Jump to content
Pick Up Tipps Forum
Butterfly

Butterfly's Blog: Warum dir Pickup schadet!

Recommended Posts

Jeder aus der Flirtcommunity hat sich mal mit dem Thema “Pickup” beschäftigt. Du wahrscheinlich auch. In diesem Beitrag erkläre ich dir, warum dir “Pickup” mehr schadet als es dir hilft.

k4UoZAg0XtY

Weiterlesen...

bearbeitet von Butterfly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pickup ist immer so ein arg allgemeinr Begriff. Mit dem was du schreibst hast du schon recht, wobei mir so jemand noch nie so jemand begegnet ist wie er in einem Artikel wie dem deinen beschrieben wird. Alle PUAs die ich kenne, die viele Lays haben sind total happy, verstellen sich nicht und haben eine schöne Zeit mit den Frauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey itsmagic,

Da hast du schon recht. Aber in meinen Augen ist pickup immernoch eine große Bewegung aus den Staaten, mit Mystery groß geworden und von vielen weiteren in diese oder ähnlichen Richtungen praktiziert. In der Literatur sind viele Techniken, Opener und Routinen wiederzufinden, nach denen sich ein Teil immernoch richtet.

Ich bin mittlerweile schon lange dabei und habe viele Leute in der Szene kommen und gehen sehen. Darunter waren auch viele, die damit eben nicht glücklich geworden sind. Das ein Teil damit glücklich sein kann und ist, bestreite ich nicht.

Ich spreche aus meinen Erfahrungen, die ich so bei anderen erlebt habe.

Eine Welle des systematischen ansprechens, die unpersönlich und nur nach Erfolgsquoten orientiert ist.

Aber wie ich beschrieben habe, ist die "neue" Szene mehr daran interessiert, viel an sich selbst zu arbeiten und natürlicher zu sein. Ich stelle das nichtmehr mit dem "Pickup" gleich, dass ich kennengelernt habe und will das auch garnicht mehr als pickup deklarieren.

Ich find das super, wenn in deinem Umfeld alles so wundervoll funktioniert. Aber da gehe ich auch von natürlichen Flirten aus, wie du es beschreibst. Es sind keine Aufrisse, durch Techniken und Methoden aus Pickup-Büchern, wie ich sie im Artikel beschreibe, die dich dazu bewegen, dass du nur ein Image aufbaust miit dem du folglich selten glücklich wirst.

-SkyRo-

bearbeitet von Sky1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt darauf an, was unter "natürlichen Flirten" zu verstehen ist. Ich setze das mal gleich mit "Innergamern", damit meine ich den Ansatz seine Gedanken und Emotionen zu ändern und dadurch von selbst anders zu handeln und andere Ergebnisse zu erzielen.

Ich habe noch nie einen getroffen bei dem das so funktioniert hat. Was ich als guten Ansatz erlebt habe ist ganz normales Training wie man das auch von Hobbies kennt. Der Rest "Innergame" kann da nebenbei laufen. Ich habe aber auch noch nie einen getroffen der irgendwie mit "Image aufbauen" oder verstellen längere Zeit gearbeitet hat. Das hat eben nicht zwangsläufig was mit einem systematischen Ansatz zu tun.

Ich kenne einen, der hing immer mit uns ab, hat beruflich relativ viel mit Frauen zu tun aber so ziemlich keine Lays. Der hat dann irgendwann einfach den Routine Stack von einem anderen von uns hergenommen der viele Lays hat. Jetzt ein Jahr später hat der auch viele Lays. Und ganz bestimmt stört ihn das nicht :D. Natürlich hat er nicht die Inhalte übernommen, sondern die Struktur und was mit den Techniken kommuniziert werden soll. Sein Innergame ist auch viel besser geworden.

Das Ding ist aber, für viele ist ein allgemeines Coaching abseits von Techniken erstmal hilfreicher. Die brauchen erstmal allgemeine Übung in Kommunikation, flirten und überhaupt sozialen Umgang. Daher passt das schon so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ihr sprecht doch gerade einfach nur über die Gefahr, durch PU, vorzugsweise indirekt und mit canned material, zum social robot zu werden oder versteh ich da was falsch?

Ist das nicht einfach eine notwendige Phase, aus der man eben heraus wächst oder drin stecken bleibt?

Es geht im PU doch erstmal nur darum, dass man keinen Erfolg mit Frauen hat und irgendwas in der Hand hat, um anzufangen.

Und dieses ewige Mystery Rumgehacke... Es gibt eine Fernsehshow, wo er nach seiner besten Line gefragt wird. Dann meint er: My best line is... 'Hi!' Daraufhin Stille, bis alle checken, dass nichts mehr kommt. Der ist gar nicht so daneben, aber hat sich eben für Ruhm verkauft und deswegen kennt jeder nur die Show-Elemente seines Games.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als PUA in einem PU Forum schreiben das PU scheiße ist? Ja klar man bezeichnet sich ja schon lange nicht mehr als PUA weil man gemerkt hat wie scheiße PU ist.

Diese ganze wir machen kein PU mehr wir machen natürliche Verführung Scheiße ist so lächerlich. Nur weil man auch die Kunden bekommen will die nicht aus der PU Szene kommen und deshalb schlecht auf PU zu spreche sind oder die Kunden welche aus der PU Szene kommen aber PU nie erfolgreich umsetzten konnten und jetzt denken mit natürlicher Verführung würde es klappen, muss man doch nicht seine Wurzeln verteufeln.

Seit gut fünf Jahren hat ein Großteil der Szene verstanden das verstellen, Image aufbauen und Routinen basiertes Game nicht zum langfristigen Erfolg führen und praktiziert ein sehr charakter geprägtes PU und jetzt lässt du die Bombe platzen und kommst mit der Big News das PU scheiße ist weil es so unnatürlich ist? Zum einen kommst du mit der Neuigkeit gut fünf Jahre zu spät, zum anderen ist PU in Deutschland nicht das unnatürliche Mystery USA Ding das du hier kritisierst.

Gruß Tobias

P.S. Kann es sein, dass Ron noch eingelockt war und du die Antwort hier in dem Thread von seinem Account auch gepostet hast?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube eher, das der Sinn dieser provokanten Überschrift nur darin besteht viele Leser zu bekommen.

Hätte auch schreiben können: Alle heißen Mädel in 15 min. zum Sex bekommen.

Aber die gab's wahrscheinlich schon ;)

bearbeitet von LukeSkywalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke ähnlich wie Wildchild.

Grade als Anfänger geht es darum überhaupt erstmal einen Ansatzpunkt zu haben.

Ich halte das Innergame für die wichtigste Komponente. Aber es ist nunmal auch der schwerste und aufwendigste Part.

Nun, was will man aber gerade als Anfänger ? -Richtig, schnellen Erfolg.

Mit diesen ganzen Büchern, Tipps, Tricks, Routines, C&F, P&P, etc pp... faked man im Grunde nur ein gesundes Innergame.

PU ist auch nur deshalb so bekannt, weil es eben schnellen Erfolg verspricht.

Menschen brauchen das, um überhaupt am Ball zu bleiben und sich mit dem Thema zu beschäftigen und man braucht gerade als Anfänger diese "Illusion".

Wer wäre denn jetzt da, wo er jetzt ist, hätte man ihm zu Anfang erzählt:

-"Du musst Selbstbewusstsein aufbauen, an dein Innergame arbeiten, etc... [...] nach >1 Jahr wirst du automatisch erfolgreicher im Umgang mit Frauen."

Die meisten würden sagen:"Danke, das wusste ich auch vorher... und Tschüss"

Irgendwann trennt sich die Spreu vom Weizen. Und die Leute hinterfragen Dinge bzw. erkennen das Grundgerüst von PU. VOn da an beginnt man siich von PU zu distanzieren.

Ich verstehe, was Butterfly sagen will. Jedoch liegt es stark an der Person selbst, ob es schadet.

Ich habe schnell gemerkt, dass man Dinge nicht einfach hinnehmen soll ohne sie zu hinterfragen und ich habe schnell gemerkt, als es ins Negative umgeschlagen ist.

Denn Butterfly hat es schon erwähnt. Es fehlt die "Freiheit".

Es ist ein sehr unbefriedigendes Gefühl, wenn es kein Flirt mehr ist, sondern ein eine permanente Analyse der Frau und der Situation. Dieser Weg zurück zur Natürlichkeit wird dadurch auch nicht erleichtert. Ich habe immernoch diesen kleinen Mann im Ohr, der fleißig analysiert und mir sagt was ich tun und lassen soll.

Fazit:

Es gehört nunmal zur Entwicklung dazu.

Ich brauchte diese "Illusion" um mich überhaupt dafür zu motivieren.

Ich wäre ohne diesen "Fake-Erfolg" nie bereit gewesen an mir zu arbeiten.

Daher hat es mir bisher(!) nicht geschadet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Kleine Metapher: PU ist eine Krücke, bis die Beinmuskeln (das inner game) stark genug sind (ist), so dass die Krücken ausgedient haben. Wer sie weiterhin benutzt, wird nicht nur nicht besser, sondern bekommt von der Fehlhaltung Rückenschmerzen.

Der Titel sollte lauten: Warum Pick Up nicht langfristig eingesetzt werden sollte!

Anschließend im ersten Abschnitt eine Definition, dass mit PU nur die Ami-Mainstream Version gemeint ist.

Und was die 'Neuartigkeit' deiner Entdeckung angeht:

Models von Mark Manson, der im Laufe des Buches GENAU die Sachen kritisiert, die du ansprichst, ist von 2011.

Der perfekte Eroberer von Pütz/Joker, das ebenfalls kaum Outer Game enthält und quais nur einfühlsame (mir teilweise zu therapeutische) Tipps zur Persönlichkeitsentwicklung bereitstellt, ist von 2011.

Kleine Eigenwerbung: Ich versuche mit meiner aktuellen Artikelreihe 'Erkenntnisfindung' praktische Alternativen zu den Problemen zu finden. Das Problem nur aufzuzeigen, wie du es machst, ist längst nicht mehr nötig!

Nichts gegen dich persönlich, du hast viele gute Artikel geschrieben, aber vom aktuellen hätte ich mir mehr Praxistipps versprochen!

Ein Edit, der mir persönlich wichtig ist: Haben Mystery, Tyler, Style und andere, die für den 'falschen Weg' des PU stehen, wirklich jemals selbst so gegamet, wie sie es vermarkten?

Mystery hat 7 Jahre lang seine Methode entwickelt und in dieser Zeit sicherlich eine soziale Intuition entwickelt, derer er sich möglicherweise gar nicht bewusst ist! Das Versprechen des schnellen Erfolgs mit Frauen ist Marketing! Nicht das Nachahmen der 'fertigen' Mystery Method verschafft dir Erfolg, sondern dieselben harten 7 Jahre selbst zu gehen, bis du deine eigene Methode hast, DAS ist Pick Up :D

Aber warum nicht den Erkenntnissen von Pionieren Aufmerksamkeit schenken, jedoch mit Distanz und kritischem Urteilsvermögen? Und genau das müssen manche eben auf die harte Tour lernen!

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geht es hier um richtig oder falsch bei dem Thread? Oder um Definition - keine Definition?

Fakt ist, ich habe auch viele kommen und gehen sehen. Die meisten lügen sich eine "Ich bin geil Illusion" vor, durch Routinen, Methoden oder Wünschen von anderen, von denen sie meinen sie sind erfolgreich, oder erfolgreicher als sie selbst.

Pick Up ist scheiße, weil Dinge nicht hinterfragt werden und nur wiederholt wird. Das kritisiert der Artikel eindeutig. Sind die Tipps hier wirklich gut oder ist es nicht denkbar, mal über die Kritik der und an "Szene" nachzudenken.

Übrigens kann "Natürlichkeit" durch unterschiedliches Arbeiten an einem Selbst erfolgen. Teilweise übertreiben doch die meisten Geschichten oder auch die Pseudoanalysen über Situationen.

Wieso fühlt ihr euch überhaupt von so einem Artikel angegriffen? Das zeigt doch Unsicherheit und das ist ein Zeichen von Schwäche des Selbst, oder auch der angenommenen oder trainierten Pick Up Coolness.

In diesen Foren hängen doch überwiegend Jungs rum, ohne Fähigkeiten. Ihr diskutiert über Kleinigkeiten und über Like Posts hier.

PS:Männer in Bamberg gesucht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Typ vor mir: Du fühlst dich angegriffen und gehst sachlich auf den Thread ein.

Mehr kann ich gerade nicht schreiben, mein Lehrer hat mich gerade böse im Physik unterricht angeschaut.

Bitte gib mir deinen 133 Beitrag und wertvolle Tipps dann verliere ich heute noch meine Jungfräulichkeit nach dem Galileo schauen =D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was zu Recht kritisiert wurde, ist, dass PU ein Lügengerüst ist. Von vorne bis hinten, ohne Ausnahme. Nicht, was seine Theorien angeht, sondern seine Techniken.

Keiner, aber auch wirklich keiner, der PU-Tricks benutzt, ist der, der er vorgibt zu sein. Denn PU uniformiert, indem es dir vorgaukelt, du hast diese und jene Eigenschaft zu haben, um erfolgreich zu sein und du passt dich dem dann an.

Klar, den Rest füllt man mit Persönlichkeit aus. Ich behaupte nicht, dass jeder, der sich PUA nennt, denselben Charakter hat. Aber seien wir ehrlich: Wieviel Spielraum bleibt mir, wenn ich:

1. Selbstbewusst sein muss

2. Frech und lustig (C&F)

3. Die Frau unterhalten muss

4. Sozialisiert sein muss aka einigermaßen großer Freundeskreis

Nur um mal ein paar Aspekte zu nennen.

Durch diese Schablonen gepresst...was soll da am Ende anderes rauskommen als ein typischer Schlag-den-Raab-Kandidat? Der allseits beliebte Party-Typ und Entertainer mit dem interessanten Leben.

Der Persönlichkeitskern ist auf jeden Fall immer derselbe, wenn man sich stur nach diesen Vorgaben richtet. Beim einen etwas mehr, beim anderen etwas weniger.

Man darf hier argumentieren, dass man vielleicht manches nicht so tut, wie PU das vorschreibt und so die Individualität steigern kann. Hab ich nichts gegen.

Aber inwieweit ist man sich treu? Sicher nicht, insofern man vorher introvertiert war und man sich nun zwanghaft auf extrovertiert umprogrammiert hat. Sicher nicht, insofern man sich zwingt, sozial zu werden und mit Hinz und Kunz Freundschaft im Club oder auf einer Party schließt.

Vielleicht ist man im Herzen Misanthrop? Vielleicht hat man einfach keine Lust, viel mit den HBs zu quatschen und es zu unterhalten? Vielleicht will man auch keine blöden Sprüche klopfen aka C&F? Es sagt ja keiner, dass man nicht auch so leben kann, aber genau das ist doch das Problem von PU: Wo darf ich so sein, wie ich wirklich bin? Warum liest man quasi nirgends, dass man schüchtern sein darf? Ich hab kein Problem damit, dem HB zu sagen, dass ich tierisch nervös bin oder andere Dinge, die mich nach PU vllt als Unattraktiv hinstellen würden.

Und was hab ich davon? Die HBs hauen ab, die mir dann eh gestohlen bleiben können, weil sie nicht den mögen, der ich bin. Stattdessen siebe ich nach meinem individuellen Sieb aus und es bleiben die HBs hängen, mit denen ich wirklich etwas anfangen kann.

Was man nur braucht, ist die Überwindung, zu eskalieren. Der Rest darf Charakter sein, befreit von PU-Tricks.

PU macht aber auch in philosophischer Sicht viel kaputt, was nicht mehr heil zu machen ist. Es zeigt einem auf, dass Anziehung manipulierbar ist. Man erkennt, dass

man bei Frauen gewisse "Codes" eingeben muss, die in Aktionen aka "C&F" verschlüsselt sind, um sie zu dem zu bewegen, was man von ihnen möchte.

Nichts mit großer Liebe: Unterlasse Aktion X und du guckst in die Röhre. Zumindest in aller Regel.

Mit PU geht das besondere des Flirtens verloren, hat man das Prinzip verstanden. Man hat auch jetzt noch Spaß, der Sex ist nicht weniger befriedigend, aber man bleibt vorbelastet. Hand aufs Herz: Wer denkt beim Flirten nicht an gewisse Techniken anstatt einfach nach seinen Gefühlen zu handeln? Das PU-Wissen schwingt mit und es wäre besser gewesen, die Büchse der Pandora geschlossen zu halten.

Und wenn jetzt ein AFC daherkommt, der einfach er selbst ist und vllt irgendwann mal doch Erfolg hat: Er wird glücklicher sein als jemand, der sich mit Powersarging erfolgreich ins Bett gelogen hat. Ganz einfach, weil der AFC höchstwahrscheinlich ein HB abkriegt, das seinen Werten entspricht. Und dieses wird vermutlich ebenso froh sein, endlich einen Kerl abbekommen zu haben...

Und wenn er dann in der Beziehung aufs Maul fliegt, hat er Erfahrungen gemacht. Mit denen kann er sich genausogut entwickeln und vor allem gefestigter.

bearbeitet von Thakos89

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pick Up ist scheiße, weil Dinge nicht hinterfragt werden und nur wiederholt wird.

Dafür müsste doch erstmal geklärt werden, wo PU anfängt und wo es aufhört.

Du brichst grade PU auf aufs tiefste Niveau herunter. Dabei umfasst das Thema soviel mehr als Standartroutinen und Opener.

Sind die Tipps hier wirklich gut oder ist es nicht denkbar, mal über die Kritik der und an "Szene" nachzudenken.

Dafür ist es hier ein Forum. Es steht jeden frei Kritik auszusprechen und ja, sogar zu ignorieren.

Es liegt an jedem selbst, was er aus den Artikeln mitnimmt und was für ihn brauchbar oder weniger brauchbar erscheint.

Warum Kritik an der "Szene" sinnlos ist, wirst du merken, wenn du konstruktive Kritik bspw. im "Blauen Forum" äußerst.

Meine sehr spärlichen Beiträge fangen mit "ich bin der Meinung" (absichtlich) an.

Und es dauert nicht lange, bis der Erste kommt und mit "Ich fick an einem Wochenende mehr, als du in einem Jahr."

Denn schließlich hat man ja irgendwelche Großmeister wiedersprochen... und das geht nicht.

Ich kritisiere die Szene nicht, weil ich keine Lust habe mit pubertierenden Schülern zu diskutieren.

Übrigens kann "Natürlichkeit" durch unterschiedliches Arbeiten an einem Selbst erfolgen.

Ja, aber das verkauft sich doch so schlecht. ;-)

Die Leute wollen nicht an sich arbeiten. Sie wollen Erfolge und möglichst Nichts dafür tun. Und die Gurus wollen Geld.

Also wird der Markt auch mit der entsprechenden Ware überschwemmt.

Wieso fühlt ihr euch überhaupt von so einem Artikel angegriffen? Das zeigt doch Unsicherheit und das ist ein Zeichen von Schwäche des Selbst, oder auch der angenommenen oder trainierten Pick Up Coolness.

Du hast gerade 3 Beiträge verfasst um Wildchild "herauszufordern".

Das spricht doch Bände...

In diesen Foren hängen doch überwiegend Jungs rum, ohne Fähigkeiten. Ihr diskutiert über Kleinigkeiten und über Like Posts hier.

PS:Männer in Bamberg gesucht...

Tut mir leid,wir sind alle ohne Fähigkeiten und sind gerade damit beschäftigt über Kleinigkeiten zu diskutieren.

Pass lieber im Unterricht auf ;)

bearbeitet von House

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich befürworte den Text auch

PU ist hat wenige Gesichter, es gilt hier den Typus Verführer zu gestalten und zu formen, doch leider vergisst man das menschliche, man vergisst es NOTWENDIG. PU an sich ist für mich objektiv und als Hilfestellung sehr gut, das gut gemeinte wird in den Dreck gezogen, notwendig in den Dreck gezogen. Das Problem sind nicht diejenigen die es "gut" benutzen und "gewissenhaft", es sind die allzuviel vorgefundenen "schwachen"

Pu ist kein Werkzeug für "schwache", und bislang haben es immer schon die "schwachen" verstanden den "starken" das wort im munde umzudrehen, bedingt durch viele Faktoren, vorallem durch den Faktor Erkenntnis und Erfahrung in Zusammenspiel mit einem stabilen Konstrukt und kognitiven Fähigkeiten, meiner Ansicht nach, den oft vergessenen natürlichen Instinkten und Tugenden.

aber ok ich schweife ab, von Anfang an durchblickte ich PU als das was es vorgibt zu sein, als ein Konstrukt welches vieles wahre enthält doch von den "schwachen" umgemünzt wurde und verlogener wurde, es hat sein weißes Hemd verloren.

Es hat sein gutes und böses, jedoch verstehe ich den Ratschlag sehr, einfach nur Eskalation als Punkt heranzuziehen, alle anderen auszublenden und das als PU darzustellen. Im Grunde genommen ist es nichts anderes in einem reinen Kopf, wer verlernt hat natürlich zu sein, der wird durch PU nur noch ungesünder auf Dauer, klar gibt es den sogenannten "Durchbruch" und man versteht sofort einiges, doch sollte man nicht mit dem Feuer spielen, wenn man nicht weiss was Wasser ist.

Das besprochene Thema trifft den Nagel auf den Kopf und versucht (Intepretation) mehr von Analyse auf Intuition zu lenken, und die Gefahr bei einer "schwachen" Person ist sehr groß diese vorhandene gesunde und schwache Intuition mit PU vollkommen ins Abseits zu drängen.

Und hier finde ich folgendes sehr passend

Es gibt zuwenig Augen und Ohren die PU gesund deuten können, es gibt viele Augen und Ohren welche es ungesund deuten, schlussgefolgert PU vernichtet sich selber, es hat "gut" angefangen und endet "schlecht". PU wird es nicht mehr lang geben in der Form wie wir sie kennen, und ist schon längst tot in der gesünderen Form wo noch wenige davon wussten, schließlich springen immer mehr "schwache" auf den Zug auf, und welches System hält das schon auf. Die "schwachen" geben sich auch schon als "Prediger" aus ... hat irgendwie etwas von einer Religion bekommen, Sünde (needy, AFC, nice guy, ...) Buße (analysieren, reflektieren,...) Gebet (forum, innerer Dialog mit dem Alpha Frame) Reich Gottes (hall of fame, BadBoy usw.)

http://www.pickup-tipps.de/forum/inner-game-und-persoenlichkeitsentwicklung/12570-ein-kommunikationsleitfaden-fuer-alle-und-keinen-schweigen-ist-das-neue-kommunizieren-3.html#post91373

Beispiel für Prediger und Ungläubigen, monkeyboy du solltest echt einmal deine Philosophie hinterfragen und ab und zu dein Ego ausschalten, riskiere ich hiermit nun eine Sperrung ? es wird sich zeigen, ob zumindest die Meinungsfreiheit hier noch gestattet ist.

PU ist schlussendlich zum LB degradiert, und einerseits bin ich froh darüber, weil es meine Eitelkeit füttert, anderseits enttäuscht es mich, dass soviele, trotz der heutigen "aufklärung" (Bibliotheken usw.) trotzdem PU im schlechten Sinne "verfallen"

bearbeitet von siroko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow hier gehts ja ab (-:.

Monkey-Boy: Kann dir vom Inhalt her zustimmen.

Thakos: Ich seh das folgendermaßen: Bei Pickup (im engeren, technischeren Sinne) gehts weniger um das 'was' sondern mehr um das 'wie'. Das 'was' das ist was mich ausmacht, meine Gedanken, mein Charakter, meine Meinung etc. Bei Pickup kann man lernen welche Möglichkeiten es gibt sich auszudrücken, neue Seiten an sich zelebrieren.

Ich seh das von einem konstruktivistischen Standpunkt aus. Es gibt nicht das eine "so bin ich" das man dann mit PU verleumdet und sich daher verstellt. Es gibt einen Haufen von Zeug, Mechanismen die unsere Realität formen, die immer in irgendeiner Weise da sind. Wenn ich mit meiner Mum spreche, oder meinem Chef, Arbeitskollegen, alten Freund, das bin immer 'ich', mich selbst und meine Umwelt gestaltend. Das kann man nun ganz unbewusst machen oder auf bereits erlente Verhaltensweisen zurückgreifen oder bewusst und neue Verhaltensweisen hernehmen.

Was das analysieren angeht. Kann ein Astronom nicht mehr den Sternenhimmel genießen?

Es ist ein sehr unbefriedigendes Gefühl, wenn es kein Flirt mehr ist, sondern ein eine permanente Analyse der Frau und der Situation. Dieser Weg zurück zur Natürlichkeit wird dadurch auch nicht erleichtert. Ich habe immernoch diesen kleinen Mann im Ohr, der fleißig analysiert und mir sagt was ich tun und lassen soll.

Meiner Wahrnehmung nach sagt mir der kleine Mann im Ohr heute ganz andere Sachen als vor ein paar Jahren. Die Technik von heute ist das natürliche Vorgehen von morgen.

Ein Edit, der mir persönlich wichtig ist: Haben Mystery, Tyler, Style und andere, die für den 'falschen Weg' des PU stehen, wirklich jemals selbst so gegamet, wie sie es vermarkten?

Hast du dir mal näher angeschaut was Mystery lehrt, also insbesondere über das Buch hinaus?

Er sagt recht deutlich, dass die Leute keine verrückten Hüte tragen sollen o.ä., er macht das weil er Magier ist / sein will. Er sagt auch man soll vermeiden Geschichten zu erfinden oder gar die von ihm zu nehmen. Gut ist hier eher Offtopic. Tyler und Style sind nochmal zwei ganz ganz andere Themen mMn.

bearbeitet von itsmagic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe PU aus 2 verschiedenen Blickwinkeln:

Der Negative:

Sehen wir das mal aus den Augen von einem ganz normalen Typen, der wie fast jeder andere normale Typ in Deutschland nur selten eine abkriegt, kein Plan hat warum und es gerne ändern würde.

Er googelt sich durch und stoßt auf Devil. Beim Ansehen der Videos hat er ein unangenehmes Gefühl, aber hey, der Typ sagt ja es würde funktionieren und welche Wahl hat man denn schon, als ihm zu glauben, da einem sonst scheinbar keiner helfen kann. Oder man holt sich nach all den halbwahren Versprechungen auf irgendso einer Seite ein Buch, das verspricht die Wunderpille zu sein. Er glaubt, wenn er es brav auswendig lernt, endlich diesen Bereich seines Lebens auf die Reihe zu kriegen.

Dann geht er nach seinen Studien hochmotiviert in irgendeinen Club oder auf die Straße und setzt es genauso um, wie er es beigebracht bekam und... Körbe, Körbe, Körbe, die eine reagiert sogar richtig mies, die Leute schauen ihn an, seine Freunde fragen was mit ihm nur los sei, er geht wieder heim und fühlt sich verarscht, glaubt aber aus Verzweiflung doch noch irgendwie daran.

Dann gibt er sich für Devils Inkompetenz selbst die Schuld, will es besser machen, meldet sich in einem Forum an und legt seine Probleme dar. Zu einer Wahrscheinlichkeit von 70% pisst ihm irgendso ein Bimbo der Komplexe hat und beim Lesen seiner Beiträge man meinen könnte, er hätte im RL dieselbe Stimme wie diese Geister von Super Mario sauber ans Bein, verunsichert ihn nochmal sauber und rät ihm zu irgendeinem Esokram oder NLP.

Ganz schön scheiße, aber was will man tun, wieder ins normale Leben zurückkehren mit der Sicherheit, dass man weiterhin keine abkriegt und abgezockt wurde? Nein, man zieht sich diesen Kack rein, erlebt vielleicht den einen oder anderen Aha-Effekt, entwickelt sich aber zum Creep, weil das extrem kompliziert ist und auch so schon schwer zu lernen bzw. zu verstehen ist und bekommt im RL dafür wieder die Quittung. Man legt auch dieses Problem wieder in einem Forum dar und wird wieder dumm angemacht, weil man es einfach nicht packt. Und wenn er mit Leuten aus seinem Privatleben darüber redet, genauso.

Was dann kommt... daran will ich gar nicht denken. Aber so sieht soweit ich das beobachten konnte großteils die Realität aus. Dass Pick Up einem schadet ist in dieser Hinsicht sogar krass untertrieben, hier könnte man eher davon sprechen, dass es einen krank macht oder sogar Leben zerstört. Klar kann man sagen, dass der Kerl selber schuld ist, denn er hätte es ja nur anders machen müssen, nicht wahr? Blödsinn, bei dieser Ausgangssituation braucht man als Normalsterblicher entweder unmenschliches Glück oder unmenschliches Durchhaltevermögen um doch noch was aus sich zu machen.

Allerdings gebe ich hier die Schuld nicht Pick Up, sondern den Anbietern. Es läuft einfach gewaltig was falsch und keiner tut was dagegen. Wieso auch, denn wenn man erstmal was gerissen hat, hat man sein eigenes Leben um das man sich zu kümmern hat und wenn nicht, würde einem nichtmal wer zuhören.

Der Positive:

Wie bereits gesagt ist nicht Pick Up scheiße, sondern diverse Anbieter, die davon selber nichts verstehen bzw. der Rahmen in dem es verkauft wird.

Wenn man sich selber nimmt, nüchtern betrachtet und mit Hilfe von Pick Up den und jenen Fehler an sich bemerkt, versteht warum das ein Fehler ist und ihn ausbessert, kann das unerwartet positive Folgen für sein gesamtes, soziales Leben haben, nicht nur den Umgang mit Frauen.

Wenn man das richtig lernt und vor allem begreift, wartet tatsächlich ein verdammt abenteuerlicher und sehr wahrscheinlich versauter Lifestyle auf einen. Aber der Weg dahin ist steinig und abgesehen davon muss der richtige überhaupt erst gefunden werden.

Am Wichtigsten finde ich dabei den Rahmen, in dem man es lernt. Man geht ja auch nicht zu jemandem hin, der noch nie einen Hammer in der Hand hatte, um sich zeigen zu lassen, wie man Nägel einschlägt. Ich halte es also für entscheidend, sich das von jemandem zeigen zu lassen, der es tatsächlich drauf hat. Das heißt für mich, nicht nur in der Praxis was machen, sondern es auch richtig umsetzen können, nicht so wie Devil.

Das ist meiner Meinung nach das größte Problem an der Szene, es gibt einfach zu wenig Leute, an denen man sich wirklich orientieren kann. Das gilt auch für Coaches, ich persönlich kenne nur 2, die ich wirklich empfehlen könnte und die haben lange Wartelisten.

Es mag weit hergeholt sein, aber ich finde, man sollte den Beruf Dating Coach staatlich anerkennen lassen und durch die Krankenkasse unterstützen, da der Zustand der meisten Typen meiner Meinung nach tatsächlich eine ernsthafte Krankheit ist, die einem das komplette Leben ruiniert. Die Nachfrage wäre also da. Aber hey, wir wollen ja auf dem Teppich bleiben, das werden mit etwas Glück vielleicht unsere Urenkel noch miterleben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hast du dir mal näher angeschaut was Mystery lehrt, also insbesondere über das Buch hinaus?

Er sagt recht deutlich, dass die Leute keine verrückten Hüte tragen sollen o.ä., er macht das weil er Magier ist / sein will. Er sagt auch man soll vermeiden Geschichten zu erfinden oder gar die von ihm zu nehmen. Gut ist hier eher Offtopic. Tyler und Style sind nochmal zwei ganz ganz andere Themen mMn.

In seinem Artikel zur Grounding Routine weist er sehr deutlich darauf hin, dass jeder eine eigene Identität entwickeln soll. Unfassbar gut zu lesen. Ich meinte eher die Ansicht von seinem Game, die viele 'fälschlicherweise' von ihm haben. Quasi das, was die Industrie daraus gemacht hat. Ich selbst stimme dir da voll und ganz zu!

@Schemen: Ich habe dich mit minimalen Aufwand als destruktiver, substanzloser Störenfried entlarvt. Anschließend habe ich mich von deinen kreativen Bemühungen nicht provozieren lassen. Dies sollte als Demonstration meiner Fähigkeiten genügen.

Was den Verlust deiner Jungfräulichkeit angeht, empfehle ich dir meine Artikelreihe. Viel Erfolg!

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Itsmagic, da geb ich dir Recht. Und ja, auch ein Astronom, der den Sternenhimmel analysiert, kann ihn noch genießen : )

Ich denke, es kommt tatsächlich auf den Blickwinkel an, aus dem man PU betrachtet. Worum es mir ging, war dieses "Egal, was dein Charakter war - tu X, dann gefällst du den Frauen!"

Das, garniert mit diesem lächerlichen "Ich bin der Preis!"-Denken. Wenn ich der Preis bin, wieso muss ich dann Frauen ansprechen? Sollen die doch auf mich zukommen...der Knochen kommt ja schließlich auch nicht zum Hund. Leider ist das beim Flirten so - verrückte Welt.

Noch alberner: Der Preis bekommt also nicht nur Beine und zeigt sich von seiner besten Seite; wenn Frauchen später IODs zeigt und der Preis merkt, dass er am verlieren ist, wendet er Techniken an, äh ich meine, er poliert seine Oberfläche, um heller zu strahlen, damit er wieder erstrebenswert ist.;)

Der Gedanke ist aber nur die Einleitung: Im Kern geht es darum, etwas zu tun, um bei einem Menschen zu landen und wenn das, was man da tut, nicht zum Charakter passt (Misanthrop bemüht sich um social circle), verbiegt man sich und man lügt sich in die Tasche.

Und ich denke, darum ging es Butterfly auch in seinem Blog: Sexuelle Eskalation und man selbst sein. Keine PU-Tricks.

Ich will keinem von PU abraten, genausowenig, wie ich keinem davon abraten will, Dinge zu tun, die als schlecht angeprangert werden, wie Komasaufen. Denn jeder soll seine eigenen Erfahrungen machen und wenn er einmal wissen will, wie es sich anfühlt, sich die Seele aus dem Leib zu ko***, dann soll er zur Flasche greifen und ganz tief reinschauen.

Dieser gesamte Thread ist m.E. nur ein Aufzeigen: Sei dir bewusst, dass du dich mit PU verkaufst, zum Preis von Individualität und sei sie noch so wenig berührt.

Noch ein Aspekt:

Hat sich einer mal Gedanken darüber gemacht, was Frauen in der Zeit tun, in der sich manche PUler den Hintern aufreißen und wie bekloppt an sich arbeiten? Richtig, sie gehen in die Disse, schauen sich die Früchte der Arbeit an und geben grünes Licht, wenn die Skills reichen.

Ja und wo haben die sich angestrengt? Grübel, grübel...

Achja, sie haben sich hübsch gemacht! Steht sicher in keinem Missverhältnis zum Arbeitsaufwand des PUA...

Man kann es doch viel einfacher haben: Sich selbst akzeptieren, wie man ist und eskalieren.

bearbeitet von Thakos89

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Itsmagic, da geb ich dir Recht. Und ja, auch ein Astronom, der den Sternenhimmel analysiert, kann ihn noch genießen : )

overvie effect, zwar keine Astronomen, aber sowas ähnliches, mal ein anderer Blickwinkel, ein(e) sehr schöne®, inspirierende® und berührende® Anblick/Perspektive

bezogen auf PU, nunja die Perspektive machts halt aus, es kann sehr schön und erlösend seind, einfach zu genießen, es kann aber auch unangenehm, verstörend und mit sehr viel Last verbunden sein

nunja entscheide dich für eine Seite der Macht ;)

p.s. das Video entdeckte ich vor kurzem, sehr inspirierend vorallem für meine Philosophie, kann ich jedem empfehlen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geile Gegenüberstellung, Arbiter! Beim Lesen kamen mir folgende Gedanken:

Scheisse man! Beim PickUp bzw. der dazugehörigen Community geht es doch darum, dass sie Typen untereinander helfen, mal flach gelegt zu werden oder sogar die Frau fürs Leben zu finden. Doch was machen so mache richtig heftigen PUAs? Sie verkaufen sich. Sie benutzen ihren Rum als eigene Penisverlängerung und wollen dann damit Geld scheffeln. Hallo??? Mit dem Leid ander Mensch Geld scheffeln? Wie kacke ist denn das?

Damit meine ich nicht, dass derjenige, der ein ordentliches Buch geschrieben hat, in dem er seine Gedanken präsentiert, für seine Mühen entlohnt wird. Aber bitte soll er es nicht so scheiße vermarkten, als wäre es DER Weg zum glücklich sein.

Warum ich grade diesen Vermarktungswahn so verteufel, ist, dass durch die Geldgier das Produkt schlecht wird. Dann kommen am Ende wirklich nur noch irgendwelche PU-Tricks/Routinen/Whatever raus, die aber nur zur von Arbiter beschrieben Frustration führen.

Anderer Gedanke: Nur weil man dem Kind einen anderen Namen gibt, wird es kein anderes. Also, nur weil man aus Vermarktungsgründen PU nun als Flirt-/Verführungstralala irgendwas nennt, bleibt es immer noch das gleiche - ein System, das Kerlen helfen soll, zu ficken. Und ist doch klar, dass sich viele PUAs nicht als solche bezeichnen, weil mittlerweile was Negatives dranhaftet. Genauso wie sich Hipster nie als Hipster bezeichnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man sollte bei allen was man kauft den "Werbeeffekt" nicht vergessen.

Bücher über PU sind genau wie andere Konsumgüter. Sie wollen damit Kunden fangen.

Und wir Kunden sind relativ einfach gestrickt. Wir wollen für minimalen Aufwand die maximale Befriedigung.

Ein Buch mit "In 30 Tagen zum perfekten Verführer" ist genauso anziehend wie für Frauen "So Verlieren sie 5kg pro Woche"

Auch bei einen Smartphone für 50€ unter Marktpreis wird gerne mal der Verstand ausgeschaltet, auch wenn ein kleiner unbekannter Internetshop ist.

Bei Produkten wie Handys o.Ä. ist es normal, dass wir der Werbung nicht glauben.

Warum wird es so selten bei PU gemacht ?

Bei diesen ganzen "30 Tage zum Superverführer" Tipps, Tricks etc, wird nur versucht die Anfänger ohne Hintergrundwissen anzusprechen.

Nicht Anderes passiert bei reellen Produkten. Warum sonst hat jeder Hersteller ein "Billigsegment" Es wird die breite Masse bedient.

Und jetzt kommt im Falle von PU das "natural"-Ding ins Spiel:

Sie wollen nicht nur die Anfänger abgreifen, die auf eine schnelle Nummer aus sind, sondern auch den Rest.

-Die Leute, für die PU nichts ist.

-Die der Meinung sind, es wäre alles gefaked.

-Die es für nonsense halten.

-Die es für manipulation halten

-etc..

Den wird was von "natürlichkeit" erzählt. Dabei muss auch erwähnt werden, dass es nichts mit PU zu tun hat. Sonst wäre der Effekt ja futsch.

Mein Tipp:

Scheißt drauf, was euch erzählt wird !

Stellt euch vor ihr stellt euch einen PC zusammen.

Der billig Office-Rechner genügt euch nicht, Geld für einen High-End-Gamingsystem habt ihr nicht oder ihr wollt es dafür nicht ausgeben.

Sucht euch Teile raus, die euren Ansprüchen genügen und für eure Zwecke ausreichen. Vergleicht Teile im Internet, lest Erfahrungsberichte, etc...

Ein IT-ler mit Ahnung lässt sich nicht von Werbung wie "400 Ghz 100gb Ram" nicht blenden.

Er stellt Fragen und vergleicht.

-Welcher Prozessor, welcher Ram, welche Grafikkarte, welche Taktung.

sowie

-Brauch ich dieses oder jenes. Ist dieses für mich wichtiger als jenes. usw...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...