Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'verlustangst'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Basics
    • Grundlagen Pick Up und Verführung
    • Outer Game
    • Inner Game und Persönlichkeitsentwicklung
    • Sex
    • Beziehungsecke
    • Field Reports
  • Spezielle Themen
    • Online Game
    • U18
    • Ü30
    • Cats Corner
    • Medien: Bücher, Texte, Videos, Audios
    • Mode, Lifestyle, Erfolg
  • Community
    • Pick Up Community und Szene
    • Blogschau
    • Lairbereich, Wingsuche, Treffen
    • Pick Up Seminare, Workshops, Coaching & andere Angebote
    • Vorstellungsrunde
    • Plauderecke
  • Best of pickup-tipps.de
    • Best of Pick Up Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Beruf


Biographie


Interessen

3 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Community, ich muss mich an Euch wenden, da nur Ihr mein(e) Problem(e) verstehen könnt,- ich brauche dringend Hilfe. Die Problematik die Euch auch treffen kann (höchstwahrscheinlich), fängt richtig weiter unten an bei hier geht es los(für die Schnellleser unter Euch). Um die Sache komplett zu verstehen, kurze Einleitung von mir: Mein Status: Ü30, feste (->nun offene) Beziehung, PUA-Fähigkeiten Mittelmäßig, Halbwissen Psychologie/Soziologie, needy, oneitis bekannt usw, ich selber, männlich "HB 8/9" jedoch sehr harmoniebedürftiger Mensch, Sie: HB 9 / 10, feste Beziehung mit mir, jetzt Versuch offene Beziehung (von Ihrer Seite!). Erst einmal Danke für dieses Forum, danke im Vorraus and Lavie und Euch, der Kern dieser Seite, die Mitglieder. Ich habe nun folgendes Problem, was fast jedem PUA'ler irgendwann in seiner "Laufbahn" passiert: Ihr habt eine HB 9 oder 10 (und das meine ich nicht nur äußerlich) und es passt einfach, Beziehung, wunderbar. Nun passiert folgendes: Wir wären nicht PUA'ler wenn wir nicht in gewisser Art und Weise für Neues offen wären. Nun versucht Euch mal auf das Experiment (was bei mir leider Realität ist) einzulassen: Was wenn nicht IHR, sondern eure Partnerin damit anfängt "offen" zu sein? Ja, ich kann es selber nicht ganz glauben, aber sie flirtet gerne (kein Problem, muss man als PUA HB9/10 usw. abkönnen und mit umgehen können) und Sie könnte sich auch mehr vorstellen mit anderen, liebt Dich aber sehr.. Noch einmal: Stell Dir vor Du bist in DEINER Beziehung, die Du immer haben wolltest, kennst die Kniffe, weißt, dass man gewisse Fehler (needy, Oneitis usw.) vermeiden sollte und dann tritt SIE an Dich heran und offeriert Dir Ihren Wunsch nach einer offenen Beziehung. Die Problematik besteht nun darin, dass Ihr nicht mehr in der aktiven Rolle des Angreifers seid, sondern in der passiven Rolle, reaktionär, und Ihr müsst die Situation handlen. hier geht es los: Glaubt mir, dass ist ein ganz anderes Feld, für mich als alter Hase völliges Neuland: Ihr müsst also eine HB9/10 "verteidigen" -in einer Beziehung mit Euch- gegen andere - aber zusätzlich mit dem Wissen, dass da was laufen könnte, denn Sie ist für eine offene Beziehung ! - Die Standard-Abwehr-Mechanismen (die ich kenne) wie Freeze-Out oder "ich komme auch ohne Dich klar"-Signalisierung (z.B. Sie Fragt wehleidig: Wie geht es Dir jetzt ? und Du anwortest: "Gut ! Schau mal, ich habe wo Du weg warst mir einen alten Film aus den 50igern angeschaut, alleine die Kulisse / Schauspieler, usw....") (also gar nicht sich auf das Spiel einlassen: "Du armer Needy" von Ihr um nicht in den Teufelskreislauf hineinzugeraten in völlige Abhängigkeit zu verfallen) funktioniert hier nur bedingt oder überhaupt nicht,- denn Ihr seid in einer Beziehung ! Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen wie schwierig das ist. Eigentlich ist es ja perfekt: Ihr habt eine HB9 oder 10, habt eine Beziehung mit Ihr UND dürft ganz offen noch andere Frauen nebenher haben - sie natürlich auch. ---------------------------- Aber nun stellt Euch mal folgende Situation vor: (original mir passiert): Sie kommt nach Hause von einem Treffen mit einem Fraund+ (also wo etwas laufen könnte) und sie küsst Euch wo sie nach Hause kommt. Irgendetwas stimmt nicht. Ihr merkt, dass Ihr noch einen anderen Kerl an Ihr riecht, Sie sieht heiß aus, Ihr versucht Euch nix anzumerken. Später kommt Ihr zu Ruhe, sie ist horny und will Sex: Wunderbar ! (das beruhigt natürlich, keine Games usw.) Nun aber das: Ihr macht gerade etwas rum und dir fällt die Situation wieder von vorhin ein: sie roch etwas nach dem anderen: Blitzartig wird Dir klar, dass es ja auch sein kann, dass er Sie auch am Hals/Dekollte/Busen usw. abgeschlabbert haben könnte: Ich sagte: "Hey, hat er Dich auch hier geküsst usw-?" - Sie bejaht die Aussage. Meine Reaktion (Kombi aus Statuserhöhung, Shit-Test-Abwehr und Respektaufbau, sofortiger Abbruch und Zurechtweisung): "Alter, was ?! Und dann gehst Du Dich nicht waschen ??" Sie:"Oh, tut mir leid, ich dachte Du findest das nicht so schlimm, aber dann gehe ich sofort ins Bad." Sie hat sich danach nochmals entschuldigt und meinte sie wollte nicht respektlos wirken, es täte ihr wirklich leid mit weinerlicher Stimme. Danach hatten wir wunderbaren Sex. ---------------------------- Könnt Ihr Euch vorstellen, wie krass das ist auf Dauer?? Ihr meint, die Situation oben war gut gehandled ? Ich weiß nicht wie lange ich dieses "Spiel" durchhalte, es ist extrem anstrengend. Ich muss immer das Alpha raushängen lassen (souverän) und adequat reagieren !! Ich brauche dringend Rat von Euch, wie man passiv seinen Status aufrechterhalten kann, also der Drahtseilakt Ihr nicht zu signalisieren: DU bist mir egal <---> Du bist die einzige für mich -und das in einer Beziehung. Bitte macht Euch klar, dass auch Ihr irgendwann in so einer Situation landen könnt. Klar, hört sich das insgesamt toll an (HB9/10+ offene Beziehung), aber psychisch ist das extrem schwierig. IHR müsst eine HB9/10, IN EINER BEZIEHUNG, verteidigen, tagtäglich. Ihr müsst z.T. die Führung dieser offenen Beziehung übernehmen, permanent nachkalibieren und immer wieder darauf achten, dass Sie oder Du nicht respektlos mit einander umgeht Bitte gebt mir einfach Tipps oder postet Eure Erfahrungen, was man auf jeden Fall machen oder vermeiden sollte, egal was, egal in welcher Situation. Ich will auf jeden Fall Kardinal-Fehler vermeiden, die meinen Status ruckartig verschlechtern könnten. Ich brauche unbedingt Nachhilfe, da mein PUA doch etwas eingeschlafen ist (2-3 Jahre praktiziert, Erfahrung 6-7 Jahre). Danke für das Lesen ! Gefühlsmäßig ist es zur Zeit sehr intensiv (ist natürlich schön), aber es ist mega-anstrengend. Ich bin echt etwas am Ende mit meinem Latein. Bis jetzt habe ich keinen großen Needy-Fehler verbockt, aber ich weiß nicht wie lange ich das noch durchhalte.
  2. Hi Leute, Bin neu in diesem Forum und das ist mein erster Beitrag. Auch wenn ich schon seit längerem am lesen bin ;D Leider geht es direkt um ein weniger schönes Thema. Wie auch sonst. Da ich mich in einem aufgebrachten Zustand befinde und ein Meister der Kleinschreibung bin, wird das hier sehr lang und teils klein teils groß. Kurz zu mir: (wird auch noch etwas ausführlicher in die Vorstellung geachrieben) Ich bin 21 Jahre alt und habe mein Leben noch vor mir. - beschreite noch den Pfad der vollzeitig den Pfad der Bildung. Ich bin impulsiv, nachdenklich und ein absoluter Kopfmensch. Ich liebe Kunst und Wissenschaft im speziellen Musik und habe ein breites Interessen Spekturm. Im PU spiegelt sich sich meine Persönlichkeit wieder. Ich weis viel und kann wenig. Viel Wissen wenig Erfahrung. Ich habe viel gelesen u.a. "Lob des Sexismus", "Das PickUp Handbuch", "Der perfekte Verführer", "The Pickup Artist", "The Mystery Method" ... und wenig angewndet. Was daran lieg, dass ich einen starken Hang zum Perfektionismus habe.(nicht in der Rechtschreibung ) D.H. ich lege mir eine Bibliothek über Eier an bevor ich das erste in die Pfanne haue. Die Situation: Ich habe vor 3 Monaten ein Mädchen auf meinem Campus angesprochen und aktiv PU angewendet. Beim ersten ausgemachten Treffen (sie wohnt auf dem gleichen Campus wie ich) habe ich den FC versucht und es wäre fast gelungen. Sie war seit 5 Jahren mit ihrem Freund zusammen und das wusste ich. Doch auch, dass sie bereits ein Beziehung zu einem Mädchen hatte wovon sie ihrem Freund auch erzählt hatte. Ich bemerkte, dass zwischen ihr und ihrem Freund nur noch ein sehr schwaches Band bestannt und sie aus Gewohnheit mit ihm zusammen war. Beim zweiten treffen gelingte dann der FC, und darauf folgte eine zweimonatige lockere F-Beziehung. Ich war Blind dafür, dass sie von Anfang an Gefühle für mich hatte und hielt daher meine eigenen Geheim. Und als ich dann im gleichen Augenblick bemerkte wass sie für mich empfand, und, wie ich sie behandelte(nicht viel Zeit außer für dass eine zusammen verbringen) gestand ich, dass ich auch etwas für sie fühlte und verprach, dass ich mir mehr Zeit nehmen würde. Doch das Warten hatte bereits etwas korrumpiert. Ich bemerkte wie verletzt sie bereits was und dass sie sich wie mein Spielzeug fühlte. Und Unrecht hatte sie damit nicht. Sie machte sogar mit ihrem Freund Schluss. Kleine Anekdote - Ich ging an jenem Tag mit meinem Kumpel einkaufen und sah sie am wegrand sitzen. ihr Freund ihr gegen über. Er sah niedergeschlagen aus und sie weinte und hielt sich die Augen zu als wir vorbeiliefen. Ich war mit der Situation überfordert. Irgendwas in mir schrie "Schmeiß sie über deine Schulter und renn mit ihr weg! Hol sie da raus!" doch naja ... Kopfmensch ... Sie ist dann nach hause zum Praktikum/Ferien gefahren. Sie sagte mir noch es ist ihr alles gerade zu viel und sie bräuchte eine Pause da sie sonst durchdrehe. Auch ein ihrer besten Freundinnen, die eine der zwei Menschen warenm die von uns wussten, sagte mir sie sei am Ende gewesen und wäre fast eine Woche früher nach Hause gefahren. Sie kam nach zwei Wochen zu Besuch, was sie mir verschwieg, doch da sich unsere Freundeskreise überlappen trafen wir uns. Kein böses BLut doch wir redeten nicht viel, bis wir dann Abends alleine waren. Es dauerte nicht lange, dann waren wir beim rummachen, danach bei ihr. Ich wollte natürlich wieder ran. Doch sie blockte ab. Wenn sie dass sonst machte zog ich ihr einfach die Hose aus und machte weiter und sie genpß es auch immer sehr.(Sie tat dass Öfters, ich nehme an weil sie sich ausgenutzt fühlte, ich blieb immer dominant und es krachte dann auch immer, sodass sie danach kichernd mit mir schmuste.) Doch diesmal war sie stärker. Sie sagte mir sie habe total lust drauf aber sie würde es im moment nicht verkraften, es herrsche chaos in ihrem Kopf. Am Tag danach verabschiedeten wir uns voneinander. Ich erwischte mich dabei wie ich schwach wurde und Dinge sagte wie "Ich warte auf dich" oder "DU bist im moment die einzige, die ich will" ... Und sie sagte sie erwartet garnichts von mir *Facepalm* Ich war selbst schon schwer verwirrt. Wir hatten die nächsten Wochen freundlichen Kontakt. Doch ich wurde gefühlsduselig. Ich schrieb ihr öfters als sonst. Sie lies sich für einige Nachrichten lange Zeit zum Antworten, sagte sie würde mich total mögen und ich könne sie immer anrufen. Ich litt schon unter schwerer Oneitis. Ich zog die Wert-Notbremse. Schreib ihr dass ich sie mag aber dass ich den Kontakt bis nach den Ferien abbrechen werde um erstmal klarzukommen. Sie sagte, dass sie das vertehe und mir schöne Ferien Wünscht. Sie hat nie gesagt es sei für immer vorbei oder so was. Sie sagte wir können uns ja noch mal neu kennenlernen. Ich bin alleine ... Oneitis in der Brust. Und ein sehr alter Charackterzug kommt wieder ans Tageslicht. Eine unbeschreibliche Mischung aus Zorn, Angst und Verzweiflung, mit der einen Frage. "F't sie gerade einen anderen?" Die wildesten Fantasien manifestieren sich und verpesten meine Gedanken. "Was wenn sie einen andren kennenlernt und mit ihm zusammenkommt?" Und es schmerzt."Ihre Mutter versucht bestimmt schon wieder sie zu verkuppeln!" Ich habe ein Problem mit Autorität und doch bin ich zur Zeit Sklave dieser Gedanken. Kopfmensch ... Ich habe versucht an dieser Seite zu arbeiten. Ich habe gelernt loszulassen. Ich habe versucht mich über das Besitzergreifen zu stellen. Mein Selbstbewusstsein zu stärken. Ich bin selbstbewusst. Doch das Besitzergreifen ist stark in mir. Es zermürbt mich. Ich habe noch 3 Wochen Ferien vor mir und bin im Ungewissen. Gut falls sich einer von euch durch den Roman gekämpft hat dann könnt ihr mich hoffentlich mit rat zur Seite stehen. Dann ich bin in einer Sackgasse angekommen. Und ich brauche jemanden, der frischend Wind in meine Gedanken bringt und mir wenn ich Glück habe sogar den weg aus der Gasse deuted. Es geht nicht so sehr um die üblichen Praxis Tipps. Rausgehen,Sport machen, weiterbilden, Aktiv PU trainieren. Es muss klick machen und ich suche den Gedanken der mich zu diesem klick führt. Der mir das kleine bissien Kraft gibt die ich brauche um wieder selbst meine Kraft zu erzeugen. Danke an alle.
  3. Dieser Artikel versetzt dich in die Lage dich selbstständig aus der Angst deine Frau zu verlieren befreien zu können. Erkennst du dich in einem oder mehreren dieser Punkte wieder? - Dein emotionaler Zustand hängt davon ab, wie lange eine Frau/deine Freundin benötigt, dir auf eine SMS zu antworten - Du den Inhalt und Ablauf eines Treffens, Telefonats oder einer SMS immer und immer wieder analysierst, um zu überprüfen, ob noch „alles im Lot“ ist - Bei der Abwesenheit deiner Freundin deine Gedanken sich nur noch darum drehen, ob du sie vielleicht bald verlieren könntest - Du ständig Beweise für die Zuneigung bzw. die Liebe der Frau zu dir brauchst - Du dich von jedem Mann, der mit deiner Frau quatschst potentiell bedroht fühlst Das Wort Verlustangst sowie seine unterschiedlichen Ausprägungen und Unterformen sind drauf und dran zu den meist benutzten Wörtern in der Beziehungs- und Frauenwelt von Männern zu avancieren. Betroffene beschreiben dabei einen negativen Gefühlszustand, dem sie meist ohmächtig für eine bestimmte Zeit gegenüber stehen. Aus diesem Angstzustand verhalten sie sich dann anders als sonst. Bewusst wissen sie, dass sie ein falsches Verhalten an den Tag legen, aber meist sind sie in ihren Emotionen gefangen. Die negativen Gefühle sind zu stark, um das aus der Angst resultierende Verhalten zu unterdrücken. In der Wahrnehmung wie im Verhalten kann man hier nicht pauschal eine Unterscheidung zwischen Freundin und Frau, die man datet, treffen. Für den einen Mann kommt die Verlustangst erst wirklich hervor, wenn er mit einer Frau eine gewisse Zeit zusammen ist und sich an sie gebunden hat. Für den anderen ist sie ab dem Zeitpunkt nach dem ersten Treffen präsent. Es gibt vielfältige Verhaltensweisen als Reaktion auf die Verlustangst. Einige Männer versuchen sich durch häufige Anrufe bei der Freundin zu beruhigen. Die Intention hinter den Telefonaten ist klar: Möglichst schnell ein neues Treffen mit der Frau abzumachen, damit man wieder ein Stück Sicherheit gewinnt. Die Frau nimmt dies als unattraktives Klammern wahr und wenn diese Handlungsweisen dauerhaft bestehen verliert sie immer mehr das Interesse. Andere Männer wiederum versuchen sich mit anderen Frauen von der Situation „abzulenken“. Sie denken, dass ein Flirt mit einer fremden Frau sie wirklich unabhängig hält und Verlustangst unterdrücken kann. Dieses Verhalten führt dazu, dass zwischen ihm und der Frau die Beziehung schwer gestört wird, da er sich nicht richtig auf sie einlassen kann. Außerdem ist dieses Verhalten reine Symptombehandlung, bei dem aus der Abhängigkeit gegenüber einer Frau eine Abhängigkeit gegenüber Frauen im Allgemeinen wird. Die Auflösung der Verlustangst ist ein längerer Prozess, deren Wirkmechanismen und Umsetzung ich weiter unten anreißen werde. Es ist unumgänglich für dich diesen steinigen Weg zu gehen, wenn du unabhängig von der Bestätigung von Frauen werden möchtest und/ oder erfüllende Beziehungen mit ihnen führen möchtest. Vielleicht denkst du dir nun: „Okay, ich verstehe, dass es wichtig ist, diese Entwicklung zu vollziehen, aber ich habe jetzt ganz akut Verlustangst.“ Genau für diesen Fall habe ich ein schnell-wirkendes „Medikament“ für dich. Ich gebe dir einen Notfallplan an die Hand mit dem bereits viele meiner Coaching-Teilnehmer ihre Verlustangst sehr fix abschalten konnten. Dieser Plan beinhaltet einen ganz bestimmten kognitiven Umgang mit der Verlustangst, der dich sicher aus den Sturm heraus in sichere Gewässer leitet. Da es am Anfang in dem Angstzustand noch schwierig ist all diese Schritte zu erinnern, bitte ich dich sie auf einen kleinen Zettel - den du für die nächste Zeit bei dir trägst – niederzuschreiben. Oft schwappen die eigenen Emotionen so über, oft ist die Ohnmacht so stark, dass das Lesen eines Zettels mit geeigneten Gegenmaßnahmen wahre Wunder wirken kann. Dein Notfallplan: 1. Mache dir bewusst, dass Verlustangst temporär ist: Die Angst vieler Männer ist nicht die Verlustangst allein, sondern die Furcht, dass sie für immer bleiben könnte. Gehe in dich rein und schaue, wie es in deiner Vergangenheit war. Ist es dort nicht so gewesen, dass Verlustangst nicht dauerhaft war und nach einer bestimmten Zeit – es sei dahin gestellt, ob dies Minuten, Stunden oder sogar ein Tag ist – wieder von selbst verschwunden ist? Das Bewusstseins, dass akute Phasen der Verlustangst wirklich nur kurze Phasen sind, nimmt ihnen viel von ihrer Bedrohlichkeit. Schreibe für dich drei Situationen auf, in denen deine Verlustangst wieder verschwunden ist und führe sie dir in der akuten Situation vor Augen. 2. Sehe nur die Sicherheit mit deiner Frau: Wahrnehmung und Erinnerung ist bei einer akuten Phase der Verlustangst eine einseitige Medaille. Aus den negativen Gefühlen heraus liegt der Fokus nur auf Anzeichen, die untermauern, dass du die Frau verlieren könntest. Deswegen verlagerst du ganz bewusst deinen Fokus. Schreibe fünf Gründe oder Situationen dafür auf, die dir beweisen, dass alles „gut“ zwischen euch läuft. 3. Nimm ihre Makel wahr: Eine Ursache für Verlustangst ist ein niedriges Selbstwertgefühl. Dieses bezieht sich jedoch nicht nur auf die Wahrnehmung von sich selbst, sondern vor allem auch auf die Wahrnehmung von anderen. Im Fall der Verlustangst tendieren Männer noch stärker als sonst ihre Freundin ganz ohne Fehler wahrzunehmen. Dieses Idealbild und das Gefühl, dass sie die perfekte Frau ist, vergrößert die Verlustangst. Notiere für dich, bei diesem Schritt gedanklich fünf Makel an deiner Freundin zu finden, damit sie nicht mehr übermenschlich erscheint. 4. Liebe dich Selbst: Es wird oft versucht, das eigene Selbstwertgefühl mit zu abstrakten Affirmationen aufzuwerten. Es kann aber viel einfacher gehen - sage dir zwei Minuten lang laut vor: „Ich liebe mich!“ Solltest du noch große Widerstände gegen ein "Ich liebe mich" wahrnehmen, so beginne mit der Affirmation: "Ich bin ok, so wie ich bin". 5. Definiere Verhaltensregeln für dich: All die vorausgehenden Schritte haben deine Verlustangst bereits stark abgesenkt oder sogar schon abgeschaltet. Dieser Schritt dient dem Kampf gegen die Gewohnheiten und Verhaltensweisen, die du früher bei Verlustangst an den Tag gelegt hast. Setze einen Vertrag mit dir selbst auf, der fünf oder mehr Verhaltensweisen beinhaltet, die dir von nun an für Verlustangstphasen verboten sind. Behandle ihn wie einen rechtskräftigen Vertrag – unterschreibe ihn handschriftlich, setze ihn mit allen nötigen Details auf und stelle auch eine Strafe bei Vertragsbruch aus, wie z.B. 50€ ans Rote Kreuz überweisen zu müssen. Ich bin eigentlich kein Fürsprecher davon Verhalten bewusst zu unterdrücken, aber in diesem Fall ist es eine gute Herangehensweise. Denn etwas im Äußeren Ausgeführtes sendet auch immer Signale nach innen – also in dein Unterbewusstes, wo es verarbeitet wird und sich als neue Handlungsoption integrieren kann. Anmerkung: Wenn bei dir insgesamt ein sehr leichtes Verlustgefühl vorgeherrscht hat, das weit entfernt von der Definition einer Angst ist, kann allein diese kognitive Umprogrammierung reichen, um deine wahrgenommene Verlustgefahr vollständig aufzulösen. Dennoch empfehle ich dir, wie auch allen anderen, dich dem tiefergehenden Prozess zu widmen. Dein Langzeitplan, um der Verlustangst die Wurzeln zu ziehen wird bald als Teil II erscheinen
×
×
  • Neu erstellen...