Jump to content
Pick Up Tipps Forum
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Neice

Datestruktur

    Recommended Posts

    Da der Thread geschlossen wurde und ich das Thema ganz interessant finde, mache ich einen eigenen Thread auf um auf die Frage von @Zenmaster einzugehen: 

    https://www.pickup-tipps.de/community/topic/14861-gedanken-über-pick-up/?do=findComment&comment=124152

    Wie sieht meine Datestruktur aus?

    1. Approach

    Ich game nur Yes Girls und MayBe Girls. D.h. nach dem Approach sollte das Mädel ON und interessiert sein. Ich stecke daher recht viel Energie in Optik, versuche mich zu entwickeln. Für mich ist das der effektivste Hebel. Der zweite Hebel ist die Anzahl der Approaches. Im Approach verwende ich Routinen aus Storytelling. Diese Routinen entwickeln sich automatisch, indem ich die Dinger verwende, die funktionieren. Über diese Routinen mache ich auch Qualifying und fange an ein Bild im Kopf des Mädels zu formen, wie ein Kontakt mit mir aussehen könnte.

    Das Ganze baue ich über Fragen auf: 

    Beispiel: Reist Du gerne? 
    HB: Ja, bla bla blub... reise total gerne... blub bla...  
    Neice: Cool. Ich war letztes Jahr in Südafrika (bla bla Storytelling). 

    Da habe ich so ein paar Themen, auf die Mädels gerne einsteigen. Ich versuche suche also Gemeinsamkeiten zu finden. 

    Am Ende verkürze ich das Gespräch in dem Hochpunkt und schlage vor, Nummern zu tauschen, weil ich wenig Zeit gerade habe und mich echt gerne mit ihr unterhalte. Vllt. können wir ja mal was unternehmen. 

    Ich habe nämlich echt immer etwas zu tun gerade und daher kommen Instantdates nicht in Frage. Auch in Clubs sammele ich lieber mehrere Nummern und mit allgemein "kommunikativ", da verkürze ich dann mit "muss mal wieder zu meinen Freunden, wollte nur kurz was zu trinken holen, aber ich finde dich echt interessant, lass mal Nummern...." 

    Die Magie findet im Approach statt. Ich möchte nicht nur "ein Typ" sein, sondern idealerweise soll sie nervös da hocken und hoffen, dass ich anrufe. 

    Habe ich mehr Zeit und bietet es sich an, ziehe ich auch Themen aus Date 1 vor. 

    2. Telefonat

    Ich telefoniere immer mit den Mädels. Gerne auch mal 1-2 Stunden. Das bekomme ich nebenbei hin während ich Abends koche, aufräume oder im Auto sitze. Hat fast die Wirkung wie ein Date und spart mir einfach Zeit. Außerdem merke ich, wie interessiert das Mädel ist und kann ggf. noch mal nachlegen. Telefoniert das Mädel nicht gerne oder klappt das nicht, mache ich entweder überhaupt kein Textgame oder wirklich viel Textgame. Hängt etwas davon ab, wie ich drauf bin und wie gerne ich mit dem Mädel schreibe und wie gut sie schreibt. 

    3. Dating

    Ich mache immer die selben Dates in immer den selben Locations bzw. habe da 2-3 Alternativen. Meine Datingstruktur geht immer über 3 Dates maximal, bis das Mädel im Bett ist, allerdings habe ich in jedem Date eine Abkürzung, die direkt ins Bett führt. 

    Date 1: 

    Immer Cocktaildate. Ist einfach mein Ding. Oft mit Freunden noch in der Stadt am Feiern und der Option, mit dem Mädel weiterzuziehen oder mit den Freunden danach was zu machen bzw. das Mädel mit zu schleppen. Ich versuche da weiter einen Flow aus Gemeinsamkeiten aufzubauen, erzähle aus meinem Leben. Vor allem gehe ich aber in sexuelle Themen. Wenn es nicht anders geht, auch durch die Hintertür über ehem. Beziehungen. Da klopfe ich das Mädel auch ab, weil man da sehr viel erkennt und auch sehr tief gehen kann. Generell arbeite ich da gerne gedanklich mit dem Modell eines "Zwiebelmädels" und gehe immer tiefer auf Rapport. Das ist meine Stärke und ich arbeite viel mit Innenpersonen. Macht sie auf "mega brav" erzähle ich aus meiner Vergangenheit, warum ich früher gerne Mädels einfach nur ausgezogen habe, mir das aber nicht viel gebracht hat und wie ich heute vorgehe. Das Spannende ist nämlich, dass ihre sexuelle Seite das dennoch wahrnimmt und ich mit ihrer rationalen Seite voll auf einer Länge liege, dass das eigentlich quatsch ist. 

    Je nachdem, wie das Mädel tickt, kürze ich hier auch ab und pulle in meine Bude. 

    Vor allem stelle ich durch meine Art aber Folgendes klar: Das hier ist ein Date. Ich habe keinerlei Probleme, Mädels auszuziehen und weiß ziemlich genau, was ich hier mache. Ob ich das Mädel im Date ausziehen will? Schaun wir mal...

    Was ich über Storytelling und Fragen noch versuche herauszufinden ist, wie ein zweites Date aussehen könnte. Ich schmeiße da immer "Kochen" in den Raum, kann z.B. fast jedes Steakhaus schlagen und inzwischen Sushi ganz gut. Klettere aber auch ganz gerne. Außerdem erzähle ich von ein paar Filmen, die mein Leben echt beeinflusst haben. 

    Oft lädt sich das Mädel dann schon selbst in die Wohnung ein "ich liebe Steaks", aber auch sonst bekomme ich da schon ein paar Vorstellungen, worauf sie Bock in Date 2 hat. Am Ende des Dates schlage ich schon das 2. Date vor. Kochen. Einen dieser Filme, die sie auch total spannend findet. Oder wenn sie darauf nicht einsteigt, schiebe ich ein "normales" Date 2 ein. 

    Date 2: 

    Hier haben wir ggf. in Date 3 schon abgekürzt, dann findet dieses Date als Date 4 statt. Ich verbringe hier richtig viel Zeit mit dem Mädel. Kletterpark. Freizeitpark. Wir unternehmen was, oft den ganzen Tag und Abends anstatt was zu essen in meine Bude. Wenn ich merke, dass das nicht geht oder sie so weit noch nicht ist, dann eben in Date 3. Hier versuche ich aber spätestens zu Eskalieren, außer wenn es überhaupt nicht passt. Dann eskaliere ich weiter über die Datestruktur. 

    Date 3: 

    Kochen. Film gucken. Fotos anschauen. Egal. In meiner Bude. Meine Bude ist ein wenig auf "ausziehen" optimiert. Den Mädels ist schon klar, dass es um Sex geht. Ansonsten habe ich auch noch Wein und die Dreistigkeit, ein Mädel angeschickert zum Rasieren ins Bad zu schicken, wenn sie denkt, sie behält das Höschen an, wenn sie sich nicht rasiert. Ich habe ne Schublade mit Einwegrasierern. 18 Stück. Ich erzähle Mädels immer, dass ich mal ne Affäre hatte, die sich nie rasiert hat und ich sie dann immer ins Bad geschickt habe. Seitdem liegen die hier und ich bekomme sie nicht los. Wenn sie mag, kann sie sich welche mitnehmen. Spannender ist aber zu beobachten, dass manchmal nach 1 Stunde man pinkeln geht und nur noch 17 da sind, weil sie einen benutzt hat. 

    Ich versuche in Date 1 schon raus zu finden, was sie gerne frühstückt und kaufe das dann. Schätzen Mädels sehr. Außerdem gibt es alles, was ein Mädel zum Übernachten braucht. 

    Hatten wir in Date 2 schon Sex, wird in Date 3 das Date 2 nachgeholt. 

    Date 4:

    I.d.R. unternehme ich hier was Kleines (z.B. Klettermark oder Feiern) und danach zu mir. Ich spiele hier ein Spiel, um die sexuelle Map einer Frau raus zu finden. Ist ne eigene Routine, aber geht ziemlich tief in sexuelle Fantasieren rein und stellt eine tiefere Vertrauensebene her. Oft kommt da schon so Dinger wie "das weiss nicht mal meine beste Freundin von mir". 

    Date 5 (ggf. später)

    Hört sich jetzt heftig an, ist aber eigentlich recht harmlos: Ich schleppe das Mädel in einen Pärchenclub auf eine erotische Party. Unten Disco und Buffet. Oben vögeln. Dresscode ist unten entweder frivol oder Abendgarderobe / Party. 

    Ich bin ziemlich gut darin, vorher abzuklopfen, ob das etwas für sie wäre und die meisten Mädels sind erstmal geschockt. Aber wenn ich ihr erkläre, dass unten nur Party ist und wir nichts machen müssen und bla bla (finde die Atmosphäre sowieso viel spannender) dann tapsen sie i.d.R. nervös hinterher. Kaum sind die drin, passen sie sich aber schnell der neuen Umgebung an und i.d.R. wollen sie dann hoch und schauen. Kommt immer von den Mädels nach 2-3 Stunden. 

    Verkaufen tue ich das als "Überraschung" und skizziere den Dresscode so, dass wir was Essen gehen, Abends Party. Ich ziehe einen Anzug an, kurzes Schwarzes würde passen. Und es gibt ne Sauna, also sie soll sich rasieren. Aber eigentlich ist es egal, was sie anzieht, sie würde auch nackt ne gute Figur abgeben. Was sie total süß findet und das Lustige ist, dass dort einige Mädels später "nackt" als Outfit tragen. 

    Wenn sie einen Oma Schlüpper anzieht, ist das natürlich doof. Dann lernt sie aber auf die harte Tour, dass man das nicht auf Dates mit mir anziehen sollte. 

    Danach gehe ich in Schema-F: Sexuell kicken. Unternehmungen. Vagina wund vögeln. Im Bett abhängen, Alltag / Routine involvieren. Rausfinden, was es im Leben des Mädels so Spannendes gibt, Wochenendtripps etc.pp.


    Hört sich nach Aufwand an, ist es auch. Mir macht es Spaß und ich selektiere schon sehr früh und Date nur Topmädels. Lieber spreche ich weiter an und suche als mit ner 2. oder 3. Wahl meine Zeit zu verschwenden. Außerdem weiß ich nie, ob es in Richtung Affäre geht oder Beziehung, aber wenn ich sie mag, mich gut mit ihr unterhalten kann und sie gut im Bett ist, möchte ich Affären auch min. 6-9 Monate halten. I.d.R. habe ich so ein Mädel auch schon mit 1-3 Treffen pro Woche, so dass ich bei 3 Mädels zeitliche Probleme bekomme und dann sehr wählerisch werde, ein weiteres Mädel zu daten. 

    Ansonsten habe ich noch ein zweites Muster, dass sehr stark auf SNL / Pull / Abenteuer geht. Wenn ich nichts zum Vögeln habe, passiert das häufiger. Aber die Top Mädels game ich eher safe nach Schema-F und ich mag auch selbst die Spannung, die sich da aufbaut. Für mich funktioniert das gut. Ich habe ein paar Abwandlungen, die deutlich schneller sind oder für manche Mädels besser passen. Aber da verliere ich den Spaß dran. Das war am Anfang spannend, über die Jahre habe ich aber einfach nur Lust, mit nem Mädel ne coole Zeit zu verbringen. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden
    Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

    • Wer ist Online   0 Benutzer

      Keine registrierten Benutzer online.

    • Beiträge

      • Wenn ich was interessantes an ihren Profil (auf Tinder) sehe, schreibe ich was dazu. Irgendwas witziges oder manchmal stelle ich eine Frage. Wenn mir nichts einfällt kriegt sie meinen Standard-Opener, der auch gut funktioniert.  "Hey <Name>, cool das wir ein Match haben. Aber beschreib dich doch mal kurz mit ein paar Emojis, damit ich weiß mit wem ich es hier zu tun hab ;)" Ich hab auch manchmal lustige Dinge in meiner Bio stehen, wodurch ich manchmal angeschrieben wurde. Meine aktuelle Bio ist von diesem Post im Postilion inspiriert: https://www.der-postillon.com/2018/10/starke-anmachsprueche-mit-gulasch.html Das stimmt. Erst mit neuer Frise und 1-2 guten Bildern habe mehr Erfolg im OG. Wenn dann noch der Opener passt, kriegt man sehr oft eine Antwort. Wenn man dann nicht zu langweilig weitermacht, kann man schnell auf WhatsApp wechseln oder (besser und) ein Date ausmachen.
      • Guter Beitrag.  Im OG zählen Bilder. Entweder antwortet die Frau weil sie Interesse hat oder nicht.  Ich zweifle auch am Nutzen von stark personalisierten Openern.
      • Ich habe mit solchen Openern auch die besten Erfahrungen gemacht.  Auf den ersten Blick denkt man, dass so was überhaupt nicht gut bei Mädels ankommt. Vor allem wenn man auf diversen Plattformen mal gelesen hat, was man(n) laut Profil der Mädels nicht machen soll ("Lass Dir was einfallen", "Sei kreativ"). Das Problem ist, dass man mit solchen ausgefeilteren Openern teilweise schon überinvestiert und teilweise Mädels anzieht, die eigentlich nur tippern wollen.  Wenn(!) das Mädel Interesse an Treffen hat und einen Typen heiß findet, dann reagiert sie auf solche Opener wie von @Faceman. Da kommt gleich der nächste Hintergedanke vieler Mädels, dass ein heißer Typ bestimmt Auswahl und es überhaupt nicht nötig hat, einen halben Roman zu schreiben.  Von daher Fokus auf sehr gute Fotos und Optik und dem Mädel einen "Ping" hin werfen. Ist der dann noch minimal lustig / kreativ und sie hat Interesse, steigt sie drauf ein.  Danach habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, das Mädel sehr schnell auf Telefon zu ziehen. So nach 4-5 Nachrichten. Das wollen sie nicht, bedeutet aber nicht, dass man das nicht begründet hin bekommt. Was bei mir auch gut funktioniert, ist in den ersten Nachrichten ein wenig Wortspiel und Wortwitz unterzubringen. Haut einen dann aus der Kiste "potentiell dumm/ungebildet".  Das klappt alles nicht mit jedem Mädel, manche wollen erstmal länger tippern.  Aber die spannendste Zielgruppe im OG ist für mich das Mädel, dass selbst auf tippern keinen großen Bock hat sondern sich da das nächste Date klar macht. Zum Beispiel weil sie gerade sich ausleben möchte oder einfach gerne dated.  Der erfolgreichste Opener im OG ist einfach ein gutes Foto.  Mal ein Beispiel:  Ich komme in Thailand an. Bin total übermüdet. Liege im Halbschlaf am Strand auf der Liege und versuche irgendwie ein Kopfkissen zu basteln. Mit dem Handtuch hat es nicht funktioniert. Da liege ich nun drauf. Kaum ist es einigermaßen bequem, merke ich, dass ich einen Sonnenbrand bekomme, bin aber zu müde um aufzustehen. Meine Freundin hat mich gerade geweckt.  https://www.dropbox.com/s/5skvefvobo2qlnv/Thailand – 013.jpg?dl=0 (Passwort 1234) Sie hat mir ein T-Shirt aus dem Zimmer geholt. Außerdem hat sie eine Decke aus Deutschland mitgebracht. 3 Minuten später entsteht dieses Bild:  https://www.dropbox.com/s/x3hrk9il3m391h0/Thailand – 016.jpg?dl=0 (Passwort 1234) Ich habe ein paar Bilder, die im OG funktionieren. Letzteres zieht mir einen ganz bestimmten Typ Mädels an und funktioniert recht gut. Mit dem ersten Bild würde ich im OG null reißen. Egal wie gut oder kreativ der Opener wäre.   
      • Ja, ist kein Hexenwerk.  Einfach an Multiplikatoren arbeiten:  - Fuckable für möglichst viele Mädels
        - Möglichst viele Kontakte mit Mädels generieren Danach ne grobe Struktur haben, die im Bett landet.  Da fallen dann schon genug "Yes" Mädels bei ab.  Mit der Zeit merkt man dann, was bei Mädels überhaupt nicht gut ankommt und was bei einigen nicht gut ankommt. Die Dinge dann einfach in Dates sein lassen.  Macht man das oft genug, entsteht eine gewisse Routine. Zusammen mit positiven Erfolgen entsteht Souveränität, was dann von Mädels als Selbstbewusst und Erfahren wahrgenommen wird und noch mal einen ordentlichen Schub bringt.  Das reicht eigentlich.  Wenn man will, kann man dann an Details gehen oder schauen, dass man das in bestimmte Richtungen bekommt. Z.B. mehrer Affären gleichzeitig womit die Mädels auch weitgehend cool sind. Oder Tempo rein bekommen. Oder ONS / SNL.  Und wenn man glaubt, man hat es drauf, immer mal wieder hinterfragen oder experimentieren, weil man irgendwann sein System für die Weisheit letzter Schluss hält und einfach nicht mehr offen für neue Sachen ist. 
      • Das habe ich auch ungefähr so erwartet. Im Alltag muss man einfach etwas härtere Geschütze auffahren, weil sowohl Frauen, als auch Männer es einfach nicht gewohnt sind, plötzlich jemanden kennenzulernen.
    • Themen

    ×