Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Wie vergisst man eine Frau?


Recommended Posts

Hallo,

Habe gerade ein fettes Problem, wofür ich irgendwie keine Lösung finden kann. Einige mögen das als ekelhaft finden bzw. absolutes No-Go:

Ich habe mich in meine Großcousine verschossen. Ihr Großvater ist der Bruder von meinem Großvater.
Kennen tue ich sie schon seit 5 Jahren. Damals als erstes auf einem Familientreffen kennengelernt. Ich fand sie damals schon ganz attraktiv und süß. Wo sie mir dann als Großcousine vorgestellt wurde, hat sich das eigentlich auch schnell erledigt. Seitdem sieht man sich eben jedes Jahr eigentlich nur 1mal. Viel geredet habe ich mit ihr nie so wirklich. Meistens hing ich mit meinen Großcousins auf solchen Treffen ab und haben zusammen alle Karten gespielt. Kann sein, dass ich behindert bin, aber auf dem letzten Treffen vor nem Jahr hatten wir öfters Augenkontakt (längeren). Sie hat mir auch zugelächelt und wir haben uns mal unterhalten, um etwas über den anderen mehr zu erfahren und näher kennenzulernen. Seitdem bin nich eben in sie richtig verknallt, was noch kein Problem war, da ich sie sowieso kaum sah. Aus den Augen, aus dem Sinn sozusagen :) 
Später hatten wir eine Whatsappgruppe mit Freunden und Cousins. Geplant war ein Trip nach Amsterdam. Als Pro Argument nannte ich, dass es dort Gras gibt. Daraufhin schrieb sie meine Cousine 1. Grades an, ob ich kiffe (war schockiert). So aus dem Trip ist nichts geworden, da einige nacheinander abgesagt hatten, und wir am Ende zu wenige waren.

So. Bis dahin ganz gut. Jetzt im neuen Semester traf ich sie überraschend an der Uni nach einer Vorlesung. Habe sie begrüßt und überrascht gefragt, was sie hier macht. Darauf meinte sie, dass sie der Vorlesung X war, wo ich übrigens auch war und meinte, dass sie mich gesehen hat. Ich allerdings nicht sie. Dort schossen dann meine Gefühle in die Birne, wo ich dann das verliebte Feeling hatte. Habe sie dann gefragt, ob sie jetzt auch hatte, was sie bejahte. Habe ihr dann gesagt, dass ich auf Freunde warte und sie schonmal gehen soll, was sie dann auch tat. Als Abschied ein normales "Okay, dann tschüss bis zur nächsten Vorlesung" mit breitem Lächeln in ihrem Gesicht. Ich Retard schaute ihr natürlich betamäßig verliebt hinterher. Im Gespräch hörte ich nur noch, wie ein Freund von mir zum Kollegen sagte "Schau mal, der Phillip macht sich da ne Chick klar". Auf die Frage wer das war, meinte ich dann, dass es eine Freundin von mir ist.

Ne Woche später hatten wir eben wieder dieselbe Vorlesung, wo sie dann neben mir saß. Haben uns dann über den abgeblasenen Trip unterhalten, worauf sie meinte, dass wir das nächstes Jahr dann nachholen. Gesprächig wie die meisten Mädels, die ich kenne, ist sie nicht. Eher schüchtern.

Ich habe jetzt das Problem, dass ich sie jede Woche für eine Weile sehe und sie mir nicht aus dem Kopf gehen will. Auch weiß ich nicht, ob sie an mir interessiert ist oder nicht. So kleine IOIs wie Augenkontakt, lächeln usw. könnten ja auch eine normale Nettigkeit sein.

Um zu checken, ob die Frau an mir interessiert ist oder nicht, würd ich einfach ein Date vorschlagen. Das fällt hier aber weg, da es meine Cousine 2. Grades ist. Das Risiko, dass ich mich blamiere ist zu groß. Da kann ich mich dann nie mehr auf Familientreffen blicken lassen. Ich habe immer noch den Konflikt im Kopf, ob ich sie gamen soll oder nicht. Selbst, wenn es klappen würde, wie soll es denn weitergehen? Wir sind Verwandte.

Option B wäre, dass ich sie einfach vergesse bzw. meine "Liebe" zu ihr verliere. Das klappt aber nicht, wenn ich sie dauernd sehe. Und genau das ist mein Problem.

Wie vergisst man als Mann eine Frau, wenn man krank in sie verknallt ist? Die Scheiße geht schon teilweise so weit, dass ich innerlich eifersüchtig werde, wenn mein Kumpel (der eine Freundin hat) einen Witz reißt und sie zum Lachen bringt (Innergame Probleme?). Auch fragt er ab und zu, wo meine "Freundin" ist.  In den Field Reports lese ich immer wieder, dass wenn der PUA einen Korb bekommt oder sie zu viele IODs zeigt, dass er sie einfach nextet. Schafft der PUA sowas auch bei einer Frau, in der er wirklich verliebt ist? Ich rede hier nicht davon, sie nur zu knallen, sondern eine ernsthafte Beziehung zu führen, weil man sie liebt. Kann ein PUA überhaupt in eine Frau verliebt sein? Ich unterscheide grundsätzlich zwischen einer Frau, die man Knallen kann und einer, mit der man zusammen sein will. Bei ersterem ist es mir relativ Wurst, ob sie Interesse erwiedert oder nicht. Gibt ja eh zigtausende von denen. Zweiteres ist aber mein größtes Problem. War damals auch schon so mit einer aus meiner Schulklasse. Nach dem Abitur konnte ich sie endlich vergessen, da man sich nie mehr sah :D

 

So. Da ich nicht so viele/gar keine Erfahrung mit Frauen habe, kann ich sowieso nicht sagen, ob sie Interesse zeigt oder nicht. Die kleinen IOIs da sind mir zu schwammig. Grundsätzlich unterdrücke bewusst auch einige Handlungen, weil ich weiß, dass sie mich needy erscheinen lassen. Im Inneren bin ich aber mega needy (zB. freue ich mich, wenn wir zusammen sitzen.) Tue äußerlich natürlich so, als ob ich kein Interesse habe.
Zu meiner Person: http://www.pickup-tipps.de/community/topic/13945-gude-aus-hessen-einem-introvertieren-asiaten/

Wollte einen Neustart machen, selbstbewusster werden (was auch schon klappt) und meine Persönlichkeit verbessern. Und dann spaziert sie einfach in meine Uni.
Was soll ich machen und was haltet ihr davon? Bin ich behindert? Kenne bisher nur ne Story aus meinem Frendeskreis, wo er seine Cousine 1. Grades geknallt hat. Da war es aber der Alkohol. 

Thx!

-Surfer96

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 35 Minuten schrieb runningbeef:

Egal was du machst, vergessen kannst du nur eine Frau über die Zeit hinweg...

Und schneller gehts nur, wenn Du Dich mit anderen Frauen ablenkt. Und nein, Du bist nicht behindert, Du bist einfach nur ein Mann und nicht schwul und mit der Großcousine was anfangen ist nicht verboten. Allerdings solltest Du Dich halt wirklich fragen, ob das gut gehen kann und wie groß der Nutzen/Risiko-Faktor ist. Wenn Du Dir jetzt schon Sorgen machst, dass es eventuell Probleme in der Familie geben kann stehen die Vorzeichen jedenfalls nicht besonders gut, aber wirklich beantworten kannst nur Du selbst Dir das.

vor 38 Minuten schrieb surfer96:

Schafft der PUA sowas auch bei einer Frau, in der er wirklich verliebt ist? Ich rede hier nicht davon, sie nur zu knallen, sondern eine ernsthafte Beziehung zu führen, weil man sie liebt. Kann ein PUA überhaupt in eine Frau verliebt sein?

Die meisten PUA´s beschäftigen sich ja mit PU, weil sie mal unglücklich verliebt waren, warum sollte die Fähigkeit zu lieben verloren gehen wenn ich mich damit auseinander setze? Sicher gibts auch PUA´s die sich emotional kastrieren und sich nur daran messen, wie viele Frauen sie in der Kiste hatten. Aber wenn man PU in vernünftigem Rahmen betreibt und versteht, stürzt man sich einfach nicht blindlings und bedingungslos in irgendeine Frauengeschichte weil man keine Alternativen hat. Schnell ist man emotional völlig anhängig und im Tal der Tränen wenn es dann aus ist...

Dem PUA ist einfach klar: Egal wie toll die Frau war, es gibt immer eine die mindestens genauso toll ist :)

bearbeitet von Cliprex
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vergessen kann man eine Frau nur über andere Frauen. Selbst Zeit ist nicht immer der Schlüssel.

Das Problem ist, dass Männer gerne dazu neigen, eine bestimmte zu ihrer Königin zu machen. Ist auch in Ordnung, aber wenns ums vergessen geht, ist das doch sehr hinderlich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 months later...
Am 7.11.2016 um 18:06 schrieb surfer96:

Wie vergisst man als Mann eine Frau, wenn man krank in sie verknallt ist?

Männer verlieben sich nicht.

Wenn ein Mann sagt, dass er "verliebt" ist, bedeutet es in Wirklichkeit, dass er sich einer Frau unterworfen hat und von ihr abhängig ist.

Deswegen sollte man sich nicht auf eine Frau fixieren.

Und eine Frau vergisst man ganz schnell, wenn man eine andere Frau hat. Oder wie es im Schlager heisst: "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben."

Wenn es schnell und einfach gehen soll, kann man auch ruhig mal die käufliche Liebe in Anspruch nehmen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 30 Minuten schrieb Trumpete:

Männer verlieben sich nicht.

Wenn ein Mann sagt, dass er "verliebt" ist, bedeutet es in Wirklichkeit, dass er sich einer Frau unterworfen hat und von ihr abhängig ist.

Deswegen sollte man sich nicht auf eine Frau fixieren.

Und eine Frau vergisst man ganz schnell, wenn man eine andere Frau hat. Oder wie es im Schlager heisst: "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben."

Wenn es schnell und einfach gehen soll, kann man auch ruhig mal die käufliche Liebe in Anspruch nehmen.

Kurz und knapp: größter Bullshit

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Minuten schrieb matt_cgn:

Kurz und knapp: größter Bullshit

Kurz und knapp zitier ich einmal aus den Forenregeln:  Eine Diskussion lebt von Argumenten. AlleinstehendeAussagen wie "Das finde ich blöd/ gut/ toll/ doof/ genial/ schlecht/ etc." ..." sind Bewertungsblähungen, die nichts aussagen. Es braucht schon einen Standpunkt und handfeste Argumente, damit du mit deiner Meinung und Position in einer Diskussion konstruktiv mitmischen kannst. Falls du keine hast: Lass es sein !!!

;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Minuten schrieb matt_cgn:

Männer verlieben sich also nie?

Wenn ein Mann sagt, er sei "verliebt", bedeutet es in Wirklichkeit, dass er sich der Frau unterworfen hat und von ihr abhängig ist.

Deswegen nennt man das auch Liebeskasper-Syndrom, im PUA-Jargon sagt man Oneitis.

Ist das für einen Mann ein wünschenswerter Zustand? Oder sollte ein Mann sich und seine Gefühle unter Kontrolle haben?

Klar, wenn man eine neue Freundin hat, freut man sich. Wenn eine Beziehung gut läuft, freut man sich.

Aber muss man sich deswegen unterwerfen und abhängig machen?

 

vor 11 Minuten schrieb matt_cgn:

Darf man nach deinem Alter fragen?

42

bearbeitet von Trumpete
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man verliebt ist, bedeutet es doch nicht sich selbst aufzugeben oder sich zu benehmen wie ein Clown... Man kann (und sollte) weiterhin ein Mann sein und dennoch jemanden als gleichwertige Partnerin bei sich haben.

Entweder hast du verdammt schlechte Erfahrungen im Leben und mit deinem Umfeld gemacht, oder du warst noch nie verliebt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Minuten schrieb matt_cgn:

Wenn man verliebt ist, bedeutet es doch nicht sich selbst aufzugeben oder sich zu benehmen wie ein Clown...

Doch, genau das bedeutet das. Er hat seine innere Unabhängigkeit aufgegeben.

 

vor 8 Minuten schrieb matt_cgn:

Man kann (und sollte) weiterhin ein Mann sein und dennoch jemanden als gleichwertige Partnerin bei sich haben.

Gleichwertige Partnerin? Wenn Du jetzt eine Frau wärst, würde ich sagen, dass Du einen "Mann" suchst, den Du dominieren kannst.

Aber gut, man kann eine Partnerin haben und trotzdem seine innere Unabhängigkeit behalten.

 

vor 9 Minuten schrieb matt_cgn:

Entweder hast du verdammt schlechte Erfahrungen im Leben und mit deinem Umfeld gemacht, oder du warst noch nie verliebt.

Ich habe auch verdammt gute Erfahrungen gemacht, habe aber trotzdem nie meine innere Unabhängigkeit aufgegeben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 21.2.2017 um 08:39 schrieb Trumpete:

Männer verlieben sich nicht.

autsch. Hast du das aus einem Buch oder redest du aus eigener Erfahrung? Männer verlieben sich sehr wohl. Besonders wenn die Partnerin gerade zu perfekt für sie erscheint. Das hat nichts mit Rang zu tun sondern mit dem Fortpflanzungstrieb und dem Dasein für das gemeinsame Kind. Verweis auf: Evolution von Säugetieren.

Am 21.2.2017 um 08:39 schrieb Trumpete:

Und eine Frau vergisst man ganz schnell, wenn man eine andere Frau hat. Oder wie es im Schlager heisst: "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben."

Nein vergisst man nicht. Hier können dir mindestens ein duzend User berichten, die trotz FTOW über einen längeren Zeitraum noch an der Ex hingen.

Ich glaube da sollte man etwas klar stellen:

Wenn ein Mann eine Frau liebt, ist das nicht gleich oneitis. Die Liebe ist das Mittel zur Erstehen einer Beziehung. Ohne Liebe würden sich Männlein und Weiblein nur schwer / gar nicht zusammen tun, weil NUR rationale Aspekte berücksichtigt werden würden. => das hätte zur Folge, dass keien Kinder gemacht werden würden. (Evolutionär bedingt. Frau kann ohne Mann nicht überleben blabla)

Das was du beschreibst make america great again ist keine Liebe mehr sondern ein Mix aus Verlustangst, Unterwürfigkeit und Idealisierung einer Person. Kurz gesagt oneitis.

Wenn man die Liebe vs. Oneitis gegenüber stellt ist ein gravierender Unterschied.
-In der Liebe sieht man alles mit der rosaroten Brille und will am liebsten die ganze Welt umarmen.

-Bei der Oneitis leidet man eigentlich nur noch, man ist ängstlich, klammernd und alles andere als glücklich

Am 21.2.2017 um 08:39 schrieb Trumpete:

Wenn ein Mann sagt, dass er "verliebt" ist, bedeutet es in Wirklichkeit, dass er sich einer Frau unterworfen hat und von ihr abhängig ist.

Deswegen sollte man sich nicht auf eine Frau fixieren.

Das Gefühl von Liebe hat doch nur einen Sinn... und zwar Bindung von Menschen. Liebe = immer Abhängigkeit sonst wäre es keine Liebe... 

Noch dazu ist das Gefühl von Liebe schön. Ich glaube eher, dass du einen Schaden in deinem Mindset hast. Ich glaube du bist öfters böse auf den Asphalt mit der Liebe gefallen und deshalb unterbindest du jegliche Bindung (Liebe, Abhängigkeit) zu einer Frau, damit du das Leid nicht nochmal erfahren musst. Da du aber dennoch nicht ohne Frau leben willst, versuchst du flexibel zu sein indem du mehrere "Bindungen" aufbaust und dadurch als nicht Abhängig gelten möchtest.

Und ich traue mich zu wetten, wenn du 10 FB´s hättest und einer würde zu dir sagen, dass sie keinen Bock mehr auf dich hat, dann würdest du einen kleinen Schmerz spüren... 

=> egal ob eine Bindung oder 10. Wenn ein Bindungsfaden reißt, tut es weh. Mal mehr mal weniger. 
 

Am 21.2.2017 um 09:21 schrieb Trumpete:

Ist das für einen Mann ein wünschenswerter Zustand? Oder sollte ein Mann sich und seine Gefühle unter Kontrolle haben?

Kontrolle ist nicht gleich Gefühlskalt (keine Liebe empfinden). Wenn du keine Liebesgefühle hast, musst du auch keine Gefühle kontrollieren oder? Somit nonsense.

Am 21.2.2017 um 11:18 schrieb Trumpete:

Doch, genau das bedeutet das. Er hat seine innere Unabhängigkeit aufgegeben.

Ich versteh deinen Sinn nicht. Du willst "unabhängig" Leben willst dennoch Frauen ficken? Wenn du unabhängig wärst, müsstest du keine anderen Frauen ficken! Du bist genauso abhängig vom anderen Geschlecht wie jemand der liebt bloß auf der Ebene des fickens. 

 

Am 21.2.2017 um 11:18 schrieb Trumpete:

Ich habe auch verdammt gute Erfahrungen gemacht, habe aber trotzdem nie meine innere Unabhängigkeit aufgegeben.

Ich möchte behaupten, dass fast 99,999% der Männer schon mal in ihrem Leben die "innere Unabhängigkeit" aufgegeben haben. Du gehörst mit dazu. Sonst müsstest du uns berichten, dass du noch NIE an einer Frau gehangen bist. Und wenn das der Fall wäre, könntest du gar nicht beurteilen ob ein Mann an seiner innerlichen Unabhängigkeit festhalten sollte. 

Richtig sollte sein, dass ein richtiger Mann mit seinen Gefühlen umgehen kann. Das macht einen unabhängigen Mann aus! 
Wir stellen uns den Gefahren und laufen nicht von ihnen davon. Das ist das Leben eines Mannes.

BEEF

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb runningbeef:

Hast du das aus einem Buch oder redest du aus eigener Erfahrung? Männer verlieben sich sehr wohl.

Aus eigener Erfahrung natürlich.

Ich glaube, hier wird auch Liebe und Verliebtheit durcheinander gebracht.

Liebe ist Zuneigung. Und diese Zuneigung entsteht, weil das, was man liebt, etwas dafür getan hat.

Verliebtheit ist was anderes.

 

vor 11 Stunden schrieb runningbeef:

Wenn ein Mann eine Frau liebt, ist das nicht gleich oneitis. Die Liebe ist das Mittel zur Erstehen einer Beziehung. Ohne Liebe würden sich Männlein und Weiblein nur schwer / gar nicht zusammen tun, weil NUR rationale Aspekte berücksichtigt werden würden. => das hätte zur Folge, dass keien Kinder gemacht werden würden. (Evolutionär bedingt. Frau kann ohne Mann nicht überleben blabla)

Ist es nicht auch "evolutionär bedingt", dass das Männchen möglichst viele Weibchen begatten möchte?

Nicht umsonst ist der Coolidge-Effekt bei vielen Männern stark ausgeprägt.

 

vor 11 Stunden schrieb runningbeef:

Nein vergisst man nicht. Hier können dir mindestens ein duzend User berichten, die trotz FTOW über einen längeren Zeitraum noch an der Ex hingen.

Woher weisst Du denn so genau, dass sie wirklich 10 andere Frauen hatten? Oder wenigstens eine oder zwei?

Niemand sagt, dass man sich nach einer Trennung besonders gut fühlt. Man ist dann immer ein bisschen zerknautscht.

Aber sobald man eine neue/andere Frau hatte, nackt neben ihr liegt und sich die Zigarette danach gönnt, ist die Welt wieder in Ordnung.

Dann fühlt man sich wie Herkules und die Ex ist endgültig vergessen.

 

Aber der TE möchte eine Frau (seine Grosskusine) vergessen, mit der er weder Sex noch eine Beziehung noch sonst was hatte.

Ihn reizt nur die Vorstellung, mit ihr was anzufangen. Aber er weiss auch, dass das nicht funktionieren würde.

Also liegt es doch nahe, sich auf andere Frauen zu konzentrieren.

Sobald er dann nackt neben einer Frau liegt und sich die Zigarette danach gönnt, ist die Vorstellung, mit der Grosskusine was anzufangen, wie weggeblasen.

 

vor 11 Stunden schrieb runningbeef:

Das Gefühl von Liebe hat doch nur einen Sinn... und zwar Bindung von Menschen. Liebe = immer Abhängigkeit sonst wäre es keine Liebe...

Im englischsprachigen Raum wird sehr oft "I love ..." gesagt, wenn man ausdrücken möchte, dass man etwas sehr gerne mag.

Und das können auch Kleinigkeiten sein, z.B. "I love beefsteak".

Aber nur weil ich Beefsteak sehr gerne mag (liebe), bin ich noch lange nicht abhängig davon.

Wenn es mal kein Beefsteak gibt, kann ich auch Rumpsteak oder T-Bone-Steak essen.

Genauso kann ich eine Frau sehr gerne mögen (lieben), ohne gleich von ihr abhängig zu sein.

Denn was mache ich, wenn ich an ihr nicht mehr knabbern kann? Richtig, an anderen Frauen knabbern.

 

vor 11 Stunden schrieb runningbeef:

Kontrolle ist nicht gleich Gefühlskalt (keine Liebe empfinden). Wenn du keine Liebesgefühle hast, musst du auch keine Gefühle kontrollieren oder? Somit nonsense.

Selbstbeherrschung ist keine Gefühlskälte. Auch wenn das oft gleichgesetzt wird.

Aber heutzutage werden positive Fähigkeiten und Eigenschaften oft mit negativen Dingen gleichgesetzt.

Muss man aber nicht mitmachen.

 

vor 11 Stunden schrieb runningbeef:

Ich versteh deinen Sinn nicht. Du willst "unabhängig" Leben willst dennoch Frauen ficken? Wenn du unabhängig wärst, müsstest du keine anderen Frauen ficken! Du bist genauso abhängig vom anderen Geschlecht wie jemand der liebt bloß auf der Ebene des fickens.

Ich gehe mal davon aus, dass Du eine Krankenversicherung hast.

Aber ich glaube nicht, dass Du krank werden möchtest. Und vielleicht tust Du auch etwas für Deine Gesundheit, z.B. Vitamine nehmen o.ä.

Wozu hast Du also eine Krankenversicherung? Damit Du im Krankheitsfall abgesichert bist.

Vielleicht wirst Du 167 Jahre alt, ohne auch nur ein einziges Mal krank gewesen zu sein. Aber für den Fall der Fälle hast Du ein As in Form Deiner Krankenkassenkarte im Ärmel.

Genauso ist es auch mit einer Beziehung.

Man möchte, dass die Beziehung gut läuft. Man möchte sich gut fühlen. Und man tut auch etwas dafür, dass die Beziehung gut läuft.

Aber man sollte auch so eine Art Sicherheitsprogramm im Ärmel haben, das eingesetzt wird, sobald die Beziehung in die Binsen geht.

Wenn man sich aber abhängig macht, hat man kein As im Ärmel.

Würdest Du auf einem Seil tanzen, ohne Netz und doppelten Boden?

 

vor 12 Stunden schrieb runningbeef:

Und ich traue mich zu wetten, wenn du 10 FB´s hättest und einer würde zu dir sagen, dass sie keinen Bock mehr auf dich hat, dann würdest du einen kleinen Schmerz spüren... 

Gegen Schmerzen gibt es Schmerzmittel. Im Englischen übrings "Painkiller" genannt. Klingt zwar etwas martialisch, bringt es aber perfekt auf den Punkt.

Gegen die Schmerzen, die man nach einer durchzechten Nacht auf vier Promille hat, hilft ein starker Kaffee und zwei Aspirin.

Und gegen den Schmerz, den man als "Liebeskummer" bezeichnet, hilft es, nackt neben einer Frau zu liegen und sich die Zigarette danach zu gönnen.

Man muss es nur tun.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Minuten schrieb thundercat:

so oft wie du von der Kippe danach sprichst, könnte man meinen, du arbeitest in der Tabakindustrie

Ich bin zwar leidenschaftlicher Raucher, aber für die Tabakindustrie arbeite ich nicht.

Ich versuche nur, den Zustand, in dem man sich nach dem Sex befindet, bildlich zu beschreiben. Es ist ja so eine Mischung aus Leichtigkeit und Triumph.

Das symbolisiert die Zigarette danach.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine Sicht der Dinge:

Worin verlieben wir uns?

Es sind Erinnerungen

Wenn du daran zurück denkst, warum hast du dich in sie "verliebt"? Du hast gerade eine Erinnerung im Kopf.

Und die lässt dich nicht mehr los, du idealisierst und übertreibst dadurch deine "Liebe" komplett. Du drehst durch. Is ok, alle PUAs erleben das mal. Aber mit der eigenen Cousine, das ist schon hart. Egal ob 1. oder 2. Rang, falls es jemand rausfindet, ist das ein übles Minus für dein social standing in meinen Augen. Und wenn du mich fragst, du liebst sie nicht. Du bist verliebt wie ein kleiner Junge, wenn er das erste Mal schöne Gefühle an seinem Pipi hat und das nochmal erleben will. Du kennst sie gar nicht richtig, mach dir das mal bewusst.

Was musst du machen um das zu ändern?

Du brauchst eine Erinnerung, die mindestens gleichwertig schön/geil/befriedigend ist, wie die, an der du gerade so hängst.

Das bedeutet, dass du eine Frau kennenlernen musst, die für dich mindestens auf der emotionalen Ebene "gleichwertig" ist, wie die Frau, an der du gerade so hängst.

Da du nicht so viel Erfahrung hast mit Frauen, empfehle ich dir, sie dir zu besorgen. Es gibt genug da draußen in deiner Uni, die werden sich aber im Kollektiv (nicht alle) von dir abwenden, wenn sie das mit deiner Cousine raus bekommen. 

- Marko Polo von Flirt Empire

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Am 23.2.2017 um 13:10 schrieb Trumpete:

Liebe ist Zuneigung. Und diese Zuneigung entsteht, weil das, was man liebt, etwas dafür getan hat.

Liebe auf dem ersten Blick also fiktion?

Am 23.2.2017 um 13:10 schrieb Trumpete:

Verliebtheit ist was anderes.

Was denn?

Am 23.2.2017 um 13:10 schrieb Trumpete:

Ist es nicht auch "evolutionär bedingt", dass das Männchen möglichst viele Weibchen begatten möchte?

Wenn das Weibchen alleine überleben kann, dann ja. Pinguine und Vögel z.B. brauchen den Gatten um überleben zu können.
Und als der Mensch noch in der Steinzeit gelebt hatte, war es essenziell, dass der Mann die Frau versorgt.

Am 23.2.2017 um 13:10 schrieb Trumpete:

Woher weisst Du denn so genau, dass sie wirklich 10 andere Frauen hatten? Oder wenigstens eine oder zwei?

Weil ich hier schon ein wenig bin und mehrere FR am folgen gewesen bin. Zudem hab ich selber das am eigenen Leib erfahren müssen, dass die Herumfickerei es zwar nur kurzzeitig lindert aber die Wahrheit einen doch einholt.

Am 23.2.2017 um 13:10 schrieb Trumpete:

Aber sobald man eine neue/andere Frau hatte, nackt neben ihr liegt und sich die Zigarette danach gönnt, ist die Welt wieder in Ordnung.

Dann fühlt man sich wie Herkules und die Ex ist endgültig vergessen

Nein ist leider nicht so. Besonders wenn der Vergleich zwischen Ex vs HB herumschwebt. Es gibt immer min. einen Punkt, wo die Ex besser war und schon der reicht aus, dass man an ihr hängt.

Am 23.2.2017 um 13:10 schrieb Trumpete:

Ich gehe mal davon aus, dass Du eine Krankenversicherung hast.

Aber ich glaube nicht, dass Du krank werden möchtest. Und vielleicht tust Du auch etwas für Deine Gesundheit, z.B. Vitamine nehmen o.ä.

Wozu hast Du also eine Krankenversicherung? Damit Du im Krankheitsfall abgesichert bist.

Vielleicht wirst Du 167 Jahre alt, ohne auch nur ein einziges Mal krank gewesen zu sein. Aber für den Fall der Fälle hast Du ein As in Form Deiner Krankenkassenkarte im Ärmel.

Du vergleichst die Liebe im metaphorischen Sinne mit einer Krankheit? Es gibt aber keine Krankenversicherung gegen / für die Liebe. Wenn du die Liebe annimmst, dann musst du sie mit jeglichen möglichen Folgen annehmen.

Das ist wie wenn du die Wahl hättest zwischen: Geboren zu werden mit dem Risiko, dass du Krank wirst oder erst gar nicht geboren werden.

Am 23.2.2017 um 13:10 schrieb Trumpete:

Genauso ist es auch mit einer Beziehung.

Man möchte, dass die Beziehung gut läuft. Man möchte sich gut fühlen. Und man tut auch etwas dafür, dass die Beziehung gut läuft.

Aber man sollte auch so eine Art Sicherheitsprogramm im Ärmel haben, das eingesetzt wird, sobald die Beziehung in die Binsen geht.

Egal wie sehr man sich abschottet von einer Beziehung. Wenn man es "zu lässt", hängt man schon am Haken. Manche mehr, manche weniger. Da bringt einem das beste Sicherheitsprogramm der Welt nichts. Entweder ganz oder gar nicht.

Gegen die Gefühle kannst du nicht rational vor gehen, entweder sie sind da oder sie sind nicht da.

Am 23.2.2017 um 13:10 schrieb Trumpete:

Im englischsprachigen Raum wird sehr oft "I love ..." gesagt, wenn man ausdrücken möchte, dass man etwas sehr gerne mag.

Und das können auch Kleinigkeiten sein, z.B. "I love beefsteak".

Aber nur weil ich Beefsteak sehr gerne mag (liebe), bin ich noch lange nicht abhängig davon.

Ich versuch es nochmal deutlich zu machen.

Am 23.2.2017 um 13:10 schrieb Trumpete:

Das Gefühl von Liebe hat doch nur einen Sinn... und zwar Bindung von Menschen. Liebe = immer Abhängigkeit sonst wäre es keine Liebe...

Wenn du etwas magst, hast du deine "Verbindung" zu diesem Gegenstand, Essen, Person what ever. Eine Liebe ist eine stärkere Bindung als nur das "mögen".
Wenn du also vom "i love beefsteak" redest heißt das übersetzt ich mag das beefsteak = korrekt. Heißt so viel, du hast eine leichte Bindung zu dem Beefsteak (eine positive Verbindung, sprich die Synpasen in deinem Kopf haben einen Assoziation zu dem Beefsteak) kurz Bindung.

Wir Menschen sind abhängig von diesem Gefühl der "Liebe" "des mögens" what ever. Warum gehen wir Pizza essen, warum vögeln wir, warum werden wir fett obwohl wir wissen, dass es nicht gut für uns ist?

Weil unsere Gefühle sagen, mach das... wir sind abhängig von dem Gefühl. Und die herkömmliche Liebe gegenüber dem Partner? Genau sie bringt uns dazu sich blöd zu verhalten, ihnen hinterher zu rennen oder gar sich selbst zu entmannen.

Am 22.2.2017 um 23:58 schrieb runningbeef:

Richtig sollte sein, dass ein richtiger Mann mit seinen Gefühlen umgehen kann. Das macht einen unabhängigen Mann aus! 
Wir stellen uns den Gefahren und laufen nicht von ihnen davon. Das ist das Leben eines Mannes.

Und genau da ist der Posten des Mannes. Trotz der Gefühle hart bleiben!

Am 23.2.2017 um 13:10 schrieb Trumpete:

Genauso kann ich eine Frau sehr gerne mögen (lieben), ohne gleich von ihr abhängig zu sein.

Denn was mache ich, wenn ich an ihr nicht mehr knabbern kann? Richtig, an anderen Frauen knabbern.

Ist ja auch korrekt. Aber wenn du dich dafür entscheidest mit einer Frau in eine Beziehung zu gehen, dann kannst du das im regelfall vergessen.

Am 23.2.2017 um 13:10 schrieb Trumpete:

Selbstbeherrschung ist keine Gefühlskälte. Auch wenn das oft gleichgesetzt wird.

Aber heutzutage werden positive Fähigkeiten und Eigenschaften oft mit negativen Dingen gleichgesetzt.

Du sagst aber, dass echte Männer eine Frau nicht lieben. Wenn ich also eine Frau nicht liebe, brauch ich keine Selbstbeherrschung. Man kann sich nur beherrschen, wenn ein Gefühlsausbruch von etwas kommt. Wenn keiner da ist, ist man sowieso ruhig wie die See.

Am 23.2.2017 um 13:10 schrieb Trumpete:

Würdest Du auf einem Seil tanzen, ohne Netz und doppelten Boden?

Nein natürlich nicht. Aber mit der LIebe geht das nicht so einfach. Man kann zwar einen Ehevertrag so bearbeiten, dass jeder seine Güter bekommt aber nicht mit den Gefühlen.

Der Vergleich hinkt sehr stark. Weil du überlebensangst hast. Sprich du vergleichst eine bedrohliche Situation in der du das "Gefühl" bekommst, dass du sterben könntest.

Wenn ich verliebt bin, dann hab ich dieses bedrohliche Gefühl nicht!

Am 23.2.2017 um 13:10 schrieb Trumpete:

Und gegen den Schmerz, den man als "Liebeskummer" bezeichnet, hilft es, nackt neben einer Frau zu liegen und sich die Zigarette danach zu gönnen.

Man muss es nur tun.

Und was macht man gegen die Schmerzen, die immer noch da sind? Noch mehr painkiller nehmen?

Ich weiß nicht welche Erfahrungen du gemacht hast, aber ich kann dir eines sagen. Wenn du deinen Partner sehr liebst und davon rede ich nicht mal, dass du von ihr abhängig bist (bist du natürlich gefühlstechnisch), dann bringt dir kein Painkiller der Welt was.
Du kannst den Schmerz höchstens betäuben aber dadurch beseitigen kannst du ihn nicht und er holt dich am Ende sowieso ein.
Ein Drogenabhängiger muss sich entwöhnen und das geht nur mit der Zeit! Somit ist die Zeit der einzige Helfer in der Situation.

Liebe kann man nicht so einfach fest machen an Rang, Invest, Aussehen, Geld, Social cyrcle oder sonst was.

Es sind zwar Faktoren aber rational ist die Liebe nicht!

BEEF

 

bearbeitet von runningbeef
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Minuten schrieb runningbeef:

Liebe auf dem ersten Blick also fiktion?

So ist es. Man kann nichts lieben, was nichts dafür getan hat.

Nehmen wir wieder das Beefsteak. Ich kann es erst "lieben", wenn ich es probiert habe und es etwas für mich getan hat, nämlich gut zu schmecken und mir Kraft zu geben.

 

vor 11 Minuten schrieb runningbeef:

Was denn?

Abhängigkeit und Unterwerfung.

Biologisch gesehen ist es eine chemische Reaktion im Gehirn, die mit Drogenkonsum vergleichbar ist.

Darauf komme ich gleich noch mal zu sprechen.

 

vor 12 Minuten schrieb runningbeef:

Wenn das Weibchen alleine überleben kann, dann ja. Pinguine und Vögel z.B. brauchen den Gatten um überleben zu können.

Bei den Pinguinen gibt es auch Homosexualität und Prostitution.

 

vor 13 Minuten schrieb runningbeef:

Und als der Mensch noch in der Steinzeit gelebt hatte, war es essenziell, dass der Mann die Frau versorgt.

Niemand weiss so genau, wie es in der Steinzeit war.

Aber denkbar ist auch, dass ein Mann mehrere Frauen "versorgt" hat. Ich glaube aber nicht, dass die Frauen einen auf Prinzessin machen konnten oder der Mann sie als Prinzessin gesehen hat.

Denn sowas wie Hollywood-Disney-Kitsch gab es damals noch nicht.

 

vor 13 Minuten schrieb runningbeef:

Zudem hab ich selber das am eigenen Leib erfahren müssen, dass die Herumfickerei es zwar nur kurzzeitig lindert aber die Wahrheit einen doch einholt.

Das ist bedauerlich. Aber ich kann es nicht nachvollziehen.

 

vor 14 Minuten schrieb runningbeef:

Es gibt immer min. einen Punkt, wo die Ex besser war und schon de rreicht aus, dass man an ihr hängt.

Auch das kann ich nicht nachvollziehen.

Man kann eine Frau doch nur solange lieben, wie sie etwas dafür tut.

Wenn sie aufhört, etwas dafür zu tun, hört auch die Liebe auf.

 

vor 15 Minuten schrieb runningbeef:

Du vergleichst die Liebe im metaphorischen Sinne mit einer Krankheit?

Nein. Ich will es mal anders beschreiben:

Ich habe mal einen Test gemacht, mit dem man herausfinden konnte, welche Werte einem besonders wichtig sind.

Die Werte die mir besonders wichtig sind, sind diesem Test zufolge Hedonismus und Sicherheit.

Da musste ich mich erstmal erkundigen, was Hedonismus eigentlich bedeutet. Man kann es als "Die Freude maximieren - Das Leid minimieren" beschreiben.

Ja, das trifft auf mich zu.

Und es passt sehr gut dazu, dass mir auch Sicherheit sehr wichtig ist.

Ich will also bildlich gesprochen auf einem Seil tanzen. Aber ich werde es nicht ohne Netz und doppelten Boden tun.

 

vor 17 Minuten schrieb runningbeef:

Aber wenn du dich dafür entscheidest mit einer Frau in eine Beziehung zu gehen, dann kannst du das im regelfall vergessen.

Nein, das kann ich nicht vergessen, weil bei mir nämlich der Coolidge-Effekt sehr stark ausgeprägt ist.

 

vor 17 Minuten schrieb runningbeef:

Du sagst aber, dass echte Männer eine Frau nicht lieben

Du verwechselst schon wieder Liebe und Verliebtsein.

Und jetzt komme ich auf die chemische Reaktion im Gehirn zurück, die man mit Drogenkonsum vergleichen kann.

Wenn man Alkohol trinkt, ist das auch eine chemische Reaktion im Gehirn. Ich weiss nicht, was genau passiert, ich weiss nur, dass es Kreise macht.

Deswegen liebe ich es, Alkohol zu trinken. Ich liebe es, rotzbesoffen zu sein.

Aber ich habe das fest im Griff, weil ich ganz klare Regeln habe.

Das fängt damit an, dass ich mich anständig benehme, egal wieviel ich intus habe. Und natürlich auch, dass ich nicht jeden Tag Alkohol trinke, sondern nur zu bestimmten Gelegenheiten.

Wenn Selbstbeherrschung auf vier Promille möglich ist, dann ist es auch auf "Wolke Sieben" möglich.

 

vor 17 Minuten schrieb runningbeef:

Nein natürlich nicht. Aber mit der LIebe geht das nicht so einfach.

Doch, das geht so einfach.

Liebe ist doch nur solange da, wie die Frau etwas dafür tut, dass man sie liebt. Wenn sie damit aufhört, hört auch die Liebe auf.

Niemand sagt, dass es besonders schön ist, wenn eine Beziehung in die Brüche geht. Es ist immer mit einer gewissen Katerstimmung verbunden.

Aber es ist auch kein Weltuntergang.

 

vor 18 Minuten schrieb runningbeef:

Und was macht man gegen die Schmerzen, die immer noch da sind? Noch mehr painkiller nehmen?

Den Painkiller wechseln.

Paracetamol z.B. wirkt bei mir nicht. Aspirin dagegen funktioniert hervorragend. Also nehme ich Aspirin.

Deswegen kann ich es ja auch nicht nachvollziehen, warum Du Schmerz und Leid so idealisierst.

Versuch es doch mal mit einer hedonistischen Lebenseinstellung:

Die Freude maximieren - Das Leid minimieren.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 26 Minuten schrieb Trumpete:

Man kann eine Frau doch nur solange lieben, wie sie etwas dafür tut.

Ich möchte gar nicht viel dazu sagen, denn ich denke, dass runningbeef schon einen ganz guten Job macht, aber eine Sache interessiert mich doch:
Liebst du deine tote Mutter nicht mehr, weil sie dich nicht mehr in den Arm nehmen kann ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Minuten schrieb WayneTrain:

Liebst du deine tote Mutter nicht mehr, weil sie dich nicht mehr in den Arm nehmen kann ?

Es geht nicht um Familienangehörige. Die Familie ist immer für einen da, egal ob es einem gut oder schlecht geht. Und man selbst ist immer für die Familie da.

Deswegen kann man das nicht vergleichen.

Ich bin jetzt 42 Jahre alt. Wenn ich jetzt eine Frau kennenlerne, was hat sie die letzten 42 Jahre für mich getan? Nichts.

Aber wenn wir uns gut verstehen, können wir eine Beziehung eingehen. Dann kann sie etwas dafür tun, damit ich sie liebe. Umgekehrt natürlich genauso.

Vielleicht funktioniert das die nächsten 100 Jahre. Vielleicht aber auch nur 100 Tage.

Aber wenn keine Stimulation mehr kommt (also wenn sie nichts mehr dafür tut, dass ich sie liebe), ist die Liebe zuende. Und dann ist auch die Beziehung zuende.

Also ziehe ich weiter.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb WayneTrain:

Aber wenn deine Mutter tot ist, ist sie nicht mehr für dich da. Was machst du dann ?

Meine Familienangehörigen sind hier nicht das Thema.

Außerdem habe ich Dir schon gesagt, dass man die Familie nicht mit einer x-beliebigen Frau vergleichen kann.

Die Familie gibt es immer (auch wenn jemand gestorben ist), aber wenn eine Frau weg ist, dann ist sie weg und es kommt eine neue.

So einfach ist das.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...