klein vorkommt.
Denn eine Schlampe wäre ja weniger wert als er. Und dann möchte er, dass die Frau seinen seelischen Müll weiter in sich trägt.

Tests (weibliche Ego-Falle)

Und klar bringen die Frauen auch Tests. Vor allem je unechter ihr seid umso mehr.
Warum? 

Weil sie sehen will:

- Ist der echt? Oder spielt er mir nur was vor? Deswegen piesackt sie euren Frame, 
  denn wenn es unecht ist hast Du keine vorgegebene Reaktion dafür und das ganze Theater fliegt auf.
  
- Hängt er mit seinem Ego drin?
  Weil genau dann fängt man ja an, der Frau was vorzuspielen,
  weil man denkt, man ist einfach nicht gut genug so wie man ist
  
- Ist man kongruent?
  Also quasi bist Du so, wie Du Dich im Moment wirklich fühlst,
  oder versuchst Du was anderes darzustellen, damit Du bei ihr landen kannst?

Und ausserdem ist es für die Frau wichtig herauszufinden, ob ihr sie auch wirklich derart respektiert,
dass ihr wissen möchtet, wie ihre innere Welt aussieht.
Was bedeutet Freiheit für sie? Wo hat sie Frieden gefunden? Wie würde ein perfekter Tag für sie aussehen.

(Jetzt stellt aber bitte nicht direkt diese Fragen so, das ist nur um zu zeigen, wohin die Reise gehen kann. :-))

Deswegen nenne ich die Tests  auch nicht Shit-Test. Sondern weibliche Ego-Falle.
Mit dem Begriff kann ich mehr anfangen.

Frag Dich einfach: Mach ich das aus Ego-Gründen, dass ich mich gerade so verhalte?
Versuche ich gerade bei der Frau zu landen oder kann ich die Interaktion wirklich geniessen und schaue, wohin der Tanz führt?
Und dabei übernehme ich natürlich trotzdem die Verantwortung. Falls ich mt einem Wing unterwegs bin, auch für ihn.

Und wenn trotz allem was man ja soooooo gut gelernt hat (Kapitel 1 von The Game lesen und 10% halb anwenden),
nichts richtig funktioniert, dann ist sie natürlich schuld. Weil sie ist einfach blöd. Eine blöde Schlampe.

Slut-Shaming nach dem Sex

Und auch wenn beide Sex hatten, zusammen. Zur gleichen Zeit.

Obwohl beide miteinander Sex hatten, ist sie nachher nur ne dreckige Hure, weil er sie herumbekommen hat.
Und er ist der Held.
 
Was natürlich absoluter Blödsinn ist, objektiv betrachtet. 
Wie kann Man(n) denn nur die Frau,mit der Mann etwas teilt, was zu den tollsten und schönsten Sachen der Welt gehört so bezeichnen,
als hätte sie keinen Wert.

Wenn ihr mich fragt, dann sind wir beide gleichberechtigt, aber eben nicht gleich. Wir sind einfach nur verschieden.
Und das ist ja auch was die ganze Verführung so interessant macht.
Ohne Respekt geht es eben nicht. Fehlt der Respekt von einer Seite, dann erstickt die ganze Kommunikation
und alles was vielleicht sogar vorher noch gut angefangen hat, geht den Bach runter. 

Was natürlich Blödsinn ist, denn sie ist eben keine Schlampe.
Oh Gott Leute, ich komme mir gerade vor, als wiederhole ich mich dauernd. :P

Aber mal an alle Männer, die auch nur im entferntesten so denken, habt ihr euch mal überlegt, was das über euch aussagt?
Ihr sagt damit indirekt aus, dass andere Männer abstossend sind.
Denn hättet ihr Sex mit dieser Frau, würde das euren Wert schmälern. Denn sie ist ja eine Schlampe.

Warum verlasst ihr die Frau nicht besser als ihr sie vorgefunden habt, so weit wie möglich?
Alleine schon schöne Erlebnisse zusammen können da ausreichend sein.
Wenn sie natürlich bemerkt, dass ihr ganz besonders auf sie eingehen könnt und nicht immer diese nervigen Standardfehler macht,
wird es natürlich noch schöner sein.

Und was gibt es schöneres als Frau und Mann zu sehen, im Afterglow des Sex.
Wenn beide einfach so ein Strahlen drauf haben, als hätten sie das beste Himbeereis ever gehabt.

Jetzt bist Du eine Königin, berührt von einem König.
Und sie hat ihn darin bestärkt. Oder umgekehrt. Wer auch immer zuerst damit angefangen hat. ;-)

Einfach viel zu viele Männer haben so ein geringes Selbstwertgefühl.
Viel mehr sollten an sich arbeiten und nicht einfach versuchen die Frau mit ihrem Ärger zu füllen.
Und lernen in diesem Fall ihre Double-Standards einfach fallenzulassen.

Wäre es nicht besser sie als erhöht zu sehen, einfach nur weil ihr beide Zeit zusammen verbracht habt?
Das funktioniert natürlich nur, wenn es auch so ist. Und dann ist das etwas Wunderbares.

Ihr habt die Frau nicht beschmutzt. Und sie euch auch nicht.
Ihr teilt etwas zusammen. Gefühle. Emotionen. Das ist sehr wertvoll.

Das Forum hier würde ja auch nicht existieren, wenn Frauen nicht Männer kennenlernen wollten und umgekehrt.

"Seduce my mind and you can have my body" das ist das worum es geht.
Sex für den Geist, dann will auch der Körper folgen.

Ich glaube ihr hattet selten zuerst Sex und dann habt ihr erst geredet, oder?
Trotzdem hätten viele Männer es gerne noch umgekehrt.

Hinterfragt eure Mindsets

Wenn ihr irgendwo in eurem Leben an irgendeinem Punkt einer Frau weniger Wert gebt als euch,
obwohl es eigentlich gar keinen Sinn macht, dann fragt euch mal welche Werte, Moral, Mindset oder Teile eures Glaubenssatzsystems
das verursachen.

Frauen haben mir schon oft gesagt, dass ich sie wie eine Königin behandelt habe.
Als ich dass das erste Mal gehört habe, dachte ich ich hätte nicht richtig verstanden. Auch deswegen weil mein Spanisch damals noch nicht so gut war.
Haha. Dann hab ich es wieder einmal gehört und es wurde mehr.

Raum geben

Warum? Weil ich mich viel damit beschäftigt hatte, immer weniger zu verurteilen.
Immer mehr die andere Person und unsere Zeit zu wertschätzen.
Immer mehr uns beiden Raum geben. Je mehr Raum wir uns geben, desto näher können wir uns kommen.

Und ausserdem auch Neediness passt ins Konzept.

Wer eine Frau wie einen Kaffeautomat behandelt, der kann sie ja gar nicht respektieren.
Wie ich das meine?

Stell Dir vor Du willst einen Espress. Und der Espresso ist richtig toll, das weisst Du.
Der Espresso symbolisiert den Sex. Die Kaffemaschine die Frau.
Du drückst also entsprechend einen Knopf, nachdem Du das Geld (dein zeitliches, emotionales oder womöglich auch geldliches Investment)
eingeworfen hast.

Und dann wirst Du plötzlich sauer weil Du Deinen "Scheiss *#@!+ Espresso" nicht bekommen hast.
D.h. Du bist wütend darüber, dass die Frau buchstäblich nicht auf Knopfdruck (auf Deine needy Versuche) eingeht
und Du keinen Espresso (Sex) bekommst.

Und dann wieder das gleiche Gedankengut: "Ist ja eh eine Schlampe".

Du solltest es auch nicht nötig haben vor Deinen Freunden damit anzugeben.
Was meinst Du wie sicher sich die Frau fühlen wird, wenn sie merkt, Du musst es nicht an die grosse Glocke hängen.

Ebenfalls ein weibliches Bedürfnis, was von den meisten Männern nicht respektiert wird:

Die Frau möchte sich sicher mit Dir fühlen.

Ich hoffe, dass das einigen hier hilft, um mehr zum Zug zu kommen,
so dass beide es mehr geniessen können.

Ich hoffe das hilft hier einigen weiter.

Seductor76

P.S.: Werde mir den Text eventuell morgen noch mal vornehmen, um die Reihenfolge der Absätze zu überarbeiten.
Hab irgendwie das Gefühl, da ist was durcheinander. Aber zumindest der Inhalt ist drin.
Jetzt kann ich gerade einfach nicht mehr nachdenken.

Euch allen noch einen wunderbaren Abend. :allstarsmiley:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da mein letzter Field Report quasi abgekratzt ist, für den Moment zumindest, werde ich hier nochmal ws anderes schreiben, was das Thema Neediness und Haben-Wollen von einem anderen Blickwinkel verdeutlicht und gleichzeitig klarmachen soll, warum Sein besser ist als Tun. 

 

Viele hier denken, dass sie diese Frau mögen oder lieben, die sie gerade (zumindest oberflächlich) kennengelernt haben.

Das ist dann das gleiche wie in dieser kurzen Geschichte:

Ein junger Mann fängt einen Fisch und kocht ihn, um ihn zu töten, damit er ihn essen kann.

Dann fragt ihn ein alter Mann neben ihm plötzlich:
"Warum isst Du diesen Fisch?"
"Weil ich Fisch liebe."
"Oh, Du liebst also diesen Fisch." Deswegen nimmst Du ihn aus dem Wasser um ihn zu kochen und zu töten."
Dann fügte er hinzu:
"Du liebst nicht diesen Fisch. Du liebst Dich selbst und weil der Fisch Dir gut schmeckt, deswegen hast Du ihn gefangen, aus dem Wasser genommen, getötet und gekocht."

Soweit ist vieles was Liebe genannt wird, Fisch-Liebe.

Stell Dir vor, ein junges Pärchen verliebt sich. Was bedeutet das jetzt? Das bedeutet, dass der Mann jemanden in dieser Frau sah, der ihm alles körperliche und alle Gefühle, die er sucht geben könnte. Aber er sucht nur nach seinen eigenen Bedürfnissen.

Das ist keine Liebe, wenn der andere mein Mittel zum Zweck wird, um meine Bedürfnisse zu befriedigen.

Das ist wieder diese Fisch-Liebe.

Wenn ich davon unabhängig bin, dann geht es nicht darum was ich bekomme, sondern darum was ich gebe. Ohne etwas dafür vom anderen zu brauchen.

Viele machen den grundlegenden Fehler, in diesem Kontext, dass man denen gibt, die man liebt. Es ist umgekehrt. Du liebst die, denen Du gibst.

Der Punkt ist, wenn ich Dir etwas von mir gebe, dann habe ich mich selbst in Dich investiert.

Und weil Selbstliebe eine Grundlage ist, jeder liebt sich selbst, zumindest bis zu einem gewissen Grad, deswegen wird dieser Teil von mir zu einem in Dir.

So gesehen beginnt dann ein Teil zu entstehen in Dir den ich liebe.

Wahre Liebe - im Sinne von High Vibrational Energy - ist eine Liebe des Gebens. Nicht des Nehmens bzw. Bekommens.

Seductor76

bearbeitet von seductor76_2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unvorhergesehene Begegnung mit Theresa (Am Flughafen).

Damals war ich mit jemand aus dem Inner Circle am Zürcher Flughafen unterwegs. Und hatte ihm die Grundprinzipien des Connectens erklärt.
Das was hier im Forum oft als Rapport und Comfort bezeichnet wurde.
Dann meinte er nur noch: "Passiert denn hier auch manchmal was?"
Nach einem kurzen Blick auf die Uhr, meinte ich dann: "Hmmmm... Um 9:30 abends am Dienstag kann sein, aber natürlich nicht so viel wie am Wochenende. Aber warum nicht? Es kann immer was interessantes passieren."
Just in diesem Moment bewegte sich die Hoteltür und eine Frau mit goldenen Ohrringen, Bluejeans und einem türkisen Pullover kam heraus.
Sie schaute mich mit einem Ausdruck von gespielter Freude und halbem entsetzen an, während sie wie in Zeitlupe an mir vorbeilief.
Dabei konnte sie ein Grinsen kaum unterdrücken.
Ich meinte nur spontan:

"Ah! Ich verstehe, Dein Leben ist gerade im Moment ziemlich stressig. Deswegen bewegst Du Dich in Zeitlupe."
Was sit mit einem: "Erm... English, please?" quittierte.
Ok, let's repeat this in English:
"I see. Your life gotta be pretty stressful at the moment. That's why you're moving in slow motion."
Das brachte sie zum Lachen. Und wir begannen uns zu unterhalten.
und sie erklärt warum sie denn gerade hier im Hotel am Flughafen ist.

"So it's kinda fun..."
"You look like you're having fun, at least. ;-)"
"Yes, I have been drinking because I have to leave in the morning."
"You have been drinking? I wouldn't have noticed.", meinte ich eiu wenig überrascht.
"Oh you're so good stone cold.", sagt sie etwas ironisch.
Dann beganngen wir beide gleichzeitig zu kichen, weil wir kaum unser Lachen unterdrücken konnten.
"I don't drink so I have no experience. Believe it or not... I've never been drunk in my life...", sage ich total emotional distanziert.

Dann wirft sie plötzlich einen Satz Französisch ein

"comme ci comme ca oui oui.... c'est la vie"

den ich mit

"Oui. Oui. je sais. J'ai ne peut parles pas francais. J'ai oublie toutes les mots."

beantworte und wir fangen wieder beide an zu kichern.
Mein Wingman steht nur etwas sprachlos und gleichzeitig belustigt daneben.

Sie dann wieder: Un petite pois francais?
Ich: Pourquoi?
Und füge dann hinzu: "Why you speak a little bit French?", fröhlich value gebend, nicht verurteilend und ehrlich interessiert.

"Do you really wanna know? I took 8 years."
"Yesss!" Und es ist klar hörbar, dass ich es auf einmal ehrlich meine.
Was sie verwirrt, amüsiert aber auch interessiert.

Dann versucht sie 8 auf Französisch zu sagen und ich sage "huit" auf Französisch, was sie wieder aber als "oui" interpretiert.
Und fragt dann fast gleichzeitig was "Jahre" heisst und ich zähle in dem Moment für sie weiter und sage "neuf".
Was sie verunsichert und sie fragt mich (Bestätigung suchend): "Years... neuf? Neuf... years...?"
Was mich dazu bringt mit meinen Ohren zu wackeln, also schnappt sie sich meine Ohren und ich sage:

"Don't touch my ears!", gespielt wütend.
"But your ears like..." und dann muss sie lachen. :smile:
"Because I don't want you to touch my ears everytime."

Was uns diesmal beide dazu bringt laut loszukichern.
Mein Wing steht einfach nur daneben und versteht die Welt nicht mehr.

Irgendwann meinte dann der Barkeeper zu seinem Gast am anderen Ende der Theke:

"Ich komme mir vor wie in einem Quentin Tarantino Movie."

Wir machen noch so eine ganze Weile so weiter.

Von Anfang an hat es nicht lange gedauert, dass sie Vertrauen zu mir gefasst hatte
und die ganze Zeit ihre Hände auf meinem Schoss, auf meinem Knie und wer weiss
wo noch überall hatte.
Sie hatte eine Stimme wie eine von diesen Frauen in diesen Sitcoms.

Wir reden über alles mögliche.
Und irgendwann meinte sie dann:

"Just so you know: I am not talking to your dick. But..."
und dann fügt sie leise hinzu:
"I am talking to your dick."

Ich werfe mitten drin ein:

"You know it's like in the movie: When you're catching a fly with chopsticks you can do everything."
Theresa: "No. Really. No no no no no. Karate Kid. Are we going back to Karate Kid? Really?"
Sofort fall ich ein mit: "You've Myagied mi!"

und schon wieder müssen wir beide loslachen. Silvio versteht die Welt nicht mehr so ganz.
Er ist ziemlich ruhig und beobachtet einfach nur noch was hier passiert.
Ich mache nur Blödsinn und sie ist totally into me.

Auf jeden Fall wechselt es von da immer mal wieder von sinnvollem Gespräch,
indem ich ihr zuhöre zu irgendwelchem Blödsinn, den ich mache.
Weil mir einfach alles total scheissegal ist.

Warum?

Ich war zu dieser Zeit noch in ein anderes Mädel verliebt.
Und normalerweise fang ich dann entweder nichts mit anderen Frauen an,
oder selbst wenn ich wollte, halte ich mich lieber zurück.
Deswegen war ich nicht nur non-needy. Sondern noch weniger als non-needy.
Ich hoffe das macht so Sinn. Deswegen lehne ich sie auch mehrmals ab.

Bis sie dann plötzlich irgendwann meint:

"OK. It seems like without your son it's not possible. So what about you both joining me into my hotel room?"

Irgendwann meint dann mein Begleiter, nennen wir ihn mal Silvio, als Theresa ihn fragt:

"And who are you?"
"I am his son."

Ich muss lachen und weil es mir egal ist, spiele ich einfach mit.
Es ist einfach zu komisch.

Sie versucht immer weiter mich anzubaggern und mich dazu zu bekommen,
dass ich mit ihr auf ihr Hotelzimmer gehe.
Was ich aber immer wieder auf andere Arten ablehne.

Später bietet sie mir an, ob ich nicht mit ihr mitfliegen möchte.
Jetzt. Sofort.
Und sie habe ein grosses Haus, wenn wir anfangen würden uns zu hassen,
bräuchten wir uns nicht einmal begegnen...

Da die Stimmung immer noch ausgelassener wird,
fängt Theresa irgendwann an meine Dimples zu kommentieren.
Hätte sie nicht darauf gezeigt, mit ihren Fingern, hätte ich nicht verstanden was sie meint.
Meine "Grübchen".

"Can you just smile more?" fordert sie mich irgendwann auf.
Und nach einer kurzen weiteren Weile ist sie der Meinung:
"You're just amazing. Can I just marry you?"
Danke für das Angebot, Theresa. Aber nope. Heute nicht. ;-)

Jedenfalls irgendwann sind wir dann aus der Bar verschwunden, Silvio ging mit grossen Augen nach Hause...
und Theresa hat sich mich noch ein wenig genauer angesehen. ;-)

P.S.: Eigentlich wollte ich hier einen richtig langen Fieldreport daraus machen.
Nur das ganze ging 1:43h. Und irgendwann dachte ich einfach, dass ich nur die Hauptpunkte zusammenfasse.
und das habe ich hier gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze Zwischenfrage, wollt ihr noch mehr Field Reports oder eher mehr wissen, wie man auf den gleichen Level kommt oder noch höher?
Denn, ich versuche euch auch gleichzeitig damit was zurückzugeben, damit ihr weiterkommt.

Klar, ich kann hier fleissig weiterschreiben. Wäre halt schade, wenn das für euch verpufft.

Ausserdem bin ich gerade in einem 8 Wochen Business Programm. :-)

bearbeitet von seductor76_2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ein paar andere Dinge:

Ich hab mir mal die Mühe gemacht ein paar Sticking points, die die meisten haben herauszupicken.

Mal schauen, ob das hier erlaubt ist, denn dann füge ich das als Tabelle an, scheint wohl nicht zu gehen, zumindest nicht so wie ich dachte, dann erst mal als reiner Text eben, vorerst in Englisch.
Keine Sorge ich werde das alles noch ergänzen.

Ich muss dazu den Text hier einige Male umändern (möglicherweise 20 mal oder mehr), ich hoffe das ist erlaubt. 🙂. Dazu werde ich sie auch mehr und mehr einigen Kategorien zuordnen.

Das ist also mal die erste Iteration:

v1.0

Mental Pictures

- You don't apply: Seduce her mind and you can be with her body AND her mind.
- You don't get rid of internal ego related attachments (e.g. I have to wear that clothing to be attractive)

General Inner Mindset

- you hate woman in general but you want to get her

Basic Skills

- you cannot freely associate
- you cannot talk to a wall
- premature ejection (leaving the interaction early)
- you don't go out alone
- you're not leading
- you don't enjoy a conversation
- you don't qualify the girl

Body (Language) Issues (from your side)

- you got nervous ticks in your face
- you're attached to your body language

Voice

- learn how to speak with Neutral Rapport tonality
- learn how to speak with Breaking Rapport tonality
- learn how to get rid of Trying for Rapport tonality
- you don't pay attention to the feelings underneath (deeper layer)

Discipline

- you think you don't have to record your interactions
- you think you don't have to make field reports
- you don't learn how to be calibrated
- you don't implement the lessons from your field reports, i.e. eliminate bad and establish good behaviours
- you don't manage your energy
- you didn't learn how to control your feelings
- you didn't learn how to "create" your feelings (being an alchemist)
- you didn't reflect on your lessons
- you don't write more journal entries to get a clearer and more thorough picture
- you're not resourceful

Fear/Mental Issues

- you established a blocking mindset
- you're rushing through the interaction to survive the opener
- you're showing your nerves clearly
- you got strings attached
- you're not leveling up
- you reject her feelings
- you're thinking you're not good enough
- you're breaking eye contact when you shouldn't
- you don't bear tension
- you don't bear pauses
- you're rushing the interaction
- you don't take a risk in the interaction
- you cop out before even doing something
- you're qualifying yourself
- you're afraid of losing her
- you're in your head

Being Real

- you try to get her body and then to manipulate her mind to make it work.
- you don't (actively) listen
- you're a people pleaser
- you're fake
- you're reactive
- you're seeking for attention
- you're seeking for approval
- you don't answer for real but are still using push and pull
- you're not interested in the person you're talking to
- you're in your head
- you have an inner dialog again

Empathy

Vision (related to layers)

- you don't acknowledge the little signs
- you're still attracting and DOING things when you don't have to anymore
- you never pay attention to the layers underneath
- you don't understand her goal

Being Egoistic/Egocentric

- you don't recognize what she wants and integrate it into the interaction
- you're talking only about yourself
- you try to weazel into her happy/funny/joyous/high vibrational energy
- you don't back off if needed
- you put pressure on her all the time
- you rely on canned material
- you're not following the rules of a basic conversation
- you feel like you have to proof something
- you don't get that different emotions in your words can change the context
- you're always relating the topic back to you
- you didn't figure out who are you in The Game
- you're stuck on a certain level because of your ego
- you try to use force vs power
- you're leeching energy
- you're weird
- you're creepy
- you're overcompensating
- you got an agenda
- you don't take responsibility
- you think you're over the process
- you relate the conversational topic always back to you
- you didn't learn about how to implement respect correctly
- you didn't increase your integrity
- you don't do what you're doing with 100% intent
- you don't include her (me show instead of you show or even better us show)
-  you want her to acknowledge you and compliment you
- you don't make pauses
- you think you have to be interesting
- you built an ego around your looks
- you don't go out to game in different locations
- you're not indifférent

Transformational

- you don't move from having, to doing, to being (most probably you're still stuck in the doing paradigm)
- you don't find something funny in the interaction after you got rejected
- you don't give yourself a pat on the back for trying if you were very afraid
- you don't celebrate your processes and your little successes you worked for
- you don't increase your self-worth (and prime it with your nervous system)
- you're not aware of what's running you
- you don't work on your traumas
- you're not aware what you're looking for in a woman
- you don't know who YOU are
- you got no passion, aka something that makes you feel alive
- you're dependant
- you go for the number instead of an instant date or sex
- you don't acknowledge her friend(s), at least when she does
- you answer to talk, not to listen
- you're but calibrating calibrating
- you don't move
- you're not making it a win-win situation

P.S.: Je nach Level und Sicht könnten hier sehr viele Sticking Points anders interpretiert werden.
Ich denke das ist fürs erst Mal die sinnvollste Sicht, von meinem Level aus, wie ich das für jemanden bis runter auf Anfängersicht einordnen würde.

Das kann sich jederzeit noch ändern, mit den weiteren Iterationen.

Und um dieser Herr zu werden, geht es natürlich nicht, sich alle rauszupicken und auf einmal abzuarbeiten. Nein. Sucht euch am besten einen raus. Schaut, ob der auf euch zutrifft und dann nehmt ihn euch vor, bis ihr in abhaken könnt.

bearbeitet von seductor76_2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...