Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'philipp goldstein'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Basics
    • Grundlagen Pick Up und Verführung
    • Outer Game
    • Inner Game und Persönlichkeitsentwicklung
    • Sex
    • Beziehungsecke
    • Field Reports
  • Spezielle Themen
    • Online Game
    • U18
    • Ü30
    • Cats Corner
    • Medien: Bücher, Texte, Videos, Audios
    • Mode, Lifestyle, Erfolg
  • Community
    • Pick Up Community und Szene
    • Blogschau
    • Lairbereich, Wingsuche, Treffen
    • Pick Up Seminare, Workshops, Coaching & andere Angebote
    • Vorstellungsrunde
    • Plauderecke
  • Best of pickup-tipps.de
    • Best of Pick Up Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Beruf


Biographie


Interessen

2 Ergebnisse gefunden

  1. Dieser Tage bin ich einmal in mich gegangen, um herauszufinden wie halte ich eigentlich Attraction bzw. steigere die Buying Temperature bei Frauen. Ich schreibe deswegen halte Attraction weil ich der Ansicht bin, dass Anziehung per se grundsätzlich vorhanden ist. Alles, was passieren kann ist sie zu verlieren. Dabei wird es sich in diesem Guide um verbale Methoden gehen Attraction zu halten oder die Buying Temperature zu steigern. Unter Buying Temperature verstehe ich sexuelle Spannung, also den sogenannten Funken, der sich im Sex entlädt. Natürlich gibt es noch andere Wege Interesse und Anziehung zu stärken, beispielsweise Comfort und Trust aufbauende Geschichten oder grundsätzlich noch Berührungen. In diesem Guide wird es sich aber mehr um kurzfristige Attraction und Buying Temperature Schübe, welche man verstärkt zu Beginn einer Verführung braucht, die aber auch später wieder Spannung aufbauen können, drehen. 1. Sie steht auf dich! Der Titel dieser Technik ist bewusst gewählt, denn er zeigt den unerschütterlichen Glaubenssatz, der in mir vorhanden ist. Und genau diesen Glaubenssatz verbalisiere ich – immer mit einem verspielten Lächeln oder einem Augenzwinkern, das ist wichtig, damit meine Aussagen nicht über alle Maßen arrogant wirken. Beispiele: è „Du findest mich schon ziemlich sexy.“ è „Du bist schon ziemlich horny auf mich, oder?“ è „Du stehst schon auf mich.“ Meine absoluten Standards, die ich durchgehend immer wieder bringe, aber vor allem auch am Anfang. è „Ich liebe dich auch.“ (als Antwort auf ein böses Kommentar, einen Neg, Tease oder Shittest von ihr, geht immer) Die Allroundantwort auf jedes abweisende Kommentar von ihr. è „Nicht das du mir an Herzschmerz und Sehnsucht stirbst, wenn ich nachher mal aufs Klo muss.“ è „Und streich auch schön brav die Tage in deinem Kalender an bis wir uns wiedersehen. Ich weiß, es wird hart für dich, aber du schaffst das.“ Situative Antworten, die Situationen sollten klar sein. Die Basis dieser Vorgehensweise ist wie gesagt der unerschütterliche Glaubenssatz, dass sie auf euch steht. Keine Frau wird so ein Statement ohne folgenden Shittest stehen lassen, aber das ist egal, denn alles, was ihr tun müsst, ist zu diesen Aussagen zu stehen. Beispielsituation: „Du stehst schon auf mich.“ (während einer Gesprächspause) Sie: „Na klar, und wovon träumst du nachts?“ „Ach Schatz, ich liebe dich doch auch.“ *entrüsteter Blick von ihr* „Und jetzt wirst du grade soooo horny auf mich.“ Sie: „Pff.“ (aber mit was für einem Lächeln) 2. Putziges, kleines Gummibärchen Der Titel dieser Methode ist eigentlich schon ein Beispiel für sie. Was immer sie auch sagt oder wie sie schaut,… Im Grunde geht es hier immer nur darum auf irgendwelche Gefühlsregungen von ihr zu warten, wie auch immer die ausfallen und sie zu nutzen, um sie etwas aufzuziehen. Der Glaubenssatz dahinter ist, dass ich sie etwas ärgern, etwas teasen möchte. Einfach, weil es Spaß macht und sie so süß dabei wirkt, wenn ich sie aus dem Konzept bringe. Beispiele: è „Wie süß du schaust, da will ich dich gleich umarmen und dir einen Backenfurz geben.“ è „Goldig, wie du dich aufregst, wie ein kleines Gummibärchen.“ è „Da ist aber jemand etwas beschwipst, total putzig.“ Im Grunde ist alles, was ich tue sie hier zu verniedlichen, so als wäre sie meine kleine Schwester. Die entsprechende Zeile ist glaube ich von Mystery und basiert auf dem gleichen Prinzip, auch wenn ich sie so nicht anwende. Ich gehe einfach von vornherein davon aus, dass ich dieses süße Ding auf den Arm nehmen muss. Sie ist doch so goldig, ohne mich macht sie noch Unsinn. 3. Catch me if you can Wahrscheinlich kennt ihr den gleichnamigen Film zumindest vom Namen. In ihm geht es darum, dass der Protagonist gejagt wird. Genau das gleiche macht sie, zumindest muss ich davon ausgehen, sie steht ja auf mich. Auch hier das spielerische Lächeln nicht vergessen. Beispiele: è „Puh, ich muss grad schon an morgen denken, wenn du mich dann auf Facebook erstalkt hast und gleich 5 Nachrichten von dir da sind.“ è „Du solltest ja eigentlich gar nicht mit mir reden, ich bin böse, aber jetzt werd ich dich ja doch nicht mehr los.“ è „Hmmh, soll ich dich küssen? Ach ne, machst du ja eh später.“ Klar muss sein, diese Aussagen werden nicht unbedingt dazu führen, dass sie das gesagte auch wirklich macht, das ist sogar eher die Seltenheit und nicht schlimm, aber wahnsinnig machen wird es sie trotzdem. Auch hier wird sie sich gegen die Aussagen wieder wehren und auch hier stehen wir wieder zu unseren Aussagen. Allerdings – und das gilt für alle diese Techniken – es sind letztendlich Pushelemente, auf die bekanntlich irgendwann wieder ein Pull folgen sollte. Spätestens, wenn sie abhauen will ist es Zeit ihr entgegenzukommen. Da reicht im Grunde ein „ach, bist schon süß, ich mag dich“. Oder besser noch natürlich ein situatives Eingehen auf das vorher gebrachte Statement. Beispielsituation: „Hmmh, ich könnt dich ja jetzt küssen, aber dann nehme ich dir ja diese Chance.“ Sie: „Ich dich küssen?“ (in etwas arrogantem Tonfall) „Na klar, wen denn sonst?“ Sie: „Finde ich sicher wen.“ „Finden ja, aber du willst eh nur mich.“ Sie: „Ach ja, will ich das?“ (schon lächelnd) „Ja, eigentlich schon.“ *strahlen von ihr* „Na, vielleicht habe ich da ja auch Lust drauf, wer weiß das schon?“ Abschließend noch zwei, drei Richtlinien, um sich besser auf diese Methoden zu kalibrieren. · Verführen ist ein Spiel, kein Wettkampf oder kein Streitgespräch · Im Grunde zeigen wir mit diesen Aussagen nur eine gewisse Zuneigung zu ihr, die sie so spielerisch erwidern kann · Wir sind sexuelle Wesen, das ist gut so und gilt für sie wie auch für mich · Verführung ist ein Wir, kein Sie und ich, wir verführen uns gemeinsam und gegenseitig Wer diese Richtlinien befolgt und das richtige Lächeln bei den Techniken auf den Lippen hat sowie das richtige Gespür dafür findet, wann es zu viel wird und man sie wieder an sich heranzieht wird erstaunt sein wie auch Worte allein eine ungemeine, sexuelle Spannung und grenzenlose Anziehung kreieren können. Liebe Grüße, Philipp „Butterfly“ Goldstein (Wer mehr von mir lesen will klickt hier drauf)
  2. Feiern in Ekstase, Frauen, die in einem Ausnahmezustand leben und das beste Bier Mittelfrankens. Das ist die Bergkirchweih, 10 Tage lang, eine Million Besucher - die fünfte Jahreszeit in Erlangen. Für dich ist es die Chance an 3 Tagen mit nur zwei Teilnehmern auf einem Trainer deine persönliche Entwicklung in folgenden Bereichen voranzutreiben: Schnelle Make-Outs Eskalation bis zum Sex Logistik für Same Night Lays High Energy Game State & Energy Control Clubgame Screening Nonverbales Verführen Beginnen wird das Training schon im Vorfeld des Workshops, wenn wir während einem Vorgespräch herausfinden werden, wo genau deine Sticking Points, Schwächen, Stärken und Ziele liegen, so dass wir uns speziell auf dich als Teilnehmer vorbereiten können! Dazu wir werden wir dir die nötige Theorie an die Hand geben, um sie danach mit dir gemeinsam in der Praxis an zwei Abenden, während denen wir zuerst auf die Bergkirchweih gehen und danach in den Club zur Afterparty, für dich auch in der Zukunft einsatzfähig zu gestalten. Das Ziel ist klar: Niemand geht ungeküsst nach Hause! Deine beiden Trainer sind Stephan "Taki" Berger und Philipp "Butterfly" Goldstein, seit Jahren erfolgreiche Verführer und Trainer mit den entsprechenden Backgroundkenntnissen für deinen Erfolg! So können beide nicht nur fast vier Jahre an Erfahrung in der Verführung mitbringen, sondern sind auch geschult in den Bereichen Pädagogik, Psychologie und zahlreichen Soft Skills. Philipp "Butterfly" Goldstein Mein Ansatz zur Verführung ist einfach, in einem Wort gründet er sich auf Ehrlichkeit. Einfach zu einer Frau hingehen, ihr sagen, dass ich sie hinreißend finde, sie freundlich und bestimmend in mein Bett zu führen – dieser Weg ist für mich der Richtige. Ich will nicht um den heißen Brei reden, man sollte doch die Zeit haben schöne Stunden zu genießen, also gehe ich den Pfad dorthin direkt. Meine Stärken sind natürlicher Gesprächsaufbau, soziale Intelligenz, Körpersprache & Stimmführung, das Verführen in Bars & Clubs sowie von Bedienungen & Verkäuferinnen und schließlich eine zielgerichtete Eskalation. Stephan "Taki" Berger Nach vier Jahren in der Verführungsszene habe ich meinen Stil gefunden, er gründet sich auf Natürlichkeit und Freundlichkeit. Ein "Nice-Guy" und trotzdem erfolgreich bei Frauen zu sein ist meiner Meinung nach kein Widerspruch. Mein Grundprinzip ist: Verführung sollte authentisch sein, Spaß machen und ist, wenn man die grundlegenden Prinzipien versteht, sehr einfach. Dabei gehe ich je nach Situation sowohl direkt, als auch indirekt vor und lerne generell gerne fremde Menschen näher kennen. Meine Stärken sind natürliche Verführung, spielerisches und natürliches Push&Pull, Storytelling, Rapport, Socialising und das Management von multiplen Beziehungen. Scipio, ein ehemaliger Teilnehmer, sagt zu uns... Weitere Meinungen von ehemaligen Teilnehmern: Amors Lehren Review Thread Um deinen langfristigen Erfolg zu gewährleisten wird der Workshop mit einem gemeinsamen Abschlussgespräch am Sonntag, den 30.Mai 2010, enden, während dem du einen auf dich zugeschnittenen Erfolgsplan in die Hand bekommst, so dass deine Entwicklung auch in der Zukunft abgesichert ist. Kommen wir zur letzten Frage, die dir wahrscheinlich auf den Lippen brennt, was soll der Workshop kosten? 300€ (max. 4 Teilnehmer) Stattfinden wird dieser Workshop vom 28. – 30.Mai 2010 in Erlangen. Beginn wird Freitag am frühen Abend sein. Buchung per Mail an butterfly@amors-lehren.de Als Schlusswort vielleicht noch, was erwarten wir von dir? Gute Laune, Lust, neues auszuprobieren, mit Frauen zu reden und vor allem Spaß zu haben. Schalte den sozialen Roboter ab, bei uns geht es um Lust und Leidenschaft. Liebe Grüße, Stephan & Philipp
×
×
  • Neu erstellen...