Jump to content
Pick Up Tipps Forum

    In diesem Thread wurde seit 863 Tagen keine neue Nachricht erstellt.

    In den meisten Fällen ist es sinnvoller einen neuen Thread zu erstellen als einen alten auszugraben.

    Wer wiederholt sinnlos in alte Threads postet, wird verwarnt!

    Recommended Posts

    Auch wenn man kritisieren kann, dass sich mal wieder nur mit dem PS-Forum auseinander gesetzt wurde und der Rest der Szene mit den Mongos dort über einen Kamm geschert wird, muss ich Ryke in einige Punkten doch recht geben. Meine Freundin hat neulich ein paar alte Posts von mir gelesen und teilweise hab ich mich echt geschämt für das was ich da mit 20 geschrieben habe.

    Gruß :monkey:

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Mit Sicherheit hat er mit einigem recht, aber ich denke die drei Hauptgründe für negative Kritik an PU sind

    1. zu wenig Beschäftigung mit der Materie

    2. als Stütze für Argumente werden nur Spasten gewählt, und davon gibt's in der Szene leider ziemlich viele (vor allem im blauen Forum, hust). Es müsste zwischen PUAs besser differenziert werden.

    Und 3. die Fehleinschätzung, in PU würde es nur darum gehen möglichst viele Frauen zu ficken.

    Ich kann auch ein Interview mit Mateo machen und danach mit DonJon, die gleichen Fragen stellen und - oh Wunder - es kommen komplett verschiedene Ansichten raus. So viele verschiedene Artists wie es gibt, gibt es auch verschiedene PU-Styles bzw. verschiedene Arten mit PU umzugehen. Der gute Ryke sollte sich mal hier im Forum umschauen und mir nochmal sagen, wie eklig PU ist. Und wenn er dann immer noch nicht überzeugt ist, sammel ich mir n paar Leute von hier zusammen und erklären ihm, wie wir PU verstehen und was es uns gebracht hat. Und dann bin ich gespannt.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Was er dort in seinem echt witzigen und auch wahren Video erzählt ist das old school PU mindset. ich finde die meisten die sich mit PU beschäftigen sind im Gegensatz zu früher echt coole Jungs geworden. Das Old School mindset besagt: Ich bin unter der Frau und muss die Frau auf mein Level holen durch zB. Negs und den ganzen bullshit. Das vorherschende New School mindset ist : Die Frau ist über mir, aber ich muss zu JEMANDEM WERDEN, der mit ihr auf ihrem Level ist. Sprich mit Persönlichkeitsentwicklung. Das geht schon viel eher in die richtige Richtung und wer sich lange genug damit beschäftigt erkennt : Ich BIN schon cool, die Frau ist cool, alle sind cool, lass uns alle Spaß haben ;-)

    bearbeitet von Joyproject

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Gast
    vor 2 Stunden schrieb Joyproject:

    Was er dort in seinem echt witzigen und auch wahren Video erzählt ist das old school PU mindset. ich finde die meisten die sich mit PU beschäftigen sind im Gegensatz zu früher echt coole Jungs geworden. Das Old School mindset besagt: Ich bin unter der Frau und muss die Frau auf mein Level holen durch zB. Negs und den ganzen bullshit. Das vorherschende New School mindset ist : Die Frau ist über mir, aber ich muss zu JEMANDEM WERDEN, der mit ihr auf ihrem Level ist. Sprich mit Persönlichkeitsentwicklung. Das geht schon viel eher in die richtige Richtung und wer sich lange genug damit beschäftigt erkennt : Ich BIN schon cool, die Frau ist cool, alle sind cool, lass uns alle Spaß haben ;-)

    á hier? :D 

     

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Njoah.. ist alles so die halbe Wahrheit.

    Negs.. das waren eh ganz Spezialdinger, die dann später für den Junge in Bamberg mit den letztendlich bodenständigen Zielen eh irrelevant waren, sag ich mal überspitzt.

    Down here, up here... das sind am Ende Modelle von der Realität und Modelle sind nie wahr, sondern immer nur hilfreich oder nicht. Und was hilfreich ist hängt davon ab, in welche Richtung man möchte, bzw. welche Richtung für das aktuelle Ziel gerade sinnvoll ist.

    Manson schreibt z.B. in seinem Buch zu HB8+, dass diese üblicherweise so viel Auswahl haben, dass du keine gröberen Defizite haben solltest.

    Dann stellen sich praktische Fragen, wie kriegt ein Schichtarbeiter mit wenig Selbstwert denn dauerhaft und authentisch eingetrichtert, dass er ja auf einer gesellschaftlichen/emotionalen/sozialen/...[?] Stufe mit der HSE HB8 ist?

    Etwas schwieriger und komplizierter ist es dann wenns an die praktischen Details geht eben doch manchmal.

     

    Dieses Video vom Anfang.. keine Erwähnung wert.

    bearbeitet von itsmagic

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich finde dann sollte dieser Schichtarbeiter alles dafür tun das er sich selber auf dem Level einer HB 8 sieht und Anfangen sein leben zu ändern. Einer der größten naturals die Ich kenne ist Schichtarbeiter, hat jedoch einen sehr hohen Selbstwert. Es führt kein Weg darum sich langfristig so zu ändern das man halt für ne HB 8 in Frage kommt, Materielle Veränderung von Vorteil jedoch größtenteils mentale. Mit den manipulationsdingern wird man nur mäßige Erfolge feiern können, aber irgendwann fällt die Fassade, wenn man nicht wirklich ist was man da sagt. Da kann ich auch noch auf meinen Link bei fb zu verweisen.

     

    https://m.facebook.com/1414448308771549/photos/a.1414449328771447.1073741828.1414448308771549/1764062347143475/?type=3&source=48

    bearbeitet von Joyproject

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das ist halt a) nicht so leicht zu bewerkstelligen und b ist der Gesamtkomplex nicht vollständig auf Seiten des PUAs konstruktivistisch, die wahren zusammenhänge lassen sich leider kaum gut modelliereren, zumindest habe ich keine Idee und noch nie ein wirklich gutes Modell gesehen. Du sagst es ja schon ganz richtig... ganzheitliche Entwicklung.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Leicht zu bewerkstelligen ist es auch nicht, aber es IST zu bewerkstelligen. Da haben Menschen schon ganz andere Sachen geschafft und es hängt immer vom Individuum selber ab. Welche Art von Zusammenhängen suchst du denn genau?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Theoretisch geht alles, einen guten, d.h. praktikablen Guide habe ich allerdings noch nicht gesehen.
    Was allerdings in meiner Wahrnehmung viele Ressourcen freisetzt ist an seinen defiziten arbeiten, abnehmen, besserer Job, schönere Wohnung,... das sind ganz konkrete Dinge die man angehen kann. Das es dann noch hilfreich ist Osho, Tolle, Fromm,... zu lesen: Sicherlich, für die parallele long-term Entwicklung.

    Das mit den Zusammenhängen würde hier zu weit führen.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Es gibt ganz konkrete Schritte die man unternehmen kann um diesen Bereich zu meistern. Was sehr wichtig ist, ist das man auch tatsächlich regelmäßig draußen ist und mit Menschen interagiert und approacht um diesen Bereich zu verbessern. Ohne das wird es nicht klappen. Ich habe in all den Jahren noch nicht einen gesehen der gut geworden wäre und diesen Aspekt nicht beachtet hat. Und ich rede hier von hunderten Leuten die ich als Referenz nehmen kann. Infield ist und bleibt King. ABER, ich habe auch schon genug Leute gesehen die NUR rausgegangen sind und nichts anderes gemacht haben, die dann mehr oder weniger mit dem Kopf gegen die Wand gelaufen sind.

    meine Top 3 sind:

    -Regelmäßig approachen ( die Masse und regelmäßigkeit an Sets ist je nach Ausgangspunkt unterschiedlich)

    -Infield Breakdowns ( damit man eben nicht mit dem Kopf gegen die Wand läuft)

    -Regelmäßig Theorie aus den richtigen Quellen ( weil dir ohne Theorie einfach das Fachwissen für ein vernünftiges Infield Breakdown fehlt)

    Das ist aus meiner Sicht der Grundpfeiler zur Verbesserung mit Frauen, es gibt da noch 4 bis 5 andere Punkte die hier allerdings auch den  Rahmen sprengen würden. Das sage ich aus der Perspektive von jemandem der selbst die ersten Jahre regelmäßig gegen die Wand gelaufen ist und völlig talentfrei angefangen hat. man muss das ganze einfach als den Weg ansehen der es ist und anfangen das ganze zu leben. Wenn man nur dranbleibt und die richtigen Aktionen unternimmt wird der Erfolg kommen, man darf ihn aber nicht zu früh erwarten, Veränderung braucht viel Zeit und Hingabe.

    Ich habe Dicke Leute gesehen die Erfolg mit Frauen haben

    Arme Leute die Erfolg mit Frauen haben

    Leute die nicht dem derzeitigen Schönheitsideal entsprechen die Erfolg haben

    Kleine Leute die Erfolg haben

    Das sind alle gute Freunde von mir, deshalb sind diese Sachen tatsächlich sekundär, sollten aber auch verbessert werden ( soweit möglich), denn diese Sachen zählen auch, haben aber nicht die riesen Tragweite die man ihnen gibt. I'ts all in the mind.

     

    bearbeitet von Joyproject

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das was ich eben beschrieben habe ist schon Teil meiner Makroebene. Diese 7 bis 8 Punkte haben jeweils noch Mikroebenen auf die ich auch eingehen kann. Was genau verstehst du denn unter Makroebene? 

    Das sind sozusagen die konkreten Aktionen die ich unternommen habe um von einem absoluten noob ohne talent zu einem so Soliden game zu kommen, das Leute zu mir kommen und gecoached werden wollen. Das sage ich jetzt nicht um anzugeben oder so, ich zeige nur auf, das Erfolg auf diesem Wege möglich ist. Das ging auch alles andere als Schnell bei mir, bin Jahrelang gegen die Wand gelaufen bis ich das alles rausgefunden hab. 

    bearbeitet von Joyproject

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Makroebene: Richtlinien, Rahmen, Prinzipien

    Hier in dem Fall: Geb dir Theorie, Praxis und Reflektion.

    Mikroebene z.B.: Geh zum Friseur, sprich 5 Frauen an, schreib hier einen FR darüber.

     

    Mir ging es aber gar nicht konkret bzw. allgemein um Pickup, sondern um das was man manchmal auch "Glaubenssatzarbeit" nennt:

    Ich finde dann sollte dieser Schichtarbeiter alles dafür tun das er sich selber auf dem Level einer HB 8 sieht

    Sondern darum. Wie das konkret zu bewerkstelligen ist. Oder: Welche konkreten Schritte muss jemand machen um von "Frauen finden mich nicht so toll." zu "Frauen finden mich geil, denn ich bin der Preis" o.ä. zu kommen.
    Das meiste ist entweder zu unkonkret oder nicht praktikabel.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 2 Stunden schrieb itsmagic:

    Sondern darum. Wie das konkret zu bewerkstelligen ist. Oder: Welche konkreten Schritte muss jemand machen um von "Frauen finden mich nicht so toll." zu "Frauen finden mich geil, denn ich bin der Preis" o.ä. zu kommen.

    Das meiste ist entweder zu unkonkret oder nicht praktikabel.

    Das seh ich auch so. Meiner Meinung gehören dazu auch Faktoren, die man nicht beeinflussen kann. Ich glaube, diese Art zu denken kommt durch den Erfolg. Ich merk das bei mir selbst. Seit ich auch wirklich hübsche Mädels am Start hatte, weiß ich, dass ich auch für diese attraktiv bin. Ich weiß nicht, warum ich das bin aber ich bin es. Und entsprechend hab ich auch das Mindset, dass ich der Preis bin. Mir war zwar davor auch schon klar, dass ein hübsches Mädel nicht "besser" oder "mehr Wert" ist als ich aber ich war mir einfach nicht sicher, ob ich für eine solche Frau attraktiv bin. Dass das doch der Fall ist, hab ich eben erst dadurch gelernt, dass ich auch Erfolg hatte.

     

    vor 21 Stunden schrieb Joyproject:

    Das geht schon viel eher in die richtige Richtung und wer sich lange genug damit beschäftigt erkennt : Ich BIN schon cool, die Frau ist cool, alle sind cool, lass uns alle Spaß haben ;-)

    Das finde ich schlicht falsch. Also ich vertrete grundsätzlich die Meinung, dass jeder Mensch den gleichen Wert hat usw. Und es ist auch nicht richtig, zwischen "coolen" und "uncoolen" Menschen zu trennen. Aber trotzdem gibt es, je nachdem in welchem gesellschaftlichen Kreisen man sich bewegt, Leute, die in diesem Kreis cool sind und welche, die es nicht sind. Um mal das Extrembeispiel zu nennen: In jungen Jahren, so um die 20, ist es im Mainstream meist als cool angesehen, wenn man Party macht, auf Festivals geht usw. Und der Paladin Lv. 95, der gestern gerade als erster den Fürsten der dunklen Verdammnis besiegt und seinen Dreizack der Höllenqualen erbeutet hat, ist vielleicht in der Nerd-Szene cool aber nicht im Mainstream. Und diesem Kerl jetzt zu sagen, dass er einfach feststellen muss, dass er schon cool ist, ist einfach falsch. Klar, wenn er Mädels aus der Nerd-Szene klarmachen will, dann stimmt das. Aber eben nicht in anderen Szenen. Bei mir selbst war es z.B. ähnlich. Ich war zwar kein Nerd aber so mit ca. 18 war ich ziemlich anti. Ich fand es bescheuert "feiern zu gehen" wenn man doch eigentlich keinen Grund zum Feiern hat. Ich fand es doof auf Festivals zu gehen um sich dort zu besaufen und Mainstreammusik zu hören usw. Ich fand immer doof, was die meisten anderen aus der Schule gemacht haben. Und ja, dadurch war ich verdammt uncool. Natürlich nur in dieser gesellschaftlichen Schicht. Die "Erwachsenen" fanden immer toll, dass ich so vernünftig bin. Ja, Omi hätte mich gerne als Schwiegersohn gesehen aber die gleichaltrigen Mädels fanden mich halt null attraktiv.

    Und als ich dann zum studieren ging, wollte ich all das doch mal probieren, was ich zuvor als doof abgestempelt hatte. Und ich fand es toll. Und plötzlich hat es auch mit den Mädels besser geklappt, da ich jetzt eben auch cool war. Aber dafür musste ich mich eben verändern. Oder zumindest mein Verhalten und meine Einstellung. Hätte ich einfach gesagt, dass ich cool bin, so wie ich bin, dann wäre ich weiterhin erfolglos bei den Mädels geblieben. Natürlich, wenn ich mehr approached hätte, wäre ich sicherlich auch besser geworden. Aber die Voraussetzungen wären halt viel schlechter gewesen. Welches junge Mädel hat schon Bock auf nen Typen, der all das scheiße findet, was junge Leute so machen?

    Also letztendlich ist die oben zitierte Aussage für mich auf einem Level mit der Aussage, dass man erkennen muss, dass wir alle hübsch sind und niemand hässlich ist. Schön wär's aber es stimmt einfach nicht.

    bearbeitet von TheCree

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Ich bin ebenfalls der Meinung das man Glaubenssätze erst wirklich durch Referenzen festigen kann. Aber statt einfach zu sagen das man diese nicht hat, sollte man alles daran setzen sie sich zu holen ;-).

    Du sagtest das es dir nicht nur um Pick Up geht sondern eher um Umstellung der Glaubenssätze wie zB. ''ich bin der Preis'' und ''Frauen finden mich attraktiv". Das geht doch auch in die Pick Up Richtung :D wie gesagt, massive Action machen bis die besagten Referenzen vorhanden sind.

    Andernfalls sind diese 3 Punkte die ich genannt habe tatsächlich Punkte die dir auch diese Referenzen geben können. Wie gesagt ich hab noch mehr Punkte aber das ist die absolute Foundation.

    Das mit dem "alle sind cool" habe ich geschrieben da ich der Meinung bin das ein positiver Vibe einfach wichtig ist und ich setze keinen Menschen runter oder bin grundlos unfreundlich oder herablassend sondern gebe jedem Value. Die richtig hübschen Frauen bekommt man erst wenn man lernt mit allen Spaß haben zu können. Das dies in der Realität nicht mit allen möglich ist, ist mir klar, jedoch ziehst du ja auch meistens Leute an die emotional auf deinem Level sind und stößt Leute ab die eher weniger mit dir resonieren.

    Wenn du der Meinung bist nicht die richtige Personality zu besitzen um hübsche Frauen zu haben, musst du diese ändern. Andernfalls wird es immer beim alten bleiben. 

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    vor 22 Stunden schrieb Joyproject:

    Das Old School mindset besagt: Ich bin unter der Frau und muss die Frau auf mein Level holen durch zB. Negs und den ganzen bullshit. Das vorherschende New School mindset ist : Die Frau ist über mir, aber ich muss zu JEMANDEM WERDEN, der mit ihr auf ihrem Level ist. Sprich mit Persönlichkeitsentwicklung. Das geht schon viel eher in die richtige Richtung und wer sich lange genug damit beschäftigt erkennt : Ich BIN schon cool, die Frau ist cool, alle sind cool, lass uns alle Spaß haben ;-)

    Das Unterstrichene: Ja das scheint etwas zu sein was bei manchen vorrherscht, was aber diverse Probleme mit sich bringt und definitiv nicht Erfolgsversprechend ist, eher im gegenteil: Es führt zum unsozialen und unmenschlichen Verhaltensweisen bishin zum "Rausschmiss aus dem Lande"... :D ... Richtig ist da tatsächlich nichts. Persönlichkeitsentwicklung ist da in dem Falle auch nicht wirksam und kaum durchführbar.

    Das Problem bei dem MindSet ist: Mann stellt sich neben einer Frau und misst/ vergleicht sich mit ihr (Problem Nr. 1, Frauen und Männer sind verschieden und nicht vergleichbar! Das ist schon vor der Antike so gewesen und daher auch im Sport immer nur Wettbewerb unter gleichen Geschlechtern aber nicht gemischt!) und dann auch noch aufgrund von Minderwertigkeiten UNTER SIE stellt (Problem Nr. 2, selbsterzeugt), quasi nur weil die Frau ein gesundes Selbstwert hat und er nicht, fühlt er sich minderwertig.

    Die Strategien die diese MindSet-Erfinder dann konstruiert haben, um dieses ihr Problem zu lösen sind: 1) Entwerten/Herrabwerten des Gegenübers durch schlechte Sprache (olle, alte, tussie, schnäpfe, etc... bitch etc... ) und herrabsetzung jeglicher Leistungen, die eine Frau erzielt hat und ihnen diese im Kennenlernen oder im Verlauf erzählt. Durch das Entwerten/Abwerten (herrabsetzen) der Frau werten sie sich selbst auf, und darauf bauen sie erst ihr Selbstbewußtsein auf. Eine zweite Strategie ist: Selbstbewußtsein durch ONS-Sex = "destsomehr Frauen ich gefickt habe, destso "besser" bin ich, egal wie erfolgreich ich im eigenem Leben bin." (Wettbewerbe). Die Kombination daraus ist die destruktive abwertende und entwertende Sprache gekoppüelt mit Sex = "Ich zerstöre Pussies, und destso mehr ich zerstört habe, destso bessere Mann bin ich, selbst wenn ich in meinem leben überhaupt keine Erfolge erzielt habe.". Die zerstörerische und ziemlich eklige Sprache dazu kann vielfach im PUF nachgelesen werden, sowie diverse Antisopzialen und abwertenden Kommunikationsstrategien, die natürlich in einer öffentlichkeit nicht ankommen können und entgegen jeglichen persönlichen Erfolg sprechen. Es geht sogar soweit dass das normale Sprechen mit Frauen nicht mehr möglich wird. Eine totale Ablehnung der Frau und die Frau als "Objekt des zu bekämpfenden... der absolute Feind"... Und daher auch diese "Kriegsbegriffe", die da auch oft nachgelesen werden können. Teilweise gehen die Vergleiche hin zu Frauen=Hunde oder Frauen=Kinder, eine totale Entmündigung bis hin zur Entmenschlichung... Das Ganze, beobcahtet von Medien, ist natürlich extremst hässlich und eklig. Zu einem Glück kann dieses MindSet sowie die dazugehörigen Strategien nicht führen, sondern zu einem "Hass gegen Frauen", den man ja auch da lesen kann und zu einer allgemeinen Heterophobie (= die Angst davor, wenn jemand in einer Community nicht wie allen anderen ist). Die Reaktionen sind dann Ausgrenzung von der Community, denn jeder, der das nicht so sieht, muss ausgeschlossen werden, da er eine Gefahr darstellt für dieses MindSet und damit auch für das Ziel: den Totalen Sieg gegen den Feind Frau. Damit zerstören sie sich aber vor Allem selbst und können es nur bis zum Ons-"Resteficken in der Disse" schaffen...

    ...ja es ist ziemmlich hässlich... hässliche Sprache erbaut hässliche Ausstrahlung...

    Ein besser- wirksames und ebenfalls gelebtes MindSet ist, dass man sich eben NICHT mit einer Frau/einem Mann vergleichen sollte, da diese zu verschieden sind. Daher auch NICHT möglich über- oder Unter-demjenigen zu sein und daher jegliche Form der Konkurrenz zwischen den Geschlechtern nicht existent. Durch das Aushebeln der Konkurrenz (nicht-existenz) kann der sogenannte (nicht-natürliche) Geschlechterkampf abgelegt werden und das Flirten kann beginnen. Kein Kampf, keine Schlacht mehr und kein Gewinner/Verlierer. Ab da erst ist überhaupt ein Flirten möglich. Ab da ist auch erst eine Persönlichkeitserntwicklung möglich. Und ab da kann überhaupt dieses "Ich bin cool, die Frau ist cool... lasst und Spass haben" überhaupt stattfinden. Da ist nämlich kein Wettbewerb und kein Kampf da und kein Vergleich!

    vor 52 Minuten schrieb Joyproject:

    Ich bin ebenfalls der Meinung das man Glaubenssätze erst wirklich durch Referenzen festigen kann. Aber statt einfach zu sagen das man diese nicht hat, sollte man alles daran setzen sie sich zu holen ;-).

    "Glaubenssetze" (ich nenne das nicht so) sind immer vorhanden, die Frage ist eher welche und wie man diese Wandelt. Festigen kann man sie durch Taten. Zu beginn eines neuen "Glaubenssatzes" aber gibts noch keine Erfolge, daher muss man da durch WISSEN eben etablieren. Manche sagen dazu "Einbildung" aber es ist eigentlich der wichtigste Schritt: das WISSEN das etwas so ist und nicht das Glauben daran, und mithilfe des WISSENS eine neue Handlung vollziehen...

    lg,

    LoveLing

    bearbeitet von LoveLing

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das Frauen und Männer ausser Konkurrenz sind ist richtig. Aus dem Mindset Nr.2 agieren die meisten ja auch nur am Anfang bis sich mit zuhnehmder Erfahrung die besagten Glaubenssätze eingestellt haben das eine attraktive Frau statustechnisch nicht über einem ist, sondern halt gleich. Ich kenne auch Jungs die das von vornherein so sehen und die sind dann auch direkt erfolgreich wenn sie mit game anfangen nur ist das die absolute Minderheit. Die meisten müssen diese ''Erleuchtung'' ersteinmal erlangen. Es ist ein Unterschied einfach zu sagen das alle gleichwertig sind oder es auf einer Tiefen Ebene seines Wesens zu glauben. 

    bearbeitet von Joyproject

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    In diesem Thread wurde seit 863 Tagen keine neue Nachricht erstellt.

    In den meisten Fällen ist es sinnvoller einen neuen Thread zu erstellen als einen alten auszugraben.

    Wer wiederholt sinnlos in alte Threads postet, wird verwarnt!

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    • Wer ist Online   0 Benutzer

      Keine registrierten Benutzer online.

    ×