Jump to content
Pick Up Tipps Forum

    Recommended Posts

     Ich finde @TheCree hat vollkommen Recht damit, dass der Feminismus die Thematik des Flirtens (erstmal?) schwerer macht. Und ich höre oft von Freunden, die eh nicht soo selbstsicher sind, dass sie Debatten wie metoo massiv verunsichern. Und wenn einem Hi Hübsche(was bei einigen als Catcalling bewertet wurde) der gleiche Hashtag wie Vergewaltigung zugeordnet wird, hätte ich da auch keinen Bock drauf...bzw wäre echt unsicher...  Dazu kommt, dass die meisten Frauen "trotz dem Bedürfnis gleichberechtigt" zu sein, dem Typen die Aufgabe zu den ersten Schritt zu machen weiterhin zuschieben... Und dann muss mann Frau ansehen ob er ihr wohl potentiell gefallen könnte oder ob ein Hi schon zu viel ist.... Wie soll das bitte gehen? Sorry aber da macht Feminismus das ganze zusätzlich zu der sonstigen Rollenverteilung einfach schwer. Das heißt mit Nichten, dass Feminismus nicht weiterhin wichtig oder sinnvoll wäre... Aber die Tatsache, dass er das ist, ändert nichts daran, dass es in der Phase in der wir gerade sind glaube ich im Bezug aufs Flirten, denn darum geht es hier ja, echt ätzend ist ein (etwas unsicherer) Mann zu sein... Und Frauen auch in unbequemen Bereichen wie dem flirten den Arsch hochkriegen müssen, damit man irgendwann einen angenehmen Umgang in dem Bereich miteinander hat.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    der brave überlegt sich ob er ein hi sagt

    der andere schert sich doch gar nicht drum die frau auch anzugrapschen belästigen usw.

    Also find mann kann das machen eine frau ansprechen ,ist für mich ok

    und fehler beim ansprechen ok macht doch jeder am anfang wird ja besser mit der übung

    was diese feministinen der 4 generation da betreiben find übertrieben aber der anfang und teile der feminismus find schon gut

    es gibt echt viel furchtbar schlimmere sachen die frauen angetan werden als jetz die paar leute die eine frau ansprechen finde zwar vergleiche blöd aber reden doch darüber

    ich kenn auch ehrlich gesagt nicht die andere seite nur hab das nicht so oft mitgekriegt dieses cat calling usw. so in der stadt

     

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 9 Stunden schrieb thundercat:

    es gibt immer noch weibliche Genitalverstümmelunmg, Zwangsehen, Massenvergewaltigungen,

    Und die Feministinnen kämpfen für eine Verweiblichung von Verkehrsschildern und der deutschen Sprache...

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 6.1.2019 um 10:13 schrieb DoktorDaygame:

    Hat auch kein Mensch gemacht! Es gibt Mädels, die in Clubs gehen, und welche, die es nicht tun; es gibt Mädels, die Sport treiben, und welche, die es nicht tun; es gibt Mädels, die rauchen, und welche, die es nicht tun.

    Da stimme ich Dir vollkommen zu. 

    Am 4.1.2019 um 20:35 schrieb DoktorDaygame:

    Es gehen einfach nur bestimmte Männer und Frauen in Clubs und gerade "Beziehungsmaterial" ist dort nicht so reichlich, wenn man nicht selbst begeisterter Clubgänger ist.

    Und da stimme ich Dir eben nicht zu. 

    Da hänge ich mich auch mal ganz weit aus dem Fenster und schmeiße 15 Jahre Clubgame in den Raum (was ja nicht so Dein Thema ist), dann aber auch mal die Pärchen im Bekanntenkreis, die >10 Jahre zusammen und glücklich sind. Da sehe ich keinerlei Vor- oder Nachteile im Clubgame. Und komm mir nicht damit, dass die jungen Mädels heute anders sind. Hab dazu auch ziemlich viel geschrieben, nur nicht hier im Forum. Wenn es Dich interessiert, les es Dir halt durch. 

    Aber ich habe sowieso eher den Eindruck, dass Du Dich hier als cooler Daygamer vermarken willst und daher ein wenig abgeneigt bist gegen alles, was Du nicht als Kurs anbietest. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 11 Stunden schrieb thundercat:

    Ernsthaft? Dann ist das sehr traurig. Ich mein, klar gibt es da ein paar fehlgeleitete Damen, aber das ist doch nciht die breite Masse. Feminismus ist wichtiger denn je! In den USA haben wir wieder einen Anstieg von Kinderehen, es gibt immer noch weibliche Genitalverstümmelunmg, Zwangsehen, Massenvergewaltigungen, immer noch keine gescheite Gesetzeslage zu Abtreibungen, eine Genderpaygap und dieses leidige Zwangsvermummen auf diverse Arten in vielen Ländern. Frauen werden in Kuhställe abgeschoben, wenn sie Menstruieren, Damenhygiene wird höher besteuert als Männerhygiene.... Aber ja, ich hätt an deiner Stelle auch panische Angst vor ner Anzeige, wenn mich ne Süße im Supermarkt was fragt... wegen den paar Jahren Feminismus.

    Wusstest du, dass die durchschnittsfrau in 1!!! Stunde Club ca. 15!!!! mal gegen ihren Willen berührt wird??? Denk mal darüber nach, bevor du über den Feminismus schimpfst

    Uiuiui, das passiert, wenn man unvollständig und nicht ganz eindeutig postet. Sorry dafür. Ich wollte keinesfalls Frauenrechtsbewegungen kritisieren, es ging mir einzig und allein um den fehlgeleiteten Sexismus, der meiner Meinung nach, das schlimmste ist, was den Frauenrechten in den letzten Jahren passieren konnte. Und damit meine ich die von dir genannten "fehlgeleiteten Damen", die definitiv nicht die breite Masse aber dafür um so lauter sind. Und die tragen damit erheblich zur Verunsicherung der Männerwelt bei. Und auch dazu, das Gleichberechtigung etc. oftmals belächelt wird. Aber das nur am Rande, denn letztendlich sollte mein Beitrag weniger auf meine "Angst auf twitter unter #meToo zu landen", als viel mehr auf meine "Angst" die Frau ernsthaft zu belästigen, eingehen. Wenn mich eine Frau indirekt anspricht und mich z.B. nach dem Weg fragt, würde ich ausschließlich dann nach der Nummer fragen, wenn ich mir sicher bin, dass sie mit mir flirtet, da ich mir durchaus vorstellen kann, dass viele unangenehme Kerle die Chance ergreifen, sie im Rahmen ihrer Frage anzugraben. Und ich bin mir sicher, dass das ziemlich nervig sein kann. Wenn ich aktiv anspreche, ist das eine andere Sache. Da geht es von Anfang an um einen Flirt. Sie kann sich frei entscheiden, ob sie sich darauf einlässt oder nicht. Wenn sie mich hingegen nach dem Weg fragt, geht es ihr primär darum, dass ich ihr helfe. Und diese Situation dann eigenmächtig in einen Flirt umzuwandeln, empfinde ich als unangemessen, da dabei ausgenutzt wird, dass sie für einen Moment in dieser Situation gefangen ist (sie will ja den Weg von mir wissen).

    Ich denke, dass sehr viele der halbwegs vernünftigen Kerle da ähnlich denken. Von daher sollte man als Frau schon entsprechend eindeutig ansprechen, wenn man will, das die Typen darauf einsteigen. Denn andernfalls behandelt der Kerl die Situation vielleicht einfach so, wie es der Feminismus von ihm verlangt: Er gibt einer Person eine Auskunft über den Weg, völlig losgelöst von ihrem Geschlecht...

    Also keine Angst. Trotz meines sehr uneindeutigen Beitrages stehen wir auf der gleichen Seite. :)

     

    Zitat

    Wusstest du, dass die durchschnittsfrau in 1!!! Stunde Club ca. 15!!!! mal gegen ihren Willen berührt wird???

    Da ich ein Kerl bin, hab ich diese Erfahrung nie gemacht. Aber mal Hand aufs Herz und losgelöst von der ganzen Empörung über meinen doofen Post: Ergeht es dir wirklich so? Wirst du (ich nehme dich jetzt einfach mal als Repräsentantin für die Durchschnittsfrau...) wirklich alle 4 Minuten (!) angegrapscht, wenn du in einem Club bist? Oder sind davon auch die Berührungen umfasst, die jeder Person, unabhängig vom Geschlecht  passieren, weil es einfach zu voll ist auf der Tanzfläche? Ich kenn zwar die Situation, dass sich eines der Mädels, mit denen ich unterwegs bin, aufregt, weil sie von nem Typen angetanzt wird, auf den sie keinen Bock hat und der es nicht gleich kapieren will, aber das sind absolut vereinzelte Situationen. Dass sie nahezu durchgehend befummelt werden, hab ich von noch keinem Mädel aus meinem Freundeskreis mitbekommen... Von daher kann ich mir das nur sehr schwer vorstellen. Was jedoch nicht bedeutet, dass es nicht so ist...

    bearbeitet von TheCree

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 11 Stunden schrieb DoktorDaygame:

    Und bei wie vielen Deiner glücklichen Pärchen geht die Frau zweimal wöchentlich in'n Club, während der Mann daheim ein Buch liest?

    Die gehen gemeinsam aus. 

    Qualitytime und so. Mit Oma, Freundin oder Babysitter, der aufs Kind aufpasst. 

    Hast Du irgendwelche Paare >10 Jahre Beziehung im Bekanntenkreis? Oder geht es Dir jetzt wirklich nur darum, mit blöden Kommentaren Dein Daygame Coaching zu verteidigen?

    Ich hab nichts gegen Dein Daygame, wir können es aber auch gerne auseinander nehmen, wenn Dir das so wichtig ist, hier alles andere anzugreifen. Mich wundert sowieso, wie Du Dich auf der einen Seite als Coach hin stellst und auf der anderen Seite alles angreifst, was nachweislich funktioniert, aber nicht in Dein Game passt. Musst Du ein wenig aufpassen, denn Dein Game passt einfach auch nicht auf jeden und dann bekommst Du mit Coaching ein paar Probleme. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Herrlich, wie sie alle aus ihrem Loch kommen, weil wir ne Debatte am laufen haben. Spannend :)

    vor 18 Stunden schrieb kitsu:

    Und ich höre oft von Freunden, die eh nicht soo selbstsicher sind, dass sie Debatten wie metoo massiv verunsichern.

    Ich glaube Tatsache, dass ist auch ein Stück weit ein Excuse. Wer unsicher ist, bleibt auch unsicher und sucht sich nen Grund. Meine Naturalkumpels machen sich gar keine Gedanken über "metoo", die machen alles weiter so wie gehabt.

    vor 11 Stunden schrieb DoktorDaygame:

    Und die Feministinnen kämpfen für eine Verweiblichung von Verkehrsschildern und der deutschen Sprache... 

    Ja, das ist in der Tat ne Gruppe Frauen, die kein gutes Licht auf den Feminismus werfen. Es gäbe halt tatsächlich aus feministischer Sicht wesentlich "besseres" zu tun. Stimme dem zu. Aber nur weil da so ein paar Schneeflöckchen besonders laut quieken, sollte man nicht den Femismus an sich verteufeln, sondern ihm in seinen Grundfesten eine Daseinsberechtigung zusprechen.

    vor 10 Stunden schrieb TheCree:

    Ergeht es dir wirklich so? Wirst du (ich nehme dich jetzt einfach mal als Repräsentantin für die Durchschnittsfrau...) wirklich alle 4 Minuten (!) angegrapscht, wenn du in einem Club bist?

    Ich sag mal "Jein".  Hat viel mit dem Club (Publikum dort) und dem Outfit zu tun. Vor allem aber mit den Clubs und welches Publikum sie anziehen. Früher war ich viel in Mainstreamclubs unterwegs und dort gab es schon sehr sehr oft doofe Situationen, von verbalen Aussetzern bis zu richtig übergriffigem Gegrabsche war da alles dabei. Ob das jetzt alle "4" Minuten waren, wo irgendwas war, kann ich dir nciht sagen. Aber ich kann fix sagen, dass es sehr selten eine Abend im Club gab, indem nicht mindestens 1 unangenehme Situation auskam. Und sei es nur, dass man fürs Korben übelst beleidigt wurde. Beispiel: Es ist Sommer, man trägt kurze Sachen, Typ kommt an (meist berührt dieses Klientel einen auch sofort), bringt nen dummen Spruch und man selbst windet sich aus dem Griff dieses Ekelpakets und höflich "nein danke" zu sagen. Reaktion: "Du dumme Schlampe, zier dich nciht so, sonst würdest du nciht so rumlaufen" Oder jemand packt einem an den Arsch auf der Tanzfläche. Da spürt man schon, ob das ein versehentliches Streifen oder ein Betatschen war.

    Jetzt kommt der Witz. Ich war von 18- ca 26 also "normal" feiern. Hab dann elektronische Musik, vor allem Psytrance für mich entdeckt und bin auf solche Partys feiern gegangen. Erst da wurde mir so wirklich bewusst, was überhaupt so in normalen Clubs abgeht. Wie Frauen dort behandelt werden. Bei Psytrance passiert nämlich einfach mal den ganzen Abend nix!!! Einfach nix. Du wirst berührt: Der Typ entschuldigt sich sofort bei dir. Jemand spricht dich an: In 90% will er mal Feuer haben. Sonst NIX. Für mich, damals gleichzeitig frisch im PU drin, wirkte das ganz schön skurril erstmal. Hab mich ernsthaft gefragt, wie die ficken, wenn im Club keine Interaktion stattfindet. Am Anfang war das echt komisch, hat aber zu einigen spannenden Beobachtungen geführt.

    Mädels, die neu in der Szene sind, haben, von ihren alten Erfahrungen, ein massives Bitchshield. Hatte ich auch. Weil man diese unangenehmen Situationen so gewohnt ist. Das fällt dann Tatsache mit der Zeit, weil die unangenehmen Situationen in 99% der Fälle einfach ausbleiben.

    Ich war dann vor 2? Jahren ca aus Interesse-und Forschungszwecken nochmal Mainstream feiern. War nach ner Stunde wieder draußen ausm Club. Zuviel Rücksichtlosigkeit, zuviele Besoffene und zuviele dumme Anmachen. Ich hab richtig gemerkt, wie ich nach ein paar Minuten son Schild hochgefahren hab, damit ich keinen Schreianfall bekomme.

    Fazit also: ich weiß nciht mehr, ob ich wirklich alle 4 oder 10 Minuten angefasst wurde. Ich weiß aber, dass es in 90% aller Clubabende mindestens 1 negativ konotiertes Erlebnis gab. Und nach meinem Empfinden ist das DEFINITIV viel zu viel.

    So und zum Schluss nochmal das reißerische Video von Buzz

    https://www.buzzfeed.com/aliciabarron/this-smart-dress-sent-signals-every-single-time-a-women-was

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 36 Minuten schrieb Neice:

    Die gehen gemeinsam aus. 

    Ich weiß echt nicht, was Du an meiner Aussage nicht verstehst.

    Am 4.1.2019 um 20:35 schrieb DoktorDaygame:

    Es gehen einfach nur bestimmte Männer und Frauen in Clubs und gerade "Beziehungsmaterial" ist dort nicht so reichlich, wenn man nicht selbst begeisterter Clubgänger ist.

    Wenn jemand nur zum Kennenlernen in einen Club geht, wird er wohl nie im Leben mit seiner Freundin dahingehen. Was soll diese penetrante Diskussion?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Gerade eben schrieb DoktorDaygame:

    Wenn jemand nur zum Kennenlernen in einen Club geht, wird er wohl nie im Leben mit seiner Freundin dahingehen. Was soll diese penetrante Diskussion?

    Willst Du mich nicht verstehen? 

    Meine Aussage bezieht sich auf "Beziehungsmaterial". Gibt jede Menge "Beziehungsmaterial" im Club. 

    Als ob sich Mädels oder Typen in "Beziehungsmaterial" und "Nicht Beziehungsmaterial" unterteilen würden. Die meisten hatten ne Beziehung. Dann geht die zu Ende und dann haben sie keinen Bock auf Beziehung. Bis sie dann den passenden kennen lernen und dann haben sie wieder ne Beziehung. 

    Wo das Kennenlernen statt findet, ist vollkommen egal. 

    Wenn Du es jetzt nicht verstehst, was ich meine, reicht mir das. Dann geb ich Dir einfach Recht (mit was immer Du meinst) und denke, dass die anderen die das hier lesen meinen Punkt verstanden haben. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 9 Minuten schrieb Neice:

    Gibt jede Menge "Beziehungsmaterial" im Club. 

    Ja, für Clubgänger! Was will jemand, der keine Clubs mag, mit ner Freundin, die sich jeden Samstagabend mit lauter Musik und Alkohol zudröhnt, während er lieber ein Brettspiel spielen würde?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 8.1.2019 um 01:30 schrieb TheCree:

    Da hätte ich zu viel Schiss, dass ich am Ende auf twitter unter #meToo lande, weil man als Frau heute ja nicht mal mehr nach dem Weg fragen kann, ohne dass jeder Kerl gleich nach der Nummer fragt. Ich würde nur dann nach der Nummer fragen, wenn offensichtlich klar ist, dass sie flirtet.

    Wo fängt denn "offensichtlich flirten" bei dir an? Wenn dich das Mädel nach der Frage nach dem Weg, noch in ein lockeres Gespräch verwickelt? Oder sowas wie "Hey, du wirkst symphatisch, lass uns mal nen Kaffee zusammen trinken gehen"? Letzteres hab ich bei meinen Versuchen nämlich konsequent vermieden, weil ich dachte, dass das Männern generell viel zu direkt ist und auch eher aufdringlich kommt. 

     

    Am 5.1.2019 um 21:23 schrieb Neice:

    Muss sie sich halt mal umhören, wer in ihrem erweiterten Bekanntenkreis so weg geht. 
    Ansonsten halt mal schauen, wie ich meinen Bekanntenkreis erweitere.
    Vllt. finden sich da dann auch interessante Männer. 

    Klar, das stimmt, aber selbst wenn ich im Club, in der Bar oder im erweiterten Bekanntenkreis jemanden treffe, muss ich ja irgendwie den Kontakt herstellen bzw. ins Gespräch kommen. Das ist für mich eigentlich die größte Hürde. Wenn mich jemand anspricht oder das Gespräch am Laufen ist, ist das alles kein Problem, dann kann ich mich gut einklinken und Gespräche am Laufen halten. Aber ich krieg den ersten Schritt nicht auf die Kette...

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 10 Minuten schrieb Ositas:

    Klar, das stimmt, aber selbst wenn ich im Club, in der Bar oder im erweiterten Bekanntenkreis jemanden treffe, muss ich ja irgendwie den Kontakt herstellen bzw. ins Gespräch kommen. Das ist für mich eigentlich die größte Hürde. Wenn mich jemand anspricht oder das Gespräch am Laufen ist, ist das alles kein Problem, dann kann ich mich gut einklinken und Gespräche am Laufen halten. Aber ich krieg den ersten Schritt nicht auf die Kette...

    Wenn Du mit Leuten weg gehst, die kommunikativ sind und gerne andere Leute anquatschen, ist das ja erstmal nicht Deine Baustelle. Wie sie es machen, kannst Du Dir dann abschauen. Gibt Mädels, die können das sehr gut.

    Aber noch mal: Für Mädels ohne passendes soziales Umfeld zum Ausgehen und Leute kennen lernen zusammen mit ner gewissen Introvertiertheit gegenüber fremden Menschen ist Onlinedating das Mittel der Wahl. Hin und her wischen und zum Date dackeln. Alles andere musst Du halt auch üben und das soziale Umfeld erweitern. 

    Keine Ahnung, warum Du es Dir so schwer machst. 

    Manche Sachen liegen einem, andere nicht. Ich habe ein Händchen für Dynamiken im Club und kann gut labern. Dafür bin ich nun 40 geworden und fliege mit ach und krach noch bei 20-jährigen in die "Ende 20" Kiste. Das funktioniert gerade so noch in einer Studentenstadt, wo vor allem nur sehr viele junge Männer rum laufen. OG mit richtigem Alter kann ich aber haken, da bekomme ich nur noch Matches mit den speckigen Ü30 Mädels hin. 

    In 5 Jahren brauche ich auch ein neues Umfeld, das mir liegt. Wird bei mir nicht OG sein, sondern ich überlege mir, was mir Spaß macht. Wo ich den passenden Mädels begegne und dann schaue ich, dass ich mir da ein Umfeld aufbaue, das für mich funktioniert. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 15 Stunden schrieb Ositas:

    Klar, das stimmt, aber selbst wenn ich im Club, in der Bar oder im erweiterten Bekanntenkreis jemanden treffe, muss ich ja irgendwie den Kontakt herstellen bzw. ins Gespräch kommen.

    An die Bar neben ihn schummeln, große Rehaugen machen und "Was trinkst du denn da?" sagen. Je nach Antwort noch ne Zusatzfrage stellen. Mann braucht ja son Minütchen um die wahrzunehmen. Dann merkt man anhand der Reaktion (er will das Gespräch am Laufen halten oder eben nicht), ob da Interesse ist oder nicht.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor einer Stunde schrieb thundercat:

    Mann braucht ja son Minütchen um die wahrzunehmen. Dann merkt man anhand der Reaktion (er will das Gespräch am Laufen halten oder eben nicht), ob da Interesse ist oder nicht.

    Mal ein Beispiel, wie ich meine zweite längere Affäre kennen gelernt habe. 

    Phase 1: Mädel schiebt sich an mir vorbei zum Barkeeper. 

    Bleibe stehen wie ein Baum. Kann sie knicken. Kommt trotzdem vorbei. Egal, kenne den Barkeeper und werde sowieso vorher bedient. 

    Phase 2: Mädel schiebt sich an anderer Bar an mir vorbei. Tritt mir auf den Fuß. 

    Beschieße dies vollkommen zu ignorieren. 

    Phase 3: Mädel rennt mit Drinks in mich rein. Entschuldigt sich. 

    Murmel was von "OK" und gehe weiter. 

    Phase 4: Sie läuft mir hinterher und meint, sie hätte ne Frage. 

    Beginnt, total sinnlose Fragen zu stellen. Frage sie, ob sie betrunken sei. Ist sie nicht. Sie ist die Fahrerin von irgendwelchen Mädels. Frage sie, ob die Mädels heiss sind. Sind sie nicht. Verabschiede mich mit "schade". Im Weggehen fällt mir auf, dass die ne super heiße Figur hat. Gehe hier hinterher und sage: "Du gibst Dir echt mühe. Finde ich süß. Lass uns einen Cocktail trinken, bevor Du mich erneut umrennst"

    Ich habe das vorher nicht als Anmache geschnallt und ich wusste bis sie weg ging nicht, wie sie aussieht. War einfach nicht in dem Modus "Kennenlernen". Und wäre ich nicht routiniert im Ansprechen gewesen, wäre ich der auch nicht hinterher gelaufen. 

    Ist natürlich dann doof, wenn man das als Mädel als "Korb" auffasst und das aufs Ego haut. Ich hatte einige solcher Situationen, in denen ich ne richtig lange Leitung hatte. 

    Geht man dann mal mit Mädels weg und versucht sie etwas zu coachen, stößt man ziemlich schnell auf solche Probleme, das Signale nicht verstanden werden. Teilweise auch in gut laufenden Sets, wo das Mädel nen ONS sucht und der Typ es nicht rafft. 

    Als Mädel alleine geht dann eigentlich nur das was Thundercat schreibt (und dann keine Reaktion nicht als Korb interpretieren) oder schauen, dass man als Mädelsgruppe Spaß hat, offen für Kontakte ist damit den ganzen Männern, die auf die Gelegenheit warten signalisiert, dass man ihnen nicht den Kopf abreißt. Also generell kommunikativ sein und nicht anfangen Leute zu blocken, nur weil sie nicht Beuteschema sind. Lieber ein paar Worte wechseln, gut gelaunt sein und dann weiter ziehen. Merken die Typen drum herum. Die Mädels die wirklich gut in Clubgame sind in meinem Bekanntenkreis machen das so. Die tanzen mit nem Typen, der gut tanzen kann. Reden mit nem anderen Typen. Tanzen wieder. Das macht von außen den Eindruck, als ob die total offen sind. Aber sie haben in der Situation einfach nur Spaß. Können dann allerdings auch sehr direkt und sehr sexuell auf einen Typ gehen, wenn sie ihn haben wollen. Aber das ist dann wahrscheinlich einfach jahrelange Übung. 

    Was sehr gut funktioniert ist mit nem Typen als Wing zu arbeiten. 

    Ich mache das mit ner Freundin von mir seit Ewigkeiten. Sie sucht den Typ aus. Ich sprech ihn an und laber Scheiße mit ihm. Klär ab, ob er mit Freundin hier ist und wie er die Mädels so findet. Was Typen halt so labern. Sobald ich in dem Set gut drin bin und das Setting passt, gebe ich ein Zeichen und das Mädel kommt dazu. Ich stelle sie kurz vor, laber mit ihm weiter und versuche sie einzubinden. Sobald das klappt, verabschiede ich mich kurz aufs Klo und frag ihn, ob er auf sie aufpassen kann, während ich weg bin. 

    Damit habe ich sie im Set drin. 

    Nach 5 Minuten schaue ich mal, ob sie sich gut unterhalten. Wenn ja, gehe ich kurz ins Set rein, sage ihr, dass in welcher Ecke des Clubs ich bin und ihm, dass ich nicht stören möchte und glaube, dass das Mädel ihn mag. Wenn sie lust haben, können sie auf den Cocktail vorbei kommen. Ich bin da hinten irgendwo. 

    Das funktioniert gut. 

    Muss also nicht immer ne Freundin sein, mit dem man weg geht. 

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 17 Stunden schrieb Ositas:

    Wo fängt denn "offensichtlich flirten" bei dir an?

    Ich weiß, du hast nicht mich gefragt... aber dennoch hier meine Einschätzung. Das Flirten fängt beim Lächeln an. Also ein neckisches Lächeln mit einem Zwinkern und dann noch etwas verschmitztem Blick sagt schon einiges aus. 

    Bei einer "normalen" Konversation ist es ja eher ein verhaltenes Lächeln als Dank für die Hilfe z.B. beim nach dem Weg fragen. Aber wenn das Lächeln breiter und herausfordernder wird und vielleicht noch ein bisschen was hin zu kommt was Männer ja doch gerne als Signale auffassen, wie die Haare "demonstrativ" mit den Fingern Kräuseln oder sowas in der Art. Dann sollte man schon merken wann es ein Flirt ist und wann nicht. Zumindest wenn er nicht ganz doof ist.

    Hätte da noch einen Trick, wie du als Frau Aufmerksamkeit auf dich ziehen kannst und er ganz sicher sein kann dass du mit Ihm flirtest. Frag mich einfach per PM danach. Das erfordert ein bisschen Mut, funktioniert aber super.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    @Diana schreib das hier doch öffentlich. Mich interessiert das auch.

    So Geschichten wie von Neice kenn ich auch, dass die Typen aufm Schlauch stehen. War bei mir damals beim Feiern in der Kleinstadt aber ziemlich "selbstregulierend". Man lief sich so oder so früher oder später wieder über die Füße. Dann kennt man sich schon von Sehen, grüßt dann mal freundlich und so. Irgendwann rafft das dann selbst jemand, der ne sehr lange Leitung hat und wird dann offensiver.

    Die Männerwingmangeschichte hat bei mir garnicht funktioniert. Nicht im Club auf die Weise, wie Neice das beschreibt. Kollege und ich haben das mal an 3-4 Abenden getestet. Am Ende sind wir dann zusammen nach Hause und haben gevögelt und ich hab mir fast die Nase gebrochen....

    Was aber sehr gut funktionierte, waren viele Männer im Freundeskreis. Da traf man sich dann vor der Party und es gab einen quasi nie enden wollenden Pool an neuen Kerlen. Hab da grade mal drüber nachsinniert. Alle meine Typen der letzten 8 Jahren kamen von solchen Wohnzimmergeschichten oder irgendwelchen Ehrenamtssachen, die ich gemacht hab.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 1 Minute schrieb thundercat:

    Die Männerwingmangeschichte hat bei mir garnicht funktioniert. Nicht im Club auf die Weise, wie Neice das beschreibt. Kollege und ich haben das mal an 3-4 Abenden getestet. Am Ende sind wir dann zusammen nach Hause und haben gevögelt und ich hab mir fast die Nase gebrochen....

    Der Trick ist, dass man da nicht in die Kiste "Paar" fallen darf. 

    Entsteht der Eindruck, wird es erstmal sehr nachteilig. 

    Ich mache das so im Club: 

    Erstmal öffne ich permanent Gruppen die Spaß haben oder in der heiße Kerle sind. Damit fange ich früh am Abend schon an und das geht mit attraktivem Mädel leichter, da man da unter dem Radar fliegt. Klar gehen die erstmal davon aus, dass man ein Paar ist.

    Warum mache ich das? Weil ich später mit zwei Dynamiken spielen möchte: 

    1. ONS / Snipende Mädels

    Gibt immer Mädels im Club, die aktiv auf der Suche sind. Oft erkennt man sie rech schnell. Muss man aber auch nicht, denn das Verhalten ist vorhersehbar. Sie schauen sich um, bis sie einen Typen sehen, den sie gut finden. Dann probieren sie sich ansprechbar zu machen. Stehen in der Nähe. Tanzen in der Nähe. 

    Ich befriende also alle heißen Typen, weil ich weiß, dass später die einfach zu habenden Mädels in der Nähe sind. 

    An der Stelle kommt mir dann die Lautstärke im Club zu Gute. Merke ich, dass ein Mädel auf einen Typen steht, geh ich kurz zu dem Typen, begrüße ihn, wechsel 2-3 Worte mit ihm und da er mich kennt, reagiert er darauf normalerweise sehr positiv. Danach spreche ich das Mädel an. Die kann mir keinen Korb geben, da sie nicht erkennt, in welchem Verhältnis ich zu dem Typen stehe. Könnte sein Bruder, bester Kumpel was auch immer sein. Erstmal bin ich für sie die Chance, an ihn ran zu kommen. 

    Meine Korbquote geht gegen Null und ich habe schon die passenden Mädels. Dafür kann ich den Typ total leicht raus schießen ("Super Typ. Mag ihn total. Seine Freundin kommt nachher noch und für mich führen die eine der besten Beziehungen....")

    2. Center of Attention

    Ich möchte später der Mittelpunkt der Tanzfläche sein. Die Leute und Gruppen zusammen bringen. Je mehr ich vorher kenne, desto einfacher läuft das. Auch das gibt mir mehr Aufmerksamkeit und Mädels reagieren offener, wenn man sowieso die ganze Zeit mit Mädels und anderen Typen redet und feiert. Sie wollen ja nicht die Spaßbremsen sein. 

    Das ist so die Ausgangslage, die ich im Club suche. 

    Was macht man mit dem Wing-Girl? Naja, man kommuniziert mal ordentlich in den Gruppen, dass sie gerade Single ist, ne super coole Freundin. Aber eher auf Ausleben aus ist nach der Beziehung während man selbst eher in Richtung Affäre sucht. Deswegen passt das nicht, aber man geht gerne gemeinsam feiern... 

    Das reicht normalerweise aus, um die Aufmerksamkeit von Männern zu haben. 

    Mädels, die permanent mit Leuten reden, werden dann auch schneller von neuen Leuten angequatscht. 

    Man muss schon ein wenig Arbeit investieren. Mir macht es Spaß und ich lerne im Club gerne Leute kennen. Fällt man in die Kiste "Paar", ist es dann aber ein echt beschissenes Setting. 

    vor 21 Minuten schrieb thundercat:

    War bei mir damals beim Feiern in der Kleinstadt

    Ich habe das nie in einer Kleinstadt probiert. Also immer edlere Mainstream oder Houseläden in Frankfurt. 

    Kleinstadt finde ich auch, dass man wenn man regelmäßig ausgeht sich sowieso irgendwann kennt und sich die Gelegenheiten ergeben. 

    Und ich vögele auch mit meinen Wingmädels. Irgendwie haben die selten SNLs wenn man in ne Nachbarstadt fährt, sondern tauschen Nummern und treffen sich dann. Aber sie sind sexuell ON und angeschickert. Irgendwie landet man da automatisch im Bett. 

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Vorab erstmal vielen Dank, für eure Erfahrungen bzw. die Beispiele, die ihr geschildert habt. Mir hilft das total, mal von verschiedenen Seiten zu lesen, wie man an die Sache rangehen kann. Ich hab mich für nächstes Wochenende ein paar Kollegen angeschlossen, da werd ich das nochmal ausprobieren.

    Am 10.1.2019 um 22:49 schrieb Neice:

    ber noch mal: Für Mädels ohne passendes soziales Umfeld zum Ausgehen und Leute kennen lernen zusammen mit ner gewissen Introvertiertheit gegenüber fremden Menschen ist Onlinedating das Mittel der Wahl.

    Hm, ausprobieren kann ich ja eigentlich nicht schaden. Wie haltet ihr das so mit den Bildern, die ihr bei Tinder hochladet? Sind das welche, die euch bei nem Hobby zeigen oder macht ihr bewusst ein Foto dafür? 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor einer Stunde schrieb Ositas:

    Wie haltet ihr das so mit den Bildern, die ihr bei Tinder hochladet? Sind das welche, die euch bei nem Hobby zeigen oder macht ihr bewusst ein Foto dafür?  

    ich halte es garnicht mit onlinegame, weil es für mich nicht funktioniert

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 2 Stunden schrieb Ositas:

    Hm, ausprobieren kann ich ja eigentlich nicht schaden. Wie haltet ihr das so mit den Bildern, die ihr bei Tinder hochladet? Sind das welche, die euch bei nem Hobby zeigen oder macht ihr bewusst ein Foto dafür? 

    Ich halte das jetzt nicht für ne Raketenwissenschaft bei Frauen. 

    Foto mit Gesicht im Profil. Foto wo man den Körper erkennt. Fehlt Letzteres, sind sie i.d.R. pummelig oder fett. 

    Ich bin da zumindest im OG sehr einfach gestrickt. Erkenne ich an den Fotos, dass ich sie vögeln will, schaue ich maximal nach, ob mich das Profil interessiert. Eigentlich schreiben sie alle das Selbe, da achte ich eher drauf, ob da Mädels mit "Keine ONS" oder "Nur Hunde spielen mit Knocken" oder ner Anleitung kommen, was Männer beim Anschreiben alles nicht machen sollen. Da habe ich dann keinen Bock mehr. 

    Investiert die Frau und ist flirty und recht locker, was Treffen angeht und ich muss da nicht erst tagelang schreiben, treff ich mich da recht schnell. Außer Aufwand / Entfernung / Optik steht in keinem guten Verhältnis. Dann ist das stimmungsabhänig, aber i.d.R. habe ich keine Lust auf Dates.

    Ist aber auch egal. Ich kenne Mädels, die sind hoch wie breit und auch noch komisch und bekommen noch nicht mal offensiv einen Typen im Club abgeschleppt. Selbst die vögeln auf Tinder und bekommen Typen weit über ihrer Liga. 

    So kompliziert scheint das als Frau nicht zu sein. 

    Hast halt ne gewisse Quote an Dates, die scheiße sind, weil man sich vorher nicht beschnuppern konnte und es quasi ein Blinddate ist. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 10.1.2019 um 22:27 schrieb Ositas:

    Wo fängt denn "offensichtlich flirten" bei dir an? Wenn dich das Mädel nach der Frage nach dem Weg, noch in ein lockeres Gespräch verwickelt? Oder sowas wie "Hey, du wirkst symphatisch, lass uns mal nen Kaffee zusammen trinken gehen"? Letzteres hab ich bei meinen Versuchen nämlich konsequent vermieden, weil ich dachte, dass das Männern generell viel zu direkt ist und auch eher aufdringlich kommt. 

    Jetzt kamen ja schon ein paar Beispiele, wobei die sich größtenteils auf den Club bezogen haben. Da im Nachtleben die Stimmung grundsätzlich etwas flirtiger ist, gehe ich da auch schneller von einem Flirt aus, als im Alltag. Mit anderen Worten: Werde ich im Nachtleben angesprochen, muss sie mir erstmal zeigen, dass es kein Flirt ist. Im Alltag muss sie mir erstmal zeigen, dass es einer ist. Von daher denke ich, dass das Nachtleben es einem als Frau einfacher macht...

    Wenn ich im Alltag indirekt angesprochen werde, dann müsste schon etwas kommen, was eindeutig über das Thema hinausgeht. Ist sie also auf der Suche nach der nächsten Post und redet sie dann ausschließlich davon, halte ich das auch nicht füt einen Flirt. Es würde wohl klick machen, wenn etwas kommt wie: "Danke, die Post werd ich jetzt wohl finden. Scheinst ein sympathischer Kerl zu sein. Sag mal, wo gehst du denn hier so feiern, ich kenn mich hier noch gar nicht aus..." Gegebenenfalls könnte man dann noch etwas nachschieben, wie: "Cool, den Laden werde ich mir merken. Wenn man sich dort über den Weg läuft, bekommst ein Bier als Dankeschön." Das eröffnet die Möglichkeit, dass er nach der Nummer fragt, damit man sich auch mal über den Weg läuft.

    Letztendlich müsste eben iwas passieren, wodurch sie deutlich zeigt, dass es ihr nicht nur um den Weg zur Post geht.

    Die von Neice beschriebene lange Leitung kenne ich aber auch nur zu gut. Manchmal kapiert man einfach nicht, was abgeht. Und 3 Tage später wacht man dann Nachts schweißgebadet auf und es wird einem urplötzlich klar, dass die Dame einem an die Wäsche wollte, man es aber null kapiert hat.

    Und auch den Tipp mit dem Freundeskreis find ich super. Damit mein ich aber jetzt nicht die zwei besten Kumpels, sondern deren Kumpels und die Kumpels von denen usw. Eben nicht der enge Freundeskreis sondern der erweiterte außenrum. Ich hab auch über meine besten Freundinnen haufenweiße Mädels kennengelernt, einfach weil die immer mal wieder eine andere Freundin dabei hatten. Und das beste ist, dass man sich das Ansprechen sparen kann...

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 12.1.2019 um 10:38 schrieb thundercat:

    schreib das hier doch öffentlich. Mich interessiert das auch.

    Nachdem Thundercat mich ja so nett bittet...

    Es ist eigentlich nicht weltbewegend, eigentlich sogar ganz simpel, aber immer wieder erstaunlich.

    Ein klein wenig Zeit sollte sein, denn im Vorübergehen funktioniert es nicht. Aber an der Bar, oder im Park und an der Kasse, wenn man ein wenig warten muss...

    der kleine Flirttrick geht so. Frau hat einen Mann entdeckt, mit dem sie gerne Flirten würde. Jetzt einfach hinsehen. Am besten ist es mit einem träumerischen Blick und einfach ganz unverholen mal von oben bis unten begutachten... ich meine wir Damen dürfen ja auch mal schauen ob auf den zweiten Blick tatsächlich der erste Eindruck bestätigt wird. Im Großteil aller Fälle muss er ja zwangsläufig merken, dass er beobachtet wird. Und dann wird er mal gucken wollen wer ihn denn da mustert. 

    Jetzt sollte Frau einen winzigen Tick zu lange hinschauen und sich dann ertappt grinsend (auffällig) wegdrehen. Also er muss merken dass sie es war und jetzt ertappt ist. Schön ist, dass das alleine manchen Frauen schon ein bisschen peinlich ist auch wenn sie es absichtlich machen. Und falls Frau jetzt noch rot anläuft und ihr Herz klopft umso besser, denn das merkt er auch und schon weiß er dass da eine ist die sich für ihn interessiert.

    Da Männer aber durchaus etwas begriffsstutzig sind muss das jetzt auf jeden Fall wiederholt werden. Beim zweiten Mal guckt er meist etwas schneller zurück und ihr dürft euer ertappt werden auch noch ne Sekunde länger hinauszögern.

    Und da alle guten Dinge 3 sind das Ganze jetzt noch ein drittes Mal... Jeder Mann der jetzt interessiert ist macht das Spiel mit. Sollte er jetzt nicht mehr zurück schauen weiß er das ihr schaut, aber er hat dann schlichtweg kein Interesse oder ist einfach völlig Begriffsstutzig. Aber es werden einige auch beim dritten Mal wieder hinsehen. Jetzt braucht ihr aber nicht mehr wegsehen, denn jetzt hat er kapiert, dass das eine Einladung zum Flirten oder Ansprechen ist. Jetzt könnt ihr einfach bis über beide Ohren grinsen, das wird er wahrscheinlich auch tun.

     

    Hab das mal mit meinen Freundinnen ausgeklügelt und wir haben das bis zum Umfallen immer wieder ausprobiert. Ich sag ja, einfach aber ziemlich effizient. Und Spaß macht es auch noch. Klar muss man ein wenig Mut aufbringen einfach mal ein bisschen frech sein mit den Blicken. Aber er muss ja irgendwie wissen dass ihr Interesse habt. Ein Lächeln allein kann auch einfach nur freundlich gemeint sein. Das hier ist definitiv aussagekräftiger.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Am 14.1.2019 um 14:23 schrieb Diana:

    der kleine Flirttrick geht so. Frau hat einen Mann entdeckt, mit dem sie gerne Flirten würde. Jetzt einfach hinsehen. Am besten ist es mit einem träumerischen Blick und einfach ganz unverholen mal von oben bis unten begutachten... ich meine wir Damen dürfen ja auch mal schauen ob auf den zweiten Blick tatsächlich der erste Eindruck bestätigt wird. Im Großteil aller Fälle muss er ja zwangsläufig merken, dass er beobachtet wird. Und dann wird er mal gucken wollen wer ihn denn da mustert. 

    (...)

    Finde ich gut. 

    Bei mir würde es nicht funktionieren. Ich bin so einer, der das nicht peilt bzw. auch nicht so genau und oft hin schaut. Das würde bei mir nur funktionieren, wenn ich das Mädel sowieso mir genauer anschaue und dann ist es auch egal, was sie macht, weil ich sie sowieso anquatsche, wenn sie mir gefällt. 

    Ich kenne allerdings auch Mädels, die sich da totlächeln und die ganze Zeit versuchen, ins Blickfeld zu kommen. Klappt dann eher sporadisch. 

    Am Ende ist es aber doch ähnlich wie bei Männern. Man muss in Kontakt kommen und riskiert, dass es nicht so gut läuft, wie man sich das wünscht. Die Eier und das Ego muss Mann / Frau halt haben und da kneifen die meisten Mädels doch schon und bleiben passiv mit AA. Unterscheiden tut sich das doch erst etwas später in dem Punkt, dass viele Männer eher auf sehr direkte Mädels etwas problematisch reagieren. 

    Wobei das auch nicht pauschal sagen kann. Hab ne Bekannte, die geht kackdreist zu dem Typen im Club und öffnet mit "Kann man Dich mitnehmen?". Dann kommt irgendwas in Richtung "wohin" und halt darauf "zu mir, zu dir... fand Dich sympatisch und wollte halt wissen, ob Du ne Freundin hast..." (also dann wieder Tempo raus und den Typen machen lassen). 

    Hab das Ding allerdings mal als Tipp nem Mädel gegeben und die hatte damit überhaupt keine guten Sets. Da lief dann halt noch ne Menge nonverbal mit Blicken und das kann man nicht beschreiben. 

    Am Ende nicht so einfach für Mädels... :)

     

     

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    • Wer ist Online   0 Benutzer

      Keine registrierten Benutzer online.

    • Beiträge

      • Wenn ich was interessantes an ihren Profil (auf Tinder) sehe, schreibe ich was dazu. Irgendwas witziges oder manchmal stelle ich eine Frage. Wenn mir nichts einfällt kriegt sie meinen Standard-Opener, der auch gut funktioniert.  "Hey <Name>, cool das wir ein Match haben. Aber beschreib dich doch mal kurz mit ein paar Emojis, damit ich weiß mit wem ich es hier zu tun hab ;)" Ich hab auch manchmal lustige Dinge in meiner Bio stehen, wodurch ich manchmal angeschrieben wurde. Meine aktuelle Bio ist von diesem Post im Postilion inspiriert: https://www.der-postillon.com/2018/10/starke-anmachsprueche-mit-gulasch.html Das stimmt. Erst mit neuer Frise und 1-2 guten Bildern habe mehr Erfolg im OG. Wenn dann noch der Opener passt, kriegt man sehr oft eine Antwort. Wenn man dann nicht zu langweilig weitermacht, kann man schnell auf WhatsApp wechseln oder (besser und) ein Date ausmachen.
      • Guter Beitrag.  Im OG zählen Bilder. Entweder antwortet die Frau weil sie Interesse hat oder nicht.  Ich zweifle auch am Nutzen von stark personalisierten Openern.
      • Ich habe mit solchen Openern auch die besten Erfahrungen gemacht.  Auf den ersten Blick denkt man, dass so was überhaupt nicht gut bei Mädels ankommt. Vor allem wenn man auf diversen Plattformen mal gelesen hat, was man(n) laut Profil der Mädels nicht machen soll ("Lass Dir was einfallen", "Sei kreativ"). Das Problem ist, dass man mit solchen ausgefeilteren Openern teilweise schon überinvestiert und teilweise Mädels anzieht, die eigentlich nur tippern wollen.  Wenn(!) das Mädel Interesse an Treffen hat und einen Typen heiß findet, dann reagiert sie auf solche Opener wie von @Faceman. Da kommt gleich der nächste Hintergedanke vieler Mädels, dass ein heißer Typ bestimmt Auswahl und es überhaupt nicht nötig hat, einen halben Roman zu schreiben.  Von daher Fokus auf sehr gute Fotos und Optik und dem Mädel einen "Ping" hin werfen. Ist der dann noch minimal lustig / kreativ und sie hat Interesse, steigt sie drauf ein.  Danach habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, das Mädel sehr schnell auf Telefon zu ziehen. So nach 4-5 Nachrichten. Das wollen sie nicht, bedeutet aber nicht, dass man das nicht begründet hin bekommt. Was bei mir auch gut funktioniert, ist in den ersten Nachrichten ein wenig Wortspiel und Wortwitz unterzubringen. Haut einen dann aus der Kiste "potentiell dumm/ungebildet".  Das klappt alles nicht mit jedem Mädel, manche wollen erstmal länger tippern.  Aber die spannendste Zielgruppe im OG ist für mich das Mädel, dass selbst auf tippern keinen großen Bock hat sondern sich da das nächste Date klar macht. Zum Beispiel weil sie gerade sich ausleben möchte oder einfach gerne dated.  Der erfolgreichste Opener im OG ist einfach ein gutes Foto.  Mal ein Beispiel:  Ich komme in Thailand an. Bin total übermüdet. Liege im Halbschlaf am Strand auf der Liege und versuche irgendwie ein Kopfkissen zu basteln. Mit dem Handtuch hat es nicht funktioniert. Da liege ich nun drauf. Kaum ist es einigermaßen bequem, merke ich, dass ich einen Sonnenbrand bekomme, bin aber zu müde um aufzustehen. Meine Freundin hat mich gerade geweckt.  https://www.dropbox.com/s/5skvefvobo2qlnv/Thailand – 013.jpg?dl=0 (Passwort 1234) Sie hat mir ein T-Shirt aus dem Zimmer geholt. Außerdem hat sie eine Decke aus Deutschland mitgebracht. 3 Minuten später entsteht dieses Bild:  https://www.dropbox.com/s/x3hrk9il3m391h0/Thailand – 016.jpg?dl=0 (Passwort 1234) Ich habe ein paar Bilder, die im OG funktionieren. Letzteres zieht mir einen ganz bestimmten Typ Mädels an und funktioniert recht gut. Mit dem ersten Bild würde ich im OG null reißen. Egal wie gut oder kreativ der Opener wäre.   
      • Ja, ist kein Hexenwerk.  Einfach an Multiplikatoren arbeiten:  - Fuckable für möglichst viele Mädels
        - Möglichst viele Kontakte mit Mädels generieren Danach ne grobe Struktur haben, die im Bett landet.  Da fallen dann schon genug "Yes" Mädels bei ab.  Mit der Zeit merkt man dann, was bei Mädels überhaupt nicht gut ankommt und was bei einigen nicht gut ankommt. Die Dinge dann einfach in Dates sein lassen.  Macht man das oft genug, entsteht eine gewisse Routine. Zusammen mit positiven Erfolgen entsteht Souveränität, was dann von Mädels als Selbstbewusst und Erfahren wahrgenommen wird und noch mal einen ordentlichen Schub bringt.  Das reicht eigentlich.  Wenn man will, kann man dann an Details gehen oder schauen, dass man das in bestimmte Richtungen bekommt. Z.B. mehrer Affären gleichzeitig womit die Mädels auch weitgehend cool sind. Oder Tempo rein bekommen. Oder ONS / SNL.  Und wenn man glaubt, man hat es drauf, immer mal wieder hinterfragen oder experimentieren, weil man irgendwann sein System für die Weisheit letzter Schluss hält und einfach nicht mehr offen für neue Sachen ist. 
      • Das habe ich auch ungefähr so erwartet. Im Alltag muss man einfach etwas härtere Geschütze auffahren, weil sowohl Frauen, als auch Männer es einfach nicht gewohnt sind, plötzlich jemanden kennenzulernen.
    • Themen

    ×