Jump to content
Pick Up Tipps Forum

    Recommended Posts

    Mit der Ironie habt ihr recht; zu den anderen Kritikpunkten habe ich was erklärt.

    Freilich ist das kein Nachmach-Video für absolute Beginner, sondern eine Inspiration für alle, die damit etwas anfangen können. Und abgesehen davon: der Anfänger, der's schafft das nachzumachen, kriegt von mir ein Eis!

    Was man unter anderem aus diesem Video lernen kann:

    • Wie man in übersargeten Gebieten direkt eröffnen kann ohne einen Schildergassenkorb zu kriegen.
    • Wie man bei eher uninteressierten Frauen in Eile am Ball bleibt.
    • Wie gut es bei Frauen ankommt, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen.
    • Wie man strukturiert gamet und auch nicht rausfliegt, wenn das Gehirn kurz einschläft, siehe auch:
    • Wie man nachkalibriert und Druck rausnimmt.
    • Dass Daygame und Frauen kennenelernen auch dann Spaß macht, wenn man mal keine Nummer kriegt.
    • Und als Bonus: Einige meiner dummen Sprüche, die man mal nachplappern kann, wenn einem nichts besseres einfällt.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Nach den ganzen Kommentaren hab ich das Video jetzt voller Erwartung angesehen. Von daher mal meine bescheidene Meinung dazu:

    1. Das "Oh Gott, wir haben so viel gemeinsam!" kommt absolut ironisch rüber und wird von ihr auch so aufgefasst, was an ihrem übertriebenen "Ja total!" auch deutlich zu erkennen ist. Ich kann also nicht wirklich nachvollziehen, warum man sich da jetzt so darauf aufhängt. Ein Bisschen Witz und Humor (wozu auch Ironie gehört) gehört zu einem Flirt einfach dazu. Und wenn eine Frau nach knapp einer Minute Gespräch die Ironie aus einem furztrockenem "Oh Gott, wir haben so viel gemeinsam!" nicht heraushört, dann hat sie definitiv nen Stock im Arsch. Oder ist blöd wie Toastbrot. Natürlich muss man mit Ironie aufpassen, gerade bei fremden Menschen. Aber bei einem so offensichtlichen Spruch, sehe ich da wirklich keine Gefahr.

    2. Ich finde die Aktion in dem Video ehrlich gesagt etwas creepy. Du gehst zu einer fremden Person an der Bahnhaltestelle und sagst ihr, dass du sie jetzt einfach begleiten und zulabern wirst. Gut, du sagst gleich dazu, dass du sie nur bis zur Treppe begleiten wirst und sie dich dann wieder los hat. Dennoch stellt sich von Anfang an die Frage: Was will er von mir? Und warum kommuniziert er das nicht einfach? Wenn du, wie in deinen anderen Videos, z.B. nach nem Supermarkt fragst, macht deine ganze Aktion für das Mädel auch von Anfang an Sinn. Ebenso, wenn du direkt ansprichst, dass sie dir gefällt. Aber dies "Hi, ich begleite dich jetzt bis zur Treppe und texte dich dabei zu!" finde ich einfach etwas creepy... Und da du sonst ja doch eher auf der Schiene unterwegs bist, bei der du dir auch Gedanken um die Mädels machst und dich fragst, was sie wohl denken usw., wundert mich das etwas.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 8 Stunden schrieb TheCree:

    Gut, du sagst gleich dazu, dass du sie nur bis zur Treppe begleiten wirst und sie dich dann wieder los hat.

    Genau, das ist immer ein wesentlicher Baustein bei Mädchen, die einem nicht sofort um den Hals fallen.

    vor 8 Stunden schrieb TheCree:

    Dennoch stellt sich von Anfang an die Frage: Was will er von mir? Und warum kommuniziert er das nicht einfach?

    Bevor ich mit ihr mitgegangen bin, habe ich mich ja auch noch vorgestellt, was ich auch jedem anderen so empfehlen würde.
    Diese Frau ist unglaublich hübsch und sehr auffällig gekleidet; die wird ständig angesprochen und weiß genau, dass alle Männer was von ihr wollen. Sie hat ja auch in keinem Augenblick irgendwie überrascht oder verwundert gewirkt, dass ich sie angesprochen habe. Das ist übrigens genau das, was ich unter "direkt ohne SOI" verstehe.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor einer Stunde schrieb DoktorDaygame:

    Bevor ich mit ihr mitgegangen bin, habe ich mich ja auch noch vorgestellt, was ich auch jedem anderen so empfehlen würde.
    Diese Frau ist unglaublich hübsch und sehr auffällig gekleidet; die wird ständig angesprochen und weiß genau, dass alle Männer was von ihr wollen. Sie hat ja auch in keinem Augenblick irgendwie überrascht oder verwundert gewirkt, dass ich sie angesprochen habe. Das ist übrigens genau das, was ich unter "direkt ohne SOI" verstehe.

    Aber das ändert alles nichts daran, dass es irgendwie komisch wirkt... Selbst wenn sie weiß, dass du sie wohl angraben willst, fragt sie sich, warum du es nicht einfach tust. Ich stell mir gerade vor, was ich mir denken würde, wenn mir das so passiert. Da kommt am Bahnhof ein Typ zu mir, stellt sich vor und will dann mit mir bis zum Gleis gehen und mit mir labern. Ich würde sofort checken, ob mein Geldbeutel und mein Handy noch da sind. ;)  Selbst wenn klar ist, dass du sie angraben willst, wirkt es doch sehr widersprüchlich, da du es nicht wirklich tust. Ich bin einfach Fan davon, den Leuten um mich herum deutlich zu kommunizieren, was meine Absichten sind. Und auch wenn ich dabei lüge und so tue, als würde ich nach dem Supermarkt suchen, die andere Person versteht die Situation bzw. glaubt sie zu verstehen. In obigem Video bleibt da einfach zu viel Raum für Interpretation. Wollte er mich jetzt angraben oder ist er einfach nur ein komischer Kautz?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 6 Stunden schrieb DoktorDaygame:

    die wird ständig angesprochen und weiß genau, dass alle Männer was von ihr wollen.

    Wenn sie wirklich so hübsch ist, sodass alle etwas von ihr wollen, dann ist Indirect-Game (von hinten durch die Brust ins Auge) eh kontraproduktiv.

    Sie ist nämlich nix anderes gewohnt, als dass alle (möchtegern) Männer sie "unter dem Radar" zupullern und sich dadurch sontwas von ihr erhoffen.

    vor 2 Stunden schrieb DoktorDaygame:

    Anderes Beispiel: im Club - erklärst Du da auch jedem, warum Du mit ihm redest

    Vergleich Äpfel nicht Birnen.

    Day- und Nightgame sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.

    vor 6 Stunden schrieb DoktorDaygame:

    Das ist übrigens genau das, was ich unter "direkt ohne SOI" verstehe.

    Ich schmeiß mich schon wieder weg. Du glaubst da echt dran, dass du die Frau Direct geöffnet hast....zu geil :D:D:D:D

    bearbeitet von Riddik76

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Deinen Standpunkt, es gäbe kein direktes Game ohne SOI, hast Du bereits im anderen Faden dargelegt, wo wir das auch ausgiebig diskutiert haben. Wer daran tieferes Interesse hat, kann das dort nachlesen. Den anderen erspare ich jetzt, das auszudiskutieren; wir wissen eh beide, dass das nirgendwohin führt.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 10 Stunden schrieb DoktorDaygame:

    Du schließt zu sehr von Dir auf andere und dabei vor allem noch von Mann auf Frau.

    Natürlich tu ich das, ich bin ja die einzige Person, bei der ich das aus der "ich-Perspektive" erlebe.;) Ich kann mich aber auch gut in andere Menschen hineinversetzen und in vielen Punkten ist der Unterschied von Mann zu Frau dann doch nicht so groß. Und letztendlich würde ich sogar behaupten, dass Frauen sogar schneller als Männer spüren, wenn eine Situation "socially akward" wird.

     

    vor 10 Stunden schrieb DoktorDaygame:

    Anderes Beispiel: im Club - erklärst Du da auch jedem, warum Du mit ihm redest?

    Wie schon gesagt wurde, das ist ein völlig anderes Szenario. Im Club is es gesellschaftlich anerkannt, dass man ins Gespräch kommt und neue Leute kennenlernt. Und selbst dort passiert das regelmäßig unter einem Vorwand. "Was trinkst du da?" oder "Ich mag deinen Tanzstil." Auch dort käme ein "Hey, ich bin XY, du gehst grad Richtung Toilette, richtig? Ich begleite dich mal zur Tür und laber dich dabei voll." einfach komisch wirken.

    Ich denke, man ist am erfolgreichsten, wenn man sich im Rahmen der gesellschaftlich anerkannten Normen bewegt. Vielleicht mal etwas an die Grenzen geht (jemanden in der Öffentlichkeit direkt ansprechen, ist ja nicht wirklich alltäglich aber dennoch im Rahmen des gesellschaftlich akzeptierten) aber nicht darüber hinaus. Sonst landet man schnell bei dem typisch übertriebenen Aktionen, die du oben selbst kritisierst. Und gerade Anfänger, die von sozialen Normen keine Ahnung haben, denken durch Pick Up, dass sie alles bringen können, solange sie dahinter stehen. Vor allem in Verbindung mit dem Gedanken, dass man krass aus der Masse herausstechen muss, kommt es dann oft zu Aktionen die so socially akward sind, dass sie nur zum Scheitern verurteilt sind.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 12 Stunden schrieb TheCree:

    Und letztendlich würde ich sogar behaupten, dass Frauen sogar schneller als Männer spüren, wenn eine Situation "socially akward" wird.

    Und genau deshalb ist es auch nicht immer nötig, ihnen ausführlich zu begründen, warum man sie angesprochen hat.
     

    vor 12 Stunden schrieb TheCree:

    Ich denke, man ist am erfolgreichsten, wenn man sich im Rahmen der gesellschaftlich anerkannten Normen bewegt.

    Das denke ich auch und gesellschaftlich überhauptnicht anerkannt ist es, Frauen massenweise mit dem selben Spruch anzusprechen. Deshalb spreche ich Berlinerinnen am Alexanderplatz nie mit nem Standard-SOI an, weil die allermeisten das jeden Tag zu hören bekommen und einen dann nochvollziehbarerweise als peinlichen PUler abstempeln.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Frauen ansprechen in der Buchhandlung? So wird's gemacht:

    https://youtu.be/2u4yp8oC2Hc

    Das zeigt auch, wie gut man Frauen auch nebenbei im Alltag kennenlernen kann. Am besten klappt natürlich auch das, wenn man regelmäßig rausgeht, seine Ansprechangst im Griff hat und grob weiß was man tut.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    • Wer ist Online   0 Benutzer

      Keine registrierten Benutzer online.

    • Gleiche Inhalte

      • Von dome
        Hallo an alle, die das hier lesen,
        ich starte gerade mit dem Thema Pickup und hab mir heute vorgenommen Daygame bzw. Streetgame zu betreiben. In diesem Post geht es mir nicht darum, wie man seine AA los wird. Vielmehr soll es darum gehen welche Strategien beim Daygame am besten sind. Immer wenn ich in einer größeren Stadt bin habe ich quasi eine Agenda und muss Dinge erledigen. Dabei begegne ich natürlich auch mal HBs, welche ich gerne ansprechen würde, aber das sind seltene Momente. Wenn so etwas passiert, bin ich meist überrascht und kann nicht darauf reagieren, weil ich schließlich auch keine Zeit dafür habe. Zugegebenermaßen ist das letztlich bloß eine dumme Ausrede das HB nicht anzusprechen.. wie auch immer. 
        Nun zu meinem "Phänomen":
        Wenn ich ohne Agenda los ziehe um Daygame aktiv zu betreiben, sehe ich noch viel seltener HBs oder gar keine. Ist das wieder eine Ausrede, oder hat jemand auch schonmal so was erlebt? Wie geht man Daygame richtig an? Ganz konkret gefragt: Hält man sich für eine bestimmte Zeit an einem Ort auf, wo viel los ist, und sobald man ein HB sieht, "stürmt" man darauf zu. Oder gibt es da andere Strategien? Gegen die Warten-und-Loslaufen-Strategie habe ich per se erstmal keine Einwände, werde diese sogar demnächst mal ausprobieren.
      • Von Alex_B
        Servus Leute,
        ich bin hoch motiviert und suche für München einen bzw. mehrere Gleichgesinnte für Daygame. Falls es jemanden gibt, der in regelmässigen Abständen losziehen will, bitte unbedingt bei mir melden. Freue mich über jeden, der sich bei mir meldet. 
        LG
      • Von Danyboy
        Suche jemanden aus Wuppertel/Köln/Düsseldorf/Dortmund/Essen mit dem ich Daygame/Streetgame betreiben kann. 
      • Von eggyKong
        Hey bin relativ neu hier und auch nicht sehr erfahren... 
         
        ... ich frage trotzdem mal was ihr von folgendem opener haltet. Eigentlich mach ich alles immer relativ spontan aber mein Kumpel kam auf die Idee, ich hatte leider keine passende Antwort für ihn und wollte deshalb einfach mal Fragen was ihr davon haltet.
        Also folgendes szenario: in einer bar und man sieht eine HB die einem gefällt (Achtung wing erforderlich) ...
         
        ... Also mein Kumpel wollte einfach zu ihr hingehen und sowas sagen wie :“Hey vlt kannst du uns helfen du siehst kompetent genug aus.“ dann wollte er von einer romantischen Überraschung für seine jetzt ex erzählen und ich sollte sagen das ich es voll kitschig finde. Dann wird sie natürlich sagen was sie davon hält und so kommen die beiden ins Gespräch.
         
        Ich finde die idee prinzipiell ganz gut aber es stört mich das man die ex mit ins Spiel bringt. Was haltet ihr davon?
      • Von DoktorDaygame
        Was ich Dir anbiete
        Ich bin kein „Flirtcoach“. Ich gebe auch keine überteuerten Seminare in stickigen Hotels. Ich bin einfach nur ein ganz normaler junger Mann, der seit fünf Jahren Daygame macht und weiß, wie man Frauen anspricht, kennenlernt und verführt – sei es am selben Tag oder ein paar Tage später. Und ich weiß, wie ich es anderen Männern beibringe.
        Keiner wird über Nacht zum Casanova, doch ich behaupte aus Erfahrung, dass Du, wenn Du mit mir zusammen an Deinem Daygame arbeitest, an einem Tag mindestens soviel lernen kannst, wie wenn Du einen ganzen Monat alleine rausgeht (vorausgesetzt selbstverständlich, Du bleibst am Ball und setzt das Gelernte in der folgenden Zeit auch um). Der ein- oder andere wird vielleicht auch nie so gut werden ohne fremde Hilfe – es gibt genug PUler, die jahrelang die selben Fehler machen.
        Mit mir hast Du die Chance, die zähen Anfangsphasen zügig zu durchlaufen und sofort dahin zu gelangen, wo es anfängt, richtig Spaß zu machen.
        Bist Du schon fortgeschritten, kann ich Dir helfen, eine neue Stufe zu erreichen. Wenn Du genügend Motivation und Verbesserungswillen mitbringst, kannst Du genau so gut werden wie ich. Versprochen! Ich selbst habe trotz intensivem Coaching ziemlich schlecht angefangen und weiß daher mit Bestimmtheit, dass ich kein Natural bin, sondern ein ziemlicher Versager war, der sich alles erst Schritt für Schritt erarbeiten musste.
        Du wirst es nicht so schwer haben wie ich. Natürlich wird es kein Spaziergang, doch Du musst nicht alle Fehler machen, die ich bereits für uns beide gemacht habe.
        Du entscheidest selbst, wie viel mein Training Dir wert ist.
        Ich helfe anderen Männern, weil ich darin einen Sinn sehe. Wäre ich Millionär, würde ich es immernoch tun. Und auch Geld würde ich dafür noch nehmen, nur dass ich es dann wahrscheinlich spenden würde. Das hat einen einfachen Grund: Je mehr Leute finanziell investiert haben, desto mehr strengen sie sich an, auch etwas zu erreichen.
        Ich mache fast nie Werbung. Die meisten meiner Leute kennen mich entweder mehr oder weniger gut persönlich oder sind über Mundpropaganda auf mich aufmerksam geworden und haben mich angesprochen. Deshalb habe ich mich lange gefragt, wie viel angemessen ist für meine Hilfe. Ich habe das Leben mancher Männer für immer verändert. Und ich muss beachten, dass ich vier Jahre meines Lebens nichts anderem als Daygame gewidmet habe. Es hat aber nicht jeder so viel Geld.
        Ein Freund von mir ist spiritueller Lehrer und hat seit Jahren keine festen Preise und festgelegte Stunden mehr, sondern coacht Leute nurnoch auf Spendenbasis. Sein System hat mich überzeugt und ich mache es seit einiger Zeit genauso. Das heißt, dass ich mit jedem ernsthaft interessierten rausgehe und so viel helfe, wie es meine Kapazitäten zulassen. Du bezahlst dafür genau soviel, wie Du es in Anbetracht meiner Leistung und Deiner finanziellen Lage für angemessen hältst.
        Bis jetzt hat diese Vorgehensweise wunderbar geklappt und ich würde mich freuen, wenn es auch weiterhin so bleibt. Es ist für alle beteiligten das beste, weil Du Dir das Daygame-Training immer leisten kannst, ich nicht nebenbei Pfandflaschen sammeln muss und das Training die beste Qualität hat: Ich muss nicht alles auf die verabredete Coaching-Zeit zuschneiden und Du brauchst keine Angst haben, dass die Zeit nicht reicht. Ab sofort treffen wir uns so oft, wie es in Anbetracht Deines Fortschritts nötig ist. So ist nicht nur ein zeiteffizientes Training sichergestellt, sondern auch ein langfristiges und nachhaltiges.
        Du willst ein Daygame-Training? So läuft es ab:
        Schick mir einfach eine kurze Nachricht, dann kläre ich alles weitere mit Dir direkt. Wir werden uns dann einmal kurz treffen bzw. miteinander telefonieren um zu schauen, dass ich Dir auch wirklich weiterhelfen kann. Nichts ist ärgerlicher, als mit einem ungeeigneten Coach seine Zeit zu verplempern. Zur Zeit bin ich an verschiedenen Orten in Deutschland und der Schweiz unterwegs, sodass ich in den meisten Großstädten mal vorbeikommen kann. Für andere Städte, die weiter entfernt liegen (damit meine ich vor allem Wien), musst Du mir aber noch ne Anreise spendieren.
        „Kann ich bei Dir auch Clubgame lernen?“
        Ich bin in erster Linie Daygamer. Daygame ist meine Leidenschaft und das, was ich am besten kann. Das heißt nicht, dass ich von Clubgame keine Ahnung hätte; das heißt aber, dass es genug Leute gibt, die mehr Ahnung oder zumindest mehr Erfahrung haben.
        Beim Daygame gibt es nicht so viel Spielraum. Ich behaupte mal, dass ich jedem vernünftigen Menschen ein auf ihn abgestimmtes Daygame an die Hand geben kann. Clubgame hingegen lässt mehr Spielraum und sehr unterschiedliche Ansätze zu. Was das richtige Clubgame für Dich persönlich ist, hängt von Deinem Charakter, Deinen Zielen und Deinen Clubs ab.
        Wenn ich den Eindruck habe, mich in Deinen Clubgame-Stil hineinversetzen zu können, kann ich Dir auch dabei helfen; falls nicht, kann ich Dir möglicherweise jemand anderes empfehlen. In beiden Fällen ist es jedoch unabdingbar, Dich persönlich zu kennen, anonsten kann ich nichts sagen.
        Solltest Du noch Fragen haben, schreib mir einfach.. Auch wenn es mal einige Tage dauern sollte – ich beantworte alle Nachrichten.
        Ich freue mich auf Dich!
        Dein Doc
    • Beiträge

      • Fesseln ist auf jeden Fall etwas, bei dem die Verletzungsgefahr weit unterschätzt wird. Schuld daran sind unter anderem Filme, wo alle Nase lang jemand (in unterschiedlichen Zusammenhängen) mit irgendwelchen Gegenständen gefesselt wird und anschließend ohne bleibende Schäden wieder befreit wird. Das ist im echten Leben nicht immer so. Gerade beim Sex ist das brandgefährlich, da sie sich, wenn Du sie "um den Verstand bringst", schön in die Fesseln reindrückt und dabei Nerven abquetschen kann (bleibende Schäden!). Deshalb gilt beim fesseln immer: Grundsätzlich keine Gegenstände benutzen, die nicht für Fesselspiele hergestellt worden sind (Schnüre, Krawatten, Handschellen usw.). Fesseln mit Seilen, Seidentüchern u.ä. nur wenn man es fachmännisch gelernt hat und wirklich kann. Wie bereits erwähnt, ist die SMJG eine gute Anlaufstelle; vielleicht könnten wir ja auch hier im Forum einen entsprechenden Bereich aufmachen. Ansonsten nimm ein selbstklebendes Fesselband (manchmal auch Bondage-Band genannt). Das gibt's in jedem Sexshop, erklärt sich eigentlich von selbst und birgt fast keine Verletzungsgefahr. Auch hier unbedingt nur eigens dafür hergestellte Kerzen aus dem Sexshop verwenden! Andere Kerzen brennen oft zu heiß und können bleibende Verbrennungen auf der Haut verursachen. Besonders gefährlich sind übrigens Teelichter. Teelichter sind schließlich zum Teewarmhalten gemacht und brennen besonders heiß. Damit würde ich an Deiner Stelle mal anfangen. Das ist ganz harmlos und benötigt zur Abwechslung mal keinen speziellen Gegenstand aus dem Sexshop. Manche Fluggesellschaften verteilen solche Schlafmasken auch kostenlos an die Fluggäste. Ich habe daheim noch einen ganzen Vorrat; also falls jemand noch eine braucht...
      • So, ich fasse nochmal alle Thesen, auf die wir uns einigen konnten, zusammen und präsentiere den aktuellen Stand meiner Überlegungen. Auch auf die Gefahr hin, dass jemanden schon alles klar war und er sich langweilt Die Bedeutung der Umstände und allgemeinen sozialen Fähigkeiten Pick Up Training ist kein Allheilmittel, um mit einem verkorksten Life trotzdem den großen Ficker spielen zu können. Andererseits muss man auch nicht in allen Lebensumständen perfekte Verhältnisse schaffen, um ein erfolgreicher Verführer zu sein. Vernachlässigt man seine Verführungsskills, kann man auch das wiederum nicht als Mr. Perfect ausgleichen. Meiner Meinung nach sollte man noch differenzieren, welche Aspekte der Lebensführung in welcher Phase einer Verführung wichtig sind. @DoktorDaygame hat zurecht darauf hingewiesen, dass eine Frau beim ersten Ansprechen natürlich nicht die gesamte Persönlichkeit erfassen kann, sondern nur aktuelles Verhalten und Auftreten. Daher würde ich sagen, dass insbesondere die äußere Erscheinung (Körperpflege, Klamotten, etc.) einen großen Einfluss haben kann. Ein kleiner Fleck auf der Hose ist natürlich ein Excuse. Ein komplett schmuddeliges Nice Guy Outfit, Achselschweiß und eine Bauernfrisur sind schon ernster zu nehmende Hindernisse. Sicher kann man hier finanzielle Situation, Karriere, Hobbies und so weiter erstmal außer Acht lassen. Aber hier muss ich darauf hinweisen, dass es auch sowas wie Ausstrahlung gibt. Und wenn sich jemand drei Tage vorher eine neue Gitarre leisten konnte, wirkt er sicher anders als jemand, der drei Tage nichts gegessen hat, weil sein Dispo am Limit ist.  Bei einem Date zum Comfort-Aufbau würde ich das schon wieder anders sehen. Hier ist ein entsprechender Lebensstil natürlich von Vorteil. Damit meine ich nicht, dass man ein perfektes Spießbürgerleben haben muss. Der Student aus @TheCrees Beispiel ist vielleicht durch die letzte Prüfung gerasselt; dafür kann er aber besonders witzige Geschichten vom letzten WG-Ausflug erzählen. Bei der Eskalation kann ein durchtrainierter Body sicher helfen, die Muschi feucht werden zu lassen. Bei einem Lay in der eigenen Wohnung kann deren Zustand, je nach Frau, Stimmung, usw. im Zweifelsfall schon ein Yes-or-No Kriterium sein. (Edit: Selbstverständlich muss dafür schon mehr im Argen sein, als ein fehlendes Kopfkissen, klar.) Und so weiter und so fort. Nun möchte ich hier nicht zu sehr ins Details gehen, wie eng "Lebensqualität" und Verführung zusammen hängen. Ihr sollt ja auch ein bisschen mitdenken, haha. Insgesamt stimme ich @DoktorDaygame zwar zu, dass man sich keinen allzu großen Kopf darum machen sollte, wenn man auf der Straße ein paar Mädels sargen geht, um mit Ihnen im Bett zu landen. Auch stimme ich @TheCree zu, dass ein ranziger Student mit den richtigen Charaktereigenschaften sicherlich weit mehr vögeln wird, als ein eierloser Musterbeamte. Dennoch bleibe ich dabei, dass man für längerfristige Fickbeziehungen (oder mehr) mit Qualitätsfrauen (was auch wieder Definitionssache ist, ich weiß), seine Lebensumstände nicht unterschätzen sollte, egal wie groß die Verführungsskills sind. (Den Apspekt des Alters klammere ich mal aus. Einem 22-jährigen wird frau sicher mehr "durchgehen" lassen als einem 35-jährigen.) Auch ist mir klar, dass das die wirklichen Profis alles längst wissen. Nichtsdestotrotz frage ich mich, ob das alle auch so leben und warum das in Beginner und Fortgeschrittenen Threads so selten Thema ist. Für mich gelten im Dating-Leben folgende Prioritäten (in Klammern die Energie, die man dem Bereich widmet), und das kann jeder gerne anders sehen: Leben auf die Reihe kriegen (60%) Soziale Fähigkeiten optimieren (38%) Pick Up Theorie + Praxis (2%) Ein Anfänger kann natürlich mal eine Zeit lang dem dritten Punkt 50% geben. Pick Up Techniken Diese Diskussion habe ich ja besonders mit @IAmLux geführt. Hier habe ich noch kein abschließendes Urteil und würde gerne noch was drüber nachsinnieren.     Edit: Ganz wichtig und leider zunächst vergessen. Die große Bedeutung für die neediness, ob man aus einem erfüllten oder mangelhaften Leben kommt. Und ja, ich weiß, auch das ist Einstellungs- und Definitionssache.  
      • Den Fehler habe ich auch gemacht, in meiner Ausbildung auszuziehen mit einem Mädchen, dass selber noch in der Ausbildung steckte. Schwierig wird es dann nur, wenn ihr gemeinsam den Mietvertrag unterschrieben habt und einer von euch raus will ohne dem Zuspruch des anderen. Schau, dass du ne geeignete Wohnung findest und das ganze so diplomatisch lösen kannst wie möglich.  BEEF
      • Sehr gut, eine von zwei Frauen ist bei mir. Hatte schon schlechtere Quoten  Spaß bei Seite, thundi hat natürlich recht, weswegen ich die Wortkombi "etwas würgen" noch genauer ausführen möchte. Fang so sanft wie möglich an und steigere Dich langsam. Erster Schritt könnte sein, einfach mal in Missionarstellung den Mund zuzuhalten (Nase bleibt natürlich frei!). Zweiter Schritt wäre, Ihr die Hand ohne Druck um den Hals zu legen, wenn sie Dich reitet. Dritter Schritt, mit Zeigefinger und Daumen auf den Kieferknochen (nicht auf den Hals) drücken. Dabei passen leichte(!) Backpfeifen mit der anderen Hand.  Erst wenn Ihr Euch beide klar seid, dass das wirklich Euer Ding ist, und Ihr weiter gehen wollt (Ich möchte es nicht, beim dritten Schritt hört es für mich auf), dann macht Euch sachkundig, welche Techniken und Risiken es gibt. Am besten im direkten Kontakt mit professionellen Leuten. Danke für die Schadenbegrenzung, TC.
      • Ein Safewort wäre da z.B. ein gutes Mittel. Wichtig bei solchen Sachen ist reibungslose Kommunikation. Leg deine Wünsche etc. auf den Tisch. Vereinbart Regeln die jeder einhalten muss. Einfach mal machen, geht natürlich auch, darfst dich aber nicht wundern, wenn du dann aus versehen über die Stränge schlägst und angefaucht wirst. Die einzige Grenze, die es beim Sex gibt, bist du selbst. Wenn dich Kerzenwachs und Augenbinden anturnen => Kommuniziere es => tu es.  BEEF
    • Themen

    ×