Jump to content
Pick Up Tipps Forum

    Recommended Posts

    Suche jemanden aus Wuppertel/Köln/Düsseldorf/Dortmund/Essen mit dem ich Daygame/Streetgame betreiben kann. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    • Wer ist Online   0 Benutzer

      Keine registrierten Benutzer online.

    • Gleiche Inhalte

      • Von 17_roimcv_23
        Was geht, bin 17 und vor 4 Wochen in die nähe von Erfurt gezogen. Ich mache regelmäßig Daygame und würde auch gerne mal nightgamen, daher suche ich noch coole Wings. Wenn ihr Interesse hat schreibt mir eine DM :)
      • Von dome
        Hallo an alle, die das hier lesen,
        ich starte gerade mit dem Thema Pickup und hab mir heute vorgenommen Daygame bzw. Streetgame zu betreiben. In diesem Post geht es mir nicht darum, wie man seine AA los wird. Vielmehr soll es darum gehen welche Strategien beim Daygame am besten sind. Immer wenn ich in einer größeren Stadt bin habe ich quasi eine Agenda und muss Dinge erledigen. Dabei begegne ich natürlich auch mal HBs, welche ich gerne ansprechen würde, aber das sind seltene Momente. Wenn so etwas passiert, bin ich meist überrascht und kann nicht darauf reagieren, weil ich schließlich auch keine Zeit dafür habe. Zugegebenermaßen ist das letztlich bloß eine dumme Ausrede das HB nicht anzusprechen.. wie auch immer. 
        Nun zu meinem "Phänomen":
        Wenn ich ohne Agenda los ziehe um Daygame aktiv zu betreiben, sehe ich noch viel seltener HBs oder gar keine. Ist das wieder eine Ausrede, oder hat jemand auch schonmal so was erlebt? Wie geht man Daygame richtig an? Ganz konkret gefragt: Hält man sich für eine bestimmte Zeit an einem Ort auf, wo viel los ist, und sobald man ein HB sieht, "stürmt" man darauf zu. Oder gibt es da andere Strategien? Gegen die Warten-und-Loslaufen-Strategie habe ich per se erstmal keine Einwände, werde diese sogar demnächst mal ausprobieren.
      • Von krasserTyp300
        Hallo Leute,
         
        da ich Pickup Einsteiger bin suche ich gleichgesinnte in Köln am liebsten in Form eines Lair.
        Kurz zu mir: ich bin Mitte 20 und beschäftige mich erst seit ca. einem halben Jahr mit  Pickup.
         
        Grüße
      • Von Alex_B
        Servus Leute,
        ich bin hoch motiviert und suche für München einen bzw. mehrere Gleichgesinnte für Daygame. Falls es jemanden gibt, der in regelmässigen Abständen losziehen will, bitte unbedingt bei mir melden. Freue mich über jeden, der sich bei mir meldet. 
        LG
    • Beiträge

      • Das war 2011. 2018 labert dich dieser Typ zu mit "Naturalgame" und warum Aussehen und Körpergeruch keine Rolle spielen solange Du einfach Self-Amusement machst.
      • Meine Erfahrung ist, dass man die Jungs aktiv coachen muss.  Das Problem ist, dass man schon aus 5 Metern Entfernung "fickt nicht" sieht und dann wird es schwer, überhaupt Sets zu machen, weil die Mädels einfach kein Interesse haben. Was dazu führt, dass die Quote unterirdisch wird und die Jungs keine Chance haben, Schlüsse aus dem Set zu ziehen.  Das Thema wird dann richtig lustig, weil sie das von alleine nicht erkennen.  Ich habe mich früher recht oft mit Leuten getroffen, auch Treffen organisiert. Da sind einige dabei, da fällst Du vom Glauben ab. Jungs die Dich zulabern mit Theorie und Gamedynamik und wie sie das so machen. Dann hockst Du 1,5 Meter entfernt und merkst, dass der Typ einfach nur stinkt. Oder Typen machen einen Gesamteindruck aus Optik, Verhalten, Styling, dass es Mädels oft peinlich ist, wenn sie mit ihm gesehen werden.  Da arbeitet man dann auch ne ganze Weile dran.  Passen aber ein paar Basics, ist es spannend zu beobachten, wie schnell Typen was reißen. Und den sportliche Student mit AA kannst Du teilweise an einem Abend umkrempeln.  Man muss halt eigentlich erstmal schauen, woran es hakt. Da oft die Selbsteinschätzung nicht passt, ist es schwer, das per Forum zu betreuen. 
      • Made my Day   Bin voll und ganz bei dir. Ich habe zwar nicht annähernd die Fülle an Efahrungen und ich war nie ein Fan von Daygame weil ich dafür in meinem Leben einfach nie Zeit hatte (Job, Dates & Sport lasten mich in der Woche schon ganz ordentlich aus) - und an meinen Wochenenden lag ich betrunken mit nackten Frauen im Bett - aber es ist dennoch überragend, "PickUp" (im weitesten Sinne) ins tägliche Leben zu integrieren und es dadurch "natürlich" zu machen. Ich meine, wenn man anfängt sich mit PickUp zu beschäftigen, dann sieht man auch hier im Forum an den "neuen", die unterschiedlichen, sozialen Level, wie z.B. - der unsoziale Caveman - der introvierte Nerd - der grundsätzlich soziale aber etwas schüchterne, sportlicher Typ (meist Student) - erfahrene und gestandene Männer denen einfach der letzte Schliff fehlt Dabei haben die Stereotypen 1 und 2 massive Probleme mit Frauen, hatten vllt noch nie eine Freundin / Sex und haben generell eine schwach ausgeprägte soziale Empathie und Integrität. Denen kommt Daygame noch am meisten zu Gute.  
      • @DoktorDaygame Man muss einfach mal seine >1.000 Sets über einen kürzeren Zeitraum gemacht haben um die Routine und das Auftreten zu bekommen und eine Grundstruktur zu finden. Auch ne gewisse Anzahl an Dates und eine Struktur in Dates bringt eine Menge, ansonsten ist die Erfolgsquote einfach zu gering, wenn man dann mal ein Set hat.  Sets laufen doch immer ähnlich ab und auch wenn Mädels sich unterschiedlich verhalten, hat man schnell das Meiste erlebt und Situationen reflektiert, die nicht so gut laufen. Da bilden sich einfach synaptische Verbindungen im Kopf und man merkt einfach Sachen, die falsch laufen.  Dauerhaft sehe ich das kritisch, verstehe aber, dass jemand der Coachings verkauft, das anders sieht.  Auch AA ist nicht zu unterschätzen.  Ich dachte z.B. immer, dass ich sie gut im Griff habe. Aber es gibt ne gute Übung, die ich jedem empfehlen kann: Einfach mal 1 Monat lang das erste attraktive Mädel ansprechen, dass einem am Tag begegnet. Da kommen die ganze Zeit Situationen, in denen das Hirn sagt "schlechte Rahmensituation, sprech die Nächste an". Man hockt im Auto und vor einem in der Stadt radelt der sexy Hintern auf einem Fahrrad. Das Mädel ist in Begleitung eines Typen. Sie streitet sich gerade mit einer Freundin. Ist mit der Mutter unterwegs. Hockt in einer Gruppe in der hintersten Ecke am Tisch.  Alles Situationen, wo einem dann das Gehirn sagt: "Besser nicht".  Bevor man so was nicht im Griff hat, muss man nicht in einem Umfeld sargen, in dem man sich das Umfeld super schnell verbrennen kann. 
      • Den meisten reicht das halt nicht. Da führt kein Weg am Cold-Approach vorbei. Wüsste auch nicht, was daran Zeitverschwendung sein sollte. Ob ich eine Frau beim Klettern oder beim Daygame kennenlerne - der Verführungsaufwand ist der gleiche. Und wenn mir gerade keine Frau übern Weg läuft, dann gehe ich einfach nur spazieren, entweder alleine oder mit anderen Daygamern. Was ich deutlich mehr für Zeitverschwendung halte, ist sich ein Hobby zuzulegen (oder einen Trainer-Schein zu machen) mit dem vorrangigen Ziel, damit Frauen abzuschleppen. Ich weiß, dass das nicht auf Dich, Neice, zutrifft, aber auf viele andere tut es das und nicht selten enden die sehr gefrustet.
    • Themen

    ×