Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'snl'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Basics
    • Grundlagen Pick Up und Verführung
    • Outer Game
    • Inner Game und Persönlichkeitsentwicklung
    • Sex
    • Beziehungsecke
    • Field Reports
  • Spezielle Themen
    • Online Game
    • U18
    • Ü30
    • Cats Corner
    • Medien: Bücher, Texte, Videos, Audios
    • Mode, Lifestyle, Erfolg
  • Community
    • Pick Up Community und Szene
    • Blogschau
    • Lairbereich, Wingsuche, Treffen
    • Pick Up Seminare, Workshops, Coaching & andere Angebote
    • Vorstellungsrunde
    • Plauderecke
  • Best of pickup-tipps.de
    • Best of Pick Up Tipps

    Finde Suchtreffer ...

    Suchtreffer enthalten ...


    Erstellungsdatum

    • Beginn

      Ende


    Zuletzt aktualisiert

    • Beginn

      Ende


    Suchtreffer filtern nach ...

    Benutzer seit

    • Beginn

      Ende


    Gruppe


    AIM


    MSN


    ICQ


    Yahoo


    Jabber


    Skype


    Ort


    Beruf


    Biographie


    Interessen

    6 Ergebnisse gefunden

    1. marquardt

      Budapest SNL - Same night Lay

      Eine Israelin in Budapest. SNL. Budapest, Anfang Dezember An diesem Abend habe ich Infield gedreht. Die lustigsten Szenen waren folgende: Ich spreche eine Frau vor einem kaputten Auto (als Deko) in einer Bar an: "Is that your car?". Sie frägt mich: "I'm a whore?". Ich meinte zu ihr nein nein, das hat sie falsch verstanden. Jedoch reagierte sie absolut nicht negativ, dies sagte ich ihr ebenfalls. Offensichtlich hat sie also kein Problem mit vulgärer Sprache toller Gesprächseinstieg Es stellte sich raus das sie eine Zeit lang neben dem Studium für die wohl weltgrößte webcam girl pornoseite gearbeitet hat. Lustig. Also im Bereich Marketing natürlich. Die zweite lustige Szene war ein zweier Set, in dem ich ziemlich früh verbale Eskalation anfing. Zum Spaß fragte ich dann, welchen Fetisch sie haben und A deutete auf B und erzählte sie hat einen Fussfetisch. Darauf hin zog ich meinen Schuh aus und sie roch etwas an meiner Socke. Nur sehr leicht. Kaum zu glauben das so etwas in einer Bar passiert. Natürlich war das alles nur Selbstbelustigung. Ich nenne es nicht wirklich game, eher gaming myself. Kommen wir zum eigentlichen Field Report: Szimpla ist eine große Bar in Budapest. Sehr beliebt. Eher etwas touri lastig. Ich sehe sie (groß, lange braune Haare, hübsche Gesicht und wahrscheinlich eine gute Figur (lässt sich schwer abschätzen unter ihrem dicken Mantel)), sie biegt links ab in einen Raum und ich weiß je länger ich warte, desto dümmer wird es. Bäm! Etwas suboptimal von hinten kommt ein "Hey, how are you doing?" von mir heraus. Ich sage es schön langsam, minimal tiefer, kein bisschen aufgeregt. Sie fällt sofort in seeking for rapport tonality und frägt "Ohhh what's your name?". Bingo. Wir reden kurz und ich leite sie und ihre Freundin (blond, etwas kleiner und leicht zuviel auf den Hüften), der ich mich auch vorstelle, in eine etwas bequemere Position, in der wir keine Leute blockieren. Zuerst tauschen wir ein paar Details aus. Sie kommen beide aus Israel , ich mache Witze die etwas grenz wertig sind und hebe mich damit von 99% der andere Männer ab. Ihr gefällt es. Nach einiger Zeit sagen sie, dass sie zur Bar gehen wollen. Ich gehe mit ihnen. Ich habe sie in gewissen Sinne davon abgehalten, dass sie ihr Ziel (Bar) erreichen. Manche wären wohl so doof und würden es als iod interpretieren. Nein. Sie will nur zur Bar, also gehe ich natürlich mit ihr. Dort angekommen trifft sie einen wahrscheinlich Bekannten von vorher. Er umarmt beide Mädchen und steht gut im set. Sie mag ihn. Allerdings sehe ich das er etwas betrunken ist und wundere mich fast warum sie ihm so viel Aufmerksamkeit schenkt. In letzer Zeit übte ich etwas mit wenig Aufmerksamkeit besser umzugehen. So auch hier. Ich lies sie einfach reden und quatschte kurz mit dem Typen. Mit der Freundin von meinem Target wollte ich mich nicht unterhalten. Ich wollte es einfach nicht. Neben ihnen stehen, höre ich auf einmal, mit wie sich mein Target beschwert, dass die Cocktails so teuer sind. Wir sind in Budapest und alles ist spot billig. Ich gebe der Barkeeperin ein Zeichen, sie soll etwas näher zu mir kommen und flüstere ihr ins Ohr "It's because they are Jews". Sie sagt: "Ahh... okay". Ich lache mir dabei einen ab. Ich rede noch etwas mit der Gruppe und gehe kurz zu meinen Freunden, die neben dran stehen. Einer deutet auf ein Dreier Set. Drei kleine Frauen. Ich rufe laut "Oiii!!". Sie schauen her, ich gebe ein Zeichen, dass eine von ihnen herkommen soll. Als sie da ist sage ich zu ihr ich meinte fälschlicher weise ihre Freundin (natürlich alles nur Spaß). Also kommt ihre Freundin her und ich schicke sie wieder weg. Ihre Freundin frage ich nach ihrer Größe (sie ist sehr klein), darauf sage ich, sie sei mir zu klein und wünsche ihr noch einen schönen Tag. Sie nahmen es alle lustig auf und haben dabei gelacht. Die Israelin steht hinter mir und sieht offensichtlich, dass ich so viel Spaß habe. Sie tippt mir auf die schulter und sagt ich solle wieder zu ihr kommen. Ich mache ihr deutlich, das sie zu mir kommen soll aber gehe dann doch zu ihr, als sie nicht zu mit kommt. Da ihre Freundin immer noch etwas außen vor ist beschließe ich einen meiner Freunde mit ihr zu beschäftigen. Wir gehen in den Raucherbereich und setzen uns dort hin. Ich fange langsam an mit meinem Mädchen verbal zu eskalieren. Ich rede mit ihr über Sex. Ich will klar machen, das ich deswegen hier bin. Ich bin kein Teddybär. Sie hat sich von ihrem Freund getrennt vor zwei oder drei Monaten und war ca. 3 Jahre in einer Beziehung, 22 Jahre ist sie alt. Sie erzählt das sie sehr oft Sex hatten. Sie kann es also genießen und ist ein sexueller Mensch. Gut. Ich sage ihr (wie fast immer neulich) das wir Babies machen sollen. Als ich etwas zu sexuell werde meint sie "slow" zu mir. Einerseits geht sie drauf ein, andererseits macht sie mir aber auch deutlich, dass sie im Moment nicht so auf der Suche ist. Unterm Strich ist es positiv für mich. Sie lässt zu das wir über Sex reden. Offensichtlich ist sie insgeheim etwas interessiert. Wir gehen nach oben und suchen uns einen Sitzplatz. Ich drehe es extra so, das ich mit ihr in Ruhe sitzen kann und mein Freud mit ihrer Freundin etwas abseits sitzt. Als wir uns hinsetzten sehe ich ihr beim entkleiden zu. Sie hat etwas business mäßiges an unter ihrem Mantel, dass sehr klassisch aussieht. Mir gefällt es. Ihre Brüste sind erstaunlich groß. Sie trägt unter ihrer Bluse einen weißen Rollkragen Pullover. Sehr schön. Ich bin so direkt und komplimentiere sie auf ihre Brüste. Sprich aus was du denkst. Wir reden etwas und fangen uns zu küssen. Meine Kalibrierung und die Fähigkeit Körpersprache zu lesen sind auf top Level, ich weis genau wann ich wie weit gehen kann. Es wird etwas wilder zwischen uns, sie fässt meinen Schwanz durch die Hose an. Ich versuche sie von hinten zu fingern aber es misslingt mir, da ihre Hose etwas eng ist und sie natürlich keine Leggings an hat. Die Leute um uns schauen schon etwas. Wir küssen uns ca eine halbe Stunde lang. Ich sage ihr das ich sie gerne ficke würde, frage sie etwas aus über ihre sexuellen Vorlieben. Sie fängt jetzt an mich direkter zu fragen wo ich wohne und wie lange es nach Hause dauern würde, allerdings muss sie auch auf ihre Freundin aufpassen, diese wird langsam ungeduldig. Ihre Freundin kommt zu uns. Sie will anscheinend wo anders hingehen. Das Problem hier ist, das mein Freund sich lediglich als Lückenfüller mit ihr abgibt. Auch wenn dies ziemlich nett ist, so bringt es doch relativ wenig, denn natürlich ist sie nicht doof und versteht das. Sie möchte aber keinen Mann, der sie nicht begehrt und deswegen ist ihr langweilig. Sie machen aus das ihre Freundin auf sie unten wartet und wir uns in zehn Minuten unten treffen Nach kurzer Zeit finden wie sie vor dem Eingang. Nun fangen an beide Mädchen sich auf Hebräisch zu unterhalten. Natürlich klären sie wie es jetzt weitergehen soll. Es gibt folgendes Problem: Ihre Freundin möchte noch woanders hin um einen neuen Typen zu finden. Meine wäre an sich bereit mit mir nach Hause zu gehen. Ich habe mich nicht genug um ihre Freundin gekümmert und mein Wingman war wohl auch etwas fehl am Platz. Naja PU ist nicht immer perfekt. Wir reden ca 15 Minuten lang und einigen und darauf Nummern auszutauschen. Ich solle sie später im Hotel besuchen. Vorher probiere ich wirklich noch alles. Mit ihr mitzugehen, ihre Freundin in ein Taxi zu stecken, auf ihre Freundin einzureden, mich etwas gegen ihre Freundin zu stellen (cockblockerin; manchmal funktioniert es zu deinem Mädchen zu sagen: Bist du nicht selbstständig genug?)... nichts funktioniert. Das Band zwischen den Freundinnen ist eben stärker als mein Band zu ihr. Ist ja auch logisch, denn wir kennen uns erst seit kurzem, also bevorzugt sie ihre Freundin. Wir tauschen also Nummern aus und die Beiden gehen noch wo anders hin. In meinem Kopf denke ich mir, dass sie vielleicht jemand anderen finden wird. Jedoch habe ich fast über eine Stunde mit ihr verbracht und wir haben so ziemlich alles gemacht. Es wird also schwer sein für sie nach all dem Investment noch jemand besseren zu finden als mich. Vor allem weil ich cool und noch nüchtern bin. Es ist erst halb 3. Meine Freunde verabschieden sich schon (es ist Dienstag). Ich denke mir: Egaaaal. Und schon bin ich wieder in der Bar. Vorher schrieb ich ihr kurz auf Whatsapp eine Nachricht, dass sie meine Nummer hat. ... Ich nehme ungerne Nummern und streube mich etwas davor aber es geht hier nicht wirklich anders, wegen ihrer Freundin. Sie sagt noch das wir uns vielleicht wieder sehen. Ich sage zu ihr: "Don't say maybe... " und packe sie leicht. Sie lacht einstimmend und es folgt etwas wie "Okay ..." Ich wollte mich hier nur versichern das wir uns später wirklich wieder sehen, auch wenn ich viel Zeit mit ihr verbracht habe und sehr sexuell war, weis ich, dass nichts sicher ist. Natürlich bin ich die einzige Option für sie heute Abend noch mehr Spaß zu haben und da ihr Flieger morgen früh geht hat sie auch nicht viel zu verlieren. 30 Minuten später bin ich in der Bar und habe weiterhin Spaß, sie ruft mich an und schickt mir die Adresse für ihr Hotel. Ich habe sie vorher gefragt ob sie sich ein Zimmer teilen oder nicht, es kam leider keine genaue Antwort. Jedenfalls sollte man versuchen das vorher in Erfahrung zu bringen, denn es nützt ja wenig zu ihr zu pullen wenn sie dann beide in einem Zimmer sind, sofern man nicht auf einen Dreier aus ist. Es dauert etwas bis ich ihr Apartment finde. Ich laufe vorher bestimmt eine halbe Stunde in der Kälte rum, obwohl es nur fünf Minuten Fußweg von der Bar entfernt ist. Was man nicht alles in kauf nimmt. Endlich bei ihr oben angekommen empfängt sie mich alleine mit offenen Armen. Es ist klar was jetzt passiert. Es gibt nur ein Zimmer mit einem großen Bett auf dem beide schlafen, ihre Freundin ist noch draußen. Sie erzählt mir das sie Psychologie studiert. Schön ich mag kluge Frauen. Ihre Brüste sehen wunderschön aus. Sie hat eine tolle reine Haut und einen wundervollen teint. Schöner als ich es mir vorgestellt habe. Vom Sex kann sie gar nicht genug bekommen. Ihr Handy klingelt alle paar Minuten aber sie ignoriert es nur. Als ich nach einer guten Stunde wieder gehe sehe ich ihre Freundin auf dem Fußboden im Bad schlafen. Ihr Flieger geht in zwei Stunden. Ich laufe nach Hause.
    2. marquardt

      Ein ganz normaler Lay (SNL)

      Die Überschrift heißt so, weil es so ist. An diesem Lay ist an sich nichts wirklich Besonderes, gerade das macht es vielleicht so lehrreich. Es ist ein stinknormaler ‘Standardfall’. Es heiß ‘fast’, weil ich sie vorher etwas draußen gefingert habe und das ist wohl nicht normal lol. Mitte 2014 Wir gehen in einen Afterwork Club. Donnerstag. Hier sind die Leute alle etwas älter. Ich bin mit meinem Lieblingsnatural draußen. Sehr entspannter Typ. Sieht etwas hässlich aus, aber kann sich gut anziehen. Bringt Erfahrung mit und ist relaxt. Des Weiteren kann er etwas mit Status punkten (nicht offensichtlich natürlich), sein Vater ist nicht gerade arm. Mit ihm stand Spaß immer an oberster Stelle. Vorzugsweise sich auf dem Dancefloor zum Affen zu machen. Ab und zu tanzten wir auch zusammen. Sich gegenseitig auf dem Arsch zu hauen war ziemlich lustig. Nach meiner Beobachtung sind naturals immer sehr effektiv. Sie sprechen nicht viele an aber haben hohe Erfolgsraten. Angesprochen wird dann, wenn man sich gut fühlt und sie vielleicht auch IOIs gibt. Fast eher ein warm Approach. PickUp fande er nicht immer gut, vorzugsweise, wenn ich viele rejections bekam. Jedoch ist er immer gerne in mein Set rein gekommen, wenn ich mich mit einer hübschen unterhalten habe, die nach seiner Beobachtung auch responsive war. Also am besten nur das positive von PickUp mitnehmen. Ich gehe in das erste Set rein, dass ich sehe. Mixed. Zwei Frauen und ein Mann. Schnell stelle ich fest das die Frau, die ich möchte, mit einem Pärchen da ist. Wer geht hiervon aus, wenn er ein mixed set sieht? Sie mag mich und das Pärchen ist auch ganz nett. Ich Ignoriere die beiden anderen hauptsächlich. Mit meinem Target, nennen wir sie Sandra, unterhalte ich mich gut. Auf meine Körpersprache, Stimme und Augen achte ich. Die drei Basics der Subkommunikation. Wir haben etwas kino, aber nicht zuviel. Sandra macht auf mich eher einen schüchternen Eindruck. Sie ist 1,75 groß, hat eine schlanke Figur, etwas größere Brüste und Schwarze Haare. Sie studiert Medizin, das gefällt mir. 25 Jahre alt. Mein Freund, der schon durch den ganzen kleinen Club ist, kommt wieder zu mir. Wir gehen kurz einmal durch aber ich finde kein passenderes Set als Sandra, also gehe ich wieder zu ihr. Nach einiger Zeit führe ich sie raus. Ich möchte weg von ihren Freunden, mit ihr alleine sein, sie richtig kennenlernen. Natürlich küssen wir uns bald. Langsam merke ich, dass Sandra mich mag, aber doch sehr schüchtern ist. Sie sucht sich jemanden, der sie führen kann. Ich führe sie etwas später weg von der Menge, hinter den Club. Leider sind wir nicht komplett ungestört, aber es gibt uns mehr Möglichkeiten etwas hemmungsloser zu werden. Wir küssen uns wild, ihr gefällt es. Langsam fahre ich öfter mit den Händen zu ihrem Po und drücke ihn. Ich fasse sie an der Hüfte an, ihre Figur, die ich fühle, gefällt mir. Ich bringe es so weit, das ich sie etwas von hinten finger, allerdings macht mir die Hose von ihr wieder einen Strich durch die Rechnung (natürlich hat sie keine leggings an). Sie ist feucht. Von vorne finger ich sie auch etwas, aber nicht zu sehr. Ihr wird es hier doch zu viel. Natürlich habe ich auch ihre Hand auf meinen Schwanz gelegt und ihn etwas ausgepackt. Ich weis das sie horny ist. Ich merke, höre, fühle es. Nur der Ort ist ein Problem. Sie will sich natürlich nicht, wie auch die meisten Frauen, hier einfach ficken lassen, nein. Es wird Diskretion benötigt. Mich belustigt das etwas, habe ich es doch schon so oft erlebt. Natürlich benötige ich weniger Diskretion als sie. Von mir aus könnte ich sie auch dort knallen und wenn jemand vorbei läuft, dann ist es halt so. Wir gehen also wieder rein. Ich möchte zu meinem Freund, deshalb tauschen wir Nummern aus. Anschließend treffen wir unseren anderen Kumpel draußen. Das Dreierteam ist wieder vereint. Shit sind wir viel zusammen raus gegangen. Wir gehen in eine Bar nebenan, im Club gibt es auch kaum noch gute sets. In der Bar reden wir mit zwei Frauen. Eine davon mag mich. Leider weiß ich nicht mehr, ob ich mit ihr auch rumgemacht habe oder nicht. Ich rede gut mit ihr. Sie ist meine zweite Pull Option. Sandra schickt mir eine SmS. “Bist du noch da?”. Damit habe ich nicht gerechnet. Ich treffe mich draußen mit ihr. Ihre Freunde sind weg. Ich komme mir wie ein Wolf vor, der ein Lamm alleine vor sich hat. Ich stelle sie den anderen beiden in der Bar vor. Das Barmädchen schaut mich auf einmal entgeistert an. Soll ich sie um mich kämpfen lassen? Für welch entscheide ich mich? Nun Sandra schien mir die bessere Option. Sie sieht nicht nur besser aus, sondern hat auch bessere Logistik, aka ist alleine. Meine Freunde gehen vor in einen anderen Club. Ich sage wir kommen nach. Der Club liegt in der Nähe von meiner Bude. Schließlich sage ich zu ihr, das wir zu meinen Freunden in den anderen Club gehen sollen. Hier ist nicht mehr so viel los. Wir laufen los. Arm um Schulter. An der brenzligen Stelle frägt sie mich “müssen wir nicht eigentlich hier abbiegen?” “Ja aber wir gehen noch kurz zu mir, es ist gleich hier um Ecks, nur kurz ein Wasser trinken” Sie gibt etwas token resistance aber ansich lässt sie sich führen. Sie will es so. Es darf nicht in ihrer Verantwortung sein, das wir Sex hatten, nein. Ich bin dafür schuldig. Wir trinken also ein Wasser bei mir. Öfter lasse ich Frauen die Schuhe bei mir ausziehen, dass sorgt in der Regel dafür das sie länger bleiben. Genau so wie Jacke ausziehen, etc. Danach zeig ich ihr mein Zimmer. Ich zeig ihr die Aussicht von meinem Fenster, erzähle oder erkläre ihr etwas und stelle mich dabei hinter sie. Geküsst haben wir uns ja schon, das ist nichts Neues für sie. Also zumindest bis zu diesem Punkt kann ich problemlos durch eskalieren. Sie geht sehr auf den Kuss ein. Ich packe sie etwas fester. Drücke sie gegen die Tür, die zufällt. Ich halte ihre Hände oben fest. Sie kann sich nicht bewegen. Sie soll sich vorkommen wie eine Antilope, über die der Löwe nun herfällt. Sie will es so. Sie wird langsam horny. Ich beiß ihr in den Nacken, fast schon etwas zu fest für die schüchterne Sandra. In diesem Moment komme ich mir immer wie ein Tier vor. Genau so wie, wenn ich eine von hinten nehme und ihr dabei in den Nacken beiße, wie es ein Löwe macht, damit die Löwin still hält beim Geschlechtsverkehr. Als ich mit der Hand dahin fahre, wo es ihr am liebsten gefällt, spüre ich wie warm und feucht es dort unten bereits ist. Wir ziehen unsere Oberteile aus. Ich schmeiße sie auf mein Bett, dass eigentlich nur eine Matratze am Boden ist. Hier kommt die Hose runter. Nach dem Pull ist dies für mich immer die zweite kritische stelle, die oft schiefgehen kann. Kein LMR. Wir haben lange schönen sex. :) Sandra ist immer noch eine FB von mir. Nach fast 2 Jahren. In der Regel sehen wir uns alle paar Monate einmal, wenn ich Zuhause bin. Sandra probiert nie viel aus und ist schüchtern. Ich weis aber das es ihr insgeheim gefällt. Social Conditioning ist stark hier. Vor ein paar Tagen hatten wir das erste Mal anal. Ich habe es einfach langsam gemacht. An ihr erstes Mal hatte sie keine gute Erinnerung. Warum? Weil der Typ ihr den Dödel einfach reingerammt hat. Kein Wunder, das es ihr bis dato nicht gefallen hat. Am geilsten fand sie es, als ich zwei Finger in ihrem Arsch hatte, meinen …. In ihrer …. und dabei noch ihren Kitzler streichelte (Doggystyle). Eine mechanische Meisterleistung wie ich finde.
    3. Der folgende FR ist gut ein Jahr her. (1) Pyjamarama Party. FC & Fail Close Mach1 Pyjamarama, Nürnberg. Bevor ich ins Mach ging war ich in der Barcelona, warm up Sets machen. Einen NC und fast ein double make out, wobei ich wieder etwas zu schüchtern war zum eskalieren, nachdem ich eine links und eine rechts im Arm hatte. Ich dachte mir das die rechte dann wohl einen schlechten Eindruck von mir hat. So ein Schwachsinn, davon abgesehen was stört es mich wenn ich sie eh erst seit fünf Minuten kenne? Als ob ich irgend einer weise abhängig von ihrer Zuneigung oder Sympathie wäre. Die Millisekunde, in der ich gemerkt habe das ich sie küssen konnte, hab ich nicht ausgenutzt. Zwei Typen haben mir von außen interessiert zugesehen und es gab Daumen hoch. Ich werde jetzt nicht alle Sets und Freunde denen ich 'Hallo' gesagt habe detailliert beschreiben, sondern nur das was für euch nützlich ist. Als ich rein gekommen bin hab ich gleich eine heiße Asiatin auf dem Bett gesehen. Eine glatte 8.5 (von dem bewerten bin ich mittlerweile weg gegangen) würde ich sagen. [Für mich gilt das ich besser sofort die erst hübsche anspreche wenn ich in einen Club gehe, bevor ich ewig warte und in Gefahr laufe Spectator zu werden] Ich habe sie begrüßt (Nennen wir sie 'Min') und festgestellt das ich ihre Freundin mal in der Stadt angesprochen habe, kurz bevor sie ein Date hatte. Als ihr Date kam versuchte ich trotzdem den NC, was ja schon etwas dreist ist. Ihre Freundin hat sehr positiv auf mich reagiert, dass hat Min wohl gesehen und mich deshalb auch gleich sympathisch eingestuft. Es war so ca. 1 Uhr, die Stimmung ganz okay. Ich saß also mit ihr auf dem Bett, Kino war gut und sie hat ordentlich Witze gemacht. Es hat nicht lange gedauert dann lagen wir knutschend zwischen den Kissen. Ihre Freundinnen sind, glaube ich, langsam von uns weg gegangen. Perfekt. Mehr Eskalation kann ich da nicht machen (mitten im Club) also hab ich zu ihr gesagt das es hier zu laut ist und ging mit ihr raus. Draußen bin ich wie selbstverständlich mit ihr im Arm weiter gelaufen, um sie zu isolieren. Beim gehen hatte ich meinen Arm um ihre Taille und sie hat so schön mit der Hüfte gewackelt, wie ich es noch nie gefühlt habe bei einer Frau. Machen wohl die High Heels aus. Ich wollte aufs Parkhaus [Am Cafe Lucas lungerte noch Personal rum, dort habe ich normalerweise isoliert und so die ein oder andere vernascht, vorzugsweise im Sommer. Es war ein sehr sehr ruhiger Platz nicht weit vom Club weg, nah am Fluss]. Sie war ja schon ziemlich on. Nach den ersten 100 Metern habe ich sie gegen eine Glaswand gerückt und sie geküsst. An der Stelle möchte ich einschieben das es rückblickend vielleicht nicht sinnvoll war gleich wieder bei der ersten Möglichkeit zu eskalieren, weil ihr das eben zu viel Value gibt. Jedenfalls konnte ich mich bei dieser Gelegenheit nur schwer zurückhalten. Wie das halt so ist wenn man high energy fährt und dann die Bestätigung sucht, dass sie sich draußen in anderer Umgebung immer noch genau so verhält wie drinnen. Natürlich kam wieder das "wohin gehen wir?". "Aufs Parkhaus, da hat man ne schöne Aussicht!" Bei so einem kleinen Treppenaufgang hat sie dann das mosern angefangen, wegen hohen Schuhen und so, da hab ich sie kurzerhand hoch genommen. Hätte sie eigentlich über die Schulter legen sollen und nicht Gentleman Hochzeits-like tragen. Im Aufzug vom Parkhaus angekommen gab es dann das dritte mal make out. Hier hab ich sie langsam im Intimbereich berührt. Als der Aufzug oben war ging es dann zum fingern über. Ich hab noch nie erlebt, das eine Frau so laut stöhnt, nur weil man den Finger bis zur Hälfte reinsteckt. Das müssen sogar die Leute im Dritten Stock am Eingang gehört haben. Ich wollte dann weiter mit ihr aufs Parkdeck aber das ging ihr zu weit, sie wusste wohl das es langsam ernst wird. Da hat auch noch so dominant sein nicht geholfen. Wir sind also wieder runter gefahren und weil sie den schnelleren Weg nicht nehmen wollte (weil es zu viele Stufen waren) haben wir uns getrennt. Ihre Freundin war vor dem Mach1 und sie bereits unten, also hab ich die beiden wieder zusammen geführt. Ich stand jetzt mit denen und zwei Freundinnen von ihnen außen umher, betrieb smalltalk. Die Unterhaltung war nicht so gut. Dann hab ich eine gesehen die mir echt gut gefallen hat. Vom Gesicht her sehr sehr süß, die beste die ich bisher am Abend gesehen habe. Ich bin einfach zu ihr hin, aus dem anderen Set raus, auch wenn die andere sich gewundert haben, und konnte etwas mit ihr reden. Sie musste leider weg weil die Freunde wo anders hing gegangen sind. Dann bin ich wieder in den Club und begrüßte ein paar Leute. Cool, es ist vor zwei und ich habe schon viel erlebt. Ich stande mit meinem Kumpel W. der hier Vegeta385 (der genau so groß ist wie ich) heißt, glaube ich, mitten auf der Tanzfläche und sah eine schöne Blonde beim tanzen. Wir schauten sie beide an (mustern), ich steckte die Hand zu ihr aus und sie ergriff sie. Sie war ziemlich groß und sehr schlank. Smalltalk: „woher kommst du“, bla bla (ein wenig dominanten frame fahren mit Fragen stellen). Bisschen getanzt und wir waren uns schon sehr, sehrnahe. Selbes Spiel wie vorhin. „Ist zu laut lass uns rausgehen“. [Ein kleiner Einschub: Ich hatte in letzter Zeit so das Gefühl, dass im Club die Szene ganz oft >It's a trap< ist. Die Musik ist manchmal wirklich sehr laut und es ist schwer mit anderen zu reden, sofern nicht dein Mund an ihrem Ohr klebt, besonders wenn es ein zweier Set Frauen ist und sie quasi erwarten das du mit beiden sprichst, weil sonst eine dumm in der Gegend steht aber wahrscheinlich zeig ich da eher zu viel Empathie lol. Deshalb hab ich, wenn es im Sommer schön warm ist, bei fünf Stunden Clubgamegerne vier Stunden davon vor dem Club verbracht, einfach weil meine Stimme nicht so mega laut ist und sich das reden für mich draußen angenehmer anfühlt] (das habe ich 2015 geschrieben. Ich game immernoch lieber wo es etwas leiser ist aber habe schlichtweg gelernt, mich auf der Tanzfläche mehr der Subkommunitkation (Körpersprache) zu widmen. Wie als ob so ein kleiner Schalter umgeht. Weiß eigentlich jeder aber ich hab es trotzdem oft vergessen. Zumindest am Anfang wenn es einfach nicht paßt viel zu reden auf der Tanzfläche, würde ich mich mehr der Körpersprache widmen, bis bei ihr der Komfort da ist, dass sie nah an dich hingehen kann um dir besser zuzuhören.) Ich bin mit ihr direkt zum Cafe Lucas. Mittlerweile war wohl zwei Uhr oder so. Der Balkon vom Cafe ist für schnelle Pulls vom Mach meine lieblings Location. Ist so 50 Meter zu Fuß weg, man ist ungestört und kann die Frau gut auf die Tische dort legen (suche dir immer, egal in welchem Club du bist, einen schönen Ort nicht allzu weit weg draußen aus. Vor allem im Sommer. Du weisst ja nie was passiert, also sei gut vorbereitet :). Wir waren isoliert. Smalltalk. Mit dem eskalieren hab ich mir noch so eine halbe, bis eine ganze Minute Zeit gelassen (es ist alles okay). Vorher war ich ganz ruhig. Ich küsste sie und habe immer weiter gemacht, drauf wartend das von ihr eine negative Reaktion kommt, die nicht kam. Also hab ich sie gefingert. Nachdem ich das etwas gemacht habe hob ich sie hoch und legte sie auf den Tisch. Hose runter, Slip auf Seite und ...... Nachdem wir Sex hatten bedankte sie sich sogar bei mir dafür, was ich so noch nie erlebt habe. Ich frage sie warum sie so offen ist. Sie erzählte mir von einer längeren Beziehung die seit drei Wochen vorbei ist und daher muss sie jetzt Sachen ausprobieren. Ihre Freundin soll angeblich auch so locker sein, die sah ebenfalls ganz gut aus. Cool. Wir quatschten leider nicht allzu viel, sie will ja nicht lange wegbleiben, damit die Freunde nichts verdächtigen, also ginge wir wieder zurück, tauschten Nummern und trennten uns. Am Schluss habe ich die mit dem süßen Gesicht noch einmal gesehen und mir ihre Nummer geholt. Mir ist aufgefallen das ich bei den richtig richtig hübschen Frauen oft nicht so persiste wie bei anderen. Das war einer meiner größten Fehler. Ich hatte zuviel Angst bei ihnen etwas zu versauen und habe erst gar nichts riskiert und daher auch nichts gewonnen. Mein Ego hätte eine Date absage nicht verkraftet. Play it save. Nein. Die Asiatin (natürlich ist sie in Deutschland aufgewachsen, chinesischer Abstammung, ziemlich groß für eine Asiatin). wurde eine längere FB von mir und ihr stöhnen war teilweise so laut, dass es mich abgeturnt hat, weil ich mir wie in einem gestellten Porno vorkam. Dafür hatte ich entdeckt, dass sie bei anal etwas leiser ist. War ne ganz coole party
    4. Ich war am Donnerstag mal wieder in Berlin. Matrix time. Durch die Massen wabernd suche ich nach hübschen Frauen, Frauen die mein Typ sind. Als ich wie so oft draußen im Raucherbereich angekommen bin, wo man sich auch gut in normaler Lautstärke unterhalten kann, entdecke ich eine putzig süße Gestalt, die mit drei kleinen männlichen Freunden unterwegs ist. Ich stehe mit meinem Freund da und schaue sie an. Unsere Augen treffen sich zweimal. Sie scheint nicht wirklich integriert zu sein in das Gespräch der Anderen. Ich stupse sie leicht von der Seite an und eröffne das Gespräch: “Are you from Berlin?” (mir ist mal wieder nichts anderes eingefallen haha) Sie kommt aus der französischen Schweiz. Sie reagiert nett aber doch etwas reserviert. Kein untypisches Verhalten. Ich fange den Smalltalk an, mein Kumpel steht daneben. Zwei, dreimal muss ich anlaufen, bis sich ein halbwegs flüssiges Gespräch ergibt. Ich erzähle ihr zum Spaß, das ich auch Schweden komme, ihr Deutsch ist eh schlecht. Von nun an nehmen ich einen Akzent an wenn ich Deutsch rede aber wir reden sowieso auf English. Von meinem Game her stecke ich noch etwas in der Persönlichkeit einer anderen Person, fällt mir auf. Ich unterlasse es von nun an Mimiken zu kopieren, gehe etwas weg vom Game und werde wieder leicht authentischer. Die ersten paar Minuten hab ich eh überstanden und sie findet mich bereits etwas cool (rückblickend sagt sich das natürlich immer leicht, man weiß ja schon was dabei rausgekommen ist und könnte einiges rationalisieren). Ich umarme sie ein paar mal an passenden Stellen (“Find reasons to hug her all the time, for example when you found a similarity”) und baue damit langsam kino auf. Marie (so nennen wir sie) ist übrigens ziemlich klein. Marie hat ein Babyface, das mir ziemlich an ihr gefällt (die ewige Jugend), lange dunkelbraune Haare, eine schlanke Figur und weiche Gesichtszüge. Marie hat ein minimales Hipster Erscheinungsbild aber irgendwie macht der zu große Pulli sie nur noch süßer. Ihre Freunde sehen wie drei harmlose Wesen aus. Dazu ist jeder von ihnen gefühlte 20 cm kleiner als ich, von den etwas weich aussehenden Gesichtern ganz zu schweigen. Hier habe ich also nichts zu befürchten. Nach zehn bis fünfzehn Minuten beschließe ich die Konversation etwas ins Sexuelle zu verschieben. Ich möchte jetzt mal testen, wie empfänglich sie ist. Bisher habe ich die Unterhaltung sehr genossen, aber wie so oft will ich doch schauen, dass auch etwas dabei rauskommt und ich mich nicht nur aufs Labern konzentriere. Stichwort Logistik: Diese habe ich bei ihr noch überhaupt nicht abgecheckt. Ich frage sie, wann sie das letzte Mal gekuschelt hat (Kuscheln das ansich immer etwas Sexuelles impliziert, wird bei mir natürlich niedlich dargestellt. ‘Kuscheln’; “like a gay guy that escalates”; weil sie dadurch natürlich weniger Verteidigungsmechanismen aufbauen kann) und sie erzählt mir von ihrer Fickfreundschaft, der gleichzeitig ihr bester Freund ist. Sie hat ihn das letzte Mal vor 3 Monaten gesehen und seitdem gab es Niemanden. Ich sage zu ihr, das sei schade und sie bejaht es. Nun drehe ich mich etwas um 90° von ihren Freunden weg und sie muss sich damit auch etwas drehen. Jetzt habe ich sie quasi isoliert und somit ist sie empfänglicher für Sextalk. Mein Kumpel verabschiedete sich schon vorher. Ihre Freunde wollen wieder reingehen und sie deutet an mit ihnen mitzugehen. Ich sage ihr schlicht “No, you should stay with me”. In einer minimal bittenden Art. Sie bleibt. Kurz redet sie auf Französisch mit ihren Freunden. Ihr bester Freund scheint mich neutral zu finden oder mich leicht mögen. Wir reden also weiter draußen. Langsam wird es etwas kalt. Beide lehnen wir an einem Fenstersims. Das Gespräch dreht sich weiter um Sex. “We only know for couple of minutes and we’re talking about anal sex!”. Sagte sie gespielt entrüstet. Nein sie hatte es noch nicht. Sie ist auch erst 18. Irgendetwas leicht verruchtes hat sie trotzdem an sich. Sie fragt, ob wir nicht nach draußen gehen wollen, da sie den Club nicht mag. Versucht sie mich etwa zu pullen? Ich möchte erst einmal mit ihr ins Warme und mich dort irgendwo hinsetzen. Ich habe den Arm um sie und wir betreiben weiter Smalltalk. Ein betrunkener Typ kommt zu uns ins Set. Er kommt aus Schweden, ist groß und breit. Er glaubt mir nicht das ich aus Schweden komme. Ich laber etwas vor mich hin (frika, joa, jo, ne, yoo), was ich glaube, nach Schwedisch klingt und er redet Schwedish mit mir. Ich wechsel dann wieder ins Englische und staune nicht schlecht, als er es mir abkauft, das ich aus Schweden komme und mir dabei auf die Schulter klopft. Zu meinem Mädchen sagt er noch ich sei ein cooler Typ. Ich hebe Marie auf meinen Schoß, weil so will ich sie haben. Mein Hinterkopf lehnt an der Wand und das Kinn geht nach oben. Wir sind uns quasi so nahe, dass es nicht anders kommen kann, deswegen gefällt es mir so, wenn Frauen seitlich auf meinem Schoß sitzen (was ich eigentlich nicht oft mache, wenn dann mit kleineren Frauen aber ich mag ja größere lieber). Die Spannung steigt in Millisekunden und der Kuss kommt fast nur von ihr aus. Ich fasse ihr mit einer Hand an den Nacken, dort wo die Haare anfangen. Diesen Punkt habe ich gerne etwas griffbereit, falls es wilder wird und um meine Dominanz zu zeigen. Marie fragt ein zweites Mal ob wir nicht rausgehen sollen. Ich frage sie, ob wir zu ihr gehen können (natürlich stelle ich diese Frage nicht oft, aber in diesem Moment erschien sie mir richtig), leider ist sie auf Klassenfahrt hier und mit 7 anderen Mädels im Zimmer. Da hilft auch kein halb ernstes, testhalber, “ich werde auch leise sein, versprochen”. Zu mir können wir leider nicht gehen, da ich bei einem Freund zu Besuch bin. Nunja irgendwann muss ich jedenfalls mit ihr raus gehen, also holen wir die Jacken. Sie zieht mich etwas an ihrem Finger hinter sich her. Irgendwie gefällt mir das, wenn Frauen so kleine Hände haben und dich am Finger ziehen (‘Daddy frame’). Vor der Tür treffen wir wieder auf ihre drei Freunde. Damnit. Ich dachte, die wären schon gegangen. Anscheinend bestellen sie sich gerade ein Uber. Da würden ja genau vier Personen drinnen Platz haben. Ich lasse sie ganz in Ruhe mit ihren Freunden reden. Nach einiger Zeit frage ich sie: “Do you stay with me?”. Natürlich sagt sie ja. Also laufen wir weiter. Einer ihrer Freunde kommt noch einmal zurück und will sie warnen, aber ich gebe ihm kurz eine Faust und da liegt er auch schon am Boden. Ne Spaß. Er redet noch kurz mit ihr und dann gehen wir Richtung Fluss. Ich evaluiere: Hotel oder Park. Da ich meistens den Park vorziehe, möchte ich jetzt lieber das Hotel nehmen. Weil Dusche und gemütlicher und so. Abgesehen davon wer möchte eine Frau oral befriedigen, nachdem sie den ganzen Abend über tanzen war und dann womöglich noch auf einer Toilette im Club gesessen hat? Wenn ich es denn überhaupt mache. Dafür brauchen wir ein Taxi. Hotel fällt mir leider auch nur eins ein. Jedenfalls bin ich so nett und frage sie, was sie von einem Hotel hält. Natürlich kommt die Antwort “ich weiß nicht”. Bitte als Mann sollst du leaden und nicht doofe Fragen stellen. Wenn ihr irgendetwas nicht gefällt, wird sie das rechtzeitig bekannt geben. Für mich war das eher ein Test. Ja auch sie will nicht verantwortlich für den Sex sein. Slutdefence. Dachte ich zumindest. Wir stehen vor den Taxis. Rechts der Park, links das Taxi. Ich schaue hin und her. Billig oder teuer und schön? Schließlich sagt sie, dass sie dem Park nicht abgeneigt ist. Tja so direkt überrascht mich das auch leicht. Ich setze aber meinen Willen durch und wir gehen ins Taxi. In Parks habe ich schon mehr als genug Erfahrungen gemacht. Am Hotel angekommen hat es leider keine freien Zimmer mehr. Messe ist gerade. Scheiße, die nächsten Hotels sind auch alle voll. Es ist 5h30 und um 8 muss sie wieder im Hostel sein. Also gehen wir doch in einen Park. Natürlich sind meine Hände Arsch kalt und ich versuche sie etwas vorzuwärmen, bevor ich sie finger. First World Problems. Sie fängt schnell das Stöhnen an, aber möchte noch etwas weiter in den Park gehen. An einem Baum angekommen, den ich als gut genug empfinde, drücke ich sie dagegen und küsse sie. Vorher redeten wir erstaunlich offen über alles. Für eine nüchterne 18-Jährige ist sie doch etwas anders, als mein 18-Jähriges Ich war. Meine Hose ist unten und ich fange an sie zu fingern. Ihr Atem geht schneller und ich spüre wie sie mehr und mehr feucht wird. Ich drehe sie um und ihr Höschen geht auch nach unten. Vorher im Taxi warnte sie mich noch, dass sie Thermounterwäsche trägt. Letztlich ist der Sex etwas schlecht, da, so wie sie mir später sagte, ihr Kopf die ganze Zeit gegen den Baum donnerte und sie aufgrund dessen die Position nicht lange halten konnte. Ich verstehe nur nicht, warum sie mir das nicht eher gesagt hat. Ich hoffe dieser FR liest sich schön für euch.
    5. Hi, ich habe eine Frage bzw. Problem. Bei einem SNL screene ich z.B. den Raum um zu sehen, welche Frauen „am Besten“ in Frage kommen. Ein Punkt der das Screening beinhaltet ist zum Beispiel zu schauen wie hoch die Buying Temperature einem anderem Set ist. Hier ist mein Problem. Wie erkenne ich das am Besten außer, dass sie den Männern in den Schritt oder sonst wo hin schaut. Woher erkenne ich dass sie emotional stimuliert sind und nicht einfach geltungsbedürftig oder prinzipiell unter sich bleiben wollen um Spaß zu haben? Kann mir jemand da ein paar Pointers geben? Ich stehe auf der Leitung LG und vielen Dank donpapa
    6. Garlin

      The Asian Miracle

      Die letzten zwei wochen hatte ich fast vollständig mit lernen zugebracht, da ich leider feststellen musste, dass man so einen master in maastricht nicht nachgeworfen bekommt. Eine der klausuren war zum thema 'emergence of global economy', mit schwerpunkt auf der rasanten ökonomischen entwicklung der tigerstaaten und ostasien seit der 70er jahre. Das ganze wurde als 'the asian miracle' betitelt. Pünktlich zum EM-beginn am freitag war ich aber fertig mit allen klausuren und samstag abend erlebte ich dann mein ganz persönliches asian miracle… Eine chinesische bekannte, mit der ich vor über zwei monaten mal nen kurs zusammen hatte, hat mich am samstag überraschend auf facebook angeschrieben „Hey, how about all your exams? hope all fine~“ Ich hab geantwortet “yeah, surprisingly good actually and now i am super excited about the football games! germany for the win tonight!!!! if u r interested, we are gonna have a barbeque at our place tonight, quite a few people, and watch the game together. wanna come by?” Ein paar stunden später kam sie vorbei, und sofort war offensichtlich, dass sie an dem abend einiges vorhatte: normalerweise eher schüchtern, dezent gekleidet, und mit brille, typisch asiatisch eben, war sie jetzt hübsch geschminkt, ohne brille und geradezu überschäumend herzlich. Wir schauten zusammen mit einigen anderen den deutschen sieg und währenddessen trank sie ein bier nach dem anderen, mehr als ich je eine asiatin hab trinken sehen. Selbst ich hatte probleme mitzuhalten. Sie schäkerte gut gelaunt mit meinen mitbewohnern (was ich sofort unterband, weil die auch gamen und ich gar nicht erst wollte, dass sie auf dumme gedanken kommen) und hatte einen lustigen abend. Ich hielt mich bis dahin weitestgehend zurück. Wenn fußball läuft, dann läuft nun mal fußball, da muss man prioritäten setzen. Nach dem spiel aber überredete ich sie, mit mir und ein paar anderen auf eine wohnheims-party zu kommen. Sie war zu dem zeitpunkt schon sehr dicht und willigte ein. Wir gingen in mein zimmer um mehr bier zu holen, und ich achtete darauf mich ganz nebensächlich vor ihr umzuziehen, vom deutschland-trikot in weggeh-klamotten. Ihr kommentar: „nice body!“ auf der fahrt zur party erzählte sie mir, dass sie mit ihrem freund schluss gemacht hat und, fast völlig out of context, dass sie sex hat seit sie 17 ist, obwohl das nicht unbedingt normal ist in china. Spätestens da war mir klar, dass an dem abend einiges gehen könnte, wenn ich es geschickt anstelle. Sofort als wir auf der party ankamen habe ich also das kino hochgefahren: high five, arm um die schulter, ein bisschen tanzen. Sie ist unglaublich gut darauf angesprungen, hat sich selbst fast verbogen um so viel körperkontakt wie möglich zu haben. Wir waren noch keine 10 minuten auf der party und ich hab gemerkt, dass ihre buying temperature schon wahnsinnig hoch ist. Also hab ich sie isoliert: „hey, i am drunk, i am gonna go for a walk, wanna come with me?“ arm in arm haben wir die party verlassen, in richtung maastrichter flußufer. Sie war sehr dicht, aber auf ne sehr sexy art. süß wie leute, die es nicht gewohnt sind betrunken zu sein. Sie wurde nicht müde zu erwähnen, dass ich sie in ein „bad girl“ verwandle. Ich blieb stehen, sagte „lets see how bad you can be“ und küsste sie. Absolut kein widerstand, sie schmolz mir quasi entgegen. Wir machten für etwa 30 sekunden rum, dann brach ich ab und meinte „you’re quite good at being a bad girl!“ Wir erreichten die maas, setzten uns auf eine bank am flußufer und machten sofort weiter rum. Ich war froh den ersten kiss close schon vorher gehabt zu haben, das hat die spannung raus genommen. alles war jetzt sehr flüssig und natürlich. Die chinesin drehte gleich ordentlich auf. Die redewendung dass stille wasser tief sind kommt nicht von ungefähr. Nach einer minute saß sie auf mir, kurz darauf hatte sie eine hand in meiner hose, weitere zwei minuten später kniete sie schon vor mir und blies mir einen. Es war immer noch fast hell, fahrradfahrer fuhren keine zwei meter hinter uns vorbei und drehten sich interessiert um. Ich konnte nicht mehr tun als die schultern zu zucken, während die chinesin weiterhin völlig ungerührt einen (nebenbei ziemlich guten) blowjob gab. Ich meinte schließlich, dass sie es nicht zu schnell angehen soll und wir zu mir gehen können, aber das wollte sie nicht. Also musste ich improvisieren. Ich zog die hose hoch und nahm sie an die hand. Zweihundert meter weiter fand ich ein paar bäume, die halbwegs guten sichtschutz in richtung fahrradweg gaben. Ich zog ihr die hose runter, sie mir ein kondom über. Sie befahl „lie down!“ und die nächsten 20 minuten verbrachten wir damit, uns knie und rücken auf dem kiesboden wundzuscheuern… Nachdem wir fertig waren, meinte sie „you are such a bad guy. I will hate you tomorrow!” ich liebe es, wenn mir frauen so etwas ins gesicht sagen! Danach gingen wir zurück zur party. Ich wollte noch bleiben, auch weil ich seit ewigkeiten schon versuche die gastgeberin rumzukriegen und das eigentlich der plan für den abend war, aber die chinesin wollte nach hause und war so orientierungslos, dass sie nicht alleine heim finden konnte und ich sie bringen musste. Also tat ich das, guter kerl der ich bin. Und dann bin ich zurück auf die party gefahren um zu schauen, was ich dort noch für optionen habe Es war zugegeben nicht gerade schwierig, diese betrunkene chinesin zu ficken. Pick up kann so einfach sein. Trotzdem bin ich der meinung, dass ich noch vor einem jahr einen weg gefunden hätte, das ganze in den sand zu setzen. Ich hätte nicht schnell genug isoliert und sie an den nächstbesten kerl auf der party verloren, ich hätte hemmungen gehabt zu eskalieren, oder wahrscheinlich hätte ich sie gar nicht erst eingeladen vorbei zu kommen. Es können diese kleinigkeiten sein, die letztlich entscheiden ob man sex am flussufer hat oder sich wieder nur vor dem laptop einen runter holt.
    ×