Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Recommended Posts

Aloha Freunde,

wie viele vielleicht wissen oder auch nicht wissen habe ich in meiner Anfangszeit als ich noch der krasse Theoriejunkie war einen Blog begonnen, den ich nach kurzer Zeit wieder, sagen wir “pausiert“ habe, da ich Erfahrung sammeln wollte und nicht nur rein erdachte Theorie weitergeben wollte, welche rein auf meinem logischen und sozialen Denken basierte, die ich aber selbst kaum getestet habe. Das bedeutet nicht dass der Content Falschaussagen tätigt oder Müll ist, nur wollte und will ich selbst erstmal PUA werden, bevor ich wissen vermittle. Mit 17 Jahren kann man nicht mit gutem Gewissen Leuten beibringen wie es geht, während man selbst noch bei Mama wohnt.

Dieser Blog existiert noch immer unter sozialedynamiken.wordpress.com und bekommt auch noch immer stetig steigende Klickzahlen. Der Link ist von mir schon längere Zeit aus meiner Signatur und von meinem Profil gelöscht worden und ich mache keine Werbung mehr dafür, noch schreibe ich darauf. Ich werde ihn irgendwann weiterführen, auch dank der ganzen guten Rezensionen die ich in dem Jahr erhalten habe und der Motivation von weitaus älteren PUA's, die nicht wussten dass ich noch grün hinter den Ohren bin.

Nach diesem “Outing“, dass ich eher zum jüngsten Teil der Community gehöre und meine Erfahrung demnach bei weitem nicht der von z.B. Monkeyboy und Co. entspricht, zum Thema:

Auf dem eben genannten Blog der tatsächlich recht viel Aufmerksamkeit erhält obwohl er nur aus 13 Artikeln besteht, erhalte ich immer wieder Mails. Neben Werbeangeboten die ich stets ablehne kam am Freitag das ZDF auf mich zu. Ein Journalist mit einer Mailadresse des ZDF (...@zdf.de) fragte darin an, ob ich ihm einige Fragen zur Pick-Up Community beantworten könne und vielleicht sogar Protagonist in einem Beitrag sein möchte. Er recherchiere derzeit nach PU in und um Berlin.

Ich selbst habe mit der Erklärung, dass ich selbst noch lange nicht so weit bin wie ich gern wäre um PU in der Öffentlichkeit zu repräsentieren abgelehnt, aber meine Hilfe für passende PUA's angeboten. Der ZDF-Journalist würde auch besonders gerne weibliche Vertreter der Community kontaktieren.

Jeder, der also wirkliches Interesse an einem Dreh für den ZDF hat kann sich also unter diesem Post oder per Nachricht an mich wenden, und ich stelle den Kontakt her sofern ich den Anfragenden für gut befinde.

Was mir dabei wichtig ist, ist die repräsentierende Rolle. In der Vergangenheit wurde PU in den Medien und besonders im Fernsehen oft im falschen Licht dargestellt. Das hier ist die Chance, Devil's und Co.'s Aktionen gewissermaßen gerade zu rücken. Den einzigen guten Auftritt im Fernsehen kenne ich vom Joker, auf dem SWR vor einigen Jahren. Hier geht es aber nicht um den SWR, sondern ums ZDF, ihr solltet eure Verantwortung ernst nehmen. Mir ist auch wichtig dass es jemand von der “hellen“ Seite des PU, der zeigt, dass das ganze nicht mehr die perfekte Masche ist, sondern eine Entwicklung im gesamten Leben. Als meiner Meinung nach absolut stark als Repräsentanten nenne ich an dieser stelle mal Manu und Sebi von Alltagsflirt, bei denen PU nicht mehr nur Layen ist. Auch Mateo hat Erfahrung vor Kameras und hat eine mir sehr sympathisch wirkende Art. Ohne ihn Infield gesehen zu haben nenne ich hier aber auch Monkeyboy, der ein ganzes Forum aufgebaut und viel zur Community wie sie heute ist beigetragen hat. Auch du wärst mit Sicherheit ein würdiger Vertreter.

Wichtig hierbei ist, dass es euch um PU gehen sollte, um die Darstellung einer verpönten Szene. Nicht um Werbung. Ich will nicht dass ihr das macht um eure Coachings zu vermarkten oder sonst was. Ich sehe DonJon jetzt grade schon wieder seine Nachricht an mich löschen (ich mach nur Spaß dickerchen :D).

Ich weiß nicht wo auch Cats wie Lavie uvm. herkommen, aber wenn jemand aus Berlin kommt und Interesse hat, nur zu.

P.S.: Ihr müsst selbst entscheiden ob ihr diese Anfrage des ZDF ernst nehmt. Auch mein erster Gedanke war “das muss n Fake sein.“, aber ich habe ihm an seine @zdf-Adresse geschrieben und er hat auch geantwortet. Ich denke nicht dass man einfach so an eine Mailadresse des ZDF kommt. Des weiteren habe ich auch eine Telefon- und Mobilnummer, ohne angerufen und diese auf Richtigkeit überprüft zu haben. Ich für meinen Teil gehe aber nicht mehr von einem Fake aus, will aber auch keine Haftung übernehmen, checkt das selbst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frag mal Sophia Lierenfeld.

Homepage.

Ich selbst habe mit der Erklärung, dass ich selbst noch lange nicht so weit bin wie ich gern wäre um PU in der Öffentlichkeit zu repräsentieren abgelehnt

Ganz wichtig: Wenn du nicht gerade Vollzeit PU Coach bist, auf gar keinen Fall dein Gesicht in ne Kamera zu nem PU Thema halten, egal wie kurz, egal wie nett der Reporter ist, egal was dir an Geld geboten wird, egal was man dir vorher sagt.

bearbeitet von itsmagic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde sogar noch weitergehen und empfehlen überhaupt nicht mit irgendwelchen Sendern zusammen zu arbeiten.

Man muss nur mal darüber nachdenken, welche Zielgruppe das ZDF anspricht und schon weiß man, in welche Richtung der Themenschwerpunkt geht.

Dabei ist auch egal wie gut man argumentiert. Ein paar Schnitte hier, ein paar Schnitte da und schon seid ihr der Typ, der öffentlich im Fernsehen zugegeben hat, dass er Frauen mit psychotricks manipuliert um sie zum Geschlechtsverkehr zu zwingen.

Danach kommt auf ARD noch ein Brennpunkt über sexuelle Belästigung.

Dann viel Spaß bei der nächsten Firmenfete ;-)

Nein danke ZDF :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Mindfuck

Es wurden ja schon zur Genüge PUA im Fernsehen zerfleischt und wir sollten daraus gelernt haben.

Wenn du im Fernsehen auftrittst, kannst du davon ausgehen, dass dich irgendjemand sieht, der dich kennt. Mein Kumpel war zum Beispiel mal in irgendeiner Sat1-Reportage für einen kurzen Moment betrunken zu sehen und er hatte noch Jahre später was davon.

Sofern du aus beruflichen Gründen davon profitieren kannst, könntest du ein Interview in Erwägung ziehen, wenn man dir vorher die Fragen zusendet.

Wenn sie Infield-Material haben wollen oder du nichts davon hast, dass du interviewt wurdest, solltest du es auf jeden Fall lassen.

Spontan fällt mir außer Sophia auch keiner ein, den man dafür nehmen könnte. Es sei denn, es geht darum etwas zum Lachen zu haben. Unter diesen Umständen könnte man noch Manish und Michi empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich beantworte gerne schriftlich einige Fragen aus der weiblichen PU Sicht, aber alles vor der Kamera oder als Telefoninterview geht nicht. Die Journalisten sind mir zu verfuchst und viel zu geübt darin die Inhalte so zu drehen, dass sie in ihren Beitrag passen und das ist meistens nicht im Sinne der Darsteller oder Interviewten.

Gerade die öffentlich rechtlichen, die eigentlich neutral bleiben sollten, sind extrem wertend in ihren Reportagen und Dokus. (In diesem Sinne, wo wir gerade dabei sind: zahlt euren Rundfunkbeitrag NICHT!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hört sich interessant an. Zumal ich PU mache, verlobt bin und demnächst im August heirate. Ich denke aussagen von mir würden die öffentliche Wahrnehmung von PU ziemlich erschüttern.

Ach so, und vor der kamera habe ich mich auch schon bewegt. Was gibt es denn da an Kohle?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Über Geld habe ich mit ihm überhaupt nicht geredet weil mich das nicht interessiert. Das müsstest du mit ihm klären.

Schickt mir einfach eure Mailadressen und ich leite sie dann an ihn weiter, sodass er sich bei euch melden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Wär toll, wenn auch ein paar "normale" Männer sich beteiligen...wenn nur wieder DonJon sein Können selbstgönnerisch zum Besten gibt, bestätigt das m.E. das schlechte Bild von Pick Up in der Öffentlichkeit.

@Lavie: kannst du mir mal ein Beispiel nennen? Ich schau wirklich gerne und viel Dokus jeglicher Art. Das ist mir ehrlich gesagt bisher nicht aufgefallen - zumindest nicht so negativ... ich mein ganz ohne Wertung eine Reportage zu zeigen, ist wahrscheinlich sowieso kaum möglich. Aber ich geh eigentlich schon davon aus, dass das ZDF beide Seiten zeigt, wenn dieser Resporter eben auch beide Seiten kennen lernen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wär toll, wenn auch ein paar "normale" Männer sich beteiligen...

Als Coach funktioniert es prima als Eigenwerbung... als normaler Mann habe ich herzlich wenig von einen Auftritt.

ich mein ganz ohne Wertung eine Reportage zu zeigen, ist wahrscheinlich sowieso kaum möglich. Aber ich geh eigentlich schon davon aus, dass das ZDF beide Seiten zeigt, wenn dieser Resporter eben auch beide Seiten kennen lernen kann.

Wer wissen will, wie die öffentlich-rechtlichen arbeiten, sollte sich mal das Video anschauen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Als Coach funktioniert es prima als Eigenwerbung... als normaler Mann habe ich herzlich wenig von einen Auftritt.

Kann ich verstehen. Ich find's nur so schade. Ich finde es würde jedem Mann helfen. Wie viele Freunde kenne ich, die total super sind, aber wenn es um Frauen kennenlernen geht, machen die irgendwie immer alles falsch, so dass ich Angst habe, sie bleiben auf ewig allein. Das ist einfach traurig und muss eigentlich nicht sein.

Wer wissen will, wie die öffentlich-rechtlichen arbeiten, sollte sich mal das Video anschauen:

Hmm...ja, das kann man leider echt nicht leugnen. Schlechtes Beispiel für meine These. Dieses leidige Thema der Computerspiele - da scheint es tatsächlich in allen öffentlichen Medien keine andere Meinung zu geben. Aber trotzdem eines vorweg: der Videosprecher kackt aber auch ganz schön Korinthen...

Und ja - die Spiele sind brutal und es geht darum zu töten. Man kann doch auch nicht so tun, als würden die dort Blümchen sähen. Zum Beispiel dead rising - da geht es eben darum möglichst viele möglichst "kreativ" zu töten. Ich habs selbst schon gespielt und dabei keinerlei Aggressivität entwickelt. Aber Fakt ist eben auch, dass die Leute, die dann irgendwann durchdrehen, meistens solche Spiele spielen (auch wenn es jetzt nicht gerade diese oder jene Mod war). Der Fehler ist anzunehmen, dass es eine Korrelation mit kausalem Zusammenhang gibt - also der Umkehrschluss (alle, die solche Spiele spielen, ballern irgendwann in der Schule rum) ebenso gelten würde - was ja definitiv nicht der Fall ist.

Übrigens gibt es auch eine erstaunliche Korrelation zwischen Geburtenzahlen und Anzahl der Storche...

Und zur Sendung hart aber fair möchte ich gerne auch noch was sagen, weil ich diese selber gerne sehe. Es ist keineswegs eine Sendung wie Frontal, wo einem eine Meinung präsentiert wird - es ist eine Talkrunde. Normalerweise laden die immer von beiden Seiten Leute ein, so dass man die Möglichkeit erhält, sich einen erweiterten Einblick zu verschaffen. Ein Privatsender versucht das nicht einmal. Gerade bei dieser Sendung (und noch bei einer anderen, die ich gesehen hab) haben sie es nicht getan - was aber großen Protest bei den Zuschauern nach sich gezogen hat. Es gab unzählige Leserbriefe und ich denke, dass es dem ZDF bis heute anhängt, damals nur so einseitig berichtet zu haben.

Und was man nicht vergessen sollte: trotz aller Kritik, trotz aller Sendungen und Panikmache wurden Filme und Spiele bis heute stetig und immer mehr liberalisiert.

Als letzter Kommentar zu diesem Thema, da es eigentlich nicht in dieses Forum gehört:

Was leider generell bei Journalismus gilt (egal wo, egal welche Medien): die Dinge sind unheimlich schlecht recherchiert. Wenn man sich in einem Thema mal richtig auskennt, fällt einem erst auf, wie oft man falsche Fakten unter die Nase gerieben bekommt und da rede ich nicht von einseitiger Berichterstattung. Trotzdem bin ich froh, dass es neben den privaten Sendern auch diese gibt - und ich bezahle die Gebühren daher sehr gern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und zur Sendung hart aber fair möchte ich gerne auch noch was sagen, weil ich diese selber gerne sehe.

Bitteschön, inkl. dem Herrn Pütz.

Muss zugeben, dass er sich dort gut verhalten hat. Dazu gehört aber, dass er gewisse Erfahrungen gemacht hat und weiß, wie er mit den Medien umgehen muss.

Grade bei solch ein Thema kann man sich schnell um Kopf und Kragen reden und eh man sich versieht, wird man vor laufender Kamera zerfleischt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Mint,

ich finde den Grund warum du das Angebot abgelehnt hast cool und auch das du es dennoch weiter geben möchtest finde ich an sich super.

Was mir dabei wichtig ist, ist die repräsentierende Rolle. In der Vergangenheit wurde PU in den Medien und besonders im Fernsehen oft im falschen Licht dargestellt. Das hier ist die Chance, Devil's und Co.'s Aktionen gewissermaßen gerade zu rücken.

Leider hat man am Ende nur sehr wenig Einfluss darauf, wie das ZDF PU darstellt. Ein befreundeter Coach hatte mal einen Fernseh dreh. Zwei Stunden wurde er interviewt und zehn Sets hat er ihnen vor gemacht. Am Ende bestand der Beitrag nicht aus den neun Sets die gut liefen sondern aus dem einen das nicht funktioniert hat und aus den zwei Stunden Interview haben sie genau die eine Minute raus geschnitten die ihn wie den frauenverachtenden Aufreißer dar hat stehen lassen, den sie haben wollten.

Du kannst den Ruf von PU in den Medien grade rücken wollen wie du möchtest, am Ende wird der Reporter das daraus machen was er haben möchte.

Allgemein bin ich auch der Meinung, dass man den Ruf von PU nicht retten kann. PU hat nicht diesen schlechten Ruf, weil es die Medien so darstellen, sondern die Medien stellen es so dar weil die Gesellschaft es so will. Die PU Community verspricht Männern, dass sie dir einen Lösungsvorschlag für deine Probleme mit Frauen liefert.

Bei vielen Männern löst dies schon mal Abneigung aus, weil es impliziert, dass sie ein Problem haben und auch wenn das wahr ist wollen sie sich das nicht eingestehen. Als Mann definiert man viel seinen sozialen Status über seinen Erfolg mit Frauen, wenn da eine PU Community kommt und sagt sie hilft dir mit deinen Frauen Problem, sagen sie dir damit auch das du ein Problem hast und in dem Moment fühlst du dich in deinem sozialen Status angegriffen und reagierst dementsprechend.

Bei vielen Frauen löst das Versprechen der Community auch schon mal Abneigung aus weil sie sich davon provoziert fühlen. Wenn die Community Männern eine Lösung verspricht ist dabei die Botschaft an Frauen, dass sie solche problematischen Menschen sind, dass man für den Umgang mit ihnen eine Lösung braucht.

Beim Deutsch Rap haben wir um 2000 rum die große Gangster Rap Phase erlebt und plötzlich hatte jeder vergessen das es auch mal Fettes Brot oder Fanta4 gab und in den Medien war Rap gleich Gangster Rap mit viel "Ich fick deine Mutter." In den letzten Jahren kam ein Cro, Casper, Materia und plötzlich hat sich das Bild von Rap wieder um 180 Grad gedreht, mit PU ist das anders. Ein Mateo, eine Sophia oder sonst wer von der "hellen" Seite könnte sich so oft er/sie will vor die Kamera stellen und erklären was PU auch bedeuten kann, das Bild von PU in den Medien und der Gesellschaft würde gleich bleiben weil die Leute PU als die billigen Tricks der möchtegern Aufreißer sehen wollen um sich nicht ein zu gestehen das sie ein Problem haben das sie ändern könnten.

Zumal ich PU mache, verlobt bin und demnächst im August heirate.

Wenn du mit deiner verlobten keine offenen Beziehung führst oder sie ordentlich betrügst machst du kein PU, bestenfalls hast du vor deiner Beziehung PU gemacht. Dieses "Ich bin zwar fest vergeben aber ab und zu flirte ich noch mit der Bedienung im Kaffeehaus oder geh streeten und hol mir eine Telefonnummer." ist kein PU.

PU bedeutet nicht, schön vom Land aus etwas die Angel ins Meer zu werfen um ab und zu einen Fisch raus zu holen, den man dann aber nicht isst sondern wieder rein wirft weil man Zuhause in der Kühltrue eh einen fetten Fisch hat. PU bedeutet zu fischen weil man verdammt noch mal Hunger hat, sich dabei auch mal nass macht und immer die Gefahr im Rücken hat hungrig nach Hause zu müssen wenn man nicht genug fängt. Wenn du klassisch und treu verlobt bist, warst du mal ein echter Fischer aber bist jetzt bestenfalls nur noch ein Hobbyangler. Ich will damit nicht sagen das verlobt sein was für Weicheier wäre, ganz im Gegenteil, du hast das Ziel erreicht das ich auch erreichen möchte aber den struggle den jemand hat der wirklich PU macht hast du garantiert nicht mehr.

P.S.

Ohne ihn Infield gesehen zu haben nenne ich hier aber auch Monkeyboy, der ein ganzes Forum aufgebaut und viel zur Community wie sie heute ist beigetragen hat. Auch du wärst mit Sicherheit ein würdiger Vertreter.

Danke für das Kompliment aber Darkman und Helmi haben das Forum aufgebaut und ich und ganz viele andere durften mit machen.

Gruß :monkey:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zusätzlich darf man nicht vergessen, dass es eine ziemliche Verklärung innerhalb der Community gibt und diverse Kritikpunkte die auch medial durchgekauft werden berechtigt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hey Leute, bin mal kurz zu Besuch ;)

wie viele vielleicht wissen oder auch nicht wissen habe ich in meiner Anfangszeit als ich noch der krasse Theoriejunkie war einen Blog begonnen, den ich nach kurzer Zeit wieder, sagen wir “pausiert“ habe, da ich Erfahrung sammeln wollte und nicht nur rein erdachte Theorie weitergeben wollte, welche rein auf meinem logischen und sozialen Denken basierte, die ich aber selbst kaum getestet habe. Das bedeutet nicht dass der Content Falschaussagen tätigt oder Müll ist, nur wollte und will ich selbst erstmal PUA werden, bevor ich wissen vermittle. Mit 17 Jahren kann man nicht mit gutem Gewissen Leuten beibringen wie es geht, während man selbst noch bei Mama wohnt.

Respekt, dass es auch Leute gibt, die Verantwortung übernehmen. Wenn jemand öffentlich Tipps zu sozialen Dynamiken gibt, sollte er zumindest angeben, was der eigene Erfahrungsstand ist. Natürlich sind die Leser selbst schuld, wenn sie unreflektiert Internetblog-Anweisungen befolgen. Wäre halt nur cool gewesen, wenn du von Anfang an dein Alter und deine Lebenssituation angedeutet hättest.

Wenn du mit deiner verlobten keine offenen Beziehung führst oder sie ordentlich betrügst machst du kein PU, bestenfalls hast du vor deiner Beziehung PU gemacht. Dieses "Ich bin zwar fest vergeben aber ab und zu flirte ich noch mit der Bedienung im Kaffeehaus oder geh streeten und hol mir eine Telefonnummer." ist kein PU.

Das ist deine Definition. Sich trotz fester Beziehung am Sozialleben zu beteiligen und dabei auch mit Mädels ins Gespräch zu kommen, ist für mich immer noch PU. Es erhöht das Selbstwertgefühl, die sozialen Kompetenzen und senkt die neediness. Falls nicht geclosed wird, wirkt sich das positiv auf die Beziehung aus.

Ein Single, der drei Monate lang Körbe sammelt und nicht übers Ansprechen hinauskommt, hat es härter, klaro. Aber wenn ein Verlobter im Zug 20 Minuten mit einer Fremden quatscht, ein paar Anspielungen macht und sie dann nie wieder sieht, ist das kein PU?

Vielleicht liegt es auch an solchen Äußerungen wie

PU bedeutet zu fischen weil man verdammt noch mal Hunger hat, sich dabei auch mal nass macht und immer die Gefahr im Rücken hat hungrig nach Hause zu müssen wenn man nicht genug fängt.

die das negative Bild prägen. Wenn man die Metapher übersetzt, bedeutet sie: "PU ist ein Kampf, der verdammt noch mal weh tun muss."

Während meiner aktiven Zeit war PU für mich: "Ungezwungen mit tollen Mädels ins Gespräch kommen und dabei Erfahrungen über mich und die Welt zu sammeln." Dieser Glaubenssatz ist doch wesentlich angenehmer und produktiver, als dein Ausdruck "hungrig angeln", der ja die Definition von neediness darstellt.

PU ist keine Frage von Beziehungsstatus, Closen oder "Schwierigkeitsgrad", sondern der Wille, sich durch Theorie und vor allem Praxis solide soziale Fähigkeiten anzueignen; mit dem Fokus auf Sexualität und Partnerschaft.

LG, Wildchild

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Bitteschön, inkl. dem Herrn Pütz.

Muss zugeben, dass er sich dort gut verhalten hat. Dazu gehört aber, dass er gewisse Erfahrungen gemacht hat und weiß, wie er mit den Medien umgehen muss.

Grade bei solch ein Thema kann man sich schnell um Kopf und Kragen reden und eh man sich versieht, wird man vor laufender Kamera zerfleischt.

Interessante Sendung…

Du meintest jetzt aber nicht, dass Herr Pütz zerfleischt wurde, oder? Das doch beim besten Willen nicht – man muss allerdings damit leben, dass es Leute gibt, die nicht gut finden, was man macht. Vor allem, wenn man sich außerhalb der Norm bewegt. Dem Enz geht es doch auch so – er wird halt nur von allen belächelt anstatt angegriffen.

Außerdem geht es doch in der Sendung um Beziehungsmodelle und dass es neben dem klassischen monogamen Prinzip auch andere (durchaus berechtigte) liberale Modelle gibt. Um PU geht es meines Erachtens gar nicht. PU kann man doch nicht gleich setzen mit offener Beziehung, fremdgehen, so viele Frauen pro Woche wie möglich ins Bett kriegen….

Sicher gibt es auch diese Vertreter hier in der Community, aber nach dem was ich hier alles gelesen habe, sind diese eher in der Minderzahl.

Interessant fand ich, dass Herr Pütz uns erklären möchte, dass die Beziehungen ja zu Bruch gehen, weil irgendwann immer einer fremdgeht. Dieses sieht er als „Scheitern“ an. Seine offenen Beziehungen aber halten auch nicht länger. Also ist doch weder das eine noch das andere Modell ein Garant für eine lange glückliche Beziehung. Und wenn Herr Pütz immer von „allen“ und „jeden“ spricht – er meint damit immer nur etwa 50% der Leute. Die anderen 50% leben genauso glücklich in einer monogamen Beziehung. Diese muss ja nicht immer ein Leben lang halten – aber für diese Zeit, die man sich gemeinsam gibt, ist der Sex eben „exklusiv“. Ich finde es sowieso traurig, es als Scheitern zu sehen, wenn langjährige Beziehungen und Ehen auseinander gehen. Ich mein, mal ehrlich – wir sind heute nicht mehr existenziell voneinander abhängig. Beziehungen sind eine reine Gefühlssache. 20 Jahre Ehe gemeinsam zu meistern - das kann man doch nicht scheitern nennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stört mich auch immer das viele "PUA" Coaches jedem einreden müssen wenn man eine normale Beziehung führt es nur Selbstbetrug ist.

In meinem Augen jedem das seine. Der eine mag es eben oder stört sich nicht dran wenn kurz vorher noch nen andere in sie gewixt hat, und die anderen haben lieber zuhause die Freundin und wissen dass sie ihnen treu ist und auch nur mit ihnen Sex hat.

Aber nunja, wenn man den Leuten einredet mit ihnen stimmt was nicht weil es sie stört wenn ihre Freundin mit anderen Sex hat so hat man dadurch auch mehr Kunden. Selbst die Leute mit denen eigentlich alles in Ordnung von denen fällt der ein oder andere sicher drauf rein wenn man ihm sagt er müsse an sich arbeiten.

Wirtschaftlich macht es natürlich durchaus Sinn den Leuten Probleme einzureden die sie gar nicht haben um an ihnen Geld zu verdienen, fair finde ich es nicht.

Nen fairer Couch müsste in meinen Augen seine persönliche Meinung ganz klar als solche auch herausstellen und sie nicht als die einzig wahre hinstellen.

Man kann es den Leuten nicht verübeln dass sie Geld verdienen wollen doch ich finde grade Herr Pütz hat mir damals besser gefallen als heute. Heute ist er in meinen Augen zu kommerziel. Aber nicht nur er auch andere.

Das doch beim besten Willen nicht – man muss allerdings damit leben, dass es Leute gibt, die nicht gut finden, was man macht. Vor allem, wenn man sich außerhalb der Norm bewegt. Dem Enz geht es doch auch so – er wird halt nur von allen belächelt anstatt angegriffen.

Ja das ist halt der Unterschied ob man außerhalb der Norm lebt und etwas erreicht hat was Arbeit erfordert. Maximilian Pütz musste enorm an sich arbeiten um da zu stehen wo er heute steht. Der Enz musste sich einfach nur nich vögeln lassen. Dürfte als Kerl net sonderlich schwer sein da Frauen von sich aus quasi nie die Initiative ergreifen.

bearbeitet von Brandon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Allgemein bin ich auch der Meinung, dass man den Ruf von PU nicht retten kann. PU hat nicht diesen schlechten Ruf, weil es die Medien so darstellen, sondern die Medien stellen es so dar weil die Gesellschaft es so will.

Noch so ein Politikverdrossener...

Die PU Community verspricht Männern, dass sie dir einen Lösungsvorschlag für deine Probleme mit Frauen liefert. Bei vielen Männern löst dies schon mal Abneigung aus, weil es impliziert, dass sie ein Problem haben und auch wenn das wahr ist wollen sie sich das nicht eingestehen. Als Mann definiert man viel seinen sozialen Status über seinen Erfolg mit Frauen, wenn da eine PU Community kommt und sagt sie hilft dir mit deinen Frauen Problem, sagen sie dir damit auch das du ein Problem hast und in dem Moment fühlst du dich in deinem sozialen Status angegriffen und reagierst dementsprechend.

Sehe ich in der anonymen Internetwelt eigentlich nicht als Problem...

Bei vielen Frauen löst das Versprechen der Community auch schon mal Abneigung aus weil sie sich davon provoziert fühlen.

Bei mir nicht - ganz im Gegenteil, es sollte viel mehr Männer geben, die offener auf Frauen zu gehen und einfach mehr Selbstbewusstsein haben. Woher kommt das bloß, dass deutsche Männer sich da so schwer tun? Ich glaube auch, dass es ganz, ganz viele Frauen gibt, die das begrüßen würden.

Wenn die Community Männern eine Lösung verspricht ist dabei die Botschaft an Frauen, dass sie solche problematischen Menschen sind, dass man für den Umgang mit ihnen eine Lösung braucht.

Ich glaube nicht, dass DAS das Problem ist.

Frauen fühlen eine Abneigung, wenn Männer null Respekt vor ihnen zeigen und nicht mal so höflich sind, es als plumpe Anmache zu verkaufen.

Wenn du mit deiner verlobten keine offenen Beziehung führst oder sie ordentlich betrügst machst du kein PU, bestenfalls hast du vor deiner Beziehung PU gemacht. Dieses "Ich bin zwar fest vergeben aber ab und zu flirte ich noch mit der Bedienung im Kaffeehaus oder geh streeten und hol mir eine Telefonnummer." ist kein PU.

PU bedeutet nicht, schön vom Land aus etwas die Angel ins Meer zu werfen um ab und zu einen Fisch raus zu holen, den man dann aber nicht isst sondern wieder rein wirft weil man Zuhause in der Kühltrue eh einen fetten Fisch hat. PU bedeutet zu fischen weil man verdammt noch mal Hunger hat, sich dabei auch mal nass macht und immer die Gefahr im Rücken hat hungrig nach Hause zu müssen wenn man nicht genug fängt.

Ich finde es ziemlich anmaßend Tom373 so abzuwerten, weil er jetzt seine Traumfrau gefunden hat. Deswegen muss man niemanden ausstoßen. Ich finde nach wie vor, dass er ein toller Repräsentant der Community wäre und mal eine angenehme Abwechslung. (Es sei denn natürlich er benutzt PU zum fremdgehen)

BTW kann man die Grundlagen von PU sehr gut auch in einer Beziehung anwenden – mit dem Partner. Sexual attraction zu jemand Fremden aufzubauen ist nämlich sehr viel einfacher, als zu einem Partner, mit dem man schon viele Jahre seines Lebens teilt. Dass der Mann nach dem Kennenlernen nicht zum Beta wird, ist schon auch eine Herausforderung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Noch so ein Politikverdrossener...

Ist aber was dran. Würde jeder Persönlichkeitsentwicklung machen wo bleiben da die ganzen Workaholics? Die Leute die ständig Überstunden für die Firma kloppen, weil man ihnen einen Posten in Aussicht stellt den sie eh nie bekommen sondern der Sohnemann des Chefs.

Der Konsum an Luxusgütern würde deutlich zurückgehen und auf nen Job für den man ein Teil seines sozialen Umfeldes begraben muss hätte auch niemand mehr Bock.

Ich glaube auch, dass es ganz, ganz viele Frauen gibt, die das begrüßen würden.

Ja, aber nur wenn sie den Typen selber auch sympathisch und toll finden. Wenn nicht wollen sie den eigentlich so schnell wie es geht loswerden.

Auch als Mann würde ich es toll finden wenn Frauen mal aktiver sind. Wenn mich allerdings dann ne 120kg Frau ansprechen würde fänd ichs weniger toll dass mich ausgerechnet DIE jetzt ansprechen muss und würde es besser finden sie hätte es bleiben gelassen.

Was du meinst ist eher Frauen würden es toll finden wenn attraktive Männer sie ansprechen würden. Nicht generell alle Männer.

bearbeitet von Brandon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber wenn ein Verlobter im Zug 20 Minuten mit einer Fremden quatscht, ein paar Anspielungen macht und sie dann nie wieder sieht, ist das kein PU?

Nein ist es nicht, weil er von Anfang an keine wirklichen Intentionen hatte und daher keinerlei Gefahr läuft abgewiesen zu werden. Er will keine Frauen aufreißen, er will nur aufreißen spielen.

Das schwierige am PU ist nicht die Rethorik, Körpersprache, Gruppenverhalten oder der Umgang mit Problemsituationen, das alles kann jeder in ein paar Wochen lernen, die eigentilche Kunst ist das Selbstbewusstsein seine Karten auf den Tisch zu legen und gefahr zu laufen abgewiesen zu werden.

Sobald man mal aktiv als Singel PU gemacht hat, dann in eine feste Beziehung kommt und irgendwann wieder Singel ist, spürt man ganz schnell das, dass was man in der Beziehung für coole Flirts mit fremden Frauen gehalten hat nur Geplänkel war.

Wenn man die Metapher übersetzt, bedeutet sie: "PU ist ein Kampf, der verdammt noch mal weh tun muss."

Naja eine Metapher kann man ja nicht übersetzten sondern nur interpretieren. Kampf würde ich nicht sagen und "muss" im sinne von, es muss weh tun sonst machst du was falsch, würde ich auch nicht sagen aber wenn du PU machst wird es auf jeden Fall weh tun. Am Anfang wird noch fast jeder Korb weh tun, mit der Zeit wird das dann alles schnell weniger aber selbst der vollblut PUA hat ab und zu noch Abweisungen die ihn persönlich treffen.

Dieser Glaubenssatz ist doch wesentlich angenehmer und produktiver, als dein Ausdruck "hungrig angeln", der ja die Definition von neediness darstellt.

Natürlich sind wir Needy. Die PUAs sind mit die Needysten Männer überhaupt. Welcher Kerl hat es sonst noch so nötig, dass er ganze Bücher darüber liest wie er Frauen erobert, sich in Internetforen seitenweise mit anderen Kerlen darüber austauscht, sich mit fremden Kerlen trifft um stundenlang systematisch in der Fußgängerzone auf und ab zu laufen um Frauen an zu sprechen? Wir stecken so verdammt viel Energy in dieses Thema weil wir Hunger haben und nicht das Stück vom Kuchen ab bekommen das wir gerne möchten.

Das hört auch mit zunehmenden Erfolg nicht auf. In der Weihnachtszeit hatte ich in einer Woche drei Dates auf dem Christkindelmark hier in Nürnberg. Die ersten zwei liefen gut und Endeten in meinem Bett. Das dritte Date lief an sich gut aber ich bin ohne KC alleine heim. Als ich alleine daheim in meinem Bett lag, konnte ich nicht einschlafen weil ich ewig darüber nach gedacht habe, was ich falsch gemacht hatte und hab mich wie der volle Loser gefühlt. Ich kenne keinen guten PUA der nicht eine ähnliche Storys erzählen kann und das ist meiner Meinung nach extrem needy aber halt auch menschlich. Wir wollen halt alle gemocht und auf nicht abgewiesen werden.

Im PU gibt es das Konzept der out come independents das einem hilft mit dieser needyness um zu gehen und wenn man das beherzigt zeigt man beim flirten und verführen nicht mehr wie needy man eigentlich ist aber egal wie out come independents man ist, für jeden kommt irgendwan der Punkt wo er alleine, mit seinem Schwanz in der Hand im Bett liegt und sich wie der größte Loser vorkommt.

PU ist keine Frage von Beziehungsstatus, Closen oder "Schwierigkeitsgrad", sondern der Wille, sich durch Theorie und vor allem Praxis solide soziale Fähigkeiten anzueignen; mit dem Fokus auf Sexualität und Partnerschaft.

Und genau diesen Fokus auf Sexualität hat der klassisch treu verlobte Mann nicht wenn er sein nettes 20 Minunten Gespräch mit der Frau im Zug hat.

Gruß :monkey:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stört mich auch immer das viele "PUA" Coaches jedem einreden müssen wenn man eine normale Beziehung führt es nur Selbstbetrug ist.

In meinem Augen jedem das seine. Der eine mag es eben oder stört sich nicht dran wenn kurz vorher noch nen andere in sie gewixt hat, und die anderen haben lieber zuhause die Freundin und wissen dass sie ihnen treu ist und auch nur mit ihnen Sex hat.

Aber nunja, wenn man den Leuten einredet mit ihnen stimmt was nicht weil es sie stört wenn ihre Freundin mit anderen Sex hat so hat man dadurch auch mehr Kunden. Selbst die Leute mit denen eigentlich alles in Ordnung von denen fällt der ein oder andere sicher drauf rein wenn man ihm sagt er müsse an sich arbeiten.

Dann hinterfrage doch mal warum genau du das nicht magst. Du wirst letztendlich nur Gründe finden, die auf Verlustängste, geringem Selbstbewußtsein oder deinem verletzten Ego zurückzuführen sind.

Alles Dinge, die alles sind, nur nicht positiv!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte hiermit ein Vote fürs "Best-of" an Beitrag #19 vergeben. Wenn jemand mit dieser Erfahrung sowas schreibt, finde ich das nicht nur ehrlich und groß, es beleuchtet auch einen wahren Hintergrund von PU, den man nicht leugnen kann, der aber immer wieder verschwiegen wird: PU IST hart. Es ist hart für den Anfänger, es ist auch noch hart für den Profi und es wird hart bleiben.

Meiner Erfahrung nach haben die besten PUAs eine Erfolgsquote von 20% (ohne äußere Faktoren, die einem zuspielen). Die besten. Das heißt 80% der Fraue NICHT zu bekommen und wenn dann mit sowas geworben wird wie "Wie sie jede Frau erobern" oÄ ist das nicht nur eine Lüge, es ist zynisch.

Ich glaube, dass PU nicht nur wegen bescheidener Medienauftritte einen schlechten Ruf hat. Es wird zu vieles versprochen, zu wenig gehalten. Es wird nicht auf den Tisch gehauen und gesagt, dass es keine Wunderpille ist, es fehlt zu viel Bescheidenheit.

Auch ein großer Minuspunkt sind die an jeder Ecke zu findenen laienhaften Darstellungen. Anfänger dürfen FRs schreiben- ja. Sie dürfen auch alles unter "Meiner Meinung nach" verkaufen, dann aber bitte mit Anfängerstempel und nicht in der Form "Das ist PU". Auch heute wird "Niceguy" immer noch mit "AFC" gleichgesetzt. Wenn man nicht weiß, wer in einem Forum Erfahrung hat und wer nicht, könnte man meinen, die PUAs kennen sich auf ihrem eigenen Gebiet nicht aus. Wenn es unter den PUAs schon "dogmatischen Krieg" gibt, wie soll da ein ernstzunehmendes Bild an die Öffentlichkeit geraten? Auch das Argument mit "Die Leute wollen auch ein bestimmtes Bild sehen, um in ihrer Realität zurecht zu kommen", das hier schon fiel, ist wichtig.

Die Krönung aber finde ich, ist, wenn man in einer Publikation sinngemäß schreibt, dass PU hart ist, Disziplin erfordert, viel Arbeit und im gleichen Atemzug aber hier Monkeyboys sehr ähnliche Behauptung kritisiert und PU mit dem Euphemismus umschreibt "Ungezwungen mit tollen Mädels ins Gespräch kommen und dabei Erfahrungen über mich und die Welt zu sammeln". Ich möchte jetzt nicht lesen, dass man ungezwungen Powersarging machen kann bzw ungezwungen viele Gelegenheiten fürs Gamen nutzt, um sich ungezwungen weiterzuentwickeln. Irgendwas passt da nicht.

Man kann harte (aber korrekte!) Darstellungen wie die von Monkey kritisieren, aber darf sich dann nicht auf den Banner schreiben, man trüge nicht selbst zum negativen Bild bei, wenn man im Prinzip das kritisierte vertritt.

bearbeitet von Thakos89

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dann hinterfrage doch mal warum genau du das nicht magst. Du wirst letztendlich nur Gründe finden, die auf Verlustängste, geringem Selbstbewußtsein oder deinem verletzten Ego zurückzuführen sind.

Alles Dinge, die alles sind, nur nicht positiv!

Son Schmarn. Wer sagt dass ich alles toll und geil finden muss, und wer ist irgendein dahergelaufener PUA der mir meint sagen zu müssen wie ich genau zu leben habe, was ich gern haben kann und was nicht.

Hab ich auch Verlustängste nur wenn meine Oma mit Krebs im Endstadion im Krankenhaus liegt? Oder soll man sich hier auch "irgendwas" einreden, dass es im Grunde nichts mit einem selbst zu tun hat etc. Sorry das ist einfach nur Bullshit.

Du willst also sagen alle Leute die das klassische Beziehungsmodell führen haben ein geringes Selbstbewusstsein, Verlustängste und so weiter?

Dumm nur wenn manche dann mit einem Partner glücklicher sind als irgendein PUA, dessen einziger Lebenssinn nur noch darin besteht Frauen flachzulegen.

Ich kann auch irgendne Eigenschaft deiner Persönlichkeit als Schwäche auslegen. Das Ding ist aber es hat nichts mit der Realität zu tun.

Zu guter letzt hat es zusätzlich auch noch pragmatische Gründe: Ich bin nicht schwul, daher finde ich es wiederlich wenn ich fremdes Sperma lecken würde an der Frau. Da kann ich auch gleich nem Kerl ein blasen. Ich will aber keinem Kerl ein blasen. Hab ich jetzt auch wieder irgendwelche Probleme? Vllt redet mir jetzt noch irgendwer ein ich bin mit meiner Sexualität nicht im reinen.

Und dann ist da auch immer noch der Punkt mit den Krankheiten. Ne Frau, oder auch Mann der viele unterschiedliche Sexpartner hat, hat rein statistisch gesehen auch nen höheres Risiko sich da irgendwann mal mit irgendwas anzustecken, auch nen Gummi kann reißen, und auch mit Kondom kann man sich auch noch mit anderen Sachen anstecken.

Find ich auch alles uncool.

Ein PU Couch der "lehrt" offene Beziehung ist das einzig wahre Beziehungsmodell ist einfach nur Manipulativ und Gefährlich.

Wieso den Leuten nicht Wege aufzeigen und ihnen die Entscheidung dann selber zu überlassen? Genau das passiert bei manchen PU nicht, weil sie ihren Teilnehmern oder Lesern ihre Meinung aufzwingen.

Und mal ehrlich jemand der mich gar nicht kennt und meint nur weil ich sage ich bin eher fan der klassischen Beziehung ich hätte ne Reihe von Problemen da erübrigt sich im Grunde auch schon eine Dikussion bei soviel Voreingenommenheit.

Es kommt immer auf die Person an sich an. Jemand hat schlechte Augen, dem ist das aber recht egal. Nen anderer hat ebenso schlechte Augen, sein Kindheitstraum war aber immer Pilot zu werden. 2mal die gleichen Ausgangsbedingungen, doch nur für den einen stellt es ein Problem da.

Ich fand deren Darstellung bis auf die Couchpotatos relativ fair.

Das sind genau die Art von Frauen die selber nichts besonderes zu bieten haben aber meinen sie haben jetzt einen super attraktiven Mann verdient.

Findet "Mann" sie dann nicht attraktiv ist das natürlich sein Fehler weil ER das ja nicht sieht dass sie ne tolle Frau ist.

Und wenn sie dann verlassen werden ist der "Mann" auch das Arschloch und sie selber haben natürlich nichts falsch gemacht.

Dieses verbitterte 3er Trio hätten sie sich da auch sparen können auf der Couch.

bearbeitet von Brandon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Son Schmarn. Wer sagt dass ich alles toll und geil finden muss, und wer ist irgendein dahergelaufener PUA der mir meint sagen zu müssen wie ich genau zu leben habe, was ich gern haben kann und was nicht.

Du kannst dein Model ja gerne leben, da hat keiner etwas dagegen.

Hab ich auch Verlustängste nur wenn meine Oma mit Krebs im Endstadion im Krankenhaus liegt? Oder soll man sich hier auch "irgendwas" einreden, dass es im Grunde nichts mit einem selbst zu tun hat etc. Sorry das ist einfach nur Bullshit.

Wo genau ist der Zusammenhang zwischen einem sterbenden Menschen und einer Freundin, die ab und zu mal jemand anderen hat? @)

Du willst also sagen alle Leute die das klassische Beziehungsmodell führen haben ein geringes Selbstbewusstsein, Verlustängste und so weiter?

90% derjenigen denken nicht mal darüber nach, ihre Großeltern machten es so, ihre Eltern machen es so und sie machen es so, es ist gesellschaftlich anerzogen. Menschen die ihr Handeln hinterfragen und reflektieren sind sehr selten. Daher nein, daran liegt es nicht.

Dumm nur wenn manche dann mit einem Partner glücklicher sind als irgendein PUA, dessen einziger Lebenssinn nur noch darin besteht Frauen flachzulegen.

Kommt sicher vor.

Zu guter letzt hat es zusätzlich auch noch pragmatische Gründe: Ich bin nicht schwul, daher finde ich es wiederlich wenn ich fremdes Sperma lecken würde an der Frau. Da kann ich auch gleich nem Kerl ein blasen. Ich will aber keinem Kerl ein blasen. Hab ich jetzt auch wieder irgendwelche Probleme? Vllt redet mir jetzt noch irgendwer ein ich bin mit meiner Sexualität nicht im reinen.

Das finde ich amüsant...

Also

1.: Jeder der annähernd clever ist verhütet bei solchen Aktionen mit Kondomen, daher landet dort keinerlei Sperma.

2.: Weibliche Geschlechtsorgane sind selbstreinigend, wer verlangt, dass du 10 Minuten danach mit ihr zu tun hast? Aber wegen 1. ist 2. nicht mal annähernd relevant.

3.: Auch von schlucken/spucken solltest du beim Blasen eines anderen Mannes aus gesundheitlichen Gründen absehen. Das nur nebenbei...

Und dann ist da auch immer noch der Punkt mit den Krankheiten. Ne Frau, oder auch Mann der viele unterschiedliche Sexpartner hat, hat rein statistisch gesehen auch nen höheres Risiko sich da irgendwann mal mit irgendwas anzustecken, auch nen Gummi kann reißen, und auch mit Kondom kann man sich auch noch mit anderen Sachen anstecken.

Find ich auch alles uncool.

Wer redet von "viele unterschiedliche Sexpartner"? Nur weil man die Monogamie ablegt heißt das nicht, dass man rumhurt, das können auch 0-1 Sexpartner pro Jahr mehr sein. Da tobt sich jeder handelsübliche Single mehr aus.

Und mal ehrlich jemand der mich gar nicht kennt und meint nur weil ich sage ich bin eher fan der klassischen Beziehung ich hätte ne Reihe von Problemen da erübrigt sich im Grunde auch schon eine Dikussion bei soviel Voreingenommenheit.

Du konntest mir keinerlei relevanten Gründe nennen, wieso so etwas nicht in Frage kommt. Ekel war ein "Grund", vielleicht liegt das tiefer und es ist in Wahrheit der Ekel vor Frauen, die ihre Sexualität ausleben, Stichwort Madonna Whore Complex. Und schon wären wir wieder bei den von mir angesprochenen Gründen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Mindfuck

Ist das die Reportage, um die es hier geht?

Mir gefällt, dass sie die PUA demaskieren und zeigen, wieviel Ablehnung dazu gehört, wenn man Sargen geht. Im Endeffekt ist es alles nur eine Frage der Statistik und das ganze PU-Zeug ist nur ein Zünglein an der Waage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich fand deren Darstellung bis auf die Couchpotatos relativ fair.

Das sind genau die Art von Frauen die selber nichts besonderes zu bieten haben aber meinen sie haben jetzt einen super attraktiven Mann verdient.

Findet "Mann" sie dann nicht attraktiv ist das natürlich sein Fehler weil ER das ja nicht sieht dass sie ne tolle Frau ist.

Und wenn sie dann verlassen werden ist der "Mann" auch das Arschloch und sie selber haben natürlich nichts falsch gemacht.

Dieses verbitterte 3er Trio hätten sie sich da auch sparen können auf der Couch.

Nein, die Frauen gehen nur in einer typischen Abwehrhaltung.

Schon allein das Jon PUA ist und Frauen aufreißt, spielt für die gesamte "Beurteilung" seines Games eine Rolle.

Sie fühlen sich "verplichtet" seine "Strategie" zu widerlegen. Daher suchen sie auch irgendeinen Kleinkram raus.

Wie heißt es noch so schön: "Wer Fehler sucht, wird sie auch finden."

Die Frauen auf der Straßen haben aber nicht dieses Hintergrundwissen, wie die Frauen auf dem Sofa. Für sie ist es ein individuelles Gespräch mit einen Fremden.

In normalen Leben passiert doch auch Nichts anderes.

Nicht umsonst heißt es "Ich würde auf solche Typen nie reinfallen, da fallen ja nur dumme Schnepfen drauf rein."

bearbeitet von House

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...