Jump to content
Pick Up Tipps Forum
Mahla

Soll ich mich trennen?

    Recommended Posts

    Okay danke dir.

    Ich weiß nicht, ob ich mit jemandem, der so komplett unterschiedlich ist, leben kann. Da hab ich einfach keine Zukunft

    und er wird ohne Berufserfahrung auch keinen Job mehr bekommen.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Ok, hab ich übersehen. Aber wie kann jemand 29 sein und sich schon als etwas "älter" bezeichen und Angst haben, dass er niemanden mehr abbekommt - verstehe ich einfach nicht.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    vor 7 Minuten schrieb Cliprex:

    Ok, hab ich übersehen. Aber wie kann jemand 29 sein und sich schon als etwas "älter" bezeichen und Angst haben, dass er niemanden mehr abbekommt - verstehe ich einfach nicht.

    Stimme dir grundsätzlich zu.

    Für Frauen ist allerdings noch zu bedenken:

    - 30 ist für viele ein Punkt, an dem (verständlicherweise) verstärkt über einen längerfristig geeigneten Partner nachgedacht wird wg. Kinderwunsch

    - Ü30 wird der Männermarkt auch nicht unbedingt besser

    Auf der anderen Seite bin ich der Meinung. Wenn jemand selbstbewusst und attraktiv ist (im weitesten Sinne, nicht "nur" vom Äußeren her) ist Alter absolut nicht das Thema.

    Gruß,

    The Black Adder

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Und ich bin zwar ein Mann, aber schon 43, und bekomme auch noch Angebote von Frauen. Aber natürlich nicht von 29-Jährigen, die sich lieber an einem Versager festhalten, weil sie meinen in dem Alter schon nicht mehr gut genug für was Gescheites zu sein.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    vor 2 Stunden schrieb Mahla:

    Meint ihr, mit einem anderen Partner wäre es anders? Oder würden mich dann andere Dinge nerven?

    Ich möchte jetzt mal etwas aus dem Nähkästchen plaudern:

    Als ich so Mitte oder Ende 20 war, hatte ich mal kurze Zeit eine Freundin, die genau so war wie Du. (Ich dachte auch erst, dass Du sie vielleicht bist, passt aber vom Alter nicht).

    Über den Mann, mit dem sie vor mir zusammen war, hat sie ganz genau so geredet, wie Du hier über Deinen jetzigen Freund redest. Sie meinte auch, er hätte sie im Suff immer beschimpft, hätte ihr dieses und jenes verboten, er wäre faul... bla bla bla.

    Das war wahrscheinlich alles übertrieben, aber hat trotzdem die Frage aufgeworfen, warum sie ihn nicht schon viel früher verlassen hat. Damals wusste ich noch nicht, dass solche Frauen auf diese Aufregung stehen, die solcher Stress mit sich bringt, sonst hätte ich sie schon etwas früher in den Wind geschossen.

    Sie hat dann auch immer versucht, mich zu provozieren, damit ich wütend werde und es Streit gibt. Sie wollte also wieder diese Aufregung haben. Aber da ich so einen Scheiss nicht nötig habe, habe ich sie ziemlich schnell auf den Mond geschossen.

    Bei Dir ist es genau so. Du magst den Stress und die Aufregung, die damit verbunden ist. Und selbst wenn alles in bester Ordnung wäre, würdest Du einen Grund finden, um Streit und Stress anzuzetteln.

     

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Mahla, Mahla, Mahla... Du warst doch schon so weit, Dich von ihm trennen zu wollen, weil er gefährlich ist, weil Du ihn nicht liebst, weil Du ihn nicht als Partner fürs Leben behalten kannst und weil er Dir mit seiner Eifersucht das Leben schwermacht.
    Welcher Teil von Dir krallt sich so verzweifelt an ihm fest, dass er all Deine Gedanken und Hoffnungen um einen Arbeitsplatz kreisen lässt? Welcher Teil kann einfach nicht loslassen?

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Frauen sind wie Affen, sie lassen einen Ast erst los wenn sie den nächsten in der hand haben. (Beruhig dich Cat :P)
    Deswegen kann sie ihn nicht in den Wind schießen. Angst vor dem allein sein. Die Beziehung ist alleine deshalb schon eine Totgeburt. Du bist mit ihm zusammen nur um nicht allein zu sein. So kann man auch Lebenszeit verschwenden und was ich in solchen Fällen noch schlimmer finde ist, dass man auch die Lebenszeit des Partners verschwendet. Du weißt doch schon, dass es nicht passt, er sieht das wahrscheinlich nicht. Ich bin zwar der Meinung, dass Menschen sich doch ändern können aber erst wenn sie tief genug gefallen sind und selbst realisieren, dass sie was ändern müssen. Er wird sich nicht ändern solange du da bist. Er wird sein Glück von dir abhängig machen und immer Angst davor haben, dich zu verlieren. Deswegen legt er dann so ein Verhalten an den Tag. Hallo Eifersucht, hallo Verlustangst. Hallo ewig unglückliche Mahla.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Bess, da magst du recht haben. Ich habe derzeit noch andere "Baustellen" zu beackern und ich muss gestehen- ja,

    der Sex mit ihm tut mir da sehr gut. Auch die Nähe, die er mir gibt und dass er mich unterstützt.

    Und ehrlich gesagt kann es genauso gut sein, dass ER mich ausnutzt.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Jeder hat seine Grenzen. Deine ist wohl noch nicht erreicht. Auf deiner Liste sind bei pro mehr Striche. Solange du es später nicht bereust ist alles gut.

    @cat hätte mich auch gewundert

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Meine Grenze ist auch noch nicht erreicht, da hast du Recht.

    Als Neues kommt hinzu, dass er am 24.9. die AFD wählen wird.

    Anlass war, dass wir uns über Alice Weidel unterhalten haben. Ich finde diese Frau einfach nur unterirdisch.

    Steuern in der Schweiz zahlen, aber in Deutschland Politik machen und beim kleinsten Contra aus der Sendung laufen...

     

    Er findet Weidel toll und Gaulands Äußerungen mit dem "Entsorgen" gar nicht schlimm. Ich wäre linksgrün-versifft und

    würden den Lügen der Presse aufsitzen. Mich wundert sehr, dass er diese Partei wählt, da er viele Türken als Freunde hat

    und auch sehr viel im Haushalt macht- wo bei der AFD dieser doch "Frauensache" ist.

     

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    jo. musst du halt wissen. Fang aber bitte jetzt nicht an, hier jeden Furz von ihm breit zu treten, dass hatten wir schonmal und das bringt dich 0,00 % weiter. Politik gehört hier auch nicht hin. 

    Ich für meinen Teil sag dir was: Du wirst dich in 6 Monaten immer noch über ihn aufregen, weil du es nicht übers Herz bringst, dich zu trennen. 

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now

    • Recently Browsing   0 members

      No registered users viewing this page.

    • Similar Content

      • By mju_
        Hallo zusammen,
        kurz stichwortartig die Rahmendaten: Ich 23, sie 24, Beziehungsdauer 5 Monate, erste LTR für mich, fünfte für sie, Trennung vor 3 Wochen durch sie.
        Kurz zu mir: Ich bin wie gesagt 23 Jahre alt, hatte in noch jüngeren Jahren Probleme überhaupt mit Frauen in Kontakt zu kommen. Besserung ergab sich seit etwa 1,5 Jahren, vor meiner LTR habe ich jedoch nur mit einer Frau geschlafen. Meine Ex-LTR kenne ich im Prinzip schon seit vier Jahren, allerdings nur oberflächlich. Intensiveren Kontakt gab es erst Anfang des Jahres, ich habe viel Zeit mit ihr verbracht, dann kam es nach einer Party zum ersten Kuss.
        Ich möchte euch im Folgenden einmal grob den Verlauf der Beziehung schildern. Ich würde gerne für die Zukunft etwas daraus lernen und euch um eine Analyse bitten.
        Phase 1: Sie war unmittelbar nach unserem ersten Kuss sehr beziehungsneedy, wollte sofort wissen, ob ich es ernst meine. Ich hatte zu dem Zeitpunkt eigentlich gar keine LTR auf dem Zettel, war auch anfänglich nicht verliebt in sie oder ähnliches. Wir sind dann einige Male im Bett gelandet, ich war immer noch zurückhaltend bezüglich LTR, aber ich habe begonnen sie wirklich zu mögen. Sie hat im Gegenzug immer betont wie sehr sie mich mag und versuchte mich regelrecht von einer Beziehung zu überzeugen. Sie setzte mir dann irgendwann sprichwörtlich die Pistole auf die Brust und wollte, dass ich mich entscheide. In dem Moment hatte ich zwar noch Zweifel, weil ich meine Freiheit doch sehr zu schätzen gelernt hatte, aber ich mochte sie wirklich, wir verstanden uns prima, also waren wir dann "exklusiv" zusammen.
        Phase 2: Die LTR war im Folgenden wie ich fand sehr harmonisch. Unser Humor harmonierte sehr gut, der Sex war gut und regelmäßig. Ich freute mich immer sie zu sehen, sie ebenfalls. Einziges Ereignis: Ich hatte sie kurzfristig versetzt, da mir etwas anderes dazwischen gekommen war. Hätte man aber besser lösen können und hätte mich auch geärgert. Ich entschuldigte mich bei ihr und alles war wieder gut.
        1. Trennung: Nach etwa drei Monaten guter Beziehung, wo ich fand, dass wir das richtige Maß an eigenständigen und gemeinsamen Aktivitäten gefunden hatten, kamen dann schlagartig Probleme auf. Ich hatte mit einer persönlichen Krise zu kämpfen, da meine Jobsuche nicht wie erhofft vorankam. Sie unterstützte mich, aber ich stand oft etwas neben mir. Gerade in sozialen Situationen wurde ich wieder wie ich vor einigen Jahren noch war, unkommunikativ und unsicher. Bei einer Party, die von ihr organisiert wurde, hatte ich meinen Tiefpunkt und ich war einfach nicht in der Lage mitzufeiern. Sie hatte viel Spaß ohne mich und ich war, aus heutiger Sicht unberechtigterweise, etwas angepisst. Ich ging, ohne mich richtig zu verabschieden. Sie rief mich noch (betrunken) an, fragte was los war und sagte mir wie sehr doll sie mich gern hätte und dass sie mich vermisse. An den folgenden Tagen ging es los: Sie war deutlich zurückhaltender, kaum noch Zärtlichkeiten, kein Sex mehr. Ich fragte irgendwann, was los sei. Sie sagte, sie könne mich nicht beruhigen, ihre Gefühle seien nicht mehr da wie früher. Ich sagte, ich hätte keine Lust auf so eine Beziehung, sie sagte, sie bräuchte Zeit. Wir verbrachten einen weiteren verkrampften Abend zusammen mit erzwungenen Zärtlichkeiten, wieder ohne Sex. Zwei Tage später trennte sie sich mit der Begründung, sie glaube nicht, dass die Gefühle nochmal zurückkämen. Unter Tränen (wie peinlich) bohrte ich nach. Sie rückte dann irgendwann mit folgendem raus: Ich sei ihr zu unsicher. Das fände sie furchtbar oberflächlich, ich sei der beste Freund, sie würde sich furchtbar schlecht fühlen, aber sie würde nichts mehr fühlen.
        Ex back: Ich war eigentlich ganz froh über ihre ehrliche Begründung. Ich wollte ihr nun unbedingt zeigen, dass ich anders kann. Auch das Thema Jobsuche lichtete sich zu der Zeit. Durch den gemeinsamen Freundeskreis an der Uni liefen wir uns in den folgenden zwei Tagen ständig über den Weg. Ich ließ sie etwas links liegen und war (manchmal auch etwas gezwungen) der kommunikativste Mensch, der ich sein konnte. Ich zeigte fast schon provokativ Spaß am Leben, obwohl es mir innerlich ziemlich beschissen ging. Ich merkte, wie sie das erstaunte und wie sie wieder auf mich zukam. Sie sagte, wenn sie das gewusst hätte, hätte sie sich das nochmal überlegt mit der Trennung. Hier wusste ich, ich hatte sie wieder. Wir küssten uns am nächsten Tag und hatten den bis dato besten Sex. Ich fühlte mich wie Superman, nahm sie aber verdammt schnell, wahrscheinlich zu schnell, zurück.
        Phase 3: Von da an wieder einen Monat alles im Butter, keine Streits, alles gut. Ich war richtig verliebt in sie. Sie, wie sie oft beteuerte, auch in mich. In der letzten Woche vor der Trennung hatte ich leider wieder einen Rückschlag bei der Jobsache zu verzeichnen und ich war unberechtigterweise ziemlich schroff zu ihr. Daraufhin glaube ich, dass ich knallhart auf einen Shittest reingefallen bin. Sie meinte zu mir (scheinbar im Spaß), dass wir ja nur zusammen seien, weil ich einfach noch da gewesen wäre und zählte auf, wer denn alles besser zu mir passen würde als sie. Ich hatte einen miesen Tag und bin voll darauf eingestiegen und war angepisst. Etwa fünf Tage vor der Trennung rief sie mich spätabends an und fragte, ob es ein Problem gäbe, weil ich oft schroffe Dinge zu ihr sagen würde. Ich schob es auf die Jobsuche und entschuldigte mich. Dann gefühlt von meiner Seite wieder alles gut. Für sie scheinbar auch. Zugegebenermaßen hatte ich auch den Eindruck, dass ich sie nach der ersten Trennung nun absolut sicher hätte.
        2. Trennung: Wir fuhren am folgenden Wochenende getrennt weg, ich auf ein Turnier meines Sportvereins, sie auf ein Festival, hatten wir schon öfter so ähnlich gemacht. Sie schrieb mich am Samstagabend an, wie es bei mir wäre und dass sie mir etwas lustiges erzählen müsse. Ich antwortete ihr erst am Sonntagabend, warum, weiß ich nicht. Auch wenn ich natürlich glaube, dass das nicht der ursprüngliche Auslöser war, bereue ich das bis heute sehr. Am Montagabend machte sie für mich aus heiterem Himmel Schluss. Die Gefühle wären wieder so schnell verschwunden bei ihr, wir würden einfach nicht zusammenpassen, auch wenn wir uns gut verstünden, ich sei einfach nicht der Richtige. Wir sollten aber Freunde bleiben. Puh, mir blieb die Luft weg, völlig unerwartet.
        Die folgende Trennungsphase vergessen wir lieber. Ich konnte meinen Frame im Gegensatz zum ersten Mal überhaupt nicht halten. Von meiner Seite aus Geflenne, Needyness, besoffenes Gebettele, sie sagte sogar, dass ich ihr zu anhänglich sei und lieber gehen sollte.
        So langsam kann ich wieder etwas klar denken. Meine Gefühle sagen mir noch, dass ich nie wieder eine finden werde, die so toll ist und so gut zu mir passt. Mein Kopf sagt Unsinn, tut sich aber gegen die Gefühle schwer.
        Ich würde gerne für die Zukunft etwas daraus mitnehmen. Ich habe mit Sicherheit einige Fehler gemacht, aber ich sehe sie nicht wirklich klar und deutlich. Mir ist nicht so wirklich klar, warum sie sich dann so schnell und ohne Vorlaufzeit getrennt hat, nachdem sie ein paar Tage zuvor nach dem Sex beteuerte, wie gern sie mich hat und sich an mich kuschelte. Was war der eigentliche Grund, warum ihre Gefühle schwanden? Bis wohin hätte ich das Ruder noch rumreißen können? Warum trennt sie sich ausgerechnet nach einer Woche, in der ich sie wenig beachtete, und eigentlich eher mein Ding machte? Warum hat sie mir nicht einfach eine Szene gemacht, einen Streit angezettelt o. ä., sondern sich einfach so getrennt?
        Vielen Dank schonmal für eure Analyse. Wascht mir ruhig den Kopf.
      • By mudbutt
        Heyho!
         
        Ich bin neu hier, also erstmal hallo an alle ! Ich habe damals schon immer ein bisschen in diesem Forum mitgelesen und mir sehr gute Tipps von euch abschauen können! Da ich aber leider jetzt selber ein Problem mit meiner LTR habe, musste ich mich doch mal anmelden um mir ein paar Meinungen einzuholen was ich jetzt machen könnte. 
        Die Situation ist die folgende.
        Ich und Freundin (beide 20 Jahre alt) sind seit 3 Jahren in einer Beziehung. Die ersten 2 Jahre war es sehr schön, jedoch fällt es langsam auseinander und wir haben immer mehr Streit! Normalerweise war es so, das wenn wir einen Streit hatten, Sie immer die erste war die sich dann gemeldet hat weil ich mich dann komplett rar gemacht habe. Als wir vor 4 Tagen telefoniert haben um über die Gesamtsituation zu reden (Wünsche, bla bla bla), meinte Sie das sie mich am Wochenende sehen will. So weit so gut.. Jedoch schreibt sie seit 2 Tagen nur noch kurze Sätze wie z.b. "Ja" oder "Ok" und das verwirrt mich. Zudem war auch ich immer der, der das Thema angefangen hat (zumindest die letzten 2 Tage) (man muss jedoch dazu sagen das sie mal erwähnt hat "das Sie wolle das ich mehr interesse zeige", ich das jedoch sehr wohl tue) Ist dies ein Shit test und wie soll ich am besten darauf reagieren. Einfach ganz normal weiterschreiben (möchte nicht needy rüberkommen) oder wieder rar machen/freeze ? Und wie kann ich am besten wieder attraction aufbauen? Meint Ihr das hat noch Sinn seine Zeit darin zu investieren?
         
        Bin für jede Antwort dankbar
         
        LG
      • By runningbeef
        Moin Leute,
        ich werde mal hier einen FR über meine Beziehung machen.
        In den letzten Wochen ist einiges passiert und habe auch viel angewendet was mich schlussendlich wieder zum Ziel gebracht hat.

        Somit habe ich mir gedacht, dass ich einen FR schreibe (sobald ich 5 Minuten Zeit habe) wie ich das Ruder wieder herum gerissen
        und was genau ich gefühlt, gedacht und schlussendlich dann getan habe.
        Soviel vorweg:
        Szenario und paar Eckdaten:

        LTR und ich sind seit über 2 Jahren zusammen. 

        Alter:
        (Ich 24, Sie 21).

        Wohnsitz:
        (Ich alleine, Sie bei ihren Eltern)

        Persönlichkeit
        (Ich bin Beef, Sie eine 60% LSE/ 40%HSE mix)

        Beziehungsstatus vor paar Wochen:
        "Ich weiß nicht mehr was ich bei dir fühle. Mal liebe mal wieder nicht... ich bin unzufrieden und ich weiß nicht mehr weiter. Seitdem du aus dem Ausland zurück bist (2 Wochen San Francisco) fühle ich mich teilweise unwohl in deiner Nähe oder habe sogar Angstzustände."
        Das wurde mir nach einer normalen Nacht um 5 Uhr in der Früh mitten unter der Woche von meiner Tränen übersäten LTR erzählt.
        Meine Reaktion erstmal: "Es ist besser, wenn du jetzt gehst..." so... LTR aus dem Haus und Beef sitzt im Bett um 5 Uhr in der Früh und denkt sich... "ich hab noch nicht mal gefrühstückt... Beziehung scheint kurz vor dem aus und in 3 Stunden muss ich arbeiten gehen..." Meine Stimmung war nach diesem Theater erstmal getrübt und gleichzeitig fing das Kopfkino langsam an (wie geht es jetzt weiter blablabla).
        Fortsetzung folgt.....
        BEEF
      • By Vitrex
        Hallo Commiunity,
        ich lese nun seit einigen Tagen die hier im Forum empfohlenen Threads für Neulinge durch. Leider beantworten diese nicht so wirklich meine fragen.
        Ich habe nicht das verlangen ein PU Meister zu werden sondern ehr einfacher Signale zu erkennen und meine Glaubenssätze zu erkennen um diese ändern zu können.
        Mir geht es ehr um die Einschätzung einer Situation und passende Hilfe wie ich am besten vorgehe um mein Ziel zu erreichen.
        Frauen anzusprechen und soziale Kontakte aufbauen ist mMn. kein Problem für mich.
        Nun aber mal zu meiner Situation
        Seit ein paar Monaten bin ich in einem neuen Kurs und ihr könnt euch bestimmt schon denken was jetzt kommt?! Genau, ein HB hat mein Interesse geweckt und Sie sitz auch noch neben mir. Wir haben uns das erste Mal bei der bewerbungstreffen gesehen und sind danach gleich in ein lokal gegangen und haben über Gott und die Welt gequatscht. Daher weis ich natürlich auch das Sie eine Mama ist, sich vor ca.9 Monaten von Ihrem Freund und Vater des Kindes getrennt hat, kaum Zeit für Sich außerhalb Des Kurses hat da Sie nebenher auch noch arbeitet und die restliche Zeit das Kind einnimmt und andere Persönliche Themen man spricht ja wenn man neben einander sitz viel, auch die Pausen verbringen wir oft zusammen in kleineren Gruppen. Wir sind total auf einer wellenlänge, kommen aus der gleichen Gegend, haben bei vielen Themen die gleichen Ansichten und verstehen uns echt extrem gut. Können zusammen lachen etc. Auch außerhalb des Kurses haben wir Kontakt der sich bis jetzt aufs schreiben beschränkt. Doch ich habe das Gefühl, das der Opener häufiger von mir kommt.
         
        Das Problem dabei ist,
        dass ich leider nicht beurteilen kann ob eventuell Interesse da ist und wenn nicht wie ich dieses wecken kann. Kino und C&F wie es hier genannt wird,
        mache ich schon unbewusst. Sollte von Ihrer Seite eine Rück- Reaktion kommen, oder ist dieses ehr zum Vertrauensaufbau?

        Mein Ziel ist  Attraction und Comfort aufzubauen oder zu erhöhen.
        Denn ich will  auf jeden Fall die Friendzone vermeiden!!!
        Ist dieses überhaupt möglich wenn sie von meiner noch LTR weis?
        (Ja ich weis moralisch nicht OK)

        Ich würde mich über viele sinnvolle Tipps etc. freuen!!!


         
    • Posts

      • Oh Mann Bound, Du stellt hier immer wieder die gleichen Fragen und Du gehst das viel zu theoretisch und analytisch an. Die PU-"Regeln" funktionieren nun mal nicht bei jeder Frau so wie es im Buch steht. Und auch ein Alpha kann nicht jede haben, das ist ein Märchen und wird zumindest hier auch nicht propagiert. Und um nochmal bei Beefs Gleichnis zu bleiben: Klar kann ein Haus mit Dachschaden auch seinen Charme haben, aber ist es es denn Wert so viel Arbeit da rein zu stecken bis man einziehen kann? Zumal der Dachschaden sowieso nie komplett abgedichtet werden kann und früher oder später wieder leckt.
      • Boa sag mal... ich habe dir doch gerade gesagt, dass bei Frauen mit nem chronischen Dachschaden ALLE deine Regeln nicht funktionieren. Wieso machst du jetzt schon wieder mit Logik weiter? Bei einer Frau mit Dachschaden kannst du tun und lassen was du willst. Du kommst keine cm weiter. Egal ob du richtig handelst oder falsch. Mein metaphorischer Vergleich sollte das doch illustrieren. Hör auf mit dem Pussydiagnosenmodus. Du musst noch viel lernen... hör mal auf ständig jede Zeile für Zeile mit einem "warum und wieso" gefragsel. Das bringt dich 0 weiter. Wenn du mich verstehen würdest, würden andere Aussagen kommen. BEEF
      • Nein verstehe dich nun schon was du meinst. Aber mit der Aussage komme ich nicht klar: "Ob du nun schnell ins Haus gehst oder langsam ändert nichts am Dachschaden." Aber im Hinblick auf eine Frau ist es doch so wenn man zu langsam agiert oder zu indirekt (Beta-Verhalten) dann wird man abserviert.
        Was hätte das mit einem Dachschaden der Frau zutun? Oder macht das garnicht soviel aus? Weil wenn die Frau Interesse an dir hat, dann wird Sie das Verhalten, wenn du zu langsam wärst, nicht stören oder etwa doch? Ehrlich gesagt hatte ich so einen Fall mal vor 12 Jahren. Da war ich noch jung. Die Frau war sehr sehr aufgeschlossen und sexuell. Ich überfordert. Die Frau wollte mich aber und es war eine tolle Zeit dann mit ihr. hier noch ein BSP für so komisches Verhalten der Frau von der ich nun Rede. Hat sie mir geschrieben. Sie: Komm zu mir.
        Ich: Geht leider nicht bin unterwegs. Aber der Gedanke mich mit dir zu treffen wäre jetzt schön. Danach keine Nachricht mehr. Erst am kommenden Morgen. Sie sei eingeschlafen und hat die Nachricht nicht mehr gelesen. Zwischen ihrer Nachricht und meiner lagen aber nur ca. 5 Minuten.
        Also das kam mir auch wieder so komisch vor, dass dies nur ein Spielchen sei. Weil wer schreibt sowas und schläft dann innerhalb von 5 Minuten ein.
      • Ach ich weiss auch nicht, es hat mich halt etwas geärgert, dass sie dann noch eine Weile auf mein Textgame einsteigt und erst später irgendwann beiläufig erwähnt, dass sie einen Freund hat. Ich weiss ja nicht, ob sie eventuell vor hatte sich trotzdem mit mir zu treffen, oder ob das sowieso schon ausgeschlossen war, aber das ist mir auch egal. Vielleicht wollte ich ihr als kleine "Rache" ein schlechtes Gewissen machen, ich weiss es nicht genau - aber natürlich ist es im Endeffekt völlig sinnlos und bringt keinem was.
      • Ich versteh nicht wieso man das fragt. Ist doch ihr Ding. No offense, aber behalt doch deinen Moralapostel a la "du du du...das macht man aber nicht. was wird dein Freund wohl dazu sagen, wenn er das herausbekommt" für dich. Frau war im Moment...genau so wie du in dem Moment warst. Am Tag später hat sie dann rationalisiert, dass es wohl doch nicht so die gute Idee war. Deshalb blockt sie dich auch in Form von "hab nen Freund...wir werden uns (zu diesem Zeitpunkt) nicht treffen". Das ist nicht böse gemeint, aber es ist doch überhaupt nix passiert. Ihr habt geflirtet, Nummern getauscht, sie blockt, weil Freund...fertig.
    • Themen

    ×