Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'persönlichkeit'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Basics
    • Grundlagen Pick Up und Verführung
    • Outer Game
    • Inner Game und Persönlichkeitsentwicklung
    • Sex
    • Beziehungsecke
    • Field Reports
  • Spezielle Themen
    • Online Game
    • U18
    • Ü30
    • Cats Corner
    • Medien: Bücher, Texte, Videos, Audios
    • Mode, Lifestyle, Erfolg
  • Community
    • Pick Up Community und Szene
    • Blogschau
    • Lairbereich, Wingsuche, Treffen
    • Pick Up Seminare, Workshops, Coaching & andere Angebote
    • Vorstellungsrunde
    • Plauderecke
  • Best of pickup-tipps.de
    • Best of Pick Up Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Beruf


Biographie


Interessen

6 Ergebnisse gefunden

  1. Ich hab gerade so ein geiles Video gesehen, ich zeige es euch mal und schaut es euch ganz an. Es ist sehr interessant. Wie sich diese Fru davor verwehrt mal EINEN WINZIGEN Schritt zu tun und wie SCHWER es für Menschen ist, da bissle weiterzugehen... Also ich muss sagen, ich finds toll dass man sowas auch mal als Video schauen kann: ..."SELBSTVERTRAUEN"... ...und dann FLirttipps vom Schuhverkäufer! so geil.... hahahaha lg, LoveLing
  2. Deine Persönlichkeitsentwicklung – Ein Wegweiser (2) In Teil 1 ging es darum, sich selbst Grundlegend kennen zu lernen. Diesmal sgehts um eine Grundlegende Eigenschaft, die einem auf dem Weg zu einem Erfüllteren und Selbstbestimmteren Leben eine große Hilfe ist: Die Fähigkeit, klare Entscheidungen zu treffen. Johnny wischte sich den Schweiss von seiner Stirn. Es war 23:59, er hatte also noch genau eine Minute, bevor die Zeit abgelaufen – und der Zeitzünder in diesem so unscheinbar wirkenden Paket, welches da vor ihm lag, die Detonation einleiten würde. Aber er musste sich also sofort Entscheiden! Sein Leben – und das seiner Familie standen auf dem Spiel... Er nahm den alten Seitenschneider und schmunzelte für einen Moment. Niemals hätte er gedacht, dass ein Schnitt mit diesem einfachen Werkzeug über Leben und Tod einer ganzen Familie entscheiden sollte. Doch was nun... welchen Draht sollte er zerschneiden? Den Roten? Den Grünen? Er musste eine Entscheidung treffen... So oder so ähnlich könnte eine Geschichte klingen, in der übertrieben Dramatisch dargestellt wird, wie wichtig es sein kann eine klare Entscheidung zu treffen. Natürlich ist die Konsequenz im Alltag selten so weitgreifend wie in dieser Erzählung, aber die Essenz des ganzen stimmt im kleinen wie im großen: Es ist von elementarer Bedeutung, klare Entscheidungen treffen zu können. Wie ist das, bei dir im Alltag? Wie gut ist deine Fähigkeit, klare Entscheidungen zu treffen? Wenn dich deine Date fragt, wo ihr hingehen wollt – Druckst du dann herum und gibst die Führung ab? Oder kannst du spontan eine Entscheidung treffen? Oder wenn du zwischen zwei Frauen hin- und hergerissen bist, ist es dir dann möglich eine klare Entscheidung zu treffen, oder druckst du so lange herum bis sich das Problem sprichwörtlich von selbst löst – und beide weg sind? Würde unser Held im obigen Beispiel jetzt zögern, rumdrucksen und versuchen, sich von der Entscheidung zu drücken – Die Konsequenz wäre fatal. Selbst wenn er die falsche Entscheidung treffen würde, wäre es immer noch besser als sich gar nicht zu entscheiden. Was macht den Anführer einer Gruppe aus, wenn es darum geht was als nächstes unternommen wird? Richtig, er ist in der Lage eine schnelle und klare Entscheidung zu treffen, die er dann auch vertritt. Der Rest der Gruppe ist ihm dafür meist dankbar, weil die "Entscheidungslast"von ihren Schultern genommen wird. Menschen sind Herdentiere, der Löwenanteil genießt es, wenn ihnen Entscheidungen abgenommen werden. Wie kann man also seine Fähigkeit, klare Entscheidungen vorgehen? Welchem Skript kann man auf dem Weg zu einer Entscheidung folgen?? 1. Mach dir klar, welche Konsequenz eine Entscheidung hat, sowohl im Positiven als auch im Negativen 2. Überprüfe, wie sehr die Entscheidung im Einklang mit deinen Werten steht. (Mehr dazu im Teil 1) 3. Höre auf dein Bauchgefühl. Deine Intuition ist einer der mächtigsten Ratgeber auf dem Weg zum Erfolg. Wenn dein Bauchgefühl positiv ist, dann ist es eher unwahrscheinlich dass du die Entscheidung bereuen wirst, selbst wenn die Konsequenz erstmal negativ ist. Mit diesen 3 Schritten sollte es dir deutlich leichter fallen, eine klare Entscheidung zu treffen. Überprüfe deinen Alltag auf Situationen, in denen du rumdruckst und keine Entscheidung treffen willst. Wie fühlen sich die Möglichkeiten an? Wie stehen sie im Einklang zu deinen Werten? Und welche Konsequenzen haben sie? Stärke die Klarheit in deinen Entscheidungen von nun an zu stärken. Damit wirst du zwar anfangs anecken, aber langfristig Pflastert dir dieser kleine Schritt den Weg zu einer stärkeren und Entschiedeneren Persönlichkeit. Live The Adventure – Lebe das Abenteuer
  3. Persönlichkeitsentwicklung – ein Wegweiser (1) Persönlichkeitsentwicklung – ein Buch mit sieben Siegeln. Eine Starke Persönlichkeit zu haben stehst hoch im Kurs, egal ob in der Arbeit, im Hobby oder im Privaten. Aber wie schaffe ich ein Fundament, auf dem ich aufbauen kann? Wer bewundert sie nicht? Wer wäre nicht gern ein bisschen mehr wie sie? Die Menschen, die einen Raum betreten und sofort von jedem wahrgenommen werden. Die Leute, die in Streitereien mit einer klaren und fairen Argumentation die Überhand gewinnen, ohne Ausfallend oder Unruhig zu werden? Der Typ Mensch, der seinen Weg geht, Erfolg hat und dabei weder seine Demut noch seine Freunde vergisst? All diese Dinge sprechen für eine starke Persönlichkeit. Wir alle wollen starke Persönlichkeiten sein, aber wie schaffen es diejenigen, die es schon sind so zu sein? Sind sie so geboren? Ist ihnen das Glück von klein auf in die Wiege gelegt worden? Haben sie es immer leicht gehabt? Die Antwort lautet Nein. In 98% der Fälle ist eine starke Persönlichkeit das Resultat von langer, harter Arbeit an sich selbst. Der ständige Konfront mit seinen Ängsten, das regelmäßige reflektieren seines Lebens und seines Glaubenssatzsystems und der unbeugsame Wille, Konflikte auf dem Weg zu seinem Ziel produktiv zu lösen statt vor ihnen weg zu laufen sind Dinge, die den Werdegang von Persönlichkeiten prägen. Aber was kann ich als kleiner Mann tun, um einen Schritt in diese Richtung zu gehen? Ich bin doch nur ein kleiner Fisch, unbedeutend, einer von vielen, eine Nummer im System... Stop! Wenn deine Gedanken so oder so ähnlich klingen, halte hier an. Stoppe deinen Gedankenprozess und vergiss für einen Moment, für wen du dich hältst, oder was dich alles aufhält. Hör mir einen Moment lang zu – und fang noch heute an dein Leben zu verändern! Du kannst dir eine starke Persönlichkeit wie einen Baum vorstellen, eine mächtige Eiche mit starkem Stamm und einem prächtigen Blattwerk, eine Freude für das Auge und ein Ausdruck der Unendlichen Macht der Natur. Wie ist die Eiche groß und stark geworden? Jede noch so starke Eiche fängt eines Tages als kleiner Samen an. Dieser Samen muss in Fruchtbaren Boden eingepflanzt werden und regelmäßig mit Nährstoffen und Wasser versorgt sein – nur so kann sich daraus ein Starker Stamm entwickeln. Und wie Pflanze ich den Samen meiner Entwicklung in den Boden meines Charakters? Es liegt jetzt an dir: Dass du diesen Text liest sagt mir, dass du bereit bist, an dir zu Arbeiten und dass du dich weiter Entwickeln willst. Damit hast du den Fruchtbaren Boden, den du brauchst bereits in dir! Jetzt musst du den Samen Pflanzen. Die Grundlage der Persönlichkeitsentwicklung, der Samen und das Wurzelwerk ist es, sich selbst zu kennen, seine Werte, seine Stärken, seine Schwächen und die Dinge die dir Wichtig sind. Nimm dir nun Zeit und beantworte die folgenden Fragen in Ruhe, um dir selbst ein bisschen näher zu kommen: Was sind meine besten Eigenschaften? Welche Dinge kann ich besonders gut? Was sind meine größten Schwächen? Wer sind die wichtigsten Menschen in meinem Leben und warum? Wer sind meine größten Feinde und warum? Welche ungelösten Konflikte aus meinem bisherigen Leben belasten mich immer noch? Was sind die größten Erfolge, die ich je erzielt habe? Welche Dinge möchte ich unbediengt noch machen? Was ist mein Ziel im Leben? Wofür bin ich bereit, alles zu geben? Für welche Dinge in meinem Leben bin ich besonders Dankbar? Und was sind 5 alltägliche Dinge, die mir mein Leben versüßen? Nimm dir jeden Tag ein paar Minuten Zeit und mach dir ein paar Gedanken zu deinen Antworten. Warum ist es so? Was bewegt mich dazu, so zu antworten? Und welche Antworten würde ich gerne noch geben? Wenn du folgende fragen ohne lange nach zu denken beantworten kannst, hast du einen sehr wertvollen Schritt in die richtige Richtung gemacht – und bist damit mehr als 70% der Menschen einen gewaltigen Schritt voraus. Du weisst nun Grundlegend wer du bist und was dich bewegt. Der Samen ist somit gepflanzt und kann nun endlich wachsen!!! Live The Adventue – Lebe das Abenteuer
  4. Der Faktor Angst Angst spielt in unserem Leben und in unserer Entwicklung eine Entscheidende Rolle. Täglich werden wichtige Entscheidungen nicht getroffen und notwendige Schritte nicht gemacht, einfach weil die betroffenen zu große Angst haben... Doch was ist Angst? Woher kommt sie? Und wie kann man sie besiegen? "Bist du Wahnsinnig" "Das kannst du doch nicht machen!!" "Das würde ich mich NIE trauen" "Die sprech ich jetzt nicht an, die hat schlechte Laune/ich bin nicht in Stimmung/Mir ist grad zu kalt" Was haben diese wohlbekannten Sprüche, die jeder von uns schon mindestens einmal gehört oder selbst gesagt hat gemeinsam? Richtig, hinter allen steckt ein Gefühl, dass wir als Angst kennen. Egal ob es darum geht, eine Frau anzusprechen, die gerade mit einer Freundin unterwegs ist, oder ob es darum dem Chef einmal richtig die Meinung zu sagen – Angst ist etwas, was vielen von uns täglich im Weg steht. Aber was ist Angst? Woher kommt Angst? Was bringt Angst? Und vor allem wie kann man sie besiegen? Um diese Fragen zu beantworten, schauen wir uns die Angst doch mal ganz "Wissenschaftlich" an. Wikipedia sagt: "Angst ist ein Grundgefühl, welches sich in als bedrohlich empfundenen Situationen als Besorgnis und unlustbetonte Erregung äußert. Auslöser können dabei erwartete Bedrohungen etwa der körperlichen Unversehrtheit, der Selbstachtung oder des Selbstbildes sein. " Gut, Angst ensteht also immer wenn etwas neues oder bekanntes auf uns zukommt, dem wir zutrauen, dass es uns Physisch oder Psychisch gefährlich werden könnte. Was passiert mit uns, wenn wir Angst haben? - Adrenalin wird ausgestoßen - Wir werden aufmerksamer. Pupillen weiten sich, Sinne werden geschärft. - Die Muskeln werden angespannt, die Reaktionsgeschwindigkeit steigt. - Das Herz schlägt schneller und die Atemgeschwindigkeit nimmt zu - Die Haut stößt einen Geruch aus, der anderen Menschen signalisiert, dass sie sich jetzt in Alarmbereitschaft begeben sollten (Daher sagt man auch "Angst riechen") Jetzt wissen wir was Angst ist und was mit dem Körper passiert. Wie gehts jetzt weiter? Hier ist mein 3-Punkte Programm, um mit der Angst fertig zu werden. 1. Akzeptiere deine Angst Angst ist etwas Sinnvolles. Angst schützt dich davor, Dinge zu tun die deinem Leben ein jähes Ende setzen würden. Hätten wir keine Angst, würden wir uns bedenkenlos mit einem Grizzlybären anlegen, würden uns ohne Sorgen von einer Brücke stürzen oder sonst irgendwas dummes tun. Angst hindert uns daran, sichert uns also aus logischer Sicht unser überleben. Wenn du die Angst als etwas Sinnvolles und einen natürlichen Teil von dir akzeptiert hast, kannst du viel leichter damit umgehen und sie handeln. 2. Suche nach Referenzerlebnisse, die deine Angst unbegründet aussehen lassen Angst entsteht, wenn wir etwas für bedrohlich und gefährlich halten. Wenn wir uns also dafür fürchten die hübsche Frau gegenüber von uns anzusprechen, werden wir den gesamten Cocktail an körperlichen Reaktionen abbekommen: Wir spannen uns an, wir beginnen leicht zu schwitzen, wir werden unruhig und unser Herz schlägt schneller. Gleichzeitig stoßen wir diesen Geruch aus, der unsere Mitmenschen warnen soll, dass Böses im Busch ist. Logisch, dass das keine Mixtur ist, die die hübsche Blonde ins schwärmen bringt. Frauen sind stark rezeptive Wesen, sie übernehmen die Gefühle und Zustände die man Ihnen gibt. Wenn man ihen also Angespannt entgegentritt, werden sie auch anfangen sich zu verspannen und sich infolgedessen unwohl fühlen. Keine Ideale grundlage für einen lockeren Flirt. Um dieses allseits bekannte Phänomen zu verhindern oder abzuschwächen, müssen wir unserem Körper also irgendwie klar machen, dass eine schöne Frau keine bedrohung darstellt, sondern eher eine Berreicherung, eine Quelle der Entspannung und der Freude!! Wir müssen uns bewusst machen, dass die geile Rothaarige keine Gefahr darstellt, sondern viel eher etwas schönes, etwas begehrenswertes und bereicherndes ist. Um das zu erreichen, brauchen wir Referenzerfahrungen. Wir brauchen Erinnerungen, in denen wir festgestellt haben wie locker und schön ein kleiner flirt mit einer Dame sein kann. Ob das ein kleiner Plausch im Büro, ein schönes Gespräch in einer Bar oder ein netter Wortabtausch mit der Verkäuferin war, auf den wir uns berufen, ist vollkommen egal. Wichtig ist, uns bewusst zu machen, dass jeder flirt etwas schönes und bereicherndes birgt. 3. Stell dich deiner Angst Du hast deine Angst akzeptiert, du hast dir klar gemacht dass sie unbegründet ist – Jetzt heisst es "a little less conversation a little more action please"! Geh los und stell dich deiner Angst. Fang mit kleinen Schritten an und steigere dich weiter und weiter. Pass auf dass du nicht aus Angst im wohlfühlflirten stecken bleibst, sondern steigere dich weiter und weiter und probier immer neue Sachen aus. Es ist auch kein Problem seine Angst offen zu zeigen oder sie zu kommunizieren, denn das stehen zu seinen Schwächen, zeugt von deiner Stärke als Mann. Und jetzt raus mit dir, Take Action, Go for It und gib ihm! Live The Adventure - Lebe das Abenteuer
  5. „Wenn du wie ein Adler fliegen willst, darfst du dich nicht nur mit Hühnern umgeben!“ Dieser Satz fasst den inhaltlichen Kern meines Artikels präzise zusammen. Der Text kann für dich aber noch VIEL mehr sein: Nämlich eine Reflexionsgrundlage, die dich immer wieder dazu anregen kann, zu überprüfen zu welchem Grad du dir für deine Entwicklung förderliche Umgebungen schaffst. Keine Sorge, ich bin kein extremer Vertreter der Persönlichkeitsentwicklung, der von dir verlangt den Kontakt zu all deinen Freunden abzubrechen und am besten noch heute in die Einöde zu ziehen, um dort asketisch zu meditieren bis dir die Erleuchtung gekommen ist oder du spontan verdampfst! Dennoch steckt eine tiefere Wahrheit in meiner Aussage von oben. Ich zeige dir nun, wie du sie für dich und dein Leben umsetzen kannst. Alles fußt auf einem meiner Hauptkritikpunkte an Menschen, die sich entwickeln wollen, aber gar nicht sehen oder nicht wahrhaben wollen, wie sehr sie sich selbst am Meeresboden festketten: Sie wollen in gewissen Lebensbereichen erfolgreich werden, aber alles andere in ihrem Leben soll gleich bleiben. Dass dies so NICHT funktioniert erkläre ich immer wieder vielen – aber ich weiß, dass die meisten die Erfahrung des fortwährenden „Auf der Stelle-Tretens“ erst mehrere schmerzhafte Male erlebt haben müssen, bevor sie den Wahrheitsgehalt meiner Ausführungen verstehen. Der 1. Fehler: Den An-Schalter NUR in eng definierten Zeiträumen zu drücken Der erste Fehler, den viele Männer und Frauen machen, ist es die erfolgreich trainierte Kommunikation oder Mental-Strategien nicht in ihren Alltag einzubinden, sondern sie nur in fest definierten Zeiträumen zu üben à la: Jetzt bin auf einem NLP-Treffen und da bin ich wieder der charismatische NLP-Robert und achte auf Gestik, Intonation, meine Sprachgenauigkeit und die Wohlgeformtheit meiner Sprache. Wie steht´s bei dir? Gibt es auch Fähigkeiten in deinem Leben, die du nur in einem spezifischen Gebiet anwendest, während du dich in anderen, alltäglichen Situationen nicht traust? Der 2. Fehler: In den gleichen Sozialstrukturen weiter zu leben wie vor Beginn deiner Entwicklung Im Sinne des systemischen Ansatzes ist das zu einem gewissen Maß verständlich. Viele Leute brauchen in Zeiten, in denen sie sich in einen Aufbruch im Beruf, ihrem Privatleben oder ihrer Persönlichkeitsentwicklung begeben, Ressourcen an denen sie festhalten können. Altbewährtes, das sie stabilisiert. Aus diesem Verständnis heraus zeige ich dir nun Schritt für Schritt auf, wie du einerseits eine Grundstabilität behältst und Schritt für Schritt dein (Sozial-)Leben in die Hand nehmen kannst, um für dich eine entwicklungsfreundliche Umgebung zu schaffen. Wie du dein (Sozial-)Leben so umformst, dass du dich in die Lüfte erheben kannst: 1. Finde Menschen, die sich auch entwickeln: Der erste Schritt ist ein einfacher für dich. Denn dein Freundes- und Bekanntenkreis reduziert sich nicht. Stattdessen suchst du soziale Ressourcen, also Menschen und Gruppen, die sich ebenfalls weiterentwickeln wollen und es auch TUN. Hier hast du die freie Auswahl zwischen so verschiedenen Cliquen wie du dir nur denken kannst: NLP-Peer-Groups, Pick-Up-Lairs, Meditationsgruppen, Selbstständigen-Stammtische, Existenzgründer-Treffen und vieles mehr. Google danach und finde etwas in deiner Nähe, das dir inhaltlich und von den Leuten her zusagt. Ich lasse hier nicht die Ausrede gelten, dass es in deiner Nähe oder in deiner Region nichts gäbe. Dann hast du nicht gut genug gesucht oder warst nicht flexibel genug die 40-Minuten-Fahrt in die nächst-größere Stadt auf dich zu nehmen. Genauso gut kannst du übrigens in verschieden Foren im Internet für NLP, Persönlichkeitsentwicklung und Dating nach einzelnen Personen suchen, um dich mit ihnen zu treffen. Denn die Gruppensuche wie die Personensuche laufen auf denselben Schritt 2 hinaus, den ich dir gleich erläutere. Zwischenfrage: "Warum muss ich überhaupt soziale Ressourcen suchen?" Um dir noch mehr Motivation für diesen ersten Schritt einzuimpfen, schiebe ich an dieser Stelle noch einige „Warum-überhaupt?“-Erklärungen für dich nach. Das geht fix, weil 2 der Hauptgründe für dich sehr einleuchtend sein werden. Erstens brauchst du einen Rahmen und soziale Partner, mit denen und an denen du dein neu erlerntes Verhalten stabilisieren kannst. Ich lege dir natürlich sehr ans Herz, dass du deine neuen Einstellung und Handlungen auch in deinen eigentlichen Freundes- und Bekanntenkreis überträgst. Aber dort sind der jeweilige soziale Status der Gruppenmitglieder und die sozialen Dynamiken eher zäh und du musst mehr arbeiten, um sie aufzubrechen und dich nach oben zu bewegen. Auch wirst du hier in einigen Fällen auf Gegenwehr und abwertende Kommentare treffen. Lasse dich von diesen jedoch nicht von deinem Weg abbringen, denn in erster Linie bist du nun für die Maximierung deines eigenen Lebenserfolgs verantwortlich und hast keine Zeit dich gedanklich und emotional mit solchen sinnlosen Grabenkämpfen abzugeben. In neuen Kreisen fällt dir die Einführung deines optimierten Ichs schon einfacher, da das Verhalten und die Strukturen dort noch nicht in Bezug auf dich festgelegt sind und du gleich so auftreten kannst, wie du dich nun nach deinen Entwicklungsschritten siehst und empfindest. Hier kannst du einfach mal für dich ausprobieren: „Was wäre wenn ich jetzt schon dominant/selbstbewusst/ männlich/ kommunikativ/ positiv denkend oder charismatisch bin“ und dieses neue Bild von dir mehr und mehr (aus)leben. Das andere und mindestens genauso gewichtige Argument ist die andere „Welt“ deiner neuen sozialen Ressourcen. Menschen geben sich oft mit Menschen ab, die ihnen sehr ähnlich sind. Deswegen wirst du in deinem Freundeskreis oft mit Denkweisen konfrontiert, die einer gehörigen sozialen Konditionierung unterworfen und durch Probleme eingefärbt sind und dich immer wieder in alte Denkmuster bringen, die bisher in vielen Fällen nicht erfolgreich oder förderlich für dich waren. Schritt 2: Intensiviere den Kontakt mit den Gleichgesinnten Nachdem nun noch mehr Motivation entfacht ist, mehr und mehr Zeit dich in neuen Gedanken- und Personen-Welten aufzuhalten, ist es Zeit für deinen zweiten Schritt. Suche dir aus den sich entwickelnden und denk-offenen Menschen Bekannte heraus, mit denen du gut kannst und bei denen du wahrnimmst, dass ihr voneinander lernen und euch unterstützen könnt. Triff dich am Wochenende mal mit diesen anstatt mit deinem Freundeskreis, nimm sie mit zu einer Privat-Party, verbarrikadiert euch hin und wieder im Keller um euch den Persönlichkeitsentwicklung-Vogel rauszuhauen, telefoniere mit ihnen des Öfteren und tausche dich aus. Hierdurch werden die Schritte deines Fortschreitens größer und größer und du erhältst wahnsinnig viel Input und Unterstützung von ihnen. Ganz zu schweigen von dem Spaß, den es dir bereiten wird, so frei und offen zu reden und zu leben. 3. Schritt: Mache „Schluss“ mit negativen Personen Wenn du bereits die ersten beiden Schritte gegangen bist oder dich inzwischen sehr verändert hast, wirst du bemerken, dass du mit gewissen Menschen aus deinem „alten“ Bekanntenkreis einfach nicht mehr auf einer Wellenlänge schwingst. Egal ob du dich nicht mehr damit identifizierst dich jedes Wochenende hemmungslos zu betrinken, genug davon hast, wie sehr dich jemand mit negativen Programmierungen im Stile von „Führ lieber dein normales Leben weiter anstatt nach den Sternen zu greifen“ oder in wie weit eine Person (möglicherweise auch deine Freundin oder Familie) versucht dir negative (Schuld-)Gefühle zu machen. Du hast in dir sicher bereits gespürt, wie dein Antrieb, Zeit mit diesen Personen zu verbringen weniger und weniger geworden ist. Folge dieser inneren Erkenntnis. Wenn du Personen schon lange kennst, kannst du ein offenes Gespräch führen und sie bitten, ihre negativen Verhaltensweisen abzumildern. Aber ich weiß, dass nur wenige dieser Menschen wirklich aus ihrer Haut können. In diesem Fall solltest du sie aus deinem Leben „loslassen“ und dich mit Menschen umgeben, die dir gut tun (das können selbstverständlich auch alte Freunde sein, denn schließlich gibt es doch unter denen bestimmt einige, die gewisse wichtige Botschaften des Lebens gecheckt haben). Durch dieses „Schluss machen“ verlierst du NICHTS in deinem Leben, das wäre der falsche Fokus. Vielmehr gewinnst du Zeit und Möglichkeiten dich noch mehr mit Menschen zu umgeben, die dir gut tun und die dich voranbringen. 4. Wenn du spürst, dass er für dich ansteht, dann mache den großen Sprung! Und wenn du diesen Steps gefolgt bist, dann steht er irgendwann für dich an: Dein großer Sprung. Es gibt Vogelarten, da werden die Jungvögel zum Fliegen gebracht, indem man sie im flugfähigen Alter aus dem Nest schmeißt. Als Mensch musst du diesen Sprung ins „Nichts“ oft selbst tätigen. Mache dir bewusst, wie viel Zeit, Energie und Motivation du bereits in deine Entwicklung gesteckt hast und dass du nun im flugfähigen Alter bist. Wenn du immer noch zurückgehalten wirst und du das Gefühl hast, dass ein großer Wandel für dich ansteht, dann erinnere dich: „Wer wie ein Adler fliegen will, darf sich nicht nur mit Hühnern umgeben.“ Löse die letzten Beschränkungen und Gewichte, die dich noch am Boden halten. Ziehe aus dem Haus deiner Eltern aus oder wechsle in eine große Stadt mit wahnsinnig vielen Möglichkeiten oder kündige deinen Job und wähle eine Arbeit oder Arbeitsstelle, die dich mehr erfüllt, oder mache eine Weltreise… Es gibt einiges worauf du dich einlassen kannst, wage es, denn du kannst nur gewinnen. Viel Erfolg bei deinem Emporschwingen, Pascal „Xatrix“ Levin
  6. Hi Leute, Dies ist meine erste Abhandlung zu einem Thema, einem Problem, das sich während meiner Zeit als Anwender der PickUp Tipps ergeben hat. Bei der Abhandlung wird es sich so weit es möglich ist um meine Auffassung, um meine Meinung handeln. Dies war nicht immer der Fall, dass ich meine Meinung Preis gebe, weil es oftmals leichter ist andere Aussagen widerzuspiegeln. Mein Problem wird in der Community vorerst nur wenige betreffen, ich glaube jedoch, dass es irgendwann für jeden ein wichtiges Thema spielen wird. Ich komme aus einer für mein Alter längeren Beziehung mit einer Frau, die meinem Bild der „wahren“ Frau nahe kam. Sei es Aussehen, Art, Verhalten, Liebe, usw., wobei es eben bei den inneren Bereichen zu Problemen kam; dazu später. In der Community wird dir ein Weg vorgegeben. Ein Weg, der dich zum Ziel deiner Träume bringen wird. Der Traum, die schönsten Frauen zu bekommen, egal wie du aussiehst. Hört sich bis hier zumindest sehr viel versprechend an. Du lernst von Anfang an, wie du dich Verhalten musst wenn du eine attraktive Frau siehst. In drei Sekunden musst du bei ihr sein, außer es trifft die Drei-Sekunden-Ausnahme zu. Du lernst, wie du sie ansprechen musst, wie du sie mit einem passend einstudierten Opener gleich ab der ersten Sekunde beeindruckst, sie für dich gewinnst. Du kommst deinem Traum immer näher, denn du weißt schließlich auch wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist ihre Handynummer zu ergattern. Und weil du ein Mysterium bleiben willst, bist du nach kurzer Zeit wieder weg. Was bleibt ist eine beeindruckte Frau und ein von diesem Erfolg glücklicher Mann, der sich in zwei Tagen bei ihr melden wird und sie zu einem besonderen Date einladen wird. Dies ist nur ein Weg, der Weg des Mystery. Es gibt noch etliche andere Möglichkeiten, Varianten, Feinheiten, um die Frau schneller zu bekommen, denn wieso sollst du auch zwei Tage warten um ein Treffen auszumachen, wenn man auf ein Instant-Date gehen kann? Genau das ist das Problem: „sollen“, „müssen“, „wollen“. Diese zwanghaften Wörter ziehen sich meiner Meinung nach durch die ganzen Schriften der mehr oder minder bekannten Autoren. Mein Wachrütteln geht weniger gegen die Männer, die quantitativ Frauen suchen, sondern stark gegen jene, die Qualität suchen und dies mit Hilfe von PickUp verwirklichen wollen. Es ist eben in der Natur der Menschen verankert zu einer gegebenen Zeit seine Gene weiterzugeben und sesshaft zu werden. Ab diesem Zeitpunkt, ab dem es sich nicht mehr um eine eintägige Beziehung oder eine so genannte LongTermRelationship handelt, die ich auch nicht für eine wahre Partnerschaft halte, ab diesem Zeitpunkt wird es schwer die Maske aufrechtzuerhalten! Das theoretisch aufgenommene Wissen, sei es aus diesem oder anderen Foren, sei es aus Büchern oder Workshops, wird für wahr gehalten, wie die Bibel und Gott, dem „Allmächtigen“, den „Einzigartigen“. Es wird nicht reflektiert wiedergegeben. Es wird nicht durch die Eigenheiten des Mannes verändert, nicht einmal überdacht, sondern wie ein primitiver Kassettenrekorder immer wieder abgespielt. Um wieder mehr auf meine Situation zurückzukommen: Auch ich habe PickUp und vor allem Mystery Method als Sprungbrett benutzt. Nur etwas was mir erst jetzt bewusst geworden ist, dass dies ohne meine eigene Persönlichkeit einzubringen geschehen ist. Ich habe eine starke Persönlichkeit und auch keinen schlechten Charakter, nur es gibt ein vorherrschendes Problem in dieser Szene. Es gibt für alles Leitfäden, Methoden zur hypnotischen Beeinflussung, Texte um tranceähnliche Zustände zu erreichen, manipulative Elemente zur Gewinnung einer Frau, die es von vornherein nicht ansehen menschlich dargestellt zu werden. Im Beruf oder mit Mitmenschen sollte man anders umgehen als mit seinen Liebsten. „Anders“ umgehen heißt in diesem Fall eben nicht sich als Mann nicht zu melden, weil die Initiative von der Frau kommen soll. Es heißt nicht, dass Mann ein Buch mit sieben Siegeln bleiben soll. Für derartige Beispiele gibt es in meinem Kopf eine große Bandbreite, ich wollte nur aus Platzgründen nicht mehr nennen. Ich habe den Fehler begangen, Verhaltensmuster anzunehmen und diese auf Biegen und Brechen durchzusetzen. Erst in den letzten Wochen ist mir klarer geworden (auch durch gute Anregungen aus diesem Forum), dass Menschlichkeit und die eigene Persönlichkeit in einer längeren Beziehung sehr wichtig, womöglich am wichtigsten sind. Ich konnte es schlecht abschätzen wie ich mein Herz dosieren muss, deshalb kam es bei mir zu Ungereimtheiten in der Beziehung. Auf der einen Seite hatte ich immer noch das Wissen über PickUp parat, auf der anderen Seite wollte ich aber auch mehr mich selbst einfließen lassen. Seine Schwächen zeigen, bedeutet nämlich nur seine wahre und einzigartige Persönlichkeit zu zeigen. Verletzlichkeit zeigen, bedeutet nämlich nur sein Herz auf eine besondere Probe stellen. Eine Probe, die bei einer unter Hundert zum positiven ausfällt. Es ist die Kunst es nur bei dieser einen Frau zu erkennen und sich und die Beziehung diese Probe durchlaufen zu lassen. Ich selbst habe in meinem Bekanntenkreis gute und erfolgreiche PickUpArtists. Auch deshalb ist es für mich ein großer Schritt und ein großer Beweis von Individualität und der eigenen Persönlichkeit einen Schritt weg vom starren Wesen des PickUp zu machen. Ich stelle mich dieser Herausforderung und hoffe, dass ich auch wieder mehr Menschen den Boden unter den Füßen wegziehen konnte, damit auch sie ihren eigenen Weg finden können. Viel Glück wünscht AA!
×
×
  • Neu erstellen...