Unser Forum ist in Gefahr!

Liebe Besucher,
leider müssen wir euch kurz unterbrechen:

Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.

Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Eure Forenbetreiber

Wir sind Teil des #321EUOfflineDay

Jump to content
Pick Up Tipps Forum
Hf8x57

PU Werkzeuge gefragt! Beziehungskrise nach 6 Jahren

    Recommended Posts

    Hallo zusammen,

    Situation:

    Ich: 28

    Sie: 26

    Dauer der Beziehung: 6 Jahre

    Gemeinsame Wohnung: ja

    Kinder: 1 Tochter (1 Jahr)

    wie ich in meiner Vorstellung bereits angedeutet habe, bin ich durch Zufall auf dieses Forum gestoßen. Ich möchte hier meine aktuelle Situation mit euch teilen und hoffe auf einen guten Austausch der mir eventuell hilft meine Beziehung wieder in den Griff zu bekommen. 

    Nachdem mir Freunde eher dazu geraten haben mich wie in der Hollywoodschnulze zu verhalten und sich das für mich aber nicht richtig angefühlt hat, habe ich angefangen nach anderen Herangehensweisen zu suchen und PU und Lob des Sexismus entdeckt. Habe es jetzt einmal durch und viele interessante Ansätze mitgenommen (die bergen natürlich eine große Aufgabe in Sachen Persönlichkeitsentwicklung), allerdings finde ich nicht viele Antworten auf die Herausforderung Familie und die damit einhergehende Bindung die so manche Lob des Sexismus Strategie in Anbetracht der Verantwortung des Kindes gegenüber fragwürdig erscheinen lässt.

    Angefangen hat alles im Jahre 2013. Ich habe sie in der Heimat, auf einer Grillfeier kennengelernt. Sie ist mir vor allem wegen ihres Hundes aufgefallen, den sie am diesem Abend dabei hatte. Da ich ebenfalls einen Jagdhund führe, ergab sich leicht ein Gesprächsthema und wir unterhielten uns ein wenig. Im weiteren Verlauf des Abends ging es noch weiter zu einer Veranstaltung, wo wir uns dann nochmal unterhalten haben. Ichmeinte an dem Abend schon zu spüren das sie sich nicht ganz zufällig immer wieder in meiner Nähe aufhielt.

    In den nächsten 2 Wochen dachte ich ein oder zwei mal daran ob ich sie bei Facebook suche und anschreibe, allerdings war ich Student und hatte 3 nette Mädels mit denen ich mich unverbindlich getroffen habe und mich deshalb dagegen entschieden weil ich eigentlich ausgelastet war. Nichtsdestotrotz war für mich schon immer klar das ich mir irgendwann eine Familie wünsche. Diese lockeren Fickbeziehungen waren also ganz angenehm, es war aber für mich klar das dies nicht das modell für mich sein wird mit dem ich dauerhaft und über viele Jahre zufrieden bin.

    2 Wochen waren also um und ich hatte die Begegnung mit meiner zukünftigen Freundin eigentlich schon abgehakt - da schrieb sie mich an.

    Alles weitere lief dann wie sowas nunmal läuft: Ein paar Tage geschreibsel, irgendwann erstes Treffen - man findet sich gut, weitere Treffen folgten in denen sich immer weiter herausstellte das wir gut zueinander passen. Verliebtheit folgt, man verbringt Zeit miteinander und nach 2 Monaten ca. waren wir zusammen.

    Es folgen 5 schöne Jahre, selbstverständlich mit Höhen und Tiefen. In der Zeit als ich noch in Göttingen gewohnt und studiert habe gab es immer mal wieder leichte Eifersucht und unsicherheit von ihr wenn ich mich mal etwas zurückgezogen habe weil ich lernen musste etc. Mein Studium ging dann dem Ende entgegen, nur die Bachelorarbeit war offen. Mein Thema war der Einfluss der Holzabfuhr auf den Zustand des Forstwegenetzes. Dazu musste ich nur 1 Mal die Woche in den Harz fahren um meine Aufnahmen durchzuführen und ansonsten konnte ich von zuhause aus arbeiten.

    In dieser Zeit kam der Wunsch auf zusammen zu ziehen. Das war ca. nach einem Jahr Beziehung. Da sie eine ausreichend große Wohnung hatte während ich am Wochenende bei meinen Eltern wohnte, wurde der Entschluss gefasst das ich bei ihr einziehe. Würde ich heute nicht nochmal machen, lieber eine neue Wohnung gemeinsam suchen und einrichten.

    In der ersten Zeit lief das zusammen wohnen nicht so toll. Verständlicherweise wo ich ja in ihre bestehende Ordnung eingezogen bin und dann naturgemäß aber manche Dinge anders gehandhabt habe. Es folgten einige Streits über den Haushalt und verwandte Themen. Sie hatte oft eine in meinen Augen etwas übetriebe Vorstellung von Ordnung und vielleicht bin auch auch wirklich etwas faul gewesen. Schlussendlich hat sich das Zusammenleben dann aber trotzdem eingeschliffen, wir haben versucht Kompromisse zu finden und das auch sehr oft geschafft, die Streitereien haben an Intensität verloren und sind auf ein ganz normales Maß zurück gegangen. Vor 2 Jahren ahben wir dann gemeinsam ein Haus gemietet, dies hat die Situation nochmal nachhaltig entspannt weil das dann unser zuhause geworden ist und ich nicht mehr Bei IHR eingezogen bin.

    Zwischenzeitlich gab es auch immer mal wieder Uneinigkeit darüber wie viel Handyzeit am Abend ok ist wenn wir zusammen auf dem Sofa sitzen. Ich war schon immer ein sehr kommunikativer Mensch und lerne öfter mal neue Leute kennen und so gab es Zeiten in denen ich mich schon auch an gemeinsamen Abenden intensiver mit Leuten über WA unterhalten habe und damit ihren Unmut auf mich gezogen habe. Aber auch bei dem Thema haben wir dann ein gutes Maß gefunden und es gibt nur noch ganz selten mal ein Gespräch darüber.

    Neben diesen Problemchen haben wir eine tolle Partnerschaft entwickelt. Wir haben die selbe Einstellung zum Leben (Familie ist uns wichtig, Verantwaortungsbewusster Umgang mit der Natur), wir sind beide gerne draußen und haben viel zusammen unternommen, sind gereist. Vollkommen überraschend hat sie vor ca. 4 Jahren den Jagdschein gemacht und sich dann auch einen eigenen Jagdhund zugelegt. Seit dem teilen wir diese Leidenschaft was sehr viel Spaß macht und das ganze Leben auch vereinfacht weil Jagd eher eine Lebenseinstellung als nur ein Hobby ist und dementsprechend viel Zeit fordert.

    Wir sind mit Sicherheit keine perfekten Menschen und ich will gar nicht wissen was wir beide in den Jahren alles falsch gmeacht haben aber es hat gut funktioniert auch wenn natürlich immer wieder Arbeit in die Beziehung gesteckt werden musste. Wir haben schönen Sex in guter Häufigkeit gehabt auch wenn wir beide hier vielleich etwas wenig experimetierfreudig waren und oft auf das altbewährte gesetzt haben.

    Ich kann gut über meine Gefühle reden, mich gut in andere hineinversetzen und habe sensible Antennen. Sie kann Ihre Gefühle nicht so leicht ausdrücken, benutzt dazu eher Taten (Essen kochen, Aufräumen, Massage, sexy Unterwäsche usw.)

    So kam mir dann auch oft die Rolle des Moderators zu, der gesprürt hat wenn es irgendwelche ungeklärten Themen zwischen uns gab und dann die richtigen Fragen gestellt hat um ihr die Möglichkeit zu geben sich zu öffnen. Leider habe ich es damit auch oft übertrieben weil mir das Spaß macht mich mit einer vertrauten Person tiefgreifend zu unterhalten und die Beziehung zu reflektieren. Damit habe ich sie wahrscheinlich immer wieder überfordert.

    Seit 2015 haben wir uns auch immer mal wieder darüber unterhalten ob wir uns vorstellen könnten eine Familie zu gründen usw. Als ich dann mein Studium beendet habe, wir zusammen in das neue Haus gezogen sind und wir auch nach 5 Jahren Beziehung glücklich miteinander waren, stand für uns beide eigentlich fest das wir uns irgendwann in den nächsten Jahren für ein Kind entscheiden würden. Hier wird es jetzt schwierig.

    Meine Freundin ist mit 16 jahren an Krebs erkrankt und hat dann 2 Jahre lang die Hölle einer Chemo, mit Haarausfall, Schmerzen und dem ganzen Programm hinter sich. Durch die Chemo hätte es sein können das ihre Fruchtbarkeit in mitleidenschaft gezogen wurde. Verständlicherweise war das eine große Sorge ab dem Punkt wo wir uns immer besser vorstellen konnten eine Familie zu gründen.

    Es gab die Möglichkeit zu testen ob bei ihr noch alles funktioniert, das Ergebnis war für uns beide ein Schock. Der Test ergab das sie lediglich eine 5 % ige Chance haben wird auf natürliche Weise Schwanger zu werden, laut dem Frauenarzt wird diese Chance auch mit jedem Jahr näher zur 30 hin abnehmen. Er riet dazu es sofort anzufangen zu versuchen da es wahrscheinlich sowieso mehrere Jahre dauert bis es klappt. Das war im Jahr 2017 und wir wurden natürlich vollkommen überrollt.

    Guter Rat war teuer, denn auf der einen Seite wussten wir beide das wir eine Familie gründen wollen aber wir waren noch nicht so weit zu diesem Zeitpunkt. von da an drehte sich nattürlich alles um dieses Thema und wie lange wir jetzt noch warten wollen da die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden ja weiter sinken sollte je länger wir warten.

    Letztendlich hat sie sich dann dazu entschieden das sie nicht länger warten will und auch wenn ich nicht 100% das Gefühl hatte das ich schon soweit bin, habe ich eingewilligt die Verhütung zu beenden, da ich auf der anderen Seite auch nicht genau wusste worauf ich eigentlich noch genau warten will bis ich denke das ich bereit bin. Ein bisschen Bammel vor der Verantwortung die dieser Schritt mit sich bringt ist wohl auch ganz normal und ich sagte mir das ich ja jetzt sowieso noch mehrere Monate Zeit haben werde mich auf dieses Thema vorzubreiten weil der Frauenarzt ja bescheinigt hat das es länger dauern wird bis es klappt.

    Witzigerweise wurde sie dann im zweiten Monat ohne Verhütung schwanger. Das hat mich total umgehauen und ich konnte mich viele wochen nicht so freuen wie ich es mir eigentlich gewünscht hätte, unsinnigerweise habe ich mich irgendwie von ihr verraten und überrumpelt gefühlt weil es ja immer hieß das es sehr schwer werden wird schwanger zu werden. Das war natürlich total daneben da sie genauso überrascht gewesen ist.

    Emotional war also erstmal Choas bei uns beiden angesagt aber spätestens zur Mitte der Schwangerschaft haben wir uns wieder gefunden und konnten wieder zusammen rücken.

     

    Dann kam unsere Tochter auf die Welt und all die Schwierigkeiten die mit dem Thema verbunden sind waren vergessen. Ich war so stolz und liebe meine Kleine seit dem ersten Tag. Sie ist jetzt ein Jahr alt und entwickelt sich prächtig. Nachdem wir uns an die neue Situation gewöhnt hatten funktioniert der Alltag mit Kind wunderbar und ich behaupte das wir gute Eltern für sie sind.

    Oktober 2108: die große Zeit der Treibjagden fängt an. Ich also die kommenden 10 Wochen jedes Wochenende und manchmal auch schon Donnerstag oder Freitag unterwegs auf Jagd mit den Hunden. Habe das natürlich mit ihr abgesprochen ob ich gehen kann weil sie ja dementsprechend aufs Kind aufgepasst hat. War alles kein Problem und laut PU muss die Zeit von Oktober bis Januar also für unser Verhältnis sehr positiv gewesen sein weil ich mein Ding gemacht habe und nicht von ihr abhängig war.

    Ab Januar geht es mir dann nicht mehr so gut, ich gerate leider in ein ein Wintertief. Meine Motivation irgendwas zu unternehmen nimmt ab und nachdem ich jetzt so viele Wochen Nonstop unterwegs war genieße ich es mich mehr um Kind um Freundin zu kümmern. Natürlich habe ich weiterhin Kontakt mit Freunden, Arbeite, gehe abundzu auf den Hochsitz. Ende Januar lade ich einen Jagdfreund den ich vor kurzem kennegelernt habeübers Wochenende zu uns ein. Wir können uns gut unterhalten, sind auf einer Wellenlänge. Auch was wir schon mit Frauen erlebt haben kommt natürlich zur Sprache. Er erzählt von Affären mit verheirateten Frauen, von notorischem Fremdgehen in seinen letzten Beziehungen und davon das nachdem die affäre aufgeflogen ist, eine Frau sich sogar von ihrem Mann hat scheiden lassen. Wir haben ein cooles Wochenende und auch meine Freundin versteht sich gut mit ihm.

    In den nächsten Wochen rutsche ich leider immer weiter in meine Winterdepression. So wirklich fröhlich kann ich nicht sein, wie es halt in einer Depression ist, negative Gedanken, sehr harter Umgang mit mir selber weil ich natürlich dagegen angekämpft habe aber nicht dagegen angekommen bin. Das Zusammenleben mit mir ist nicht einfach in dieser Zeit weil ich einfach permanent schlecht drauf war und angefangen habe an mir selber zu Zweifeln.

    Vor ca. 8 Wochen eröffnet mir meine Freundin abends plötzlich das sie in einem Gefühlschaos wäre. Sie hat auf einmal Angst das es das jetzt schon gewesen sein könnte, vor dem Hintergrund ihrer Krebserkrankung hat sie Angst was verpasst zu haben in einem Alter wo andere anfangen sich sexuell auszuprobieren und sie aber eine Chemo durchleiden musste. Sie ist jetzt ein Jahr Mama gewesen und ihr fällt die Decke auf den Kopf. Das hat mich, der ja sowieso schon in einem Tief war, natürlich heftig getroffen. Ich habe darüber nachgedacht und mir ist aufgefallen das wir zwar in den letzten 12 Monaten wunderbare Eltern waren, uns aber als Paar total aus den Augen verloren haben. Ich weiß garnicht mehr wann wir das letzte mal was nur zu Zweit unternommen haben.

    In den nächsten Tagen muss ich resumieren das wir uns beide in Angesicht der neuen Aufgabe und des teilweise anstrengenden neuen Alltags mit Kind, schlecht um unsere Beziehung gekümmert haben und wir uns voneinander entfernt haben. Obwohl ich gerade mit meiner Depression zu kämpfen habe , versuche ich zu reflektieren, versuche einen Plan zu entwickeln wie wir die Sachen die im letzten Jahr nicht gut gelaufen sind aufarbeiten können und uns wieder aufeinander zu bewegen können.

    Ich habe weiterhin guten Kontakt zu meinem neuen Bekannten, den ich weiter oben schon erwähnt habe. Es ergeben sich noch 2 Jagdtermine unter der Woche, zu denen ich mit ihm hätte fahren können aber absagen musste weil ich keinen Urlaub mehr hatte. Stattdessen fährt meine Freundin. Lasse sie auch gerne fahren da ich nachvollziehen kann das sie jetzt nach einem Jahr zuhause mit Kleinkind, mehrmals täglich stillen usw. mal raus will.

    Ich sage mir das diese Situation ein Wink mit dem Zaunpfahl ist und uns eine Entwicklungsaufgabe aufzeigt, die uns, wenn sie geschafft ist, auf das nächste Level in unserer Beziehung bringt. Überlege wie wir es schaffen können wieder mehr und besser zu kommunizieren, frischer Wind ins Sexleben usw.

    Meine Freundin möchte aber von Beziehungsarbeit nichts wissen. Sie fühlt sich von meinen Stundenlangen Gesprächen überfordert, sie will Zeit und Abstand um Ihre Gefühle zu sortieren.

    Mir fällt auf das sie mittlerweile genauso guten Kontakt wie ich zu meinem neuen Freund hat. Ich habe nie zu Eifersucht geneigt aber das hier fing an mich zu stören und die Gedanken an Verrat unserer Familie und Selbstzweifel fielen natürlich auf fruchtbaren Boden in meiner depressiven Phase. Ich fing an ihr Vorwürfe zu machen das sie mich vernachlässigt und sich mehr und den anderen Typen kümmert. Ich erwische mich immer öfter dabei wie ich vergleiche wann die beiden Online sind und das sehr oft übereinstimmt.

    Sie sitzt jetzt Abends fast nur noch am Handy und begründet es damit das sie sich nicht ständig mit meiner Negativität auseinandersetzten will und sowieso das Gefühl hat im letzten Jahr ihre Freunde vernachlässigt zu haben und das jetzt ausgleichen will.

    Ich versuche mir nichts anmerken zu lassen aber ich spreche sie immer wieder auf ihren Kontakt zu meinem neuen Bekannten an. Auch bei ihm versuche ich durch die Blume abzublocken was da los ist, er spielt es aber jedes Mal runter und redet den Kontakt viel kleiner als er in Wirklichkeit ist.

    Mittlerweile fühle ich mich im Vergleich mit ihm nur noch unterlegen:

    besser drauf

    sportlicher

    Charmanter

    interssanter usw.

    Ich beginne daran zu denken was er mir über seine Affären erzählt hat und mich beschleicht das ungute Gefühl das dies vielleicht genau sein Ding ist, ausprobieren wie weit er bei eigentlich fest gebeunden Frauen gehen kann und ob die Familie stärker ist als die Lust auf was neues.

    Dadurch geht es mir immer schlechter, ich fühle mich immer hilfloser. Spreche noch mehr über meine Ängste und Gefühle mit meiner Freundin und den Wunsch das wir wieder zueinander finden.

    Dadurch entfernt sie sich aber immer weiter von mir. Wir kümmern uns zwar gemeinsam gut um unsere Tochter, abseits davon gibt es auf meiner Seite aber nur noch Jämmerlichkeit, Unsicherheit, Selbstzweifel und Negativität während sie voll im intensivierten Kontakt mit ihren Freunden aufgeht und in meinen Augen sehr die Aufmerksamkeit des neuen Freundes genießt.

    Wir sitzen immer öfter ratlos nebeneinader bei der Frage wie es weitergehen soll, mir kommen dabei immer öfter die Tränen weil ich merke wie ich es verkacke und nichts dageben tun kann. Ich sehe unsere Familie auf dem Weg zu scheitern bevor wir sie richtig entwickeln konnten. Meine freundin sagt mir zwar immer wieder das sie mich liebt, das sie sich auch wünscht das wir es schaffen aber sie zur Zeit einfach nicht weiß was sie will, Gefühlschaos.

    Wir beschließen das wir mehr Abstand brauche, vereinbaren das ich eine Woche lang im Arbeitszimmer schlafe und wir ausser über das Kind nicht miteinander reden.

    In dieser Woche geht sie mit Freundinnen feiern, bleibt mehrfach bis früh morgens weg und zeigt deutlich wie sehr sie die Ruhe vor unseren permanennten Krisengesprächen genießt.

    Währenddessen leide ich wie ein Hund, komme gar nicht mehr klar und beschließe nach 4 Tagen das ich meine Winterdepression nicht mehr alleine bewältigt bekomme und hole mir Hilfe bei einem Heilpraktiker. Das war eine gute Entschedung! Er schafft es mich etwas aufzubauen. Zu allererst beende ich den Zstand der getrennten Betten aber mir ist klar das ich ein Problem mit mir selber habe das ich zuerst anpacken muss. Versuche aktiv Selbstliebe zu praktizieren. Es klappt tatsächlich, innerhalb von einer Woche schaffe ich es mit Unterstützung durch den Heilpraktiker mich ein gutes Stück aus meinem schwarzen Loch zu ziehen. Versuche meine Eifersucht in den Griff zu bekommen, breche von meiner Seite aus den Kontakt zu dem Kerl ab weil ich dann nicht ständig mitkriege das er und meine Freundin oft parallel zu einander online sind.

    Ich habe es seit Sonntag geschafft viel stärker zu sein und bin ziemlich auf Abstand gegangen. Keine Beziehungsgespräche mehr, Sport, Zuhause was getan, Freunde getroffen, ich hatte mal ein paar Tage überhaupt keine Zeit für sie. Die Reaktion war eine Annäherung von ihr, wir haben guten Sex gehabt und es lief alles etwas besser. Allerdings nur körperlich, im Gespräch blieb es weiterhin dabei das sie sich über ihre Gefühle noch nicht ganz klar geworden ist. Ich habe jetzt einfach Angst das es schon vorbei ist und sie es sich einfach noch nicht eingestehen will - Horrorvorstellung weil ich mir immer eine intakte Familie für meine Kinder gewünscht habe.

    Sie macht jetzt jeden Mittwoch einen Hundeausbildungskurs bei dem neuen Bekannten, der hat sie natürlich gefragt warum ich nicht mehr antworte und auch wenn ich mir fest vorgenommen habe das ich nichts mehr von meiner Eifersucht nach aussen lasse, gab es gestern dann doch wieder ein Gespräch darüber das ich von ihr verlange das sie sich jetzt ganz klar für oder gegen unsere familie positioniert und diesen wiedersprüchlichen Zustand von körperlicher Nähe aber emotionaler Entfernung beendet wird und wir dann endlich anfangen können die Fehler die wir beide in der Beziehung gemacht haben aufzuarbeiten und zusammen nach vorne zu gehen.

    Nachdem Gespräch habe ich mich wiedermal geärgert das ich einfach zu schwach bin diese Distanz auszuhalten und einfach mal zu warten bis sie mit dem Thema anfängt. Ich glaube ich brauche Hilfe um die Situation zu meistern. Mir ist klar das ich ein Stück weit meine Attraktivität verloren habe und ich ihr viel zu sehr gezeigt habe wie wichtig mir meine Familie ist und sie sich sicher sein kann das ich nicht bereit bin jetzt einfach zu nexten weil es mal ein paar Wochen schlecht läuft. Noch dazu kommt unsere Tochter, einfach mal 3 Wochen ausziehen oder so ist nicht, auch ich habe Verantwortung für sie übernommen. Der Plan ist jetzt erstmal wieder sie zu spiegeln, wenn sie körperliche Nähe sucht, sie ihr zu geben und ansonsten aber meine Gefühle nicht zu teilen, viel für mich selber machen und nicht Abends zusammen auf dem Sofa rumzusitzen und ihr beim WA tippen zuschauen. Das reicht wahrscheinlich nicht oder? Zumal ich das wohl kaum plötzlich durchhalten werde...

     

    Danke das du dir das alles durchgelesen hast.

     

    bearbeitet von Hf8x57
    Ergänzung

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 6 Stunden schrieb Hf8x57:

    Ich kann gut über meine Gefühle reden, mich gut in andere hineinversetzen und habe sensible Antennen. Sie kann Ihre Gefühle nicht so leicht ausdrücken, benutzt dazu eher Taten (Essen kochen, Aufräumen, Massage, sexy Unterwäsche usw.)

    Kennst du die Theorie der 5 Sprachen der Liebe? Deine scheint Reden zu sein, ihre Handeln.

    vor 6 Stunden schrieb Hf8x57:

    Ich habe es seit Sonntag geschafft viel stärker zu sein und bin ziemlich auf Abstand gegangen. Keine Beziehungsgespräche mehr, Sport, Zuhause was getan, Freunde getroffen, ich hatte mal ein paar Tage überhaupt keine Zeit für sie. Die Reaktion war eine Annäherung von ihr, wir haben guten Sex gehabt und es lief alles etwas besser. Allerdings nur körperlich, im Gespräch blieb es weiterhin dabei das sie sich über ihre Gefühle noch nicht ganz klar geworden ist. Ich habe jetzt einfach Angst das es schon vorbei ist und sie es sich einfach noch nicht eingestehen will - Horrorvorstellung weil ich mir immer eine intakte Familie für meine Kinder gewünscht habe.

    Wie kannst du das wissen, wenn du keine Beziehungsgespräche gehabt hast? Du wirst ihr Gefühle nicht einreden können. Ich weiß keinen Patentweg um eure Beziehung zu retten, aber das weiß ich mit Sicherheit.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Lange Beziehung mit einem Mädel, mit dem man früh zusammen gekommen ist und das sich nicht ausgelebt hat und(!) dann auf folgende Idee kommt

    vor 8 Stunden schrieb Hf8x57:

    Vor ca. 8 Wochen eröffnet mir meine Freundin abends plötzlich das sie in einem Gefühlschaos wäre. Sie hat auf einmal Angst das es das jetzt schon gewesen sein könnte (...)

    fliegt Dir i.d.R. zuverlässig um die Ohren. Das ist ein Klassiker. 

    Plötzlich lange feiern gehen ist ein typischer Move, der dann kommt. Und Dein Bauchgefühl mit dem anderen Typen ist auch nicht so falsch. Da testet eine, wie es ist, Single zu sein. Was nicht bedeutet, dass da was laufen muss. Ist halt dieses "Trennung auf Probe und mal schauen, wie es sich anfühlt". 

    Dass ihr die Konsequenzen ziemlich egal sind, spricht auch Bände. 

    Klassischer Move wäre, ein "ich verstehe" zu antworten. Voller Fokus auf sich. Eigene Bude suchen. Ausziehen. Und das Mädel als FB ansehen und sich auf andere Frauen konzentrieren. Manchmal reicht Attraction und sie rennen sofort nach. Manchmal vögeln sie ein wenig rum und rennen dann nach. Aber es fliegt einem erstmal um die Ohren und klappt nicht immer. Ist der einzige, mir bekannte Move. 

    Da hat sie Dich aber natürlich mit dem Thema Kind an den Eiern. 

    Ganz realistisch: Da hast Du ein Kind mit einer Frau gezeugt, die einfach noch nicht reif genug für diese Rolle ist. 

    Du hast ein weiteres Muster drin, das Du nicht alleine raus bekommst: 

    Du siehst durch "Reden" ein Mittel der Problemlösung. Deine Freundin sieht das Problem nicht. Ihre Problem ist, dass Du "Reden" willst. Also versucht sie irgendwie, das Problem zu lösen. Blocken. Genervt sein. Ausweichen. Aber selbst wenn sie mit Dir reden würde, bekommst Du das am Ende nicht gelöst. Denn sie redet auch lösungsorientiert, sie möchte aber eine andere Lösung. Nämlich dass Du aufhörst zu reden. 

    Da habe ich keine Lösung zu und man könnte als Paar versuchen daran zu wachsen. Aber dazu würde ich auch mit einem Paarberater arbeiten. Bei uns war es dann vor dem ersten Termin zu Ende, daher kann ich sicher sagen, dass ich nicht die Skills habe, das in den Griff zu bekommen. Es ist allerdings ein Problem, dass man mit sehr wenigen Mädels bekommt und ach achte da einfach mehr drauf, dass es in dem Punkt bei Mädels passt. I.d.R. sind sie ja eher begeistert dabei, über Sachen zu reden. 

    Ich würde mir an Deiner Stelle einen Paarberater suchen und mit ihm das bequatschen. Erstmal alleine. Da passt PU nur begrenzt, weil Du da im Minimum ne ernsthafte Krise hast, wahrscheinlich aber ne Trennung und es nicht so einfach ist, sich als Paar zu trennen und dann eine neue reine Elternbeziehung zu etablieren, ohne dass es erstmal richtig Probleme gibt. 

    Ich würde mir da alle Hilfe holen, die ich bekommen könnte. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 21 Minuten schrieb Neice:

     

    Ich mir da alle Hilfe holen, die ich bekommen könnte. 

    Das habe ich auch vor, allerdings wird das eine einsame Aktion werden weil, wie du schon richtig sagst, sie ja nicht reden will. 

    Die letzten 5 Jahre hat das mit dem reden allerdings ganz gut funktioniert, sonst wären wir heute nicht mehr zusammen.

    Solange noch Hoffnung besteht das wir noch die Kurve kriegen, möchte ich das mit dem ausziehen vermeiden, des Kindes wegen.

    Danke schon mal für die Antworten auch wenn ich natürlich hoffe das es auch noch den Weg als Familie für uns gibt. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das Problem ist halt, dass Du da all-in gehst 

    vor 9 Stunden schrieb Hf8x57:

    gab es gestern dann doch wieder ein Gespräch darüber das ich von ihr verlange das sie sich jetzt ganz klar für oder gegen unsere familie positioniert

    und dann schön zu schauen darfst, wie sie ihr Ding halt durchzieht. 

    Wie gesagt, ich würde da vorsichtiger und langfristiger agieren, weil Du eben Szenario B (Trennung und gutes Verhältnis mit Kindsmutter aufbauen, Elternbeziehung aufrecht halten) im Hinterkopf behalten musst. 

    Ich würde daher vollstes Verständnis für ihre Situation zeigen und mein "2 Schritte zurück Move" wäre, dass ich mir (ohne dass sie das mit bekommt) eben Expertenwissen hole. Einmal auf Anwaltsseite. Einmal auf Seite des Paarberaters. Da ich weiß, dass ich in dem Muster eine schwäche habe, würde ich da dem Paarberater Gewicht geben und schauen, wo er von meinem Verhalten abweicht. 

    Aber von dem Input mal abgesehen wären meine Gespräche plötzlich anders: 

    "Ich kann verstehen, dass Du nun auf die Idee kommst, Dich ausleben zu wollen. Ist natürlich unglücklich, dass Dir das einfällt, sobald wir ein Kind haben. Mein Wunsch wäre, dass wir da zusammen als Paar dran arbeiten und uns Hilfe holen, weil es schade wäre, wenn daraus eine Trennung entsteht, nur weil da ein Gefühl im Raum ist. Ansonsten gehe ich den Weg einer Trennung natürlich auch mit und möchte eine gute Beziehung mit Dir halten, damit wir gute Eltern sein können. Denkbar wäre z.B., dass wir auseinander ziehen. Dir steht als Unterhalt xyz zu. Du kannst das natürlich auch von einem Anwalt nachrechnen lassen, ich hab das nur mal vorab berechnen lassen. Damit könnten wir das so und so handeln...."

    Also einfach ergebnisoffen, aber ihr zeigen, dass das Ding gerade einen Abflug macht und Du von ihrem Verhalten Dich darauf vorbereitest, dass da eine Trennung die Lösung ist. 

    Aber vollkommen positiv und ergebnisorientiert. 

    Wäre so meine Richtung. Und dann halt schauen, ob sie kalte Füße bekommt oder doch die Denkweise ändert. Wenn nicht, in der Phase schon alles fixieren, was später mit Streit schwierig wird. Weswegen ich da früh auch mir die rechtliche Seite mit Profis anschauen würde. 

    Da gibt es ein paar Dinge, die Du beachten musst. Einfach nur als Hinweis. 

    Ich bin da wesentlich strategischer. Ich weiß schon vor einem Kind, dass die Chance bei 17,2% steht, dass mir eine Beziehung mit Kind um die Ohren fliegt. Ich kann die Quote runter drücken, indem ich die Mutter besser auswähle oder indem ich mich besser verhalte als der Durchschnitt der Männer. 

    Aber irgendwo steht das Thema als Risiko im Raum. Wer in DE ein Kind mit einer Frau zeugt, hat nicht zu vernachlässigendes Risiko, dass die Frau irgendwann denkt, dass sie wieder Bock auf Single hat. Das Problem hast Du in anderen Ländern nicht, in DE ist das vollkommen sozial akzeptiert und eine gängige Option, die Mädels so in ihrem Umfeld mit anderen Müttern mit bekommen. 

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Mit der Einstellung fliegst Du aber auf die Nase. 

    Das ist gerade ordentlich naiv, was Du da betreibst. Les Dich wenigstens mal in Foren ein, wo Männer mit dieser Situation sich sammeln. Um mal ne grobe Vorstellung zu bekommen, welche Ausmaße das Thema annehmen kann (und i.d.R. tut). 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 5.4.2019 um 12:35 schrieb Hf8x57:

    Der Plan ist jetzt erstmal wieder sie zu spiegeln, wenn sie körperliche Nähe sucht, sie ihr zu geben und ansonsten aber meine Gefühle nicht zu teilen, viel für mich selber machen und nicht Abends zusammen auf dem Sofa rumzusitzen und ihr beim WA tippen zuschauen. Das reicht wahrscheinlich nicht oder?

    Das ist übrigens ne sau gute Idee. 

    Aber dann nicht auf dem Sofa rum sitzen und warten, bis sie körperliche Nähe will. Wie wäre es denn, wenn Du ne Nadine kennen lernst, die 

    Am 5.4.2019 um 12:35 schrieb Hf8x57:

    besser drauf

    sportlicher

    Charmanter

    interssanter usw.

    ist und mit der Du viel unternehmen kannst. Dann hast Du auch jemanden zum Texten, wenn die eigene Freundin lieber mit anderen Typen schreibt, weil Du ihr zu langweilig bist. Vllt. hat Nadine dann auch Bock auf einen Hundekurs? 

    Ansonsten halt 

    Am 5.4.2019 um 12:35 schrieb Hf8x57:

    voll im intensivierten Kontakt mit (Deinen) Freunden aufgehen und die Aufmerksamkeit von Nadine genießen. 

    Also wenn spiegeln, dann aber richtig. 

    Das Ding ist aber halt ordentlich in den Brunnen gefallen. Das hättest Du über die Jahre nicht schleifen lassen dürfen. Dazu dann eine Portion "screening" hätte sicher auch geholfen. 

    Normalerweise muss man das Mädel an der Stelle abfrühstücken, sonst gibt man da seine Eier total ab. Das Problem ist halt nur, dass das nicht immer funktioniert. Das ist kein Problem, dann hat man halt eine Nadine und die Ex ist sauer. Wenn die Ex aber die Kindsmutter ist und man mit der zurecht kommen sollte, ist es vllt. nicht so klug, die Ex ultimativ sauer zu fahren. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 39 Minuten schrieb Neice:

    Das Ding ist aber halt ordentlich in den Brunnen gefallen. Das hättest Du über die Jahre nicht schleifen lassen dürfen. Dazu dann eine Portion "screening" hätte sicher auch geholfen. 

    Grundsätzlich werde ich dir da recht geben müssen. Wie krass es tatsächlich war ist schwer einzuschätzen, habe immer wieder nette Mädels kennengelernt, viele Interessen denen ich nachgegangen bin, Freundeskreis immer gepflegt. Im Umgang mit ihr und speziell bei Konflikten würden sich sicherlich jede Menge Sachen finden lassen die ich hätte besser machen können, ich fange halt leider jetzt erst an das zu begreifen. Als das Kind da war hat das ja eigentlich (und vielleicht auch verständlicherweise) angefangen das es noch öfter Zuhause gehalten hat, ich auch mal was abgesagt habe um Zeit mit meiner Tochter zu haben. Hat offensichtlich gereicht um mich schnell langweilig werden zu lassen. 

     

    Ob jetzt die Beratungsstelle schlecht ist kann ich nach dem ersten Termin noch nicht richtig einschätzen, O-Ton war aber ähnlich wie hier. Auf sich selber konzentrieren, auf das schlimmste gefasst machen vor dem Hintergrund der möglichen Trennung. Das Gefühlschaos in ihr kann weder durch Druck noch durch das mit Liebe überschütten gelöst werden, da muss sie alleine durch und ich muss mir in den Hintern treten den Mund zu diesem Thema zu halten.

    Eine Nadine ist vielleicht genau das richtige. Ich habe auf unserer Weihnachtsfeier einen Vortrag über meine Arbeit gehalten, daraufhin hat mich eine Mitarbeiterin aus einem anderen Betriebszweig angeschrieben. Habe das aber nicht weiter verfolgt, vielleicht hat sie ja noch Interesse einen Kaffee trinken zu gehen.

    Gestern habe ich mich kurzentschlossen dazu entschieden Ende April an einem Forschungsprojekt in Nordschweden teilzunehmen. Vielleicht hilft das was wenn ich min. eine Woche weg bin.

    bearbeitet von Hf8x57
    Ergänzung

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das würde ich schön sein lassen. 

    Realistisch zahlst Du einen 6-stelligen Betrag in den nächsten Jahren an Unterhalt. 
    Die Frage ist, ob Du parallel einen Kleinkrieg gegen Deine Ex noch führst?

    Die hat nämlich viel Zeit und bekommt Prozesskostenbeihilfe und hat schnell nen Anwalt, der dem bösen Ex mal zeigt, dass man sich nicht alles gefallen lassen muss (verdient er nämlich mehr dran). Und da Du nicht mehr viel Geld hast, kann das böse finanziell weh tun und Nerven ohne Ende kosten. Anwälte wissen nämlich auch, dass sie nur emotionslos mal 1-5 Jahre schießen müssen und dann ist der Gegner irgendwann weich gekocht und hat keinen Bock mehr. 

    Darauf würde ich mich konzentrieren und mir das Wissen vorher holen und mich einigen. Deswegen musst(!) Du zum Anwalt und das wird Dir auch jeder raten, der schon mal in so einer Situation war. 

    Die nächste Sache, für die Du sorgen musst ist, dass Du Deine Tochter noch siehst. 

    Klar hast Du da ein Umgangsrecht. Aber die Tochter kannst Du nicht unter Zwang mitnehmen. Hebelt da erstmal die Mutter mit "hätte Papa Dich lieb gehabt, hätte er nicht..." und ist dann noch tagelang "traurig", wenn die Tochter mit dem Vater mitgeht, dann will die nicht mehr mit. Sie muss sich solidarisieren, um so was irgendwie zu überleben. 

    Das sind Deine Baustellen. 

    Parallel kannst Du dann mal schauen, ob Du das wieder hin bekommst, indem Du Dich auf Dich konzentrierst. An Dir arbeitest. Drama einstellst. 

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 54 Minuten schrieb Neice:

    Das würde ich schön sein lassen

    Auf was beziehst du dich hierbei?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich denke auch, dass es dafür noch deutlich zu früh ist. Soweit ich das sehe, hat sie keinen derartigen Move gemacht. Klar, sie redet mit dem Kumpel und geht mit Freundinnen feiern und sie sagt sie ist besorgt, dass sie sich nicht ausgelebt hat, aber sofern sie nicht bereits auf Dates mit Männern geht, wäre das wohl eine ziemliche Eskalation deinerseits. 

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 6 Stunden schrieb Neice:

    Konkurrenz ins Spiel bringen. 

    Was Du machen kannst ist indirekte Konkurrenz ins Spiel zu bringen. 

    Mir ist das mit zwei Freundinnen schon aufgefallen. 

    Meine erste Freundin war generell recht eifersüchtig. Die meinte, alle Frauen stehen auf mich. Beiweis? Wenn wir in eine Eisdiele kommen, schauen mich alle Frauen an. Nun bin ich 1,91m groß und meine erste Freundin war 1,85m. Da schaut sowieso jeder. Parallel neigen Frauen dazu, Pärchen zu mustern und sich selbst abzuschätzen. Kommt eine Frau mit einem attraktiven Mann in den Raum, wird der Mann gecheckt. Dann die Frau. Musst Du mal drauf achten. 

    Eine spätere Freundin meinte mal, dass ich überhaupt nicht mitbekommen würde, wenn Frauen auf mich stehen. Fand ich natürlich spannend, da ich mal 50kg abgenommen habe, generell extrem feinfühlig bin und mir einbilde sehr genau den Unterschied zu erkennen, wie Frauen sich verhalten, wenn ein Mann für sie attraktiv oder nicht attraktiv ist. Sie hat es dann daran festgemacht, dass ich viel freundlicher und aufmerksamer bedient werde von der jungen Kellnerin als sie. Allerdings muss man dazu sagen, dass ich für uns beide bestellt habe. Ich war der Einzige, der mit der Bedienung gesprochen hat, klar, bekomme ich da mehr Aufmerksamkeit. Außerdem fand ich die Bedienung nett und aufmerksam und hatte eine ganz andere Ausstrahlung. 

    Dazu kommen dann noch Freundinnen, die eine Meinung sagen (die sagen aber auch, dass das hässliche Baby total süß ist). 

    Vollkommen unabhängig davon checken fremde Frauen attraktive Typen ab und noch mal deutlicher dann die Frau, die mit dabei ist. Wenn man attraktiv ist, muss man also wenig machen, damit die Frau anfängt, "Konkurrenz" zu erkennen. 

    Hat man dann sowieso ein paar weibliche Bekannte, werden sie misstrauisch beäugt. Lernt man dann unterwegs Leute kennen und kommt auch mal ins Gespräch mit attraktiven Frauen, die freundlich und offen sind, reicht das vollkommen. 

    Und klar, die Arbeitskollegin, die einen Kaffee trinken möchte, möchte das sicher nur, weil sie Interesse hat. Die Bitch. 

    Also solange Frauen attracted sind und der Mann generell sich attraktiv für andere Frauen verhält, mindfucken sie sich da schon von ganz alleine. 

     

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich kann mich in deine Situation gut rein versetzten. Ich war vor 4 Jahren in einer ähnlichen Situation. Wir hatten aber (noch) kein Kind, da es nicht sein wollte.  Plötzlich tauchte auch bei ihr das Feeling auf, dass es das noch nicht gewesen sein kann. Sie verpasst irgendwas - was wusste sie selbst nicht. Es folgte ein halbes Jahr lang der wohl stressigste Pickup Rettungsversuch meines Lebens (erfolgreich). Ich habe mich dann aber von ihr getrennt, da ich nach einiger Zeit mir das Spektakel nicht mehr geben wollte. 

    Wenn ich dir ein paar persönliche Erfahrungstipps geben kann (rechtlich steht ja schon alles oben):

    • Absofort dreht sich dein Leben um dich und um deine/eure Tochter. Macht was cooles zusammen und ob Mutti mitkommt oder lieber Zuhause rumgammelt und WA kann dir egal sein. Das gleiche gilt für Freunde, Hobbies,...
    • Sofort jegliches Reden, Bereden, Lösungssuchen, Klammern, Überreden, whatever einstellen. Ab jetzt sprichst du in Taten und nicht in Worten.
    • Bitte das PaoloPinkel Zitat aus dem blauen Nachbarforum zu Herzen nehmen und danach Leben.
    • Dann ihr Neice Zitat oben ins Gesicht klatschen.
    Zitat

    Ich kann verstehen, dass Du nun auf die Idee kommst, Dich ausleben zu wollen. Ist natürlich unglücklich, dass Dir das einfällt, sobald wir ein Kind haben. Mein Wunsch wäre, dass wir da zusammen als Paar dran arbeiten und uns Hilfe holen, weil es schade wäre, wenn daraus eine Trennung entsteht, nur weil da ein Gefühl im Raum ist. Ansonsten gehe ich den Weg einer Trennung natürlich auch ....

     

    • Betreibe aktiv Persönlichkeitsentwicklung (Selbstwert, Selbstbewusstsein, Emotionale Stabilität, arbeite an deiner Depression) und mach dich schon mal Trennungs-ready. Kann viel Schmerz ersparen. 
    • Mach auf jeden Fall die Norwegen Reise. Nutze die Zeit um möglichst objektiv zu analysieren was wirklich schief läuft (keine Zeit zu zweit, wenig sexuelle Abenteuer, alles dreht sich um Tochter, deine Depression....).
    • Ist bis hier hin nicht Schluss: Komm zurück und teile ihr trocken mit, dass du nun ernsthaft über die Beziehung nachgedacht hast und es sich nun einige Dinge ändern werden (und die müssten sich auch ändern, sonst schießt du deinen Frame zum Mond). Änder die Sachen aber nicht um sie wieder anzuziehen, sondern weil du DEIN Leben verbessern willst. Ich bin damals trocken aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen um uns mehr Freiraum zu geben, habe den Kontakt zu "gesundheitsschädlichen" Freunden eingestellt, meine Hobbies wieder intensiviert, Sport getrieben und endlich ein paar Sachen abgehackt. Zusammenfassend mein Leben in die Hand genommen und es hat sich meine Welt nicht mehr um sie gedreht. Das wird sie in den meisten Fällen wieder anziehen und sich binden wollen.

     

    Alles Gute, Kopf hoch!

    Tob

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    So seit 4 Wochen läuft was mit dem anderen. Habe gefasst reagiert, Verständnis gezeigt das ich durch meine Winterdepression kein angenehmer Partner war. Sie ist bis morgen Abend in Berlin, habe ihr gesagt das sie bis zu dem Moment wo sie Morgen Abend durch unsere Tür kommt, entscheiden soll was sie will.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 44 Minuten schrieb Hf8x57:

    So seit 4 Wochen läuft was mit dem anderen. Habe gefasst reagiert, Verständnis gezeigt das ich durch meine Winterdepression kein angenehmer Partner war. Sie ist bis morgen Abend in Berlin, habe ihr gesagt das sie bis zu dem Moment wo sie Morgen Abend durch unsere Tür kommt, entscheiden soll was sie will.

    Ja. Ist schade. War aber klar. 

    Am 5.4.2019 um 12:35 schrieb Hf8x57:

    Sie hat auf einmal Angst das es das jetzt schon gewesen sein könnte, vor dem Hintergrund ihrer Krebserkrankung hat sie Angst was verpasst zu haben in einem Alter wo andere anfangen sich sexuell auszuprobieren und sie aber eine Chemo durchleiden musste.

    Das hier ist ein Klassiker und der lautet übersetzt: Ich habe ein Problem. Ich will andere Schwänze vögel, was ich wegen einer monogamen Beziehung nicht kann und ich bin mir auch relativ sicher, dass ich damit eine bessere Beziehung finde. Einen besseren Partner. 

    Das bringen Mädels nicht als "Gedankenpups", sondern wenn sie das richtig lange durchgedacht haben. 

    Und sie probieren das auch aus. Fremdgehen ohne Fremdgehen. 

    Da hast Du wieder den Klassiker: 

    Am 5.4.2019 um 12:35 schrieb Hf8x57:

    In dieser Woche geht sie mit Freundinnen feiern, bleibt mehrfach bis früh morgens weg und zeigt deutlich wie sehr sie die Ruhe vor unseren permanennten Krisengesprächen genießt.

    Der Markt wird getestet.

    Und Typen werden getestet. Das ist dann das Kleben an dem anderen Typen. 

    Das Mädel probiert aus, wie es ist Single zu sein und DANN bekommst Du das auf den Tisch, wenn sie eigentlich ne Entscheidung gefällt hat. Und die Entscheidung ist: "Ich andere Typen daten. Aber auch keinen Fehler machen. Also irgendwie das zusammen verbinden. Aber ich will auch, dass alles gut zwischen uns bleibt. Und wenn ich dann merke, dass es läuft, dann wechsel ich".

    Und klar ist das dann ein Seitensprung Szenario.

    Könnte ich kotzen. 

    vor 44 Minuten schrieb Hf8x57:

    Sie ist bis morgen Abend in Berlin, habe ihr gesagt das sie bis zu dem Moment wo sie Morgen Abend durch unsere Tür kommt, entscheiden soll was sie will.

    Such mal Deine Eier. Da ist so ein wenig Deine Baustelle. 
    Dein "Lieb und Nett" hat Dich in die Situation gebracht. 

    Das bekommst Du an der Stelle aber auch nicht mehr direkt gelöst. Selbst wenn sie sich für die Beziehung entscheidet, das Problem ist ja noch da. Und der liebe nette Beta Mann hat es "verziehen". 

    Normalerweise müsste man da ein Mädel einfach abschießen und zur FB degradieren. Man schön an sich arbeiten. Da kommt man erst wieder in eine gute Position, wenn sie realisiert, dass man viel interessantere Mädels kennen lernt und vögelt während sie gerade von dem Typen abgeschossen wurde und ihre ONS sich auch als Langweilig erweisen. Das ist dann die passende Dynamik. Aber warum sollte man dann ein Mädel zurück nehmen? Man hat bessere Mädels kennen gelernt. Und davon abgesehen ist die Ex eine Betrügerin. Lügnerin. Egoistin. Und sie hat gezeigt, dass sie als Partnerin absolut nichts taugt. 

    Das Ding ist für einen Mann mit Alternativen gelaufen. 

    Ich würde da dezenter mit umgehen. 

    Wenn Du clever warst, warst Du jetzt beim Anwalt. Weißt genau, was Du verhindern musst. Wo Du Einigung brauchst. Was der zusteht. Dann kannst Du beim nächsten Gespräch führen. Dich trennen. Und bevor sie im Rahmen von Trennungsphasen "wütend" wird, das Ding in einigermaßen trockene Tücher verhandeln. 

    Das sagt Dir JEDER Mann, der es durch hat. GEHE ZUM VERDAMMTEN ANWALT. Einem Spezialisten, keinem Wald und Wiesenanwalt. DAS IST NE GROSSE SACHE. 

    Du bist das Reh, das in der Ferne den Mond beobachtet, der immer größer wird. Das ist aber kein Mond, das ist die Lampe eines Zuges, der auf Dich zurollt und Du stehst auf den Gleisen. Gehe runter! Schnell! Bleibt da nicht stehen und hoffe, dass der Zug anhält. Kann passieren. 95% werden aber umgefahren und müssen sich in Monaten und Jahren davon wieder erholen. 

    Du hast hier a) Mutterunterhalt, b) Kinderunterhalt und c) Umgang (mit Kind und Mutter) als Baustelle. 

    Deine Baustelle ist nicht, dass Du Attraction verloren hast. Oder sich die Freundin in einen anderen Typen verguckt hat. 

    bearbeitet von Neice

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor einer Stunde schrieb Neice:

    Such mal Deine Eier. Da ist so ein wenig Deine Baustelle
    Dein "Lieb und Nett" hat Dich in die Situation gebracht.

    Tja du hast recht, ich habe Lob des Sexismus jetzt 2 mal durch, glaube die Matrix zu verstehen und kann auch das ein oder andere umsetzen aber ich glaube auch nach Jahren der Persönlichkeitsentwicklung werde ich nie der Lob des Sexismus Alpha werden können. 

    Ich bin einfach nett, Harmonie bedürftig, einfühlsam und sensibel.

    Hätte ich das Buch mal früher gelesen und mir so eingestanden das in mir offensichtlich nicht die notwendigen Anlagen vorhanden sind um eine Frau lange an mich zu binden. Vor dem Hintergrund erscheint es mir jetzt fast schon irre ein Kind gezeugt zu haben mit dem Anspruch ihm eine intakte und glückliche Familie bieten zu können.

    Da liegen gerade 12 KG vom besten wozu ich jemals im Stande war und schläft. Wenn's jetzt richtig scheiße läuft wird ihre Seele vielleicht an dem ganzen Mist der jetzt auf uns zukommt, zerbrechen. 

    Schade das ich hier nicht schon viel früher geschrieben habe, ich habe es einfach nicht besser gewusst. 

    Irgendwie hoffe ich das es doch noch einen Weg für diese Familie gibt aber klar, mein Kopf sagt mir ganz deutlich das neice recht hat und mir grade nur die Eier fehlen. 

    Danke das ihr mir zugehört habt!

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor einer Stunde schrieb Hf8x57:

    Tja du hast recht, ich habe Lob des Sexismus" rel="external nofollow">Lob des Sexismus jetzt 2 mal durch, glaube die Matrix zu verstehen und kann auch das ein oder andere umsetzen aber ich glaube auch nach Jahren der Persönlichkeitsentwicklung werde ich nie der Lob des Sexismus" rel="external nofollow">Lob des Sexismus Alpha werden können. 

    Erstmal bin ich vorsichtig bei Lob des Sexismus

    Ich halte Enigma (den Autor) für jemanden, der sehr gut verstanden hat, wie sexuelle Dynamiken zwischen Frauen und Männer funktionieren. Er hat den damaligen Stand der PU Community sehr gut zusammen gefasst und ich bin total pingelig bei Namensfindungen und Slogans und da haben es nur zwei Titel bei mir in die Kiste "brilliant" geschafft. 

    Das eine ist der Titel "Lob des Sexismus" von Enigma und der andere Titel ist "Size Zero - abgerechnet wird am Strand" von Zietlow für ein Sport und Abnehmprogramm. Wobei Letzteres dann alles hat, was ich geil finde. Polarisierung. Ach, ist ist genial. 

    Ich glaube nicht, dass Du in Lob des Sexismus die Antwort auf "Beziehungen" findest. Es gibt Dir eine Richtung, die Dir ganz heftig fehlt. Aber weder war die PU Community damals so weit noch sind in dem Buch Erfahrungen aus Beziehungen drin. Das funktioniert so nicht, weil Du gegen heftige Dynamiken spielst. Das hält die Pussy feucht. Das kannst Du aber nicht als Familie so umsetzen. 

    Willst Du

    was gutes Lesen, dann kauf Dir https://www.amazon.de/Rational-Male-Rollo-Tomassi/dp/1492777862/

    Wohl gemerkt das Buch! Und ignoriere die meisten Jungs, die darum rennen um das Thema. Lese es aus der Perspektive von Tomassi. Der ist nämlich Vater. In einer Beziehung. Verheiratet. Tomassi ist ein scharfer Denker und hat viel in dem Buch zusammen gebracht. Leider ist er auch ein Fan von sehr vielen schwierigen Wörtern und schafft es, Englischkenntnisse gut zu fordern. 

    Der Trick ist: Provider für eine Familie zu sein und dennoch maskulin. Die passende Frau auszuwählen, die feminin ist und eine gewisse Rollenverteilung akzeptiert und schätzt. Du spielst Provider und Betamännchen. Hoffst, dass Dir das nicht um die Ohren fliegt. Wartest ab. Du hast die Führung an die Frau abgegeben (und die akzeptiert Dich auch nicht mehr als Führung), Du hast schön weibliche Bereiche eingenommen und das Nest toll gebaut. 

    Aber Deine maskuline Seite, die hast Du verkümmern lassen und lebst sie nicht mehr. 

    Das ist Deine Baustelle. In der Dynamik zwischen Mann und Frau. 

    vor einer Stunde schrieb Hf8x57:

    Ich bin einfach nett, Harmonie bedürftig, einfühlsam und sensibel.

    Bin ich auch. 

    Aber ich bin kein Opfer. Ich bin nett. Mag Harmonie. Bin einfühlsam und sensibel. Aber ich hock nicht da. Lass mir von nem Mädel erklären, dass ich sie nerve. Sie sich ausleben möchte. Und mit anderen Typen vögelt. 

    Ich kann nämlich nicht nur die Verantwortung für eine Beziehung übernehmen, sondern sehr wohl auch für mich. Ich habe Ansprüche. Ziele. Und ich weiß, wie ich das erreichen kann. 

    Bedeutet aber auch, dass wenn sich eine Frau disqualifiziert (und der war klar, dass Fremdgehen nicht ok ist), dann hat sie den gemeinsamen Weg verlassen und ich gehe meinen Weg alleine. Und ja, auch mit einer neuen Frau. Ich mache da nicht ewig Drama sie von meinem Weg zu überzeugen. Sie ist erwachsen. Sie ist selbstständig. Wenn sie den Weg scheiße findet, ok. Ich finde ihn gut. Dann passt es halt nicht mehr, wenn man da keine Basis findet. 

    Du bist da so heftig in der Opferposition. 

    vor 1 Stunde schrieb Hf8x57:

    so eingestanden das in mir offensichtlich nicht die notwendigen Anlagen vorhanden sind um eine Frau lange an mich zu binden

    +

    Am 5.4.2019 um 12:35 schrieb Hf8x57:

    In den nächsten Wochen rutsche ich leider immer weiter in meine Winterdepression.

    Wo ist denn der Typ hin?

    Am 5.4.2019 um 12:35 schrieb Hf8x57:

    In den nächsten 2 Wochen dachte ich ein oder zwei mal daran ob ich sie bei Facebook suche und anschreibe, allerdings war ich Student und hatte 3 nette Mädels mit denen ich mich unverbindlich getroffen habe und mich deshalb dagegen entschieden weil ich eigentlich ausgelastet war.

    +

    Am 5.4.2019 um 12:35 schrieb Hf8x57:

    2 Wochen waren also um und ich hatte die Begegnung mit meiner zukünftigen Freundin eigentlich schon abgehakt - da schrieb sie mich an.

    +

    Am 5.4.2019 um 12:35 schrieb Hf8x57:

    In der Zeit als ich noch in Göttingen gewohnt und studiert habe gab es immer mal wieder leichte Eifersucht und unsicherheit von ihr wenn ich mich mal etwas zurückgezogen habe weil ich lernen musste etc.

    +

    Am 5.4.2019 um 12:35 schrieb Hf8x57:

    Ich war schon immer ein sehr kommunikativer Mensch und lerne öfter mal neue Leute kennen

    Wo ist der verdammte Mann, der sich jetzt denkt: 

    "OK. Das hat nicht geklappt. Meine Ex ist ne fremdgehende, unloyale Schlampe und fickt rum. Bau ich halt ne Elternbeziehung draus, sag ihr, dass es ok ist, wir das Ding einfach als Mann-Frau trennen und uns um das Kind gemeinsam kümmern."

    Weil Du genau weisst, dass Nadine und Janine heiß auf Dich sind. Sie geiler als die Ex sind. Und während Ex rum vögelt, hast Du halt auch ne gute Zeit und checkst mal ab, ob alle Mädels unloyale, fremdgehende Schlampen sind. 

    Sind sie übrigens nicht. 

    Aber da kann man sich dann mal fragen, ob man ein Mädel sich aussucht, das auf o.g. Typen steht und gerne andere Mädels raus fickt und ob die dann reif genug ist für ne Beziehung, wie Du sie Dir vorstellst. Stichwort: Screening. Und wahrscheinlich wirst Du auch die eine oder andere Eigenschaft finden, die in die Richtung schon am Anfang deuteten. 

    Musst Du mal schauen. Aber jetzt fang nicht noch an zu jammern sondern schau mal, was da an Dynamiken dahinter steckt. Jammern ist die falsche Richtung. Warten, dass die Ex sich entscheidet, ebenfalls. 

    Als Single ist das die Position, mit nem Mädel, dass andere Typen vögelt und einen sexuell unspannend findet mit Blumen und Geschenken von einem überzeugen zu wollen, was für ein guter Partner man ist und dass man alles für sie tun würde. Und dann, wenn sie den neuen Stecher anschleppt, mit dem Fuß auf den Boden zu stampfen und zu sagen: "Ich mach das nicht mehr mit. Entscheide Dich". Nur um sich dann einlullen zu lassen und die nett verpackte Aussage "Du bist es nicht" sich schön zu reden und dann zu schmollen, weil das Mädel dank emotionaler Erpressung nun doch nicht so springt, wie man will. 

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich habe das auch durch, zwar 12 Jahre dafür aber ohne Haus und Kind. 

    Kann Neice in allen Punkten zustimmen. Wenn Frau mit sowas ankommt ist die Sache üblicherweise gelaufen. 

    Die parallelen zwischen deiner und meiner Geschichte sind massiv... 

    Jetzt geht es darum, dass es für euer Kind und deine finanzielle Situation friedlich bleibt. 

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 5.4.2019 um 12:35 schrieb Hf8x57:

    Der Plan ist jetzt erstmal wieder sie zu spiegeln, wenn sie körperliche Nähe sucht, sie ihr zu geben und ansonsten aber meine Gefühle nicht zu teilen, viel für mich selber machen und nicht Abends zusammen auf dem Sofa rumzusitzen und ihr beim WA tippen zuschauen.

    Dein Plan war auf Abruf da zu sein, also deine Bedürfnisse hinten anzustellen und zu springen, wenn sie was will. Damit machst du dich von ihr abhängig, handelst bedürftig und büßt noch mehr Anziehungskraft ein.

    vor 8 Stunden schrieb Hf8x57:

    So seit 4 Wochen läuft was mit dem anderen.

    Das tut mir Leid für dich. :sick:

    Jetzt heißt es Mund abputzen und nach vorne schauen. Vergiss die Vergangenheit und fokussiere dich auf die Zukunft. Stell dir die Frage wie du nun am besten optimal handelst, um langfristig glücklich zu werden. Mir gefällt der pragmatische Ansatz von Nice als erste Maßnahme.

    Kopf hoch, das wird schon. Auch andere Mütter haben schöne Töchter :beauty:

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich habe mich anwaltlich beraten lassen, packe grade das nötigste und komme erstmal bei meiner Familie unter.

     

    Sie hat mich unter Tränen angerufen, es tut ihr leid, war jetzt wohl doch nur ein Kuss und sehr explizites getipper.

    Werde mich heute Abend nochmal mit ihr zusammen setzen müssen wegen der Kleinen. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Gib euch ein bisschen Raum, Lauf bloß nicht sofort zu ihr zurück. 

    Mal so ne idee: es gibt noch andere Beziehungsformen außer Monogamie. Aber um sowas zu besprechen ist es noch deutlich zu früh. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 31 Minuten schrieb Hf8x57:

    Sie hat mich unter Tränen angerufen, es tut ihr leid, war jetzt wohl doch nur ein Kuss und sehr explizites getipper.
    Werde mich heute Abend nochmal mit ihr zusammen setzen müssen wegen der Kleinen. 

    Merkst Du den Unterschied in der Dynamik? 

    Ich skizziere Dir mal einen Weg. Den Weg gleichst Du bitte mit dem Thema "Kind" ab, davon habe ich nämlich keine Erfahrung und bin nur faszinierter Beobachter.  

    Du teilst ihr mit, dass Du sie als Mutter schätzt. Als Partnerin nicht mehr. Du bist Dir nicht sicher, ob sich daran noch mal etwas ändert. Daher wirst Du ausziehen und mit ihr eine Elternbeziehung pflegen. Das möchtest Du erstmal 6 Monate so leben und das trifft sich ja auch gut, weil sie sich ja auch nicht sicher ist. Und nur weil sie sich plötzlich sicher ist, ist das egal. Sie soll sich da nicht aus einer emotionalen Situation heraus Gedanken machen. 

    Ob sie in dieser Zeit mit anderen Männern was macht, ist Dir EGAL. Du willst davon nichts wissen. Du wirst in der Zeit auch andere Frauen kennen lernen und schauen. Darüber hast Du ebenfalls keine Lust zu erzählen. Klar kann man auch mal vögeln mit einander, wenn man darauf Lust hat. MOMENTAN HAST DU DARAUF KEINE LUST. 

    Das ziehst Du dann 6 Monate durch. Siehst sie nur als FB an. Fängst wieder bei 0 an. Lernst andere Frauen kennen. Und arbeitest ultimativ an Deiner Attraktivität. Nicht nur für die Beziehung, sondern dass sie der Meinung ist, dass Du aktiv in Richtung andere Frauen arbeitest und eben auch attraktiv bist. 

    Lass sie sich da nicht raus quatschen und versöhnen. Die muss lernen, dass Du SOFORT gehst, wenn sie Deine Regeln verletzt. Das tut Dir zwar leid, aber so ist es halt. Du möchtest nur diesen Versuch machen, da Du auch etwas depressiv warst und dies nicht sofort weg werfen willst. 

    Dann erleb mal, wie Frauen aktiv werden können. 

    Vor allem lernen sie zwei Sachen: Büchse der Pandora aufmachen bedeutet, dass man sie nur sehr schwer wieder zu bekommt. Und man sollte nicht jedem Typen auf der Nase rum tanzen. Ein Löwe ist ein lieben Miezekätzchen und lässt einen Vögel auf sich hocken, wenn er gemütlich in der Sonne liegt. Der kann auch vor seinem Maul rum hüpfen und wenn der Löwe Lust hat, beobachtet er den Vögel und findet das alles spannend. Man sollte aber nie vergessen: Der Löwe kann den Vögel auch fressen, wenn er ihn nervt. 

    Das wäre der Cut und Neuanfang. 

    Geb ihr gleich die Infos, wie das finanziell läuft und erwähne, dass Du bereits beim Anwalt warst. Die soll ruhig merken, dass Dir das tot ernst ist. 

    Führe. Sage ihr, dass diese 6 Monate eine "Don't ask, don't tell" Phase sind. Du ihr nicht versprechen kannst, dass daraus noch mal eine richtige Beziehung wird. Aber wenn eine Beziehung daraus wird, dann soll sie NIE wieder mit "ich bin mir nicht sicher... weil ich habe keine Erfahrung...." ankommen. Das sind ihre 6 Monate. 

    Parallel "datest" Du sie mal wieder richtig. Also im Rahmen von Sextreffen. Verführst. 

    Denk das mal durch. Ist kein doofer Weg. Auch das einzige PU Werkzeug, das ich in so einer Situation kenne, das funktioniert. Nur dass die Typen dann irgendwann keinen Bock mehr auf das Mädel haben. Aber es funktioniert sehr sehr oft, dass das Mädel wieder Bock auf den Typen hat. 

    ---

    Andere Sache: 

    Am 5.4.2019 um 12:35 schrieb Hf8x57:

    Leider habe ich es damit auch oft übertrieben weil mir das Spaß macht mich mit einer vertrauten Person tiefgreifend zu unterhalten und die Beziehung zu reflektieren. Damit habe ich sie wahrscheinlich immer wieder überfordert.

    Da habe ich JAHRE gebraucht, bis es mir wie Schuppen von den Augen gefallen ist. 

    "Neice, mit Dir kann man so toll reden..."
    "Neice, Du verstehst mich so gut..."

    AM ARSCH. Ich bin nicht besser als andere Männer. Andere Männer sind viel klüger. 

    Willst Du was vom Mädel, dann hältst Du den Mund. 
    Du veränderst Dein Verhalten. 
    Du wartest, bis das Mädel ankommt weil sie merkt "irgendwas stimmt nicht."
    Dann sagst Du ein paar Mal "alles gut". 
    Lässt sie bohren. Nachhaken. 

    DANN fängst Du an zu reden. Und dann hört das Mädel auch zu. Das Mädel muss ankommen, wenn Du was von ihr willst. männer reden nicht gerne über ihre Gefühle. Mit Männern kann man nicht reden. Alles Bullshit. Die meisten Männer wissen es nur besser und labern das Mädel nicht zu. Das nervt die dann, weil es sie nicht interessiert. 

    Gibt Mädels, mit denen das auch anders klappt. 

    Deswegen auch hier. Lass sie heulen. Lass sie bereuen. Aber lass Dir das Ding aus der Nase ziehen. Nicht rein stürmen mit "ich habe einen Plan".

    Und klar hat sie nicht nur mit ihm rum geknutscht und Nachrichten geschrieben. Weisste auch :). 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 12 Stunden schrieb Hf8x57:

    So seit 4 Wochen läuft was mit dem anderen. 

    Shit man, das tut mir leid, Ich kann mir gut vorstellen, wie sau weh das tut.  War aber auch abzusehen. Ich muss mich den vielen Vorrednern hier anschließen. Frauen arbeiten an der Beziehung solange sie noch IN der Beziehung sind. Beenden Frauen die Beziehung ist es meist kein Schnellschuss, sondern das Ergebnis von wochenlangen Überlegungen / Ausprobieren / Reden. Und somit in den meisten Fällen endgültig.

    vor 3 Stunden schrieb Hf8x57:

    Sie hat mich unter Tränen angerufen, es tut ihr leid, war jetzt wohl doch nur ein Kuss und sehr explizites getipper.

    Sie testet auch sofort deine "Orbitertauglichkeit". Übersetzt heißt das: Wie viel darf ich mir leisten und wie viel muss ich emotional investieren, um ihn nicht komplett zu verlieren. 

    Ich stimme Neice oben mit dem "Weg" vollkommen zu. Nur würde ich einen Punkt anders angehen (wahrscheinlich sehr typen-variabel das ganze). Ich würde Sie die ersten 6 Monate NUR als LEIBLICHE MUTTER DEINER TOCHTER ansehen. Keine pseudo Fickfreundschaft. Dafür sehe ich dich emotional noch zu labil. Das endet bei dir in Mindfuck und PDM >9000. Löse dich in dieser Zeit komplett von ihr und werde dir klar, dass Fremdgehen - so sehr es praktiziert wird - keine Form des Umgangs in einer MONOGAMEN Beziehung ist und sie klar eine Grenze überschritten hat. Ob du diesen Fehler verzeihen kannst, liegt jetzt nur an dir. 

    Junge, du hast einen langen Weg vor dir! Aber du wirst sehen Persönlichkeitsentwicklung kann und wird dir auch Freude bereiten. Und Lob des Sexismus ist hier, glaube ich die falsche Lektüre. Würde dir da eher "Nie mehr Mr. Nice Guy" und der "Weg des wahren Mannes" empfehlen. Das hilft dir auch beim Umgang mit Freunden, Mitarbeitern und im Berufsalltag. Sind auch angenehmer zu lesen.

    Und Schulterklopfer dafür...

    vor 3 Stunden schrieb Hf8x57:

    Werde mich heute Abend nochmal mit ihr zusammen setzen müssen wegen der Kleinen. 

    Ich könnte das nach so einer Beichte am ersten Abend nicht. Aber bespricht, was das Kind betrifft und macht sofort einen Plan für die ersten paar Wochen bezüglich des Kindes. So musst du die gute Frau nicht dauernd auf dem Schirm haben.

    Alles Gute

    Tob

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 9 Stunden schrieb tobtobtobtob:

    Nur würde ich einen Punkt anders angehen (wahrscheinlich sehr typen-variabel das ganze). Ich würde Sie die ersten 6 Monate NUR als LEIBLICHE MUTTER DEINER TOCHTER ansehen. Keine pseudo Fickfreundschaft. Dafür sehe ich dich emotional noch zu labil. Das endet bei dir in Mindfuck und PDM >9000. Löse dich in dieser Zeit komplett von ihr und werde dir klar, dass Fremdgehen - so sehr es praktiziert wird - keine Form des Umgangs in einer MONOGAMEN Beziehung ist und sie klar eine Grenze überschritten hat. Ob du diesen Fehler verzeihen kannst, liegt jetzt nur an dir. 

    Das stimmt schon. 

    Mir ging es eher darum mal zu zeigen, wie man die Dynamik kippen kann. 

    Ich habe selbst so einige Erfahrungen durch. Hab viele Frauen kennen gelernt. Ich bekomme sowas zwar dahingehend gehandelt, dass ich die richtigen Fäden ziehe. Das Mädel wieder im Boot ist. Aber nachdem ich aus der akuten Situation draußen bin und es wieder läuft, merke ich, dass es eben nicht läuft. Für mich. Für mich ist die Magie, die Vision aus der Beziehung draußen. Ich vertraue nie mehr zu 100% und ich schaffe es auch nicht, eine Beziehung so zu gestalten, dass mir das nicht mehr oder weniger regelmäßig auffällt. 

    Von daher würde ich das beenden, weil ich weiß, dass da kein Gras mehr wächst. Mit mir als Person. 

    Dabei ticke ich recht ähnlich. 

    Ich mag Frauen und komme gut alleine zurecht. 
    Ich mag es, FBs zu haben. Ich mag es Affären zu haben. 
    Finde ich gut. Kann ich auch gut. 

    Aber am Ende ist für mich eine Beziehung auch ein erstrebenswerteres Ziel. Allerdings nicht um jeden Preis. Mich reizt es nicht, aus einer Affäre eine "monogame Affäre" zu machen, in der man sich dann 2-4x pro Woche trifft oder zusammen zieht. Da geht es bei mir schon darum, ein gemeinsames Leben, eine gemeinsame Familie aufzubauen. 

    Das geht einfach nicht mit jedem Mädel. Da steckt einfach basierend auf Vertrauen irgendwann auch Risiko drin und wenn ich weiß, dass mein Partner mich hintergeht und anlügt, wenn er gerade mal Lust drauf hat oder ich mal eine schwache Phase habe, dann ist für mich die Magie draußen. Dann kann ich auch Affären führen. Oder das Ding als "serielle Monogamie" betrachten. Sprich: Solange man Bock hat, ist man monogam. Solange man andere Mädels uninteressant findet, ignoriert man sie. Ist doch i.d.R. auch so, wenn eine Beziehung gut läuft. Läuft es aber mal nicht gut, dann schaut man sich mal um. Flirtet mal etwas mehr. Oft pendelt sich die Beziehung dann ja durch Nähe-Distanz wieder ein. Und wenn man dann wirklich lieber ein anderes Mädel vögelt als die Freundin, dann macht man es halt. Schaut, dass sie es nicht raus bekommt. Stellt man dann fest, dass das Neue besser ist, beendet man die eine monogame Beziehung und fängt die Nächste an. Reizt mich nicht. Weder ein Mädel mit so einer Art. Noch ist es ein Modell für mich. Dann wähle ich lieber Affären und FBs. 

    Aber das lernt man ja mit der Zeit. 

    An mir ist der Kelch "Unterhalt / Trennung mit Kind" einfach vorbei gezogen. 

    Ich hatte zwei Beziehungen, in einer war ich verlobt. In der anderen habe ich die Ringgröße für den Verlobungsring nicht raus gefunden und das dann als Zeichen gesehen. Beide Beziehungen hatten Phasen, wo mich das Mädel mit "wollen wir ein Kind machen" sofort im Boot gehabt hätte. Es flog dann halt nur auseinander. Dann hat man die 30 überschritten. Die 35. Und plötzlich stellt man fest: "Hey. Das fliegt fast allen Kumpels um die Ohren". Mit heftigen Folgen. Übrig bleiben ganz wenige und die hatten schon immer ein sehr gutes Händchen für Mädels und haben sich top(!) Mädels raus gesucht. Instinktiv. Da lernte man die Freundin kennen. Dachte sich in Minute 1 "Hey. Da bist Du aber schon an heissere Mädels dran gekommen". Und in Minute 15 war einem klar, warum das Mädel so Besonders war. 

    Für mich hat sich an der Stelle alles geändert. Beziehung mit Vision "Kinder, Haus und Hund" gerne. Aber nur mit Mädels, denen ich es zutraue und da habe ich inzwischen ein paar Ansprüche entwickelt, die von den meisten Mädels nicht erfüllt werden. 

    Was in Ordnung für mich ist. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    • Wer ist Online   0 Benutzer

      Keine registrierten Benutzer online.

    • Beiträge

      • Hey, ich bins nochmal, Ich habe eine Frage, da ich darüber bisher noch nie was gelesen habe. Ich habe mich mit dieser Frau ja ne ganze Weile sehr intensiv unterhalten, wobei unsere Gesichter sehr sehr nah zueinander waren. Sowas habe ich eigentlich immer nur in Filmen gesehen. Ich habe sie nochmal getroffen und es war  wieder so, wobei es diesmal von mir ein bisschen eingeleitet wurde. Kurz, es geht hier nicht um die Frau sondern um die Sache an sich. Ist das eine Technik? Ich habe das Gefühl, dass es eine immense Spannung zwischen beiden Personen aufbaut, sowas habe ich sonst noch nie so extrem erlebt.(Man küsst sich halt schon fast, bzw es fehlt nur ganz wenig, ich habe halt gesehen wie es auf sie gewirkt hat, sie hat irgendwann locker 50% der Zeit auf meinen Mund gestarrt) Ich habe öfter mal schöne Gespräche mit Frauen und überlege mir jetzt halt das einzubauen (obv nicht erzwungen, sondern wenn es passt, sowas kann man halt nicht direkt am Anfang machen, jedenfalls nicht in dieser Intensität). Oder ist das jetzt absolut nix neues? Für mich jedenfalls schon.  
      • sucht euch bitte echte Memmen, die ihr ignorant und oberflächlich beraten könnt. Aus dem Kontext gerissene "Urteile" wie im letzten Post bringen gar niemandem was. (und Dank an alle, die mir ernsthaft Tipps gegeben haben) @Cliprex, ich dachte zwar nicht, dass ich von deinem Angebot Gebrauch machen würde, aber...  Ich bitte dich jetzt tatsächlich darum, das thema zu schließen. so long!
      • Also, der aktuelle Stand sieht so aus, dass ich sie wirklich komplett links liegen gelassen habe, nicht mehr geschrieben, auch sonst keinen direkten Kontakt gesucht. Anfang des Monats hatten wir dann mal wieder ne Vorlesung zusammen und sie hat versucht, meine Aufmerksamkeit zu bekommen - erst mit der Frage nach nem Ladekabel, dann hat sie was wegen einer Dozentin gefragt, nach dem Seminar hat sie mich dann auch nochmal was gefragt, musste dann aber relativ schnell weg. Ihr Invest war für mich aber eben so gering dass ich ihr dann auch nicht mehr geschrieben habe und gesehen haben wir uns seitdem auch nicht mehr. Bin mir auch nicht wirklich sicher, ob es Sinn machen würde, mit ihr wieder Kontakt aufzunehmen..   Wir haben uns ja insgesamt dreimal getroffen und natürlich haben wir auch über den jeweils anderen gesprochen. Ich habe ihr auch sehr gerne zugehört und ich denke auch, dass ich ihr das Gefühl gegeben habe, sie wirklich kennenlernen zu wollen. Sie hat mir sogar relativ schnell Dinge erzählt, die sie sicherlich nicht jedem erzählen würde, so wie ich ihr auch, natürlich wohldosiert. Vertrauen war denke ich schon da, auch Werte waren ein Thema (z.B. eben dass sie nicht auf plumpe Anmachen steht und nicht jeden ranlässt). Tatsächlich habe ich schon überlegt, ganz direkt mit ihr wenn es sich ergibt einfach mal zu kommunizieren "Hey, ich find dich gut und würde dich immer noch gerne besser kennenlernen". Ich weiß eben nicht warum sie sich nicht mehr mit mir treffen wollte, vielleicht war es, weil ich nicht zu der Party hin bin, vielleicht gab es jemand anderen... Was genau meinst du damit?   Ob man es als Ego definieren kann.. bin ich mir unsicher. Was auf jeden Fall zutrifft und ich inzwischen auch bemerkt habe, ist dass ich zu viel mental investiert habe. Ich wollte wieder etwas Richtung Beziehung, werde ich so schnell nicht mehr so angehen und zukünftig mehr abwarten, was sich ergibt und offen für das Ergebnis sein. Bin ihr sogar insgesamt dankbar, weil ich mal wieder über mich und mein Leben nachgedacht habe und das ein oder andere unabhängig von ihr ändern möchte (z.B. mehr Zeit für Freunde).
      • Ne Beziehung sollte nicht auf Abhängigkeit basieren.   Du stehst nicht zu deinen Gefühlen und Bedürfnissen, deswegen hat sie kein Respekt vor dir. Mit deinem Nest kannst du die nicht mehr beeindrucken. Außerdem reduzierst dich nur auf das. Du hast verlustangst, deswegen stehst du nicht zu deinen Bedürfnissen  
      • Ganz gefährliche Denke, wir leben hier in Mitteleuropa. Wenn sie will geht sie morgen aus dem Haus und kommt nicht wieder (zu dir zurück), egal wie abhängig sie von dir deiner Meinung nach ist. 
    • Themen

    ×