Jump to content
Pick Up Tipps Forum
Wildchild

Mehr braucht Pick Up nicht!

    Recommended Posts

    Mittlerweile habe ich mich völlig von der Szene entfernt und widme mich neuen Projekten. Allerdings möchte ich meine Erfahrungen der letzten Jahre kompakt in einem letzten Artikel für Dich festhalten. Für mich bleibt als zentrale Erkenntnis:

    99% von Pick Up ist pure Hirnwichserei!

    Dies hat zwei Ausprägungen:

    1. Theorie-Wahn

    Darunter kann sich wohl jeder etwas vorstellen. Dies kommt daher, dass die meisten Pick Up Gurus ehemalige Nerds sind. Doch gerade diese Überrationalisierung von sozialen Interaktionen ist Teil des Problems, das viele Männer erst dazu bringt, in der Seduction Community Rat zu suchen. Dieser Theorie-Wahn ist nur dazu da, ein Gefühl der Kontrolle vorzugaukeln.

    Ich denke, niemand braucht wirklich eine Theorie oder Methode. Im Grunde reicht eine Liste mit Fehlern, die sozial konditioniert sind. Wenn ich so recht darüber nachdenke, braucht es gar keine Liste mit allen möglichen Situationen, sondern es reicht der

    Grundsatz 1:

    Jeder Mensch ist gleich viel wert, ergo steht keine Frau über Dir. Du brauchst also niemanden in den Hintern zu kriechen. Übrigens wirst Du entspannter, wenn Du Kontakt zu mehreren Frauen pflegst, die Du attraktiv findest.

    2. Oneitis 2.0

    So nenne ich es, wenn in Foren der „Fortschritt“ bei einer Frau bis ins kleinste Detail analysiert wird, wobei der Zug bei dieser speziellen Frau in den allermeisten Fällen bereits abgefahren ist. Nur heißt das Ganze jetzt nicht mehr Oneitis, weil der Threadersteller sich jetzt PUA nennt und taktisch vorgeht. Der Sinn dahinter ist, dass die ausführliche Beschäftigung die Illusion nährt, man würde sich verbessern.

    Grundsatz 2:

    Jede aktive Beteiligung am Sozialleben (unter Beachtung des Grundsatzes 1) verbessert Dich im Umgang mit Mitmenschen um ein Vielfaches mehr als jede Diskussion in einem Internetforum.

    Was Du wirklich tun kannst:

    Hier fasse ich nun die fehlenden 1% zusammen, die wirklich sinnvoll sind.

    A Vorbereitungen

    - Treib Sport, ernähre Dich gesund, pflege Deinen Körper und entdecke Deinen eigenen Klamottenstil.

    - Finde heraus, welche Tätigkeiten oder geistigen Themen Dich begeistern und beschäftige Dich damit.

    - Führe ein aktives Sozialleben um seiner selbst willen.

    - Kümmere Dich um Deine Finanzen und verdiene Deinen Lebensunterhalt mit Deinen Talenten.

    Natürlich klingt das schwer nach Mainstream-Dating-Tipps, aber das sind halt Basics, um als attraktiv wahrgenommen zu werden. Da diskutiere ich mittlerweile auch nicht mehr.

    B Der inner game Mythos

    - Lies das Buch „Sechs Säulen des Selbstwertgefühl“ und handele danach.

    Mehr braucht es wirklich nicht. Dieses Buch enthält alles, was Du im Rahmen von innerer Persönlichkeitsentwicklung wissen musst. Der Rest ist einfach Praxis/Erfahrung.

    C Begegnung mit dem anderen Geschlecht

    - Suche aktiv die Nähe zu Frauen.

    Scheiß auf alle Theorien, sondern führe einfach "normale" Gespräche. Dabei ist es egal, ob Du die Frauen auf der Straße, in einer Diskothek, Buchhandlung, Cafe oder sonstwo ansprichst. Generell sind „soziale Zusammenkünfte“ wie Fitnessstudio, Uni oder Kneipen immer ungezwungener als die offene Straße.

    Achja, und scheiß auf „Text Game“. In mind. 90% der Fälle bist Du nur die Bestätigung für eine Trulla, die gerade nichts Interessanteres zu tun hat. Und nein, nicht jede Frau im Berufsleben, die fünf Minuten nett zu Dir ist, steht auf Dich und wartet sehnsüchtig auf eine schüchterne E-Mail...

    D Eskalation

    Es gibt nur drei Typen von Problemen:

    1. Keinerlei Kontakt zu Frauen.

    2. Kaum Kontakt und daher immer direkt Oneitis.

    3. Viel Kontakt mit Frauen, aber jedesmal Friendzone.

    Gruppe 1 und 2 sollte schnellstmöglich A und B geregelt kriegen und dann mit C anfangen. Wenn der Einstieg schwerfällt, helfen Sport-, Tanz-, Koch- oder andere Abendkurse mit Frauenüberschuss. Nach einer Gewöhnungsphase sollte es im Idealfall ganz natürlich zu einem zufriedenstellenden Sexleben kommen oder aber die Situation von Gruppe 3 entstehen. Lass es mich ganz deutlich sagen: Bevor du nicht generell viel Kontakt zu Frauen hast, ist dieses Manko erstmal vorrangig zu beheben.

    Im Fall von Gruppe 3 sind die allgemeinen sozialen Fähigkeiten schon ausgeprägt genug, aber die sexuelle Komponente fehlt eindeutig. Erst in diesem Fall hilft es, sich mit der „escalation ladder“ von Vin DiCarlo zu befassen. Meiner Meinung nach das einzige Schriftstück in der gesamten Szene, was wirklich was taugt.

    Fazit

    Ich denke, A bis D ist wirklich alles, was nötig ist, um mit dem anderen Geschlecht glücklich zu werden. Alles andere ist nur Hirnwichserei, Wichtigtuerei und Marketing.

    Zwei Grundsätze, etwas Mainstream, ein Buch (Sechs Säulen), aktive Kontaktsuche und ein Artikel (Vin DiCarlo).

    Mehr braucht Pick Up nicht!

    Der Rest ist das Leben :D

    Ich hoffe, ich kann Dir viele Umwege ersparen.

    Wildchild

    Edited by Wildchild

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Guest MikroPlanFilm

    Dein Beitrag tangiert sicherlich viele der Probleme die es in der Pickupszene gibt.

    Manche Leute die man so kennenlernt in der Szene haben tatsächlich Persönlichkeitsprobleme und sollten sich evtl mal profess. Hilfe holen. Das ist aber allgemein heutzutage so, dass gerade viele Männer Probleme haben.

    Es ist also eine Abbildung der männl. deutschen Gesellschaft in etwas extremerer Form.

    Die Probleme Frauen anzusprechen und die Hirnfickerei die manche dann im Nachhinein veranstalten sind letztendlich Symptome.

    Ich selbst habe ja früher mir auch schon von Therapeuten helfen lassen. Danach war und ist die Beschäftigung mit Pickup eine willkommene Ergänzung für mich.

    Hier in diesem Forum ist das aber im Grunde noch sehr harmlos. Gibt problematischere Orte also hier. Ja, ich möchte an dieser Stelle mal ganz schleimig dieses Forum loben.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Es ist also eine Abbildung der männl. deutschen Gesellschaft in etwas extremerer Form.

    Oh, das habe ich vergessen:

    Übertrage niemals die Schuld und damit die Verantwortung für Deine Schwierigkeiten der Erziehung, Hollywood, der Gesellschaft oder sonstwem.

    Einen angemessenen Umgang mit seinen Mitmenschen und besonders mit dem anderen Geschlecht zu entwickeln ist eine Grundherausforderung unserer Existenz.

    Die eigene Verantwortung und damit Macht abzugeben, ist nur hinderlich.

    Wem Du die Schuld gibst, gibst Du die Macht!

    Wir leben in keiner Militärdiktatur und die Einfluss der Kirche ist fast völlig wegsäkularisiert. Mit dem bisschen Restkonditionierung wirst Du schon fertig.

    Edited by Wildchild

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Guest MikroPlanFilm

    Es sollte auf keinen Fall so rüberkommen als wenn ich jemandem oder einer Gesellschaft die Schuld oder Verantwortung für ein Problem in die Schuhe schiebe.

    Ehrlich gesagt habe ich schon mehrere PUAs kennengelernt die aber so drauf waren.

    Die haben tatsächlich ganz offen gesagt "weil meine Mutter mich immer schlecht behandelt hat habe ich jetzt Probleme....". Und diesen tatsächlich vorhandenen Frust bekam ich dann manchmal wirklich zu spüren. Das war ziemlich übel.

    Diese Leute haben dann zwar manchmal versucht via Therapie ihre Depression zu heilen aber am Leben als solches was ändern.... nö das war dann zu kompliziert.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Pick Up war ja auch nie dafür gedacht, tiefenpsychologische Probleme zu beheben. Falls solche krassen Komplexe den Erfolg mit Frauen verhindern, hilft nur eine Therapie. Wenn die nicht hilft, kann PU nicht als Ersatz herhalten.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Wildchild, Du sprichst mir aus dem Herz. Du hast es auf den Punkt gebracht. Das spiegelt 100% der Erfahrung der letzten Jahre wieder. :)

    Komischerweise glaube ich, dass viele Leute diesen Rat nicht verstehen werden. Weil man manche Dinge erst erkennen kann, wenn man sie selber durchlebt hat. Vor 5 Jahren hätte ich glaube ich den Inhalt Deines Rates nicht erkennen können.

    Viel Erfolg bei Deinen neuen Projekten (klingt spannend),

    Luke

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Ich kann deine These nur unterstützen!

    In meiner ersten Zeit von Pickup war ich die meiste Zeit im Grunde mit Lesen in Foren beschäftigt, als es dann die Lairs gab, war das zwar anfangs eine Hoffnung auf mehr Praxis, aber auch da ging es recht schnell Richtung Workshops und Übungsgruppe.

    Wir konnten damals gar nicht genug Übungsgruppen mitmachen. Dann kam Julian und NLP dazu. Wieder eine Übungsgruppe, nur hatte alles einen anderen Namen. Jetzt war es die Peergruppe, die uns den richtigen Weg zu mehr Frauen ebnen sollte.

    Ein Guru löste den anderen ab und im Field stellten wir uns natürlich dämlich an. Anstatt da einfach weiter zu machen und Erfahrungen zu machen, trugen wir die ersten FRs gleich ins Forum und warteten auf Antwort.

    Meine Streetgame Zeit habe ich grundsätzlich als schwierig in Erinnerung. Sicher, da war viel Spass und Herausforderung, aber die normalen sozialen Kontakte waren meist viel entspannter und brachten auch mehr Erfolg, was Sex oder LTR betraf.

    Allein dass ich heute hier wieder antworten mag, zeigt, wie sehr ich immer noch in dieser Welt lebe.

    Normaler sozialer Kontakt zu meinen Mitmenschen ist wirklich das A und O eines erfüllten Lebens. Ob im Urlaub, beim Shoppen oder in der Warteschlange beim Supermarkt - überall gibt's gute Möglichkeiten, nette Leute kennen zu lernen und ab und an auch was für mehr!

    Die Fokussierung auf das Game hat mich mit einer Brille rumlaufen lassen, nur noch HBs anzusprechen, wo dann die Verführung Leitsatz war. Anstatt einfach nur Smalltalk mit dem Menschen zu führen, der sich direkt neben mir befindet.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Pick Up war ja auch nie dafür gedacht, tiefenpsychologische Probleme zu beheben. Falls solche krassen Komplexe den Erfolg mit Frauen verhindern, hilft nur eine Therapie. Wenn die nicht hilft, kann PU nicht als Ersatz herhalten.

    Umso hinderlicher ist es, dass nirgends in der Szene/ den Foren ein Hinweis existiert, der eine klare Definition/ Grenze darstellt, wann es angebracht ist den Fachmann aufzusuchen.

    Im Gegenteil, die Meisten Gurus, Coaches, Keyboard Jockeys, etc. maßen sich diese Kompetenz an und verwirren und verblenden den Ratsuchenden nur um so mehr. Der Ratsuchende wird zum Leidtragenden.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Umso hinderlicher ist es, dass nirgends in der Szene/ den Foren ein Hinweis existiert, der eine klare Definition/ Grenze darstellt, wann es angebracht ist den Fachmann aufzusuchen.

    Im Gegenteil, die Meisten Gurus, Coaches, Keyboard Jockeys, etc. maßen sich diese Kompetenz an und verwirren und verblenden den Ratsuchenden nur um so mehr. Der Ratsuchende wird zum Leidtragenden.

    Deine Ideale in allen Ehren, aber seien wir mal realistisch: Foren leben von ihrem Traffic. Ein User, der eigentlich in eine professionelle Behandlung müsste, aber täglich postet und alle selbsternannten Experten an sich bindet, ist ein Geschenk des Himmels!

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Deine Ideale in allen Ehren, aber seien wir mal realistisch: Foren leben von ihrem Traffic. Ein User, der eigentlich in eine professionelle Behandlung müsste, aber täglich postet und alle selbsternannten Experten an sich bindet, ist ein Geschenk des Himmels!

    Ideale? Steht das irgendwo, dass ich das fordere? ;-) Nein, das sind nur nüchterne Beobachtungen gepaart mit Eigenrecherchen, Erfahrungen und Selbstreflexionen außerhalb des PU Bereichs.

    Dazu gehört mittlerweile auch ein Teil deiner sehr guten Literaturliste.

    Wenn ich es richtig aufgefasst habe, dann bist auch du aus dem naturwissenschaftlichen Bereich und tendierst dazu Sachverhalte zu sehen, wie sie wirklich sind und nicht wie sie uns verkauft werden.

    Ich bin mittlerweile der Auffassung, dass es einige wenige gibt, die sich mit Persönlichkeitsentwichlung, Kommunikation und Führungskompetenzen über Jahre beschäftigen und durch Handeln zu Erfolg gelangen. Wenn sie es zum erfolgreichen Coach schaffen, schreiben sie ein Buch und behaupten, dass ihr Buch der Schlüssel zum Erfolg ist. Der unwissende Neuling sieht die Kompetenz des Autors und dessen Buch und schließt übereilt auf deren Zusammengehörigkeit. Dies ist jedoch nicht der Fall.

    Daraus schließt er, dass dieses Buch der Schlüssel zum Erfolg ist. Hier wird lediglich ein Konsument erschaffen, der selbst nicht in seiner Persönlichkeit wachsen kann und auch die Ursache nicht findet. Es wird weiteres PU Material konsumiert und der Kreislauf beginnt von vorn. Da der Konsument sich nicht entwickelt, kann er auch keine Konkurrenz werden.

    Wenn jedoch die Information vorhanden ist, dass ich zur erfolgreichen Fortpflanzung funktionierende Sprachorgane, ein Hirn und intakte Genitalien benötige, dann wird schnell klar, dass die ersten Entwicklungsschritte im Bereich zwischenmenschlicher Kommunikation anzusiedeln sind. PU zielt zuerst auf den Gebrauch Letzterer.

    Folglich lautet der erste Begriff bei Google und dem Onlinekaufhaus "Kommunikation".

    Was ebenfalls nicht erwähnt wird, ist, dass PU Literatur als Einstieg nur sinnvoll ist, wenn ich bereits über ein Feingefühl für Gespräche und Körpersprache verfüge. Das Thema "Kommunikation" wird, wenn überhaupt nur stiefmütterlich behandelt.

    Hier ist darauf hinzuweisen, dass die Kommunikation eine eigene Wissenschaft ist, Studiengänge beinhaltet und in einem Buch nicht zusammengefasst werden kann. Diese Zusammenfassung kann wenn überhaupt nur aus dem Nötigsten für den Alltag bestehen. Hier beziehe ich mich auf deine Empfehlung von Leil Lowndes.

    Gepaart mit deiner Empfehlung der "Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls" sehe ich einen sinnvolleren Einstieg als mit allem was dei PU-Maschinerie liefert.

    Ebenfalls sehr dienlich ist eine konstante Weiterentwicklung des Gehirns. Wenn ich an die vergangen Jahre denke, so sehe ich, dass mein Ingenieursstudium mir sehr geholfen hat zu lernen, wie man schnell denkt, schlagfertig, creativ und lösungsorientiert handelt. Tugenden, die kein Workshop liefern kann.

    PU liefert interessante Denkanstöße, die es lohnt zu recherchieren. Jedoch ist es weder eine Wissenschaft, noch eine absolute Wahrheit. Eben nur eine Inspiration und ein Hinweis.

    Edited by Doghouse

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Was ebenfalls nicht erwähnt wird, ist, dass PU Literatur als Einstieg nur sinnvoll ist, wenn ich bereits über ein Feingefühl für Gespräche und Körpersprache verfüge. Das Thema "Kommunikation" wird, wenn überhaupt nur stiefmütterlich behandelt.

    Was erwartet man denn von der PU-Literatur ?

    Welche Zielgruppe soll angesprochen werden ?

    Wo soll man den Leser "abholen" ?

    Wer ein Buch über PU kauft, will in erster Linie bei Frauen landen.

    Niemand von denen würde ein Buch kaufen, auf den es in den ersten 200 Seiten um Kommunikation geht.

    Ähnlich ist es auch in Foren.

    Schwierigkeiten die manche User haben können wir doch gar nicht beurteilen.

    Wir verlassen uns darauf, was geschrieben wurde.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    House, du hast vollkommen Recht, dass Quickfix-Denken und umsatzorientiertes Denken dafür sorgen, dass dieses Geschäft weiter Früchte trägt. Das ist auch einer der Gründe, weshalb stets neue PU Wundermittel /-bücher /-techniken /-hypnosen /-DVDs /-gurus in Erscheinung treten. Nichts funktioniert und der Glaube wird in das nächste Produkt gesteckt, ähnlich wie es in der Diätindustrie der Fall ist.

    Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass wenn jemand nach einem halben Jahr der Kenntnis von "PU Wissen" noch nicht den gewünschten Erfolg beim anderem Geschlecht hat, er sich hat blenden lassen und ohne Umdenken keine Besserung erfahren wird.

    Das Einzige, das funktioniert ist das Marketing und damit das Geschäft mit der emotionalen und sexuellen Frustration von Männern. Die angebotenen Produkte jedoch sind vollkommen nutzlos für jemandem, der sich für den Weg vom einsamen Stubenhocker zum sozial integrierten Menschen entscheidet.

    Klare Recherchewegweiser wie:

    http://www.pickup-tipps.de/forum/grundlagen-pick-up-und-verfuehrung/10598-der-pu-quick-fix-guide.html

    existieren nicht.

    Die einzige sinnvolle Frage die ein Anfänger stellen sollte ist: "Was muss ich wie tun um zu dem Mann zu werden, dem diese Dinge in Zukunft nicht mehr passieren."

    Dies ist kein Vorwurf, wenn überhaupt ein Apell. Man kann von niemandem erwarten eine Frage zu stellen, deren Bedeutung er nicht kennt. Das Gemeine ist, dass ich über Wissen verfügen muss, um Fragen stellen zu können.

    Das ist ebenfalls eine interessante Beobachtung aus dem Studium: Die, die (=welche ;)) die präzisen Fragen stellen, sind diejenigen, welche sich mit dem Stoff beschäftigen und konstant weiterentwickeln, konstant reflektieren und das erworbene Wissen stets der Aufgabenstellung anpassen. Die Fragementalität dieser Menschen lautet: "Was muss ich tun um... zu erreichen."

    Diejenigen, welche keine Fragen haben, oder ohne jegliche Präzision regelmäßig nur "Wie geht das" fragen, versagen nach spätestens einem Jahr und müssen abbrechen.

    Der Vorteil der Naturwissenschaften ist jedoch, dass hier Bücherserien existieren, die den Wissbegierigen von den Grundrechenarten systematisch, schrittweise und langfristig in die höhere Mathematik führen. Dies entspricht einer Zeitspanne von mindestens 2 Jahren.

    Im PU gibt es dies nicht.

    Um den Bogen zu schaffen zu "mehr braucht PU" nicht. Es braucht:

    -Wildchilds Literaturliste: http://www.pickup-tipps.de/forum/inner-game-und-persoenlichkeitsentwicklung/13311-liebe-vs-angst-teil-3-wildchild-s-article-series-3-a.html

    - http://www.pickup-tipps.de/forum/grundlagen-pick-up-und-verfuehrung/10598-der-pu-quick-fix-guide.html

    -Langfristiges Regelmäßiges Handeln

    -Bereitschat zu akzeptieren, dass das erste Jahr richtig unbequem und einsam werden kann und sich danach erst die ersten Erfolge einstellen.

    -Wille zum Leiden.

    Edited by Doghouse

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Guest MikroPlanFilm

    Ich weiss jetzt nicht so recht ob das was ich nun schreibe hier in den Thread passt, aber ich muss halt ganz ehrlich zugeben dass ich immernoch gewisse Hilfe brauche in manchen Angelegenheiten.

    Ich bin bei meiner Entwicklung dabei, aus der Defensive heraus zu kommen. Die Damage Control zu verlassen sozusagen.

    Auch ist Outcome Independence ein wichtiger Punkt für mich im Moment.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Die Menschen wollen damit nun mal Geld verdienen. Das sollte man immer im Hinterkopf behalten.

    Theoretisch ist der Weg zum Erfolg relativ einfach:

    1. Ausgiebige Ist-Analyse von sich selbst

    Aussehen, Charakter, Soziale-, Kommunikative Fähigkeiten, etc pp...

    2. Konzeption eines Soll-Zustandes

    Wie möchte ich Aussehen, was will ich an mir ändern, wie möchte ich sein. [...]

    3. Überlegung von Maßnahmen und die Umsetzung.

    Was muss ich tun/ändern um diesen "Soll-Zustand" zu erreichen.

    ---

    Die Probleme dabei sind aber vielfältig.

    Egal um welcher der drei Punkte es geht.

    Viele Leute sind unehrlich zu sich selbst und rechtfertigen alles.

    Es ist scheiße der Realität ins Auge zu blicken, wenn man realisiert das man bei vielen Punkten "versagt" hat.

    Auch die Soll-Konzeption ist schwierig.

    Die meisten Menschen definieren keine Soll-Persönlichkeit/Identität, sie wollen lediglich "erfolgreich bei Frauen sein"

    Die Maßnahmen sind lediglich das, wobei bspw. Foren Hilfestellung geben können.

    Doch wenn man erstmal seine eigenen Baustellen aufgedeckt hat, erscheint es einen einfach zuviel.

    "So viele Sachen, die ich ändern will.... das dauert viel zu lange." und *schwupps* sind sie genauso schnell wieder verschwunden, wie sie sich angemeldet haben.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Ich weiss jetzt nicht so recht ob das was ich nun schreibe hier in den Thread passt, aber ich muss halt ganz ehrlich zugeben dass ich immernoch gewisse Hilfe brauche in manchen Angelegenheiten.

    Ich bin bei meiner Entwicklung dabei, aus der Defensive heraus zu kommen. Die Damage Control zu verlassen sozusagen.

    Auch ist Outcome Independence ein wichtiger Punkt für mich im Moment.

    Initiative ist immer angebracht. ;)

    Bitte lichte mein geistiges Dickicht. Mir fällt es gerade schwer den Kontext deines Posts zum Gesprächsverlauf zu erkennen.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Guest MikroPlanFilm

    Ich bin ein schwieriger Fall vor dem nächsten Entwicklungsschritt.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Wildchild, danke dass du mir immer wieder meine Baustellen klar machst... Jedes mal wenn ich auf die Schnauze falle denke ich an deine Worte. :)

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    MPF: Wir haben uns ja auch schon mal persönlich gesehen.

    Sinnvolle Entwicklungsrichtungen:

    Keine PU Tipps mehr geben. Kleidungsstil komplett neu aufbauen. Abnehmen. Grundsätzliche rethorische Fähigkeiten aufbauen. Dann: Viele Approaches.

    Viele Leute sind unehrlich zu sich selbst und rechtfertigen alles.

    Das geht dann weiter, weil Leute sich nach 6-12 Monaten PU 'sehr gut auskennen' und deswegen stagnieren.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Verzeih mir meinen jugendlichen Leichtsinn. Es ist schon etwas her, seit dem ich den Eingangspost gelesen habe. Du hast Recht, ich sollte mich besser informieren.

    ;)

    Edited by Doghouse

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Dieses "die Wahl haben" wird doch in Grundsatz 1 explizit genannt.

    Die komplette Vorgehensweise C und der Anfang von D handeln davon, sich nicht an einer hoffnungslosen Situation festzuhalten, sondern sich Alternativen zu schaffen.

    Inwieweit ist also deine Ergänzung notwendig? Sie kaut lediglich bereits Gesagtes neu durch und genau dieses "sich intellektuell im Kreis drehen statt handeln" klage ich doch im Erstpost an.

    Edited by Wildchild

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Gestern hat mich jemand auf den Thread hier aufmerksam gemacht und es ist ziemlich gute Zusammenfassung von Wildchild, die tatsächlich hilfreich ist. Ich kann da mitgehen inhaltlich. Dabei wurde ich nach dem Buch gefragt und ich kannte es nur vom Hören bisher und weil die Frage in Zusammenhang mit dem Thread hier kam, schreibe ich kurz was dazu: "6 Säulen des Selbstwertgefühls" ist interessant. Eine zentrale Aussage ist diese:

    „Von allen Urteilen, die wir im Leben fällen ist keines so wichtig wie das, das wir über uns selber fällen.“

    In diesen Blog gibts eine Zusammenfassung:

    http://dubistgenug.de/6-saeulen-des-selbstwertgefuehls-buchrezension/

    Die Säulen selbst sind diese hier:
     

    Zitat

     

    Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls:

    • Bewusst leben (sich alle Handlungen, Absichten, Gefühle und Werte bewusst machen, nichts verdrängen, die Realität erkennen und akzeptieren).
    • Sich selbst annehmen (…die Weigerung, in einem feindschaftlichem Verhältnis zu mir selbst zu stehen).
    • Eigenverantwortlich leben (…das Gefühl, das ICH selbst mein Leben kontrolliere und steuere).
    • Sich selbstsicher behaupten (sich nicht davon leiten lassen, anderen gefallen zu wollen, sondern den eigenen Überzeugungen und Werten treu bleiben).
    • Zielgerichtet leben (Ziele formulieren und die eigenen Fähigkeiten aktiv nutzen, um diese zu erreichen).
    • Persönliche Integrität (authentisch leben: sich an die eigenen Wertvorstellungen halten, in Worten UND Taten – auch wenn es teilweise unbequem ist).

     

    Ich habe das Buch bisher nicht gelesen, allerdings stelle ich fest, dass ich defintiv dannach lebe. Ich bin immerwieder irritiert wenn Menschen versuchen ihr Leben und ihr Selbstwert an Anderen Menschen deren Reaktionen und Bewertungen zu messen. Das funktioniert nie, denn jeder hat eine unterschiedliche Wahrnehmung von einem Selbst und wenn man sich dannach orientieren würde, würde man das Eigene Selbst keinen Raum lassen können. Es ist aber auch unmöglich sich nach Anderen zu richten denn das SIE leben ja IHR leben und nicht das Eigene, daher können sie nur sehr bedingt gewisse Bewertungen über das eigene Selbst überhaupt vornehmen.

    Der Punkt Eigenverantwortlich leben ist durchaus komplex, denn die Welt da draussen ist miteinander verflochten und es ist schwer möglich tatsächlich alles selbst zu kontrollieren oder die absolute Gesamtverantwortung über alles Geschehen zu übernehmen. Ich sehe durchaus sehr vieles nicht kontrollierbar, aber es hilft das, wo man selbst EInfluß hat, auch genauer zu betrachten und dort kann man auch ansetzen. Es hilft auch zu respektieren dass gewisse Dinge eben nicht kontrollierbar sind und nicht in der eigenen Verantwortung liegen. Da muss man schauen, wo bin ich verantwortlich und wo nicht.

    Das muss ja jeder für sich selbst schauen. Ich habe die Verantwortung über die Bauarbeiten in meiner Wohnung den Bauarbeitern überlassen, da diese die Verantwortung dafür von meinem Vermieter bekommen haben. Dabei hat sich mein Vermieter an den Standarts zu ghalten, die gesetzlich vorgegeben sind und die hat er sich nicht ausgedacht. Daher vertraue ich den Bauarbeitern und gehe davon aus dass sie ihre Arbeit gut machen werden, so gut sie eben können. Wie lange sie dafür brauchen aber ist erstmal nebensache... :D

    Das war nur ein Beispiel, aber so ist das mit dem Selbstverantwortlich leben: Manches ist in unserer Verantwortung und anderes wiederum nicht. Wenn jemand mich missverstehen will, dann kann er das immer tun, volkommen egal wie ich mich ausdrücke. Laut Buch aber ist hier wichtig, was man selbst denn mitteilen will und dass man sein bestes gibt, um es so zu tun dass es wirkt und so passend wie möglich ankommt. Wenn mein Gegenüber aber nicht bereits ist überhaupt sich darauf einzulassen, dann geht es nicht und dann kann man es auch so stehen lassen, denn wir können niemanden zwingen für eine Kommunikation offen oder bereits zu sein und diese mit uns zu führen. Das ist ein Grundsatz der immer mitschwingt. Wer nicht reden will, der muss es auch nicht.

    Eigenverantwortlich leben heißt durchaus aus hzu lernen, Verantwortung abzugeben und zwar da wo Vertrauen vorhanden ist. Ob ich in ein Flugzeug steige und natürlich auch da die Verantwortung über mich in den Händen des Piloten gebe, oder darauf vertraue dass die Autofahrer sich an den Regeln halten wenn ich über die Straße gehe.... das ist alles eine Vertrauensfrage und daher denke ich an der Stelle dass weniger die Kontrolle zentral steht als das Einschätzen wo ich denn tatsächlich Verantwortung trage und wo nicht.

    Was ich betonen möchte ist, dass der Punkt "sich selbst annehmen" sehr wichtig ist. Das Thema Selbstliebe aber auch Selbstrespekt ist für die Ausstrahlung wichtig und vor Allem aber für das eigene, positive Grundgefühl absolut unabdinglich.

    lg,

    LoveLing

    Edited by LoveLing

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Richtig.

    Nicht an Frauen zu kommen hat nur einen Grund.

    - Autismus, Soziale Angst, Awkwardness, Social Outcast

    Ein Leben zu haben ist die wichtigste Hürde um eine Frau zu bekommen. Alles andere bestimmt nur die Liga.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Hi Wildchild, danke für die Zusammenfassung. Habe mich vor einiger Zeit schonmal mit PU beschäftigt und gemerkt das es wie du schon sagst viel zu theoretisch ist.

    Da ich in letzter Zeit doch oft in der Frienzone  gelandet bin dachte ich mir ich frische meine Grundlagen nochmal auf...und bei dem lesen deines Beitrags ist mir aufgefallen das ich die sexuellen Komponenten komplett vernachlässigt habe und mehr der Typ "all in" war bzw. viel zu indirekt.

     Danke für den Refresh und die Buch/Artikel Tipps mal schauen ob ich davon profitieren kann :D

    Edited by Johannes
    Text added

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!

    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.

    Sign In Now

    • Recently Browsing   0 members

      No registered users viewing this page.

    • Posts

      • Hast Du mal versucht, ein Telefon-Date zu machen? Also: "Lass uns heute um acht telen! Ich muss Dir was richtig abgefahrenes erzählen." Und dann redest Du mit ihr ne Stunde oder zwei. Und ja, Dein Textgame ist wahrscheinlich unterirdisch. Aber das wird gleich eh noch jemand anderes mit Dir verhackstücken.
      • Naja sie hätte keine wäre wohl gelogen aber es ist kompliziert/nicht einfach.

        - zum einen möchte sie gerne mehr Romantik Dinge wie Rosenblüten und Kerzen zum Schlafzimmer. Wenn ich das aber mache kommt von ihr "du willst doch nur das eine" somit redet sie sich dann die Stimmung weg bevor sie da ist.

        - dann möchte sie gerne härter Ran genommen werden (nicht im Sinne SM sondern generell beim Akt) aber das kann ich ihr nicht gut bieten, dann komme ich einfach zu schnell.

        - einmal meinte sie sie würde gerne Mal in den Swingerclub um anderen zu zusehen, der Gedanke würde sie erregen.
        Das fand ich toll habe fast ein Jahr lang versucht es mit ihr umzusetzen, passende Veranstaltungen gesucht, mit ihr geredet usw. Und auf einmal sagte sie "du musst mich falsch verstanden haben, das will ich gar nicht". Wie gesagt nachdem das 1 Jahr lang immer wieder Thema war und sie mir gesagt hat das sie das nicht möchte.

        Ich hoffe das ist nun nicht zu durcheinander
      • Guten Abend!  Ich bin noch Neu in der Pickup Szene. Ich habe das Problem, dass ich es selten bis zu einem Date schaffe. Online lerne ich viele Frauen kennen. Ich bekomme auch fast immer die Handynummer. Wenn wir dann das Gespräch auf What’s app weiterführen, schaffe ich es irgendwie nicht richtig Vertrauen und Anziehung aufzubauen. Ich weiß dann manchmal auch nicht worüber man sprechen kann, dass ein Gespräch nicht langweilig klingt. Ich hatte seit längerer Zeit keinen Sex gehabt, dadurch werde ich oft „Notgeil“ und wirke aufdringlich, weil ich dann immer nach einem Treffen nachhaken muss.. Wie kann ich mich in diesen Situation besser beherrschen? Wie schaffe ich allgemein Vertrauen und eine gewisse Anziehung aufzubauen ?  Kurz zu mir:   ich bin sportlich, 1,87m groß. Mein Selbstbewusstsein ist leider auch noch eine Baustelle, womit ich mich viel beschäftige .. Würde mich auch hier auf Eure Tipps freuen.   Vielen Dank
      • Um mal das Thema Sexleben bei euch aufzugreifen: Wasn mit ihren Fantasien? Inwieweit werden die erfüllt?
      • Ok, habs verstanden.
    • Themen

    ×