Jump to content
Pick Up Tipps Forum
Spates

Wahrheit oder Pflicht - PUA macht Ausflug aus dem LTR-Exil

    In diesem Thread wurde seit 636 Tagen keine neue Nachricht erstellt.

    In den meisten Fällen ist es sinnvoller einen neuen Thread zu erstellen als einen alten auszugraben.

    Wer wiederholt sinnlos in alte Threads postet, wird verwarnt!

    Recommended Posts

    2017-03-05

    Wahrheit oder Pflicht

    Ein befreundetes Paar fragte neulich, ob wir mit Ihnen feiern gehen wollen. Das wäre mir selbst gar nicht mehr eingefallen. Hat sich inzwischen eigentlich erledigt. Keine Zeit mehr, ständig Arbeit oder Besuch vom Kind, und vor allem hätten wir wahrscheinlich keine Lust gehabt. Feiern mit meiner Freundin folgt einem bekannten Schema. Mein Jagdfieber flammt auf und ich unterdrücke es mit Tanzen, während ich krampfhaft die überall aufblinkenden Indicator Of Interests verdränge.

    Währenddessen fragt sich meine Freundin, woher mein enormer Energieschub kommt, und fragt sich vermutlich schmerzlich weiter, wann sie es zuletzt geschafft hat, mich derart aufblühen zu lassen. Sie verdrängt meinen sichtbaren Kampf mit meinem Trieb, der offen zu Tage tritt, wenn ich ins Schleudern gerate, weil zufällig aus der Senke meiner Vergangenheit irgendwelche Damen emporsteigen, und verfängliche Dialoge oder Reaktionen mit sich bringen. Ich genieße die Zeit beim Feiern trotz der Abwertung durch meinen widerstreitenden Gefühle, und meine Freundin verabscheut diese Zeit, in der die klaffende Wunde, meiner mittig gespaltenen Persönlichkeit so unerträglich sichtbar ist und versenkt übellaunig ihre Eindrücke in Alkohol, um dann nach wenigen Stunden den Antritt der Heimreise zu verlangen.

    Gemeinsam zu feiern, ist ergo eine zehrende Angelegenheit, und dazu fehlt ihr heute Abend die Kraft. Also lässt sie mich allein gehen. Ich merke, wie allein auf diese Ankündigung hin, sich eine altbekannte Wärme in meinem Körper ausbreitet. Das Jagdfieber. „Benimm dich!“ gibt sie mir mit auf den Weg. Im Club angekommen, explodiert mein Energieniveau. Ich begrüße überschwänglich bekannte Gesichter [Social Proof] und ich hüpfe auf die Tanzfläche. Eine gleißende Feuerlohe inmitten des wogenden Menschenklumpens. Ich bade im eigenen Licht, überstrahle meine Umstehenden, stecke mit meinem Feuer andere in Brand, und wärme mich am eigenen Schein, der dann von ihnen ausgehend auf mich zurück fällt. Für Weibsvolk habe ich keine Augen. Von jeher wählt die Frau den Mann und von jeher gibt sie sich ihm auch irgendwann von selbst zu erkennen. Ich brauche nur zu warten. Und weiter zu brennen.

    Es dauert auch nicht lange. Eine untersetzte Marktfrau [#1, HB6, 160 cm, 80 kg, 25 bis 29 Jahre alt, pendelt suchend von Gruppe zu Solotanz] schenkt mir auffordernd ein Lächeln und sucht den Eye Contact für einige Sekunden. Ich tanze näher, frage nach ihrem Namen und berichte von ihrer Doppelgängerin, denn ich kenne sie doch eigentlich irgendwoher. Sie beugt sich lächelnd zu mir, während mein Arm wie von selbst um sie wandert, lacht über den Witz, und ich tanze rückwärts [Push & Pull]. Sie hält fleißig den Blickkontakt, aber ich drehe mich elegant hinfort und verschwinde. Das wäre zu viel leicht gewesen. Und mein Frame ist heute Nacht ohnehin der stärkste, den man überhaupt haben kann: Ich habe heute Nacht nichts zu verlieren. In meinem Fall, weil ich auch nichts gewinnen kann.

    Unerwartet treffe ich einen alten Bekannten wieder  [Gamma, 175 cm, 120 kg, Ende 20, einfältig, laut, Aufmischer, Social Proof, Value Boost durch Kontrast zu ihm]. Ich schleppe ihn an die Bar, sehe einige Meter entfernt einen guten Freund [starkes Beta] und fusioniere bierbewehrt alle Anwesenden zu einer Gruppe [Set 1]. Mein Freund hat nämlich zwei Fremde dabei. Ein Duplikat meines dicken Gammas, und eine Blondine [#2, HB7, 165 cm, 60 kg, 25 bis 29 Jahre]. Wie lustig es doch ist, dass ich und der Dicke den gleichen Vornamen haben. Smalltalk, ich sitze mittig in der Gruppe, mit dem Rücken zur Bar, links außen sitzt meinem Beta, rechts von mir platziert sich selbst #2,  die Gammas stehen vor uns. Value ziehen aus der Interaktion mit den beiden Gammas durch Intellekt und Witz. Ohne sie dabei wirklich anzusehen, stelle ich beiläufig über die rechte Schulter die Standard-Frage nach der Gruppenkonstellation und den Beziehungen an die Blondine. Sie und Schweinchen Dick sind nur flüchtige Freunde. Sagt sie, und er lacht viel zu laut. Wäre gerne mehr. Also Single. Ich schenke ihr keine weitere Beachtung und verschwinde wieder.

    Irgendwann wechsle ich den Raum, und stolpere ich im Flur über eine rothaarige Magere [#3, HB7, 175, 45 kg?, 26 Jahre]. Ein Beispiel für eine Gestalt, die aus der Versenkung der Vergangenheit emporsteigt. Ein Glück, dass meine Freundin nicht da ist, denn #3 fällt mir sogleich um den Hals. Wie schön dich zu sehen! Fest umarmen, an die Brust drücken. Sie ist völlig aus dem Häuschen, mich wiederzusehen und verlangt sofort nach meinem Facebook Kontakt (schüchtern diskret). Bislang habe ich ihr trotz offenkundigen Interesses eine Kontaktmöglichkeit vorenthalten [Unbestimmte Zeitbrücke, denn man hätte sich ja gar nicht melden können! Sogar für Monate nutzbar, wenn denn davon auszugehen ist, dass man sich irgendwann schon wieder über den Weg laufen wird; nebenbei eine Menge Value, denn man hat es sehr offensichtlich alles andere als nötig], beim ersten Kennenlernen sogar direkt betont, dass sie sich meinen Namen nicht zu merken brauche, weil wir uns ohnehin nicht wiedersehen würden. Sie folgt mir zur nächsten Sitzgelegenheit [Locationwechsel] und plappert von kürzlich verheilten emotionalen Wunden, offenbar wurde sie von einem Typen benutzt. Und wie es bei mir aussieht, fragt sie meinen Beziehungsstatus ab. „Hast du mit ihm geschlafen?“ Übergehe ich mit unverändert gewinnendem Blick die Gretchen-Frage, forciere ein verwertbares Thema, und verbinde dies mit einem Vertrauens-Test, und einem Persönlichkeitscheck. „Ja.“ (Offen, ehrlich, nicht verschreckt vom direkten Griff in ihr intimes Privatleben) „Also bist du auf der Verliererseite des Verarschens“. [NEG] Sie lächelt. „Ich war meistens auf der Gewinnerseite…“ sage ich. [Self Disqualifier, Demonstration of Value] Sie lächelt unverändert. Ich habe sie im Sack. Fordernd weise ich in Richtung Tanzfläche, aber sie mag die Musik nicht. Dann habe ich wohl Pech... verabschiede ich mich. Adieu.

    Auf der Tanzfläche angelangt, treffe ich dort meinen besten Freund und tanze eine Weile schwer verliebt mit ihm, wobei wir abwechselnd führen, und elegante Drehungen machen [Social Proof  Boost, DoV], bis seine Freundin die Nase voll hat und sich verdrückt. Wir müssen sie also wiederfinden, bevor ich weiter machen kann.

    Auf der Tanzfläche ist #3 nämlich plötzlich wieder da. Ich winke sie heran, ziehe sie zu mir und forciere sie in einen engen Impro-Paartanz. Sie zetert ein bisschen, weil es natürlich alles ein wenig zu schnell geht, und sie – wie alle Frauenzimmer – doch natürlich gar nicht tanzen kann und natürlich so eng auch gar nicht möchte, und gleichzeitig drückt sie ihren dünnen Körper an mich und umschlingt mich mit ihren mageren Armen. Ich mache ein paar unbeholfene Drehungen (ich habe übrigens nie einen Tanzkurs besucht, sondern höre mal besser und mal schlechter auf den Takt und versuche mich und meine Partnerin entsprechend hin oder herzuwiegen), variiere beim Tanzen den Abstand von hauteng zu maximal ohne eine Hand loszulassen [Push & Pull, Gewöhnung an die Berührung meines Körpers ohne dass der Kontakt so lange dauert, dass ihr unangemessen erscheinen könnte] und lasse sie irgendwann wieder gehen. Es ist ein kritischer Punkt erreicht. Jetzt und hier oder nach einem sofortigen Location-Wechsel muss der KissClose erfolgen, sonst schließt sich das Zeitfenster. Ich betrete die Problemzone. Also ein Rückzieher, ich kaufe mir vermeintlich Zeit. Und beende den Tanz mit #3. Wenn sie mir nur einen Hauch weniger verfallen ist, als es scheint, ist damit meine Chance vertan. Nur kurz darauf sehe ich die blonde #2 von vorhin am Rand der Tanzfläche stehen, und auf einen einladenden Blick von ihr, winke ich sie einfach zu mir, und lade auch sie zu einem kleinen Tänzchen. Augen überall. Der soziale Druck droht mein Feuer zu löschen. Wir reden ein paar Sätze, bevor ich sie, weil es „zu laut“ ist [Standard-Locationwechsel], von der Tanzfläche in die „dunkelste Ecke des Clubs“ ziehe. Überall Augen! Was soll ich tun? Nur etwa 6 m entfernt, steht mein bester Freund. Seine normativ seriel-monogame schlechtere Hälfte kann nicht fern sein. Ich weiß einfach nicht, wie es jetzt weitergeht! Ich streiche meiner Bettprinzessin unnötigerweise sanft eine helle Haarsträhne von den feinen Gesichtszügen hinters Ohr, sie schaut mir dabei fest in die Augen. Ich blubbere ein wenig von ihrer Anziehungskraft, sie erwidert, ich wolle nur „einen wegstecken“. Die Formulierung kannte ich noch nicht. Ich verliere den Frame, während ich stockend versuche, irgendwie eine logische Verbindung zwischen den zwei Personen zu erschaffen, die gerade vor der Holden stehen. Der Vollblut-Pick-Up-Artist, Frauenschwarm, Herzensbrecher, Freiheitsvisionär, und unbelehrbar untreue Polygamist, und der Müll aufsammelnde, Wäsche waschende, züchtig-zahme, fremd- und verantwortungsbestimmte Hausmann, Spießer und Familienvater. Es gelingt mir nicht. Ich würde diese Willige am liebsten sofort über die nächste Brüstung lehnen. Aber ich kann nicht. Sie schaut mich fragend an. Die Sache erledigt sich unbeholfen...

    Die Nacht stirbt übrigens in Kürze und bald wird der Diskoschuppen schließen. Es laufen bereits die ersten Stageclearer. Ein paar kurze Sätze noch, zu meinem besten Freund, der erwähnt, dass seine Freundin mich heute beobachtet, und meine Taten aufs Schärfste verurteilt hat. Ich entgegne, er solle ihr bloß berichten, wie ich der Versuchung widerstanden habe. Es ist aber auch wahnsinnig schwer.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Danke für dein Text. Sehr interessant und für mein Empfinden sehr Roman-haft (und irgendwie romantisch)...  Es gibt Menschen, die sind so irgendwie roman-tischer und können das richtig gut ausdrücken und du scheinst so ein Mensch zu sein. Ich gehöre absolut nicht dazu. Dennoch ich habe mir Mühe gegeben und nach den Dritten anlauf und Überspringen von Teilen es geschaft fast alles zu lesen weil ich neugierig war was du damit sagen möchtest.

    :)

    Und hab auch gelacht und zwar beim Titel: "PUA macht Ausflug aus dem LTR-Exil" Also das ist so eine "durchwurschtelte" Konstruktion, da musste ich lachen. Als ob ich ein Papier 8-fach in Origami falte! So klingt das. :D Ich kann nur hoffen dass es sich nicht so anfühlt... Beim lesen bekam ich ein "gefaltettes" Gefühl. :D Dann hab ich auch hier gelacht:

    vor 2 Stunden schrieb Spates:

    Und mein Frame ist heute Nacht ohnehin der stärkste, den man überhaupt haben kann: Ich habe heute Nacht nichts zu verlieren. In meinem Fall, weil ich auch nichts gewinnen kann.

    Der ist echt gut :D Muss immernoch lachen. Aber dann in Bezug zum letzten Satz "Es ist aber auch wahnsinnig schwer" wird das Ganze traurig... Hmm..... du scheinst nicht glücklich zu sein. Zum Ende hin wird es richtig traurig und zwar hier:

    vor 2 Stunden schrieb Spates:

    Der Vollblut-Pick-Up-Artist, Frauenschwarm, Herzensbrecher, Freiheitsvisionär, und unbelehrbar untreue Polygamist, und der Müll aufsammelnde, Wäsche waschende, züchtig-zahme, fremd- und verantwortungsbestimmte Hausmann, Spießer und Familienvater.

    Hmmm... der ganze Abschnit klingt traurig. Ich bin so froh dass es meinem Vater nicht so geht! Was meinst du mit dem Fremdbestimmt? Ich meine wenn man Kinder hat, sind sie ja Teil von einem selbst, daher ist man dann nicht Fremdbestimmt sondern Selbstbestimmt vom "kleinen Aaussen-Ich-Wesen" die Forderungen stellen und so weiter... Es sind die eigenen Selbste und keine Fremden Selbste.... Hmm....  Ich glaube es würde dir helfen, dein MindSet bissle zu wandeln. Was auch helfen kann ist, wenn du ein Job wählst, wo du jeden Tag 8 Stunden mit hübschen Frauen flirten müsstest und dafür Geld bekommst. Nach bereits paar Wochen hättest du absolut keine Lust mehr drauf mit IRGENDEINE Frau zu Flirten und wärst glücklich wenn du KEINE neue Frau treffen müsstest... Naja zumindest kenne ich das so mit Männern. 

    Was ich garnicht verstanden habe ist der Titel "Wahrheit oder Pflicht". Ich habe das gegoogelt und folgende Erklärung kam dabei raus: "Dies ist ein Partyspiel, das du mit deinen Freunden spielen kannst. Dazu muss der Spieler einfach zwischen "Wahrheit" oder "Pflicht" wählen. Jedes Mal gibt es eine neue Frage oder eine neue Aufgabe. Wenn die Aufgabe erledigt ist und der nächste Spieler gewählt hat, kommt ihr durch Klicken auf die Antwort zur nächsten Aufgabe bzw. Frage."

    Also meine Frage dazu: Ist das ein Spiel in deinen Thread hier? Muss man raten ob die Storie Wahr ist oder Pflicht?Muss man eine Frage beantworten? Ich habs nicht verstanden. Müssen wir auch eine Storie schreiben? :?

    lg,

    LoveLing

    bearbeitet von LoveLing

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Der Titel ist mehrdeutig, aber bezieht sich nur auf den Text. Er ist keine Aufforderung an die Community.  ;-)

    Wahrheit oder Pflicht ist ein Spiel. So wie Pick-Up (The Game) oder auch das Spiel „des Lebens“.

    Bei dem Spiel muss man sich zwischen einer Wahrheit oder einer Pflicht entscheiden, man kann nicht beides haben. In der Situation ist es ähnlich. Folge ich der Wahrheit, die in mir steckt, also meinem Drang nach Promiskuität, oder folge ich meiner Pflicht, also der Fürsorge für mein soziales Umfeld, d.h. Frau und Kind? Wie in dem Spiel ist auch in der Realität die Kombination aus beidem nicht möglich. An jenem Abend deutlich zu sehen. Ich kann weder sinnvoll PU betreiben (Wahrheit), noch kann ich meiner Verantwortung ‚treu‘ bleiben (Pflicht, doppeltes Wortspiel), denn vergeben zu sein und im Club hart zu flirten, fassen die meisten ja entsprechend auf (vgl. Verurteilung durch Freundin des Freundes).

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    @Spates ich kann verstehen was du beschreiben wolltest. Jedoch sehe ich die Dinge durchaus anders... Ich denke dass du dir selbst im Weg stehst mit deiner Perspektive bzw. deinem MindSet...

    Am 11.3.2017 um 16:22 schrieb Spates:

    Wie in dem Spiel ist auch in der Realität die Kombination aus beidem nicht möglich.

    Nun wenn so etwas da ist ineiner Situation, dass also "beides nicht möglich ist", dann ist das FÜR MICH ein Zeichen dass irgendetwas an der Sitaution nicht passt. UNd dann passe ich meinem MindSet der Situationh so an, dass die Dinge rund und perfekt sind und tue nicht im Zwiespalt leben. Das ist wie ich es tun würde. Ich habe in meinem Leben solche Situationen des Zwiespalts nicht toleriert sondern stets aufgelöst.

    Dein MindSet derzeit sagt

    Am 11.3.2017 um 16:22 schrieb Spates:

    Folge ich der Wahrheit, die in mir steckt, also meinem Drang nach Promiskuität

    und genau das ist doch das Problem, wenn du diese Bedürfnisse als WAHRHEIT IN DIR deklarierst, dann ist es doch nur klar dass du ein Problem haben wirst. ABer würdest du es als nur ein simples und sogar unnützes Bedürfnis deklariert, dann hättest du nicht mal annähernd ein Problem!

    Es ist genauso wie bei den Fülligen Menschen die gern abnehmen möchten und den "inneren Drang nach Schokolade" verspüren und den schützen als Grundliegendes Bedürfniss, ohne das sie nicht auskommen könnten. SIE reden sich das selbst ein, dass sie ohne Schokolade nicht könnten und dass es halt SO IST und desklarieren es als WAHRHEIT und nicht ihr Körper oder ihre Umgebung.... Dadurch können sie nicht ohne Schokolade und dadurch ist alles für sie viel schwieriger. Nun wenn sie mal verstehen würden, dass SIE SELBST ihren Körper den DRANG AUFZWINGEN, und damit aufhören würden, dann würden sie einfach keine Schokolade wollen und sich auch total gut damit fühlen.

    Es ist deine Entscheidung was DICH nun als INNERE Wahrheit begleitet da es sich hier NICHT um ein Grundbedürfniss handelt.

    Es kommt nochwas: Also wenn nun eine Übergewichtige Frau, die OFFENBAR schokolade nicht verträgt, behauptet, die Schokolade sei aber ihre persönbliche Glückskur und diese würde sie ja wirklich brauchen, und dass hübsch schlank und ganzen Tag schokolade futternd eben ja nun nicht beides geht und sie sich ja jetzt entscheiden müsse und sich dann sogar immerwieder durch diese IHRE eigene Wahrheit ins Ungleichgewicht bringt und sie sich damit NICHT WOHL FÜHLT, dann stelle ICH die Frage, ob SIE denn überhaupt wirkich diese Schokolade verträgt, denn WÜRDE sie diese vertragen, dann WÄRE sie nicht übergewichtig und der Glaube daran, dass sie die ja jetzt verdrängen muss und "beides ja nu nicht geht" würde garnicht existieren! Sie hätte das Problem garnicht!

    Übersetzt auf deinem Fall bedeutet das: Wenn diese Promiskuität deine innere Wahrheit wäre, dann könntest du mit Frau und Kind diese absolut Problemlos ausleben. Das würde dann zu dir passen und zu deinem Leben und zu allem drumherum,. Dem ist aber nicht so, und daher wäre es angemessen deine "inneren Wahrheiten"§ bisle zu überprüfen auf den tatsächlichen Wahrheitsgehalt und auf tatsächliche Relevanz, und da es sich ja hier nicht um ein Grundbedürfniss (wie schlafen, Essen, Wasser trinken etc) handelt, ist das durchaus ein relevanter Vorgang!

    naja vielleicht ist das bissle verständlich geworden was ich meinte, aber du scheinst dich da in eine unangenehme Situation gebracht zu haben und jetzt sitzt du da "ohne Hilfe und kotzt ab", obwohl du soviel neue Welten mit deinen Kindern und deine Frau entdecken könntest und DEIN SELBST NEU in einer Familie ENTFALTEN könntest.... Das ist echt traurig zu lesen dass du sovieles garnicht wahrnehmen kannst (dir selbst den Raum nicht gibst), deshalb nur habe ich das hier geschrieben.

    lg,

    LoveLing

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    In diesem Thread wurde seit 636 Tagen keine neue Nachricht erstellt.

    In den meisten Fällen ist es sinnvoller einen neuen Thread zu erstellen als einen alten auszugraben.

    Wer wiederholt sinnlos in alte Threads postet, wird verwarnt!

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    • Wer ist Online   0 Benutzer

      Keine registrierten Benutzer online.

    • Gleiche Inhalte

      • Von gtaismy
        Hallo zusammen,
         
        Mein Alter: 18
        Alter der HB: 16
        Dates: 5
        Etappe der Verführung: Küssen / Makeout 
        Ich habe ein gewisses Mädchen vor ca. 3 Monaten kennen gelernt, sie: Jungfrau, sehr zurückhaltend/ schüchtern, vermute auch LSE. 
        Es gab auch schon mal einen anderen Thread über die gleiche HB, ich denke aber, dass dies nicht viel zur Sache tut.
        Vorneweg: Mein "Ziel" mit der HB ist eine LTR, ich weiß aber natürlich, dass sich sowas entwickelt. Bin aber auf jeden Fall nicht darauf aus, nur ein Mal über sie drüber zu rutschen. 
        Mein Problem: Nach ca. 4 mal Film schauen bei mir zuhause, bin ich nicht weiter gekommen, als bis zum Makeout/ Befummeln was auch immer, Fingern oder dergleichen war nicht drin. Die HB ist sehr eifersüchtig und hat selbst auch keine anderen Typen am Start, hält mich dafür für einen ziemlichen Aufreißer. Nun habe ich ihr letzten Freitag in einem Gespräch auf einer Party (als bei ihr Eifersucht aufkam wegen einer anderen HB, die nicht auf der Party war) klar gemacht, dass wir keine Beziehung führen, ich ihr keine Rechenschaft schuldig bin über das, was ich mache und ich auch tun kann was ich will. Dachte ich würde damit einen guten Frame vertreten, ging aber wohl nach hinten los.  Habe wohl viel zu wenig Comfort aufgebaut und auch nicht daran gedacht, dass ich bei dieser HB mit einer solchen Einstellung nicht punkte, sie braucht das Gefühl etwas besonderes zu sein. Sie hatte bisher nur einen Freund und sonst noch nie einen Typen.. War also wohl schlecht kalibriert meinerseits. 
        Die bisherigen Treffen wurden immer von mir vorgeschlagen. Sie ist sehr unsicher und hat Angst, dass wenn sie fragt, ich dann keine Lust habe oder sowas. 
        Nach dem gemeinsamen Abend am Freitag fing es dann an. Samstag (die Tage hier sind alle in einer Woche) kassierte ich einen Flake, sie hatte sturmfrei ich meinte "Dann komme ich mal vorbei", sie darauf "Lass mal". Daraufhin nicht mehr geschrieben bis ich sie gestern anschrieb um mit ihr ein Treffen zu vereinbaren, ging nicht, da sie schon auf einem Mädelsabend war. (btw die Freezes zwischen dem Kontakt kommen immer von mir) Bin dann stattdessen in den Club gegangen - HB meinte "kannst doch jetzt deine Zeit mit ner Anderen verbringen", darauf ich "Wenn du es so genau wissen willst, habe ich zurzeit eigentlich nur Augen für dich". Dachte das wäre ein Schritt in die richtige Richtung bei dieser HB? Habe dann gestern Nacht noch (ziemlich unnötig) gemeint, entweder wir starten heute (Mittwoch) was oder es klappt diese Woche nicht mehr, daraufhin sie nur "Ich hab doch auch keine Zeit". Keine Zeit heißt bei ihr, sie kommt um 17 Uhr von der Schule nachhause und will dann nichts mehr machen, außer Lernen und Serie schauen. Ist zwar einerseits Schwachsinn, andererseits verständlich, da sie wirklich mega schüchtern ist und ihren Freiraum braucht. Trotzdem Schwachsinn, Serien kann man auch zu zweit schauen 
         
        Whatever, ich meinte dann, sie solle mir schreiben, wenn sie Zeit hat, darauf kam ein "mach ich, du hast aber dann eh kein bock haha", darauf von mir ein "Nein, das habe ich dir gestern klar gemacht". 
        Im Nachhinein schon mal dumm gewesen, in so kurzer Zeit so oft nach einem Treffen zu fragen.
        Mein Plan ist jetzt, zu freezen, bis etwas von Ihr kommt. Problem ist, sie mag es garnicht, wenn wir keinen Kontakt haben, ist genervt wenn ich mal einen Tag nicht antworte, und denkt bei einem Freeeze aufgrund ihrer Art und meines Rufs wahrscheinlich einfach, dass ich keinen Bock auf sie habe. Ist aber ja nicht meine Wurst, ich halte vom Texten mittlerweile fast nichts mehr. 
        Ich denke, dass, vom ganzen PU Kram mal abgesehen, auch ein Problem ist, dass ich eben aufgrund meiner PU-Leserei sie behandle wie eine 20 Jährige, sie dies aber eben nicht ist (Verzicht auf Textgame etc., ich würde nie nach einer Beziehung fragen). Meine Kumpels waren auch eher verstört von den PU-Methoden bzw. meinem Umgang mit Ihr, liegt wohl daran, dass das ganze PU wohl auch eher zu älteren, reiferen Mädels passt, auch wenn grundlegendes natürlich auf alle zutrifft. 
        Nun zur eigentlichen Frage: 
         
        Was habe ich alles wie verkackt?
        Was kann ich besser machen?
        Wie gehe ich weiter vor. 
         
        Danke euch 
         
      • Von RedCat
        Hallo zusammen,
        ich bin zufällig über diese Seite gestolpert und habe viel Interessantes gelesen, also dachte ich mir, ich melde mich einfach mal an  
        Was mich persönlich sehr interessieren würde: Funktionieren diese Verhaltensweisen denn auch als Frau, also gegenüber Männern? Also jetzt nicht nur beim Kennenlernen, Daten, etc., sondern auch in einer festen Beziehung, und wenn ja, wie? Ich bin noch nicht sehr erfahren auf dem ganzen Gebiet, bin erst 21 und hatte erst zwei Beziehungen bisher (die letzte ist vor kurzem in die Brüche gegangen und auch der Anlass für dieses Thema - aber keine Sorge, das hier wird kein "Wie bekomme ich meinen Ex zurück"-Gejammer Mich würde in diesem Zusammenhang einfach mal eure Meinung interessieren, ob ich vielleicht irgendwas anders hätte machen sollen, wodurch die Attraction verlorengegangen sein könnte, etc. Einfach, dass ich es in Zukunft vielleicht besser machen kann)
        Fakt ist, ich war mit ihm eineinhalb Jahre zusammen, ca. ein Jahr zuvor schon einmal, was jedoch aufgrund psychischer Probleme seinerseits schief ging. Der zweite Anlauf verlief deutlich besser, zwar immer noch sehr schwierig, aber es gab auch viele gute Momente. Ich war sozusagen seine erste längere Beziehung, davor hat er sich - auf gut Deutsch ausgedrückt - mehr oder weniger durch die Gegend gevögelt und wurde von seinen bisherigen Freundinnen betrogen.
        Vor einigen Monaten jedoch kamen dann die Probleme: ich habe letzten Herbst mein Studium begonnen, was für mich natürlich erst mal eine ziemliche Veränderung war, die mich sehr viel Zeit und Energie gekostet hat. An den Wochenenden, wo wir uns getroffen haben, war er oft recht antriebslos und teilweise schlecht gelaunt (er war zu dem Zeitpunkt arbeitslos), was mich natürlich auch irgendwo genervt hat, aber ich war zu fertig, um da eine Diskussion loszutreten (ich habe Vollzeit studiert, nebenher den Stoff aus der Schule aufgearbeitet und gejobbt, außerdem hatten wir Prüfungen mit fast 90%iger Durchfallquote - ich war fix und fertig an den Wochenenden). Naja, während dieser Zeit wurde jemand aus meinem Studiengang immer interessanter für mich - obwohl optisch eigentlich nicht mein Typ fand ich seine entspannte, lässige Art einfach cool und wir haben uns auch öfters ganz gut unterhalten, aber mehr auch nicht. Jedoch wurde mir dadurch auch klar, dass mir in der Beziehung irgendwie der Support fehlt - meine Kumpels haben öfters gefragt wie es mir geht und waren mehr für mich da als mein Partner. Ich hätte das sofort ansprechen sollen, das ist mir klar. Aber ich wusste nicht wie, außerdem hätte das wieder endlose Diskussionen bedeutet, für die ich zu der Zeit einfach keine Kraft hatte. Es war schon immer sehr schwierig, sein Verhalten anzusprechen - er hat sich dann immer sofort angegriffen gefühlt und gesagt "Wenn's dir nicht passt wie ich bin, dann mach halt Schluss"... hätte ich in einigen Situationen auch fast gemacht, aber man muss ihm auch zugute halten, dass er sich durchaus Mühe gegeben hat und im Grunde genommen echt ein guter Kerl ist... wenn auch mit problematischen Verhaltensweisen.
        Jedenfalls habe ich dann mal ein Wochenende abgesagt, einfach weil ich eine Prüfung hatte und auch mal was mit meinen Freunden machen wollte, ohne ihn. Und da ging der Stress richtig los, er klammerte regelrecht (beschwerte sich, dass ich keine Zeit für ihn hatte, wo es ihm doch so schlecht ging, fragte, warum ich ihn denn nicht auf den Geburtstag mitnehmen würde und beschwerte sich, als ich ein paar Stunden lang kein Herz zurückgeschrieben habe - absoluter Kindergarten, ich weiß. Unter anderen Umständen hätte ich auch gefragt, ob er seine Tage hat oder so, aber so kurz vor der Prüfung hatte ich echt keine Lust auf noch mehr Drama und hab einfach mal den Ball flachgehalten und war freundlich und bin auf ihn eingegangen (zur Info: solche Phasen gab es öfter, ich habe die Erfahrung gemacht, dass es besser ist, da entspannt zu reagieren und dem Ganzen keine so riesige Bedeutung beizumessen)
        Naja, und das Drama ging noch weiter. Beim nächsten Treffen konfrontierte er mich damit, dass er sich irgendwie ein bisschen in jemand anderes verliebt hätte, ich aber seine absolute Nr. 1 sei und er für mich stärkere Gefühle hätte... hab erst mal cool reagiert (auch weil ich schon den Verdacht einer Provokation hatte, er ist ein ziemlich eifersüchtiger, manipulativer Mensch) und gemeint: Triff dich doch mal mit ihr. Woraufhin er ganz entrüstet war und mich fragte, ob ich ihn loswerden wolle. Hab dann zunächst eingelenkt und es war zunächst auch ein recht schönes Wochenende, allerdings hat mich das Thema nicht losgelassen und ich wollte noch mal darüber sprechen, habe das Thema also im Chat angerissen, wir wollten beim nächsten Treffen nochmals darüber reden. Hab mich zwischenzeitlich ne Weile nicht mehr gemeldet, er schrieb, er würde mich vermissen.
        Dann, kurz vor dem Wochenende schreibt er auf einmal, dass es ihm ja so schlecht gehe, er hätte ja so ein schlechtes Gewissen, er wolle das Wochenende lieber alleine verbringen, dafür aber nächste Woche was Besonderes mit mir machen, blabla. Ich schreib natürlich entspannt zurück (obwohl ich eigentlich echt tierisch genervt war von dem ganzen Mist) und hab mich wieder um meinen eigenen Kram gekümmert. Beim nächsten Treffen verkündet er mir dann plötzlich, dass er sich nicht mehr sicher ist, was er mir gegenüber fühlt & schlägt eine Beziehungspause vor, der ich dann auch recht schnell zugestimmt habe, dennoch haben wir noch ein sehr schönes Wochenende verbracht - er war anhänglich, liebevoll, ist mehrere Male von sich aus auf mich zugekommen, hat mich geküsst und mir beim Abschied am Bahnhof auch "ich liebe dich" gesagt, gleichzeitig aber auch so Dinge wie "Wie würdest du reagieren, wenn ich gleich wieder jemanden hätte?"
        Naja, in der Pause haben wir noch etwas geschrieben, hauptsächlich ich, weil ich irgendwie den Eindruck hatte, er hat sich von mir vernachlässigt gefühlt. Also hab ich ihm einfach meine Situation erklärt und einfach gesagt, dass ich zurzeit tierisch im Stress bin - hat er auch verstanden und gemeint "Ja, ich hatte in letzter Zeit auch Stress daheim weshalb ich mich vermutlich weniger um Beziehung & Co gekümmert habe"
        Und dann - ein paar Tage später per WhatsApp: Schluss, weil nur noch freundschaftliche Gefühle vorhanden seien. Er hätte an dem letzten Wochenende alles versucht, um das noch mal zu entflammen, aber leider erfolglos.
        Ich war natürlich sehr verwirrt - vor zwei Wochen hieß es noch "unangefochtene Nr.1". Ich hab erst mal zurückgeschrieben, dass es echt ein No-Go ist, per WhatsApp, dazu noch so kurz vor meinen Prüfungen, aber dass es, so wie es zuletzt war, auch für mich keinen Sinn mehr gemacht hat... und noch ein paar andere Sachen.
        Naja, zwei Wochen nach den Prüfungen hab ich ihm nochmal geschrieben, da ich noch ein paar Sachen von ihm habe, er meinte, er schaut nach einem Termin und meldet sich dann. Bis jetzt habe ich immer noch keine Antwort und ich frage mich, wie ich von der Traumfrau abstürzen konnte zu einer Person, der man nicht mal mehr wegen einem klärenden Gespräch zurückschreibt. Werde die nächsten Tage auch definitiv nochmal was schreiben und ihm ordentlich die Meinung geigen... so was geht echt gar nicht. 
        Ich meine, keine Gefühle mehr für eine Person zu haben bedeutet ja, dass die Attraction irgendwo verlorengegangen ist, oder? Aber ich frage mich wo. Weder habe ich in letzter Zeit zehn Kilo zugenommen, noch bin ich ständig ungeschminkt und in Jogginghose vor ihm rumgelaufen... Außerdem bin ich ihm nicht hinterhergelaufen und habe mein eigenes Leben nicht vernachlässigt. Ich habe auch immer wieder durchblicken lassen, dass ich an der Uni hauptsächlich männliche Kumpels habe. Gut, ich war die letzten Monate ziemlich gestresst und manche Dinge hätte ich mit Sicherheit einfach sofort ansprechen sollen, das sehe ich.
        Ich bin ehrlich gesagt ziemlich verwirrt und kann mir das Ganze nicht so recht erklären. Hat er sich vernachlässigt gefühlt, braucht er ständig jemanden, der sich um ihn kümmert? Oder bin ich mit der Zeit langweilig geworden? Hatte er Angst, ich würde mit ihm Schluss machen und wollte mir zuvorkommen?
        Aber am Meisten frage ich mich: Was kann Frau denn tun, um auch in einer Beziehung die Attraction aufrecht zu erhalten? Muss ich als Frau auch einer Betaisierung entgegenwirken und Alpha sein - und wenn ja, wie soll ich mir das vorstellen, ich kann mich ja nicht wie ein Kerl verhalten?
        Also wie schon gesagt, es geht mir gar nicht darum, herauszufinden wie ich ihn zurückbekomme - alle meine Freunde meinten sowieso, ich sei ohne ihn besser dran - und mir geht es mittlerweile auch wieder ganz okay, obwohl mich die ganze Sache am Anfang natürlich ziemlich mitgenommen hat. War immerhin mein erster Freund und meine erste richtige Beziehung. Aber gut... so wie er sich verhalten hat... naja.
        Ich würd mich jedenfalls über eure Gedanken, Meinungen, etc. sehr freuen und hoffe, dass der Text jetzt nicht zu lang war
      • Von Newgirl3
        Hallo,
        ich brauche einmal einen unabhängigen Rat und wende mich daher an euch.
         
        Ich (28 J.) bin seit zwei Jahren in einer Beziehung mit ihm (30J.). Wir wohnen noch nicht zusammen. Ich wohne in einer Eigentumswohnung,
        er wohnt in einer Zweizimmerwohnung.
        Er ist häufig bei mir und es kommt immer wieder vor, dass er an mir rummeckert.
        Entweder ist es ihm nicht sauber genug, ein Nagel hängt aus der Wand oder das Klopapier neigt sich dem Ende zu und man
        muss schon im Vorfeld meckern..
        Ich arbeite Vollzeit, bin abends erst zu Hause und hänge mich teilweise nur noch vor den TV, weil ich so müde bin.
        Ich bin die ständigen Streitereien so satt und es belastet die Beziehung enorm. Ich habe meinen Unmut schon mehrfach geäußert und
        ihn gebeten, die Kritik sein zu lassen. Es ist ja immerhin meine Wohnung! Aber er fängt immer wieder davon an, die Stimmung wird mies und
        sexuell habe ich auch keine Lust mehr auf ihn dadurch.
        Wie gehe ich jetzt damit um?
      • Von KD92
        Hey Leute,
        ich habe seit einigen Monaten eine LTR die oft Drama schiebt und ich ihr dann wie gehabt auch einen (rein)schiebe.
        Auf Drama folgt Sex. Nicht ernst nehmen, sondern durchnehmen. Hat bisher immer geklappt.
        Jetzt macht sie manchmal Drama NACH dem Sex. Dann nimm ich sie nochmal und gegebenenfalls nochmal.
        1. Was soll ich tun wenn sie dann immer noch Drama schiebt? Irgendwann kann Mann halt nicht mehr.
        2. Ich kann sie nicht immer sofort sexuell nehmen, da wir 2 Kinder im Haus haben.
        Danke danke
      • Von mju_
        Hallo zusammen,
        kurz stichwortartig die Rahmendaten: Ich 23, sie 24, Beziehungsdauer 5 Monate, erste LTR für mich, fünfte für sie, Trennung vor 3 Wochen durch sie.
        Kurz zu mir: Ich bin wie gesagt 23 Jahre alt, hatte in noch jüngeren Jahren Probleme überhaupt mit Frauen in Kontakt zu kommen. Besserung ergab sich seit etwa 1,5 Jahren, vor meiner LTR habe ich jedoch nur mit einer Frau geschlafen. Meine Ex-LTR kenne ich im Prinzip schon seit vier Jahren, allerdings nur oberflächlich. Intensiveren Kontakt gab es erst Anfang des Jahres, ich habe viel Zeit mit ihr verbracht, dann kam es nach einer Party zum ersten Kuss.
        Ich möchte euch im Folgenden einmal grob den Verlauf der Beziehung schildern. Ich würde gerne für die Zukunft etwas daraus lernen und euch um eine Analyse bitten.
        Phase 1: Sie war unmittelbar nach unserem ersten Kuss sehr beziehungsneedy, wollte sofort wissen, ob ich es ernst meine. Ich hatte zu dem Zeitpunkt eigentlich gar keine LTR auf dem Zettel, war auch anfänglich nicht verliebt in sie oder ähnliches. Wir sind dann einige Male im Bett gelandet, ich war immer noch zurückhaltend bezüglich LTR, aber ich habe begonnen sie wirklich zu mögen. Sie hat im Gegenzug immer betont wie sehr sie mich mag und versuchte mich regelrecht von einer Beziehung zu überzeugen. Sie setzte mir dann irgendwann sprichwörtlich die Pistole auf die Brust und wollte, dass ich mich entscheide. In dem Moment hatte ich zwar noch Zweifel, weil ich meine Freiheit doch sehr zu schätzen gelernt hatte, aber ich mochte sie wirklich, wir verstanden uns prima, also waren wir dann "exklusiv" zusammen.
        Phase 2: Die LTR war im Folgenden wie ich fand sehr harmonisch. Unser Humor harmonierte sehr gut, der Sex war gut und regelmäßig. Ich freute mich immer sie zu sehen, sie ebenfalls. Einziges Ereignis: Ich hatte sie kurzfristig versetzt, da mir etwas anderes dazwischen gekommen war. Hätte man aber besser lösen können und hätte mich auch geärgert. Ich entschuldigte mich bei ihr und alles war wieder gut.
        1. Trennung: Nach etwa drei Monaten guter Beziehung, wo ich fand, dass wir das richtige Maß an eigenständigen und gemeinsamen Aktivitäten gefunden hatten, kamen dann schlagartig Probleme auf. Ich hatte mit einer persönlichen Krise zu kämpfen, da meine Jobsuche nicht wie erhofft vorankam. Sie unterstützte mich, aber ich stand oft etwas neben mir. Gerade in sozialen Situationen wurde ich wieder wie ich vor einigen Jahren noch war, unkommunikativ und unsicher. Bei einer Party, die von ihr organisiert wurde, hatte ich meinen Tiefpunkt und ich war einfach nicht in der Lage mitzufeiern. Sie hatte viel Spaß ohne mich und ich war, aus heutiger Sicht unberechtigterweise, etwas angepisst. Ich ging, ohne mich richtig zu verabschieden. Sie rief mich noch (betrunken) an, fragte was los war und sagte mir wie sehr doll sie mich gern hätte und dass sie mich vermisse. An den folgenden Tagen ging es los: Sie war deutlich zurückhaltender, kaum noch Zärtlichkeiten, kein Sex mehr. Ich fragte irgendwann, was los sei. Sie sagte, sie könne mich nicht beruhigen, ihre Gefühle seien nicht mehr da wie früher. Ich sagte, ich hätte keine Lust auf so eine Beziehung, sie sagte, sie bräuchte Zeit. Wir verbrachten einen weiteren verkrampften Abend zusammen mit erzwungenen Zärtlichkeiten, wieder ohne Sex. Zwei Tage später trennte sie sich mit der Begründung, sie glaube nicht, dass die Gefühle nochmal zurückkämen. Unter Tränen (wie peinlich) bohrte ich nach. Sie rückte dann irgendwann mit folgendem raus: Ich sei ihr zu unsicher. Das fände sie furchtbar oberflächlich, ich sei der beste Freund, sie würde sich furchtbar schlecht fühlen, aber sie würde nichts mehr fühlen.
        Ex back: Ich war eigentlich ganz froh über ihre ehrliche Begründung. Ich wollte ihr nun unbedingt zeigen, dass ich anders kann. Auch das Thema Jobsuche lichtete sich zu der Zeit. Durch den gemeinsamen Freundeskreis an der Uni liefen wir uns in den folgenden zwei Tagen ständig über den Weg. Ich ließ sie etwas links liegen und war (manchmal auch etwas gezwungen) der kommunikativste Mensch, der ich sein konnte. Ich zeigte fast schon provokativ Spaß am Leben, obwohl es mir innerlich ziemlich beschissen ging. Ich merkte, wie sie das erstaunte und wie sie wieder auf mich zukam. Sie sagte, wenn sie das gewusst hätte, hätte sie sich das nochmal überlegt mit der Trennung. Hier wusste ich, ich hatte sie wieder. Wir küssten uns am nächsten Tag und hatten den bis dato besten Sex. Ich fühlte mich wie Superman, nahm sie aber verdammt schnell, wahrscheinlich zu schnell, zurück.
        Phase 3: Von da an wieder einen Monat alles im Butter, keine Streits, alles gut. Ich war richtig verliebt in sie. Sie, wie sie oft beteuerte, auch in mich. In der letzten Woche vor der Trennung hatte ich leider wieder einen Rückschlag bei der Jobsache zu verzeichnen und ich war unberechtigterweise ziemlich schroff zu ihr. Daraufhin glaube ich, dass ich knallhart auf einen Shittest reingefallen bin. Sie meinte zu mir (scheinbar im Spaß), dass wir ja nur zusammen seien, weil ich einfach noch da gewesen wäre und zählte auf, wer denn alles besser zu mir passen würde als sie. Ich hatte einen miesen Tag und bin voll darauf eingestiegen und war angepisst. Etwa fünf Tage vor der Trennung rief sie mich spätabends an und fragte, ob es ein Problem gäbe, weil ich oft schroffe Dinge zu ihr sagen würde. Ich schob es auf die Jobsuche und entschuldigte mich. Dann gefühlt von meiner Seite wieder alles gut. Für sie scheinbar auch. Zugegebenermaßen hatte ich auch den Eindruck, dass ich sie nach der ersten Trennung nun absolut sicher hätte.
        2. Trennung: Wir fuhren am folgenden Wochenende getrennt weg, ich auf ein Turnier meines Sportvereins, sie auf ein Festival, hatten wir schon öfter so ähnlich gemacht. Sie schrieb mich am Samstagabend an, wie es bei mir wäre und dass sie mir etwas lustiges erzählen müsse. Ich antwortete ihr erst am Sonntagabend, warum, weiß ich nicht. Auch wenn ich natürlich glaube, dass das nicht der ursprüngliche Auslöser war, bereue ich das bis heute sehr. Am Montagabend machte sie für mich aus heiterem Himmel Schluss. Die Gefühle wären wieder so schnell verschwunden bei ihr, wir würden einfach nicht zusammenpassen, auch wenn wir uns gut verstünden, ich sei einfach nicht der Richtige. Wir sollten aber Freunde bleiben. Puh, mir blieb die Luft weg, völlig unerwartet.
        Die folgende Trennungsphase vergessen wir lieber. Ich konnte meinen Frame im Gegensatz zum ersten Mal überhaupt nicht halten. Von meiner Seite aus Geflenne, Needyness, besoffenes Gebettele, sie sagte sogar, dass ich ihr zu anhänglich sei und lieber gehen sollte.
        So langsam kann ich wieder etwas klar denken. Meine Gefühle sagen mir noch, dass ich nie wieder eine finden werde, die so toll ist und so gut zu mir passt. Mein Kopf sagt Unsinn, tut sich aber gegen die Gefühle schwer.
        Ich würde gerne für die Zukunft etwas daraus mitnehmen. Ich habe mit Sicherheit einige Fehler gemacht, aber ich sehe sie nicht wirklich klar und deutlich. Mir ist nicht so wirklich klar, warum sie sich dann so schnell und ohne Vorlaufzeit getrennt hat, nachdem sie ein paar Tage zuvor nach dem Sex beteuerte, wie gern sie mich hat und sich an mich kuschelte. Was war der eigentliche Grund, warum ihre Gefühle schwanden? Bis wohin hätte ich das Ruder noch rumreißen können? Warum trennt sie sich ausgerechnet nach einer Woche, in der ich sie wenig beachtete, und eigentlich eher mein Ding machte? Warum hat sie mir nicht einfach eine Szene gemacht, einen Streit angezettelt o. ä., sondern sich einfach so getrennt?
        Vielen Dank schonmal für eure Analyse. Wascht mir ruhig den Kopf.
    • Beiträge

      • Mir ist gerade aufgefallen, dass wir ähnlich wie der TE handeln. Wir haben alle soviel investiert. Er pingt uns mit dem selben Quatsch wie immer an. Schon sind alle am Start und sagen im Grunde dasselbe. Einsicht beim TE? Fehlanzeige.  Content (das Verhalten der Frau) können wir Tage analysieren. Kontext (die Dame will den TE einfach nicht) bleibt. Am besten, wir machen dasselbe mit dem TE, was wir ihm raten: Nicht mehr auf seine Pings reagieren. Practice, what you preach.
      • Mhhhhh meinst das das der Grund für ihr Verhalten ist
      • Ne so sehr habe ich sie eigentlich nicht im Fokus und bin auch relativ entspannt...kenne sie halt schon 7 Jahre und war immer meine beste Freundin...ja und auf son Game hab ich eigentlich keine Lust. Klar ist sie mir wichtig aber es ist nicht so das ich Tag und Nacht an sie denke. Frage ist wie man jetzt mit der neuen Situation umgeht oder so weiter machen kann wie es die letzten Jahre war. Ist immer ziemlich cool und unbefangen zwischen uns...naja und wie hier auch schon festgestellt wurde denke ich das sie alles so weiter haben kann ohne irgendwelchen invest von ihrer Seite. Und so hat sie auch nichts zu verlieren...sowas sagte sie auch schon mal und lässt eben alles laufen 
      • Du hast vielleicht äußerlich Alternativen, aber nicht innerlich. Du sitzt in der Investitionsfalle: Du hast so viel in diese Frau investiert, dass Du sie überbewertest und nicht erkennst, dass Du mit anderen Frauen mit weniger Aufwand glücklicher werden könntest. Falls es Dich tröstet - das ist auch noch eine meiner größten Schwächen.
      • Sie schreibt Freitag, du antwortest Samstag das du keine Zeit hast, sie Sonntag das sie keine Zeit hat. Sehe die Respektlosigkeit nicht.  Außerdem hast du mit deinem Telefon Vorschlag ja bereits alles geliefert das sie sich von dir gewünscht hat. 
    • Themen

    ×