Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'mindset'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Basics
    • Grundlagen Pick Up und Verführung
    • Outer Game
    • Inner Game und Persönlichkeitsentwicklung
    • Sex
    • Beziehungsecke
    • Field Reports
  • Spezielle Themen
    • Online Game
    • U18
    • Ü30
    • Cats Corner
    • Medien: Bücher, Texte, Videos, Audios
    • Mode, Lifestyle, Erfolg
  • Community
    • Pick Up Community und Szene
    • Blogschau
    • Lairbereich, Wingsuche, Treffen
    • Pick Up Seminare, Workshops, Coaching & andere Angebote
    • Vorstellungsrunde
    • Plauderecke
  • Best of pickup-tipps.de
    • Best of Pick Up Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Beruf


Biographie


Interessen

10 Ergebnisse gefunden

  1. Hi, das ist mein allererster Thread überhaupt in diesem Forum, und nachdem ich nach ewig langem Suchen und probieren mehrerer Methoden, zum Schluss nur eine minimale Besserung meines Problems feststellen konnte, wende ich mich nun an dieses Forum. Nachdem ich im Juni 2016 von meiner Exfreundin verlassen worden bin habe ich angefangen mich mit dem Thema PickUp zu beschäftigen. Ich hab mir unglaublich viele Videos auf youtube angesehen und mich in das Thema (bisschen ) eingelesen. Auch damals hatte ich mit extremer Ansprechangst zu kämpfen. Und da ich zu dem Zeitpunkt noch bei meinen Eltern auf dem Land lebte, und die nächste wirklich größere Stadt über 40km weg ist, war Daygame für mich fast unmöglich (ich hab im Sommer letzten Jahres mein Abitur gemacht und hatte fast kein Geld). In einer kleineren Stadt nebenan habe ich EIN EINZIGES MAL meine Ansprechangst überwunden und ein Mädel angesprochen. Sogar mit Erfolg, allerdings hat sich daraus nichts entwickelt. Jedenfalls habe ich dann im Oktober angefangen in einer anderen Stadt zu studieren und musste diesbezüglich das Elternhaus verlassen. Dort angekommen Mitte Oktober fühlte ich mich wie befreit. Ich bin ein Mensch, der, wenn er sich nicht auskennt, die Leute einfach frägt. Und so geschah es, dass ich, (oftmals auch wenn ich schon Bescheid wusste) sehr viele Frauen, auch hübsche Frauen angesprochen habe und nach dem Weg gefragt hab. Daraufhin habe ich meistens einfach angeknüpft "Hey, ich find dich echt cool, lass uns doch mal einen Kaffe trinken gehen und Nummern austauschen." Nach der Nummer habe ich nicht jede gefragt, weil ich nicht jede Fragen wollte, allerdings hatte ich zumindest nach 3 Wochen ca. 13 neue Nummern nur von Frauen. Mit diesen hatte ich einige Dates (mit ca. 6 davon, mit manchen davon auch 2 Dates) wobei mit vielen nichts gewesen ist. Mit ein paar bin ich bis zum K-Close gekommen, lediglich mit einer ging es bis zu einem Handjob (mehr nicht, weil sie ihre Tage hatte und ich in dem Moment nicht wusste mit umzugehen ... Ich muss dazu anmerken: vor meiner Ex Freundin, hatte ich so gut wie fast GAR KEINE Erfahrungen mit Frauen. Auch wenn ich eine unglaublich komplizierte Beziehung durchgemacht habe, stand ich was das anbelangt (auch mit meinem minimalen Wissen über PickUp) wirklich am Anfang. Ich hatte über Datingapps im Sommer, in meinem Umkreis beim Haus meiner Eltern, 2 Dates. Wobei es nur bei einer gerade mal zum K-close kam und mehr nicht. So bin ich dann in diese Dates rein und fühlte mich so frei und dachte diese Phase würde jetzt ewig anhalten. Aber nach 3 Wochen geschah es dann, das ich angefangen habe mich wirklich auszukennen, mir einen kleinen Freundeskreis eingerichtet habe und mir eine kleine Komfortzone aufgebaut habe. Ich habe die Uni-Sachen größtenteils in der Nacht gemacht, damit ich tagsüber rausgehen kann und Frauen ansprechen kann, bzw. an meiner Ansprechangst feilen kann. Aber es hat einfach nichts wirklich funktioniert. Dann geschah es, dass ich nach einem Tag Anfang bis Mitte Dezember, an dem ich den ganzen Tag über in der Innenstadt gelaufen bin, und Chance um Chance wieder hab verstreichen lassen, egal wie ich mein Mindset bearbeitet hab, mich danach in die Bibliothek gesessen hab um ein wenig zu arbeiten. Ich war sehr frustriert und habe aber erstmal (zum gefühlt tausendsten Mal) nach dem Thema Ansprechangst gesucht. Bisher bin ich die Thematik immer so angegangen, dass ich versucht habe, in den sozialen Modus zu kommen, indem ich erst so viele Leute nach dem Weg gefragt habe und dann auch noch ein Kompliment hinzugefügt habe (auch wenn das so auch kein Problem wäre.). Allerdings der letzte Schritt die Frau wirklich anzusprechen, und ihr zu sagen, was ich will, habe ich nicht hinbekommen. So lese ich in der Bibliothek die Seite, in der dran steht, ich solle versuchen die Angst erstmal zu akzeptieren. Das das eine Angst ist, die viele in sich tragen, und das es ok ist Angst zu haben. Das man verstehen soll, dass die Angst immer da ist. Und in dem Moment, bin ich (ich weiß bis jetzt nicht wirklich warum) wirklich innerlich ruhig geworden. Auch das man verstehen soll, dass die Angst immer da ist, wusste ich zuvor eigentlich schon... Jedenfalls, habe ich mich dann umgeschaut. Direkt neben mir saß eine junge Chinesin, ganz süß, auch ca. 20 Jahre alt. Mit der Ruhe die ich dann hatte, habe ich nach ca. 3-4 Minuten meinen PC runtergefahren, habe mich neben sie gesetzt und habe es getan. Das witzige war, das sie erstmal gar nicht verstanden hat, was ich von ihr wollte ... Es hat sich zwar rausgestellt, dass sie einen Freund hat, jedoch habe ich ein bis zwei Wörter chinesisch gelernt (hat sich gelohnt ) und war innerlich wirklich erleichtert es getan zu haben. Dann habe ich mich dafür mit was leckerem zum Essen belohnt, und bin heim. Ein oder Zwei Tage später, saß ich im Bus und habe auch ein süßes Mädel gesehen, dass mir gefallen hat. Ich habe beschlossen, da auszusteigen, wo sie aussteigt. Ich habe wiederum versucht, die Angst erst zu akzeptieren und zu verstehen...die gesamte Zeit im Bus während sie da saß. Dann als sie ausgestiegen ist, bin ich mit, habe sie tatsächlich gestoppt und auch sie angesprochen ... leider auch vergeben, aber ich bin einfach froh, dass ich es gemacht habe. Dann bin ich zwei Tage später jetzt hier hin über Weihnachten nach Hause zu meinen Eltern und werde voraussichtlich am 7. wieder vor Ort sein und dort weiter machen können, wo ich aufgehört habe. Ich muss hierbei sagen, dass in beiden Fällen es bei mir dann so war, dass ich erst mit der Zeit ruhiger geworden bin und die 3 Sekunden-Regel bei mir irgendwie fürn A*** ist. Ich sehe die Frau ja schon von weitem kommen, aber hab dann meine schlechten Glaubenssätze im Kopf und es geht wieder los ^^-.- Und erst wenn ich die Frau eine Weile sehe und für mich selber das Denken umstelle geht es. Jetzt, da ihr so lange durchgehalten habt, meine entscheidende Frage: Wie komme ich leichter wieder zu dem was da Mitte Oktober bis Mitte November mit mir los war? Diese Angst hemmt mich in allem was ich mit der Frau machen will. Auch beim Club Game müssen wir deshalb gar nicht anfangen. Ich war über Weihnachten und auch noch in der Stadt einmal weg, wo ich mich auch dort endlich mal ca. 3-4 Mal überwunden habe und versucht habe mal mit einer Frau zu tanzen. Das kam ziemlich synchron mit dem Ansprechen von den zwei Mädels von den oben. Aber gar im Club eine HB angesprochen habe ich noch nicht (geschweige mit nach Hause genommen). Versteht mich aber nicht falsch: Was das Daygame anbelangt, kann ich, wenn ich wirklich mal an dem Punkt bin wo ich ein Date mit ihr habe, auch schon leichter eskalieren, Kino machen und mich auch dazu überwinden den Versuch zu wagen sie zu küssen. Sicherlich, ich sollte vielleicht dann nochmal mehr aus mir rauskommen; oder im Club mich wirklich trauen Frauen selbstbewusst anzutanzen/anzusprechen um wirklich endlich mal zu einem lay zu kommen, aber darüber brauchen wir nicht sprechen, wenn ich mir bei diesem ersten Schritt (egal ob jetzt Ansprechen im Club oder im Streetgame) so schwer tue und erst nach ca. einem Monat Kopftraining eine eigene kleine Strategie entwickelt habe, um mich vielleicht ein oder zwei Mal in der Woche zu überwinden (wenn überhaupt). Wenn ihr mir irgendwie helfen könnt, damit ich, wenn ich zurück bin noch leichter an die Sache herangehen kann und mein Kopfdenken von Anfang an ausschalten kann, dann wäre ich euch wirklich dankbar Ich hoffe das ich mein Problem verständlich erklärt hab, ansonsten fragt einfach nach, wenn euch etwas unklar ist oder mehr wissen wollt. Euch noch einen schönen Abend. Sascha
  2. Hallo Freunde und Interessierte, Vorhin hab ich in der Küche mir Frühstück gemacht und es dämmerte mir etwas.... Quasi eine Art Erkentniss. Ich weiß nicht wie diese ausgelöst wurde, aber ich möchte das mal hier festhalten. Vielleicht entstehen Lösungen, mal schauen.. --> Generalisieren ist unerwünscht! MICH interessiert was IHR diesbezüglich bei EUCH bemerkt habt! Also folgende Grundstory kurz: Ich habe mich doch neulich mit jemanden getroffen. Der mann, genausop Alt wir ich und fast selben Beruf, auch Musiker, seine Eltern selben Beruf wie mene Eltern.... erstaunlich ähnlich mir. Aber optisch anders. OK. Nun das Problem: Beim ersten Abend mit ihm wollte er dass wir zu ihm gehen und verführte mich. Allerdings bekam er nur langsam einen Steifen und nicht lange. Für mich sehr sehr ungewöhnlich und Neu sowas..... Beim zweiten Date kam ich hin um mein hrring abzuholen und er wollte mich schonwieder verführen, mehr als eindeutig und zwar ohne das ich auch nur im Gerringsten daran dachte! Im Gegenteil, ich dachte eigentlich dass er mich nicht mal reinbitten würde... War ganz anders. Er bittete mich rein, gab mir zu trinken und nach einen sehr kurzen plausch wollte er auch schon zur Sache kommen. OK also taten wir es aber er bekam diesmal gar keine latte! GAR KEINE. Er versuchte länger selbst sich zu motivieren, aber es klappte gar nicht. OK nun habe ich ihm Maca empfohlen und ihn klar gesagt dass ich ihn gern wiedersehen würde und ihn mag. Nun hat er sich seit dem nicht gemeldet, was mir aber erstmal egal ist. *********************************************************************************************************************** Folgende Erkentniss: HEUTE beim kochen also kam ich drauf: --> Es scheint bei ihm so zu sein dass er sich verliebt, und wenn er sich verliebt hat, quasi denkt "das ist DIE Perfekte Frau, die passt perfekt zu mir, und sie gefällt mir sehr gut etc..." dann die Frau nicht richtig vögeln kann! OBWOHL er sehr dolle will, ist irgendwas in ihm was die Frau zur "HEILIGEN" macht und dadurch "unvögelbar", und das volkommen unabhängig der Frau! Er bekommt also keinen Hoch weil er zuviel "Heiligenemotionen" hat die einen Steifen verhindern. Es gibt ja ganz viele verschiedene Gefühle und Emotionen die in Menschen immer vorhanden sind und Teil seines Alltäglichen daseins. Ich möchte diese Form der "Die absolut perfekte Frau... ich woll auf gar keinen Fall was Falsch machen, sie verlieren oder loosen..... ich bin nicht gut genug"- Emotionen die "Heiligenemotionen". WENN der Mann sich in eine Frau VERLIEBT, dann kann es genau zu diesen Heiligenemotionen kommen und die Sexualität leider massiv oder kann garnicht stattfinden. Die "Heiligen-Emotionen" DIESE Emotionen sind die, die Sexualität VERHINDERN! Sie bestehen aus: Minderweirtigkeiten + Ängste/Verlustsängste + Kontrollwünsche + sehr hohe Erwartungen an sich selbst = NO LATTE! Der DRUCK den diese Heiligenemotionen auslösen ist so hoch, dass sich der Körper damit wohl offenbar nicht arrangieren kan und komplett versagt. Ursache: Christentum und gesellschaftliche Konventionen die unbewußt während der sozialisierung mitgegeben worden. Diese Urache wurde mir von einem sehr guten Psychologen erläutert, der schon einige Bücher geschrieben hat. Nun er selbst bemerkte bei Männern diese "Hiligenemotionen" (nannte sie aber anders) als sexuelle Hämmungen die aus der inneren unbewußten Überzeugung entstehen, dass "Sex was schlimmes ist", "was schmutziges, was verbotenes, was nicht erlaubtes, was böses.... Sie bereitet Freude, und Jesus hat doch gelitten und FREUDE ist doch nicht gut deswegen... es ist ein Akt des TIERISCHEN unmenschlichen, pervers und Grenzüberschreitend und quasi eine Art von "Herrabsetzung zum Tierischen" (was ja früher als schlechter abgestempelt wurde, quasi Tiere als Minderentwickelt gegenüber zum Mensch) und es wird im Zusammenhang mit dem Teufel und dem Satan seitens des Christentum gebracht denn DER MENSCH ist die KRÖNUNG und der ist "besser" und eben NICHT Tierisch, daher auch NICHT Wild, voller Freudewahn, voller LiebesLUST, Erregung und ETASE (ganz schlimm, wenn die Extase nicht direkt von Gott gesendet wurde und ne Art spirituelle Erweckung zugute kommt...). Sexualität ist defakto Hexenwerk und zu sexuelle Frauen (die Männer haben sich ja im Kloster selbst kasteit wenn sie erregt wurden) wurden als Hexen betrachtet. Im Gegenzug zu Gott, der "Heilig und sauber, ordentlich und klar" ist und der schaffte Maria OHNE Sex zu befruchten, denn SEX ist ja BÖSE... ...etc...etc...es MUSSTE also ohne Sex gehen" Ok also er erklärte mir genau die Herkunft der "sexuellen Verklärung", die tatsächlich nur im Christentum und allen Bibelnahen Religionen aufzufinden ist. Frauen kommen dabei sehr schlecht weg wenn sie eine natürliche Sexualität haben und Männer, die einen sehr starken sexuellen Trieb haben, gelten als animalisch... Nun wachsen wir in dieser Gesellschaft auf und wir lernen schon führ genau diese Werte der sexuellen Verklärung und VERURTEILUNG! Dabei geht es NICHT um monogamie oder polygamie, auch nicht darum wie Beziehungen zu laufen haben oder ONS etc.... Es geht dabei NUR um die BEDEUTUNG und den sexuellen Akt an SICH, der verteufelt wird und mit dem manche Menschen tatsächlich Probleme haben ihn zu genießen oder ihn als EINE Form der LIEBE zu erkennen! Es geht hier tatsählich nicht um das Zusammen zwischen Menschen, sondern es geht um die VERTEUFELUNG des Sexuellen AKtes als BÖSE, schlecht und unrein, und daher den "Heiligen-Emotionen" nicht zugehörig. Es kann natürlich sein dass man früher gute Gründe hatte um das so zu tun. Wenn es keine Verhütung gab und man hätte eine Überbevölkerung befürchten können, dann ergibt es Sinn, sexuelle Bedürfnisse (egal ob mit der eigenen Frau oder mit anderen, das ist tatsächlich irrelevant!) EINZUSCHRÄNKEN. Der Sinn dieser IDEOLOGIE ist also das Einschränken von Sexualität aus dem Zwecke der Geburtenkontrolle.... (zumindest ist das die einzig sinnvolle Erklärung ausserhalb des Glaubensspektrums, so wurde mir das erklärt) Wenn ein Mann nun diese IDEOLOGIE unbewußt und woher auch immer in sich trägt (von seiner Familie, seinen Eltern vorgelebt, whatever...) entsteht also eine Diskripanz, die genau in solchen Situationen Probleme zeigen: Er FÜHLT das "Heiligengefühl/Heiligen-Emotion" weil er sich verliebt hat und er hat ein natürliches Bedürfniss nach Fortpflanzung und wilden Sex weil er ja sehr viel ANZIEHUNG/Attraction zur Frau hinverspürt (jetzt mal unabhängig ob dabei Kinder kommen ode rnicht, das ist nicht der Punkt!)... quasi ER FÜHLT dass die Frau für ihn perfekt ist und will sie und zwar will er sie begatten... ABER die unterbewußte Sexverteufelung erlaubt ihm nicht genauso zu agieren und verhindert die Latte (oder dieses "sich-gehen-lassen" beim Sex). Ergebnis: Er ist scheu und schämt sich seiner ANIMALISCHEN Seite, die ja als "negativ und schlecht" kommuniziert wurde... Das bedeutet dass ein Mann, der das insich so hat, nicht nur den Begriff LIEBE meidet denn der Begriff Liebe und Sexualität passen bei diesen Männern einfach nicht zusammen. Beim Begriff LIEBE sehen sie in ihrem geistigen Auge KEINEN "megageilen pornofick" sondern meistens GAR KEINEN FICK!!! Sie sehen beim Begriff LIEBE vor ihrem geistigen Auge was gaaanz anderes. Mich würde interessieren, welche Bilder vor dem geistigen Auge entstehen wenn man den Begriff LIEBE nennt? BEI MIR entstehen geilste "Porno"fantasien aber so wie es mir ab besten gefällt... quasi Sexualität pur aber auch schöne Momente ausserhalb. Der begriff "totale Geilheit" ist für mich ein Synonym für Liebe. Kurze Zusammenfassung: Nun wenn ein Mann jetzt dieses Problem hat, verliebt ist, die "Hieiligen-Emotion" verspürt und seine latte verliert aber eigentlich es der Frau "so richtig zeigen will"...... Was tut er dann? WIE kann er sich helfen? Die Formel war: Minderweirtigkeiten + Ängste/Verlustsängste + Kontrollwünsche + sehr hohe Erwartungen an sich selbst = NO LATTE! Demnach müsste er also die Ängste zerschmettern und ignorieren, die Minderwertigkeiten auflösen, Kontrollwünsche reduzieren und seine hohe Erwartungen an sich selbst abschwächen. Das "heiligenGefühlö" müsste dann auch verschwinden aber es kann sein dass dann auch die Verliebtheit schwindet... hmm... bei diesen Männern ist das aneinandergekoppelt.. Heiligen-Emotion <--> Verliebtheit aber kein Sex! Ja das ist problematisch. Verliebtheit zu erhalten aber "Heiligenemotion" loß zu werden, und as OHNE die Frau zu bestrafen dafür dass sie eine Frau ist. Bisherige Techniken lauten "Frau herrabsetzen, entwerten, niedermachen, beleidigen und entwürdigen" quasi NICHT an der Formel rütteln sondern nur die Frau zueratören, was langfristig zu absolut keinen Erfolg führt... Also ich denke mir folgende Strategie kann helfen: Das Bewußtsein über den Prozess des "verteufelns" und das Hintergrundwissen dazu KANN HELFEN um zunächst die Heiligen-Emmotion von der Verliebtheit zu entkoppeln und dann an Sexualität neu zu koppeln und zwar unabhängig der Frau denn die hat ja damit nichts zu tun: Verliebtheit <--> Sexualität. Also so ist es ja bei mir passiert. Wenn ich genau verstanden habe und weiß, warum Sexualität hier in Europa verteufelt wurde und nachwievor wird (historie etc) dann kann ich IN MIR eben genau dieses wandeln. Joa... Bewußtsein und Erkentnisse kann helfen das zu verändern. Nun die Fragen an euch: Habt ihr euch schon mal damit beschäftigt? habt ihr bei euch oder bei anderen solche Diskripanzen erlebt? lg, LoveLing
  3. Moin Männer, Sven von Authentic-Charisma hier. Fast hätte ich vergessen dich an unserem großen [Gratis] Online-Seminar morgen um 18:30 teilhaben zu lassen. Um was es geht und wie du teilnehmen kannst erfährst du in Videoform direkt hier: Wer schon einmal einem Vortrag von Authentic Charisma beigewohnt hat, weiß aus Erfahrung, dass es sich bei den jeweiligen Themen nicht um 08-15 Ratschläge oder schnell angelesenes Pseudo-Wissen handelt, sondern um Veränderungsprozesse, die tief in dir aus ihrem Winterschlaf erwachen und dir nach 1-2 Stunden Vortrag einen neuen Elan für deine Ziele geben. So manches Glaubenssatzgerüst wurde auf diesem Vortrag zum Einsturz gebracht und so manche Sicht auf die Welt gänzlich gekippt. Dich direkt eintragen dir einen der letzten Plätze sichern, kannst du dir unter: http://webinar.authentic-charisma.de/ Ein Webinar, falls dir der Begriff neu ist, ist ein Vortrag, den du ganz bequem an deinem heimischen Laptop verfolgen kannst. Daher ist es besonders interessant für all die jenigen, die bisher nicht zu unseren Vorträgen erscheinen konnten. Unser erstes Webinar zum Thema “Selbstbewusster Leben” findet am 13.03.2016 um 18:30 Uhr statt. Plane dafür rund 90 Minuten ein. In diesem Online-Seminar zeigen wir dir: -Wie du ohne große Vorbereitung im Club oder im Alltag Frauen ansprechen und kennenlernen kannst -Welche Mindsets erfolgreich für DICH persönlich sind und wie du sie immer abrufbereit hast -Wie du mehr Energie und Selbstdiziplin erlangst -4 totsichere Methoden um SOFORT aus dem Kopf heraus zu kommen -Wie du alte Gewohnheiten ablegst und dir spielend leicht neue und erfolgreichere angewöhnst Trage dich direkt mit deiner E-Mail Adresse ein und sichere dir einen der begrenzten Plätze für das Webinar: http://webinar.authentic-charisma.de/
  4. Hey meine Freunde der Nacht... und des Tages, Da wir doch einige Aktive Leute hier im Forum haben würde mich interessieren was euer Mindset im Bezug auf die Mann-Frau Interaktion ist. Damit meine ich im groben, von was seit ihr so fest überzeugt, dass euch bei Pick-Up selbst unheimlich hilft? Ich würde das ganze gerne auf 3. eurer wichtigen Denkweisen beschränken, damit es übersichtlich bleibt. Welche mir durch den Kopf gehen: #1: Wie meine Signatur schon sagt, ich möchte die Welt durch meine eigenen Augen sehen, nicht in der Reflektion anderer. Was bedeutet dies im genauerem? Egal was jemand anders tut, egal welche Erfolge er gesammelt hat, dass ganze ist mir völlig egal. Mir geht es allein darum dies selbst zu erleben und selbst die Arbeit hineinzustecken. Es bringt mir absolut nichts im Leben (jedenfalls deutlich weniger), wenn jemand anders für mich trainieren geht oder Frauen anspricht. Schlussendlich muss ich durch den ganzen Prozess. Genauso wie ich gerne selbst an die Orte Reise und den atemberaubenden Moment genießen möchte, anstatt dies nur in Fotos zu sehen. Ich möchte die Erfahrung machen. Dies hilft mir mehr auf mich zu achten und den nächsten Schritt zu gehen, egal in welchem Bezug. Mir ist es egal, ob jemand anders schon mit dieser Frau Zeit verbracht hat, ich möchte die Erfahrung für mich machen. #2: Ich bin gut genug: Als Mensch bin ich gut genug um alles im Leben zu erreichen und mit jeder Frau zu flirten. D.h. ich bin perfekt als Mensch und das einzige was ich tue ist "noch perfekter" zu werden. Dies gibt mir eine Selbst-Akzeptanz die mir ausreichend Energie und Mut gibt jede Challenge anzupacken und neue Risiken einzugehen. Dadurch kann ich mich selbst ausdrücken, weil ich weiß ich muss mich in keinster weise verstellen um Erfolg zu haben oder glücklich zu sein. So kann ich eine deutlich lockere Art ausstrahlen, während ich mich dennoch in Richtung meiner persönlichen Ziele bewege. Weil es wie in einem Videospiel genauso ist: Es macht mehr Spaß die Welt zu erkunden und dich den Herausforderungen zu stellen als am Startpunkt fest zu sitzen. #3: Wenn mich jemand abweist, weiß ich, dass 5 Meter daneben eine Frau sein wird, der ich bis zu ihrem Lebensende in Erinnerung bleiben werde. Diese Sache hat sich wie ein roter Faden durch mein Leben gezogen, nicht nur im Bezug auf Frauen. Mir wurde bewusst, dass wenn ich einen Korb bekomme oder die Chemie zwischen uns nicht gestimmt hat, ich zwar natürlich dazu gelernt habe, aber auch, dass ich im Laufe des Abends manchmal direkt die nächste Frau die ich angesprochen habe, total offen und super reagiert. Manchmal war es auch fast am Ende meines Abends wenn ich noch wirklich atemberaubende Frauen kennengelernt habe, und die Chemie super gestimmt hat und wir bis heute noch in Kontakt sind. Es geht darum, sich nicht auf die ganzen Abfuhren zu fokussieren, weil das sogesehen ohnehin nicht deine Zielgruppe war und sie nicht das Angebot was du gerade hattest annehmen wollen. - Sei es du bist gerade auf was kürzeres aus und sie möchte aber nur etwas ernstes zur Zeit oder macht eine Pause aus irgend einem Grund. Dadurch fokussiere ich mich darauf, dass ich wie ein Goldsucher durch den Club spaziere und nach dem Gold suche, dies hält mir meine positive Aussicht über den Abend hindurch und gibt mir noch mehr Energie. Manchmal findet man gleich jemanden am Anfang des Abends und manchmal vielleicht auf den letzten Meter des nach Hause Wegs. Deswegen kümmere ich mich gar nicht über einen Korb sondern gehe gleich weiter, weil ich der festen Überzeugung bin, dass es hier eine Frau gibt, der ich den Tag "rette" und ihr wunderbare Momente schenken kann. Dies sind einer meiner liebsten Mindsets die sich bei mir eingebürgert haben. Ich bin gespannt von euren Sichtweisen zu hören!
  5. Im Indirekt Game hört man es sehr oft. Du darfst nicht an ihr interessiert sein. Wie soll das gehen fragen sich da einige zurecht? Wie soll ich ohne Interesse mit jemanden ein Gespräch führen, geschweige denn diesen jemanden verführen? Es stimmt, dass man im Indirekt nur bedingt an der Frau interessiert sein darf, und es stimmt auch, dass man ohne Interesse nicht flirten oder verführen kann. Darum ist die Lösung des Problems leicht gesagt aber schwer umzusetzen, es ist das richtige Interesse. Das Problem des falschen Interesses gibt es sehr oft und ich selbst hatte sehr lange daran zu kämpfen. Folgende Probleme zum Beispiel sind sehr häufig auf falsches Interesse zurück zu führen. Ich habe kein Problem damit alle Frauen anzusprechen und bei ihnen frech, witzig und selbstbewusst zu sein. Aber irgendwie wollen immer nur die Frauen was von mir, die ich nicht will, und die, die ich will, haben kein Interesse. Ich bin immer viel zu bemüht bei den Frauen was mich Needy wirken lässt. Mein Wing meint ich würde die Frauen mit zu viel Energie ansprechen. Zuerst ist zu sagen, dass wenn euch solche Probleme quälen, sie sehr wahrscheinlich nichts mit eurem Energielevel zu tun haben. Beim Thema Energie ist man wahrscheinlich immer am besten beraten, wenn man das Energielevel nimmt, dass man von Haus aus hat und sich möglichst wenig verstellt. Auch die vielen anderen Regeln, die man befolgen soll, um ja nicht Interesse auszustrahlen, sollten eher als Richtlinien gesehen werden. Ich persönlich gehe zum Beispiel im Club und auf der Straße gerne mit sehr viel Energie rein, lehne mich schon beim Ansprechen mit meiner Körpersprache in das Set und frage so schnell wie möglich nach ihren Namen. Alles Dinge die man eigentlich nicht machen sollte, aber bei mir funktionieren sie, da ich sie richtig kalibriert habe und das mit dem richtigen Interesse. Sicher ist es für einen Anfänger schwer sich so zu kalibrieren und ich habe es nur mit viel Arbeit und der Tatsache, dass ich auch bei meinen Freunden so energiegeladen bin, geschafft. Was mich dann aber wirklich erfolgreich im Indirekt Game werden ließ, war das richtige Interesse. Genug um den heißen Brei gesprochen. Ganz konkret was ist richtiges und falsches Interesse beim Indirekt Game? Du sollst am Anfang kein Interesse zeigen im Sinne von sexuellem Interesse. Das Interesse, dass du ausstrahlst, soll nicht zeigen, dass du gerne in sie möchtest. Du solltest aber Interesse an einem spaßigen Abend haben und da es Spaß machen kann sich mit der Frau zu unterhalten, hast du Interesse an ihr als Mensch. Die wahre Krux dabei aber ist, dass das anfänglich falsche Interesse, das sexuelle Interesse im Laufe des Flirts und auf dem Weg zur Verführung immer wichtiger wird. Doch keine Panik, das ist leichter als man denkt. Du gehst mit dem Gedanken "Die sieht nett aus. Vielleicht ist es lustig mit der zu quatschen" in das Set. Dabei hast du interesse am Menschen und nicht an der Frau (Ansprechen) Nach dem du sie aufgemacht hast bekommst du den Gedanken "Mal sehen, ob sie interessant ist?". Du prüfst ob du Interesse an der Frau haben könntest.(Kennenlernen) Wenn sie deinen Anforderungen gerecht wurde und du von ihr beeindruckt bist kommt der Gedanke "Die ist toll die will ich jetzt richtig kennen lernen". Hier hast du Interesse an ihrer Persönlichkeit. (Bindung aufbauen) Wenn du sie kennen gelernt hast und dich mit ihr verbunden fühlst, kommt der Gedanke "Ich möchte sie jetzt Küssen". Jetzt hast du Interesse an ihrem Körper. (Eskalation) Ohne dieses Mindset wirkt das Game auf die Frau unauthentisch und nicht selbstbewusst. Wenn du schon beim Ansprechen den Gedanken hast "Gott ist die geil, ich will die!", dann rate ich dir das Indirekt sein zu lassen und mit Direkt anzufangen. Wenn du allerdings die von mir genannten Gedanken (Mindset) richtig verinnerlicht hast, wirst du kaum mehr wirklich Gamen brauchen, um erfolgreich zu sein. Egal welches Set ich mache ich gehe immer mit diesen Gedanken rein. Natürlich finde ich sie vom Äußeren attraktiv, aber das reicht bei mir noch lange nicht. Erst im Laufe des Gesprächs checke ich, ob ich sie interessant finde. Ihre Ausstrahlung ist dabei für mich persönlich das ausschlaggebende Kriterium. Wenn sie Interessant ist, möchte ich mehr von ihr wissen und wenn mir das auch gefällt was ich da höre, will ich sie küssen. Das schöne an diesen Mindsets ist, dass wenn man sie richtig verinnerlicht hat und sich dann automatisch auch dementsprechend verhält, die Frauen sie komplett übernehmen. Das ist dann aber ein anderes Thema. Zusammenfassung: Du machst Indirekt Game und das ist am authentischsten ohne anfängliches Sexuelles Interesse. Du sprichst sie an weil du dich mit einem nett aussehenden Menschen unterhalten und vor allem Spaß haben willst, so verhältst du dich dann auch. Erst im Laufe des Gespräches findest du sie immer besser und deshalb geht das Interesse am Menschen immer mehr hin zum Interesse an der Frau. Gruß
  6. Tach, ich versuche es zu kurz zu halten... Ich bin aktuell 20 Jahre alt und Student in Bochum. Früher war ich ein ziemliches Weichei und hatte extreme Angst davor, irgendwas zu machen, was "unnormal" sein könnte. Ich konnte z.B. kaum ruhig in den Supermarkt gehen, weil ich total angespannt war. So nach dem Motto: "Was denken die Leute jetzt gerade von mir?". Ich war ewig in das selbe Mädchen "verschossen" und habe sie bei Facebook angeschrieben. Der peinliche Anfang davon steht im Link. Ich wurde verständlicherweise auseinander genommen und hatte extreme One-It-Is. Das ist aber Vergangenheit! http://www.pickup-tipps.de/forum/u18/9449-sehr-lange-mit-hb-geschrieben-und-viele-fehler-gemacht-brauche-hilfe.html Dieser klassischen Leitfaden (der hier im Forum zu finden ist), wie man mit On-It-Is umgeht, war für mich übrigens recht untauglich. Schon blöd, wenn die jeweilige Frau die Schwester des besten Kumpels ist... Mittlerweile hat sich mein Charakter und mein Leben völlig verändert. Ich studiere, wohne in einer WG und habe gelernt, dass ich vor anderen Menschen absolut keine Angst haben muss. Ich habe mich sehr viel mit PU beschäftig. Die Bücher "Der Weg des wahren Mannes" oder auch "Nackt zur Wahrheit" von David Deida kenne ich quasi auswendig. Ich habe aber noch viel mehr gelesen... Ich kann Frauen ohne Probleme ansprechen (oft genug gemacht) und locker Augenkontakt halten (nach dem Leitfaden von Jeans Joes "Guide to Perfect Eye Contact"). Ich bekomme auch oft genug positive Resonanz. Allerdings hatte ich noch nie eine Beziehung und halte es deshalb irgendwie in den jeweiligen Situationen nicht für nötig, weiter zu gehen. Obwohl ich es eigentlich natürlich will. Es gibt da diese Anfangsgrenze... ich kann mich quasi nicht wirklich öffnen. Das liegt wohl unter anderem daran, dass ich leicht jünger wirke, als ich wirklich bin, weil ich leichtes Untergewicht habe. Das sind quasi Limiting Beliefs, die mich vor meinen Augen wertloser erscheinen lassen. Da spielen aber sicher noch ein Haufen weiterer Mindsets eine Rolle... Leider schaffe ich es ausgerechnet in der Uni nicht, einen sauberen Anschluss an meine Mitmenschen zu finden. Ich sitze in den Vorlesungen meist alleine und (provokativ) in den ersteren Reihen, wo meistens eh keiner sitzt. Stört mich aber nicht wirklich... auch wenn ich hin und wieder auch gerne in einer Gruppe sitzen würde. Ich glaube man könnte mich allgemein als cooles, selbstsicheres, distanziertes, kaltes Arschloch bezeichnen... Mir scheint es so, dass ich sämtliche Charaktermerkmale die ich früher hatte, mit voller Kraft unterdrückt habe, weil ich nicht mehr "weich" sein wollte. Ich hoffe Ihr versteht, was ich meine... Wie kann ich sozial wieder kompatibler, offener und sympatischer sein? Wie kann z.B. in meinem Freundeskreis Frauen haben, ohne ständig wie ein PUA-Zombie zu reagieren, der dann aber doch nicht weiter eskaliert und deshalb extrem inkongruent wirkt? Wie kann ich mich in meinem Fall von einer Frau auch mal Friendzonen lassen, sodass später weiter Kontakt besteht? :go-away: Danke fürs Lesen! Jeder externe Gedanke kann mir helfen!
  7. Ich habe nun schon mehrmals gehört, dass man sich keinen Plan bei Dates machen soll. Das einzige Ziel heißt Spaß haben. Gestern habe ich selbst sehr deutlich gemerkt, wie sehr das stimmt. Zu meinem Erlebnis: Gestern stand für mich und meinen Wing ein Treffen mit 2 Mädels aus Heidelberg an. Wir hatten sie vor gut 8 Wochen angesprochen und trotz gemeinsamer Terminplanung nicht mehr damit gerechnet, dass es überhaupt noch zu Stande kommen wird (wegen der riesigen Zeitspanne). Sie hatten den Tag bestätigt und auch nicht mehr abgesagt. Allerdings sagten sie, dass noch 4 andere Damen dabei sein werden. Der Schock! Versuche, Unterstützung von 2 weiteren Kumpels anzuforden sind im Sande verlaufen. Somit hieß es wir 2 gegen 6 Frauen, von denen wir nur 2 kannten und somit aller Wahrscheinlichkeit nach über kurz oder lang aus dem Set fliegen bzw. ausgeschlossen werden. Auf der Schwierigkeitsskala von leicht bis schwer also für uns die Stufe "extrem schwer". Unsere Planung: Es gibt keinen Plan (weil es unkalkulierbar ist und wahrscheinlich eh anders verläuft). Wir ziehen es durch und sind gespannt, ob es zu dem Treffen kommt und wie es verläuft und versuchen es bestmöglich zu handeln. Hauptsache: SPAß HABEN! Also gings in das 100km entfernte Heidelberg... Vor Ort ein paar Aufwärmsets gemacht und dann zum Treffpunkt. Die Damen kamen wirklich und es ging in den Club. Vor und spätestens in dem Club bestätigte sich dann unsere Befürchtung. Die Mädels sind vorgeprescht und wir hinterhergedackelt. An der Bar gingen wir an einer Ecke der Gruppe ins Gespräch, wo die kleine Blonde (ein echter Giftzwerg) uns mit tödlicher Grimasse ansah, zwischenfunkte und die anderen aus unserem Gespräch wieder rauszog. Kurze Zeit später standen sie in militärischer Kreisformation, so dass an wirklich keiner Stelle ein Durchkommen war. Wir standen zu zweit nebendran und waren echt beeindruckt von dieser Offensichtlichkeit. Das war der Moment wo man normalerweise denkt: Die wollen uns nicht dabei haben. Nichts wie Weg, bevor wir uns zum Affen machen. Unsere Entscheidung: Jetzt erst Recht! Hauptsache Spaß! Scheiß egal. Nun ergab sich das skurile Bild, dass die Kreisformation gelangweilt da stand und sich verschwiegen und stillstehend ansah, während wir voll aufdrehten und zu zweit richtig abtanzten und Spaß hatten (und der war nicht gespielt). Einige der Damen sagten uns dann immer Bescheid, wenn die Gruppe hochging oder auf Toilette (na klar, auch mal zu 6.). Einmla winkten sie uns vom Balkon und ein paar fragten, ob wir mit hoch wollen. Ein Mädel, dass manchmal auch etwas außen vor war, und von der ich im Gespräch auf dem Hinweg schon ein paar IOI´s bekommen hatte, fragte mich da sogar, ob ich mich neben sie setzen möchte. Die Einladung nahm ich an und begann ein Gespräch und versuchte es irgendwie zu halten, da sie etwas schüchtern wirkte. Im weiteren Verlauf waren unsere zwei bekannten Frauen auch nicht mehr so eingebunden und wir konnten mit ihnen nun vermehrt ins Gespräch kommen. Es hieß dann ne knappe Stunde lang, dass wir die Location wechseln. Aber alle haben ahnungslos im Gang des Dancefloors rumgestanden nur wir 2 haben neben ihnen weiter getanzt und gesungen. Als es dann gen Altstadt ging, waren wir nur noch zu 6. Giftzwerg und eine Freundin wollten da bleiben. Endlich mal Glück! Es stellte sich dann heraus, dass es auch die Idee von Giftzwerg war, dass die Gruppe so groß geworden ist. Auf dem Weg sprang dann plötzlich eine weitere ab und in Folge dessen ging auch mein #Close in Spe zusammen mit ihr zum Taxi... Erstaunlicherweise waren wir jetzt genau in der Konstellation, in der wir das Treffen abhalten wollten. 2:2. Das war bestimmt die Belohnung für unsere Hartnäckigkeit und die bestandene Herausforderung! Es ging in eine Kneipe und dort hatten wir endlich Entspannung und Spaß mit den beiden, machten ein Foto und die eine bot uns an, wenn wir wieder kommen, dass wir dann auch Alkohol mit trinken und dann bei ihr übernachten könnten. Wie aus dem Nichts hieß es, dass der Ex und gleichsam ihre Affäre in der gleichen Kneipe ist. Sie war plötzlich weg, wir 3 folgten und tatsächlich, er und 2 Kumpels waren tatsächlich da und unterhielten sich mit ihr... Es kam wie ein apokalyptischer Gongschlag. Nach all dem Hin und Her, was wir durchgemacht hatten war es aus mit der Vision des entspannten Ausklangs und des Eskaltionsversuchs. Es stand die zweite schwierige Lektion auf dem Plan: Gesprächsführung im Beisein von Kontrahenten. Es war ein Zweifrontenkrieg. Wir auf der einen Seite, der Ex/Affäre mit Kumpanen auf der anderen an der Bar und die Frauen dazwischen. Regelmäßig haben sie die Frauen aus unseren Gesprächen gerissen, sie im Kreis gedreht, Kino gefahren, Alk-Drinks ausgegeben und bei der einen (die mit ihm was hat/te) auch sexuelles Kino gefahren. Direkt vor unserer Nase, um uns zu vergraulen, herauszufordern, was auch immer. Wir haben die Show einfach ignoriert. Wir sind weder gegangen noch haben wir ebenfalls ne Show abgezogen um ein Wettbewerb draus zu machen und uns auf das gleiche Niveau zu begeben. Sobald sie in guter Position waren, haben wir stinknormal das Gespräch mit den Frauen wieder aufgenommen und normales Kino gefahren als ob nichts gewesen wäre. Das ging bis zum Ende. Als der Typ mit seinen Jungs und 2 Frauen abgezogen ist (in den Club wo wir zuvor waren), sahen wir nochmal die Chance gekommen. Doch unser Affairengirl ist ihm kurz darauf hinterhergelaufen. "Och nee, nich schon wieder..." und wir 3 mal wieder mit. Nach ein paar Diskussionen auf dem Weg hatte sie dann endlich doch noch die Schnauze voll von ihm. Endlich war das erledigt. Doch nun wollten sie mit dem Bus nach Hause. Umarmung zum Abschied und so ging unser Erlebnis zu Ende. Fazit: Natürlich kann man es als Niederlage sehen, dass wir zu wenig Attraction gebildet haben und wir mehr hätten herausholen können. FC hielt ich zumindest bei dem Affairengirl mit ihrem Pegel und ihrer Aussage zum Thema Übernachten für durchaus realistisch. Doch ist hierbei auf jedenfall die Ausgangsitutation zu betrachten, in der wir uns keine Chancen gaben, das Set nach diesem Abend gar als gescheitert ansahen und kurz überlegten, sogar abzusagen und was Sinnvolleres zu machen. Und dazu kommen die erschwerten Bedingungen, aktiv von der Gruppe ausgeschlossen zu werden und sich mit einem EX und Kumpanen um die Frauen einen Schlagabtausch zu liefern. aus meiner Sicht war es ein voller Erfolg. Wir haben Hartnäckigkeit bewiesen, wir haben viel erlebt und gelernt, wir haben jede Menge Spaß gehabt, weitere Treffen sind möglich, vielleicht sogar ohne Nachtfahrt... Es war zwar nicht leicht, aber das ist ist selten. Das ganze hätten wir jedenfalls nicht erlebt, wenn wir vornherein abgesagt hätten, oder im Club einfach gegangen wären... Hauptsache Spaß haben! Dem kann ich nur zustimmen. Planen ist okay, aber wenn dann in kleinen Schritten, sonst macht man sich unnötig Mühe und ist im entscheidenden Moment baff und unflexibel, weil plötzlich alles anders läuft... Ebenso wichtig die Erkenntnis, sich den angebotenen Herausforderungen zu stellen, auch wenn sie dir zu schwierig erscheinen. Denn genau dann kannst du richtig viel dazulernen und voran kommen.
  8. Heyho zusammen, im Moment habe ich irgendwie einen mehr oder weniger großen Knacks in meinem Mindset. Ich bin inzwischen nach einer zweieinhalb jährigen Beziehung schon ein halbes Jahr wieder (eigentlich) glücklicher Single. In der Zeit nach meiner Beziehung hatte ich ein immermal wieder was mit irgendwelchen Mädels, mal wurde nur rumgemacht, mal haben sich welche unsterblich verliebt und mal gabs nen FC. Ich habe immer versucht mit offenen Karten zu spielen, ich habe immer klar kommuniziert erstmal keine feste Beziehung zu wollen. Einige fanden das genau richtig und wollten das selbe wie ich, nämlich Spaß am Leben und am anderen Geschlecht. Inzwischen kann ich sagen das ich zwar bei weitem noch nicht alles bekommen kann was ich mir von der Frauenwelt manchmal wünsche, allerdings hat mich PU bisher so weit gebracht das meine Auswahl um ein vielfaches größer ist als jemals zuvor. Das ist inordnung, bin ja schliesslich noch in "Ausbildung" ! Nun zu meinem eigentlichen Problem: Ich habe durchaus eine Auswahl von Frauen die ich zu FB's machen könnte oder es schon getan habe, darunter ist seit einiger Zeit auch meine Ex. Es ist für uns beide okay, sie ist ganz genau wie jeder ander FB auch, wir sind uns einig das wir keine Beziehung mehr miteinander wollen aber Sex geht klar. Soweit also eigentlich alles klar. Inzwischen beschleicht mich aber das Gefühl mit irgendwelchen FB'S nicht besonders glücklich zu werden. Ich hätte gerne wieder das Gefühl von Geborgenheit und Schutz, das Gefühl das ich hatte als ich mit meiner Ex noch glücklich war. Ich will nicht sagen das ich Sie zurück will, ganz und garnicht. Sie hat inzwischen Charakterzüge angenommen die ich absolut nicht okay finde, das habe ich so gesagt und es war okay. Das was ich aber zurück möchte ist dieses Gefühl Jemanden zu haben dem ich vertrauen kann, Jemanden der versteht was in mir vorgeht und Jemand bei dem ich einfach abschalten kann. Hintergrund dieses Wunsches ist warscheinlich das ich schon sehr früh auf eigenen Beinen, in den eigenen vier Wänden stehen musste. Beide Eltern jeweils 500km entfernt.Gesundheitliche Probleme,dazu kommt ein für mich ziemlich hoher Schuldruck (Abitur 13.kl ), es fehlt einfach ein fester Halt im Leben, jemand der dir Hilft nicht alleine dazustehen. Ich bin bei meiner Partnerwahl extrem wählerisch und solange ich nicht den für mich "perfekten" (...) Partner finde, versuche ich das Singleleben zu genießen. Und genau hier liegt der Hund begraben...sogut wie jedes Mädel das mit näher kommen will als nur Sex, fliegt auf Grund irgendwelcher Kriterien sofort aus dem Rennen und das macht mich irgendwie traurig. Ich lerne oft und viele Leute kennen aber niemanden von dem ich behaupten würde DIE könnte zu mir passen. Es ist wie ein Sieb mit viel zu großen Löchern, kaum jemand hat eine Chance hängen zu bleiben. Ich weis das der Text für viele nicht verständlich sein wird, es hat trozdem gut getan mal zu schreiben. Wenn sich jemand in einer ähnlichen Situation sieht freue ich mich natürlich über Feedback. Euer Rocky :handshake:
  9. FR: Mein Kumpel, der Natural. Von Mindsets, Kongruenz und Entlarvung Von bingo03 Ein kleiner Bericht zur Halloween-Party gestern im Sion Loft zusammen mit Fawkes, Marc_K., Vince (Kumpel von Fawkes) und Simon (Kumpel von mir) und meine Erkenntnis daraus. Entsprechend meiner letzten Ankündigung, mein Game auf ein neues Level bringen zu wollen, setze ich mich zurzeit sehr mit neuen Routinen und Gambits der österreichischen PUA-Stars Hypnotica und Flow auseinander, wobei ich gestern nochmal besonders gemerkt habe, dass meine Hauptbaustelle zurzeit wohl eher das Mindset – also mein Inner Game – ist. Wenn einige Sets nicht gut liefen, dann sieht man mir das an. Ich zöge eine Fresse, schaue angespannt in den Raum und habe schlechte Laune. In einer solchen Situation versuche ich krampfhaft neue Sets zu machen, die, bedingt durch den schlechten State, oft nicht gut laufen und meine Laune weiter verschlechtern. So ging das gestern mal wieder. Zu Beginn mach ich mit verschiedenen Wings einige Aufwärm-Sets, befriende Jungs („Wie lang geht die Party hier? Wird der Laden noch voll?“) und quatsche unverbindlich mit weniger hübschen HBs. Das Publikum im Sion Loft (obwohl es eine Halloween-Party war, war die Hälfte wohl nur verkleidet) war weder alternativ, noch schickimicki, viele Schüler, aber auch viele Ältere dabei, kaum definierbar. Mein erstes richtiges Set war mit einer HB7, die am Tresen neben mir auf ihr Freibier gewartet hat. Ich öffnete sie mit einem Pre-Opener, stellte mich ihr vor und brachte dann irgendeine Routine, ich glaube Eifersüchtige-Freundin. Die HB stand noch einige Zeit bei mir – wir hatten unser Bier bereits bekommen – aber dann: Mir fiel nichts mehr zu sagen ein. Von der HB7 kam kaum Invest. Bevor ich komplett meine Attraction verlor, sagte ich ihr, dass ich zurück zu meinen Freunden wolle, fragte aber noch, ob man sich später auf der Tanzfläche sähe. Sie meinte Ja und wir trennten uns leider. Hab sie freilich nicht mehr gesehen und mich unheimlich über mich aufgeregt, denn sie war definitiv hübsch und attracted. Habe mich noch nicht ausreichend mit den Follow-Ups nach dem Opener auseinandergesetzt. Und da diese HB extrem geführt werden musste, sie kaum etwas von sich aus brachte, war bei mir nach ein paar auswendig gelernten Routinen und einer verkrampften Konversation die Luft raus. Ganz anders mein Wing Simon, in meinen Augen ein Natural. Er lehnt unsere PU-Begeisterung ab, benutzt als Opener stets „Hi“ und schafft es ganz unverkrampft und ohne Plan ein Gespräch zu führen und Nummern zu closen. Er war unter uns der einzig Verkleidete, was natürlich immer etwas Gesprächsstoff brachte. Dennoch bringt mir sein Ratschlag , ich solle sagen, was mir aus dem Hirn käme, nicht viel. Er kennt die Situation des Ex-AFCs einfach nicht, der in seiner kompletten Jugend seine sozialen Kompetenzen und beziehungstechnischen Erfahrungen verschlafen hat. Aber dazu später noch was. Dass es auch anders geht, zeigte folgendes Set. Zusammen mit Marc öffnete ich ein 2er-Set, eine HB8 und eine HB6,5. Target war eigentlich erstere, wobei HB6,5 meinen Hüftschwung-Opener zum Schießen fand und ich sofort mit ihr ins Gespräch kam. Sie war wirklich lustig, wir neggten uns gegenseitig, ich fuhr viel KINO und C&F. Da ich merkte, wie attracted sie war, wollte ich sie schnell isolieren. „Ich will mal ein wenig frische Luft schnappen, kommst du mit raus?“, fragte ich sie. Da ihre Freundin zu diesem Zeitpunkt längst das Set verlassen hat, musste sie keine Rücksicht nehmen und kam mit. Ich nahm ihre Hand und führte sie raus. Draußen scherzten wir weiter, ich setzte offensichtliches KINO ein und hielt deutlichen EC. Dann benutzte ich das erste Mal eine KC-Routine: „Stehst du auf Zaubertricks? Ich zeig dir mal einen, dafür musst du aber zunächst die Augen schließen.“ Sie machte brav mit und ich küsste sie. „Der Trick nennt sich Küssen, er erzeugt wie aus Zauberhand viele schöne Gefühle.“ (Oder so ähnlich.) Es folgte ein Make-Out, ich wollte sie um die Ecke isolieren, wobei ihre Compliance dann doch nicht so hoch war. Irgendwann machte ich ihr klar, dass ich wieder rein wolle, sie wäre sicher noch gern etwas geblieben. Dummerweise habe ich keinen NC gemacht. Den hätte ich aus Prinzip machen sollen (wie gesagt, war „nur“ eine HB6,5), im Hochgefühl während der Situation denkt man aber nicht so rational. Ich Club habe ich sie nur kurz noch einmal gesehen, ohne dass etwas passierte. Ein 2er-Set, eine HB7 und eine HB8, öffnete ich mit einem für mich neuen Opener von Hypnotica: „Stell dir vor, du wärst für einen Tag ein Mann (…).“ Mein Target, HB8, ließ sich darauf ein, Simon wingte ihre Freundin. Es entwickelte sich ein Gespräch, wobei ich meine HB mit einer coolen neuen Routine relativ beeindrucken konnte: „Wie alt bist du? Nein, nein, sag nichts. Man kann an zwei Merkmalen an einer Frau gut das Alter erkennen, das wissen die wenigstens Männer (Augenfalten und Tiefe der Linien auf der Handfläche).“ Hiermit habe ich das Alter meines Targets und ihrer Freundin erraten können. Als wir uns vorstellten, drehte ich sie und meinte „Das war der Arsch-Test. Du bist eine 7 auf der Skala, blabla.“ Das fand sie nicht so cool, aber ich blieb noch drin. Als ich aber merkte, dass von ihr kaum ein Invest kam, ihre Freundin geistig schon an ihr zehrte und ich meine Attraction nicht verlieren wollte, meinte ich, dass ich weiter gehen wolle und ejectete mit Simon. Ich machte ihm mein Problem mit den fehlenden Einfällen klar, meine Verkrampftheit und der schlechte State, von dem ich mich herunterziehen lasse, was nicht passieren könnte, hätte ich ein stabiles Mindset, also die richtige, positive Einstellung. PUA-Guru Flow meint, man solle Mädels wie dreijährige Kinder sehen: alles, was sie tun, süß finden und ihnen nichts übel nehmen, auch wenn sie manchmal unverschämt oder unhöflich sind. Außerdem muss ich mit der inneren Einstellung an die Sache gehen, ich sei der Beste PUA der Welt und könne jede haben. Die Körperaustrahlung mit einer solchen inneren Haltung ist unbewusst eine andere, als bei mir, der sich in Sets „zwingt“, weil er sich sonst für einen feigen Versager hält. Ich weiß, dass das mein Problem ist und bedanke mich an dieser Stelle bei allen Wings, die mich in diesen Situationen immer wieder augemuntert und mir gut zugeredet haben! Jedenfalls traute ich mich das letzte Set nicht mehr zu re-gamen, weil mir mit meiner Bedrängnis schlicht nichts einfiel, zu sagen. Simon machte mir das Angebot, selbst das Set wieder zu öffnen, so dass ich wenige Minuten später „zufällig“ hinzukommen kann. So machten wir das auch (danke, Bro!) und ich kam schnell wieder ins Gespräch mit meiner HB8. Ich konnte sie sogar semi-isolieren, indem ich mich an die Wand lehnte und sie etwas näher kommen musste, sie stand mit dem Rücken zu ihrer Freundin. Das Gespräch verlief ganz okay, sie studiert Architektur, das Thema kam aufs Heimwerken und darauf, ob sie als Kind immer mehr mit Jungen abhing usw. Sie fragt kaum etwas über mich. Ich machte eine weitere neue Routine: „Nenne mir vier Eigenschaften von dir, wobei eine gelogen sein muss.“ Habe es bei ihr natürlich sofort erraten. Leider habe ich mir, als ich an der Reihe war, vorher keine Gedanken gemacht, welche ich sagen soll. Als ich am Anfang „spontan“ aufzählte, meinte sie sofort, das sei falsch, denn mein Opener sei doch auswendig gelernt gewesen. Offenbar war ich noch nicht wirklich kongruent zu dem, was ich sagte. Sie hat mich entlarvt. Ich war darauf kaum vorbereitet, weshalb ich irgendwas vor mir her stammelte, den Shit-Test also verkackte und von nun an auf einem geringeren Value war, als sie. Es ging noch etwas weiter, doch sie meinte plötzlich, dass sie mit ihrer Freundin auf Toilette müsse, klopfte mir auf die Schulter und ließ mich alleine stehen. Doof. Auch hier mein Problem, dass ich nicht eine Routine nach der anderen raushauen und damit ein komplettes Gespräch füllen kann. Wenn die HB nichts investiert, sind solche Gespräche zum Tode verurteilt. In der Kunst der Konversation muss ich mich unbedingt noch schulen, Opener und Routinen weiter einstudieren und mit ihnen kongruent werden! Das geht am besten mit Übungen im Trockenen, alleine im Zimmer oder mit Wings, da Körpersprache nicht nur dazugehört, sondern elementar ist. Während des Abends herrschte jedoch immer wieder EC mit dieser HB8, wir begegneten uns mehrmals und lächelten uns an. IOI oder verlegene Höflichkeit? In der Zwischenzeit machte ich viele Sets, mittlerweile trudelte auch ABZT in den Club ein. Mit ihm befriendete ich viele Jungs mit „Was ist die coolste Stadt der Welt?“ „Köln natürlich!“ High Five. So gut wie alle Jungs ließen sich darauf ein, nur ein Mädel schaute mich doof an, als ich es bei ihr machte. Erwähnenswert ist noch mein zweiter KC an diesem Abend, eine 18-jährige HB6,5 mit der wir zu Beginn zusammen an der Schlange standen und die ich allein wegen ihre betrunkenen und unreifen Art wenig attraktiv fand. Ich sah sie alleine im Garderobebereich wieder, öffnete mit dem Hüftschwung-Opener, tanzte schnell eng mit ihr, machte Spaß (Sie: „Du bist so ein Charmeur!“) und ich setzte schnell zum KC an, den sie das erste Mal noch blockte. Sie: „Ich hab mich erst heute mit meinem Ex getrennt.“ Ich: „Das ist mir doch egal.“ KC und Make-Out. ABZT meinte später, ich hätte noch viel weiter gehen können. Jedenfalls tauchte irgendwann eine Freundin von ihr auf, wir gingen zu dritt wieder auf die Tanzfläche und hielten solange Händchen. Auf der Tanzfläche wollte sie vor ihren Freundinnen nicht mehr großartig rummachen und ich ejectete irgendwann. Den prinzipiellen NC habe ich – wie beim ersten KC – wieder verpeilt. Die letzte Aktion: Wir wollten langsam gehen und ich ruhte mich erneut im ruhigen Garderobebereich aus, als HB8 von vorhin, auf dem Weg zur Toilette, wieder mich anlächelnd an mir vorbeiging. Ich wollte unbedingt versuchen, ihre Nummer zu kriegen, wartete mit Simon und ABZT, bis sie wieder vom Klo zurückkommt. Als sie kam, winkte ich ihr zu und deutete an, sie solle zu mir kommen, was sie getrost ignorierte. Also lief ich ihr nach und meinte, ich wolle herausfinden, ob hinter dem sympathischen Äußeren auch eine interessante Persönlichkeit steckt. Sie meinte sofort „Ja, bestimmt“, was den höheren Value, den sie mir gegenüber wohl empfand, treffend ausgedrückt hat. Ich meinte, sie solle ihre Nummer mal eintippen, ich rufe sie unverbindlich an und wir können uns mal zum Kaffee treffen, wobei sie antwortete, sie gebe ihre Nummer eigentlich nicht an Fremde. „Ja deshalb ja auch ein erstes Treffen, damit man sich kennenlernt.“ Da ich ihr mein Handy die ganze Zeit hinhielt, tippte sie ihre Nummer ein und ging gleich darauf nach oben, sagte lediglich „Alles klar“. Ein fetter IOD, die Nummer ist absolut unsolide. Ich will natürlich trotzdem Ende der Woche mal da anrufen. Zusammen mit Kon, mit dem ich heute ein wenig streeten war (Bericht folgt morgen), haben wir uns eine lustige Story für meinen Anruf ausgedacht. Trotzdem würde mich eure Meinung hierzu natürlich interessieren.
  10. Leute, ich brauch hilfe gestern hab ich mich das erste mal an streetgame versucht und es war so ein desaster. ein report ist leider garnicht nötig, sag nur soviel: zwei sets, eines davon der wahnsinn....nicht getraut anzusprechen, das andere so kalt das ich sehr schlechte laune kriegte und das handtuch schmiss. ich weiß das ist aufgeben und nicht PU aber ich habe einfach probleme mir ein richtiges mindset für den tag aufzubauen. Genau wie an der uni. ich bin da in einem kurs mit einem mädel in das ich verknallt bin, mit der ich schon ein bischen smalltalk hatte aber blockiert bin für weitere aktionen. an der Uni generell krieg ich nix gebacken, dabei ist das mal wirklich ein sammelbecken für HBs. ich bin halt anfänger und hab bis jetzt nur ein paar clubgames gemacht. das fällt mir leichter, da sind die damen oft recht eindeutig allein, da wollen sie tanzen und spaß haben und ich kann einfach ein bischen dreißt sein, es ist eh so laut und chaotisch, da wird vieles verziehen. aber daygame? ich glaub ich bin zu direkt, zu club-like naja der ganze gestrige tag war sehr mäßig obwohl ich abends weg war und wohl auch ne ziemliche erwartungshaltung hatte die meinem game nicht gut tat. egal, meine konkreten fragen an euch: habt ihr eine weißheit aus eurem inner game für mich, die mir beim streetgame am tage hilft? und bitte bitte weiß einer was schlaues zu PU in der Uni? die süße aus der vorlesung macht mich noch ganz verrückt. (und: hab schon im forum rumgesucht, aber wenn ihr gute links habt, her damit ) euer StrayDog
×
×
  • Neu erstellen...