dertrolligetroll

Welche Bücher für Anfänger ? Nach Lob des Sexismus

    39 posts in this topic

    Ich habe vor paar Tagen Lob des Sexismus zu Ende gelesen und bin begeistert von dem Buch.

    Jetzt suche ich noch ein Buch über NLP, das genauso interessant geschrieben ist wie Lob des Sexismus (einfacher Schreibstil mit vielleicht etwas Humor)

    Ich habe zwar unter der SuFu ähnliche Threads gefunden, aber die sind schon etwas älter (Jahre) und vielleicht ist ja vor kurzem doch noch ein gutes Buch über NLP erschienen. Lob des Sexismus hätte ich ja auch nicht ohne diese Community gefunden (bei diesem Titel alleine unmöglich).

    In meiner engeren Auswahl stehen diese Bücher:

    - Körpersprache und NLP: Erfolgreich nonverbal kommunizieren

    - Aus dem Leben eines manipulativen Arschlochs

    - Manipulations-Methoden: Erfolgreiche Gesprächsführung, Mittel der Rhetorik und Schutz vor gezielter Beeinflussung

    - Menschen lesen: Ein FBI-Agent erklärt, wie man Körpersprache entschlüsselt

    - Menschen verstehen und lenken: Ein FBI-Agent erklärt, wie man Körpersprache für den persönlichen Erfolg nutzt

    Vielleicht kennt ja einer dieser Bücher und kann schon mal abraten/ empfehlen.

    Edited by dertrolligetroll

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Welch Zufall, dass das Thema zufällig kommt, einen Tag nachdem ich meine Buchempfehlungsliste erstellt habe.

    Für Manipulation kann ich die beiden Klassiker von Georg Kirschner "Manipulieren - aber richtig" und "Die Kunst ein Egoist zu sein" empfehlen. Lass dich nicht von den Titeln abschrecken. Im ersten geht es darum Manipulation zu erkennen und Gegenmaßnahmen einzuleiten und im zweiten darum sich nicht von gesellschaftlichen und persönlichen Zwängen leiten zu lassen.

    Fürs Menschenlesen fand ich "Ich weiß, was du denkst" ziemlich gut.

    Für Pickup kann ich den Klassiker "The Game" und "Models" empfehlen, solange man englisch spricht.

    Für Körpersprache habe ich bisher nur "Körpersprache" von Samy Molchow gelesen, war aber sehr zufrieden damit.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Also nach Lob des Sexismus, habe ich jetzt das Buch "Der perfekte Verführer" angefangen zu lesen. Bei Amazon liegen schon "der Aufreißer: So kriegt man jede Frau rum" und "die perfekte Masche: Bekenntnis eines Aufreißers" jeweils von Neil Strauss im Warenkorb. Und alle Bücher Werden sicherlich mehrmals durchgelesen.

    Die hier empfohlenen Bücher kommen aber auch auf meine Liste

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    "Der perfekte Eroberer" kann ich auch nur empfehlen, top Buch, das auch darauf eingeht was in einem selber geändert werden sollte und begrenzt sich nicht auf Abläufe und Routinen. Ich glaube Bela Calises Buch "Gewinnen und verführen begehrenswerter Frauen", ist auch top, gerade in die Richtung, habe ich aber selber noch nicht gelesen, nur empfohlen bekommen.

    Die "perfekte Masche" und "Aus dem Leben eines manipulativen Arschlochs" bringen sicher auch Erkenntnisgewinn, aber diese Bücher fand ich vor allem zur Unterhaltung sehr geil und um die verdammte Engstirnigkeit loszuwerden, die man in einer verkauften Kleinstadt so erlernt.

    ABER VERGISS EINS NICHT: Das Anlesen der besten Theorie bringt dir nichts, wenn du nicht raus gehst und sie anwendest!!!

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Zu den Büchern des FBI Agents wollte ich noch anmerken, dass ich sie nicht besonders empfehlen würde. Bin recht erfolgreicher Online-Pokerspieler und wollte diese für das Live-Pokern nutzen. Für PU allgemein finde ich das Buch Menschen lesen und verstehen nicht besonders sinnvoll, da es hauptsächlich darum geht zu erkennen ob eine Person lügt, bzw. nervös oder entspannt ist. Das ganze benötigt dazu noch recht viel Übung und das Buch besteht außerdem aus sehr viel Fülltext. Hab mir damals die Essenz in einem Block aufgeschrieben und bin auf 4 Seiten gekommen. Man könnte daraus eig. einen kurzen Guide machen, ist halt eher Geldmache imo.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Hat jemand schon das Buch von Neil Strauss "Die perfekte Masche" gelesen? Es gibt bei Amazon Rezensionen die behaupten es würden in der deutschen Übersetzung Kapitel einfach fehlen. Mein Englisch ist leider nicht so gut als das ich jetzt die englische Version lesen könnte (noch nicht)

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Ich habe auch gehört, dass Teile fehlen und außerdem soll die Übersetzung teils sehr schlecht sein.

    Ich fand das Buch echt einfach zu lesen. Du könntest es ja nehmen, um dein Englisch zu verbessern.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Mark Manson "Models" kann ich sehr empfehlen (ebenso wie Mindfuck). Er räumt mit den üblichen Verkaufsmaschen der PU-Szene auf ("wenn man nur Methode XY anwendet, kann man JEDE Frau haben..." ) und findet meiner Meinung nach eine gute Balance zwischen festen Routinen und dem Nutzen seiner eigenen Persönlichkeit.

    Leider nur auf englisch.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Ich habe auch gehört, dass Teile fehlen und außerdem soll die Übersetzung teils sehr schlecht sein.

    Ich fand das Buch echt einfach zu lesen. Du könntest es ja nehmen, um dein Englisch zu verbessern.

    Das ist so ne Sache, natürlich hilft es die Sprache zu verbessern, aber wenn man dann permanent nur dabei ist irgendwelche Wörter zu übersetzen macht das auch kein Spaß.. Ich werde bald einen Englischkurs besuchen und werde mir bei fortgeschrittener Sprachkenntniss das Buch auf Englisch kaufen, solange kann ich noch warten

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Dale Carnegie "Wie man Freunde gewinnt". Da steht etwas drin, was in den meisten Büchern unterschlagen wird: Sei freundlich und interessiere dich für dein Gegenüber.

    Nach einer Verinnerlichung von mehreren Monaten ist festzustellen, dass man mit diesem Wissen bei Menschen und besonders bei Frauen im deutschen Raum deutlich weiter kommt, als mit amerikanischer Pick Up Literatur. Denn am Anfang steht die Gesprächsaufnahme und das Schaffen von Symphatie.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    hi hundehütte, den carnegie hab ich vor 100 Jahren auch mal gelesen --- mit gewinn finde ich. ein echter Klassiker für den umfang mit Leuten. heir gibt's eine Leseprobe dazu:

    http://www.fischerverlage.de/media/fs/308/LP_978-3-596-51308-6.pdf

    und das hier gefällt mir auch richtig gut, hat konkrete tips (noch nicht ganz fertig gelesen): 

    "Schlagfertigkeit in der Verführung"

    kennst du noch ein anderes pick up artist buch das was taugt? du hast ja in einem anderem thread geschrieben dass die meisten Kommunikation außen vor lassen... gibts da auch Ausnahme?

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    MrHyde schrieb:
    Hat jemand schon das Buch von Neil Strauss "Die perfekte Masche" gelesen? Es gibt bei Amazon Rezensionen die behaupten es würden in der deutschen Übersetzung Kapitel einfach fehlen.

    Also, ich kann nicht sagen, ob in der deutschen Übersetzung tatsächlich Teile fehlen (aber das Gerücht habe ich auch schon gehört). Jedenfalls habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass sich "The Game" (bzw. "Die perfekte Masche") sehr gut im Original lesen lässt. Die Originalfassung hat (obendrein) das Flair der Authentizität: Es geht in "The Game" nun mal um amerikanischen Pick-Up (und amerikanische HBs). Da ist es angenehm, den tatsächlichen Wortlaut aufzuschnappen.

    Ich vermute, dass in der deutschen Übersetzung zumindest (wichtige) Nuancen verloren gehen.

    Im Übrigen würde ich Doghouse zustimmen: Langfristig muss es um charakterliche Entwicklung gehen. Mit bloßen Regeln (und dialogischen "Krücken") kann man - auf lange Sicht - keinen Blumentopf gewinnen. Das ist sicher auch der Grund, warum in jüngerer Literatur ein Trend zu bemerken ist: Es gibt immer weniger mechanisierte Vorgehens-Register (wie noch bei "Mystery Method"); und es gibt immer ausgeprägtere, motivierende "Inner Game"-Arbeiten. Auch das erwähnte "Models" würde ich dazuzählen.

    Eine erfreuliche neuere Erscheinung ist (in dieser Hinsicht) auch "Spielprinzip" von Giacomo Materna. Dort findet sich eine sehr gelungene Balance zwischen (a) Persönlichkeitsentwicklung, (B) "Spielregeln" (d.h. Verhaltensweisen, die tatsächlich Attraction erzeugen).

    "Spielprinzip" empfinde ich als das zeitgemäßeste Buch im PU-Bereich, weil es (in der ersten Hälfte) extrem motivierend (und augen-öffnend) ist. Es ist außerdem (in der zweiten Hälfte) enorm praxisbezogen, hellsichtig und verständlich.

    Die Ursprungsfrage lautet ja: "Welches Buch für Anfänger - nach Lob des Sexismus?".

    Und meine Antwort (bzw. mein meinungsmäßiger Beitrag) lautet ganz klar: "Spielprinzip" (Giacomo Materna).

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    dertrolligetroll schrieb:
    Woher hast du denn das Buch ''Spielprinzip''? Ist doch noch nicht erschienen.

    Doch, das ist auf jeden Fall schon erschienen.

    Ich habe "Spielprinzip" vor ca. einem Monat (auf eine Empfehlung hin) ganz normal bei Amazon bestellt. Und es wurde auch sofort geliefert.

    Aber ich sehe, was du meinst: Zur Zeit steht da "Gewöhnlich versandfertig in 1 bis 2 Wochen".

    Komisch. Das liegt bestimmt an irgendwelchen Lagerbeständen, die aufgestockt werden müssen.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Also nach Lob des Sexismus, habe ich jetzt das Buch "Der perfekte Verführer" angefangen zu lesen. Bei Amazon liegen schon "der Aufreißer: So kriegt man jede Frau rum" und "die perfekte Masche: Bekenntnis eines Aufreißers" jeweils von Neil Strauss im Warenkorb. Und alle Bücher Werden sicherlich mehrmals durchgelesen.

    Die hier empfohlenen Bücher kommen aber auch auf meine Liste

    Ein kräftiges Programm 😉 man sollte aber immer im Hinterkopf behalten, dass zur Theorie auch immer ein gesundes Maß an Praxis kommen sollte, sonst endest Du noch als Soziopath. Nur als kleine Anmerkung gemeint 😃

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Tolle Buchtipps habt ihr hier, muss ich sagen! Ich werde auch darüber nachdenken, ob ich mir eines der vorgestellten Bücher vielleicht besorge.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    ...ob ich mir eines der vorgestellten Bücher vielleicht besorge.

    Guter Punkt.

    Bei aller Liebe zur Theorie sollte man nicht vergessen, dass zu viel Theoretisieren den Blick auch ent-schärfen kann!

    Es ist besser, ein zielgerichtetes Buch zu lesen als wahllos in die Breite zu gehen (und den ganzen unoriginellen Schrott zu konsumieren, den der Buchmarkt bereithält).

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Ein kräftiges Programm 😉 man sollte aber immer im Hinterkopf behalten, dass zur Theorie auch immer ein gesundes Maß an Praxis kommen sollte, sonst endest Du noch als Soziopath. Nur als kleine Anmerkung gemeint 😃

    Ich dachte als Soziopath wird man geboren bzw. die Veränderungen im Gehirn beginnen während der Kindheit.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Nachdem Dale Carnegie hier schon erwähnt wurde: "Sorge dich nicht, lebe" ist in jedem Fall auch lesenswert, vor allem für verkopfte Menschen.

    Weiters "Der Elefant, der das Glück vergaß". Buddhistische Geschichten können sehr hilfreich sein, um das eigene Selbst zu reflektieren.

    George Leonard - Der längere Atem (orig. "Mastery"). Was musst du tun, um in einer Sache wirklich gut zu werden?

    Von einschlägiger Literatur hat mir Steve Jabbas "Primal Seduction" am besten Gefallen. Denn hier geht es weitaus mehr um das eigene Selbst und um männliche Grundwerte, als um Techniken.

    Mark Manson - Models ...Dito.

    Alan Roger Currie - Mode One ...ein Augenöffner!!

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Ich dachte als Soziopath wird man geboren bzw. die Veränderungen im Gehirn beginnen während der Kindheit.

    Ganz grob:

    Psychopath - angeborener Defekt

    Soziopath - traumatisch bedingte Entwicklung

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Das Beste in meinen Augen ist halt immer noch Learning bs Doing. Ich denke nicht, dass man diese Dinge wirklich aus einem Buch lernen kann. Das mag ja jeder anders sehen.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!


    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.


    Sign In Now

    • Recently Browsing   0 members

      No registered users viewing this page.

    • Posts

      • Also wenn ich so drüber nachdenke so an früher auch, da gab es schon ein paar die optisch eigentlich nicht mein Fall waren, die mich aber trotzdem um den Finger wickeln konnten... ja mit anderen Qualitäten kann man das umschreiben ;-)
      • Ich denke schon sie hat Gefühle für dich, nur das sie ihre Gefühle auf dich projiziert... Das ist aber nur meine Meinung.

        Gesendet von meinem HTC One_M8 dual sim mit Tapatalk

      • Nein, hab mich falsch ausgedrückt. Sie hat sich nicht verliebt, jedoch hat sie mir gegenüber ja auch irgendwo Gefühle gezeigt, welche ich wohl eher hätte nicht erwidern sollen und sie lieber an der langen Leine hätte halten sollen. Sie ist voll auf dem Stand, dass sie keine Beziehung will derzeit und ich ihr das Gefühl gegeben habe, mehr zu wollen. Und da macht sie zu.
      • Nach der Forschung bezgl. Neuroplastizität braucht das Gehirn 28 Tage, um sich neue Denkweisen anzugewöhnen. Selbst wenn das Thema es auf "rationaler" Ebene verstanden wurde. 
      • Es kommt auf das wie an. Wenn eine Frau sich nichtmal entspannen kann, weil der Typ sich mal 2 Tage nicht meldet und sofort alles doof findet und nexten will, weil sie sich aufgrund von Nichttexten per WhatsApp nicht bestätigt fühlt. Auf der anderen Seite aber, wenn er sich am 3. Tag wieder meldet, sofort Feuer und Flamme ist und auf Wolke 7 schwebt, dann ist das nicht gerade ein Verhalten, dass auf Selbstwert beruht. Da muss ich mich dann mal fragen: wieso habe ich ein massives Problem damit, wenn Mann sich mal ein paar Tage nicht meldet und stelle sofort alles in Frage was vorher war. In diesem Fall die schönen Gespräche mit ihm, der tolle Sex die ganze Nacht durch usw. Das meine ich mit mal Hü und mal Hott. Und das können sowohl Frauen, als auch Männer sehr gut. Die tun sich, was Hirnfick angeht, nicht viel. Da gilt es anzusetzen und sich mal zu entwickeln und nicht immer wieder zu sagen "ja, aber sie geht ja schon auf Männer zu und flirtet". Das ist auch schön, aber das geringste Übel bei ihr oder irgendjemand Anderem. Natürlich ist das nicht einfach und braucht seine Zeit, aber wenn ich dann lese "heute Hü morgen Hott" und 1 Woche später wieder "heute Hü morgen Hott", dann frag ich mich, wann willste denn damit mal anfangen "anders" zu denken. Und je länger dieses "anders denken" hinausgeschoben wird, desto länger ist die Zeitverschwendung, die mit "gleicher Denkweise" vergeudet wird.
    • Themen