Jump to content
Pick Up Tipps Forum
mju_

Analyse meiner ersten LTR nach Trennung

    Recommended Posts

    Hallo zusammen,

    kurz stichwortartig die Rahmendaten: Ich 23, sie 24, Beziehungsdauer 5 Monate, erste LTR für mich, fünfte für sie, Trennung vor 3 Wochen durch sie.

    Kurz zu mir: Ich bin wie gesagt 23 Jahre alt, hatte in noch jüngeren Jahren Probleme überhaupt mit Frauen in Kontakt zu kommen. Besserung ergab sich seit etwa 1,5 Jahren, vor meiner LTR habe ich jedoch nur mit einer Frau geschlafen. Meine Ex-LTR kenne ich im Prinzip schon seit vier Jahren, allerdings nur oberflächlich. Intensiveren Kontakt gab es erst Anfang des Jahres, ich habe viel Zeit mit ihr verbracht, dann kam es nach einer Party zum ersten Kuss.

    Ich möchte euch im Folgenden einmal grob den Verlauf der Beziehung schildern. Ich würde gerne für die Zukunft etwas daraus lernen und euch um eine Analyse bitten.

    Phase 1: Sie war unmittelbar nach unserem ersten Kuss sehr beziehungsneedy, wollte sofort wissen, ob ich es ernst meine. Ich hatte zu dem Zeitpunkt eigentlich gar keine LTR auf dem Zettel, war auch anfänglich nicht verliebt in sie oder ähnliches. Wir sind dann einige Male im Bett gelandet, ich war immer noch zurückhaltend bezüglich LTR, aber ich habe begonnen sie wirklich zu mögen. Sie hat im Gegenzug immer betont wie sehr sie mich mag und versuchte mich regelrecht von einer Beziehung zu überzeugen. Sie setzte mir dann irgendwann sprichwörtlich die Pistole auf die Brust und wollte, dass ich mich entscheide. In dem Moment hatte ich zwar noch Zweifel, weil ich meine Freiheit doch sehr zu schätzen gelernt hatte, aber ich mochte sie wirklich, wir verstanden uns prima, also waren wir dann "exklusiv" zusammen.

    Phase 2: Die LTR war im Folgenden wie ich fand sehr harmonisch. Unser Humor harmonierte sehr gut, der Sex war gut und regelmäßig. Ich freute mich immer sie zu sehen, sie ebenfalls. Einziges Ereignis: Ich hatte sie kurzfristig versetzt, da mir etwas anderes dazwischen gekommen war. Hätte man aber besser lösen können und hätte mich auch geärgert. Ich entschuldigte mich bei ihr und alles war wieder gut.

    1. Trennung: Nach etwa drei Monaten guter Beziehung, wo ich fand, dass wir das richtige Maß an eigenständigen und gemeinsamen Aktivitäten gefunden hatten, kamen dann schlagartig Probleme auf. Ich hatte mit einer persönlichen Krise zu kämpfen, da meine Jobsuche nicht wie erhofft vorankam. Sie unterstützte mich, aber ich stand oft etwas neben mir. Gerade in sozialen Situationen wurde ich wieder wie ich vor einigen Jahren noch war, unkommunikativ und unsicher. Bei einer Party, die von ihr organisiert wurde, hatte ich meinen Tiefpunkt und ich war einfach nicht in der Lage mitzufeiern. Sie hatte viel Spaß ohne mich und ich war, aus heutiger Sicht unberechtigterweise, etwas angepisst. Ich ging, ohne mich richtig zu verabschieden. Sie rief mich noch (betrunken) an, fragte was los war und sagte mir wie sehr doll sie mich gern hätte und dass sie mich vermisse. An den folgenden Tagen ging es los: Sie war deutlich zurückhaltender, kaum noch Zärtlichkeiten, kein Sex mehr. Ich fragte irgendwann, was los sei. Sie sagte, sie könne mich nicht beruhigen, ihre Gefühle seien nicht mehr da wie früher. Ich sagte, ich hätte keine Lust auf so eine Beziehung, sie sagte, sie bräuchte Zeit. Wir verbrachten einen weiteren verkrampften Abend zusammen mit erzwungenen Zärtlichkeiten, wieder ohne Sex. Zwei Tage später trennte sie sich mit der Begründung, sie glaube nicht, dass die Gefühle nochmal zurückkämen. Unter Tränen (wie peinlich) bohrte ich nach. Sie rückte dann irgendwann mit folgendem raus: Ich sei ihr zu unsicher. Das fände sie furchtbar oberflächlich, ich sei der beste Freund, sie würde sich furchtbar schlecht fühlen, aber sie würde nichts mehr fühlen.

    Ex back: Ich war eigentlich ganz froh über ihre ehrliche Begründung. Ich wollte ihr nun unbedingt zeigen, dass ich anders kann. Auch das Thema Jobsuche lichtete sich zu der Zeit. Durch den gemeinsamen Freundeskreis an der Uni liefen wir uns in den folgenden zwei Tagen ständig über den Weg. Ich ließ sie etwas links liegen und war (manchmal auch etwas gezwungen) der kommunikativste Mensch, der ich sein konnte. Ich zeigte fast schon provokativ Spaß am Leben, obwohl es mir innerlich ziemlich beschissen ging. Ich merkte, wie sie das erstaunte und wie sie wieder auf mich zukam. Sie sagte, wenn sie das gewusst hätte, hätte sie sich das nochmal überlegt mit der Trennung. Hier wusste ich, ich hatte sie wieder. Wir küssten uns am nächsten Tag und hatten den bis dato besten Sex. Ich fühlte mich wie Superman, nahm sie aber verdammt schnell, wahrscheinlich zu schnell, zurück.

    Phase 3: Von da an wieder einen Monat alles im Butter, keine Streits, alles gut. Ich war richtig verliebt in sie. Sie, wie sie oft beteuerte, auch in mich. In der letzten Woche vor der Trennung hatte ich leider wieder einen Rückschlag bei der Jobsache zu verzeichnen und ich war unberechtigterweise ziemlich schroff zu ihr. Daraufhin glaube ich, dass ich knallhart auf einen Shittest reingefallen bin. Sie meinte zu mir (scheinbar im Spaß), dass wir ja nur zusammen seien, weil ich einfach noch da gewesen wäre und zählte auf, wer denn alles besser zu mir passen würde als sie. Ich hatte einen miesen Tag und bin voll darauf eingestiegen und war angepisst. Etwa fünf Tage vor der Trennung rief sie mich spätabends an und fragte, ob es ein Problem gäbe, weil ich oft schroffe Dinge zu ihr sagen würde. Ich schob es auf die Jobsuche und entschuldigte mich. Dann gefühlt von meiner Seite wieder alles gut. Für sie scheinbar auch. Zugegebenermaßen hatte ich auch den Eindruck, dass ich sie nach der ersten Trennung nun absolut sicher hätte.

    2. Trennung: Wir fuhren am folgenden Wochenende getrennt weg, ich auf ein Turnier meines Sportvereins, sie auf ein Festival, hatten wir schon öfter so ähnlich gemacht. Sie schrieb mich am Samstagabend an, wie es bei mir wäre und dass sie mir etwas lustiges erzählen müsse. Ich antwortete ihr erst am Sonntagabend, warum, weiß ich nicht. Auch wenn ich natürlich glaube, dass das nicht der ursprüngliche Auslöser war, bereue ich das bis heute sehr. Am Montagabend machte sie für mich aus heiterem Himmel Schluss. Die Gefühle wären wieder so schnell verschwunden bei ihr, wir würden einfach nicht zusammenpassen, auch wenn wir uns gut verstünden, ich sei einfach nicht der Richtige. Wir sollten aber Freunde bleiben. Puh, mir blieb die Luft weg, völlig unerwartet.

    Die folgende Trennungsphase vergessen wir lieber. Ich konnte meinen Frame im Gegensatz zum ersten Mal überhaupt nicht halten. Von meiner Seite aus Geflenne, Needyness, besoffenes Gebettele, sie sagte sogar, dass ich ihr zu anhänglich sei und lieber gehen sollte.

    So langsam kann ich wieder etwas klar denken. Meine Gefühle sagen mir noch, dass ich nie wieder eine finden werde, die so toll ist und so gut zu mir passt. Mein Kopf sagt Unsinn, tut sich aber gegen die Gefühle schwer.

    Ich würde gerne für die Zukunft etwas daraus mitnehmen. Ich habe mit Sicherheit einige Fehler gemacht, aber ich sehe sie nicht wirklich klar und deutlich. Mir ist nicht so wirklich klar, warum sie sich dann so schnell und ohne Vorlaufzeit getrennt hat, nachdem sie ein paar Tage zuvor nach dem Sex beteuerte, wie gern sie mich hat und sich an mich kuschelte. Was war der eigentliche Grund, warum ihre Gefühle schwanden? Bis wohin hätte ich das Ruder noch rumreißen können? Warum trennt sie sich ausgerechnet nach einer Woche, in der ich sie wenig beachtete, und eigentlich eher mein Ding machte? Warum hat sie mir nicht einfach eine Szene gemacht, einen Streit angezettelt o. ä., sondern sich einfach so getrennt?

    Vielen Dank schonmal für eure Analyse. Wascht mir ruhig den Kopf.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Sei gegrüßt! Erstmal erfreulich, dass Du nach vorne siehst und ihr nicht hinterherweinst. Von dem, was und wie Du schreibst, glaube ich, dass Du großartige Voraussetzungen hast, in den nächsten Jahren sehr erfolgreich bei Frauen zu werden, wenn das Dein Ziel ist.

    Ich habe einen anderen Vorschlag bei dem Du noch viel mehr lernen kannst: Du liest Dich in die PU-Theorie ein und analysierst selbst. Stöber mal ein bisschen hier im Forum - es gibt schon eine Menge Fälle, die Deinem sehr ähnlich sind. Wenn Du das gemacht hast, schreib gerne hier rein, wie Du es siehst und dann sage ich Dir auch gerne, ob Du richtig oder falsch liegst.

    Und am wichtigsten ist, sofern Du das nicht eh schon vorhast: Sammel so viel Erfahrung mit Frauen, wie Du kannst. Ohne Anwendung im echten Leben bringt Dich auch PU nicht weit.

    Viel Erfolg schon mal!

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Willkommen im Forum. Eine wirklich, ehrliche und gute Einschätzung, die viele andere in deinem Fall (und nach der ZEit) wahrscheinlich immer noch nicht so hinbekommen hätten.

    Mir sind zwei Dinge aufgefallen:

    1. Die Jobsuche: Das MUSST du erledigen! Denke vorher bitte nicht großartig an andere Frauen, oder wie du sie zurückbekommst oder dergelichen. Ich denke, dass dir der fehlende JOb schon ziemlich auf den Sack geht und dein Selbstbewusstsein arg beschädigt.

    2. Du musst verstehen, dass Erfolg bei Frauen aus zwei Komponenten besteht:

    - Der Erfolg AUS dir selber, das heisst, dass du mit dir und deinem Leben vollkommen glücklich und zufrieden bist, sodass eine Beziehung nur die Kirsche auf der Torte ist - eine LTR darf niemals der Mittelpunkt sein.

    - Der Erfolg aufgrund der PU- Skills, die man sich aneignet. Dazu gehören Werkzeuge, die richtig eingesetzt, Emotionen bei Frauen erzeugen und zu einem gewissen Anteil auch gesteuert werden können. Du wirst es aber niemals schaffen, dass eine Frau sich in dich verliebt oder nicht in dich verliebt.

    Zu deinem konkreten Fall:

    Die Jobsuche hat dich und die Beziehung belastet. Letzteres passiert ganz schnell, aber eure "Beziehung" hat es nicht verkraftet, weil DU selbst damit unglücklich warst und zugelassen hast, dass eure LTR darunter leidet.

    Und so Aussagen von Frauen wie

    Zitat

    Sie sagte, sie könne mich nicht beruhigen, ihre Gefühle seien nicht mehr da wie früher.

    darf man nicht für bare Münze nehmen!!!!! Ganz wichtig, suche nicht nach dme Grund dafür, dass ihre Gefühle nicht mehr so da wären. Richtig ist, wahrscheinlich, dass du an Attraktivität eingebüßt hast - dafür spricht auch der fehlende Sex. Das ist ein alter Klassiker - Männer machen sich daraufhin zum Affen und versuchen der tollste "Hollywood"- Romantiker zu sein ohne das ihnen klar ist, dass man Frauen mit diesme Verhalten eher weiter wegtreibt.

     

    Ansonsten schließe ich mich Doktor D. an: Du hast die Talsohle durchschritten und jetzrt kannst du richtig loslegen!

    1. Prio: job

    2. prio: Deine Skills

    Für zweiteres lies dich hier im Forum in der Best-Of und Grundlagen-Ecke ein und bestell (oder herunterladen) dir mal ein, zwei Bücher.

    Auch wenn dieses Buch neuerdings wieder viel diskutiert wird, wird es dir die Augen öffnen und dir ganz schnell klar machen, warum deine LTR gescheitert ist: Lob des Sexismus (gibt es irgendwo als download, aber keine Ahnung wo)

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Hallo ihr beiden,

    danke schonmal euch beiden für die Tipps.

    Das mit der Jobsuche hat sich mittlerweile erledigt. Ich denke, dass ich dahingehend mein Leben wieder im Griff habe. Und das ist sicher ein wichtiger Punkt, den ihr da angesprochen habt. Ich denke, dass das sicher einen Einfluss auf die ganze Dynamik in der Beziehung hatte, aber ich weiß nicht, ob das ein Hauptgrund war.

    Ich hatte auch vor der LTR schon einiges über PU gelesen und hatte auch schon über Betaisierung etc. gelesen. Manches ergibt sicher ein kongruentes Bild, bei anderen Dingen bin ich aber verwirrt. Ihr habt mich ja gebeten einmal selbst über die möglichen Gründe der Trennung zu reflektieren. Ich will dazu einfach mal meine Gedanken lose aufschreiben. Einige Punkte ergeben zusammen mit der PU-Threorie ein kongruentes Bild, wie ich finde, andere widersprechen dem ganzen fast etwas:

    • Sache mit der Jobsuche (siehe oben)
    • Unsicherheit in sozialen Situationen vor der ersten Trennung. Sicher Attractionkiller Nummer 1, sehr verständlich für mich. Ich verhalte mich dann nach der Trennung sehr selbstbewusst und etwas ignorant, sie will zu mir zurück. Auch verständlich.
    • Ich nehme sie sehr schnell zurück. Sicher ein schlechter Move, der evtl. Needyness ausgedrückt hat. Nichtsdestotrotz mochte sie mich erstmal wie nie zuvor.
    • Dann jetzt aber bei der zweiten Trennung finde ich einige Sachen merkwürdig. Normalerweise scheint ja "Gefühle verloren" ein Ausdruck von Attractionverlust und Betaisierung zu sein. Ich fand aber nicht, dass ich betaisiert gewirkt habe. Ja, ich war innerlich von der Beziehung überzeugt. Aber ich war weder verlustängstlich noch irgendwie eifersüchtig oder ähnliches. Ich war völlig davon überzeugt, dass sie mich gut findet und bei mir bleiben will. Ich hatte keinerlei Angst, dass ich sie verlieren könnte. Ich war auch überhaupt nicht eifersüchtig, obwohl sie mit einigen anderen Typen auf das Festival gegangen war. Aus dieser Überzeugung heraus habe ich mich auch in der Woche vor dem Festival kaum um sie gekümmert. Ich habe mein Ding gemacht und auf ihre Nachricht nicht sofort geantwortet. Und hier verstehe ich das ganze nicht mehr. Das passt für mich nicht mit den Trennungsgründen "Gefühle verloren", "Wir passen einfach nicht zusammen" zusammen. Und schon gar nicht mit einer plötzlichen Trennung aus heiterem Himmel.

    Über den letzten Punkt grüble ich immer noch nach und überlege, wie ich mich hätte verhalten sollen. Hätte ich mich mehr um sie kümmern sollen? Hätte ich ihr antworten müssen? Aber warum? Und bevor jemand fragt: Ich sehe sie gezwungenermaßen relativ häufig und ich bin mir fast sicher, dass bei ihr weder auf dem Festival noch jetzt etwas mit anderen Typen lief oder läuft. Das wäre zwar eine unschöne, aber wenigstens eine Erklärung. So wie ist es ist, kann es ja eigentlich nur sein, wenn ich einen entscheidenden Fehler gemacht habe. Aber ich finde ihn nicht. Ich würde aber gern aus ihm lernen.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    vor 34 Minuten schrieb mju_:

    Normalerweise scheint ja "Gefühle verloren" ein Ausdruck von Attractionverlust und Betaisierung zu sein. Ich fand aber nicht, dass ich betaisiert gewirkt habe.

    Das stimmt nicht. Nur weil die Gefühle weg sind heißt das nicht, dass man automatisch Betaisiert worden ist. Man auch auch als Alpha verlassen werden. 

    vor 35 Minuten schrieb mju_:

    Ich habe mein Ding gemacht und auf ihre Nachricht nicht sofort geantwortet. Und hier verstehe ich das ganze nicht mehr. Das passt für mich nicht mit den Trennungsgründen "Gefühle verloren", "Wir passen einfach nicht zusammen" zusammen. Und schon gar nicht mit einer plötzlichen Trennung aus heiterem Himmel.

    Willkommen in der Welt des richtigen Lebens. Nur weil es überall prophezeit wird, dass man als Alpha unbesiegbar ist, heißt das noch lange nichts... Gefühle sind wie eine Blume, sie sterben irgendwann. Fertig aus basta... bedank dich bei der Evolution. :)

    vor 36 Minuten schrieb mju_:

    Über den letzten Punkt grüble ich immer noch nach und überlege, wie ich mich hätte verhalten sollen.

    Du hast dich komplett richtig verhalten und dennoch bist du single... ist einfach so. 

     

    vor 37 Minuten schrieb mju_:

    Ich sehe sie gezwungenermaßen relativ häufig und ich bin mir fast sicher, dass bei ihr weder auf dem Festival noch jetzt etwas mit anderen Typen lief oder läuft.

    Was juckt dich das noch? Es ist vorbei. Und wenn sie nen anderen fickt hat es dich nichts anzugehen. 

    vor 38 Minuten schrieb mju_:

    So wie ist es ist, kann es ja eigentlich nur sein, wenn ich einen entscheidenden Fehler gemacht habe. Aber ich finde ihn nicht. Ich würde aber gern aus ihm lernen.

    Du machst den Fehler, dass du noch längere deine Zeit mit ihr verbringst. Die Gefühle sind nicht stark genug, dass sie mit dir zusammen sein will aber auch nicht schwach genug, dass ein vernünftiger Cut statt findet. Aber ich kann dich beruhigen... eine Trennung ist ein Prozess und irgendwann sieht ihr euch nicht mehr. :) 

    Glaub mir, sie fickt bestimmt schon wen anderen auch wenn sie sich noch mit dir trifft. Macht meine Ex 100% auch und das jetzige HB hat vor kurzem ihren Freund verlassen und ist mit mir in die Kiste gestiegen. Wenn ich nicht ficken will, rate mal wen sie dann anruft...? :)

    BEEF

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    vor 8 Minuten schrieb runningbeef:

    Genau, irgendwo muss sie sich ja ausheulen können. ;)

    BEEF

    :good:

    Ich hab eher mit "du bist halt nur 2. Wahl" gerechnet.

    Das ist mir direkt nach meinem Post eingefallen. :D

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    vor 8 Stunden schrieb mju_:

    Das wäre zwar eine unschöne, aber wenigstens eine Erklärung. So wie ist es ist, kann es ja eigentlich nur sein, wenn ich einen entscheidenden Fehler gemacht habe. Aber ich finde ihn nicht. Ich würde aber gern aus ihm lernen.

    Ich gebe dir genau einen Rat, der zwar Zeit braucht aber das Leben auf ein neues angenehmes Level hebt:

     

    Hör auf nach (rationalen) Erklärungen zu suchen!!!!

     

    Ich verstehe das -  wir Männer sind eben rationaler und weniger emotional als Frauen. Aber Gefühle und Emotionen können auch nicht komplett durch PU durchleuchtet werden. Die Frage nach dem „WARUM?“ kann sehr quälend sein, wenn man sich aber eingesteht, dass man die Antwort niemals erfahren wird, kann es einfacher werden.

     

    Es macht auch 0 Sinn darüber nachzudenken, welche Fehler du gemacht haben könntest. Fakt ist: Du hast dich weitestgehend richtig verhalten, du hast den Weg vorgegeben, sie wollte ihn nicht mitgehen. Gut, schade, aber Haken dran! Es wird ganz sicher eine Frau geben, die den Weg mitgeht, den du vorgibst. Leb nach deinen Regeln und Vorstellungen – und wer nicht folgen will, hat nun mal Pech gehabt. Es geht um DICH um DEINEN Weg und nicht darum, was DU hättest tun können, um IHREN Weg mitzugehen. So läuft das einfach nicht!

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Ich sehe nicht, dass du wirklich Fehler gemacht hast. Wir alle sind komplizierte Wesen und für mich sieht es eher so aus, dass deine Ex nicht ganz mit sich im Reinen ist. Wenn sie dich nicht hat, will sie dich und sobald sie dich wieder hat denkt sie "eingesperrt, bei dem Mann für den ich keine Gefühle habe." Da kannst du nichts machen, außer Attraction und Comfort immer weiter erhöhen und hoffen das der ständige Hormonrausch ihre Unsicherheiten immer wieder wegwäscht. Aber das hat Grenzen, denn wenn du nur noch damit beschäftigt bist, Attraction und Comfort zu erhöhen, statt auch mal wegen deiner Jobsuche angepisst sein zu können oder statt hin und wieder der sozial introvertierte Mensch zu sein, der du eigentlich bist, dann macht eine LTR mit der Frau keinen Sinn. Aber von deiner Beschreibung sehe ich jetzt nichts, was du meiner Meinung nach unbedingt korrigieren musst, um in der durchschnittlichen LTR erfolgreich zu sein. 

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Eine Trennung passiert nicht "mal eben so" aus ner Laune heraus. So ne Entscheidung kann Monate vorher anfangen und dann kommt man halt irgendwann an den Punkt, wo man sich entscheidet, dass es eben zu Ende geht. 

    Was ich bei deinem Fall klar rauslese ist, dass du wahnsinnig viel negative Emotionen mit in die Beziehung gebracht hast. Klar, manchmal läuft das Leben scheiße und man teilt seine Sorgen natürlich mit dem Partner. ABER: Wenn die Negativität halt irgendwann überwiegt, schleicht sich bei Partner nach und nach das Gefühl ein, dass es nicht gut läuft "anstrengend wird". Erwachsen werden heißt eben auch, dass man seine Laune mit sich selber ausmachen muss und dann eben nicht den ganzen Abend rumkotzt/das Gegenüber anpampt ect., sondern einfach mal über seinen Schatten springt und dafür sorgt, dass man selbst und der Andere eine gute Zeit hat. Wenn man dann als Partner irgendwann das Gefühl hat, den Anderen emotional irgendwie mitzuschleppen und das über längere Zeit, dann ist das schon ein durchaus berechtigter Grund für ne Trennung. 

    So zumindest meine Theorie

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Ist auf jeden Fall nicht von der Hand zu weisen.

    Ich habe auch noch eine andere Theorie, die aber im Augenblick nur schaden würde. Ich denke, ansonsten ist alles gesagt und Du hast jetzt die Möglichkeit, Dein gesammeltes PU-Wissen in die Tat umzusetzen. Wenn Du mit fünf Frauen geschlafen hast, verrate ich Dir meine Vermutung, falls es Dich dann überhaupt noch interessiert.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.

    @thundercat Ich werde mit Sicherheit in Zukunft darauf achten, dass das so nicht mehr passiert, sprich, dass ich nicht zu viele negative Emotionen in eine Beziehung. Das ist mir auch dank eurer Posts klar geworden. Trotzdem möchte ich das vielleicht noch kurz in Perspektive rücken: Das ganze mit der Jobsuche hat natürlich in meinem Einleitungstext einen großen Anteil erhalten und die Zeiten in denen es gut lief wurden von mir in einem Satz abgehandelt. Das verzerrt die Sache vielleicht etwas. Aber in der Realität (wie sie zumindest von meiner Seite aus ausgesehen hat) haben die positiven Zeiten eindeutig überwogen. Wir hatten wirklich monatelang immer viel Spaß zusammen und uns (zumindest aus meiner Sicht) sehr gut verstanden. Sollten dann ein, zwei knatschige Tage meinerseits das wirklich sofort auswischen? Klar, wie gesagt, ich werde das zukünftig vermeiden, ich sehe ein, dass es nicht gut war, aber als Hauptgrund für die Trennung? Hm, weiß nicht.

    Auch dass die Trennung nicht spontan "aus einer Laune" passiert sein kann, glaube ich dir voll und ganz. Im Moment würde mich noch interessieren, wann denn der Entschluss wirklich gefallen ist. Von außen sah es beim zweiten Mal so aus, als ob die Entscheidung komplett an nur einem Wochenende gefallen ist, an dem sie mich nicht mal gesehen hat. Aber wahrscheinlich war das ein viel längerer von mir unerkannter Prozess.

    Aber ich denke, wie ihr sagt, ich werde wohl nie drauf kommen. Ich merke auch, wie es mir langsam wirklich egaler wird. Die Lektion für mich wird wohl einfach sein, dass LTRs wohl trotz aller vorhandenen Liebesbekundungen immer eher auf wackligen Beinen stehen und man jederzeit mit einer Krise oder Trennung rechnen muss. Der größte Fehler war wohl eher, dass ich es nicht kommen sah und deshalb nach der Trennung unsouverän reagiert habe.

    Noch zu der Sache, warum ich sie jeden Tag sehe. Wir haben im Moment mehr oder weniger den gleichen Job an der Uni, haben den gleichen Freundeskreis und gehen teilweise gleichen Aktivitäten nach, wo wir uns ab und an treffen. Ich könnte ihr natürlich bewusst aus dem Weg gehen und mir wäre es auch am liebsten, sie gar nicht sehen zu müssen. Aber mein ganzes Leben jetzt nur danach auszurichten, sie zu meiden, wäre mir zu blöd. Wir reden trotzdem noch öfter mal zu zweit, das könnte ich evtl. noch mehr zurückfahren.

    @DoktorDaygame Wie war das? "Denk nicht an einen blauen Elefanten ;-)." Jetzt interessiert mich deine Vermutung natürlich brennend. Nach fünf weiteren Frauen und der Zeit, die bis dahin vergangen ist, wird es mir wohl, wenn ich den momentanen Verlauf extrapoliere, egal sein. Vielleicht ja auch nur ein Bluff von dir, um mich dazu zu animieren, jetzt viele Frauen kennenzulernen ;-).

    Edited by mju_

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Hehe, vielleicht...

     

    vor 10 Minuten schrieb mju_:

    Die Lektion für mich wird wohl einfach sein, dass LTRs wohl trotz aller vorhandenen Liebesbekundungen immer eher auf wackligen Beinen stehen und man jederzeit mit einer Krise oder Trennung rechnen muss.

    Erstmal. Das gilt für Beziehungen, die auf Anziehung aufbauen, die man "jeden Tag aufs neue verführen muss" wie man immer wieder liest. Die richtig stabilen fußen auf gegenseitigem Vertrauen und tiefem Verständnis des anderen, auch als Komfort bekannt. Diese Beziehungen sind so stabil, weil sie nicht so leicht ersetzlich sind.
    Das ist im übrigen auch das, was immer wieder als Grundproblem bei Dir durchscheint: Du bist einfach ersetzlich, daher reichen ihr auch schon simple Gründe, sich von Dir zu trennen.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now

    • Recently Browsing   0 members

      No registered users viewing this page.

    • Similar Content

      • By KD92
        Hey Leute,
        ich habe seit einigen Monaten eine LTR die oft Drama schiebt und ich ihr dann wie gehabt auch einen (rein)schiebe.
        Auf Drama folgt Sex. Nicht ernst nehmen, sondern durchnehmen. Hat bisher immer geklappt.
        Jetzt macht sie manchmal Drama NACH dem Sex. Dann nimm ich sie nochmal und gegebenenfalls nochmal.
        1. Was soll ich tun wenn sie dann immer noch Drama schiebt? Irgendwann kann Mann halt nicht mehr.
        2. Ich kann sie nicht immer sofort sexuell nehmen, da wir 2 Kinder im Haus haben.
        Danke danke
      • By Mahla
        Hallo liebe PU-Community,
        heute wende ich mich als Beginner mal ratsuchend an euch.
         
        Ich (29) bin mit meinem Freund (30) zehn Monate zusammen.
        Er ist sehr lieb zu mir, kuschelt viel, wir haben sehr guten Sex und das täglich. Man kann auch mit jedem Problem zu ihm kommen und mit ihm reden. Da stimmt alles.
         
        Allerdings machte mich eine Kollegin darauf aufmerksam, dass ich die Augen aufmachen soll... er könnte mir gegenüber gewalttätig werden und dafür gäbe es erste Anzeichen.
        - Alkoholisiert schimpfte und meckerte er mal laut rum, trat gegen Mülltonnnen.
        - Im Streit trat er im Baumarkt mal gegen einen Stapel Eimer, der daraufhin umfiel.
        - Später darauf angesprochen, und darauf, dass ich aggressive Männer furchtbar finde, meinte er, "ich hätte ihn provoziert", daher wäre er so ausgerastet. Also
        quasi kein Schuldbewusstsein.
        - er hat es nicht gerne, wenn ich mit Freundinnen ausgehe.
        - er will mich täglich sehen, am besten komme ich direkt nach der Arbeit heim
        - er braucht sehr viel Bestätigung und Aufmerksamkeit
        - Er kritisiert mich und meinen Lebensstil (Ausgehen), selbst lässt er sich aber nichts sagen.
        - Nach seinem Uniabschluss chillt er nur zu Hause rum, aktiv bewerben tut er sich nicht. Auch das findet er in Ordnung so und ändert es nicht.
        - Er hätte gerne, dass ich ihm den genauen Schriftverkehr von Whatsapp-Nachrichten zeige, weil er meint, ich würde oft lügen. Zeige ich ihm Ausschnitte, heißt es,
        "ja das kann jeder, du zeigst mir nur die Ausschnitte, die nicht relevant sind".
        - Er wertet meine Freunde ab.
        - Eines nachts wachte ich auf und er hatte mein Handy in der Hand. Er meinte, er hätte mit der Fernseh-App den TV umgeschaltet... aber fragt man da nicht mal?
         
        Mir kommt das alles komisch vor und ich habe bereits daran gedacht, die Beziehung zu beenden. Daraufhin hat mein Freund geweint... aber auch das soll eine Masche gewaltbereiter
        Männer sein, um die Frau wieder "unter Kontrolle" zu bekommen.
        Wie schätzt ihr die Situation aus der Ferne ein? Klingt das wirklich beunruhigend?
         
        Meine Kollegin schickte mir übrigens folgende Liste mit Merkmalen von Psychopathen. Einiges trifft ja schon auf ihn zu.
         
        https://erkennepsychopathie.wordpress.com/2012/05/23/die-liste-der-psychopathie-symptome-hervey-cleckley-und-robert-hare/
      • By mudbutt
        Heyho!
         
        Ich bin neu hier, also erstmal hallo an alle ! Ich habe damals schon immer ein bisschen in diesem Forum mitgelesen und mir sehr gute Tipps von euch abschauen können! Da ich aber leider jetzt selber ein Problem mit meiner LTR habe, musste ich mich doch mal anmelden um mir ein paar Meinungen einzuholen was ich jetzt machen könnte. 
        Die Situation ist die folgende.
        Ich und Freundin (beide 20 Jahre alt) sind seit 3 Jahren in einer Beziehung. Die ersten 2 Jahre war es sehr schön, jedoch fällt es langsam auseinander und wir haben immer mehr Streit! Normalerweise war es so, das wenn wir einen Streit hatten, Sie immer die erste war die sich dann gemeldet hat weil ich mich dann komplett rar gemacht habe. Als wir vor 4 Tagen telefoniert haben um über die Gesamtsituation zu reden (Wünsche, bla bla bla), meinte Sie das sie mich am Wochenende sehen will. So weit so gut.. Jedoch schreibt sie seit 2 Tagen nur noch kurze Sätze wie z.b. "Ja" oder "Ok" und das verwirrt mich. Zudem war auch ich immer der, der das Thema angefangen hat (zumindest die letzten 2 Tage) (man muss jedoch dazu sagen das sie mal erwähnt hat "das Sie wolle das ich mehr interesse zeige", ich das jedoch sehr wohl tue) Ist dies ein Shit test und wie soll ich am besten darauf reagieren. Einfach ganz normal weiterschreiben (möchte nicht needy rüberkommen) oder wieder rar machen/freeze ? Und wie kann ich am besten wieder attraction aufbauen? Meint Ihr das hat noch Sinn seine Zeit darin zu investieren?
         
        Bin für jede Antwort dankbar
         
        LG
      • By runningbeef
        Moin Leute,
        ich werde mal hier einen FR über meine Beziehung machen.
        In den letzten Wochen ist einiges passiert und habe auch viel angewendet was mich schlussendlich wieder zum Ziel gebracht hat.

        Somit habe ich mir gedacht, dass ich einen FR schreibe (sobald ich 5 Minuten Zeit habe) wie ich das Ruder wieder herum gerissen
        und was genau ich gefühlt, gedacht und schlussendlich dann getan habe.
        Soviel vorweg:
        Szenario und paar Eckdaten:

        LTR und ich sind seit über 2 Jahren zusammen. 

        Alter:
        (Ich 24, Sie 21).

        Wohnsitz:
        (Ich alleine, Sie bei ihren Eltern)

        Persönlichkeit
        (Ich bin Beef, Sie eine 60% LSE/ 40%HSE mix)

        Beziehungsstatus vor paar Wochen:
        "Ich weiß nicht mehr was ich bei dir fühle. Mal liebe mal wieder nicht... ich bin unzufrieden und ich weiß nicht mehr weiter. Seitdem du aus dem Ausland zurück bist (2 Wochen San Francisco) fühle ich mich teilweise unwohl in deiner Nähe oder habe sogar Angstzustände."
        Das wurde mir nach einer normalen Nacht um 5 Uhr in der Früh mitten unter der Woche von meiner Tränen übersäten LTR erzählt.
        Meine Reaktion erstmal: "Es ist besser, wenn du jetzt gehst..." so... LTR aus dem Haus und Beef sitzt im Bett um 5 Uhr in der Früh und denkt sich... "ich hab noch nicht mal gefrühstückt... Beziehung scheint kurz vor dem aus und in 3 Stunden muss ich arbeiten gehen..." Meine Stimmung war nach diesem Theater erstmal getrübt und gleichzeitig fing das Kopfkino langsam an (wie geht es jetzt weiter blablabla).
        Fortsetzung folgt.....
        BEEF
    • Posts

      • Hast Du mal versucht, ein Telefon-Date zu machen? Also: "Lass uns heute um acht telen! Ich muss Dir was richtig abgefahrenes erzählen." Und dann redest Du mit ihr ne Stunde oder zwei. Und ja, Dein Textgame ist wahrscheinlich unterirdisch. Aber das wird gleich eh noch jemand anderes mit Dir verhackstücken.
      • Naja sie hätte keine wäre wohl gelogen aber es ist kompliziert/nicht einfach.

        - zum einen möchte sie gerne mehr Romantik Dinge wie Rosenblüten und Kerzen zum Schlafzimmer. Wenn ich das aber mache kommt von ihr "du willst doch nur das eine" somit redet sie sich dann die Stimmung weg bevor sie da ist.

        - dann möchte sie gerne härter Ran genommen werden (nicht im Sinne SM sondern generell beim Akt) aber das kann ich ihr nicht gut bieten, dann komme ich einfach zu schnell.

        - einmal meinte sie sie würde gerne Mal in den Swingerclub um anderen zu zusehen, der Gedanke würde sie erregen.
        Das fand ich toll habe fast ein Jahr lang versucht es mit ihr umzusetzen, passende Veranstaltungen gesucht, mit ihr geredet usw. Und auf einmal sagte sie "du musst mich falsch verstanden haben, das will ich gar nicht". Wie gesagt nachdem das 1 Jahr lang immer wieder Thema war und sie mir gesagt hat das sie das nicht möchte.

        Ich hoffe das ist nun nicht zu durcheinander
      • Guten Abend!  Ich bin noch Neu in der Pickup Szene. Ich habe das Problem, dass ich es selten bis zu einem Date schaffe. Online lerne ich viele Frauen kennen. Ich bekomme auch fast immer die Handynummer. Wenn wir dann das Gespräch auf What’s app weiterführen, schaffe ich es irgendwie nicht richtig Vertrauen und Anziehung aufzubauen. Ich weiß dann manchmal auch nicht worüber man sprechen kann, dass ein Gespräch nicht langweilig klingt. Ich hatte seit längerer Zeit keinen Sex gehabt, dadurch werde ich oft „Notgeil“ und wirke aufdringlich, weil ich dann immer nach einem Treffen nachhaken muss.. Wie kann ich mich in diesen Situation besser beherrschen? Wie schaffe ich allgemein Vertrauen und eine gewisse Anziehung aufzubauen ?  Kurz zu mir:   ich bin sportlich, 1,87m groß. Mein Selbstbewusstsein ist leider auch noch eine Baustelle, womit ich mich viel beschäftige .. Würde mich auch hier auf Eure Tipps freuen.   Vielen Dank
      • Um mal das Thema Sexleben bei euch aufzugreifen: Wasn mit ihren Fantasien? Inwieweit werden die erfüllt?
      • Ok, habs verstanden.
    • Themen

    ×