Jump to content
Pick Up Tipps Forum
Tom373

Säuberungsaktionen im Pickup Forum?!?

Recommended Posts

Problematischerweise verstehen diese allerdings kein "lass mich in Ruhe" und rennen einem hinterher wie der letzte AFC, was auf Dauer einfach lästig ist. Ich habe schon länger diese Idee und würde sie hiermit gerne offiziell vorschlagen: Wie wäre es denn, wenn man die Blockfunktion etwas erweitert. Damit meine ich, dass der User, der geblockt wurde weder auf die Threads, Beiträge noch Sonstwas des Blockers Zugriff hat, also man für ihn praktisch unsichtbar wird. Natürlich sollen Mods davon ausgeschlossen werden, wenn also einer wirklich nur Schmarrn macht, können sie also trotzdem jederzeit schalten und walten. So wird die Qualität der einzelnen Threads besser, es gibt weniger Spam, es herrscht Liebe und Frieden und jeder ist glücklich.

Wäre das nicht einen Versuch wert bzw. technisch umsetzbar?

Solche Plugins gibt es schon: http://www.vbulletin.org/forum/showthread.php?t=109543 (ist von 2008, evt. geht das ja mittlerweile sogar out of the Box).

Ein mögliches Problem damit wäre jedoch, dass z.B. User A dann User B von seinen Posts ausschliesst, danach fröhlich User B die Hose vollsprudelt, user B dies aber nicht mal mitkriegt...

Ausser User B liest ein Zitat von User A, welches User C in einer seiner Posts verwendet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast MikroPlanFilm

Ich schließe mich grundsätzlich der Position an, dass wir nun andere Foren einfach mal sein lassen sollen so als Thema. Auf der anderen Seite möchte ich bezüglich anderer Internetforen hier und da auch mal Kommentare abgeben, denn ich finde man (also auch ich) kann daraus einiges lernen, was in anderen Foren passiert.

Mir ist mal eine lustige Geschichte zu Ohren gekommen:

Eine Moderatorin schreibt einen User an "ey, beachte mal an Zukunft besser die Rechtschreibung...."

Der User "Du willst mich wohl testen...."

Seitdem lässt die Moderatorin extrem viel durchgehen bei dem User.

Klingt für mich nach ner kaputten Persönlichkeit, also die Mod.

Auch wenns nur nen kurzes Beispiel ist, ich verwende es pars pro toto oder auch induktiv.

Besonders "lustig" fand ich auch in einem gewissen Forum, dass manche mir nicht glauben wollten, dass ich ne S Klasse habe, aber keiner sagt was wenn nen aufgeblasenes Chick immer wieder behauptet sie habe einen Privatjet und alle Jungs würden ihr hinterherlaufen bla bla bla

(Die selbe Userin hatte schon versucht User per PM zu verarschen etc)

Es gibt für mich Momente an denen oder besser gesagt eine LInie, die nach Überschreitung mir sagt dass es Zeit ist zu gehn.

By the way: Ich bin kein Engel, kein Heiliger. Ich selbst habe in einem gewissen Forum schon Leute beschimpft. Ich konnte es nicht verhindern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es schon fast ein bisschen traurig, dass ich - persönlich - als anfänger, was das thema pick-up betrifft, als erstes diesen thread geöffnet und gelesen habe. Eigentlich war ich auf der suche nach "weisheit", wie ich meine schüchternheit ablegen und meinen charakter entwickeln kann, nun bin ich doch etwas mehr als abgeschreckt von dem, was ich hier so mitbekomme. gerade für mich als neuling entsteht da schnell der eindruck, gerade die, die es von der pike auf gelernt haben, vielleicht sogar die selben hindernisse und probleme überwinden mussten, werden im verlauf ihrer entwicklung zu, nennen wir es salopp mal "arschlöchern mit niederen, egoistischen interessen". tut mir leid wenn ich damit jetzt irgendjemanden auf die füße treten sollte, ich wollte hier nur mal meine meinung als erstbesucher dieses forums abgeben, nur damit die alten hasen hier mal sehen können, welchen eindruck sie nach außen hinterlassen. möglich, dass es dem ein oder anderen als anstoß dient, seine eintstellung mal zu überdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist schon schade, dass Foren die größte Sichtbarkeit nach außen haben. Mitlerweile sind sie eher ein Randphänomen und werden kaum noch zum Austausch oder Koordination verwendet. Kann gar nicht sagen ob das gut oder schlecht ist.

Der typischer Pickupper organisiert sich heute über Facebook und geht anfangs viel auf Lair Treffen und koordiniert sich später mehr im kleineren Kreis in Whatsapp Gruppen.

Der typische Pickupper ist verrückt, ein wenig creepy, offen für Neues und positiv gegenüber seiner Umwelt.

Darüber hinaus sind PUler auch nur Menschen, Foren waren schon immer allgemein konfliktträchtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm...wieder ein interessanter Haken für eine inzidente Diskussion darüber, was der "typische Pickupper" ist...

Ist er das, was die Mehrheit von 5000 befragten Pickupper darstellt? Ist er der Schnitt aus dem, was sie darstellen? Oder ist er am Ende doch der, der robotermäßig auf der Straße Frauen anspricht? Für mich gibt es keinen typischen Pickupper.

Dazu sind die Ansichten der Anwender zu unterschiedlich, ebenso wie ihre Verhaltensweisen. Richtig ist aber der letzte Satz: Wir sind auch nur Menschen.

Und das ist die Antwort auf Beitrag #29: Wenn du tatsächlich glaubst, es gäbe nichts hinter den Kulissen der PUAs, dann suchst du eine Traumwelt, die du nicht finden kannst.

Wenn es dich beruhigt: Neulich sah ich eine Reportage über einen Mann, der einem indischen Guru folgte...in jeden Teil der Welt. Der Guru - als Verkörperung von konzentrierter Weisheit und "Reinheit" - packte dann eines Tages die Koffer des Mannes und sagte ihm, er könne gehen als sich der Mann an des Meisters Frau ranmachte.

"Was, wie??? Der Mann ist doch so weise. Ihm folgen so viele und da muss doch was dran sein und er müsste doch über den niederen Gefühlen stehen!". Wenn jemand auch das glaubt, soll er lieber "Alice im Wunderland" lesen.

Die allerwenigsten Menschen haben so viel nachgedacht, meditiert und gelernt, dass sie über die meisten Gefühle wie Rachsucht, Wut, Hass und Eifersucht hinweg sind. Die meisten wollen das auch gar nicht, weil sie sich so sehr an das positive Gegenteil dieser Gefühle binden, was sie aber auch ablegen müssen, wenn sie leer werden wollen. Denn in dieser Welt ist das eine an das andere gebunden. Es wird einem nicht nur gut gehen, wenn man gelernt hat, das schlechte abzulegen. Man muss das vermeintlich gute auch berichtigen. Ich schweife aber ab.

silent_rider: Dein erster Denkfehler liegt schon darin, die PUAs pauschal zu verteufeln. Nicht jeder verfolgt kommerzielle Interessen oder ist das, was du ein A... nennst.

Die andere Seite liegt darin, dass die, die deinen Beitrag lesen, sich nicht alle angegriffen fühlen. Vielen ist das einfach egal, weil das einer von vielen ist. Die Masse lässt sich jedenfalls von uns schlechten Menschen leiten. So funktioniert die Welt: Fast alles basiert auf Täuschung. Und selbst, wenn einer vorgibt, ehrlich zu sein und zu allem steht, was er tut, unterliegt er doch seinen Gefühlen und die steuern wiederum ihn.

bearbeitet von Thakos89

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich ist es viel einfacher:

Was ist ein typischer Schwimmer? Jemand, der schwimmt.

Was ist ein typischer Rennfahrer? Jemand, der Autorennen fährt.

Was ist ein typischer Pickupper? Jemand, der Frauen anspricht, sie abschleppt und anschließend knallt, also Pickup.

Er muss es dann halt auch tun, sonst ist er kein Pickupper. Ebensowenig wie ein Schwimmer, der nicht schwimmt kein Schwimmer ist oder ein Rennfahrer, der keine Rennen fährt kein Rennfahrer sein kann.

Klar kann man noch zwischen den guten und schlechten unterscheiden, wie genau man das macht, etc., aber im Prinzip ist es eine Frage dessen, ob der das macht, wodurch sich der Begriff definiert.

Viel komplizierter ist das nicht.

bearbeitet von Arbiter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun, ich muss nicht 5000 Pickupper befragen, weil mir schon [5000] extrem viele Pickupper begegnet sind auf Lairs und Konferenzen :o.

Oder ist er am Ende doch der, der robotermäßig auf der Straße Frauen anspricht?

Es gibt die Nervösen, die Systematiker und die High-Energy. Alle drei gehen sargen, was ganz typisch für Pickupper ist, die nervösen sprechen 0-3 Frauen an und sind hauptsächlich damit beschäftigt ihre Emotionen zu regulieren, die Systematiker folgen dem Motto "viel Übung hilft viel" und sprechen viele Frauen an, ähnlich wie die High-Energy, die aber dem Motto folgen "viel Spaß hilft viel".

Ähnlichkeiten gibt es dann wieder zuhauf auf anderen Ebenen, z.B. beim Wertesystem.

[edit] Arbiter hat natürlich auch recht. Wobei das meines Erachtens eher "Was ist ein Pickupper" allgemein beantwortet, oder "Was tut ein Pickupper" und die Frage danach was denn typisch ist ist eher die "Wie tut es ein Pickupper"

Neulich sah ich eine Reportage über einen Mann, der einem indischen Guru folgte

Der spirituelle Ansatz mit der Egolosigkeit ist ein Scam, der gut funktioniert aufgrund des Beispieles das du angeführt hast. Gurus für die einen, idealisiertes/überzeichnetes Menschenbild im eigenen Kopf für die anderen.

bearbeitet von itsmagic
Ich kann einfach nicht leben mit einer falschaussage :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh man Leute, da habe ich ja Einiges los getreten. Dann will ich mich mal zu den meisten Posts äußeren:

ist im Leben so, nicht nur im Forum.

Hat die "Chefetage" Schiss versucht sie einzuschüchtern oder loszuwerden.

hier gibts auch solche Fälle, nur nicht so heftig, aber man lässt mal die "Machtkeule" schwingen, welche garkeine ist ;)

Auf alle Fälle, hej was positives hats ja, nun seid ihr hier und könnt hier das Forum hoffentlich bereichern ;) Dann bin ich mal gespannt ob ihr mir gefällt xD

Vom Luke (Skywalker ? ) hab ich schonmal einen guten Eindruck ;)

Ich denke mal, da hast du recht. Und wegen dem Forum hier; ich werde mein Bestes geben, um es zu bereichern.

Da muss es sich um einen anderen Luke handeln. Ich bin noch nirgendwo gebannt worden, war aber bisher auch in keinem anderen PU-Forum aktiv.

Da hast Du recht. Ich persönlich finde ehrlich gesagt die Qualität hier mittlerweile auch nicht mehr so toll.

Da

- 90% der Posts hier von absoluten Neulingen stammen und sich durch einfaches Einlesen erledigen würden..

Sorry, ich hatte dich mit Luke Jay Walker verwechselt.

Und wegen den Neulingen, da kommt es drauf an: Sind es wirklich Neulinge, welche noch nie was mit PU zu tun hatten bzw. keine Ahnung haben, wie man mit Frauen um geht oder sind es erfahrene Leute, welche hier im Forum noch nicht angemeldet waren bzw. ( so wie ich) erfahrene, welche schon längere Zeit hier im Forum "geschlafen" haben und nun sich zu Wort melden.

Nur kann man aber nicht einfach ins Wirtshaus gehen und dort eigenes Bier verkaufen. Toleriert keiner, obwohl das PUF Wirtshaus da eh sehr tolerant ist.

Und wenn dann diese User zurechtgewiesen werden schieben sie Frust. Man munkelt, dass sich flying_suicide bis zu 20 Doppelaccounts angelegt hat und zum Schluss nur noch negativ auffällig war, und tränenreiche Abschiedsthreads schrieb. Oder der legendäre Weinethread eines Tom373. Das war Drama eines 40jährigen. Oder der neueste Eklat eines angeblich so innovativen Sharkk der unerfahrene User so tröstet, nachdem sie einen "Korb" kassiert haben:

Es zieht sich hier immer ein goldener Faden durch das Verhaltensmuster dieser Jungs.

Eigene Ziele werden auf Kosten anderer nicht erreicht, und Frust macht sich breit und dann wird man pampig und weinerlich. Kommt euch das bekannt vor? Gibt es das passende Kürzel für so einen Typus? Ich meine ja, A F C. Durchschnittlich frustriert.

Ich hoffe hier kann euch geholfen werden, ernsthaft Bros, damit sich euer Leben endlich in das wandelt, was ihr euch so sehr wünscht.

Grüße aus dem PUF

>> Nur kann man aber nicht einfach ins Wirtshaus gehen und dort eigenes Bier verkaufen. Toleriert keiner, obwohl das PUF Wirtshaus da eh sehr tolerant ist. <<

Sicher stimmt das, daß man in kein Wirtshaus gehen kann und dort sein eigenes Bier verkaufen kann/trinken kann.

Aber, wenn ein Wirtshaus schlecht mit seinen Gästen umgeht bzw. seine Gäste einfach raus schmeißt, so werden diese gäste wahrscheinlich auch dieses Wirtshaus in zukunft meiden.

>> . Man munkelt, dass sich flying_suicide bis zu 20 Doppelaccounts angelegt hat und zum Schluss nur noch negativ auffällig war, <<

FS war novch nie groß negativ auffällig. da gab es andere, wesentlich schlimmere. aber, er hat immer klar Stellung bezogen. Und das hat den Oberen wahrscheinlich nicht gepaßt.

>> Oder der legendäre Weinethread eines Tom373. Das war Drama eines 40jährigen <<

Du meinst wahrscheinlich meinen offenen Brief ans PUF.

Das war keine Heul Tread, sondern ich habe damit vielen Leuten die Augen geöffnet wie die Mods tatsächlich drauf sind und was hinter den Kulissen vor sich geht.

bei Interesse kann ich den offenen Brief den Leuten hier gern per PN zukommen lassen.

>> Frust macht sich breit und dann wird man pampig und weinerlich. Kommt euch das bekannt vor? Gibt es das passende Kürzel für so einen Typus? Ich meine ja, A F C. Durchschnittlich frustriert.<<

Frust macht sich dann bei gebannten leuten wie mich breit? das ich nicht lache!

seitdem habe ich mehr Zeit, mich um andere wichtigere Projekte ( wie z.B. wieder mehr zu Fotografieren, mein Buch wieter zu schreiben und vieles mehr) zu kümmern. Ich habe ein geiles Leben, mit ner geilen Frau und coolen Projekten. und da soll ich frustriert sein, daß ich gebannt wurde?

Im Gegenteil, ich bin sogar froh, daß ich vom PUF losgeeist wurde!

Traurig macht mich nur die Tatsache, wie im PUF mit Leuten umgegangen wird, welche praktisch den Anfängern enorm helfen.

>> Ich hoffe hier kann euch geholfen werden, ernsthaft Bros, damit sich euer Leben endlich in das wandelt, was ihr euch so sehr wünscht.<<

Danke, aber ich habe schon längst das Leben, was ich mir wünschte.

Ach so, noch was; warum schreibst du hier eigentlich nicht unter deinen Namen wie im PUF? Scheinst wohl nen Angsthase zu sein...

och Siroko wenn du gebannt werden willst bist du im falschem Forum, klar läuft hier auch nicht alles rund aber wenn du dich nur einen Monat in einem anderem Forum rum treibst wünschst du dich nur noch dieses hier zurück.

Stimmt. Im PUF wäre Siro schon längst raus geflogen.

Mit solch einem frauenverachtenden Müll wäre der gute Sharkk bei mir auch nicht durchgekommen. Egal wie fähig er ansonsten ist. Wenn die erfahrenen Leute sich auch jetzt auch noch auf diese Schiene begeben, na dann gute Nacht. Das PUF ist eh schon ein Sammelbecken für Hardcore-AFCs und Maskulinisten. Das war auch einer der Hauptgründe weshalb ich mich dort verabschiedet habe. QUOTE]

Och Lady, nicht doch.

Im PUF haben doch eher die Feministen das sagen. Und ja, das gebe ich frei zu; ich bin ein Mann, welcher eher zu den Maskulinisten gehört.

Und ja, ich hasse auch Frauen. Zwar nicht die meisten, aber einen bestimmten ( kleinen) anteil der frauen. Z.B. die frauen, welche ihre Männer oder die Männer finanziell ausnehmen. Oder die Frauen, welchen meinen das der ganze Genderwahn so weit gehen muß, daß die frauen über den männern stehen und nicht auf gleicher höhe stehen. Schließlich haben Frauen ja auch schon seit Ewigkeiten unter den Männern gestanden.

Meine Meinung dazu: Keine frau hat das recht über einen Mann zu stehen und auch kein mann hat das recht über einer frau zu stehen!

Ich weiß nichts über die akutellen User um die es hier geht aber dieses "Die wollten ihre Workshops in unseren Forum vekaufen" war zumindest in der Vergangenheit immer das Scheinargument der PUF-Forenleitung, in Wirklichkeit haben sie alle gekickt die sie irgendwie als geschäftsschädigend empfanden.

Bei mir war es so gewesen, daß ein Globalmod ( Numa) eine Ansage ( wie unter männern üblich) von mir als Beleidung angesehen hat. Dabei war ich ihm wohl in Wahrheit nur auf die füsse getreten, indem ich ihm Inkompetenz unterstellt habe.

Übriegens alles per PN.

Für mich ist es viel einfacher:

Was ist ein typischer Pickupper? Jemand, der Frauen anspricht, sie abschleppt und anschließend knallt, also Pickup.

Viel komplizierter ist das nicht.

Stimmt, viel kompliziert ist es nicht, was ein richtiger Mann/Verführer/PUA ist.

Ein PUA hat ein gutes ihn zufriednestellendes Leben. Er hat viele projekte am Laufen. Frauen und sex sind für ihn schön, aber eigentlich nur Nebensachen.

Zum Schluß:

Im Übrigen hat sich in einer PU-FB Gruppe nun auch Ra ( Gründer von PS und PUF) dazu geäußert.

ich habe ihn noch nicht drauf geantwortet, werde euch aber meine Antwort dazu nicht vorenthalten.

Ich schrieb ihm vorher, als er sich vorgestellt hatte dies hier:

Hi & willkommen.

Ich find es gut, dass der "Erschaffer" des PUFs auch nun hier ist.

Denn so bekommt er ungefiltert mit, was an seinem PUF faul ist.

Nicht dass wir uns missverstehen.

Als ich 2010 zum PUF kam, war es gut und revolutionär und hatte auch mir viel gebracht.

Aus dem Grunde habe ich aktiv mit dran mitgewirkt, indem ich vielen Anfängern hilf und auch das Dortmunder Lair wieder neu belebte bzw. mit vielen Mitwirkenden es neu auf die Beine stellte.

Nur leider ist seit geraumer Zeit ( ich denke seit ca. 1 Jahr ) der Wurm im Forum drin!

Da gibt es so manchen einen ( eigentlich fast alle, bis auf wenige Ausnahmen ) Mod ( besonders Globalmoderator, außer Mentalray ) welcher sich wie ein Gutsherr aufspielt.

Besonders tragisch finde ich, dass es in diesem Fall ein 25jähriger Globalmoderator ist, welcher jungen Männern zeigen möchte wie sie zu ihrer Männlichkeit sich finden, keine klaren Ansagen macht und bei klaren Ansagen ( wie unter Männern üblich ) rum zickt wie ein Mädchen.

Tragisch für das PUF finde ich auch, dass immer mehr verdiente und erfahrene User drangsaliert und letztendlich gebannt werden, während Trolls z.B da bleiben dûrfen.

Man bekam und bekommt in letzter Zeit immer mehr den Eindruck, dass das Forum nur dazu da ist um zahlungswillige Leute für PS heran zu holen.

Für mich hat dies schon so langsam Züge einer Sekte angenommen.

Sergej , ich weiß dass meine Kritik verdammt hart ist und dass ich mich damit so ziemlich mit offenen Visier unter Feuer begebe.

Nur dies ist es mit wert!

Denn ich fand das Forum bis vor einem Jahr noch verdammt gut. Aber langsam fängt es an zu Bröseln bzw. zu zerfallen.

Bis 2006 oder so ( weiß nicht mehr genau ) war ich damals bis zum Schluss in einem großen Techno-Musik Forum.

-> das " Raverforum".

Dies war ähnlich dem PUF ein kommerzielles Forum, wo hinter eine Raver Ausstattungsfirma ( Decom ) stand.

Nachdem sich dort die Mods ebenfalls wie Gutsherren aufgespielt haben, immer mehr Trolls kamen und die guten Leute gingen, ging es immer mehr Berg ab und seit ca. 2010 existiert dieses Forum nicht mehr!

Jetzt könntest Du sagen " Tom, das ist ein Trugschluss von Dir. Uns kann dies nicht passieren. Schließlich haben wir rund 100 000 User.".

Ich sage; das ist ein Trugschluss von Dir. Denn das RF hatte in seinen besten Zeiten rund 80 000 User und ist trotzdem gestorben.

Im Übrigen; im PUF hieß ich, bzw. war ich bis ich vor ca. 1 Monat gebannt wurde, Tom373.

Seine Statement allgemein zu dieser Ganzen sache:

Ok Freunde, ich will mich nicht großartig in die Diskussion einbinden, aber ein paar Sachen will ich doch loswerden. Zu den Anfangszeiten des PUF gab es ungefähr genauso viele Mitglieder, wie in dieser FB-Gruppe. Mods gab es nicht, ich habe jeden Beitrag gelesen und moderiert, der geschrieben wurde. Bei 20-30 Postings am Tag habe ich sogar manchen die Rechtschreibfehler berichtigt. Manchmal musste ich löschen, manchmal verwarnen, manchmal war auch ein Ban notwendig - nicht, weil wir so hyperkommerziell waren, sondern weil ich viel Wert darauf gelegt habe, dass es kein PennerForum oder AffenForum wird, sonder dass die Menschen sich wie Menschen behandeln, wie Gentlemen.

Außerdem wollte ich das Forum nicht zu einer Müllhalde für frustrierte Fäkalergüsse verkommen lassen - denn solche Tendenzen gab es IMMER: aus Frustration entsteht Aggression, Partypsychologie. Das ist ein leichter, aber in meinen Augen beschissener Ansatz in einer Plattform, die sich mit Persönlichkeitsentwicklung befasst. Das Problem: Wenn einer anfängt, Fäkalien zu schleudern, fangen 30 andere an wie Wölfe zu johlen und nehmen das als Anreiz, ihrem eigenen Frust ungefiltert Luft zu lassen. Die meisten "alten Hasen" und Stars im PUF wissen um ihre Verantwortung - schließlich orientieren sich sehr viele an ihnen.

Aktuell verzeichnen wir zwischen 600 und 1000 Posts täglich. Und es gibt jeden Tag was zu tun. Ich bekomme an die 30 PNs täglich - zusätzlich zu den ganzen anderen Aufgaben des Forums. In meiner Freizeit. Seit 10 Jahren. Vollkommen unentgeltlich - und die PUF User unter euch haben wahrscheinlich bemerkt, dass sie NICHT jeden Tag mit Werbung für Workshops und Coachings zugespammt werden. Diese paar Stunden am Tag könne ich in WEITAUS lukrativere Tätigkeiten (wie Flaschen sammeln) oder in High-Quality-Time mit meiner Freundin oder mit meinen Kollegen investieren. Aber ich habe diese Idee, an der ich jeden Tag arbeite. Sie ist nich jederzeit perfekt, so dass alle zufrieden sind. Die Trolle sind auch traurig, wenn sie rausfliegen. Die Mods müssens sich auch tagtäglich durch teils finstere Abgründe durchkämpfen - unbezahlt und in ihrer Freizeit. Das PUF ist keine Müllhalde.

Die allermeisten Diskussionen verlaufen in menschlichen Bahnen. Manchmal gibt es Aussetzer - wenn jemand um 3:00 Nachts auf einem Alko-Testo-Aggro-Egotrip austickt und unterbewusste Revierverteidigungs-Strategien die Macht übernehmen. Deswegen haben wir Mods, die neben zahlreichen anderen Aufgaben auch ein Auge darauf werfen, dass die Diskussionen in geordneten Bahnen ablaufen. Löschen, berichtigen, unsichtbar schalten, verwarnen, Schreibsperren verhängen usw. Das ist unser täglich Brot. Klar, dass es für die Betroffenen unangenehm ist, kontrolliert zu werden.

Es gibt aber IMMER die Möglichkeit, sich bei einem Admin oder bei einem anderen Mod zu melden, falls man meint, ungerecht behandelt worden zu sein. Auch Mods haben mal einen schlechten Tag. Mein Grundsatz: Man kann alles klären. Wenn man einen auf megabeleidigter Renegade macht und anfängt, sein Revier zu markieren, indem man gegen das Forum, die Mods, Gott usw. zu hetzen - also jegliche Kontrolle über seine Gefühle verliert wie ein kleines Mädchen - dann wird die Sache nicht großartig diskutiert, vor

allem, wenn man davor nicht gerade durch extremen Einsatz für das Forum brilliert hat. Das passiert nicht nur einigen Auserwählten, sondern jeden Tag. Manche (Betroffene oder ihre Fans) verkraften dies nicht und beginnen, sich als Märtyrer zu sehen und einen Partisanenkrieg zu führen. Man könnte natürlich in einem sachlichen Gespräch alle Missverständnisse klären und aus der Welt schaffen, dazu muss man erstmal sein Ego runterfahren und ordentlichen Kontakt aufnehmen. Viele tun das, andere können das nicht.

Und schon vor 10 Jahren wurde das erste mal von Menschen, die sich ungerecht behandelt fühlten, die zu stolz waren, um das zu klären der Untergang des Forums prognostiziert. Es ist echt das Letzte, weswegen ich schlecht schlafen würde. Du willst dich ohne einen Finger krumm zu machen profilieren und möglichst viele Menschen darauf aufmerksam machen, wie geil du bist und wie scheiße die anderen sind? Stell dich hinten an. Und dort schreibst du erstmal auf, wieviel Herzblut du in DEIN Forum investiert hast und was daraus geworden ist und wie DU Ordnung in DEINEM Forum mit 1000 täglichen Postings und 70 neuen Usern managest. Gar nicht? Dann ist ja alles geklärt. Nichts für Ungut. Du willst was dazu beitragen, dass das Forum besser wird? Mach das! Engagiere dich! Sei aktiv! Schreib die Leute an, du bist doch ein Maestro der Kommunikation. Beteilige dich nicht nur im Vordergrund, sondern auch im Hindergrund, wo die meiste Arbeit anfällt. Wenn du Ideen oder Verbesserungsvorschläge hast - immer rein damit. Ein Kopf ist gut, zwei sind viel besser.

Im PUF geht es um die Kunst der Kommunikation, nicht um Revierkämpfe. Sharkk ist einer der bekannten und produktiven Leute im Forum, den ich sehr schätze. Wer denkt, dass [das PUF] solche Leute wie ihn rausekeln will hat eine Meise. Menschen wie er machen das Forum wertvoll. Sein Thread wurde temporär geschlossen - die Gründe sind ersichtlich. VOR ALLEM solche Megamembers wie er sind in der Vorbildfunktion. In meinen Augen ist es eine Kleinigkeit, ein Missverständnis, das innerhalb von ein paar Minuten aus der Welt geschafft werden kann. Ich habe Sharkk angeschrieben um das Ganze zu klären. Eine Antwort habe ich bisher nicht bekommen.

bearbeitet von Tom373

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im PUF haben doch eher die Feministen das sagen. Und ja, das gebe ich frei zu; ich bin ein Mann, welcher eher zu den Maskulinisten gehört.

und ich denke genau das könnte der Punkt sein, einige Maskulinisten lassen sich dadurch zu Sexistischen Posts hinreißen nur um ihren Standpunkt zu verdeutlichen

aber merke Maskulinist =/= Sexist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

TL;DR

TooShort Post; Dummy chars

PS.: Habe noch nie was schlechtes über Ra gehört. Seine Reaktion ist verständlich und die Perspektive soweit auch sinnvoll, imho ist er aber seit Jahren nicht mehr so wirklich drin im Puf und das merkt man dann andererseits auch. Es ist die makroperpsketive, der Teufel steckt aber gern mal im Detail.

Wenn man mit den Mods auch auf einer Ebene 'ok wir hatten wohl beide nen schlechten Tag' o.ä. kommunzieren könnte gäbe es mMn überhaupt kein Problem, das ist aber weit entfernt von der moderativen Realität.

bearbeitet von itsmagic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast MikroPlanFilm
TL;DR

TooShort Post; Dummy chars

PS.: Habe noch nie was schlechtes über Ra gehört. Seine Reaktion ist verständlich und die Perspektive soweit auch sinnvoll, imho ist er aber seit Jahren nicht mehr so wirklich drin im Puf und das merkt man dann andererseits auch. Es ist die makroperpsketive, der Teufel steckt aber gern mal im Detail.

Wenn man mit den Mods auch auf einer Ebene 'ok wir hatten wohl beide nen schlechten Tag' o.ä. kommunzieren könnte gäbe es mMn überhaupt kein Problem, das ist aber weit entfernt von der moderativen Realität.

Auf der einen Seite kann ich die Position des RA auf jeden Fall nachvollziehen. Auf der anderen Seite schimmert aber durch, dass er sich für einen groooooßen Psychologen und Menschen kenner hält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Lady

darf man fragen wann du dort raus bist?

Ich bin 2007 dort eingestiegen und war ein paar Jahre dabei. Wird wohl 2010 oder 2011 gewesen sein.

Lady:

<3

Dann schreibt man sharkk an was das soll er schreibt in seinen Thread das er überreagiert hat und das die Wortwahl nicht sein Frauenbild wiederspiegelt.

Oder sowas. Aber mal eben schließen und temp-bann? Uncool.

Eine öffentliche Erklärung des Schreibers (und des Mods) wäre durchaus auch eine Option gewesen.

Nur einfach konsequenzfrei stehenlassen –was ohnehin bei solchen Inhalten viel zu oft passiert- nicht. Das ist erstens gefundenes Fressen für unsichere Neulinge die dadurch auf die falsche Schiene geraten und zweitens ein gewaltiges Risiko für PS.

Die sollten ihre Mods imo mal besser briefen. Bei PS geht es schließlich ums Business und um sonst gar nichts. Frauenfeindliche Inhalte können für die äußerst geschäftsschädigend sein. PS kann es sich nämlich nicht leisten ausgerechnet wegen sowas in den Medien zu erscheinen. Wenn berichtet wird, dass da irgendwelche Loser versuchen Checker zu werden, dann belächelt der Random-Boulevard-Zuschauer das Ganze und mehr passiert nicht. Aber wenn es um Frauenfeindlichkeit und Sexismus schwarz-auf-weiss geht, dann wird das eine ganz andere Nummer.

Daher verstehe ich auch eure Aufregung um das PUF nicht. Man kann den Betreibern höchstens vorwerfen, dass sie ihren Mods keine ganz klaren Richtlinien vorgeben. Vielleicht fehlt Ihnen auch selbst die klare Linie. Keine Ahnung. Aber das wars auch schon.

Ansonsten ist klar, dass die, die den Betreibern aus welchen Gründen auch immer nicht in den Kram passen, einfach rausfliegen müssen.

Och Lady, nicht doch.

Im PUF haben doch eher die Feministen das sagen. Und ja, das gebe ich frei zu; ich bin ein Mann, welcher eher zu den Maskulinisten gehört.

Und ja, ich hasse auch Frauen. Zwar nicht die meisten, aber einen bestimmten ( kleinen) anteil der frauen. Z.B. die frauen, welche ihre Männer oder die Männer finanziell ausnehmen. Oder die Frauen, welchen meinen das der ganze Genderwahn so weit gehen muß, daß die frauen über den männern stehen und nicht auf gleicher höhe stehen. Schließlich haben Frauen ja auch schon seit Ewigkeiten unter den Männern gestanden.

Meine Meinung dazu: Keine frau hat das recht über einen Mann zu stehen und auch kein mann hat das recht über einer frau zu stehen!

Tom, du kannst hassen wen du willst. Das ist dein Bier. Solange du daraus keine „Theorien“ bastelst und/oder mit deinem Hass hausieren gehst, ist mir das herzlich egal. Ich würde dir lediglich empfehlen dich genauer zum Thema Maskulinismus und Feminismus einzulesen. Du hast da ein paar Wissenslücken.

und ich denke genau das könnte der Punkt sein, einige Maskulinisten lassen sich dadurch zu Sexistischen Posts hinreißen nur um ihren Standpunkt zu verdeutlichen

aber merke Maskulinist =/= Sexist

Die einzigen „Maskulinisten“ die nicht zu den Sexisten gezählt werden können, sind die Anhänger der antisexistischen oder profeministischen Männerbewegung. Die werden vom Rest allerdings als „Verräter“ betitelt und dürfen somit streng genommen gar nicht zu den Maskulinsten dazuzählen. Dieser Bewegung geht es um Weiterentwicklung, um das Hinterfragen der Geschlechterrollen und um die Emanzipation des Männerbildes. Die Grundidee von PU ist ebenfalls das Hinterfragen, das Aktivwerden und letztendlich damit auch die Emanzipation. Deshalb bin ich auch pro Männerbewegung und pro PU. Falls also jemand sich fragen sollte, wie meine feministische Grundhaltung mit PU Konform gehen kann, das ist die Antwort ;) Die Maskulinisten die keine „Verräter“ sind (also der Löwenanteil), verstehen ihre Bewegung als "Antwort" auf den Feminismus und beschreiben sich selbst als antifeministisch. Die Idee dahinter ist nicht die Weiterentwicklung und die Emanzipation, sondern die Rückbesinnung auf ein archetypisches, traditionelles Männerbild (weshalb Feminsmus und Maskulinimus auch soweit voneinander entfernt sind, wie die Erde zur Sonne) Nicht nur, dass die Anhänger dieser Bewegung sich offen dazu bekennen die Frauen- und die Gendermainstreamingbewegung stoppen zu wollen, dass sie sich selbst ein Bein stellen und sich in ihrer Weiterentwicklung hemmen, nein, sie sind dazu auch noch männerfeinlich. Die Bewegung gibt schliesslich ziemlich genau vor, was denn ein "echter Mann" sein soll. Der Rest wird abwertend als "lila Pudel" oder sonstwas bezeichnet. Darunter fallen die Männer, die sich nicht um irgendwelche Archetypen scheren, sondern leben wie sie wollen, die Homosexuellen, etc. pp.

Und mit diesen Leuten möchte ich einfach nichts zu schaffen haben. Ich bin jetzt auch –aus diversen Gründen- keine feministische Aktivistin, sondern eher eine –na sagen wir mal- Alltagsfeministin.

Das heisst, dass ich die Haltung der Gleichberechtigung einfach im Alltag zu leben versuche. Ohne ständig Reden darüber zu schwingen oder rumzumissionieren. Wer nicht dazu passt, mit dem beschäftige ich mich einfach nicht großartig. Das ist eine sehr energiesparende und dabei effektive Methode und ich kann sie nur weiterempfehlen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sagmal Lady, was hältst du eigentlich von diesen aggressiven Feministinnen, die jeden Annäherungsversuch als sexuelle Belästigung abstempeln, Männer allgemein als was minderwertiges sehen und mit denen man auch nicht diskutieren kann, weil sie sie sich ständig aufregen?

Da du für PU bist, zählst du ja nicht zu dieser Sorte, aber mich würde deine Meinung dazu interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast MikroPlanFilm

:soldier::tanne:

ahhh Moment mal, jetzt fällt mir grad was ein:

Ich würde ja gerne mal icy kennenlernen. Die hat ja immer mal wieder behauptet sie gehöre zu Jet Set und habe nen eingenen Privatjet und nen eigenes Pferd.

Das möge sie mir bitte mal zeigen :pirate:

Was ich sagen will: Wenn Leute in einem Forum erfundene Geschichten über sich erzählen und dann das ganze als DHV angesehen wird, dann will ich mit so einem Forum nichts mehr zu tun haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sagmal Lady, was hältst du eigentlich von diesen aggressiven Feministinnen, die jeden Annäherungsversuch als sexuelle Belästigung abstempeln

Du meinst die Frauen die die Sexismusdebatte ausgelöst haben? Hm, scheinbar verstehen viele Menschen was anderes unter sexueller Belästigung. Was für Dame 1 noch ein Annäherungsversuch ist, ist für Dame 2 eine Belästigung und für Dame 3 eine sexuelle Belästigung. Wenn ich mir manche FRs durchlese, dann beschreiben die Jungs dort auch häufig Verhaltensweisen, die ich entweder als Belästigung, oder als sexuelle Belästigung auffassen und dementsprechend reagieren würde. Was öfters in FRs auftaucht sind Anmachen von oben herab, oder die in Richtung Beleidigung gehen. Das ist für mich ganz klar eine Belästigung und erfordert sicher keine nette Reaktion. Oder es wird berichtet, dass mann der Dame einfach mal so während der ersten paar Sekunden an den Hintern langt. Für mich ganz klare sexuelle Belästigung. Aber wer weiterliest wird erkennen, dass nicht jede Frau das so sieht, sondern dass dieses Verhalten bei manchen Frauen durchaus ankommt. Wer schreibt schon FRs, in denen er wegen sexueller Belästigung aus dem Club geflogen ist? ;) Eben.

Aber es handelt sich dabei eben nur um manche Frauen. Nicht um alle und auch nicht um den Grossteil. Deswegen finde ich die Sexismusdebatte durchaus sinnvoll. Für die Frauen, damit sie sich ihrer persönlichen Grenzen bewusst werden und diese auch vetreten können und für die Männer, damit sich der Risiken von sozial eher unverträglichen Anmachen bewusst sind. Es ist ja nicht so schwer, zu einem Mädel hinzugehen, hi zu sagen, einen lustigen Spruch abzulassen, ein lockeres Gespräch anzufangen oder ihr gleich zu erklären dass sie dir gefällt. Oder auch alles auf einmal. Das geht auch ohne Grapschen, ohne chauvinistische Attitüde und ohne beleidigend zu werden. Und wenn die Dame dann negativ reagiert, dann spinnt sie halt ein wenig und du kannst froh sein, dass du das gleich rausfinden und abhauen konntest. Wer das so handhabt, der braucht auch keine Angst vor Anklagen bzgl. sexueller Belästigung zu haben. Wer sich nichts in die Richtung zuschulden kommen lässt, den kann das kalt lassen.

Fazit: ich halte es für sinnvoll, dass es Frauen gibt, die diese Debatte führen, damit bei uns allen das Bewusstsein für unser eigenes Verhalten verbessert werden kann und dadurch die Mann-Frau Interaktion auch leichter werden kann. Man muss nur das Nützliche für sich selbst herausfiltern ;)

Männer allgemein als was minderwertiges sehen

Mann = Mensch. Kommt also auf das Gleiche heraus wie die Leute die Frauen, Schwarze, Asiaten, oder Menschen mit einer Behinderung für minderwertig halten. Ich glaube mehr muss man dazu nicht sagen.

und mit denen man auch nicht diskutieren kann, weil sie sie sich ständig aufregen?

Man muss auch wissen mit wem man diskutiert. Manche Leute wissen das eben nicht und deshalb regen sie sich auf. Als überzeugter Atheist führe ich keine Diskussion mit einem zutiefst gläubigen Menschen, als Vegetarier führe ich keine Diskussion mit überzeugten Fleischessern und als Feminist führe ich keine Diskussionen mit Leuten die maskulinistische Ideen vertreten. Wenn zwei Standpunkte sich konträr gegenüberstehen, dann kommt ohenhin kein Konsens dabei rum (das ist auch nicht der Sinn der Sache) sondern es geht nur darum den anderen davon zu überzeugen dass seine Sichtweise falsch ist. Das kann nicht gut ausgehen und sich dabei nicht aufzuregen ist eine echte Kunst. Deshalb lasse ich das mittlerweile. Das Resultat ist ohnehin immer das gleiche. Nach gefühlten Stunden zur Psyche des Menschen, zu Nahtoderfahrungen und Abstechern in die verschiedenen Weltreligionen habe ich dann einen Gläubigen dasitzen der mir erzählt, dass ich sowieso keine Ahnung habe weil ich nicht glaube. Nach etlichen ethischen, medizinischen und psychologischen Diskussionen gehen auch dem Fleischesser die Argumente aus und er kommt zu dem Punkt dass er halt Fleisch isst, weil es gut schmeckt. Der Maskulinist kommt über die Entwicklungspsychologie und die Biologie dann doch immer nur zu dem Punkt dass die Rolle des Mannes halt so ist wie sie ist, weil das halt so ist und für die Rolle der Frau gilt das Gleiche. Und Basta!! Es ist wirklich lustig. Es kommt immer das gleiche raus. Fehlerquote 0%. Da fange ich die Diskussion gar nicht erst an. Völlige Zeitverschwendung. Nur braucht man halt auch einige Zeit um das zu erkennen. Solange müssen sie sich halt aufregen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Lady: Gut gesagt.

Ich hatte letztens ein Gespräch mit einem meiner FB und die sagt mir, das Arschgrapschen ziemlich häufig vorkommt.

Ich konnte das erst gar nicht glauben, aber anscheinend gibt es eine große Anzahl Männer die offenbar nicht den Mut haben eine Frau direkt anzusprechen, aber es völlig okay finden ihr einfach mal an dem Arsch zu fassen.

Am extremstens wirds wohl, wenn im Club die Nebelmaschine angeht, so dass man den Grapscher nicht sieht.

Und das im "zivilisierten" Deutschland!

Geht ja mal gar nicht. Feigheit und Charakterlosigkeit vom Feinsten. Hat für mich etwas von Gollum, schmierig und aus dem Hintergrund.

Allerdings verstehe ich auch nicht, wieso die betroffenen Frauen denen nicht jedes Mal sofort eine Ohrfeige verpassen.

Das wäre aus meiner Sicht die angemessenste Reaktion.

bearbeitet von LukeSkywalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob die Frau es als sexuelle Belästigung sieht hängt weniger davon ab, WAS gemacht wird, sondern eher WER es macht.

Wenn Johnny Depp einer Thekenkraft am Arsch grabbelt, ist es keine sexuelle Belästigung.

Wenn ein Politiker einen "Altherrenwitz" gegenüber einer Reporterin erwähnt schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Lukeskywalker:

Die "anonymen Arschgrabscher" sind in der Tat noch schlimmer. Und natürlich hast du recht. Die adäquate Reaktion ist eine schallende Ohrfeige. Aber so einfach ist das nicht. Die meisten Frauen haben das einfach nicht drauf. Erziehungssache und Sozialisation. Mädchen schlagen nicht zu. Mädchen sollen keine "Furien" sein und keine "öffentlichen Szenen machen". "Ist doch halb so schlimm, er hat dich ja nicht vergewaltigt". Usw. usf.

Da gibt es bei den meisten eine Hemmschwelle zuzulangen, das glaubst du gar nicht. Und die Grabscher wissen das ganz genau.

Abgesehen davon gibt es noch den rein praktischen Aspekt, dass frau im vollen Club meist gar nicht weiss, wer genau der Schuldige ist. Dann hast du nachher die Situation, dass du einen unschuldigen Kerl vor all seinen Freunden zur Sau machst, der gar nicht weiss wie ihm geschieht. Been there, done that.

@House:

Otto-normal-Mann ist aber nicht Johnny Depp. Genau das habe ich oben bereits lang und breit beschrieben. Wer seine Anmache sozialverträglich gestaltet, der braucht sich nicht darauf zu verlassen, dass die Dame in ihm ihren persönlichen Jonny Depp sieht und eine sexuelle Belästigung einfach durchwinkt.

Und auch als Johnny Depp würde ich mir das Gegrabsche sehr gut überlegen. Aus "die Enthüllung: Johnny Depp ist eigentlich ein ekelhafter Perversling" lässt sich viel besser Kapital schlagen als aus "Jonny kann ganz toll Arschgrabschen *schmacht*".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sind Fragestellungen die unabhängig vom Thema überall auftreten.

Das Frauen nicht zuschlagen hat in erster Linie nichts mit der Sozialisierung als Frau zu tun, auch Typen schlagen in vergleichbaren Situationen nicht zu, die meisten schlagen generell nicht zu, auch Männern ist unwohl dabei wenn sie jemand belästigt hat o.ä. und wägen ab ob sie das was da gerade passiert ist in den Vordergrund rücken wollen.

Was noch ok ist und was nicht, das entscheidet jeder individuell. Da wir in einer Gesellschaft leben haben wir allerdings Grundregeln darüber festgelegt was im Allgemeinen vertretbar ist und was nicht. Um 0 Uhr laut Musik in seiner Mietswohnung hören ist nicht ok, außer alle Betroffenen sind damit einverstanden. Um 21 Uhr ist der Rahmen aber wiederum ganz anders gesteckt.

bearbeitet von itsmagic
Formatierung bearbeitet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die "anonymen Arschgrabscher" sind in der Tat noch schlimmer. Und natürlich hast du recht. Die adäquate Reaktion ist eine schallende Ohrfeige.

Man beachte dabei aber auch die Doppelmoral, eine Frau die Männern an den Arsch grabscht ist cool weil die sich was traut, dabei ist es in beiden Richtungen kein angemessenes verhalten

Die "anonymen Arschgrabscher"

Abgesehen davon gibt es noch den rein praktischen Aspekt, dass frau im vollen Club meist gar nicht weiss, wer genau der Schuldige ist. Dann hast du nachher die Situation, dass du einen unschuldigen Kerl vor all seinen Freunden zur Sau machst, der gar nicht weiss wie ihm geschieht.

der war ich auch schon mal, hat sich dan aber glücklicherweise aufgeklärt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja der Tom....

Den Text hat er ja mit Copy&Paste jetzt wirklich in fast alle deutschen PU-Gruppen und Foren geblasen, die es so gibt.

Dass in dem Text Dinge stehen und behauptet werden die einfach mal nicht stimmen und auch für jeden leicht nachzulesen sind, beantwortet er damit, dass er ihn einfach in NOCH zehn andere Foren postet. Dass es aber im Endeffekt nur um seinen persönlichen Frust geht, wahrscheinlich weil er aus besagtem Forum geflogen ist, lässt sich ja nun auch ziemlich leicht herauslesen. Wenn dann der Betreiber (Ra) des besagten Forums ihm sogar persönlich erklärt, wie es zu diversen Banns und Threadcloses kam (wie in der TS-Gruppe auf facebook passiert), dann ist nichts mehr vom guten Tommy zu hören. Statt dessen macht er dann was?..... na ratet mal.... RICHTIG!! Er rennt weiter und postet den Text eben nochmal in einem anderen PU-Forum. Wie nennt man sowas jetzt nochmal im Internet-Deutsch?

...ja, genau: Troll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Hilfe von Angst kann man sehr leicht Herrschen, denn wer will schon aus in einem der größten Deutschen PU Foren gebannt werden. Dann fügt man sich lieber den Machthabenden und übt keine Kritik.

(paralelen in diesem text zu politischen systemen sind unbeabsichtigt

mit "einem der größten Deutschen PU Foren" ist kein Forum im spezielem gemeint

der Autor distanziert sich von der Inhaltlichen auslegung dieses textes)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@house: Meinst Du ein Jonny Depp hätte es nötig einer Frau anonym an den Arsch zu grapschen?

Ich glaube, das tun eher die Typen, die sonst keine abkriegen und nun mal die Gelegenheit nutzen überhaupt mal eine Frau anzufassen.

Wieso sollte man eine Frau angrapschen, wenn man die Chance hat ganz regulär mit ihr ins Bett zu gehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Wer ist Online   1 Benutzer

×
×
  • Neu erstellen...