Jump to content
Pick Up Tipps Forum
Sign in to follow this  
LoveLing

Wikipedia-Artikel zu Seduction Community - Kommentare

    Recommended Posts

    Hallo Leute,

    Nun folgendes, was mir zugetragen wurde, nämlich dieser Artikel hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Seduction_Community

    Das interessante ist, dass hier eine Art Definition des PU versucht wird und das ist ja etwas, was ich seit langem bemengele, dass diverse Menschen diverses verschiedenes unter PU verstehen und für sich PU immerwieder neu definieren. Nun dieser Artikel kann ja hilfreich sein, zum Einen sich klarer im PU zu positionieren aber auch dies besser nach Aussen zu kommunizieren. Ich werde jetzt meine Bedenken und meine persönliche Meinung zum Artikel hier reinposten. Ganz unten werde ich mein Fazit geben, was ICH daraus verstehe und mich selbst klar zu dem PU, wie das da formuliert wird, positionieren.

    Eine Debatte, was denn nun PU ist und was ihr dazu denkt, die kann man ja hier führen.

    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    1) Zur Geschichte:

    Genannt wird Ross Jeffries: https://en.wikipedia.org/wiki/Ross_Jeffries

    Nun zwischen 1950er und 1994 ist aber viel passiert, und das findet man in der englischen Version des Artikels näher ausgeführt:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Seduction_community

    Kurz gesagt: Die Entstehung wird in den USA der 60er Jahre angegeben. Welche allgemeine Theorien, quasi Gesellschaftstheorien und Weltsichten in dieser Zeit in der USA vavorisiert wurden, können wir hier lesen:

    http://www.uni-kassel.de/upress/online/frei/978-3-89958-287-1.volltext.frei.pdf

    Das ist ein sehr guter Text, der zeigt, welche "Gesellschaftsordnung" denn Ross Jeffries und weitere genannte hatten, als sie sich mit diesen Themen beschäftigten. Wenn man sich mit Themen beschäftigt, ist es sinnvoll und wichtig, sich genau das auch bewußt zu sein, nämlich welche Epochen und Zeitalter denn relevant sind um überhaupt den theoretischen Hintergrund zu verstehen. Fakt ist, dass sich genau diese Werte und Vorstellungen verändern im Laufe der Zeit und ja auch an der Stelle sehr verändert haben!

    So wie heute gab es auch damals theoretische Debatten über diverse Sozialtheorien. In der Abhandlung der Uni Kassel sind die relevanten Personen, die auch die Veränderungen initiierten und die zur Wandlung der damals geglaubten Sozialtheorien führten benannt und etwas ausgeführt. Zentrale Figur ist Talcott Parsons und seine Theorien:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Talcott_Parsons

    ...................................................................................................

    2) Genannte Fachbereiche und problematische Theorien:

    Der Wiki-Artikel zu SC beinhaltet nur sehr wenige Fachbereiche, an denen man sich quasi orientierte, wenn es um die wissenschaftlichen Untersuchungen und Belegen der Hintergrundtheorien der 50er und 60er (und einige der Theorien kommen noch von der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg) handelt sowie weiterführenden Untersuchungen bis zur heutigen Zeit. Die Literaturliste ist ja geführt. Man darf dabei aber nicht vergessen, dass es große interne Debatten gibt, (heute sowie damals), was die Hintergrunderklärungen und den Theorien angeht. Eine EINIGKEIT existiert nicht und hat es nie gegeben in der Wissenschaft, sodass man seine persönlichen Theorien stets mit Abhandlungen aus der Wissenschaft belegen kann, wenn man denn möchte. Es lassen sich immer Abhandlungen finden, die zum eigenen Konzept passen.

    Hier ein Beispiel, um das zu erläutern: Wenn wir nun eine Situation A beobachten. Die Situation A wird von 6 verschiedenen Fachbereichen beobachtet: 1) ein Psychologe, 2) ein Neurowissenschaftler, 3) ein Biologe, 4) ein Soziologe, 5) ein Ethnologe, 6) ein Kognitionswissenschaftler (und das sind ja nicht mal alle!), dann werden ALLE 6 Forscher UNTERSCHIEDLICHE ERKLÄRUNGEN und THEORIEN zur Situation A bringen und AUS JEWEILS IHREM Fachbereich herraus die Situation erklären, und zwar jedes Mal so, dass es NACHVOLLZIEHBAR und LOGISCH im SINNE IHRER Wissenschaftstheorie ist und mit den jeweiligen IHREN Methoden belegt wird. KEINER von ihnen hat ein "absolutes Recht" auf eine Erklärung, daher haben wir hier schon ein zentrales Problem, wenn denn die Fachbereiche der Soziologie, Psychologie und Biologie ALLEIN zum Thema der menschlichen Fortpflanzung hinzugezogen werden. Das ist ein großeres Manko, dass sich nicht wegdebatieren lässt.

    Genauso wenig lässt sich wegdebatieren, dass der in den Hintergrunderklärungen immanente Sozialdarwinismus, der ebenfalls aus der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg stammte und in den 50er und 60er Jahren der USA weniger berücksichtigt wurde und breitflächig wiederlegt wurde, dennoch aber vereinzelt in mancher Forschungsinstitutionen immernoch zu finden ist. Diese Debatten waren und sind nun mal die Realität in der Wissenschaft.

    -->Wichtig Sozialdarwinismus: https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialdarwinismus

    Zitat

    Sozialdarwinismus ist eine sozialwissenschaftliche Theorierichtung,[1] die einen biologistischen Determinismus vertritt. Sie war in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und bis zum Ersten Weltkrieg sehr populär.[2] Sie wendet Teilaspekte des Darwinismus auf menschliche Gesellschaften an und fasst deren Entwicklung als Folge natürlicher Selektion beim „Kampf ums Dasein“ auf.[3][4] Die unterschiedlichen Spielarten des Sozialdarwinismus stimmen nach Franz M. Wuketits in drei Kernaussagen überein:[5]

    Darwins Theorie der Auslese ist in sozialer, ökonomischer und auch moralischer Hinsicht maßgeblich für die menschliche Entwicklung.

    Es gibt gutes und schlechtes Erbmaterial.

    Gute Erbanlagen sollen gefördert, schlechte ausgelöscht werden.

    Kritisiert wird am Sozialdarwinismus unter anderem eine unkritische Übertragung von biologischen Gesetzmäßigkeiten auf menschliche Gesellschaften.[6] Zudem sind mehrere seiner naturwissenschaftlichen Grundannahmen nicht von Darwins Theorie gedeckt und werden von der modernen Evolutionstheorie als überholt angesehen.

    Sehr gut gelungen ist den modenden Evolutionisten die Wiederlegung des Sozialdarwinismus auf diversen Ebenen:

    Zitat

    Der Versuch, mittels einer an der Tier- und Pflanzenwelt orientierten Theorie menschliche Beziehungen erklären zu wollen, ist ein Analogieschluss, der nicht ohne Zusatzannahmen gerechtfertigt ist. Insbesondere ein biologistischer Determinismus wird weithin abgelehnt, da die gesellschaftliche Entwicklung von einer Wechselwirkung von genetischen und kulturellen Faktoren gekennzeichnet ist.[133] Der Mensch kann sich mit anderen Worten durch Veränderung seiner Gene, seiner Kultur oder einer Kombination aus beidem anpassen.[134]

    Dieses hier aus dem Wikiartikel zum SC:

    Zitat

    Im Pickup wird das sexuelle Verhalten von Menschen populärwissenschaftlich interpretiert, z. B. als Produkt sexueller Selektion. Nach diesem Erklärungsmodell ist eine Frau – i. d. R. unbewusst – auf der Suche nach „guten Genen“ bei einem Mann und einer guten zukünftigen Versorgung für ihren zu zeugenden Nachwuchs, weshalb ein Mann seine Qualitäten beweisen müsse, damit Frauen ihn als attraktiv empfinden. Es wird z. B. diskutiert, wie Frauen Männer testen, um Sicherheit über ihre Qualitäten zu bekommen.

    sind quasi ganz klar sozialdarwinistische Elemente, die aber vom Schreiberling des Artikels nicht als solches erkannt werden. Die menschliche Fortpflanzung mit den Begriffen der sexuellen Selektion zu beschreiben ist defakto ein sozialdarwinistischer Angang, der nur passieren kann, wenn man sich nur mangelhaft mit den tatsächlichen Evolutionstheorien und den dazugehörigen Anwendungsbeschränkungen dieser Theorien beschäftigt hat. Das ist an der Stelle ein Fehler und dieser Fehler hat weitreichende Konsequenzen in der Wahrnehmung der Realität aber auch in der Bildung von einigen "Gegenbewegungen" wie Männerrechtsbewegungen, Frauenrechtsbewegungen sowie ein künstlich erzeugter Kampf zwischen Mann und Frau, der exakt zu dem gegenteiligen Ergebnissen führt als sie laut Artikel erreicht werden wollen. Das Missverstehen von Feminismus, sowie Bedrohungsszenarien seitens Männern gehören ebenso zur Problematik dazu. Mit dem eigentlichen Feminismus, den es unabhängig der PU-Bewegung gab und dem, was er sich selbst als Ziel gesetzt hat, hat das alles nichts mehr zu tun. Aus diesem Sozialdarwinismus aber entstehen auch diverse andere probleme, wie Menschenhass, Frauenhass und weitere Antisoziale Haltungen, sowie eine Abwertungssprache, die ebehfalls sich negativ auf die gesetzten Ziele auswirken. DAs ist aber ein eigenes Thema: "Die negativne Auswirkungen fehlerhaften Erklärungstheorien auf die selbstgesetzten Ziele des PU." Hmm... müsste man mal was dazu schreiben....  Aber zurück:

    Der Bezeichnung sexuellen Selektion kommt aus der Biologie und nicht aus der Soziologie. Diese Bezeichnung wird in der Soziologie nicht angewendet:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Selektion_%28Evolution%29

    Im Wiki-Artikel zu SC steht des weiteren:

    Zitat

    Die Szene bedient sich häufig in Ausschnitten wissenschaftlicher Theorien wie der evolutionären Ethik, Verhaltensbiologie, sexuellen Selektion, evolutionären Psychologie, evolutionären Ästhetik, Soziologie, Soziobiologie, Neuropsychologie

    Und das ist eben zum Teil falsch. Genau genommen werden missverstandene Theorien aus der Evolutionsbiologie und der Primatenforschung, die NUR auf Primaten angewendet werden, mal eben aus dem Kontext enthoben und auf den Menschen angewendet, was ja defakto so einfach in der Wissenschaft nicht möglich ist, aber das in den Medien während der kommunikation zu Ergebnissen der Primatenforschung stattfindet, aber auch durch Leihen stattfindet. In der Soziologie lassen sich solche Selektionstheorien und solche Begriffe nicht auffinden. Ich nenne das "das BBC-Syndrom", quasi Medial-erzeugte "Reisserische" Reportagen, wo mal eben schnell neue Beobachtungen aus der Tierwelt auf Menschen projeziert werden um daraus irgendwelche andere ideologien zu erklären. Diese werden dann von Leihen einfach übernommen und noch weiter ausgeschmückt und verformt. Es ist wichtig bei sowas aufzupassen! Dieser Fehler ist sehr häufig aufzufinden. Viele kennen die "Tiere-Analogien", wo die Primaten-Soziologie/Primaten-Forschung mal eben auf komplexe menschliche Gruppen projeziert wird und die Entnahme des Alpha-Begriffs aus dem Kontext dann zu größeren Verwirrungen führt....Tatsächlich glauben dann manche Menschen daran, dass man das Konzept des Alpha auf den Menschen übertragen könnte, was defakto wissenschaftlich falsch ist. Volkommen ausser Acht gelassen werden diverse andere Elemente des sozialen Interaktionen, die den Menschen tatsächlich massiv von Primaten unterscheiden, sowie der volkommen andere Lebensweise der Menschen im Vergleich zu den Primaten oder anderen Tieren.

    Was will ich genau damit sagen: Nur weil Wissenschaftler ihre Stutien hatten, bedeutet es noch lange nicht, dass da irgend eine relevanter Beweiß für die Theorien der PU-Schreiberlinge vorhanden ist! Alle theoretischen Erläuterungen mit Beweißstudien aus der Literatur lassen sich mit anderen theoretischen Erläuterungen mit Beweißstudien aus der Literatur wiederlegen. (zum Glück!) Es gibt keine wissenschaftliche Absolutismen, sondern nur wissenschaftliche Debatten, und manche der wissenschaftlichen Theorien werden nun mal auch nicht mehr fortgeführt da sie nun mal breitflächig wiederlegt wurden. Sozialdarwinismus wird in der Wissenschaft breitflächig abgelehnt.

    Hier zwei Beispiele dazu: Dieses aus dem Arikel SC:

    Zitat

    Nach Professor Karl Grammer benutzen Männer eine Reihe nonverbaler Signale, die auf Frauen attraktiv wirken.[69] Nach Untersuchungen der Arbeitsgruppe des Evolutionsbiologen Dr. B. Fink vom Courant Forschungszentrum der Universität Göttingen, wirken z. B. bestimmte Tanzbewegungen von Männern attraktiv auf Frauen.[70]

    Die nonverbalen Signale sind kulturspezifisch und NICHT GLEICH in allen Kulturen. Das bedeutet, dass es zwar nonverbale Signale gibt, aber dass sie sich massiv voneinander unterscheiden. Das ist kein Untersuchungsschwerpunkt von Karl Grammer gewesen, und deshalb hat er diesen Aspekt ja weggelassen, aber ein Absolutismus ist er nicht in der lage zu formulieren, denn es wäre Fehlerhaft! Die nonverbalen Signalen, mit denen sich Menschen zu diversen Themen unterhalten, unterscheiden sind so vielseitig weltweit, dass sie OHNE VORWISSEN kaum interpretiert werden können, geschweige denn GESEHEN werden können. Dazu siehe Cliffort Geertz und seine Untersuchungen auf Bali zum balinesischen Hahnenkampf und der nonverbalen Kommunikation, die wohl seitens eines Forschers der nichts davon weiß als FLIRT fehlinterpretiert werden könnte und ziemlich intererssante Auswirkungen auf eine Situation haben könnte... :D.... Genauso wie die Diversität der Bedeutung des Lächelns definitiv NICHT verallgemeinert werden kann!:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Clifford_Geertz

    WELCHE männlichen Tanzbewegungen auf Frauen attraktiv wirken, ist genauso massiv von der jeweiligen Kultur abhängig. Das ist ein unwiederlegbarer Fakt. Es lohnt nicht mal diesen Fakt zu belegen, weil es so überdeutlich ist, wie unterschiedlich Tänze weltweit geartet sind!!! Männliche balinesische Tänzer mögen auf weibliche balinesische Frauen attraktiv wirken, werden es aber kaum auf afrikanische Frauen sein, denn diese haben als ATTRAKTIV eine ganz andere Tanzfolge in ihrem soziokulturellen Umfeld GELERNT.

    Hier gibt es GRUNDLEGENDE Fehler, die seitens der LESER von den STUDIEN, die da im Artikel aufgeführt werden, nicht beachtet werden. Es wird die Tatsache der kulturellen Diversität übersehen und so getan als würden alle Menschen auf der Welt selbige soziokulturelle Hintergründe haben. Dieser Eurozentrismus/Ethozentrismus führt zu FEHLER!

    Was PU an der stelle tut geht aber weiter, nämmlich Sozialdarwinistische, bereits mehrfach wiederlegte Theorien zu benutzen, um faktisch manche sinnvolle und nützliche Handlungsweisen und soziale Interaktionsformen zwischen den Menschen, die sich nun mal im laufe der Menschheitsgeschichte etabliert haben, als BEGRÜNDUNG zur Funkionsweise dieser Techniken hinzuzuziehen. Dazu wird die kulturelle Diversität der Interaktionsformen komplett ignoriert. Der Grund für diese Ignoranz ist aber ebenso im Sozialdarwinismus zu finden.

    Die Funktionailtät mancher Handlungsanweisungen oder Tools, welche PU benutzt, haben absolut keinen Zusammenhang mit den angegebenen fehlerhaften Sozialdarwinistischen Theorien und Abhandlungen und es wäre gut und wichtig, sich breitflächig seitens der PU-Community davon zu distanzieren. Die sozialdarwinistischen Theorien HINTER PU sind NICHT der Grund, warum PU teilweise funkioniert! Und da spielt es keine Rolle, wieviele Studien dazu aufgezählt werden, denn defakto werden auch manche genannten Studien in einem falschen Licht gestellt, missinterpretiert und umgedeutet, und aus dem Kontext, in dem sie stehen, enthobe und in einem neuen Kontext hineingetan. Natürlich gibt es wesentlich bessere Theorien, die Menschenfreundlich und Lebensfreundlich sowie Kulturdiversitätsfreundlich sind und zur Erklärung der Wirkung der Tools angewendet werden könnten. Dass das bisher nicht der Fall ist, zeigt, dass es langsam Zeit wird, diese zu etablieren und den Sozialdarwinismus aus dem PU quasi abzutrennen. ODER eine neue Entwicklung/ Bewegung auszurufen, die den Sozialdarwinismus ablehnt aber die Techniken der menschlichen Liebesinteraktion als Themenschwerpunkt setzt. Vielleicht kenne ich sie aber noch nicht und es gibt sie schon... :D

    FAZIT für mich: Da ich nun mal dem Kulturrelativisten zugehörig bin und jegliche Sozialdarwinismen ablehne, muss ich den derzeitigen Artikel zu PU in einigen Punkten wehement ablehnen. Der PU-Begriff, wenn er weiter im Sinne des Sozialwarwinismus gebraucht wird, muss ich ebenfalls ablehnen. Manche Themen und menschelichen Interaktionsformen zum Punkto Fortpflanzun und Liebe des Menschen, Flirten und die dazu gehörigen Handlungen und Interaktionsformen sowie der Auseinandersetzung damit, lehne ich jedoch nicht ab. Ich distanziere mich hiermit von der Bedeutung des PU, wie sie im Wikiartikel kommuniziert wird.

    Kuulturrelativismus (nicht ganz so gut der Artikel dazu aber geht gerade so): https://de.wikipedia.org/wiki/Kulturrelativismus

    Hier dieses zu Beispiel aus dem SC:

    Zitat

    Die Anwendung der z. T. sehr heterogenen Ansätze und Methoden (z. B. betont ehrliches versus manipulatives Vorgehen) soll ein höheres sexuelles Interesse bei anderen Menschen wecken. Dazu werden Kommunikationsarten und -fertigkeiten sowie soziale Fähigkeiten und die Entwicklung der Persönlichkeit behandelt, um die jeweiligen Ziele wie One-Night-Stands, Partnerschaft, Ehe oder Vermehrung sozialer Kontakte erreichen zu können.

    Diese Themen sind auch meine Themen und das alles interessiert mich durchaus. Es ist nicht zwingen notwendig den veraltetten und fehlerhaften Sozialdarwinistischen Ideologien zu folgen, um sich mit diesen Thenen zu beschätigen!

    Ich werde aus dem Grund PU stets in Anführungsstriche setzen, um meine Distanz dadurch zu demonstrieren.

    -->Ich selbst praktiziere kein "PU" und möchte auch nicht als Teil einer "PU-Community" betrachtet werden. Ich bin einach mal kein Soziaoldarwinist! Ich finde es gut, dennoch hier im Forum sein zu können, denn mit genannten Aspekten aus letztem Zitat beschäftigen sich nun mal viele Communities nicht.

    Danke fürs lesen und ich bin interessiert daran was ihr dazu denkt!

    lg, LoveLing

    Edited by LoveLing

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    "Es gibt keine wissenschaftliche Absolutismen, sondern nur wissenschaftliche Debatten, und manche der wissenschaftlichen Theorien werden nun mal auch nicht mehr fortgeführt da sie nun mal breitflächig wiederlegt wurden."

    Ausser den Naturwissenschaften, kann sich sowieso nichts was sich Wissenschaft schimpft als Wissenschaft behaupten, weil sie es eben nicht beweisen können sondern nur debattieren...aber sie tun es trotzdem. Warum, weiß ich auch nicht.

    Was den Artikel angeht, naja das Wort Pick Up hat sich nunmal etabliert. Und man braucht eine Definition für das Wort. Ein Wort ohne Bedeutung macht keinen Sinn. Von daher ist der Artikel gar nicht schlecht um sich einen Überblick zu verschaffen

    Was ich an Wikipedia Müll finde ist, dass es aussieht wie ein neutraler Erklärungsversuch. Ist es aber nicht. Wobei ich den Artikel noch echt harmlos finde. Gut aber Kulturrelativismus ist ja auch nicht mein Fachgebiet. Aber in anderen Sachbereichen geht mir echt der Hut hoch.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Na ich schreibe ja oben, dass der Artikel definitiv hinfreich sein kann. Ich finde es auch gut dass es den Artikel gibt, aber klar ist er alles andere als Neutral... Der Artikel beschreibt ja defakto eine COMMUNITY und was diese Community kennzeichnet und in dem Sinne ist der Artikel eigentlich auch gelungen. Was die Inhalte AN SICH angeht, da sehe ich halt das Manko in der Theorie und der neutralität. Defakto kann ich mich aber nicht zur Community zählen wegen den Sozialdarwinistischen Züge.

    Ich finde das gut, dass das jetzt klarer ist.

    Ich gehe mal von aus, es gibt keine Debatte m Hintergrund, aber die sollte es eigentlich geben. In der englischen Version ist eine Debatte und diverse Anmerkungen zu dem Artikel... da scheint es mehr leute zu geben, die sich damit beschäftigen. Hier nehmen die Menschen irgendwie alles einfach mal eben hin....

    @Pick Up :

    Zitat

    Pickup Artist, kurz: PUA, gelegentlich auch Pickup Master, kurz: PUM oder Pickup Guru, kurz: PUG

    Also dazu gibt es noch keinen Wiki-Artikel. :D Kommt bestimmt noch, und wäre nicht mal schlecht, denn dann hätte man auch die ganzen "Vertreter" auf einer Liste. Es gibt ja hier einen Thread zu den wichtigsten Vertreter aber ich finde das manchmal nicht so schnell hier im Forum wo die Artikel dazu sind...

    lg, LoveLing

    Edited by LoveLing

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Jeder hat seine eigene Definition über Pick-Up und wie er das ganze sieht. Ich bin der Überzeugung, dass es unnötig ist, wirklich alles bis ins tiefste zu definieren. 

    Sei es nun die emotionale und mechanische richtige Antwort auf eine emotionale Situation oder meinetwegen das Wachstum der Persönlichkeit und eigenes Leben, wobei Frauen das Nebenprodukt aus der ganzen Geschichte sind. 

    Es wird sich noch oft genug verändern, sei es nun streng technisch gesehen oder mehr in Richtung der flexiblem Persönlichkeitsentwicklung. 
     

    Mit jeder Definition resoniert ein Mensch mehr oder weniger. Und es gibt kein "immer" oder "niemals" in Pickup. Alles hängt von der Situation ab. 

     

    Wie ich so gerne sage. Pickup kann man grundlegend genauso wenig definieren, wie man Kunst definieren kann. Es ist ein Ausdruck der Persönlichkeit. Was ist schon Kunst? 

     

    Ansonsten ein guter Beitrag zur Geschichte und kritischen Hinterfragung @LoveLing.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Ich danke euch und es hat mir Spass gemacht das zu schreiben, zumal mich das alles schon eine Weile beschäftigt, denn immerwieder hatte ich ja diese veraltetten Theorien im anderen Forum gelesen und ich wundere mich bis heute, wieso man so derbe drauf reinfällt und die gesamte Entwicklungen seit den 1920er einfach mal komplett ignoriert....

    Noch eine Ergänzung:

    Zitat

    Die Szene bedient sich häufig in Ausschnitten wissenschaftlicher Theorien wie der evolutionären Ethik, Verhaltensbiologie, sexuellen Selektion, evolutionären Psychologie, evolutionären Ästhetik, Soziologie, Soziobiologie, Neuropsychologie

    • Evolutionäre Ethik
    • Sexuelle Selektion
    • Evolutionäre Ästhetik

    --> Das sind KEINE Theorien sondern ELEMENTE AUS THEORIEN und Begriffe aus Theorien entnommen. Diese 3 Elemente sind TEILE des Sozialdarwinistischen Abhandlungen (aber man muss natürlich erst den Sozialdarwinismus behandelt haben, um das zu erkennen!). In Anbetracht der real-existierenden kulturellen, esthtischen und sexuellen Vielfalt, sind sie nicht anwendbar/ haltbar. Zu den drei Themen gibt es ja Wikiartikel mit Kritiken und die Kritiken gehen teilweise auf die markanten Fehler und Lücken ein. Es lohnt sich das mal zu lesen, um sich slebst auch mal weiterzubilden!

    • Evolutionäre Psychologie
    • Verhaltensbiologie (inkl. Soziobiologie!)

    --> und das hier sind Forschungszweige und keine Theorien! Die Forschungszweige beschäftigen sich ja mit den Theorien oder besser gesagt, diese Forschungszweige entwickeln die Theorien erst/ haben sie entwickelt und versuchen immerwieder bisschen neue "Belege" für die "Ideen", die da so vorhanden sind, aufzubauen. Auch da sind die Kritiken wichtig.

    Der Wikipediaartikel zu Verhaltensbiologie ist schon sehr schlecht und mit Fehlern drinne. Verhaltensbiologie passt nicht wirklich in diese Aufzählung rein...

    • Soziologie: JA ist tatsächlich relevant
    • Neuropsychologie: ist eine Unterabteilung der Psychologie 

    Und das sind tatsächlich Fachbereiche: Psychologie und Soziologie.

    Fazit des Fachchinesisch: Das ganze Fachninesisch hätte man sich mit der Nutzung des Überbegriff des Sozialdarwinismus sparen können. Dazu noch Soziologie und Psychologie ergänzt und dann reicht das aus, wobei man erst überprüfen müsste, ob denn tatsächlich die Psychologie relevant ist. Ohne Psychologie gibts aber keine Neuropschologie...

    Ich wollte noch etwas schreiben zum eigentlichen Problem im Sozialdarwinismus, und warum es denn so unerwünscht ist, aber das schaffe ich heute nicht mehr, zumal stehts ja auch schon in den Wikiartikel. Hier ein Text, der das Ganze gut erklärt, und auch die fehlerhaften Interpretation des darwinistischen Theorien erläutert, die sich dann manche Menschen zu Nutze machen wollten:

    http://www.ifz-muenchen.de/heftarchiv/1963_3_3_zmarzlik.pdf

    Es ist krass, was man aus Darwins Theorie gemacht hat.

    Für die, die sich interessieren....

    lg, LoveLing

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Also ja PIck Up unter dem Aspekt Sozialdarwinismus wird von vielen Pick Up Aussteigern kritisch diskutiert. Sie nennen sich einfach nur noch Verführer.

    Also wie zB der Orlando Owen ex PickUpper auch ein Kritiker des Sozialdarwinismus ist, der könnte dir gefallen Loveling:
    https://www.youtube.com/channel/UCBQ94eJ8-GBtIBGvkjgsv4g

     

    Aber im Soizaldarwinismus steckt schon eine Kernwahrheit drinnen. Dass biologische Konstitution, was auch immer dafür verantwortlich ist, erklärt durch Gentheorie oder sonst welche Theorie sich psychisch und somit auch auf dein Sozialverhalten auswirkt. Dafür hab ich schon zu viel erlebt um das bestreiten zu können, Menschen die auf der Organebene in Heilung gehen auch wieder psychisch zugänglicher und somit auch sozial zugänglicher werden - die energien fließ0en dann wieder. Die organische Konstitution, also unsere Biologie, die Mikroben, also unser Biotop - wir bestehen ja im Grunde aus einem riesen Biotop von Kleinst Mikroben die alle in Synergie zusammenarbeiten. Sogar die Mitochondiren sind sowas wie Bakterien. Ist deren Milieu gestört, funktioniert die Zellverständigung nicht mehr, und wenn die Zellen untereinander nicht mehr fließend kommunizieren können, ja was erwartest du denn dann auf der Makroebene vom Menschen???

     

    Aber Darwin ist da überholt also alle weiteren darauf aufbauenden Theorien, aber im Kern ist da schon ein Funken Wahrheit drinnen.

     

     

    Edited by poporella

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Orlando schau ich mir später mal an.

    vor 8 Stunden schrieb poporella:

    Aber im Soizaldarwinismus steckt schon eine Kernwahrheit drinnen. Dass biologische Konstitution, was auch immer dafür verantwortlich ist, erklärt durch Gentheorie oder sonst welche Theorie sich psychisch und somit auch auf dein Sozialverhalten auswirkt. Dafür hab ich schon zu viel erlebt um das bestreiten zu können, Menschen die auf der Organebene in Heilung gehen auch wieder psychisch zugänglicher und somit auch sozial zugänglicher werden - die energien fließ0en dann wieder. Die organische Konstitution, also unsere Biologie, die Mikroben, also unser Biotop - wir bestehen ja im Grunde aus einem riesen Biotop von Kleinst Mikroben die alle in Synergie zusammenarbeiten. Sogar die Mitochondiren sind sowas wie Bakterien. Ist deren Milieu gestört, funktioniert die Zellverständigung nicht mehr, und wenn die Zellen untereinander nicht mehr fließend kommunizieren können, ja was erwartest du denn dann auf der Makroebene vom Menschen???

    Na moment mal..... du hast das nicht ganz verstanden. Die Gentheorie ist nicht in der lage das Menschlilche verhalten zu erklären. Das ist nicht möglich. Es gibt vereinzelt nur die Rückführung EINZELNER OPTISCHER Merkmale, die auf die Genetik zurückgeführt werden können und was quasi auch bewiesen werden kann, aber jegliches VERHALTEN und GEDANKENGUT von Menschen ist nicht auf die Genetik zurückführbar, und es wird kaum möglich sein, mir das gegenteil zu beweisen, da solche Studien nicht existieren. Es gibt aber RÜCKSCHLÜSSE aus Studien, und es bleiben unbewiesene Theorien und IDEEN, die da seitens Unwissenden benutzt werden um ihre Ideologien zu bestärken. 

    Das der Körper sich auf die Psyche auswirkt, ist eine bereits bewiesene Tatsache. Aber dass die GENE sich auf die Psyche auswirken ist eben NICHT so einfach beweisbar. Da muss du schon unterscheiden! Nicht nur du, sondern auch andere haben das nicht verstanden und bauen sich da UTOPIA zusammen, von wegen die Gene würden das gesamte Leben des Menschen bestimmen. Dabei gibt es seit den 70er diverse Ausführungen und Beweisführungen dazu, dass das ERLERNEN von Verhalten wesentlich zentraler für das Verhalten von Menschen ist als seine genetische Ausstattung.

    Simples Beispiel: Wenn du ein Baby aus der Kultur entnimmst, sagen wir mal ein Afrikanisches Baby, und dieses in einer balinesischen Gesellschaft hineibringst, zu Adoptiveltern zum Beispiel... Also nehmen wir das mal an. Das Baby wird wie ein balinese aufwachsen, die Werte, Normen, Schönheitsideale, Bewegungsmuster und die gesamten Verhaltensmuster und so weiter der Balinesen erlernen und sich komplett eingliedern. Es wird das schön finden, was die Balinesen schön finden.

    Wärst du auf Bali aufgewachsen, wärst du ein volkommen anderer Mensch, und das absolut unabhängig davon, von welcher Familie du kommst. OPTISCH aber wird das Erscheinungsbild des Menschen durchaus auf die Gene zurückgeführt und es wird ANGENOMMEN, dass sich die optischen Merkmale eben durch die Gene weitervererben. VERHALTEN kann man nicht auf die Gene zurücikführen. Das ist bisher nicht möglich gewesen. Nur vereinzelt finden wir die Versuche in der Wissenschaft, psychische Erkrankungen in der Genetik zu verorten, aber auch da sind die Beweisführungen sehr wankend und auch da gibt es große Debatten...

    Dieser extreme "Gen-Glaube", der ganz klar ins UTOPIA hinein gehört, ist einfach mal Fehlerhaft und wenn jetzt Schreiberlinge sich die Studien nicht richtig durchlesen und ihre Utopischen Ideen da verbreiten wollen und dazu die Wissenschaft missbrauchen wollen, dann muss man das nicht mitmachen sondern sollte genau das ablehnen.

    Defakto brauchst du alldas nicht um an Frauen ranzukommen, oder ein funktionierendes Liebesleben zu etablieren. Warum das ÜBERHNAUPT in den Artikel drin steht, und diese Sozialdarwinismen so zentral für die PUler sind, das ist die Frage, die man sich stellen sollte. Warum sie selbst nicht in der Lage sind, die veraltetten Theorien zurück zu lassen.... Das wäre eine wichtige Frage. Sozialdarwinismus hat zu Kriegen geführt und hat sehr problematische Abstufungen von Intelligenz im Raum gestellt, quasi die ENTWERTUNG von Anders-Kulturelle ist im Sozialdarwinismus implementiert und wenn man dieses Gebilde auf die Mann- und Frau-Interaktion auch noch draufstülpt, führt es unweigerlich zu Krieg zwischen Mann und Frau, und das ist was wir da jetzt haben: Verängstigte Männer und untervögelte Frauen! Und warum? Weil die schlauen "PUVerführer" kein Bock haben, Darwin zu lesen und sich weiterzubilden sondern sich wie Gläubige Schafe verhalten und hinter jeden dahergelaufenen Laberer herrennen, der ihnen haufenweise unwissenschaftlichen "erfundenen Quatsch" erzählt... ach....

    Das bringt Menschen nicht zusammen und führt auch nicht zu mehr Sex! Wir haben eben nicht mehr 1920 und auch nicht mehr 1950 und wenn diese PUisten nicht in der lage sind, ihre Hintergrundtheorien an der Realität und der heutigen Zeit anzupassen, dann haben sie halt versagt, was Argumentation angeht und können ihre ideologien kaum der breiten Öffentlichkeit als RELEVANT vermitteln. Der Islam zum Beispiel muss sich anpassen, das Christentum hat damit auch beginnen müssen und sieht die Welt nicht mehr als Scheibe. PU muss es halt auch. Da führt kein Weg dran vorbei.

     

    vor 17 Stunden schrieb Ronmeo:

    Wie ich so gerne sage. Pickup kann man grundlegend genauso wenig definieren, wie man Kunst definieren kann. Es ist ein Ausdruck der Persönlichkeit. Was ist schon Kunst?

    Ganz so einfach ist es eben nicht. Die Wiki-Artikel haben durchaus eine Mainstream-Relevanz und werden gelesen und geglaubt, und oft ohne sie korrekt zu hinterfragen. Manche der Artikel in Wikipedia sind gut, aber manche sind schlecht. In der Uni dürfen wir Wikipedia nicht benutzen, weil sie oft nicht korrekt sind, was die Quellenangaben und die Berücksichtigung relevanter Debatten angeht. Es gibt durchaus eine Definition von PU in den Artikeln und daran orientieren sich ja eben auch Medien und Unwissende Follower. Deshalb ist es eben auch wichtig, sich da klarer zu positionieren und das, was da nicht passt klar abzulehnen.

    "Verführer" als eine alternative Bezeichnung, ohne PU ist eine Möglichkeit. Wirklich revolutionär wäre ein deutschsprachiger Wikiartikel, der die Sozialdarwinismen nicht impliziert und der sich auf die anerkannten Theorien in der Wissenschaft stützt, was Menschliche interaktionen angeht.
    Beispiel: Die "Vielweiberei" kannst du auch ANDERS herleiten als mit der angeblichen "biologischen Zwangshandlung, seine Gene möglichst weit zu verbreiten", weil diese Erklärung ist komplett durch die Realität und den jeweiligen soziokulturellen Gesetzmäßikeiten zu Sexualität in diversen Kulturen wiederlegt. Die Tatsache, das Monogamie (meistens auf Zeit Beschränkte) eine der weit verbreitesten Form der sexuellen Regulation weltweit aufzufinden ist, kann man nicht einfach igonrieren. Der Grund, warum nirgends auf der Welt einfach nur rumgevögelt wird ist die Realität der Inzestgefahr, das in der PU-Utopia irgendwie komplett ignoriert wird. Diverse Kulturen haben REGULARIEN entwickelt, um Inzest und daraus resultierende Erkrankungen vorzubeugen, und das ist nun mal die Realität. Diese sexuellen Regularien gibt es schon jahrtausende und nicht erst seit gestern. Und dann kommen da paar PUler her und fangen an, zu erzählen, das sei ja alles "nicht relevant" und es wäre ja falsch wenn sich die Menschen sexuell einschränken würden, das sei "unnatürlich".... Da fass ich mich echt am Kop und weiß, dass wahrscheinlich keiner der Schreiberlinge jemals sich mit den AUSWIRKUNGEN von INZEST ernsthaft beschäftigt haben oder gar mit der Bedeutung. Wahrscheinlich haben manche davon noch nie gehört... wer weiß....

    "Vielweiberei" ist Weltweit nur da vorhanden, wo der Mann sich um mehrere Frauen INKLUSIVE IHREN KINDERN kümmern kann, und zwar nicht nur finanziell. Nur sehr reiche Männer halten sich mehrere Frauen und deren Kinder, und die Kinder sind der ganze Stolz der Männer, denn erst wenn diese vorhanden sind, steigt ein Mann gesellschaftlich überhaupt auf. "Vielmännerei" gibt es natütrlich auch auf der Welt, und zwar auch heute noch, und auch das ist nun mal Teil der Realität, die PUIsten gern inorieren.

    Vieles aus der PU-Hintergrundtheorie wird auch kaum bis zum Ende konsequent weitergedacht, sondern man hört dann beim "hauptsache ficken" auf und vergisst alles, was noch dazu gehört und WIRKLCH Sozialdynamiken ausmacht und das ÜBERLEBEN DES MENSCHEN sichert! Und dann nennen diese sich "real social dynamic" .RSD... :D da muss ich echt lachen.... Aber das witzigste daran ist, dass man dann MIT KONDOME rumvögelt und seine "Gene soweit wie möglich zu verteilen", was sich ja PER SE wiederspricht... :D Das geht ja so weiter und weiter mit den Wiedersprüchen ... 

    ...hachjaa....

    lg, LoveLing

    Edited by LoveLing

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Ich habe von organischer Konstitution gesprochen... die versucht wird zu erklären... zB durch Gen Theorie.. ob Gen Theorie richtig liegt steht gar nicht zur debatte sondern ich sehe nur biologische Konstitution ist ein riesen Faktor für die Psyche und das soziale Miteinander.

     

    Also verstehen wir uns, ich seh das ja genauso mit der Gentheorie was die Psyche und das Sozialverhalten angeht. 

    Sie wissen ja immer noch nicht was ein Gen ist. Wüßten sie es, gäb es keine Spekulation in dem Bereich, von wegen Krebs Gene.. soo ein Bullshit. (Krebs hat rein gar nichts mit Vererbung zu tun, soo ein bullshit. Was die als vererbter Krebs an Mäusen und Ratten definieren, sind Überzüchtungen und Resultate von Inzucht in Kombination mit Fehlernährung, das ist kein Krebs.... das hat rein gar nichts mit dem Krebs zu tun, der natürlich einsetzt)

    Edited by poporella

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

     

    Und du bist dir todsicher das Inzest nicht nur ein weiteres Laborartefakt ist - also Theorie? Bist du dir da wirklich sicher, dass Inzest-Auswirkingen wissenschaftlich belegt sind?!

    Edited by poporella

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Offtopic weil es grad so gut passt zu den wissenschaftlichen Debatten... es ist sooo witzig diese Infektionsgläubigen:D und wer da normal ist wird für verrückt erklärt:

    Das ist so geil, die Frage war "gibt es einen wissenschaftlichen Nachweis für das (Masern) Virus" "gerichtlich anerkannte" Antwort NEIN - aber gezweifelt an der Zurechnungsfähigkeit von Lanka und geimpft wird sicher weiterhin, weil Kausalzusammenhang reicht ja , aber eine Ansteckung durch Bakterien oder ein Virus wurde noch nie wissenschaftlich nachgewiesen...bzw die definitionsgemäße Exiszenz von Viren noch nie nachgewiesen hahah diese Irren.

    Wie LL schon sagt gibt es ja auch eigentlich nur wissenschaftliche Debatten außer in den Naturwissenschaften, sowas wie wissenschaftl. Beweise gibt es niergends. Medizin ist keine Naturwissenschaft aber die Biologie.....aber wer sich als Masstab aller Dinge schimpft und auf sowas wie eine Impfflicht ohne Nachweis die Politik versucht zu beeinflussen so wie das Robert Koch Institut, das ist kriminell und irgendwann muß es da einen Rückschlag geben.

    Berufungsurteil Oberlandesgericht:
    "Zwar zweifeln die Richter nicht daran, dass es das Masernvirus gibt. Aber: In der Auslobung war eindeutig von einer Arbeit die Rede, die Existenz und Größe beweisen sollte. Eine Arbeit, die beides enthielt, legte Bardens aber nicht vor. Er reichte sechs ein, die jeweils Teile der Auslobung bestätigten.
    http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Masern-Urteil-Prozesstag-zum-Nachlesen-_arid,10393709.html

    Edited by poporella

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Ja doch, die körperliche Konstitution kann ein Faktor für die soziale und psychische Konstitution sein (kann nicht muss!). Ist auch richtig, das Thema Virologie ist hier OT, zumal ich kein Virologe bin und da defakto nicht mitreden kann. Aber interessant, wie wenig über den Prozess in anderen Medien berichtet wurde... Die macht von Pharmaunternehmen ist nicht zu unterschätzen. Ich staune immernoch, dass die Medikamententest-Problematik in Frankreich von vor kurzen überhaupt berichtet wurde... Aber das ist alles ein anderes Thema.

    Beim "Anti-Sozialdarwinismus" geht es nicht um "eine kleine Gegenbewegung", sondern um das FUNDAMENT der heutigen Gesellschaft so wie wir sie haben! Ich werde das jetzt etwas deutlicher ausführen, denn es ist wirklich wichtig zu VERSTEHEN, WO wir uns denn defakto befinden, und damit würde ich auch MEINE Ausführungen zu dem Thema Sozialdarwinismus hier zunächst beenden.

    Schau dir mal diesen Abschnitt an, aus einem Film den DU kennst und den andere ebenso kennen:

    Dieser Filmausschnitt spielt exakt auf den Sozialdarwinismus an! Defakto handelt sich bei den theoretischen Abhandlungen im SD (Sozialdarwinismus) um Theorien, die anhand von Schädelvermessungen (u.a.) aufgebaut wurden und die zur LEGITIMATION von Sklaverei UND Völkermorde dienten --> zur Legitimatiion von Unterdrückung und Macht und zwar mithilfe von ABWERTUNG, ENTWERTUNG und HERRABSETZUNG mancher Teile der Weltbevölkerung auf diversen Ebenen, Sprachlich sowie durch Handlungen.

    "Schädelvermessungskunde" = Kraniometrie, gibts heute nicht mehr. https://de.wikipedia.org/wiki/Kraniometrie

    Zitat

    Während sich im späten 19. Jahrhundert der Sozialdarwinismus aus einer Vielzahl unterschiedlicher politischer Strömungen zusammensetzte, gab es Anfang des 20. Jahrhunderts eine zunehmende Radikalisierung und Vermischung sozialdarwinistischer Ansätze mit Eugenik und Rassentheorie. Eugenik wird insofern als „Transmissionsriemen“ angesehen, der die darwinistische Evolutionstheorie mit wohlfahrtsstaatlicher Planung („social engineering“) verband.[60] Mehr als Darwin spielte dabei allerdings ein von Francis Galton erstmals formulierter Gedanke eine zentrale Rolle, welcher besagte, dass unter Zivilisationsbedingungen die natürliche Auslese ausgeschaltet sei, und ohne Gegenmassnahme eine Degeneration zu erwarten sei.[61] Weingart, Kroll und Bayertz schreiben, dass ein „radikaler Richtungswechsel von einer progressiv-demokratischen zu einer reaktionär-‚aristokratischen‘ Deutung des politischen Inhalts der Darwinschen Theorie durch eine Akzentverlagerung vom Prinzip der Evolution auf den Mechanismus der Selektion“ erfolgt sei.[62] Dieser Ausbau des Sozialdarwinismus zu einer Weltanschauung und seine Instrumentalisierung durch die politische Rechte wurde durch die innerwissenschaftliche Entwicklungen weder korrigiert noch verhindert.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialdarwinismus

    Nun es wurde doch verhindert dann! Zum Glück! Und von wem wurde es unter Anderem verhindert?

    Durch Franz Boas, ein Ethnologe/ Kulturanthropologe, der ebenso Schädelvermessungen machte, um die Argumentation der Nazis ausser kraft zu setzen und das schaffte er auch! Er ist Begründer des Kulturrelavitismus und eine der wichtigsten Vertreter in der Ethnologie.

    http://www.livinganthropologically.com/anthropology/human-skulls-boas-head-shape/

    Zitat

    While individuals differ, biological differences between races are small. There is no reason to believe that one race is by nature so much more intelligent, endowed with great will power, or emotionally more stable than another, that the difference would materially influence its culture.
    –Franz Boas, Race and Progress (1931:6 and see note 1)

    OK

    WAS hat das alles mit PU zu tun?

    Folgendes:

    Genauso wie mithilfe der Theorien aus dem SD versucht wurde, Indigene Weltweit als "dümmer" und "unterwürfiger", eben "nicht weit genug entwickelt" und "unbewußt" zu deklarieren, wird (v.a. aus der Unwissenheit herraus) versucht, selbige Theorien zur Legitimation der Idee der Frau als "unbewußt" und "als Kind agierend" etc... darzustellen. Und das ist dieses hier:

    Am 17.2.2016 um 16:17 schrieb LoveLing:

    Nach diesem Erklärungsmodell ist eine Frau – i. d. R. unbewusst –

    Und GENAU HIER (und in diversen anderen ähnlichen Behauptungen, die sich in der PU-Literatur finden lassen) SITZT DER Sozialdarwinismus! Es gibt absolut keine Möglichkeit auch nur im Gerringsten irgendeine dieser absurden Behautungen zu Beweisen, und allein der VERSUCH zeigt die Absurdität und Unwissenheit, mit der man es hier zu tun hat! Es ist komplett ERFUNDEN und hat absolut NICHTS mit einem Erkentnissmodell zu tun, sondern mit sehr gefährlichen Hintergrundtheorien, die JEMAND nicht kennt aber LEIDER für seine Argumentation nutzt und sich damit sein "eigenes theoretisches Grab schaufelt"...

    ...und wir befinden uns hier ganz weit weg vom Thema Feminismus, denn damit hat das hier überhaupt nicht zu tun! Es geht hier um erfundene Beauptungen die Leute einfach glauben, weil IRENDJEMAND es IRGENDWANN IRGENDWO geschrieben hat....

    Diese permanente Falschunterstellungen die gegenüber Frauen geäußert werden in manchen Texten von PU, und die voller FEHLER sind und voller Erfindungen, sind natürlich ein Grund für die Menschen weltweit sich von PU zu distanzieren und die PU-isten aus dem eigenen Land zu vertreiben/ gar nicht erst reinzulassen. Es sitzen nicht nur "Vollidioten" in den Regierungen, sondern GEBILDETTE LEUTE, die all diese Hintergründe KENNEN und die für die Friedenserhaltung und der Erhaltung von Sexualität zwischen Männern und Frauen im eigenen Lande beauftragt sind und die wollen solche Kriegstreiber nicht im Lande haben. Diese Theorien sind Menschenverachtend und eine solche Unterdrückung von Indigene, Frauen und Kinder ist defakto im heutigen Zeitalter UNERWÜNSCHT und vollkommen deplatziert. Da befinden wir uns mitten in den Menschenrechtsdeklarationen und nicht im Feminismus.

    Meiner Meinung nach sind einige Forschungszweige, die in der SC als Argumentation aufgeführt  werden, stark von den alten SD-Theorien beeinflußt und können sich auch nur sehr schwer davon distanzieren. Aber wenigstens versuchen sie es....

    So... das musste mal gesagt werden und das ist schön dass ich das hier sagen kann!

    lg, LoveLing

    Edited by LoveLing

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Also ich habe mich gestern mit meinem Date unterhalten. ging ums weggehen.
    Und da gibt es so bestimmte Läden zB Crystal Collogne RnB Mainstream Shuppen.

    Da wird sie ganz hart angemacht, so wie man devote Frauen anmacht, und sie hasst das. Und sie fragt sich aber irgendwie müssen die ja damit Erfolg haben sonst würden sie das ja nicht tun?!

    Ich hab ihr ein Beispiel von einem anderen Laden gegeben, da kommt man super gut ins Gespräch mit Frauen, ganz normal, und ich weiß was den Laden angeht von dem sie berichtet hat, dass das nicht so ist. Dass sich dort die Frauen richtig asozial verhalten. "was willst, du geh weg" Ist dort standard. Ganz harte bitchshields, und um so härter werden die Männer in ihrem Verhalten...

    Die Männer verhalten sich dort so, weil diese Läden wahrscheinlich genau solche Frauentypen anziehen, die auf so ne Anmache stehen.
    -----------------------------------------------------

    Damit will ich sagen LL, PU liegt nicht falsch, es selektiert vieleicht nur bestimmte Frauentypen, was die allgemeinen Strategieempfehlungen angeht, und blendet einen Großteil der Frauen aus.

    Wer schnellen Sex will, sollte nach einem bestimmten Frauentyp suchen und ein bestimmtes Männerklischee auch erfüllen, steigert die Erfolgschancen. Und fast alle die zu PU kommen wollen in der Regel erst Mal eine Wunderwaffe für schnellen Sex.

    Ist doch so, also muß dem Kunden was geliefert werden. Dass er damit dann aber beim Großteil der Frauen im Regelfall eher weniger mit weit kommt, auch bei denen die auch schnellen Sex wollen würden aber bei denen es auch ganz normal über small talk geht, ist etwas anderes. Es geht in der PU ja zum Großteil ums Screening, also Selektion, um die Zielführung der Erfüllung der eigenen Bedürfnisse zu optimieren. Wenn du ein Extremum screenst, weißt du schneller woran du bist, als wenn du dich mit einem Normalo unterhälst und erstmal gar nix weißt ob du ihn zu schnellen Sex bewegen kannst oder nicht.
    ------------------------------------------------------

    Ach ja und diese Emanzenbewegung, komm das ist doch echt rationalisierter Unfug.
    Gib mir bitte ein haltbares Beispiel warum PU verboten werden solll, oder welche PU Taktiken ...

    Edited by poporella

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    nee... nochmal kurzfassung für dich:

    Die TOOLS, also Handlngen, die im PU erläutert werden und praktiziert werden, sind nicht allesamt falsch, sondern können funktionieren und tuen es oft! Die ERKLÄRUNGEN, die PU liefert, warum diese Handlungen funktionieren sind größtenteils Falsch und erfunden.

    Verstehst du was ich meine? Die Hintergrundtheorien, warum eine Methode funktioniert, die kannst du im PU getrost vergessen, und die brauchst du nicht mal damit du warum auch immer mehr Frauen abbekommst, denn die Menschlichen Interaktionen hat PU ja nicht erfunden, sondern die gibts schon seit jahrtausenden...

    Verstehst du?

    Shittests sind echt ein gutes Beispiel. Im PU ist die Handlungsempfehlung zu "dummen frechen Antworten", die manche Frauen und Männer so von sich geben, darauf nicht zu reagieren oder schlagfertig zu kontern, und nicht alles, was eine Frau/ein Mann zu beginn sagt, ernst zu nehmen und sich nicht davon abbringen zu lassen, denjenigen dennoch zu küssen oder sowas.... also sich von der Verführung nicht abbringen zu lassen. Die HINTERGRUNDERKLÄRUNG (also PU-Theorie) dahinter BEGRÜNDET dieses Verhalten und erklärt, dass angeblich die Frauen damit die Männer testen wollen würden, und sie das unbewußt tun würden...etc.... DAS ist defakto komplett erfunden und ist absolut nicht beweißbar, quasi Falsch. Die gesamte Qualifikationsabhandlung, die da PU entwickelt hat, ist genaugenommen falsch. Das hat sich jemand ausgedacht und diese Erklärung kannst du "wegschmeißen", aber die HANDLUNGSEMPFEHLUNG nicht, denn die ist ja gut und die funktioniert.

    WARUM also manche Frauen hin und wieder "bullshit" labern, weiß niemand so genau und kann niemand jemals herrausfinden. Genauso warum man nur vermuten kann, warum manche Männer manchmal "bullshit" labern.. wir wissen es nicht und können es definitif im Einzelfall herrausfinden indem wir fragen und dann eine Antwort bekommen. Aber wir können es auch lassen und die Antwort ist defakto für die FUNKTIONSWEISE der HANDLUNGSEMPFEHLUNG nicht relevant: Wenn du den "bullshit" ignorierst, kann es sein dass du weiterkommst bei der Frau/ den Mann. Das ist das was man tatsächlich mitnehmen kann und was SINNVOLL ist.

    Defakto kannst du ca. 1 Million Gründe finden, warum Frauen und Männer, aber auch Kinder manchmal "bullshit" labern. Aufgeregt, Nervös, will dich testen, ist nicht gut drauf, ist angepisst, hat ihre Tage, hat Samenstau im Sack, wurde gestern verprügelt, hat seine Prüfung verhauen, hat sich mit Schwester oder Bruder gestritten, will witzig sein, versucht Vertrauen aufzubauen. will provizieren weil hat sonst nix besseres zu tun.... DIVERSE Gründe warum MENSCHEN manchmal "bullshit" labern! 

    :D ..laaaange Liste.... da kannst du alles reinpacken, aber echt alles!

    Verstehst du? Es ist VOLKOMMEN IRRELEVANT WARUM Frauen und Männer und Kinder manchmal "bullshit" labern, relevant ist, was DU damit anfängst und wie du damit umgehst. Also die Erklärung WARUM, die das PU bietet, sind sehr oft falsch und enthalten viele fehlerhafte Sozialdarwinismen. Sie sind teilweise rassistisch und volkommen absurd, und gänzlich ausgedacht und kaum beweisbar, regelrecht peinlich.... Größtenteils beruhen sie auf Abwertungen aus dem Sklavenzeitalter und Entwertender Sprache und Wahrnehmung.... Deshalb gilt es diese zu ignorieren und sich NUR die Nandlungsempfehlungen zu Gemüte zu ziehen, denn dann kommt man schon mal weiter, auch als Frau UND man erhält den RESPEKT vor Sich und dem Gegenüber.

    Es stellen sich dann natürlich weitere Fragen, zum Beispiel: Warum sollte ich weiter wollen mit jemand, der "bullshit labert"... aber diese Frage ist im EIGENEM ERMESSEN und die kann ja jeder nur für sich selbst beantworten. Dem einen ist nicht wichti was der andere so erzhlt, dem anderen wiederum ist es voll wichtig... das ist sehr individuell.

    Ich hoffe du verstehst jetzt besser was ich meine.

    vor einer Stunde schrieb poporella:

    Ach ja und diese Emanzenbewegung, komm das ist doch echt rationalisierter Unfug.
    Gib mir bitte ein haltbares Beispiel warum PU verboten werden solll, oder welche PU Taktiken ...

    Wie kommst du denn jetzt auf Emanzipation? INDIGENE bedeutet Ureinwohner und Indianer (quasi), die haben sich nicht emanzipiert sondern das Sklaventum wurde weltweit abgeschaft und alle unterstützenden Theorien des Sklaventums wurden komplett wiederlegt. (Mit Ausnahme der in Indien noch vorhandenen Kindersklaverei und der Hacienda-Sklaverei in Südamerika und Mexiko... und paar anderen sowie der illegale Menschenhandel, aber Gesetzlich ist es abgeschaft weltweit, in allen Staaten auf der Erde).

    Die Abschaffung der Sklaverei ist bindent für alle Menschen, Männer, Frauen und Kinder (laut US-Menschenrechtskonvention und da gibt es keine Unterscheidung nach Geschlecht oder Rasse, denn eben diese wurde ja aufgehoben). Da verstehe ich jetzt nicht was du mit Emanzipation meinst. Menschen gelten in den Menschenrechtskonventionen als Gleichwertig und FREI, und zwar Weltweit, es sei denn sie sind Gefangene wegen Staatsgefährdung.... also kriminelle, aber das ist ja jetzt nicht das Thema.

    lg, LoveLing

    PS: Das ist so entspannend, sich einfach mal zu unterhalten. Ich habe heute Fre, so wie gestern (hab mir frei genommen) und ich genieße es regelrecht mich einflich mal mit dem Thema zu beschäftigen. Ich wollte das alles schon lange schreiben... :)

    ...cool...

     

    Edited by LoveLing

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Asoo ja dann hab ich dich falsch verstanden.

    Aber zu dem "Emanzenkritikpunkt" von mir. Ja weil du meintest du kannst verstehen dass bestimmte Frauenbewegungen, das nicht hier im Land haben wollen:

    "Diese permanente Falschunterstellungen die gegenüber Frauen geäußert werden in manchen Texten von PU, und die voller FEHLER sind und voller Erfindungen, sind natürlich ein Grund für die Menschen weltweit sich von PU zu distanzieren und die PU-isten aus dem eigenen Land zu vertreiben/ gar nicht erst reinzulassen.
    ....

    Diese Theorien sind Menschenverachtend und eine solche Unterdrückung ...Frauen .... ist defakto im heutigen Zeitalter UNERWÜNSCHT und vollkommen deplatziert. Da befinden wir uns mitten in den Menschenrechtsdeklarationen und nicht im Feminismus."

    Und die wollen das nicht wegen den erklärungsmodellen, sondern wegen der Handlungsweise. Hundertproo oder wei0t du das genau?

    Edited by poporella

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Ehrlich gesagt sind Sexismus, Feminismus und häusliche Gewalt, sexuelle Gewalt nicht meine Themen. ich habe mich bisher kaum damit beschäftigt... In den Zitaten oben geht es mir nur darum klarzustellen, dass Menschen nicht aufgrund ihres Geschlecht, Rasse, Religionszugehörigkeit, Sexueller Zugehörigkeit (Homosexuelle oder heterosexuelle etc..) diskriminiert werden dürfen und Diskriminierung bedeutet Unterdrückung/Verbot. Das bedeutet genau genommen das Menschen Frei sind und  Frei sind ihren Beruf, Partner und Alltag selbst zu gestalten und nicht wegen ihr Geschlecht , Religion oder "Rasse" zu Dinge gezwungen zu werden, die sie nicht möchten. So einfach ist das!

    Da geht es um alle Menschen und da wird keine Unterscheidung gemacht. Das bedeutet, dass DICH niemand zwingen darf, Bauarbeiter zu werden nur weil du ein Mann bist und dass wenn DU Kindergärtner werden willst, das auch einfach mal tun darfst. Genauso Frau darf Ministerin werden, wenn sie es will und wenn sie es nicht will es eben nicht muss.... etc..etc... FREIHEIT, und diese gilt es zu beschützen!

    Das ist die Bedeutung der Menschenrechtskonvention. Die Feministen sind die Abteilung von Aktivisten, die sich auf das beobachten explizit des Sexismus (meist gegen Frauen richtend) fokusiert haben. Sie schauen sich also insbesondere an, WO in der Gesellschaft diese Menschenrechtskonvention zum Punkt Sexismus nicht eingehalten werden oder verletzt werden und prangern das an, machen protest etc...das ist schon gut und wichtig.

    Es gibt ja diverse Aktivisten-Grupperungen. Diese Gruppierungen sind wichtig um die Menschenrechtskonvention zu erhalten und durchzusetzen, denn die Kohle reicht nicht aus um das seitens des Staates alle Verfehlungen ständig mitzbekommen. Also braucht es unabhängige neutrale Instanzen (lose Gruppierungen oder organisierte Gruppen, Hilfsorganisationen und NGOs etc), die sich um die Sicherung der Rechte kümmern quasi auf einer Kommunikativen Ebene, also MEDIAL und Demonstrativ auf der Straße! Da geht es nicht um Verbote sondern um die Bewahrung der Freiheitsrechte.

    OK soviel dazu.

    vor 2 Stunden schrieb poporella:

    Und die wollen das nicht wegen den erklärungsmodellen, sondern wegen der Handlungsweise. Hundertproo oder wei0t du das genau?

    Die Frage ist doch, was genau soll denn verboten werden können sollen, wenn überhaupt... moment...

    lg, LoveLing

    Edited by LoveLing

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Theorien kann man nicht einfach so verbieten. Scientology hat auch Theorien, und die sind nicht verboten, und diverse andere sind auch nicht verboten quasi....... Was aber verboten ist ist:

    • Gewalthandlungen, sexuelle Gewalt, Häusliche Gewalt...
    • Sex mit Minderjährigen
    • Verbreitung rechtsradikales und faschistoides Gedankengut (ein Teil dessen ist Sozialdarwinistisch), sowas wie Rassenlehre etc, das ist komplex, da muss man genauer schauen was da genau nicht erlaubt ist.
    • Aufrufe zu Gewalthandlungen etc...

    Die Theorien sind teilweise eben schon markant und im Zusammenhang mit Gewaltaufrufe (Beispiel eben der Vergewaltigungsaufruf) wird das Ganze noch extremer... und womöglich stehen bekannte PUIsten unter beobachtung des BKA... wäre ja nicht ungewöhnlich.

    PU kann man nicht verbieten... ich meine wie denn auch? Wäre das eine Praktizierende Communit organisiert wie eine Sekte oder ein Verein etc... dann kann man das shcon verbieten, aber so wie es ist, sind es Ideologien zur Erklärung von Flirttechniken, die gesammelt wurden. Was willst du da verbieten? Das Flirten?

    :D

    lg, LoveLing

    Edited by LoveLing

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    "Menschenrechtskonvention"

    Dabei geht es nur um Behördliche Gewalt gegen die Bürger. Das ist die niederste Rechtsebene. Heißt nur unfreie Menschen die vom Staat schon von all ihrer Rechte befreit wurden, haben die Möglichkeit dies einzuklagen - fragt sich bloß wo, denn in der BRD (wie in auch allen Republiken, und parlamentarischen Monarchien) gibt es keine Anlaufstelle um Menschenrechte einzuklagen hahah es fehlt nämlich in einer Demokratie die Prärogative, deswegen funktioniert Demokratie auch nicht. Denn so gibt es keine Gewaltenteilung, denn die Gewalt kann nicht gleichzeitig auch Kontrollorgan von sich selber sein :D. Das Parlament kann sich nicht selber kontrollieren. Und der Präsident ja von wem wird der wohl gewählt und das auch nur auf Zeit :D


    Alsoo wenn du etwas einklagen mußt bist du schon nicht mehr frei. Und deswegen funktionieren diese Menschenrechte nicht. Sie werden ausschließlich nur für Propaganda benutzt, um in anderen Staaten Krieg zu führen, und noch mehr "Menschen" in ihrem natürlichen Recht zu verletzen. Und um zuletzt ein zentralregiertes Parlamentarisches System zu etablieren -> Demokratie. Demos, eine Gemeinschaft von Vollbürgern, also eine elitäre Gemeischaft. 
    Republik genau das gleiche, ein polit. Rechtskreis von Vollbürgern, dem Parlament.

    Menschenrechte beziehen sich nicht auf zwischenmenschliche Interaktion, da kann man die  nicht einklagen.

    Für mich ist das eine Farce ein Rückschritt, kein Fortschritt diese Menschenrechtskonvention. Weil ich ein komplett anderes Verständnis von Staat und Anarchie habe.
    Aber gut du weißt ja was ich von Aktivismus halte, hatten wir ja schonmal. Nur andere Seite der gleichen "Anti"-Medaille -> hegelsche Dialektik.

    Edited by poporella

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Am 18.2.2016 um 00:41 schrieb poporella:

    Menschenrechte beziehen sich nicht auf zwischenmenschliche Interaktion, da kann man die  nicht einklagen.

    Naja nee..... tatsächlich beziehen sich Menschenrechte auf zwischenmenschliche Interaktionen.

    Schau mal die Inhalte und worum es da geht, nämlich die Art und Weise der zwischenmenschlichen Interaktionen in Bezug auf:

    Zitat

    1.3 Artikel 1 – Verpflichtung zur Achtung der Menschenrechte

    1.4 Artikel 2 – Recht auf Leben

    1.5 Artikel 3 – Verbot der Folter

    1.6 Artikel 4 – Verbot der Sklaverei und der Zwangsarbeit

    1.7 Artikel 5 – Recht auf Freiheit und Sicherheit

    1.8 Artikel 6 – Recht auf ein faires Verfahren

    1.9 Artikel 7 – Keine Strafe ohne Gesetz

    1.10 Artikel 8 – Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens

    1.11 Artikel 9 – Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit

    1.12 Artikel 10 – Freiheit der Meinungsäußerung

    1.13 Artikel 11 – Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit

    1.14 Artikel 12 – Recht auf Eheschließung

    1.15 Artikel 13 – Recht auf wirksame Beschwerde

    1.16 Artikel 14 – Diskriminierungsverbot

    1.17 Artikel 15 – Abweichen im Notstandsfall

    Als Beispiel bedeutet das, dass dich niemand versklaven darf, verkaufen darf und mit dir sexuelle, physische und psychische Experimente machen darf oder dich zu einer Arbeit zwingen darf, die du nicht ausüben möchtest, und das gilt für alle Menschen (in dem Fall in Europa). Und wenn das doch jemand tun würde, würde er sich strafbar machen. Es geht um zwischenmenschliche Interaktionen und die Grenzsetzung zur Sicherung der Freiheit und des Friedens.

    Das Ganze ist eine sehr wichtige Sache und einer der Gründe, warum wir noch leben und nicht in einem dritten Weltkrieg bereits verbrutzelt sind. :D

    Sozialdarwinistische Theorien haben zu massiven "Streite" = Eskalationen geführt in der Vergangenheit. Sie beinhalten Streiteskalationsargumentationen, da sie Unterdrückung und Entwertung, sowie Ausgrenzung als zentrales Element enthalten und dieses führte in der Vergangenheit zu großen Kriegen. Der Grund der Ablehnung von Sozialdarwinismen ist dass Krieg zwischen den Völkern nicht erwünscht wird, weder mit der afrikanischen Bevölkerung aufgrund ihrer Andersartigen Hautfarbe, noch mit der Asiatischen Bevölkerung noch mit der weiblichen Bevölkerung des Planeten Erde oder mit den Kindern, die als Schutzbedürftig vor schädlichen Einflüssen geschtzt werden müssen. Es gilt Diversität zu respektieren und zu schützen und nicht zu bekämpfen und zu unterdrücken. So ist das nun mal und das ist gut so!

    Verstehst du was ich meine?

    Ich selbst habe ja schon an der Veränderunge der Welt mitgewirkt und Gesetze mitgestaltet, daher weiß ich dass Aktivismus natürlich wirksam ist und wichtig ist. Du kannst da zwar eine andere Meinung vertreten, aber das wird die Realität nicht wandeln können, die ich erlebt habe. :D Zum Glück müssen wir da ja nicht gleicher Meinuung sein... :)

    lg, LoveLing

     

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Nein da greifen Strafgesetzbuch Loveling, privates Recht, Menschenrechte beziehen sich nur auf staatliche Gewalt. du kannst in einem Gericht nicht mit Menschenrechten argumentieren, wenn dir was schlimmes von deinem Nachbarn angetan wurde. Dafür ist kein Richter zuständig. Ich hab mich gestern auch lange mit einer Professorin für Internationals Recht darüber unterhalten.

     

    Nur der EGMR ist für Menschenrechte zuständig, und selbst dann wenn jemand gegen den Staat wo er herkommt gewinnt, kann er das Urteil niergends vollstrecken lassen. Denn der EGMR spricht nur Empfehlungen aus. Da gibt es einen Fall. Da hat ein Türkeischer Mitbürger 50.000EUR Schadensersatz gegen die BRD eingeklagt und gewonnen. Der Schadensersatz wurde auf 15.000EUR vom EMRK festgesetzt. Weil ein Gerichtsverfahren über 4 Jahre dauerte, und das wäre eine Menschenrechtsverletzung.
    http://www.richterverein.de/j2000/egmrsuermeli.htm
    http://hudoc.echr.coe.int/fre?i=001-75690#{"itemid":["001-75690"]}

    Keine Behörde in der BRD fühlt sich verantwortlich ihm dies auszuzahlen, weil es gibt ja auch keine Staatshaftung weil die BRD ja kein originäres Völkerrechtssubjekt ist, sondern ein Völkerrechtsobjekt von den alliierten eingerichtet... deswegen gingen die Versuche eine Staatshaftung in den 80er Jahren einzuführen ins leere, weil die Kompetenzen fehlten. Die Verantwortung lag/ liegt bei den Alliierten... Plus der EMRK hat keine vollstreckende Gewalt um seine urteile durchzusetzen..hahaha... das ist doch lustig.

    PS: Unter dem Staat kann es auch Zwangsarbeit und Sklaverei geben. ZB  Zwangsabgaben!!! Dreiviertel deines jährlichen Lohns geht an die Finanzwirtschaft, über den Staat als Steuern zur reinen Zinstilgung. 1/4 im Jahr arbeitest du für dich Loveling, nur für dich. Vor 100 Jahren vor dem ersten WK war das Verhältnis schonmal genau andersherum, aach noch viel weniger..

    Ich halte mich lieber von dem System fern bis die grundlegeneden Rahmenbedingungen andere sind, das ist für mich nur Energieverschwendung und Tropfen auf heiße Steine so Aktivismus. Vielleicht lernen die Leute ja nach dem nächsten innereuropäischen Krieg, dass vor 115 Jahren die Rechtsebene eine fortschrittlichere Ausgangslage für individuelle Freiheit war  als sie heute ist.
     

    Enthalstsamkeit ist der beste Aktivismus. Es ist Krieg und keiner geht hin!^^
    So bedienst du nämlich keine von diesen ANTI Energien. Ich bin Anti dies und jenes... hallooo??!!

    Edited by poporella

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Am 20.2.2016 um 14:02 schrieb poporella:

    PS: Unter dem Staat kann es auch Zwangsarbeit und Sklaverei geben. ZB  Zwangsabgaben!!! Dreiviertel deines jährlichen Lohns geht an die Finanzwirtschaft, über den Staat als Steuern zur reinen Zinstilgung. 1/4 im Jahr arbeitest du für dich Loveling, nur für dich. Vor 100 Jahren vor dem ersten WK war das Verhältnis schonmal genau andersherum, aach noch viel weniger..

    Nicht ganz. Aus den Steuern werden Infrastruktur und andere wichtige Sachen bezahlt... Es gibt auch Dinge, die Finanziert werden die mir nicht gefallen, aber da läuft ja auch der Protest und das muss ja verändert werden. Aber gibt vieles was ok ist. Zum Beispiel Kindergärten finde ich gut.... und so weiter...

    Die "moderne Sklaverei", die du hier meinst ist wohl kaum mit der Sklaverei zu vergleichen, die ich meine, oder siehst du draussen leute die ausgepeitscht werden, und die als Nicht-Menschen betitelt werden oder gegen Geld in dieser Form verkauft werden? Dem ist nicht so! Mir ist shcon klar dass da die Realitten leicht verschoben werden können, wenn man den will aber wenn man rausgeht und hinschaut, sieht man nun mal keine Sklaverei wie ich sie meine.

    Und du hälst dich nicht vom Staat fern sondern bist mitten drin und wohnst darin. ;) ... und du BIST mit der Staat, aber das ist defakto echt nicht unter Thema hier.

    Am 20.2.2016 um 14:02 schrieb poporella:

    Nein da greifen Strafgesetzbuch Loveling, privates Recht, Menschenrechte beziehen sich nur auf staatliche Gewalt. du kannst in einem Gericht nicht mit Menschenrechten argumentieren, wenn dir was schlimmes von deinem Nachbarn angetan wurde. Dafür ist kein Richter zuständig. Ich hab mich gestern auch lange mit einer Professorin für Internationals Recht darüber unterhalten.

    Nein das ist nicht richtig so. Menschenrechte beziehen sich auf Privates sowie Staatlches. Die Menschenrechte sind die Formulierung des Strafgesetzbuches, die auch "normale Menschen" verstehen sollen. Es ist zwingend die Menschenrechte sowie Grundrechte zu lesen, aber nicht das Strafgesetzbuch zu lesen, geschweige denn es zu verstehen... Du hast hier quasi 2 Arten von Texten, die selbigen Inhalt haben aber für 2 verschiedene Adressengruppen formuliert sind: Das Eine für den Normalbürger und das Andere für die Behörden.

    Beispiel: Du bemerkst dass deine Nachbarin sich 3 Männer als Sklaven hält, indem sie sie mit einer Waffe bedroht und im Keller engesperrt hat. Sie sind dort unfreiwillig und können sich nicht befreien. Das ist u.a. "Freiheitsberaubung" und das wiederum ist mit dem Abschaffen des Sklaventums verboten. Weil sie gegen den Menschenrechten/Grundrechten verstößt, kannst du sie bei der Polizei anzeigen, denn DU musst nicht wissen, welcher Paragrafen sie im Strafegesetzbuch da relevant ist. Verstehst du? Das weiß die Polizei.

    Am 20.2.2016 um 14:02 schrieb poporella:

    Enthalstsamkeit ist der beste Aktivismus. Es ist Krieg und keiner geht hin!^^
    So bedienst du nämlich keine von diesen ANTI Energien. Ich bin Anti dies und jenes... hallooo??!!

    Poporella der Krieg kommt manchmal zu DIR und fragt dich nicht ob DU bock drauf hast. Das ist wie am Kölner Bahnhof zu Silvester, du gehst da einfach nur lang und willst feiern, und JEMAND kommt auf dich zu und WILL ETWAS und STÖRT DICH, oder BEDRÄNGT dich. Ich kann schon verstehen dass du das als Mann schwer verstehen kannst, aber wenn man Frau ist, bekommt man manchmal "Krieg" aufgedrückt. Ob es ein Forum ist, wo sich jeder anmelden darf, oder sonst wo im öffentlichen Raum, MANCHE KOMMEN zu DIR.... und SIE WOLLEN etwas, auch wenn DU es nicht willst. Verstehst du?

    Weiße fahren nach Afrika, nehmen Menschen gefangen und verschleppen sie zu einem anderen Kontinent. Da haben die Afrikaner auch keinen Krieg gewollt, sondern waren einfach so da... verstehst du?

    Stell dir doch einach mal vor du gehst in einem Club und wirst von einer Kleingruppe Frauen belagert und sie lassen nicht von dir ab, provuzieren, und zwar NUR WEIL DU DA BIST und nicht weil Du irgendeine Form der Aktivität vollezihst, die sich auf SIE bezieht. Verstehst du? Du sitzt da, willst dein Bier trinken und allein deine ANWESENHEIT provuziert manche, und das kann soweit gehen, dass sie dich aus dem Club haben wollen, einfach weil DU ANDERS BIST als die anderen Männer die genauso Bier trinken.

    DIR ist das im anderen Forum passiert und mir auch, und das passiert vielen Mänschen ständig überall und zwar in weitaus problematischere Situationen, und die Menschenrechte schützen uns in dem Fall und zwar so dass wir uns frei bewegendürfen EGAL wie wir aussehen, welche Meinung wir vertreten oder sonstwas, solange wir niemand direkten Schaden zufügen und ein Mindestmaß an Sicherheit erleben.

    Klassische Ausgrenzungsstrategie...             

    Die eigentliche Frage ist doch, WARUM diese Strategie überhaupt? Also warum sozialdarwinistische Theorien benutzen?

    Antwort:

    Wie reagieren Menschen auf Bedrohungen? Wenn jetzt also da jemand ein Fremdling sieht, eine Frau, ein Ausländer, etc.... quasi jemand der NICHT wie seinesgleichen ist, dann kann es passieren, dass er ihn eben als Bedrohung wahrnimmt und dann klassisch mit Schutzmechanismen reagiert: 1) Abgrenzung: "Ich bin nicht so wie du". 2) Entwertung "Ich bin besser als du". 3) Vertreibung "Ich brauche dich hier nicht.". Und das alles weil a) er Angst hat vor der Andersartigkeit, dass diese zu Machtverlust führt und b ) weil er denkt, dass Machterhaltung auf diese Art und Weise sich realisieren lässt. 

    Der "Krieg" kommt doch nur, weil das MindSet das Andersartige als Bedrohung einordnet und als Gefahr und nicht als Bereicherung. Ich denke mir halt "Probleme mit der Vielfalt" sind die Hauptursache, und auch Probleme mit sich selbst. Menschen die Sozialdarwinismen brauchen zur Argumentation, sie haben Probleme mit sich selbst, und daher versuchen sie andere Einzuordnen VON AUSSEN, quasi Ethisch. Die eigentliche Persektive, die aber Toleranz fördert ist die EMISCHE perspektive, nämlich wie sieht sich der Fremdling selbst. Das ist viel wichtiger.... 

    Also das sind so Dinge, die mir manchmal durch den Kopf gehen wenn es um die Hintergrundtheorien geht, denn WARUM man gewisse Theorien braucht ist eine wichtige Frage.

    lg, LoveLing                          

    Edited by LoveLing

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    "Aus den Steuern werden Infrastruktur und andere wichtige Sachen bezahlt"
    flasch davon wird nix bezahlt, ist ein allgemeingeglaubter buchungstechnischer Mythos. aber das zu erklären würde hier den Rahmen sprengen.
    Kurz: Infrastruktur stellt einen Wert dar, die Bezahlung einen Gegenwert, deswegen braucht sie nicht über Verschuldung laufen, sondern das Geld wird dafür aus dem nichts emittiert, und die die Leute die an den Projekten Arbeiten, holen sich ihre erbrachte Leisung mit diesem Geld wieder zurück. Buchungstechnisch komplett ausgeglichen. Ein souveräner Staat mit eigener Geldemission, gibt nicht über schulden aus.

    Steuern, ja Steuern dienen nur dazu um destruktive Staatsausgaben die Inflation bedeuten, auszugleichen. Über Steuern wird Geld aus dem Verkehr wieder gezogen. Emiitiert wird buchingstechnisch bevor überhaupt irgendwelche Steuern reinkommen.

    Steuern =  Geldvernichtung um die Inflation zu kontrollieren, die vom Staat durch destruktive Ausgaben verursacht wurde. Destruktive Ausgaben die keinen produktiven Wert für die Allgemeinheit darstellen zB: Militärbudget, Verwaltung...

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Ja gut, was Menschenrechte angeht, lass ich dich in deinem Glauben.. ich befasse mich damit aber schon sehr lange. Und diskutier auch nicht mehr weiter.  Natürlich kannst du zur Polizei gehen und mit Menschenrechten argumentieren, aber das hat juristisch keine Relevanz. Du bist hier grad am reframen LL, nur mal so nebenbei bemerkt.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Ich verstehe dein 'Beispiel mit dem Krieg. Aber auf politischer Ebene, bist du Verantwortlich, jeder ganz individuell, was dort abläuft, und wie die politischen Rahmenbedingungen für eine staatliche Struktur sind.

    Du argumentierst grad so, du wärst unfrei, und deswegen beteiligst du dich an Politik und Aktivismus, das wäre besser als Enthaltsamkeit. So als ob die Politik (Krieg) so einen Druck auf dich macht dass du gegensteuern mußt, anstatt dich zu enthalten.

    Ja aber wer geht denn wählen??
    Das ist doch Paradox, gegen die zu demonstrieren die man selber legitimiert?
    Wir sind alle frei in Deutschland
    BGB§1: Die Rechtsfähigkeit und die Geschäftsfähigjeit beginnt mit der Geburt!

    Irgendwie versteht das kein Deutscher! Deutsche sind frei, wir brauchen keine Politiker die für uns Rechte definieren, weil wir alle Rechte schon von Geburt an haben. Das einzige sind Pflichten die sich ein Volk definieren muß, und Einschränkungen ihrer Naturrechte. 
    Aber sowas wie Grund und Menschenrechte brauchen Deutsche nicht, weil wir die sowieso schon seit 1900 seit der Einführung des BGBs von Geburt an haben. Versteht leider kein Deutscher. und deswegen sind Grundrechte und Menschenrechte eine Farcr.Und auch politische Vereine die verantwortungslos sind, weil nicht haftbar zu machen sind, weil sie die Haftbarkeit für Vereine im BGB für sich ausschließen.

    Von solchen braucht sich kein Deutscher irgendetwas sagen lassen, der den §1 BGB verstanden hat. 
    Und das BGB ist auch kein Privatrecht. Denn die Gewalt geht von den Gemeinden aus, von der Familie, vom Individuum, und nicht von einem elitären politischen Rechtskreis der sich erlaubt öffentliches Recht und privates Recht zu definieren.

     

    whatever... versteht ehh keiner.

    Edited by poporella

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    poporella, es ist weder notwendig noch möglich, mir "die Welt zu erklären"... :D ... Wenn du mir Pokern erklären wölltest, dann würde ich dir besser "zuhören", davon verstehst du wohl eher was. Dass Politik dein Hobby ist, das habe ich ja schon verstanden. Was juristisch relevant ist, das entscheidest du ja nicht.

    vor 8 Stunden schrieb poporella:

    Ich verstehe dein 'Beispiel mit dem Krieg. Aber auf politischer Ebene, bist du Verantwortlich, jeder ganz individuell, was dort abläuft, und wie die politischen Rahmenbedingungen für eine staatliche Struktur sind.

    Na wenn du das so siehst, dann kannst du dich doch kümmern. Es steht dir frei die politischen Rahmenbedingungen für eine staatliche Struktur, die dir besser gefällt zu erschaffen. 

    vor 8 Stunden schrieb poporella:

    Du argumentierst grad so, du wärst unfrei, und deswegen beteiligst du dich an Politik und Aktivismus, das wäre besser als Enthaltsamkeit. So als ob die Politik (Krieg) so einen Druck auf dich macht dass du gegensteuern mußt, anstatt dich zu enthalten.

    Eigentlich habe ich stets geschrieben dass ich Frei bin. Du erfindest manchmal Sachen... :D Ich betreibe Aktivismus um das Positive, was da ist zu ERHALTEN, und manches zu verbessern. Und mein Aktivismus richtet sich nicht "gegen die Politik". Und Politik =/= Krieg.... und so weiter...

    Aber lass uns mal das Thema Politik und Staat hier beenden (und so weiter), weil das ist schon OffTopic.

    ________________________________________________________________________________________

     

    vor 8 Stunden schrieb poporella:

    Du bist hier grad am reframen LL, nur mal so nebenbei bemerkt.

    Wenn du das denkst, dann hast du Reframen nicht verstanden!

    Reframen =/= Thema halten.

    Ich erläutere: Beim THEMA HALTEN geht es darum, EIN Thema in einer Konversation zu halten, also das, was von jemanden gesetzt wurde, immerwieder ins Zentrum zu rücken. Es geht nicht darum, ein Wertesystem/ persönliche Lebenswelt/ persönliche ideologien etc... zu erhalten, sondern NUR um EIN THEMA zu halten.

    Verstehst du den Unterschied? Wenn ich einen Thread zuz Schuhe aufmache, und du oder sonstwer Offtopict, und ich wieder zum Thema Schuhe zurückführe, dann ist das KEIN REFRAMEN! Die Bedeutung von Reframen ist eine komplett andere als das simple und alltägliche Thema halten.

    Was habe ich hier gemacht und was hast du hier im Thread gemacht: Eine Zusammenfassung:

    Ich habe den Artikel zum SC vorgestellt und zwar das daraus, was mir wichtig war zu zeigen. Dabei habe ich par positive Elemente sowie einen zentrales schwieriges Element, nämlich die Hintergrundtheorie vorgestellt. Dann habe ich Ausführungen zum SD gemacht, und meine weiterführenden Gedanken dazu. Dabei bin ich auf deinen Themen, die da kamen einwenig aufgegriffen und das OT was du reinbringst ebenfalls aufgegriffen. Dennoch habe ich aber stets versucht auf das Thema zurückzuführen, was ich hier im Thread zentral stellte. <--- und das nennt sich ZUSAMMENFASSUNG und ist ebenfalls KEIN Reframe.

    Was WÄRE denn ein Reframe, wenn wir hier einen hätten:

    Wenn DU auf meinen Ausführungen zum Sozialdarwinismus oder einen anderen Aspekt des "von mir vorgegebenen Themas im Thread" tatsächlich eingegangen wärst, dich damit beschäftigen würdest/hättest und darauf BEZUG genommen hättest und zwar OHNE vom Thema abzulenken, und quasi andere Argumente oder eine andere Haltung deinerseits gebracht hättest, dann hätte das das "Setzen eines neuen Frames" werden können, den ich dann hätte Reframen können. Das ist aber nicht passiert. Du hast volkommen externe und neue Themen eingebracht, mit denen du dich beschäftigst und du hast keinerlei bezug zum Grundthema des Threads gestellt, und das ist eben NICHT ein "neuen Frame setzen". 

    Das Thema zu wechseln oder vom Thema abzulenken ist =/= "neuen Frame setzen". Es ist sehr gut sichtbar, wie die Themenwechsel stattfinden und wer da was einbringt. Es ist zwar so, dass ich bei Fremdthemen mitgehe, aber ich bemerke schon sehr genau wo ein Thema hin-verdrängt wird und wo die Verbindungen sind, wenn welche da sind und wo sie eben fehlen. Nur weil ich hin und wieder bei deinem OT bisschen mitgehe, bedeutet es nicht, dass ich es nicht bemerke...

    :)

    lg, LoveLing

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now
    Sign in to follow this  

    • Recently Browsing   0 members

      No registered users viewing this page.

    ×