Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Recommended Posts

Dieses Thema ist enorm wichtig. Einige Leute, die ich nicht beim Namen nennen will haben damit viel Schaden angerichtet und die, die den Köder geschluckt haben, zusätzlich, weil sie das noch falscher verbreitet haben. 

Konkret geht es um den Mythos, dass Frauen irgendwie drauf stehen, vergewaltigt zu werden. Andere sagen, Frauen haben Vergewaltigungsphantasien und man soll das irgendwie ausnutzen um besser punkten zu können. Oder irgendwie so. Das erste Mal bin ich tatsächlich in meinem ersten Pickup Buch drauf gestoßen. Gerade weil dieses Thema so gefährlich und kontrovers ist, wird es verständlicherweise mit der Kneifzange behandelt. Manchmal höre oder lese ich Frauen, wie sie sagen, einige Pickuper sind gefährlich nah an Vergewaltigern dran. Und fast jedes Mal, wenn ich jemanden aus der Szene darüber reden höre, sehe ich einen inneren Konflikt. 

Tatsächlich kann man hier von einem "Hirnvirus" sprechen. So nennt man eine falsche Information, die aus welchen Gründen auch immer als wahr angesehen wird und einen in seiner Lebensqualität massiv einschränkt oder gar sozial zerstört. Wie das in diesem Fall ausgeprägt ist, ist sehr individuell, aber nicht selten ist der Schaden aus meiner Sicht fatal und das Ding sollte besser gestern ausgepflanzt werden. Meistens arbeitet dieser Hirnvirus mit anderen zusammen, auch welchen, die durch diesen selbst entstehen, wenn man lange genug mit ihm rumrennt. Aber wenn dieser an sich weg ist, müsste sich schon bald eine Erleichterung und Besserung im eigenen Wohlbefinden, aber auch im Umgang mit Frauen einstellen, weil das nicht mehr im Hintergrund rumspukt und Druck nimmt. 

So schlimm? Ja. Ich rate jedem dringendst dazu, das auf keinen Fall in seinen Kopf zu lassen. Versteht mich bitte nicht so, dass ich der kompletten PU Szene unterstelle, krass psychisch krank zu sein. Wie krass ihr betroffen seid, nicht oder ob überhaupt hängt von vielen Sachen ab. Aber die Möglichkeit besteht, solltet ihr also betroffen sein, habt ihr hiermit die Möglichkeit zu sehen ob das auch mit euch zu tun haben könnte und inwiefern. Selbstverständlich erwischt es nicht jeden in der Härte, wie ich weiter unten erkläre. Aber das kommt vor und solche Leute brauchen auch Hilfe, deshalb möchte ich das nicht auslassen. Was ihr letztendlich tut ist eure Sache, hier die Details:

Wollen Frauen direkt vergewaltigt werden?

Nein. Ich hatte mich mittlerweile mit so vielen darüber unterhalten, sie alle erzählten mir im Prinzip dasselbe. Klar, man könnte hier sagen, dass man sowas einem doch nicht so einfach anvertraut, das mag, sollte es denn so sein, sein, aber früher oder später merkt man das. 

Okay, aber von einem Typen, den sie geil finden? Auch nicht. Nicht im Sinn von, etwas gegen ihren Willen tun, was der Sinn einer Vergewaltigung ist. Das wäre wie wenn eine, die ich geil finde was gegen meinen Willen tut. 

Sicherlich gibt es Ausnahmen, aber sie bestätigen höchstens die Regel.

Aber die haben doch angeblich Vergewaltigungsphantasien, das muss man doch ausnutzen, sonst würde es doch nicht erwähnt werden?

Die habe ich auch, ihr etwa nicht? Aber die will ich nicht in meinem echten Leben haben. 

Ich habe auch ganz andere Phantasien, wofür hat man denn sonst ein Kopfkino, aber selbst wenn eine mich darum anflehen würde das mit ihr zu machen, ich nichts zu befürchten hätte und sogar noch Geld dafür kriegen würde, würde ich das nicht mit ihr machen. Damit kann man auch nicht bei mir punkten. 

Jeder hat irgendwelche Phantasien oder Fetische, aber gerade in diesem Thema ist das nur eine von vielen. Es besteht tatsächlich eine Chance, dass ihr auf eine trefft, die solche hat, aber was ist, wenn ihr eine trefft, die das auch nicht in ihrem Kopf haben will? Es ist schwer, eine etwaige Zahl zu nennen, aber so weit ich das beurteilen kann, ist die Zahl derer, die eine Abneigung dagegen haben nicht gering, weshalb mich wundert, warum das bei der Auswahl an Fetischen, die viel weiter verbreitet sind überhaupt jemals Erwähnung gefunden hat. Ich habe ein paar Theorien, aber das sind nur Theorien, deshalb lasse ich sie außen vor. 

In Form eines Rollenspiels? 

Das setzt voraus, dass ihr das mit einer macht, die tatsächlich drauf steht. 

Aber selbst dann steht hier das Problem im Raum, dass wenn ihr einen moralischen Konflikt damit habt oder auch nur eine latente Abneigung, euch in so einer Rolle zu sehen, ihr das normalerweise ohne Kontrolle darüber zu haben ausstrahlt. Natürlich stellt sich hier die Frage, wie krass. Aber dieses seltsame Gemisch wird dann das Eigentliche (!) sein, das ihr spielt und der Sex wird scheiße, nur hier in unangenehm scheiße. Das kann ich euch versichern, weil man allgemein bei Rollenspielen, SM oder Hatefuck auf sowas achten muss und beide der Typ dafür sein müssen. Aber auch so würde ich für meinen Teil nie etwas tun, das ich nicht will oder bei dem ich mich unwohl fühle. Und ihr solltet das auch nicht. 

Sollte das, was nicht unwahrscheinlich ist, selbst bei großem Vertrauen, nicht ihr Ding sein, ist es gefährlich davon auszugehen, dass sie es doch irgendwo in sich haben muss, sonst würde das nicht in den ganzen PU Büchern stehen. Irgendwas in dieser Richtung zu drehen oder rauszukitzeln kann schnell als ekelhaft empfunden werden. Die tiefste Absicht, bei diesen "Infos" ist vielleicht nicht die schlechteste, aber das kommt einfach unangenehm und krank rüber, sie wird das verständlicherweise missverstehen und ihre Reaktion wird Gift für euer Selbstwertgefühl. Daher ist das auch alles andere als ein guter grundsätzlicher Orientierungspunkt im Bett. 

Moralische Konflikte: 

In der Regel wächst man mit dem Wert auf, Vergewaltigung ist etwas extrem schlechtes. Typen die das machen sind erbärmlich und ekelhaft. Mit denen stimmt etwas nicht. Kaum einer wird sagen, ich bin ein stolzer Vergewaltiger und viele Männer, mit denen ich mich intensiver darüber unterhalten hatte sagten mir, dass sie insgeheim beten, dass bei ihnen nicht irgendwann im Kopf was kaputtgeht und sie zu einem werden. Das sitzt in den meisten so tief drin, dass ein Dagegenhandeln einer seelischen- und Identitätsselbstzerstörung gleichkommt. Das ist so weit ich das sehe, bei den meisten der Ausgangspunkt. 

Dann aber lesen sie irgendein PU-Buch oder ein Guide in der Richtung und denken sich instinktiv, scheiße, ich bin gefickt. Ich will den Scheiß nicht tun, auch nicht in irgendeiner Abstraktion davon. Das ist ein Konflikt, denn zum Einen wird das als ein wirksamer Hebel für Erfolg suggeriert, damit überhaupt rumzulaufen ist eine Belastung, zum Anderen schwärzt es das eigene Frauenbild. Instinktiv stellt man sich Fragen wie, und wenn ich mich weigere, bin ich dann schlecht? Wie kann ich überhaupt eine Person wirklich (!) lieben, die mich dafür meinetwegen instinktiv verurteilt? Ist mir klar, dass sie sich das nicht aussucht, aber ich doch auch nicht? Aber ich muss beides, das und sie zumindest mögen, sonst wird das nichts. Und dann kann ich die doch nicht fragen, was sie selbst davon halten, die glauben doch, ich bin gestört, sowas überhaupt in Erwägung zu ziehen. Was für eine Scheiße. In irgendeiner solchen Form fängt es oft an. Das wuchert und wuchert und wird zu einem Komplex, je länger man darüber nachdenkt, desto stärker wird das gefühlte Unwohlbefinden und die Zerrissenheit. Tatsächlich kommt man hier nicht mehr so einfach raus, gerade wenn man vorher keinen Erfolg hatte, den man als Gegenreferenz nehmen könnte. Je nach dem, wie lange man damit hadert und vor allem wie intensiv, kann die Psyche eine Notbremse ziehen, nämlich emotionale Trübheit. Das passiert manchmal auch in Jobs, die man nicht machen will, zum Beispiel Prostitution. Kennt ihr eine Prostituierte persönlich? Also, nicht nur vom Ficken, sondern auch Zeit verbringen? Wenn ihr mit ihr redet, da ist doch irgendwas komisches, das andere Frauen nicht haben. Das ist genau das und genau das kriegt ihr zum Beispiel auch so. Fatalerweise beschneidet euch genau diese Trübheit nicht nur in sexueller, sondern überhaupt zwischenmenschlicher Attraktivität. Ich kenne Prostetuierte, die haben einen perfekten Körper und einen sympathischen Charakter, aber genau diese Trübheit, die sie ausstrahlen macht sie enorm weniger attraktiv als normale Frauen, die viele Sachen nicht haben, die sie haben. Das klingt grausam und in meinen Augen ist es das auch, aber ich habe das nicht erfunden. Und eure Dates auch nicht, aber genau das kann euch selber blühen, wenn eure Seele unter sowas leidet. Vielleicht steht ihr aber schon an diesem Punkt. In diesem Fall, keine Panik, denn das ist behandelbar. 

Kalibration?

Ich kannte einen, der ein eigenes PU Buch geschrieben hat. Keine Ahnung was draus geworden ist, aber ich habe das Skript noch auf dem PC. Dort hat er auch von diesem Thema geschrieben. Das übliche Zeug, von Wegen Frauen haben so Vergewaltigungsfantasien und im sanften Schreibstil, man könnte dies und das sagen um folgendes bei ihr zu triggern oder dies und das machen, damit es buchstäblich besser flutscht, im Zusammenhang mit dem was er unter "Dominanz" verstand, versteht sich und bla, bla, bla. Interessant fand ich, wie sein Schreibstil aggressiver wurde als er darauf hinwies, dass das kalibriert werden sollte, weil Vergewaltigung trotzdem schlecht ist und Typen, die das machen behindert und weiß der Teufel was sind. Seine Absicht, was er damit bezwecken wollte und wo das vor allem emotional her kam, war, vermeintlich Interesse durch etwas herbeizutriggern, das er im tiefen Inneren als verwerflich empfand, auch in einer Astraktion davon und um zu unterstreichen, dass er selber nicht so einer ist, wurde er halt aggressiv, weil er im Konflikt mit sich selbst war. Da gibt es nichts zu kalibrieren. Einfach den Scheiß lassen und gut ists. Ich meine, wenn der, der das ließt, das aus einem emotionalen Zustand macht wie er, was noch weit schlimmer geht, was wird er wohl ausstrahlen und wie kommt das rüber? Und vor allem, wie wird sie reagieren? Meistens, wenn ich irgend sowas in der Art im echten Leben gesehen hatte, war das ein seltsames Gemisch aus Verwirrung und Unwohlbefinden. Das ist absurd. Aber man macht viele absurde Sachen, wenn man nur verzweifelt genug ist. Doch genau das ist das Problem. Dieser ganze Knoten an sich. Seht ihr das?

Eine andere Sache: Ein gewisser Coach beschwerte sich vor ein paar Monaten über die Feministen, weil sie mit einer Nein heißt Nein Propaganda seiner Meinung Männer verunsichern. In einer Extremform kann das auch meiner Meinung nach sein. Aber er führte als Beispiel an, dass er mal mit einer zugange war, sie sagte, nein, hör auf, er hörte auf und sie sagte irgendwas mit spinnst du, mach weiter. Hier zum Beispiel spielt Kalibration tatsächlich eine Rolle. 

Die Frage ist, wie war das gemeint. In seinem Fall war das offensichtlich ein Spiel. Wenn man grundsätzlich bei sowas mitspielen will und das auch checkt, hat er schon recht. Aber was ist, wenn man das gar nicht will? Einfach, weil man auf sowas nicht steht? Oder vielleicht (noch?) nicht mit ihr? Mit dieser Scheiße im Kopf um die es hier geht wird man es trotzdem irgendwie doch tun, aber nicht aus echtem Spaß heraus, sondern aus einem "ich muss" und das kann nur unangenehm sein. Vielleicht in irgendeiner Form mehr oder weniger oder man kompensiert es mit irgendwas, aber unangenehm ist unangenehm. 

Aber was ist, wenn das Nein auch ein Nein war? Um das zu erkennen, braucht man eine gewisse soziale Intelligenz. Und die muss irgendwoher kommen. Diese hier ist eine, die man lernt. Das ist nicht böse gemeint, aber meiner Beobachtung traue ich das nur gefühlten 30% in der Pickupbewegung guten Gewissens zu. Das ist auch nicht weiter schlimm, aber wenn man es nicht weiß, rate ich persönlich auf Nummer sicher zu gehen, bis man es weiß und das ist lernbar. Aber genau solche Möglichkeiten fallen einem nichtmal ein, wenn man mit so einem Blödsinn im Hirn rumrennt. Wie oft hat mir schon einer erzählt, dass er nicht versteht, warum die auf einmal so passiv aggressiv wurde. Ich musste nichtmal dabei sein um zu sehen, dass er sie völlig unkalibriert wenn ihr es so wollt, befummelt hat. Try and Error? Man kann nur schwer aus einem solchen Fehler ernsthaft lernen, wenn man irgendwo "Vergewaltigungsphantasien ausnutzen" und "Ich muss "Dominant" sein" im Hirn rumspuken hat, weil das verwirrt. Wäre es immer die gleiche Situation, mit etwas Cleverness vielleicht, aber dafür ist das Leben in meinen Augen zu dynamisch und flexibel. Und, ich habe nichts gegen ihn als Mensch, aber bedauerlicherweise hat er bis heute nichts aus daraus gelernt, einfach weil er an diesem Zeug so festhält. 

Mögliche Missverständnisse: 

Das kommt aus einer anderen Ecke als dieser Vergewaltigungsbullshit, kann aber gerade wenn man davon geprägt wurde oder aus anderen Gründen als das verstanden werden. 

Zan Perrion hat so einen Spruch, ich mag diese Verallgemeinerung nicht, aber der geht irgendwie so, nur in Englisch: Die Frau will sich wehren, im Wissen dem Mann nicht widerstehen zu können um zu sehen, dass sie es nicht kann.

Wenn ich ihn richtig verstanden habe, hat das null mit Vergewaltigung oder vergewaltigt werden zu wollen zu tun, aber der Spruch allein kann ohne Kontext schließlich alles und nichts heißen. Ich interpretiere ihn, so wie ich Zan einschätze so: Sie ist in einem Zustand so intensiver Energie von Liebe, Zuneigung, Vertrauen, Geilheit oder einer Mischform davon, dass sie ihm nicht widerstehen könnte, egal was sie tut. Sie testet hier und da aus, ob sie doch dagegen ankämpfen kann, aber da geht nichts und diese Bestätigung fühlt sich nochmal geil an. Das sind vollkommen andere Umstände, um nicht zu sagen gegensätzliche. Auch muss dieser Zustand irgendwoher kommen. Ich bezweifle, dass die Absicht eine theoretische Vegewaltigungsfantasie auszunutzen, um irgendwas zu triggern in Kombination mit Pseudodomnanz aka meist sinnlose psychische Gewalt um sich darzustellen der Weg dahin sind. Das ergibt nichtmal in der Reihenfolge Sinn. 

Ich hatte selbst ein einziges Mal in meinem Leben etwas ähnliches wie das, was ich hier reininterpretiere (!) erlebt. Da war ich aber schon eine Weile mit ihr zusammen und wir waren so richtig verliebt. Ich war ganz normal mit ihr zugange und sie sagte, ich kann dir nicht widerstehen. Ich hatte da auch meine Unsicherheiten und fragte mich instinktiv, da ich in Ekstase war und da nicht wirklich denke, warum will sie mir widerstehen, zumal alles real gut lief und ich hatte selbst in diesem Moment nicht irgendwie das Gefühl, da ist irgendwie Scheiße im Spiel und ich habe feine Antennen für sowas. Ich empfand es kurz als verwirrend und vergaß das relativ schnell. Dabei wollte sie mir damit schmeicheln. In diesem Fall hat sie zwar nicht ausgetestet, ob sie es doch kann, aber als ich den Spruch von Zan gelesen hatte, das war ewig, nach dem ich mit ihr wieder auseinander war, ging er mir nicht aus dem Kopf. Dann nochmal nach einer Ewigkeit glaube ich, ihn nun richtig verstanden zu haben, wobei mir das wie gesagt, nur ein einziges Mal passiert ist. Ich weiß nicht, ob ich ihn tatsächlich verstanden habe. Ich bin mir zwar relativ sicher, aber auch nur relativ. Denn ich bin nicht Zan und kenne ihn auch nicht persönlich. Aber hätte ich das nicht erlebt, hätte der Spruch keinen Sinn für mich ergeben und ich hätte mir keine wirklichen Gedanken um ihn gemacht. Einfach weil Informationen bzw. Erfahrungswerte gefehlt hätten und die braucht man, weil er sonst keinen Sinn ergibt. Aber wie gesagt, das hier ist reine Interpretation.

Worauf ich hinaus will ist, gerade wenn man von diesem Vergewaltigungsblödsinn geprägt ist, kann man das und viele ähnliche Sachen so übel falsch verstehen und das bestärkt einen wenn es ganz dumm läuft in diesem Fehlglauben. Der Punkt ist doch, warum will man überhaupt Liebe, Sex und Beziehungen haben? Ich behaupte, um gute Gefühle zu haben. Doch wenn man so Sprüche wie "Frauen wollen vergewaltigt werden" meinetwegen auch "irgendwo" oder "ich muss eventuelle Vergewaltigungsfantasien ausnutzen um punkten zu können" auf der Zunge zergehen lässt, das macht doch keine guten Gefühle. Wenn wir uns also einfach mal probeweise so weit aus dem Fenster lehnen, rein hypothetisch davon auszugehen, dass an diesem Müll, und ich nenne es bewusst Müll was dran sein könnte. Könnte es nicht sein, dass das wo es ursprünglich herkommen könnte falsch interpretiert wurde? Zum Beispiel wie der Spruch von Zan, der genau als dieser Vergewaltigungsbullshit interpretiert werden kann? Wenn das der Fall wäre, wäre es nicht ein guter Orientierungspunkt zu schauen, wie man sich dabei empfindet? Wenn man dabei irgendwie, meinetwegen latent Ekel, ich will nicht oder Zerrissenheit fühlt, ist das denke ich ein mehr als guter Indikator dafür, dass das falsch sein muss. Allerdings ist mittlerweile das, was viele Leute zu diesem Thema von sich geben nichtmal mehr falsch interpretierbar, sondern grundsätzlich falsch und kann deshalb gar nicht richtig interpretiert werden. Ob die Absicht dahinter Böse ist? Ich denke, selten. Naiv trifft es eher. Ich behaupte, meistens plappern sie einfach irgendwas nach, was schon vorher falsch nachgeplappert wurde.     

Mischformen und Krankheit:

Das an sich kann je nach dem, wie weit ihr das bereits in euren Geist gelassen habt verheerend sein. So richtig übel wird das erst, wenn dieser Hirnvirus anfängt mit anderen zusammenzuarbeiten. Das was viele Pickuper unter "Dominanz" verstehen ist ein gutes Beispiel. Ich habe dazu hier einen eigenen Artikel geschrieben, aber kurz gesagt, etwas gegen den Willen und- oder das Recht des anderen tun, sich mit körperlicher oder psychischer Gewalt durchsetzen, in der Hoffnung der andere ist irgendwie schwach genug das zuzulassen. Abgesehen davon, dass man das falscher kaum interpretieren kann, "erklären" und "legitimieren" sich diese Hirnviren anhand von dem jeweils anderen gegenseitig, was sie weder wahrer, noch ungefährlicher macht. So werden gesunde Barrieren und Zweifel schwächer. Bei den meisten brechen sie soweit ich das sehe glücklicherweise nie ganz ein, aber sollten sie das tun, und das passiert auch, entwickelt der Betroffene die krassesten Formen von Soziopathie. 

Sollte das passieren, rutschen Betroffene aufgrund ihres Verhaltens in so perverse Feedbackschleifen, die noch ganz andere Krankheiten hervorrufen, dagegen ist die Hölle ein Sonntagsspaziergang. Kein Knast kann das mit euch machen. Auch Hilfe zu holen wird schwieriger, da dieses Zeug in weiß der Teufel welchem Gemisch auf der Glaubensebene eurer Psyche rumspukt. Habt ihr euch jemals gefragt, warum Scientologen zum Beispiel sich schwer tun Hilfe zu holen und nur sehr langsam wieder gesund werden? Müssen doch einfach nur wieder aussteigen, wenns ihnen nicht passt, oder? Nein. Nämlich genau deshalb, nur in einem anderen Kontext.

Ich übertreibe? Kann sein, kann nicht sein. Ihr wisst nicht, wer am anderen Ende sitzt, daher habt ihr selbst wenn es plausibel für euch klingt keine Garantie. Auch jetzt nicht, wo ich das sage. Um das zu überprüfen, empfehle ich euch, einen Psychotherapeuten zu konsultieren und euch einfach nur über dieses Thema zu unterhalten. In diesem Zusammenhang nur um euch zu informieren. Vielleicht auch mehrere, um absolut sicherzugehen. Das habe ich nämlich getan. Kein Witz. Glaubt mir das nicht einfach und seid bitte auch nicht naiv zu sagen, das kann gar nicht sein, sonst wäre es längst bekannt. Macht Screenshots und zeigt diesem Artikel schwarz auf weiß vor. Stellt kritische Fragen und überzeugt euch selbst. 

Hilfe: 

Ich hatte mit vielen Betroffenen gesprochen, auch welchen, die sich relativ klar darüber waren, dass so ziemlich alle ihre Probleme irgendwo aus dieser Richtung kamen. Als sie sich zunehmend öffneten, wurde mir klar, dass das vor allem an Ängsten vieler Art zu liegen scheint. 

Innerhalb der Szene können sie mit kaum jemandem darüber reden, weil die Gefahr besteht, auch noch dafür verarscht zu werden, von ihren eigenen Leuten, die selbst offensichtlich Probleme haben, denn sonst würden sie es nicht tun. Und dann fingen sie an, sich zu streiten und gingen beide in die Reserve, anstatt sich gegenseitig zu unterstützen. Das ist ironisch, aber oft die Realität und zu wissen, dass es sowas gibt, macht es ihnen nicht leichter. Da das untereinander verschieden ausgeprägt sein kann, kann es sein, dass sich zwei gegenseitig krank finden und das wegen dieser Pseudodominanzgeschichte ausnutzen um sich fertigzumachen. Dabei sind sie es beide. Und dann will das vor allem in dieser Hinsicht verständlicherweise keiner sein, zumal das als massiv peinlich empfunden wird, deshalb beschönigen sie Sachen oder lassen welche weg, auch bei Anhörungen zur Psychiatrie, was das Problem aber nicht verschwinden lässt, sondern den Behandelnden wenn sie es nicht durchschauen ein falsches Bild verschafft. Auch können "normale" Menschen sich wie ein Bekannter treffend gesagt hat, gar nicht vorstellen, wie jemand überhaupt so blöd sein kann, sowas zu glauben und mit so einer Wahrnehmung durch die Welt zu rennen. Allein dieses "blöd" reicht oft aus um sie zu verschrecken. Und dabei werden sie von der Telefonseelsorge verarscht und sie werden von der Psychiatrie verarscht. Nicht zuletzt gerade wegen (!) dem was sie sagen, aber sie können fast nicht anders, weil das aus ihrer realen Wahrnehmung kommt. Und dann haben sie ihren Stolz, schließlich wollten sie Casanovas werden und dann das. Auch wenn er falsch und ungesund ist, bewahrt er sie gewisserweise davor, noch mehr psychischen Schaden zu nehmen. Man muss behutsam damit umgehen, wenn man weiß was man tut. 

Solltet ihr betroffen sein und euch Hilfe suchen wollen, empfehle ich euch eine Psychotherapie, am Besten bei jemandem, der auch EMDR macht. Ein Bekannter wurde so wieder gesund. 

Wichtig ist, stellt bitte alles in Richtung Arroganz und Besserwisserei zurück. Ihr müsst denen nichts beweisen. Auch wenn ihr leidet, versucht eurer Problem möglichst sachlich und auf den Punkt zu bringen. Seid höflich. Sagt ihnen, es könnte sein, dass ihr unter einer Wahrnehmungsstörung leidet, sollten Leute schon entsprechend auf das was ihr gesagt habt reagiert haben und Sachen sagen könnt, die sie als seltsam empfinden und bittet sie darum, euch trotzdem nach Möglichkeit nicht zu kränken, sondern einfach darauf hinzuweisen, dass da was sein könnte, erwähnt in diesem Zusammenhang den Begriff "Gehirnvirus". Es kann sein, dass ihr Pech habt und trotzdem auf jemanden trefft, der eine blöde Bemerkung macht, wenn ihr ihn oder sie nicht für komplett inkompetent haltet, könnt ihr anmerken, dass ihr euch genau wegen solchen Reaktionen heilen wollt und sie euch bitte unterstützen oder jemanden mit den nötigen Kapazitäten empfehlen. Ansonsten empfehle ich euch, höflich zu bleiben, höflich zu verabschieden und zu gehen. Kein Drama, sondern einfach gehen und dann ab zum nächsten. Ich will euch nicht anlügen, wenn ihr bis zu einem bestimmten Grad krank seid und instinktiv werdet ihr vielleicht ahnen, ob das auf euch zutrifft, teilweise oder nicht, werdet ihr ohne Hilfe nicht mehr rauskommen, also holt euch bitte auch welche. Ich schwörs euch, eure Zukunft wird es euch danken. 

Fazit: 

Ob ihr zu denen gehört, die krank geworden sind, in welcher Form auch immer oder nicht. Grundsätzlich rate ich euch drigendst davon ab, auch nur irgendwas bejahendes in Richtung Vergewaltigung in euren Geist zu lassen. Es ist schlichtweg falsch und schadet euch, anstatt euch zu unterstützen. Ich kann es nicht beweisen, aber ich habe wirklich alle mir zur Verfügung stehenden Register gezogen um das so gut zu klären wie es geht. Die Antwort war jedes Mal eindeutig.

Vielleicht seid ihr anderer Meinung, schließlich würde das dann nicht in den ganzen PU Büchern stehen und die Leute aus den Lairs würden das auch nicht sagen. Diese steht euch zu. Aber dann würde ich das an eurer Stelle gründlich überprüfen. Damit meine ich nicht, ihr geht zu irgendeinem Coach, fragt ihn, sagt er, ja und ihr okay. Geht zu jemandem, der Ahnung hat. Sprecht richtig mit Therapeuten, die auch Papiere in der Hand haben. Sprecht mit Leuten, die tatsächlichen Erfolg haben und gute Beziehungen führen, wo auch sie gerne mit ihm zusammen ist. Behauptet einer was in der Richtung, fragt höflich nach der Quelle. Gebt euch nicht mit Antworten zufrieden wie, die und die hat mir das erzählt als ich sie gelayt habe, das kann jeder sagen. Hört auf euren Instinkt und bohrt bei Zweifeln besser nochmal nach. Schließlich geht es nicht nur um euren Erfolg, sondern um eure Gesundheit. 

bearbeitet von Sever

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.1.2017 um 06:40 schrieb Sever:

Wollen Frauen direkt vergewaltigt werden?

Nein.

Also bitte jeder mit gesundem Menschenverstand sollte selber auf so einen Schluss kommen... ist ja hart was du hier schreibst. 

Mag sein das 1-2% der Frauen Fantasien haben was das angeht, dass gehört dann halt Richtung BDSM und wird mit dem dortigen Regelwerk dafür behandelt, wenn es erwünscht wird. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was in der Szene viel zu oft nicht der Fall ist. 

Es freut mich für dich, dass du nicht zu den Betroffenen gehörst, aber dieser Text ist für sie. 

bearbeitet von Sever

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
On 2 January 2017 at 6:40 AM, Sever said:

Wollen Frauen direkt vergewaltigt werden?

Nein. Ich hatte mich mittlerweile mit so vielen darüber unterhalten, sie alle erzählten mir im Prinzip dasselbe. Klar, man könnte hier sagen, dass man sowas einem doch nicht so einfach anvertraut, das mag, sollte es denn so sein, sein, aber früher oder später merkt man das. 

GANZ GENAU.

Dominanz?/ Anonymer Sex?/ Schlagen?/ Fesseln?

-JA

Aber nie "vergewaltigen"

Das ist per Definition immer gegen ihren willen. Sie muss wissen, dass wenn sie ernsthaft NEIN sagt, "der Spaß" aka. gefesselter Bang etc. VORBEI ist, da du ein VERANTWORTUNGSVOLLER und REIFER Mann bist, der weiß, dass SEX FÜR BEIDE SCHÖN IST.

Rollenspiele cool,

Gewalt -> WHAT THE FUCK

Stay the fuck real,

-IJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK ich wollte eigentlich nicht in diesen Thread schreiben aber jetzt tue ich es doch!

vor 6 Stunden schrieb MATURE5MANcom:

Rollenspiele cool,

So.. und genau HIER irrst du und verstehst nicht was die DANYMIK ist wenn Frauen gewisse Phantasien haben! Du verstehst es nicht!

RollenSPIEL! Das SPIEL ist hier das PROBLEMWORT denn SPIELE bedeutet eben NICHT ernst! Und was Frauen sich wünschen ist aber ERNSTER SEX und nicht SPIEL. Und das ist auch der Grund warum viele bei dem Gedanken ein Vertragswerk vorher aufzusetzen, was da "erlaubt ist" und was nicht, eben  NICHT geil werden und beim SPIELEN auch nicht geil werden.

Ich spreche jetzt von den Frauen die NICHT auf SPIELE stehen,  sondern auf ERNST und die keine Vergewaltiogungsphantasien haben sondern etwas, was mahche vielleicht noch nie begriffen haben!!!

Manchen Frauen geht es um die stärkste und intensivste Form der Liebe in Form von Sex und das zeigt sich durch einen WAHN und eine UNBERECHENBARKEIT die eben NICHT Kontrolle impliziert! DARAUS kommen diese Phantasien! Der mann soll SIE SO SEHR lieben, dass er wahnsinnig wird und sie quasi "bis ins Herz vögelt" und nicht anders kann, quasi er die Frau NICHT weglässt und NICHT loßlässt.,... und so weiter.. und das ZEIGT sich ähnlich einer Vergewaltogung aber IST ES NICHT!

Interessanter weise haben nämlich die Frauen solche Fantasien nur mit Männer die sie hübsch und attraktiv finden! Diese Frauen wollen von den Männern genommen werden auf die sie STEHEN! Und zwar nicht so dass sie wirklcih verletzungen dabei bekommen, aber so dass DER MANN SEHEN SOLL WENN ES IHR ZUVIEL WIRD und zwar OHNE dass sie das sagt! Diese Frauen wollen SEHEN DASS ER SIE SEHEN KANN!!!

Also NIX vertragswerke! Nix Absprache und schon gar keine Spiele, denn das ist ja eben das was künstlich ist und wo der Mann sich auch Rausnehmen kann und getrost sagen kann "ja du ich bin mal bei MEINEM Fun und muss mich nicht mit um sie kümmern bis auf das ich sie ficken will und wenn es ihr zuviel wird wird sie schon sagen. ICH MUSS SIE NICHT ANSCHAUEN. Ich trage da keine Verantwortung wenn sie es mir NICHT SAGT!!!...

Meiner Meinung nach ist deine SPRACHE an der Stelle auch echt beschränkt. Du benutzt das Wort FICKEN soviel dass man glauben kann, es fehlt dir massiv! Es geht hier NICHT darum ein Stück Fleisch zu penetrieren, sondern dass DU ERKENNEN SOLLST was bei deinem Gegenüber passiert und das eben OHNE dass sie es dir vorher schriftlich geben MUSS und das kannst du NUR erkennen, wenn du dich mit der Frau WIRKLCIH beschäftigst und ebenb NICHT nur ein Stück Fickfleisch in ihr siehst!

ich habe oft das Gefühl dass manche Männer im PU sich einfach wirklich garnicht für Frauen interessieren. Sie wollen nur vögeln weil "Mann das halt so macht", aber nicht weil sie auf die Frauen stehen geschweige denn in ihren Augen erkennen können wann ihr was zuviel wird!!! 

lg,

LoveLing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

ich habe oft das Gefühl dass manche Männer im PU sich einfach wirklich garnicht für Frauen interessieren. 

Tatsächlich ist das auch in meinen Augen gerade im Pickup eher die Regel als Ausnahme. Aber ehrlich gesagt kann ich es ihnen nicht verübeln, weil sie permanent zugeschissen werden, was auch mit ihrem eigenen Verhalten zusammenhängt, das von jedem möglichen Bullshit aus der Szene wie zum Beispiel dem, in dem es in diesem Thread geht geprägt wurde. Aber das ist nur ein Thema von vielen. Das hängt so krass zusammen, das ist der Wahnsinn. 

Ich hatte bevor ich das hier jetzt geschrieben habe einen Monsterpost verfasst, den ich wieder gelöscht hatte, weil das wirklich jeden Rahmen sprengt. Ich glaube, das kann man auch nicht in einem Rutsch behandeln. 

bearbeitet von Sever

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb LoveLing:

Der mann soll SIE SO SEHR lieben, dass er wahnsinnig wird und sie quasi "bis ins Herz vögelt" und nicht anders kann, quasi er die Frau NICHT weglässt und NICHT loßlässt.,... und so weiter..

...aber so dass DER MANN SEHEN SOLL WENN ES IHR ZUVIEL WIRD und zwar OHNE dass sie das sagt! Diese Frauen wollen SEHEN DASS ER SIE SEHEN KANN!!!

Also NIX vertragswerke! Nix Absprache und schon gar keine Spiele,...

Also ich verstehe nicht, wie eine Mann der so wahnsinnig geworden ist, dass "nicht anders kann", dann ganz kontrolliert "sehen soll wenn es ihr zuviel wird".

Und auch, wenn deine beiden Forderungen sich meiner Meinung nach widersprechen, hast du doch mit ihnen auch ein Vertragswerk oder eine Absprache. Einziger Unterschied ist, dass deiner Meinung nach sich dieses Vertragswerk aus bekannten, allgemeingültigen Eigenarten oder der Dynamik ergibt, die das, was du "ernsten Sex" nennst, ausmachen. Weil sie allgemeingültig ist, kann sie deiner Meinung nach auch jeder Mann kennen, ohne dass du es explizit vorher mit ihm absprichst. Und Männer bei denen das nicht so ist, haben sich mit Frauen eben nicht wirklich beschäftigt.

Also da halte ich meiner Meinung nach vorher darüber reden und evt. Absprachen treffen, für eine sicherere Methode, damit keiner von beiden körperlich oder seelisch verletzt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Prince_Boring:

Also da halte ich meiner Meinung nach vorher darüber reden und evt. Absprachen treffen, für eine sicherere Methode, damit keiner von beiden körperlich oder seelisch verletzt wird.

Das Problem ist doch dass bei manchen Frauen (und die sind nicht so selten) jegliches "darüber vorher reden" die Lust auf Null absinken lässt. Keine Überraschungen, keine Spannug... die Story wurde klar ausgesproczhen, die Bilder im Kopf klar bereits abgespult... WARUM denn dann noch Sex haben? Der "klar zuvor bgesprochene Sex mit dem was dabei auch passiert" ist vom Lustpegel her extrem niedrig bei solchen Frauen und auch Männer gibt es die, senn wie über Sex reden einfach keine lust mahr haben.

Ich habe das nicht erfunden sondenr es ist eine bei manchen Frauen und Männern existente TATSACHE. Berechenbarkeit als Lustkiller! Sehen können wir diesen "Spannungstötungsmechanismus" aber auch ganz klar bei Menschen die "das, was sie haben können nicht mehr wollen", da ist ein ähnlicher Mechanismus vorhanden, aber da geht es noch um andere weitere Inhalte.

vor einer Stunde schrieb Prince_Boring:

Und auch, wenn deine beiden Forderungen sich meiner Meinung nach widersprechen, hast du doch mit ihnen auch ein Vertragswerk oder eine Absprache. Einziger Unterschied ist, dass deiner Meinung nach sich dieses Vertragswerk aus bekannten, allgemeingültigen Eigenarten oder der Dynamik ergibt, die das, was du "ernsten Sex" nennst, ausmachen. Weil sie allgemeingültig ist, kann sie deiner Meinung nach auch jeder Mann kennen, ohne dass du es explizit vorher mit ihm absprichst. Und Männer bei denen das nicht so ist, haben sich mit Frauen eben nicht wirklich beschäftigt.

Also ich habe in dem Ausschnitt nichts verstanden und auch meinen Text nicht wiedererkannt. Über einen "ersten Sex" habe ich nicht geschrieben. Kannst ud bitte das nochmal anders schreiben was du hier meinst? Ich kann keine Verbindung zu meinem Posting erkennen... Ich möchte dich aber gern verstehen. Und as mit dem "Allgemeingältig"... was soll denn das genau bedeuten?

Was du überlesen hast ist, dass es hier um eine Phantasie geht! Eine Phantasie !!! Verstehst du?

Und die Phantasie von Uschi ist ungefähr so: Klaus, der in Uschi heinlich verliebt ist, ist irgendwann sooooo wild voller Liebe und Lust zu Uschi (die er aus der Arbeit oder so kennt), dass er zu ihr nachhause fährt, voklkommen unerwartet die Tür eintritt und sich mit voller Willenskraft und Stärke Zugang zu Uschis Schlafzimmer verschaft, dort dann Uschi megaheftig Liebt und "schändet" denn Uschi ist ja unschuldig, sie haat ja nichts gewu´ßt von Klaus seiner heimlichen Liebe und sie hat ja nichts gemacht... die arme kleine Uschi... und Klaus Liebt so tief bis ins Herz hinein das Uschi schon fast an Klaus erstickt, aber er kann es noch gerade so sehen und schafft es Uschi nicht beim Sex umzubringen....Uschi versucht sich natürlich zu wehren denn sie ist erschrocken und sie versucht zu flüchten, aber sie schafft es nicht Klaus seine Liebe zu entkommen.... und so weiter... Hollywood.... Romantik und PHANTASIE!!! Sowas wird mir anchmal erzählt, aber natürlich uinterschiedliche Szenerien :D Eine meiner Freundinnen hat eine Wickinger-Gemetzel-Liebessex-Phantasie, wo Klaus ein Wickinger ist und nachdem er von der Schlacht beschwmiert mit Blut zurück ist, zu ihr kommt und sein "Lohn" einfordert, sie brutal und pervers nimmt und dabei sehen dann die anderen Wicklingerkumpels zu. :D Sie heult natürlich dabei weil das zu krass ist etc.... Aber sie muss es"ertragen" weil sie ja seine Frau ist.... :D Da ist manchmal sogar Drama mit dabei! 

Es ist wichtig sich einfach imerwieder zu vergegenwärtigen dass es sich um eine PHANTASIE handelt, und da ist der Vergewaltiger Klaus nicht der Penner ausm Park sondern der Arbeitskollege auf den Uschi seid JAHREN steht und der leider kein Interesse an ihr hat und es auch nicht haben würde, EGAL was sie tut (das ist Uschis MindSet!).

Verstehst du den UNTERSCHIED zwischen REALITÄT und PHANTASIE? In einer Phantasie ist ALLES möglich und wenn es so eine Phantasie ist und ein Teil davon in der Realität vorkommt, dann ist derjenige Glücklich! irgendwelche Absprachen sind doch volkommen irrelevant und interessieren keinen!

Es gibt natürlich Frauen und Männern die als Grundlage inrer Interaktionen solche Absprachewn haben uind dann erst überhaupt geil werden, wenn sie VORHER ein indirektes müntliches Vertragswerk aufgesetzt haben. Auch solche gibt es. Aber ich persönlich gehöre nicht dazu und ich habe noch nie irgendeine Form einer Absprache mit einen Mann in Bezug auf Sex getroffen denn dann hätte ich keinen mehr gehabt! Und die Männer mit denen ich zusammen war, musste es lernen beim Sex aus meinen Augen zu lesen. Aber das ist nicht besonders schwer! Wenn man aber festgefahren ist und sich absolut WEIGERT diese Option überhaupt im Raum zu stellen, dann wirds nicht schöner...

vor 4 Stunden schrieb Sever:

Aber ehrlich gesagt kann ich es ihnen nicht verübeln, weil sie permanent zugeschissen werden, was auch mit ihrem eigenen Verhalten zusammenhängt, das von jedem möglichen Bullshit aus der Szene wie zum Beispiel dem, in dem es in diesem Thread geht geprägt wurde. Aber das ist nur ein Thema von vielen.

Ich kann es ihnen schon verübeln. ICH geh nicht zu Scientology um mein Brain zu waschen. Also warum gehen sie zu Menschenhassverbreitende AntiFrauen-Webseiten um ihren Brain zu waschen? Wissen sie es nicht dass ihnen dort als ERSTES beigebracht wird das "eine Frau ein stück Hackfleisch mit Loch ist" und wissen sie es nicht dass "sowas, was da in irgendwelchen Online-Blogs-ohne-referenz steht definitiv NICHT an einer Uni gelehrt wird"? WIE kann es denn sein dass so ein BLINDES VERTRAUEN herrscht gegenüber IRGENDJEMAND ausm INTERNET der irgendwas schreibt und dann auch noch krams der teilweise komplett sich aufhebt aufgrund von permanentwiedersprüche? Ich bin sdchon bissle erschüttert, wie sehr man Menschen tatsächlich maniulieren kann und sie sehr man unglückliche Männer manipulieren kann!

Schau dir mal an was genau geschrieben wurde! Ich schreib nachher eine Übersetzung vom Posting über mein erstposting...

lg,

LoveLing

bearbeitet von LoveLing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe "ernster Sex" geschrieben, nicht "erster Sex" - das war die Bezeichnung, die du selber am Anfang deines Posts dem Sex gegeben hast, den Frauen wollen als Gegenteil von Spiel. Und was ich in dem Abschnitt, den ich vlt. zu verschwurbelt geschrieben habe, dass er verständlich ist, nur meinte, ist, dass es auch bei dir klare Regeln gibt. Der Mann muss sehen, wie du schreibst, wann es der Frau zuviel wird. Damit das funktioniert, muss es bei Mann und Frau eine Einigung geben, was zuviel ist bzw. der Mann muss die Frau so gut kennen, dass er es weiß und merkt. Der einzige Unterschied ist, dass sich Mann und Frau nicht vorher hingesetzt haben und gesagt haben: das kannst du machen und das geht absolut nicht. Aber es gibt klare Regeln: Wenn es zuviel wird stopp und zuständig ist der Mann. Mit "allgemeingültig" meine ich dann nur, dass man sich nicht vorher hinsetzt und diese Regel ausmacht (statt als Gegenbeispiel zu sagen "Mach alles mit mir, was dir Spaß macht, es sei den ich rufe 'grüne Kohlrabi' - dann hörst du sofort auf") sondern dass du davon ausgehst, dass das ein Mann von sich aus wissen müsste.

Was ich bei dir nicht verstehe: Geht es nun um Sex, der von einer Phantasie inspiriert ist (so hatte ich deinen ersten Post verstanden) oder geht es um eine reine Phantasie, wie du im zweiten Post dick schreibst? Bei den Phantasieen, die du da schilderst, ist es ja dann auf einmal auch nicht mehr so, dass der Mann aufhört, wenn es der Frau zuviel wird ("Sie heult natürlich dabei weil das zu krass ist etc....").

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Ich kann es ihnen schon verübeln. ICH geh nicht zu Scientology um mein Brain zu waschen. Also warum gehen sie zu Menschenhassverbreitende AntiFrauen-Webseiten um ihren Brain zu waschen? Wissen sie es nicht dass ihnen dort als ERSTES beigebracht wird das "eine Frau ein stück Hackfleisch mit Loch ist" und wissen sie es nicht dass "sowas, was da in irgendwelchen Online-Blogs-ohne-referenz steht definitiv NICHT an einer Uni gelehrt wird"? WIE kann es denn sein dass so ein BLINDES VERTRAUEN herrscht gegenüber IRGENDJEMAND ausm INTERNET der irgendwas schreibt und dann auch noch krams der teilweise komplett sich aufhebt aufgrund von permanentwiedersprüche? Ich bin sdchon bissle erschüttert, wie sehr man Menschen tatsächlich maniulieren kann und sie sehr man unglückliche Männer manipulieren kann!

Schau dir mal an was genau geschrieben wurde! Ich schreib nachher eine Übersetzung vom Posting über mein erstposting...

Was konkret meinst du mit Anti-Frauen Webseiten?

So weit ich das sehe, kommt das einfach von schlechten Erfahrungen mit Frauen bzw. davon, dass Pickup aus sagen wir, Gründen, nicht funktioniert, sie irgendwas in Richtung Mindset, ich tue was ich kann, aber sie sind trotzdem scheiße zu mir, deshalb können die nur scheiße sein, entwickeln. Natürlich alles un- oder halbbewusst. Das ist wie Hass auf vereinzelte Rassen, Tierarten oder Musikrichtungen. Nur in diesem Fall übertragen auf ein ganzes Geschlecht. Umgekehrt geht das auch. Das Tragische daran ist, ob Mann oder Frau, viele die dort bereits drin sind, wollen das nicht und kämpfen dagegen an. Aber so funktioniert das Nervensystem nicht, ohne Weiteres nimmt ihnen ihre Psyche diese Entscheidung einfach ab und sie können nicht mehr reißen als damit rumzulaufen und sich lediglich dafür zu entscheiden, das nicht zu wollen. Einfach weil das Zeit braucht, sie aber diese aufgrund massiver Intoleranz von Außen nicht bekommen und in Schleifen gefangengehalten werden. Egal was irgendwer behauptet, an diesem Punkt hilft keine Gewalt, keine Schuldzuweisungen, kein ich will das aber nicht. Hier braucht man wenn kein Wunder geschieht, wirklich vernünftige Hilfe. 

Das ist der Teil mit PU. Das Grundlegende Problem ist, wenn man ob als Mann oder Frau will, dass andere sich für einen als Mensch interessieren, sollte man dem anderen allerdings auch eine Möglichkeit dafür geben. Man kann nicht immer nur fordern, aber nie was geben. Grundsätzlich, wenn du zum Beispiel dafür sorgst, dass er wegen dir echte, gute Gefühle hat, ohne Gemische, zum Beispiel wenn du etwas tust, weshalb er sich schlecht fühlt, müsste das eigentlich passen. 

Das mit dem Leichtsinn lässt sich leicht erklären: 

Das fängt oft damit an, dass man aus irgendeinem Grund Pickup lernen will. Entweder man kriegt keine ab oder hat ständig scheiternde Beziehungen und will das richtig lernen. Sie kaufen sich ein PU-Buch und nichts funktioniert. Dann denken sie, das liegt an ihnen und gehen zum Beispiel in ein PU-Forum. Sie denken sich, da sind Leute, die das schon ewig machen, auch Jahre. Wenn man eine Sache lange macht, kann man normalerweise nicht schlecht in ihr sein. Ausnahmen bestätigen die Regel, aber meistens lernt man etwas durch halbwegs korrekte Wiederholung am Besten. Deshalb haben sie gar nicht auf dem Radar, was sie dort erwartet. Was passiert, sie treffen auf zahllose Blender, denen sie das abkaufen. Normalerweise haben sie schon ein seltsames Gefühl dabei, aber das sind doch so viele, das können nicht alle Geisterfahrer sein. Denkste. Das führt dazu, dass sie glauben, sie sind selber scheiße. Doch gerade diese Art von Blendern hat enorm degenerierte, soziale Fähigkeiten, was ich zum Beispiel in "Dominanz erklärt" genauer ausführte. Wenn die Neuen es auf die ehrliche Tour versuchen, sagen was akut bei ihnen Sache ist und fragen was zu tun ist, um das zu ändern, werden sie massiv angegriffen und teilweise richtig gedemütigt, von Leuten, die teilweise krasser am Arsch sind als sie selbst. Diesen Zustand hält kaum einer lange aus, deshalb überlegen sie sich Strategien, ihn zu umgehen, bis sie selbst hochkommen. Aber das wird normalerweise nicht passieren. Eine beliebte Strategie ist, selbst zum Blender zu werden, den anderen Blendern, von denen sie nicht wissen, dass sie welche sind, nach dem Mund zu reden, bis sie selbst hochkommen. Nach dem Motto fake it till you make it. Doch genau dadurch werden sie selbst zu welchen und werden auch nicht mehr Erfolg haben als diese. Und so stecken sie wie ihre Vorgänger weitere Neue damit an, die zu dem werden, was sie geworden sind. Das breitet sich wie eine Krankheit aus. In diesem Forum habe ich auch schon einige Kandidaten entlarvt, aber ich nenne sie nicht namentlich. Auch in Lairs habe ich das beobachtet, nur ist das dort etwas mehr transparent und sie haben schlauere Strategien, sich gegenseitig zu verarschen. 

Das Problem ist hier nicht in erster Linie Naivität. Ausnahmslos jeden kann man verarschen, wenn er nur ausreichen wenig Ressourcen und Gegenreferenzen hat und wenn das nicht fruchtet, erschafft man eben künstlich das Fehlen welcher oder arbeitet mit Argumenten wie Masse. Vor allem So funktionieren Sekten. Das Argument Masse ist vor allem in der PU Szene präsent, weil es aus der Sicht eines normalen Menschen nicht sein kann, dass 90% einer ganzen Bewegung einfach mal schlecht ist in dem, was sie tut. Aber eine Sache lügt nie, das sind Ergebnisse. Deshalb sage ich immer wieder, um Gottes Willen, egal wie richtig etwas klingt was jemand sagt, das gilt auch für mich, glaubt niemals jemandem aus der Szene überhaupt was, bevor ihr das nicht überprüft habt. 

bearbeitet von Sever

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb LoveLing:

So.. und genau HIER irrst du und verstehst nicht was die DANYMIK ist wenn Frauen gewisse Phantasien haben! Du verstehst es nicht!

RollenSPIEL! Das SPIEL ist hier das PROBLEMWORT denn SPIELE bedeutet eben NICHT ernst! Und was Frauen sich wünschen ist aber ERNSTER SEX und nicht SPIEL. Und das ist auch der Grund warum viele bei dem Gedanken ein Vertragswerk vorher aufzusetzen, was da "erlaubt ist" und was nicht, eben  NICHT geil werden und beim SPIELEN auch nicht geil werden.

Ich spreche jetzt von den Frauen die NICHT auf SPIELE stehen,  sondern auf ERNST und die keine Vergewaltiogungsphantasien haben sondern etwas, was mahche vielleicht noch nie begriffen haben!!!

Diejenige die hier Dynamiken vermischt bist du. Der Kommentar darüber beschreibt Rollenspiele. Eine gängige Sexpraxis, völlig legitim.  Frauen die Rollenspiele mit ihren Partnern spielen stehen auf Spiele. Und Frauen die Vergewaltigungsphantasien haben können die auch mit ihrem Partner nachspielen. Das macht der Post über deinem deutlich und grenzt das sehr schön von richtigen Vergewaltigungen ab. Eins ist gewollt und deshalb nachgestellt, das andere ist ungewollt und daher nicht okay. (und das Erste steht in keinem Widerspruch zu ERNSTEM Sex, der jede Menge Liebe, Lust, Spontanität, Ehrlichkeit, Nähe, Vertrauen und was auch immer beinhalte(t/n kann!)!)

Es gibt NATÜRLICH auch die Frauen, die du beschreibst und dein Einwand ist grundsätzlich sinnvoll und gut, weil sich diese Art der Phantasien ähnlich zu Vergewaltigungsphantasien äußern. Keine Frage, aber die haben, wie du so schön beschreibst NICHTS mit Vergewaltigungsphantasien (die es auch gibt) oder Rollenspielen zu tun. Dein Vorgänger irrt sich demnach keineswegs, er bezieht sich/ beschreibt NUR auf etwas völlig anderes.

Und auch dein "Vertrag-Aufsetze"-Argument finde ich schwach. Du beschreibst selbst den Vertrag den es ganz grundlegend gibt: nichts tun was der andere nicht möchte. Damit mag bei einfachen Sexualpraktiken simpel gedacht vllt alles gesagt sein, aber woher soll das Gegenüber bitte wissen was man wie mag, wenn man nicht mit ihm darüber redet und man bestimmte Ansprüche hat? Ich dachte wir sind aus der Zeit raus, in der Frauen auf ihren Prinz warten, der alles weiß und kann... und wären emanzipiert und eigenverantwortlich im Bezug auf das was wir mögen und uns wünschen... 

Und grade bei ausgefalleneren Sachen wie Rollenspielen oder BDSM muss man oft eine Art Skript machen... woher soll der Partner sonst erkennen und wissen, wenn ihm z.B. im Schulmädchen oder Maid- Kostüm die Tür aufmacht wird, dass er jetzt den Lehrer (statt des Mitschülers oä) zu spielen hat oder eben den strengen englischen Hausherren, anstatt sich einfach nur über das Kostüm zu freuen? Darüber muss man kommunizieren. Genauso wie beim Planen vom Nachspielen von Vergewaltigungsphantasien zu klären ist: hey, heißt das: du sagst nein nein und ich sage DOCH und nehme dich, oder heißt das: ich miete mir einen Wagen, und "entführe" dich ohne dass du damit rechnest auf dem Heimweg für das richtige Ergebnis.

Klar muss man seinem Partner kein fertiges Skript an die Hand geben ala: "Wenn ich nachher zur Tür rein komme, nimmst du mich in den Arm und streichelst 1,5 Minuten lang meine Brüste über meiner Bluse während du mich küsst, danach schiebst du deine Hand unter meinen Rock und reibst meine Klit 3 Minuten lang durchs Höschen und dann...." fände ich auch ziemlich unsexy, aber.. da braucht man doch dennoch in vielen Bereichen grobe ABSPRACHEN was man mag und was nicht und definitiv Regeln um irgendwie zu dem vom Individuum gewünschten ERNSTEN Sex kommen zu können.... und grade beim Nachspielen von Vergewaltigungsphantasien... sorry, da muss vllt auch der grüne Kohlrabi sein :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Prince_Boring:

Ich habe "ernster Sex" geschrieben, nicht "erster Sex" - das war die Bezeichnung,

Ja ich sehe es. Ich habe mich verlesen. Ich verstehe was du meinst.

vor 14 Stunden schrieb Prince_Boring:

Der Mann muss sehen, wie du schreibst, wann es der Frau zuviel wird. Damit das funktioniert, muss es bei Mann und Frau eine Einigung geben, was zuviel ist bzw. der Mann muss die Frau so gut kennen, dass er es weiß und merkt.

Ja und das kann ein Mann nicht wenn er die Frau gerade erst kennengelernt hat. Sich kennenlernen bedeutet sich intuitiv aufeinander einzuspielen und beinhaltet nicht zwingend über Sex zu reden, sondern die Art des Anderen durch den Sex zu erkunden. Das hat eine volkommen andere Dynamik! Weil aber manche Sex wollen BEVOR sie sich kennengelernt haben bzw. gleich zu Beginn,  gibt es u.a. diese "Vertragswerke" die ausgehandelt werden bzw klare Kommunikation zu Sex vorher.

Das PROBLEM einer Vergewaltiguing kann  auftreten wenn 1. beide sich nicht kennen und ohne Vertragswerk Sex haben wollen ohne zu wissen was der andere will und die Fickreduktion stattfindet bzw Fehler auftreten/ Nein ignoriert wird etc... oder 2. wenn sich an das Vertragswerk nicht gehalten wird, was ausgehandelt bzw. kommuniziert wurde (siehe Sicherheitscodewort etc... oder klares NEIN etc...). 3. weiteres.

In einer Interaktion wo man sich aber kennenlernt kommt es eher weniter zu dem Problem "mögliche Vergewaltigung" weil die emotionale Reduktion weniger da ist und doe EMPATHIE höher, und weil mehr Aufmerksamkeit bzw Wissen und intuitives Handeln da ist. Ich sehe es als unmöglich ALLES vorher abzusprechen und sich für jede Handlung ein OK zu holen UND ich sehe es auch so dass vieles erst probiert wird und manchmal sogar unklar ist ob es einem gefällt oder nicht. Eine ABSPRACHE = "Vertragswerk" ist daher kaum möglich! Viel wichtiger ist es meiner meinung nach eben nicht die Absprache zuvor, sondern das NEIN-beachten sowie ob sich ein NEIN zu einem JA wandeln kann (und JA das gibt es während des Sex!) und inwieweit Grenzen überschritten werden damit es zu einem JA aus einem NEIN wird. Und das ist genau der Punkt wo es schwierig wird eine Vergewaltigung perse zu vermeiden. Für jemand ist es bereits eine, wenn der Mann nicht sofort aufhört etwqas zu tun was sie nicht mag sondern erst nach paar Mal NEIN... Das ist ein sehr komplexes Thema und mein Vorposter mit dem seltsamen Nick hat das ÜBERHAUPT NICHT berücksichtigt sondern nur plakativ und extrem oberflächlich da mal eben schnell die Komplexität der Situation IGNORIERT! Man kann eben NICHT einfach so sagen "Ficken JA aber Vergewaltigung NEIN..." weil die KOMMUNIKATION da nicht nur eingeschränkt ist, sondenr auch die GRENZEN sich wandeln KÖNNEN!!! Also selbst wenn eine klare Absprache da ist, kann es passieren dass es anders kommt!

Das Problem Vergewaltigung zu verhindern bzw zu verringern geht nur wenn man sehr aufmerksam ist und nicht "nur stumpf ficken will" und sich eben NICHT auf eine vorherige klare Absprache absolut VERLÄSST!!! Im BDSM gibt es das Problem auch, wo man sich auf ein STOP-Zeichen einigt und dan aber es vorkommen kann das derjenige das Zeichen NICHT gibt, weil er es nicht kann oder nicht will (!!!) und JA es kann zu Unfällen kommen! Und ausserhalb des BDSM kann mir keiner Erzählen dass NUR Sachen gemacht werden die man VORHER absolut ganz lar miteinander abgesprochen hat!

vor 14 Stunden schrieb Prince_Boring:

Was ich bei dir nicht verstehe: Geht es nun um Sex, der von einer Phantasie inspiriert ist (so hatte ich deinen ersten Post verstanden) oder geht es um eine reine Phantasie, wie du im zweiten Post dick schreibst? Bei den Phantasieen, die du da schilderst, ist es ja dann auf einmal auch nicht mehr so, dass der Mann aufhört, wenn es der Frau zuviel wird ("Sie heult natürlich dabei weil das zu krass ist etc....").

Die Vergewaltigungsphantasie KANN in einer Interaktion mit dem was tatsächlich passiert VERSCHMELZEN und der Grad ist fließend! Deshalb habe ich das überhaupt ausgeführt. Manche Frauen würden gern bestimmte Phantasien ausleben aber trauen sich nicht oder wissen auch nicht wie es wäre wenn es wirklcih so passieren würde... Und wenn es dann ähnlich abläuft, kann es passieren dass sie es als Vergewaltigung beschreiben OBWOHL es für sie eine gewünschte Phantasie war.

Ich gebe mal ein einfaches Beispiel: Claudia wollte schon immer mal Karusell fahren und hat damit herrumphantasiert und dachte Karusellfahren sei megageil.... also freute sie sich die Ganze Zeit darauf. Als sie dann aber eines Tages wirklcih karusell fuhr, bemerkte sie wie schlimm es ist und dass sie es nicht mochte sondern sogar fürchterlich fand aber als sie das merkte saß sie bereits in Karusell und konnte nicht raus, weil das Ding nicht einfach so anhält! Sie verklagte den Karusellbetreiber weil er sie nicht genau davor gewarnt hatte wie schlimm sein könnte. Der fragte sie aber warum sie denn überhaupt ins Karusell gestiegen ist. Sie sagte "Ja ich dachte und träumte davon wie schön es sein wird und ich war sicher dass es sehr schön sein wird"... Wie der Fall ausgeht ist egal weil es hier nicht darum geht wie sowas ausgeht sondern die Situation an sich.

Verstehst du was ich sagen will? Die GRENZEN sind fließend und Situationen sind eben NICHT immer Berechenbar! Daher ist diese Fixation auf "Lass uns mal alles an Sexkrams vorher besprechen" eine UTOPIE wenn man glaubt das wird einen definitiv davor bewahren jemals wegen Vergewaltigung beschuldigt zu werden. Und Frauen aber auch Männer können nicht immer wissen was sie in den Moment mit jemanden fühlen WERDEN und was nicht. UND es ist auch eine Utopie sich darauf zu verlassen dass eine Frau ein NEIN sagen kann immer wenn sie ein NEIN sagen WILL! Auch das ist schwierig manchmal.

Das Ganze Thema ist sehr schwierig und es ist einfach mal nicht mglich das mit nen "Fickspruch" abzutun wie das da versucht wurde!

vor 8 Stunden schrieb kitsu:

Und auch dein "Vertrag-Aufsetze"-Argument finde ich schwach. Du beschreibst selbst den Vertrag den es ganz grundlegend gibt: nichts tun was der andere nicht möchte.

Ja weißt du ich finde auch ganz viel "schwach!" aber ist ddefakto irrelevant... :D Aber mal abgesehen von der Bewertung die nichts bringt: WO beschreibe ich denn "nichts tun was der Andere nicht will?" Kannst du das Zitieren? Ich habe in meinem Posting das nicht drin, also hast du es entweder einen Subtext hineingelesen oder mich missverstanden. Kann ja sein, dann aber schreibt mir was du genau meinst was und zitiere die Textstelle bitte.

vor 8 Stunden schrieb kitsu:

Ich dachte wir sind aus der Zeit raus, in der Frauen auf ihren Prinz warten, der alles weiß und kann... und wären emanzipiert und eigenverantwortlich im Bezug auf das was wir mögen und uns wünschen... 

Und ich dachte wir sind aus der Zeit raus wo man den "kleinen Buben and der Hand nehmen muss und ihm zeigen muss wie er einen befriedigen soll damit man ja EIGENVERANTWORTLICH sich quasi selbst durch ihn vögeln kann" (<-- mit Absicht etwas überspitzt formuliert)

Ich habe bisher Sex-gespräche vermieden und wurde erstaunlicher Weise schon sehr viel Geliebt körperlich und geistig UND ich wurde auch noch nicht vergewaltigt (!!!), also wenn DU einen Mann gern vorher erklären möchtest was er wie zu tun hat, dann ist das halt DEIN Wunsch aber der gilt eben nicht für alle. Genauso nicht für alle gilt dass sie SPIELERICH sex haben WOLLEN! Manche wollen es nicht. Ich kann keine Spielchen im Bett spielen und mir hat bisher da auch nichts gefehlt denn WUNDERSAMER WEISE vertraue ich auf die INTUITION von Männern und ihre FÄHIGKEITEN und muss sie NICHT an der Hand nehmen damit sie mich so penetrieren dass es mir gefällt... Bisher haben sie sehr gut von selbst herrausgefunden wie ich es mag und nur sehr sehr selten musste ich etwas sagen. Und das finde ich geil! 

Realität ist für mich dass in JEDEM Sex das Risiko einer Vergewaltigung gegeben ist und dass man dieses senken kann aber zu glauben dass es garnicht da wäre geht halt nur mit einen Mann der absolut nur nach Anweisung handelt und immer nur das tut was du willst oder wo er ganz genau weiß dass du es willst = absolute und exakte absprache. Innovationen fallen damit komplett raus es sei denn das wird vorher ganz genau besprochen. Mit Innovationen die du vorher NICHT kennst,  steigt das Risiko und auch ÜBERWINDUNGEN oder GRENZÜBERSCHREITUNGEN fallen damit komplett raus. Ich hätte auf einige Sexuelle Abenteuer ja komplett verzichten müssen wenn ich so denken würde! MEINE Grenzen wurden durchaus von Männern GEWALDELT weil ich es interessant finde und nicht denke dass ich immer wissen muss aus Geisterhand was mir gefällt und was nicht! Und JA ich habe hin und wieder überlegt wo da jetzt die Grenze zu vergewaltigung war oder ob da eine bereits überschritten wurde! ein JA kam von mir nicht VORHER sondern erst im Nachhinein als ich das was geschehen war reflektierte und bemerkte dass es mir gefallen hatte. In den Moment war ich garnicht dazu IN DER LAGE es genau zu sagen!!!!

Wie soll ÜBERHAUPT eine sexuelle Entwicklung stattfinden wenn man so verschlossen ist geggenüber intuitives Vertrauen und den Fähigkeiten der menschlichen Wahrnehmung?

Das Script was du erwähnst zerstört für manche Menschen die gesamte sexuelle Spannung! Ich kann so absolut kein Sex haben und ich kann auch absolut nicht spielen (Rollenspiele) wenn ich Sex habe weil ich beim Sex absolut NUR ICH sein kann und sonst niemand sein kann. Das meine ich mit ERNSTER Sex. Und das bedeutet nicht dass ich immer gleich bin sondern dass ich beim Sex keinen ANDEREN SPIELEN kann!

Ich respektiere ja dass FÜR DICH sowas möglich ist und auch für andere aber wenn das jemand NICHT kann und nicht will dann sollte man ihn NICHT abwerten von wegen "Ich dachte wir sind aus den Zeiten raus" oder dieses hier;:

Ja die Frauenwelt ist bunt! ICH bin eine (und ich kenne auch andere!), die die Verantwortung beim Sex dem Partner ÜBERGIBT und die nur mit Mänern zusammen war und sein möchte, die GENAU DRAUF STEHEN und dann erst geil werden und sonst NICHT geil werden, und die es NICHT gesagt bekommen wollen was ich will sondern es selbst herrausfinden wollen. Für manche Männer sind solche Scripte etc.. eine Bevormundung und es geht sogar bis zu einer Beleidigung denn sie wollen beim Sex nicht BEDIENEN sondern GENIEßEN und müssen daher auch ganz genau drauf achten was da im Gegenüber passiert!

Und das Emanzipationsthema ist hier sowas von deplatziert... das kann ich nicht mal zuordnen was DAS HIER zu suchen hat. Wenn du das erläutern willst dann bitte tu das. Ich kann sonst damit nichts anfangen.

Ich fasse hier die 3 Themen zusammen die hier aufeinandertreffen und die mir auffallen:

  • Spielerischer Sex - Bewußte Sexspiele mit Script und die leute die drauf stehen - dabei trägt jeder die eigene Verantwortung für sich selbst.
  • Ernster Sex  - ohne Absprachen und die Leute die drauf stehen - dabei tragen die Personen jeweils die Verantwortung mehr für ihr gegenüber, und weniger für sich selbst.
  • alles was dazwischen ist, und das ist viel...!

Ja tatsächlich vermischen sich hier Dynamiken und das weil es die Natur der Dinge ist. @kitsu Ja die Dynamiken vermischen sich aufgrund der Komplexität und nicht weil ich das mache...

Nichts für ungut :)

Vergewaltigung kann in allen Fällen vorkommen. Aufmerksamkeit und den Menschen besser kennenlernen ist das was tatsächlich hilft es zu vermeiden.

lg,

LoveLing

ps: @Sever ich lese morgen weiter....wird jetzt sonst zu lang aber megaspannend ist es ja jetzt schon! :)

bearbeitet von LoveLing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@LoveLing Ich denke du beschreibst einen Punkt der Sache recht gut. Wie wichtig das Kennenlernen ist. Mit meiner Ehefrau brauche ich keine Absprachen vorher, weil wir gegenseitig recht genau wissen, wie wir ticken und wo unsere Grenzen sind. Bei einem ONS ist das aber anders. Da müssen beide entweder recht vorsichtig vorhgehen und machen dann Dinge nicht, die beide vlt. geil fänden, weil sie nicht sicher sind, ob das noch im Akzeptanzrahmen des anderen liegt oder man muss in irgendeiner Art kommunizieren (das kann auch die Hand sein , die eine andere Hand 'mal wohin führt). Da sehe ich dann auch nicht das Ende der Emanzipation der Frau oder die Infantilisierung des Mannes sondern einfach zwei erwachsene Menschen, denen klar ist, dass wenn etwas nicht automatisch klar ist, man irgendwie darüber kommunizieren muss. Heisst dein Post @LoveLing, dass du Sex zwischen zwei Menschen, die sich nicht extreme gut kennen, grundsätzlich ablehnst? Je weniger man sich kennt oder, wie @kitsu schreibt, je ungewöhnlicher (z.B. im BDSM-Bereich) die Sachen werden, desto mehr Kommunikation ist eben notwendig. Sonst passieren die Sachen eben gar nicht, was dann auch ein Lustkiller sein kann. Insofern danke an @kitsu die das, was ich schreiben wollte viel ausführlicher und klarer rüber gebracht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Prince_Boring:

Heisst dein Post @LoveLing, dass du Sex zwischen zwei Menschen, die sich nicht extreme gut kennen, grundsätzlich ablehnst?

Ich lehne es ab mit unbekannten, vielleicht körperlich oder psychosch kranken möglicherweise Vergewaltigern sex zu haben JA! Und Fremde Männer können eben alldas sein. DESHALB gibt es ja die Kennenlernphase!!! Das ist halt logisch und es würde MIR nichts nutzen da Regeln festzulegen weil ich ihnen ja dennoch nicht vertraue OHNE Kennenlernphase! Und warum Vertraue ich ihnen nicht? WEIL sie FREMD sind!!! EGAl was sie da für ein Vertragswerk unterzeichnen, ich kenne sie nicht, ich habe sie nicht kennengelernt, ich weiß nicht von ihrem Leben und ihrer Vergangenheit und daher ist es SCHNUPPE ob sie da jetzt ein Script in der Tasche haben oder nicht... Solange sie Fremde sind und solange sie kein Vertrauen aufgebaut haben durch Treffen, Kennenlernen, was zusammen unternehmen (und das ist ja unterschiedlich in der Intensität), solange gibt es kein Sex weil mir auch solange nicht dannach ist! Sex kann ICH überhaupt NUR machen wenn ich den Mann vertraue!!! 

Die Frage der Vergewaltigung stellt sich MIR daher nicht und stellte sich mir nie. Wenn ich Vertrauen zu einen Mann aufbaue, ist er mir nicht mehr Fremd und ich lerne ihn kennen, er mich auch, Sprache nährt sich an und so weiter und dann weiß ich auch was er erlebt hat, wo er herkommt und so weiter... Ohne Vertrauen gibts keine Sexualität. Ich hatte bisher durchaus einige Beziehungen und Affären, aber nur 1 und halbes ONS. Ich werde von Fremden Männern auch nicht erregt, egal wie schön sie sind, WEIL ich ihnen nicht vertrauen kann! Es fehlt an Spannung, es fehlt an attraction und an Lust bei Fremden Männern die Fremde bleiben wollen aber nur Sex praktizieren wollen! Und so wie ich bisher verstanden bzuw erlebt habe, habe ich wohl kaum etwas verpasst... Die wirklich Spannenden Dingen kann man erst tun wenn man einander vertraut. Und dann auch gehen Experimente... der Erstsex ist und war stets der langweiligste und uninterresanteste... Das ist mein Erleben und mein Empfinden dazu. Destso mehr Vertrauen und Kennenlernen, destso besser der Sex. Deshalb wird ja auch die Sex-Qualität im Laufe der Beziehung besser (zunindest bei mir immer der Fall gewesen, ohne Ausnahme!).

Ich weiß dass BDSM derzeit sehr viel popularität hat und viele Menschen sich gern beim Sex im Schauspiel probieren wollen und da Rollenspiele praktizieren etc.... das ist ja schön für sie. Ich kann sowas garnicht machen. Für mich erscheinen Sexspiele als unattraktiv. Ich empfinde dabei keinerlei Erregung wenn ich mir Sexspiele anschaue. Es ist NUR gespielt und nicht wirkcih echt.Die Darsteller sind nicht sie Selbst.... Im Kino wenn ich einen Film sehen ist es geil, aber im Privatleben mag ich es authentisch und echt.

Für mich ist es schwer vorstellbar wie man zu einen Fremden JA sagen kann nur weil er BEHAUPTET er würde auf mein NEIN hören und nur weil er mir das vorher sagt. WARUM sollte ein Fremder, der sowas behaupten denn sich daran halten? WOHER kommt DIESES Vertrauen denn?   @Prince_Boring  und @kitsu könnt ihr Fremden Menschen vertrauen nur weil sie euch versichern dass sie auf euer NEIN beim Sex achten werden und dass sie euch ein NEIN klar sagen werden? Vertraut ihr darauf nur weill sie euch das sagen?

Die Frage ist ernst gemeint.

Und noch etwas wollte ich sagen:

vor 5 Stunden schrieb Prince_Boring:

Da sehe ich dann auch nicht das Ende der Emanzipation der Frau oder die Infantilisierung des Mannes sondern einfach zwei erwachsene Menschen, denen klar ist, dass wenn etwas nicht automatisch klar ist, man irgendwie darüber kommunizieren muss

Ich glaube nicht dass man eben alles kommuniziren kann. Ich habe bemerkt dass man eben manches, wie erklärt, NICHT kommunizieren kann weil der Moment zu krass ist oder etwas ganz neu ist... manchmal geht eben keine Kommunikation. Und das kann sich auch ändern. Aber davon auszugehen dass es Kommunikation immer für alles gehen MUSS ist fehlerhaft.

*******************************************

vor 22 Stunden schrieb Sever:

So weit ich das sehe, kommt das einfach von schlechten Erfahrungen mit Frauen bzw. davon, dass Pickup aus sagen wir, Gründen, nicht funktioniert, sie irgendwas in Richtung Mindset, ich tue was ich kann, aber sie sind trotzdem scheiße zu mir, deshalb können die nur scheiße sein, entwickeln.

Nun das sind Gründe aber da fehlt noch was: Wenn jemand zu PU findet, muss er selbst suchen ODER er bekommt es von jemanden erzählt und das hat eben nichts mit irgendeiner Frau zu tun sondern damit dass ein Kumpel es ihm erzählt. Und ich denke dass es die häufitgste Ursache ist, denn niemand der PU nicht kennt, kann nach PU suchen! Als muss man mindestens ickUp als Begriff kennen damit man sich damit überhaupt beschäftigen kann. Und diese Männer, die durch hörensagen zu PU und deren fehlerhaften Theporien und teilweise wirksamen Methoden finden, diese Männer sind oft OHNE jegliche Beziehungserfahrungen und teilweise noch ohne Sex, und sie sind defakto noch Unerfahren. Und durch eben eklige Frauenbilder, die da seltsame Webseiten vermiotteln, bekommen sie da bereits den ersten Brainwash und kommen garnicht erst zu Frauen da sie ja schon derbe abgeschreckt werden. Ich weiß ganz genau dass es immerwieder Männer gibt die nach dem lesen des LobDesSexismus arge Probleme mit Frauen bekommen und sogar übelkeit entstehen kann. Das wurde mir erzählt und ich habe es auch in Thbreads gelesen mit Hilfeersuchen wegen "neue Frauenaversion".

Das Verhalten der Frauen ist eher selten die wirkcihe Ursache denn tatsächlich neigen Menschen defakto zu Selbstreflexivem Verhalten wenn man ihnen nicht von Aussen einredet dass "es ja die Böse Frau ist", das bedeutet auch HIER sind die eigentlichen Ursachen im EINREDEN und damit im Brainwash. OHNE diesen Brainwash wird der Mensch von selbst anfangen zu schauen wo ER Fehler gemacht hat, genauso wie wo SIE fehler gemracht hat, denn das gehört zum natürlichen Verarbeiten dazu. Aber eben nicht bei, falschen PU oder eben falsch-verstandenen, denn da wird genau DIESER prozes aufgehalten durch Postings wie "Vergiss die Alte" und "Die ist doch LSE" whatever....

vor 22 Stunden schrieb Sever:

Das ist der Teil mit PU. Das Grundlegende Problem ist, wenn man ob als Mann oder Frau will, dass andere sich für einen als Mensch interessieren, sollte man dem anderen allerdings auch eine Möglichkeit dafür geben. Man kann nicht immer nur fordern, aber nie was geben. Grundsätzlich, wenn du zum Beispiel dafür sorgst, dass er wegen dir echte, gute Gefühle hat, ohne Gemische, zum Beispiel wenn du etwas tust, weshalb er sich schlecht fühlt, müsste das eigentlich passen. 

Mein Ziel ist es nicht dass "er wegen mir echte Gefühle hat"... so kann ich garnicht denken!!! Ich bin und das genau reicht aus. Was ER fühlt das wird sich dann zeigen weil ER es mir zeigen wird und genauso umgekehrt.

vor 22 Stunden schrieb Sever:

Das fängt oft damit an, dass man aus irgendeinem Grund Pickup lernen will. Entweder man kriegt keine ab oder hat ständig scheiternde Beziehungen und will das richtig lernen. Sie kaufen sich ein PU-Buch und nichts funktioniert. Dann denken sie, das liegt an ihnen und gehen zum Beispiel in ein PU-Forum. Sie denken sich, da sind Leute, die das schon ewig machen, auch Jahre.

Oder eben Gruppendynamik, oder eben Leistungsdruck in der Männergruppe, oder eben Neugierde was denn sein Kumpel da für Literatur liest, oder eben Manipiulative Kommunikation irgendwo Online, Werbung... da ist soooooviel mehr WARUM Menschen sich für PU interessieren und ich schätze dass es eher der gerringste Teil tut aus den Gründen die du nennst, auch wenn das was du nennst im Hintergrund mitschwingt...

Es ist wie bei Sekten: Menschen gehen hin nicht wiel sie zu einer Sekte wollen, sondern weil sie gewisse Mängel oder eben Wünsche haben und wenn die Sekte das ausnutzt und ihre Ideologie da hineinbrainwashed, dann kommt es zum Problem. Und obwohl PU keine Sekte ist, sind gewisse Ideologien und Sprachformen sehr problematisch und SAUGEN unwissende und leichtsinnige, bzw. suchende Menschen hinein.

vor 22 Stunden schrieb Sever:

Deshalb sage ich immer wieder, um Gottes Willen, egal wie richtig etwas klingt was jemand sagt, das gilt auch für mich, glaubt niemals jemandem aus der Szene überhaupt was, bevor ihr das nicht überprüft habt. 

Ja definitiv.

lg,

Loveling

bearbeitet von LoveLing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@LoveLing

Ja und nein. Es gibt tatsächlich den "Halo Effekt" oder in anderen Worten Verleumdung. Das kann auch Gruppierungen, in diesem Fall ein ganzes Geschlecht betreffen. Aber das ist in meinen Augen weit nicht so effektiv wie die Leute glauben. Einfach aus dem Grund, dass das am Besten wirkt, wenn Referenzen fehlen. Zum Beispiel, sagen wir, jemand erzählt über dich du bist scheiße, weil alles mögliche. Lernt er dich persönlich kennen und sieht, dass das nicht zutrifft, wird er seine vorgefertigte Meinung zumindest ändern. 

Es gibt auch andere Möglichkeiten, aber der mit Abstand effektivste Weg, jemandem ein schlechtes Bild von jemandem oder einer Person zu vermitteln ist, ihn durch echte Erfahrungen, die sich nicht von der Hand weisen lassen machen zu lassen. Wiederholt sich das, vor allem immer wieder mit denselben Vertretern einer Gruppe und vor allem mit anderen Menschen nicht, festigt sich diese Meinung wie Granit. 

Konkret in Sachen Pickup, du brauchst jemandem nur ein paar Hirnparasiten einpflanzen, so einen wie den, in dem es in diesem Thread geht, eine Weile lang wirken lassen, damit sie schön zusammenspielen, Direct Game machen lassen und sie können fast nicht anders als mindestens nicht positiv zu reagieren. Dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis ihr Frauenbild zerstört ist, aber dumm gelaufen, sie sind halt immer noch heterosexuell und wollen in dieser Hinsicht gesund sein. Erzählt man ihnen dann, das wird nur durch Sargen besser, ist die Sache in spätestens ein paar Monaten wenn kein Wunder geschieht gelaufen. Das ist massiv effektiver. Und das ist das, was ich in Lairs sehe und erlebe. Natürlich argumentieren sie mit, aber ich habe doch menschliches Interesse an Frauen, aber so weit ich das sehe, ist das der Wunsch, menschliches Interesse an ihnen zu haben, aber kein vorhandenes. Das wiederum sieht man am Besten, wenn man sie mit einer Frau reden sieht. 

Zitat

Mein Ziel ist es nicht dass "er wegen mir echte Gefühle hat"... so kann ich garnicht denken!!! Ich bin und das genau reicht aus. Was ER fühlt das wird sich dann zeigen weil ER es mir zeigen wird und genauso umgekehrt.

Dann hat er doch wegen dir gute Gefühle. Wegen wem sonst?

Zitat

Oder eben Gruppendynamik, oder eben Leistungsdruck in der Männergruppe, oder eben Neugierde was denn sein Kumpel da für Literatur liest, oder eben Manipiulative Kommunikation irgendwo Online, Werbung... da ist soooooviel mehr WARUM Menschen sich für PU interessieren und ich schätze dass es eher der gerringste Teil tut aus den Gründen die du nennst, auch wenn das was du nennst im Hintergrund mitschwingt...

So weit ich das sehe, ist der Hauptgrund, sie sind mit ihrem Sex- oder Liebesleben unzufrieden und wollen das ändern. 

bearbeitet von Sever

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb LoveLing:

Ich weiß dass BDSM derzeit sehr viel popularität hat und viele Menschen sich gern beim Sex im Schauspiel probieren wollen und da Rollenspiele praktizieren etc.... das ist ja schön für sie. Ich kann sowas garnicht machen. Für mich erscheinen Sexspiele als unattraktiv. Ich empfinde dabei keinerlei Erregung wenn ich mir Sexspiele anschaue. Es ist NUR gespielt und nicht wirkcih echt.Die Darsteller sind nicht sie Selbst.... Im Kino wenn ich einen Film sehen ist es geil, aber im Privatleben mag ich es authentisch und echt.

Also jetzt geht mir das aber hier doch zuweit. Du tust ja grade so, als wäre BDSM eine Modeerscheinung, ein Trend, den man jetzt eben mal mitmacht. BDSM ist eine sexuelle Neigung. Die sucht man sich nicht aus oder macht sie mit, weil grade "50 shades" in Kino ist. 

Ich kann ja noch nachvollziehen, dass man bei normalem Sex nicht vorher großartig drüber redet, weil man diverse Vorlieben durch spielerisches Erkunden herausfinden kann. Aber gerade bei BDSM ist Kommunikation vorher UNUMGÄNGLICH, weil es sonst gefährlich werden kann. Und neben der vorangegangenen Interaktion ist trotzdem bei der Session noch megaviel Empathie und Beobachtung des ich nenn es mal "Leitenden" nötig. Weil das sonst nach hinten losgeht. 

Hier dann einfach zu behaupten, Kommunikation sei unnötig und mit genug Empathie wär das kein Problem, ist mit Verlaub, nicht nur der größte Quatsch den ich bisher gelesen hab, sondern auch noch eine Behauptung, die massiv gefährlich ist. 

Ich bin selbst schon sehr BDSMaffin und "spiele unten" und ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass so ein Script unumgänglich ist und Kommunikation VORHER ebenso. Ich weiß halt aus eigener Erfahrung, wie sich so ein "Absturz" nach einer/während einer Session anfühlt, wenn man vorher nicht genug kommuniziert hat und kann sagen, dass es absolut emotional grausam ist und mit ner besseren Absprache vorher nicht passiert wäre. Da musste ich dann eben durch und mein Partner ebenso. Soviel mal dazu

Jetzt zum Thema Rollenspiele. Ich versteh nicht, wie man behaupten kann, es seie unauthentisch. Jeder Mensch spielt IMMER Rollen. Jeden Tag. Auch du. Du bist in einer Rolle, wenn du auf der Arbeit bist, dann bist du in der Rolle der Angestellten und benimmst dich anders als wenn du ein Date hast und in der Rolle der "zu Verführenden, Flirtenden" bist. 10 Minuten später telefonierst du mit deiner Mutter und bist in der Rolle der "Tochter". Hier auch mal ein Link dazu. http://gesellschaft.psycho-wissen.net/rollen/index.html

vor einer Stunde schrieb LoveLing:

Ich lehne es ab mit unbekannten, vielleicht körperlich oder psychosch kranken möglicherweise Vergewaltigern sex zu haben JA! Und Fremde Männer können eben alldas sein. DESHALB gibt es ja die Kennenlernphase!!!

SO, und genau das ist es, was @Prince_Boring und @kitsu angesprochen haben. Das ist dein Regelwerk, mit dem du ankommst. Die Regel lautet bei dir halt: Kein Sex bevor wir uns nicht besser kennen. 

Soviel mal dazu

 

Jetzt mal zurück zum eigentlichen Thema. Viele (sehr viele!!!!!!!!!!!!) Frauen, haben VergewaltigungsPHANTASIEN. Das ist das, was man beachten sollte. Es ist eine Phantasie. Weil es eben eine Phantasie ist, läuft es im Kopf der Frau einvernehmlich ab. Keine Frau auf der Welt wünscht sich in Wirklichkeit, nachts im Park von einem Fremden geschändet zu werden, was ja eine REALE Vergewaltigung wäre. 

Ich finde generell ist der Begriff "Vergewaltigungsphantasie" einfach scheiße gewählt. Der Kern dieser Vorstellung ist ja im Grunde, einfach genommen zu werden und dabei Gefallen an der Sache zu finden. Quasi gegen ihren "Anfangswillen" durch das Nehmen, das männlich Dominante, "überzeugt" zu werden. Finde ich generell auch nicht schlimm. Dazu gehört halt aber auch zumindest eine grobe Absprache zu treffen und sich gut zu kennen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb thundercat:

Jetzt mal zurück zum eigentlichen Thema. Viele (sehr viele!!!!!!!!!!!!) Frauen, haben VergewaltigungsPHANTASIEN. Das ist das, was man beachten sollte. Es ist eine Phantasie. Weil es eben eine Phantasie ist, läuft es im Kopf der Frau einvernehmlich ab. Keine Frau auf der Welt wünscht sich in Wirklichkeit, nachts im Park von einem Fremden geschändet zu werden, was ja eine REALE Vergewaltigung wäre. 

Ich finde generell ist der Begriff "Vergewaltigungsphantasie" einfach scheiße gewählt. Der Kern dieser Vorstellung ist ja im Grunde, einfach genommen zu werden und dabei Gefallen an der Sache zu finden. Quasi gegen ihren "Anfangswillen" durch das Nehmen, das männlich Dominante, "überzeugt" zu werden. Finde ich generell auch nicht schlimm. Dazu gehört halt aber auch zumindest eine grobe Absprache zu treffen und sich gut zu kennen.

Beim ersten Absatz gehe ich mit. Denn Vergewaltigungsphantasien habe ich auch, im Sinn von vergewaltigt werden. Das ist allerdings nur Selbstbelustigung und im echten Leben hat das auch bei mir nichts verloren. Worin ich allerdings das Problem sehe ist, was die in der Szene daraus machen. Dadurch, dass sie das irgendwie einfließen zu lassen versuchen, macht sie irgendwie ekelhaft und unterm Strich schaden sie damit allen beteiligten, nicht zuletzt sich selbst. Das sind nicht einmal meine Worte. Ich hatte eine Weile direkt den Kontakt zu Frauen gesucht, die sich auf einen PUler eingelassen haben. 

Beim zweiten Absatz gehe ich nicht mit. Egal ob er vorher attraktiv ist oder nicht, empfinde ich es als Gegenteil von Männlich auch nur teilweise gegen Willen einer anderen Person etwas zu machen. Auch um zu überzeugen, weil das impliziert, dass sie nicht bereits überzeugt ist, weil man sonst nicht zu solchen Mitteln greifen würde. Auch würde das etwas mit mir machen, das ich nicht in mir haben will, weil das gegen mein persönliches Wertesystem geht. Selbst wenn sie mir schriftlich den Sex, samt aller meiner Vorlieben garantieren würde, unter der Bedingung, ich müsste nur das dafür machen, würde ich das nicht tun, egal wie unterfickt ich bin. Sollte sie ein Problem damit haben, sollte sie zu jemandem gehen, der ihr dieses Bedürfnis erfüllt. Zu wissen wer man ist, was man will und für seine Werte konsequent einzustehen, ohne sich von beispielsweise einer Aussicht auf Sex bestechen zu lassen, das ist das, was ich persönlich als männlich empfinde. Und auch dominant, da das unter keinen Umständen verhandelbar ist. Meiner Meinung fühlt sich das Gefühl, sich in dieser Hinsicht auf sich selbst verlassen zu können deutlich besser an, als sagen wir, vor Kurzem Sex gehabt zu haben. 

bearbeitet von Sever

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb thundercat:

Also jetzt geht mir das aber hier doch zuweit. Du tust ja grade so, als wäre BDSM eine Modeerscheinung, ein Trend, den man jetzt eben mal mitmacht. BDSM ist eine sexuelle Neigung. Die sucht man sich nicht aus oder macht sie mit, weil grade "50 shades" in Kino ist. 

Ich habe nicht so getan sondern festgestellt dass es für manche gerade Mode ist und für andere nicht. Ich respektiere diese Scene durchaus und auch die neigungen die manche haben, auch wenn ich sie nicht praktizieren kann!

vor einer Stunde schrieb thundercat:

Hier dann einfach zu behaupten, Kommunikation sei unnötig und mit genug Empathie wär das kein Problem, ist mit Verlaub, nicht nur der größte Quatsch den ich bisher gelesen hab, sondern auch noch eine Behauptung, die massiv gefährlich ist.

Genaugenommen habe ich das nicht behauptet sondern ALLGEMEIN geschrieeben dass in allen Fällen, ob nun BDSM oder sonstwas Empathie und Vertrauen nötig sind! Und dass diese eine Grundlage für eine Interkaion bilden. Und ich habe ganz klar geschrieben dass es in allen Fällen egal wieviel Absicherung vorher da ist, es zu Problemen kommen kann. UNd du bestätigst es ja durch die Erläuterungen zum Absturz... daher sehe ich mich hier bestätigt.

Du kannst einen Absturz im BDSM nicht absolut ausschließen denn es gibt immer Dinge die man noch nicht erlebt hat ode rnicht kennt...  So sehe ich das aus der Logik herraus. Aber du kannst es versuchen durch Kommunikation aber es ist dennoch KEINE Garantie! Oder kannst du das und hast irgendeine absolute Garantie?

 

vor einer Stunde schrieb thundercat:

Jetzt zum Thema Rollenspiele. Ich versteh nicht, wie man behaupten kann, es seie unauthentisch. Jeder Mensch spielt IMMER Rollen. Jeden Tag. Auch du. Du bist in einer Rolle, wenn du auf der Arbeit bist, dann bist du in der Rolle der Angestellten und benimmst dich anders als wenn du ein Date hast und in der Rolle der "zu Verführenden, Flirtenden" bist. 10 Minuten später telefonierst du mit deiner Mutter und bist in der Rolle der "Tochter". Hier auch mal ein Link dazu. http://gesellschaft.psycho-wissen.net/rollen/index.html

Also es ist halt so: DU kannst NUR FÜR DICH sprechen und ICH nur FÜR MICH! Egal wieviele Psychoseiten da jetzt gepostet werden,... und ich habe für mich gesprochen und nicht für ALLE! Bitte das zu berücksichtigen. Nein ich schauspiele tatsächlich nicht und lebe auch nicht in Rollen sondern mein Wille und Ziel ist es, ich selbst zu sein so intensiv es nur geht und zwar gegenüber den Menschen mit denen ich umgehe. Ich habe verschiedene Seiten meines Charakters, aber das sind keine Rollen und das ist auch nicht gespielt sonern Teil von mir. Ich kann mich einfach mal schwer als Hase verkleiden und da ein sexuelles Rollenspiel gestalten. Ich kann es nicht! Und ich werde bei sowas nicht geil! Es macht mich nicht an und FÜR MICH ist es unauthentisch wenn ich jemanden bei so etwas sehe. Und immernoch rede ich NUR VON MIR!

vor einer Stunde schrieb thundercat:

Die Regel lautet bei dir halt: Kein Sex bevor wir uns nicht besser kennen. 

Das ist eben KEINE Regel sondern eine KONSEQUENZ die sich aus mangelndem Vertrauen bei fremden Menschen ergibt. Der UNTERSCHIED zur Regel ist, dass diese Konsequenz eben NICHT als Regel kommuniziert wird, verstehst du? Wenn es keine Kommunikation dazu gibt, auc nicht mit den Mann, dann kann es eben keine Regel sein an der sich irgendjemand halten muss.

Regeln werden klar fomuliert und damit sie wirken, müssen sie bekannt und kommuniziert werden. Und das ist hier eben nicht der Fall.

Und ich finds auch super dass wir die ganze zeit beim Thema sind! Ich habe ja ganz klar formuliert wo der Verschmelzungsgrad der Vergewaltigungsphantasie mit der Realität ist, und da habe ich mich durchaus klar ausgedrückt und auch ein Beispiel angeführt, ich weiß nicht ob du es gelesen hast...  Ich sehe es komplexer. Aber unabhängig davon:

vor einer Stunde schrieb thundercat:

Der Kern dieser Vorstellung ist ja im Grunde, einfach genommen zu werden und dabei Gefallen an der Sache zu finden. Quasi gegen ihren "Anfangswillen" durch das Nehmen, das männlich Dominante, "überzeugt" zu werden. Finde ich generell auch nicht schlimm. Dazu gehört halt aber auch zumindest eine grobe Absprache zu treffen und sich gut zu kennen. 

Das ist EIN Kern der Vorstellung und es gibt noch weiter aber dazu habe ich schon was geschrieben! Mehrfach sogar.

Aber was die "Überzeugung" angeht., die du nennst: Ja die geht auch ohne Absprache und das ist eben durchaus individuell und zeigt sich im Laufe eines Kennenlernens. Ich habe das erlebt daher kann ich das für mich so sagen. Auf der Grundlage des Kennenlernens und mit Vertrausnebildenden Maßnahmen kann auf sexuelle Absprachen verzichtet werden und dennoch kann eine Annäherung und sexuelle Vielfalt gelebt werden.

vor 24 Minuten schrieb Sever:

Beim zweiten Absatz gehe ich nicht mit. Egal ob er vorher attraktiv ist oder nicht, empfinde ich es als Gegenteil von Männlich auch nur teilweise gegen Willen einer anderen Person etwas zu machen. Auch um zu überzeugen, weil das impliziert, dass sie nicht bereits überzeugt ist, weil man sonst nicht zu solchen Mitteln greifen würde. Auch würde das etwas mit mir machen, das ich nicht in mir haben will, weil das gegen mein persönliches Wertesystem geht.

"Überzeugen" ist vielleicht nicht so ganz der passende Begriff, aber gemeint ist durchaus "an etwas neues herranführen" und es ist so wie es ist: Beim ersten Sex ist für manche Frau, sowie manchen Mann "an etwas neues Herranführen" und dazu braucht man durchaus auch Fähigkeiten und auch Überwindung und Druck irgendwie denn DU kannst nicht wissen ob die Erste Penetration bei der Frau nicht als sehr unangenehm enpfunden wird OBWOHL sie vorher meinte dass sie es unbedingt will. DAs ist der Punkt und daher ist die Frage "willst du das wirklich" irrelevant und nicht immer beantwortbar. Manchmal will sie das, manchmal will sie das nicht, mal will sie was anderes und dann wieder nicht.  Und da verstehe ich dich nicht: Wo wiederspricht das genau gegen deinen Werten? Weißt du manchmal will "ich es nicht mir haben und dann im laufe der Zeit dann doch und immer mehr".... verstehst du was ich meine? Ich kenne das durchaus und bin froh dass die Männer da irgendwie berahhrlich waren und aufmerksam waren.

Zitat

Worin ich allerdings das Problem sehe ist, was die in der Szene daraus machen. Dadurch, dass sie das irgendwie einfließen zu lassen versuchen, macht sie irgendwie ekelhaft und unterm Strich schaden sie damit allen beteiligten, nicht zuletzt sich selbst. Das sind nicht einmal meine Worte. Ich hatte eine Weile direkt den Kontakt zu Frauen gesucht, die sich auf einen PUler eingelassen haben. 

Jetzt verstehe ich worauf du mit den Thread hinaus willst..... Hmmm.... Ja da muss ich bildlich nochmal durchgehen. Jetzt kann ich nichts dazu schreiben.

lg,

LoveLing

bearbeitet von LoveLing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Sever:

Beim zweiten Absatz gehe ich nicht mit.

 

vor 12 Minuten schrieb Sever:

nur teilweise gegen Willen einer anderen Person etwas zu machen.

Eben deswegen betone ich ja diese Absprache. Ich kenne einige Frauen, die ihr Sexleben so gestalten,die das explizit wünschen, quasi "überzeugt" werden wollen, dadurch, dass der Mann sie eben überwaltigt. Natürlich ist das nicht für jeden was, auch nicht für jeden Mann. Wie schon gesagt, spielt sich das Ganze ja schon eher am Rande des nennen wir es mal "gesellschaftlich tolerierten" ab. Ich tue auch nicht einfach so Dinge bei Männern, weil ich einfach mal interpretiere, dass es ihm "dann schon gefallen" wird. Wenn mein Partner mich aber explizit darauf hinweisen würde, dass es ihn total antörnen würde, wenn ich ihn eben so "überrumple/überzeuge", dann würde ich das schon auch machen. Dabei geht es ja um seine Befriedigung. Und wenn er eben drauf steht, why not? Natürlich nur, wenn ich das mit mir vereinbaren kann. Wenn das eben nicht geht, dann muss man sich halt grundsätzlich überlegen, ob man mit der Person sexuell kompartibel ist. Verstehst was ich meine?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@thundercat

Das finde ich okay. 

@LoveLing

Heranführen ist für mich in diesem Kontext auch nicht okay. Hier mache ich es mir einfach. Entweder ja oder nein. Rumgeeier heißt für mich persönlich nicht "noch nicht", sondern nein, weil ich keine halbherzigen Sachen oder schlechtes Klima im Bett mag. Das turnt mich ab. 

Wegen meinen Werten, ich bin mir nicht sicher, ob ich deine Frage richtig verstanden habe. Aber wenn ich dich richtig verstanden habe, ist das einfach: Ich habe ein bestimmtes Bild im Kopf, wer ich sein und wie ich leben will. Nicht im Sinn von Darstellen, sondern wirklich Sein. Das hängt nicht zwingend zusammen und kann ein großer Unterschied sein. Das geht in Sachen Charakter nur, wenn man entsprechende Werte integer lebt. Hintergehe ich meine Werte, auch um mir einen Vorteil zu verschaffen, bin ich nicht integer, sondern korrupt und damit nicht wahrhaftig der, der ich sein will. Ich kann dann zwar immer noch so tun als ob, aber das ist nicht echt und das will ich nicht. Abgesehen davon, dass man beides bis zu einem gewissen Grad merklich ausstrahlt. 

 

bearbeitet von Sever

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessantes Thema.

Aber für einen normalen und gesunden Mann ist es sehr schwer bis unmöglich, eine Frau zu vergewaltigen.

Denn es gibt nur zwei Möglichkeiten, wie ein Mann eine Frau vergewaltigen kann:

1. Die Frau hat Angst und lässt es über sich ergehen.

Aber dann verhält sich die Frau wie ein "toter Fisch". (Mit dem Begriff "toter Fisch" beschreibt man eine Frau, die im Sex nicht besonders gut und leidenschaftlich ist).

Kein normaler Mann mag Sex mit einem "toten Fisch". Es gibt auch Männer, die bei solchen Frauen noch nicht einmal eine Erektion bekommen.

Männer mögen Sex mit Frauen, die das gut können und leidenschaftlich sind.

2. Der Mann muss die Frau grün und blau schlagen, damit sie es über sich ergehen lässt.

Aber kein normaler Mann kann Sex mit einer Frau haben, die grün und blau geschlagen und vielleicht noch blutverschmiert ist.

Männer mögen schöne Frauen und eine Frau, die übel zugerichtet wurde, sieht nun mal nicht schön aus.

 

Vergewaltiger sind also sehr krank und schwer gestört. Ich würde auch sagen, dass man sie nicht als Männer bezeichnen sollte.

Ein normaler und gesunder Mann kann keine Frau vergewaltigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.2.2017 um 15:59 schrieb Sever:

@LoveLing

Heranführen ist für mich in diesem Kontext auch nicht okay. Hier mache ich es mir einfach. Entweder ja oder nein. Rumgeeier heißt für mich persönlich nicht "noch nicht", sondern nein, weil ich keine halbherzigen Sachen oder schlechtes Klima im Bett mag. Das turnt mich ab. 

Wegen meinen Werten, ich bin mir nicht sicher, ob ich deine Frage richtig verstanden habe. Aber wenn ich dich richtig verstanden habe, ist das einfach: Ich habe ein bestimmtes Bild im Kopf, wer ich sein und wie ich leben will. Nicht im Sinn von Darstellen, sondern wirklich Sein. Das hängt nicht zwingend zusammen und kann ein großer Unterschied sein. Das geht in Sachen Charakter nur, wenn man entsprechende Werte integer lebt. Hintergehe ich meine Werte, auch um mir einen Vorteil zu verschaffen, bin ich nicht integer, sondern korrupt und damit nicht wahrhaftig der, der ich sein will. Ich kann dann zwar immer noch so tun als ob, aber das ist nicht echt und das will ich nicht. Abgesehen davon, dass man beides bis zu einem gewissen Grad merklich ausstrahlt. 

Was ich verstehe dass du persönlich keine Lust hast jemanden sexuell zu irgendwas "heranzuführen", das verstehe ich. Dass man sich selbst treu sein muss bei dem was man tut, das ist ja hier nicht die Frage, auch das sehe ich genauso.

Was ich aber nicht verstehe ist, dass du hier differenzierst in Bezug auf Kontexte:

Was ist denn der Unterschied ob man jemanden im Rahmen eines Trainings "an einer Übrung herranführt" oder sexuell "an eine Praktik herranführt"? In beiden FÄllen geht es ja nicht darum ihn/sie zu zwingen, sondern darum dass 1) neugierde da ist, 2) noch Hämmungen da sind die oft wegen 3) Unsicherheit und Unwissenheit da sind und 4) dennoch derjenige offenbar Lust genug hat um sich etwas drauf einzulassen und es eben nicht total abzulehnen.

Das sind ja so (grob) die Bedingungen dafür wann man jemanden "an etwas herranführt".... Wo machst du da kontextuell Unterschiede? Ich meine wo ist da der Unterschied zwischen Fallschirmspringen und sexuelle Praktik? Beide Male kann man ANgst davor haben aber dennoch sehr neugierig sein und es sich wünschen. Und beide Male riskiert man auch etwas.... verstehst du bissle was ich meine? Mich interessiert es wo du da unterscheidest.

lg,

LoveLing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich versuche zu verstehen was du meinst, bin mir aber nicht sicher. 

Grundsätzlich geht es bei mir bei Widerstand an sich los, der Kontext ist eigentlich egal. 

Um dein Beispiel dafür zu nehmen: Das kommt immer auf die Situation an. Wenn sie Hemmungen hat, lasse ich mich theoretisch darauf ein, wenn kein Widerstand oder Unwohlbefinden mit einfließt. 

bearbeitet von Sever

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wollte hier eigentlich nicht rein schreiben, zu viel Text, zu theoretisch.
Bin aber grad über die Begrifflichkeit gestolpert und finde die Unterscheidung "Hemmungen" und "Widerstand" extrem gut.
Ich hatte schon Frauen, die aufgrund von Hemmungen diverse male "Nein" vor dem Sex bzw. beim eskalieren gesagt haben, nun bin ich aber ziemlich empathisch, habe Erfahrung, kann Menschen gut lesen etc. und wusste, dass das kein echter Widerstand ist, sondern die Frauen einfach nur gehemmt waren.
Ich habe sie übrigens bei späteren Treffen darauf angesprochen und sie haben das so 1:1 bestätigt, wobei weder sie noch ich diese  Begrifflichkeit dabei so konkret im Kopf hatten.

Kann man so natürlich nicht in nem PU Forum empfehlen, Pickupper sind zu oft zu unempathisch und verstehen den Unterschied zu oft nicht.

bearbeitet von zaotar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...