Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'natural'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Basics
    • Grundlagen Pick Up und Verführung
    • Outer Game
    • Inner Game und Persönlichkeitsentwicklung
    • Sex
    • Beziehungsecke
    • Field Reports
  • Spezielle Themen
    • Online Game
    • U18
    • Ü30
    • Cats Corner
    • Medien: Bücher, Texte, Videos, Audios
    • Mode, Lifestyle, Erfolg
  • Community
    • Pick Up Community und Szene
    • Blogschau
    • Lairbereich, Wingsuche, Treffen
    • Pick Up Seminare, Workshops, Coaching & andere Angebote
    • Vorstellungsrunde
    • Plauderecke
  • Best of pickup-tipps.de
    • Best of Pick Up Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Beruf


Biographie


Interessen

23 Ergebnisse gefunden

  1. Hey Leute, Ich hab ein kleines Problem oder eher Gewohnheit und zwar wen ich zu eine Frau hin gehe und sie anspreche so z.B Ich: Entschuldige hey HB: hey ..ja? (Hier wen ich sehe das sie nich wirklich deutsch sprechen kann oder es erahne frage ich immer direkt) Ich: Sprichst du deutsch? aber wen sie ja sagt weiß ich leider nicht mehr weiter was ich sagen soll. Normalerweise geh ich zu einer Frau direkt hin und sage das sie mir gefällt oder das ich sie Interessant finde aber ab und zu rutscht mir die Frage raus und dann weiß ich nicht wie ich weiter darauf eingehen soll. Soll ich danach direkt sagen das ich sie interessant finde oder was würdet ihr sagen nach dem ihr fragt ob sie deutsch spricht ? mag
  2. Aloa Hey Ich bin ChrisFox und bin 16 Jahre alt. Zur Vorgeschichte: - Achtung, die Vorgeschichte ist etwas lang. Wen das nicht interessiert, kann das überspringen - Seit Sommer letzten Jahres habe ich mich mit PU beschäftigt. Ich stieß zuerst auf David DeAngelos "Verdopple deine Dates", welches ich auch gekauft und einige Male gelesen habe. Es hat mir einige Grundlagen vermittelt, wofür ich David auch Dankbar bin. Danach habe ich auch sein 2. Buch gekauft, was ich jetzt nur wie eine billige Fortsetzung zum alten fand. Ich hatte also nur dieses Wissen von DeAngelo und meine Praxis war bei 0. Ich habe die ganze Zeit drüber nachgedacht und anstatt zu versuchen es umzusetzen war mein Plan so: "Zuerst den perfekten Plan entwerfen, zusammen mit allem Wissen, über jede Situation, um bei jeder Eventualität vorbereitet zu sein." Um das zu verwirklichen hab ich zuerst versucht ein geeignetes System zu finden, indem ich jede Information einsortieren konnte. Während ich dies suchte habe ich die deutsche Version von "The Game" gelesen (was eigentlich nur ein Roman über PU ist). Dies hat mich durch die vielen verschiedenen Arten (NLP, Hypnose, ect.), mit Frauen umzugehen, verunsichert. So habe ich versucht, all diese Möglichkeiten mit Frauen umzugehen, zu integrieren. Da das alles immer schwerer und unübersichtlicher wurde, habe ich im Internet nach Lösungsansätzen gesucht und bin auf dieses Forum gestoßen, das mir auch schon einen Ansatz nach Mystery Method nahelegte. Ich war happy. Endlich ein klar strukturiertes, logisches und einfaches System, indem ich alles einordnen konnte. Aber wie es meine Gewohnheit bei Onlineforen ist, habe ich mir die Rezensionen durchgelesen und bin auf eine von WhiteVelvet gestoßen. Er schrieb dort, dass es zwar ein gutes System sei, es einen aber einsperren würde, da man sich immer versuchen würde daran zu halten und es keinen Platz für Spontanität und persönlichen Stil gäbe. Ich war am Boden. Endlich war ich am "Ziel". Endlich hatte ich ein gutes System gefunden und dann das. Normalerweise würde ich so einen einzelnen Beitrag ignorieren, aber der Typ schrieb so, als ob er Ahnung hätte. Aber anstatt mich näher mit dem "direkt, Natural Game" zu beschäftigen, versuchte ich es erst einmal zu ignorieren. (Nebenbei war zu dem Zeitpunkt meine Praxis noch bei 0 und das Anfang März! [7 Monate!!!]). Ich suchte weiter auf diesem Forum und entwickelte geradezu eine Phobie gegenalles was "Natural" oder "Direkt" hieß. Ich wollte einfach nicht einsehen, dass das Game viel leichter ist, als man überhaupt denkt. Stattdessen arbeitete ich weiter an meinem System und sortierte einfach jede Routine und alles was mir in die Finger kam ein, ohne zu werten, ob es sinnvoll ist, oder ob ich es überhaupt brauchen würde. Ich raffte einfach zusammen, was ging, frei nach dem Motto: Viel hilft Viel. Zu dem Zeitpunkt war ich auf einem Besuch in Berlin und es schien mir die goldene Gelegenheit, mal tatsächlich einige Frauen anzusprechen. Aber anstatt mein "tolles" System zu benutzen, ging ich einfach selbstbewusst zu den Mädels hin und sagte immer das gleiche (weil mir nichts besseres einfiel): "Hey, warte mal kurz, ich habe neulich meine Kontakte durchgeschaut und da ist mir aufgefallen; Ich habe deine Nummer gar nicht". Ich erntete ein Lacher und ging weiter. Eine hat sich sogar entschuldigt und gesagt, dass sie leider verheiratet sei (war wohl etwas älter, als ich dachte ). Leider wollte ich, trotz dieses Erfolges, immer noch nicht einsehen, dass mein Weg weder direkt, noch effizient war. Ich suchte einfach immer Probleme bei meinem System und redete mir ein: "Wenn das System perfekt ist, DANN geht es los". Naja, diese Arbeit war sehr ermüdend und frustrierend, was dazu führte, dass ich einfach mal 2-3 Monate nix machte. - So, hier ungefähr wäre wieder gut mitzulesen xD - Dann bin ich vorgestern auf den Artikel von Secret "Ihr seid alle PUSSYS" gestoßen und habe ihn mir durchgelesen. Anschließend hatte ich erst mal einen Wutanfall, weil mir klar wurde, dass ich viel Zeit mehr oder weniger sinnlos investiert hatte und habe mir gleich für den nächsten Tag vorgenommen, einfach ein HB aus meiner Klasse anzusprechen und auf ein Date einzuladen. In der Schule war ich mit der Situation völlig überfordert und stammelte nur irgendein Zeug. Die Abführ war zwar vorprogrammiert, aber freundlich. Was soll's, Next Please! Nun habe ich mir vorgenommen, etwas völlig neues auszuprobieren: Ich werde jetzt jede Woche 10 HBs ansprechen und danach schauen, was gut lief und was ich noch grob verbessern kann. (Also werde ich jetzt jede Woche einen Blog schreiben ). Dabei werde ich versuchen, alles zu simplifizieren und nichts 1:1 von anderen zu übernehmen. Ich werde zu den HBs hingehen und sagen: "Hey weißt du was, ich werde dich nicht lang nerven, aber ich würde mir den ganzen Tag in den Hintern treten, wenn ich dir nicht sagen würde, dass du wunderschön bist. Und deine Nummer hätte ich auch gern. Ich bin kein Psychopath. Ich muss aber gleich weiter zu Freunden, bitte ich dich nur darum. Gib mir ruhig eine falsche, wenn dir nicht wohl dabei ist." Dabei werde ich zumindest selbstsicher wirken und schauen was passiert. Ich bin gern offen für Vorschläge, aber bitte nur von Menschen, die auch echte Erfahrung haben und nicht nur so tun als ob und in Wirklichkeit noch nie eine Frau angesprochen haben xD Bis nächste Woche
  3. Sooooo, nachdem ich jetzt schon echt lange (3 Monate) hier nix mehr geschrieben habe, es sich aber so unglaublich viel entwickelt hat, möchte ich jetzt anfangen dieses Tagebuch zu schreiben. Erstmal zum allgemeinen: Ich bin ChrisFox, 16 und lebe in Sachsen (irgendwo bei Chemnitz) und gehe zur Schule. Ich gehe wenn möglich täglich Infield (nach Chemnitz) und habe vor das auch weiterhin zu tun. So, das hätten wir. Nun erstmal zum Update. Was ist denn bei mir so passiert, seit ich meinen letzten Beitrag geschrieben habe? Also zuersteinmal bin ich 4/6 Wochen fast täglich infield gegangen (die 2 Wochen war ich in Südfrankreich) und hab echt Fortschritte gemacht (aber dazu später mehr). Mein erster Schritt war es vieles zu vergessen, was mir von vielen (fragwürdigen) Menschen eingetrichtert wurde. Ich konzentriere mich jetzt nur noch auf einen Lehrer, da das einfacher ist (als sich immer von 1000 Menschen gleichzeitig berieseln zu lassen) und da ich mir bei ihm 100% sicher sein kann, dass er es drauf hat, denn er stellt regelmäßig Infieldmaterial auf YouTube: RSDMax. Er hat es echt drauf! Schaut auf jeden Fall mal vorbei! Aber nun genug der Vorrede, was habe ich denn jetzt konkret erreicht? Also rein vom Pick Up bekomm ich es jetzt hin Mädels auf der Straße anzusprechen und ein Gespräch zu führen. Ab und zu staube ich auch ne Nummer ab (momentan sind es 5) und nen Kuss hab ich bisher auch ergattert, von einer echt süßen Taiwanesin (da bin ich auch stolz drauf ^^). Aber momentan bin ich dabei, es zu schaffen, dass sie mit auf ein InstantDate folgt (bzw. dass ich es schaffe sie danach zu fragen xD), da ich im Textgame echt grottig bin (Tipps erwünscht ). Außerdem spreche ich auch ab und zu 2er 3er oder 4er Sets an. Aber das war noch nie ein ernsthafter Approach... nur sowas wie: "Wo gehts hier zum Hauptbahnhof" - und dann Tschüss (Auch hier sind Tipps sehr erwünscht). Ansonsten bin ich für heute durch. Ich werde (voraussichtlich) nächste Woche wieder einen Artikel schreiben, über meine Infield Erlebnisse, Eindrücke und Lektionen. Bis dahin Tschüss (und denkt bitte daran, mir Tipps zum Textgame und zum Mehrsetgame zu geben) Au Revoir
  4. Sicher warst du schon einmal in der Situation, dass du einer Frau, die dir sehr gefällt, begegnet bist, aber dann nicht wusstest, wie du den ersten Kontakt zu ihr knüpfen sollst. Vielleicht hast du es ja schon mit einem Anmachspruch probiert, den du auf irgendeiner Plattform im Web gefunden hast, aber dann ein „Hau ab!“ geerntet und weg war sie. Das ist natürlich nicht sehr motivierend. weiterlesen...
  5. Vergangenen Mittwoch war ich mit ein paar Freunden auf der After Work Party im Living in Frankfurt, was übrigens eine der angenehmsten wöchentlichen Veranstaltungen ist die Frankfurt am Main zu bieten hat… Ich war mit ein paar Freunden dort, einem ehemaligen Haupttrainer von Progressiv Seduction, einem Trainer von der perfekten Masche und noch 2 Jungs. Wie dem auch sei standen wir draußen um eine Zigarette zu rauchen und ein wenig zu quatschen. Nach zwei Minuten ungefähr kam eine Frau auf mich zu und fragte mich nach Feuer. Ich gab ihr Feuer und machte irgendeine Bemerkung über ihr Handy, auf welchem sie kurz darauf rum getippt hat. Wir kamen ins Gespräch und unterhielten uns einen Moment. Zwischenzeitlich habe ich sie meinen Freunden vorgestellt. Danach beschäftigte ich mich wieder mit ihr. Ein Witz hier, ein Lachen dort. Ein paar Momente später war klar in welche Richtung sich das ganze bewegen würde… weiterlesen...
  6. Liebes Forum, Ich lese in letzter Zeit immer wieder "Ratgeber" über das Thema Natural. Mir kommt es immer sehr komisch vor, von anderen gesagt zu bekommen wie man natürlich sein kann- denn ist Natürlichkeit nicht subjektiv? Ich habe mich deshalb auch erst zwei mal mit solchen Artikeln vertraut gemacht und war gelinde gesagt enttäuscht. Der erste sagte: "Du darfst dich nicht verstellen" - na super, für diesen Tipp hast du einen Thread geschrieben??? Auch in dem anderen fand ich nicht viel was über diese Kernaussage hinausging. Ich lies das Thema also fallen und widmete mich stadtessen Tipps über Frame Control und Persönlichkeits Entwicklung, da ich hier die "großen Hinweise" vermutete. Am meisten sagten mir die wilder Mann States zu, da es zu meinem Naturell gehört eher egoistisch zu sein und mir zu nehmen was ich will. Der von mir sehr geschätzte Xadrus hat hierzu eine gelungene Hypnose, meine allerwärmsten Empfehlungen in diese Richtung. Ich gewöhnte mir also an bei Mädchen den "Ich brauche euch nicht", "ich hab die Auswahl", "Ich bin der Preis", "Ich nehme was ich will" Schiene zu fahren. Manche waren schlichtweg entsetzt, bei anderen zog es garnicht: Die Kalibirierung fehlte! Ich versuchte es mit nochmehr Theorie, verstellte mich mehr und mehr, bis ich irgendwann die Schnauze voll hatte. Ich wusste, dass es mir nichts bringen würde mich in etwas hineinzusteigern denn desto verkrampfter man etwas versucht, desto schlechter wird das Ergebnis! Ich hörte für 2 Wochen auf mit jeglicher Form von Pick Up, kein Ansprechen, kein Flirten, NICHTS. Ein Freezeout von mir selbst sozusagen. Dann lernte ich ein HB kennen (8) und wusste: "Ich will sie!" Mir war schnell klar, dass hier ein egal State nichtmehr möglich war, meine Frame Control reichte lange nicht aus um zu zeigen "du bist mir nicht wichtig". Deshalb sprach ich sie einfach an (auf einer HouseParty) und -Es war wie ein Wunder, ich fühlte was ich machen muss. Es war gleichzeitig erhebend als auch ernüchternd, zu wissen dass mein Ziel die ganze Zeit da war, und ich es nur nicht greifen konnte. Ich riss mich zusammen, stellte mir den Wilden Mann vor der über meine Schulter guckt und küsste sie. Es gab keinen LMR sondern sie war sofort voll dabei. Seitdem habe ich noch 2 Versuche in 3 Wochen gehabt (einmal eine gute Bekannte und eine bis dahin Fremde) und es hat bei allen geklappt! Um meinen Stil zu beschreiben: Ich halte einen "ich habe Auswahl und bin der Preis" State während ich nach dem Prinzip "Jetzt oder Nie" eskaliere. Das ist KEINE Vorgabe an euch- man kann jemand anderem nicht sagen wie er seinen Natural findet! Ich habe den für mich idealen Weg also nicht durch ein möglichst natürliches Verhalten entdeckt, sondern durch den Weg in ein Extremes (Player Frame). Was ich euch mit diesem Text ans Herz legen will: Probiert einfach aus! Man kann seine Natürlichkeit nicht erzwingen, das wäre paradox. Geht in Extreme, traut euch etwas zu tun von dem ihr denkt es sei euch völlig fremd und wenn ihr plötzlich merkt es geht wie von selbst habt ihr es gefunden. Ich behaupte: "In jedem steckt ein Natural!" Liebe Grüße Der Doc
  7. PuYang

    HerrTutorial und PickUp?

    Ich habe vor kurzem ein Video von HerrTutorial auf Youtube gesehen. Dort hat er auch Tipps zum Thema PickUp gegeben. Sind diese Tipps korekt?
  8. Ich persönlich halte nicht viel von dem "Alpha" getue. Monkeyboy hat dazu ein sehr gutes Video gemacht. Hier nocheinmal der Link dazu: TVMonkeyboy's Channel - YouTube Aber die Glaubenssätze des "modernen Alpha" halte ich für sehr sinnvoll und habe sie auch selbst verinnerlicht. Die Lieder von Curse(vorallem die beiden Lieder "Freiheit" und "Widerstand") beinhalten einige Glaubenssätze die ein Natural verinnerlichen sollte. Natürlich haben die Lieder nichts direkt mit dem Thema PickUp zu tun, aber ich glaube jeder sollte die Lebenseinstellung von Curse und den Zusammenhang zwischen den Glaubenssätzen des "modernen Alphas" und ihm erkennen.
  9. Gleich zu Beginn möchte ich dir ein paar provokante Fragen stellen: Ist es dein Recht, die Frau zu erobern, von der du träumst? Ist es dein Recht, dich so gut zu fühlen, wie du nur kannst? Ist es dein Recht, fremde und attraktive Frauen einfach so anzusprechen und in einen Flirt mit ihnen zu gehen? Ist es dein Recht den beruflichen Erfolg zu haben, den du dir wünschst? Ist es dein Recht ein freies und selbstbestimmtes, männliches Leben zu führen? Ist es dein Recht dominant zu sein und führen zu dürfen? Welche Wirkung haben diese Fragen auf dich? Was erscheint in deinem Kopf als Antwort, wenn du dich ihnen stellst? Nimm dir ruhig ein wenig Zeit und fühle dich in diese Fragen hinein. Deine inneren Antworten stellen nur die Spitze des Eisbergs dar, den ich im Ganzen für dich an die Oberfläche hole. Wandle die obigen Fragen in Ziele um und du landest bei dem, was sich viele Männer auf dem Weg ihrer Entwicklung vornehmen. Sie wollen ihren Frauenerfolg selbstständig regeln, dominant und führend im Berufs- und Privatleben auftreten und wenn sie mehr in Richtung der Persönlichkeitsentwicklung abtauchen, ihre guten Gefühle selbst erzeugen und ein freies, selbstbestimmtes Leben nach ihren Werten unbeeinflusst von gesellschaftlicher Konditionierungen führen. Egal ob Neujahrswunsch, Eingebung oder rational festgelegtes Ziel – an einer wichtigen Ebene hapert es bei den meisten Erreichungsversuchen immer wieder: Dem Unterbewussten. Wie du dir so oft einen Strich durch die Rechnung machst So sehr stark du dir auch bewusst etwas vornimmst – nenn es wie du willst – dein Unterbewusstes und negative Glaubenssätze können dir einen gehörigen Strich durch die Rechnung machen. Viele Menschen nehmen nämlich wahr, dass sie die Schritte unbedingt auf der Handlungsebene gehen wollen, aber „etwas“ sie immer wieder zurückhält oder zurückwirft. Der Grund: In vielen Fällen glaubt dein Unterbewusstes nicht oder ist sich nicht sicher, dass dieses Ziel zu erreichen auch wirklich dein Recht und damit legitim ist. Denn Erziehung, Sozialisierung und gesellschaftliche Konditionierung führen bei vielen Menschen zu der Annahme, dass von allem „nicht genug“ da sei und bestimmte Dinge nur für „ganz besondere Menschen“ erreichbar sind. Das ist eine Programmierung, die in Bezug auf die Maximierung deines Erfolgs- und Lebensglücks dir natürlich als große Mauer im Weg stehen kann. Wenn du bisher immer wieder an unsichtbaren Mauern gescheitert bist und du dich gefragt hast, welcher Gegenspieler in dir dauernd gegen deine Ziele ankämpft, dann hast du jetzt „den Übeltäter“ entdeckt. Das Wort „Übeltäter“ versehe ich hierbei mit einem Zwinkern, denn dein Unterbewusstes ist per se nicht schlecht. Es möchte auf Grund der Erfahrungen, die es erlebt und erzählt bekommen hat lediglich so gut wie möglich dein „Überleben“ sichern. Dein Vorteil: Du kannst optimieren, was dein Unterbewusstes glaubt Ich gehe soweit zu sagen: Wenn dein Unterbewusstes nicht checkt, dass etwas dein Recht ist, dann wirst du es nie dauerhaft erreichen. Du kannst dich zwar mit verschiedenen Werkzeugen hinein zwingen, aber das ist ähnlich wie das von vielen Typen praktizierte „Baucheinziehen“ (wenn du ein stattliches Feinkostgewölbe hast). Denn auch das funktioniert nicht 24 Stunden am Tag und immer wieder kommt das, was in dir (oder deinem Bauch) schlummert mehr als deutlich zum Vorschein. Mir ist bei meinen Coachees immer wieder aufgefallen, dass ab dem Moment, wo sie innerlich merken, „Ich darf das, es ist mein natürliches Recht“ viele ihrer vorher noch so großen Probleme sich in Luft auflösen und sie sich befreit weiterentwickeln können. Dein Vorteil ist, dass du nicht warten musst, bis diese Erkenntnis sich an dich anschleicht und dir auf die Schulter klopft. Du kannst sie mit einer wirksamen Übung in dein Leben holen und dort fest verankern. Deine Verteidigungsrede Ohoh, das klingt hier ja verdammt nach Nachmittags-Gerichtsshow. Wenn das auch dein Eindruck ist und du eine ganz ganz kleine Idee hast, wie ein Gericht von innen aussieht, dann hast du schon alles, was du brauchst, um dir dein Recht zu holen. Definiere für dich, welches Recht/Rechte du haben möchtest und schreibe sie nieder. Dann mache folgendes Gedankenexperiment: Du stehst vorm Gericht deines Schicksals. Die Anklage hat gerade verlesen, dass es NICHT dein Recht ist, XY zu erreichen oder so viel von ABC in deinem Leben zu haben, wie du es dir wünschst. Die Geschworenen sind von der schlüssigen Argumentation sehr beeindruckt und du spürst, wie sie gegen dich und dein Recht entscheiden werden. Es gibt nur noch eine letzte Chance: Deine Verteidigungsrede. Es ist nur also an dir. Die volle Verantwortung für dein Recht auf ein wundervolles Leben liegt in deiner Hand und du kannst es dir ein für allemal holen. Atme durch, gehe tief in dich und während du ganz genau in dich hineinhorchst, beginnst du Argument für Argument aufzuschreiben, warum du dieses atemberaubende Leben führen darfst und du ein Anrecht darauf hast, alle deine Ziele zu erreichen. Was sind deine besonderen Fähigkeiten, mit denen du dich dafür qualifizierst? Welche Qualitäten zeichnen dich ganz besonders aus? Und noch viel wichtiger: Welche starken und schwierigen positiven Entscheidungen hast du bereits getroffen und wie können sie dir dabei helfen oder warum garantieren sie dir, dass du dir auch diesen wundervollen Lifestyle sicherst? Lagst du in deiner Entwicklung schon ganz am Boden und hast du dich wieder herauf gekämpft? War dein Körpergewicht oder dein Gesundheitszustand schon mal jenseits von Gut und Böse und hast du dich da durch geboxt? Hast du Entscheidungen für dein Leben getroffen, vor denen sich alle anderen Menschen drücken? Ist in dir der Entschluss gereift, deine missliche Lage oder Problembereiche hinter dir zu lassen und dich mit großen Schritten auf deine positive Entwicklungsreise zu machen? Nutze das und alles andere als Argumente für DICH. Ich möchte an dieser Stelle nicht Argumente im Stile von „Jeder Mensch hat das Recht, sich die Frau auszusuchen, die er attraktiv findet. Das Glück zu leben, dass… Den Job zu haben, bei dem… Das sind gute und schöne altruistische Gedanken, aber sie werden nicht jenen Rechterschaffungsprozess in deinem Unterbewussten initiieren, der nötig ist. Argumentiere an dieser Stelle ganz egoistisch auf dein persönliches Recht hin. Erfinde kreative Anwendungsbereiche Nachdem du all diese Argumente niedergeschrieben hast, kannst du viele Anwendungsfelder finden, um dir ein für alle Male klar zu machen, was dein Recht ist. Stelle dich in dein (Wohn-)Zimmer, stelle dir den Gerichtssaal, Geschworene, Richter und Anklage vor und halte deine Brandrede. Wenn du ein Diktiergerät oder sonstiges Aufnahmegerät hast, kannst du dich bei deiner Rede aufnehmen. Höre immer wieder abends deine Rede oder lies den Zettel vorm Schlafengehen. Halte diese Rede vor guten Freunden. Stelle dich auf einen belebten Platz in der Stadt und fang voller Inbrunst an dein Recht zu fordern. Achte darauf, die Rede immer wieder zu trainieren, bis du sie mit festem Stand, selbstbewusster Körpersprache, mit lauter Stimme und hoch erhobenem Kopf zum Besten geben kannst. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass du innerlich immer mehr dieses Referenzgefühl spürst, das dir aufzeigt, wie es sich anfühlt, wenn etwas klipp und klar dein Recht ist und du es zu Tausend Prozent VERDIENST. Viel Erfolg mit deiner Rede, Pascal „Xatrix“ Levin
  10. Hallo lieber Leser, in den letzten Wochen habe ich bereits meine Charismatexte 1 und 2 veröffentlicht. Jetzt mache ich etwas außerhalb der Reihe und ziehe Text 4 vor, weil ich spüre, dass der für viele Leute jetzt wichtig sein wird. Immer wieder interessant, was mir mein Bauchgefühl so alles eingibt . Zum Anfang eine kurze Rekapitulation von dem, was du in den vergangen Wochen und durch die anderen 3 charismatischen Texte bereits gelernt hast: - In Teil 1 hast du deinen Kopf auf Charisma „umprogrammiert“ und gelernt welche Tricks du dort „oben“ anwenden kannst, um postwendend charismatischer zu wirken - Im zweiten Teil hast du erfahren, dass ein intensives positives Gefühl wichtiges Fundament deiner Ausstrahlung ist und gespürt, wie einfach du diese Emotion und damit deine Ausstrahlung hochfahren kannst - Teil 3 ging dann zum ersten Mal auf die „äußere“ Ebene deiner Anziehungskraft, indem du reflektiertest, in welcher Intonation du meistens redest und übtest wie du sie in die gute Form der fallenden Stimmlage überführst (kommt noch hier, ansonsten kannst du ihn schon in meinem Blog lesen). Mir ist bewusst, dass ich mit dem Thema „Charisma“ ein unglaubliches Fass aufgemacht habe, denn ich könnte zu diesem Thema tagelang referieren und mir die Finger förmlich wund tippen. Meine Idee dieser Reihe ist, dir eine gute Grundlage und eine sinnige Einführung in genau dieses Thema zu geben - und damit Charisma „anfassbar und handhabbar“ für dich zu machen, denn bei nicht anfassbaren Wörtern wie Charisma, Ausstrahlung und Anziehung fragen sich oft viele, was der erste Schritt Optimierung ist. Mit den genannten Werkzeugen der ersten drei Texte bist du bereits auf einem guten Weg und kannst nach und nach die anderen Gebiete des Charismas erkunden: Die richtige Körpersprache, der fesselnde Inhalt und die sprachliche Ausgestaltung deiner Redebeiträge (die semantische Dichte lässt grüßen ), das richtige Redetempo, deine Stimmlage, die mal vor Entschlossenheit strotzt und beim nächsten Mal deinen Gegenüber (bevorzugt eine Frau) förmlich streichelt und wenn du daran glaubst auch noch energetische Phänomene. Aber ich war so fies und habe dich mit den 3 vergangen Artikeln für das Thema Charisma begeistert, um dir jetzt einen Brocken von Aufgabe vor die Nase zu setzen. Übernimm Verantwortung für dein Leben Okay das ist als Botschaft sicher erstmal ein Kracher. Und dann ist da auch wieder ein so hoch „gechunktes“ Wort drin wie „Verantwortung“. Was ist denn überhaupt Verantwortung und welchen Zweck soll das Ganze für dich haben? Dass das Übernehmen von Verantwortung für das eigene Leben und Charisma untrennbar miteinander verknüpft sind, werde ich dir weiter unten noch aufzeigen. Bis dahin vertraue mir bei dieser Behauptung. Ich zäume das Pferd nämlich von hinten auf und fange erstmal an ein Phänomen zu beschreiben, dass ich bei Coachees häufig beobachte: Sie wollen neue Erfolgsstrategien für den Kopf lernen, neue NLP-Formate wirksam auf sich anwenden, noch mehr Hypnosen kennenlernen und noch 238 Affirmationen XY ausformulieren. Ich sage dazu : „Super!“ Denn ich weiß, wie unglaublich hilfreich und wichtig all diese Dinge für die eigene Lebensoptimierung sind und freue mich über die Motivation des von Menschen, ihren Entwicklungs-Weg so konsequent zu gehen. Jetzt kommt das ABER! Dann schenke ich aber auch jedem die reine Botschaft ein, denn damit du genau das Leben führen kannst, dass du dir so sehr wünschst, ist diese Konsequenz nicht nur auf der Ebene der „Persönlichkeitsentwicklungs-Werkzeuge“ entscheidend - vielmehr musst du sie mit noch höherer Motivation, noch mehr Anstrengung und viel mehr Durchsetzungskraft im Bereich deiner Lebensführung umsetzen. Gehe den vollen Weg Denn diese Aufforderung setze ich genau an dem Punkt an, mit dem viele Menschen so sehr hadern: Mein Erfolg in und bei XY soll sich ändern, aber in meinem Leben und bei mir soll alles beim Alten bleiben. Ja, du kannst dir ein anderes, wundervolles Lebensgefühl schaffen, indem du Werkzeuge der verschiedenen Persönlichkeitsentwicklungsrichtungen für dich nutzt. Das ist sogar einer der ersten Schritte, mit dem du realisieren kannst, dass dein Leben und dein Lebensglück in deiner Hand liegen und du sie aktiv gestalten kannst. Zudem geben dir diese ressourcenorientiere Sicht, die guten Gefühle und deine gesteigerte Energie, das Potential an Veränderungskraft, das du benötigst, um den Motor deiner Entwicklung immer mehr anzufeuern und richtig rund laufen zu lassen. Aber auch der beste Motor und auch das am besten abgestimmte und optimierte Vehikel kann diese Leistung nur auf die „Bahn“ bringen, wenn du gleichzeitig beginnst, den Unrat und das Unkraut aus deiner Fahrtrichtung zu entfernen, du Unebenheiten plättest und eine schöne Strecke mit Flüsterasphalt verlegst. Denn nur dann kannst du gewährleisten, dass das Tempo deiner Entwicklung immer mehr anziehen kann und du nicht von etwaigen umgestürzten Bäumen, Schlaglöchern oder ähnlichen gestoppt wirst. Genug der Metapher: Die genannten Werkzeuge der Persönlichkeitsentwicklungen sind eines - sie sind taktische Werkzeuge. Das bedeutet, dass sie die Stützräder, die „Unter-den-Arm-Greifer“, die Aufmunterer, die Navigatoren, die Motivatoren und die Treibstofftankstelle deiner Persönlichkeitsentwicklung sind. Taktische Persönlichkeitsentwicklungs-Werkzeuge sind nicht dein Allheilmittel Aber auch sie müssen auf einen Grund fallen, den du ihnen bereitest. Um es plastisch zu machen: Zum Beispiel kannst du durch eine Submodalitätenveränderung deiner Erlebnisse, eine Optimierung deines internen Dialogs und Entspannungs-Hypnosen den Stress, den dir deine Freundin oder dein Arbeitgeber durch ihre Art, Verhalten und Auftreten geben, stark reduzieren und stattdessen dich sogar richtig gut fühlen. Wenn du das tust, weil du weißt, dass gerade in diesem Moment eine besonders stressige Phase mit ihr/ihm ist, weil gerade eine wichtige Entscheidungen anstehen und das ein oder andere Problem aktuell hochkommen, aber schon bald wieder alles gelöst ist, dann machst du mit deiner Stress-Reduktion alles richtig. Wenn ihr oder sein Verhalten jedoch schon immer so wahr, dann empfehle ich dir, die Werkzeuge zu nutzen um wieder mehr Kraft und Energie zu sammeln und das als Grundlage zu nutzen, um die Situation direkt zu verändern. Denn alle taktischen Werkzeuge haben ihr natürliches Limit dort, wo dein Unterbewusstes irgendwann nicht mehr mitmachen möchte, weil es weiß, dass die Situation für dich sehr schlecht ist und sich nicht bessern wird. Was heißt das für mich? Du siehst, dass du dich mit den Elementen des NLPs, der Hypnose, Meditation und anderer nicht vor wichtigen Entscheidungen drücken kannst, die in deinem Leben anstehen. Vielmehr kannst und solltest du sie als Wegbereiter nutzen, um dich in die Entscheidung zu bewegen und sie als Unterstützung verwenden, um die getroffene Entscheidung und ihre Effekte so lange durchzuhalten, bis sie unumkehrbar ist. Du kannst durch sie den Mut finden, eine destruktive Beziehung endlich zu beenden und mit ihnen dich auch direkt nach der Trennung weniger schlecht fühlen, weil du deine Emotionen besser steuern kannst. Auch nach der Kündigung deines Jobs musst du nicht in Panikzustände verfallen, weil du mit Zielsetzungsarbeit, Lösungsfokussierung und einer Besinnung auf deine Ressourcen dich schnell auf die Suche nach besseren Job-Angeboten machst. Was sind deine blockierenden Lebensinhalte? All die Ausführungen haben natürlich zu einer Frage geführt, die du dir nun selber stellen solltest. Welche blockierenden Kräfte hast du noch in deinem Leben, vor deren Trennung du dich sträubst? Sind es die paar Pfunde zu viel, für die du einiges an Zeit und Sport investieren müsstest? Hast du Freunde, die dich zurückhalten? Wohnst du noch bei deinen Eltern, obwohl du merkst, dass du nun endlich dein Leben ganz allein führen möchtest? Kehrst du jeden Tag in eine Wohnung zurück, die dir zu klein und zu muffig ist und entzieht das deinem Feierabend die Energie? Quälst du dich seit Jahren durch eine Ehe oder Beziehung, in der dir deine Partnerin andauernd nur schlechte Gefühle vermittelt und dir fast immer ein schlechtes Gewissen machen möchte? Mach dich an die Arbeit Deine Lebensträume werden nicht von alleine zu dir kommen, also ist es nunmehr an der Zeit deine gesamte Lebensführung zu durchleuchten und aktiv in die Hand zu nehmen. Denn genau das meine ich mit „Übernimm Verantwortung für dein Leben“. 1. Identifiziere, was dich in deinem Leben zurückhält. Was hält dich davon ab, dass Leben zu leben, dass du leben willst? 2. Mache dir bewusst: Was kosten dich diese Probleme, Blockaden, runterziehenden Kräfte und deine Lebensführung emotional, physisch, psychisch und finanziell? 3. Überlege: Was ist der erste Schritt für jeden dieser Bereiche, mit dem du in einen Lösungsprozess gehst. Und was wäre danach der zweite? Wie sieht der dritte aus? Gehe anschließend die angedachten Schritte. Was hat das mit Charisma zu tun? Eine Menge! Jeder Mensch, der Bereiche in seinem Leben hat, die ihn runter ziehen, Kraft kosten und ihn an sich und seinem Werdegang zweifeln lassen, schmälert sein Charisma enorm. Wie soll es dir denn gelingen das nötige positive Gefühl für dein Charisma zu entwickeln oder deinen internen Dialog zu bereinigen, wenn du tagtäglich mit einem Leben konfrontiert wirst, das wie eine saure Zitrone schmeckt? Wenn du dir diesen Gesichtsausdruck bildlich vorstellst, hast du eine ungefähre Ahnung, warum es auf diesem (Lebens-)Weg schwerfällt, eine große Ausstrahlung zu haben. Ein Beispiel um klar zu stellen, dass es mir nicht zwingend um Lösung durch einen Wechsel geht: Hast du einen Job, bei dem fast alle Kollegen ganz nett sind, aber es einer ziemlich fies auf dich abgesehen hat, dann sprich diesen Kollegen auf sein Verhalten an und bring ihn dazu, sein Verhalten zu verändern bzw. das Mobbing gegenüber dir zu unterlassen. Mit Hilfe dieses Textes kannst du vor allem langfristige Verbesserungen deines Charismas erzielen, einerseits um willen genau dieses Charismas, andererseits zum Willen der Maximierung deines persönlichen Lebensglücks. Dabei wünsche ich dir viel Erfolg, Pascal „Xatrix“ Levin PS. Wenn du noch eine kleine Motivationshilfe brauchst, um speziell den Kontakt zu Menschen zu verringern oder einzustellen, die dir nicht gut tun, kannst du diesen Spruch immer wieder durch deine grauen Zellen schicken: "Wer sich nur mit Hühnern umgibt, wird nie lernen, wie ein Adler zu fliegen."
  11. Hallo lieber Leser, wir haben zwei wichtige Infos für dich! Die eine ist, dass wir ein neues, richtungsweisendes Programm eingeführt haben. Dazu kannst du gleich mehr lesen. Zum anderen: Für das komplette, restliche Jahr 2011 haben wir nur noch 2 letzte Plätze für Einzelcoachings übrig. Wenn du dir also noch dieses Jahr deinen heftigen Entwicklungsimpuls holen und viele Schritte nach vorne machen willst, dann beeil dich und informiere dich hier, welches Coaching dein Meilenstein wird. Nun zum schwarzen Programm: Wir haben seit einiger Zeit eine Idee, die uns unter den Nägeln brennt. Es ist mehr: Eine Vision, die bestimmt auch dich interessieren wird. Der Ursprung unserer bahnbrechenden Idee: Wie du vielleicht schon weißt, haben wir in den letzten 2 Jahren über 20 Männer innerhalb unserer Jahrescoachings durchgehend über´s Telefon, mit Hausaufgaben und 2 Workshoptagen gecoacht und ihnen dadurch einen unglaublichen Entwicklungssprung ermöglicht. Eine etwas andere Form von Jahrescoaching haben inzwischen viele Teilnehmer von uns durchlaufen: Sie nahmen an einem Einzelcoaching teil und waren so begeistert von ihren Erfolgen, dass sie in gewissen Zeitabständen weitere Einzelcoachings folgen ließen, um sich ihre Entwicklungsträume ein für alle Mal zu erfüllen. Jetzt wird es interessant für dich: Wir führen nun die stärksten Entwicklungsimpulse beider Programme zusammen und präsentieren dir das "Schwarze Programm". Noch schneller als das Jahrescoaching (nur 6 Monate) und noch viel intensiver, denn wir bieten dir jeden Monat in diesen 6 Monaten aufeinander aufbauende Einzelcoachings, die nicht nur deine Entwicklung heftig ankurbeln, sondern dich garantiert und sicher schon in diesem Zeitraum zu deinen Langzeitzielen führen. Das Beste: Du kommst nicht nur viel eher an deinem Ziel an, sondern erlebst dauerhaften Langzeiterfolg! Ja, dadurch das wir dich mit jedem der Coachings dich genau dort abholen, wo du stehst und das Programm speziell auf dich und deine Bedürfnisse zuschneiden, werden die Coaching-Effekte durch ihre Regelmäßigkeit sich in deinen Alltag und dein Leben übertragen und dort felsenfest verankern. Das garantiert, dass deine Ergebnisse keine Eintagsfliege sind, sondern der Erfolg sich dauerhaft in dein Leben und dich integriert. Mögliche Inhalte u.a.: • Hypnosen und energetische Übungen, die an der Wurzel ansetzen, damit du ein für alle Mal deine Verlustangst eliminierst • Ein wirksamer Weg wie du dich vom Nice Guy zum wahren Mann entwickelst. Nie mehr Frauen, die das Gefühl haben, dass du zu nett bist! • Wie du dich zu einem so begehrenswerten Mann entwickelst, sodass attraktive Frauen den Flirt mit dir suchen und du nur noch sichere Telefonnummern und Dates abstaubst • Bist du auf der Suche nach deiner Vision - dem Sinn deines Lebens? Mit praktischen Übungen, Erkenntnisaufgaben und Hypnosen ermöglichen wir dir, deine Lebensaufgaben zu finden. Denn ein Leben mit Vision, das wirst du schon bald bemerken, hat eine unglaubliche Lebensqualität • Männliches Bauchgefühl: Viel zu viele Männer versuchen ihre Probleme im Kopf zu lösen oder möchten über alles zuerst mit anderen Menschen reden. Wir zeigen dir deinen inneren Instinkt und wie du auf ihn hören kannst, so dass du zum Macher und Mann der Tat wirst, der die Dinge in die Hand nimmt • Werde vom Außenseiter zum begehrten Mann: Das Erfolgs-Potential vieler unserer Teilnehmer wird noch von früheren emotionalen Altlasten stark unterdrückt. Befreie dich von diesen schädigenden Glaubenssätzen, finde deinen Erfolgsweg und spüre warum es gut war, dass du so ein "Außenseiter" oder Suchender warst: Nämlich um erfolgreicher in deiner Kommunikation und deinem Auftreten zu werden, als alle anderen Männer, die du kennst • Flirten und Reden mit einem freien Kopf: Lerne die mentalen Prozesse, die deine Blockaden im Kopf lösen und ab jetzt dafür sorgen, dass du im Flirt nicht mehr verkrampfst. Ermögliche dir, dass dir ganz frei und ohne Druck immer wieder neue Gesprächs-Themen einfallen, als kämen sie aus einer unendlichen Quelle gesprudelt und du wundervolle Gespräche erlebst, die scheinbar mühelos fließen. • Sexy Reden: Lerne die Geheimnisse in deiner Stimme und Sprache kennen, mit denen du das weibliche Geschlecht beeindrucken wirst und alle anderen Menschen dazu bringst, dass sie dir an den Lippen kleben • Schlagfertigkeit 2.0: Hast du es schon oft erlebt, dass dich Frauen oder andere Männer mit gezielten Kommentaren ganz schnell aus dem Konzept bringen? Gehe in diesen Situationen nicht mehr unter, sondern gewinne sie spontan und schlagfertig für dich - oder drehe den Spieß sogar um! • Core Confidence: Core Confidence ist ein dir innewohnendes Selbstbewusstsein, das du in absolut jeder Situation spürst und mit dem du agierst. Unser Ansatz ist, dich zu einem generellen Selbstbewusstsein in allen Lebenslagen zu führen. Denn ein hoher Selbstwert, der fest in dir verankert ist, erlebt keine Einbrüche in einer neuen, nicht geübten Situation. Durch das Erlernen eines generalisierten Selbstbewusstseins wirst du dich führend, kompetent verhalten und entspannt fühlen, egal wie schwer eine Aufgabe sein mag. • Lerne die Kommunikations- und Netzwerkgeheimnisse, mit denen es dir gelingt im Handumdrehen einen Club oder eine Party von dir zu überzeugen und für dich zu gewinnen. Gehe noch einen Schritt weiter und werde mit der Fortführung dieser Strategien der König deines Freundes- und Bekanntenkreises, mit dem alle unbedingt ihre Zeit verbringen wollen. • Die Flirt-Matrix: Kennst du den Moment, indem Neo anfängt "Die Matrix" zu sehen und ihren eigentümlichen Code lesen zu können, um mit diesem Wissen all das zu tun, was er will? Diese Metapher ist nicht nur eine Hollywood-Story, sondern ist auch in der wahren Welt erlebbar. Und zwar, wenn wir dich in die Flirt- und soziale Künste-Matrix einführen. Lese ganz intuitiv jede Körpersprache, bekomme einen Kommunikations-Kompass, mit dem du jedes Gespräch und jede Interaktion auf die Erfolgsspur (zurück)führen kannst und sehe förmlich wie du Frauen für dich gewinnen kannst, da du sie und ihre "Programmierungen" mühelos dechiffrieren kannst. • Baue ein für alle Mal und dauerhaft deine Ansprechangst ab und genieße es dich frei in jeden Flirt hineinzubewegen, auf den du Lust hast. Erfahre alles, was du wissen musst, um dein Leben in eines zu verwandeln, in dem du furchtlos, entschlossen und Motiviert dich in Chancen begibst, die in deinem Leben auftauchen. • Lerne, wie du eine glückliche Beziehung führst: So viele Männer sehnen sich nach einer Beziehung, doch nur wenigen gelingt es, eine Partnerschaft zu führen, mit der beide glücklich sind, in der sie sich innig lieben und ihre Anziehung zu einander nicht verlieren. Die Erfolgsrezepte für so eine gute und glückliche Beziehung geben wir dir in deine Hand und/oder coachen dich in deiner Beziehung zu diesem schönen Zustand. Erzählen können wir viel - was haben die Teilnehmer bisher auf Einzelcoachings alles erreicht? Egal an welchem Problemen, Blockaden oder Hürden du bisher gescheitert bist oder wie weit der Weg zu deinen Zielen dir auch erscheinen mag, regelmäßig und professionell von 2 Top-Coaches trainiert kannst du erleben, wie einfach es für dich sein kann. Beweis gefällig? Hier kannst du dich von den Ergebnissen und Erfahrungsberichten ehemaliger Teilnehmer auf der Coaching- und Bewertungsplattform NLP-Off-Limits überzeugen lassen: Pascal "Xatrix" Levin Oliver "Groom" Walton Und wenn du dir dann noch vorstellst, wie sich diese Ergebnisse potentieren können, wenn du jeden Monat diesen heftigen Wachstumsimpuls bekommst, dann weißt du, was unsere Vision und unser Anliegend für dich mit dem Schwarzen Programm ist. Denn bei dieser intensiven Betreuung, hat niemand die Chance sich nicht zu entwickeln. Wir spielen den Ball hier zurück an dich: Denk nach - Was sind deine Langzeitziele, von denen du bisher angenommen oder befürchtet hast, sie erst in 1 oder 2 oder noch mehr Jahren zu erreichen? Schnapp dir deine Top3-Ziele, nimm dir ein wenig Zeit und dann stell dir doch einfach mal vor, wie gut es sich anfühlen kann, wenn du die schon innerhalb der nächsten 6 Monate erreichst. Und gehe noch einen Schritt weiter, denn du kannst dir sicher sein, dass diese Ergebnisse dauerhaft sind und ganz viele Momente dieser genialen Zukunft auskosten. Wie sieht das Erfolgsrezept genau aus? Ein schöner Gedanke, dass du deine Ziele jetzt schon erreichen kannst, aber bei diesem Gedanken muss es nicht bleiben - denn nun hängt alles von deiner Entscheidung ab, denn da wir dir das "Schwarze Programm" als Paket anbieten, erhältst du einen großen Rabatt. Um genau zu sein: Du sparst über 1000€. Also frage dich: Wie viel ist es dir wert, in diesem Nahzeitraum all das erreichen zu können? Unser Angebot an dich: Nur 445€ (anstatt regulär 595€) für ein intensives Einzelcoaching (eintägig) im Monat, das wir genau auf dich und deinen Erfolg abstimmen für die nächsten 6 Monate. Wichtig für deine Buchung: Weil das Programm so intensiv ist, wir das Beste für dich wollen und unser Zeitbudget begrenzt ist, beschränken wir das Schwarze Programm auf NUR 2 Plätze insgesamt, von denen bereits ein Platz belegt ist. Man muss kein Mathe-Genie sein, um zu wissen, dass damit NUR noch 1 Platz frei ist, für den unsere Erfahrungen aus dem Jahrescoaching zeigen, dass uns für dieses Intensiv-Format viele Anfragen erreichen werden und es schnell ausgebucht sein wird. Deswegen schreibe uns fix eine E-Mail an authentic.charisma@yahoo.de und begründe, warum genau du am Schwarzen Programm teilnehmen willst. Ein Hiweis vorweg: Eine gute Begründung ist noch nicht gleichbedeutend mit deiner Teilnahme. Bevor wir dich in das Schwarze Programm aufnehmen, führen wir mit dir ein intensives Vorgespräch, um deine Motivation, deine Ziele und deine Durchhaltekraft auf Herz und Nieren zu prüfen. Liebe Grüße, Oliver „Groom“ Walton und Pascal "Xatrix" Levin
  12. Vielleicht hast du es schon am eigenen Leib erfahren: Charisma ist keine konstante Eigenschaft. Sicher gibt es Menschen mit großer Ausstrahlung, bei denen sich jeder denkt: „Wow, hat der eine Anziehungskraft.“ Aber ich verrate dir hoffentlich kein Geheimnis, wenn ich dir sage, dass auch das Charisma dieses Menschen in gewisser Weise tagesformabhängig ist. Ich formuliere „in gewisser Weise“ aus einem ganz bestimmten Grund. Dieser Fokus erlaubt nämlich eine genauere Unterscheidung, die für deine Charisma-Praxis nötig ist. Und zwar gibt es wirklich jene Charismatiker, die ihr Strahlen abhängig von ihrer Tagesform ausbreiten, aber genau so gibt es jene, die das darunter liegende Geheimnis entdeckt haben. Nämlich, dass sie auch an Tagen, an denen sie erschöpft sind oder es ihnen eher mau geht, genauso vor Charisma sprühen können, wie an ihren Hochtagen. Diese Fähigkeit besitzen sie, wenn sie erstens wissen, dass für die Erzeugung von Ausstrahlung intensive Gefühle notwendig sind und zweitens in der Lage, sind diesen Emotionszustand zu kontrollieren und hochzufahren. Wie? Das geht wirklich, ich kann meine Gefühle selbst bestimmen? Oh ja, und ich bin mir sicher, dass du es bereits etliche Male gemacht hast. Vielleicht passiert es dir manchmal abends vor dem Einschlafen oder wenn du gemütlich mit ein paar Freunden beim Bierchen sitzt. Während du still und genießend das kühle Blonde in dich hineinschlürfst, erlebst du ganz spontan vor deinem inneren Auge einen Ausschnitt des letzten Urlaubs. Es ist abends, das Meer rauscht leicht und du blickst auf die Weite des Meeres hinaus und siehst, wie die Sonne langsam und glühend im Meer zu versinken scheint. Du atmest tief durch und genießt, mit deinen Füßen im noch warmen Sand vergraben und einem Cocktail in der rechten Hand, wie schön dein Urlaub doch ist. [to be continued…] Wahrscheinlich hast du dich beim Lesen dieser kurzen Urlaubserfahrung bereits dabei wieder gefunden, in diese Szenerie oder eine Erinnerung an eine schöne Urlaubsepisode von dir voll und ganz einzutauchen und dabei die guten Gefühle wahrgenommen, die unweigerlich in dir hochsteigen. Menschen mit einem positiven Lebensstil passiert das übrigens immer wieder. Ganz unbewusst kommen ihnen immer wieder die schönsten Erinnerungen hoch. Oder noch besser: Ich nehme die Passivität aus der Sprache, denn du hast gerade gelernt, dass du dir gute (und andere) Gefühle selbst machen kannst. Menschen, die gerne die Mundwinkel nach unten ziehen und denen das Leben mehr nach saurer Zitrone schmeckt, zeichnen sich übrigens dadurch aus, dass sie besonders „gerne“ und oft die nicht so schönen Ausschnitte ihres Daseins vor ihrem inneren Auge stattfinden lassen. Aufgabe 1: Klar wie Kloßbrühe - achte in deinem Alltag von nun an immer mal wieder ganz bewusst darauf, wann du positive Situationen wiedererlebst oder wann deine Tag(alb)träume eher durch negative Episoden geprägt sind. Nimmst du wahr, dass du dich immer wieder in dem schlechten Film deines Lebens wiederfindest, dann unterbreche das für den Moment, wechsle deine Haltung und picke dir ein positives Ereignis heraus. Wiederhole das mehr und mehr, damit dein Kopf immer mehr lernt, welche Ereignisse auf der Leinwand deines inneren Kinos laufen sollen. Hast du Probleme, an diese Aufgabe regelmäßig zu denken? Mach dir einen Knoten ins Taschentuch, leg dir einen Zettel mit der Aufschrift „POSITIV“ auf deinen Schreibtisch oder schreibe es als deinen Handy-Hintergrundfest. Film ist nicht gleich Film Diese Zwischenüberschrift offenbart mehr als du denkst. Denn positive Erlebnisse solltest du auch wirklich als Film erleben und nicht als Standbild. Diese Aspekte deiner positiven Erlebnisse sind weit wichtiger als du denkst, da eine kleine Veränderung in einer der Untereigenschaften das Gefühl im jetzigen Moment stark erhöhen können. Also probiere für dich aus (bei positiven Gefühlen): - Aus dem Bild einen Film zu machen - Das Ereignis aus deinen Augen noch mal zu erleben (anstatt dich im Film vom außen zu sehen) - Jeder vernünftige Film brauch einen Soundtrack. Nimm dir ein geiles Lied und stelle dir einfach vor, wie es dein Erlebnis im Hintergrund untermalt. - Deine Erinnerung ist deine Erinnerung und die kannst du dir so „rosa“ machen, wie du möchtest. Also drehe die Farben doch ruhig viel intensiver. Aufgabe 2: Schnappe dir 3-5 (gerne mehr, weil´s so schön ist) positive Ereignisse deiner Vergangenheit und fahre dein positives Gefühl, das bei ihrem Erleben entsteht hoch, indem du die Untereigenschaften des Bildes mit den gerade genannten Vorschlägen optimierst. Spüre, was sich für dich besser anfühlt und schau, ob du nicht auch den ein oder anderen kreativen Einfall hast, was deine Emotion noch mehr steigern kann. Gute Gefühle werden zu Charisma Ja, das werden gute Gefühle in der Tat. Mit der vorigen Aufgabe hast du ein Werkzeug in der Hand, um deinen Gefühlspegel zu positivieren. Wie wäre es denn, wenn du von nun an vor jeder Geschichte, die du erzählen möchtest und vor jedem wichtigem Gespräch oder Flirt, den du beginnst, ganz bewusst kurz vorher so einen schönen Film in dir laufen lässt, gute Emotionen in dir erzeugst und dann beginnst zu erzählen oder zu flirten. Ich möchte keine Ausrede hören à la: „Da hab ich doch vorher keine Zeit mir extra ein Ereignis auszusuchen und alle Eigenschaften davon auf positiv zu drehen…“ Denn die ist nicht angebracht. Bei Aufgabe 2 hast du mit Sicherheit gemerkt, dass es am Anfang noch ein wenig mehr Arbeit für dich war, die Filme zu optimieren, aber von mal zu mal ist es dir bestimmt ein wenig leichter gefallen. Das gleiche gilt für deine emotionale Vorbereitung. Je öfter du es übst, desto mehr geht es dir in Fleisch und Blut über und schon bald kannst du fast mit einem Fingerschnipsen dich in einen Zustand bringen, der genau der richtige für dich ist. Aufgabe 3 - Genau das richtige Gefühl: Das ist aber noch nicht alles, was du in diesem Artikel lernst. Denn jetzt setzt du noch einen oben drauf. Die emotionale Vorbereitung und dein Charisma haben nämlich eine 1 mit Sternchen verdient, wenn du noch einen letzten Kniff einbaust. Ich persönlich habe nämlich für jedes positive Gefühl, dass ich benötige - dazu zähle ich nicht nur mich „gut“ zu fühlen, sondern auch für Motivation, Entschlossenheit, Überzeugungskraft und Bühnenpräsenz ganz bestimmte Filme in mir, die ich in Situationen, die diese Emotionen erfordern, einfach aktiviere. Also: Überlege für dich, welche Emotionszustände du im Sinne des Charismas für dich alle gebrauchen kannst. Vielleicht Überzeugungskraft, wenn du deinen Chef von deiner nächsten Gehaltserhöhung überzeugen magst. Möglicherweise mit der schönen Kellnerin eher ein richtig gutes und fröhliches Gefühl, wenn du ihr ein Kompliment gibst. Ich sehe schon, du verstehst. Suche dann in deinem inneren nach Filmen, mit denen du in den jeweiligen Zustand gehen kannst. Und schon wird dein Charisma-Süppchen immer schmackhafter! Viel Erfolg, Pascal „Xatrix“ Levin
  13. Du bist dabei eine interessante Artikel-Reihe zu lesen - über ein Thema, von dem du vielleicht bisher gedacht hast, es sei angeboren und nicht trainierbar. Nach dieser offenen Beschreibung kann das natürlich alles sein, aber ich löse ohne großen Trommelwirbel auf: Es geht um Charisma, also jene gewinnende und anziehende Ausstrahlung, die dir im Umgang mit dem anderen Geschlecht, aber genau so im beruflichen Kontext und bei deinen Mitmenschen sehr viele Vorteile bringt. Es ist gleich, ob ich mich auf Barack Obama beziehe oder dich direkt frage, ob du in deinem Umfeld einen Menschen kennst, der seine Mitmenschen förmlich anzieht und diese gar nicht genug von ihm und seiner Gesellschaft bekommen können. Meine Aussage, von der ich ganz tief überzeugt bin: Auch du kannst die inneren und äußeren Mechanismen des Charismas auf eine Art und Weise lernen, dass genau du dieser gerade beschriebene Mensch werden kannst und zwar jeden Tag mehr und mehr. Wie das für dich funktionieren kann und welche Fähigkeiten dich zu dieser wundervollen Zukunft geleiten, erläutere ich dir in diesem und den folgenden Artikeln. Da Charisma jedoch etwas ist, das sich direkt in der Interaktion mit anderen Menschen auswirkt, darfst du jedoch nicht erwarten, dass dich allein das Lesen dieser Texte voranbringt. Wie du es schon von mir gewohnt bist, erwarten dich wirksame, ganz speziell auf das Charisma abgestimmte Aufgaben, deren Durchführung wichtig ist, wenn du für andere wahrnehmbar immer mehr „strahlen“ möchtest. Damit du noch mehr von der dafür nötigen Motivation in dich aufnimmst, fühlt es sich vielleicht gut für dich an, wenn du dich nun einfach eine Minute lang zurücklehnst und visualisierst, wie du in deiner Zukunft als charismatischer Mensch unterwegs bist. Stelle dir vor, wie du eine Bar betrittst, du dich langsam umschaust und schon jetzt wahrnehmen kannst, wie dich die ersten Leute (vor allem Frauen ) bemerkt haben. Du machst den nächsten Schritt und bewegst dich Richtung Bar, wo du mit einer unglaublich anziehenden Stimme dein Getränk bei der attraktiven Barkeeperin bestellst, die dich anlächelt. Ganz beiläufig sprichst du die Gruppe neben dir an, in der sich 4 Frauen und 2 Typen befinden. Nach einem kurzen Small-Talk-Einstieg bist du bereits voll drin, dein Charisma über dieser ganzen Gruppe erstrahlen zu lassen, denn du machst etwas, das du ganz wundervoll beherrschst: Du gibst eine Geschichte zum Besten und erzählst sie so spannend, dass die Gruppe an deinen Lippen hängt. Die Männer bewundern dich und die Frauen wollen mehr und mehr von deinen Geschichten hören. Während du weiterzählst spürst du in dir wieder jene Erkenntnis und denkst dir: „Wie toll ist es, dass ich nun genau das Charisma habe, das ich immer haben wollte.“ Und während dieser schöne Gedanke ausklingt, kannst du dich wieder voll auf das Lesen dieses Textes konzentrieren. Ich muss zugeben, ich war gerade eine fiese Sau. Du hast nämlich während des Lesens deiner vorgestellten Zukunft bereits die erste Aufgabe für mehr Charisma erfolgreich hinter dich gebracht. 1. Aufgabe: Was wäre, wenn du charismatisch wärest? Du hast dir nämlich vorgestellt, wie schön dein Abend in einer Bar sein kann, wenn du Charisma hast. Das interessante ist nun, dass kein Mensch dein Charisma-Level messen kann. Wie wäre es denn dann für dich in verschiedenen Kontexten einfach schon mal so zu tun, als wenn du eine große Ausstrahlung besäßest. Bewege dich selbstbewusst, fange an Geschichten zum Besten zu geben, achte auf die Melodie deiner Stimme beim Sprechen und halte diese positive Vorstellung von dir. Benutze diesen „Was wenn…“-Rahmen aus dem Modell des NLP (Neurolinguistisches Programmieren) nun, um dir jeden Tag eine neue Situation zu suchen, in der du so tust, als wärest du bereits schon jetzt das Charisma-Wunder schlechthin und schaue, wie sich das entsprechende Verhalten nach und nach in deinen Lebensalltag integrieren wird. Nun ist es Zeit für einen weiteren Baustein deines Charismas. Vielleicht hast du wahrgenommen, dass du Momente hast, wo du einen Vortrag, ein Gespräch oder einen Flirt charismatischer führst und es andere Momente gibt, in denen du total nervös bist, du nicht weißt was du sagen sollst oder du das was du gerade tust, so schnell wie möglich beenden willst. Dein interner Dialog Wenn ich dich nun bitte, genauer zu reflektieren, würden dir bestimmt viele Gründe einfallen, warum das so ist. Aber lass uns die Arbeit etwas verkürzen, indem ich dir einen der gewichtigsten Faktoren nenne, der zu dem gerade beschriebenen Unterschiedsphänomen führt: Die Stimme in deinem Kopf. Vielleicht hast du mitbekommen, dass wenn du eine Aufgabe oder Herausforderung egal welcher Art du vor dir hast, dein Kopf dir schon sagt, was du als Ergebnis zu erwarten hast. Manchmal kann seine Botschaft eine treibende, motivierende Kraft sein, aber viel zu oft hindert diese innere Stimme dich daran Erfolg zu haben und gaukelt dir unschöne Ergebnisse oder richtig heftige Worse-Case-Szenarien vor. So geschieht es zum Beispiel immer wieder, dass Männer sich auf ein Date freuen, aber kurz bevor der Rendezvous-Termin ist, fragen sie sich: Was wenn mir gar nicht einfällt, was ich sagen soll? Was wenn sie das was ich sage überhaupt nicht interessant findet und Pausen entstehen - oder sie einfach geht? Das sind natürlich nicht gerade Gedanken, die dein Charisma unterstützen. Im Gegenteil, wenn du solche Gedanken denkst, versetzt du dich in einen sehr ressourcenarmen Zustand. Das, was ich als internen Dialog bezeichne, ist das, woran wir als zweites arbeiten. Du hast im Grunde zwei Wege, was du mit deinem internen Dialog anstellen kannst. Du kannst seine Tonalität und seinen Klang so verstellen, dass die Botschaft für dich eher lächerlich klingt und du sie nicht mehr für bare Münze nimmst oder du kannst seinen Inhalt von einer negativen Botschaft in eine positive umändern. Ich gebe dir nun Tipps für beide Möglichkeiten. Aufgabe 2: Ändere die Tonlage deines inneren Dialogs Dieser Tipp wird dir nicht nur mehr Charisma bescheren, sondern hilft dir zusätzlich bei vielen anderen Entscheidungen, dich sicherer und selbstbewusster zu fühlen und dir nicht zu suggerieren, dass ein Misserfolg das wahrscheinlichste Ergebnis ist. Stell dir vor, wie wirkungsvoll negativ dein interner Dialog noch ist, wenn du ihm einen „schwülän“ Klang gibst. Höre zu wie er dir ganz nasal sagt: „Äh Liiiebes, das wird absolut nichts mit deinem Date, die Frau stäht doch gaar nicht auf dich.“ Oder wenn das nicht so deins ist, dann verleihe ihm einen ganz schrill-hohen Mickey Mouse-Klang. Mach das genau jetzt. Pick dir eine Situation heraus, wo dein Kopf eigentlich sagt „Nein, du kannst doch nicht“ und dann verändere ganz bewusst den Klang dieser inneren Stimme. Schau, was das mit dir macht. Wenn das schon ganz gut für dich geklappt hat, kannst du noch einen oben drauf setzen. Diesmal sollte der Klang deines internen Dialogs kräftig, charismatisch und selbstbewusst sein, denn du redest dir nun positive Botschaften ein. Nimm dir jetzt am besten Papier und Stift und schreibe dir positive Suggestionen auf, die du dir im Kopf immer wieder in bestimmten Situationen sagen möchtest, um deine Ausstrahlung zu vergrößern. Wie wäre es zum Beispiel mit: „Du hast ein wahnsinnig anziehendes und beeindruckendes Charisma.“ „Im Flirt mit einer Frau fühlst du dich pudelwohl und genießt jede Sekunde.“ „Wenn du einer Gruppe etwas erzählst, bereitest du Geschichten so auf, dass sie immer mehr von dir hören wollen.“ Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt! Abschluss Beobachte dann für dich in der Praxis, was du mit dem „Was wäre wenn…“-Rahmen und der Veränderung des internen Dialogs bereits alles erreichen kannst. Als zusätzliche Aufgabe ist es noch lohnenswert, dir bewusst zu werden, warum du mehr Charisma verdient hast. Denn das ist vielen Männern gar nicht so bewusst. Stell dir vor, du stehst vor einem Gericht und musst dort deine Verteidigungsrede halten, warum es DEIN RECHT ist mehr und mehr Ausstrahlung zu bekommen. Viel Erfolg, Pascal „Xatrix“ Levin
  14. Hi, heute habe ich ein ganz schmackhaftes BonBon für dich: Vor einigen Wochen traf ich mich mit Dennis von Natural Forces und er quetschte mich mit seinen Fragen zu den Themen Flirten, Charisma, Männlichkeit und weiteren Erfolgsstrategien aus. Aus dem ganzen ist ein rund 40-minütiges popcorn-taugliches Video geworden, das ich dir hier kostenlos einstelle. Wer also mich beim Weizenbier-Trinken sehen möchte oder mal etwas von mir hören anstatt nur lesen möchte, für den sind folgende Videos genau das richtige: Teil 1: (1) Interview mit Pascal "Xatrix" Levin - YouTube Teil 2: (2) Interview mit Pascal "Xatrix" Levin - YouTube Teil 3: (3) Interview mit Pascal "Xatrix" Levin - YouTube Viel Spaß beim Schauen, Pascal "Xatrix" Levin
  15. Im folgenden Text erkläre ich dir, warum du früher als eher ruhiger oder eher introvertierter Mann keinen Erfolg bei Frauen haben konntest und wie du das nun für dich effektiv änderst. Gut, früher lief es mit dem weiblichen Geschlecht für dich nicht zufriedenstellend. Du hattest keine/wenige Freundinnen, es kam selten zu Flirts und in deiner Familie und deinem Freundeskreis warst du eher der Ruhige, Passive. Das ist aber alles andere als die zwingende Konsequenz deiner ruhigen und seltenen Kommunikation. Vielmehr hast du dir falsche Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge zusammengereimt. Möglicherweise haben dir Leute außerdem immer wieder gesagt „Ah, du bist so ein Ruhiger, Schüchterner.“ woraus du abgeleitet hast, dass stark extrovertiert sein das richtige Verhalten für dich wäre, um das zarte Geschlecht für dich gewinnen zu können. Ist es aber nicht, denn das Gegenteil, ist nicht zwingend das richtige. Könnte dein mangelnder Frauenerfolg nicht auch mit einem der folgenden Faktoren zusammen hängen? 1.) Wenn dir eine Frau gefallen hat, hast du keine Nägel mit Köpfen gemacht und sie angesprochen. Weil du weniger kommunizierst als andere, fiel dir dieser Schritt natürlich etwas schwerer. Aber darin liegt auch wieder ein Vorteil: Wenn du dich nämlich aufraffst und deine Energie zusammennimmst, kann die Frau eine große Präsenz wahrnehmen. Aufgabe zu 1: Um nun Flirtchancen zu bekommen, musst du aber nicht mit sehr vielen Leuten reden, sondern einfach einen Schritt auf die Frauen zumachen, die dir gefallen. Mögliche hilfreiche Werkzeuge für dich können mein Text über die Kräfteanalyse oder die SMARTe Zielsetzung (erscheint nächste Woche) sein. 2.) Du warst nicht selbstbewusst (genug). Flirtkontakte hatten für dich Seltenheitswert in der Vergangenheit, weil du über eine der anziehendsten Eigenschaften für Frauen nur im geringen Maße verfügt hast - männliches Selbstbewusstsein. Egal ob aus sich herausgehend oder eher ruhig, ohne einen hohen Selbstwert, den du dir beimisst, wirst du es mit Frauen nicht weit bringen. Zu große Unsicherheit ist etwas, was Frauen zehn Meilen gegen den Wind riechen und ein großes Ausschlusskriterium für sie ist. Viele ruhige Männer haben ihr Selbstbewusstsein weniger stark ausgebildet als Extrovertierte, die sich Lob und Bestätigung durch ihre Interaktionen mit anderen Menschen holen konnten. Also mache deinen Misserfolg mit dem weiblichen Geschlecht nicht mehr an der falschen Ursache - deiner stärker ausgeprägten Introvertiertheit - fest, sondern siehe den Grund als das, was er ist, nämlich dein Selbstbewusstsein! Aufgaben zu 2: - Trifft diese Aussage auf dich zu? Zeichne dein bisheriges Leben auf einem Zeitstrahl auf und versuche alle 3-4 Jahre dein Selbstbewusstsein auf einer Skala von 1-10 einzustufen. Wie groß ist es in den unterschiedlichen Phasen deines Lebens? - Eine sehr langfristige Aufgabe, ohne die es aber keinen dauerhaften Frauenerfolg geben wird, ist die Entwicklung deines Selbstbewusstseins. Nutze Formate aus dem NLP (Time-Line-Therapie, Fast Phobia Cure, SWISH-Technik…), Hypnosen und/oder Affirmationen als Fundament für deine spätere Praxis. 3.) Du warst nicht offensiv genug. Ein Grundtalent vieler ruhiger Männer ist es, Menschen und ihr Verhalten gut interpretieren und reflektieren zu können. Dadurch kreisen deine Gedanken natürlich stärker um zwei Punkte, die dich behindern. - Was halten die anderen Leute von mir und tuscheln sie darüber, wenn ich jetzt einfach so eine Frau anspreche? - Ist es für meine Flirtpartnerin vielleicht zu krass, wenn ich sie jetzt einfach küsse? Würde sie das komisch finden? Wie würde sie danach über mich denken? Wie würde ich mich fühlen wenn ich sie wäre… Aufgaben zu 3: - Mache regelmäßig Dinge, die außerhalb deiner Komfortzone liegen und von anderen Menschen wahrgenommen werden. Dadurch härtest du dich für die Aufmerksamkeit Fremder und deren möglichem Gerede ab. - Verbiete es dir, dich andauernd in die Perspektive der Frau zu versetzen. Das machst du eh schon von Natur aus genug. Konzentriere dich darauf dein Ding zu machen und vertraue einfach mal deinem Bauchgefühl. - Arbeite an deinen Glaubenssätzen und verwandle sie in positive bestärkende Stimmen. 4.) Du hast deinen größten Vorteil nicht ausgespielt. Es kann für eine Frau sehr anziehend sein, wenn der Mann der Fels in der Brandung ist, er egal wie fest der Sturm auch bläst, fest verwurzelt wie ein starker Baum sich nicht beugt, und er unabhängig wie groß oder gefährlich ein Problem auch sein mag, in sich ruht und ganz präsent ist. Diese innerliche Ruhe und Stärke, die du als Potential in dir trägst, kann erst aufblühen, wenn dein Selbstbewusstsein ausreichend entwickelt ist und du deine Gedanken über das, was andere von dir denken, merklich heruntergefahren hast. Du warst noch viel zu wackelig auf deinen Beinen, noch nicht fest genug in deiner Form, sondern eher ein Grashalm im Wind. Ändere das für dich, denn dann hast du viele Möglichkeiten: Frauen als emotionale Wesen werden immer wieder von Problemen beherrscht, die sie kaum aushalten. Du kannst für sie der ruhende Pol sein, an dessen Kraft sie sich laben kann und dadurch wieder zurück in sichere Gewässer findet. Sie kann auf deine Entscheidungsfindung und auf dein Wort vertrauen, denn sie kommen aus deinem tiefen Inneren. Es wird attraktive weibliche Wesen geben, die von deiner gewissen Unnahbarkeit angezogen sind und dich „knacken“ wollen. Unzählige Frauen sind auf der Suche nach einem Mann, der auch mal sein Ding macht und seine Zeit für sich braucht, anstatt an ihnen zu kleben. Nutze diese Vorteile für dich! Aufgaben: - Schreibe eine DINA-4-Seite voll, warum deine Ruhe attraktiv für eine Frau sein kann (mach es dir schwerer und benutze nicht einfach meine Argumente) - Beschreibe in einem Satz, warum aufgedrehtes, extrovertiertes Verhalten für dich nicht die Strategie ist, mit der du dich wohlfühlst. 6.) Du hast zu wenig männliche Verhaltensweisen an den Tag gelegt. Oft wirst du deine ruhige Rolle mit einer passiven Rolle verwechselt haben. Innere Ruhe bedeutet nicht, dass man äußerlich nicht handelt. Im Gegenteil, in vielen Situationen kann dein Wort und deine Entscheidung sogar ein großes Gewicht haben. Denn da du nicht andauernd etwas sagst, wird deine Aktion in solchen Momenten noch mehr betont. Nimm dir ruhig ein Beispiel an Don Draper (Hauptdarsteller der Serie Mad Men, siehe Teil I) und sieh, wie er aus der Ruhe heraus andere überzeugt und zu Entscheidungen bringt. Vermutlich hast du auch noch eine andere, unmännliche Verhaltensweise an den Tag gelegt. Wegen sozialen Drucks und deiner falschen Lösung für deine sozialen oder Flirt-Probleme hast du dich an die anderen angepasst und angebiedert. Du hast mit gelacht, auch wenn du es gar nicht so witzig fandest. Haben die anderen stark aufgedreht, hast du versucht mit zu drehen. Immer wieder hast du versucht Witze beizusteuern. Fortlaufend war es dein Ziel genauso viel zu kommunizieren wie die anderen, um dich dann am Ende des Tages zu fragen: „Bin ich das wirklich?“ Löse dich von diesem Zwang und trage nur etwas bei, wenn du Lust hast, eine Entscheidung herbeiführen möchtest oder deine Meinung durchsetzen möchtest. Aufgabe zu 6: - Beobachte aufmerksam dein Alltagsverhalten. Stellst du eine Frage, deren Antwort du schon weißt, nur um Konversation zu betreiben? Ordne dich dem sozialen Zwang nicht unter, sondern schluck diese Frage einfach herunter. Sind dir Pausen unangenehm? Lerne dich in Gesprächspausen auf dich zu konzentrieren und wohl zu fühlen, anstatt zu überlegen, wie diese nun wohl auf andere wirken mag. Diese Mangelgebiete und deren Umkehrung und Optimierung durch die gegebenen Aufgaben werden für dich dazu führen, dass du deine eher ruhige Einstellung nicht nur akzeptieren, sondern auch ihre Vorzüge genießen lernst. Beginne bereits während dieser Entwicklung ganz aktiv dein wachsendes Selbstbewusstsein in Flirts und soziale Interaktionen einfließen zu lassen. Suche wohldosiert Gespräche und Flirts und achte dabei darauf, langsam zu sprechen. Nimm dir alle Zeit, die du brauchst, denn je ruhiger du sprichst, desto anziehender wirkt es auf die Frau. Beachte deine Atmung, da eine tiefe, langsame Bauchatmung zu ruhiger, selbstbewusster Handlung führt. Spreche laut, denn dir ist es wichtiger, dass dein Gegenüber dich versteht, als das, was andere Leute darüber denken mögen. Konzentriere dich darauf, eine siegessichere Haltung an den Tag zu legen. Aufgabe: - Suche dir ausgewählte Praxissituationen, um dieses neue Selbstbewusstsein (s.o.) in der sozialen Interaktion und im Flirt üben zu können. Wenn du dich deinem Zielzustand à la Don Draper annäherst, kannst du deine Kommunikation auf nur wenige ganz gezielte Gespräche beschränken, aber in der Lernphase musst du natürlich auch ausreichend üben. Notiere dabei Hindernisse, Grenzen, Lösungswege und Erkenntnisse, die sich für dich ergeben. Abschluss: Du hast nun eine wirksame Auswahl an Aufgaben und Übungen in der Hand, die deine Mangelbiete beseitigen und für dich zu einer selbstbewussten, dominanten, selbstbestimmten und anziehenden „Ruhe“ führen. Abschließend gebe ich dir nun noch allgemeine Aufgaben an die Hand, um dein Ziel noch wirksamer erreichen zu können. Allgemeine Aufgaben: - Schaue dir eine komplette Staffel Mad Men an. Bemühe dich, auch wenn dein Englisch schlecht ist, zumindest eine der Folgen auf Englisch zu sehen, da Don Drapers Person durch seine englische Stimme besser repräsentiert wird, als durch die deutsche. - Schaue nicht nur, sondern zücke Stift und Papier und notiere Verhaltensbeispiele. Nutze diese Notizen, um sein Verhalten zu modellieren und nachzuahmen. Frage dich, welche innere Einstellung bei ihm zur Handlung XY geführt hat. Baue Teile daraus in deine Handlungen ein. - Gehe alleine in einen Club und versuche deinen Lonesome-Wolf-Abend zu genießen. Bestelle dir ein Getränk, lehne dich entspannt und selbstbewusst an die Wand oder sitze ruhig am Tresen. Beobachte die Leute, aber sei voll bei dir. Gehe zwischendurch dann mit langsamen und platzeinnehmenden Schritten durch den Club und richte dein Blick auf das, was dir gefällt. - Achte bei Frauen, die du ansprichst, (noch) mehr auf Qualität. Versuche nicht mit möglichst vielen zu flirten, sondern suche ganz besondere für dich raus. - Bringe Frauen dazu, mehr in das Gespräch zu investieren, als du es tust. Viel Erfolg, Pascal „Xatrix“ Levin
  16. In diesem Text geht es darum, die für dich richtige Grundeinstellung zum Thema Flirten und soziale Interaktion zu finden. Du kennst mit Sicherheit Charlie Harper, den frauenverführenden Protagonisten aus „Two and a Half Man“. Er ist stets lustig, hat immer einen kecken Spruch auf den Lippen und redet und redet. Eine verschärfte Version davon stellt Barney Stinson - ein ständig flirtender Charakter aus „How I met your Mother“ - dar. Er quatscht noch mehr, sucht ständig das Gespräch mit Frauen und erfindet sogar eigens Geschichten/Identitäten, um mit ihnen in einen Flirt einzusteigen. Das anzuschauen macht Spaß, ist lustig und kurzweilig. Für viele bleibt es aber nicht beim Anschauen der Serien - der Charakter der beiden untermauert sinnbildlich die Entwicklung vieler Männer, die ihren Frauenerfolg steigern (oder überhaupt haben) möchten. Schließlich wird in vielen Flirtratgebern immer wieder propagiert, dass ein angehender Frauenheld viiiiel offener für Gespräche werden muss und immer in einem Quatsch-Modus sein muss. Er soll mit fremden Leuten hier und dort reden, auf einer Party versuchen mit allen/möglichst vielen zu reden und im Club ist es seine Aufgabe ein ganz massives „Socializing“ zu betreiben, damit er die Frauen dort für sich erobern kann. Bist du über dein Leben hinweg schon eine recht kontaktfreudige Person gewesen, ist dies ein sinniger Weg um deine Erfahrungen und deine Flirtfähigkeiten zu erhöhen - gehe diesen Weg. Hast du das Gefühl, in deinem inneren eher extrovertiert programmiert zu sein, aber wurdest du in bestimmten Situationen durch Probleme wie z.B. durch Unterdrückung deines Rededrangs deiner Eltern/Familie („Wenn Erwachsene reden, hört man erst einmal zu!“) oder durch Stottern am Ausleben deiner Extraversion (= extrovertiert sein) gehindert, sind diese Ansätze ein guter Weg, um dich von den Beschränkungen zu befreien und dein innerliches Redepotential freizulegen. Mit diesem extrovertierten Flirtverhalten gehst du dann genau deinen für dich richtigen Erfolgsweg. Allgemein bist du umso erfolgreicher, desto kongruenter dein Flirten mit dir selbst und deinem Inneren ist. Haben Introvertierte auch Erfolg? Aber hier kommt die Frage auf: Was ist, wenn du eher eine introvertierte Persönlichkeit hast? Bist du dann viel weniger erfolgreich? Liest man einige Texte zum Thema flirten und forschst du in deiner Vergangenheit, so ist die glasklare Antwort „Ja!“ Meine Sicht dazu: Ein entschiedenes „Nein!“ Das kann dir klarer werden, wenn ich gewichtige Gegenbeispiele ins Feld führe. Persönlichkeiten aus Film und Fernsehen, die hier zwar von Männern bewundert, aber deren Einstellung und Auftreten viel seltener verwendet werden. Nimm zum Beispiel James Bond: Immer sehr abgeklärt, sehr ruhig. Er wählt seine Gesprächspartner- wie natürlich -partnerinnen immer sehr gezielt aus und redet sehr bestimmt mit ihnen. Seine Sprache ist prägnant und nicht ausufernd. Du siehst in nicht durch eine Bar laufen und mit vielen Leuten reden. Er eröffnet Gespräche vielmehr dann, wenn er Lust darauf hat oder er einen Vorteil für sich daraus generieren kann. Da die Anzahl an Informationen über James Bonds Privatleben sowie seine sozialen Umgangsformen aber eher gering bleiben und sein Leben doch ein gutes Stück vom Otto-Normalverbraucher entfernt angesiedelt ist, gebe ich dir ein passenderes Beispiel. Ein Beispiel wie ein ruhiger Mann großen Frauenerfolg hat Gehe zu Youtube und schaue dir dort Videos von Don Draper - dem Hauptdarsteller der Serie „Mad Men“ an. Er ist in leitender Funktion in der Werbebranche tätig, hat Haus, eine Ehefrau und Kinder, also ein insgesamt recht normales Leben. Interessant wird für dich sein interessantes Auftreten, das ihm im Beruf, bei sozialen Kontakten und auch bei Flirts sehr zu Gute kommt. Er redet wenig und er lacht selten. Er lehnt sich bei vielen sozialen Interaktionen sehr oft einfach zurück. Wenn er keine Lust auf etwas hat, dann beteiligt er sich nicht und zwingt sich nicht, es so lustig zu finden wie seine Kollegen oder Freunde. Sieht man mal von seiner abstrusen Vergangenheit ab, die ihm in der Serie zugedichtet wurde, scheint er trotz geringerer Kommunikation dennoch sehr erfolgreich im Beruf wie im Privaten zu sein. Warum ist das so, obwohl er anscheinend fast jedes Socializing- und Flirt-Gesetz verletzt? Nein, der Grund ist nicht, dass er nur einen Charakter einer Serie darstellt. Sein Verhalten und die daraus erwachsenden Erfolge ist auch noch bei vielen Männern der „alten Garde“ zu sehen sowie in diversen Büchern beschrieben. Sein Verhalten und seine Persönlichkeit zeichnen ganz bestimmte Erfolgsfaktoren aus, die für dich, wenn du eher introvertiert bist, viel besser funktionieren als die Extraversionsregeln und -flirtformen. Was macht „er“ anders? Er sagt nicht viel, aber wenn er etwas sagt, steht er mit beiden Beinen fest in seinem Stand, er zeigt eine selbstbewusste, raumeinnehmende Körpersprache. Er bereitet seine Gedanken und seine Rede vor und spricht sehr langsam und laut. Denn er weiß, dass alle Zuhörer ihm ihre ungeteilte Aufmerksamkeit schenken. Dass sie sich von seiner Präsenz und seinem Charisma fesseln lassen. Er ist nicht abhängig von ihren Gedanken, Reaktionen oder ihrem Lachen, denn er geht seinen Weg. Ähnliches passiert in der Bar. Den halben Abend sitzt er gelassen am Tresen und genießt langsam und ruhig einen guten Whisky. Die Konversationen und viele der anderen Personen interessieren ihn nicht wirklich, denn er braucht das nicht für sich. Wenn du bisher immer mal wieder einen Abend nur für dich alleine brauchst, oder dir ein Clubabend an dem du mit ganz vielen Menschen redest und Frauen anflirtest, dir mehrere Male eher Magenschmerzen als Spaß bereitet hast, ist das schon ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl, dass du eher introvertiert bist. Wie der ruhige Typ erfolgreich flirtet Zurück zu Don am Tresen. Plötzlich betritt eine aufreizende Schwarzhaarige das Lokal. Er dreht sich leicht um und fixiert sie länger mit seinem Blick. Er genießt es sie anzuschauen und bemerkt, dass sie es registriert. Aber er weiß, dass er noch Zeit hat und findet, dass sein Whisky ihm gerade noch zu gut schmeckt. Fünf Minuten und ein leeres Glas später, steht er langsam auf und geht langsam und selbstbewusst gerade heraus auf sie zu. Er sagt nur wenig und sie beginnt ihn immer mehr zu fragen und ins Gespräch zu investieren. Er kann sich wieder zurücklehnen und mit dominanten Gesten zwischendurch führt er den Flirt zu dem Ergebnis, das er haben möchte… Klingt alles zu schön, um wahr zu sein? Ich stimme dir zu, die Präsenz und dieses direkte und selbstbewusste Auftreten zu entwickeln geht nicht von heute auf morgen. Aber dieses Beispiel kann ein sehr brauchbares Ziel für dich abgeben, auf das du dich ausrichten oder auf das du deine Zielsetzung ändern kannst. Wie war es denn bisher für dich? Waren Barney Stinson, Charlie Harper oder eine äußerst extrovertierte Version von dir selbst dein Ziel? Wie gesagt, wenn du spürst, weißt oder dir andere Personen mitgeteilt haben, dass du so eine Persönlichkeitsgrundlage hast, ist alles gut und das ist dein Erfolgsweg. Bist du das Gegenteil ist das dein garantierter Weg in die „Extrovertiert-Falle.“ Dir zu versuchen ein sehr nach außen gerichtetes Verhalten und eine große Kontaktfreude auf deinen eigentlichen Persönlichkeitskern drauf zu stülpen ist deine falsche Entwicklungsrichtung. Glaube mir, ich habe schon viele Männer in Coachings von aus dieser Entwicklung wieder zurückprogrammieren müssen. Denn diese extrovertierten Verhaltensweisen bleiben für dich, was sie sind, Verhaltensweisen. Sie kommen weder aus deiner Persönlichkeit, noch können sie diese unterstreichen und sie können schon gar nicht sich in dieser verwurzeln. Um nun herauszufinden, ob du im Kern deiner Persönlichkeit eher introvertiert oder extrovertiert aufgestellt bist, bearbeite intensiv folgende Aufgaben: a) Versuche so weit in deine Kindheit zurückzugehen wie möglich (Frage dafür auch deine Eltern/Familie), um dich in einem weniger „programmierten“ und konditionierten Zustand zu analysieren. Wie warst du als ganz kleines Kind - eher ein Wirbelwind, den man keine zwei Minuten aus den Augen lassen konnte und der sofort Kontakt zu anderen Kindern suchte, oder hast du ruhig mit deinen Bauklötzen gespielt und konntest dich ganz gut alleine Beschäftigen? Gehe in einen Club und versuche mit möglichst vielen Frauen und Männern zu quatschen. Identifiziere behindernde Glaubenssätze so gut wie möglich und schalte sie vorher aus bzw. lass dich nicht von ihnen beeindrucken, um dein Urteil zu bilden, ob du dabei voll in deinem Element bist oder sich in dir ein starkes Ablehnungsgefühl aufbaut. c) Erörtere für dich die Frage, wie sehr/oft du im Vergleich zu anderen Bekannten und Freunden Abende nur für dich brauchst. Abende, wo du allein bist und einfach mal abschalten kannst. Bist du jemand den es nach einem anstrengenden Arbeitstag in die Bars oder zu After-Work-Partys zieht sucht, oder entspannst du am besten bei einem guten Buch? Diese Reflektionspunkte können neben deinem Bauchgefühl eine gute Orientierungshilfe für dich sein. Sollte dir das immer noch nicht genügen und möchtest du es noch rationaler aufbereitet haben, kannst du im Internet mit schneller Suche den Persönlichkeits-Test „Myer-Briggs-Typenindikator“ der gleichnamigen Psychologen finden, der valide Extra- und Introversion und verschiedene Unterfacetten erhebt. Warum du früher mit deiner möglichen Introversion keinen Erfolg hattest und wie du damit doch Frauen erobern kannst, erkläre ich dir in meinem 2. Teil der Extrovertiert-Falle. Viel Erfolg, Pascal „Xatrix“ Levin
  17. Seas Jungs, habe gerade den neuen Podcast von James Marshall und mir hoch geladen. "The Way of the Natural" wir sprechen unter anderem über folgende Dinge: -Welche Grundlegenden Dinge sind Wichtig um auf natürliche Art Frauen zu verführen. -Wie baue ich mir ein soziales Netzwerk auf in dem es nicht mehr wirklich nötig ist zu sargen -Wie kann ich auf natürliche Art und Weise ein imenses Maß an sexueller Spannung aufbauen Du findest den Podcast auf:http://www.kamadeva.de/frauen_verfuehren_tipps.html Grüße Darius
  18. In diesem Text geht es um die eine und alles entscheidende Frage: Wie NORMAL ist dein Flirtverhalten? Denn Misserfolge entstehen oft erst durch ein so eigenartiges Flirtverhalten, dass sich die Frau im Nachhinein fragt: „Wie komisch war das denn gerade?“ Frauen stehen auf Männer, die beim Ansprechen selbstbewusst auftreten, im Flirt führen, sowie charismatisch und authentisch sind. Früher waren Männer, die sich jetzt intensiv mit dem Thema Flirten beschäftigen, eher schüchtern, sie setzen sich selten durch und sagten fast nie, was sie dachten. Hieraus erwächst das Missverständnis das alles einfach nur ins extreme Gegenteil drehen zu müssen, um erfolgreich mit schönen Frauen zu sein. In der Tat stellen sich mit diesen neuen gegenteiligen Verhaltensweisen auch gewisse Erfolge ein, denn man kann schnell vergessen, dass der Erfolg nicht nur daher rührt, dass man etwas (also das Flirten) besser macht, sondern auch daran, dass man es nun überhaupt macht (Flirten und Ansprechen). Angefeuert durch diese Anfangserfolge und im Glauben endlich den richtigen Weg gefunden zu haben, justieren sie ihr Flirten in immer extremere Positionen und Verhaltensweisen. Wenn die Frau dann auf dieses Flirten nicht positiv reagiert, gibt es nur eine einzige Erklärung: Der Flirtlehrling muss noch übertriebeneres (gezeigtes) Selbstbewusstsein, eine Dominanz ohne Rücksicht auf Verluste und eine maßlose Offenheit an den Tag legen, um die Frau für sich zu gewinnen. Die Merkwürdig-Falle Und schon steckst du Mitten in der „Merkwürdig-Falle“ und fährst dich dort fest. Vielleicht findest du dich in einem der folgenden Punkte wieder: - Wenn du einen längeren Flirt mit einer Frau führst, besteht es von Anfang bis Ende nur aus witzigen und komischen Inhalten. Ist das Gespräch vorüber, weißt du nicht woher sie kommt oder was sie macht. - Mit allem, was sie sagt versuchst du sie aufzuziehen. Egal ob es ein „Ah, Krankenschwester bist du. Das habe ich doch gleich gesehen!“ oder eine Aussage über ihre Hobbies ist, immer schlägst du in die Aufzieh-Kerbe. - Wenn du eine Frau auf der Straße angesprochen hast und sie geht weiter, hältst du sie sofort am Arm fest. - Es ist für dich Pflicht, die Frau bereits beim ersten Ansprechen zu küssen und auf dem ersten Date auf jeden Fall intim mit ihr zu werden. Sträubt sie sich, versuchst du alles in Bewegung zu setzen, damit es klappt. - Du versuchst mit jeder Frau in den ersten fünf Minuten ein sexuelles Thema anzuschneiden. - Geht eine Frau bei deinem Anruf nicht ans Telefon, rufst du gleich noch drei bis vier weitere Male an, um zu zeigen, dass du die Regeln machst. Und glaube nicht, dass es solche Verhaltensweisen im echten Leben gar nicht gibt. Ich habe bereits alle gesehen! Typische Reaktionen der Frau darauf Viele Reaktionen der Frauen lassen sich sinnbildlich durch zwei von ihnen als in der Folge getätigte Sprüche ausdrücken: - Auf der Straße/ im Supermarkt: „Sag mal ist hier irgendwo eine Kamera? Das kommt mir viel zu unwirklich vor?! - Im Club: „Du fährst die gleiche Masche doch bestimmt jeden Abend und nimmst dann eine mit nach Hause.“ Klar gibt es Wege und Möglichkeiten diese Einschätzung von dir auch zum Positiven zu wenden. Aber warum solltest du dir denn überhaupt diese Arbeit machen, wenn du das Auftreten von negativen Reaktionen wie diesen von Vornherein verhindern kannst? Die Mädels, die dir diese und ähnliche Sprüche an den Kopf werfen, haben dir einen großen Gefallen getan. Sie geben dir nämlich die Möglichkeit dein Verhalten mit Hilfe einer direkten Reaktion zu reflektieren und zu verbessern. Denn gefährlich wird diese extreme Einstellung vor allem dann, wenn hin und wieder eine Frau in den Anfängen positiv auf das „Extrem-Du“ reagiert. Sie denkt sich am Anfang oder artikuliert sogar: „Wow, du bist aber selbstbewusst!“ Oder: „Bist du immer so offen? Das ist ja mal etwas ganz Neues bei einem Mann!“ Wenn alles gut läuft knutscht sie möglicherweise auch heftig mit dir im Club rum. Auf den ersten Blick ist das doch alles ganz gut, oder? Ja klar, auf jeden Fall und vor allem ist es gut, wenn du die Frau nur dieses eine oder nur sehr wenige Male sehen willst. Die 2 Gründe für Bruchlandungen Denn zwei Effekte sorgen für deinen Untergang, die du fast nicht verhindern kannst. 1.: Was sich im Kopf der Frau abspielt, nachdem du wieder weg bist. Während ihre erste Meinung von dir vorher noch eine positive gewesen sein mag, rückwärtsrationalisiert sie im Nachhinein: „Oh, das war aber alles ganz schön krass. Ist der denn immer so drauf?!“ Zusätzlich stimmen oft Freundinnen mit ein „Das war ja voll heftig. Also ich weiß echt nicht, warum der so übertrieben auftritt. Willst du den etwa noch mal wiedersehen?!“ Und schon hast du den Salat: Dein erster Eindruck mag noch sehr überzeugend gewesen sein, aber sobald du nicht mehr anwesend bist, laufen die Gedanken und die Zeit gegen dich. 2.: Es ist dir kaum möglich dieses Verhalten dauerhaft kongruent zu zeigen. In anderen Worten generalisiert deine Flirtpartnerin dein krasses Anfangs-Auftreten auf viele andere Situationen und Lebensbereiche. Zum Beispiel wundert sie sich, dass du sie anfangs noch am Arm festgehalten hast und nun jedes Mal, wenn eine Pause im Gespräch kommt, du ganz nervös wirst oder diese durch eine andere extreme Handlung zu kaschieren versuchst. Sehr extremes Verhalten kann dein größter Feind sein, denn du schaffst eine Erwartungshaltung, die du nicht beständig erfüllen kannst. Das ist ähnlich wie bei einem Mann mit einem ausgeprägten Feinkostgewölbe. Den Bauch einzuziehen mag temporär klappen, aber du wirst es niemals 24 Stunden lang schaffen. Diese Ausnahmen wird die Frau bemerken und deine Attraktivität wird sinken. Die hier beschriebene Theorie dürfte bereits deine Aufmerksamkeit für ein mögliches zu extremes Verhalten wirksam erhöht haben. Wenn du dieses Thema aber ernst nehmen willst und keine so früh endenden Kontakte mehr erleben möchtest, kommst du wohl oder übel nicht drum herum, dich in den weiblichen Kopf hinein zu versetzen. Einer der Gründe, warum man als angehender Frauenheld sein Verhalten so polarisiert, sind männliche Daumenregeln, die in diesem Fall zu falschen Schlüssen führen. Versuche nicht durch logisch-analytisches Denken deine Frauenprobleme zu lösen oder dein Flirten zu optimieren. Kein Wunder, dass oben beschriebenes Verhalten von so vielen Männern praktiziert wird: Früher lief es nicht bei Frauen weil ich so und so war. Lösung: Ah, glasklar! Das gegenteilige Verhalten muss her. Jetzt ist es dadurch schon besser geworden, aber die Frauen Stoppen immer noch nicht jedes Mal, wenn ich sie anspreche. Lösung: Ich greife sie einfach am Arm. Auf den Dates nehmen mich Frauen aber immer noch als zu nett war. Lösung: Ich versuche das ganze Date nur über Sex mit ihr zu reden. Und wenn sie dann immer noch denken ich sei zu nett, muss ich noch dreckiger mit ihnen reden. Diese Denkfehler lassen sich noch beliebig weiter fortführen. Typisch Mann, dass er versucht ein zwischenmenschliches Problem auf genau dieselbe Weise zu lösen, wie er Probleme in der Mathematik oder dem Handwerk löst - nämlich ganz logisch. Bei der zwischenmenschlichen Interaktion funktioniert das so aber nicht, da eine „Black Box“ fast nie berücksichtigt wird. Was geht im Kopf der Frau vor, wenn ich „X“ mache. Wenn dieser Rat die einzige Sache wäre, die du aus diesem Text mitnimmst, wäre ich schon zufrieden. Aber die „Normalisierung“ deines Flirtens hat damit erst begonnen. Aufgaben: - Besorge dir zwei bis drei Frauenzeitschriften wie die Cosmopolitan oder die Joy. Lese sie gründlich und versuch dir die Muster weiblichen Denkens und Fühlens mehr zu erschließen. - Wenn du dieses Studium noch weiter treiben (und dir unter Umständen den Vogel rausschießen) willst, hol dir einen Schnulzenroman von Rosamunde Pilcher und lies ihn aufmerksam. - Finde so viele Argumente dafür, warum der Satz „Frauen wissen eh nicht was sie wollen“ so nicht richtig ist. - Frage in nächster Zeit fünf Frauen ganz offen und ehrlich, wie sie dein Flirten empfunden haben. Bitte sie dabei um absolute Ehrlichkeit. - Durchleuchte dein Flirtverhalten mit diesen Inputs auf seine Frauentauglichkeit und korrigiere es dementsprechend in eine normalere Richtung. - Führe mit Hilfe von Freunden und Bekannten oder Frauen jedes Vierteljahr einen Abgleich zwischen deinem Selbstbild (das steuerst du bei) und deinem Fremdbild (dieses Feedback bekommst du von ihnen) durch Viel Erfolg, Pascal „Xatrix“ Levin P.s.: Ja, selbstverständlich ist es wichtig, dass du dominant und selbstbewusst auftrittst. Aber halte dich an „Too much of a good thing is a bad thing.“ (frei übersetzt: Viel hilft nicht viel, sondern ist schlecht), um nicht zu übertreiben. Genau das ist die Essenz dieses Textes.
  19. Frauen würden Männern ja gerne nachlaufen, die wenigsten Männer geben ihnen jedoch überhaupt die Chance dazu. Dieser Text handelt davon, wie du durch ein Einfordern von Investitionen in bestimmten Flirtmomenten deine Attraktivität und deinen männlichen Wert in den Augen deiner Flirtpartnerin nach oben schrauben kannst. Tagtäglich passiert es in deutschen Straßen und Clubs. Ein Mann nähert sich einer attraktiven Frau, er spricht sie an und erleidet schon in den ersten Minuten einen Schiffbruch, aus der kein wirkliches Comeback bei dieser Frau mehr möglich ist. Die Situation ist oft wie folgt: Nachdem der Mann das weibliche Wesen angesprochen hat, reagiert sie positiv oder zumindest nicht abweisend. Der Mann wittert seine Chance auf mehr und fängt an, die Frau zuzutexten, weil er Angst hat, dass die knisternde Stimmung wieder abflauen könnte. Er redet und redet, stellt Fragen über Fragen und versucht entstehende Pausen sofort zwanghaft durch neuen Gesprächsstoff wegzufegen. Man und vor allem die Frau kann förmlich seine Verzweiflung und seine Abhängigkeit in diesem Moment riechen, die dazu führen, dass er sich der Frau kommunikativ so extrem aufzwängt. Komisch, eigentlich sind doch Frauen meist eher als „Schnatterer“ bekannt, während für Männer andere Klischees gelten. Dieses übereifrige, verzweifelte Kommunikationsverhalten ist vor allem bei Männern anzutreffen, die sich schon länger mit dem Flirten beschäftigen und Massen an möglichen Flirtthemen und Kommunikationsstrategien in sich aufgesogen haben. Dieses Auftreten resultiert ganz klar aus dem Verlangen heraus, diese Frau unbedingt für sich zu gewinnen. Eine Frau für sich gewinnen zu wollen, ist dabei per se noch kein negativer Ansatz. Allerdings ist ein Redeschwall die falsche Medizin dafür. Führen wir uns noch einmal das Anfangszitat vor Augen: Frauen würden Männern ja gerne nachlaufen, die wenigsten Männer geben ihnen jedoch überhaupt die Chance dazu. Dieser Satz holt sehr schnell an die Oberfläche, was so schädlich am beschriebenen Verhalten ist. Sicher, der Mann ist derjenige, der in den meisten Fällen den ersten Schritt macht. Und das ist auch gut so. Allerdings dreht er sich selbst einen Strick, wenn er die Frau anspricht, die ganze Zeit krampfhaft das Gespräch am Leben erhält, wahnsinnig viel die ganze Zeit redet, sie als erstes anruft, ihr ein Date vorschlägt, sie wieder anruft und ein zweites Date vorschlägt… Das ist ein Investitionsmuster aus dem er einfach nicht mehr rauskommen kann. Jegliche Anziehung, die seine Flirtpartnerin am Anfang noch für ihn gespürt hat, wird so nach und nach ausgelöscht. Ohne zu tief in evolutionsbiologische und -psychologische Hypothesen zu versinken, kann man sagen, dass der Mann von seiner Natur aus das Freie, Ungebundene und Dominante in sich trägt, während es eine Frau seit jeher eher den harmonischen und sich BINDENDEN Part übernahm. Das heute allgegenwärtige Problem ist, dass Männer diese weiblichen Eigenschaften für sich beanspruchen. Sie wollen unbedingt Harmonie mit der Frau und sind deswegen seeehr nett und sagen oft nicht das, was sie eigentlich denken. Außerdem haben sie die Bindungsrolle übernommen, indem sie alles dafür geben, dass das Gespräch nicht im Sande verläuft, viel eher Kompromisse eingehen, zuerst anrufen, sich nach dem Date sofort wieder melden… Da ist es kein Wunder, dass die vorher noch entfachte, brennende Anziehung bald nur noch auf ganz kleiner Flamme köchelt. Wichtig ist, dass man hier in keine vereinfachte Schwarz-Weiß-Betrachtung des Problems abdriftet. Es geht nicht darum, dass die Frau 100% investiert und macht, während der Mann 0% beisteuert. Wichtig ist jedoch, dass es dem Mann gelingt das Investitionsverhältnis so zu drehen, dass die Frau ein wenig mehr für ihn tut, als er für sie. Dieser Mechanismus ist auch eines der „Geheimnisse“, warum Frauen manchen Männern nachlaufen, während sie bei anderen auf einmal nicht mehr ans Handy gehen. Dieses Grundwissen ist natürlich schön und gut, aber ich nehme an, dass du auch wissen möchtest, wie dir dieser „Dreh“ des Investitionsverhältnisses bei einem Flirt gelingt. Problematisch ist hierbei, dass in der Mehrzahl der Fälle überhaupt ein Dreh nötig ist. Während man im Bekanntenkreis noch viel eher offen von einer Frau angeflirtet wird, gibt es auf der Straße und Clubs zwar intensiven Blickkontakt, aber die Offensive obliegt doch dem männlichen Wesen. Da fühlt es sich fast nur natürlich an als Mann gleich weiter zu investieren. Aber genau an dieser Stelle sagen wir STOP! und führen eine „Investitionsleiter“ ein. Gut, du hast sie angesprochen. Dein Einsatz sollte nun aber entsprechend von ihr durch eigenes Investment belohnt werden. Zum Beispiel soll beim Anflirten auf der Straße stehen bleiben, denn so viel ist ein Ansprechen von dir wohl wert. Laufe also nicht einfach neben ihr her, wenn sie weitergeht, sondern bleib stehen und sage „Hey, komm doch mal zurück“ und unterstreiche dies durch eine Geste. Viele Frauen werden darauf hin zurückkommen. Diejenigen, die nicht stehen bleiben, haben deine weitere Aufmerksamkeit nicht verdient, da Attraktivität in den Augen von Frauen erst entstehen kann, wenn du Respekt vor dir selbst hast. Im Club sprichst du sie an und möglicherweise tanzt sie nach dem Hören deines Gesprächsöffners gleich weiter. Lass dir das nicht bieten und sage schelmisch: „Hey, ich bin ein Mann und brauche mehr Aufmerksamkeit!“ Diese Situationen sind Momente, in denen du ihr die Chance gibst, in dich zu investieren. Einige Frauen werden das für dich sofort machen. Für andere musst du diese Art der Dominanz üben und dein männliches Auftreten noch ausbauen, damit du es kongruent rüberbringen kannst. Sollte sie in den beschriebenen Situationen bereits gestoppt haben oder dir ihre Aufmerksamkeit schenken, fallen diese Aufforderungen zu ihrem Einsatz natürlich weg. Das Gespräch beginnt nun. Doch trotz eines guten Ansprechens stehen Frauen oft mürrisch vor dir und warten ab, was du so zu sagen hast. Das macht nicht wirklich Spaß, oder? Sage ihr: „Komm schon, lächel doch mal, dann wirkst du gleich viel sympathischer.“ Oder: „verschränke die Arme doch nicht so, das lässt dich so schüchtern wirken.“ Durch solche Aufforderungen festigst du nicht nur deinen Status als selbstbewusster und dominanter Mann, sondern erhöhst auch deine Attraktivität – Menschen bedeutet etwas umso mehr, je mehr sie arbeiten müssen, um es zu bekommen! Im Weiteren wird ihr bewusst, dass du einer der wenigen Männer heutzutage bist, in die man noch investieren muss und sie wird beginnen, von sich aus Einsatz zu zeigen. Und Schritt für Schritt in ihre weibliche bindende Rolle wechseln. Zurück zum Redeschwall: Okay, sie ist nun schon mehr im Gespräch involviert. Dennoch musst du aufpassen, nicht erneut durchzuquasseln. Baue aktiv eine Pause ein und fordere sie auf: „Jetzt musst du aber mal eine Frage stellen!“, oder lustiger „Okay, ich weiß nichts mehr. Jetzt bist du dran!“ Wenn du bereits Fortgeschrittener bist, baue die Pause ein, blicke sie intensiv an und warte einfach bis der „soziale“ Druck für sie so groß wird, dass sie etwas sagt. Denn bedenke, dass Pausen nicht nur für dich unangenehm sind! Mit diesen Investitionsforderungen holst du dir nun Stück für Stück deine männliche Rolle von den Frauen zurück und wer weiß, vielleicht meldet sie sich ja dieses Mal zuerst bei dir. Aufgaben: - Analysiere deine Bruchlandungen aus der Vergangenheit, in den deine Flirtpartnerin sich einfach nicht mehr meldete oder kein wirkliches Interesse zu haben schien. Wie sah dort dein Investitionsverhalten aus? - Wende die nächste Zeit verstärkt die Beispiele aus dem Text sowie deine selbst abgeleiteten Beispiele für Investitionsforderungen an, um diese männliche Grundeigenschaft zu trainieren. Notiere die Reaktionen der Frauen und deine Ergebnisse. - Neben den beschriebenen Beispielen gibt es noch viele andere Möglichkeiten und Situationen, um sie in eine stärkere Investitions-Rolle zu bringen. Überlege dir zehn eigene Beispiele und prüfe diese in der Praxis auf Herz und Nieren. - Experiment: Wenn ein Flirt von dir gut gelaufen ist, frage sie am Ende: „Was meinst du, gibt es eine Möglichkeit, wie wir in Kontakt bleiben können?“. Schau mal, was dabei herauskommt! Viel Erfolg, Pascal „Xatrix“ Levin
  20. *Seas*, * oftmals bekomme ich die Frage gestellt was ich mache wenn mir der Gesprächsstoff ausgeht oder die Unterhaltung allgemein ins Stocken gerät. Deswegen werde ich dir eine einfache Strategie erklären wie du etwas dagegen tuen kannst. * Frauen reagieren super stark auf Rollenspiele... ihr Gehirn ist einfach so strukturiert das sie sich kaum dagegen wehren können. Das ist auch der Grund weswegen sie in ihrer Kindheit mit Puppen Tee Partys veranstalten, Barby und Ken Heiraten lassen, Liebes Romane schauen oder ähnlichen Beschäftigungen nach gehen. Frauen lieben es sich in andere Rollen hineinzuversetzen und aus dem tristem Alltag zu entfliehen. Und genau da kommst du ins Spiel*. * Jedes mal wenn mir nichts mehr einfällt nutze ich das erste was mir in den Kopf kommt um ein möglichst albernes Rollenspiel draus zu machen.* * "Weißt du was wir jetzt machen? Wir gehen raus und klauen uns ein Auto mit diesem Auto fahren wir dann über die Grenze nach Italien bis ans Meer und legen uns dort in eine Hängematte. Von dort aus schauen wir uns dann den Sonnenaufgang am Strand an. Hast du schon mal einen Sonnenaufgang am Strand gesehen?" Oder * "Magst du Gelbe Blumen?* (Auf ihre Antwort warten wobei die Antwort egal ist den meine Reaktion ist immer die selbe) Super geil, du bist meine neue Freundin für die nächsten 15 Minuten. (Dann kannst du dich neben sie stellen, sie in den Arm nehmen, sie Schatz nennen oder was auch immer.) * Durch solche Rollenspiele ergeben sich jede Menge neuer Gesprächsstoffe und Möglichkeiten weiter zu eskalieren um die Interaktion auf die nächste Stufe zu bringen und das möchtest du doch*. Ist es nicht so?
  21. SocialPower X-Mas-Workshop 2010 2 Tage Infield Workshop ab 75 €* * Du weißt manchmal nicht, was Du sagen sollst, wenn Du schöne Frauen ansprichst? * Du hast noch nicht den Erfolg bei Frauen, den Du gerne hättest? * Du betreibst Pick Up und möchtest Deine Skills verbessern? Jetzt hast Du die einmalige Gelegenheit dazu! Anmeldung über: :http://de.amiando.com/x-mas2010.html Wir laden Dich zum Social-Power-X-Mas-Workshop 2010 vom 27.11. - 28.11.2010 in Frankfurt ein. ZWEI Tage à SECHS Stunden dreht sich alles um die Verbesserung DEINER Skills Lexian und Demiocrates coachen Dich In-Field zusammen mit einer Vielzahl weiterer Trainer auf dem Weihnachtsmarkt in Frankfurt. Mit einem Theorieanteil von lediglich 30% dreht sich alles um das Erlangen von praktischen Fähigkeiten. Lerne Deine Komfortzone zu verlassen und erlebe, wie Frauen reihenweise Deinem Charme erliegen. Qualitatives Feedback von Lexian und Demiocrates gibt Dir die einmalige Gelegenheit, Gelerntes direkt umzusetzen und aufkommende Fehler bereits im Keim zu ersticken. Erlange die Social-Skills, die Du schon immer haben wolltest! Melde Dich noch heute an zum Social-Power-X-Mas-Workshop 2010 Anmeldung über: :http://de.amiando.com/x-mas2010.html Was ehemalige Teilnehmer dazu sagen kannst du unter folgenden Links nachlesen: http://forum.socialpowernetwork.de/event-reviews/social-power-x-mas-workshop-12-13-dezember-2009-a-t2531.html http://forum.socialpowernetwork.de/event-reviews/gelungener-xmas-workshop-karlsruhe-19-12-09-a-t2552.html http://forum.socialpowernetwork.de/event-reviews/social-power-x-mas-workshop-29-30-november-2008-a-t273.html Wer sind meine Trainer: Alexander (Lexian) Alex ist ein PUA, der das Game von der Pieke auf gelernt hat. Nachdem er die unumstößliche Entscheidung getroffen hat, seine Schüchternheit im Umgang mit Frauen ein für alle Mal zu überwinden, ist er durch alle Höhen und Tiefen des Games gegangen. Zusammen mit vielen Mentoren hat er dabei sein persönliches Game kontinuierlich verbessert und verfeinert. Aus-serhalb des Rhein-Main-Gebietes kennen ihn einige als Trainer bei den Workshops von Progressive Seduction. Im Rhein-Main-Gebiet bietet er auch Einzelcoachings an. Darius (Demiocrates) Kamadeva Darius "Demiocrates" Kamadeva startete Anfang 2008, als er PU durch Zufall entdeckte, bereits mit einer hohen Kommunikationsfähigkeit und einer sehr offenen Art. Seit-dem nahm er selbst an diversen Workshops teil und verschlang alles, was er zum Thema Persönlichkeitsentwicklung und Verführungskunst finden konnte. Durch sein High-Energie-Game und seiner schier endlosen Motivation kristallisierte sich frühzeitig heraus, dass er mehr als Sargen und Gamen möchte. Er wollte die tiefgreifende Persönlichkeitsentwicklung, er wollte Wissen vermitteln und PU-Studenten bei ihrer Entwicklung helfen. Mittlerweile veranstaltet er auch Workshops unter seinem eigenen Label "Kamadeva Coaching". Diesen Sommer war er unter anderem Sprecher auf dem PUA World Summit in Los Angeles, was quasi die Oscar Verleihung der Verführungsszene ist. Abgesehen davon werden sich noch viele weitere Social-Power-Network-Coaches um Deine persönliche Entwicklung kümmern! Die Registrierung sowie die Preise für den Workshop findest Du auf der Event Webseite: Anmeldung über: :http://de.amiando.com/x-mas2010.html Anmeldeschluss ist der 26.11.2010 ACHTUNG: Die Plätze sind begrenzt! *Die ersten 5 Bucher erhalten unter dem Promotion Code "EarlyBird" 25% Rabatt Wenn du einem Freund den Workshop empfliehst und dieser ihn bucht erhaltet ihr beide 10% Rabatt Worauf wartest du also? Anmeldung über: :http://de.amiando.com/x-mas2010.html
  22. IOIs richtig erkennen - wann Approaches sicher hooken und Esklalieren sicher klappt Es gibt wesentlich mehr IOIs als ihr denkt, ihr seid ein HB Magnet! Ich habe mich in letzter Zeit etwas mit IOIs von HBs beschäftigt, da ich vorher etwas blind war, diese zu erkennen. Dies hatte 2 Gründe: 1. Ich hatte sowieso immer die Einstellung "Assume Attraction", was meistens richtig war, da ich, wie ich jetzt herausgefunden habe, sowieso enorm viele IOIs bekomme. 2. Ich früher und heute manchmal immernoch mit richtigen SOIs konfrontiert werde. Ich denke z.B. an die Liebesbriefe früher, wo fast jedes Mädchen aus der Klasse unter mir was von mir wollte oder an Situationen, wo mich die Frauen approachen, sodass ich für alles "unter" SOI blind war Ich war gestern in Köln unterwegs. Da ich eine Freundin habe, bin ich total outcome unabhängig und experimentiere jetzt sehr viel. Neben meinen standardmäßigen direct-approaches, habe ich mit Janus, Basket und Danger die ganze Zeit "Quatsch" gemacht, totaler Blödsinn, wie mit einem imaginären Bierglas mit HBs anstoßen oder mit "Thumbs Up" öffnen geht alles, glaubt mir und das hat einen Grund, wieso alles geht: -Die HBs wollen alle geöffnet werden und die HBs wollen alle durcheskaliert werden!! -Die HBs gamen uns auch die ganze Zeit, ihr game sind halt z.B. IOIs Was ich in letzter Zeit jetzt genauer herausgefunden habe ist, dass um zu Zeigen, dass sie geöffnet werden wollen, sie bestimmte IOIs schicken. Und wenn sie esklaliert werden wollen, geben sie bewusst und unterbewusst ebenfalls bestimmte Zeichen. Sie sind deshalb manchmal etwas schwer zu erkennen, aber deshalb gibt es ja hier diesen Post. Die IOIs gibt es alle auf der Straße und im Club, es ist eigentlich egal wo, die Frauen sind immer dieselben Ich werde diese jetzt auflisten und näher erläutern. Es reicht, wenn nur eins von diesen IOIs gegeben wird. Es können aber auch Kombinationen sein. Dann kann man ganz ohne Nachzudenken, einfach Eskalieren (Kino, sexual talk, Closes, etc.). Approachen sollte man sowieso schon immer, aber nach einem IOI hookt sie mit sicherheit Die IOIs zum Approachen: Ein Blickkontakt für länger als eine Sekunde. Es ist nicht, dass du komisch aussiehst, nein, sie interessieren sich für dich Ein kurzer Blick zu dir, dann wieder weg (weil sie schüchtern sind) und dann wieder zu dir, das ca. 3 - 4 mal, bis sie enttäuscht resignieren, dass du nicht approached hast Ein kurzes Lächeln, entweder beim Blickkontakt oder sogar auch danach Ihre Köperhaltung ist zu dir hin geöffnet Sie bewegt ihren Körper zu dir und wieder zurück Sie benimmt sich plötzlich auffälliger als vorher, tanzt verrückter, schwingt ihren Arsch, versucht center of attention zu sein (eher Club oder Bar) Sie bewegt sich hin zu dir und zurück (schwer zu sehen, es sind manchmal nur wenige cm) Sie fasst dich "aus Versehen" an, ein kleines Streifen an der Hose reicht Sie tanzt immer näher an dich ran (eher Club) Sie läuft langsamer (eher Straße) Sie weicht dir nicht aus, obwohl ihr zusammenstoßen würdet (eher Straße) Sie versucht dir zu zeigen, wie toll ihr Körper ist, nach vorne beugen (Ausschnitt) oder nach vorne bücken (Hintern) Sie spielt mit ihren Haaren Sie spielt mit anderen Sachen an ihr rum Sie macht einen "Sexy Blick" sie zieht ihre Augenbrauen dezent hoch Die IOIs zum Eskalieren: Sie stellt dir Fragen Sie guckt dich an mit einem Hundeblick (Doggy Dinnerbowl Look) Sie lächelt dich an Sie benimmt sich kindisch Sie macht verrückte sachen Sie wechselt häufiger ihre Emotionen, von ernst bis lustig Sie rückt näher zu die Sie macht Kino Sie qualifiziert sich Sie shit-tested dich Sie hält ihre Hände in Gesichtsnähe, so dass man sie "nich sehen kann", weil sie schüchtern und begeistert von dir ist (dein Value ist höher) Sie beschreibt dir zukünftige Date und Sexlocations Sie erzählt dir, wieviele Typen sie schon hatte Sie erzählt dir, und hier ist die witzige Tonalität wichtig (sollte nicht zu ernst sein), dass ihr eigentlich nicht zusammenpasst (es ist nur ein Spass und Test von ihr) Sie gibt ein SOI, wie, lass uns mal was machen. Sie versucht offensichtlich dich zu gamen mit Push/Pull, etc. Sie versucht die Konversation in Gang zu halten Sie spielt mit ihren Haaren Sie spielt mit anderen Sachen an ihr rum Sie macht einen Sexy Blick Ihre Köperhaltung ist zu dir hin geöffnet Wenn sie Labello oder Kaugummi nimmt ist eines 100%ig klar: Sie will geküsst werden Es gibt noch mehr IOIs, aber ich habe die Wichtigsten hier verfasst. Wichtig ist, man sollte sich nicht verbissen darauf konzentrieren, IOIs zu suchen!! Es ist nur eine Zusatzhilfe. Ein IOI reicht schon, um viel anstellen zu können Man kann und sollte auch immer ohne IOIs approachen und eskalieren, denn es kann ja sein, dass die IOIs einfach nur nicht erkannt werden oder sie dich entweder nicht gesehen haben (vor dem approach) oder sich einfach nicht trauen (vor dem eskalieren) Übrigens, wenn man vor dem approach schon 2 IOIs und während der Konversation 2 IOIs bekommt, kann man davon ausgehen, dass sehr sehr viel möglich ist Ihr bekommt mehr IOIs, als ihr denkt, achtet nur besser drauf und seht, wie einfach alles eigentlich ist Es geht immer mehr als man denkt! Warum gibt ein HB ein IOI? Weil es ihre Art von Game ist. Sie zeigen bewusst und unterbewusst, was sie wollen und was man mit ihnen alles anstellen kann Sie sind gesellschaftlich dazu programmiert und konditioniert worden, ihr Game nicht zu auffällig zu betreiben, deshalb gibt es diese unauffälligen IOIs, welche manchmal nicht mal die Freundinnen erkennen können. Männer, die diese IOIs nicht erkennen und auch ohne sichbare IOIs nicht approachen und eskalieren, werden somit "ausgefiltert" Männer, die auch ohne sichtbare IOIs approachen und eskalieren, sowie Männer die diese IOIs erkennen und nutzen werden belohnt IOIs sind nur Hilfsmittel, man sollte sich deswegen nicht rein auf diese verlassen, sondern generell wissen, die HBs wollen alle geöffnet werden und die HBs wollen alle eskaliert werden
  23. Schon was her (bald 2 Jahre), aber trotzdem kann man was draus mitnehmen hoffe ich Ich habe vor einigen Monaten ein neues und neuartiges Game-Konzept erfunden und mit der Zeit entwickelt. Es ist jetzt zum wiederholten mal Erfolg dabei rausgekommen. Hier lohnt sich ein LR, weil ich den notwendigen sexual Talk über MSN gehalten habe und er somit gespeichert ist Das Konzept ist es, Frauen attracten und dann ljbfen. Nehmen wir mal an, es gibt 5 Kategorien, in denen man für eine Frau sein kann. 1. nervt 2. ljbf 3. hinterhand 4. nur sex / nur küssen 5. Traummann Ziel ist es, das Game so zu fahren, dass die Frau dich in Kategorie 4 oder 5 steckt. Aber du lässt sie bewusst in Kategorie 2 oder 3. Das lässt die Frauen noch mehr nach Kategorie 4 oder 5 streben und du erhöhst deinen Wert Dann wird die Frau bei jedem Anzeichen, dass sie in eine höhere Kategorie kommt für dich springen Und man kommt dazu für die Frauen "Freundschaftsdienste" zu tätigen Das interessanteste an der Sache ist, dass man die Eskalation auch dann fahren kann, wenn die Frau einen in die sexuelle ljbf-Zone / Hinterhand gesteckt hat. Das ist der Fall, wenn sie seit 5 Jahren mit ihrem Freund zusammen sind und dich nicht so schnell verlieren wollen. Dann bist du der gute Freund, der sie mal richtig durchvögelt wenn der eigentliche Freund wieder schlapp macht. Ein Geheimnis dieses ganzen Gamestiles ist "sexual talk" Kommen wir zu einem Fallbeispiel mit viel sexual talk über MSN Ich lernte sie kennen, und steckte sie in die ljbf-zone, trotz Kino aller art Auf einer Party isolierte ich sie und machte einen KC zum Spass, hatte aber keine Location zum layen, egal. Ihre Reaktionen einige Tage später: Zitat: Zitat von Grooms Secret Diary Sie fragt was über mein Verhalten zu ihr: ich würde sie irgendwie warmhalten einerseits stubse ich sie in den Bauch(nabel) etc. andererseits antworte ich nicht auf sms (war sogar immer aus Versehen), dabei war sie verwundert als ich sie angerufen habe. (Ich mache also ohne zu Merken eine Art Push Pull) Ich sei irgendwie ein Player Ich kann eigentlich sehr nett sein, aber wenn es um Frauen geht bin ich ein Arschloch Sie findet es aber irgendwie gut. Ich sage zu ihr u.a. "Egal was passiert, ich habe für jede Frau, mit der ich irgendwie mal was hatte für immer ein Platz in meinem Herzen" Dann fuhr sie nach Frankreich. Ich hatte jeden Monat mal ljbf-mäßigen Kontakt zu ihr, wie es sich gehört Dann war sie über Neujahr wieder in Köln: Ein Auszug aus meinem sexual Talk über MSN: Irgendwann einfach nach dem normalen oberflächlichen blabla: und haste in Frankreich schon einen geilen französischen Loverboy gefunden? lol nene die Franzosen sind nicht so mein Fall eher die schwarzen? die sind zwar alle supernett, aber mehr auch nicht ... groß und lang ;() na die erst recht nicht das habe ich jetzt überlesen das heisst, du hast gar kein sex....wie ärgerlich dazu äußere ich mich jetzt mal nicht, ne oh...hmm lass mal überlegen, ja ich bin bis Mitte Januar ausgebucht, aber vielleciht kann ich dich noch wo reinquetschen oh man du nimmst ja kein blatt vor den mund, ne nee, wenn du ne freundin mitbringst, kriegt ihr beide 10% Rabatt nein quatsch, für dich mach ich das doch kostenlos da habe ich ja nochmal gerade so Glück gehabt so das war erst der Anfang von Grooms sexual Talk, aber ich habe den Leuten auf meinem letzten Workshop versprochen, dass sie exklusiv die komplette Version erhalten haben und das Versprechen möchte ich nicht brechen Einige Tage später nochmal auf MSN: irgendein oberflächliches blabla.... du willst ernsthaft dass ich vorbeikomme? wieso nicht.... oder hast du nichts schönes zum anziehen? ähm also falls ich komme, also mach dir da keine falschen Hoffnungen, dass ich mit dir irgendwas Unanständiges mache Ich habe diesen Shit-test mit einer bestimmten Technik, die ich "reverse gaming" genannt habe, geknackt, war sehr interessant es geht ja eigentlich noch weiter... Naja, jedenfalls war sie bei mir und wir guckten einen Film, den ich sowieso gucken wollte (300, sehr geil). Bexster aus England hat schon unzählige male den Film Titanic sehen müssen. Ich habe durch meine Frauen unzählige tolle neue Filme gesehen, die ich sowieso mal sehen wollte Ich hatte ein leeres Mindset, keine Erwartungen, und Tyler Durdens und Ace' Einstellung "Be commited to the outcome but not attached to it" Natürlich habe ich zwischendurch immer wieder gekitzelt (nach Groomscher Methode) und eine bestimmte Handrapport-technik von Ace angewendet (Ich sollte wirklich weniger mit ihm abhängen ) Schließlich kam der Satz von ihr, der mich vom Hocker geschmissen hat, weil er mir gezeigt hat, wie effektiv und gut mein Game war "Wir wissen ja beide genau, warum ich hier bin heute abend..." sie wollte eigentlich nur sagen, dass sie hofft noch nicht ihre Tage zu haben Jo, dannach habe ich sie wieder zur Bahnhaltestelle gebracht. "Wir können das irgendwann mal wiederholen" hat sie gesagt Und sie hat mich noch gefragt ob ich mit der hmmhmmhmm geschlafen hätte, weil sie hätte mich mal im Club mit ihr rummachen sehen. Sie kennt sie, aber mag sie nicht (bitch krieg ) es sei aber nicht schlimm falls ja. Gut
×
×
  • Neu erstellen...