Jump to content
Pick Up Tipps Forum
  1. Cliprex

    Cliprex

  2. thundercat

    thundercat

  3. TheBlackAdder

    TheBlackAdder

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Beiträge

    • Übung. Mut und SelbstReflektion. Trau dich. Lerne aus Fehlern. Guck was gut ist. Und trau dich immer mehr.
    • Was bisher geschah... Bis heute (23.09.18) hatte ich keine Internetanbindung wegen meines Umzugs, ich habe trotzdem schon die Challenge begonnen und bin aktuell bei Tag 5. In Kürze das was ich zuvor umgesetzt habe: Tag 1: Schriftliche Selbsteinschätzung meines aktuellen Standpunktes, gewünschte Entwicklungsrichtung festgehalten, theoretisches Wissen um negative Glaubenssätze zu lösen gelesen. Mission: 5 fremde Leute ansprechen, keine weiteren Vorgaben. Tag 2: Konkrete Zielsetzung für die wichtigsten Lebensbereiche. Mission: 5 fremde Leute ansprechen, Blickkontakt herstellen und danach die Augenfarbe des jeweiligen Targets dokumentieren. Tag 3: Theorie zur Stimme. Mission: UNgepflegt durch den Alltag gehen, Stimmtraining, fremde Leute telefonisch kontaktieren und im Gespräch um eine Filmempfehlung bitten, bis 3 Leute einen Film empfohlen haben. Tag 4: Mission: Sich gut pflegen, Routine für positive Stimmung vor dem rausgehen entwickeln, 3 Frauen auf der Straße um eine Empfehlung für ein Herrenmodegeschäft bitten, Körperhaltung trainieren Tag 5: Mission: äußeres Erscheinungsbild optimieren, neues Outfit zulegen und anziehen, gelerntes Auffrischen Tag 6: folgt morgen...
    • Nachdem ich Umgezogen bin will ich mir ein neues Leben aufbauen. Als Mann ist für mich das Thema Erfolg bei Frauen auch ein großes Thema, deshalb habe ich mir (neben anderer Verführungsliteratur) ein Buch vom Pickup - Gott persönlich, Neil Strauss, gegönnt. In "Der Aufreißer" findet sich ein 30 Tage Intensivprogramm welches einem AFC binnen kurzer Zeit die charakterlichen  Vorzüge eines Verführers verankern soll. Dabei gilt es täglich theoretisches Wissen zu lesen und in Missionen anzuwenden. Hier wird es täglich ein Update über den aktuellen Verlauf und am Ende eine Rezension des Buches geben. Der Joker
    • Dein Problem hat einen Namen: Eskalationsangst! Eskalationsangst folgt dem selben Muster wie Ansprechangst (wahrscheinlich eine weitere große Baustelle bei Dir): das Unterbewusstsein hält einen davon ab, Frauen näher zu kommen, als bis zu einer bestimmten Grenze. Das ganze ist ein evolutionsbiologischer Schutzmechnismus, der bei verschiedenen Männern unterschiedlich stark ausgeprägt ist. Der größte Unterschied ist, dass Ansprechangst zumindest in der PU-Szene allgemein anerkannt ist und sich darum auch gekümmert wird. Eskalationsangst hingegen ist vielen zwar aus eigener Erfahrung bekannt, aber als allgemeines Phänomen verborgen. Deshalb leiden die Betroffenen meist im stillen und meist sehr lange - weil sie nicht wissen, wie sie dieser Angst Herr werden sollen. Und am schlimmsten ist es dann, wenn man sich von weniger sensiblen Aufreißern anhören muss: "Einfach machen! Ist doch nicht so schwer." So oder so ähnlich sieht es bei Dir, Dome, vermutlich gerade auch aus, Die Lösung ist immer, diese Angst erstmal zu akzeptieren und sich ihr dann zu stellen. Gegen Ansprechangst hilft ansprechen, gegen Eskalationsangst eskalieren. Und ja, ich weiß aus eigener zäher Erfahrung, dass das leicht gesagt ist, aber in der Praxis für einige eine Herkulesaufgabe. Und Eskalationsangst ist auch schon aus logistischen Gründen nicht so einfach zu bewältigen: Während man hundert Frauen in einer Woche ansprechen kann, geht für Eskalation bei hundert Frauen locker ein Jahr ins Land. Aber da musst Du einfach durch! Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Meine persönliche Rettung war damals der Kölner Karneval: Als ich erlebt habe, wie viel Eskalation in so kurzer Zeit möglich ist, hat es in meinem Kopf Klick gemacht und mein ganzes Mindset geändert. Freilich hat es dann noch etwas Zeit und Übung gebraucht, bis ich ein solides Eskalationsgame entwickelt hatte, aber ich war nun mental in der Lage, es Schritt für Schritt zu verbessern. Und diese Begeisterung war wahrscheinlich auch der Grund, warum ich dann (für mich als introvertierten Charakter eher untypisch) zu so einem Karneval- und Eskalationsgamefan geworden bin und die letzten drei Jahre sogar ein eigens darauf zugeschnittenes Bootcamp entwickelt habe, wo es insbesondere um diese Angstüberwindung geht. (Dieses Jahr steigt das ganze erstmalig am Oktoberfest, weil ich zum Karnevalsauftakt leider im Ausland sein werde.) Und falls Du es ungerecht findest, dass Du mit so viel Eskalationsangst anfangen musst: Männer ohne große Ansprech-/Eskalationsangst tun sich dafür meist doppelt schwer mit Kalibrierung. Sobald Du es also erstmal geschafft hast, diese Angst zu besiegen, wirst Du anfangen, Deine Vorteile kennenzulernen.
    • Jo solche Tipps kenne ich. Nur irgendwie fällt mir das nie in diesen Momenten ein und ich wüsste gern wie ich mich quasi dazu trainieren kann, daran zu denken das dann zu machen. Aber Danke für den Tipp. Ich hoffe, dass ich beim nächsten Date darauf achten werde.
  • Themen

×