Jump to content
Pick Up Tipps Forum

    Recommended Posts

    Was geht, bin 17 und vor 4 Wochen in die nähe von Erfurt gezogen. Ich mache regelmäßig Daygame und würde auch gerne mal nightgamen, daher suche ich noch coole Wings. Wenn ihr Interesse hat schreibt mir eine DM :)

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    • Wer ist Online   0 Benutzer

      Keine registrierten Benutzer online.

    • Gleiche Inhalte

      • Von dome
        Hallo an alle, die das hier lesen,
        ich starte gerade mit dem Thema Pickup und hab mir heute vorgenommen Daygame bzw. Streetgame zu betreiben. In diesem Post geht es mir nicht darum, wie man seine AA los wird. Vielmehr soll es darum gehen welche Strategien beim Daygame am besten sind. Immer wenn ich in einer größeren Stadt bin habe ich quasi eine Agenda und muss Dinge erledigen. Dabei begegne ich natürlich auch mal HBs, welche ich gerne ansprechen würde, aber das sind seltene Momente. Wenn so etwas passiert, bin ich meist überrascht und kann nicht darauf reagieren, weil ich schließlich auch keine Zeit dafür habe. Zugegebenermaßen ist das letztlich bloß eine dumme Ausrede das HB nicht anzusprechen.. wie auch immer. 
        Nun zu meinem "Phänomen":
        Wenn ich ohne Agenda los ziehe um Daygame aktiv zu betreiben, sehe ich noch viel seltener HBs oder gar keine. Ist das wieder eine Ausrede, oder hat jemand auch schonmal so was erlebt? Wie geht man Daygame richtig an? Ganz konkret gefragt: Hält man sich für eine bestimmte Zeit an einem Ort auf, wo viel los ist, und sobald man ein HB sieht, "stürmt" man darauf zu. Oder gibt es da andere Strategien? Gegen die Warten-und-Loslaufen-Strategie habe ich per se erstmal keine Einwände, werde diese sogar demnächst mal ausprobieren.
      • Von Alex_B
        Servus Leute,
        ich bin hoch motiviert und suche für München einen bzw. mehrere Gleichgesinnte für Daygame. Falls es jemanden gibt, der in regelmässigen Abständen losziehen will, bitte unbedingt bei mir melden. Freue mich über jeden, der sich bei mir meldet. 
        LG
      • Von Danyboy
        Suche jemanden aus Wuppertel/Köln/Düsseldorf/Dortmund/Essen mit dem ich Daygame/Streetgame betreiben kann. 
      • Von NATURAL
        Der Lover steckt in dir
        Als authentischer Liebhaber empfindest du Liebe dir gegenüber und akzeptierst dich so wie du bist. Weil du weißt, dass wenn du dich nicht selbst liebst, du niemanden lieben werden kannst. Du bist zufrieden mit dir selbst und glücklich. Da du weißt, dass jedes Mal, wenn du versuchst das Glück in jemand anderem als dir SELBST zu finden, du früher oder später Enttäuschung empfindest. Ebenso weißt du, was du im Leben willst und was du dir einfach holen kannst. Du kennst deine Ziele und arbeitest an ihnen, weil du deine Aufgabe im Leben kennst. Du hast deine eigenen festgesetzten Werte im eigenen erschaffenen Weltbild, welches du mit Leib und Seele verteidigst. Du weißt, was du an Frauen attraktiv findest und welche Eigenschaften du in ihnen suchst. Ebenso weißt du, was du von ihnen willst - sei es nur einmaliger Sex, eine kurze oder langfristige Sexbeziehung, eine offene/feste Beziehung oder Beziehungen zu mehreren Frauen und das Ganze mit oder ohne emotionalen Bindungen. Du weißt auch, dass sich im Laufe der Zeit deine Ziele im Leben ändern werden, was völlig in Ordnung ist. Du brauchst nichts und niemanden als dich selbst, um dich glücklich fühlen zu können. Ein authentischer Lover preist Respekt und Diskretion. Du musst niemandem erzählen, wieviel Sex du wann und wo mit wem hattest. Genauso wenig musst du irgendjemandem etwas beweisen. Du schweigst und genießt einfach. Du bist nicht bedürftig und benötigst nicht die Gesellschaft von jemanden, damit du dich nicht alleine fühlst und glücklich bist. Dein Leben, wie es ist, ist der Hammer! Jedes Mal, wenn du in den Spiegel blickst, denkst du dir: „Ich bin doch ein echt geiler Motherfucker!“
        Ein authentischer Liebhaber ist kein kleiner Junge mehr, sondern ein Mann. Was einen Mann von einem Jungen unterscheidet?
        „Ein Junge sucht Wege, ein Mädchen zu beeindrucken. Ein Mann sucht Wege, von ihr beeindruckt zu werden. Ein Junge versucht, den größtmöglichen Eindruck in ihr zu hinterlassen. Ein Mann versucht, den größtmöglichen Eindruck von ihr zu gewinnen. Ein Junge wundert sich, was sie von ihm denkt. Ein Mann wundert sich, was er von ihr denkt. Ein Junge fragt sich: „Wo ist sie auf einer Skala von eins bis zehn?“ Ein Mann fragt sich: „Was ist an der Frau vor mir schön?“ Ein Junge fragt sich immer wieder: „Mag sie mich? Mag sie mich?“ Ein Mann fragt sich immer wieder: „Mag ich sie? Mag ich sie?“ Ein Junge ist in seinem Kopf. Ein Mann ist in seinem Herzen. Ein Junge betrachtet sich selbst. Ein Mann betrachtet sie.“
         - Zan Perrion, The Alabaster Girl, Seite 18
        Dadurch, dass du einen Scheiß darauf gibst, was andere über dich und deine Taten denken könnten, tust du, was du willst und für richtig hältst (solange du dabei keine Gesetze brichst). Genau das ist es, was dich zu einem Mann macht, der nicht bedürftig ist, weil er nicht versucht etwas zu tun, um von anderen gemocht und akzeptiert zu werden. Dadurch bist du automatisch nicht mehr bedürftig und wirkst somit unglaublich attraktiv auf Frauen. Schließlich weißt du, dass Bedürftigkeit dich unattraktiv macht. Auf diese Art und Weise wirst du Menschen kennenlernen, die dich nicht mögen werden und mit denen du nicht klarkommen wirst. Du wirst aber auch auf Menschen treffen, mit denen du dadurch extrem gut klarkommst. Sie werden dich für deine besondere Art lieben, da du polarisierend auf sie wirkst. Ein Einfaches „Hey“ aus deinem Mund bewirkt alles, damit eine Frau dich als attraktiven Mann ansieht. Ab dem Zeitpunkt, an dem du dich nicht mehr als coolsten und geilsten Typen unter der Sonne siehst und es zulässt, dass deine Lebensumstände so ins Negative geraten, dass sie dich unglücklich machen, weißt du, dass du keinen Erfolg mehr haben wirst. Weder bei Frauen, noch im Leben. Deswegen bist du stets bemüht, die bestmögliche Version deiner selbst zu werden und arbeitest zeitgleich an allen Bereichen deines Lebens daran. Tag für Tag!
        Du bist dir im Klaren, dass Frauen dich stets testen werden und du dadurch niemals aus der Fassung geraten musst, sondern immer ruhig und gelassen bleiben kannst. Du weißt, dass sie es nur tun, weil sie wissen wollen, ob du wirklich der Mann bist, für den du dich ausgibst (wenn ihr euch gerade kennenlernt) oder nur ein Schauspiel veranstaltest. Oder ob du dich doch mit der Zeit verändert hast und nicht mehr der Mann bist, in den sie sich einst verliebt haben (sofern in einer Beziehung). Sie werden versuchen deine Grenzen zu testen, deine Regeln zu brechen, die Stimme zu erheben und die Kontrolle zu übernehmen. Aber nicht, weil sie dich hassen, sondern weil sie hoffen, dass du ihre Tests bestehst und die Person bist, für die du dich ausgibst und der Mann bleibst, in den sie sich einst verliebten und schätzen gelernt haben.
        Üben üben üben
        Männer, die keine Ahnung von Frauen und Verführung haben und dies ändern wollen, landen früher oder später im Bereich des Pick Up oder der Verführung von Frauen im Internet. Egal ob es nun um Seminare, DVDs oder Bücher geht -  das Internet ist voller verschiedener Pick Up-Gurus, die einem etwas beibringen wollen - und auch können. Das ist das Problem. Du musst anfangen zu begreifen, dass du nichts dazu lernen musst. Der Mann, der Frauen anspricht, mit ihnen flirtet, mit ihnen schläft und sie danach zur Freundin/Fickbeziehung/Freundschaft plus/Ehefrau (oder was auch immer dein Anliegen ist) machen kann - dieser Mann steckt bereits in dir! Du musst nur lernen, ihn herauszulassen.
        Und das geht nur mit einem Mittel:
        Motiviere dich, rauszugehen und Frauen anzusprechen und zu daten – denn du musst üben, üben und nochmal üben!
        Was du üben musst? Du musst dich darin üben, dir selbst zu vertrauen. Dir zu vertrauen, dass du vielleicht jetzt gerade nicht weißt, was du in diesem Moment zu dieser einen schönen Frau, die du siehst, sagen sollst. Doch sobald du vor ihr stehst, die Worte nur so aus dir sprudeln werden. Du musst lernen, loszulassen und deinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Verbanne Gedanken wie:
        „Oh nein, das ist bestimmt nicht gut genug, was ich zu sagen habe.“
        „Vielleicht verliert sie daraufhin das Interesse.“
        „Vielleicht findet sie es nicht so witzig wie ich“.
        [etc.]
        Das sind alles falsche Vorstellungen und Gedankengänge, die dich daran hindern werden erfolgreich mit Frauen zu flirten. Du wirst solange rausgehen müssen, um Frauen im Alltag, in Clubs, in Bars auf sozialen Veranstaltungen und in deinem sozialen Umfeld ansprechen zu können, bis du gelernt hast, dass diese Stimme, die dir diese ganzen Dinge erzählt, nicht dein Freund, sondern dein schlimmster Feind ist.
         
        Die Natürlichkeit der Verführung
        Mir ist egal, ob du an die Evolution glaubst oder daran, dass ein höheres Wesen uns erschaffen hat. Der Punkt ist: Was auch immer der Grund für unsere Existenz ist: Ergebe es KEINEN Sinn, wenn wir als Menschen ohne die angeborene Fähigkeit auf die Welt kämen, das andere Geschlecht anzuziehen. Was für ein schlechter und bizarrer Scherz der Schöpfung wäre es, einem Tier das Leben zu schenken, ohne es mit der Fähigkeit auszustatten, das andere Geschlecht zu erobern? Denk einmal darüber nach. Das Gleiche gilt ebenso für uns Menschen. Das heißt nicht, dass du wieder zum Urmenschen mutieren sollst und mit einem großen Knüppel rumrennst, reihenweise Frauen umnockst und sie zum Liebesakt in deine Höhle schleifst (auch wenn ich das ab und an im Flirt erwähnt habe und so tat, als wenn es normalerweise meine bevorzugte Taktik ist, ich es dieses Mal aber mit einer anderen Methode versuche – was für mich immer zum Totlachen war) - nein. Je authentischer du als Mann wirst und auf deine soziale Konditionierung scheißt, umso eher kannst du an deine Instinkte rankommen und die Frau einfach aus dir heraus verführen, ohne großartig darüber nachdenken zu müssen, wie und was da gerade eigentlich passiert. Weißt du warum? Weil es ein fucking natürlicher Prozess ist.
        „Verführung ist wie Scheißengehen. Ein natürlicher Prozess. Ließ aber mal zehn Bücher darüber‚ wie man am besten scheißen geht, dann frage ich dich nochmal, wie natürlich du das hinbekommen wirst!“
        - Bad Boy, Direct Dating Summit London
         
        - Ende von Part 2
        Ignatz Rajher (echter Name)
      • Von NATURAL
        Teil 1 von 3
        "Ich glaube daran, dass jeder Mann auf dieser Welt die Fähigkeit besitzen sollte in der Lage zu sein, jede Frau, die er will, ansprechen zu können und es sich dadurch ermöglichen kann, sie in sein Leben zu holen. Egal, ob er nur auf der Suche nach Sex, einer Beziehung oder seiner Traumfrau fürs Leben ist." - Ignatz Rajher
        Bevor ich dir meine Erfahrungen im Thema der Verführung mitteile, und hoffe dir damit (als Anfänger) enorm helfen zu können, will ich erst ein paar Worte über mich verlieren:
        Ich stamme zwar aus den Anfängen, als Bücher wie „The Game“ oder „Lob des Sexismus” noch Pflichtlektüre waren, doch konnte ich mich schon sehr früh nie mit den meisten Informationen identifizieren. Mir gefiel der inspirierende Gedanke, dass Erfolg bei Frauen erlernbar sei. Jedoch war das Meiste in der Pick Up-Literatur nie meins und ich fühlte mich mit dem Anwenden der Techniken auch nicht wirklich wohl. Heutzutage stammen meine meisten Informationen von Leuten wie Sasha Daygame, Bad Boy, Zan Perrion, Mateo Diem, Allen Roger Currie, Gareth Jones, David X, Orlando Owen, James Marshall und Johnny Soprano. Die folgendes Threads werden meine Gedanken und vor allem Erfahrungen wiederspiegeln. Alles, was du in Zukunft von mir lesen wirst, habe ich selbst dutzende Male angewendet und es sind Dinge, von denen ich auch weiß, dass sie funktionieren. Kein Platz für Theorie oder Spekulationen. Nur mein angewandtes Wissen, das ich wiedergebe. Nichts davon stellt ein absolutes Ultimatum für dich da. Das Thema Verführung ist wie formbare Knetmasse - jeder hat seine eigenen Ansichten, seinen eigenen Style, sein eigenes Game. Das hier ist mein Game. Es wird Männer geben, die sich damit identifizieren können und es ihnen hilft. Genauso aber wird es Männer geben, die mit einigem, vielleicht sogar mit allem, nichts anfangen können. Übernimm die Dinge, die zu dir passen und dich weiterbringen und vergiss alles Andere  einfach wieder. Und denke daran: „Viele Wege führen nach Rom.“ Dieser hier ist einer davon.
        Weder hatte ich Ahnung von Frauen, noch wusste ich, wie ich mit Ihnen reden sollte. Ich war anfangs nicht einmal in der Lage, länger als einen Moment Augenkontakt aufrecht zu erhalten, weil ich mich für mein sexuelles Interesse geschämt habe. Heute ist das alles anders. Und nach einer Menge angesprochener Frauen voller Erfolge und Misserfolge weiß ich nun für mich persönlich, worauf es ankommt. Bis zu meinem 19. Lebensjahr war ich noch Jungfrau und der erste Sex, den ich hatte, war im halbbesoffenen Zustand mit einer, die ich nicht gerade als Top-Model bezeichnen würde. Zu allem Übel platzte mitten in die Action ein Mädel rein, welche zehn Tage später zu meiner Freundin wurde. Nicht nur, dass ich mir beinahe täglich anhören durfte, dass ich „die Fette“ gefickt habe und sie davon immer noch traumatisiert war - nein, in der fünfjährigen On-/Off-Beziehung habe ich mir auch eingestehen müssen, dass ich gar keine Ahnung von Frauen habe und somit wurde sie schnell zu der Frau, die die Hosen in der Beziehung anhatte (wenn wir denn mal wieder zusammen waren).
        Als das erste Mal Schluss zwischen uns war, dachte ich mir einfach, dass es simpel für mich sein sollte, mir eine neue Freundin anzulachen. Oh Mann, dieser Gedanke war weit gefehlt. Da ich so etwas von NULL Ahnung hatte, wie ich das hinbekommen soll. Nach einigen gescheiterten Versuchen in Clubs und im Alltag musste ich mir eingestehen, dass ich beschissen im Umgang mit Frauen war - was sehr gut war. Der erste Schritt zur Besserung ist immer die Einsicht, dass man etwas nun mal nicht kann und Hilfe braucht. Nach einiger Suche im Internet stieß ich auf die Pick Up-Community. Meine Reise begann. Ich verfolgte stets das Ziel, so viele Frauen wie nur möglich kennenzulernen und Zeit (ansprechen, daten, Sex haben) mit ihnen zu verbringen, sodass ich eines Tages eine glückliche Beziehung führen kann, in welcher meine Partnerin nicht nach einiger Zeit die Führung übernimmt, denn ich habe gelernt, worauf es ankommt. Jetzt, sechs Jahre und ca. 700 angesprochener und mehrerer verführter Frauen später kann ich dir zeigen, was es war, das MIR geholfen hat, mein Ziel zu erreichen und Frauen in mein Leben zu holen. Ich weiß, dass ich auf dem Weg eine Menge an Wissen und Erfahrungen gesammelt habe und du als Member hier bist, weil dich das Wissen interessiert, das dich Handeln lässt, um dein Ziel zu erreichen. Meine nächsten Threads werden voll davon sein. Durch mein Wissen und deine Taten wirst du lernen, deine Ansprechangst zu überwinden und, egal in welcher Situation, wildfremde Frauen ansprechen zu können. Außerdem erhältst du das Wissen darum, wie sie zu einem Teil deines Lebens werden können. Wie lange diese Zeitspanne dann am Ende ausfällt, liegt an dir. Jedenfalls wird schon bald die Ansprechangst kein Hindernis mehr für dich sein, sondern etwas, das du lernst zu überwinden. Lass dich von den Leuten, die dir erzählen wollen, dass dieses Gefühl, dieser Druck in deinem Brustkorb etwas Schlechtes sei, nicht verwirren.
        Ganz im Gegenteil: es ist etwas Wundervolles. Es ist dein Körper, der dir sagt, dass diese Frau, die gerade deine Aufmerksamkeit erregt und dein Herz schneller schlagen lässt, dich nervös und aufgeregt macht, genau die Frau ist, die zu dir passt. Du wirst bald lernen, solche Herausforderungen zu lieben und anzunehmen. Ob du erfolgreich sein wirst oder nicht, liegt nicht darin, Resultate wie Dates, Nummern oder Sex vorweisen zu können, sondern einzig und allein, ob du deinen Mann gestanden hast, zu ihr gegangen bist und sie angesprochen hast. Das ist der einzige Maßstab für Erfolg - das und nichts Anderes!
        Bis zum nächsten Thread
        - Ignatz Rajher (mein richtiger Name. Konnte ihn bisher leider hier im Forum nicht ändern.)
    • Beiträge

      • Fesseln ist auf jeden Fall etwas, bei dem die Verletzungsgefahr weit unterschätzt wird. Schuld daran sind unter anderem Filme, wo alle Nase lang jemand (in unterschiedlichen Zusammenhängen) mit irgendwelchen Gegenständen gefesselt wird und anschließend ohne bleibende Schäden wieder befreit wird. Das ist im echten Leben nicht immer so. Gerade beim Sex ist das brandgefährlich, da sie sich, wenn Du sie "um den Verstand bringst", schön in die Fesseln reindrückt und dabei Nerven abquetschen kann (bleibende Schäden!). Deshalb gilt beim fesseln immer: Grundsätzlich keine Gegenstände benutzen, die nicht für Fesselspiele hergestellt worden sind (Schnüre, Krawatten, Handschellen usw.). Fesseln mit Seilen, Seidentüchern u.ä. nur wenn man es fachmännisch gelernt hat und wirklich kann. Wie bereits erwähnt, ist die SMJG eine gute Anlaufstelle; vielleicht könnten wir ja auch hier im Forum einen entsprechenden Bereich aufmachen. Ansonsten nimm ein selbstklebendes Fesselband (manchmal auch Bondage-Band genannt). Das gibt's in jedem Sexshop, erklärt sich eigentlich von selbst und birgt fast keine Verletzungsgefahr. Auch hier unbedingt nur eigens dafür hergestellte Kerzen aus dem Sexshop verwenden! Andere Kerzen brennen oft zu heiß und können bleibende Verbrennungen auf der Haut verursachen. Besonders gefährlich sind übrigens Teelichter. Teelichter sind schließlich zum Teewarmhalten gemacht und brennen besonders heiß. Damit würde ich an Deiner Stelle mal anfangen. Das ist ganz harmlos und benötigt zur Abwechslung mal keinen speziellen Gegenstand aus dem Sexshop. Manche Fluggesellschaften verteilen solche Schlafmasken auch kostenlos an die Fluggäste. Ich habe daheim noch einen ganzen Vorrat; also falls jemand noch eine braucht...
      • So, ich fasse nochmal alle Thesen, auf die wir uns einigen konnten, zusammen und präsentiere den aktuellen Stand meiner Überlegungen. Auch auf die Gefahr hin, dass jemanden schon alles klar war und er sich langweilt Die Bedeutung der Umstände und allgemeinen sozialen Fähigkeiten Pick Up Training ist kein Allheilmittel, um mit einem verkorksten Life trotzdem den großen Ficker spielen zu können. Andererseits muss man auch nicht in allen Lebensumständen perfekte Verhältnisse schaffen, um ein erfolgreicher Verführer zu sein. Vernachlässigt man seine Verführungsskills, kann man auch das wiederum nicht als Mr. Perfect ausgleichen. Meiner Meinung nach sollte man noch differenzieren, welche Aspekte der Lebensführung in welcher Phase einer Verführung wichtig sind. @DoktorDaygame hat zurecht darauf hingewiesen, dass eine Frau beim ersten Ansprechen natürlich nicht die gesamte Persönlichkeit erfassen kann, sondern nur aktuelles Verhalten und Auftreten. Daher würde ich sagen, dass insbesondere die äußere Erscheinung (Körperpflege, Klamotten, etc.) einen großen Einfluss haben kann. Ein kleiner Fleck auf der Hose ist natürlich ein Excuse. Ein komplett schmuddeliges Nice Guy Outfit, Achselschweiß und eine Bauernfrisur sind schon ernster zu nehmende Hindernisse. Sicher kann man hier finanzielle Situation, Karriere, Hobbies und so weiter erstmal außer Acht lassen. Aber hier muss ich darauf hinweisen, dass es auch sowas wie Ausstrahlung gibt. Und wenn sich jemand drei Tage vorher eine neue Gitarre leisten konnte, wirkt er sicher anders als jemand, der drei Tage nichts gegessen hat, weil sein Dispo am Limit ist.  Bei einem Date zum Comfort-Aufbau würde ich das schon wieder anders sehen. Hier ist ein entsprechender Lebensstil natürlich von Vorteil. Damit meine ich nicht, dass man ein perfektes Spießbürgerleben haben muss. Der Student aus @TheCrees Beispiel ist vielleicht durch die letzte Prüfung gerasselt; dafür kann er aber besonders witzige Geschichten vom letzten WG-Ausflug erzählen. Bei der Eskalation kann ein durchtrainierter Body sicher helfen, die Muschi feucht werden zu lassen. Bei einem Lay in der eigenen Wohnung kann deren Zustand, je nach Frau, Stimmung, usw. im Zweifelsfall schon ein Yes-or-No Kriterium sein. (Edit: Selbstverständlich muss dafür schon mehr im Argen sein, als ein fehlendes Kopfkissen, klar.) Und so weiter und so fort. Nun möchte ich hier nicht zu sehr ins Details gehen, wie eng "Lebensqualität" und Verführung zusammen hängen. Ihr sollt ja auch ein bisschen mitdenken, haha. Insgesamt stimme ich @DoktorDaygame zwar zu, dass man sich keinen allzu großen Kopf darum machen sollte, wenn man auf der Straße ein paar Mädels sargen geht, um mit Ihnen im Bett zu landen. Auch stimme ich @TheCree zu, dass ein ranziger Student mit den richtigen Charaktereigenschaften sicherlich weit mehr vögeln wird, als ein eierloser Musterbeamte. Dennoch bleibe ich dabei, dass man für längerfristige Fickbeziehungen (oder mehr) mit Qualitätsfrauen (was auch wieder Definitionssache ist, ich weiß), seine Lebensumstände nicht unterschätzen sollte, egal wie groß die Verführungsskills sind. (Den Apspekt des Alters klammere ich mal aus. Einem 22-jährigen wird frau sicher mehr "durchgehen" lassen als einem 35-jährigen.) Auch ist mir klar, dass das die wirklichen Profis alles längst wissen. Nichtsdestotrotz frage ich mich, ob das alle auch so leben und warum das in Beginner und Fortgeschrittenen Threads so selten Thema ist. Für mich gelten im Dating-Leben folgende Prioritäten (in Klammern die Energie, die man dem Bereich widmet), und das kann jeder gerne anders sehen: Leben auf die Reihe kriegen (60%) Soziale Fähigkeiten optimieren (38%) Pick Up Theorie + Praxis (2%) Ein Anfänger kann natürlich mal eine Zeit lang dem dritten Punkt 50% geben. Pick Up Techniken Diese Diskussion habe ich ja besonders mit @IAmLux geführt. Hier habe ich noch kein abschließendes Urteil und würde gerne noch was drüber nachsinnieren.     Edit: Ganz wichtig und leider zunächst vergessen. Die große Bedeutung für die neediness, ob man aus einem erfüllten oder mangelhaften Leben kommt. Und ja, ich weiß, auch das ist Einstellungs- und Definitionssache.  
      • Den Fehler habe ich auch gemacht, in meiner Ausbildung auszuziehen mit einem Mädchen, dass selber noch in der Ausbildung steckte. Schwierig wird es dann nur, wenn ihr gemeinsam den Mietvertrag unterschrieben habt und einer von euch raus will ohne dem Zuspruch des anderen. Schau, dass du ne geeignete Wohnung findest und das ganze so diplomatisch lösen kannst wie möglich.  BEEF
      • Sehr gut, eine von zwei Frauen ist bei mir. Hatte schon schlechtere Quoten  Spaß bei Seite, thundi hat natürlich recht, weswegen ich die Wortkombi "etwas würgen" noch genauer ausführen möchte. Fang so sanft wie möglich an und steigere Dich langsam. Erster Schritt könnte sein, einfach mal in Missionarstellung den Mund zuzuhalten (Nase bleibt natürlich frei!). Zweiter Schritt wäre, Ihr die Hand ohne Druck um den Hals zu legen, wenn sie Dich reitet. Dritter Schritt, mit Zeigefinger und Daumen auf den Kieferknochen (nicht auf den Hals) drücken. Dabei passen leichte(!) Backpfeifen mit der anderen Hand.  Erst wenn Ihr Euch beide klar seid, dass das wirklich Euer Ding ist, und Ihr weiter gehen wollt (Ich möchte es nicht, beim dritten Schritt hört es für mich auf), dann macht Euch sachkundig, welche Techniken und Risiken es gibt. Am besten im direkten Kontakt mit professionellen Leuten. Danke für die Schadenbegrenzung, TC.
      • Ein Safewort wäre da z.B. ein gutes Mittel. Wichtig bei solchen Sachen ist reibungslose Kommunikation. Leg deine Wünsche etc. auf den Tisch. Vereinbart Regeln die jeder einhalten muss. Einfach mal machen, geht natürlich auch, darfst dich aber nicht wundern, wenn du dann aus versehen über die Stränge schlägst und angefaucht wirst. Die einzige Grenze, die es beim Sex gibt, bist du selbst. Wenn dich Kerzenwachs und Augenbinden anturnen => Kommuniziere es => tu es.  BEEF
    • Themen

    ×