Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Ich helfe allen - wenn ich mal Hilfe brauche?


Recommended Posts

Hey Leute,

ich habe da so ein Problem, was mich schon ein leben lang begleitet.

Ich hab oft Menschen um mich rum, die von mir Hilfe erwarten. Meist sind es Kleinigkeiten wie z.B. eine Beratung zu etwas oder ähnliches.

Nun ist mir aufgefallen:

Wenn ich mal etwas brauche, wirklich nur eine Kleinigkeit. Ist niemand bereit mir zu helfen.

An was liegt das?

An mir?

An den anderen?

Ich sage auch mal NEIN zu etwas, keine Frage. Jedoch sind das meist Leute, die ganz genau wissen dass ich denen schon hunderte mal geholfen habe.

Ich erwarte nichts unrealistisches oder etwas wofür derjenige sich nun den Arsch aufreißen muss.

 

Ich komme mir da einfach nur verarscht vor. Ich weiß nicht wie ich das sagen soll. Es ist einfach nur komisch. Dann beobachte ich, wie diejenigen anderen helfen, die nahezu nichts für die getan haben.

EDIT:

Vorallem sind dass dann so Zeitgenossen, die mir dann noch knallhart sagen, wie toll sie mein HIlfe empfunden haben und dass ich ein super Mensch bin bla bla bla. Auch kommt dann, dass Sie es verwunderlich finden, wie intelligent ich bin usw. (keine Selbst-Werbung, nur die Aussagen der anderen)

Die stellen sich quasi in dem Moment unter mich, z.B. intelligenz, Fachwissen, können, Job usw, nehmen meine Hilfe schön in Anspruch aber wenn ich mal ne Kleinigkeit brauche gehts nicht.

Für mich kommt das so übersetzt rüber: Du musst mir helfen, ich dir nicht, weil ich viel toller bin wie du!

 

bearbeitet von Gast
-
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Falls du der englischen Sprache mächtig bist, kann ich dir nur das Buch "The Disease to Please" empfehlen. 

 

Falls nicht, einige Worte. Wenn du jemanden etwas gibst, dann tue es aus freiem Herzen. Nie mit einem Outcome, weil das eben wie du siehst zu Enttäuschung führt. 

Nein zu sagen hast du ja bereits gelernt. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ohne dich näher zu kennen, nur von dem Thread hier und was du im Chat geschrieben hast, würde ich mal behaupten, du bist zu gutmütig. Es gibt viele nette Menschen, die helfen jedem, sind immer für alle da. Werden aber nur ausgenutzt, und wenn sie dann mal jemanden brauchen, ist auf einmal keiner da.

Das Ganze ist doch ein Nehmen und Geben. Und hat auch was mit Prinzipien zu tun.

Was gut ist: Man schätzt deinen Rat/Hilfe/Meinung. Das sagt viel über dich aus und daraus kannst du auch für dich mitnehmen, dass du was drauf hast. Aber wenn immer wieder die selben Leute kommen und nur NEHMEN aber nichts GEBEN werden die knallhart aussortiert. Sie bringen dir nichts, im Gegenteil, sie ziehen dich runter. Denen dann immer wieder trotzdem zur Seite zu stehen, heißt für mich, dass du für dich selbst viel aus dieser Hilfe ziehst. Es bestätigt dich ein Stück weit, dass man dich braucht und du gefragt bist. Vlt macht es dich auch ein bisschen glücklich?

Und da kannst du ansetzen:

Du hast was, was die anderen wollen. Dann sollen sie es sich verdienen. Wer nichts GIBT, darf auch nichts NEHMEN. Mach dir selbst klar, dass du das hast / weißt, was andere wollen. Warum solltest du das Menschen geben, die es nicht zu schätzen wissen? Das ist kein guter Deal. Man soll zwar Gutes tun ohne Gegenleistung zu erwarten, aber das beruht dann doch auf Gegenseitigkeit.

Ich habe auch für jeden immer mal nen Rat oder nen Tipp. Aber nur wenns mir passt und ich Bock drauf habe. Es gibt aber auch eine handvoll Leute die können mich 24/7 anrufen. Für die bin ich da. Sind sie aber auch, wenns bei mir mal brennt.

Lass diese Menschen sich deine Hilfe erarbeiten, ich finde Hilfe verdient immer auch Wertschätzung. Wenn die fehlt, ist es respektlos, selbsterniedrigend und steht dir selbst im Weg.

 

So long,

TT

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Na ich verstehe es einfach nicht.

Die sind dann noch so dreißt:

Sagen heute NEIN zu mir, kommen aber zwei Tage später an bei mir und wollen erneut irgendwas von mir.

Ich verstehe das einfach nicht. Ich werde nur noch nein sagen.

Dachte immer es sei ein geben und nehmen. Mich macht das krank.

ich weiß dass ich Menschen nicht ändern kann, jedoch sollte ich mich ändern.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Na z.B. kommt ein Kollege zu mir, der mal eben schnell meinen Raten aus meinem Beruf braucht. Wo anders bezahlt er für die Beratung ca. 70-100 EUR die Stunde.

 

Ein paar Tage später, bitte ich den besagten Kollegen, mich mal abzuholen (max 6 KM Fahrt), weil z.B mein Auto in der Werkstatt ist. Geht es nicht. Es geht nie! Es ist ja unmöglich dass derjenige dann NIE Zeit hat. Später erfahre ich aus 100%iger Quelle, dass er schon Zeit hatte.

Anderes Beispiel:

Geld leihen. Ich leihe nicht jedem Geld. Nur Leute wo ich weiß, die sind finanziell eigentlich stabil und haben eben nur im Moment einen finanziellen Engpass. Sowas passiert. Da gibts so einen Kandidaten, der wollte mal 3.000 EUR von mir haben. Hat er auch bekommen. Pünktlich hat er es zurück bezahlt. Alles kein Thema. Nun habe ich mal vor 3 Wochen wirklich meine Geldbörse Daheim vergessen und hab ihn um 50 EUR gebeten. Die er am nächsten Tag 100% wieder bekommen hätte. 

Ging natürlich nicht, obwohl er Geld dabei hatte, hab es genau gesehen, sagte er, er hat keins dabei.

Dann musste ich doch knallhart wieder 30 KM nachhause fahren um meine Geldbörse zu holen. Aber vor nem Jahr von mir 3.000 EUR ausleihen ging bei dem Kollege klar, 50 für maximal 1 Tag, ging nicht.

 

Das meine ich alles mit Kleinigkeit. Ich glaube ich sollte mich von den "Kollegen" trennen.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb ThinkTwice:

Lass diese Menschen sich deine Hilfe erarbeiten, ich finde Hilfe verdient immer auch Wertschätzung. Wenn die fehlt, ist es respektlos, selbsterniedrigend und steht dir selbst im Weg.

Absolut richtig (das Dickgedruckte)!!! Es ist aber schwierig hier den Begriff "Hilfe erarbeiten" zu benutzen. Wie soll das gehen? Wie kann man jemanden dazu bringen, sich eine Hilfe zu erarbeiten?

Oft sind die von zerepara beschriebenen Situationen (und ich kenne das auch, was du beschreibst zerepara) so:

Mr. x kommt und will Hilfe, bittet darum und "erarbeitet" es sich ja schon mit der Bitte und mit der Darstellung seiner Situation. Das kann ja auch das erste Mal sein dass er das so tut. Ich meine er kommt zum ersten Mal daher und will 3000 Euro haben, bis dahin war das nicht. Nun hatte zerepara das Geld und gab ihm das im Vertrauen, OHNE Forderungen zu stellen, quasi OHNE zu bemerken, dass er aber eine Forderung eines Tages einbringen wird vielleicht können bzw. eine Art "gegenhilfsleistung" erwartet. Und dann wenn das Ding geklärt ist, die 3000 Euro wierder zurückgegeben wurden, denkt Mr. X "Wir sind quit", dabei ist das NICHT DER FALL!!! HIER ist näcmlich der Denkfehler bei Beiden, bei Mr.x UND bei zerepara!

Wenn wir wollen dass unsere Hilfe wertgeschätzt wird, dann müssen wir auch was tun damit das passiert und dann ist es SINNVOLL, das dann zu bemerken wenn wir Hilfe leisten! Nicht als ZWINGEND, aber als MÖGLICH, und das kann man so machen:

"Lieber Mr. x, ok ich hab die 3000 ich geb sie dir... (blabla konditionen...) Wir sind Freunde und ich Vertraue dir, deshalb tue ich das. Wenn es MIR eines Tages schlecht geht und ich vielleicht Hilfe brauche, dann werde ich zu dir kommen. Verstehst du?"

DAS wäre das Mittel, wie man verhindert dass eine Hilfsleistung zu Dissrespekt führt!

Dazu muss man sagen, dass manche Menschen (und ich gehörte dazu) ja VON SICH AUS denken und glauben, dass es natürtlilch SELBSTVERSTÄNDLICH ist dass eione Gegenleistung bzw. Hilfsleistung irgendwann eingefordert werden kann, weil es im Grunde in der Vergangenheit ja genau so war... Früher als sich Menschen viel mehr halfen, war es durchaus stets mit einer AUTOMATISCHEN Gegenleistung verbunden, die eingefordert werden kann oder VON SICH AUS eingebracht werfden sollte seitens des Hilfsbeziehenden, quasi Mr X hätte VON SELBST sagen MÜSSEN, dass er klar auch helfen wird wenn es ihm besser geht oder eben dass er einem einen Gefallen schuldig ist. Das tat er nicht, weil das HEUTZUTAGE nicht mehr so Selbstverständlich ist... Und genau das ist der Grund, warum man sowas dann sagen MUSS, uind es dennoch nicht bedeutet dass man die Hilfsleistung verwehrt. Wir wissen nicht ob Mr. X ja in Zukunft in der Lage sein wird, Geld zu verleihen, aber es könnte auch eine andere Sache sein, wo zerepara Hilfe brauchen könnte, und die als Gegenleisung bzw- Hilfsleistung dienen kann.

zerepara: Wenn du ohne Einforderung von Gegenleistungen Hilfe leistest, dann weil du ein sehr gutes Herz hast und innerlich davon ausgehst, dass es Selbstverständlich ist dass dein Gegenüber diese deine Hilfe erkennt und auch vielleicht irgendwann, wenn DU welche brauchst, DIR helfen wird und dadurch DIR Respekt zeigen kann! Wenn du in Zukunft solche Situationen vermeiden willst, dann sage bei der Hilfsleistung in eine nette und freundliche Art dazu, dass du "klar ihm helfen wirst weil du sowas kennst und du vielleicht auch eines Tages in Not kommen könntest und du dann dich auch an ihn wenden wirst" und schau dir an wie die Person reagiert!!! Es muss als SACHE ZWISCHEN EUCH ins Gedächtniss eingestampft werden!

Manchmal passiert sowas automatisch und man sieht unmittelbar dass man Hilfe zurück bekommt... eine Sache kann sich von selbst ausgleichen. Du gibst einem Kollegen einen Tipp, der gibt dir einen Tipp zurück, sowas gibts ja auch. Das ist dann auch ok. ich habe das ja auch dass ich Tipps bekomme zu Themen die ich nicht gut kann, und dafür Tipps gebe... es gleicht sich meist aus und darauf schaue ich ja auch selbst. Aber wenn du nun schon einige Male Tipps zu deinem Kollegen gibst und er DIR aber nichts geben kann, und er dich nicht zum Grillabend einlädt, oder mal ins Kino oder sowas... dann wirds unangenehm und dann must du entweder eine Bemerkung machen, oder dich zurückziehen. Manche Menschen bemerken es nicht, dass sie einen "ständig Hilfe abverlangen und nix geben!" Manche bemerken es nicht, und dann muss man es ihnen sagen!

vor 7 Stunden schrieb zerepara:

Das meine ich alles mit Kleinigkeit. Ich glaube ich sollte mich von den "Kollegen" trennen.

Ja die Trennung ist eine Konsequenz, die angemessen wäre. Aber ich würde dir raten, den Kollegen damit zu konfrontieren und dadurch kannst du LERNEN, auch mal sowas zu kommunizieren. Ich weiß dass es unangenehm sein kann.

Also genaugenommen meine ich folgendes: Wenn du den wiedersiehst, dann kannst du ihm sagen, dass es für dich seltssam war dass er dir kein Geld geliehen hat. Du kannst ihm das genau aufzeigen, kurz und klar: "Hör Mal Klaus, vor x Jahren gab ich dir 3000 Euro, und die gabst du mir zurück. Ich tat dir ein gefallen weil wir Freunde sind. Letztens als ich dich aber um einen Gefallen bat, hast du mir nicht geholfen. Sind wir keine Freunde mehr?" Und damit kann ER entscheiden, ob ER sich jetzt entschuldigt für sein Verfehlen, oder nicht. Er bekommt so eine Chance sein MIST, den er gebaut hat, zu bemerken. Wenn dir der Klaus wichtig ist als Freund und du ihn gern hast, dann kannst du das machen und schauen was passiert, denn da du dich zurückziehen würdest, hast du nichts zu verlieren, wenn du ihn damit konfriontierst und er negativ reagiert.

Es ist ein Irrglaube zu denken Gefallen würden keine Gegengefallen mitsichziehen. Natürlich helfen wir anderen ohne einen Gegengefallen zu ERWARTEN, aber das bedeutet nicht dass es nicht zum Gegengefallen kommen KANN, und das muss auch so im Raum gestellt werden.

Ich weiß nicht inwieweit ihr euch mit japanischer Kultur beschäftigt, aber dort ist das halt üblich: Gefallen und Gegengefallen, und QUIT sind wir nicht wenn uns die Schulden bezahlt wurden, sondern wenn wir auch welche dann machen können um diese dann zurückzubezahlen!

Was denkst du? Wirst du deinen Kollegen darauf ansprechen?

lg,

LoveLing

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb zerepara:

Na z.B. kommt ein Kollege zu mir, der mal eben schnell meinen Raten aus meinem Beruf braucht. Wo anders bezahlt er für die Beratung ca. 70-100 EUR die Stunde.

Das ist aber ein Klassiker. Die meisten Leute unterschätzen einfach den Aufwand, den du damit hast. Der ist ja vom Fach, da kann der das ja mal so schnell aus dem Ärmel schütteln. Das stimmt aber nicht. Oftmals ist das auch für die Person vom Fach ein großer Aufwand. Solche Dinge werden dir aber immer begegnen. Bist du Arzt, fragt dich ständig jemand, was er wohl für ne Krankheit hat, bist du Anwalt, fragt dich jeder nach deiner rechtlichen Einschätzung, bist du ITler, sollst du ständig Computerprobleme lösen, bist du Flirt-Coach, will ständig jemand eine Einschätzung zu der Sache mit dem einen Mädel. Ich sag den Leuten in solchen Situationen, dass das jetzt mehr Aufwand benötigt und ich das nicht mal eben schnell machen kann. Meist kapieren die das dann und wissen deine Hilfe dann auch entsprechend zu schätzen.

Ansonsten hängst du wohl auch mit den falschen Leuten rum. Ich mach da in meinem Umfeld eigentlich meist ganz andere Erfahrungen. Sprich das doch das nächste Mal an. Bei der Sache mit dem Geld z.B. hätte ich dem gesagt: "Alter, du bist ja n Held. Da leih ich dir letztes Jahr mein halbes Vermögen und jetzt hast nichtmal nen 50ger für mich?"

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich jemand die "Konditionen" erklären muss

ala

"Wenn ich mal mein Geldbeutel vergessen habe, möchte ich dass dur mir auch hilfst, schließlich helfe ich dir jetzt mit nem viel größerem gefallen"

Dann sollte bereits an diesem Punkt aus sein!

 

dann ist die Person in meinem Leben falsch und wird aussortiert. Habe das nun auch getan.

Knallhart geschrieben, er möge sich bittte nicht mehr bei mir melden, aus dem und dem Grund.

Es tut mir Leid, für mich ist das mehr als selbstverständlich, dass wenn ich jemand freiwillig helfe, auch mal seine Hilfe bekomme. Dabei gehts nicht um "Erwartungen" sondern um Selbstverständlichkeiten. WIe kommt das denn rüber, du bedienst dich an etwas, also nimmst was, mit der Einstellung dass der von dem du nimmst dich NIE nach Hilfe fragen wird.

Ich mag vielleicht eine etwas andere Art von Freundschaften pflegen, jedoch hab ich das so gelernt.

Ich habe beim besagten Kollegen auch keine 3.000 EUR per Unterschrift oder Vertrag abgesichert. Ich mach doch keine Verträge mit richtig guten Freunden. Hallo? Wo sind wir? Ich weiß dass man damit ganz schnell auf die Schnauze fallen kann,  mit dieser Einstellung.

DIe Erfahrung daraus sollte man aber eher nutzen, um zu sehen ob es ein fairer-korrekter Typ von Mensch, der sein Wort hält, loyal ist und auch mal ein gefallen tut.

 

bearbeitet von Gast
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe dich da schon zerepara und auch für mich ist sowas selbstverständlich, aber Menschen sind verschieden und haben auch unterschiedliche Herrangehensweisen und gerade dieser Aspekt ist sehr kulturell Spezifisch untershciedlich! Natürlich muss man genauer schauen und natürlich sollte man es nicht als Vorraussätzung für eine Hilfsleistung machen.

Man weiß nicht wie sich Menschen verhalten werden. Man weiß vorher nicht wie solche Dinge laufen werden. Es sind ja dann Erfahrungen die man mit demjenigen macht, und es ist dann halt so und man trennt sich. Tat ich ja auch und habe das auch kommuniziert in ähnlichen Fällen.

Mittlerweile aber tendiere ich schon auch dazu eine Gegenhilfsleistung durch Freundschaftsbekundung zu formulieren damit das einfach klar ist dass Vertrauen da ist meinerseits und ich nicht zuviele Überraschungen erlebe irgendwann. Letztenendes kann man das nicht wissen was da kommt. Ich helfe auch manchmal Menschen die ich nicht so gut kenne.

vor 27 Minuten schrieb zerepara:

DIe Erfahrung daraus sollte man aber eher nutzen, um zu sehen ob es ein fairer-korrekter Typ von Mensch, der sein Wort hält, loyal ist und auch mal ein gefallen tut.

Ja das sowieso.

vor 28 Minuten schrieb zerepara:

Knallhart geschrieben, er möge sich bittte nicht mehr bei mir melden, aus dem und dem Grund.

Das bedeutet du möchtest ihm nicht die Möglichkeit geben sein "Ferfehlen" wiedergutzumachen? Also wenn er kein guter Freund war, quasi dir nicht sehr nah steht, würde ich die Möglichkeit auch nicht zwingend geben, aber wenn er dir nah steht? Dazu hast du noch nichts geschrieben.

lg,

LoveLing

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Na wenn er wirklich sehr nah steht, passiert sowas in den meisten fällen nicht.

Mich störte ja nicht mal dass er mir das nicht gegeben hat (das Beispiel mit der Geldbörse), sondern dass er mir regelrecht ins Gesicht lügt. Sowas sind keine Freunde. Fertig Punkt!

Die Möglichkeit besteht schon etwas wieder gutzumachen, jedoch sieht man ja schon vorne rein, dass sowas nicht wieder-gut-machbar ist. Finde ich. Weil irgendwo belügt dich ja jemand und schätzt dich als Menschen nahezu 0, wieso sollte der dann eine wiedergutmachung in Betracht ziehen? Wenn er schon so ein Bild von dir hat?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zuviel Theoriegerede.
Es schaut so aus. Jemand, der sowas mit den 50 Euro abzieht nachdem ich ihm 3.000 Euro geliehen habe ist a) vermutlich gar kein Kumpel (hat er vermutlich immer schon so gesehen) und b ) kriegt der dann auch keine Gefallen mehr.

Generell werden die Menschen in deinem Umfeld einfach zu wenig Respekt vor dir haben, bzw. dir einen niedrigen sozialen Status zuordnen.

Für mich ist jemand, auf den ich mich nicht verlassen kann und der mir nicht hilft, wenn ich ernsthaft Hilfe brauche kein Freund. So einfach. Für so eine Aktion mit 50 Euro kannst du dankbar sein, denn da hing jetzt 'nur' etwas Zeit und Stress dran, als Ausgleich weißt du jetzt, woran du mit ihm bist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

zaotar, Danke für deine ausführliche Antwort.

 

Was kann ich an mir ändern, dass sie mir einen höheren sozialen Status zuordnen?

Bis auf Materielles ( was aber oft zieht, bei einer bestimmten Gruppe von Menschen)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 19 Stunden schrieb zerepara:

Nun habe ich mal vor 3 Wochen wirklich meine Geldbörse Daheim vergessen und hab ihn um 50 EUR gebeten. Die er am nächsten Tag 100% wieder bekommen hätte. 

Ging natürlich nicht, obwohl er Geld dabei hatte, hab es genau gesehen, sagte er, er hat keins dabei.

Nur weil er Geld dabei hatte, muss es nicht heißen, dass er in dem moment Dir Geld leihen kann. Vielleicht waren es seine letzten 50€ im Monat und musste noch einkaufe gehen. Da bräuchte man natürlich einen genaueren Einblick.

Warum hast Du denn deinen Freund darauf nicht angesprochen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ihn schief angeuckt und gesagt: okay passt, schon, wirst ja nicht bis Morgen wegen 50 EUR Insolvenz anmelden müssen.

Der hat schon gecheckt was ich meine und wie ich das nun sehe.

 

Nein, einfach fernhalten von so Menschen. Die bringen einen einfach nicht voran.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb zerepara:

Ich habe ihn schief angeuckt und gesagt: okay passt, schon, wirst ja nicht bis Morgen wegen 50 EUR Insolvenz anmelden müssen.

Der hat schon gecheckt was ich meine und wie ich das nun sehe.

 

Nein, einfach fernhalten von so Menschen. Die bringen einen einfach nicht voran.

 

 

Klar kann man eine gewisse reziprozität in einer freundschaftlichen Beziehung erwarten, aber auch nur zu gegeben Anlass bzw. wenn die Person es auch wirklich kann. Und ob diese Person es wirklich in dieser Situation konnte weißt du nicht. Du interpretierst stark.

Desweiteren lese ich bei Dir ein gewisses Vermeidungsverhalten raus.

Dann auch noch sprachliche Abwertung...

"wirst ja nicht bis Morgen wegen 50 EUR Insolvenz anmelden müssen."

Ich gebe dir den ehrlichen Tipp mal mit dem eine Unterhaltung zu führen. Kläre ihm dein Problem auf und frage warum er das nicht in dieser Situation gemacht hast. Sag ihm, dass du es erwartet hast. Vielleicht weißt du dann genaueres.

 

 

bearbeitet von Violin
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hab den Kontakt schon beendet. Da so dinger häufiger mit dem stattfinden.

Ich verstehe dich vollkommen, du kannst auch recht haben mit dem was du sagst. Bei ihm war es aber definitiv nicht so.

Wir waren ja zusammen unterwegs, der hatte mind 300 EUR in der Geldbörse dabei. Ich wollte an dem Tag bei ihm übernachten, verstehst du, da kanns ja nciht sein dass er heute noch 300 EUR braucht und sie mir deshalb nicht geben kann.

Das war schon voll aus Prinizip. Das hat man gemerkt.

Das abwerten war vielleicht nicht so  gut hast recht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Weil es dann so wie betteln rüberkommen kann.

Sagt jemand nein, akzeptiere ich das. Schließe aber dennoch mit diesme Menschen dann ab, weil er meinen Erwartungen nicht entspricht.

Allerdings schließe ich mit dem Menschen nur ab, wenn ich mir zu 100% sicher bin, dass er moir zwar helfen kann aber einfach nicht will - ohne nachvollziehbaren Grund.

Wenn ich frage warum? KOmmt nie eine ehrliche Antwort, das ist so. Was soll er denn auch sagen?

Dann wird entweder um den heißen Brei herum geredet oder ja, nur Müll.

 

Mein Verdacht ist, dass die mir einen niedrigen Wert zuschreiben, wie oben schon jemand geschrieben hat.

GEnau das möchte ich ändern-.

bearbeitet von Gast
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 24.1.2017 um 22:34 schrieb zerepara:

An was liegt das?

An mir?

An den anderen?

Das ist charakterlich bedingt. 

Ich z.B. helfe auch lieber anderen. Ich selber nehme ungern Hilfe in Anspruch. Und wenn ich Hilfe brauche? Ja genau... ist mal wieder niemand da. Menschen die oft Hilfe brauchen schaffen nichts alleine im Leben habe ich das Gefühl.

Und ein Mensch der sein Leben unter Kontrolle hat ist sogar in der Lage anderen Menschen zusätzlich zu helfen.

Am 24.1.2017 um 22:34 schrieb zerepara:

Vorallem sind dass dann so Zeitgenossen, die mir dann noch knallhart sagen, wie toll sie mein HIlfe empfunden haben und dass ich ein super Mensch

Das ist komplette Manipulation. Stell dir vor, sie würden nichts sagen oder noch schlimmer, sie würden dich blöd anmachen, würdest du ihnen dann nochmal so gerne helfen? Jeder Mensch erntet gerne positive Feedback. Und gleichzeitig ist es ein guter Köder.

 

Am 24.1.2017 um 22:34 schrieb zerepara:

Du musst mir helfen, ich dir nicht, weil ich viel toller bin wie du!

Nö das hat damit nichts zu tun. Das heißt einfach: "Ich bin zu faul mein Leben selber in den Griff zu bekommen, es ist gemütlicher weniger stressig andere Deppen zu fragen. Dann gebe ich ihnen ein feuchtes Danke und gut ist. Ich selber bin jedoch viel zu faul zu helfen... weil wenn schon mein eigenes Leben zu anstrengend ist, dann kann ich erst recht net einem anderen Leben helfen." 

BEEF

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb runningbeef:

Das ist komplette Manipulation. Stell dir vor, sie würden nichts sagen oder noch schlimmer, sie würden dich blöd anmachen, würdest du ihnen dann nochmal so gerne helfen? Jeder Mensch erntet gerne positive Feedback. Und gleichzeitig ist es ein guter Köder.

Einerseits ist mir das auch klar, dass das Manipulation ist. Andererseits ist es ja cuh denke ich mal ein Kompliment. Weil wenn meine Hilfestellung nichts taugen würde, würden sie ja nicht darum bitten.

Ich hab einfach für mich beschlossen, dass ich mich von solchen Menschen distanzier, weils einfach nichts bringt. Ich denke mal, wenn man anfängt seine eigene Zeit und Leistung wertzuschätzen, kann man da auch viel besser NEIN sagen.

Leider vergessen wir alle, dass wir alles Menschen sind, die sich gegenseitig unterstützen sollten, so dass es JEDER leichter hat.

Das kannte ich zumindest so bzw. wurde ich so erzogen. Leider hab ich bisher noch nicht wirklich jemand gefunden der das ähnlich wie ich sieht.

 

Vielen Dank für eure Antworten. Waren sehr hiflreiche Antworten dabei.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb zerepara:

Weil wenn meine Hilfestellung nichts taugen würde, würden sie ja nicht darum bitten.

Da kommst du wieder ins Spiel. Es ist deine Sichtweise. Der Person geht es nur darum, um ihre Ziele zu erreichen. Und diese Ziele werden durch dich erreicht. 

vor 3 Stunden schrieb zerepara:

Andererseits ist es ja cuh denke ich mal ein Kompliment.

Die hilfesuchende Person erntet das Erreichen des Ziels. Du extrahierst das daraus resultierende Kompliment, dass deine Hilfe zu etwas taugt. Dann Gewissen sagt dir das. 

 

vor 3 Stunden schrieb zerepara:

Ich hab einfach für mich beschlossen, dass ich mich von solchen Menschen distanzier, weils einfach nichts bringt. Ich denke mal, wenn man anfängt seine eigene Zeit und Leistung wertzuschätzen, kann man da auch viel besser NEIN sagen.

Gute Wahl. Du wirst merken, dass die Menschen aber nicht mehr so "gute Freunde" sind. Weil du dann wertlos für sie bist. ;)

vor 3 Stunden schrieb zerepara:

Leider vergessen wir alle, dass wir alles Menschen sind, die sich gegenseitig unterstützen sollten, so dass es JEDER leichter hat.

Das kannte ich zumindest so bzw. wurde ich so erzogen. Leider hab ich bisher noch nicht wirklich jemand gefunden der das ähnlich wie ich sieht.

Dein 1. Satz wurde dir als Kind eingetrichtert. Es ist nicht selbstverständlich, dass wir uns gegenseitig helfen. Du siehst es zwar als selbstverständlich an aber die Welt sieht das anders. Für die anderen ist Ausnutzen und Egoismus an der Tagesordnung.

Das einzige Heilmittel ist es sich Gleichgesinnte zu suchen.

BEEF

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Riddik76:
vor 5 Stunden schrieb zerepara:

Leider vergessen wir alle, dass wir alles Menschen sind, die sich gegenseitig unterstützen sollten, so dass es JEDER leichter hat.

WTF!!??

Wie kommst du da denn drauf? Das höre ich zum ersten Mal.

So wurde ich eben erzogen. Muss nicht die Wahrheit sein, merke ja auch dass sie es nicht ist.

Ich glaube mich zu erinnern, dass das sogar in jeder Religion so niedergeschrieben wird :D

Ich weiß es nicht. Jedenfalls merkt man manchmal in seiner positiven Sichtweise gegenüber Menschen nicht, wass es da dann doch für Egoisten gibt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Minuten schrieb zerepara:

Ich glaube mich zu erinnern, dass das sogar in jeder Religion so niedergeschrieben wird :D

Echt? :D

Wurde zwar auch konfirmiert, aber kann mich da garnicht dran erinnern. Ich hab das allerdings eh nur gemacht, weil es dafür von der Verwandschaft Geld gab. :D

Als ich dann von meinem Ausbildungsgehalt Kirchensteuer zahlen musste, bin ich wieder ausgetreten. ;)

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von GokuBlack
      Hallo Leute
      Ich bin neu in diesem Forum und wäre euch echt dankbar, wenn ihr mir weiterhelfen würdet. Bin wirklich ein wenig ratlos :( 
      Ich bin männlich, 25 Jahre alt und bin ein ganz normaler Master Student. Ich bin mit meinem Leben wirklich zufrieden und auch mit meiner Person, leider habe ich in Sachen Mädels und Partnersuche einfach nur Pech. Ich bin zwei Mal umgezogen (nach der Grundschule und nach dem Abitur) und musste dementsprechend 2 Mal ganz von vorn in einer neuer Stadt mit neuen Leuten anfangen. Ich hatte also nur für wenige Jahre einen stabilen Freundeskreis. Das Thema "Dating" habe ich nie so wirklich ernst genommen und habe damit erst mit 20 angefangen. Ich habe gedacht, dass ich "irgendwie" ein Mädel kennenlernen würde. Rückblickend war das ein echt großer Fehler...
      Ich habe nie ein Mädel im echten Leben angesprochen, weil ich keinen Korb bekommen möchte und mir immer denke "ach die hat eh einen Freund, sie schaut doch gut aus". Deswegen habe ich NUR Mädels aus Tinder, Lovoo und Jodel getroffen, da man dort wenigstens weiß, dass sie Single sind (zumindest war es bei mir der Fall). Mittlerweile sind es 17 verschiedene, die ich meistens 1 oder 2 Mal getroffen habe. Das waren ganz normale Treffen (Kaffee, Spazieren, Bar). Ich muss ehrlich gestehen, dass mir die meisten schon von der Optik her nicht wirklich gefallen haben, aber damals war es mir egal, weil ich einfach nur Dating Erfahrung sammeln wollte und vielleicht was Lockeres daraus werden würde. Also die Mädels waren nicht unattraktiv, aber ich hätte die nicht im Alltag angesprochen oder als interessant abgestempelt. 
      Ich bin keine Jungfrau mehr aber ich bin momentan echt am Ende mit meinem Latein, weil JEDES Mädel in meinem Umfeld einen Freund hat. Mir fallen spontan 12 verschiedene Mädels ein, die ich kennengelernt habe und die ALLE einen Freund hatten und momentan haben. Und nein, ich habe sie nie persönlich gefragt, sondern habe Bilder von denen auf IG gesehen mit einem Kerl, der zu 100% der Freund war oder deren WhatsApp Bild etc. Oder ich habe es beiläufig durch Freunde erfahren...
      Diese Mädels habe ich entweder in der Uni, durch Freunde oder auf der Arbeit als Werkstudent kennengelernt. Ich finde es einfach nur krass, dass so wenige Mädels in meinem Alter Single sind und habe einfach nur Schiss, ewig Single zu bleiben. Das klingt jetzt ziemlich übertrieben, aber es ist wirklich so. JEDES einzelne Mädel, was ich halbwegs attraktiv finde, hat einen Freund. Übrig bleiben nur Mädels, die einfach kein Kerl als attraktiv abstempeln würde und überhaupt nicht meins sind. Das mag zwar extrem oberflächlich rüberkommen, aber ich möchte einfach eine Partnerin, die mir von der Optik auch gefällt, zumal ich mich nicht als schlechten Fang bezeichnen würde und meine Ansprüche nicht zu hoch sind. Ich achte auf ein gepflegtes Äußeres, trainiere regelmäßig und allgemein würde ich mich als überdurchschnittlich vom Aussehen her bezeichnen. Also ich bin kein Model, aber würde mich als überdurchschnittlich bezeichnen und bin mit mir auch mehr als zufrieden. Vom Charakter her bin ich ein sehr offener und lockerer Mensch, der kein Problem hat, mit Mädels zu sprechen etc. 
      Ich merke auch, dass ich mich immer und immer mehr von meinem Umfeld distanziere und keine Zeit mit "sinnlosen Aktivitäten" verschwenden möchte, wo ich keine Mädels kennenlerne. Ich war oft mit meinem Kumpels auf Partys oder einfach draußen was trinken und es ergibt sich nie was in Sachen Mädels. Ich treffe durch meine Kumpels IMMER die gleichen Mädels, wirklich immer und auf Dauer bringt mir das ja nichts, so asozial es auch klingen mag. Meine Kumpels sind zudem Ende 20 (auch alle Single) und sehen das Leben so locker. Also die haben damit kein Problem, dass sie Single sind und machen sich keinen Druck, was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann. 
      Geht es hier jemanden auch so? Woran liegt es, dass so viele Mädels ab 22 vergeben sind? Meine Partnerin möchte ich nicht Online kennenlernen, weil ich auch einige eher schlechte Erfahrungen mit Tinder und Co. gemacht habe und allgemein halte ich nichts davon, seine Partnerin auf diesen Apps kennenzulernen. Zumal ich eh nur Bilder vorm Spiegel habe, also keine Bilder mit denen man Likes bekommt. Andere bekommen das auch offline im echten Leben hin. Ich habe leider niemanden, mit dem ich mich austauschen kann. Von vielen höre ich nur "die richtige wird schon kommen", aber nach 6 Jahren hat sich rein gar nichts ergeben, außer sinnlose Dates mit Mädels aus Dating Apps. Ich habe auch keinen blassen Schimmer, wo ich aktiv suchen soll. Uni fällt komplett weg - noch nie habe ich in meinem Leben so einen sinnlosen Ort gesehen, wenn es ums Dating geht. Da habe ich sogar mehr auf dem Gymnasium getroffen als auf der Uni. Die meisten sind überhaupt nicht meins, achten Null auf ihr Aussehen und wenn die meins sind, klebt da immer irgendein Kerl an denen und die sind vergeben. Durch die Mädels aus der Uni, die vergeben sind, lerne ich auch keine weiteren Mädels kennen z.B. wenn ich mit denen freundschaftlich was unternehmen würde, weil die ja schon einen Freund haben und meistens nach einer Gruppenarbeit eh der Kontakt abbricht. Auf meiner Arbeit ist nur eine die vergeben ist, sonst keine weitere. Mein Freundeskreis ist wie gesagt auch komplett nutzlos und ich lerne durch die keine kennen. 
      Erstmal bedanke ich mich bei jedem hier, der das gelesen hat! Wäre wirklich froh, wenn hier jemand seine Erfahrungen und vielleicht Auswege mit mir teilen würde :) 
    • Von Benutzernameundso
      Viele hier wollen selbstbewusster werden, dominanter auftreten und Alpha werden.
      Von einem, meiner Meinung nach extrem wichtigen Punkt, der nahezu immer übersehen wird hab ich hier leider noch nie gelesen.

      Freunde können euch in eurer Persönlichkeitsentwicklung behindern!  Versteht mich nicht falsch, nicht alle eure Freunde werden euch dabei behindern. Machen wir uns bewusst, dass sobald 3 oder mehr Personen aufeinander treffen, meist eine soziale Hierarchie entsteht, sofern sie regelmäßig aufeinandertreffen. Vielleicht nicht immer der Fall, aber zu 95%. Diese ist natürlich auch unterschiedlich stark präsent. Auffallend vorallem in den sehr hohen Rängen, als auch in den ganz niedrigen. Im Mittelfeld merkt man oft davon nichts. 
      Gesellschaftlich total totgeschwiegen, aber irgendwo ist jedem unterbewusst klar, dass diese Rangfolge existiert, wenn man etwas darüber nachdenkt. Jemand der Alpha sein will, versucht auf Platz 1 ganz oben dieser Rangfolge zu sein. Vermutlich lest ihr das und denkt euch, ihr habt doch sicher nirgendwo einen niedrigen Rang. Denkt drüber nach, ob dies tatsächlich so ist.
      Ein Brad Pitt hat, wenn er mit lauter Alphas befreundet ist auch einen niedrigen Rang in seinem social circle. Wobei ich die Erfahrung gemacht hab, dass in Freundeskreisen mit viel sozialer Kompetenz solche Hierarchien eine viel untergeordnetere Präsenz haben. Diese Hierarchie entsteht durch unterschiedliche Dynamiken komplett unterbewusst. In mittleren bis unteren Rängen hauptsächlich durch ausschließen, beispielsweise eine Whatsapp Gruppe in der nicht alle, aber die meisten eines Freundeskreises drin sind oder über „Witze über jemanden aus Spaß machen“. Eine Whatsapp Gruppe, in der nicht jeder, aber die meisten des Freundeskreis drin sind wäre da ein Beispiel für das Ausschließen. Meistens mag Person A, die Witze über Person B macht diese sogar und meint das nicht persönlich. Aber achtet mal darauf, welche Intention diese Witze haben. Mit etwas Menschenkenntnis merkt man, welche Witze tatsächlich einfach nur lustig sein sollen, und nicht böse gemeint sind. Und durch welche Witze Person A einfach nur zeigen will, sie steht über Person B. Achtet mal genauer auf sowas. Gibt da ganz viele Verhaltensweisen, die total unterschwellig sind und man normal nichtmal wirklich wahrnimmt. 
      Menschen zeigen anderen Menschen nur so viel Respekt, wie diese Respekt einfordern. Mag jemand sich selbst nicht, wird dieser viel eher von anderen abgelehnt. Mag sich jemand selbst, wird er ebenso auch von anderen viel eher gemocht.
      Problematisch wird es jetzt, wenn ihr einen niedrigen Rang innerhalb eines Freundeskreis habt, und dann anfangt euch selbstbewusster und dominanter zu verhalten. Menschen versuchen, soziale Gefüge aufrecht zu erhalten. Dass der eigene Rang, und die der anderen erhalten bleibt. Sie werden verhindern wollen, dass ihr „aufsteigt“. Sie werden euch nicht ernster, als zuvor nehmen. Sie werden versuchen, dass ihr eure neuen Charaktereigenschaften nicht verinnerlicht. Und genau dadurch funktioniert dieses „fake it till you make it“ auch viel weniger, weshalb eure Persönlichkeitsentwicklung blockiert wird. 
      Vielleicht lest ihr das jetzt, reflektiert euren Freundeskreis und merkt, da sind ganz viele „Freunde“ die euch klein halten wollen. Nehmt das Ihnen nicht übel! Das Ganze läuft ja in der Regel nicht bewusst ab. Oft hilft es, einfach vom Freundeskreis mehr Abstand zu nehmen. Sobald ihr genug Abstand habt, wird der Freundeskreis euch in der Regel automatisch viel respektvoller behandeln. Oft muss die Distanz dann aber aufrecht erhalten bleiben, sofern ihr respektvoll behandelt werden wollt. Nehmt Leute von Freundeskreis  1, in dem ihr einen geringen Rang habt mal in Freundeskreis 2 mit, in dem ihr höheren Rang habt. So merken sie, aha der Dude macht in letzter Zeit so wenig mit uns, weil er andere Freunde hat, mit denen er scheinbar lieber seine Zeit verbringt. 
      Macht euch aber eins bewusst: Ihr könnt Menschen meist nicht durch Reden dauerhaft verändern, sondern lediglich durch euer eigenes Verhalten. Und manchmal ist es besser, sich einfach Menschen zu suchen mit denen es „passt“, statt euch oder andere so zu verändern, dass es passt.
       
    • Von Zero11
      Hallo erstmal.. 
      undzwar traff ich auf einer Familien Feier von ner bekannten auf ein HB8. Ich eröffnete unser Gespräch mit einem indirect Opening, worauf sie auch voll Einstieg und wir Stunden lang redeten, uns richtig gut verstanden. Zwischendurch haben wir uns mal abgegrenzt und geküsst, dies passierte zur Verabschiedung ebenfalls. Wir trafen uns zwei Tage später bei ihr küssten uns wieder worauf aber nicht mehr passierte.  Zwischendurch schreiben wir mal mehr mal weniger über WhatsApp. Solangsam allerdings habe ich das Gefühl ich würde ihr  gegenüber meine attraction verlieren und suche Hilfe wie ich diese wieder aufbaue. Gestern Abend habe ich Ihre Freundin gefahren von einer Feier, wo sie zufällig auch war und mitfuhr.. erst Tat sie so als wäre nie was gewesen gab mir zum Abschied aber wieder einen Kuss.Sie spielt auch gerne mit den Kerlen hin und her, wobei ich fast das Gefühl habe sie würde dies mehr mit mir als ich mit ihr tun. Ich weiß das sie was verpasst sollte es nicht weiter gehen..  ich allerdings auch. Sollte ich es wohl mit der Push-pull Technik weiter versuchen oder anders angehen ?
      danke 
    • Von Staubsauger24
      Hallo liebe Forum Mitglieder. Ihr erinnert euch vielleicht noch an mich wegen meinem riesen Problem vor einem Jahr?
      Ich melde mich zurück, mit neuen Problemen. Mein aktuelles Alter: 21 Jahre.
       
      Persönliches Update von Juli 2017 – heute:
      Die kleine die mich damals so scheiße behandelt hat, hab ich vergessen. Von Juli letztes Jahr bis heute hatte ich mit 2 weiteren Frauen Sex – ein Mädchen davon wurde sogar meine Freundin für 4-5 Monate. Allerdings entsprach Sie nicht annähernd meinen Wünschen, also machte ich vor 3 Wochen Schluss, denn außer Sex konnte Sie mir nichts bieten.
      Beruflich bin ich auch weiter – Ende Januar 2018 habe ich meine Ausbildung erfolgreich beendet!
      Nun möchte ich mich endlich aktiv dem Thema PU widmen und gut darin werden. So gut das ich mein Wissen und meine Fertigkeiten irgendwann weitergeben kann, an Freunde oder Verwandte die auch solche Probleme haben.
       
       
      Ich habe 2 neue Probleme mit 2 verschiedenen Mädchen die ich hier nun einmal schildern möchte.
      Diese 2 Probleme haben keinen Zusammenhang.
      Wäre cool wenn Ihr in euren Antworten angibt auf welches Problem Ihr euch gerade bezieht, 1 oder 2. - Damit wir nicht durcheinander kommen!
       
      Ich bin auf eure Ratschläge gespannt und bedanke mich jetzt schoneinmal!

       
      Problem 1:
      Anfang Januar hab ich eine HB 6,5 auf Facebook angeschrieben. 20 Jahre alt.
      Wir haben uns gut Verstanden – Nummern getauscht und ne Weile geschrieben. Aber nicht täglich.
       
      An einem Donnerstag in Mitte des Monats Januar haben wir uns per whatsapp zu einem 1. Date in Real verabredet – wir haben ausgemacht das wir am nächsten Freitag 20 Uhr abends in eine Bar gehen.

      Der Freitag Abend, Mitte Januar:
      Ich habe gegen 18 Uhr nochmal gefragt wie es aussieht – Nachricht gelesen, keine Reaktion.
      Es war 20 Uhr – keine Reaktion.
      21 Uhr – Sie antwortete auf whatsapp und meinte Sie ist jetzt fertig im Fitnessstudio und meldet sich in 10 min, wenn Sie zuhause ist.
      Nicht vergessen – 20 Uhr war ausgemacht!
      22:30 Uhr – ich habs längst aufgegeben und war mit einem Freund Shisha rauchen hab aber weiter mit Ihr geschrieben weil Ich sehen wollte was da abgeht und wie Sie tickt.....
       
      Gegen 23:30 Uhr fragte ich Sie ob Sie noch ganz sauber ist – Schließlich war etwas ausgemacht.
      → Sie meinte das Ihr Leben nunmal so ist und das Sie im Moment zu wenig an sich selbst denkt und das Sie gerade bei einer Freundin ist die Sie dringend brauch blablabla und das Sie hiermit offiziell absagt und das Sie nur Menschen in Ihrem Leben haben will die damit klarkommen das Sie so spontan ist ^^
       
      Darauf hin schrieb ich nichts großartiges mehr und vergaß Sie einfach.
      4 Wochen später saß ich Abends alleine zuhause und fragte Sie zum Spaß ob Sie nicht Lust auf ausgehen hat – aus heiterem Himmel – ohne vorher was anderes zu schreiben.
      Sie schrieb ganz normal und es kam mir irgendwie so rüber als würde Sie es richtig freuen das Sie wieder Kontakt mit mir hat.
       
      4 Tage später verabredeten wir uns dann tatsächlich erneut - viel Initiative von Ihrer Seite aus.
      Es war ein Samstag Abend (10.02.18) und das 1. Treffen kam zustande.
       
      Ich holte Sie ab und wir fuhren 20km in eine anderen Stadt ne Shisha rauchen. Wir redeten viel, hatten gute Laune, alles war cool – ich berührte Sie viel – Sie lies alles zu.
      Im Gespräch kam raus, das Sie alleine wohnt usw.. Hiermit hatte ich eine neue Sex-Location im Auge

      Als wir nach 2-3 Stunden an mein Auto liefen und davor noch bisschen redeten schauten wir uns die Augen und es funkte (Jedenfalls bei mir) und ich Idiot hab Sie nicht geküsst! Richtig ärgerlich im Nachhinein!
      Ich fuhr Sie nachhause und ging mit Ihr in die Wohnung, unter dem Vorwand Ihren Hund mal zu sehn und zu streicheln.
      Am Ende hab ich Sie mehr gestreichelt als den Hund. Eig wollte ich durcheskalieren bis zum Sex aber wir waren nur 10 Minuten bei Ihr, denn der Hund musste noch dringend Gassi gehen - der war ganz hippelig für raus.
      Ich ging mit Ihr aus dem Haus – an der Kreuzung wo ich parkte umarmte Sie mich lange. Sie war müde und ich langsam auch - Deshalb hab ich mich entschlossen es für heute gut sein zu lassen.
      Wir schauten uns beim Umarmen in die Augen,
      ich setzte zum Kuss an,
      Sie drehte den Kopf weg und blockte ab.
       
      Ich blieb in guter Stimmung, nahm sofort 3 Schritte Abstand ein und wechselte das Thema.
      Noch auf der Kreuzung verblieben wir so das ich am nächsten Tag gegen 16 Uhr wieder komme. (schon in der Shishabar erzählte Sie mir von einem Tattoo das Sie stechen lassen will – hierzu braucht Sie allerdings ein gutes scharfes Bild von Ihrem Hund – da ich eine Spiegelreflex habe und gut fotografieren kann hat Sie gleich gefragt ob ich das machen will am besten schon am nächsten Tag und das wir danach noch Film bei ihr gucken und so.....)
      Hier trennten sich unsere Wege.
       
      Mit einem dicken Grinsen im Gesicht und gut drauf fuhr ich Nachhause. Ich freute mich ein so tolles Mädchen kennengelernt zu haben – Ich nahm das abblocken des Kusses von Ihr nicht weiter ernst, kann ja mal vorkommen dachte ich und überlegte auf der Fahrt wie ich es denn weiter angehe.
       
      Zu Bett gehend schrieb ich Ihr noch eine kurze Nachricht alà „Schlaf gut :)“ woraufhin sie mit einem kalten „danke du auch“ Antwortete.
       
      Jetzt das Problem:
      Am nächsten Tag kam nichts von Ihr. So um 14 Uhr schrieb ich Ihr das es eher 17 Uhr wird weil ich noch was erledigen muss. Blaue Häckchen auf whatsapp aber keine Antwort. Gut war mir scheiß egal - wusste ja von Mitte Januar das mit Ihr irgendwas nicht simmt?! Es kam nichts mehr von Ihr.

      Montag Abend schrieb ich Ihr nocheinmal - hab gefragt ob ich irgendwas falsch gemacht hab weil Sie nichtmehr Antwortet. Zurück kam kurz und knapp: „ah sorry wenig zeit im moment“. Ohne Emotion, ohne alles.
       
      Hahahaha dachte ich mir, leck mich doch –
      Ich habe mich bis heute nichtmehr gemeldet.
      Also schon 6 Tage „Kontaktsperre“.
       
       
      Dies ist mein erstes Problem. Ich bitte um guten Rat von euch Profis.
      Was lief schief?
      Was hab ich falsch gemacht?
      Hoffnung?
      Wie weiter vorgehen?
       


       
       
      Problem 2:

      Gestern am 17.02. im Einkaufscenter einer anderen Stadt – Da lief ne Schnecke rum, HB 8,5 – 21 Jahre alt. Sie arbeitete in einem dort ansäßigen Laden und verteilte für Werbezwecke Luftballons.
      Ich und ein Kumpel hatten langeweile. Wir kauften 10 Rosen und verschenkten die an verschiedene fremde Frauen und quatschten ein bisschen mit denen, ohne Hintergedanken (Wollte meinen schüchternen Freund etwas aus seiner Komfortzone locken und ihm zeigen das sowas Spaß macht und ihm sowas nicht peinlich sein muss).
       
      1 Rose hab ich mir aufgehoben – für das Luftballon Mädchen.
      Sie ist so hübsch, so unglaublich geil..
       
      Es war ca 15:30 Uhr.
      Ich nahm all meine Eier zusammen und fragte Sie mitten im Getümmel vieler Menschen nach einem Luftballon im Austausch gegen 1 Rose
      Sie nahm die Blume lächelnd an, wir kamen ins Gespräch. Ich tat etwas auf schüchtern (auch neue Strategie die ich mal ausprobieren wollte) – Ich tat ein wenig so als wär das es erste mal das ich ne Frau anspreche und lockte Sie so etwas aus sich herraus – Sie fing an mich über meine Hobbies zu fragen, mein Wohnort usw. - Sie stellte erste Fragen und wollte etwas über mich wissen, das war schonmal gut – lief genau wie geplant Wir redeten bestimmt 10 Minuten miteinander. Ich kann nur betonen wie geil ich Sie fand. Am liebsten wär ich sofort auf Sie gesprungen – allerdings lies ich mir das nicht anmerken und blieb freundlich und gesprächig.
      Wir tauschten Nummern, dabei erfuhr ich von Ihrem „fast festen Freund“ - ich merkte an, dass mir das egal ist; sagte Ihr das es mir um Kaffee trinken geht und dann gucken wie man sich versteht...
      Sie stimmte zu und gab mir gut gelaunt Ihre Nummer.
       
      Wir umarmten uns uns echt herzlich, ich lies meine Finger von Ihrem Rücken über den Bauch gleiten und dann gingen wir auch schon getrennte Wege. Wir verblieben so das ich sie Abends mal anklingel damit Sie auch meine Nummer hat.
       
      So. Ich war gestern zuhause und guckte mir im Internet PU Videos an zum 1. Telefonat mit einer Frau (hab noch nie angerufen, ansonsten immer whatsapp).
       
      Nach langem hin und her nahm ich gegen 19 Uhr das Handy und klingelte Sie an. Sie ging ran. Ich wusste das Sie seit 1 Stunde Feierabend hat.
      Ich fragte ob ich mit dem Luftballon Mädchen spreche
      Sie erinnerte sich sofort an mich – allerdings war sie ganz kurz und knapp angebunden und sagte ganz hastig Sie müsse sich beeilen für die Bahn. Ich sagte das es ok ist, kein Stress – Sie soll sich melden wenns passt.
      Telefonatdauer: 25 Sekunden.
      Lief anders als geplant.... Eigentlich wollte ich Sie wieder in gute Stimmung versetzen und zu einem baldigen Date einladen. Nagut dachte ich mir.. Sie wird sich schon melden
       
      Jetzt, 16 Stunden nach dem Telefonat – Sie hat sich noch nicht gemeldet. Weder ein Anruf noch auf Whatsapp. Meine Nummer hat Sie ja nun - Da will ich mich eigentlich nicht wieder melden, kommt zu Abhängig oder?
       
       
      Auch hier die Fragen

      Was lief schief?
      Denkt Ihr Sie meldet sich?
      Wie weiter vorgehen?
      Chancen?
       
       
      Freue mich über eure Ratschläge zu den beiden Problemen!
       
      Wüsche euch einen tollen Sonntag,
      Liebe Grüße

       
    • Von Freddy
      Hallo Leute,

      bevor ich jetzt hier lange um den heißen Brei rede, komm ich doch am besten direkt zum Punkt?

      1. Hab ich während des Kennenlernens was falsch gemacht?
      2. Bin ich gerade zu needy?


      Hier also mal der Kontext:

      Ich bin interessiert an einen Mädchen aus meiner Schule. Sie ist in der selben Stufe wie ich (11.Klasse, Sie 17, Ich 16) und sie hat mich öfters mal angeschrieben. Meistens ging es um Hausaufgaben, doch sie beendete nicht und wir schrieben deswegen immer weiter (Sie auch immer mit lächelnden Smileys und Engelsmileys). Auch hab ich sie nicht jeden Tag angeschrieben und habe meistens 1-2 Tage gewartet, bevor ich sie wieder etwas gefragt habe.

      Eines guten Tages bekam ich die Information, dass es einen Ausflug zum Ausland geben soll, wo sie auch dabei ist. Ich erkundigte mich und wusste hier schon "Ich muss es schaffen neben ihr zu sitzen". Gesagt getan. Ich schrieb sie an, wir hatten ein bisschen Smalltalk und ich fragte sie darauf, ob sie neben mir sitzen will. Sie lehnte ab mit der Begründung, dass sie schon neben einer Freundin sitzt. Alles gut alles ok bis jetzt.

      Daraufhin wartete ich 2 tage, um nicht zu bedürftig rüber zu kommen. Ich schickte ihr ein Bild (war ein Witz) und die Konversation begann wieder. Ich wartete nicht sehr lange und sagte ihr, dass sie doch nächste Woche mit mir einen Film schauen solle. Sie lehnte indirekt ab, indem sie meinte, dass ihr das Genre nicht gefällt. Daraufhin versuchte ich das ganze noch irgendwie zu retten und meinte, dass wir nach dem Kino noch essen gehen würden, doch sie schrieb nicht mehr.

      (Frage 3: Hat sie wirklich abgelehnt oder bilde ich mir das nur ein?)

      So.... Jetzt stehe ich an dem Punkt, dass wir uns seit gut einer Woche nicht mehr geschrieben haben. Also hatte ich die Initiative ergriffen und ruf sie an. Sie war allerdings auf einer Schulveranstaltung und ich brach das Gespräch deswegen nach einigen Minuten ab.

      Nun Frage ich mich: Soll ich sie noch einmal anrufen und z.B sagen, dass ihr Kleid auf der Schulveranstaltung gut aus sah (Ich war nicht dabei, nur Bilder)? Oder soll ich ihr sagen, dass ich sie süß finde?


      Hier also mal die Zusammenfassung:

      1. Hab ich etwas falsch gemacht, indem ich z.B. zu bedürftig war?
      2. Hat sie meine Date-Anfrage wirklich abgelehnt?
      3. Soll ich ein weiteres mal die Initiative ergreifen, sie anrufen und ein bisschen flirten (z.B: Dein Kleid war schön etc...)?
      4. Oder soll ich persönlich auf sie zugehen und sie z.B auf einen Kuchen einlanden, um das ganze etwas aufzulockern.


      Ich hoffe, ich bin hier im richtigen Forum und habe nicht gegen irgendeine Regel verstoßen. Falls doch, dann bitte einfach sagen.

      Über jede Antwort bin ich dankbar :=).

      Lg Fred
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...