Jump to content
Pick Up Tipps Forum

    In diesem Thread wurde seit 1337 Tagen keine neue Nachricht erstellt.

    In den meisten Fällen ist es sinnvoller einen neuen Thread zu erstellen als einen alten auszugraben.

    Wer wiederholt sinnlos in alte Threads postet, wird verwarnt!

    Recommended Posts

    Einige werden das Video bestimmt schon gesehen haben:

    Eine Frau die dabei gefilmt wird, wie sie 10h durch NY läuft und dabei von mehreren Männern angesprochen wird.

    Hier mal der Link dazu: http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-10/shoshana-roberts-10-hours-walking-new-york

    Nunja, das wirft für mich wiederum einige Fragen auf, was Streetgame angeht:

    Zunächst sollte erwähnt werden, dass das eben nicht in Deutschland sondern in den USA, genauer NY stattfand, und dass in so einer riesen Stadt wohl auch eine ganz andere Mentalität herrscht, was das Ansprechen betrifft, denn ich für meinen Teil konnte solche extreme Beispiele eigentlich nie beobachten wenn ich in deutschen Städten unterwegs war, und von Freundinnen höre ich sowas doch auch eher selten, dass sie überhaupt mal jmd auf der Straße anspricht...

    Nun zu meinen Fragen:

    - Bin ich "blind" und sowas passiert den Frauen auch bei uns ständig?

    Falls ja, müssten die Erfolgschancen(vor allem beim direct-Ansatz) beim streeten ja gegen 0 gehen, da wohl direkt ein mega Bitchshield aufgefahren wird?

    Muss man jetzt etwa schon Angst haben, wenn man direct approached auf der Straße, gleich als sexuelle Belästigung abgestempelt zu werden?

    Mir ist auch klar, dass viele der in dem Video gezeigten Männer entweder nicht merken, dass die Dame kein Interesse hat, oder es nicht einsehen wollen, und trotzdem weiterhin ziemlich penetrant sind, was das ganze in ein schlechtes Licht rückt.

    - Was haltet ihr von dem Video bzw. wie steht ihr dazu?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    - Bin ich "blind" und sowas passiert den Frauen auch bei uns ständig?

    Falls ja, müssten die Erfolgschancen(vor allem beim direct-Ansatz) beim streeten ja gegen 0 gehen, da wohl direkt ein mega Bitchshield aufgefahren wird?

    Ich rate da eher zum "Probier es selbst aus", anstatt Mutmaßungen anzustellen und dir Meinungen von anderen Leuten anzuhören, die alle unterschiedliche Realitäten erleben. Selbst, wenn diese für sie selbst stimmen, müssen sie auf DICH nicht zutreffen. Also raus auf die Straße.

    Muss man jetzt etwa schon Angst haben, wenn man direct approached auf der Straße, gleich als sexuelle Belästigung abgestempelt zu werden?

    Völliger Quatsch. Wenn du der Frau nicht gleich an primäre/sekundäre Geschlechtsteile fasst und nicht mit "Hey, willst du fi***en?" öffnest, ist das kein Thema.

    Seit ich PU mache, hab ich genau ein einziges Mal eine blöde Reaktion auf der Straße bekommen, wegen dem Approachen." Man spricht auf offener Straße keine Frauen an!", sagte die Dame. Ahja. Mit dieser Meinung war sie in meiner erlebten Realität ziemlich alleine.

    bearbeitet von Thakos89

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Sers,

    als ersts mal: Im Video ist überhaupt keine Spur von Diskriminierung zu sehen!

    Streeten ist eine tolle Sache. Auf der Straße (Voraussgesetzt du ziehst es durch und weist wie man damit umgeht) kann man richtig tolle Frauen kennenlernen (Und auch viele Nummern closen).

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Mir haben Frauen auf der Strasse sogar schon öfters gesagt sie finden es gut das ich Frauen anspreche, ich soll damit bloss nicht aufhören und das es zuwenig Männer gibt die sich trauen und es machen.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Das ist doch wieder nichts weiter als die typische Medienpropaganda.

    Wenn es nichts mehr zu berichten gibt, nimmt man das Thema "Männer Vs. Frauen", das zieht immer.

    Die Frau möchte nur ein wenig auf sich aufmerksam machen um ihre Chancen in der Medienwelt zu erhöhen.

    Die Frau läuft 10(!) Stunden durch ein heruntergekommendes Viertel von NY

    Bis auf ein paar Ausnahmen sagen die Männer größtenteils nur "Hallo" und "Wie gehts".

    Von sexuelle Belästigung bzw. Diskriminierung ist dieses Video weit entfernt.

    Ich ignoriere solche Beiträge/Videos und mache, was ich für richtig halte.

    Auf der einen Seite wird gemeckert, weil es keine richtigen Männer mehr gibt und es wird gefordert, dass Männer nunmal die Frau ansprechen.

    Auf der anderen Seite ist es - wenn wir es tun - diskriminierend der Frau ggü.

    Es werden zwei Extreme dargestellt:

    Das Nicht-Ansprechen Vs. dummes Anquatschen.

    Haltet euch in der Mitte auf und alles ist gut.

    // edit

    Habe mir gerade die Seite angeguckt. Nun ist einiges klar.

    Hierbei geht es nur um die Spendengelder.

    Hohe Medienpräsenz = hohe Spenden !

    Auf keinen Fall ernst nehmen !

    bearbeitet von House

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Für alle Frauen die der Meinung sind das es eine Belästigung ist.

    http://youtu.be/75aX9mlipiY

    Habe gerade bei Youtube geschaut. Gibt es eine Menge lustiger Parodien.

    Anscheinend machen sich mehr über das Video lustig, was willkommen heiße.

    Habe auch gerade gesehen, dass der Herr Pütz auch ein Statement abgegeben hat auf seinen youtube channel.

    Er machte eine Anmerkung, die ich auch so unterschreiben kann; Nämlich das viele Männer dadurch einfach nur verunsichert werden.

    Selbst wenn man das Video ernst nehmen würde, wen trifft es ? Vermutlich Männer, die sowieso schon verunsichert sind und sich jetzt noch mehr vor dem Ansprechen fürchten.

    Und nicht zu vergessen die Männer, die mit dem Video nur ein weiteren Excuse haben um eine Frau NICHT anzusprechen.

    Die Männer, die plumpe Sprüche klopfen interessiert doch so ein Video nicht.

    PS:

    Ich bin natürlich gegen Belästigung von Frauen und vielleicht hat dieser Verein auch seine Darseinsberechtigung.

    Allerdings hat der eigentliche Hintergrund dieses Vereins an Ernsthaftigkeit verloren DURCH dieses Video.

    Sie haben sich selbst zu einer Lachnummer des Internets gemacht, obwohl es einen ernsten Hintergrund hat. Sowas bezeichnet man als Eigentor.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    wo ist denn hier die dumme anmache ?

    die sagen ja alle nur guten tag.

    da bleibt mir nur der grosse Charles Bukowski zu zitieren:

    Die Emanzipation wurde nur erfunden, um hässliche Frauen in die Gesellschaft zu integrieren.

    bearbeitet von prometheus

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Falls es wen interessiert: Das Experiment wurde wohl an einem Gender-Lehrstuhl in einer deutschen Stadt wiederholt. Nach 10 Stunden haben die Studentinnen angeblich enttäuscht aufgegeben, weil sie nicht einmal angesprochen, ergo "belästigt" wurden...

    Zum Glück ist nicht die gesamte Presselandschaft derart verblödet, auf diese Posse reinzufallen: http://www.huffingtonpost.de/torsten-heinrich/der-wahre-skandal-am-10-stunden-in-new-york-video_b_6069352.html

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Achtung, habe das nur gehört, ich weiß nicht ob es stimmt. Aber wenn es wirklich stimmt dann wird der Lehrstuhl es wohl nicht veröffentlicht haben, würde ja der eigenen "Forschung" zuwiderlaufen:rotfl:.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Warum sollte sich ein Lehrstuhl mit so einem Video beschäftigen !?

    Es ist ein Video was nach Wunsch des Erstellers geschnitten wird und ist fernab von jeglicher wissenschaftlicher Arbeit.

    Es gibt genügend wissenschaftliche Arbeiten, die belegen, dass Frauen öfters sexueller Belästigung ausgesetzt sind als Männer.

    In diesem Video wird aber nur versucht ein - nach dem Autor gewünschtes - Bild nach außen zu präsentieren.

    Die Frau wurde angeblich 108 mal belästigt.

    Die Tatsache, dass 100 Belästigungen rausgeschnitten wurden und solche angeblichen Belästigungen wie "Have a good Day" dringelassen wurden, zeigt dass die restlichen 100 keine Belästigung waren.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Warum sollte sich ein Lehrstuhl mit so einem Video beschäftigen !?

    ...weil die Gender-Lehrstühle in Wirklichkeit kein Interesse an ernsthafter Forschung haben. Diverse Professorinnen und Professoren dieser Lehrstühle lehnen gar eine wissenschaftliche Überprüfung ihrer Forschungsergebnisse ab und riefen zu einem Boykott solcher Ansinnen auf. Was dort mit Steuergeldern finanziert wird, ist in etwa so wissenschaftlich wie Kaffeesatz lesen. Da wird mit aufgesetzen Scheuklappen recherchiert. Alles, was dem Grundsatz "Das Geschlecht ist eine soziale Konstruktion" widerspricht, wird erst einmal abgelehnt. Der Norweger Harald Eia hat in einer mehrteiligen Dokumentation im norwegischen Fernsehen gezeigt, dass es mit der Wissenschaftlichkeit bei den Gender-Forschern nicht sehr weit her ist. Daher würde ich ein solches "Experiment" einem Gender-Lehrstuhl durchaus zutrauen...

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Gender-Lehrstühle haben keine Existenzberechtigung und jeder halbwegs ernst zunehmende Wissenschaftlicher wird vermutlich zustimmen.

    Eine Dreistigkeit, dass man dadurch einen akademischen Grad erreichen kann.

    Das solche Lehrstühle existieren ist reine Lobbyarbeit.

    Ist ähnlich wie Theologie. Man kann es studieren, aber niemand nimmt sie ernst, außer sie selbst.

    Das solche Bereiche nicht einfach geschlossen werden ist mir ein Rätzel.

    Ich denke, weil niemand wirklich den Mumm hat.

    Schließlich macht man sich in der Öffentlichkeit nicht sehr beliebt, wenn man sagt, dass Gender-Studies Steuerverschwendung sind.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Allein die Tatsache, dass Gender-Studies ihre Existenz berechtigen müssen zeigt doch, dass Deutschland noch weit von Gleichberechtigung weg ist.

    Allein die Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen sind für ein Land wie Deutschland beschämend. Gender-Studies beschäftigen sich auch nicht ausschließlich mit der Errichtung des Matriarchats sondern auch mit der Gleichberechtigung von Männern gegenüber Frauen, dass nämlich Männer nicht regelmäßig bei Sorgerechtsstreitigkeiten den Kürzeren ziehen müssen, da die Frau ja die natürliche (?!) Bezugsperson eines Kindes sei oder dass Väter auch ein Recht auf Elternzeit haben.

    Wenn solche Wissenschaften allerdings dogmatisch (Geschlechter seien !VOLLSTÄNDIG! konstruiert) geführt werden und Feminazis hier ihren natürlichen Lebensraum finden ist das allerdings mit aller Deutlichkeit zu kritisieren.

    Und Theologie kann man gut finden oder nicht. Ich tue mich z.B. mit Philosophie schwer.

    Meiner Meinung naach sind beide auch Kulturwissenschaft, die in unserer durch Jahrhunderte von Religion/Philosophie geprägten Gesellschaft ihre Daseinsberechtigung haben. Bezüglich einer Dogmatik gilt das selbe wie im drüber stehenden Absatz.

    Ein bisschen mehr konstruktive Differenzierung wäre hier angebracht, schließlich reklamieren wir als PUAs dies ja auch und wollen nicht mit denen über einen Kamm geschoren werden, die das Bild von PU durch Minimalausschnitte in den Medien repräsentieren, womit wir unser Schicksal übrigens mit den Gender-Studies teilen.

    In diesem Sinne,

    der spoon

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Falls es wen interessiert: Das Experiment wurde wohl an einem Gender-Lehrstuhl in einer deutschen Stadt wiederholt. Nach 10 Stunden haben die Studentinnen angeblich enttäuscht aufgegeben, weil sie nicht einmal angesprochen, ergo "belästigt" wurden...

    Zum Glück ist nicht die gesamte Presselandschaft derart verblödet, auf diese Posse reinzufallen: http://www.huffingtonpost.de/torsten-heinrich/der-wahre-skandal-am-10-stunden-in-new-york-video_b_6069352.html

    na ja würdest du eine hardcoreemanze, die sich niemals für einen Mann schön anziehen oder die achseln rasieren würde auf der strasse ansprechen ?

    siehst du :clap:

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Allein die Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen sind für ein Land wie Deutschland beschämend.

    Das ist das klassische Argument, wenn das Thema Emanzipation hochkocht.

    Leider werden oftmals gewissen Einflussfaktoren gar nicht erwähnt und in den Medien wird so getan, als wäre es reine Boshaftigkeit.

    z.B.

    Frauen die durch den Mutterschutz fehlende Berufserfahrung haben.

    Männer die im Durchschnitt bessere Gehaltsverhandlungen führen.

    Oder das es bei Frauen eine höhere Teilzeitbeschäftigungsquote gibt.

    Solche Dinge werden nicht erwähnt.

    Und wenn so auf Gleichberechtigung gepocht wird, warum werden Frauenquoten eingeführt ?

    (Zumal auch nur bei Führungspositionen, quasi den Sahnestücken der Karriereleiter) Sowas würde grundsätzlich der Gleichberechtigung widersprechen.

    Was ist mit einer Gesetzlichen Männerquote für Erzieher oder ähnliche Berufe.

    Dort werden auch lieber Frauen als Männer genommen.

    Auch zu Zeiten der Wehrpflicht habe ich niemanden öffentlich schreien hören, warum wir unseren Arsch bei -5 Grad durch den Dreck ziehen mussten und Frauen nicht.

    Bevor ich jetzt noch weiter abschweife...

    Bei diesen ganzen Diskussionen über (sexuelle) Belästigung frage ich mich, ob die Leute überhaupt realisieren, dass 70 (so schätze ich es mal) keine Belästigung sind, sondern lediglich missglückte Flirtversuche die aus Ahnungslosigkeit oder Verunsicherung entstehen ?

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Allein die Tatsache, dass Gender-Studies ihre Existenz berechtigen müssen zeigt doch, dass Deutschland noch weit von Gleichberechtigung weg ist.

    Allein die Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen sind für ein Land wie Deutschland beschämend.

    Niemand hat was gegen Geschlechterforschung und entsprechende Soziologische Forschung. Die gab es schon immer und auch völlig zu recht.

    Aber was ist den letzten Jahren stattgefunden hat ist das massiv Geld in die Hand genommen wurde um Gender Lehrstühle und Professuren aus dem Boden zu stampfen. Sehr Unverhältnismässig.

    Dazu ist die grundlegende "Gender" Hypothese, die Genetik habe abgesehen von der Anatomie keinen Einfluss auf das Geschlecht weiterhin mindestens fragwürdig, daher ist es unangemessen das als Prämisse schon sprachlich "Gender-studies" vorauszusetzen und so zu fördern. Wie gesagt, Geschlechterforschung an sich behandelt das prinzipiell auch.

    zu den Gehaltsunterschieden: Wie viel soll das sein und auf welche Studie beziehst du dich? Die grösste, auf die sich die meisten beziehen besagt: maximal 8%. Maximal. Ich habe schon Studien gesehen mit Maximal 0% und maximal 3%.

    Ernsthafte Studien kann man allerdings in der Regel aus der entsprechenden Ideologischen Ecke kaum erwarten.

    Aussage afair der Leiterin des Projektes "Equal Pay Day": Berufe in denen viele Frauen arbeiten müssen besser entlohnt werden...

    zieh dir das mal rein.. wenn man kurz über die Implikationen nachdenkt, was das für ein Blödsinn ist.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Bevor wir abschweifen: Fast Alles richtig.

    z.B.

    Frauen die durch den Mutterschutz fehlende Berufserfahrung haben.

    Männer die im Durchschnitt bessere Gehaltsverhandlungen führen.

    Oder das es bei Frauen eine höhere Teilzeitbeschäftigungsquote gibt.

    Mein Standpunkt sollte hier auch nicht dogmatisch sein, da habe ich zu wenig differenziert. Wenn grundlegende Unterschiede in der Qualifikation vorliegen ist das natürlich gerechtfertigt. Dass Männer im Schnitt besser verhandeln können, naja ... schwierig zu belegen. Und worin liegt eine höhere Teilzeitquote begründet?, auch das würde hier den Rahmen sprengen ...

    btw: Ich bin auch kein Freund der Quote. Deine Gegenargumente sind zwar inhaltlich korrekt, gehen aber an der Lebenswirklichkeit vorbei. Bei sozialen Berufen sind Männer unterrepräsentiert, weil wenige darin arbeiten. Jeder Erzieher wird (meiner eigenen Erfahrung nach) aufgrund des zahlenmäßigen Verhältnisses (1m zu 4w) bevorzugt eingestellt.

    zu den Gehaltsunterschieden: Wie viel soll das sein und auf welche Studie beziehst du dich? Die grösste, auf die sich die meisten beziehen besagt: maximal 8%. Maximal. Ich habe schon Studien gesehen mit Maximal 0% und maximal 3%.

    Ernsthafte Studien kann man allerdings in der Regel aus der entsprechenden Ideologischen Ecke kaum erwarten.

    Sollte das Statistische Bundesamt nicht ideologisch unterwandert sein finden sich hier Unterschiede von durchschnittlich 22%. Wobei hier auch keine Ursachenforschung betrieben worden ist.

    Lassen wir das an dieser Stelle.

    Ansonsten wäre ein thread über die These Wie sehr Geschlechter gesellschaftlich konstruiert worden sind wäre vielleicht ganz interessant.

    In diesem Sinne,

    der spoon

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Du kannst nicht erst Argumente anführen und dann schreiben "ach lassen wir das" :D.

    "Unbereinigter Verdienstunterschied" ist das. Also nichts mit "durchschnittlich 22%", das ist genau das Sprech mit dem gelogen wird. Durchschnitt, bezogen auf die Einteilung darunter, aber alle Werte sind unbereinigt, heisst, die Varianz kommt von diversen, teilweise unbekannte Faktoren. "Bereinigt"waren es noch 7 oder 8%, aber nu bereinigt von den berücksichtigen Faktoren, in der Erhebung heisst es explizit, das auch diese 8% ein Maximalwert sind und weitere Forschung nötig ist um herauszufinden ob die Varianz nicht noch von weiteren Faktoren kommt die nichts mit Diskriminierung zu tun haben.

    Hier habe ich ein Schmankerl für dich:

    http://www.iwkoeln.de/de/presse/pressemitteilungen/beitrag/beschaeftigungsperspektiven-von-frauen-nur-2-prozent-gehaltsunterschied-102500

    Zitat:

    Dabei stellten die IW-Wissenschaftler fest, dass die Lohnlücke weiter schrumpft, wenn die Frauen nur kurze Zeit zu Hause bleiben: Dauerte die Job-Pause maximal 18 Monate, reduzierte sich der Gehaltsunterschied zu den Männern von 11 auf weniger als 2 Prozent.

    Das Frauen weniger verdienen hat vermutlich genau NULL mit Diskriminierung zu tun.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Okay, dachte nur es würde zu sehr vom ursprünglichen Thema abweichen ...

    Leider verstehe ich nicht genug von Finanzberechnungen und habe die Zahlen des SBA so unzureichend interpretieren können.

    Deine Argumentation ist plausibel und nachvollziehbar.

    Schade, ich lese eigentlich sehr viel quer, aber hier bin ich dann wohl auch einer allgemeinen medialen Fehlleitung auferlegen.

    Das Frauen weniger verdienen hat vermutlich genau NULL mit Diskriminierung zu tun.

    Hier liegen wir zwar immer noch über Kreuz, aber ich würde nicht von Diskriminierung, sondern von struktureller Benachteiligung sprechen. Aber hier würden wir in die Frage abdriften wie sehr gesellschaftlich generierte Geschlechterbilder heute wirken.

    In diesem Sinne,

    der spoon

    bearbeitet von spoon

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    Lieber Narcotic,

    Auch wenn die Unterhaltung doch schon etwas vom Thema abgewichen ist würde ich gerne noch einmal meinen Senf zu deiner ursprünglichen Frage dazugeben!

    Dazu würde ich zu aller erst einmal auf die "Opener" der Akteure in diesem Video verweisen. Ein Pfiff oder ein "Damn you hot" würden meiner Meinung nach selbst unter den direktesten PUA nur selten verwendet werden und wenn, dann nur unter der sichtbaren Intention ein Gespräch mit tiefer gehendem Game aufzubauen.

    Dass Direct Game teilweise sehr situationsbedingt ist und sicherlich auch etwas mit Glück zu tun hat, ist hierbei garkeine Frage- trotzdem ist die ursprüngliche Intention eines direkten Openers meistens nicht die Sexualisierung oder der Vorgang des "auf ein Podest stellens" der Frau, sondern vielmehr die Signalisierung von persönlichem Interesse.

    Dass Direct Game von allem hier genannten kaum, oder nur minimal, beeinflusst wird steht nebenbei ausser Frage, da hier gerade das Ziel ist, das HB vom Gedanken "Er will mich/ interessiert sich für mich" abzuhalten, bis das Game zu einem höheren Level fortgeschritten ist.

    Von zahlreichen HBs (btw, auch >8), weiß ich weiterhin, dass sie außerhalb von Clubs und Bars kaum angesprochen werden. Über ehrlich (wirkende) Komplimente freuen sie sich allerdings praktisch immer und ich kann dir versichern, dass mit dem richtigen Frame Street Game, sei es Indirect oder Direct, nichts an seiner Effizienz verloren hat.

    Um also einmal komplett von der momentanen, universal medienpräsenten Debatte über die Sexualisierung der Frau abzuweichen, wäre mein Rat an dich: Probiere es!

    Ich kann zumindest versprechen, dass ich selbst noch nie für einen Direct Opener in solche Kritik geraten wäre.

    Liebe Grüße,

    Der Mac

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    In diesem Thread wurde seit 1337 Tagen keine neue Nachricht erstellt.

    In den meisten Fällen ist es sinnvoller einen neuen Thread zu erstellen als einen alten auszugraben.

    Wer wiederholt sinnlos in alte Threads postet, wird verwarnt!

    Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

    Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

    Benutzerkonto erstellen

    Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

    Neues Benutzerkonto erstellen

    Anmelden

    Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

    Jetzt anmelden

    • Wer ist Online   0 Benutzer

      Keine registrierten Benutzer online.

    • Beiträge

      • Hallo an alle! Mir ist da letztens was passiert...
        War da nämlich auf sonem kleinen Dorffest und habe mit jemanden aus dem Dorf gequatscht als sich ein hübsche, junge Dame kurz zu unserem Tisch begab um nach Feuer zu fragen.
        Gefragt, gegeben. Und sie natürlich zu uns an den Tisch geholt, da sie mit keinem da war.

        Wir haben ganz lieb und nett gequatscht, und sie hat mich immer verliebt angeschaut. Ihr Englisch war ganz gut, mein Französisch leider nicht so. Sie war nicht so begeistert von der Idee Kontaktdaten unter uns dreien auszutauschen (Seine Idee, mit Stift und Papier. Oldschool halt.).
        Aber sie war sichtlich interessiert an uns, und spielte auch immer wieder mit ihrer Kleidung rum. Es bestand aus einem schicken Kleidchen und sie hat mir da schon den einen oder anderen Einblick gewährt, nicht so mit anlächeln und Beine breit. Aber doch schon "riskant vorgebeut".

        Ihr Alkohollevel war recht niedrig, gemessen an ihrer Haltung und wie wenig und langsam sie ihren Wein trank.

        Naja, jedenfalls hat sie irgendwann gesagt sie begäbe sich nach Hause. Gentleman wie ich bin meinte ich zum Kollegen "Du, ich bring sie mal zum Auto. Is schon dunkel und sie is sexy." "Jaja, mach mal. Pass auf sie auf."

        Vorwand ausgenutzt, hab sie zum Auto gebracht, die paar Schritte, und dann, keine Ahnung wie genau aber wir kamen uns ganz nahe und ich hab sie einfach mal geküsst!

        So, ich hab sie gegen das Auto gedrückt und ihren Hals geküsst, bin ganz stürmisch geworden. Und sie fand es G E I L! Manchmal packte sie meine Hand an ihren Arsch um ihn zu kneten, und sie mochte es wenn ich mit der Hand unters Kleid rutschte.

        So irgendwann, da wir ja auf der offenen Straße waren, wollte ich die Tür aufmachen. Mist ist ja noch abgeschlossen.
        Ihr gesagt sie möge doch mal aufschließen. Und nachdems offen war hab ich sie auf den Fahrersitz gesetzt und mit ihr so halb in der Hocke rumgemacht, sie hat auch den oberen Teil ihres Tops runtergezogen und mir ihre Titten gezeigt, wunderschön übrigens.

        So aber bevor ihr jetzt denkt dass ich hier unterm Tisch wichse komme ich mal zu den Problem-Momenten:

        Sie fing an abzubremsen und irgendetwas auf Französisch zu reden, was ich natürlich gar nicht verstand aber meinte nur "You talk to much" und hab sie heiß auf den Mund geküsst, sie hat mit Zunge erwidert. Dachte mir wohl is egal.

        Ging n paar mal so, sie hat es auch nur ganz lasch gesagt. Nichts was man ernst nehmen sollte. Naja, jedenfalls drückt sie mich irgendwann weg. "Ich find dich ja heiß. Aber du bist 20 und ich bin 35!" (Sah gar nicht so aus.)
        Ok. "Mir egal". Und mache halt weiter. Wieder Zunge, wieder am Hals geküsst werden, bisschen an der Pflaume gespielt und dachte eigentlich da wird geblockt. Nö. Beine breit, Becken hoch. Fand se wohl geil.
        Dann will ich in die Beifahrerseite einsteigen da springt sie rüber und verriegelt die Tür?

        Erstmal wtf gedacht.
        Gehe zurück, da fängt sie an "ich hab einen freund der ist 50 und stärker als du" "Egal, bin morgen eh weg von hier. und heute gehört die nacht uns" bisschen weiter rumgemacht, so nach n paar MInuten wegdrücken, also fast schon schubsen, und ich zieh sie einfach an den Handgelenken mit und hab ihr gezielt n Kuss gesetzt. Sie fummelt dann auch an mir rum. Ok gut und schön.

        Wieder weggedrückt "Du, ich hab n Freund ". War aber total on! "Ok, dir scheint das wichtig?" "Ja schon." "Aber dir gefällt was wir hier machen, und vorhin hast du noch gesagt du hast keinen Freund?" "ja schon. und vorhin hab ich das nicht richtig verstanden".
        Ah ok. Aber da war dann wirklich Schluss. Sie hat dann 2 Mal komplett geblockt, und da fand ich das dann auch nichtmehr sexy sondern es war halt ein ernstes Nein. Und da hab ich sie dann fahren lassen.

        Ich muss sagen; Es klingt ein bisschen aggressiv. In meinem Kopf gingen auch Filme ab von wegen Vergewaltigung und keine Ahnung was. ABER. Sie hat bis zuletzt halt auch immer wieder investiert. Mich geleitet, die Beine gespreizt, das Becken mir entgegengedrückt (Auch beim Küssen gegen das Auto), sie hat auch gesagt es gefällt ihr.

        Ich bin mir nicht zu 100 Prozent sicher ob sie n Freund hat. Akzeptieren und ziehen lassen ist ja halt die eine Sache, aber meint ihr ich hab da direkt was falsch gemacht? Zu aggressiv? Was hätte ich anders machen können? Sie warja total on! Und dann am Ende erst dieses blocken. Meint ihr denn ich hätte meinen One Night Stand an dem Abend gekriegt, wenn ich anders vorgegangen wäre?
      • So anfang 20. Die Damen mit denen ich mich treff in der Regel irgendwas zwischen 17 und 20. Hätte ich vllt mit dazu erwähnen sollen am Anfang.
      • Hehe, und wer saufen muss, hat zu wenig Eier zum gamen!
      • Die brauchen echt recht viel Wasser, diese Basilikums. Und auch nicht zu viel Sonne. So ein direkter Fensterplatz ist vielleicht auf der Südseite zuviel für das Gewächs
      • Drache; es geht mir genau gleich. mir sagt das einfach nix und ich habe absolut kein Bedürfnis rumzuzappeln. um mal ein Klischee zu bedienen, die schwarzen, den man nachsagt sie hätten Rhythmus im Blut, bei denen läuft das automatisch, da kommen ein paar Töne und schon können sie nicht rumstehen. Aber bei mir Fehlanzeige. Ist aber egal, wer tanzen will soll tanzen, wer nicht will der halt nicht. Egal. Du kannst auch ohne Tanzen Chicks klarmachen. Wie heisst es so schön: "wer tanzen muss hat zuwenig Geld zum saufen"  
    • Themen

    ×