Jump to content
Pick Up Tipps Forum
Mk321

Keine Fortschritte bei Komfortzone-Übungen

    Recommended Posts

    Hallo,

    vor ca. 2 Jahren habe ich PU kennengelernt, weil ich mich als zu schüchtern empfand und das auch immer noch oft tue. Dann bin ich irgendwann auch auf die Strasse ums auszuprobieren. Hat bei mir nie so richtig geklappt, weil ich mich nur schwer überwinden konnte. Außerdem hab ich irgendwann ne Abneigung gegen PU entwickelt, weil ich durch die Videos so selbstbewusste Menschen gesehen habe, dass das ganze mit meinen Vorstellungen von Moral und wie ich leben möchte nicht zusammen passte (zugegeben dachte und denk ich mir immer: Was soll denn dann mein Umfeld von mir denken? Obwohls dir dann irgendwann ja scheißegal ist, was andere von dir denken). Ich wollte nicht ein Aufreißer werden, ich wollte mir eigentlich immer einen guten Freundeskreis aufbauen, am besten mit einer Freundin.

    Deswegen hab ich irgendwann beschlossen, zu lernen wie man generell mit fremden Menschen kommuniziert um mir bei Gesprächen weniger Gedanken machen zu müssen.

    Hab daraufhin sehr oft Übungen gemacht, wie z.B.: am 1. Tag 1 Person nach der Uhrzeit fragen, am 2. Tag 2 Personen fragen, am 3. Tag 3 + 1 Kompliment machen etc. pp.... Am Anfang ging es und es fühlte sich auch ganz gut an, aber nach 3-4 Tagen wurden dann meistens Angst/Scham zu stark und ich habs gelassen. Außerdem erwartete ich schnelle Veränderung von den Übungen, weswegen ich oft frustriert war, als ich an mir noch keine Verbesserungen feststellen konnte. 

    Ich glaube, dass sich meine Situation durch die ständigen Übungen eher verschlechtert hat. Z.B. kann ich kaum noch zuhören, besonders wenn ich mich mit jdm. unterhalte, weil ich mich zwanghaft auf das Gesagte des Gegnübers konzentriere (klingt komisch, ist aber so). Außerdem achte ich sehr oft auf meine Körpersprache, was dazu führt, dass ich sie nicht unter Kontrolle habe. Und wenn ich auf jdn. zugehen soll, ist es mir fast immer unangenehm, weil mich das ganze immer auch ans Ansprechen auf der Straße erinnert, wo ich viel Ablehnungen und Scham erfahren musste. Das hat mich im nachhinein schlecht konditioniert, glaube ich.

    Seit letzter Woche hab ich mit krasseren Komfortzonen- Übungen angefangen, in der Hoffnung, meine Scham zu reduzieren, wirkliche Erfolge zu erzielen und um mit mir selbst langsam zufriedener zu werden.

    Habe bisher innerhalb von 3 Tagen Liegestützen in der Fußgängerzone gemacht, high fives mit fremden gemacht, mich in der Fußgängerzone auf den Boden gelegt und viele andere Übungen... Im Grunde habe ich sauviel geschafft, nur erwarte ich immer, dass ich mich von jetzt auf gleich verändere, dass sich meine Scham reduziert und ich leichter auf Leute zugehen kann. Ich überprüfe mich selbst immer, ob sich schon was verbessert hat und schaufel mir damit glaub ich selbst mein Grab. Bisher sehe ich keine Veränderungen und das frustriert mich mega.

    Ich möchte echt mit mir selbst ins reine kommen, damit ich wieder besser zuhören kann und nicht mehr so auf mich fixiert bin. Dann kann ich auch einfacher Freundschaften aufbauen.

    Ich weiß langsam nur nicht mehr wie ich das erreichen soll... die Übungen scheinen alle nichts zu bringen

    Wer weiß einen Rat?

    Danke für's Lesen! Hoffe, es ist einigermaßen verständlich.

     

     

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Also. Du machst grade fearless oder? 

    Auch wenn du viel geschrieben hast, weiss man recht wenig über dich. Wie siehts mittlerweile mit sozialleben aus? Job? Hobbys?freunde?sport? Das sind wichtige eckpfeiler, an denen du glaub ich noch zu arbeiten hast. 

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Wenn man das fearless nennt, dann ja...

    Also job hab ich grad keinen, hab 3 Praktika hinter mir, die ich mache weil ich ich ne Ausbildung abgebrochen habe weils mir keinen Spaß gemacht hat. Weiß aber immer noch nicht richtig, was ich beruflich machen soll...

    Habe auf jeden Fall freunde, aber möchte gerne engere, verständnisvollere Freunde, mit denen man sich gerne unterhält. 

    Hobbies: Klavierspielen, Musik hören

    Sport: Ich fahre fast täglich ne Runde Fahrrad, das war's

     

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    vor 14 Stunden schrieb Mk321:

    Ich glaube, dass sich meine Situation durch die ständigen Übungen eher verschlechtert hat. Z.B. kann ich kaum noch zuhören, besonders wenn ich mich mit jdm. unterhalte, weil ich mich zwanghaft auf das Gesagte des Gegnübers konzentriere (klingt komisch, ist aber so).

    Hahaha.

    Kenn ich irgendwoher. Bei mir fängt schon ab dem "Hallo" der Durchzug an. Wenn ich keine Eselsbrücken baue, weiß ich gar nichts mehr über die Person. Aber hey... kann man lernen. :D

    vor 14 Stunden schrieb Mk321:

    Habe bisher innerhalb von 3 Tagen Liegestützen in der Fußgängerzone gemacht, high fives mit fremden gemacht, mich in der Fußgängerzone auf den Boden gelegt und viele andere Übungen.

    Ach du scheiße... sowas ist echt peinlich. xDDDDDDDDDDDDDDDDDDD 
    Zieh dich doch gleich nackt aus und renn herum? :D

     

    vor 14 Stunden schrieb Mk321:

    Ich möchte echt mit mir selbst ins reine kommen, damit ich wieder besser zuhören kann und nicht mehr so auf mich fixiert bin. Dann kann ich auch einfacher Freundschaften aufbauen.

    Durch so peinliche Aktionen wirst du leider keine Freundschaften aufbauen können. Wie schaffen es andere denn? Die legen sich nicht mitten in die Fußgängerzone. 

    vor 14 Stunden schrieb Mk321:

    Ich weiß langsam nur nicht mehr wie ich das erreichen soll... die Übungen scheinen alle nichts zu bringen

    Ja das wundert mich nicht.

    vor 14 Stunden schrieb Mk321:

    Wer weiß einen Rat?

    Also:

    Du hast ja schon mal dein Problem lokalisiert: "Schüchtern, ängstlich" what ever.

    Es bringt nichts, sich zum Deppen zum machen. Denk mal langfristiger nach. Warum fühlst du dich dabei überhaupt gut, wenn du dich irgendwo hinlegst wo viele Menschen sind? Oder wenn du ein Highfive mit fremde machst. Als Außenstehender denkst du dir eher "wtf".=> du extrahierst daraus ein geringes Selbstbewusstsein, da du was geschafft hast was du dir vorgenommen hast.

    Leider ist das kein wirklicher Erfolg, deshalb bist du auch schnell wieder am Boden. 

    Dein Selbstbewusstsein baut sich auf 5 statischen Säulen auf.

    Gesundheit, Finanzen, Social Circle, LTR, Familie.

    Und genau an diesen Rädern musst du nun drehen. Bau dein Leben ordentlich auf. Sich zum Affen machen bringt dich nicht weiter. Weder charakterlich noch menschlich. 

    Beschäftige dich mal primär mit deiner Ausbildung was du machen willst. Danach schau in den Spiegel: Schaust du attraktiv aus? Wenn nicht, mach was dran. => neue Klamotten, neuer Stil, neue Frisur, Tattoos oder weiß der Geier.
    Be the one u ever wanted to be.

    Fehlen paar Muskeln, schaust du aus wie jeder andere? => aufgehts ins Gym. Strickter Trainingsplan, Lebensplan usw.

    Du siehst, das sind Dinge, die auch nachhaltig was bringen. Wenn brav ins Gym geht oder sich selbst sehr cool findet aufgrund seines Aussehen gibt es dir Selbstbewusstsein. 

    Beschäftige dich mit deinem Charakter und beseitige negative Dinge. Alphaverhalten zu bekommen ist nicht für jeden Anfänger leicht, da es eben gegen die Natur spricht. Mach doch Kampfsport? Na merkst du schon wenn du das liest, dass du eine Abneigung dazu hast? Ja natürlich hast du das, wer will sich schon freiwillig prügeln: :D

    Aber da muss man eben auch Eier zeigen. Alphas werden nicht geboren sondern im besten Fall so erzogen oder eben durchs Leben. Sowas bringt dich im Leben weiter. Es verleiht dir Eigenschaften die du jetzt noch gar nicht kennst. Neben Stärke, Macht und Kondition kommen Kontrolle, Abschätzungsvermögen und Selbstvertrauen. Aber auch unangenehme Sachen wie Angst, Panik oder Erschöpfung werden auftreten. 

    Charakteränderung ist keine Sache die man in einer Woche mal kurz durcharbeitet und gut ist. Es ist ein anhaftendes Auf und Ab mit dem Blick in die richtige Richtung.  

    Hier mal ein Beispiel aus meinem Leben. Ich war damals schüchtern und ein Mitläufer. Ich hatte dann paar Beziehungen und eine Beziehung hat mir komplett die Eier abgehackt.

    Ich war kein Beta mehr sondern sogar ein Delta (wenn es sowas geben würde). Die Eier habe ich dann nach 2 Jahren psychischer Folter und Schmerz bekommen als ich eine Entscheidung traf, die mein Leben komplett geändert hat. Ich habe schluss gemacht obwohl jedes meiner Gefühle geschrien hat vor Schmerz, dass ich es nicht machen soll.

    Als nach x Monaten alles vorbei war, war ich einfach komplett anders. Ich habe immer öfters Entscheidungen getroffen und wusste, dass ich alles erreichen kann wenn ich es nur durchziehe. Sowas gibt Rückrat und noch dickere Eier... 

    BEEF

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Erstmal danke für die ausführliche Antwort runningbeef!

    vor einer Stunde schrieb runningbeef:

    Kenn ich irgendwoher. Bei mir fängt schon ab dem "Hallo" der Durchzug an. Wenn ich keine Eselsbrücken baue, weiß ich gar nichts mehr über die Person. Aber hey... kann man lernen. :D

    Und wie genau kann man es lernen bzw. wie lernst du es? Und meiner Meinung nach muss man für die Fähigkeit üben, mit Menschen zu reden, und das habe ich mehrmals versucht...

     

    vor einer Stunde schrieb runningbeef:

    Durch so peinliche Aktionen wirst du leider keine Freundschaften aufbauen können. Wie schaffen es andere denn? Die legen sich nicht mitten in die Fußgängerzone. 

     

    Naja, es ging mir bei den Übungen hauptsächlich darum, meine Scham und die Angst, was Andere über mich denken zu reduzieren, um dann besser auf fremde Leute zuzugehen und sie anzusprechen. Du schreibst ja auch, dass man ,,negative Dinge" an sich beseitigen soll. Und eine davon ist, dass ich schlecht mit Leuten kommunizieren kann. Hab diese Übungen halt in etlichen Videos gesehen und nachdem die Leute das gemacht haben, waren sie immer ziemlich gut drauf und haben auch von einem besseren Social Life berichtet. Weiß ja nicht, ob du auch schonmal solche Übungen gemacht hast, aber sie sollen einfach sehr pushen... Bei mir halt iwie nicht

     

    vor 1 Stunde schrieb runningbeef:

    Als Außenstehender denkst du dir eher "wtf".=> du extrahierst daraus ein geringes Selbstbewusstsein, da du was geschafft hast was du dir vorgenommen hast.

    Leider ist das kein wirklicher Erfolg, deshalb bist du auch schnell wieder am Boden. 

     

    Die Aussagen verstehe ich leider nicht. Wieso extrahiere ich ein geringes Selbstbewusstsein, wenn ich etwas geschafft habe, was ich mir vorgenommen habe? Wenn ich etwas schaffe, was ich mir vorgenommen habe, pusht es doch mein Selbstbewusstssein. Warum ist es kein wirklicher Erfolg?

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    vor 37 Minuten schrieb Mk321:

    Und wie genau kann man es lernen bzw. wie lernst du es? Und meiner Meinung nach muss man für die Fähigkeit üben, mit Menschen zu reden, und das habe ich mehrmals versucht...

    Wie gesagt, ich mache Eselsbrücken. Oder rede mit ihr über ihr Zeugs. Versuche einfach eine "Verbindung" herzustellen zu mir. Damit ich das irgendwie abgleichen kann. Es geht hierbei nicht um "deine Insel - meine Insel" sondern eine Gemeinsamkeit aufzustellen. Ich weiß z.B. ohne dass ich oben nachlesen muss, dass du Klavier spielen kannst. => ich bin ein großer Fan davon. 

    Suche dir die Eigenschaften eines HBs raus, die DU für dich toll findest. Namen, Alter, Geburtstag usw gibts Hilfsmittel, nennt sich Handy. ;)

    vor 40 Minuten schrieb Mk321:

    Weiß ja nicht, ob du auch schonmal solche Übungen gemacht hast, aber sie sollen einfach sehr pushen... Bei mir halt iwie nicht

    Ich hab mich anderweitig zum Affen gemacht. Und nein es hat mir nichts gebracht. Somit ist es nicht das Richtige gewesen.

    vor 40 Minuten schrieb Mk321:

    Die Aussagen verstehe ich leider nicht. Wieso extrahiere ich ein geringes Selbstbewusstsein, wenn ich etwas geschafft habe, was ich mir vorgenommen habe? Wenn ich etwas schaffe, was ich mir vorgenommen habe, pusht es doch mein Selbstbewusstssein. Warum ist es kein wirklicher Erfolg?

    Du extrahierst natürlich ein Teil des Selbstbewusstseins, wenn du etwas geschafft hast. Aber die Aktion hat KEINEN nachhaltigen Effekt. Was genau hast du dadurch im Leben erreicht, wenn du dich aufn Fußboden legst? Nichts genau außer dass du dich überwunden hast.

    Wenn du ins Gym fleißig gehst, sind die Lorbeeren ein guter Körper die man täglich zu Gesicht bekommt. Fleißig am Boden liegen macht höchstens ein dreckiges T-Shirt und man ist der Affe der Nation.

    BEEF

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now

    • Recently Browsing   0 members

      No registered users viewing this page.

    • Similar Content

      • By HairyBear
        Hallo zusammen,
        vor kurzem habe ich erst herausgefunden, dass es solche "Pickup" Foren überhaupt gibt. Ich bin gespannt, was man hier für Informationen herausfinden und weitergeben kann.
        Ich bin ein 20 jähriger Videograph, dessen Leidenschaft Film und Frauen sind und bin, natürlich wegen der zweiten Leidenschaft hier eingetreten ;). 
        RAUS AUS DER KOMFORTZONE und einfach machen! So versuche ich stets beide Sachen anzugehen, obwohl das nicht immer so einfach ist. Manchmal überkommen einen stets die "Bitch Butterflies" und man hat einen schlechten Tag und tut es doch nicht. Man spricht doch nicht die eine schöne Frau auf der anderen Straßenseite an.
        Ich verstehe viel mehr vom Daygame als vom Nightgame, da ich eher weniger der Partytyp bin und weitaus mehr Übung in gewöhnlichen Alltagssituationen habe, Frauen anzusprechen. Aber solange man alles mit Spaß nimmt und wirklich Freude am Ansprechen und Flirten hat, spielt das ja keine Rolle. Meiner Meinung nach ist das auch die einzige Art überhaupt Erfolg zu erzielen.
        Das wars erstmal von mir. Bin gespannt, was diese Seite hier zu bieten hat!
        - Paul 
      • By Heibo
        Hallo, habe immer eine gewissen widerstand wenn ich meine Komfortzone verlassen muß. Das beginnt schon wenn ich mal einkaufen muß. Ich habe einfach keine Lust und esse dann lieber Nudeln oder alles oder was sonst noch so da ist. Auch wenn ich wichtige Sachen erledigen muß, ist das immer ein Kampf mit mir. Es bleibt viel liegen oder verkommt. Auch PU ich denke dann immer ja man könnte ja das machen aber ich muss dann erst das und dies. Ich könnte ja auch einfach zuhaus bleiben und eine Film gucken oder den TV an machen. Ich werde das ändern aber brauche noch ein paar Tips die das unterstützen. Könnt Ihr mir das was zu sagen?
    • Posts

      • Ich halte dieses Modell zwar auch für zu stark vereinfacht, aber in diesem Fall ist es nützlich.
      • Ich will nicht abstreiten, dass Leute von Haus aus ein größer- oder kleineres Nähebedürfnis haben. Allerdings passt sich das Nähebedürfnis auch anhand von Lebensumständen und Gefühlslagen und darüber hinaus gibt es ein körperliches Nähebedürfnis und ein gefühlsmäßiges. Das gefühlsmäßige muss aber nicht durch einen Sexualpartner gestillt werden, sondern kann auch von Freunden. Und da sind wir wieder an dem Punkt, dass bei unserer Dame hier eine gewisse Schieflage besteht: Sie fühlt sich neun Stunden am Tag einsam (auf der Arbeit) und sehnt sich nach Feierabend allgemein nach Leuten, die sie verstehen und mit denen sie ihre Gefühle teilen kann... Erkennt jeder, worauf ich hinauswill?
          Ja, das sollte er sich überlegen und zwar genau in sechs Wochen, wenn die beiden aus dem Urlaub zurücksind.
      • Ich glaube, bei dieser Frau handelt es sich um ein sog. "Maybe-Girl". Riddik76 findet solche Frauen ganz toll. In meiner Welt dagegen gibt es kein "Maybe". Die Glühbirne ist entweder an oder aus. Mit Frauen ist es genauso. Verbanne "Maybe" aus Deiner Welt und konzentriere Dich auf Frauen, die Dir wirklich zugeneigt sind. Also auf die "Yes-Girls", wie man hier so sagt. Ich möchte dazu nochmal das Beispiel mit den Münzen bemühen: Stell Dir mal vor, dass ich Gold-, Silber- und Kupfermünzen auf den Boden werfe. Dann gebe ich Dir fünf Sekunden Zeit, soviele Münzen aufzusammeln, wie Du kannst. Alle Münzen, die Du aufgesammelt hast, darfst Du behalten. Wenn Du schlau bist, sammelst Du nur Goldmünzen auf.  
      • Euer Problem ist nicht, dass sie einen Job hat, den sie kacke findet oder keine Hobbies in denen sie aufblüht. Ihr zwei habt ein unterschiedliches Nähe-Bedürfnis. Sie mehr und du weniger. Ich finde es ja immer schön, dass man die LTR nicht einfach hinschmeisst und daran "arbeiten" will. Ihr zwei habt aber garkeine Basis auf der ihr eine "gesunde" LTR aufbauen könnt. Diese Basis willst du jetzt allerdings mit aller Gewalt schaffen. Sie soll sich einen Job suchen, der ihr Spaß macht und Hobbies, in denen sie aufblüht. Problem dabei ist nur, dass ihr Nähe-Bedürfnis das selbe sein wird wie vorher. Erinnert mich an mich, als ich in deinem Alter war. Meine ganzen LTR's bis ich 22 war, haben nie lange angedauert. Höchstens so 10 - 12 Monate. Grund dafür war das ständige Aufeinanderhängen. Dann war ich mit einer zusammen, die ich nur am We gesehen hab und selbst das We hatten wir nie komplett für uns.
        Ich: Di + Do Fußballtraining + Sa Punktspiel
        Sie: Mo + Mi Handballtraining + So Punktspiel Wir wohnten zwar nur knapp 25 Km voneinander entfernt, hat sich aber wie ne Fernbeziehung angefühlt. Mit ihr war ich knapp 3 Jahre zusammen. Warum hat die gehalten? Weil wir beide das selbe Nähe-Bedürfnis hatten. Was bei dir auch noch auffällt. Du bist froh, wenn die 3 Tage rum sind und du wieder von ihr weg kannst. Überleg dir mal ganz genau, ob du mit ihr überhaupt noch zusammensein willst.
      • Achso ja: meinen Freunden sag ich nach 3. Tagen dauersehen einfach, dass sie mir auf den sack gehen. Meine freunde reagieren dann nicht mit: wir müssen uns aber öfter sehen, worauf ich dann sage: das sagst du nur weil dein job so kacke ist und du kein leben hast.
    • Themen

    ×