Jump to content
Pick Up Tipps Forum
Magda

raus aus Testphase, rein in Beziehung - wie?

Recommended Posts

Hallo liebe PickUps,

ich bin totaler Newbiw hier, habe aber schon immer mal bei euch gelesen. Ich hoffe ihr könnt mir ganz konkret weiter helfen.

Ich - w - Mitte 30 - habe online jemanden kennen gelernt. Auch Mitte 30. Wir treffen uns seit knapp 3 Monaten, wir haben Sex miteinander, aber anfangs nicht sofort, erst beim 4. Treffen und auch nicht jedes Mal wenn wir uns sehen. Er hat ein Kind, dass regelmäßig bei ihm ist, ich ebenso, so dass wir beide schon von Hause aus nicht ständig Freizeit haben. Aber wenn sehen wir uns eigentlich. Wir wollen beide keine Affäre, aber sein Sicherheitsbedürfnis ist deutlich höher als meins. Ausserdem ist er ein sehr pragmatischer, realistischer Typ, der sich nicht einfach so kopfüber verknallt, sondern der eher austestet, ob es passt. Kinder spielen noch keine Rolle, zu früh für ihn. Ist an sich ok für mich, wobei seine Art mir zu sagen, dass er erstmal checken muss, ob das wirklich passt mein Ego und mein Herz schon getroffen hat.

Grundsätzlich ist die Zeit miteinander immer supertoll, aber die Zeit dazwischen bin ich diejenige, die mehr äußert, dass ich ihn vermisse oder so bla bla Zeug. Er eher nur in Reaktion. Wenn ich mal versucht habe NICHT zu schreiben, dann nimmt er das so hin und es dauert mir zu lange, dass nichts kommt, ggf sitzt dann die Angst in mir, dass er das aussitzen könnte und dann schreibe doch ICH wieder. Hm. Müsste ich wohl einfach mal lassen?

Was ich will: bissel mehr Zack von ihm, ich will mehr emotioanle Bindung, Verbindlichkeit, ich will, dass er mehr "kommt", dass er die Distanz etwas ablegt... versteh ihr was ich meine. Ich will, dass er mehr will. Ich will, dass wenn man ihn fragt, bist du Single, er mit nein antworten würde. ;-)

Achso wir reden übrigens sehr wenig über "uns", wir sehen uns, alles cool. Dass ich mich verliebt habe, habe ich bisher nicht ausgesprochen.

Aktuell ist die Situation, dass wir gestern darüber gesprochen haben.

Also dass er Kids einbinden noch zu früh findet (ok),

dass er sich sicherer sein will ( aha im Augenblick werde ich noch gecheckt )...

dass wir uns nun einige Male gesehen haben ( 3 Monate, durchschnittlich einmal die Woche, auch mal 2 Tage am Stück ) und uns sicher wieder sehen (oh das hat gesessen... das ist sowas von unverbindlich)...

Er hat diese Woche Urlaub, ist mit seinem Kind unterwegs, alles mögliche erledigen, kleine Ausflüge und so, keine Reise. Ich hab ihm bisher heute entgegen meiner Gewohnheiten noch nicht geschrieben. er auch nicht, das widerum ist nicht ungewöhnlich. Hat er sein Kind, meldet er sich noch weniger als sonst. Mal je nach Stimmung auch mal mehr, aber kaum der Rede wert in Summe. Allerdings gab es bisher keinen Tag an dem nicht bis spätestens mittags ein Kontakt bestanden hätte. Ich merke, dass es mir in den Fingern juckt und dachte mir: neee neee schreib mal den PUAs. ;-)

Also? :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also für mich hört sich die Beziehung ganz gut an. Der Mann scheint zufrieden zu sein. Und bei dir ist eine gewisse Ungeduld rauszulesen die aber nicht notwendig ist.

Wer sagt denn, dass man jeden Tag 3 Stunden telefonieren muss, wenn man mal in der Kiste zusammen gewesen ist oder dass man dann gleich heiraten muss.

Lasst es einfach locker angehen, vielleicht wird es intensiver vielleicht auch nicht. Wichtig ist, dass ihr zusammen eine schöne Zeit verbringt ohne Zwang, finde ich. Der Rest kommt von alleine. Du brauchst dir darüber nicht den Kopf zerbrechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

komm schon, ihr frauen habt das ködern und warten und den ganzen scheiss erfunden, deshalb müssen wir ja überhaupt PU betreiben.

Warte doch einfach mal ab und melde dich nicht.

Wenn Kids im Spiel ist es ja lobenswert, wenn man gründlich prüft. Dass das aus deiner Sicht unromantisch ist, wenn er so kontrolliert und wenig leidenschaftlich ist, verstehe ich auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hype
Dass ich mich verliebt habe, habe ich bisher nicht ausgesprochen.

Tu es. Emotional eskalieren ist der Job der Frau. Wenn ihr beide einen auf Sicherheitsbedürfnis macht (und nicht aussprechen dass man sich verliebt hat ist genau das - Sicherheitsbedürfnis), dann geht ihr nie aufeinander zu. All in baby! :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er verhält sich so weil du es ihm erlaubst.

Er darf in deinen Augen ja distanziert sein, er darf mal-schauen-ob-er-nicht-doch-lieber-Single-bleiben-möchte, er darf dich "abchecken" und er braucht auch nicht allzuviel eigenes Investment bei dir zu betreiben.

In deiner Realität scheint das ja dann irgendwie angebracht zu sein, sonst würdest du die -dir von ihm zugedachte- Rolle der Person die brav darauf wartet wie die andere Person sich entscheiden wird ja nicht annehmen.

Imo geht es also hier eher um Innergame, als um Verhaltensweisen und "Techniken". Klar kannst du weiterhin versuchen ihm Freezes zu verpassen, aber wohin bringt dich das, wenn du aufgrund deines Mindsets dann rumsitzt und das Handy anstarrst wie ein hypnotisiertes Kaninchen? Du kannst auch versuchen dein Investment noch weiter zu steigern: du kannst ihm z.B jeden Tag sein Lieblingsessen kochen und ihm ich-bin-verliebt-in-dich-Schwüre schicken. Allerdings wirst du dann jedesmal enttäuscht sein, weil seine Reaktion nicht wie erwünscht ausfällt. Und das wird sie nicht. Jemand der meint er müsse "abchecken" und "mal schauen" statt "zugreifen! jetzt! SOFORT!", der kann nämlich gar nicht reagieren wie du es gerne haben möchtest. Dann wirst du dich entweder noch weiter ins Zeug legen, bis die Kiste vor die Wand gefahren ist, oder du wirst in deiner emotionalen Enttäuschung irgendwelche völlig unangebrachten Verhaltensweisen an den Tag legen bis die Kiste dadurch vor die Wand gefahren ist.

Mein Rat wäre also dich mal mit mit deiner Rolle in diesem Spiel auseinanderzusetzen, dir zu überlegen warum du sie überhaupt angenommen hast und wie du sie schnellstmöglich ablegen kannst. Wenn du das geschafft hast, wirst du die ganze Geschichte in einem neuen Licht sehen und deine aktuellen Fragen werden sich nicht mehr stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten. Und ja Lady, du hast absolut recht.

Ich denke irgendwie hat es wohl was mit Selbstwert zu tun. Ich war es bisher oftmals so gewohnt, dass Typen, die was von mir wollten, mich übertrieben gehypt haben, so sehr, dass ich mich davon zwar hab überrollen lassen, aber eigentlich hab ich sie nie ganz ernst genommen. Weil ich auch wusste, dass die mich gar nicht wirklich gesehen haben.

Danke für die Anstöße, die muss ich mal noch gedanklich etwas zerkauen.

Und btw Hype, was du schreibst mit dem Sicherheitsbedürfnis. ...tja völlig richtig. Thx.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tu es. Emotional eskalieren ist der Job der Frau. Wenn ihr beide einen auf Sicherheitsbedürfnis macht (und nicht aussprechen dass man sich verliebt hat ist genau das - Sicherheitsbedürfnis), dann geht ihr nie aufeinander zu. All in baby! :P

Aber will man einen Typen, den man erst in die Enge drängen muss, damit er sich mal entscheidet?

Ich stehe der ganzen Sache skeptisch gegenüber, wenn beide etwas festes wollen, dann kommt von beiden optimalerweise gleich viel Input. Ich weiß nicht ob das dauerhaft potential hat wenn man ihm erst einen Ruck geben muss. :?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In die Ecke drängen ist etwas übertrieben und es gibt nun mal nicht nur offensive Menschen. ;-) Er ist ein vorsichtiger Typ. Er vermittelt mir ja durchaus oft (in letzter Zeit zunehmend, seit ich ihn mal bissel kommen lasse) das Gefühl, dass er "verliebt" ist, aber er ist auch nicht mehr 20, hat nen Sohn, etcpp... da verhält man sich nicht wie ein Backfisch, sondern schaut sich das eben mal an und er baut da denke ich auch künstlich etwas Abstand rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Magda: Willst Du erobert werden, die Rolle des Mannes einnehmen oder hast Du ein Problem, Dir etwas zu vergeben?

Es ist IMHO genau Dein Part, die Weichen auf "Nestbau" zu stellen. Das nimmt der Mann Deiner Träume dann an oder er läßt es.

Zu sexistisch, zu machomäßig für Dich?

Mag sein, aber weder Du noch irgendeine Frau werden die evolutionärsbedingten Stammhirntätowierungen mit Spielchen gleich welcher Art wegätzen. Wäre er einer der Typen, die Dir hinterher laufen, hättest Du ihn ggf. längst abgeschossen.

Hinterfrage lieber, warum Du ein Problem damit hast, Dich ihm zu öffnen als ihn durch Deine Psycholupe zu betrachten. Vielleicht willst Du insgeheim nur prüfen, ob er einer der 1000 Nobodys ist, die Du nicht willst. Möglich, aber nicht ganz unkritisch.

Denke mal darüber nach, ob Du wirklich glücklicher wärst, wenn er (genau jetzt, nicht irgendwann!) Deinen Part übernähme, nämlich die Beziehung auf eine nächste Stufe zu bringen indem er sich Dir offenbart.

Alles Gute, Domino

bearbeitet von Domino

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso muss irgendwer immer anfangen in Richtung Beziehung zu lenken? Soll auch Männer geben, die es - ohne gedrängt zu werden - auf eine Beziehung absehen.

Wir haben das hier gerade analysiert, wenn man danach geht, dass irgendwer einen Schritt vorwärts machen muss oder ein Geständnis ablegen muss, hätte ich keine Beziehung.

Das entwickelt sich einfach und irgendwann ist es für beide absolut klar, dass es eine Beziehung ist, wenn nicht, dann wird es auch nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das entwickelt sich einfach und irgendwann ist es für beide absolut klar, dass es eine Beziehung ist, wenn nicht, dann wird es auch nichts.

Genau. Wenn es schon zu Beginn so ein Riesen-Krampf ist, dann wird das wohl nichts gescheites. So jedenfalls meine Erfahrungen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Genau. Wenn es schon zu Beginn so ein Riesen-Krampf ist, dann wird das wohl nichts gescheites. So jedenfalls meine Erfahrungen

Falsch. Das ist nur optimalerweise so, aber nicht immer.

Analyse:

Entweder ist es kein Problem => Dann wäre das Eingangsposting überflüssig.

Oder:

Es ist in diesem Fall ein Problem => Es verlangt nach einer Lösung.

Die - oder eine - (Lösung) haben hier einige User angeboten. Nicht mehr, nicht weniger.

Domino

P.S.: Liebe wird mitunter auch aus Mut gemacht ;)

bearbeitet von Domino

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falsch. Das ist nur optimalerweise so, aber nicht immer.

Analyse:

Entweder ist es kein Problem => Dann wäre das Eingangsposting überflüssig.

Oder:

Es ist in diesem Fall ein Problem => Es verlangt nach einer Lösung.

Die - oder eine - (Lösung) haben hier einige User angeboten. Nicht mehr, nicht weniger.

Domino

P.S.: Liebe wird mitunter auch aus Mut gemacht ;)

Wie die Lebenserfahrung zeigt, richtet sich das wahre Leben selten an Modelle.

Es gibt auch nicht für alles eine Lösung, die nachhaltig ist.

Was ich sagen wollte: Selbst wenn die beiden zusammenkommen sollten mittels hier angebotener Lösungsansätze, wage ich stark zu bezweifeln, dass diese Beziehung unter einem guten Stern laufen würde.

Denke nicht, dass so was nachhaltig ist.

Meine Beziehungen die mit so einem Theater angefangen hatten waren jedenfalls nicht sehr nachhaltig.

wir sind hier bei ü30 und da sollten zwei Erwachsene schon wissen, ob sie eine Beziehung mit dem vorliegenden Partner wollen oder nicht.

und wenn mindestens einer nicht so richtig will von anfang an,

dann hat das oft auch keine perspektive

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tu es. Emotional eskalieren ist der Job der Frau. Wenn ihr beide einen auf Sicherheitsbedürfnis macht (und nicht aussprechen dass man sich verliebt hat ist genau das - Sicherheitsbedürfnis), dann geht ihr nie aufeinander zu. All in baby! :P

Sehe das so wie Hype... Den ersten Schritt tun die Männer, sie führen am Anfang, aber irgendwann müssen die Frauen mal das Zepter übernehmen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie die Lebenserfahrung zeigt, richtet sich das wahre Leben selten an Modelle.

Es gibt auch nicht für alles eine Lösung, die nachhaltig ist.

Was ich sagen wollte: Selbst wenn die beiden zusammenkommen sollten mittels hier angebotener Lösungsansätze, wage ich stark zu bezweifeln, dass diese Beziehung unter einem guten Stern laufen würde.

Denke nicht, dass so was nachhaltig ist.

Meine Beziehungen die mit so einem Theater angefangen hatten waren jedenfalls nicht sehr nachhaltig.

wir sind hier bei ü30 und da sollten zwei Erwachsene schon wissen, ob sie eine Beziehung mit dem vorliegenden Partner wollen oder nicht.

und wenn mindestens einer nicht so richtig will von anfang an,

dann hat das oft auch keine perspektive

angefangen hat es mit sex

es wurde zur sexbeziehung, die von ihr angeboten wurde, nachdem ich ihr gesagt habe, dass es leider nichts wird, da ich ihre signale bemerkt habe, daraufhin bot sie "freunde mit gewissen vorzügen an"

ich stimmte zu

es ging einige zeit so weiter

dann wurde es doch eine beziehung

heute sind wir verlobt

ich bin dankbar für ihre hartnäckigkeit

manchmal tritt einfach eine situation ein in der man keine erfahrungen hat, ich war schon immer der typ, zumindest dachte ich so, der sich eben schnell verliebt oder garnicht, nunja falsch gepokert siroko :)

es kann immer anders kommen als man denkt, und man sollte sicherlich als Erwachsene Person ein Szenario, welches man sich nicht vorstellen kann, nicht gleich als unmöglich benennen oder "bedenken"/"beglauben"

mein tipp wäre, einfach so weitermachen, wenn er es dir wert ist, spiel dich in geduld und mach ab und zu vielleicht subtile andeutungen auf beziehungen (beim film gucken, aaaa schönes pärchen, die passen gut zusammen o.Ä) , manchmal weiss man halt erst später was man(n) will

er sollte mitbekommen dass du auf eine beziehung aus bist, vielleicht wäre später ein kleiner freeze angebracht, hier musst du einschätzen, welcher weg dich zu deinem ziel bringt, bei mir wirken freezeouts sehr gut wenn ich das gefühl habe etwas falsch gemacht zu haben :)

Bist du nicht die Person, welche sich gerne gedulded, dann sprich zB einfach mit ihm darüber, um klarheit zu habe. Erkäre ihm deine lage, öffne ein wenig dein herz, oft bewirkt dies, dass auch er sein herz öffnet.

Ich kann dir eins sagen, ich zB bin eine Person, die fast nie anruft, fast nie sms schreibt, und lauter so dinge, welche meiner erfahrung nach vielen fraun nicht passen, jedoch bin ich angepisst wenn ich bemerke dass es so ist und die frau zu feige ist es mir zu sagen, wegen ihren (verlust)ängsten usw. usf.

kommt sie aber straight auf mich zu und sagt mir das direkt, ist das etwas was ich sehr schätze und bewundere, weil es eben eine seltenheit ist ;)

ein an sein liebling denkender siroko ;)

bearbeitet von siroko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich sagen wollte: Selbst wenn die beiden zusammenkommen sollten mittels hier angebotener Lösungsansätze, wage ich stark zu bezweifeln, dass diese Beziehung unter einem guten Stern laufen würde.

Halte ich auch für möglich, aber:

Darum geht es der TO nicht.

Sie möchte mehr als sie derzeit hat. Er ist anscheinend mit dem zufrieden, wie es gerade läuft und fragt hier nach, wie sie ihrem Ziel näher kommt.

Du hältst die Beziehung für (ich nenne es mal) auf eher sandigem Boden gebaut.

Ich empfehle die Nagelprobe: Mädel, hau rein und erfülle Deine Aufgabe. Öffne Dich, zeige Deine Emotionen anstatt zu "spielen" und ernte, was Dein Gegenüber empfindet.

Dieselben Emotionen.

Zögern.

Oder das Ende der "Beziehung".

Auf jeden Fall etwas Ehrliches und das kann nicht schlecht sein.

In diesem Sinne, Domino

P.S: Dein Zusatz "Ü30" ist eher uninteressant. In Sachen Liebe bleiben wir Menschen ein Leben lang Kinder, das gibt der Sache die nötige Würze und leider auch die Nöte, Sorgen und Qualen, die damit verbunden sind. ;)

bearbeitet von Domino

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
P.S: Dein Zusatz "Ü30" ist eher uninteressant. In Sachen Liebe bleiben wir Menschen ein Leben lang Kinder, das gibt der Sache die nötige Würze und leider auch die Nöte, Sorgen und Qualen, die damit verbunden sind. ;)

Glücklicherweise nicht, zwischen Anfang 20 und Anfang 30 ist ein meilenweiter Unterschied, ganz egal ob PU-erfahren oder nicht. Man wird einfach kompromissbereiter, ruhiger, genügsamer, zufriedener, reflektierter, erfahrener und weiß so langsam was wirklich gut für einen ist und welchen Dingen man nicht so viel Bedeutung beimessen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kennenlernen und funk funk zack und schon ist alles schön und klar, dass es eine Beziehung ist, ist meiner Meinung nach gerade bei Ü30 unrealistischer. Zumal es Ü30 mit Kindern betrifft. das ist nochmal eine völlig andere Kategorie, weil man eben nicht nur für sich allein steht. NIE. Selbst, wenn eine Beziehung erstmal nichts mit Kindern zu tun hat, spielt ihre Existenz und die Art wie man prüft immer eine Rolle. Insofern gehts eben nicht nur um Liebe und "das ist in jedem Alter gleich"-bla. ;-)

"Kampf" ist es ja nicht miteinander, sondern nur für mich, weil er diese Testphase des Kennenlernens wirklich scheinbar echt entspannter angehen kann und ich nicht, weil ich emotional verstrickter bin (weil ich es ja auch so will) als er. Möglicherweise weiß er gerade nicht genau was er will. Durchaus möglich. Aber das deswegen diese Konstellation keine Beziehung werden kann, ist wohl etas vorverurteilt. Das ist nun mal kein Schnulzenroman, sondern das Leben. Und mit Ü30 eben von weit mehr geprägt und belastet als bissel arbeiten, bissel feiern, bissel vögeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

P.S: Dein Zusatz "Ü30" ist eher uninteressant. In Sachen Liebe bleiben wir Menschen ein Leben lang Kinder, das gibt der Sache die nötige Würze und leider auch die Nöte, Sorgen und Qualen, die damit verbunden sind. ;)

mit dem Gewinn an Lebenserfahrung handle zumindest ich abgeklärter und vernünftiger als noch mit 17. Was nicht heisst, dass man sich mit ü30 nicht Hals über Kopf verlieben kann und sich teilweise wie ein liebestoller teenager benimmt.

Gleichwohl sollte man in einem gewissen Alter wissen, was man will und braucht, während man als teenager durchaus noch ein bisschen locker probieren kann. (gilt für Sex ebenfalls)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Möglicherweise weiß er gerade nicht genau was er will. Durchaus möglich. Aber das deswegen diese Konstellation keine Beziehung werden kann, ist wohl etas vorverurteilt. Das ist nun mal kein Schnulzenroman, sondern das Leben. Und mit Ü30 eben von weit mehr geprägt und belastet als bissel arbeiten, bissel feiern, bissel vögeln.

Gegenfrage: sollte ein Mann Ü30 mit Kind nicht wissen, was er im Leben möchte ?

Es tut mir leid, aber offenbar ist er nicht gleich "emotional verstrickt" wie du in die ganze Sache um deine Worte zu gebrauchen.

Willst du jemanden, den du zur Beziehung drängen musst ?

Wie nachhaltig kann so eine Beziehung sein ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gegenfrage: sollte ein Mann Ü30 mit Kind nicht wissen, was er im Leben möchte ?

Es tut mir leid, aber offenbar ist er nicht gleich "emotional verstrickt" wie du in die ganze Sache um deine Worte zu gebrauchen.

Willst du jemanden, den du zur Beziehung drängen musst ?

Wie nachhaltig kann so eine Beziehung sein ?

Die ganze Sache klingt für mich wie meine Geschichte.

Ich Ü30+Sohn und Sie Ü30+Sohn. Sie war mein Oneitis nur kam von ihr

null Invest. Genauso gelaufen wie hier. Ich wollte auch irgendwann Nägel mit

Köpfen machen und habe ihr einen Antrag gemacht.:(

Tja , das wars dann auch mit uns. Sie hat für sich die Notbremse gezogen und

ganz plötzlich Schluss gemacht mit den Worten : Die Gefühle reichen nicht

für eine gemeinsame Zukunft. Mh , Bindungsangst ??? Vorher war alles bestens.

Die Kid´s haben sich super verstanden und der Sex war klasse.

Nur war es eine Wochenendbeziehung. Die ganze Woche ohne Kontakt.

Das hat mir irgendwann nicht mehr ausgereicht.

Tja, was soll ich sagen ? Sie lebt nun allein. Krass aber ihre Entscheidung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar, sollte man das mit Ü30 wissen. Aber auch das ist nur Theorie. Auch ich habe erst mit Ü30 viel wirklich Wahres über mich gelernt und wenn man in einer solchen Phase ist, dann probiert man auch erstmal mit sich selbst herum. Also nein, ich weiss auch nciht immer exakt was ich will. Denn ich will keinen Partner, der Schema F SO oder SO ist und dann kann ich easy ausrastern. Und auchnicht jeder ist überhaupt willens oder in der Lage sich Hals über Kopf zu verlieben.

E38.... naja klar fürchte ich, dass genau das mir auch gerade passiert. Und ne Weile hab ich versucht sein Spiel locker mitzuspielen und nun merke ich langsam, dass ich das so wie du damals nciht mehr kann. Ich wills noch nicht voll riskieren (weils einfach zu schön ist, WENN wir zusammen sind), also setze ich ihm derzeit immer kleine Halb-Pistolen vor die Brust um zu sehen wie er reagiert. Und muss feststellen, er ignoriert die Teile und macht einen auf locker. Ich muss also klarer werden, schon klar. Hach... so ein Mistmüll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also im Gegensatz zu einigen anderen hier, glaube ich durchaus das Beziehungen die anfangs mit einem Ungleichgewicht starten, später auch auf gesunden Beinen stehen kann.

Das Alter lässt in meinen Augen auch keine Rückschlüsse darauf, ob er wissen sollte was er will oder nicht. Anders herum glaube ich schon, dass man als allein erziehender Vater schon die ein oder andere Erfahrung gemacht hat, nach denen man sich eher zurück zieht (wobei das für Mütter genau so gilt).

Erzwingen lässt es sich eh nicht und solang du (Magda) bereit bist so weiter zu leben, genieß die Zeit. Wenn es nicht mehr geht, musst du ihn drauf ansprechen und dann auch Konsequenzen ziehen, so wie sie bei "E38fahrer" passiert sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also im Gegensatz zu einigen anderen hier, glaube ich durchaus das Beziehungen die anfangs mit einem Ungleichgewicht starten, später auch auf gesunden Beinen stehen kann.

die sache ist doch die:

wenn zwei sich daten, eskalieren und regelmässig sex haben dann kommt früher oder später die Frage, wie das mit Treue und Verpflichtung gehandhabt wird.

Falls beide nicht sogleich eine Beziehung wollen ist es meistens ja so, dass sich der Mann eher weniger binden möchte als die Frau.

(die Feministinnen werden ab dieser Pauschalisierung aufschreien, meine Erfahrungen sind nun mal einfach so, ich habe weder selbst noch im Umfeld die Situation angetroffen, dass das HB nur poppen wollte und er sich verliebt hatte).

Wenn nun der Mann einfach gerne (unverbindlich) Sex hat mit der Dame, aber keine Beziehung will, dann gibt es einfach nichts gescheites.

Möglicherweise lässt er sich unter dem Druck seinen Sexpartner zu verlieren (HB "ich will kein Fuckbuddy mehr sein, entweder Beziehung oder gar nicht") auf eine Beziehung ein, kann aber nie so richtig dahinterstehen und wird früher oder später abspringen.

Dies weil er das HB als nicht LTR-Material taxiert hat. Aus welchen Gründen auch immer.

... und ja wir Männer können Sex mit jemanden haben, dabei aber klar sagen können,

dass diese Person nie ein Beziehungspartner sein wird.

Ob es bei dir Magda so ist weiss ich nicht. Vielleicht will er das Ganze auch einfach langsamer angehen als du.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Glücklicherweise nicht, zwischen Anfang 20 und Anfang 30 ist ein meilenweiter Unterschied, ganz egal ob PU-erfahren oder nicht. Man wird einfach kompromissbereiter, ruhiger, genügsamer, zufriedener, reflektierter, erfahrener und weiß so langsam was wirklich gut für einen ist und welchen Dingen man nicht so viel Bedeutung beimessen muss.

Ist das wirklich Deine Erfahrung?

Oder ist nicht eher das Gegenteil der Fall? ;)

Das man, je älter und je erfahrener man wird, desto unflexibler, starrer und kompromissloser wird? Gerade, weil man weiß, was einem gut tut und was nicht?

Zumindest bis 50-60 J., danach dann doch normalerweise eher wieder etwas lockerer?

Schönen Gruß, Domino

bearbeitet von Domino

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Beiträge

    • Das kannst Du so nicht rechnen.  Zum einen gibt es eine zeitliche Verzögerung, zum anderen müsstest Du dazu in China unterstellen, dass jeder infizierte danach getestet wurde, ob er wieder gesund ist. Die haben aber gerade ganz andere Probleme. So wie es momentan aussieht, ist die Sterblichkeit unter 50 Jahren äußerst gering und die meisten Menschen die sterben sind deutlich älter und / oder haben Vorerkrankungen.  Bei der Mehrzahl der Infizierten treten keine oder nur leichte, grippeähnliche Symptome auf.  Was aber auch darauf schließen lässt, dass es viel mehr Infizierte gibt, als in den Statistiken erfasst sind, weil diese überhaupt nicht erkannt wurden. Genau diese Gruppe wird dann aber auch sehr schnell wieder gesund. Hat man ja auch in dem Flieger aus China gesehen. Die Chinesen haben untersucht. Die Deutschen haben in China untersucht. Dann kam der Flieger an und es wurde im Labor untersucht und schon waren da Leute dabei, die keine Symptome hatten, aber dennoch infiziert waren.  Momentan sieht es so aus, als ob 80% der Infektionen milde verlaufen, 14% haben Komplikationen wie Lungenentzündung und 6% brauchen intensivmedizinische Behandlung.  China ist z.B. phasenweise dazu übergegangen, einen infizierten Patienten nicht mehr über Labordiagnostik zu bestätigen, sondern über Symptome. Da sind dann auch falsch Positive dabei. Haben sie dann aber wieder geändert.  Dann gibt es auch noch das Problem, dass Coronaviren mutieren können. Kann also sein, dass wir in 6 Monaten andere Probleme haben.   So wirklich sagen wirst Du das erst können, wenn zuverlässigere Zahlen kommen.  Wenn man aber die Fälle außerhalb von China verfolgt, wo sehr genau getrackt wird, dann liegen wir eher bei unter 1% Sterblichkeit in einem Land mit modernem Gesundheitssystem und darauf fallen hauptsächlich Menschen mit Vorerkrankungen oder alte Menschen.   
    • Sieht eher so aus als hätten es in Afrika 2 leute bekommen die hops gegangen sind ^^
    • Wow, Südafrika ist wohl der falsche Ort für Grippeähnliche Erkrankungen... 
    • Von wegen 2% Sterberate  Vergleicht mal Todesfälle mit Genesungen. Ungefähr 2700 zu 30000 Btw, Sars hatte 7% in China.  Ob Sars überhaupt höhere Mortalitätsrate als Corona hat? 
    • Top Beitrag, danke dafür! Warum SIE jetzt das genau macht, weiß ich zwar auch nicht, aber ich habe das Gefühl, dass sie irgendwie - obwohl sie nach außen hin die lockerste Person der Welt ist - in der Hinsicht irgendwie übermäßig vorsichtig ist. Sie hat mir auch mal erzählt, dass sie sich noch nie wirklich mal zu nem richtigen Date getroffen hat, alle Kerle hatte sie bisher immer nur aus "Zufall" kennengelernt. Klar, ich kann mich auch total irren, aber so grün um die Nase bin ich nun auch nicht mehr, dass ich jedwedes Verhalten von Mädels missinterpretiere. Doch klar - ich kann mich auch auf die Schnauze legen. Glaub ich aber nicht, da ich genau das vorhabe, was du andeutest: Wenns mit ihr oder den beiden oder wie auch immer nicht klappt, flirte ich halt mit anderen. Und wie jeder hier weiß, ist es schon verdammt viel wert, wenn man als Kerl mit zwei Frauen im Schlepptau in ne Bar oder nen Club kommt. Im schlimmsten Fall habe ich in der Hinsicht allein durch ihre Anwesenheit zwei Wingwomen. Deswegen will ich auch keinen Kumpel dabei haben. Und wie gesagt: Ich hab auch generell Bock, mit den beiden loszuziehen. Mit der anvisierten Dame alleine, wäre natürlich noch besser, aber gut, man kann nicht alles haben. Die Schiene zu fahren, dass ich erstmal der Freundin mehr Aufmerksamkeit widme, hatte ich auch vor. Mal gucken, wies wird. Der Tipp mit dem Trinkspiel ist auch super, habe ich irgendwie gar nicht dran gedacht.
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...